zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 19.02.2020 bis 04.03.2020
Literatur | Film

Virginia Woolf - Mrs. Dalloway

Filmclub | Heldinnen und Antiheldinnen

Einführung: Manfred Mittermayer

Clarissa Dalloway ist die Hauptfigur in Virginia Woolfs 1925 erschienenem Roman „Mrs. Dalloway“. Auf die Gefühls- und Gedankenwelt ihrer Figuren hat die Autorin – Meisterin des inneren Monologs – ihr Erzählen ausgerichtet. Im London der Zwischenkriegszeit nehmen die Gedankenströme ihren Ausgangspunkt, äußere Ereignisse des Alltags lösen Impressionen und Assoziationen aus; anhand des poetisch dicht komponierten Gedankennetzes schafft es die Autorin, Vergänglichkeit als gesellschaftliches Phänomen der Oberschicht zu analysieren.

In der Verfilmung von Marleen Gorris, in der Vanessa Redgrave die Hauptrolle verkörpert, ist Woolfs Erzählweise überzeugend umgesetzt – etwa die psychologisch differenziert geschilderte Orientierungslosigkeit Clarissas, als sie i
Literatur | Lesung

Die Geschichte des Körpers

Thomas Stangl
Lesung & Gespräch

In Thomas Stangls Erzählband ist der Körper ein Archiv für Erinnerung und Sprache, Zentrum für Sehnsucht und Lust, Ort von Fremd- und Alleinsein: „Aus dem Körper entstehen die Erinnerungen, es entsteht die Verzögerung, das Begehren.“ Die Erzählungen eint die sinnliche Bildhaftigkeit, sie sind gleißend präzise, poetisch verdichtet und mitunter überaus humorvoll. Das Ungewisse und auch Groteske schwingen in surreal-fantastischen Begebenheiten mit: Eine Gruppe in einer Kleinstadt Gestrandeter wartet jeden Abend auf die Monster; ein Marquis kann Wirklichkeit und Traum nicht unterscheiden; ein Institut macht es sich scheinbar zur Aufgabe, Menschen an die Freiheit heranzuführen; ein Zivildiener erzählt von seiner Arbeit mit Demenzkranken; die „Stimme des Autors“ mischt sich ein und meldet sich i
 
Konzerte | Konzert

Jazzkonzert - Agnieszka Hekiert "STORIES"

Agnieszka Hekiert ist Absolventin der Jazz- und Popabteilung der Musikakademie in Kattowitz. Ihre Karriere begann in Polen, wo sie mit berühmten Stars der polnischen Musikszene, wie Maryla Rodowicz und Ryszard Rynkowski, zusammenarbeitete.
Über die Jahre weitete sie ihr Tätigkeitsfeld über die polnische Grenze aus, vor allem nach Deutschland und Österreich. Die Süddeutsche Zeitung preist ihre "unglaubliche Vocal-Artistik und Phrasierung" und der Tölzer Kurier schreibt: "Ihre Musik ist schlichtweg ganz großes Kino für die Ohren".
Agnieszka hat sich ihre musikalischen Sporen u.a. mit Bobby McFerrin, Leszek Żądło, dem Vokalensemble WeBe3 und dem Krzysztof Herdzin Trio verdient. Mit ihrem E-Jazz Quartet beweist sie, dass die reiche Tradition des polnischen Jazz immer wieder herausragende Talente hervorbringt.
Im September 2012 wurde ihr Soloalbum "Stories" bei UNIVERSAL Music veröffentlicht. In ihren Geschichten über Vergänglichkeit, Hoffnung und das Leben zeigt Agnieszka Hekiert die ganze Breite ihres Könnens. Das Projekt ist eine Mischung aus balkanischen Klängen, slawischer Seele, und serbisch-bulgarischen Rhythmen.
Agnieszka Hekiert komponiert, schreibt Texte, arrangiert und hält Gesangsworkshops in ganz Europa.
Agnieszka Hekiert E-Jazz Quartet tritt am 20. Februar vor dem Salzburger Publikum auf.

Das Konzert wird vom Polnischen Institut Wien und dem Jazzit:Musik:Club in Salzburg organisiert.

Besetzung
Agnieszka Hekiert: voc
Cezary Konrad: dr
Konstantin Kostov: p
Paweł Panta: db, e-b

Veranstalter

Jazzit Musik Club
Literatur | Konzert

Das Beste aus der Proletenpassion u.a. Schmankerl

Beatrix Neundlinger, Georg Herrnstadt, Peter Marnul

„Unger ist ein sprachbegabter Mann von radikaler Gesinnung (...) Er trifft den Volksliedton, den Landsknechtston, den Eisler- und Brecht-Ton, er kann Knittelverse schnitzen und Balladen à la Biermann hämmern, er hat als Wiener von Karl Kraus gelernt, wie man Zitate zu Bumerangs macht.“ (FAZ)

