zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 24.06.2019 bis 01.07.2019
Aufführungen | Theater

Der Reisende

Nach dem Roman von Ulrich Alexander Boschwitz

in einer Bearbeitung von Armin Kerber / Manon Pfrunder (Mitarbeit)

Berlin, November 1938. Der jüdische Kaufmann Otto Silbermann, ein angesehener und wohl situierter Bürger, wird Zeuge und Betroffener der Novemberpogrome. Mit seinem letzten Geld versucht er ins Ausland zu gelangen, nachdem er seine Wohnung fluchtartig verlassen muss. Gefangen im Dilemma, weder die deutsche Grenze passieren, noch in sein altes Leben zurückkehren zu können, bleibt ihm am Ende nur die „Emigration“ in die Deutsche Reichsbahn. Als Fremder im eigenen Land taucht Silbermann unter und fährt kreuz und quer durch das nationalsozialistische Deutschland. Dabei begegnen ihm gewaltbereite NS-Parteigenossen, gefühllose Mitläufer, angsterfüllte Verfolgte, aber auch mutige Menschen, die ihm ihre Hilfe anbieten. Station
Aufführungen | Theater

Ich weiss nicht, was ein Ort ist, ich kenne nur seinen Preis (Manzini-Studien)

von René Pollesch

Mit seiner mittlerweile neunten Arbeit am Schauspielhaus Zürich kehrt René Pollesch ab dem 14. Dezember mit „Ich weiss nicht, was ein Ort ist, ich kenne nur seinen Preis (Manzini-Studien)“ in den Pfauen zurück. Die Idee zu der Produktion am Schauspielhaus Zürich und der Titel „Ich weiss nicht was ein Ort ist, ich kenne nur seinen Preis (Manzini-Studien)“ entstand 2017. Martin Wuttke und René Pollesch sprachen über den Ort „Volksbühne“, wo mit der Intendanz Chris Dercon gerade die Ära Castorf zuende ging – die Pollesch und Wuttke stark mitgeprägt hatten. Sie sprachen auch über den Prater als Ort und ob man diese konkreten Orte braucht oder ob es eher Zusammenhänge sind von Leuten, die eine künstlerische Zusammenarbeit verbindet.

„Das, was hier gesagt wird, ist nun mal an einem bestimmten
Konzerte

Lunchkonzert

Aufführungen | Jugendprogramm

Liberté – Die jungen Räuber*innen

Musiktheater von und für Jugendliche

Jugendoper 2019

Mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Gioacchino Rossini, Giuseppe Verdi, Dimitri Schostakowitsch, Carl Orff u.a.

In diesem Jahr stellen sich 50 talentierte junge Menschen auf der Opernbühne der Frage nach dem Schicksal: Wie viel Freiheit habe ich in der Gestaltung meines eigenen Lebens? Die jungen Räuber*innen (Chor) leben zu Beginn des Stückes in einer diktatorischen Gesellschaft, sind unmündig und fremdbestimmt. Eine plötzliche Veränderung von außen rüttelt sie wach und lässt sie zu selbstbestimmten Individuen werden. Fragen der sozialen Gerechtigkeit und des gesellschaftlichen Status führen in Folge dessen zur politischen Revolution – stets von privaten Liebesdramen und der Frage nach freien Entscheidungen im eigenen Leben begleitet. Die Figuren der Solist*innen
Literatur | Lesung

Marie-Alice Schultz: Mikadowälder Roman. Rowohlt, 2019.

Lesung

Mikadowälder
Ein emotionaler und kluger Roman über Wahlverwandtschaft und Liebe.
Herr Tsarelli, ehemaliger Meister im Diskuswerfen, hat eine ganz besondere Familie. Seine Frau Ruth ist lange tot – und bleibt doch Familienoberhaupt. Enkel Oskar ist ein kluger Eigenbrötler. Tochter Mona versinkt in ihrer Arbeit und träumt der vielleicht noch nicht völlig vergangenen Liebe zu Oskars Vater Erik hinterher. Und Herrn Tsarellis melancholischer Schachpartner Georgi schmiedet derweil einen Plan, mit dem er seine Ex-Eehefrau, die Klavierlehrerin Dina, zurückerobern kann.
Hier laufen die Fäden zusammen: Oskar soll dafür Dinas Klavierschüler abklappern. Und Mona lernt auf einem Dach Johannes kennen, der jedoch bald erkennen muss, dass Mona einem nie ganz allein gehört…

Marie-Alice Schultz
Geb.
Aufführungen | Theater

Medea

nach Hans Henny Jahnn

Es ist sicherlich eine der radikalsten Bearbeitungen des Medea-Stoffes, die Hans Henny Jahnn 1926 vorlegt. Die Magierin und Nichte des Sonnengottes Helios, mit Jason aus Kolchis geflohen, hilft ihm nicht nur beim Diebstahl des goldenen Vlieses, sondern schenkt Jason durch einen Zauber ewige Jugend. Als Ausgestoßene lebt sie in Korinth, ihr Körper verfällt, während ihr Geliebter in zeitloser Schönheit gefangen ist. Jason, der Held ohne Auftrag, verliert sich in erotischen Abenteuern, gequält von einem unersättlichen Begehren. Auch in ihren Kindern, die bei Jahnn erstmals eine eigene Stimme haben, erwachen die Triebe, und es ist nicht der Vater, der Kreons Tochter anfangs begehrt, sondern sein älterer Sohn. Es ist eine Welt voller Triebe und Aggressionen, Inzest und Begehren, eine Geschichte
Konzerte | Konzert

SWR Symphonieorchester / Currentzis

"Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7"

SWR Symphonieorchester
Teodor Currentzis, Dirigent

Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 C-Dur op. 60 »Leningrader« (1941)

Veranstalter & Verantwortlicher: Wiener Konzerthausgesellschaft
Ereignisse | Konzert

All you need is Bach

Cameron Carpenter ist ein echter Entertainer. Und in seiner Show zeigt er unwiderstehlich, wie frisch und sensationell Johann Sebastian Bachs Orgelmusik klingen kann.

Cameron Carpenter, Orgel

Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge D, BWV 532
Triosonaten Nr. 3 in d, BWV 527
Präludium und Fuge für Orgel a, BWV 543
Passacaglia und Fuge in c, BWV 582
Toccata und Fuge in F für Orgel, BWV 540
Präludium und Fuge in h, BWV 544
Französische Suite Nr. 5 in G, BWV 816 (arr. Cameron Carpenter)
Cameron Carpenter: Serenade and Fugue on B-A-C-H (2010)

„Der Mann, der die verstaubten Kirchenorgeln endlich wach küsst.“ So nannte ein deutsches TV-Magazin den Amerikaner Cameron Carpenter. In der Ofenfabrik seines Vaters in Pennsylvania spielte er als Kind Bach an der Hammond-Orgel, mit dem
Ereignisse | Kurs

Gesangs-Meisterkurs II - Felicity Lott, Julian Riem

Dame Felicity Lott
Julian Riem

Felicity Lott wurde in Cheltenham geboren und studierte Gesang an der Royal Academy of Music. Sie sang regelmäßig am Londoner Royal Opera House Covent Garden und war Gast an allen führenden Opernbühnen der Welt, u. a. in New York, Wien, München, Brüssel, Paris, Chicago und Mailand. Das Publikum begeisterte sie mit ihrer Vielseitigkeit und außergewöhnlichen Gestaltungskraft.
Ihr großes Repertoire umfasste u. a. Ellen Orford in „Peter Grimes“, Donna Anna in „Don Giovanni“, Christine in „Intermezzo“, die Gräfin Madeleine in „Capriccio“, Anne Trulove in „The Rake’s Progress“ und Blanche in „Les Dialogues des Carmelites“.

Der Münchner Pianist Julian Riem studierte bei Michael Schäfer an der Musikhochschule in München und bei Michel Béroff am Conservatoire
Ereignisse | Gespräch

Kamingespräch "Musik & Poesie"

Prof. Alexander Liebreich im Gespräch mit dem Komponisten Helmut Lachenmann

Helmut Lachenmann (*1935 Stuttgart) zählt zu den herausragenden Komponisten der Neuen Musik. Vor dem Hintergrund der Auseinandersetzung mit der Tradition sucht Lachenmann nach einer Erweiterung des Musikbegriffs. Das Forschen nach neuen klanglichen Möglichkeiten und Spieltechniken ist für den ehemaligen Schüler Luigi Nonos in all seinen Kompositionen präsent, geht es doch seiner Auffassung nach darum, jedes akustische Ereignis zu Klang werden zu lassen und dabei auch den Zuhörer zu einem neuen Hörverständnis zu verführen. Sein ungemein großes und vielseitiges Euvre reicht von Musiktheater, Orchester- und Kammermusik bis hin zu Vokalmusik. Werke von Helmut Lachenmann zählen zum gängigen Repertoire renommierter Op
Ereignisse | Konzert

Matinée Rising Stars III

Internationale Richard-Strauss-Akademie

Ewa Tracz, Sopran
Anna Sysová, Klarinette
Jan Mráček, Violine
Tobias Reifland, Viola
Marcin Zdunek, Violoncello
Amadeus Wiesensee, Klavier

Felix Mendelssohn Bartholdy: Lieder ohne Worte (Auswahl)
Richard Strauss: Variationen über ein bayerisches Volkslied für Streichtrio
Robert Schumann: Fantasiestücke op. 12
Richard Strauss: Ausgewählte Lieder

Robert Schumann lehnt sich in seinen Fantasiestücken op. 12 an jene, von E.T.A. Hoffmann geprägte literarische Form an und entwirft in verschiedenen Einzelszenen fantasievolle Impressionen zwischen nächtlichem Traum und heiter beschwingten Stimmungsbildern. Mendelssohns Lieder ohne Worte führen den poetischen Erzählton in der lyrischen Melodik der Klavierstimme fort. Neben diesen Meisterwerken romantischer Klavierliteratur, stehen
Ereignisse | Konzert

Violinabend Arabella Steinbacher

Arabella Steinbacher, Violine
Robert Kulek, Klavier

Johann Sebastian Bach: Violinsonate g-Moll BWV 1020
Arvo Pärt: Fratres
Johann Sebastian Bach: Violinsonate G-Dur BWV 1019
Richard Strauss: Violinsonate Es-Dur op. 18

Zu einer spannungsvollen Zusammenstellung ihres Programmes haben sich die junge Geigerin Arabella Steinbacher und ihr Klavierpartner Robert Kulek inspirieren lassen. Die beiden Bach-Sonaten BWV 1019 und BWV 1020 (heute meist seinem Sohn Carl Philipp Emanuel Bach zugeschrieben) verströmen spätbarocke Eleganz und empfindsame Melodik. Sie kontrastieren wirkungsvoll mit der einzigen Violinsonate Es-Dur (1887/88) des 23jährigen Richard Strauss – eine stürmische Talentprobe, die auf spätere Sinfonische Dichtungen und sogar den Rosenkavalier vorausweist. Arvo Pärt ist der
Aufführungen | Theater

Das Tagebuch der Anne Frank

Monooper von Grigori Frid

In ihrem Tagebuch nimmt sich die 13-jährige Anne Frank, was ihr im wahren Leben verwehrt bleibt: Raum und gedankliche Freiheit. Über zwei Jahre wird sie in den faschistisch besetzten Niederlanden gemeinsam mit ihrer Familie in einem Amsterdamer Hinterhaus versteckt. Ihre Gefühle, tiefgründigen Gedanken, Hoffnungen und Ängste hält sie dabei in ihren Aufzeichnungen fest, in denen ihr unbeugsamer Lebenswille ebenso Ausdruck findet.

Die zweiteilige Mono-Oper von Grigori Frid (1915 – 2012) hat mit ­einem fast wortgetreuen Libretto aus den Originaltexten Anne Franks eine tief berührende musikalisch-lyrische Erzählung geschaffen.

Musikalische Leitung & Klavier: Fabian Liesenfeld
Inszenierung: Jan Holtappels
Bühne & Kostüme: Melanie Walter
Dramaturgie: Ronny Scholz
Aufführungen | Theater

Die Entführung aus dem Serail

Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart

»Nichts ist so häßlich als die Rache.«

Die Spanierin Konstanze, ihre Zofe Blonde und ihr Freund und Diener Pedrillo werden nach einem Piratenangriff von Konstanzes Verlobten Belmonte getrennt und auf einem Sklavenmarkt verkauft. Sie landen im Palast von Bassa Selim. Belmonte macht sich auf die Suche nach ihnen. Hier trifft er Pedrillo und plant die Befreiung von Konstanze und Blonde. Die Flucht wird aber von dem eifersüchtigen Haremsaufseher Osmin verhindert. Selim erkennt in Belmonte den Sohn seines Todfeindes und will alle vier töten lassen. Doch dann verkündet der Bassa eine überraschende Entscheidung.

Die ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL war schon zu Mozarts (1756 – 1791) Lebzeiten seine mit Abstand erfolgreichste und meistgespielte Oper. Die ENTFÜHRUNG gilt als erste große
Aufführungen | Theater

Die Vögel

Komödie von Aristophanes

Premiere: 22. Juni 2019

Eine brandaktuelle Politsatire über populistische Beeinflussung unbedarfter Massen zum Schaden ihrer selbst - das ist Die Vögel. Wiedehopf, Nachtigall, Schleiereule, Perlhuhn, Spottdrossel und Co versus Zeus, Poseidon, Aphrodite und den Rest der Bande!

Auf ihrer Flucht aus der Stadt landen die beiden Athener Peisthetairos und Euelpides im Palast des Vogelkönigs. Sie werden dort mit dem Tode bedroht und können sich nur mit der Behauptung retten, sie seien selber Vögel, die sich allerdings in der Mauser befänden und daher ohne Federkleid. Sie raten dem König Wiedehopf, eine Stadt zwischen Himmel und Erde zu bauen, um so den Austausch zwischen Menschen und Göttern zu kontrollieren. Die durch die heimlich errichtete Stadt Wolkenkuckucksheim tatsächlich blockierten
Aufführungen | Oper

L'elisir d'amore

Gaetano Donizetti

Adina, Gutspächterin in einem eher abgelegenen Dorf, ist jung, reich - und belesen. Der mittellose Nemorino bewundert sie. Den Landleuten trägt sie eine rührende Version der Geschichte von Tristan und Isolde vor, findet sie aber reichlich komisch: Tristan, von Isolde ungeliebt, erhält von einem Wundermann einen Liebestrank, durch dessen Zauber Isoldens Herz bezwungen wird. Adina ist froh, dass es derlei Tränke nicht mehr gibt. Nemorino, der sie - obwohl er nicht erhört wird - innig liebt, hat aufmerksam zugehört. Sergeant Belcore rückt ein und bezieht mit seinen Soldaten Quartier. Adina gegenüber gibt er sich galant, fordert aber gleich auch ihre Liebe.

Dirigent: Marco Armiliato
nach einer Inszenierung von Otto Schenk
Ausstattung: Jürgen Rose
Aufführungen | Oper

Le Nozze di Figaro

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozarts Le nozze di Figaro - eines der beliebtesten und meistgespielten Werke an der Wiener Staatsoper - erzählt von einem "tollen Tag": Ein Ausnahmewerk in musikalischer Hinsicht, das auf dem kongenialen Libretto von Lorenzo Da Ponte basiert.

Dirigent: Sascha Goetzel
Regie: Jean-Louis Martinoty
Bühne: Hans Schavernoch
Kostüme: Sylvie de Segonzac
Licht: Fabrice Kebour
Aufführungen | Theater

Effi Briest - allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk

nach Theodor Fontane

„Effi Briest schaukelt mit Elektra, Medea, Penthesilea und deren drei Schwestern Nora, Lulu und Franziska im Kirschgarten und spielt Verstecken. Ihre couragierte Mutter, Lady Macbeth, kündigt Geert von Innstetten an, der im Biberpelz und seidenen Schuhen erscheint und um Effis schmutzige Hände anhält. Geert, der unlängst eine Liebelei mit Sara Sampson hatte, zieht nach der Hochzeit mit Effi in Bernarda Albas Haus nach Damaskus oder Andorra. Effi wird schwanger, die heilige Johanna wird geboren und Fräulein Julie und Hedda Gabler werden die Zofen. Die schöne Aussicht, die Hoffnung auf Glaube und Liebe, auf glückliche Tage, endet mit zerbrochenen Krügen: Effi beginnt mit dem Revisor Crampas eine Affaire Rue de Lourcine. Was folgt, ist ein Totentanz, ein böses Frühling
Konzerte | Jazz

JAZZLINES - Kontrabass Jazz/Pop

mit Studierenden der Klasse Prof. Dieter Manderscheid
Es spielt ein 7-köpfiges Ensemble von Kontrabassisten in Besetzungen von Duo bis Septett.

