zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 22.03.2019 bis 29.03.2019
Aufführungen | Theater

Totart Tatort

von Herbert Fritsch

Toter tat totale Tat total tapfer terminiert Totaltat toller Art totally art Totart Tatort tja Teleskop taugt Tatortteilhabe telegrafiert Töter als technokratisierten Tatscher: tatschender Tod tötet total terminierender Totaltod tat dem Täter teuflischen Taumel traurige Tat tatsächlich tot der Täter taumelt todglücklich tatscht Tatortkriminologe tappt traurig da tote Spur der Täter tatscht tik tak tik tak teuflischer Taumel des Tatschertöters Tatortkriminologe taumelt toll Tatschertäter tarnt Todesspur tote Spur tja Tatortkriminologe tappt tattriger tauft Töter treffsicheren Tatscher Tatscher tut teuflische Tat tatsächlich totally art: Terminierender Tatscher tötet tattrigen Tatortkommissar total tatscht tatsächlich total tötend tödlich tatschende Tat traf Todesopfer Todesopfer Tatortkommi
Konzerte | Konzert

Sir Simon Rattle dirigiert Schumann und Lachenmann

Berliner Philharmoniker
Sir Simon Rattle, Dirigent

Helmut Lachenmann: My Melodies Musik für acht Hörner und Orchester
Robert Schumann: Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

»›Try to like it!‹ habe ich zu Prinz Charles gesagt bei unserer seltsamen Begegnung in London, als er meinte: ›Modern music is so difficult to understand!‹ Und ich erlaubte mir, Ophelias Vater Polonius in Shakespeares Hamlet leicht abzuwandeln: ›There is method in our madness‹, wunderbar in der Schlegel-Tieckschen Übersetzung: ›Ist dies schon Wahnsinn, hat es doch Methode.‹ Wir sollten nicht Spaß, sondern Ernst machen. Ernst im heiteren Sinne des liebevollen Entdeckens und Entwickelns von Kontexten, wie sie jedem von uns auf andere Weise begegnen. Und es macht mir immer wieder Spaß zu sagen: ›Ernst machen‹ – das kann ja
Ereignisse | Konzert

18WEST – Songs für den Untergang

Julia Mihály
Musik/Performance

Uraufführung

Schlagzeug, Percussion, Gesang: Martin Lorenz
Schlagzeug, Percussion, E-Bass, Gesang: Sebastian Hofmann
Gesang, E-Gitarre, Live-Elektronik, Performance: Julia Mihály

Die Planungen zur Startbahn 18 West des Frankfurter Flughafens führten ab 1979 zu einer massiven Protestwelle und einer der größten Bürgerbewegungen der Bundesrepublik Deutschland. Als ein 1980 auf dem Areal der heutigen Startbahn West errichtetes Hüttendorf am 2. November 1981 geräumt wurde, eskalierten in mehreren Städten Deutschlands Proteste. In den folgenden Jahren entwickelte sich eine zunehmend ruhiger werdende Widerstandskultur, bis am 2. November 1987 während einer Demonstration zum 6. Jahrestag der Räumung des Hüttendorfes zwei Polizisten von einem Demonstranten erschossen wurden. Zivilgesellscha
Aufführungen | Oper

Der Freischütz

Musik von Carl Maria von Weber

Romantische Oper in drei Aufzügen (1821)
Libretto von Johann Friedrich Kind

Carl Maria von Weber war sein gesamtes – kurzes – Leben lang ein Theatermensch durch und durch: Sein Vater gründete eine vazierende Theaterkompagnie, schon als Dreijähriger war Weber mit seiner Familie ständig auf Reisen, lediglich bei den längeren Aufenthalten konnte er in Klavier und Komposition unterrichtet werden. Angeblich schrieb Weber seine erste Oper mit gerade einmal zwölf Jahren. Durch seine vielen Lehrer, darunter Michael Haydn oder Abbé Georg Joseph Vogler, erlernte er diverse Opernstile und Konventionen und entwickelte erst mit der Zeit eine eigene musikalische Handschrift. Der Freischütz war seine siebente Oper, jedoch der erste große Erfolg. 1810 fiel ihm eine Anthologie von alten Volkssagen in d
Ereignisse | Festival

Museumsnacht Bern 2019

Die nächste Museumsnacht Bern findet am 22. März 2019 von 18 bis 2 Uhr statt.

ZENTRUM BUNDESPLATZ
Am 22. März ist der Bundesplatz Ausgangspunkt und Zentrum der nächtlichen Reise. Ab 14.00 können Tickets gekauft werden und bei Fragen hilft unser Team beim Ticketverkauf und Infocorner. Museumsnachtschwärmer treffen sich im transparenten Zelt von Westside oder steigen in eine der Shuttle-Linien, die vom Bundesplatz oder Casinoplatz aus zu allen beteiligten Institutionen in ganz Bern fahren.

LUMINÉOLES
19.00 - 01.00
Eine leichte und poetische Stimmung durchweht die Nacht. Die Luminéoles, diese Fantasievögel aus Licht, tanzen mit ihren grazilen Flügeln im Wind. Vor dem Hintergrund von Stadt und Himmel entfalten sie mit ihrem Flug ein zauberhaftes Farbenspiel, einen luftig-bunten Reigen
Ereignisse | Konzert

Nguyễn + Transitory – Bird Bird, Touch Touch, Sing Sing | Electric Indigo – 5 1 1 5 9

TONLAGEN-Party im Anschluss
Musik/Performance/Party

I – Nguyễn + Transitory – Bird Bird, Touch Touch, Sing Sing

A song for our dislocated diasporic bodies

Tara Transitory, selbsternannte Nomadin und aktive Transgender-Aktivistin in Asien und Europa, entwickelt mit dem vietnamesisch-deutschen Diaspora-Sound- und Performance- Künstler Nguyễn Baly das gemeinsame Projekt „Bird Bird, Touch Touch, Sing Sing (work-in- progress)“, das im Rahmen von „Residenzen Berlin – Detroit – Berlin“ entstanden ist, weiter. In ihrer Performance befassen sie sich mit Narrativen und Erfahrungen von Queerness in Südostasien und in der Diaspora mit Möglichkeiten (de-)kolonialer Ansätze in Klang, Noise und Rhythmus. Ihr Auftritt ist Teil des Nusasonic-Programms am CTM 2019, einer Initiative, die sich mit der Gegenwart und Vielfalt experimenteller So
Aufführungen | Tanz

Arien

Ein Stück von Pina Bausch

Inszenierung/Choreografie: Pina Bausch
Bühnenbild/Kostüm: Rolf Borzik

Musik Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Sergei Rachmaninow, Robert Schumann, Italienische Arien, Belcanto Italiano, Comedian Harmonists u. a. Mitarbeit Marion Cito, Hans Pop

Mit Tänzern des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Dauer 2h 5min

Uraufführung 12. Mai 1979 Opernhaus Wuppertal

Konzerte | Konzert

From Paris to New York

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Clark Rundell, direction
Brad Mehldau, piano

Claude Debussy: Préludes (arr. Colin Matthews) (extraits)
Brad Mehldau: Concerto for piano and orchestra

Mit Fug und Recht können diese beiden Städte wohl als die schillerndsten Metropolen an sich gelten – und das in Geschichte wie Gegenwart. Von Paris nach New York führt das Programm des «Aventure+»-Konzerts am 22.03. und präsentiert den Artist in residence Brad Mehldau in Personalunion als Komponist und Solist eines Konzertes für Klavier und Orchester. Clark Rundell steht am Pult des Orchestre Philharmonique du Luxembourg und spannt den Bogen über den Atlantik ins Paris von Claude Debussy, dessen Préludes den Abend eröffnen. Für groovigen Nachschlag sorgt im Anschluss an das Konzert im Foyer die
Ereignisse | Konzert

Opening: The People United Will Never Be Defeated

Uraufführung

Frederic Rzewski, Klavier
Johnny Chang, Samuel Dunscombe, Rama Gottfried, Judith Hamann, Francis Heery, Rebecca Lane, Alexandra Lorenz, Karen Lorenz, Andrea Neumann, Michiko Ogawe, James Rushford, Julie Sassoon, Evelyn Saylor, Ernst Surberg, Stellan Veloce, Matthias Vorndran, Spieler Sound Icons
Samuel Dunscombe, Leitung

Frederic Rzewski
The People United Will Never Be Defeated
36 Variations on “El pueblo unido jamás será vencido”
für Klavier (1975)

Horațiu Rădulescu
Clepsydra
für 16 Spieler mit Sound Icons, op. 47 (1981/82)
UA der Originalfassung

Das Eröffnungskonzert bringt Melodien des Widerstands und des Klassenkampfs zum Klingen, von Frederic Rzewski meisterhaft in Variationsform gebracht. Von Horaţiu Rădulescu, einem Meisters der
Aufführungen | Theater

Anna Karenina

Aermin Petras

nach dem Roman von Leo Tolstoi

Anna Karenina, eine der großen Frauengestalten der Welt­literatur, strebt in Leo Tolstois Jahrhundertroman nach absolutem Liebesglück. Doch ist dieses Glück den Verlust ihrer Familie wert?

An einem Bahnsteig treffen Anna Karenina und Graf Alexej Wronski zusammen. Und obwohl Anna eine verheiratete Frau und Mutter ist, kann Graf Wronski nicht von ihr und sie nicht von ihm lassen – die Liebe der beiden ist zu groß und voller Sehnsucht nach dem vollkommenen Glück. Als Anna von Wronski ein Kind erwartet, muss sie sich ihrem Ehemann anvertrauen. Die Ehe der Karenins zerbricht. Auch die Liebesbeziehungen der anderen Familienmitglieder stehen unter unglücklichen Sternen: Annas Bruder Stefan ist ein Lebemann und betrügt seine Ehefrau Dascha. Ihrer Schwester Kitt
Ereignisse | Konzert

Blues & Grass Supersession 5

Wegen der anhaltenden Beliebtheit findet heuer die nunmehr fünfte Auflage dieses Events statt. Traditionellerweise ist die Blues & Grass Supersession natürlich Teil des ViennaBluesSpring. Wie gewohnt verschmelzen an diesem Abend Klänge aus Blues, Bluegrass, Country, Soul und Western Swing zu einer abwechslungsreichen Melange für alle Liebhaber handgemachter Musik.
Seit längerem unverändert ist das bewährte Team aus namhaften Vertretern der heimischen Blues & Country Szene.

Neu sind allerdings viele der Songs. Einige davon werden exklusiv für die Blues & Grass Supersession zum ersten Mal präsentiert. Garniert mit einer gesunden Prise Humor und einer stets gut gelaunten Band steht wieder ein Highlight des ViennaBluesSpring am Programm.

Besetzung
Herby Dunkel – voc, git, slide git, ha
Aufführungen | Theater

Gerron

Figurentheater und Schauspiel nach dem Roman von Charles Lewinsky

In Charles Lewinksys düsterem, weitgehend auf Tatsachen beruhendem Porträt des Künstlers Kurt Gerron, stellt sich die Frage der Moral, die zum Kräfte zehrenden Kampf mit sich selbst führt. Am Theater Konstanz wird nun die Geschichte Gerrons mit Schauspieler*innen und Puppen neu belebt.

Kurt Gerron, der ehemalige Frontkämpfer des Ersten Weltkriegs und Filmstar der Zwischenkriegszeit, ist im nationalsozialistischen System nur noch Jude. Als er im Frühjahr 1944 in das Ghetto Theresienstadt deportiert wird, sind seine Eltern bereits in Sobibor ermordet worden. Dort bekommt er den Auftrag, einen Film zu drehen, der das erniedrigende Dasein der Juden als Paradies schildern soll. Trotz des bevorstehenden Kriegsendes und seiner Gewissensbisse entscheidet er sich, den Film zu machen. Das Leben v
Konzerte | Konzert

Herzmusik

Konzertangebote für Menschen mit Demenz und ihre Begleiter

Musiker der Duisburger Philharmoniker

„Wir sind immer gerne in Konzerte gegangen. Prima, dass es für meine Frau und mich so ein Angebot mit klassischer Musik hier in Duisburg gibt“, so ein Angehöriger nach einem „Herzmusik“-Konzert im Theater Duisburg. Eine schöne entspannte Stunde an einem besonderen Ort außerhalb des Zuhauses oder des Pflegeheims anzubieten, fernab des oft anstrengenden und belastenden Alltags – das ist das Ziel von „Herzmusik“. Ein Konzert mit klassischer Musik zu besuchen, ist für die Betroffenen, aber auch für ihre Angehörigen und Pflegekräfte ein ganz besonderes Erlebnis. Hier kann man trotz der Erkrankung gemeinsam Musik genießen, Freude empfinden und Kraft tanken.

Dass Musik häufig als „Königsweg“ im Bereich der Demenz angesehen wird, haben auch die Musiker d
Aufführungen | Theater

Momentum

Schauspiel von Lot Vekemans

Deutsch von Eva M. Pieper und Alexandra Schmiedebach

Wenn man beginnt, über seine eigene Vergangenheit zu stolpern, wird es Zeit, Entscheidungen zu treffen. Ist die politische Macht es wert, Privates zu opfern?

Der Ruf des großen Meinrad Hoffmann, Parteivorsitzender und politischer Führer seines Landes, ist angekratzt. Seine Frau Ebba diskutiert mit seinem engsten Berater, mit dem sie nebenbei ein Verhältnis hat, elegante Exitstrategien und unterstützende Image-Reden. Denn an der Basis wächst die Skepsis und bei der nächsten Parteiversammlung müssen klare Zeichen gesendet werden. Nicht nur deswegen hat Ebba einen jungen Dichter angestellt, der die richtigen Worte finden soll, diese aber verweigert. Vielleicht auch, weil sie ihr nie geborenes Kind vermisst, das sich immer deutlicher z
Aufführungen | Theater

Münster 69 - Revolution in der Provinz

Stadtrecherche von Ruth Messing und dem Schauspielensemble

Wir schreiben das Jahr 1969. An den Städtischen Bühnen Münster wird feierlich der Grundstein für das Kleine Haus gelegt. »Der Weg ins Theater führt durch den Arsch des Intendanten«, posaunt eine Gruppe protestierender Studenten und Studentinnen dem ehemaligen Intendanten Horst Gnekow durch ein Megafon entgegen. Harte Kritik am Status quo, radikales Rütteln an vorhandenen Strukturen und eine Stimmung, die Aufbruch und Verbesserung verspricht: Das Private soll politisch und das Politische privat sein.

In einer Stückentwicklung wollen wir die Revolution in der Provinz ­feiern. Wie erinnert sich der Münsteraner und die Münsteranerin an ­dieses Stück Geschichte? Und wie können wir von Veränderung ­erzählen, wenn wir als Theaterschaffende selbst heute noch in stark hierarchischen Strukturen a
Ereignisse | Jazz

New Riverside Jazzband

die new riverside dixieland jazzband aus schaffhausen war eine äusserst erfolgreiche und einmalige verbindung von sieben bis neun musikern mit einem aussergewöhnlichen feeling für die wichtigsten stilrichtungen des traditionellen jazz bis hin zu einzelnen swing-klassikern. die band hatte einen fröhlichen drive und begeisterte immer wieder durch kreativität.
im jahre 1972 gegründet, hat sich die band in ihrer dreissigjährigen geschichte personell einige male verändert. das musikalische niveau ist jedoch stets gewohnt hoch geblieben.
obwohl sich die band für aufnahmen ihrer longplayer oft im studio befand, sind live-auftritte stets im mittelpunkt ihres Interesses geblieben. mit diesen gelang es den musikern immer wieder, die schaffhauser musikszene entscheidend mitzugestalten. erinnert se
Aufführungen | Theater

Kabale und Liebe

von Friedrich Schiller

Friedrich Schiller hatte sein bürgerliches Trauerspiel ursprünglich nach seiner Titelheldin LUISE MILLERIN benannt. Seit über 230 Jahren gerät diese junge Frau im Ringen um ihre Liebe in den Strudel von Lügen, Misstrauen und Intrigen und scheitert immer wieder. Dabei könnte alles so schön sein: Ferdinand liebt Luise, Luise liebt Ferdinand, und beide haben sie sich ewige Treue geschworen. Doch Luise ist eine junge Musikertochter und Ferdinand Präsidentensohn. Unter dem strengen Diktat der hierarchisch strukturierten Gesellschaft ist diese Liebe ein Politikum und deshalb kein Happy End möglich. Zwar erheben die beiden Liebenden ihre Stimme gegen die Fürstenwillkür, gegen die Zwänge der herrschenden Ständegesellschaft und das Mätressenwesen. Dennoch endet ihre Liebe tödlich.
KABALE UND LIEBE
Aufführungen | Oper

Simon Boccanegra

Giuseppe Verdi

"Das Herz des Menschen ist ein Quell ewigen Leides", heißt es im auch von Kennern besonders geschätzten Simon Boccanegra. Wie schwer es ist, Macht und Liebe zu vereinen und dadurch glücklich zu werden, muss auch die Titelfigur in dieser Oper Giuseppe Verdis im Laufe der Handlung erkennen. Für die Inszenierung der aktuellen Produktion zeichnet sich Regiegröße Peter Stein verantwortlich.