Die „Proletenpassion“ ist ein politisches Oratorium der legendären Politrock-Gruppe Schmetterlinge – und hat Kultstatus. Für das Werk müsse ein neuer Gattungsbegriff erfunden werden, schlug die bekannte österreichische Autorin und Journalistin Hilde Spiel angesichts der Uraufführung bei den Wiener Festwochen 1976 lobend vor: Agitpop. Jetzt bringen Beatrix Neundlinger (Gesang, Saxofon, Flöte), Georg Herrnstadt (Gesang, Gitarre, Keyboard und gemeinsam mit Willi Resetarits Komponist der „Proletenpassio
Konzerte | Kammerkonzert

Eine Winterreise

Benjamin Appl (Bariton & Sprecher)
James Baillieu (Klavier)
Harald Krassnitzer (Rezitation & Moderation)

Franz Schubert Winterreise op. 89 – D 911
Lesung aus den Tagebüchern und Schriften der österreichisch-ungarischen Nordpolexpedition in den Jahren 1872 bis 1874

Zweimal eine Reise ins Ungewisse, in Kälte und Rinsamkeit, mitten hinein in die „Schrecken des Eises und der Finsternis“: Da ist zunächst Schuberts unvergleichlicher Liederzyklus „Winterreise“ mit dem jungen deutschen Bariton Benjamin Appl, dem letzten Schüler von Dietrich Fischer-Dieskau, der bislang eher im englischen Sprachraum als Star der Zunft gefeiert wird, und mit dem südafrikanischen Pianisten James Baillieu. Und da ist Schauspieler Harald Krassnitzer, beliebt als „Tatort“-Ermittler und zugleich ein politisch un
Literatur | Fest

mitSprache-Fest der österreichischen Häuser der Literatur

Marko Dinic, Nicolas Mahler, Mieze Medusa, Ursula Poznanski

Michaela Gründler, Aeham Ahmad, Elias Hirschl, Precious Chiebonam Nnebedum, DJ Dalia Ahmed

10 österreichische Häuser der Literatur feiern gemeinsam ein literarisch-musikalisches Fest. Dabei präsentieren sie ihr aktuelles mitSprache-Projekt mit einer Sondernummer der Literaturzeitschrift kolik. Nach der Diskussion „Was kann Literatur?“ mit Ursula ­Poznanski (Jugendbuch), Nicolas Mahler (Comic), Michaela Gründler (Straßenzeitung) und Marko Dinić (Literatur/Vermittlung) spielt der palästinensisch-syrische Pianist Aeham Ahmad. Dazu treten Mieze Medusa, Elias Hirschl und Precious Chiebonam Nnebedum mit Spoken-Word-Performances auf. Ab 22 Uhr Dance-Party mit DJ Dalia Ahmed (FM4).

PROGRAMM
19.30 Uhr Begrüßung: Julia Brunner & Barbara Mayer

Was kann Literatur? Im Gespräch mit Marko
Konzerte | Konzert

Ich habe genug...

Ich habe genung BWV 82
Mit Fried und Freud ich fahr dahin BWV 125

Preise: € 16,00 - € 28,00, Ermäßigung für Studenten und Pensionisten
Vorverkauf: www.oeticket.com, Salzburg Ticket Service oder unter 0699 18877870, karten@bachwerkvokal.com
Literatur | Lesung

Drei glatt - drei verkehrt

Inge Glaser, Ingeborg Kraschl, Lotte Riedlsperger
Lesungen / Buchpräsentationen mit Musik

Glatt und verkehrt: Strickmuster – Lebensmuster – Schreibmuster – Verstrickungen.
Glatt wird verkehrt, verkehrt wird glatt. Traum wird Leben, Leben wird Traum.
Was ist glatt, was verkehrt? - Drei Frauen versuchen, genau das literarisch zu beleuchten.

Von einer Autorin, deren geflügeltes Dichterross abhanden gekommen ist und die auf kuriose Weise versucht, wieder in die literarische Spur zu finden, handelt der Text, den Inge Glaser aus ihrem neu erschienenen Buch „Kamingeschichten“ liest. Aus ihrem Buch „Schelmenreime“ gibt sie einen Limerickreigen zum Besten.

Ingeborg Kraschl liest aus ihrem neuen Erzählband (erscheint 2020). Hier werden Lebensentwürfe in Frage gestellt, andere mögliche gesucht, dabei trifft eine Person immer wieder auf ihr Alter Ego. Oder es werden menschliche Sit
Konzerte | Kammerkonzert

Sound of Norway

Eldbjørg Hemsing (Violine)
Julien Quentin (Klavier)

Bjarne Brustad: Eventyrsuite (Fairytale Suite)
Edvard Grieg: Våren (Der Frühling) op. 33/2
Øistein Sommerfeldt: Sonata Saxifraga op. 69a
Ole Bull: Sæterjentens søndag
Johann Sebastian Bach: Aus Partita Nr. 2 d-Moll für Violine solo BWV 1004: Corrente, Sarabande
Eugène Ysaÿe: Sonate d-Moll op. 27/3
Georges Enescu: Ballade für Violine und Klavier op. 4a
Johannes Brahms: Sonate Nr. 2 A-Dur für Violine und Klavier op. 100 „Thuner Sonate“
Edvard Grieg: Sonate Nr. 3 c-Moll für Violine und Klavier op. 45

Ein Foto wie eine Prophezeiung: Im dicken Wollpulli steht die Zweijährige im Wohnzimmer, im Mund steckt ein Schnuller – aber Eldbjørg Hemsing kratzt schon auf einer Violine. Mit 18 bereits am Sprung in eine internationale Karri
Literatur | Lesung

Ich will, ich frage, ich gehe...