Die Musik stammt von Charles Mingus, Luciano Berio, John Coltrane, Daniel Ötz-Salcines u.A.

Eintritt: frei
Konzerte | Konzert

Konzertexamen Gitarre

Asya Selyntina, Gitarre (Klasse Prof. Thomas Müller-Pering)

Werke von N. Coste, G. Regondi, S. Rudnev, I. Albeniz, N. Koshkin, S. Rale u.a.

Preis: Freier Eintritt
Konzerte | Klassik

Master-Abschlusskonzert Klassik

Linus Arnet, Schlagzeug (Master Musikpädagogik)
Klasse Erwin Bucher
Konzerte | Konzert

Solistenkonzert

Ausgewählte Studierende des Studiengangs «Solo Performance» erhalten die Chance, einen Teil ihrer Abschlussprüfung im Konzertsaal des KKL Luzern in Begleitung des Luzerner Sinfonieorchesters zu absolvieren.
Konzerte | Konzert

SPITZENTÖNE

Michael Vaiman (Violine), Dina Yoffe (Klavier), Raon-Quartett

Einen brillianten Sommer-Auftakt bieten Michael Vaiman,
Dina Yoffe und das junge Raon-Quartett. Dabei kommt u. a. das interessante Konzert D-Dur op. 21 von Ernest Chausson zu Aufführung: Anstelle eines Streichorchesters lässt der französische Komponist das Klavierquintett als Begleitung des Violin- Soloparts in Erscheinung treten.

Franz Schubert: Rondo brillant h-Moll op. 70 D 895 für Violine und Klavier
Maurice Ravel: Sonate G-Dur Nr. 2 für Violine und Klavier
Ernest Chausson: Konzert D-Dur op. 21 für Violine, Klavier und Streichquartett

Michael Vaiman, Violine
Dina Yoffe, Klavier
Raon-Quartett:
Ye Gyeong Lim, Violine
Soyoung Bae, Violine
Jinyong Hwang, Viola
Okjoo Jang, Violoncello
Bitte beachten Sie: Bei Ve
Konzerte | Kammermusik

Tage der Kammermusik

Es musizieren Studierende der Institute für Klavier, Akkordeon, Streichinstrumente und Harfe, Blasinstrumente und Schlagwerk sowie Gitarre

Preis: Freier Eintritt
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz

Grinding Gaga
Luca Koch (voc), Daniela Moser (voc), Klara Germanier (git), Raffael Steudler (git), Valerio Wenger (eb), Philip Meienhofer (dr)
Thomas Mejer, Leitung

Beatles
Wytske Gratama (voc), Norma Haller (voc), Sabrina Délèze (tp), Mirco Geiger (g), Meret Siebenhaar (p), David Stadelmann (dr)
Heiri Känzig, Leitung

Emerson, Lake & Palmer «Brain Salad Surgery»
Michèle Fella (voc), Artem Markaryan (p), Raphael Gass (b), Matteo Valentino (dr)
Marc Halbheer, Leitung
Konzerte | Konzert

Meisterkonzerte II: Berliner Philharmoniker

Konzert Theater Kontor Heinersdorff

Berliner Philharmoniker
Marianne Crébassa, Mezzosopran
Tugan Sokhiev, Dirigent

Sergej Prokofjew: Suite "Leutnant Kishe", op. 60
Maurice Ravel: Shéhérazade
Sergej Prokofjew: Suite Nr. 1 aus «Romeo und Julia» op. 64a

Das Waldbühnen-Konzert am Rhein

Wenn die Berliner Philharmoniker zu ihrem Saisonabschluss-Konzert einladen, lässt sich das Publikum nicht lange bitten. Die einzigartige Atmosphäre der berühmten Waldbühnenarena überträgt sich selbst vor dem heimischen Fernseher. In dieser Saison bringt das Spitzenorchester sein Programm mit nach Düsseldorf. Dem Zauber einer orientalischen Sommernacht huldigen die "Berliner" mit Ravels Orchesterliedern "Shéhérazade". Die erst jüngst ECHO-gekrönte Mezzosopranistin Marianne Crébassa leiht der verführerischen Erzählerin aus "Tausendunde
Aufführungen | Theater

Totart Tatort

von Herbert Fritsch

Toter tat totale Tat total tapfer terminiert Totaltat toller Art totally art Totart Tatort tja Teleskop taugt Tatortteilhabe telegrafiert Töter als technokratisierten Tatscher: tatschender Tod tötet total terminierender Totaltod tat dem Täter teuflischen Taumel traurige Tat tatsächlich tot der Täter taumelt todglücklich tatscht Tatortkriminologe tappt traurig da tote Spur der Täter tatscht tik tak tik tak teuflischer Taumel des Tatschertöters Tatortkriminologe taumelt toll Tatschertäter tarnt Todesspur tote Spur tja Tatortkriminologe tappt tattriger tauft Töter treffsicheren Tatscher Tatscher tut teuflische Tat tatsächlich totally art: Terminierender Tatscher tötet tattrigen Tatortkommissar total tatscht tatsächlich total tötend tödlich tatschende Tat traf Todesopfer Todesopfer Tatortkommi
Literatur | Lesung

Preis der Literaturhäuser 2019

Antje Rávik Strubel

Seit 2002 vergibt das Netzwerk der Literaturhäuser (Deutschland, Österreich, Schweiz) jährlich ihren mit 15.000 Euro dotierten Preis an einen Schriftsteller für dessen Werk und die besondere Vermittlung von Literatur und Sprache. Nach z.B. Ilija Trojanow, Feridun Zaimoglu, Judith Schalansky, Terézia Mora und zuletzt Jaroslav Rudis erhält 2019 die 45-jährige deutsche Autorin Antje Rávik Strubel den Preis der Literaturhäuser. Sie liest aus ihrem Werk und spricht mit der bekannten Literaturkritikerin Daniela Strigl.

Aus der Jurybegründung: „Die Art und Weise, wie Antje Rávik Strubel über Literatur spricht, mit analytischer Intensität und von changierenden Blickpunkten aus, macht jede Veranstaltung mit ihr zu einem unwiederholbar eigenen Ereignis. Auf uns, das Publikum, springen die Funken
Literatur | Lesung

Lesung der StipendiatInnen des 23. Klagenfurter Literaturkurses

Robert Musil Literatur Museum in Kooperation mit der Kulturabteilung Klagenfurt und dem ORF
Aufführungen | Jugendprogramm

Liberté – Die jungen Räuber*innen

Musiktheater von und für Jugendliche

Jugendoper 2019

Mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Gioacchino Rossini, Giuseppe Verdi, Dimitri Schostakowitsch, Carl Orff u.a.

In diesem Jahr stellen sich 50 talentierte junge Menschen auf der Opernbühne der Frage nach dem Schicksal: Wie viel Freiheit habe ich in der Gestaltung meines eigenen Lebens? Die jungen Räuber*innen (Chor) leben zu Beginn des Stückes in einer diktatorischen Gesellschaft, sind unmündig und fremdbestimmt. Eine plötzliche Veränderung von außen rüttelt sie wach und lässt sie zu selbstbestimmten Individuen werden. Fragen der sozialen Gerechtigkeit und des gesellschaftlichen Status führen in Folge dessen zur politischen Revolution – stets von privaten Liebesdramen und der Frage nach freien Entscheidungen im eigenen Leben begleitet. Die Figuren der Solist*innen
Aufführungen | Theater

Medea

nach Hans Henny Jahnn

Es ist sicherlich eine der radikalsten Bearbeitungen des Medea-Stoffes, die Hans Henny Jahnn 1926 vorlegt. Die Magierin und Nichte des Sonnengottes Helios, mit Jason aus Kolchis geflohen, hilft ihm nicht nur beim Diebstahl des goldenen Vlieses, sondern schenkt Jason durch einen Zauber ewige Jugend. Als Ausgestoßene lebt sie in Korinth, ihr Körper verfällt, während ihr Geliebter in zeitloser Schönheit gefangen ist. Jason, der Held ohne Auftrag, verliert sich in erotischen Abenteuern, gequält von einem unersättlichen Begehren. Auch in ihren Kindern, die bei Jahnn erstmals eine eigene Stimme haben, erwachen die Triebe, und es ist nicht der Vater, der Kreons Tochter anfangs begehrt, sondern sein älterer Sohn. Es ist eine Welt voller Triebe und Aggressionen, Inzest und Begehren, eine Geschichte
Ereignisse | Kurs

Gesangsmeisterkurs III - Dame Felicity Lott, Julian Riem

Dame Felicity Lott
Julian Riem, Klavier

Die britische Sopranistin Felicity Lott eroberte nach ihrem Studium an der Royal Academy of Music die großen Opernhäuser und Konzertpodien. Die Wigmore Hall, das Royal Opera House Covent Garden, das Glyndebourne Festival, die Mailänder Scala, die Wiener Staatsoper, die Metropolitan Opera New York und die Salzburger Festspiele sind einige der Stationen ihres herausragenden internationalen Erfolgs. Dame Felicity Lott gilt als eine der größten Strauss-Interpretinnen und hat vor allem mit den Partien der Marschallin und der Arabella international Maßstäbe gesetzt. Auch als Liedinterpretin war Felicity Lott stilbildend. Wir freuen uns daher sehr, dass wir diese große Künstlerpersönlichkeit, die auch als erfahrene und versierte Gesangspädagogin hohes A
Ereignisse | Konzert

Greensleeves

Sie sind inzwischen 50 Jahre im Geschäft und quicklebendig legendär. Wenn die King’s Singers zwischen Renaissance-Madrigalen und den Beatles A-cappella-Brücken bauen, ist Begeisterung garantiert.

The King’s Singers

Musik von Henry VIII. (Pastime with good company) und William Byrd bis Benjamin Britten und The Beatles
Und schließlich: A selection of songs – to be announced during the concert – in The King’s Singers’ signature close-harmony style

50 Jahre nach ihrer Gründung sind die King’s Singers so lebendig wie eh und je. Was sechs Absolventen des King’s College in Cambridge 1968 in die Welt setzten, hat sich rasch zur Marke gemausert: makelloser A-cappella-Gesang im edelsten englischen Outfit. Bei der „Golden Tour“ zum Jubiläum ist von der Urbesetzung keiner mehr dabei, und doc
Ereignisse | Konzert

Konzert der Preisträger*innen des Richard-Strauss-Gesangswettbewerbs 2019

Die Preisträger*innen des Richard-Strauss-Gesangswettbewerbs 2019
Ereignisse | Liederabend

Liederabend - Golda Schultz, Jonathan Ware

Golda Schulz, Sopran
Jonathan Ware, Klavier

Lieder von Franz Schubert und Richard Strauss

Die junge südafrikanische Sängerin Golda Schultz hat in der letzten Saison mit zahlreichen Rollendebüts, u.a. an der Mailänder Scala (Susanna/Le nozze di Figaro) und bei den Salzburger Festspielen (La clemeza di Tito) das Publikum verzaubert und die Fachpresse zu Lobeshymnen bewegt. In dieser Saison debütiert die an der Wiener Staatsoper (Contessa in Le nozze di Figaro). Neben ihrem Engagement an der Bayerischen Staatsoper widmet sie sich aber auch intensiv der Konzert- und Liedtätigkeit. Ihr Begleiter in diesem Konzert ist der texanische Pianist Jonathan Ware, Preisträger vieler Wettbewerbe, u.a. des Hugo Wolf Wettbewerbs 2014. Ware ist gefragter Liedbegleiter (u.a. beim Heidelberger Frühling)
Konzerte | Konzert

Der Flug des Ikarus

12. Philharmonisches Konzert

Duisburger Philharmoniker
Oksana Lyniv, Dirigentin
Maximilian Hornung, Violoncello

Die deutsche Spruchweisheit hat es immer schon gewusst: Hochmut kommt vor dem Fall. Don Juan lädt das steinerne Standbild des ermordeten Komturs zu Gast – und bezahlt dafür mit seinem Leben. Der griechische Jüngling Ikarus kommt mit einem Flugwerk aus Wachs und Federn der Sonne zu nah – und stürzt in den Tod. In „Der steinerne Gast“ (1969) zeichnet der ukrainische Komponist Vitali Hubarenko die Geschichte des bestraften Verführers Don Juan mit den Mitteln der großen russisch-sowjetischen Balletttradition anschaulich nach. Der 1980 in Duisburg geborene Komponist Hauke Berheide wiederum lässt sich in seinem neuen Cellokonzert vom altgriechischen Ikarus-Mythos inspirieren. Ihm geht es dabei weniger um eine
Aufführungen | Theater

Die Hauptstadt

Schauspiel nach dem Roman von Robert Menasse

Neun Tage vor der Europawahl feiert die Dramatisierung von Robert Menasses großem europäischen Roman Premiere.

Fenia Xenopoulou, Beamtin der EU in der Generaldirektion Kultur, arbeitet an ihrem nächsten Karrieresprung. Dafür soll ihr depressiver Mitarbeiter Martin die Idee ausarbeiten, die der Europäischen Kommission endlich wieder ein besseres Image verleiht:
Nie wieder Auschwitz - dank der Überwindung des Nationalgefühls!
Die Europäische Kommission ist die Hüterin dieser Idee!

David de Vriend hat Auschwitz überlebt und könnte als Zeitzeuge Ehrengast sein, doch er kämpft im Altersheim gegen sein eigenes Vergessen. Im Hotel Atlas, in dem Europaspezialist Professor Erhart unterkommt, wird jemand umgebracht. Doch Mörder Matek hat den Falschen erwischt. Alles gleichzeitig, alles in Br
Aufführungen | Theater

Judas

Monolog von Lot Vekemans

Judas Iskarioth: Ein Name, der wie kein anderer für Verrat steht. Er ist der Antiheld, der Sündenbock des christlichen Abendlandes schlechthin, ohne den die Geschichte anders verlaufen wäre. Jetzt, 2000 Jahre später, bekommt dieser Verurteilte eine Stimme. Judas, ein Mann, der jahrhundertelang geächtet wurde, erzählt im Jetzt seine Version der Ereignisse. Eine Abrechnung, die vielleicht Antworten auf seine Motive gibt, aber auch seine Enttäuschungen und Sehnsüchte zum Vorschein bringt.

Lot Vekemans zählt zu den wichtigsten niederländischen Gegenwartsautorinnen. In Deutschland ist sie vor allem durch das Stück GIFT. EINE EHEGESCHICHTE sowie ihren 2016 erschienenen Roman EIN BRAUTKLEID AUS WARSCHAU bekannt. Das Theater Münster zeigte in der letzten Spielzeit ihr Stück FALSCH als Deutschla
Aufführungen | Oper

Aida

Giuseppe Verdi

Die Äthiopier bedrohen unter der Führung ihres Königs Amonasro aufs Neue das ägyptische Reich. Auf Rat der Göttin Isis soll Radames als Feldherr an der Spitze der ägyptischen Krieger gegen die Äthiopier ziehen. Radames träumt von Ehre und Ruhm - und von Aida, die als äthiopische Sklavin der ägyptischen Königstochter Amneris dient. Geheime, innige Liebe verbindet Radames und Aida. Aber auch Amneris begehrt den jungen, tapferen Krieger leidenschaftlich. Plötzlicher Argwohn erwacht in ihr, als sie der Blicke zwischen den Verliebten gewahr wird. Unter Jubel und Zeremonien wird Radames vom König die Feldherrnwürde übertragen.