Dirigent: Philippe Auguin
Regie: Peter Stein
Bühne: Stefan Mayer
Kostüme: Moidele Bickel
Aufführungen | Theater

Die Collagierte Zeit

Ingeborg Bachmann, Paul Celan, Max Frisch

Premiere: 22. März 2019

Der Mann ist alt geworden. Die Lieben und Schmerzen von gestern drängen in sein Bewusstsein. Er erinnert sich und fantasiert, fragt sich, welche Möglichkeiten es gegeben hätte. In der Auseinandersetzung mit und in den Worten von Ingeborg Bachmann, Paul Celan und Max Frisch beginnt er ein Spiel mit Zeiten und Lebensentwürfen. Der Alte sucht nach der Wahrheit zwischen den Versen, dem Dunklen hinter den Bildern und dem Schönen jenseits der Fakten. Dabei stößt er auf immer noch schwärende Wunden.

Ingeborg Bachmann, Paul Celan und Max Frisch sind drei Gigant*innen der deutschsprachigen Literatur. Nach Weltkrieg und Shoa erforschten sie ihre Möglichkeiten einer Poesie in den Worten der Mutter- und Mördersprache. Ihre radikal unterschiedlichen Herkünfte – als „neutra
Aufführungen | Theater

GÖTZ VON BERLICHINGEN

Von Johann Wolfgang von Goethe

Menschen mit Idealismus sind bewundernswert. Selbstlos setzen sie sich für die gute Sache ein, für das Wohl anderer Menschen, für Gerechtigkeit. Seien wir ehrlich: es gibt nicht viele, denen man das uneingeschränkt nachsagen kann. Gottfried von Berlichingen ist ein solcher Mann. Gegen die Dekadenz des aufstrebenden Adels verteidigt er die alten Ritterrechte, kämpft für die Belange des Volkes und schert sich wenig um sein Ansehen bei der Obrigkeit. Kommt er in Schwierigkeiten, hilft er sich mit dem berühmten Zitat.

Die erste Fassung seines später Götz von Berlichingen genannten Stücks schrieb Johann Wolfgang von Goethe mit 22 Jahren. Viel ist darin zu spüren vom Aufruhr eines jungen Mannes, der Großes erreichen will und sich an der abgeklärten Gesellschaft reibt. Nicht umsonst gilt Göt
Aufführungen | Tanz

Reprise

Tanztheater von Ester Ambrosino

Reprise spürt dem Zeitgeist der beginnenden 1920er Jahre in Deutschland nach. Eine Zeit, die künstlerisch neue und avantgardistische Entwicklungen befördert hat, die als Reaktionen auf die sozialen und politischen Umwälzungen in Folge des ersten Weltkriegs gelesen werden können. Dabei setzen sich drei Darsteller*innen mit einem ungewöhnlichen Bewegungsrepertoire auseinander, das unter anderem zeitgenössische Tänze, wie Charleston, aufgreift. Die tänzerische Auseinandersetzung wird durch Texte und Briefe von Zeitgenoss*innen sowie durch Gedanken aus der Feder der Mitwirkenden ergänzt. Musikalisch wird der Abend unter anderem mit einem Werk von Paul Hindemith, einem der prägendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, begleitet. Seine Komposition Des kleinen Elektromusikers Liebling
Aufführungen

Rusalka

Antonín Dvořák

Premiere: 10. März 2019

Lyrisches Märchen in drei Akten
Libretto von Jaroslav Kvapil
Musik von Antonín Dvořák (1841 - 1904)

Die Geschichte einer versuchten Menschwerdung und einer Sehnsucht, die sich nicht einlöst: Die Nixe Rusalka verlangt danach, Menschengestalt anzunehmen, um dem geliebten Prinzen in sein Reich folgen zu können. Den Warnungen des Wassermanns zum Trotz möchte sie ihre Naturwelt verlassen und eine Seele erlangen. Dafür ist sie nicht nur dazu bereit, alles hinter sich zu lassen, sondern auch die ihr von der Hexe Ježibaba genannte Konsequenz zu tragen: In der Menschenwelt muss sie stumm bleiben. Damit beraubt sich das Wasserwesen Rusalka nicht nur seines eigentlichen Elements, sondern auch der Möglichkeit, sich dem Prinzen zu vermitteln. Dieser erlebt sie von d
Aufführungen | Theater

Die Präsidentinnen

von Werner Schwab

In ihrer kleinstbürgerlichen Wohnküche kübeln Erna, Grete und Mariedl hemmungs- und schamlos ihren Welt-Frust über einander aus. Zwischen Abort-Phantasien, Papst-Sendungen und Dackelliebe erspinnen sie sich ihre Wirklichkeit, und die lustvollen, mit Ressentiments und Bigotterie gespickten Sprachattacken sind ihnen Horizont und billig buntes Jahrmarktfest zugleich. Den eigenen Dreck allerdings kehren sie lieber unter ihren Budenteppich – bis endlich Mariedl, die jüngste der drei Damen, ihre Kolleginnen mit der Wahrheit des Daseins konfrontiert. Doch so viel Realität hält keine aus ...
Abgründig, bitterböse und gnadenlos komisch seziert Werner Schwab in seinem längst zum modernen Klassiker avancierten Fäkaliendrama die Welt der kleinen Leute: „Das sind Leute, die glauben, alles zu wissen, ü
Aufführungen | Theater

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

von Edward Albee

Was auf den ersten Blick wie ein klassischer Ehekrieg erscheint, erweist sich bei genauerer Prüfung als etwas komplizierter: Ein eigentlicher Konflikt zwischen Martha und George, die seit der Uraufführung des Stückes 1962 am Broadway immer wieder in die Arena ihres Wohnzimmers treten, ist nicht einfach zu benennen. Zwar gibt es allerlei Wortgefechte, Beleidigungen, Tiefschläge, die ganze Bandbreite bürgerlichen Ehelebens – die faszinierende Kunst der beiden zunehmend alkoholisierten Protagonist*innen scheint aber gerade darin zu bestehen, Entwurf und Geschichte ihrer komplexen Beziehung ständig zu überarbeiten. Was dabei Fiktion ist und was Wirklichkeit, können nicht nur die beiden ahnungslosen Gäste Nick und Honey nicht entscheiden, auch wir Zuschauer*innen werden darüber im Unklaren gela
Konzerte | Tanz

Abschlusspräsentation zur CONFAB

Plattform für künstlerische Forschung, Austausch und Vermittlung

mit Nicola Mascia und Matan Zamir
Leitung: Nina P. Hänel

11.- 22. März 2019

www.matanicola.com

Eintritt: frei

Internet: /zzt.hfmt-koeln.de
Aufführungen | Jugendprogramm

Antigone-Tribunal

von Leo Dick

Premiere: 09. März 2019

Libretto nach dem Stück Die drei Leben der Antigone von Slavoj Žižek
Fassung von Blanka Rádóczy und Leo Dick

Dreimal wird in Slavoj Žižeks 2015 erschienenem Theaterstück Die drei Leben der Antigone der Widerstand Antigones gegen jede staatspolitische Vernunft zu einem jeweils anderen Ende geführt. Der Chor, das Volk oder die Bürger*innen kommentieren dabei nicht nur, sondern werden selbst zum Akteur. Mit einem eigens gecasteten Bürgerchor beleuchten wir auf und hinter der Bühne Fragen nach dem Erhalt, der Veränderung, der Auflösung oder der Neuschaffung politischer Ordnung, die sich angesichts der unsicheren Zukunft Europas immer drängender stellen.

Altersempfehlung ab 16 Jahren

Komposition: Leo Dick
Musikalische Leitung: Christopher Schmitz
Regie und
Aufführungen | Oper

Der Prinz von Homburg

von Hans Werner Henze

Premiere: 17. März 2019

Oper in drei Akten nach dem Schauspiel von Heinrich von Kleist, für Musik eingerichtet von Ingeborg Bachmann

Wer wachen Auges träumt, lebt gefährlich. Er erfährt die Welt anders, vielleicht so, wie sie sein könnte. Dabei kann das Gewohnte in beängstigende Ferne rücken. Der Prinz von Homburg lebt bisweilen in Traumzuständen. Dadurch handelt er in der Schlacht wider höchsten Befehl, führt sein Heer mit traumwandlerischer Sicherheit aber zum Sieg. Dann wacht er im realen Albtraum auf – Befehlsverweigerern droht die Todesstrafe. Hans Werner Henze verließ Mitte der 1950er Jahre Deutschland in Richtung Italien, nicht aus Wirklichkeitsflucht, sondern um sich dort eine Welt nach eigenen Wünschen zu schaffen – mit Platz für „die sinnliche Lust auf einen neuen Schönheit
Konzerte | Tanz

IMPACTZONE´19

Tanzprojekt des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz / HfMT Köln

Choreografien von von Özlem Alkis (D/TRK), Sita Ostheimer (D), Julio César Iglesias Ungo (D/CUB)

Die vom Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) an der Hochschule für Musik und Tanz (HfMT) Köln initiierte Reihe IMPACTZONE zeigt Choreografien internationaler Künstler, inszeniert und aufgeführt mit Studierenden der Hochschule. Neben der tänzerischen und künstlerischen Umsetzung fördert dieses Projekt eine den Aufbau eines internationalen Netzwerkes zwischen Studierenden, KünstlerInnen und Lehrenden aus verschiedenen Ländern.
Dieser Austausch eröffnet allen TeilnehmerInnen grenzüberschreitende Perspektiven.

The IMPACTZONE series initiated by the Centre for Contemporary Dance (CCD) at the Hochschule für Musik und Tanz (HfMT) Cologne presents choreographies by international artists, sta
Aufführungen | Theater

Frankenstein

von Dietmar Dath

Vor 200 Jahren erfand Mary Shelley am Genfersee die Geschichte von Dr. Frankenstein und seinem namenlosen Geschöpf – und begründete damit das Genre des Science Fiction. Inspiriert durch einen Blitzschlag setzte sich Shelley mit einer Zeit im wissenschaftlichen Umbruch auseinander, deren Konflikte bis in die Gegenwart strahlen: der unreflektierte Fortschrittsglaube, die Entfremdung zwischen Mensch und Kreatur und die Überwindung des Todes. Science-Fiction-Autor Dietmar Dath und Regisseur Stefan Pucher, die gemeinsam Ibsens „Ein Volksfeind“ aufsehenerregend aktualisiert haben, nähern sich dem Stoff bildgewaltig vor dem Hintergrund unserer heutigen Entwicklung von künstlichem Leben und Bewusstsein.

Regie: Stefan Pucher
Bühne: Barbara Ehnes
Kostüme: Annabelle Witt
Video: Chris Kondek
Konzerte | Konzert

Piano Solo: Khatia Buniatishvili

Konzert Theater Kontor Heinersdorff

Khatia Buniatishvili, Klavier

Zwei Dinge sind für Khatia Buniatishvili Voraussetzung, bevor sie auf die Bühne tritt: gut geübt zu haben und positive Energie zu verströmen. Nur dann kommen auch vom Publikum positive Reaktionen zurück. Überhaupt spielt Emotionalität eine große Rolle für die georgische Pianistin, die fünf Sprachen spricht und einst als Wunderkind galt. Allerdings wehrt sie sich selbst gegen diesen Begriff, weil es für sie in der Musik nicht um ein sportliches "Höher, schneller, weiter" geht, sondern um Individualität und Persönlichkeit. Das hat sie bei all ihren CD-Einspielungen und Auftritten immer wieder unter Beweis gestellt, und so ist es bei aller Virtuosität vor allem die sensible Eigenständigkeit ihrer Interpretationen, die begeistert. Denn die mehrfache ECHO-Preist
Konzerte | Familienprogramm

Familienkonzert: "Der Kleine und Otello"

Education

Mitglieder der Berliner Philharmoniker
Gesangssolisten baden-württembergischer Musikhochschulen
Vokalhelden-Kinderchor
Aurélien Bello, Komposition und Arrangement
Tiina Hartmann, Libretto

Der Kleine und Otello − Ein inszeniertes Konzert mit Gesang nach Motiven von Giuseppe Verdi

Empfohlen für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Was tun, wenn sich die Eltern streiten? Der kleine Otellino bekommt mit, wie sich seine Eltern – seine schöne Mutter Desdemona und sein Vater Otello, der heldenhafte Soldat, – durch Eifersucht und Missverständnisse immer weiter voneinander entfernen. Jago, ein Freund des Vaters, ist nicht ganz unschuldig an der Situation. Aber Otellino findet seine ganz eigene Lösung, um den Frieden wiederherzustellen.

Auf der Grundlage von Verdis Oper Otello haben Auré
Konzerte | Konzert

Sir Simon Rattle dirigiert Schumann und Lachenmann

Berliner Philharmoniker
Sir Simon Rattle, Dirigent

Helmut Lachenmann: My Melodies Musik für acht Hörner und Orchester
Robert Schumann: Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

»›Try to like it!‹ habe ich zu Prinz Charles gesagt bei unserer seltsamen Begegnung in London, als er meinte: ›Modern music is so difficult to understand!‹ Und ich erlaubte mir, Ophelias Vater Polonius in Shakespeares Hamlet leicht abzuwandeln: ›There is method in our madness‹, wunderbar in der Schlegel-Tieckschen Übersetzung: ›Ist dies schon Wahnsinn, hat es doch Methode.‹ Wir sollten nicht Spaß, sondern Ernst machen. Ernst im heiteren Sinne des liebevollen Entdeckens und Entwickelns von Kontexten, wie sie jedem von uns auf andere Weise begegnen. Und es macht mir immer wieder Spaß zu sagen: ›Ernst machen‹ – das kann ja
Familie | Konzert

Die Geschichte von Kalif Storch

Musiktheater nach Motiven des Märchens von Wilhelm Hauff

Nouruz Ensemble
Kioomars Musayyebi, Santur
Rageed William, Nai, Duduk
Reza Samani, Percussion
Saif Al Khayyat, Oud
Hessen Kanju, Qanun
Nina Kupczyk, Text, Regie
Florian Angerer, Ausstattung

Produktion Philharmonie Luxembourg
Familie | Konzert

Die Geschichte von Kalif Storch

Musiktheater nach Motiven des Märchens von Wilhelm Hauff

Nouruz Ensemble
Kioomars Musayyebi, Santur
Rageed William, Nai, Duduk
Reza Samani, Percussion
Saif Al Khayyat, Oud
Hessen Kanju, Qanun
Nina Kupczyk, Text, Regie
Florian Angerer, Ausstattung

Produktion Philharmonie Luxembourg
Aufführungen | Oper

Die Jungfrau von Orleans

nach Friedrich Schillers gleichnamiger romantischer Tragödie

Oper in vier Akten (1881)
Musik und Libretto von Peter IljitschTschaikowski

Das Volk ist voll Angst und bittet Gott um Hilfe, denn England überzieht Frankreich mit Krieg. Deshalb will der Bauer Thibaut seine Tochter Johanna schnell verheiraten, sie soll einen Beschützer haben. Aber Johanna glaubt fest, ihr sei ein anderes Schicksal bestimmt. Thibaut wird wütend auf seine Tochter, der angebotene Bräutigam Raimond hingegen respektiert ihren Wunsch, er spürt, es ist etwas Besonderes um sie. Als die Nachricht eintrifft, dass die Engländer immer näher rücken, fühlt sich Johanna von der Gottesmutter erleuchtet und prophezeit, dass eine bewaffnete Jungfrau Frankreich retten wird. Das Volk ist verwundert und preist Gott. Johanna nimm
Aufführungen | Theater

Die schmutzigen Hände

von Jean-Paul Sartre

Wie viel Pragmatismus braucht es, um Veränderungen herbeizuführen? Ist es möglich, an die Macht zu kommen, ohne sich die Hände schmutzig zu machen? Und gibt es eine politische Tat, die rein ist von persönlichen Motiven? Der junge Intellektuelle Hugo will endgültig mit seiner bürgerlichen Herkunft brechen und stellt sich in den Dienst des revolutionären Flügels der kommunistischen Partei. Er bekommt den Auftrag, den Parteifunktionär Hoederer zu töten, der für einen pragmatischen Kurs steht und ein Bündnis mit den bürgerlichen und nationalistischen Kräften im Land anstrebt. Hugo gibt sich als Sekretär aus und zieht gemeinsam mit seiner Frau Jessica in Hoederers gut bewachtes Haus. Doch die Begegnung mit dem charismatischen und selbstgewissen Hoederer lässt Hugo den Mord immer weiter hinauszö
Ereignisse | Konzert

Keep quiet and dance | The Sky is high, but not for everyone

Brigitta Muntendorf | Khaled Kaddal
Performance/Musik

Die europäisch-ägyptische Gesellschaft für zeitgenössische Musik (EECMS) hat mit „Meine Stimme… Deine Stimme… Unsere Stimme“ 2018 in Kairo ein Projekt gestartet, das bis 2020 in vielen Städten der Welt Station machen wird und in einer Neukonzeption von Brigitta Muntendorf in HELLERAU zu Gast sein wird.