Sprachkunst aus der Poetik-Epoche ab 10. Schulstufe

ab ca. 14 Jahren

Die Schreibwerkstatt der Rudolf-Steiner-Schule mit dreißig Schüler*innen besteht seit vielen Jahren und präsentiert ebenso lang schon ihre Texte im Literaturhaus. Sie setzt sich zusammen aus „Das-erste-Mal-Schreiberinnen und -Schreibern” im Rahmen der dreiwöchigen Pflicht-Workshops für die Fünfzehnjährigen und Jugendlichen von 16 bis 20 Jahren, welche in den darauffolgenden Klassenstufen aus eigenem Impuls in der Schreibwerkstatt weiterschreiben und gelernt haben, an ihren Worten und Sätzen intensiv zu arbeiten, stimmige Bilder zu entwickeln und diese an den richtigen Punkt zu setzen. Höhepunkt in jedem Jahr: das Lesen der Texte vor großem Publikum, dieser besondere Moment, in dem die eigene Stimme im stillen, aufnahmebereiten Raum erklingt und wirkt.
Literatur | Lesung

Der Kreis des Weberknechts

Ana Marwan
Lesung

Entdecken Sie junge Literatur!

Menschen hält Lipitsch eigentlich schwer aus, einen wahren Misanthropen erwählt Ana Marwan zum Protagonisten ihres ersten Romans „Der Kreis des Weberknechts“, der im Salzburger Otto Müller Verlag erschienen ist. Der selbsterklärte Menschenfeind Lipitsch lebt zurückgezogen und fern aller sozialen Verpflichtungen, um an seinem großen philosophischen Werk zu arbeiten – bis seine Nachbarin Mathilde an die Tür klopft.

Mit poetischer Sprache und feingesponnenem Witz entwirft die in Slowenien geborene Autorin die Geschichte einer vorsichtigen Annäherung und macht dabei Signa­turen unserer Gegenwart sichtbar. Verunsicherung und Rückzug sind Strategien Lipitschs, um mit dem Leben zurechtzukommen, dabei stellt sich bei Lipitsch zunehmend Sehnsucht nach Empathie u
Literatur | Lesung

ORF-Hörspielnacht 2020

Lange Hörspielnacht

Mit Ingeborg Bachmanns erstem Hörspiel „Ein Geschäft mit Träumen“ (Rot-Weiß-Rot Wien 1952, Regie: Walter Davy, 52 Minuten), bringt die diesjährige Hörspielnacht ein historisches Werk der österreichischen Dichterin in die traditionelle ORF-Hörspielnacht ein. Das poetisch-parabelhafte Hörstück entstand fast zeitgleich mit der gleichnamigen sozialkritischen Erzählung und beschäftigt sich mit gekauften Träumen eines kleinen Büroangestellten, der im Leben eine ungeheuerliche Kränkung erfahren hat und im Traum Entschädigung sucht.

GEH DICHT DICHTIG! (ORF/BR 2019, Regie: Christine Nagl, 42 Minuten) von Ruth Johanna Benrath ist ein Hörspieldialog mit Elfriede Gerstl. In ihrem Essay „Aus der Not ein Hörspiel machen zur Not ein Hörspiel hören“ (1980) betrachtet Gerstl die Chancen des Hörspiels im
Aufführungen | Meisterkurs

Kurs für Konzert-Improvisation

Gruppen- und Individualunterricht von Galina Vracheva

Unterricht:
Freitag, 28. Februar, 10.00 - 13.00 und 15.00 - 19.00 Uhr (Raum 2046)
Samstag, 29. Februar, 10.00 - 13.00 und 15.00 - 19.00 (Raum 2046)
Sonntag, 1. März, 10.00 - 13.00 und 15.00 - 19.00 (Raum 2046)
Montag, 2. März, 10.00 - 13.00 und 15.00 - 19.00 (Raum 3034)
Dienstag, 3. März, 10.00 - 13.00 und 15.00 - 19.00 (Raum 3034)

Konzert:
Mittwoch, 4. März, 14.00 Uhr (Bösendorfersaal)

Nähere Informationen unter: Birgit.Draxl@moz.ac.at

Galina Vracheva hat in Bulgarien, Russland und München Klavier und Komposition studiert, lebt in der Schweiz, spielt Konzerte mit Programmen, die auch reines Fantasieren enthalten, und unterrichtet Konzertimprovisation in Lugano.

Eintritt frei!
Dieser Kurs richtet sich an Klavierstudierende aller Klassen (nicht nur Konzertfach)!
 
