zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 10.12.2019 bis 17.12.2019
Aufführungen | Theater

Schneewittchen für Erwachsene

Nicolas Stemann, nach: Gebrüder Grimm

In seiner Familieninszenierung überschreibt Nicolas Stemann das altbekannte Märchen und konfrontiert es farcehaft mit den Absurditäten unserer Gegenwart. Dabei tritt manch verstörender Subtext zutage, der ineiner Kindervorstellung nur angedeutet werden kann. Neben vielen kinderfreundlichen Vorstellungszeiten zeigen wir deshalb Schneewittchen auch zur Prime Time in einer Fassung für Erwachsene – als «Director’s Cut».

Inszenierung: Nicolas Stemann
Bühne: Katrin Nottrodt
Kostüme: Marysol del Castillo
Musik: Thomas Kürstner, Nicolas Stemann, Sebastian Vogel
Dramaturgie: Joshua Wicke
Aufführungen | Theater

Nous Trois

Eugénie Rebetez

Nach drei Soloarbeiten lädt Eugénie Rebetez zwei Spielpartner zu sich auf die Bühne ein: den Musiker Pascal Lopinat und den Schauspieler Victor Poltier. «Nous trois» stellt drei Figuren in den Mittelpunkt und erkundet die Beziehungsdynamiken von Personen, die auf Gedeih und Verderb miteinander verbunden sind. Was macht eine Familie aus? Was macht es möglich, dass Personen zusammenleben und Intimität teilen können? Wer nimmt welche Rolle ein? Wer bricht unausgesprochene Regeln? Wer gibt und wer bekommt was?
Die drei Figuren bewegen sich in einer Art Kokon aus Leichtfertigkeit, in dem Emotionen heftig, einschneidend und unangenehm sein können. Niemand hat wirklich Kontrolle über die Situation, niemand steht über den anderen - ausser vielleicht kurzzeitig oder zufällig. Die kleine Familie wi
Konzerte | Konzert

Daniel Hope «Ludwig van Beethoven»

Zum Auftakt des Beethoven-Jahres 2020 spielen Music Director Daniel Hope und das Zürcher Kammerorchester bereits im Dezember 2019 drei Werke des Komponisten bei einem Konzert in der Tonhalle Maag.
Ludwig van Beethoven Ouvertüre «Die Geschöpfe des Prometheus» C-Dur op. 43
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21
Ludwig van Beethoven Violinkonzert D-Dur op. 61
Daniel Hope (Music Director)
Zürcher Kammerorchester
Treffen Sie unsere Musiker und Solisten nach dem Konzert in unserer Lounge und geniessen Sie ein Freigetränk, offeriert durch unsere Hauptpartner, Amag und Zürcher Kantonalbank.
Ticketpreise: CHF 105 / 95 / 82 / 40
Aufführungen | Theater

Miranda Julys Der erste fiese Typ

Nach dem Roman von /After the novel by Miranda July

Schluckbeschwerden. Und einen Kloss im Hals, der einfach nicht verschwinden will. Philip, ihr Kollege und seit jeher der «Liebhaber in Gedanken», hat ihr deswegen einen Chromatherapeuten empfohlen. Und da wird Cheryl Glickman, Anfang 40 und alleinstehend, ihm zuliebe auch hingehen. Auch wenn sich schliesslich herausstellt, dass der über 60-jährige Philip eine andere liebt. Und – diese andere erst 16-jährig ist. Eines Tages zieht Clee, die grad 20-jährige Tochter ihrer Chefs, bei Cheryl ein. Clee hängt vor allem ab: Sie mag Fernsehen, Chips und Cola Light. Zunächst heisst es, sie bleibe nur für ein paar Tage. Doch dann breitet sie sich lust- und gewaltvoll in Cheryls Leben aus.

Gemeinsam mit den Schauspielerinnen Maja Beckmann und Henni Jörissen, der Sängerin Brandy Butler und der
Aufführungen | Theater

Nous Trois

Eugénie Rebetez

Nach drei Soloarbeiten lädt Eugénie Rebetez zwei Spielpartner zu sich auf die Bühne ein: den Musiker Pascal Lopinat und den Schauspieler Victor Poltier. «Nous trois» stellt drei Figuren in den Mittelpunkt und erkundet die Beziehungsdynamiken von Personen, die auf Gedeih und Verderb miteinander verbunden sind. Was macht eine Familie aus? Was macht es möglich, dass Personen zusammenleben und Intimität teilen können? Wer nimmt welche Rolle ein? Wer bricht unausgesprochene Regeln? Wer gibt und wer bekommt was?
Die drei Figuren bewegen sich in einer Art Kokon aus Leichtfertigkeit, in dem Emotionen heftig, einschneidend und unangenehm sein können. Niemand hat wirklich Kontrolle über die Situation, niemand steht über den anderen - ausser vielleicht kurzzeitig oder zufällig. Die kleine Familie wi
Aufführungen | Theater

Der Kirschgarten

Anton Tschechow

Premiere: 14. Dezember 2019

Der Kirschgarten soll verkauft werden. Und er wird es auch. Als die Hausherrin Ranjewskaja nach Jahren im Ausland auf das Gut ihrer Kindheit zurückkehrt, haben sich die Besitz- und Machtverhältnisse verändert. Doch die neuen Beziehungen sind noch zu fragil, um für die Zukunft zu halten.
Tschechows Kirschgarten ist die Geschichte einer Statusverschiebung. Auf- und Abstiege im Wohlstandsgefüge lassen den sozialen Kitt brüchig werden. Im Versuch zu beschreiben, was dem Zusammenleben einer Gemeinschaft Bodenhaftung geben könnte, durchleuchtet Regisseurin Yana Ross sichtbare und unsichtbare soziale Unterschiede und arrangiert Eingesessene und Eingewanderte zu einer Familienaufstellung. Für ihre erste Zürcher Inszenierung überzieht sie die Schweiz mit Kirschbäumen
Aufführungen | Theater

Nous Trois

Eugénie Rebetez

Nach drei Soloarbeiten lädt Eugénie Rebetez zwei Spielpartner zu sich auf die Bühne ein: den Musiker Pascal Lopinat und den Schauspieler Victor Poltier. «Nous trois» stellt drei Figuren in den Mittelpunkt und erkundet die Beziehungsdynamiken von Personen, die auf Gedeih und Verderb miteinander verbunden sind. Was macht eine Familie aus? Was macht es möglich, dass Personen zusammenleben und Intimität teilen können? Wer nimmt welche Rolle ein? Wer bricht unausgesprochene Regeln? Wer gibt und wer bekommt was?
Die drei Figuren bewegen sich in einer Art Kokon aus Leichtfertigkeit, in dem Emotionen heftig, einschneidend und unangenehm sein können. Niemand hat wirklich Kontrolle über die Situation, niemand steht über den anderen - ausser vielleicht kurzzeitig oder zufällig. Die kleine Familie wi
Aufführungen | Theater