Dirigent: Marco Armiliato
Regiekonzept: Nicolas Joel
Ausstattung: Carlo Tommasi
Choreographie: Jan Stripling
Familie | Konzert

Sterntaler: Kieksen und Kichern

Musikgeschichten/ 2- und 3-Jährige

Nicole Schrumpf, Klarinette
Dimitra Kotidou, Gesang
Ulrich Kisters, Klavier, Gitarre, Akkordeon und Arrangements
Evelyn Arndt, Puppenspiel und Regie
Ariane Stern, Konzept

In den Augen eines Dreijährigen lebt alles, man muss den Dingen nur Leben einflößen! Dass Instrumente leben, liegt auf der Hand: Sie atmen - und besser noch: Sie tönen! Sie können auch kichern, brüllen, wispern, klagen und kratzen. Vor allem aber können sie sich verwandeln! So wird im September der große, schwere Kontrabass zur kleinen grauen Maus und das golden glänzende Saxophon zur schwarzen Katze. Im März zieht mit Violine und Horn ein ganzer Wald und damit der Frühling ins Haus. Im Juni steht schließlich ein großer Sängerwettstreit aus - und immer mittendrin: Clara und andere Puppenspielfiguren, die aus den kl
Familie | Konzert

Sterntaler: Kieksen und Kichern

Musikgeschichten/ 2- und 3-Jährige

Nicole Schrumpf, Klarinette
Dimitra Kotidou, Gesang
Ulrich Kisters, Klavier, Gitarre, Akkordeon und Arrangements
Evelyn Arndt, Puppenspiel und Regie
Ariane Stern, Konzept

In den Augen eines Dreijährigen lebt alles, man muss den Dingen nur Leben einflößen! Dass Instrumente leben, liegt auf der Hand: Sie atmen - und besser noch: Sie tönen! Sie können auch kichern, brüllen, wispern, klagen und kratzen. Vor allem aber können sie sich verwandeln! So wird im September der große, schwere Kontrabass zur kleinen grauen Maus und das golden glänzende Saxophon zur schwarzen Katze. Im März zieht mit Violine und Horn ein ganzer Wald und damit der Frühling ins Haus. Im Juni steht schließlich ein großer Sängerwettstreit aus - und immer mittendrin: Clara und andere Puppenspielfiguren, die aus den kl
Familie | Konzert

Sterntaler: Kieksen und Kichern

Musikgeschichten/ 2- und 3-Jährige

Nicole Schrumpf, Klarinette
Dimitra Kotidou, Gesang
Ulrich Kisters, Klavier, Gitarre, Akkordeon und Arrangements
Evelyn Arndt, Puppenspiel und Regie
Ariane Stern, Konzept

In den Augen eines Dreijährigen lebt alles, man muss den Dingen nur Leben einflößen! Dass Instrumente leben, liegt auf der Hand: Sie atmen - und besser noch: Sie tönen! Sie können auch kichern, brüllen, wispern, klagen und kratzen. Vor allem aber können sie sich verwandeln! So wird im September der große, schwere Kontrabass zur kleinen grauen Maus und das golden glänzende Saxophon zur schwarzen Katze. Im März zieht mit Violine und Horn ein ganzer Wald und damit der Frühling ins Haus. Im Juni steht schließlich ein großer Sängerwettstreit aus - und immer mittendrin: Clara und andere Puppenspielfiguren, die aus den kl
Familie | Musical

TheaterJugendOrchester: Schöne Neue Welt (Brave new world)

Musical nach dem Roman von Aldous Huxley, Musik von Achim Gieseler, Buch & Songtexte von Volker Ludwig

TheaterJugendOrchester-Projekt mit Jugendlichen von 16 bis 26 Jahren

Die schöne neue Welt ist die sorgenfreie, konsequent verwirklichte Wohlstandsgesellschaft. Und falls es doch einmal zu einem unvorhergesehenen emotionalen Einbruch kommt, gibt es »Soma«, eine Droge, die den Gestressten »in den Urlaub« schickt. Doch der Zustand des dauernden Glücks fordert seinen Tribut – er wird durch den Verzicht auf Freiheit erkauft. Diese feine Ironie in Aldous Huxleys weltberühmten Roman nutzt die Musical-A daption als zentrales Erzählelement, um die Träume von der perfekten Welt ad absurdum zu führen.

Auch in 2018/19 bietet das TheaterJugendOrchester (TJO ) Jugendlichen in den Bereichen Musik, Gesang, Tanz und Schauspiel die Chance, unter professionellen Bedingungen an einer Musiktheaterprodukt
Aufführungen | Theater

König Lear

von William Shakespeare

Ein König dankt ab. Sein Reich will er unter den drei Töchtern aufteilen. Doch nicht die jeweilige Eignung der potenziellen Thronfolgerinnen für das Regierungsgeschäft soll dafür ausschlaggebend sein, sondern die Liebe der Töchter zu ihrem Vater. Der Staatsakt gerät zur Inszenierung persönlicher Gefühle, zum Wettstreit in der Kunst der Liebesdarstellung. Nur Cordelia, die jüngste, von Lear am meisten geliebte Tochter verweigert sich dem öffentlichen Gefühlstheater und schweigt. Indem sie der Sehnsucht ihres Vaters nach persönlicher Zuneigung am authentischsten entspricht, zieht sie seine ganze Wut auf sich. Lear verstößt sie. Er teilt das Reich zwischen ihren beiden Schwestern und setzt so eine Katastrophe in Gang, an deren Ende Gewalt, Chaos und Wahnsinn stehen.
Shakespeares wohl düsters
Konzerte | Konzert

"Klingende Musikwissenschaft" - Widmungen an Mendelssohn

Lieder von Hieronymus Truhn und Joanna Lang

Moderation: Maximilian Rosenthal

Preis: Freier Eintritt
Ereignisse | Konzert

Aynur & 4hands

Mit: Aynur, Salman Gambarov, Florian Weber & Michel Godard

Aynur ist die weibliche Stimme Kurdistans. Geboren in Ostanatolien und später aufgewachsen in Istanbul, wurde sie schon mit ihrer ersten CD 2004 zum Star in der Türkei. 2005 wurde ihr Album „Kece Kurdan“ (kurdisches Mädchen) zeitweilig verboten, weil es zum Separatismus aufrufe. Es handelt vom Kampf der kurdischen Frau gegen Feudalismus und Unterdrückung und davon, dass sie ihrer Identität beraubt werden soll - ein Lied, das dazu aufruft, sich der männlichen Vorherrschaft zu widersetzen. 2011 verließ Aynur die Türkei, nachdem sie beim Istanbul Jazz Festival von Nationalisten niedergeschrieen worden war. 2012 eröffnete sie das Festival gemeinsam mit dem Morgenland Chamber Orchestra, 2013 gab sie zusammen mit Kayhan Kalhor, Salman
Aufführungen | Familienprogramm

Das Geheimnis der schwarzen Spinne

Judith Weir

Kinderoper nach Motiven einer Erzählung von Jeremias Gotthelf | Neufassung von Benjamin Gordon | Für Kinder ab 10 Jahren | Kooperation der Oper Leipzig mit der Schaubühne Lindenfels

Mit ihrer Oper »Das Geheimnis der schwarzen Spinne« ist Judith Weir eine Gruseloper für Kinder gelungen, für die die Schaubühne Lindenfels eine ideale Kulisse bietet.

Eine geheimnisvolle schwarze Spinne treibt im Dorf ihr Unwesen und erinnert Christine an ein nicht gehaltenes Versprechen. Christine wird immer mehr zur Außenseiterin, bis es ihr gelingt, die Spinne zu fangen. Judith Weir verbindet in diesem Stück die historische Ebene von Jeremias Gotthelfs Erzählung, die sich im 15. Jahrhundert abgespielt hat, mit dem Hier und Jetzt. Hauptakteur ist der Kinderchor der Oper ­Leipzig, alle solistischen Roll
Konzerte | Kammermusik

Kammermusikabend

mit Studierenden der Klasse Prof. Harald Schoneweg

Eintritt: frei
Konzerte | Liederabend

Liederabend // Konzertexamen Künstlerische Liedgestaltung

Jihi Hwang, Klavier (Klasse Prof. Karl-Peter Kammerlander) - Konzertexamen Künstlerische Liedgestaltung
Anna Maria Schmidt, Yea Seul Park und Bonsu Gu, Gesang

Werke von J. Kinkel, F. Mendelssohn Bartholdy, C. Debussy, J. Brahms u.a.

Achtung, geänderte Anfangszeit! Das Konzert sollte ursprünglich um 18:00 Uhr beginnen.

Preis: Freier Eintritt
Konzerte | Kirchenmusik

Master-Abschlusskonzerte Klassik

Susanne Brenner Scheiwiller, Orgel (Master Kirchenmusik)
Lukas Punter, Orgel (Master Kirchenmusik)

Klasse Suzanne Z'Graggen
Konzerte | Kirchenmusik

Master-Abschlusskonzerte Klassik

Susanne Brenner Scheiwiller, Orgel (Master Kirchenmusik)
Lukas Punter, Orgel (Master Kirchenmusik)

Klasse Suzanne Z'Graggen
Konzerte | Kirchenmusik

Podium Schulmusik & Kirchenmusik

Studierende des Instituts für Musikpädagogik und Kirchenmusik stellen sich vor

Preis: Freier Eintritt
Konzerte | Vortrag

Ringvorlesung

Music Earth – Musikregionen der Welt im Überblick

Prof. Dr. Christiane Gerischer (Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam)
Afrobrasilianische Musik - mehr als Samba

Konzeption und Leitung: Prof. Dr. Hans Neuhoff

Eintritt: frei
Konzerte | Konzert

Semesterkonzert Volksmusik

Die Alpinis, das Volksmusik-Ensemble der Hochschule Luzern, präsentiert eine Auswahl an Stücken, die im Laufe dieses Jahres erarbeitet wurden. Das Konzert wird bereichert durch die Teilnehmenden eines Themenworkshops von Markus Flückiger.

Kompositionen der Ensemble-Mitglieder und von Albin Brun

In einer grossen stilistischen Bandbreite werden neben traditionellen Melodien vor allem Kompositionen der Ensemble-Mitglieder sowie von Albin Brun zu hören sein. Sie zeugen von einem unbeschwerten kreativen Umgang mit dem musikalischen Material, das verschiedenste Einflüsse aufnimmt und den Begriff der Volksmusik sehr weit fasst. Der gelegentliche Einbezug der Jodelstimmen verleiht dem Klangbild des Ensembles neue Farben.

Das Konzert wird durch die Teilnehmenden eines Themenworkshops mit
Aufführungen | Theater

Der Reisende

Nach dem Roman von Ulrich Alexander Boschwitz

in einer Bearbeitung von Armin Kerber / Manon Pfrunder (Mitarbeit)

Berlin, November 1938. Der jüdische Kaufmann Otto Silbermann, ein angesehener und wohl situierter Bürger, wird Zeuge und Betroffener der Novemberpogrome. Mit seinem letzten Geld versucht er ins Ausland zu gelangen, nachdem er seine Wohnung fluchtartig verlassen muss. Gefangen im Dilemma, weder die deutsche Grenze passieren, noch in sein altes Leben zurückkehren zu können, bleibt ihm am Ende nur die „Emigration“ in die Deutsche Reichsbahn. Als Fremder im eigenen Land taucht Silbermann unter und fährt kreuz und quer durch das nationalsozialistische Deutschland. Dabei begegnen ihm gewaltbereite NS-Parteigenossen, gefühllose Mitläufer, angsterfüllte Verfolgte, aber auch mutige Menschen, die ihm ihre Hilfe anbieten. Station
Aufführungen | Theater

Die Physiker

von Friedrich Dürrenmatt

Die Komödie „Die Physiker“ entstand im Jahr 1961 und wurde am 20. Februar 1962 unter der Regie von Kurt Horwitz am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt. 1980 überarbeitete Dürrenmatt das Theaterstück zu einer Endfassung für seine Werkausgabe. Diese ist Grundlage der Inszenierung von Herbert Fritsch am Schauspielhaus Zürich. Dürrenmatt widmete „Die Physiker“ der Schauspielerin Therese Giehse, die die Rolle der Mathilde von Zahnd bei der Uraufführung übernahm.
Die Komödie spielt im Salon der Villa einer Irrenanstalt. Im Salon tummeln sich drei Patienten – zufälligerweise sind alle drei Physiker. Herrscherin der Anstalt ist Fräulein Dr. Mathilde von Zahnd. Da sich in der Anstalt gerade der zweite Mord ereignet hat, ermittelt Inspektor Voss dort. Ernesti, ein Physiker, der sich für Einstein häl
Aufführungen | Jugendprogramm

Liberté – Die jungen Räuber*innen

Musiktheater von und für Jugendliche

Jugendoper 2019

Mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Gioacchino Rossini, Giuseppe Verdi, Dimitri Schostakowitsch, Carl Orff u.a.

In diesem Jahr stellen sich 50 talentierte junge Menschen auf der Opernbühne der Frage nach dem Schicksal: Wie viel Freiheit habe ich in der Gestaltung meines eigenen Lebens? Die jungen Räuber*innen (Chor) leben zu Beginn des Stückes in einer diktatorischen Gesellschaft, sind unmündig und fremdbestimmt. Eine plötzliche Veränderung von außen rüttelt sie wach und lässt sie zu selbstbestimmten Individuen werden. Fragen der sozialen Gerechtigkeit und des gesellschaftlichen Status führen in Folge dessen zur politischen Revolution – stets von privaten Liebesdramen und der Frage nach freien Entscheidungen im eigenen Leben begleitet. Die Figuren der Solist*innen
Aufführungen | Theater

Pardon wird nicht gegeben

nach dem Roman von Alfred Döblin

In einer Bühnenfassung von petschinka

Eine verarmte Witwe und ihre drei Kinder ziehen Anfang des 20. Jahrhunderts vom Land in die Großstadt Berlin. Vor allem der Älteste, Karl, ist von der neuen Umgebung, der Vielstimmigkeit, dem Durcheinander von Biographien und Lebensumständen erschüttert. Die Frage nach Zugehörigkeit wird zum Lebensthema für ihn: Soll er sich dem Streben nach Geld verschreiben oder dem Kampf um Gerechtigkeit? Wo ist Orientierung zu finden in einer Welt, die sich so rasend schnell wandelt, in der die Gewinner von Heute die Verlierer von Morgen sind?
Wie in seinem Jahrhundertroman BERLIN ALEXANDERPLATZ gelingt es Alfred Döblin, den Sound der Großstadt einzufangen. Die Gesellschaft, die er über mehrere Jahrzehnte portraitiert, ist im Umbruch – der fortschreitende Kapi
Konzerte | Kinderprogramm

Singen mit Klasse!