Aufführungen | Cabaret

Alex Kristan - Lebhaft

ALEX KRISTAN - LEBHAFT
Rotzpipn forever

Ein Glückskeks mit dem Zitat: „Lebe jeden Tag, als ob es dein letzter wäre.“ als Ursprung des großen Aufstands. Wenn aus einem altbackenen Sprichwort eine Initialzündung zum Ungehorsam und Rebellentum wird, ja, zum Leben ohne Limit, dann wird das Wort „lebhaft“ zum Programm! Im wahrsten Sinne des Wortes. Die schiefe Bahn als Vollgas-Gerade?

Und warum eigentlich nicht die chinesische Lebensweisheit übernehmen? Wenn gestern angeblich wirklich alles besser war, warum nicht heute leben, als gäbe es kein Morgen? Yin und Yang ins Ungleichgewicht bringen. Raus aus dem Hamsterrad und rein in die Achterbahn. Einmal wirklich sagen, was man denkt. Die Erkenntnis erlangen, dass Pandas die wahren Problembären sind und wie sehr ein falsches Faschingskostüm in der Kindheit Einfluss auf ein richtiges Leben als Erwachsener haben kann. Darf man in den Aufwachraum des Krankenhauses einen Kalender von 2028 hinhängen? Nicht fragen. Machen. Wenn die Pflicht ruft, sagen Sie ihr, Sie rufen zurück.

Das kleine Problem an der entfesselten Lebensart: Gesetze kennen sehr wohl ein Morgen. Und so verbringt Alex Kristan nun eine Resozialsierungsnacht auf Staatskosten. Das Publikum hat uneingeschränktes Besuchsrecht und erlebt Alex Kristan eingeschlossen, aber offen wie nie zuvor. Er kommt drauf, dass er nie aufgehört hat eine Rotzpipn zu sein.

Natürlich sind auch Kristans diverse Alter Egos und Parodien wieder mit von der lebhaften Partie und mengen sich in diesen Käfig voller Narren. Und: Sind wir in Wahrheit nicht alle irgendwo irgendwie verhaftet?

Für Alex Kristan gilt in jedem Fall die Frohmutsverschuldung.
Er beherrscht den einzig wichtigen Tanz. Den aus der Reihe.


Preis: € 32,00 Kat I (VVK) / € 35,50 (AK)
€ 27,50 Kat II (VVK) / € 31,00 (AK)
€ 23,00 Kat III (VVK / € 26,50 (AK)


Karten sind erhältlich bei:
Tourismusverband Oberndorf
Stille-Nacht-Museum Oberndorf
allen Ö-Ticket Verkaufsstellen und unter:https://www.oeticket.com

Veranstalter

Tourismusverband Oberndorf
 
Aufführungen | Cabaret

Alex Kristan - Lebhaft

ALEX KRISTAN - LEBHAFT
Rotzpipn forever

Ein Glückskeks mit dem Zitat: „Lebe jeden Tag, als ob es dein letzter wäre.“ als Ursprung des großen Aufstands. Wenn aus einem altbackenen Sprichwort eine Initialzündung zum Ungehorsam und Rebellentum wird, ja, zum Leben ohne Limit, dann wird das Wort „lebhaft“ zum Programm! Im wahrsten Sinne des Wortes. Die schiefe Bahn als Vollgas-Gerade?

Und warum eigentlich nicht die chinesische Lebensweisheit übernehmen? Wenn gestern angeblich wirklich alles besser war, warum nicht heute leben, als gäbe es kein Morgen? Yin und Yang ins Ungleichgewicht bringen. Raus aus dem Hamsterrad und rein in die Achterbahn. Einmal wirklich sagen, was man denkt. Die Erkenntnis erlangen, dass Pandas die wahren Problembären sind und wie sehr ein falsches Faschingskostüm in der Kindheit Einfluss auf ein richtiges Leben als Erwachsener haben kann. Darf man in den Aufwachraum des Krankenhauses einen Kalender von 2028 hinhängen? Nicht fragen. Machen. Wenn die Pflicht ruft, sagen Sie ihr, Sie rufen zurück.

Das kleine Problem an der entfesselten Lebensart: Gesetze kennen sehr wohl ein Morgen. Und so verbringt Alex Kristan nun eine Resozialsierungsnacht auf Staatskosten. Das Publikum hat uneingeschränktes Besuchsrecht und erlebt Alex Kristan eingeschlossen, aber offen wie nie zuvor. Er kommt drauf, dass er nie aufgehört hat eine Rotzpipn zu sein.

Natürlich sind auch Kristans diverse Alter Egos und Parodien wieder mit von der lebhaften Partie und mengen sich in diesen Käfig voller Narren. Und: Sind wir in Wahrheit nicht alle irgendwo irgendwie verhaftet?

Für Alex Kristan gilt in jedem Fall die Frohmutsverschuldung.
Er beherrscht den einzig wichtigen Tanz. Den aus der Reihe.