Finanziert aus einem Gemeinschaftsfonds des Goethe-Instituts und der Ernst von Siemens Musikstiftung.

11/7 €
Ereignisse | Konzert

The people united will never be defeated

Frederic Rzewski
Musik

1975 komponierte Frederic Rzewski seinen Variationszyklus über das Lied „El pueblo unido jamás será vencido“ („Das vereinte Volk wird niemals besiegt werden“) des Chilenen Sergio Ortega, das zum Symbol des Widerstands gegen die Diktatur Pinochets wurde. Rzewskis Klavierzyklus ist nicht nur eines der beeindruckendsten und vielleicht auch schwierigsten zu spielenden Klavierstücke überhaupt, es ist aber vor allem eines: politisches Statement.

„Dass sich die Avantgarde so einfach sang- und klanglos verkrümelt hat, ist ja schon schlimm genug. Dass aber auch der Kapitalismus noch immer nicht besiegt ist, das, das kann einen schon fertigmachen.“ F.R.

11/7 €
Ereignisse | Ausstellung

A Utopian Stage

Festival of Arts, Shiraz-Persepolis (1967–1977)

Kuratiert von Vali Mahlouji / Archaeology of the Final Decade

Das „Festival of Arts“ war ein Ausnahme-Festival für Avantgarde-Kunst im Iran. Für kurze Zeit, zwischen 1967 und 1977, fand dort ein intensiver Austausch jenseits der historischen, politischen und ideologischen Demarkationslinien statt. Die Ausstellung im silent green rekonstruiert diesen Zeitraum in seiner ganzen Komplexität.

Ab den frühen 1970er Jahren war es eine der wichtigsten Plattformen für einen transnationalen, experimentellen Austausch von Kreativität und Wissen, das Künstler*innen aus der ganzen Welt versammelte, darunter auch wichtige Figuren der musikalischen Avantgarde wie Iannis Xenakis, Karlheinz Stockhausen und John Cage. Von der Islamischen Revolution von 1978/79 unterbrochen und in einem Dekret von Ayato
Aufführungen | Tanz

Arien

Ein Stück von Pina Bausch

Inszenierung/Choreografie: Pina Bausch
Bühnenbild/Kostüm: Rolf Borzik

Musik Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Sergei Rachmaninow, Robert Schumann, Italienische Arien, Belcanto Italiano, Comedian Harmonists u. a. Mitarbeit Marion Cito, Hans Pop

Mit Tänzern des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Dauer 2h 5min

Uraufführung 12. Mai 1979 Opernhaus Wuppertal

Ereignisse | Symposium

Circluding History I

Thinking Together

Nicht nur die Frage, wie Zeitkonzeptionen unsere Auffassung von Geschichte leiten, ist Gegenstand der Konferenz von Thinking Together. Vor allem werden andere, nicht-lineare Modelle Geschichte zu denken zur Diskussion gestellt.

Thinking Together 2019 betrachtet Geschichte und Geschichtsschreibung durch eine politisch geschärfte Linse der Zeit. In ihrem fünften Jahr untersucht die Thinking Together Konferenz überkommene und hartnäckige Vorstellungen von linearer Zeit und Geschichte sowie die ihnen zugrunde liegenden politischen Matrizes. Welche politischen Einstellungen stecken hinter historisch kontingenten Geschichtsphilosophien? Auf welchen Zeitvorstellungen basieren sie? Und wie beeinflussen sie wiederum den Blick auf die Gegenwart, die Beziehung zur Vergangenheit und die Fähigkeit,
Konzerte | Konzert

Mariza

Mariza vocals
José Manuel Neto Portuguese, guitar
Pedro Jóia, classic guitar
Yami, bass
Vicky, percussion
João Frade, accordion

Zwei große Stimmen, die je ihre angestammte musikalische Tradition lebendig halten: Rokia Traoré und Mariza verbindet das Markenzeichen einer unverwechselbaren Stimme und einzigartigen Bühnenpräsenz. Während die malische Sängerin am 16.03. erstmals das Publikum im Grand Auditorium zu einer musikalischen Entdeckungsreise in ihre Klangwelt zwischen Bambara und französischer Chanson einlädt – begleitet von Frauenchor und traditionellen Instrumenten – kehrt mit der portugiesischen Diva am 23. und 24.03. eine alte Bekannte zurück. Im Gepäck hat sie ein unvergleichliches Repertoire, das den Fado mit der Klanglichkeit von Pop und Jazz verschmilzt. Wen es im März
Ereignisse | Ausstellung

Tele-Visions / Persepolis

Eröffnung Filminstallation & -Ausstellung

Start zweier mediearchäologischer Zeitreisen

Tele-Visions präsentiert in einer raumgreifenden Installation Fernsehfilme zu neuer Musik und die Ausstellung Persepolis rekonstruiert das bedeutendste iranische Kunstfestival in Shiraz-Persepolis.

Mit der Doppeleröffnung zweier Projekte im silent green startet am zweiten Festivaltag eine medienarchäologische Zeitreise. „Tele-Visions“ hebt und präsentiert Schätze aus über 20 Fernseharchiven und fünf Jahrzehnten – eine kritische Mediengeschichte der Neuen Musik im Fernsehen von den 1950er bis in die 1990er Jahre.

Um 20:00 Uhr spürt „A Utopian Stage“ dem bedeutenden iranischen „Festival of Arts“ in Shiraz-Persepolis nach, das in den 1960er und 1970er Jahren Künstler*innen aus allen Weltteilen zu einem transnationalen, experimentellen Aust
Ereignisse | Blues

Blues in der Kirche: Reto Nägelin, Patchvox Band, Special Guest Othella Dallas

Bluesdiakon Reto Nägelin (CH)
Othella Dallas (voc) und Gitarrist (CH)
Patchvox Band (CH): Aurelia Erhardt (voc), Dascha Lüscher (voc), Franziska Hafner (voc), Jacques Minder (g), Stefan Hänggi (b), Peter Hell (dr)

Seit mehr als 10 Jahren prägt Reto Nägelin als sogenannter «Bluesdiakon» die Schweiz auf spirituelle genauso wie auf musikalische Weise – weil bei ihm und seinen Bluesgottesdiensten eben beides sich vereint. Wenn er eine Messe zelebriert, werden nicht als Beilage ein paar Blue Notes gespielt; es entsteht eine inspirierende und berührende Verschmelzung der verschiedenen Ebenen. Basel war die letzten Jahre ein wunderbares Beispiel dafür; wer es miterlebte, verliess die Stadtkirche nach einer Stunde innerlich bereichert. Auch für dieses Jahr hat Nägelin musikalische Gäste mit g
Aufführungen | Theater

Der Reichsbürger

Monolog von Annalena und Konstantin Küspert

Sie sind mitten unter uns, sie sehen aus wie jeder andere, verhalten sich zumeist wie jeder andere, und doch sind sie nicht wie jeder andere. Sie sind Reichsbürger, also Menschen, die die grundgesetzliche Ordnung der Bundesrepublik Deutschland ablehnen. In ihrer Denkwelt wurde das Deutsche Reich nie aufgelöst, Deutschland ist weiterhin ein besetzter Staat und sie selbst sehen sich in der Rechtsnachfolge des Kaiserreichs. Konsequenterweise lehnen sie deutsche Gesetze ab, zahlen keine Steuern und stellen eigene Pässe und Dokumente aus. Was soweit nach schrulligen Sonderlingen klingt, wurde 2016 im fränkischen Georgensmünd bitterer Ernst, als ein bewaffneter Reichsbürger auf Polizisten schoss. Bei Reichsbürgern wurden mehrfach Waffen und sogar Sprengstoff gefunden. Sie stellen mitunter auch e
Ereignisse | Jazz

Jugenmusikpreisträger 2019 - Sophie Bright

Sophie Bright - 13 Jahre alt, Posaunistin und Trompeter - studiert Musik im Talentprogramm in der Schweiz. Sie hat den Jazz entdeckt beim Posaune spielen mit mit Dai Kimoto & Swing Kids. Mit der Band trat sie auf internationalen Festivals und Konzertreisen in Japan, Frankreich, Deutschland, Argentinien und Paraguay auf. Sophies technisches Können, die Klangqualität und ihr musikalisches Können wurden gewürdigt, als sie bei Jugendmusikwettbewerben sowohl im Klassik- als auch im Jazzbereich mehrere Spitzenpreise gewann. Die ultimative Leidenschaft von Sophie ist die Jazz-Improvisation. Sie genießt es, Musik zu erfinden - und was kann mehr Spaß machen, als dies vor einem begeisterten Publikum zu tun? Sophie sammelte ihre Erfahrungen internationalen Kultur auf Festivals und Jam-Jazz-Sessions i
Ereignisse | Konzert

Raphael Wressnig & The Soul Gift Band (AT, IT)

supp.: Jam Trax

Raphael Wressnig ist durch sein einzigartiges, druckvolles Spiel auf der Original Vintage Hammond zum Inbegriff eines modernen Hammond-Organisten geworden. Fünfmal wurde der steirische Musiker bereits beim Critics Poll der Jazz-Bibel DownBeat als "Best Organ Player of the Year" nominiert. "Soul Gumbo" ist in New Orleans entstanden (u.a. mit Walter "Wolfman" Washington, Grammy-Gewinner Jon Cleary, Stanton Moore und Funk-Pionier und Gründer von "The Meters", George Porter, Jr.), "The Soul Connection" spielte er mit den Memphis-Haudegen Wee Willie Walker und David Hudson ein und für das neueste Album „Chicken Burrito“ stand Wressnig mit dem legendären Drummer James Gadson (Bill Withers, Aretha Franklin, Quincy Jones, Herbie Hancock, Marvin Gaye, Paul McCartney, D'Angelo, Eddie Harris uvm.) in
Aufführungen | Theater

Saul

Szenisches Oratorium von Georg Friedrich Händel

»In Hass und in Furcht muss ich mich verzehr’n.«

Mit dem Sieg Davids über Goliath beginnt die Macht König Sauls zu bröckeln: Erst wenden sich seine Kinder von ihm ab, dann feiert auch das israelische Volk den jungen Helden. David gewinnt ohne Mühen die Gunst aller. Neid macht sich bei dem alten König bemerkbar und übernimmt die Oberhand. Saul verfällt einem krankhaften Wahn, in dem er seine Familie und schließlich sich selbst opfert. Dabei verliert er den göttlichen Beistand – und David besteigt mit Gottes Segen den Thron.

Georg Friedrich Händels (1685 – 1759) SAUL, auf der alttestamenta­rischen Geschichte aufbauend, gehört zu den dramatischsten szenischen Oratorien des Komponisten und zeigt eine große Nähe zur damaligen Oper. Seine ausdrucksstarke Musik charakterisiert d
Ereignisse | Blues

The Magic of Santana

Eine beeindruckende Santana-Show und eine energiegeladene Reise durch die Hits des lateinamerikanischen Gitarristen, d The Magic of Santana. Zusammen mit dem Originalsänger Alex Ligertwood - und/oder auch mit Tony Lindsay - bieten die Hamburger Musiker ein unvergessliches Erlebnis. Stimmgewaltig, tanzbare Rhythmen, und einem Gitarrenton der unter die Haut geht, übertreffen sie sogar das Original. Alles begann mit einer gemeinsamen Vision - jener Vision, den musikalischen Spirit, mit dem Carlos Santana seit Woodstock das Publikum in seinen Bann zieht, weiterzugeben. Er ist einer der wenigen Musiker, der über fünf Jahrzehnte aktuelle Hits zu verzeichnen hat. Seine Musik ist genreübergreifend mit Elementen aus dem Rock, Blues, Jazz, Funk, lateinamerikanischen Rhythmen und anderen Einflüssen.
Ereignisse | Jazz

Tina Turner Tribute Band

Erleben und geniessen Sie die besten Songs von Tina Turner - alles live interpretiert mit achtköpfiger Band, Chorgesang und vier Tänzerinnen. Ein wahres Feuerwerk an "best of", wo Josephine Pee mit ihrer exzeptionellen Stimme samt Glitzeroberteil oder Fransenfummel dem Original verblüffend nahe kommt.

Von Proud Mary, River Deep Mountain High, Nutbush City Limits aus den Sechzigern bis hin zu den Charterfolgen aus den Achtzigern mit Private Dancer, We Don‘t Need Another Hero und natürlich dem Superhit „Simply The Best“.

www.tinatribute.ch
Aufführungen | Tanz

Unknown Territories

Ein spartenübergreifender Tanz-Theater-Abend

»Das Fremde und das Eigene.«

Mit seinem innovativen Anliegen, die strengen Gattungsgrenzen ­zwischen bildender, darstellender und angewandter Kunst ­aufzulösen, prägte das 1919 von Walter Gropius gegründete Bauhaus zahlreiche KünstlerInnen der Moderne. Es entstanden neue experimentelle ­Theaterformen wie z. B. die Bauhausbühne unter der Leitung von ­Oskar Schlemmer, welche in Form von Bewegungs- und Raumexperimenten unter Einbeziehung von Licht- und Filmprojektion u. a. mit der Aufhebung des Theaterraumes spielte.