Der Kirschgarten

Anton Tschechow

Premiere: 14. Dezember 2019

Der Kirschgarten soll verkauft werden. Und er wird es auch. Als die Hausherrin Ranjewskaja nach Jahren im Ausland auf das Gut ihrer Kindheit zurückkehrt, haben sich die Besitz- und Machtverhältnisse verändert. Doch die neuen Beziehungen sind noch zu fragil, um für die Zukunft zu halten.
Tschechows Kirschgarten ist die Geschichte einer Statusverschiebung. Auf- und Abstiege im Wohlstandsgefüge lassen den sozialen Kitt brüchig werden. Im Versuch zu beschreiben, was dem Zusammenleben einer Gemeinschaft Bodenhaftung geben könnte, durchleuchtet Regisseurin Yana Ross sichtbare und unsichtbare soziale Unterschiede und arrangiert Eingesessene und Eingewanderte zu einer Familienaufstellung. Für ihre erste Zürcher Inszenierung überzieht sie die Schweiz mit Kirschbäumen
Aufführungen | Performance

Under Pressures

Olympia Bukkakis & Camille Lacadee & Isabel Gatzke

Wir befinden uns in den sozialen, politischen, ökologischen und wirtschaftlichen Trümmern der jahrzehntelangen Dominanz eines neoliberalen Personenkults. In diesem Kontext, in dem Sparmassnahmen eine Unzufriedenheit geschaffen haben, die fruchtbarer Boden für rechtsextreme Ideen ist, und in dem der Egoismus der globalen Eliten einen potenziell katastrophalen Klimawandel und den Zusammenbruch unseres Ökosysteme ausgelöst hat, ist es nicht länger möglich zu tun als würde das Individuum nur für sich und losgelöst von seiner Umgebung existieren. Denn die Interessen der Einzelnen sind vielmehr untrennbar mit denen des Kollektivs und der ökologischen Systeme, die es unterstützen, verbunden.

Mit Fokus auf diese Abhängigkeiten entwickelt «Under Pressures» eine Reihe von Personagen, die die sich
 
Aufführungen | Theater

Gorilla Theater™ - Der tierisch unterhaltsame Impro-Slam

Ein Gorilla und eine Handvoll mutiger Impro-Schauspieler*innen zeigen, was improvisiertes Theater alles zu bieten hat. In diesem höchst abwechslungsreichen Wettbewerb inszenieren sie Szene um Szene und buhlen so um die Gunst des Publikums. Denn nur dieses entscheidet, ob das Bühnenspektakel überzeugend war oder nicht. Gibt es eine Banane oder eine Strafe? Wer die meisten Bananen sammelt, gewinnt den Gorilla.

GORILLA THEATER™ – ein tierischer Spass für alle.

Mehr Infos & Tickets auf: www.pfirsi.ch

Veranstalter

theater anundpfirsich

Wegbeschreibung

Tram Nr. 2/3 oder Bus Nr. 33/72/83 bis Albisriederplatz
Aufführungen | Theater

Der Kirschgarten

Anton Tschechow

Premiere: 14. Dezember 2019

Der Kirschgarten soll verkauft werden. Und er wird es auch. Als die Hausherrin Ranjewskaja nach Jahren im Ausland auf das Gut ihrer Kindheit zurückkehrt, haben sich die Besitz- und Machtverhältnisse verändert. Doch die neuen Beziehungen sind noch zu fragil, um für die Zukunft zu halten.
Tschechows Kirschgarten ist die Geschichte einer Statusverschiebung. Auf- und Abstiege im Wohlstandsgefüge lassen den sozialen Kitt brüchig werden. Im Versuch zu beschreiben, was dem Zusammenleben einer Gemeinschaft Bodenhaftung geben könnte, durchleuchtet Regisseurin Yana Ross sichtbare und unsichtbare soziale Unterschiede und arrangiert Eingesessene und Eingewanderte zu einer Familienaufstellung. Für ihre erste Zürcher Inszenierung überzieht sie die Schweiz mit Kirschbäumen
Aufführungen | Festival

City in Transition Festival #02

Architecture for Refugees Schweiz

Aufführungen | Performance

Under Pressures

Olympia Bukkakis & Camille Lacadee & Isabel Gatzke

Wir befinden uns in den sozialen, politischen, ökologischen und wirtschaftlichen Trümmern der jahrzehntelangen Dominanz eines neoliberalen Personenkults. In diesem Kontext, in dem Sparmassnahmen eine Unzufriedenheit geschaffen haben, die fruchtbarer Boden für rechtsextreme Ideen ist, und in dem der Egoismus der globalen Eliten einen potenziell katastrophalen Klimawandel und den Zusammenbruch unseres Ökosysteme ausgelöst hat, ist es nicht länger möglich zu tun als würde das Individuum nur für sich und losgelöst von seiner Umgebung existieren. Denn die Interessen der Einzelnen sind vielmehr untrennbar mit denen des Kollektivs und der ökologischen Systeme, die es unterstützen, verbunden.

Mit Fokus auf diese Abhängigkeiten entwickelt «Under Pressures» eine Reihe von Personagen, die die sich
 
Ausstellungen | Ausstellung

Because the Night

Ausstellung bis 16.2.2020.