Preis: € 32,00 Kat I (VVK) / € 35,50 (AK)
€ 27,50 Kat II (VVK) / € 31,00 (AK)
€ 23,00 Kat III (VVK / € 26,50 (AK)


Karten sind erhältlich bei:
Tourismusverband Oberndorf
Stille-Nacht-Museum Oberndorf
allen Ö-Ticket Verkaufsstellen und unter:https://www.oeticket.com

Veranstalter

Tourismusverband Oberndorf
Literatur | Lesung

¡lesen lassen!

Offene Lesebühne

¡lesen lassen! ist eine Veranstaltungsreihe des Literaturvereins erostepost, die aus dem readers’ round table hervorgegangen ist und Autoren und Autorinnen die Möglichkeit bieten soll, mehr über die Qualität eigener Texte im Rahmen einer interessierten Öffentlichkeit zu erfahren.

¡lesen lassen! ist ein Forum für ambitionierte Schreibende, bei dem sie von Literaturinteressierten außerhalb ihres Freundeskreises unterschiedliche Reaktionen und konstruktive Kritik erhalten.

Die Lesenden sollen sich eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn im Café des Literaturhauses anmelden und 3 Texte vorbereitet haben (Lesedauer: eine Minute, 5 Minuten und 10 Minuten). In zwei Runden wird ein Sieger oder eine Siegerin des Abends ermittelt, der oder die von erostepost zu einem eigenen Termin am 18. M
Ausstellungen | Ausstellung

Bodies - Cities. Sammlungen und Exkurse

Städte werden von Menschen errichtet. Sie sind jedoch nicht nur das Produkt menschlicher Imagination und Kraftanstrengung, sondern auch der Rahmen, in dem unsere Körper existieren. Die urbane Architektur, ihre Ideologien und Ökonomien, die Begegnung von unterschiedlichen Kulturen, Identitäten und sozialen Milieus bilden ein Terrain, das die Bedeutung und Funktion von Körpern prägt. Die Ausstellung widmet sich dieser Verflechtung von Stadt und Körper in Auseinandersetzung mit den Sammlungen der Generali Foundation und des Museum der Moderne Salzburg sowie ausgewählten Leihgaben.

Mit der globalhistorischen Entwicklung der Modernen erfolgte eine räumliche Verdichtung des sozialen Lebens in Metropolen. Der Philosoph Henri Lefébvre diagnostiziert 1970 in Die Revolution der Städte gar einen
Ausstellungen | Ausstellung

Die Spitze des Eisbergs

»Wieviel Raum braucht ein Bild zum Atmen?«
Brian O’Doherty, In der weißen Zelle. Inside the White Cube, Berlin 1996.

Eine neutrale Hängung gibt es nicht. Die Geschichte der Anordnung von Bildern im Ausstellungsraum ist schillernd. Sie dokumentiert den Wandel von Kunstauffassungen und Bildverständnissen genauso wie politische und ökonomische Motive von Sammlern, Galeristen und Kuratoren. In den 1920er Jahren tauchte erstmals das Ausstellungskonzept der nüchtern weißen Wand auf, das sich in der Folge als prägendes Erscheinungsbild durchsetzen sollte. In den 1940er und 1950er Jahren verwandelte sich nahezu jedes Museum in einen White Cube. In der weißen Zelle erscheint die Kunst als rein selbstreflexives, orts- und zeitunabhängiges System, ohne Verbindung zu einer außerhalb ihrer selbst l
Ausstellungen | Ausstellung

Walter Martin & Paloma Muñoz

A Mind of Winter

Das Künstlerpaar Walter Martin (1953 Norfolk, VA, US – Milford, PA, US) und Paloma Muñoz (1965 Madrid, ES – Milford, PA, US) arbeitet seit 1994 zusammen und ist insbesondere durch seine Fotografien und Skulpturen bekannt geworden, welche surreale Landschaftsdioramen zeigen, in denen sich absurd-bizarre Szenen abspielen.

In den Schneekugeln der Serie Travelers wird mit großer Sorgfalt und viel Liebe zum Detail das Schicksal von Reisenden dokumentiert. Die Liliputwelten zeigen eine eisige Wildnis aus Schneebergen, Eisblöcken und abgestorbenen Bäumen, in denen verschiedene Personen in mehr oder weniger ausweglosen Situationen gestrandet sind. Die befremdlichen Interaktionen und sich anbahnenden oder bereits eingetretenen Katastrophen verweisen auf die Unsicherheit und Abgründe menschlicher
Literatur | Ausstellung

Ingeborg Bachmann "Rom, 1962"

Foto-Ausstellung

Zu Weihnachten 1961 bekam Heinz Bachmann von seinem Vater eine Agfa-Spiegelreflex-Kamera geschenkt. Im April 1962 besuchte er mit seinen Eltern – vom Heimathaus in Klagenfurt mit dem Auto aufbrechend – die berühmte Schwester Ingeborg in Rom, die damals mit dem Schweizer Schriftsteller Max Frisch in der gemeinsamen Wohnung in der Via Notaris lebte. Dabei entstand Heinz Bachmanns Fotoserie mit Porträts von Ingeborg. Eine Auswahl der Bilder sowie der Original-Fotoapparat werden im Literaturhaus Salzburg ausgestellt.