Angeregt durch das LWL-Museum für Kunst und Kultur im Rahmen der Ausstellung BAUHAUS UND AMERIKA entstand die Idee für ein spartenübergreifendes Theaterprojekt mit der Lust am interdisziplinären, intermedialen Experiment: In kollektiver Autorenschaft von Choreog
Aufführungen | Oper

Cavalleria rusticana / Pagliacci

Pietro Mascagni , Ruggero Leoncavallo

Vorgeschichte
Turridu war vor seiner Einberufung zum Militärdienst mit Lola verlobt. Als er wieder heimkehrt, muß er enttäuscht feststellen, dass Lola insziwschen die Frau des wohlhabenden Alfio geworden ist. Turiddu versucht, sich mit Santuzza zu trösten…

Ostermorgen in einem sizilianischen Dorf
Turddiu singt für Lola, zu der er wieder Beziehungen aufgenommen hat, ein Ständchen. Der Frühling erfreut die Dorfbewohner. Santuzza sucht, von innerer Unruhe getrieben, Turiddu bei dessen Mutter Lucia, die am Dorfplatz eine Ausschank betreibt. Alfio, der geschäftlich unterwegs war, kehrt zurück und besingt die Treue seiner Frau. Osterglocken rufen die Dorfbewohner zum Frühgottesdienst.
Santuzza, die sich wegen ihrer Beziehung zu Turiddu sündig fühlt und daher außerhalb der Kirche geblieben
Aufführungen | Theater

Tod eines Handlungsreisenden

von Arthur Miller

Premiere: 23. März 2019

TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN ist das bekannteste Drama von Arthur Miller. Nach der Uraufführung 1949 bekam er im selben Jahr dafür den Pulitzer Preis und erlebte seinen Durchbruch als Schriftsteller.
Im Zentrum von Millers Drama steht Willy Loman. Er definiert sich über die Arbeit, über die Erfolge und den Umsatz, den er als Geschäftsmann erzielt. Jetzt – mit über 60 – will er es langsam ruhiger angehen lassen, nicht mehr so viel geschäftlich übers Land fahren. Aber die Bitte bei seinem Chef, eine Stelle vor Ort antreten zu können, wird nicht nur abgelehnt, er wird ganz gekündigt. Von jetzt auf gleich gehört er zum alten Eisen und wird aussortiert. Eine junge Generation steht schon vor der Tür, mit neuen Ideen, mehr Elan und größeren Chancen.
Auf die junge Gene
Aufführungen | Theater

Der 27. Kanton

Thomas Arzt und Gerhard Meister

Im Kaiserstüberl bringt Wirtin Uschi dem Gsiberger Andi, Stammgast Michel und der Landesrätin für Tourismus, Umwelt und Landschaftspflege, Marianne Frühauf, erst mal eine Runde Bier auf den Schreck. Straßensperren, Geheimnisse, Fremde mit unbestimmtem Auftrag - irgendetwas geht vor sich im Ländle. Vorarlberg soll neu vermessen werden, heißt es. Aber warum? Wozu? Und: Von wem? Stadt, Land, EU? Und während der zugereiste Landvermesser Nathanael jede Aussage verweigert, erinnert sich die demente Roswitha an ein Ereignis vor hundert Jahren...
DIE VERUNSICHERUNG ist ein zeitgenössisches Volksstück über Heimatverbundenheit, Veränderungen und Sehnsüchte: Einsamkeit mischt sich mit Angst vor dem Fremden, Lokalpatriotismus trifft auf Zukunftsängste, Geschichtsvergessenheit und politischer Widersta
Aufführungen | Theater

GÖTZ VON BERLICHINGEN

Von Johann Wolfgang von Goethe

Menschen mit Idealismus sind bewundernswert. Selbstlos setzen sie sich für die gute Sache ein, für das Wohl anderer Menschen, für Gerechtigkeit. Seien wir ehrlich: es gibt nicht viele, denen man das uneingeschränkt nachsagen kann. Gottfried von Berlichingen ist ein solcher Mann. Gegen die Dekadenz des aufstrebenden Adels verteidigt er die alten Ritterrechte, kämpft für die Belange des Volkes und schert sich wenig um sein Ansehen bei der Obrigkeit. Kommt er in Schwierigkeiten, hilft er sich mit dem berühmten Zitat.

Die erste Fassung seines später Götz von Berlichingen genannten Stücks schrieb Johann Wolfgang von Goethe mit 22 Jahren. Viel ist darin zu spüren vom Aufruhr eines jungen Mannes, der Großes erreichen will und sich an der abgeklärten Gesellschaft reibt. Nicht umsonst gilt Göt
Aufführungen | Oper

Dead Man Walking

Oper von Jake Heggie

Premiere: 23. März 2019

Libretto von Terrence McNally nach dem Buch von Sister Helen Prejean

Wie geht man mit einem schuldig gesprochenen, zum Tode verurteilten Mörder um? Joseph De Rocher hat mit seinem Bruder ein junges Pärchen vergewaltigt und ermordet und erwartet nun in der Todeszelle seine Hinrichtung. Die junge Nonne Schwester Helen bietet ihm Hilfe und spirituelle Begleitung an. Das Verfahren des Gnadengesuchs, die Auseinandersetzung mit seiner Familie und den Eltern der Opfer sowie das Ringen um ein Geständnis wird auch für Helen zu einem existenziellen Prozess, in dem sie sich immer wieder auf Nächstenliebe und Gottes Versprechen der Vergebung besinnen muss.

Helen Prejean (*1939) ist eine der engagiertesten Gegnerinnen der Todesstrafe in den USA und bis heute politisch
Aufführungen | Oper

Fidelio

Ludwig van Beethoven

Oper in zwei Aufzügen
Libretto von Joseph Sonnleithner und Friedrich Treitschke
nach Jean Nicolas Bouilly
Musik von Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)

Florestan, der sich im Kampf für Recht und Freiheit den Gouverneur Don Pizarro zum Feind gemacht hat, ist auf dessen Betreiben hin widerrechtlich in den Kellern eines Staatsgefängnisses verschwunden. Leonore, seine Frau, schreitet zur Selbsthilfe, indem sie sich – als Mann verkleidet – eine Stellung als Gehilfe des Kerkermeisters Rocco verschafft. Dabei gelingt es ihr tatsächlich, die geplante Liquidation ihres Ehemannes zu verhindern. Nachdem die unrechtmäßigen Machenschaften Pizarros ans Licht gekommen sind und ein rechtsstaatlich gesinnter Minister in Florestan seinen tot geglaubten Freund erkannt hat, bildet ein Hohelied auf Freihe
Aufführungen | Kinderprogramm

Das doppelte Lottchen [7+]

von Erich Kästner

„So eine Frechheit! Die hätten uns zuerst fragen müssen, ob sie uns halbieren dürfen. Und dann hätte ich nein gesagt.“

Im Ferienlager stehen sich Luise und Lotte plötzlich das erste Mal in ihrem Leben gegenüber und müssen feststellen: Sie gleichen sich äußerlich wie ein Ei dem anderen. Lotte findet es anfangs unverschämt, dass eine daherkommt, die genauso aussieht wie sie. Es entbrennt zunächst eine Feindschaft zwischen den beiden Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Luise ist still und fleißig; Lotte ist frech und aufmüpfig. Doch bald finden sie heraus, dass sie am selben Tag in derselben Stadt geboren sind und dass Lotte nur ihre Mutter und Luise nur ihren Vater hat. Klar, dass da etwas faul sein muss! Mutig und selbstbewusst nehmen sie ab sofort ihr Leben selbst in die
Aufführungen | Theater

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

von Edward Albee

Was auf den ersten Blick wie ein klassischer Ehekrieg erscheint, erweist sich bei genauerer Prüfung als etwas komplizierter: Ein eigentlicher Konflikt zwischen Martha und George, die seit der Uraufführung des Stückes 1962 am Broadway immer wieder in die Arena ihres Wohnzimmers treten, ist nicht einfach zu benennen. Zwar gibt es allerlei Wortgefechte, Beleidigungen, Tiefschläge, die ganze Bandbreite bürgerlichen Ehelebens – die faszinierende Kunst der beiden zunehmend alkoholisierten Protagonist*innen scheint aber gerade darin zu bestehen, Entwurf und Geschichte ihrer komplexen Beziehung ständig zu überarbeiten. Was dabei Fiktion ist und was Wirklichkeit, können nicht nur die beiden ahnungslosen Gäste Nick und Honey nicht entscheiden, auch wir Zuschauer*innen werden darüber im Unklaren gela
Aufführungen | Jugendprogramm

Antigone-Tribunal

von Leo Dick

Premiere: 09. März 2019

Libretto nach dem Stück Die drei Leben der Antigone von Slavoj Žižek
Fassung von Blanka Rádóczy und Leo Dick

Dreimal wird in Slavoj Žižeks 2015 erschienenem Theaterstück Die drei Leben der Antigone der Widerstand Antigones gegen jede staatspolitische Vernunft zu einem jeweils anderen Ende geführt. Der Chor, das Volk oder die Bürger*innen kommentieren dabei nicht nur, sondern werden selbst zum Akteur. Mit einem eigens gecasteten Bürgerchor beleuchten wir auf und hinter der Bühne Fragen nach dem Erhalt, der Veränderung, der Auflösung oder der Neuschaffung politischer Ordnung, die sich angesichts der unsicheren Zukunft Europas immer drängender stellen.

Altersempfehlung ab 16 Jahren

Komposition: Leo Dick
Musikalische Leitung: Christopher Schmitz
Regie und
Konzerte | Konzert

Bachelorprojekt-Konzert Klassik – Gesang

«swipe»
Serafina Giannoni, Lara Liechti und Julia Siegwart, Gesang

Mit dem Bachelor-Projekt belegen die Studierenden ihre künstlerischen und handwerklichen Fähig- und Fertigkeiten auf ihrem Hauptinstrument und dokumentieren ihre Entwicklung auf dem Weg zu musikalischer Selbstständigkeit und individueller Ausdrucksfähigkeit.
Konzerte | Tanz

IMPACTZONE´19

Tanzprojekt des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz / HfMT Köln

Choreografien von von Özlem Alkis (D/TRK), Sita Ostheimer (D), Julio César Iglesias Ungo (D/CUB)

Die vom Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) an der Hochschule für Musik und Tanz (HfMT) Köln initiierte Reihe IMPACTZONE zeigt Choreografien internationaler Künstler, inszeniert und aufgeführt mit Studierenden der Hochschule. Neben der tänzerischen und künstlerischen Umsetzung fördert dieses Projekt eine den Aufbau eines internationalen Netzwerkes zwischen Studierenden, KünstlerInnen und Lehrenden aus verschiedenen Ländern.
Dieser Austausch eröffnet allen TeilnehmerInnen grenzüberschreitende Perspektiven.

The IMPACTZONE series initiated by the Centre for Contemporary Dance (CCD) at the Hochschule für Musik und Tanz (HfMT) Cologne presents choreographies by international artists, sta
Aufführungen | Oper

Weill: Die sieben Todsünden / Peaches: Seven Heavenly Sins

Ballett mit Gesang von Kurt Weill, Text von Bertolt Brecht / Live Testimonial by Peaches

Eine Koproduktion von Staatsoper Stuttgart, Stuttgarter Ballett und Schauspiel Stuttgart

„I wanna be your baby“ (Tony Braxton) – Frauenzeitschriften mit millionenstarken Auflagen, eine stagnierende Gender Pay Gap, achtzig Prozent der Hausarbeit von Frauen verrichtet – es steht nicht gut um die Gleichberechtigung. Und wenn es doch vereinzelt Frauen gibt, die ökonomisch und sozial selbstbestimmt sind, so befestigen diese tokens oft nur die streng biologische Einteilung der Welt in Mann und Frau. Das vor fast 100 Jahren von dem Choreographen George Balanchine in Auftrag gegebene ballet chanté Die sieben Todsünden von Bertolt Brecht und Kurt Weill erzählt mit Zynismus und Humor die Geschichte der jungen Frau Anna, die nicht nur von ihrer Familie zur Prostitution gezwungen wird, damit endlic
Konzerte | Konzert

„Frühlingsspitzen“ 2019

Konzert mit Solisten des Pre-College Cologne

Leitung: Prof. Ute Hasenauer

Ausführende:
Jungstudierende des Pre-College Cologne
Camerata Louis Spohr Düsseldorf
Dirigent: Bernd Peter Fugelsang

Werke von Georg Christoph Wagenseil, Carl Philipp Emmanuel Bach, Ludwig van Beethoven, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy

Veranstalter: Rotary Club Köln-Kapitol/Köln Kastell

Gefördert durch:
Pre-College Cologne, Camerata Luis Spohr Düsseldorf, Rotary Club Köln-Kapitol/Köln Kastell, Verein der Freunde und Förderer der HfMT Köln

Eintritt: 24,00/18,00 Euro / erm. 12,00/8,00 Euro
Tickets: an der Abendkasse. VVK: Bitte die Eintrittskarten unter Angabe von Namen und Anzahl per E-Mail (karten@fruehlingsspitzen.de) vorbestellen, überweisen und an der Abendkasse 1 Stunde vor Konzert-Beginn abholen. Die P
Konzerte | Konzert

Ars Musica: Zauber der Melodie

Klassik Konzert Gesellschaft mit Franz Lamprecht

Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg
Naum Gorbuleac, Trompete
Franz Lamprecht, Dirigent und Moderation

Carl Michael Ziehrer: Schönfeld-Marsch op. 422
Ruggero Leoncavallo: Mattinata
Nikolai Rimsky-Korsakow: Dubinushka, Op. 62
Grigoras Dinicu: Hora Staccato
Georges Bizet: L'Arlésienne-Suite Nr. 2
Nino Rota: Der Pate
Isaac Albéniz: Sevilla op. 47/3 (Suite española)
Dolly Parton: I will always love you
Leroy Anderson: Irish Suite (1. Teil)
John Williams: Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Auszüge)
Francis Lai: Where do I begin? (Thema aus «Love Story»)
Johannes Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 6 D-Dur (Bearbeitung für Orchester)
Jean-Baptiste Arban: Karneval in Venedig
Johann (Sohn) Strauß: Wiener Blut. Walzer op. 354
Antonin Dvorák: Slawischer Tanz H-Dur (A-Dur)
Aufführungen | Theater

Endstation Sehnsucht

von Tennessee Williams

Die Wahrheit scheut Blanche ebenso wie grelles Licht, das ihrer zarten, alternden Schönheit die Falten ins Gesicht wirft. Sie flieht vor der bitteren Realität – der Familienbesitz ist unter ihrer Hand zerronnen, sie hat ihre Anstellung verloren und ist dem Alkohol verfallen – zu ihrer Schwester Stella. Sie kann
dort unterkommen, aber der grob-zupackende Charakter ihres Schwagers Stanley und ihre eigene zart-verblendete Welt vertragen sich nicht. Blanche verliert den Halt. Die Begegnung
mit einem Freund Stanleys lässt Hoffnung aufglimmen, aber
als er sie fallen lässt, verliert sie über diese letzte Demütigung den Verstand. Sie schreitet der Endstation ihrer Sehnsucht entgegen. 
Der amerikanische Autor Tennessee Williams schrieb das Stück unter dem Eindruck einer neu
Aufführungen | Theater

Sweatshop - Deadly Fashion

Ein Projekt mit Texten von Güzin Kar, Lucien Haug & Ensemble

zum Teil auf Schweizerdeutsch

Die millionenfach gestreamte norwegische Webserie „Sweatshop – Deadly Fashion“ begleitet drei junge Modebloggerinnen und -blogger in die Textilfabriken von Phnom Penh und stellt die gutaussehenden und trendbewussten Twens vor die Frage, welche Verantwortung sie als junge Privilegierte einer Industrienation zu tragen haben, angesichts des ignorierten Leids Gleichaltriger in den Schwellenländern. Basierend auf Motiven der Serie entwickelt Sebastian Nübling gemeinsam mit jugendlichen Darstellerinnen und Darstellern des jungen theater basel und dem Ensemble des Schauspielhauses Zürich ein Theaterstück über die Welt vor und hinter dem schillernden Catwalk und fragt nach den Zusammenhängen von Sexyness, Gier und Produktionsketten eines Systems, das uns innert wen
Familie | Kinderprogramm

Der Zauberer von Oz

Musical von Harold Arlen

„Der Zauberer von Oz“ von L. Frank Baum ist Amerikas wohl berühmteste Märchenerzählung, die durch die Verfilmung mit der jungen Judy Garland (1939) weltweit Kultstatus erhielt. Das bekannteste Lied daraus, „Over the Rainbow“ von Harold Arlen und Yip Harburg, wurde 1940 mit dem Oscar ausgezeichnet. Die Bühnenfassung des Meisterwerks in der Inszenierung von Henry Mason und im Bühnenbild von Jan Meier wurde auch an der Volksoper zu einem Publikumshit für die ganze Familie.

Regie: Henry Mason
Ausstattung: Jan Meier
Choreographie: Francesc Abós
Licht: Mario Ilsanker

In deutscher Sprache
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Konzerte | Familienprogramm

Familienkonzert: "Der Kleine und Otello"

Education

Mitglieder der Berliner Philharmoniker
Gesangssolisten baden-württembergischer Musikhochschulen
Vokalhelden-Kinderchor
Aurélien Bello, Komposition und Arrangement
Tiina Hartmann, Libretto

Der Kleine und Otello − Ein inszeniertes Konzert mit Gesang nach Motiven von Giuseppe Verdi

Empfohlen für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Was tun, wenn sich die Eltern streiten? Der kleine Otellino bekommt mit, wie sich seine Eltern – seine schöne Mutter Desdemona und sein Vater Otello, der heldenhafte Soldat, – durch Eifersucht und Missverständnisse immer weiter voneinander entfernen. Jago, ein Freund des Vaters, ist nicht ganz unschuldig an der Situation. Aber Otellino findet seine ganz eigene Lösung, um den Frieden wiederherzustellen.