Die thematische Ausstellung Because the Night widmet sich dem verheissungsvollen Motiv der Nacht. Anhand fotografischer Werkkomplexe wird das Geschehen jener besonderen Stunden in unterschiedlichen (sozio-)kulturellen und topografischen Settings gezeigt. - Öffnungszeiten Di - So, 11 - 18 Uhr, (Mi bis 20 Uhr)

Veranstalter

Fotomuseum Winterthur

Wegbeschreibung

Auto: Aus Richtung Zürich: Ausfahrt Winterthur-Töss. Richtung Zentrum. Nach dem Zentrum folgen Sie dem Schild "Fotomuseum". Auto: Aus Richtung St. Gallen: Ausfahrt Oberwinterthur. Richtung Zentrum. Folgen Sie dem Schild "Fotomuseum". Auto: Parkmöglichkeiten beim Museum oder im nahe gelegenen Parkhaus Deutweg. Zug: Von Zürich Hbf nach Winterthur: S 12 alle 30 Minuten, jeweils .18 und .48, oder die ICs Zürich-St. Gallen und IR Zürich-Schaffhausen. Fahrtdauer 20-25 Minuten. Zug: Von Zürich Flughafen: IC- und IR-Züge alle 20 Minuten, Fahrtdauer 15 Minuten Zug: Von St. Gallen: IC- und IR-Züge. Alle 30 Minuten. Fahrtdauer 40-45 Minuten. Zug: Von Schaffhausen: IC- und IR-Züge. Alle 30 Minuten. Fahrtdauer 35 Minuten. Bus: Bus Nummer 2 (Richtung Seen) fährt alle 7-8 Minuten vom Bahnhof zum Fotomuseum Winterthur. Fahrtdauer 5 Minuten. Aussteigen bei der Haltestelle "Fotozentrum".
 
Konzerte | Klassik

Konzert Akademisches Orchester Zürich

Das Akademische Orchester Zürich unter der Leitung von Martin Lukas Meister spielt «Also sprach Zarathustra» von Richard Strauss und Johannes Brahms’ 4. Sinfonie.
Geniessen Sie den wunderschöne, romantische Orchesterklänge und lassen Sie sich in unterschiedlichste Welten entführen.

Mehr Informationen zum Ticketverkauf auf www.aoz.ethz.ch

Veranstalter

AOZ
 
Ausstellungen | Ausstellung

Situations/Deviant

Ausstellung bis 23.02.2020 Im Rahmen seines experimentellen Ausstellungsformats 'Situations' präsentiert das Fotomuseum Winterthur das neue Cluster Deviant. Die ausgewählten künstlerischen Werke widmen sich Verfahren der sozio-kulturellen Normierung und Abweichung. - - - Öffnungszeiten Di - So, 11 - 18 Uhr, (Mi bis 20 Uhr)

Veranstalter

Fotomuseum Winterthur

Wegbeschreibung

Auto: Aus Richtung Zürich: Ausfahrt Winterthur-Töss. Richtung Zentrum. Nach dem Zentrum folgen Sie dem Schild "Fotomuseum". Auto: Aus Richtung St. Gallen: Ausfahrt Oberwinterthur. Richtung Zentrum. Folgen Sie dem Schild "Fotomuseum". Auto: Parkmöglichkeiten beim Museum oder im nahe gelegenen Parkhaus Deutweg. Zug: Von Zürich Hbf nach Winterthur: S 12 alle 30 Minuten, jeweils .18 und .48, oder die ICs Zürich-St. Gallen und IR Zürich-Schaffhausen. Fahrtdauer 20-25 Minuten. Zug: Von Zürich Flughafen: IC- und IR-Züge alle 20 Minuten, Fahrtdauer 15 Minuten Zug: Von St. Gallen: IC- und IR-Züge. Alle 30 Minuten. Fahrtdauer 40-45 Minuten. Zug: Von Schaffhausen: IC- und IR-Züge. Alle 30 Minuten. Fahrtdauer 35 Minuten. Bus: Bus Nummer 2 (Richtung Seen) fährt alle 7-8 Minuten vom Bahnhof zum Fotomuseum Winterthur. Fahrtdauer 5 Minuten. Aussteigen bei der Haltestelle "Fotozentrum".
 
Aufführungen | Theater

Totgespielt - Der spannende Impro-Krimi

An diesem Abend wird das ComedyHaus zum Tatort eines mörderischen Falls. Das Publikum erlebt live, wie ein abendfüllender Krimi vor seinen Augen entsteht. Es bestimmt über Mordwaffen, Alibis und Kommissare und rätselt bis zum Schluss mit, wer die Tat begangen haben könnte. TOTGESPIELT bietet Spannung pur. Denn nur eines ist von Anfang an klar: Einer ist tot – ein anderer war’s.

Mehr Infos & Tickets auf: www.pfirsi.ch

Veranstalter

theater anundpfirsich

Wegbeschreibung

Tram Nr. 2/3 oder Bus Nr. 33/72/83 bis Albisriederplatz
Aufführungen | Theater

Früchte des Zorns

Nach: John Steinbeck

Alle können es schaffen. Nur anstregen muss man sich, arbeiten, fleissig sein und sich nicht schonen. Dann können weder Armut noch Naturkatstrophen und schon gar nicht andere Menschen einen aufhalten. So ist zu Beginn von John Steinbecks epochalem Amerika-Epos die Familie Joad überzeugt und mit diesem Glauben zieht sie los in den goldenen Westen, wo überall Orangen wachsen und es Arbeit für jeden gibt. So heisst es. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Nicht jede*r kann es schaffen. Glück gehört dazu. Und Geld und Beziehungen und gelegentlich eine ordentliche Prise Verschlagenheit. Der feste Glaube an den amerikanischen Traum zersetzt sich allmählich, wird löchrig und zerbricht. Anders als in Ayn Rands Roman Der Streik, der den Erfolg des
Aufführungen | Festival

City in Transition Festival #02

Architecture for Refugees Schweiz

 
Aufführungen | Theater

Open Stage - Die offene Mitspielbühne

Wollten Sie schon immer wissen, wie Impro funktioniert oder mit uns auf der Bühne stehen? Die OPEN STAGE gibt Ihnen dazu die einzigartige Möglichkeit. Moderiert vom theater anundpfirsich, können Sie mitspielen oder einfach nur zuschauen. Für alle Impro-Interessierten vom blutigen Anfänger bis zum Profi.