„An einem der ersten Tage drückte Ingeborg mir 3 schwarz/weiss Filme in die Hand und bat mich, Aufnahmen von ihr zu machen, denn sie war mit den sonst verfügbaren Fotos nicht glücklich. So entstanden insgesamt über 70 Porträtfotos. Wir machten die Aufnahmen in der Wohnung, auf
Aufführungen | Ausstellung

Schach und Religion

Ausstellung der Spielforschung

Eröffnung: Di, 14.1., 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 15.1.–21.2.
Finissage: Fr, 21.2., 18.00 Uhr

Öffnungszeiten Mo–Fr, 9.00 – 16.00 Uhr und
während KHG-Abendveranstaltungen
Clubraum der KHG (Katholische Hochschulgemeinde)

Konzeption/Organisation: Rainer Buland,
Leiter Spielforschung und Playing Arts

SALZBURG gehört nicht zu den Hochburgen der Schachgeschichte, aber das Spiel hat eine lange Tradition als Teil der bürgerlichen Unterhaltungskultur. Wie für gebildete Menschen selbstverständlich, spielten auch die Mozarts Schach. Bereits 1868 wird ein Schachclub im Café Baldauf erwähnt. 1910 wird in Salzburg ganz offiziell eine Schachgesellschaft gegründet. Umso verwunderlicher ist es, dass es in der Mozartstadt bis dato noch keine Schachausstellung gegeben hat.

MOZARTEUM-PROF
Ausstellungen | Ausstellung

Autographentresor

im Untergeschoss des Mozart-Wohnhauses

Zum wertvollsten Besitz der Stiftung Mozarteum Salzburg gehören bereits seit der Mitte des 19. Jahrhunderts Briefe und Dokumente sowie eigenhändige Notenhandschriften der Familie Mozart. Im Untergeschoss des Mozart-Wohnhauses befindet sich der Autographentresor mit einem Ausstellungsraum, der im Rahmen von Spezialführungen zugänglich ist.

Die Sammlung umfasst mehr als die Hälfte aller bekannten Schriftstücke der Mozart-Familie, darunter etwa 200 Originalbriefe Mozarts (davon 150 als Hauptschreiber und 50 als Nebenschreiber), rund 300 Briefe seines Vaters Leopold und über 100 autographe Musikhandschriften, überwiegend Skizzen und kurze Entwürfe von Werken W. A. Mozarts, aber auch Autographe von Franz Xaver Wolfgang Mozart. Die Sammlung enthält auch Notenhandschriften, Briefe und sonstige
Ausstellungen | Ausstellung

Bibliotheca Mozartiana

Originale Handschriften, alte Drucke und moderne Notenausgaben, Mozart-Literatur in allen Sprachen der Welt: Die Bibliotheca Mozartiana ist die weltweit größte Spezialbibliothek zu Leben und Werk Wolfgang Amadeus Mozarts. Sie umfasst etwa 35.000 Literaturtitel (Bücher, Aufsätze) und mehr als 6.000 Musikalien.

Der seit 1841 gewachsene historische Bestand umfasst darüber hinaus ein breites Spektrum der europäischen Musik- und Kulturgeschichte vom 18. bis zum 21. Jahrhundert.

Die Bibliothek steht allen Interessierten offen. Die Bücher und Musikalien können im Lesesaal benutzt werden (keine Ausleihe).

Kontakt:
Tel:+43 (0) 662 889 40-13/-14
bibliothek@mozarteum.at

Mon - Frei 9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
An Feiertagen sowie vom 24.12. - 6.1. geschlossen
Ausstellungen | Ausstellung

Mozart Ton- und Filmsammlung

im Mozart-Wohnhaus

Die Mozart Ton- und Filmsammlung ist für jedermann kostenlos zugänglich (keine Ausleihe außer Haus) und richtet sich an Forscher und Studenten, Mozart-Liebhaber, aber auch an Schulklassen, Sänger und Instrumentalisten, Dirigenten und Regisseure. Gruppen können nach Voranmeldung auch unsere Großbildleinwand nutzen.

Die 1991 im Mozart-Wohnhaus eröffnete Mozart Ton- und Filmsammlung ist das größte Spezialarchiv für Ton- und Bildaufnahmen zum Leben und Werk Mozarts. Vor Ort können 30.000 Audiotitel (der älteste stammt von 1889) sowie 3.500 Videoproduktionen abgespielt werden. Manche musikalische Werke sind in mehr als 100 verschiedenen Interpretationen abrufbar. Weitere 16.000 Mozart-Aufnahmen sind in der Online-Datenbank nachgewiesen. Die Sammlung beinhaltet Werkinterpretationen, Probenmit
Ausstellungen | Museum

Mozart-Wohnhaus

Das zum Großteil im zweiten Weltkrieg zerstörte Gebäude wurde originalgetreu wieder aufgebaut und als zweites Mozart-Museum im Jahr 1996 neu eröffnet. Die Biografien der Familienmitglieder und die authentischen Eindrücke des Familienalltags erfüllen das Haus bis heute mit ihrem Geist und lassen den Besucher Mozart neu erleben. Im historischen Tanzmeistersaal sind unter anderem einige von Mozarts Originalinstrumenten sowie das berühmte Familienporträt ausgestellt.