Ein Mitmachprojekt für Grundschüler

Anno Schreier, Komponist
Alexander Jansen, Libretto
Gürzenich-Orchester Köln
Andreas Fellner, Dirigent
Samuel Dobernecker, Choreinstudierung
Alexandra Naumann, Choreinstudierung
Anna Rizzi, Choreinstudierung
Michel Rychlinski, Choreinstudierung
Michael Mienert, Regisseur

Nils Holgerssons wunderbare Reise

Wegen seiner frechen Streiche in einen kleinen Wichtel verwandelt, begibt sich Nils Holgersson auf dem Rücken der zahmen Hausgans Martin und inmitten einer Schar Wildgänse auf eine wundersame Reise. Gemeinsam erleben sie aufregende Abenteuer und erfahren, was wahre Freundschaft bedeutet. Um die bekannte Erzählung von Selma Lagerlöf dreht sich in diesem Jahr das große Mitmachprojekt „Singen mit Klasse“: Zwei Monate lang erarbeiten 300 Zweitklässler unter Anleitung von Gesangsd
Ereignisse | Kurs

Gesangsmeisterkurs IV - Dame Felicity Lott, Julian Riem

Dame Felicity Lott
Julian Riem, Klavier

Die britische Sopranistin Felicity Lott eroberte nach ihrem Studium an der Royal Academy of Music die großen Opernhäuser und Konzertpodien. Die Wigmore Hall, das Royal Opera House Covent Garden, das Glyndebourne Festival, die Mailänder Scala, die Wiener Staatsoper, die Metropolitan Opera New York und die Salzburger Festspiele sind einige der Stationen ihres herausragenden internationalen Erfolgs. Dame Felicity Lott gilt als eine der größten Strauss-Interpretinnen und hat vor allem mit den Partien der Marschallin und der Arabella international Maßstäbe gesetzt. Auch als Liedinterpretin war Felicity Lott stilbildend. Wir freuen uns daher sehr, dass wir diese große Künstlerpersönlichkeit, die auch als erfahrene und versierte Gesangspädagogin hohes A
Ereignisse | Konzert

Konzert und Dinner auf dem Wank

Alexej Gerassimez, Schlagwerk
Hiyoli Togawa, Viola

Werke von Manuel de Falla, Javier Alvarez, Casey Canguelos, Heitor Villa Lobos und Alexej Gerassimez

Bei Konzert auf dem Wank kann man mit allen Sinnen genießen und neben der spektakulären Aussicht auf die Zugspitze, einem köstlichen bayrisch inspiriertem Dinner ein ganz außergewöhnliches Konzert erleben. Der junge Perkussionist Alexej Gerassimez ist als Musiker so vielseitig wie sein Instrumentarium. Sein Repertoire reicht von Klassik und Neuer Musik über Jazz bis zu Minimal Music und erweitert sich zusätzlich durch eigene Kompositionen.

Er ist ein unbestrittener Star der Szene, der alle rhythmischen und klanglichen Möglichkeiten seines Instrumentariums auslotet. Eigenwillige Sounds und die Freude an Grenzüberschreitungen zeichn
Ereignisse | Konzert

Transzendent

In eine Welt zwischen Askese und Ekstase führen Vladimir Ivanoff und seine Musiker zusammen mit den wirbelnden Derwischen. Das Ziel der Reise ist Paris, um 1920 die pulsierende Metropole der Welt.

Zwei wirbelnde Derwische
Miriam Andersén, Sopran & Gotische Harfe
Ottavia Maria Maceratini, Klavier
Sarband (mit arabischen & türkischen Musikern)
Leitung: Vladimir Ivanoff, Rahmentrommel

Reisen zu unerreichbaren Orten
Traditionelle Musik aus Kleinasien und dem Nahen Osten
Musik von Georges I. Gurdjieff für Klavier und Rahmentrommel
Neogotische und neogriechische Werke von Erik Satie

Paris war zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Metropole der Welt. Hierher strömte alles, was Kultur und Genuss suchte. Hier konnte man sich ausleben, aber man konnte sich auch tief versenken in Metaphy
Ereignisse | Tanz

„Ein Sommernachtstraum“

Das Education Tanzprojekt des RSF 2019

Ellen Steinmüller, Choreographie

Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy u.a.

Unter der künstlerischen Leitung der Choreografin und Tanzpädagogin Ellen Steinmüller von Fokus Tanz entwickeln Schüler*innen der 8. und 1. Jahrgangsstufe der Bürgermeister-Schütte-Grund-und Mittelschule, Garmisch-Partenkirchen gemeinsam über drei Wochen ein Tanzstück zum Thema Träume, Wünsche und Sehnsüchte. Als Grundlage und Inspirationsquelle dienen William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ und das gleichnamige musikalische Werk von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Fokus Tanz/Tanz und Schule e.V. München ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 2006 künstlerisch zeitgenössische Tanzprojekte in Schulen durchführt, seit 2018 auch in Kooperation mit dem Richard-Strauss-Festival Garmisch-Partenkirchen. Der Ve
Ereignisse | Tanz

„Ein Sommernachtstraum“

Das Education Tanzprojekt des RSF 2019

Ellen Steinmüller, Choreographie

Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy u.a.

Unter der künstlerischen Leitung der Choreografin und Tanzpädagogin Ellen Steinmüller von Fokus Tanz entwickeln Schüler*innen der 8. und 1. Jahrgangsstufe der Bürgermeister-Schütte-Grund-und Mittelschule, Garmisch-Partenkirchen gemeinsam über drei Wochen ein Tanzstück zum Thema Träume, Wünsche und Sehnsüchte. Als Grundlage und Inspirationsquelle dienen William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ und das gleichnamige musikalische Werk von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Fokus Tanz/Tanz und Schule e.V. München ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 2006 künstlerisch zeitgenössische Tanzprojekte in Schulen durchführt, seit 2018 auch in Kooperation mit dem Richard-Strauss-Festival Garmisch-Partenkirchen. Der Ve
Aufführungen | Theater

Das Floss der Medusa

Schauspiel nach dem Roman von Franzobel

»Was glotzt du so, Doktorchen? Ich fress Dich nicht!«

Was bedeutet Moral, was Zivilisation in einer extremen Situation, in der es nur noch um das bloße Überleben geht? Im Juni 1816 bricht ein Konvoi von vier Schiffen mit über 400 Passagieren, darunter die Fregatte Medusa, von einem französischen Hafen in Richtung Afrika auf. Ziel ist das Kolonialreich Senegal. Am 18. Juli des gleichen Jahres entdeckt der Kapitän eines anderen Schiffes vor der Westküste Afrikas ein etwa 20 Meter langes Floß mit 15 grauenhaft entstellten Gestalten. Es sind die letzten Überlebenden von insgesamt 147 Passagieren, die nach der Havarie der Medusa auf einem notdürftig zusammengezimmerten Floß ohne genügend Wasser und Nahrung zwei Wochen auf offener See trieben.

Die historisch belegte Geschichte vom Untergan
Konzerte | Konzert

Der Flug des Ikarus

12. Philharmonisches Konzert

Duisburger Philharmoniker
Oksana Lyniv, Dirigentin
Maximilian Hornung, Violoncello

Die deutsche Spruchweisheit hat es immer schon gewusst: Hochmut kommt vor dem Fall. Don Juan lädt das steinerne Standbild des ermordeten Komturs zu Gast – und bezahlt dafür mit seinem Leben. Der griechische Jüngling Ikarus kommt mit einem Flugwerk aus Wachs und Federn der Sonne zu nah – und stürzt in den Tod. In „Der steinerne Gast“ (1969) zeichnet der ukrainische Komponist Vitali Hubarenko die Geschichte des bestraften Verführers Don Juan mit den Mitteln der großen russisch-sowjetischen Balletttradition anschaulich nach. Der 1980 in Duisburg geborene Komponist Hauke Berheide wiederum lässt sich in seinem neuen Cellokonzert vom altgriechischen Ikarus-Mythos inspirieren. Ihm geht es dabei weniger um eine
Aufführungen | Theater

Der Reichsbürger

von Konstantin und Annalena Küspert

Fake, Lügen, Verschwörungstheorien, Paralleluniversen, Manipulation und Propaganda haben in der Politik und in den Medien im 21. Jahrhundert Konjunktur, und das nicht erst seit sich auch Präsidenten von westlichen Nationen diesen Methoden bedienen. »Der Wahnsinn hat Methode« heißt es in Shakespeares Hamlet. Wie kommt es, dass Menschen die Wirklichkeit vollkommen ignorieren und sich in ein Paralleluniversum zurückziehen? Was treibt sie an, die politische und historische Realität vollkommen zu verdrehen? Sind es harmlose Verirrte, die ihre Wohnung oder ihr Haus und Grundstück zum unabhängigen Territorium erklären? Oder Utopisten, die Unabhängigkeitsphantasien radikal ausleben? Verrückte Wutbürger, die sich von Staat und öffentlichen Institutionen betrogen und nicht repräsentiert fühlen?

»
Aufführungen | Oper

Die Liebe zu den drei Orangen

Oper von Sergej Prokofjew

König Treff ist verzweifelt, denn sein Sohn und Thronfolger ist todkrank und kann nur durch eine herzhafte Lachsalve geheilt werden. Spaßmacher Truffaldino erhält den Auftrag, den Prinzen zum Lachen zu bringen. Durch einen unfreiwilligen Zufall sorgt dafür die intrigante Fata Morgana, die den Prinzen daraufhin verflucht: Zur Strafe muss er sich in drei Orangen verlieben. Aus einer der Früchte entspringt wenig später Ninetta, die sich augenblicklich in den Prinzen verliebt. Die ­bevorstehende Hochzeit versucht Fata Morgana erneut durch ­einen Hexenzauber zu verhindern. Doch das Böse wird besiegt und mit ­einem großen Fest wird Hochzeit gefeiert.

Mit seiner Oper DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN initiiert Sergej Prokofjew (1891 – 1953) eine Art Renaissance der Opera buffa. Mit ihr
Aufführungen | Theater

Die Vögel

Komödie von Aristophanes

Premiere: 22. Juni 2019

Eine brandaktuelle Politsatire über populistische Beeinflussung unbedarfter Massen zum Schaden ihrer selbst - das ist Die Vögel. Wiedehopf, Nachtigall, Schleiereule, Perlhuhn, Spottdrossel und Co versus Zeus, Poseidon, Aphrodite und den Rest der Bande!

Auf ihrer Flucht aus der Stadt landen die beiden Athener Peisthetairos und Euelpides im Palast des Vogelkönigs. Sie werden dort mit dem Tode bedroht und können sich nur mit der Behauptung retten, sie seien selber Vögel, die sich allerdings in der Mauser befänden und daher ohne Federkleid. Sie raten dem König Wiedehopf, eine Stadt zwischen Himmel und Erde zu bauen, um so den Austausch zwischen Menschen und Göttern zu kontrollieren. Die durch die heimlich errichtete Stadt Wolkenkuckucksheim tatsächlich blockierten
Aufführungen | Oper

Otello

Giuseppe Verdi

Premiere: 24. Juni 2019

Gut 15 Jahre hatte Verdi geschwiegen und – bis auf Überarbeitungen älterer Opern – kein Musiktheaterwerk herausgebracht. Doch dann: 1887 legte er, nach langer Arbeit, seinen Otello vor. Auf Shakespeares bedrohliches Drama basierend war nicht nur eines der packendsten Opernwerke entstanden, sondern auch ein ungemein modernes. Eines, das virtuos mit Seelenzuständen von Unschuld und Liebe über Eifersucht bis Neid und Wut spielt. In Gegensatz zu anderen populären Verdi-Opern wurde Otello fast unmittelbar nach seiner Uraufführung – 1888 – ins Repertoire der Wiener Oper übernommen. Fast 500mal in sieben unterschiedlichen Produktionen spielte die Staatsoper Verdis vorletzte Oper bisher – in Adrian Nobles Regie – er inszenierte im Haus am Ring Hänsel un
Familie | Konzert

Sterntaler: Kieksen und Kichern

Musikgeschichten/ 2- und 3-Jährige

Nicole Schrumpf, Klarinette
Dimitra Kotidou, Gesang
Ulrich Kisters, Klavier, Gitarre, Akkordeon und Arrangements
Evelyn Arndt, Puppenspiel und Regie
Ariane Stern, Konzept

In den Augen eines Dreijährigen lebt alles, man muss den Dingen nur Leben einflößen! Dass Instrumente leben, liegt auf der Hand: Sie atmen - und besser noch: Sie tönen! Sie können auch kichern, brüllen, wispern, klagen und kratzen. Vor allem aber können sie sich verwandeln! So wird im September der große, schwere Kontrabass zur kleinen grauen Maus und das golden glänzende Saxophon zur schwarzen Katze. Im März zieht mit Violine und Horn ein ganzer Wald und damit der Frühling ins Haus. Im Juni steht schließlich ein großer Sängerwettstreit aus - und immer mittendrin: Clara und andere Puppenspielfiguren, die aus den kl
Familie | Konzert

Sterntaler: Kieksen und Kichern

Musikgeschichten/ 2- und 3-Jährige

Nicole Schrumpf, Klarinette
Dimitra Kotidou, Gesang
Ulrich Kisters, Klavier, Gitarre, Akkordeon und Arrangements
Evelyn Arndt, Puppenspiel und Regie
Ariane Stern, Konzept

In den Augen eines Dreijährigen lebt alles, man muss den Dingen nur Leben einflößen! Dass Instrumente leben, liegt auf der Hand: Sie atmen - und besser noch: Sie tönen! Sie können auch kichern, brüllen, wispern, klagen und kratzen. Vor allem aber können sie sich verwandeln! So wird im September der große, schwere Kontrabass zur kleinen grauen Maus und das golden glänzende Saxophon zur schwarzen Katze. Im März zieht mit Violine und Horn ein ganzer Wald und damit der Frühling ins Haus. Im Juni steht schließlich ein großer Sängerwettstreit aus - und immer mittendrin: Clara und andere Puppenspielfiguren, die aus den kl
Familie | Konzert

Sterntaler: Kieksen und Kichern

Musikgeschichten/ 2- und 3-Jährige

Nicole Schrumpf, Klarinette
Dimitra Kotidou, Gesang
Ulrich Kisters, Klavier, Gitarre, Akkordeon und Arrangements
Evelyn Arndt, Puppenspiel und Regie
Ariane Stern, Konzept

In den Augen eines Dreijährigen lebt alles, man muss den Dingen nur Leben einflößen! Dass Instrumente leben, liegt auf der Hand: Sie atmen - und besser noch: Sie tönen! Sie können auch kichern, brüllen, wispern, klagen und kratzen. Vor allem aber können sie sich verwandeln! So wird im September der große, schwere Kontrabass zur kleinen grauen Maus und das golden glänzende Saxophon zur schwarzen Katze. Im März zieht mit Violine und Horn ein ganzer Wald und damit der Frühling ins Haus. Im Juni steht schließlich ein großer Sängerwettstreit aus - und immer mittendrin: Clara und andere Puppenspielfiguren, die aus den kl
Aufführungen | Tanz

Junge Choreograf*innen

Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company

In der Saison 2018/2019 bietet Jacopo Godani erneut Ensemblemitgliedern die Möglichkeit, eigene Choreografien zu präsentieren. Das Programm Junge Choreograf*innen ermöglicht die spannende Erfahrung, Wachstum, Berufserfahrung, Achtsamkeit und künstlerische Verantwortung zwischen den Tänzer*innen zu fördern und mit Kolleg*innen anderer Berufsfelder in kreativen Austausch zu treten. Godanis Anliegen ist es, Wissen in einem kreativen Umfeld zu vermitteln, um Fertigkeiten hervorzubringen, die für eine breit angelegte berufliche künstlerische Karriere unabdingbar sind. Ab 27. Juni werden die neuen Arbeiten von Anne Jung, Michael Ostenrath, Vincenzo De Rosa, David Leonidas Thiel und Sam Young-Wright mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company in HELLERAU zu sehen sein.

Gefördert durc
Aufführungen | Theater

König Lear

von William Shakespeare

Ein König dankt ab. Sein Reich will er unter den drei Töchtern aufteilen. Doch nicht die jeweilige Eignung der potenziellen Thronfolgerinnen für das Regierungsgeschäft soll dafür ausschlaggebend sein, sondern die Liebe der Töchter zu ihrem Vater. Der Staatsakt gerät zur Inszenierung persönlicher Gefühle, zum Wettstreit in der Kunst der Liebesdarstellung. Nur Cordelia, die jüngste, von Lear am meisten geliebte Tochter verweigert sich dem öffentlichen Gefühlstheater und schweigt. Indem sie der Sehnsucht ihres Vaters nach persönlicher Zuneigung am authentischsten entspricht, zieht sie seine ganze Wut auf sich. Lear verstößt sie. Er teilt das Reich zwischen ihren beiden Schwestern und setzt so eine Katastrophe in Gang, an deren Ende Gewalt, Chaos und Wahnsinn stehen.
Shakespeares wohl düsters
Konzerte | Konzert

Adventure #1

Uraufführungen von Nicolas Berge, Pablo Garretón, Andrew Haig, Lucia Kilger, Dariya Maminova, Żaneta Rydzewska, Marc Vogler (Studierende der Kompositionsklassen Prof. Michael Beil, Prof. Markus Hechtle und Prof. Britta Muntendorf)

Elias Peter Brown, Dirigent
Clement Power, Dirigent

Ensemble Musikfabrik
Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Simon Spillner, Klangregie
Prof. Michael Beil und Thomas Fichter, Künstlerische Leitung

In Kooperation mit dem Ensemble Musikfabrik
Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Eintritt: frei
Konzerte | Musiktheater

Apfelfee und Wundermark

Musikalisches Improtheater

Leitung Prof. Dr. Jürgen Terhag

Eintritt: frei
Aufführungen | Familienprogramm

Das Geheimnis der schwarzen Spinne

Judith Weir

Kinderoper nach Motiven einer Erzählung von Jeremias Gotthelf | Neufassung von Benjamin Gordon | Für Kinder ab 10 Jahren | Kooperation der Oper Leipzig mit der Schaubühne Lindenfels

Mit ihrer Oper »Das Geheimnis der schwarzen Spinne« ist Judith Weir eine Gruseloper für Kinder gelungen, für die die Schaubühne Lindenfels eine ideale Kulisse bietet.