Mehr Infos auf: www.pfirsi.ch

Veranstalter

theater anundpfirsich

Wegbeschreibung

Tram Nr. 5 oder 13 bis Haltestelle Laubegg oder S10 ab Zürich Hauptbahnhof bis Haltestelle Binz
Aufführungen | Theater

Der Kirschgarten

Anton Tschechow

Premiere: 14. Dezember 2019

Der Kirschgarten soll verkauft werden. Und er wird es auch. Als die Hausherrin Ranjewskaja nach Jahren im Ausland auf das Gut ihrer Kindheit zurückkehrt, haben sich die Besitz- und Machtverhältnisse verändert. Doch die neuen Beziehungen sind noch zu fragil, um für die Zukunft zu halten.
Tschechows Kirschgarten ist die Geschichte einer Statusverschiebung. Auf- und Abstiege im Wohlstandsgefüge lassen den sozialen Kitt brüchig werden. Im Versuch zu beschreiben, was dem Zusammenleben einer Gemeinschaft Bodenhaftung geben könnte, durchleuchtet Regisseurin Yana Ross sichtbare und unsichtbare soziale Unterschiede und arrangiert Eingesessene und Eingewanderte zu einer Familienaufstellung. Für ihre erste Zürcher Inszenierung überzieht sie die Schweiz mit Kirschbäumen
 
Konzerte | Musik

Singsalons

Ob Folkballade oder Gassenhauer, Chanson oder Canzone, Protestsong oder Choral — wer hat nicht in seinem Kopf einige Lieblingssongs? In GALOTTI‘s Salon wollen wir sie einmal im Monat ausgraben und gemeinsam singen. Nebst vielfältigen Stimmlagen sind auch Begleitinstrumente sehr willkommen.

Gastgeber: Klaus Hersche, Claudia Rüegg

Jeweils am 3. Montag des Monats, 19 – 21.30 Uhr, GALOTTI Club

Eintritt frei

Veranstalter

GALOTTI

Wegbeschreibung

Tram 5, 13, 17, Bus 72, 66 bis Sihlcity Nord S4, Bus 200, 444, 445 bis Saalsporthalle S10 bis Binz Parkplätze: Sihlcity
Aufführungen | Revue

Alles meins!

Frau Berg und ihre Gäste

Sibylle Berg empfängt im Pfauen! Zu einem Abend mit Stargästen, Überraschungsgästen, Sensationen. Kurz gesagt – mit anderen Menschen. Ausserdem mit dabei: Getränke und Musik und Film und Tanz und was es sonst noch alles gibt, um sich vom Leben abzulenken.

Der 2. Abend: Held*innen
Eine Revue zur Herstellung guter Laune

Wer hat uns erzogen, beeinflusst, zum Träumen gebracht?
Wer hat die Welt verändert, und sei es nur die eigene?

Ein Abend voller Sensationen wie: Hip Hop, Chanson, Chor, Modenschau, Videos, Alkohol und ausgelassener Stimmung.

Empfohlen ab 16 Jahren
Aufführungen | Theater

Juliet & Romeo

Premiere: 17. Dezember 2019

Empfohlen ab 14 Jahren

«Now I have stain’d the childhood of our joy with blood.»/«Jetzt habe ich die Kindheit unsres Glücks in Blut getaucht.» – Julia, die eben noch ein Mädchen war, gebraucht ihr weniges Wissen von der Welt, um sich zu töten. Für die Zurückgebliebenen gibt es keinen Trost. Nur Erinnerung gibt es, glückliche Erinnerung, die die Trauer nicht lindert, sondern ins Tragische stösst. Ausgehend von dieser Erkenntnis hat Trajal Harrell seine Arbeit entwickelt. Nicht nur seine Art des Choreografierens spürt die in der zeitgenössischen Popkultur überlieferten Gesten und Gebärden des Tragischen auf. Vor allem er selbst, als Tänzer und Performer, entwickelt in seinen Bewegungen eine gespensterhafte Kraft und eigentümliche Zeitlichkeit, die dem Tragis
 
Konzerte | Musik

OERLIKER Jam

Der Oerliker Jam ist öffentlich und offen für alle Sänger/-innen und Instrumentalisten/-innen, Anfänger/-innen und Fortgeschrittene, die zusammen mit anderen Musik machen möchten. Es werden die Songs und Stücke gespielt, die von den Teilnehmenden mitgebracht werden. Das heisst wir spielen ganz unterschiedliche Musik und lernen voneinander, mit und ohne Noten.

Für jede Session übernimmt ein/e Teilnehmer/in den Lead und schlägt Stücke ihrer/seiner Wahl vor. Es wird geplant, gegen Ende Jahr einen gemütlichen offenen Jam zu veranstalten, zu dem auch ZuhörerInnen (Freunde, Verwandte, Interessierte) eingeladen sind.

Vierzehntäglich am Dienstag, 19.30 – 21.30 Uhr. Einstieg jederzeit möglich.

Daten 05.11. / 19.11. / 03.12. / 17.12. 2019

Cafeteria GZ Oerlikon, Gubelstrasse 10, 8050 Zürich

Freier Eintritt

Veranstalter

GALOTTI

Wegbeschreibung

Tram 5, 13, 17, Bus 72, 66 bis Sihlcity Nord S4, Bus 200, 444, 445 bis Saalsporthalle S10 bis Binz Parkplätze: Sihlcity
Ausstellungen | Ausstellung

FAKE. Die ganze Wahrheit

Fake News, Fake-Profile und Fake-Produkte. Konzerne, die schummeln. Sportler, die dopen. Politiker, die nicht die Wahrheit sagen — so viel Fake wie heute war noch nie. Und wir sind mittendrin. Und fragen uns: Was ist echt, was ist wahr und was gelogen? Wem können wir, wem sollten wir vertrauen?

Für die Ausstellung FAKE verwandelt sich das Stapferhaus in das Amt für die ganze Wahrheit. Darin sind wir eingeladen, den Lügen auf den Zahn und der Wahrheit den Puls zu fühlen. Wir haben zusammen zu entscheiden, welche Lügen wichtig, welche nötig und welche tödlich sind.

Die Ausstellung FAKE ist auf Deutsch, Französisch und Englisch und wurde verlängert bis am 28. Juni 2020. Jeden Sonntag um 11 Uhr findet eine kostenlose öffentliche Einführung in die Ausstellung statt.
Ausstellungen | Ausstellung

Designlabor: Material und Technik

Keramik, die aus dem 3D-Drucker tropft? Kleidung, die beim Aufstehen hilft? Bakterien statt Leder für einen Schuh? Was sich nach Science-Fiction anhört, ist bereits zum Greifen nah. Nicht nur im Labor, auch in der Gestaltung sind Materialfragen durch die Digitalisierung und das Bestreben nach grösserer Nachhaltigkeit heute aktueller denn je. Designer arbeiten dazu immer häufiger in Teams mit Wissenschaftlern aus der Bio- oder Materialtechnologie zusammen. Gemeinsam erproben sie die Zukunft mit noch nie da gewesenen Ideen und Lösungsansätzen. Die Ausstellung präsentiert vielversprechende Projekte im Bereich nachhaltiger Materialien, Robotik und 3D-Druck und steht dem Publikum zugleich als aktiver Ort der Auseinandersetzung offen: Im Designlabor wird betrachtet, aber auch angefasst, diskutie
Ausstellungen | Ausstellung