Leopold Mozart gehörte zu den vielseitigsten Persönlichkeiten seiner Zeit: Komponist, Hofmusiker und Geiger, Vizekapellmeister, Pädagoge, Förderer seiner begabten Kinder, Schriftsteller und Gelehrter, exzellenter Briefschreiber, liebevoller Ehemann und sorgender, bisweilen belehrender Familienvater, geselliger Gastgeber, Networ
Ausstellungen | Museum

Mozarts Geburtshaus

Das Haus, in dem Wolfgang Amadé Mozart am 27. Jänner 1756 geboren wurde, zählt heute zu den meistbesuchten Museen der Welt. Nirgendwo sonst werden der Mensch Wolfgang Amadé Mozart und seine Musik so lebendig spürbar wie in seinem Geburtshaus.

In Mozarts Geburtshaus wird der Besucher durch originale Mozart-Räume geleitet, in denen sich unter anderem historische Instrumente, Mozarts Violine und die Mehrzahl der zu seinen Lebzeiten entstandenen Porträts befindet. Anlässlich des Mozart-Jahres hat die Internationale Stiftung Mozarteum den Bühnenbildner, Regisseur, Lichtdesigner und bildenden Künstler Robert Wilson beauftragt, die Räume, in denen die Familie Mozart bis 1773 lebte, zu gestalten. Originale Objekte werden durch moderne Installationen und Licht in spannungsvolle Beziehung zueinan
Aufführungen | Kulturveranstaltung

Universität Mozarteum Salzburg

  • Universität Mozarteum Salzburg - wo aus Begabung Exzellenz wird.
Aufführungen | Puppentheater

Salzburger Marionettentheater

  • ein „großes” Theater mit „kleinen” Darstellern und einem umfangreichen und vielseitigen Repertoire
Konzerte | Konzert

BachWerkVokal Salzburg

  • Das Barockorchester in der Mozartstadt.
Familie | Theater

die theaterachse Salzburg

  • 100 Vorstellungen an über 40 verschiedenen Spielorten
Brauchtum | Fest

Salzburger Dult

  • Die Salzburger Dult ist ein Volksfest für Groß und Klein bei freiem Eintritt. Eröffnung jeweils Pfingstsonntag.
Aufführungen | Theater

Kleines Theater Salzburg

  • Das Kleine Theater ist eine Kleinkunstbühne in der Stadt Salzburg.
Ereignisse | Konzert

Salzburger Kulturvereinigung

  • Salzburgs führender Konzertveranstalter
Ausstellungen | Museum

Georg Trakl Gedenkstätte Salzburg

  • Forschungs- und Gedenkstätte
  • neu gestaltete audio-visuelle Schau
Ausstellungen | Galerie

Fotohof Salzburg

  • Neben etwa 7 Ausstellungen jährlich in der Galerie sind ständig mehrere Wanderausstellungen in Europa und USA auf Tour.
Konzerte | Konzert

Camerata Salzburg

  • Ehrendirigent Sir Roger Norrington
Literatur | Lesung

Literaturfest Salzburg

  • Jährlich, an fünf Tagen, überall in der Stadt: Lesungen und Gespräche, Romane und Gedichte, das Glück der schönen Sätze und die Spannung großer Geschichten.
Aufführungen | Theater

Schauspielhaus Salzburg

  • Das Schauspielhaus Salzburg ist das größte freie Theater Österreichs.
Ausstellungen | Museum

Haus der Natur Salzburg

  • Museum für Natur und Technik
Brauchtum | Fest

Krampus- und Perchtenlauf Salzburg

  • Mit Holzmasken, Fellkostümen und Glocken vertreiben die wilden Gesellen den Winter. Jahrhundertaltes Brauchtum wird erlebbar.
Brauchtum | Märkte

Salzburger Christkindlmarkt

  • Der historische Salzburger Christkindlmarkt ist einer der schönsten und ältesten Adventmärkte der Welt.
Ausstellungen | Ausstellung