Auf der Grundlage von Verdis Oper Otello haben Auré
Familie | Konzert

Die Geschichte von Kalif Storch

Musiktheater nach Motiven des Märchens von Wilhelm Hauff

Nouruz Ensemble
Kioomars Musayyebi, Santur
Rageed William, Nai, Duduk
Reza Samani, Percussion
Saif Al Khayyat, Oud
Hessen Kanju, Qanun
Nina Kupczyk, Text, Regie
Florian Angerer, Ausstattung

Produktion Philharmonie Luxembourg
Familie | Konzert

Die Geschichte von Kalif Storch

Musiktheater nach Motiven des Märchens von Wilhelm Hauff

Nouruz Ensemble
Kioomars Musayyebi, Santur
Rageed William, Nai, Duduk
Reza Samani, Percussion
Saif Al Khayyat, Oud
Hessen Kanju, Qanun
Nina Kupczyk, Text, Regie
Florian Angerer, Ausstattung

Produktion Philharmonie Luxembourg
Familie | Konzert

Die Geschichte von Kalif Storch

Musiktheater nach Motiven des Märchens von Wilhelm Hauff

Nouruz Ensemble
Kioomars Musayyebi, Santur
Rageed William, Nai, Duduk
Reza Samani, Percussion
Saif Al Khayyat, Oud
Hessen Kanju, Qanun
Nina Kupczyk, Text, Regie
Florian Angerer, Ausstattung

Produktion Philharmonie Luxembourg
Aufführungen | Theater

Die Räuber

von Friedrich Schiller

Schillers großes Freiheitsdrama, das die Zeitgenossen durch seine Wucht, Gewalttaten und destruktiven Leidenschaften verstörte, stellt die auch heute noch brisante Frage, wann unbedingter Freiheitswille und Idealismus pervertiert werden und in Terror und Zerstörung umschlagen.

Zwei unterschiedliche Brüder stellt Schiller einander gegenüber ̶ und damit zwei radikale Lebensprinzipien. Franz Moor, ein Rationalist und nihilistischer Menschenfeind, will den eigenen Vater und so die gesamte christliche Weltordnung vernichten. Sein Bruder Karl kämpft anfangs für humanistische Ideale, verliert dabei jedes Maß und wird schuldig am Tod Unschuldiger. Während Franz zu Hause auf infame Weise gegen Bruder und Vater intrigiert, geht Karl in die Wälder, um eine Räuberbande zu gründen. Beide revo
Familie | Familienprogramm

Sang Mat Family Abschlusskonzert

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter von 6 bis106 Jahren

Milena Hiessl, musikalische Leitung, Konzeption
Andy Loor, Chorleitung
Emmanuelle Bizien, Korrepetition
Viviane Waschbüsch, Musik
Solistes de l'Orchestre Philharmonique du Luxembourg

«Sang Mat Family» ist ein Singfest für die ganze Familie. Bekannte und beliebte Früh-lingslieder werden von der musikalischen Leiterin Milena Hiessl mit den Workshopteil-nehmern einstudiert. «Sang Mat Family» eignet sich für Singbegeisterte aller Alters-gruppen und bietet die Möglichkeit, gemeinsam zu musizieren und die Frühlingslieder der Nachbarländer kennenzulernen. Die Lieder sind für Chor und kleines Kammer-ensemble komponiert und werden im Abschlusskonzert in der Salle de musique de Chambre der Philharmonie präsentiert.

Kulturpass bienvenue!

An Kooperation mat / In Kooperation mit INECC Luxe
Literatur | Preisverleihung

Verleihung des Gert Jonke Preises 2019

Moderation: Heimo Strempfl

Veranstalter: Kulturabteilung des Landes Kärnten/ Kulturabteilung der Landeshauptstadt Klagenfurt/ Gert Jonke Gesellschaft
Aufführungen | Tanz

Arien

Ein Stück von Pina Bausch

Inszenierung/Choreografie: Pina Bausch
Bühnenbild/Kostüm: Rolf Borzik

Musik Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Sergei Rachmaninow, Robert Schumann, Italienische Arien, Belcanto Italiano, Comedian Harmonists u. a. Mitarbeit Marion Cito, Hans Pop

Mit Tänzern des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Dauer 2h 5min

Uraufführung 12. Mai 1979 Opernhaus Wuppertal

Ereignisse | Symposium

Circluding History II

Thinking Together

Thinking Together 2019 betrachtet Geschichte und Geschichtsschreibung durch eine politisch geschärfte Linse der Zeit. In ihrem fünften Jahr untersucht die Thinking Together Konferenz überkommene und hartnäckige Vorstellungen von linearer Zeit und Geschichte sowie die ihnen zugrunde liegenden politischen Matrizes. Welche politischen Einstellungen stecken hinter historisch kontingenten Geschichtsphilosophien? Auf welchen Zeitvorstellungen basieren sie? Und wie beeinflussen sie wiederum den Blick auf die Gegenwart, die Beziehung zur Vergangenheit und die Fähigkeit, die Zukunft zu gestalten? „Circluding History“ – der Titel der Konferenz – deutet einen anderen Ansatz beim Nachdenken über Geschichte an. Der Begriff „Zirklusion“ (geprägt von Bini Adamczak) ist das Antonym von Penetration. Ein Be
Konzerte | Konzert

Concert-apéritif – Amis de l'OPL

Miklós Nagy, cor
Adam Rixer, trompette
Léon Kan Ni, trombone
Martine Schaack, piano

Francis Poulenc: Sonate pour cor, trompette et trombone
Michael Haydn: Concerto pour cor, trombone et piano
Marco Pütz: Brass Trio
Joseph Turrin: Fandango for trumpet, trombone and piano
Frigyes Hidas: Triga for Brass Trio

Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 21 avril 2019.
Familie | Oper

Der Zauberer von Oz

Märchenoper von Pierangelo Valtinoni

Premiere: 08. Februar 2019, Großes Haus

Text von Paolo Madron nach L. Frank Baum
Deutsch von Hanna Francesconi
Uraufführung Zürich 2016
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Das Mädchen Dorothy wächst auf der Farm von Onkel und Tante auf. Eines Tages fegt ein gefährlicher Tornado über das Land hinweg und treibt das Haus mitsamt Dorothy und ihrem Hund Toto in das ferne Land der Munchkins. Auf den Rat der Guten Hexe hin macht sich Dorothy auf den Weg in die Smaragdenstadt zum geheimnisvollen Zauberer von Oz. Er sei der einzige, der Dorothy helfen könnte, wieder nach Hause zu finden. Auf ihrer Reise findet sie Gefährten, die sie begleiten: Sie begegnet einer Vogelscheuche, einem verrosteten Blechmann und schließlich einem Löwen, der sich für feige hält. Mit viel Herz, Intelligenz und M
Ereignisse | Installation

Liping Ting

Installation & Performances

Poetische Aktionen und schamanistische Rituale

Poésie d'action – mit diesem Ausdruck bezeichnet Liping Ting selbst das Besondere ihrer Kunst. Er steht für die Verbindung von Tanz, Ritual, Klang und Poesie, die sie in eine auf ihren Körper bezogen Raumchoreografie überführt.

Langsamkeit ist eine Herausforderung. In den Arbeiten von Liping Ting ist sie allgegenwärtig. Die in Taiwan geborene Künstlerin ist fast in all ihren Arbeiten körperlich als Performerin präsent. Ihre extrem konzentrierten Handlungen berühren die Grenze zur Trance und verleihen ihren Installationen zusätzliche Intensität und Präsenz. Ihr Atmen, Murmeln und Flüstern, ihre bisweilen durchdringende Stimme begleiten ihre Performances. Liping Tings Sinn für Körper und Zeit scheinen nicht in der Moderne verankert, und do
Konzerte | Konzert

Mariza

Mariza vocals
José Manuel Neto Portuguese, guitar
Pedro Jóia, classic guitar
Yami, bass
Vicky, percussion
João Frade, accordion

Zwei große Stimmen, die je ihre angestammte musikalische Tradition lebendig halten: Rokia Traoré und Mariza verbindet das Markenzeichen einer unverwechselbaren Stimme und einzigartigen Bühnenpräsenz. Während die malische Sängerin am 16.03. erstmals das Publikum im Grand Auditorium zu einer musikalischen Entdeckungsreise in ihre Klangwelt zwischen Bambara und französischer Chanson einlädt – begleitet von Frauenchor und traditionellen Instrumenten – kehrt mit der portugiesischen Diva am 23. und 24.03. eine alte Bekannte zurück. Im Gepäck hat sie ein unvergleichliches Repertoire, das den Fado mit der Klanglichkeit von Pop und Jazz verschmilzt. Wen es im März
Ereignisse | Ausstellung

Tele-Visions / Persepolis

Eröffnung Filminstallation & -Ausstellung

Start zweier mediearchäologischer Zeitreisen

Tele-Visions präsentiert in einer raumgreifenden Installation Fernsehfilme zu neuer Musik und die Ausstellung Persepolis rekonstruiert das bedeutendste iranische Kunstfestival in Shiraz-Persepolis.

Mit der Doppeleröffnung zweier Projekte im silent green startet am zweiten Festivaltag eine medienarchäologische Zeitreise. „Tele-Visions“ hebt und präsentiert Schätze aus über 20 Fernseharchiven und fünf Jahrzehnten – eine kritische Mediengeschichte der Neuen Musik im Fernsehen von den 1950er bis in die 1990er Jahre.

Um 20:00 Uhr spürt „A Utopian Stage“ dem bedeutenden iranischen „Festival of Arts“ in Shiraz-Persepolis nach, das in den 1960er und 1970er Jahren Künstler*innen aus allen Weltteilen zu einem transnationalen, experimentellen Aust
Ereignisse | Performance

TIME TIME TIME

Multimedia-Performance

Eine neue Multimedia Performance von Jennifer Walshe und Timothy Morton und eine musikalische und philosophische Reflexion über die multiplen Schichten von Zeit. (Deutsche Erstaufführung)

€ 25
Kombiticket TIME TIME TIME & useless land € 30
Ereignisse | Performance

useless land

Lesung & Performance

Intensivierte Wahrnehmung zwischen Wachen und Schlafen

Die kolumbianischer Tänzerin und Choreografin Catalina Insignares und die brasilianische Regisseurin Catalina Mendonça laden das Publikum ein, im Haus der Berliner Festspiele zu übernachten, sich niederzulegen und Texten zuzuhören, die von der Welt vor der industriellen Revolution erzählen. Mit Texten von Silvia Federici, Roger Caillois, NOF4, Gloria E. Anzaldúa, Virginia Woolf, Michael Taussig und mit Beiträgen von Sursignal, remote viewing club

Die Nacht schenkt uns einige Stunden. Portale nehmen sich Zeit, sie fordern uns zum Verweilen auf. „useless land“ ist eine Zusammenstellung von fiktionalen und theoretischen Texten, die von einer Welt vor der industriellen Revolution sprechen. Texte, die eine kognitive Karte zeichnen von
Konzerte | Konzert

Frischer Wind

3. Profile-Konzert

Franca Cornils, Flöte
Guilherme Filipe Sousa, Oboe
Georg Paltz, Klarinette
Magdalena Ernst, Horn
Carl-Sönje Montag, Fagott

Giuseppe Cambini: Quintett Nr. 2 d-Moll
Paul Hindemith: Kleine Kammermusik op. 24/2
Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio und Allegro für eine Orgelwalze KV 594
Pavel Haas: Bläserquintett op. 10
Malcolm Arnold: Three Shanties

Der Italiener Giuseppe Cambini ist heute weitgehend vergessen, dabei zählte er zu den stilprägenden Wegbereitern des klassischen Bläserquintetts. Diese schöne Gattung trat im streicherfreudigen 19. Jahrhundert leider deutlich in den Hintergrund – um im 20. desto glorreicher wiederaufzuerstehen. Die Partituren von Paul Hindemith und Pavel Haas werden vom scharfen Klangwind der zwanziger Jahre vorangetrieben; auch durch die effektvoll gesetz
Ereignisse | Konzert

R.J. Mischo & Red Hot Blues Band

Zweifelsohne zählt der US-Amerikaner R.J. Mischo heute zu den höchst angesehenen Meistern der Blues-Harmonika. Er spielt sein Instrument mit Kraft und großer Leidenschaft und er ist ein ausdrucksstarker Sänger mit einem eigenen Stil. Wild, abwechslungsreich, innovativ als Harpspieler und mit dem Talent gesegnet, spannende Songs mit relevanten Texten zu schreiben. Sein Name steht ebenso für schweißtreibende Auftritte mit ungeschliffenem Blues in der Tradition der Chicagoer Southside.

Besetzung:
R.J. Mischo - vocals, harmonica
Tomi Leino - guitar
Jaska Prepula - bass, guitar
Mikko Peltola - drums

rjblues.com

Eintritt € 22,- / € 25,-
Aufführungen | Theater

Das Blaue Wunder

von Thomas Freyer, Ulf Schmidt

„So geht’s nicht weiter. Etwas muss sich ändern. Grundlegend und sofort.“ Davon überzeugt, bricht eine Gruppe Dresdner Bürger zu neuen Ufern auf. Natürlich per Schiff; die Dresdner sind erfahrene Dampfschifffahrer. Der Kurs ihrer Reise geht hart nach rechts, ihr Logbuch ist das „Blaue Buch“, in dem die Grundlinien für eine alternative Zukunft beschrieben werden.
Verrückt, auf wie viele Fragen dieses Buch eine Antwort hat! Natürlich darauf, wie das Zusammenleben auf dem Schiff organisiert werden muss, und was dabei die Frauen zu tun und zu lassen haben, und wie man die Geburtenrate steigert, damit am Ende der Reise die Richtigen in der Mehrzahl sind. Steht alles drin im „Blauen Buch“. Ebenso, was man mit einer erfahrende Schiffsmannschaft macht, von denen keiner eine Deutsche oder ein Deut
Aufführungen | Oper

Der Rosenkavalier

Richard Strauss

Es ist zeitig am Morgen. Die von ihrem Gatten vernachlässigte Feldmarschallin hat eine stürmische Liebesnacht mit ihrem Geliebten Oktavian verbracht. Da platzt ohne jede Ankündigung ihr Vetter, der lüstern-aufdringliche Baron Ochs von Lerchenau herein. Ochs, der gekommen ist, um sich für seine bevorstehende Hochzeit mit Sophie Faninal, der Tochter eines reichen Emporkömmlings, von der Marschallin einen standesgemäßen Kavalier für die traditionelle Rosenüberreichung an die Braut empfehlen zu lassen, findet sogleich Gefallen an der "Kammerzofe", der er sogleich unzweifelhafte Angebote macht. Als ihm die Marschallin schließlich Oktavian als den geeigneten Rosenkavalier empfiehlt und ihm ein Medaillon des Geliebten zeigt, ist Ochs über die "Ähnlichkeit" der "Kammerzofe" mit dem Bildnis Oktavia
Aufführungen | Kinderprogramm

Was ist los bei den Enakos?

Elisabeth Naske

Gleichgeschaltetes Denken, gleichgeschaltetes Glück, gleichgeschaltetes Fühlen: so lässt sich ein Volk leicht regieren! Doch ist diese Gleichheit freilich nichts anderes als Begrenzung, Diktatur und Unterdrückung. Das lernt auch das Volk der Enakos in Elisabeth Naskes neuer Kinderoper. In einem verführten Einheitsstaat keimt plötzlich Individualität hervor, nachdem die Enakos verstanden haben, dass Gleichheit nicht immer zum Ziel führt und verordnete Gleichheit nichts mit Freiheit zu tun hat. Zuletzt entdecken alle ihre persönliche Einzigartigkeit und stimmen in den Schlusschor ein: „Es ist richtig einerlei, ob wir gelb sind oder blau, schön sind oder schlau, groß oder klein. Nur zufrieden müssen alle sein.“
Aufführungen | Theater

JUDAS

Von Lot Vekemans

Ein Kuss ist in der Regel eine Geste des Vertrauens und der Liebe. Wie aber verhält es sich mit dem Judaskuss? In der christlichen Kultur steht dieses Wort für den schlimmsten Verrat, den je ein Mensch begangen hat. Der Jünger Judas Iskariot war es, der mit ebendiesem Kuss seinen Propheten Jesus den römischen Häschern preisgab. Was ihn zu dieser Tat bewog, bleibt bis heute im Dunkeln. Den Lohn von dreißig Silberlingen warf er nach dem Todesurteil empört in einen Tempel, dann erhängte er sich, verzweifelt und ohne jede Erklärung. Schnell war er zur Verkörperung des Bösen abgestempelt, und nur wenige haben sich seither die Mühe gemacht, seine Motivation zu befragen.