Eine geheimnisvolle schwarze Spinne treibt im Dorf ihr Unwesen und erinnert Christine an ein nicht gehaltenes Versprechen. Christine wird immer mehr zur Außenseiterin, bis es ihr gelingt, die Spinne zu fangen. Judith Weir verbindet in diesem Stück die historische Ebene von Jeremias Gotthelfs Erzählung, die sich im 15. Jahrhundert abgespielt hat, mit dem Hier und Jetzt. Hauptakteur ist der Kinderchor der Oper ­Leipzig, alle solistischen Roll
Ereignisse | Konzert

Manfred Leuchter & Freunde

Manfred Leuchter ist Akkordeonspieler, Produzent u.a. vieler Alben von Reinhard Mey und Stephan Sulke, Arrangeur, Komponist, Toningenieur und passionierter Weltreisender mit langjährigem zweitem Wohnsitz in Marrakesch. Von der Kairo-Oper bis zur Elbphilharmonie, vom Sudan bis zu den Hebriden – wo immer er ist, bewegt er sich schwindelfrei zwischen den Klangkulturen der Welt, ohne die eigene Sprache, den intimen Dialog mit seinem Instrument zu vernachlässigen. Leuchter bringt immer wieder die Musiker, die ihm auf seinen Reisen begegnen, in Europa zusammen. Fürs Morgenland Festival Osnabrück hat er eine erlesene Truppe versammelt: Der Italiener Andrea Piccioni ist ein gefeierter Virtuose an Tambourello und Rahmentrommeln, der schon mit Größen wie Bobby McFerrin und Gianluigi Trovesi auf Tour
Konzerte | Klassik

Master-Abschlusskonzerte Klassik

Martha-Maria Mitu, Violine (Master Performance)
Klasse Igor Karsko

Nora Vetter, Viola (Master Performance)
Klasse Isabel Charisius
Konzerte | Klassik

Master-Abschlusskonzerte Klassik

Martha-Maria Mitu, Violine (Master Performance)
Klasse Igor Karsko

Nora Vetter, Viola (Master Performance)
Klasse Isabel Charisius
Konzerte | Musik

New Music Days

Neue Musik

Die New Music Days bieten jährlich ein Podium für herausragende Beiträge aus dem Bereich Contemporary Music Studies der Hochschule Luzern – Musik. In Prüfungen, Konzerten und multimediale Performances sind neben den Klassikern des 20./21. Jahrhunderts auch neue Kompositionen der Mitwirkenden zu hören.

DO 27.06.2019
19:30 Uhr: Werke der Kompositionsklassen
Ensemble SARGO

FR 28.06.2019
19:30 Uhr: Highlights aus dem Studiengang Interpretation in Contemporary Music

21:30 Uhr: Minimal Tendencies
Werke u.a. von Steve Reich, Terry Riley

SA 29.06.2019
10:00 Uhr: Master-Abschlusskonzert Ivan Iuzmukhametov, Klavier (Music and Art Performance)
12:00 Uhr: Master-Abschlusskonzert Magdalena Irmann, Akkordeon (Interpretation in Contemporary Music)
21:30 Uhr: OPEN VID - Videoschaffend
Aufführungen | Oper

Rusalka

Antonín Dvorák

Lyrisches Märchen in drei Akten | Text von Jaroslav Kvapil

»Rusalka« ist ein Märchen für Erwachsene von der Sehnsucht nach einer anderen Welt. Dvořák und sein ­Librettist Kvapil ließen sich von slawischen ­Mythen, Märchenfiguren wie de la Motte Fouqués »Undine« und ­Andersens »Kleiner Seejungfrau« sowie der ­Melusinensage inspirieren. Die Geschichte wird aus der Sicht der Naturgeister erzählt, in deren Welt der Mensch rücksichtslos hereinbricht. Die Oper erlebte seit ihrer Uraufführung im Jahr 1901 einen weltweiten Erfolgszug und zählt heute zu den bekanntesten tschechischen Opern. Nicht nur im berühmten »Lied an den Mond« entführt Dvořáks Musik in faszinierende Klangwelten voll Magie und zerbrechlicher Schönheit.

Die Nixe Rusalka sehnt sich nach einer menschlichen Seele. S
Ereignisse | Konzert

Waed Bouhassoun & Moslem Rahal

Den ersten Teil des Doppelkonzertes in der Lagerhalle bestreiten zwei hochinteressante Musiker- persönlichkeiten aus Damaskus. Die Sängerin Waed Bouhassoun, die sich selbst auf der Oud begleitet, ist oft mit der legendären Oum Kulthum vergleichen worden. Denn kaum eine andere Sängerin aus dem arabischsprachigen Raum interpretiert die alten klassischen Lieder, aber auch Werke zeitgenössischer Dichter und Komponisten so einfühlsam wie Waed Bouhassoun. Regelmäßig arbeitet die Sängerin, die inzwischen in Paris lebt, mit Jordi Savall und seinem Ensemble Hesperion XXI zusammen. Moslem Rahal ist als Ney-Spieler und Musikforscher festes Mitglied dieses Ensembles, das als eines der besten Alte-Musik-Ensembles der Welt gilt. Für den legendären Jordi Savall ist Rahal schlicht „der beste Ney-Spieler ü
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz

Bunte Formen, Bunte Folgen
Giulia Bättig (voc), Alexander Graf (vl), Francesco Losavio (b), Michael Rickli (dr)
Hans Feigenwinter, Leitung

Performance Workshopkonzert, Florestan Berset (g)
Florestan Berset (g), Maris Egli (dr)
John Voirol (s), Leitung
Aufführungen | Theater

Hamlet

von William Shakespeare

Claudius hat seinen Bruder, den König, im Schlaf ermordet, um dessen Thron zu übernehmen. Doch der Geist des ermordeten Kriegers erscheint seinem Sohn, enthüllt dem rechtmässigen Thronfolger das Verbrechen und fordert ihn zur Rache auf. Hamlet lässt ein Stück aufführen, in dem ein König ermordet wird und der Mörder die Königin heiratet. Tatsächlich offenbart König Claudius’ Reaktion seine Schuld, doch vermag ihn Hamlet nicht zu töten. Seine Jugendfreunde entpuppen sich als Spitzel des Königsmörders, selbst seine Geliebte Ophelia scheint Teil eines Komplotts gegen ihn zu sein. Wahn mutiert zu Wirklichkeit. Hamlet tötet, in der Annahme, es handle sich um König Claudius, schliesslich den Falschen. König Claudius schickt den „Verrückten“ nach England, um seine Hinrichtung einzufädeln. Hamlet k
Literatur | Kurs

Seitenwechsel

Anna Weidenholzer
Schreibwerkstatt

Ich sehe nichts als eine leere Straße, draußen ist wenig los. Ist es so? Wie würde jemand anderer dieselbe Situation erleben? Ein Wochenende lang wollen wir uns in dieser Schreibwerkstatt den Perspektiven widmen. Welchen Einfluss hat der Blickwinkel, aus dem heraus ich erzähle? Was passiert mit meinen Texten, wenn ich die gewohnte Erzählhaltung verlasse? Wie ist es, von einer Figur in eine andere zu schlüpfen? Und welche zusätzliche Qualität kann ein Text dadurch erlangen?
Zur Einführung werden verschiedene literarische Beispiele besprochen, dann widmen wir uns ausführlich dem eigenen Schreiben. Im Mittelpunkt steht dabei das Ausprobieren verschiedener Erzählhaltungen, das Spiel mit den Perspektiven. Durch das aufmerksame Lesen der Texte der anderen TeilnehmerInnen sowie den Austausch in
Familie | Theater

Zorro - Das Musical

Empfohlen für junges Publikum

Buch und Gesangstexte: Stephen Clark, Musik: The Gipsy Kings, Co-Komponist und musikalische Anpasssung: John Cameron, Originalgeschichte: Stephen Clark und Helen Edmundson, Deutsch von Holger Hauer (Gesangstexte) und Jürgen Hartmann (Buch) | mit Live-Band

Im Mittelpunkt der Handlung stehen die Brüder Ramon und Diego, die zu erbitterten Feinden werden. Während Diego in Spanien – statt zu studieren – mit Gitanos tanzt und singt, schaltet Ramon in Los Angeles den Vater aus, um dessen Macht als Bürgermeister brutal an sich zu reißen. Die resolute Luisa, auf die beide Brüder ein Auge geworfen haben, ruft Diego nach Hause zurück. Mit Diego erscheint Zorro. Weder Luisa noch Ramon ahnen, wer sich hinter der Maske des Rächers verbirgt.

Dem Musical, das 2008 im Londoner West End erste Erfolge
Literatur | Lesung

Buchpräsentation und Lesung

„Reden über Ingeborg Bachmann“, Hubert Lengauer, „Schreib alles auf was wahr ist“. Der Briefwechsel Ingeborg Bachmann- Hans Magnus Enzensberger,

Robert Musil Literatur Museum in Kooperation mit dem Musil Institut und der Kulturabteilung Klagenfurt
Aufführungen | Theater

Rheinische Rebellen

von Arnolt Bronnen

1923 – das Krisenjahr der Weimarer Republik. Französische und belgische Truppen besetzen das Ruhrgebiet. Aufstände und Inflation prägen die politische Landschaft. In Arnolt Bronnens Stück steht Occc im Mittelpunkt, ein wortgewandter und charismatischer Führer der Separatistenbewegung. Ziel ist die Gründung einer Rheinischen Republik. Occc verstrickt sich aber nicht nur in politische Machenschaften gegen das preußische Berlin, sondern auch in allerlei Frauengeschichten: Seine unverdrossene Assistentin Pola ist haltlos in ihn verliebt, muss aber dabei zusehen, wie er der politischen Gegnerin Gien verfällt. Aus mangelnder Liebes-Erwiderung beschäftigt er sich kurzzeitig mit Giens Schwester Erle – zum Entsetzen der Mutter und enteigneten Fabrikbesitzer-Gattin Vonhagen. Rebellion und Widerstand
Ereignisse | Konzert

Abschlusskonzert Gesangsmeisterkurs

Dame Felicity Lott
Julian Riem, Klavier

Der Vormittag gehört den jungen Sängerinnen und Sängern, die an Dame Felicity Lott´s Meisterkurs teilgenommen haben und bei diesem Konzert ihr Können zeigen.
Dame Felicity Lott

Dame Felicity LottFelicity Lott wurde in Cheltenham geboren und studierte Gesang an der Royal Academy of Music. Sie sang regelmäßig am Londoner Royal Opera House Covent Garden und war Gast an allen führenden Opernbühnen der Welt, u. a. in New York, Wien, München, Brüssel, Paris, Chicago und Mailand. Das Publikum begeisterte sie mit ihrer Vielseitigkeit und außergewöhnlichen Gestaltungskraft.
Ihr großes Repertoire umfasste u. a. Ellen Orford in „Peter Grimes“, Donna Anna in „Don Giovanni“, Christine in „Intermezzo“, die Gräfin Madeleine in „Capriccio“, Anne Trulove in
Ereignisse | Konzert

Metamorphosen

Ovids „Metamorphosen“ sind voller Liebesgeschichten. Und in der romantischen Übertragung von Gustav Schwab rühren sie besonders. Peter Simonischek liest die schönsten: von Pan, Orpheus und vielen mehr.

Peter Simonischek, Lesung
Maria Beatrice Cantelli, Flöte
Markus Deuter, Oboe
Wolfgang Kornberger, Klarinette
Tonia Solle, Fagott
Christian Binde, Horn & Leitung

Die schönsten Geschichten von Ovid (Pan, Hyakinthos, Orpheus und Eurydike, Philemon und Baucis, Phaëton und Niobe) in der Fassung von Gustav Schwab „Die Sagen des klassischen Altertums“

Musik von Britten (Metamorphosen nach Ovid), Debussy (Syrinx), Beethoven, Messiaen, Mozart (Adagio und Allegro „für ein Orgelwerk in einer Uhr“)
György Ligeti: Sechs Bagatellen für Bläserquintett

Wer kennt sie nicht, „Die Sagen des k
Ereignisse | Konzert

Open Air 1

Rundfunk Sinfonieorchester Prag
Alexander Liebreich, Dirigent
Asmik Grigorian, Sopran

Richard Strauss: Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28, Orchesterlieder
Antonín Dvořák: Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Das Richard-Strauss-Festival begrüßt 2019 das renommierte Rundfunk Sinfonieorchester Prag als „Orchestra in residence“ der Open Air Konzerte in Kloster Ettal. Beim Konzert am 28. Juni spielt es unter der Leitung seines Chefdirigenten Alexander Liebreich nicht nur Kompositionen von Richard Strauss, sondern auch ein großes Werk von Antonín Dvořák, einem der wichtigsten und bekanntesten tschechischen Komponisten.
Mit den berühmten Tondichtungen schuf Richard Strauss unvergängliche Meisterwerke und Zeugnisse seiner großen Kunst. In „Till Eulenspiegels lustige Streiche“
Ereignisse | Messe

ART BODENSEE 19 - Messe für zeitgenössische Kunst

Zeitgenössische Kulturformate charakterisieren die Kunstplattform. Zur Ausstellung regionaler und internationaler Galerien, zeigt die ART BODENSEE 19, die vom künstlerischen Leiter Aram Haus und dem ART BODENSEE board of community kuratierte Show STATE OF THE KUNST, in der bedeutende Werke führender Europäischer Artists gezeigt werden. Der ARTIST IN RESIDENCE wird im Frühjahr verkündet, und das KULTURQUARTIER ist eine Präsentationsplattform der Kulturinstitutionen rund um den Bodensee, wie bspw. das Kunsthaus Bregenz (KUB), Kunstraum Dornbirn und Quadrart Dornbirn.

Die Kunstmesse am Bodensee zeichnet sich durch in Europa quasi unerreichte Alleinstellungsmerkmale aus: Die geographische Lage mit einem Einzugsgebiet von gleich fünf Ländern. Süddeutschland, Westösterreich, Norditalien/Südti
Aufführungen | Theater

Die Hauptstadt

Schauspiel nach dem Roman von Robert Menasse

Neun Tage vor der Europawahl feiert die Dramatisierung von Robert Menasses großem europäischen Roman Premiere.

Fenia Xenopoulou, Beamtin der EU in der Generaldirektion Kultur, arbeitet an ihrem nächsten Karrieresprung. Dafür soll ihr depressiver Mitarbeiter Martin die Idee ausarbeiten, die der Europäischen Kommission endlich wieder ein besseres Image verleiht:
Nie wieder Auschwitz - dank der Überwindung des Nationalgefühls!
Die Europäische Kommission ist die Hüterin dieser Idee!

