zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 22.08.2019 bis 29.08.2019
Ereignisse | Konzert

Cecilia Bartoli

GALA Orchesterkonzert

Cecilia Bartoli, Mezzosopran
Les Musiciens du Prince - Monaco
Andrés Gabetta, Violine & Konzertmeister

Die Jahre vergehen, doch der Zauber ist ungebrochen. Jedes Konzert von Cecilia Bartoli ist ein Ereignis, denn die Sängerin gibt auf der Bühne immer alles. Diesmal kommt sie nach Saanen in Begleitung ihres neuen Ensembles «Les Musiciens du Prince - Monaco», das sie 2016 mit Jean-Louis Grinda, dem Direktor des Opernhauses in Monte-Carlo, ins Leben rief. Seitdem gastiert sie mit dem Ensemble in den Grossstädten Europas und knüpft dabei an die Tradition der Hofmusik an, wie sie von den grossen Fürsten-, Königs- und Kaiserhäusern des 17. und 18. Jahrhunderts gepflegt wurde.

Antonio Vivaldi (1678-1742)
Violinkonzert E-Dur op. 8 Nr. 1 RV 269 «Der Frühling» – 1. Satz
«Quell’augellin»
Ausstellungen | Ausstellung

Jenseits von Lachen und Weinen: Klee und Sonderegger

Heiterkeit und Tragik, Leichtigkeit und Abgründigkeit kippen im Werk Paul Klees oft ineinander. Die Ausstellung beleuchtet den Austausch zwischen Paul Klee und seinem Freund Jacques Ernst Sonderegger – einem Schweizer Künstler, Karikaturisten, Schriftsteller und Sammler. Klee erhielt in der frühen Phase seines Schaffens von Sonderegger wichtige künstlerische Impulse.

Im Dialog zwischen beiden eröffnet sich ein gemeinsames Verständnis von Humor als Schlüssel zum Menschen, von Satire als Kommentar auf die Komik und die Tragik des menschlichen Daseins an sich. Die Ausstellung präsentiert ausgewählte Werke von Klee und Sonderegger und bietet den Rahmen für die erstmalige Publikation ihrer Korrespondenz.
 
Aufführungen | Performance

#2 Soirée cinétique – LABOR PERFORMANCE

FR 23. August 2019, 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr

MrBentleyFX & Mystical Mysterious F & kaascat (Felix Bänteli, Fabio Colledani, Chrysa Chouliara / Labor Luzern)
Das Trio experimentiert in der Schaufenster-Box von LOEB mit Vintage Elektronikgeräten, Hacking und Live-Visuals! Die audiovisuelle Performance lädt zum neugierigen Mitmachen ein und bewegt sich im Spannungsfeld zwischen DIY-Electronics, Kunst und Sound.
http://www.laborluzern.ch/



Veranstalter

Michael Sutter

Wegbeschreibung

Gleich neben dem bekannten Treffunkt LOEB-EGGE in Bern; grosse Schaufenster-Box des Warenhauses LOEB
 
Aufführungen | Performance

#2 Soirée cinétique – LABOR PERFORMANCE

FR 23. August 2019, 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr

MrBentleyFX & Mystical Mysterious F & kaascat (Felix Bänteli, Fabio Colledani, Chrysa Chouliara / Labor Luzern)
Das Trio experimentiert in der Schaufenster-Box von LOEB mit Vintage Elektronikgeräten, Hacking und Live-Visuals! Die audiovisuelle Performance lädt zum neugierigen Mitmachen ein und bewegt sich im Spannungsfeld zwischen DIY-Electronics, Kunst und Sound.
http://www.laborluzern.ch/



Veranstalter

Michael Sutter

Wegbeschreibung

Gleich neben dem bekannten Treffunkt LOEB-EGGE in Bern; grosse Schaufenster-Box des Warenhauses LOEB
Konzerte | Konzert

"Orgues en fête"

Orgel-Kurzkonzerte mit Gästen

12.00 Golden Bells (S. Stämpfli/J. Nünlist)
13.00 Rezital Jürg Brunner (Bern)
14.00 Bach "Orgel versus Klavier" (Ivo Zurkinden/Simon Bucher/Andreas Meier)
15.00 Rezital Carlos Intieri Ricci (Nice)
16.00 Progressiv Rock'n Jazz
17.00 Rezital Emmanuel le Divellec (Hannover)

Details unter www.mefb.org

Eintritt frei, Kollekte
Veranstalter: Musique à l'Eglise française de Berne MEFB
Ereignisse | Oper