Die Autorin Lot Vekemans gibt Judas nun eine Stimme. Nach 2000 Jahren beginnt er zu sprechen – ein Akt der Befreiung von ei
Aufführungen

Rusalka

Antonín Dvořák

Premiere: 10. März 2019

Lyrisches Märchen in drei Akten
Libretto von Jaroslav Kvapil
Musik von Antonín Dvořák (1841 - 1904)

Die Geschichte einer versuchten Menschwerdung und einer Sehnsucht, die sich nicht einlöst: Die Nixe Rusalka verlangt danach, Menschengestalt anzunehmen, um dem geliebten Prinzen in sein Reich folgen zu können. Den Warnungen des Wassermanns zum Trotz möchte sie ihre Naturwelt verlassen und eine Seele erlangen. Dafür ist sie nicht nur dazu bereit, alles hinter sich zu lassen, sondern auch die ihr von der Hexe Ježibaba genannte Konsequenz zu tragen: In der Menschenwelt muss sie stumm bleiben. Damit beraubt sich das Wasserwesen Rusalka nicht nur seines eigentlichen Elements, sondern auch der Möglichkeit, sich dem Prinzen zu vermitteln. Dieser erlebt sie von d
Aufführungen | Oper

Three Tales

Video-Oper von Beryl Korot und Steve Reich
Libretto von Beryl Korot und Steve Reich Uraufführung Wien 2002

"Die drei Erzählungen (Three Tales) erinnern an drei bekannte Ereignisse von Anfang, Mitte und Ende des 20. Jahrhunderts. Alle drei Abschnitte reflektieren die Implikationen des technischen Fortschritts im 21. Jahrhundert, vom Anfang der Luftfahrt über die Weltkriege bis zu der gegenwärtigen ethischen Diskussion über die Zukunft der Menschheit. Diese Diskussion über die physische, ethische und religiöse Seite des Fortschritts der Technik dauert seit 1945 an und wird immer dringlicher.

Die erste Erzählung, Hindenburg, handelt von der Explosion des Zeppelins in Lakehurst in New Jersey im Jahre 1937. Die uneingeschränkt positive Einstellung zur Technik spiegelt sich in historische
Aufführungen | Theater

Der Kaufmann von Venedig

Komödie von William Shakespeare

Es herrschen goldene Zeiten in der Republik Venedig. Die Kapital- und Warenströme fließen, die Welt rückt zusammen, die Schuldenberge wachsen, und bis es zu dem fatalen Handel zwischen dem christlichen Kaufmann Antonio und dem verachteten jüdischen Geldverleiher Shylock kommt, scheinen alle darauf zu vertrauen, dass dies ewig so weitergehen wird.

Ein Pfund Fleisch von Antonios Körper fordert Shylock, falls der Kredit, den er ihm gewährte, nicht rechtzeitig zurückgezahlt werden kann. Der Zahltag bricht an, Antonios Untergang scheint unvermeidlich, denn Shylock dringt nun unbarmherzig auf die Begleichung der Schuld. Von Gnade will der verspottete und diskriminierte Jude nichts wissen. Sein Insistieren auf die Rechtsgültigkeit seines Anspruchs wird vor dem christlichen Gericht allerdings m
Familie | Festival

Familienwoche März 2019

Mehr Musik in einer Woche geht nicht! Seit vier Jahren finden dreimal im Jahr in der Tonhalle die Familienwochen statt. Das heißt jedes Mal „Musik satt“ für Groß und Klein:

Bei fünf Konzertreihen, unterschiedlichsten Besetzungen vom Duo bis zum Orchester, Musik aller Stilrichtungen und dazu noch anverwandten Künsten wie Schauspiel oder Tanz ist auch in dieser Saison wirklich für jeden etwas dabei. Mit Blick auf unsere Altersempfehlungen und auf die eigenen Hörvorlieben ist das passende Angebot schnell gefunden:

„Ultraschall“ ist Musik und Yoga für werdende Mütter, gespielt von unseren Soloharfenistinnen und weiteren Gästen. „Himmelblau“ ist die Reihe für Weltneulinge bis 2 Jahren zum Hören und Staunen. Zum ersten Mal präsentieren wir hier drei völlig unterschiedliche Klangwelten, die
Literatur | Lesung

Die kleine Unbildung

Konrad Paul Liessmann , Nicolas Mahler
Lesung, Comics & Gespräch

Denken statt Daten, Diskussionen statt Diagramme, Kultur statt Kulturverweigerung: Konrad Paul Liessmann ist der zurzeit gewandteste Anwalt in Sachen Aufklärung, Bildung und Wissen. Scharf in der Analyse, provozierend in der Argumentation und rhetorisch geschliffen nimmt er ins Visier, was den Menschen (und der Politik) unter den Nägeln brennt.

Mit seinen brillant formulierten Büchern „Theorie der Unbildung“ (2006) und zuletzt „Bildung als Provokation“ (2017) hat sich der österreichische Philosoph und Publizist Konrad Paul Liessmann in die Bildungsdebatte eingemischt. Daran schließt nun der Band „Die kleine Unbildung. Liessmann für Analphabeten“ (Zsolnay, 2018) an – kongenial illustriert von Nicolas Mahler! Beide, Liessmann und Mahler, präsentieren an diesem Abend gemeinsam ihr geistrei
Aufführungen | Oper

Die Jungfrau von Orleans

nach Friedrich Schillers gleichnamiger romantischer Tragödie

Oper in vier Akten (1881)
Musik und Libretto von Peter IljitschTschaikowski

Das Volk ist voll Angst und bittet Gott um Hilfe, denn England überzieht Frankreich mit Krieg. Deshalb will der Bauer Thibaut seine Tochter Johanna schnell verheiraten, sie soll einen Beschützer haben. Aber Johanna glaubt fest, ihr sei ein anderes Schicksal bestimmt. Thibaut wird wütend auf seine Tochter, der angebotene Bräutigam Raimond hingegen respektiert ihren Wunsch, er spürt, es ist etwas Besonderes um sie. Als die Nachricht eintrifft, dass die Engländer immer näher rücken, fühlt sich Johanna von der Gottesmutter erleuchtet und prophezeit, dass eine bewaffnete Jungfrau Frankreich retten wird. Das Volk ist verwundert und preist Gott. Johanna nimm
Familie | Theater

Gespräche mit Astronauten

Schauspiel von Felicia Zeller

Für alle ab 14 Jahren / 8. Klasse

»Für mich ist die Erde ein Mutterraumschiff. Von oben sieht man nur eins: Die Erde in ihrer Verletzlichkeit, sehr diffizil, sehr filigran.«

Felicia Zellers Stück "Gespräche mit Astronauten" trifft ins Herz der "Latte-Macchiato-auf-dem-Spielplatz"-Elterngeneration. Aus Gesprächen mit Aupairs und ihren Gastmüttern hat die Autorin eine bitterböse Familien- und Gesellschaftssatire in Zeiten der Globalisierung destilliert.

Sie heißen Mascha, Olanka, Olga und Irina, kommen aus Rostland, der Schlamparei, der Mogelei oder der Ukulele und sind Au-pair-Mädchen. Eingeladen, um in Knautschland auf die Kinder von Karrierefrauen und Helikoptermüttern aufzupassen. Und neben der Hausarbeit wollen die jungen Frauen eigentlich auch die knautsche Sprache lernen, stu
Ereignisse | Kurs

Beyond Eurocentrism and Tribal History: Towards Decolonization and Connected Histories

Thinking Together

Mit
Dag Herbjørnsrud (NO)

Eintritt frei
Anmeldung erbeten: thinking-together@berlinerfestspiele.de

In englischer Sprache
Familie | Oper

Der Zauberer von Oz

Märchenoper von Pierangelo Valtinoni

Premiere: 08. Februar 2019, Großes Haus

Text von Paolo Madron nach L. Frank Baum
Deutsch von Hanna Francesconi
Uraufführung Zürich 2016
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Das Mädchen Dorothy wächst auf der Farm von Onkel und Tante auf. Eines Tages fegt ein gefährlicher Tornado über das Land hinweg und treibt das Haus mitsamt Dorothy und ihrem Hund Toto in das ferne Land der Munchkins. Auf den Rat der Guten Hexe hin macht sich Dorothy auf den Weg in die Smaragdenstadt zum geheimnisvollen Zauberer von Oz. Er sei der einzige, der Dorothy helfen könnte, wieder nach Hause zu finden. Auf ihrer Reise findet sie Gefährten, die sie begleiten: Sie begegnet einer Vogelscheuche, einem verrosteten Blechmann und schließlich einem Löwen, der sich für feige hält. Mit viel Herz, Intelligenz und M
Ereignisse | Performance

Elaine Mitchener

Transformation von Formen des Erinnerns in künstlerische Performance

Die Vokalistin Elaine Mitchener, bekannt für ihre Stilmixturen aus klassischer Musik, Gospel, Soul, Jazz und experimenteller freier Improvisation, und der Choreograf Dam Van Huynh erproben in ihrem neuen Projekt einen Begriff von Erinnerung als Akt der Verantwortung.

“We will inhabit a concept of remembering as an act of responsibility. An act that in turn is ultimately liberating and healing.”
Elaine Mitchener

In ihrem neuen Stück für MaerzMusik untersucht Elaine Mitchener Walter Benjamins Konzept von ‚Eingedenken‘ – ein geschichtliches Bewusstsein und eine Form des Erinnerns, in der die Vergangenheit nicht als etwas Abgeschlossenes begriffen und verklärt, sondern im Gegenteil ihre schonungslose Gegenwärtigkeit
Ereignisse | Kurs

Queer Temporalities, Queer Histories

Thinking Together

Workshop mit Elizabeth Freeman (USA)

Im Rahmen von „Defragmentation – Curating Contemporary Music“
Ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes und des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD) / der Darmstädter Ferienkurse, der Donaueschinger Musiktage, von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen sowie in Kooperation mit dem Ultima Festival Oslo

In englischer Sprache

Eintritt frei
Anmeldung erbeten: thinking-together@berlinerfestspiele.de
Ereignisse | Konzert

QuerKlang 15

Festakt und Konzert

Gruppen-Kompositionen von Schüler*innen verschiedener Schulen Berlins

Schule machen: Experimentelles Komponieren in der Schule
Schule machen: QuerKlang

Komponieren, Musik selber machen, bedeutet nicht nur mit der Materie Klang umzugehen, sie zu formen und zu notieren. Es ist auch ein sozialer Prozess, eine Interaktion von Mitkomponierenden, den Ausführenden und dem Publikum.

Seit 15 Jahren bringt das Projekt QuerKlang im Rahmen von MaerzMusik Kollektiv-Kompositionen von Schüler*innen Berlins zur Uraufführung. Begleitet von Teams, bestehend aus Pädagog*innen, Komponist*innen und Studierenden, erforschen sie Klänge, setzen diese in Beziehung zueinander und machen ihre Entdeckungen für andere hörbar. Die Welt der Schule, die der universitären Ausbildung und die der Musiker*innen und
Ereignisse | Vortrag

Tele-Visions Nights

Vorträge, Panels, Filmpräsentationen

Kommentierte Fernseh-Abende

Zwei kommentierte Fernseh-Abende im Rahmen des Projekts „Tele-Visions“ bündeln aktuelle Perspektiven auf die Mediengeschichte der Neuen Musik im Fernsehen.

Zwei kommentierte Fernseh-Abende im Rahmen des Projekts „Tele-Visions“ bündeln aktuelle Perspektiven auf die Mediengeschichte der Neuen Musik im Fernsehen. In Vorträgen, Panels und Präsentationen werfen Historiker*innen, Künstler*innen und Kurator*innen Schlaglichter auf ein umfangreiches Archiv von Fernsehproduktionen aus der ganzen Welt. Welche Geschichtsnarrative begegnen uns in der massenmedialen (Selbst-)Darstellung der Nachkriegs-Avantgarde? Welche Perspektiven ergeben sich aus dieser Fern-Sicht auf die 1950er bis 1990er Jahre, vor allem hinsichtlich aktueller Fragestellungen wie Diversität, Ungle
Ereignisse | Konzert

Tony Coleman (BB King drummer) & Henry Carpaneto 5tet

Tony Coleman spielte 29 Jahre in der Band von B.B. King. Aber nicht nur – er war auch die Rhythmus-Maschine bei Otis Clay, Bobby Blue Bland, Albert King, Albert Collins, Etta James, James Cotton, Buddy Guy.... um nur einige zu nennen. Nun tourt er mit seiner eigenen Band durch Europa. Nicht nur ein Pflichttermin für die Neigungsgruppe “Schlagzeug”!

www.tonytccoleman.com
henrycarpaneto.wixsite.com/home

Eintritt € 22,- / € 25,-
Aufführungen | Oper

Simon Boccanegra

Giuseppe Verdi

"Das Herz des Menschen ist ein Quell ewigen Leides", heißt es im auch von Kennern besonders geschätzten Simon Boccanegra. Wie schwer es ist, Macht und Liebe zu vereinen und dadurch glücklich zu werden, muss auch die Titelfigur in dieser Oper Giuseppe Verdis im Laufe der Handlung erkennen. Für die Inszenierung der aktuellen Produktion zeichnet sich Regiegröße Peter Stein verantwortlich.

Dirigent: Philippe Auguin
Regie: Peter Stein
Bühne: Stefan Mayer
Kostüme: Moidele Bickel
Aufführungen | Theater

AUERHAUS

Schauspiel nach dem Roman von Bov Bjerg

in der Bühnenfassung von Kathi Loch

Alles beginnt mit einem Versprechen: Sechs Jugendliche wollen nicht einfach das Dasein ihrer Eltern erben. Deshalb ziehen sie gemeinsam ins Auerhaus, aus dem die Nachbarn von nun an ständig den Song „Our House“ von Madness hören. Doch die Schüler wollen nicht nur ihr eigenes Leben leben, sondern vor allem das ihres Freundes Frieder retten, der nicht weiß, warum er überhaupt leben soll. Außer Frieder wohnen in der Schüler-WG noch das reiche Töchterchen Cäcilia, die rebellische Kleptomanin Vera, der zaudernde Höppner, der sich vor der Musterung drückt, die makellos schöne Brandstifterin Pauline und der schwule Kiffer Harry. Die eigenwilligen Idealisten verhalten sich streng nach den Spielregeln ihres radikal-alternativen Lebensentwurfs: Ladendiebstahl h
Aufführungen | Kinderprogramm

Das doppelte Lottchen [7+]

von Erich Kästner

„So eine Frechheit! Die hätten uns zuerst fragen müssen, ob sie uns halbieren dürfen. Und dann hätte ich nein gesagt.“

Im Ferienlager stehen sich Luise und Lotte plötzlich das erste Mal in ihrem Leben gegenüber und müssen feststellen: Sie gleichen sich äußerlich wie ein Ei dem anderen. Lotte findet es anfangs unverschämt, dass eine daherkommt, die genauso aussieht wie sie. Es entbrennt zunächst eine Feindschaft zwischen den beiden Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Luise ist still und fleißig; Lotte ist frech und aufmüpfig. Doch bald finden sie heraus, dass sie am selben Tag in derselben Stadt geboren sind und dass Lotte nur ihre Mutter und Luise nur ihren Vater hat. Klar, dass da etwas faul sein muss! Mutig und selbstbewusst nehmen sie ab sofort ihr Leben selbst in die
Aufführungen | Theater

Häuptling Abendwind

von Johann Nepomuk Nestroy

Echte Staatsgeschäfte werden beim Essen gemacht. Und so ist es auch kein Wunder, dass sich Häuptling Abendwind („der Sanfte“) für die Bewirtung seines Staatsgastes Häuptling Biberhahn („den Heftigen“) auf dringender Frischfleischsuche befindet. Ins Visier gerät hierbei ein schiffbrüchiger Friseur aus Europa.
Doch die Sache ist kompliziert: denn Abendwinds Tochter Atala schwärmt für den angeschwemmten Haarspezialisten und wehrt sich mit Händen und Füßen gegen das kulinarische Vorhaben ihres Vaters. Doch der Häuptling kennt kein Erbarmen. Mulmig wird Abendwind erst in dem Moment zumute, in welchem sein Staatsgast nach dem ersten Bissen des frischen Friseurbratens von seinem in Europa lebendem Sohn berichtet. Man ahnt, hier bahnt sich eine mittelschwere Häuptlingskrise an. Und die damit verb
Aufführungen | Jugendprogramm

Malala - Mädchen mit Buch [12+]

von Nick Wood

Malala Yousafzai ist die wohl jüngste Menschenrechtsaktivistin der Geschichte. Sie kämpft seit 2008 gegen das Bildungsverbot für Mädchen in ihrer Heimat Pakistan. Schon im Alter von 11 Jahren begann sie für die BBC ein Blog-Tagebuch über ihren Alltag unter der pakistanischen Taliban zu schreiben. Ihre Geschichte sorgte international für Erschütterung, als sie im Oktober 2012 im Alter von 15 Jahren auf ihrem Weg zur Schule von Taliban-Kämpfern brutal niedergeschossen wurde. Die Kugel traf Malala aus nächster Nähe in den Kopf; doch wie durch ein Wunder kam sie mit dem Leben davon.