David de Vriend hat Auschwitz überlebt und könnte als Zeitzeuge Ehrengast sein, doch er kämpft im Altersheim gegen sein eigenes Vergessen. Im Hotel Atlas, in dem Europaspezialist Professor Erhart unterkommt, wird jemand umgebracht. Doch Mörder Matek hat den Falschen erwischt. Alles gleichzeitig, alles in Br
Aufführungen | Theater

Die Vögel

Komödie von Aristophanes

Premiere: 22. Juni 2019

Eine brandaktuelle Politsatire über populistische Beeinflussung unbedarfter Massen zum Schaden ihrer selbst - das ist Die Vögel. Wiedehopf, Nachtigall, Schleiereule, Perlhuhn, Spottdrossel und Co versus Zeus, Poseidon, Aphrodite und den Rest der Bande!

Auf ihrer Flucht aus der Stadt landen die beiden Athener Peisthetairos und Euelpides im Palast des Vogelkönigs. Sie werden dort mit dem Tode bedroht und können sich nur mit der Behauptung retten, sie seien selber Vögel, die sich allerdings in der Mauser befänden und daher ohne Federkleid. Sie raten dem König Wiedehopf, eine Stadt zwischen Himmel und Erde zu bauen, um so den Austausch zwischen Menschen und Göttern zu kontrollieren. Die durch die heimlich errichtete Stadt Wolkenkuckucksheim tatsächlich blockierten
Konzerte | Konzert

Herzmusik

Konzertangebote für Menschen mit Demenz und ihre Begleiter

Musiker der Duisburger Philharmoniker

„Wir sind immer gerne in Konzerte gegangen. Prima, dass es für meine Frau und mich so ein Angebot mit klassischer Musik hier in Duisburg gibt“, so ein Angehöriger nach einem „Herzmusik“-Konzert im Theater Duisburg. Eine schöne entspannte Stunde an einem besonderen Ort außerhalb des Zuhauses oder des Pflegeheims anzubieten, fernab des oft anstrengenden und belastenden Alltags – das ist das Ziel von „Herzmusik“. Ein Konzert mit klassischer Musik zu besuchen, ist für die Betroffenen, aber auch für ihre Angehörigen und Pflegekräfte ein ganz besonderes Erlebnis. Hier kann man trotz der Erkrankung gemeinsam Musik genießen, Freude empfinden und Kraft tanken.

Dass Musik häufig als „Königsweg“ im Bereich der Demenz angesehen wird, haben auch die Musiker d
Aufführungen | Theater

Kasimir und Karoline

Volksstück von Ödön von Horváth

»Und die Liebe höret nimmer auf« ist das zynische Motto, das Ödön von Horváth diesem kleinen Totentanz über das Ende einer Liebe in Zeiten der Krise voranstellt. Schauplatz ist das Münchner Oktoberfest in unserer Zeit.

Kasimir ist Chauffeur und hat gerade seine Arbeit verloren, aber seine Freundin Karoline will unbedingt auf dem Oktoberfest ihren Spaß haben. Da Kasimir nicht in Stimmung ist und Karoline trotzig ­ihren Willen durchsetzt, trennen sich ihre Wege. Karoline stürzt sich ins Vergnügen. Erst trifft sie auf den Zuschneider Schürzinger und lässt sich in die Achterbahn einladen, dann zieht sie mit einem alten ­bierseligen Kommerzienrat weiter. Kasimir versucht derweil seinen Kummer zu vergessen und hängt sich an den Kleinkriminellen Merkl Franz. Nach einigen Maß Bier lässt sich ­K
Konzerte | Konzert

Nordwestdeutsche Philharmonie | Ott | Beermann

Abonnementkonzert

Nordwestdeutsche Philharmonie
Selina Ott, Trompete
Frank Beermann, Leitung

Alexander Borodin: Fürst Igor: Polowetzer Tänze
Alexander Arutjunjan: Trompetenkonzert
Aram Khachaturian: Sinfonie Nr. 2 e-moll
Aufführungen | Tanz

Unknown Territories

Ein spartenübergreifender Tanz-Theater-Abend

»Das Fremde und das Eigene.«

Mit seinem innovativen Anliegen, die strengen Gattungsgrenzen ­zwischen bildender, darstellender und angewandter Kunst ­aufzulösen, prägte das 1919 von Walter Gropius gegründete Bauhaus zahlreiche KünstlerInnen der Moderne. Es entstanden neue experimentelle ­Theaterformen wie z. B. die Bauhausbühne unter der Leitung von ­Oskar Schlemmer, welche in Form von Bewegungs- und Raumexperimenten unter Einbeziehung von Licht- und Filmprojektion u. a. mit der Aufhebung des Theaterraumes spielte.

Angeregt durch das LWL-Museum für Kunst und Kultur im Rahmen der Ausstellung BAUHAUS UND AMERIKA entstand die Idee für ein spartenübergreifendes Theaterprojekt mit der Lust am interdisziplinären, intermedialen Experiment: In kollektiver Autorenschaft von Choreog
Aufführungen | Gala

Ballett: Nurejew Gala 2019

Nicht nur für viele Wienerinnen und Wiener zum Ballett-Fixpunkt geworden, führt die "Nurejew Gala" auch regelmäßig Gäste aus dem In- und Ausland in die Wiener Staatsoper. Die inzwischen unverzichtbar gewordene Tradition bietet zum Saisonabschluss ein gewohnt abwechslungsreiches und vielgestaltiges Programm aus der internationalen Welt des Tanzes, mit dem Manuel Legris und die Tänzerinnen und Tänzer des Wiener Staatsballetts sich bei ihrem Publikum für die Treue bedanken.

Dirigent. Kevin Rhodes
Aufführungen | Theater

Der gute Mensch von Sezuan

von Bertolt Brecht, Version 1943

mit Musik von Paul Dessau

Die Götter sind beunruhigt. Von der Erde erreicht sie die Nachricht, dass es auf dieser keine guten Menschen gibt: Sind da womöglich bei der Schöpfung eklatante Fehler gemacht worden? Anlass genug jedenfalls für die Götter, sich selbst ein Bild zu machen. In Sezuan treffen sie auf die mittellose Prostituierte Shen Te, die ihnen als Einzige Obdach gewährt. Die gute Tat bleibt nicht unbelohnt: Vom göttlichen Mikrokredit kauft sie sich einen Tabakladen. Ihre Gastfreundschaft und ihr bescheidener Wohlstand werden jedoch von ihrer Kundschaft schamlos ausgenutzt. Unglücklich über die Ausbeutung, die ihr widerfährt, weiß sich Shen Te nicht anders zu helfen und erfindet den skrupellosen Vetter Shui Ta als kapitalistisches Alter Ego. Bald schon prosperiert der kleine Ta
Aufführungen | Tanz

Junge Choreograf*innen

Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company

In der Saison 2018/2019 bietet Jacopo Godani erneut Ensemblemitgliedern die Möglichkeit, eigene Choreografien zu präsentieren. Das Programm Junge Choreograf*innen ermöglicht die spannende Erfahrung, Wachstum, Berufserfahrung, Achtsamkeit und künstlerische Verantwortung zwischen den Tänzer*innen zu fördern und mit Kolleg*innen anderer Berufsfelder in kreativen Austausch zu treten. Godanis Anliegen ist es, Wissen in einem kreativen Umfeld zu vermitteln, um Fertigkeiten hervorzubringen, die für eine breit angelegte berufliche künstlerische Karriere unabdingbar sind. Ab 27. Juni werden die neuen Arbeiten von Anne Jung, Michael Ostenrath, Vincenzo De Rosa, David Leonidas Thiel und Sam Young-Wright mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company in HELLERAU zu sehen sein.

Gefördert durc
Konzerte | Konzert

Adventure #2

Uraufführungen von Santiago Bogacz, Matías Cassano, Mazyar Kashian, Martín Letelier, Euimin Nam, Helena Cánovas i Parés (Studierende der Kompositionsklassen Prof. Michael Beil, Prof. Markus Hechtle und Prof. Britta Muntendorf)

Elias Peter Brown, Dirigent
Clement Power, Dirigent

Ensemble Musikfabrik
Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Simon Spillner, Klangregie
Prof. Michael Beil und Thomas Fichter, Künstlerische Leitung

In Kooperation mit dem Ensemble Musikfabrik
Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Eintritt: frei
Konzerte | Konzert

Chorkonzert

Vom »Sängerkrieg« der Männerchöre - Gesprächskonzert zur Geschichte der Chorwettbewerbe im 19. und frühen 20. Jahrhundert

Beteiligte:
Ensemble Vocapella Limburg (Chor)
Tristan Meister (Leitung)
Christoph Müller-Oberhäuser (Moderation)

Erläuterung:
Ein Wettstreit der Chöre interessiert und fasziniert bis heute – das hat nicht zuletzt die seit 2016 vom WDR ausgestrahlte Sendung »Der beste Chor im Westen« noch einmal deutlich gezeigt. Die Entstehungsgeschichte dieses Formats und das mit den Wettbewerben im 19. und frühen 20. Jahrhundert verbundene besondere Männerchor-Repertoire sind allerdings weitgehend in Vergessenheit geraten, obwohl heute noch bekannte Musiker wie Josef Rheinberger oder Ferdinand Hiller für Wettbewerbe komponierten oder bei diesen im Preisgericht saßen.
Im Rah
Konzerte | Kammermusik

Tage der Kammermusik

Es musizieren Studierende der Institute für Klavier, Akkordeon, Streichinstrumente und Harfe, Blasinstrumente und Schlagwerk sowie Gitarre

Preis: Freier Eintritt
Konzerte | Konzert

Violaabend

mit Studierenden der Klasse Prof. Matthias Buchholz

Eintritt: frei
 
Ereignisse | Fest

Peter-und-Paul-Fest

Vom 28.6.2019 bis 1.7.2019.
Unter dem Motto „Eine Stadt lebt ihre Geschichte“ präsentieren über 4.000 Teilnehmende in historischen Gewändern zusammen mit Gastgruppen aus ganz Europa über 120.000 Besuchern Episoden aus der Stadtgeschichte. Das Fest ist "ein herausragendes, identitätsstiftendes Kulturereignis" für die Stadt, die Region und weit darüber hinaus. Es orientiert sich an historischen Begebenheiten und Traditionen: der Belagerung des kurpfälzischen Bretten durch Herzog Ulrich von Württemberg im Jahre 1504, dem seit dem 16. Jahrhundert überlieferten „Peter-und-Paul-Freischießen“ und dem seit dem 17. Jahrhundert belegbaren „Schäfersprung“.

Jedes Jahr am Wochenende nach dem kirchlichen Peter-und-Paul-Tag taucht die Stadt Bretten, Geburtsort des Universalgelehrten und Reformators Philipp Melanchthon, von Freitag bis Montag in die Geschichte ein. Die szenischen Darstellungen von Schäfern, Stadtwache, Bauern und Landsknechte werden ergänzt durch ein buntes Lagerleben von über 50 weiteren Gruppen, die Einblicke in das historisch verbriefte Leben einer Stadt um 1500 geben: Handwerkskunst, authentische Garküche, Sänger, Musiker, Gaukler und Feuerakrobaten beleben die historische Altstadt.

Besonderes Augenmerk gilt Familien mit Kindern, die mit spätmittelalterlichen Spielen und Tänzen an die Tradition ihrer Stadt herangeführt und zum Mitmachen angeregt werden. Zur gelebten Geschichte gehört auch die Darstellung der Bürgerwehrtradition mit Aufmärschen, Zapfenstreich und Festumzug. Ein prachtvolles Feuerwerk, die schaurige Pestnacht sowie ein Schwartenmagenumzug runden dieses einmalige Volksfest, 2014 aufgenommen in die Liste des Immateriellen Kulturerbes (IKE) der deutschen UNESCO-Kommission, mit seinen historischen Wurzeln ab.

Veranstalter

Vereinigung Alt-Brettheim e.V.

Wegbeschreibung

Parkmöglichkeiten in Bretten während der Festtage begrenzt. Wir empfehlen, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Aus jeder Richtung kommend gibt es an den Stadtbahnhaltestellen außerhalb von Bretten die Möglichkeit, das Auto abzustellen und von dort mit der Stadtbahn zur Haltestelle "Stadtmitte" zu fahren. Bitte beachten Sie gültige Sonder-Fahrpläne für Busse und Stadtbahn, die wir auf der Homepage an dieser Stelle veröffentlichen werden. Günstige Haltestellen sind: Bretten Bahnhof, Stadtmitte, Wannenweg und Schulzentrum. Für PKW-Fahrer bietet sich an, bei den Haltestellen in Gölshausen, Dürrenbüchig oder Diedelsheim ihr Fahrzeug abzustellen und mit der Stadtbahn zur Haltestelle "Stadtmitte" zu fahren.
Familie | Kurs

Copykids

Kinder 6 – 12 Jahre

Findest du die Ähnlichkeiten in den Bildern der beiden Maler? Haben Mantegna und Bellini etwa voneinander abgekupfert? Mit welchen Tricks kannst du ihre Ideen stibitzen? In der Kopierwerkstadt wird vergrößert, verkleinert, verschoben und verfremdet. Du überträgst mit Schablonen oder Rasterzeichnung Motive aus Gemälden, arbeitest mit Lichtpult und Kamera und arrangierst eigene Bilder.

Begrenzte Teilnehmerzahl.
Konzerte | Konzert

Tugan Sokhiev dirigiert Prokofjew und Ravel in der Waldbühne

Berliner Philharmoniker
Tugan Sokhiev, Dirigent
Marianne Crebassa, Mezzosopran



Wann, wie und wo ließe es sich wohl schöner von fernen, geheimnisvollen Welten träumen, als beim traditionellen Waldbühnenkonzert der Berliner Philharmoniker? Eine unwiderstehliche Einladung, unter freiem Sommerhimmel einmal die eigene Fantasie auf eine Reise in märchenhafte Fernen zu schicken, stellt Maurice Ravels dreiteiliger Liedzyklus Shéhérazade dar. Der Komponist hatte schon in seinen Studientagen eine Märchenouvertüre mit demselben Titel komponiert. Bei der Pariser Uraufführung am 27. Mai 1899 stieß dieses Werk jedoch nur auf geteilte Zustimmung von Seiten des Publikums. Ravel verzichtete daher darauf, seine Partitur im Druck erscheinen zu lassen. Vier Jahre später wandte er sich dann erneut der
Familie | Theater

Zorro - Das Musical

Empfohlen für junges Publikum

Buch und Gesangstexte: Stephen Clark, Musik: The Gipsy Kings, Co-Komponist und musikalische Anpasssung: John Cameron, Originalgeschichte: Stephen Clark und Helen Edmundson, Deutsch von Holger Hauer (Gesangstexte) und Jürgen Hartmann (Buch) | mit Live-Band

Im Mittelpunkt der Handlung stehen die Brüder Ramon und Diego, die zu erbitterten Feinden werden. Während Diego in Spanien – statt zu studieren – mit Gitanos tanzt und singt, schaltet Ramon in Los Angeles den Vater aus, um dessen Macht als Bürgermeister brutal an sich zu reißen. Die resolute Luisa, auf die beide Brüder ein Auge geworfen haben, ruft Diego nach Hause zurück. Mit Diego erscheint Zorro. Weder Luisa noch Ramon ahnen, wer sich hinter der Maske des Rächers verbirgt.

Dem Musical, das 2008 im Londoner West End erste Erfolge
Aufführungen | Theater

Die Räuber

von Friedrich Schiller

Schillers großes Freiheitsdrama, das die Zeitgenossen durch seine Wucht, Gewalttaten und destruktiven Leidenschaften verstörte, stellt die auch heute noch brisante Frage, wann unbedingter Freiheitswille und Idealismus pervertiert werden und in Terror und Zerstörung umschlagen.

Zwei unterschiedliche Brüder stellt Schiller einander gegenüber ̶ und damit zwei radikale Lebensprinzipien. Franz Moor, ein Rationalist und nihilistischer Menschenfeind, will den eigenen Vater und so die gesamte christliche Weltordnung vernichten. Sein Bruder Karl kämpft anfangs für humanistische Ideale, verliert dabei jedes Maß und wird schuldig am Tod Unschuldiger. Während Franz zu Hause auf infame Weise gegen Bruder und Vater intrigiert, geht Karl in die Wälder, um eine Räuberbande zu gründen. Beide revo
Ereignisse | Konzert

Beethoven!!!