Carmen

Konzertante Oper

Gaëlle Arquez, Mezzosopran (Carmen)
Marcelo Alvarez, Tenor (Don José)
Julie Fuchs, Sopran (Micaëla)
Luca Pisaroni, Bariton (Escamillo)
UliaNa Alexyuk, Sopran (Frasquita)
Sinead O'Kelly, Mezzosopran (Mercédès)
Manuel Walser, Bariton (Le Dancaïre)
Omer Kobiljak, Tenor (Le Remendado)
Alexander Kiechle, Bass (Zuniga)
Dean Murphy, Bariton (Moralès)
Philharmonischer Chor Brno (Brünn)
(Petr fiala, Einstudierung)
Orchester der Oper Zürich – Philharmonia Zürich
Marco Armiliato, Leitung

Muss man Carmen von Bizet noch vorstellen? Sie ist wohl eine der am meisten gespielten Opern der Welt, und es heisst, sie sei das Lieblingswerk Herbert von Karajans gewesen.

Alles ist darin enthalten: die Liebe, die Zärtlichkeit, das Drama, das Pittoreske, die Farben … Kurz, eine unendliche Vielfal
Konzerte | Kammermusik

La Strimpellata Bern

Kammermusik Ganz Gross

La Strimpellata Bern
Regula Küffer, Flöte
Simone Roggen, Violine
Martin Stöckli, Oboe
Regula Schwaar, Violine
Christoph Ogg, Klarinette
Christa Jardine, Viola
Sebastian Schindler, Horn
Kathrin Bögli, Cello
Patricia Costa, Fagott
Käthi Steuri, Kontrabass

Werke von A. Blanc, G. Rossini und W. Lutoslawsky

Abendkasse

Veranstalter: La Strimpellata Bern, www.strimpellata.ch
Ereignisse | Konzert

Matinée des Jeunes Etoiles VI – Nadège Rochat

Kammermusikfest

Nadège Rochat, Violoncello
Judith Jauregui, Klavier

Nadège Rochat zählt zu den grössten Talenten unter den Schweizer Cellistinnen. Mehrere CDs zeugen von einer schon gereiften Persönlichkeit, so etwa «La vida breve» (mit dem Gitarristen Rafael Aguirre) oder die Einspielungen der Konzerte von Lalo und Milhaud (mit der von Ola Rudner dirigierten Württembergischen Philharmonie) und unlängst der Konzerte von Elgar und Walton (mit der von Paul Meyer geleiteten Staatskapelle Weimar). Die in Köln von Maria Kliegel und in London von Robert Cohen unterrichtete Künstlerin bereitet derzeit ein neues Album vor, in dem die Fantasia on Sussex Folk Tunes von Ralph Vaughan Williams im Mittelpunkt steht.

Johann Sebastian Bach (1685-1750) / arr. Pierre Fournier (1906-1986)
Choral «Herzlich tut mic
Konzerte | Jazz

BSO Jazzband

Combo-Band mit:
Olivier Anthony Theurillat (Trompete, Lead)
Klaus Widmer (Saxophone)
Slawek Plizga (Gitarre)
Matteo Burci (Bass)
Michael Meinen (Schlagzeug)
Ereignisse | Konzert

Musik & Wort

Solisten und Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen
Rudolf Lutz, Cembalo und Leitung
Lukas Bärfuss, Reflexion
Ulrike Hofbauer, Sopran
Margot Oitzinger, Alt
Raphael Höhn, Tenor
Matthias Helm, Bass

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Kantate «Herr, deine Augen sehen nach dem Glauben», BWV 102

Konzertablauf:

18.30–19.15 Uhr: Musikalische Werkeinführung mit Rudolf Lutz

19.30–20.30 Uhr:
erste Aufführung der Kantate
Reflexion über den Kantatentext mit Lukas Bärfuss
zweite Aufführung der Kantate
 
Konzerte | Klassik

La Strimpellata Bern: Kammermusik GANZ GROSS

Programm:
Adolphe Blanc: Septett E-Dur op. 40 /
Gioachino Rossini: Sonata a quattro Nr. 1 in G-Dur /
Witold Lutosławski: Dance Preludes.
LA STRIMPELLATA BERN spielt in folgender Besetzung:
Regula Küffer, Flöte / Martin Stöckli, Oboe / Christoph Ogg, Klarinette / Patricia Costa, Fagott / Sebastian Schindler, Horn / Simone Roggen, Violine / Regula Schwaar, Violine / Christa Jardine, Viola / Kathrin Bögli, Violoncello / Käthi Steuri, Kontrabass