Die Taliban wollten sie zum Schweigen bringen, doch sie erreichten genau das Gegenteil. Das weltberühmte Mädchen setzt sich weiter unbeirrt für das Recht auf Bildung ein und wurde dafür für den Friedensnobelprei
Aufführungen | Theater

Frankenstein

von Dietmar Dath

Vor 200 Jahren erfand Mary Shelley am Genfersee die Geschichte von Dr. Frankenstein und seinem namenlosen Geschöpf – und begründete damit das Genre des Science Fiction. Inspiriert durch einen Blitzschlag setzte sich Shelley mit einer Zeit im wissenschaftlichen Umbruch auseinander, deren Konflikte bis in die Gegenwart strahlen: der unreflektierte Fortschrittsglaube, die Entfremdung zwischen Mensch und Kreatur und die Überwindung des Todes. Science-Fiction-Autor Dietmar Dath und Regisseur Stefan Pucher, die gemeinsam Ibsens „Ein Volksfeind“ aufsehenerregend aktualisiert haben, nähern sich dem Stoff bildgewaltig vor dem Hintergrund unserer heutigen Entwicklung von künstlichem Leben und Bewusstsein.

Regie: Stefan Pucher
Bühne: Barbara Ehnes
Kostüme: Annabelle Witt
Video: Chris Kondek
Aufführungen | Theater

Versetzung

von Thomas Melle

Der Lehrer Ronald Rupp befindet sich auf dem vorläufigen Höhepunkt seiner Karriere. Bei den SchülerInnen beliebt, möchte ihn Schuldirektor Schütz als seinen Nachfolger vorschlagen. Auch in seinem Privatleben stehen grosse Veränderungen an, denn seine Frau Kathleen ist schwanger. Doch Ronald hat eine Schwachstelle: er ist bipolar. Und obwohl er stabil ist, sehen seine NeiderInnen im Kollegium ihre Chance, ihn endlich zu Fall zu bringen. In der Konfrontation beginnt Ronald den Halt zu verlieren. Die junge Regisseurin Clara Dobbertin hinterfragt die Normativität von Normalität und Wahrnehmung. Wie tolerant ist unsere Gesellschaft gegenüber der Abweichung? Ab wann wird ein Mensch untragbar?

Regie: Clara Dobbertin
Bühne: Marie Hartung
Kostüme: Sabrina Bosshard
Licht: Robin Huwiler
Familie | Kinderprogramm

Der Zauberer von Oz

Musical von Harold Arlen

„Der Zauberer von Oz“ von L. Frank Baum ist Amerikas wohl berühmteste Märchenerzählung, die durch die Verfilmung mit der jungen Judy Garland (1939) weltweit Kultstatus erhielt. Das bekannteste Lied daraus, „Over the Rainbow“ von Harold Arlen und Yip Harburg, wurde 1940 mit dem Oscar ausgezeichnet. Die Bühnenfassung des Meisterwerks in der Inszenierung von Henry Mason und im Bühnenbild von Jan Meier wurde auch an der Volksoper zu einem Publikumshit für die ganze Familie.

Regie: Henry Mason
Ausstattung: Jan Meier
Choreographie: Francesc Abós
Licht: Mario Ilsanker

In deutscher Sprache
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Konzerte | Konzert

Europäisches Krzysztof-Penderecki-Musikzentrum

Lunchkonzert

Europäisches Krzysztof-Penderecki-Musikzentrum

Gioacchino Rossini: Sonata a quattro Nr. 1 G-Dur
Zoltán Kodály: Serenade op. 1: 1. Satz Allegramente − Sostenuto ma non troppo
Friedrich Hermann: Capriccio für drei Violinen Nr. 2 G-Dur op. 5
Grazyna Bacewicz: Quartett für vier Violinen
Antonín Dvořák: Streichquintett G-Dur op. 77: 1. Satz Allegro con fuoco – Più mosso

Bei den Lunchkonzerten sind grundsätzlich Besucher aller Altersgruppen herzlich willkommen. Bitte beachten Sie aber, dass – anders als bei den Familien- und Kinderkonzerten unserer Education-Abteilung – die Konzeption der Lunchkonzerte nicht explizit auf Kinder ausgerichtet ist.

Mit Rücksicht auf die ausführenden Künstler und die anderen Konzertgäste bitten wir interessierte Eltern, vor dem Besuch eines L
Literatur | Kurs

Graphic Novel und Literaturunterricht

Nicolas Mahler | Johanna Öttl
L-Fortbildung mit Johanna Ottl und Nicolas Mahler

9.30 Uhr: Galerie Fotohof

Referentin: Johanna Öttl, Universität Salzburg
Graphic Novels kommen im Literaturunterricht immer öfter zum Einsatz – sei es in Form von Adaptionen (beispielsweise Nicolas Mahlers Alte Meister oder Manuele Fiors Fräulein Else) oder als Transformationen literarischer Texte (beispielsweise Flix‘ Faust). Sie bieten vielfältige Anknüpfungsmöglichkeiten für den Literaturunterricht und schulen intertextuelle und intermediale Textkompetenz auch bezüglich nicht-literarischer Texte. Der Workshop soll Interesse am Einsatz von Graphic Novels im Deutschunterricht wecken und anhand konkreter Textbeispiele Einblicke in Verwendungsmöglichkeiten im Unterricht vermitteln.

13 Uhr: Literaturhaus

Im zweiten Teil der Lehrveranstaltung gibt Nicolas Mahler Einblick in sein Sch
Literatur | Kurs

Leseprobe: Xaver Bayer "Wildpark"

Lektüreworkshop

In der Buchhandlung oder Bibliothek ein Buch aufschlagen, durchblättern und mitnehmen, das Buch „ausprobieren“, lesen, verschlingen sogar.
Lesen ist gemeinhin ein einsames Vergnügen, doch schließt sich daran die Freude, Leseerlebnisse zu teilen. Häufig wird dem Lesen und besonders dem Buch keine großartige Zukunft vorhergesagt. Doch stellt sich angesichts der Vlogs, Blogs, Twitterfeeds, Plattformen wie lovelybooks heraus: Lesen und das Gespräch darüber bereiten immer Vergnügen.

Was in digitalen Lesezirkeln passiert, macht die „Leseprobe“ im analogen Raum möglich: In entspannter Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Wein kommen begeisterte Leserinnen und Leser ins Gespräch und stellen Fragen an den Text.
Im Dschungel der Neuerscheinungen bietet die „Leseprobe“ die Möglichke
Literatur | Lesung

Meine literarischen Comics

Nicolas Mahler
SchreibReisen - LeseWelten
der Künstler gibt Einblick in seine Arbeiten

ab 10. Schulstufe; Dauer 90 Minuten

Nicolas Mahler zählt zu den wenigen Comiczeichnern im deutschsprachigen Raum, die sich auch international etablieren konnten. In 25 Jahren hat Nicolas Mahler mehr als 50 Publikationen, fünf Trickfilme, zahlreiche Siebdruckeditionen und Hörspiele herausgebracht, in ganz Europa, in den USA und Kanada. Seine Zeichnungen erscheinen u.a. in der ZEIT, der NZZ und der FAZ sowie in der Satirezeitschrift „Titanic“. Neben seinen eigenen, zum Teil autobiografischen Werken, welche auch die Rezeption von Literatur und Graphic Novels thematisieren, hat er durch seine Literaturadaptionen, z.B. von Robert Musils Mann ohne Eigenschaften und Thomas Bernhards Alte Meister für viel Aufsehen gesorgt. Diese stellen mit ihren höchst eigenständigen Interpretationen der sie a
Literatur | Lesung

Wildpark

Xaver Bayer

„Was für Gedanken man also haben kann – und als vor dem Schaufenster hügelab zwei Kinder Hand in Hand und heiter ins Gespräch vertieft vorbeigehen, kommt dir die Idee, dass Galaxien zwischen uns blühen und wir einander von Zeit zu Zeit festhalten müssen, um uns wieder loslassen zu können.“

Es sind uns allen vertraute Alltagssituationen, die für den Protagonisten in Xaver Bayers neuem Buch plötzlich ins Traumhafte kippen – und für einen Moment blitzt verstörend etwas Ungezähmtes, Wildes ins geordnete Leben hinein. Statt diese Einfälle sogleich wieder beiseitezuschieben, nimmt der Erzähler die Fährte auf und folgt den Gedankenblitzen in unbeirrter Konsequenz, mit immer neuen Volten und überraschenden Verknüpfungen.

„Wildpark“ ist eine Art göttlicher Komödie aus 69 schillernden Prosastü
Aufführungen | Theater

Die schmutzigen Hände

von Jean-Paul Sartre

Wie viel Pragmatismus braucht es, um Veränderungen herbeizuführen? Ist es möglich, an die Macht zu kommen, ohne sich die Hände schmutzig zu machen? Und gibt es eine politische Tat, die rein ist von persönlichen Motiven? Der junge Intellektuelle Hugo will endgültig mit seiner bürgerlichen Herkunft brechen und stellt sich in den Dienst des revolutionären Flügels der kommunistischen Partei. Er bekommt den Auftrag, den Parteifunktionär Hoederer zu töten, der für einen pragmatischen Kurs steht und ein Bündnis mit den bürgerlichen und nationalistischen Kräften im Land anstrebt. Hugo gibt sich als Sekretär aus und zieht gemeinsam mit seiner Frau Jessica in Hoederers gut bewachtes Haus. Doch die Begegnung mit dem charismatischen und selbstgewissen Hoederer lässt Hugo den Mord immer weiter hinauszö
Familie | Theater

Gespräche mit Astronauten

Schauspiel von Felicia Zeller

Für alle ab 14 Jahren / 8. Klasse

»Für mich ist die Erde ein Mutterraumschiff. Von oben sieht man nur eins: Die Erde in ihrer Verletzlichkeit, sehr diffizil, sehr filigran.«

Felicia Zellers Stück "Gespräche mit Astronauten" trifft ins Herz der "Latte-Macchiato-auf-dem-Spielplatz"-Elterngeneration. Aus Gesprächen mit Aupairs und ihren Gastmüttern hat die Autorin eine bitterböse Familien- und Gesellschaftssatire in Zeiten der Globalisierung destilliert.

Sie heißen Mascha, Olanka, Olga und Irina, kommen aus Rostland, der Schlamparei, der Mogelei oder der Ukulele und sind Au-pair-Mädchen. Eingeladen, um in Knautschland auf die Kinder von Karrierefrauen und Helikoptermüttern aufzupassen. Und neben der Hausarbeit wollen die jungen Frauen eigentlich auch die knautsche Sprache lernen, stu
Literatur | Lesung

Marko Dinić, Die guten Tage, Lesung

Verlag: Hanser
https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/die-guten-tage/978-3-552-05911-5/
Moderation: Walter Fanta

Veranstalter: Robert Musil Institut
Aufführungen | Oper

Orlando furioso

Musik von Antonio Vivaldi

Dramma per musica in drei Akten (1727)
Libretto von Grazia Braccioli nach dem gleichnamigen Versepos von Ludovico Ariosto

Antonio Vivaldis erste musikalische Auseinandersetzung mit Ludovico Ariostos 1516 herausgegebenem Versepos Orlando furioso war eine Oper namens Orlando finto pazzo, uraufgeführt 1714 am Teatro Sant’ Angelo in Venedig, dessen Direktor er seit kurzem war. Es war die Fortsetzung des Orlando furioso seines Kollegen Giovanni Alberto Ristori – Vivaldi selbst war damit kein Erfolg beschieden. Im Dezember 1727 sah der Spielplan erneut eine Bearbeitung Vivaldis desselben Stoffes vor. Orlando furioso scheint erst spät in das Programm aufgenommen worden zu sein, zeigt doch die teilweise erhaltene autographe Partitur alle Anzeichen großer Hast, selbst für die übliche Widmung fe
Ereignisse

History as a warm wet place

Reading Group / Thinking Together

In englischer Sprache

Mit
Catalina Insignares (CO) & Carolina Mendonça (BR)

Im Rahmen von „Defragmentation – Curating Contemporary Music“
Ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes und des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD) / der Darmstädter Ferienkurse, der Donaueschinger Musiktage, von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen sowie in Kooperation mit dem Ultima Festival Oslo

Eintritt frei
Anmeldung erbeten: thinking-together@berlinerfestspiele.de
Ereignisse | Performance

Recital

Konzertperformance & Gespräch

Ein Abend für Terry Adkins von George E. Lewis, Fred Moten und Ensemble Pamplemousse. (Europapremiere)

Aus neuen Texten von Fred Moten, Live-Interaktionen zwischen Instrumenten, elektronischen Klängen, Bildern und Videos lässt George E. Lewis mit seinem Recital eine Hommage an den Künstler, Performer und Multi-Instrumentalisten Terry Adkins entstehen.

Drei herausragende afroamerikanische Künstlerpersönlichkeiten treffen sich an diesem Abend in einem offenen Ritual mit Live-Interaktionen zwischen Instrumenten, elektronischen Klängen, Texten und digitalisierten Stand- und Bewegtbildern. George E. Lewis’ “A Recital for Terry Adkins” ist eine Hommage an den Künstler, Performer und Multi-Instrumentalisten Adkins (1953–2014), der für die Recitals in seinen Ausstellungen gefeiert wurde. Von
Ereignisse | Konzert

Ways of Listening 1

Listening Session / Thinking Together

Mit
Lucia Farinati (GB)

In englischer Sprache

Eintritt frei
Anmeldung erbeten: thinking-together@berlinerfestspiele.de

Im Rahmen von „Defragmentation – Curating Contemporary Music“
Ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes und des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD) / der Darmstädter Ferienkurse, der Donaueschinger Musiktage, von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen sowie in Kooperation mit dem Ultima Festival Oslo
Aufführungen | Theater

Der brave Soldat Schweijk

Schauspiel nach dem Schelmenroman von Jaroslav Hašek

Premiere: 15. März 2019

Jaroslav Hašeks weltberühmter, 1921 als Groschenheft verkaufter Schelmenroman zeigt Schweijks Odyssee durch die osteuropäischen Gebiete des Ersten Weltkriegs. Im Spiegel aktueller Kriegsszenarien erscheint dieser skurrile Antiheld als ein ersehnter Zeitgenosse, der die Verhältnisse mit geschwätziger Lebensbejahung und provozierendem Schwachsinn in Frage stellt.