Beethovens späte Streichquartette zum Einsteigen und Versinken. 2 Ensembles, 3 Konzerte und die Qual der Wahl: höre ich eines, zwei, oder alle? Solange der Kartenvorrat reicht, ist alles möglich.

Eliot Quartett (EQ)
Pacific Quartet Vienna (PQV)

15 Uhr: Konzert 1
Streichquartette in Es, op. 127 (PQV) und in a, op. 132 (EQ)

Frei-Zeit 1 (ca. 1 Stunde)

17.30 Uhr: Konzert 2
Streichquartette in cis, op. 131 (EQ) und in F, op. 135 (PQV)

Frei-Zeit 2 (ca. 2 Stunden)

21 Uhr: Konzert 3
Streichquartett in B, op. 130 (PQV) und Große Fuge in B, op. 133 (EQ)

Zwei junge Streichquartette und ein kolossaler Zyklus: Beethovens sechs späte Quartette in drei Konzerten an einem Tag. In jedem Konzert wird ein Opus vom Eliot Quartett aus Frankfurt übernommen, ein anderes vom Pacific Quart
Ereignisse | Konzert

Beethoven!!!

Beethovens späte Streichquartette zum Einsteigen und Versinken. 2 Ensembles, 3 Konzerte und die Qual der Wahl: höre ich eines, zwei, oder alle? Solange der Kartenvorrat reicht, ist alles möglich.

Eliot Quartett (EQ)
Pacific Quartet Vienna (PQV)

15 Uhr: Konzert 1
Streichquartette in Es, op. 127 (PQV) und in a, op. 132 (EQ)

Frei-Zeit 1 (ca. 1 Stunde)

17.30 Uhr: Konzert 2
Streichquartette in cis, op. 131 (EQ) und in F, op. 135 (PQV)

Frei-Zeit 2 (ca. 2 Stunden)

21 Uhr: Konzert 3
Streichquartett in B, op. 130 (PQV) und Große Fuge in B, op. 133 (EQ)

Zwei junge Streichquartette und ein kolossaler Zyklus: Beethovens sechs späte Quartette in drei Konzerten an einem Tag. In jedem Konzert wird ein Opus vom Eliot Quartett aus Frankfurt übernommen, ein anderes vom Pacific Quart
Ereignisse | Konzert

Beethoven!!!

Beethovens späte Streichquartette zum Einsteigen und Versinken. 2 Ensembles, 3 Konzerte und die Qual der Wahl: höre ich eines, zwei, oder alle? Solange der Kartenvorrat reicht, ist alles möglich.

Eliot Quartett (EQ)
Pacific Quartet Vienna (PQV)

15 Uhr: Konzert 1
Streichquartette in Es, op. 127 (PQV) und in a, op. 132 (EQ)

Frei-Zeit 1 (ca. 1 Stunde)

17.30 Uhr: Konzert 2
Streichquartette in cis, op. 131 (EQ) und in F, op. 135 (PQV)

Frei-Zeit 2 (ca. 2 Stunden)

21 Uhr: Konzert 3
Streichquartett in B, op. 130 (PQV) und Große Fuge in B, op. 133 (EQ)

Zwei junge Streichquartette und ein kolossaler Zyklus: Beethovens sechs späte Quartette in drei Konzerten an einem Tag. In jedem Konzert wird ein Opus vom Eliot Quartett aus Frankfurt übernommen, ein anderes vom Pacific Quart
Ereignisse | Konzert

Bühne frei für die Jugend

Die Musikschulen von Garmisch-Partenkirchen und Murnau zeichnen sich durch ihre hervorragende musikpädagogische Aufbauarbeit aus, und bringen große
musikalische Talente hervor. Lassen Sie sich an diesem Vormittag von den jungen Musikerinnen und Musikern begeistern.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.
Konzerte | Konzert

Flow of Music

Voices International
James Libbey, direction

Musiques de Davison, Dilworth, Ešenvalds, Gjeilo, Lady Gaga, Larsen, Schubert, Sirett, Whitacre et autres

Organisé par Voices International a.s.b.l.
Ereignisse | Führung

Graz im Wandel

Ein Stadtspaziergang mit den GrazGuides

Vom barocken Palais Attems, der Heimstätte der styriarte, geht es mit den GrazGuides quer durch die wunderschöne Grazer Altstadt – auf der Suche nach Spuren von Musik und Verwandlung in der steirischen Metropole.

(Aus-)Führende: Die GrazGuides

Die Führungen finden an den fünf styriarte-Samstagen statt:
22. Juni, 29. Juni, 6. Juli, 13. Juli, 20. Juli 2019

Start: jeweils um 11 Uhr
Treffpunkt: Palais Attems, Sackstraße 17
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Preis: EUR 16

Die Tickets erhalten Sie in unserem Web Shop oder im styriarte Kartenbüro
Sackstraße 17, Palais Attems/Parterre, 8010 Graz, Tel.: +43 316 825 000, E-Mail: tickets@styriarte.com

Öffnungszeiten: Montag-Freitag, 10-18 Uhr
Ereignisse | Ausflug

Musikwanderung

Kramerplateau - Burgruine Werdenfels

Matthew Sadler, Trompete
Alois Lösl, Bergführer

Ausgehend von Richard Strauss‘ Wohnsitz in Garmisch-Partenkirchen, der Villa Strauss, geht die Wanderung übers Kramerplateau zur Burgruine Werdenfels und endet am Pflegersee. Der Trompeter Matthew Sadler, Mitglied des Mahler Chamber Orchestra, begeisterte bereits 2018 mit seinen musikalischen Darbietungen in der Partnachklamm. Sicher geleitet wird die Gruppe von unserem Guide Alois Lösl.

Die Rückfahrt vom Pflegersee zur Villa Strauss ist inkludiert.

Matthew SadlerMatthew Sadler wurde 1981 in London geboren. Er studierte Geschichte am University College London, bevor er 2003 nach Deutschland zog, um bei Prof. Hannes Läubin in München (als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes) und Jeroen Berwaerts in Hannover Trompe
Ereignisse | Konzert

Open Air 2

Cornelius Meister, Dirigent
Jean-Guihen Queyras, Violoncello
Rundfunk Sinfonieorchester Prag
Tschechischer Philharmonischer Chor Brno

Richard Strauss: Don Quixote op. 35
Felix Mendelssohn Bartholdy: Ein Sommernachtstraum op. 61

Cornelius Meister ist einer der erfolgreichsten jungen deutschen Dirigenten Seiner Generation und international sehr gefragt. Seit kurzem kann er seiner beeindruckenden künstlerischen Biografie eine neue anspruchsvolle Position hinzufügen: Mit Beginn der Saison 2018.19 wurde er zum Generalmusikdirektor der Staatsoper und des Staatsorchesters Stuttgart ernannt. 2018 wurde er außerdem mit dem OPUS Klassik als „Dirigent des Jahres“ ausgezeichnet. Er gibt mit diesem Open Air Konzert sein Debüt beim Richard-Strauss-Festival.
In der berühmten Tondichtung „Don Q
Aufführungen | Theater

Die Entführung aus dem Serail

Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart

»Nichts ist so häßlich als die Rache.«

Die Spanierin Konstanze, ihre Zofe Blonde und ihr Freund und Diener Pedrillo werden nach einem Piratenangriff von Konstanzes Verlobten Belmonte getrennt und auf einem Sklavenmarkt verkauft. Sie landen im Palast von Bassa Selim. Belmonte macht sich auf die Suche nach ihnen. Hier trifft er Pedrillo und plant die Befreiung von Konstanze und Blonde. Die Flucht wird aber von dem eifersüchtigen Haremsaufseher Osmin verhindert. Selim erkennt in Belmonte den Sohn seines Todfeindes und will alle vier töten lassen. Doch dann verkündet der Bassa eine überraschende Entscheidung.

Die ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL war schon zu Mozarts (1756 – 1791) Lebzeiten seine mit Abstand erfolgreichste und meistgespielte Oper. Die ENTFÜHRUNG gilt als erste große
Aufführungen | Theater

Die Leiden des jungen Werther

Schauspiel nach dem Briefroman von Johann Wolfgang Goethe

Der junge Werther hat seine Heimat verlassen und sich in einer paradiesischen Gegend niedergelassen. Bei einem Ball auf dem Lande macht er die Bekanntschaft mit Lotte, die sein Herz näher angeht. Doch Lotte hat bereits einen braven Bräutigam – Albert. Werthers Liebe zu Lotte kann nicht erwidert werden und endet tragisch. An Heiligabend wählt Werther den Freitod.

Goethes WERTHER wurde innerhalb kürzester Zeit zum meistgelesenen Buch des Sturm und Drang. Er selbst sagt über den Erfolg des 1774 erschienenen Romans: »Die Wirkung dieses Büchleins war groß, ja ungeheuer, und vorzüglich deshalb, weil es genau in die rechte Zeit traf.« Die damalige Kritik unterstellte dem Werk jedoch, eine Suizidwelle junger Männer ausgelöst zu haben.

Inszenierung: Gregor Tureček
Bühnenbild & Video: J
Aufführungen | Theater

Die Vögel

Komödie von Aristophanes

Premiere: 22. Juni 2019

Eine brandaktuelle Politsatire über populistische Beeinflussung unbedarfter Massen zum Schaden ihrer selbst - das ist Die Vögel. Wiedehopf, Nachtigall, Schleiereule, Perlhuhn, Spottdrossel und Co versus Zeus, Poseidon, Aphrodite und den Rest der Bande!

Auf ihrer Flucht aus der Stadt landen die beiden Athener Peisthetairos und Euelpides im Palast des Vogelkönigs. Sie werden dort mit dem Tode bedroht und können sich nur mit der Behauptung retten, sie seien selber Vögel, die sich allerdings in der Mauser befänden und daher ohne Federkleid. Sie raten dem König Wiedehopf, eine Stadt zwischen Himmel und Erde zu bauen, um so den Austausch zwischen Menschen und Göttern zu kontrollieren. Die durch die heimlich errichtete Stadt Wolkenkuckucksheim tatsächlich blockierten
Aufführungen | Tanz

Nice to meet you?

Tanzabend von Tiago Manquinho

Tagtäglich sehen und begegnen wir Menschen, die wir nicht kennen. Sie sind uns fremd, die meisten bleiben es auch. Und doch entscheiden die ersten Augenblicke, welches Bild wir vom anderen haben: Wir finden ihn sympathisch oder eher unsympathisch, wir suchen größere Nähe oder Distanz, vielleicht haben wir sogar Angst vor dem, der uns unbekannt ist. Oder zieht uns das gerade an? Vorurteile spielen hier eine große Rolle, denn wir schätzen andere zunächst nach unserem eigenen Erfahrungshorizont ein. Kontaktaufnahmen laufen nach kulturell vorbestimmten Ritualen ab. Doch wer wagt den ersten Schritt? Häufig fällt es schwer, auf jemand anderen zuzugehen aus Furcht vor dem Ungewissen und Unvorhersehbaren.

Choreograf Tiago Manquinho beschäftigt sich in NICE TO MEET YOU? mit den zu überwindenden
Konzerte | Konzert

Nordwestdeutsche Philharmonie | Ott | Beermann

Abonnementkonzert

Nordwestdeutsche Philharmonie
Selina Ott, Trompete
Frank Beermann, Leitung

Alexander Borodin: Fürst Igor: Polowetzer Tänze
Alexander Arutjunjan: Trompetenkonzert
Aram Khachaturian: Sinfonie Nr. 2 e-moll
Aufführungen | Oper

Aida

Giuseppe Verdi

Die Äthiopier bedrohen unter der Führung ihres Königs Amonasro aufs Neue das ägyptische Reich. Auf Rat der Göttin Isis soll Radames als Feldherr an der Spitze der ägyptischen Krieger gegen die Äthiopier ziehen. Radames träumt von Ehre und Ruhm - und von Aida, die als äthiopische Sklavin der ägyptischen Königstochter Amneris dient. Geheime, innige Liebe verbindet Radames und Aida. Aber auch Amneris begehrt den jungen, tapferen Krieger leidenschaftlich. Plötzlicher Argwohn erwacht in ihr, als sie der Blicke zwischen den Verliebten gewahr wird. Unter Jubel und Zeremonien wird Radames vom König die Feldherrnwürde übertragen.

Dirigent: Marco Armiliato
Regiekonzept: Nicolas Joel
Ausstattung: Carlo Tommasi
Choreographie: Jan Stripling
Aufführungen | Theater

Das große Heft

von Ágota Kristóf

in einer Fassung von Ulrich Rasche und Alexander Weise

Sie sind Zwillinge. Sie kommen aus der großen Stadt, die bombardiert wird. Jetzt sollen sie bei der Großmutter bis zum Ende des Krieges bleiben.
Einer verrohten Welt im Krieg begegnen die Zwillinge mit Härte. Fernab von der Schule bringen sie sich selbst bei, was sie fürs Überleben brauchen: Sie härten ihre Körper mit Schlägen ab, den Geist mit Schimpfworten – in beiden Fällen mit dem Ziel unempfindlich alles auszuhalten, nicht zu weinen, psychische wie physische Schmerzen nicht mehr wahrzunehmen. Sie betteln, hungern, schlachten, stehlen, töten, stellen sich taub, blind, üben sich in Bewegungslosigkeit. Sie beobachten ihre Umwelt, machen sich Schwachstellen zunutze und setzen an andere Stelle ihr Wissen mit Kalkül ein. Sie passen
Aufführungen | Kurs

ArtRose - Das 60+-Community-Tanz-Ensemble

Mit Michael Ostenrath, Dresden Frankfurt Dance Company (DE)

Bewegung und Tanz für alle jung Gebliebenen über 60 Jahren. Mitmachen erwünscht, Zuschauen erlaubt. Keine Vorkenntnisse und körperlichen Voraussetzungen erforderlich – einfach Lust und gute Laune. Das 60+-Community-Tanz-Ensemble namens ArtRose und HELLERAU laden regelmäßig ein, Bewegung und Tanz ohne körperliche Grenzen kennenzulernen. Der Workshop findet immer in Kombination mit einem Training oder Gespräch mit Künstler*innen statt, die am gleichen Abend in HELLERAU auftreten.

Bewegung und Tanz für alle jung Gebliebenen über 60 Jahren. Mitmachen erwünscht, Zuschauen erlaubt. Keine Vorkenntnisse und körperlichen Voraussetzungen erforderlich – einfach Lust und gute Laune. Das 60+-Community-Tanz-Ensemble namens ArtRose und HELLERAU laden regelmäßig ein, Bewegung und Tanz ohne körperliche
Aufführungen | Tanz

Junge Choreograf*innen

Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company

In der Saison 2018/2019 bietet Jacopo Godani erneut Ensemblemitgliedern die Möglichkeit, eigene Choreografien zu präsentieren. Das Programm Junge Choreograf*innen ermöglicht die spannende Erfahrung, Wachstum, Berufserfahrung, Achtsamkeit und künstlerische Verantwortung zwischen den Tänzer*innen zu fördern und mit Kolleg*innen anderer Berufsfelder in kreativen Austausch zu treten. Godanis Anliegen ist es, Wissen in einem kreativen Umfeld zu vermitteln, um Fertigkeiten hervorzubringen, die für eine breit angelegte berufliche künstlerische Karriere unabdingbar sind. Ab 27. Juni werden die neuen Arbeiten von Anne Jung, Michael Ostenrath, Vincenzo De Rosa, David Leonidas Thiel und Sam Young-Wright mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company in HELLERAU zu sehen sein.