SBB CFF FFS

Die Schweiz verfügt über das meistbefahrene Schienennetz der Welt. Seit mehr als einem Jahrhundert sorgen die Schweizerischen Bundesbahnen SBB für hohe Mobilität und prägen das öffentliche Leben in weiten Teilen des Landes. Ihre Bahnhöfe und Züge sind markante und international bekannte Zeichen des öffentlichen Verkehrs. Die qualitätsvolle Gestaltung, die Teil eines sorgfältigen Markenauftritts ist, macht die nationale Bahngesellschaft zu einem herausragenden Beispiel Schweizer Designgeschichte. Erstmals präsentiert eine Ausstellung umfassend die Leistungen der SBB in Architektur, Industriedesign und visueller Kommunikation. Mit Originalobjekten, Fotografien, Plakaten, Videoinstallationen und einer Modelleisenbahn lädt sie zur Zeitreise ein von den Anfängen der SBB bis hin zur Mobilität vo
Ausstellungen | Ausstellung

Matisse–Metamorphosen

Meilenstein in der Skulptur der Moderne

Haben Sie es es gewusst? Der für seine farbigen Gemälde und Papiers découpés bekannte Henri Matisse war auch ein grosser Bildhauer! Entdecken Sie den französischen Meister von einer etwas unbekannteren Seite! Sein plastisches Werk gehört zu den Meilensteinen der Moderne.

Seine unbekannte Seite

Erstmals wird in einer Ausstellung sein plastisches Werk unter dem Aspekt des Schaffensprozesses und der Verwandlung beleuchtet.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht Matisse’ künstlerische Methode, die er bei fast allen seiner wichtigsten Plastiken anwendete: Ausgehend von einer naturalistisch anmutenden Gestaltung, abstrahierte er seine Figuren immer stärker bis hin zu einer radikalen Stilisierung. Dabei hielt er die entscheidenden «Zustände» als eigenständige Plastiken fest und führt uns s
Brauchtum | Ausstellung

INDIENNES

Stoff für tausend Geschichten

Im 17. Jahrhundert werden Indiennes – bedruckte und bemalte Baumwollstoffe aus Indien – ein beliebtes Handelsgut in Europa. Westliche Manufakturen, darunter zahlreiche Unternehmen aus der Schweiz, ahmen diese Preziosen nach und schon bald sind Indiennes allgegenwärtig. Die Ausstellung im Landesmuseum erzählt die Geschichte rund um die Textilproduktion, thematisiert das koloniale Erbe und wandelt auf den Handelswegen zwischen Indien, Europa und der Schweiz. Äusserst sehenswert sind die vielen prachtvollen Stoffe, darunter hochkarätige Leihgaben aus dem In- und Ausland.
Ausstellungen

Picasso–Gorky–Warhol

Skulpturen und Arbeiten auf Papier aus der Sammlung Looser

Wir entdecken das Spiel von Linien und Texturen, die sich auf dem leeren Weiss der Zeichnungsblätter ergeben, und kommen so auch der Präsenz der Skulpturen im Raum näher.

Nach der Ausstellung zur Sammlung Hubert Looser von 2013, im Rahmen derer die grossformatigen Gemälde und Skulpturen im Mittelpunkt standen, widmet sich nun eine zweite Präsentation dem Dialog zwischen dem reichen Bestand an Arbeiten auf Papier und den dazu passenden skulpturalen Werken.

Die Ausstellung präsentiert mehr als 80 Spitzenwerke u. a. aus dem Surrealismus, dem Abstrakten Expressionismus, dem Nouveau Réalisme, der Pop und der Minimal Art sowie der Arte Povera; unter den Künstlern finden sich David Smith, Serge Brignoni, Pablo Picasso, Yves Klein, Willem de Kooning, Anthony Caro, Richard Serra, Brice Marden
Ausstellungen | Ausstellung

Wissen in Bildern – Informationsdesign heute

Der Austausch von Informationen war noch nie grösser als heute. Ob zur Visualisierung von Big Data, Veröffentlichung journalistischer Erkenntnisse, zur räumlichen Orientierung oder als Material für effektives Lernen und Lehren – Informationsdesign erklärt unterschiedlichste Inhalte innert kürzester Zeit und kombiniert dazu viel Bild mit wenig Wort. Denn Bilder haben die Kraft, komplexe Sachverhalte zu vereinfachen und zu veranschaulichen. Gerade weil Informationsdesign aber intuitiv lesbar sein muss, können in seinem objektiven Kleid auch manipulierte Inhalte stecken. Die Ausstellung zeigt diesen aktuellen Teil der visuellen Kultur in Gedrucktem und in bewegten Bildern und macht immaterielles Wissen durch interaktive Installationen spielerisch erfahrbar, etwa über das bedrohte Erbe asiatis
Brauchtum | Ausstellung

Neue Sammlungsausstellung

Ab Oktober 2019 werden die Sammlungsbestände des Schweizerischen Nationalmuseums im sanierten historischen Westflügel des Landesmuseums neu präsentiert. Die Sanierung führt den Westflügel in den Zustand von 1898 zurück: Lichthöfe sind geöffnet, originale Böden kommen wieder zum Vorschein und Deckenmalereien sind freigelegt. Die in den historischen Räumen präsentierten Erzeugnisse vom Mittelalter bis in die Gegenwart geben den Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in das reiche kunsthandwerkliche und kulturgeschichtliche Erbe der Schweiz. Von Altargemälden zu Bildteppichen, über die Entwicklung der Mode bis zu modernem Schmuckdesign entdecken sie in jedem Raum einen Ausschnitt aus dem reichen Sammlungsbestand. Die Ausstellung im Turm widmet sich dem Tourismus in der Schweiz im 19. Jahr
Ausstellungen | Ausstellung

Gitagovinda

Indiens grosse Liebesgeschichte

Das Gitagovinda aus dem 12. Jh. – die Liebesgeschichte zwischen dem Hirtenmädchen Radha und dem hinduistischen Gott Krishna – wurde um 1775 in einer der heute bekanntesten und kostbarsten Serien der indischen Malerei illustriert. Die Ausstellung lädt ein, mehr über das poetische Dichterwerk zu erfahren und in die Erzählung einzutauchen. Dabei verzaubern sowohl museumseigene Miniaturmalereien – das grösste zusammenhängende Set der Serie – und Werke anderer Sammlungen.
Ausstellungen | Ausstellung