Veranstalter

La Strimpellata Bern
Ereignisse | Konzert

La Valse – Lahav Shani & Vilde Frang

Orchesterkonzert

Vilde Frang, Violine
Philharmonisches Orchester Rotterdam
Lahav Shani, Leitung

Zwei Ballettmusiken, die eingangs des 20. Jahrhunderts in Paris Furore machten – Strawinskys «Petruschka» und Ravels «La Valse» – sowie Max Bruchs erstes Violinkonzert, eines der schwärmerischsten der Romantik, gespielt von Vilde Frang: Da hat der hochtalentierte junge israelische Dirigent Lahav Shani alle Trümpfe in der Hand, um sein Können am Pult des Philharmonischen Orchesters Rotterdam unter Beweis zu stellen.

Igor Strawinsky (1882-1971)
«Petruschka», Orchestersuite aus der Ballettmusik
– Pause –
Max Bruch (1838-1920)
Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26
Maurice Ravel (1875-1937)
«La Valse», choreografische Dichtung für Orchester

110'

CHF 160/135/95/65
Ereignisse | Konzert

Bach & Frankreich

Ilya Gringolts, Violine
Vital Julian Frey, Cembalo

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Sonate für Violine und Basso Continuo in e-Moll, BWV 1023
ohne Bezeichnung I Adagio ma non tanto I Allemande I Gigue
Sonate für Violine und obligates Cembalo in f-Moll, BWV 1018
ohne Bezeichnung I Allegro I Adagio I Vivace

Jean-Marie Leclair (1697–1764)
Sonate für Violine und Basso Continuo in A-Dur, Op. 9/4
Andante Spirituoso I Allegro I Largo, Sarabanda I Allegro assai I Presto

Joseph-Nicolas-Pancrace Royer (1703–1755)
La Marche des Scythes für Cembalo solo

Jean-Marie Leclair
Sonate für Violine und Basso Continuo in D-Dur, Op. 9/6
Allegro I Adagio I Allegro ma non troppo, Tempo Gavotta I Giga, prestissimo
Ereignisse | Konzert

Soirée Schubert – Francesco Piemontesi: Top of Switzerland

Kammermusikfest

Francesco Piemontesi, Klavier

Der Schweizer Pianist Francesco Piemontesi, der sich 2016 den letzten Sonaten Schuberts zuwandte, setzt sich erneut mit dem Klavierschaffen dieses Meisters auseinander, und dies wiederum im geschichtsträchtigen Ambiente der Kirche Rougemont. Er spielt diesmal die Sonate Nr. 17 – die Lebensfreude und Energie ausstrahlt, vielleicht als Folge der Badekur, der sich Schubert im August 1825 in Bad Gastein unterzog – sowie die ersten vier Impromptus.

Franz Schubert (1797-1828)
4 Impromptus D 899 op. 90
– Pause –
Sonate Nr. 17 D-Dur D 850

90'

CHF 80/60/40
Ereignisse | Konzert

Mozart à Paris III – Kristian Bezuidenhout

Kammermusikfest

Kristian Bezuidenhout, Hammerklavier

Sicher ist Ihnen «Ah! vous dirais-je, maman» vertraut, aber haben Sie auch die Klaviervariationen im Ohr, die Mozart 1778 während seines Pariser Aufenthalts über die Lieder «Je suis Lindor», «Lison dormait» oder «La belle Française» komponierte?

Der auf einem historischen Instrument spielende «Spezialist» Kristian Bezuidenhout lädt Sie ein, die nächtlichen Abenteuer der Lison (die Nicolas Dezède ursprünglich für seine komische Oper Julie ersann) (neu) zu entdecken und dann einen Zeitsprung von einigen Jahrzehnten zu machen, um einen der Gipfel der frühen Romantik zu erklimmen: die «Pathétique» von Beethoven.