Gefördert durc
Konzerte | Konzert

Chorkonzert

Igor Stravinsky: Messe (1948)
Zoltan Kodaly: Laudes Organi
Anton Bruckner: Aequale für drei Posaunen

Katharina Diegritz, Sopran
Tong Zhang, Alt
Xi Lei Lei, Tenor
Frederik Schauhoff, Bass

Madrigalchor der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Ein Bläserensemble
Leitung: Studierende der Dirigierklasse Prof. Reiner
Schuhenn

Eintritt: frei
Aufführungen | Familienprogramm

Das Geheimnis der schwarzen Spinne

Judith Weir

Kinderoper nach Motiven einer Erzählung von Jeremias Gotthelf | Neufassung von Benjamin Gordon | Für Kinder ab 10 Jahren | Kooperation der Oper Leipzig mit der Schaubühne Lindenfels

Mit ihrer Oper »Das Geheimnis der schwarzen Spinne« ist Judith Weir eine Gruseloper für Kinder gelungen, für die die Schaubühne Lindenfels eine ideale Kulisse bietet.

Eine geheimnisvolle schwarze Spinne treibt im Dorf ihr Unwesen und erinnert Christine an ein nicht gehaltenes Versprechen. Christine wird immer mehr zur Außenseiterin, bis es ihr gelingt, die Spinne zu fangen. Judith Weir verbindet in diesem Stück die historische Ebene von Jeremias Gotthelfs Erzählung, die sich im 15. Jahrhundert abgespielt hat, mit dem Hier und Jetzt. Hauptakteur ist der Kinderchor der Oper ­Leipzig, alle solistischen Roll
Konzerte | Konzert

Fagott im Konzert

Studierende der Klasse Prof. Frank Forst
Yukiko Sano und Thomas Wellen, Klavier

Werke von W. A. Mozart, C. M. v. Weber, A. Vivaldi, C. Saint-Saëns u.a.

Preis: Freier Eintritt
Konzerte | Konzert

Fagott-Matinee

mit Studierenden der Klasse Prof. Bram van Sambeek

Eintritt: frei
Konzerte | Konzert

Gitarrenabend

mit Studierenden der Gitarren- und Kammermusikklasse Prof. Ansgar Krause
Werke von Johann Sebastian Bach, Fernando Sor, Elliott Carter und Toru Takemitsu

Eintritt: frei
Aufführungen | Kinderprogramm

Kasimir lässt Frippe machen

nach dem gleichnamigen Buch von Lars Klinting

Sitzkissenkonzert für Kinder von 4 bis 6 Jahren

Frippe, der kleine Freund von Kasimir, übernimmt für ein paar Tage dessen Werkstatt. Und das ist gar nicht so einfach, denn auf einmal geht allen Leuten irgendetwas kaputt. Mit großem Elan flickt Frippe pünktlich alles Mögliche. Nur fallen Frippes Reparaturen alle ein bisschen anders aus als geplant…
Unsere gemeinsam mit dem Staatsorchester entwickelten Sitzkissenkonzerte bleiben im Opernhaus, Foyer III. Rang! Ein Sitzkissenkonzert dauert etwa eine halbe Stunde. Jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung sind die Kinder zu einer Bastelarbeit zum Thema des Sitzkissenkonzerts eingeladen. Anschließend an das Konzert haben sie Gelegenheit, die Instrumente, die sie vorher gesehen und gehört haben, selbst auszuprobieren und so kennenzulernen
Aufführungen | Kinderprogramm

Kasimir lässt Frippe machen

nach dem gleichnamigen Buch von Lars Klinting

Sitzkissenkonzert für Kinder von 4 bis 6 Jahren

Frippe, der kleine Freund von Kasimir, übernimmt für ein paar Tage dessen Werkstatt. Und das ist gar nicht so einfach, denn auf einmal geht allen Leuten irgendetwas kaputt. Mit großem Elan flickt Frippe pünktlich alles Mögliche. Nur fallen Frippes Reparaturen alle ein bisschen anders aus als geplant…
Unsere gemeinsam mit dem Staatsorchester entwickelten Sitzkissenkonzerte bleiben im Opernhaus, Foyer III. Rang! Ein Sitzkissenkonzert dauert etwa eine halbe Stunde. Jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung sind die Kinder zu einer Bastelarbeit zum Thema des Sitzkissenkonzerts eingeladen. Anschließend an das Konzert haben sie Gelegenheit, die Instrumente, die sie vorher gesehen und gehört haben, selbst auszuprobieren und so kennenzulernen
Konzerte | Klassik

Master-Abschlusskonzerte Klassik

Aliya Battalova, Oboe (Master Solo Performance)

Mei Kamikawa, Oboe (Master Performance)
Klasse Ivan Podyomov
Konzerte | Klassik

Master-Abschlusskonzerte Klassik

Aliya Battalova, Oboe (Master Solo Performance)

Mei Kamikawa, Oboe (Master Performance)
Klasse Ivan Podyomov
Aufführungen | Oper

Mefistofele

von Arrigo Boito

Oper in einem Prolog, vier Akten und einem Epilog
Libretto vom Komponisten nach Johann Wolfgang von Goethes Faust I und II

Im Anfang war die Wette. Und die Wette wurde zum Pakt. Und der Wetteinsatz war Faust. Oder, wie Àlex Ollé es formuliert: „In dem Spiel zwischen Gott und dem Teufel nimmt Faust den Platz der Würfel ein, die über den grünen Filz kullern.“ Um was spielen Gott und Teufel? Was verlangt Faust von Mefistofele bzw. was verlangt Mefistofele von ihm? Wann ist der Pakt gelöst, die Wette verloren? „Arrestati, sei bello!“ – Zeit, halte an! Bleib stehen, Moment. Und werde Dauer. Aber es ist nicht die Ekstase, die Boitos Faust sucht, sondern ein Moment der Ruhe, ein Augenblick der Stille, Erholung für die Seele und das Verstummen der vielstimmigen Gedanken. Faust spricht diese Wo
Konzerte | Konzert

Oboenabend

mit Studierenden der Klasse Prof. Christian Wetzel

Eintritt: frei
Ereignisse | Konzert

Osnabrücker Symphonieorchester trifft Morgenland All Star Band

Open Air - 15 Jahre Morgenland Festival Osnabrück

Osnabrücker Symphonyorchester
Morgenland All Star Band
Leitung: Naci Özgüc

Kinan Azmeh (Klarinette)
Salman Gambarov & Florian Weber (Klavier)
Maias Alyamani, Ziya Gückan (Violine)
Moslem Rahal (Ney)
Ibrahim Keivo, Dima Orsho (Gesang)
Frederik Köster (Trompete)
Michel Godard (Tuba)
Rony Barrak (Perkussion)
Andreas Müller (Bass)
Bodek Janke (Schlagzeug)

Daniel Schnyder SHOUROUK
Maias Alyamani WARDA & ONE WAY TICKET TO DAMASCUS
Wolf Kerschek Doppelkonzert für 2 Klaviere, Orchester und Morgenland All Star Band (UA)
Kinan Azmeh FANTASY IN THREE CHARACTERS

Das Osnabrücker Symphonieorchester und das Morgenland Festival Osnabrück sind zwei musikalische Akteure, die weit über die Friedensstadt hinaus strahlen. Zum 15-jährigen Jubiläum des Morgenland Festival Osnabrück kom
Konzerte | Konzert

Podium – Panflöte

Studierende der Klasse Hanspeter Oggier
Konzerte | Kammermusik

Tage der Kammermusik

Es musizieren Studierende der Institute für Klavier, Akkordeon, Streichinstrumente und Harfe, Blasinstrumente und Schlagwerk sowie Gitarre

Preis: Freier Eintritt
Ereignisse | Konzert

Von Venedig nach London

Ensemble des 18. Jahrhunderts
Susanne Regel (Oboe und Leitung)

Während Vivaldi sich in seinem Leben nur selten über die Grenzen Italiens hinausbewegte, war bereits der junge Händel aus der norddeutschen Provinz ein Kosmopolit und begab sich mit Anfang zwanzig nach Italien. Dabei hielt er sich auch in Venedig auf und ließ sich von Musik des sieben Jahre älteren Vivaldi inspirieren. Ob Händel in Venedig auch Alessandro Marcello begegnete, dessen Konzert in d-Moll als Archetypus des Oboenkonzerts gilt, ist nicht überliefert. Händel schrieb sein Oboenkonzert in g-Moll möglicherweise noch als Teenager in Hamburg, während die Triosonaten op. 5 mehr als 30 Jahre später in London veröffentlicht wurden.

ANTONIO VIVALDI (1678–1741)
Konzert a-Moll RV 461 für Oboe, 2 Violinen, Viola und Basso
Ereignisse | Konzert

Zenobia

Wie es sich gehört, endet das Festival Samstag Nacht mit einer Party in der Lagerhalle, dieses Jahr mit Musik von Zenobia. Das war einst die legendäre Herrscherin der Wüstenstadt Palmyra. Heute ist Zenobia ein Duo aus Haifa, das Melodien arabischer Popmusik mit elektronischen Beats zu einer unwiderstehlichen groovigen Melange verquirlt. „The Arab Music revolution starts here“, titelte die israelische Zeitung Ha’arez über das junge Duo, das seit zwei Jahren aktiv ist. In der Tat lassen sich Nasser Halahlih und Isam Elias von jeglicher Musik inspirieren, zu der zwischen Levante und Nil getanzt wird. Und machen daraus auf Keyboards und Computern, wie sie es selbst nennen: „elektronische authentische arabische Musik“. Oder einfacher gesagt: Musik, die in Bauch und Beine geht.

Tickets zu 5 E
Familie | Familienprogramm

Feuer! Eine zündende Idee

Familien und Kinder 6 – 12 Jahre

Auf den Spuren des Feuers gehst du im Museum auf Entdeckungsreise. Wer hatte wann die zündende Idee, das Feuer zu nutzen? Welche Erfindungen und Mythen verdanken wir dem Feuer? Ob Steinzeitfeuerzeug, Einschusslöcher oder ein Vulkan – das Museum steckt voller heißer Themen! Du stellst einen Lederbeutel her und dein eigenes Steinzeitfeuerzeug zusammen.

Anmeldung erforderlich bis drei Werktage vor Veranstaltungsbeginn. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Familie | Theater

Zorro - Das Musical

Empfohlen für junges Publikum

Buch und Gesangstexte: Stephen Clark, Musik: The Gipsy Kings, Co-Komponist und musikalische Anpasssung: John Cameron, Originalgeschichte: Stephen Clark und Helen Edmundson, Deutsch von Holger Hauer (Gesangstexte) und Jürgen Hartmann (Buch) | mit Live-Band

Im Mittelpunkt der Handlung stehen die Brüder Ramon und Diego, die zu erbitterten Feinden werden. Während Diego in Spanien – statt zu studieren – mit Gitanos tanzt und singt, schaltet Ramon in Los Angeles den Vater aus, um dessen Macht als Bürgermeister brutal an sich zu reißen. Die resolute Luisa, auf die beide Brüder ein Auge geworfen haben, ruft Diego nach Hause zurück. Mit Diego erscheint Zorro. Weder Luisa noch Ramon ahnen, wer sich hinter der Maske des Rächers verbirgt.

Dem Musical, das 2008 im Londoner West End erste Erfolge
Aufführungen | Theater

Pardon wird nicht gegeben

nach dem Roman von Alfred Döblin

In einer Bühnenfassung von petschinka

Eine verarmte Witwe und ihre drei Kinder ziehen Anfang des 20. Jahrhunderts vom Land in die Großstadt Berlin. Vor allem der Älteste, Karl, ist von der neuen Umgebung, der Vielstimmigkeit, dem Durcheinander von Biographien und Lebensumständen erschüttert. Die Frage nach Zugehörigkeit wird zum Lebensthema für ihn: Soll er sich dem Streben nach Geld verschreiben oder dem Kampf um Gerechtigkeit? Wo ist Orientierung zu finden in einer Welt, die sich so rasend schnell wandelt, in der die Gewinner von Heute die Verlierer von Morgen sind?
Wie in seinem Jahrhundertroman BERLIN ALEXANDERPLATZ gelingt es Alfred Döblin, den Sound der Großstadt einzufangen. Die Gesellschaft, die er über mehrere Jahrzehnte portraitiert, ist im Umbruch – der fortschreitende Kapi
Konzerte | Konzert

"Fiesta Latina"

"Luxembourg Philharmonia – 40e anniversaire"

Luxembourg Philharmonia
Martin Elmquist, direction
Márta Stefanik, soprano
Igor Peral, ténor

Das Symphonieorchester Luxembourg Philharmonia feiert 2019 sein 40. Jubiläum. Seit über 20 Jahren unter der Leitung des dänischen Dirigenten Martin Elmquist begeistert es jedes Jahr viele Zuhörer in Luxemburg und im Ausland. Unter dem Motto «Fiesta Latina» entführen die etwa 90 ambitionierten Amateurmusiker, begleitet von einigen Profis, ihre Zuhörer in die Welt der feurigen Rhythmen und Klänge u.a. von Freitas Branco, Márquez, Bernstein, Gershwin, Ginastera und Piazzolla und lassen diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis klassischer Musik werden.

George Gershwin: Cuban Overture
George Gershwin: «Summertime» (Porgy and Bess)
Leonard Bernstein: West Side Story: «Maria»
Leonard Ber
Ereignisse | Konzert

King of Klezmer

Er ist der „King of Klezmer“, und seine Klarinette singt von Untergang und Überleben, von Schmerz und Hoffnung. Giora Feidman ist eine Legende und eine Sensation.

Ein Abend mit
Giora Feidman, Klarinette
Michael Leontchik, Cimbal
Gitanes Blondes

Giora Feidman setzt stets klingende Zeichen gegen Unmenschlichkeit und Ungerechtigkeit. Für den „King of Klezmer“ war das Musizieren immer mit einer Botschaft verbunden. Was seine Vorfahren mit fröhlichen Klezmerklängen bei jüdischen Hochzeiten begannen, hat er in Weltmusik verwandelt. Tief dringt sein weicher Klarinettenklang in die Herzen der Zuhörer ein, während die Gitanes Blondes die mitreißenden Rhythmen des Balkans hinzugeben.

Preise: EUR 19 / 37 / 49
Ermäßigungen: Ö1 Clubmitglieder: 10% auf zwei Karten
Ereignisse | Konzert

Mozart im styriarte.SALON

Mozarts Liedkunst, wie sie gemeint war: unmittelbar, hautnah. Unterhaltung pur, verbunden mit Konversation und einem prickelnden Glas Schaumwein. Tetjana Miyus singt und erzählt im styriarte.SALON.

Tetjana Miyus, Sopran
N. N., Hammerflügel
Gastgeber: Mathis Huber, Intendant

Wolfgang Amadeus Mozart: Sechs Lieder vom Mai 1787 (Die Alte, Die Verschweigung, Das Lied der Trennung, Als Luise die Briefe ihres untreuen Liebhabers verbrannte, Abendempfindung an Laura, An Chloë), Klavierstücke u. a.

Zwanglos und intim, in kleiner Runde und ganz dicht am Podium, so kann man Kammermusik im styriarte-Salon erleben – wie einst in den Wiener Salons der Mozartzeit. Tetjana Miyus singt die „Abendempfindung“ und andere Mozart-Lieder, die nie zu einer Aufführung im großen Konzertsaal bestimmt ware
Ereignisse | Konzert

Mozart im styriarte.SALON

Mozarts Liedkunst, wie sie gemeint war: unmittelbar, hautnah. Unterhaltung pur, verbunden mit Konversation und einem prickelnden Glas Schaumwein. Tetjana Miyus singt und erzählt im styriarte.SALON.

Tetjana Miyus, Sopran
N. N., Hammerflügel
Gastgeber: Mathis Huber, Intendant

Wolfgang Amadeus Mozart: Sechs Lieder vom Mai 1787 (Die Alte, Die Verschweigung, Das Lied der Trennung, Als Luise die Briefe ihres untreuen Liebhabers verbrannte, Abendempfindung an Laura, An Chloë), Klavierstücke u. a.

Zwanglos und intim, in kleiner Runde und ganz dicht am Podium, so kann man Kammermusik im styriarte-Salon erleben – wie einst in den Wiener Salons der Mozartzeit. Tetjana Miyus singt die „Abendempfindung“ und andere Mozart-Lieder, die nie zu einer Aufführung im großen Konzertsaal bestimmt ware