Surimono

Gedichtblätter der Shijō-Schule

Die präsentierten Shijō-Surimono – gedruckte Gedichtsblätter mit Illustration – aus der Schenkung Gisela Müller und Erich Gross vereinen Haiku-Verse mit lyrischen, humorvollen Bildern aus der naturalistisch-dekorativen Shijō-Maltradition. Produziert für Amateur-Dichterkreise bestechen Shijō-Surimono durch ihre fantasiereichen Motive und attraktive Farbpalette.
Ausstellungen | Ausstellung

100 Jahre Bauhaus

Roman Clemens aus der Sammlung

kuratiert von Sabine Schaschl, Evelyne Bucher und Eliza Lips

2019 jährt sich die Gründung des Bauhauses zum 100. Mal – ein Jubiläum, das wir auch im Museum Haus Konstruktiv feiern möchten! Und so widmen wir dem einstigen Bauhaus-Schüler Roman Clemens (1910–1992) eine Einzelausstellung mit Werken aus der Sammlung des Museums. Gezeigt werden ausgewählte Malereien aus den 1970er- und 1980er-Jahren, ergänzt durch bislang unveröffentlichtes Archivmaterial aus unserem Teilnachlass des Künstlers.

Das vielseitige Werk von Roman Clemens umfasst Bühnenbild, Architektur, Ausstellungsgestaltung und Malerei. Zum zentralen Thema seines rund 60-jährigen Schaffens – Bühne und Raum – findet er am Bauhaus in Dessau, wo er den Unterricht von Josef Albers, László Moholy-Nagy, Wassily Kandinsky, Paul Kle
Ausstellungen | Ausstellung

Camille Graeser

Vom Werden eines konkreten Künstlers

kuratiert von Vera Hausdorff, Konservatorin der Camille Graeser Stiftung

Das Museum Haus Konstruktiv zeigt eine umfangreiche Ausstellung über den Schweizer Künstler Camille Graeser (1892–1980), der mit Max Bill, Richard Paul Lohse und Verena Loewensberg zum engsten Kreis der Zürcher Konkreten gehörte. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf den 1930er- bis 1950er-Jahren, ergänzt durch eine Auswahl repräsentativer Werke aus seinen wichtigsten Schaffensphasen.
Die Ausstellung ermöglicht einen neuen Blick auf das Frühwerk Graesers und führt zu einem vertieften Verständnis seines künstlerischen Werdegangs.

Die sich über zwei Stockwerke erstreckende Soloschau geht der Frage nach, wie es dazu kam, dass der Möbeldesigner Camille Graeser, der in Stuttgart ein eigenes Atelier unterhielt u
Ausstellungen | Ausstellung

Zurich Art Prize 2019: Leonor Antunes: discrepancies with C. P.

Der jährlich vom Museum Haus Konstruktiv und der Zurich Insurance Group Ltd vergebene Zurich Art Prize geht 2019 an Leonor Antunes (*1972 in Lissabon, lebt und arbeitet in Berlin). Antunes begeisterte die Jury insbesondere durch ihre sinnlich-präzisen Werke, in denen sie explizit auf Arbeiten und Ideen namhafter Kulturschaffender aus den Bereichen Architektur, Design und Kunst des 20. Jahrhunderts zurückgreift.

Leonor Antunes entwirft ihre skulpturalen Arbeiten auf der Grundlage von Recherchen zu Objekten aus der mordernistischen Architektur- und Designgeschichte. Dabei interessiert sie sich ebenso für die Materialität und Machart der historischen Objekte wie für deren einstige sozialpolitische Bedeutung. Sie entleiht den Möbelstücken und Architekturen Formen und Motive, löst sie aus ih
Ausstellungen | Ausstellung

Fotografik: Klein, Ifert, Zamecznik

Lichtmalerei, Fotogramm, Fotomontage – die Suche nach einer zeitgemässen visuellen Sprache für die Nachkriegszeit beflügelt Künstler und Gestalter zum fotografischen Experiment. Massgeblich geprägt vom Bauhaus-Erbe sowie der zeitgenössischen gestischen Abstraktion und Kinetik kreiert William Klein ab 1950 Fotogramme, Gérard Ifert macht seine ersten Bewegungsstudien und Wojciech Zamecznik erprobt wenig später die Lichtmalerei. In ihren Versuchen, die sie in der Werbe- und Kulturgrafik anwenden, visualisieren die Exponenten ihr Empfinden von Geschwindigkeit und Mobilität. Anhand der drei exemplarischen Werkgruppen wirft die vom Centre Pompidou konzipierte und vom Museum für Gestaltung Zürich adaptierte Schau ein Schlaglicht auf eine besonders produktive Phase des Dialogs zwischen Fotografie
Ausstellungen | Ausstellung

Die neue Fotografie

Umbruch und Aufbruch 1970–1990

Die Fotografieszene wurde stark vom allgemeinen Aufbruch in der zeitgenössischen Kunst beeinflusst, in der man aufgrund der zeitlichen Begrenztheit von Performance- und Konzeptkunst die Fotografie als reines Dokumentationsmedium nutzte. Fotografinnen und Fotografen mit praktisch-kommerzieller Ausbildung standen Künstler-Amateuren gegenüber.

Anhand von rund 30 Einzelwerken und Editionen werden diese gegensätzlichen Haltungen in einem spannungsreichen Diskurs dargestellt. Am Ende steht die Innovation – die Fotografie erobert neue Räume und prägt die Ästhetik neuer Medien.

Kurator: Joachim Sieber
Brauchtum | Ausstellung

Weihnachten und Krippen

Die traditionelle Krippenausstellung im Landesmuseum Zürich gehört seit Jahren zur Adventszeit. Nun zeigt sie sich in einem neuen Kleid. Eingebettet in einen romantischen Winterwald sind Krippen aus Europa, Afrika, Amerika und Asien zu sehen. Ein besonderer Fokus wurde auf die Materialien gelegt. Je nach Region bestehen diese aus Ton, Papier Holz oder Pflanzenfasern. Auch ermöglichen Fotografien der letzten 100 Jahre einen weltweiten Einblick in die Traditionen des Weihnachtsfests.
Ausstellungen | Ausstellung

FIKTION KONGO

Kunstwelten zwischen Geschichte und Gegenwart

Bis heute dient Kongo als Projektionsfläche sowohl westlicher als auch afrikanischer Ideen und Fiktionen. Die Demokratische Republik Kongo ist für ihre vibrierende Kunstszene bekannt. Nirgendwo sonst in Afrika ist das künstlerische Schaffen so vielfältig, kreativ und am Puls der Zeit. Doch auch in der Vergangenheit entstanden eindrucksvolle Masken, Figuren und Designstücke, die zu den Ikonen der Kunst Afrikas gehören.