Seit dem Attentat auf den Thronfolger Franz Ferdinand befinden wir uns im Krieg. Schweijk weiß das und meldet sich provokant freiwillig zum Dienst, mit Krücken und Rollstuhl. Denn dieser Krieg muss sein: „Das wird ein Gemetzel." Dass Schweijk daraufhin verhaftet, in die Psychiatrie gesteckt, als Idiot ausgelacht und als Vaterlandsverräter beschimpft werden wird, fordert den Prager Wirtshausanarchisten n
Ereignisse | Konzert

Steve Guyger & his European All Star Band feat. Kai Strauss

Der aus Philadelphia (USA) stammende Steve Guyger hat sich in über 40 Jahren in der internationalen Bluesszene einen Spitzenplatz unter den Sängern und Mundharmonikaspielern erarbeitet. Steve Guyger, für den Handy Award nominiert, spielte 15 Jahre lang in der Band von Muddy Waters’ Partner Jimmy Rogers und hat bis heute fünf Soloalben veröffentlicht.
Blues-Harp-Legende William Clarke nannte Guyger “den besten Mundharmonika-Spieler, den ich je gesehen habe” und Westcoast-Größe Mark Hummel bezeichnet ihn als “Monster Player”.
Little Sammy Davis, Carey Bell, Rick Estrin, Kim Wilson, Mark Hummel, Charlie Musselwhite und viele weitere bilden eine illustre Liste an Weltklasse Musikern, mit denen Steve Guyger bereits die Bühne teilte. Sein ausdrucksstarkes Spiel und nicht zuletzt seine überzeu
Aufführungen | Ballett

Le Pavillon d'Armide | Le Sacre

John Neumeier

Hatte der Komponist in den Jahren 1911/1912 und damit in zeitlicher Nähe zu seinem „Le Sacre du printemps“ die Kantate „Le Roi des étoiles“ verfasst, so mutet dieser Titel vor dem Hintergrund der „Voyager“ fast prophetisch an.

Dabei hätte in Anbetracht des Skandals, der sich 1913 um die Uraufführung des „Sacre“ in Paris entspann, wohl niemand vermutet, dass just dieses Werk 64 Jahre später als Botschafter der Menschheit zu den Sternen fliegen sollte.

Vielleicht kreuzte die Voyager ja sogar die Bahn des "514 Armida“, eines Asteroids des so genannten Hauptgürtels, einer Ansammlung von Asteroiden bzw. Zwergplaneten, die sich zwischen den Planetenbahnen von Mars und Jupiter findet.

„Stars und Sternchen“ des Balletts waren auch sie allemal, die Mitglieder derepochalen Ballets Russes, w
Aufführungen | Theater

Die Collagierte Zeit

Ingeborg Bachmann, Paul Celan, Max Frisch

Premiere: 22. März 2019

Der Mann ist alt geworden. Die Lieben und Schmerzen von gestern drängen in sein Bewusstsein. Er erinnert sich und fantasiert, fragt sich, welche Möglichkeiten es gegeben hätte. In der Auseinandersetzung mit und in den Worten von Ingeborg Bachmann, Paul Celan und Max Frisch beginnt er ein Spiel mit Zeiten und Lebensentwürfen. Der Alte sucht nach der Wahrheit zwischen den Versen, dem Dunklen hinter den Bildern und dem Schönen jenseits der Fakten. Dabei stößt er auf immer noch schwärende Wunden.

Ingeborg Bachmann, Paul Celan und Max Frisch sind drei Gigant*innen der deutschsprachigen Literatur. Nach Weltkrieg und Shoa erforschten sie ihre Möglichkeiten einer Poesie in den Worten der Mutter- und Mördersprache. Ihre radikal unterschiedlichen Herkünfte – als „neutra
Aufführungen | Theater

TRENNUNG FREI HAUS

Komödie von Tristan Petitgirard

Pauline staunt nicht schlecht, als Eric mit einem Strauß Rosen vor ihrer Tür steht – sieben Jahre, nachdem sie ihn bei Nacht und Nebel verlassen hatte. Eric ist Gründer, Inhaber und einziger Mitarbeiter der Agentur Trennung frei Haus: Für anonyme Kunden, die ihrer Partner überdrüssig sind, übernimmt er das unangenehme Geschäft des Schlussmachens. Mit einem solchen Auftrag steht er also jetzt unvermutet der Liebe seines Lebens gegenüber, doch Hyppolite, Paulines aktueller Lover, hat sich das mit der Trennung kurzfristig anders überlegt und erscheint kurze Zeit später ebenfalls bei Pauline. Als er anruft, um den Auftrag bei Trennung frei Haus in letzter Minute zu canceln, fällt er aus allen Wolken: Das Handy klingelt bei seinem Gegenüber…

Nach der Uraufführung in der Inszenierung des Aut
Aufführungen | Oper

Macbeth

Oper von Giuseppe Verdi in vier Akten

Text von Francesco Maria Piave
UA Florenz 1847/Paris 1865

Für seine erste Shakespeare-Vertonung wählte Verdi eine der düstersten Tragödien von beinahe antiker Schicksalshaftigkeit. Neben der Charakterisierung der Titelfigur galt der Figur der Lady Macbeth die besondere Aufmerksamkeit des Komponisten. Seine Forderung nach einer – je nach Situation – auch „hässlichen“ sprachlichen, gesanglichen und szenischen Rollendarstellung ist bezeichnend für Verdis musikdramatischen Instinkt.

Der schottische Edelmann Macbeth trifft auf eine Gruppe Hexen, die ihm eine merkwürdige Prophezeiung machen: Sie weissagen ihm die Ernennung zum Herrn von Cawdor und als nächsten Schritt die Königskrone. Als sich die erste Vorhersage kurz darauf ohne sein Zutun erfüllt, zieht Macbeth – von seiner Ehefrau ang
Aufführungen | Theater

Häuptling Abendwind

von Johann Nepomuk Nestroy

Echte Staatsgeschäfte werden beim Essen gemacht. Und so ist es auch kein Wunder, dass sich Häuptling Abendwind („der Sanfte“) für die Bewirtung seines Staatsgastes Häuptling Biberhahn („den Heftigen“) auf dringender Frischfleischsuche befindet. Ins Visier gerät hierbei ein schiffbrüchiger Friseur aus Europa.
Doch die Sache ist kompliziert: denn Abendwinds Tochter Atala schwärmt für den angeschwemmten Haarspezialisten und wehrt sich mit Händen und Füßen gegen das kulinarische Vorhaben ihres Vaters. Doch der Häuptling kennt kein Erbarmen. Mulmig wird Abendwind erst in dem Moment zumute, in welchem sein Staatsgast nach dem ersten Bissen des frischen Friseurbratens von seinem in Europa lebendem Sohn berichtet. Man ahnt, hier bahnt sich eine mittelschwere Häuptlingskrise an. Und die damit verb
Aufführungen | Jugendprogramm

Antigone-Tribunal

von Leo Dick

Premiere: 09. März 2019

Libretto nach dem Stück Die drei Leben der Antigone von Slavoj Žižek
Fassung von Blanka Rádóczy und Leo Dick

Dreimal wird in Slavoj Žižeks 2015 erschienenem Theaterstück Die drei Leben der Antigone der Widerstand Antigones gegen jede staatspolitische Vernunft zu einem jeweils anderen Ende geführt. Der Chor, das Volk oder die Bürger*innen kommentieren dabei nicht nur, sondern werden selbst zum Akteur. Mit einem eigens gecasteten Bürgerchor beleuchten wir auf und hinter der Bühne Fragen nach dem Erhalt, der Veränderung, der Auflösung oder der Neuschaffung politischer Ordnung, die sich angesichts der unsicheren Zukunft Europas immer drängender stellen.

Altersempfehlung ab 16 Jahren

Komposition: Leo Dick
Musikalische Leitung: Christopher Schmitz
Regie und
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz Repertoire

Mirthula Sivanantharajah (voc), Klara Germanier (g), Simon Gabathuler (g), Jakob Falz (b), Patrick Margadant (dr)
Christoph Stiefel, Leitung

Luca Koch (voc), Pablo Oliveira (g), Linus Meier (b), Silvan Schmid (dr)
Peter Schärli, Leitung

Noëlle-Kelly Michel (voc), Dominik Zäch (g), Linus Meier (b), Olivier Borel (dr)
Roland von Flüe, Leitung
Konzerte | Konzert

Daniel Harding dirigiert Mahlers Erste Symphonie

Berliner Philharmoniker
Daniel Harding, Dirigent
Dorothea Röschmann, Sopran

Charles Ives: Orchestral Set Nr. 1 »Three Places in New England«
Alban Berg: Drei Bruchstücke aus der Oper Wozzeck
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 1 D-Dur

Daniel Harding war Assistent von Sir Simon Rattle und Claudio Abbado. Für seinen offiziellen Einstand am Pult des City of Birmingham Symphony Orchestra wurde er mit dem Royal Philharmonic Society »Best Debut« Award ausgezeichnet. 1996 dirigierte er im Rahmen der Berliner Festwochen zum ersten Mal die Berliner Philharmoniker und debütierte zudem bei den BBC Proms in London – als jüngster Dirigent in der Geschichte dieses renommierten Festivals. Als einer der erfolgreichsten Orchesterleiter seiner Generation ist er heute Musikdirektor des Schwedischen Radio-
Familie | Theater

Co-Starring

Eine europäische Schulhofgeschichte von Theo Fransz

Aus dem Niederländischen übersetzt von Uwe Dethier
Für Jugendliche ab 12 Jahren/ 7. Klasse

»›Normal‹ ist das langweiligste […], abscheuerregendste und komatöseste Wort, das es auf der Welt gibt. Und das will er überhaupt nicht sein: Normal… Das ist seine Mutter schon!«

Eines Morgens wacht Co auf und plötzlich ist alles an seinem Körper anders! Aber so richtig anders! Ihm wird klar, mit dem Leben als Nebenrolle muss ab sofort Schluss sein. Kurzerhand nagelt er sein Kuscheltier an die Tür, denn logisch will er groß und berühmt werden. Aber auch die Außenwelt hat sich verändert, sie ist plötzlich unberechenbar, voller Gefahren und Tücken.

Co nimmt uns mit in die Welt eines heranwachsenden Jugendlichen. Wer kennt sie nicht von sich selbst, diese lebendige Vorstellungskraft und die un
Aufführungen | Oper

Die Jungfrau von Orleans

nach Friedrich Schillers gleichnamiger romantischer Tragödie

Oper in vier Akten (1881)
Musik und Libretto von Peter IljitschTschaikowski

Das Volk ist voll Angst und bittet Gott um Hilfe, denn England überzieht Frankreich mit Krieg. Deshalb will der Bauer Thibaut seine Tochter Johanna schnell verheiraten, sie soll einen Beschützer haben. Aber Johanna glaubt fest, ihr sei ein anderes Schicksal bestimmt. Thibaut wird wütend auf seine Tochter, der angebotene Bräutigam Raimond hingegen respektiert ihren Wunsch, er spürt, es ist etwas Besonderes um sie. Als die Nachricht eintrifft, dass die Engländer immer näher rücken, fühlt sich Johanna von der Gottesmutter erleuchtet und prophezeit, dass eine bewaffnete Jungfrau Frankreich retten wird. Das Volk ist verwundert und preist Gott. Johanna nimm
Aufführungen | Theater

Die Räuber

von Friedrich Schiller

Schillers großes Freiheitsdrama, das die Zeitgenossen durch seine Wucht, Gewalttaten und destruktiven Leidenschaften verstörte, stellt die auch heute noch brisante Frage, wann unbedingter Freiheitswille und Idealismus pervertiert werden und in Terror und Zerstörung umschlagen.

Zwei unterschiedliche Brüder stellt Schiller einander gegenüber ̶ und damit zwei radikale Lebensprinzipien. Franz Moor, ein Rationalist und nihilistischer Menschenfeind, will den eigenen Vater und so die gesamte christliche Weltordnung vernichten. Sein Bruder Karl kämpft anfangs für humanistische Ideale, verliert dabei jedes Maß und wird schuldig am Tod Unschuldiger. Während Franz zu Hause auf infame Weise gegen Bruder und Vater intrigiert, geht Karl in die Wälder, um eine Räuberbande zu gründen. Beide revo
Ereignisse | Kurs

History and Time in the context of the Gaia hypothesis

Workshop & Reading Group / Thinking Together

Mit
texture (Jakob Claus, Niklas Egberts, Moritz Klein, Hannah Schmedes, Yannick Schütte)

Im Rahmen von „Defragmentation – Curating Contemporary Music“
Ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes und des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD) / der Darmstädter Ferienkurse, der Donaueschinger Musiktage, von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen sowie in Kooperation mit dem Ultima Festival Oslo

In englischer Sprache

Eintritt frei
Anmeldung erbeten: thinking-together@berlinerfestspiele.de
Ereignisse

History as a warm wet place

Reading Group / Thinking Together

In englischer Sprache

Mit
Catalina Insignares (CO) & Carolina Mendonça (BR)

Im Rahmen von „Defragmentation – Curating Contemporary Music“
Ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes und des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD) / der Darmstädter Ferienkurse, der Donaueschinger Musiktage, von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen sowie in Kooperation mit dem Ultima Festival Oslo

Eintritt frei
Anmeldung erbeten: thinking-together@berlinerfestspiele.de
Familie | Konzert

Märchenkonzert

FRECHE TÖNE, KUNTERBUNTE MASKEN

Konzert für Kinder (4-7 Jahre)

Wirklich märchenhaft wird Musik für Kinder, wenn sie Bilder im Kopf zaubert. Gemeinsam mit allen jungen Konzertbesuchern begeben wir uns deshalb auf eine Fantasiereise durch leise Töne, rauschende Klänge und atemberaubende Musik zusammen mit unseren Ensembles. Die erzählten Geschichten und Märchen führen die Kinder spielerisch durch das Konzert,und so vergeht die Zeit wie im Flug.

Dauer: ca. 0:45 h

Preise: 8 EUR Erwachsener | 3,50 EUR Kind | Kinder unter 2 Jahre kostenfrei (benötigt trotzdem eine Platzkarte)
Familie | Konzert

Märchenkonzert

FRECHE TÖNE, KUNTERBUNTE MASKEN

Konzert für Kinder (4-7 Jahre)

Wirklich märchenhaft wird Musik für Kinder, wenn sie Bilder im Kopf zaubert. Gemeinsam mit allen jungen Konzertbesuchern begeben wir uns deshalb auf eine Fantasiereise durch leise Töne, rauschende Klänge und atemberaubende Musik zusammen mit unseren Ensembles. Die erzählten Geschichten und Märchen führen die Kinder spielerisch durch das Konzert,und so vergeht die Zeit wie im Flug.

Dauer: ca. 0:45 h

Preise: 8 EUR Erwachsener | 3,50 EUR Kind | Kinder unter 2 Jahre kostenfrei (benötigt trotzdem eine Platzkarte)
Ereignisse | Vortrag

Tele-Visions Nights

Vorträge, Panels, Filmpräsentationen

Kommentierte Fernseh-Abende

Zwei kommentierte Fernseh-Abende im Rahmen des Projekts „Tele-Visions“ bündeln aktuelle Perspektiven auf die Mediengeschichte der Neuen Musik im Fernsehen.

Zwei kommentierte Fernseh-Abende im Rahmen des Projekts „Tele-Visions“ bündeln aktuelle Perspektiven auf die Mediengeschichte der Neuen Musik im Fernsehen. In Vorträgen, Panels und Präsentationen werfen Historiker*innen, Künstler*innen und Kurator*innen Schlaglichter auf ein umfangreiches Archiv von Fernsehproduktionen aus der ganzen Welt. Welche Geschichtsnarrative begegnen uns in der massenmedialen (Selbst-)Darstellung der Nachkriegs-Avantgarde? Welche Perspektiven ergeben sich aus dieser Fern-Sicht auf die 1950er bis 1990er Jahre, vor allem hinsichtlich aktueller Fragestellungen wie Diversität, Ungle
Ereignisse | Konzert

Ways of Listening 2

Listening Session / Thinking Together

Mit
Myriam van Imschoot (BE)

Film-Präsentation
Myriam van Imschoot: Le Cadeau (BE 2018)

In englischer Sprache

Eintritt frei
Anmeldung erbeten: thinking-together@berlinerfestspiele.de

Im Rahmen von „Defragmentation – Curating Contemporary Music“
Ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes und des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD) / der Darmstädter Ferienkurse, der Donaueschinger Musiktage, von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen sowie in Kooperation mit dem Ultima Festival Oslo