Galerie HAAS & GSCHWANDTNER Galerie HAAS & GSCHWANDTNER

  • Galerie HAAS & GSCHWANDTNER in Salzbburg
Ausstellungen | Ausstellung

Galerie HAAS & GSCHWANDTNER Galerie HAAS & GSCHWANDTNER

  • Galerie HAAS & GSCHWANDTNER in Salzbburg
Ereignisse | Festival

Salzkammergut Festwochen Gmunden

  • Sommerfestival - Kultur am Traunsee
Ausstellungen / Museum Museum der Moderne Salzburg Salzburg, Mönchsberg 32
Literatur / Kulturveranstaltung Literaturhaus Salzburg Salzburg, Strubergasse 23
Konzerte / Konzert Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg Salzburg, Schwarzstraße 26
Sehenswürdigkeiten / Kirche Dom zu Salzburg Salzburg, Domplatz
Ausflüge / Reisen Salzburg Salzburg, Auerspergstraße 6
Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele 18.7. bis 30.8.2020
Familie / Kinderprogramm Junges Literaturhaus Salzburg Salzburg, Strubergasse 23
Sehenswürdigkeiten / Schloss Residenz zu Salzburg Salzburg, Residenzplatz 1
Ereignisse / Festspiele Mozartwoche Salzburg 21. bis 31.1.2021
Familie / Schloss Festung Hohensalzburg Salzburg, Mönchsberg 34
Literatur / Lesung Buchtipp
Ausflüge / Reisen Wolfgangsee St. Wolfgang, Au 140
Ausstellungen / Ausstellung Mozart-Museen Salzburg Salzburg, Schwarzstraße 26
Ereignisse / Festival Festival Dialoge Salzburg 20.11. bis 29.11.2020
Ausflüge / Reisen Zell am See Kaprum Zell am See, Brucker Bundesstr. 1a
Ausflüge / Schloss Schloss Mirabell & Mirabellgarten Salzburg, Mirabellplatz
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Mozarts Geburtshaus Salzburg Salzburg, Getreidegasse 9
Familie / Schloss Erlebnisburg Hohenwerfen Werfen, Burgstraße 2
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Mozarts Wohnhaus Salzburg Salzburg, Makartplatz 8
Aufführungen / Theater Salzburger Landestheater Salzburg, Schwarzstraße 22
Ereignisse / Festspiele Salzburger Pfingstfestspiele 29.5. bis 1.6.2020
Sehenswürdigkeiten / Denkmal Mozartplatz & Mozart Denkmal Salzburg Salzburg, Mozartplatz
Aufführungen / Kulturveranstaltung Universität Mozarteum Salzburg Salzburg, Mirabellplatz 1
Aufführungen / Puppentheater Salzburger Marionettentheater Salzburg, Schwarzstraße 24
Konzerte / Konzert BachWerkVokal Salzburg Salzburg, Fürstenallee 14
Familie / Theater die theaterachse Salzburg Schwarzach, Forststraße 3
Brauchtum / Fest Salzburger Dult Salzburg, Am Messezentrum 1
Aufführungen / Theater Kleines Theater Salzburg Salzburg, Schallmooser Hauptstr. 50
Ereignisse / Konzert Salzburger Kulturvereinigung Salzburg, Waagplatz 1a
Ausstellungen / Museum Georg Trakl Gedenkstätte Salzburg Salzburg, Waagplatz 1a
Ausstellungen / Galerie Fotohof Salzburg Salzburg, Inge-Morath-Platz 1-3
Konzerte / Konzert Camerata Salzburg Salzburg, Bergstrasse 12
Literatur / Lesung Literaturfest Salzburg Salzburg, Hubert-Sattler-Gasse 1
Aufführungen / Theater Schauspielhaus Salzburg Salzburg, Erzabt-Klotz-Str. 22
Ausstellungen / Museum Haus der Natur Salzburg Salzburg, Museumsplatz 5
Brauchtum / Fest Krampus- und Perchtenlauf Salzburg Salzburg, Auerspergstraße 6
Brauchtum / Märkte Salzburger Christkindlmarkt Salzburg , Altstadt
Ausstellungen / Ausstellung Galerie HAAS & GSCHWANDTNER Galerie HAAS & GSCHWANDTNER
Ausstellungen / Ausstellung Galerie HAAS & GSCHWANDTNER Galerie HAAS & GSCHWANDTNER
Ereignisse / Festival Salzkammergut Festwochen Gmunden Gmunden, Theatergasse 7
Konzerte / Konzert Jazzit Musik Club
Do, 20.2.2020, 20:30 Uhr
Aufführungen / Cabaret Tourismusverband Oberndorf
Fr, 28.2.2020, 20:00 Uhr
Aufführungen / Cabaret Tourismusverband Oberndorf
Fr, 28.2.2020, 20:00 Uhr
Ausstellungen / Museum Dommuseum zu Salzburg Salzburg, Domplatz 1a (Domvorhalle)
Konzerte / Konzert Salzburger Konzertgesellschaft Salzburg, Bucklreuthstraße 3A
Konzerte / Konzert Universitätsorchester Salzburg Salzburg, Rupertgasse 7
Ausstellungen / Galerie Galerie 2C for Art Salzburg, Rainerstraße 4
Literatur / Vortrag Ecowin Verlag Salzburg, Lessingstraße 6
Konzerte / Konzert Salzburger Festungskonzerte Salzburg, Mönchsberg 34
Literatur / Lesung Salzburger Literaturforum Leselampe Salzburg, Strubergasse 23
Konzerte / Konzert Classic Rocks Salzburg, Otilostraße, 32

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.