Ausgangspunkt der Ausstellung sind Objekte und Fotografien, die der Kunstethnologe Hans Himmelheber (1908–2003) von seiner Reise 1938/39 aus dem Kongo mitbrachte. Zum ersten Mal präsentiert eine Ausstellung historische Meisterwerke und Fotografien in Gegenüberstellung mit zeitgenössischen Werken. Dabei vermeidet «Fiktion Kongo» einen einseitigen westlichen Blick und stellt
Ausstellungen | Ausstellung

Ideales Wohnen

So hätten wir wohnen sollen! Im 20. Jahrhundert hatten Schweizer Designer und Produzenten klare Vorstellungen, wie man sich perfekt einrichtet. Zu Beginn ist die abstrakte Form ein Thema. In den 1930er-Jahren wird das flexible Stahlrohrmöbel entwickelt, in der Mitte des Jahrhunderts dann die Einheit von eleganter Form und Gebrauchsfunktion propagiert. Um 1968 erobern Alltagskultur und Pop-Art das Wohnzimmer. Ein Jahrzehnt später feiert man die postmoderne Vielfalt der Stile, bis am Ende des Jahrhunderts die minimalistische Tradition wieder neu entdeckt wird. Sieben Musterzimmer, mit Glanzstücken aus der Sammlung ausgestattet, präsentieren die wichtigsten Tendenzen im Schweizer Möbeldesign der Moderne und zeichnen die sich wandelnden Lebensstile nach. Werbebroschüren und historische Fotogra
Brauchtum | Ausstellung

Sammlung

Das Schweizerische Nationalmuseum besitzt eine einzigartige Sammlung zur Kulturgeschichte und zum Kunsthandwerk der Schweiz von den Anfängen bis in die Gegenwart. Die Sammlung umfasst über 840‘000 Objekte und ist in 14 Sammlungsbestände unterteilt. Die Sammlungen bilden die Quellen und den Ausgangspunkt der Forschungs- und Entwicklungstätigkeit.
Ausstellungen | Ausstellung

Collection Highlights

Wenn Max Bills Ulmer Hocker auf Albrecht Dürers Apokalypse von 1498 trifft und Adrian Frutigers Schrift Univers auf ein Cocktailkleid von Balenciaga, wenn Sophie Taeuber-Arps Marionetten um die SBB Bahnhofsuhr tanzen oder eine Jugendstilvase von Emile Gallé zu einer Lithografie von El’ Lissitzky findet, dann präsentiert das Museum für Gestaltung seine Schätze erstmals in einer dauerhaften Ausstellung – und schöpft dabei aus dem Vollen: Während rund 150 Jahren hat das Museum eine Sammlung aufgebaut, die heute über eine halbe Million Objekte aus den Bereichen Kunstgewerbe, Grafik, Plakat, Textil, Möbel- und Produktdesign vereint. Mit über 1500 Highlights aus dieser international bedeutenden Sammlung lädt es im neuen Saal im Untergeschoss an der Ausstellungsstrasse ein, die Welt der schönen,
Ausstellungen | Ausstellung

Die Sammlung - unser Juwel

Das Museum Rietberg Zürich ist das einzige Kunstmuseum für aussereuropäische Kulturen in der Schweiz und besitzt eine international renommierte Sammlung mit Werken aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien. Mit der Präsentation von Kunstwerken will das Museum nicht nur die faszinierende Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen bewusst machen, sondern auch Verständnis und Interesse für fremde Kulturen, Weltanschauungen und Religionen wecken.

Die dem Museum von Eduard von der Heydt geschenkten Kunstwerke bilden den Grundstock der Sammlung. Durch langjährige, freundschaftlich gepflegte Kontakte mit namhaften Mäzeninnen und Mäzenen, Sammlerinnen und Sammlern, aber auch mit Hilfe von Stiftungen und Sponsoren aus der Wirtschaft konnte das Museum Rietberg im Laufe der Jahre seine Bestände mit wei
Ausstellungen | Ausstellung

Plakatgeschichten

Designgeschichte im Grossformat: Von seinen Anfängen vor über 100 Jahren bis heute hat das Bildplakat eine beeindruckende stilistische Vielfalt erreicht. Ikonen reihen sich an Neuentdeckungen, von frühen malerisch-erzählerischen Plakaten, über reine Schriftplakate, die nur auf die Ausdruckskraft der Lettern vertrauen, bis zu gestalterischen Experimenten mit der Fotografie sowie jüngeren Entwürfen, die digitale Techniken nutzen. Gemeinsam veranschaulichen sie unterschiedlichste gestalterische Zugriffe und vermitteln die grosse Innovationskraft der Plakatkultur. Das Museum verfügt mit seiner Plakatsammlung über eines der weltweit bedeutendsten Archive dieses Mediums. Mit rund 80 Plakaten gibt die Ausstellung einen Einblick in den immensen Fundus und illustriert die thematische, geografische
Brauchtum | Ausstellung

Dauerausstellung

Die neue Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte beschreibt auf 1000 m2 das Werden der Schweiz über einen Zeitraum von 550 Jahren. Der Gang durch die Jahrhunderte beginnt am Ende des Mittelalters und endet mit den Herausforderungen für die demokratischen Institutionen der Gegenwart. Die Ausstellung inszeniert den Weg vom Staatenbund zum Bundesstaat als ein Ringen um Zugehörigkeiten. Zudem sprengt sie eine zeitliche Grenze, die für historische Museen oft ein Tabu ist. Sie wagt den Blick auf die Geschichte der Gegenwart.
Konzerte | Konzert

Zürcher Kammerorchester

  • Das Zürcher Kammerorchester unter Leitung von Roger Norrington zählt heute zu den führenden Klangkörpern seiner Art.
Ausstellungen | Museum

Haus Konstruktiv Zürich

  • Führendes Museum für konstruktiv-konkrete und konzeptuelle Kunst in der Schweiz
Literatur | Lesung

Sogar Theater Zürich

  • Das literarische Theater in Zürich
Ausstellungen | Museum

Museum Rietberg Zürich

  • Kunstmuseum für aussereurop. Kulturen
Ausstellungen | Museum

Stapferhaus Lenzburg

  • Sinnlich erlebbare Ausstellungswelten zu den grossen Fragen der Gegenwart
  • Für alle, die unsere Zeit und sich selbst besser verstehen wollen
Literatur | Lesung

Literaturhaus Zürich

  • Wöchentlich mehrere Lesungen von AutorInnen aus dem In- und Ausland
Literatur | Museum

Strauhof Zürich

  • Das einzige Literaturmuseum der Schweiz
Ereignisse | Ausstellung

Architekturforum Zürich

  • Ausstellungen und Veranstaltungen im Architekturforum Zürich
Familie | Park

Bäckeranlage Zürich

  • Die Bäckeranlage ist eine der schönsten Grünanlagen der Stadt Zürich.
Familie | Besichtigung

Botanischer Garten der Universität Zürich

  • Tropische Vegetation mit Orchideen und Epiphyten, Farnen; fleischfressende Pflanzen, Nutz-, Alpen- und Wasserpflanzen, seltene Bäume.
Familie | Besichtigung

Labyrinthplatz Zürich

  • Das Gartenlabyrinth mit 4 Umgängen führt zu einem Steinlabyrinth mit 7 Umgängen.
Ausstellungen | Museum

Kunsthalle Zürich

  • Ausstellungen, Vortragsreihen, Führungen, Kunstreisen
Ereignisse | Festspiele

Festspiele Zürich

  • Festspiele gemeinsam von Opernhaus Zürich, Schauspielhaus Zürich, Kunsthaus Zürich, Tonhalle-Orchester Zürich und weiteren Kulturinstitutionen der Stadt und des Kantons Zürich.
Ausstellungen / Museum Kunsthaus Zürich Zürich, Heimplatz 1
Sehenswürdigkeiten / Kirche Grossmünster Zürich Zürich, Grossmünsterplatz
Ausflüge / Reisen Zürich Zürich, Im Hauptbahnhof
Aufführungen / Theater Schauspielhaus Zürich Pfauen Zürich, Rämistrasse 34
Sehenswürdigkeiten / Kirche Frauenmünster Zürich Zürich, Stadthausquai 19
Aufführungen / Theater Schauspielhaus Zürich Schiffbau Zürich, Schiffbaustrasse 4
Ausflüge / Reisen Winterthur Winterthur, Im Hauptbahnhof
Ausstellungen / Museum Museum für Gestaltung Zürich Zürich, Ausstellungsstr. 60
Brauchtum / Museum Landesmuseum Zürich Zürich, Museumstrasse 2
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Limmatquai Zürich
Aufführungen / Theater Theaterhaus Gessnerallee Zürich Zürich, Gessnerallee 8
Ausstellungen / Museum Museum für Gestaltung Toni-Areal Zürich Zürich, Pfingstweidstrasse 96
Sehenswürdigkeiten / Park Schanzengraben Zürich Zürich, Am Schanzengraben 15-7
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Römische Thermen Zürich Zürich, Thermengasse
Sehenswürdigkeiten / Park Belvoirpark Zürich Zürich, Seestrasse 125
Sehenswürdigkeiten / Park Chinagarten Zürich Zürich, Bellerivestrasse 144
Aufführungen / Theater Theater Neumarkt Zürich Zürich, Neumarkt 5
Ereignisse / Festival Jazz- and Blues-Days Beringen Beringen, Schulstrasse 3
Konzerte / Konzert Zürcher Kammerorchester Zürich, Seefeldstr. 305
Ausstellungen / Museum Haus Konstruktiv Zürich Zürich, Selnaustr. 25
Literatur / Lesung Sogar Theater Zürich Zürich, Josefstrasse 106
Ausstellungen / Museum Museum Rietberg Zürich Zürich, Gablerstrasse 15
Ausstellungen / Museum Stapferhaus Lenzburg Lenzburg, Bahnhofstr. 49
Literatur / Lesung Literaturhaus Zürich Zürich, Limmatquai 62
Literatur / Museum Strauhof Zürich Zürich, Augustinergasse 9
Ereignisse / Ausstellung Architekturforum Zürich Zürich, Brauerstrasse 16
Familie / Park Bäckeranlage Zürich Zürich, Hohlstrasse
Familie / Besichtigung Botanischer Garten der Universität Zürich Zürich, Zollikerstr. 107
Familie / Besichtigung Labyrinthplatz Zürich Zürich, Im Zeughaushof
Ausstellungen / Museum Kunsthalle Zürich Zürich, Limmatstr. 270
Ereignisse / Festspiele Festspiele Zürich Zürich, Josefstr. 53
Aufführungen / Theater theater anundpfirsich
Fr, 13.12.2019, 20:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Fotomuseum Winterthur
Sa, 14.12.2019, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Fotomuseum Winterthur
Sa, 14.12.2019, 11:00 Uhr
Aufführungen / Theater theater anundpfirsich
Sa, 14.12.2019, 20:00 Uhr
Konzerte / Klassik AOZ
Sa, 14.12.2019, 20:00 Uhr
Aufführungen / Theater theater anundpfirsich
So, 15.12.2019, 19:00 Uhr
Konzerte / Musik GALOTTI
Mo, 16.12.2019, 19:00 Uhr
Konzerte / Musik GALOTTI
Di, 17.12.2019, 19:30 Uhr
Brauchtum / Festival Afro Pfingsten Winterthur Winterthur, Gärtnerstr. 18
Ausstellungen / Museum Kunst Museum Winterthur Winterthur, Museumstrasse 52
Aufführungen / Theater Theater der Künste Zürich Zürich, Gessnerallee 11
Konzerte / Musik Mehrspur Zürich, Waldmannstr. 12
Ausstellungen / Galerie Galerie f. Gegenwartskunst Elfi Bohrer Bonstetten, Dorfstrasse 13
Ausstellungen / Museum Kunsthalle Zürich Zürich, Limmatstr. 270
Ausstellungen / Museum Graphische Sammlung der ETH Zürich, Rämistrasse 101
Konzerte / Konzert Camerata Schweiz Zürich, Riesbachstr. 57
Ausstellungen / Museum Aargauer Kunsthaus Aarau, Aargauerplatz
Brauchtum / Fest Verein Zürcher Volksfeste OK Züri Fäscht Zürich, Ulmbergstr. 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.