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Rondo C-Dur op. 51 Nr. 1
Rondo G-Dur op. 51 Nr. 2
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sonate Nr
Ereignisse | Konzert

La Fleuraison des Impressionnistes – Modigliani Quartett

Kammermusikfest

Modigliani Quartett (Paris):
Amaury Coeytaux, Violine
Loic Rio, Violine
Laurent Marfaing, Viola
François Kieffer, Violoncello

Er steht zweifellos als Komponist im Mittelpunkt des Gstaad Menuhin Festivals 2019. Camille Saint-Saëns ist nicht nur ein Franzose «reinsten Wassers», sein umfangreiches Schaffen erstreckt sich auch über mehr als ein halbes Jahrhundert wechselvoller Geschichte. Obwohl er sein Leben lang der grossen klassischen Tradition verhaftet bleibt, wendet er sich erstaunlicherweise erst im Herbst seines Lebens dem Streichquartett zu. Sein erster Beitrag zu diesem Genre entsteht erst nach dem diesbezüglichen Erstlingswerk von Claude Debussy, der immerhin 27 Jahre jünger ist als er. Altersmässig trennen sie Welten, doch beiden gemeinsam ist die Inspiration durch den bedeu
Ereignisse | Konzert

«Mit tiefem Pathos»: Hilary Hahn & Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

GALA Orchesterkonzert

Hilary Hahn, Violine
Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Omer Meir Wellber, Cembalo & Leitung

Aufmerksamkeit erregt sie, als sie mit gerade einmal 17 Jahren drei der sechs Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach einspielt und zwei Jahre später eine nicht weniger beeindruckende Aufnahme des Violinkonzerts von Beethoven präsentiert. Zwanzig Jahre danach ist Hilary Hahn bei Bach noch immer in ihrem Element, hat sie doch gerade die drei noch fehlenden Sonaten und Partiten aufgenommen. In den beiden Konzerten wird sie von der vorzüglichen Deutschen Kammerphilharmonie Bremen begleitet, mit der sie 2015 das Konzert Nr. 5 von Mozart und das Konzert Nr. 4 von Vieuxtemps einspielte...und deren Mitglieder dem Abend eine besondere Note verleihen, indem sie zwischen den Konzerten mehrere
Ausstellungen | Ausstellung

Weltuntergang - Ende ohne Ende

Die Geschichte vom Weltuntergang ist eine menschliche Erfindung, uralt und brandaktuell. Darin steckt ein wahrer Kern, denn tatsächlich droht der Erde und ihren Bewohnerinnen und Bewohnern ständig Gefahr. Gewaltige Naturkatastrophen und menschengemachte Desaster wie Kriege oder Umweltzerstörungen liefern den Nährboden für Ängste und Erklärungsversuche.

Die Ausstellung «Weltuntergang – Ende ohne Ende» im Naturhistorischen Museum Bern (ab 10.11.2017) versammelt Bilder, Funde und Erzählungen aus Wissenschaft und Kunst. In sieben thematischen Räumen schlägt sie einen weiten Bogen – von sachlicher Analyse über Prophezeiungen und Spekulationen bis zu offener Lust am Untergang.

Das so erzeugte Wechselbad konfrontiert die Besucherinnen und Besucher mit eigenen Vorstellungen und Erfahrungen
Ausstellungen | Ausstellung

5 Sterne – Sensationeller Fossilienfund aus dem Jura

Weltweit einzigartiger Fossilienfund, der noch nie zu sehen war: In der neuen Sonderausstellung «5 Sterne» zeigen wir 170 Millionen Jahre alte Neufunde von Stachelhäutern aus dem Schweizer Jura. Highlight der Ausstellung: Eine Gesteinsplatte, auf der Seeigel, Seesterne, Schlangensterne, Seelilien und Seegurken vereint sind.
Seite teilen

Diese Neufunde kann man getrost als «Planggenstock der Paläontologie» bezeichnen. Den Paläontologen des Naturhistorischen Museums sind in einem Steinbruch im Aargauer Jura 2016 und 2017 extrem seltene Funde gelungen: Wunderbar erhaltene Stachelhäuter in Gesteinen des mittleren Juras. Unversehrte Skelettfunde von Seesternen und Co. in diesen Schichten sind extrem selten. Die bisher bekanntesten wurden in den 1960er-Jahren in einem Steinbruch bei Schinzna
Ausstellungen | Ausstellung

DIE SAMMLUNG DES KUNSTMUSEUM BERN

Anker, Amiet, Hodler, Giacometti, Pissarro ...

Das Kunstmuseum Bern ist das älteste Kunstmuseum der Schweiz mit einer permanenten Sammlung.

Die stets wachsende und sich wandelnde Sammlung reicht von der Gotik bis zur Gegenwart und besteht derzeit aus über 3'000 Gemälden und Skulpturen sowie rund 48'000 Handzeichnungen, Druckgraphiken, Fotografien, Videos und Filmen.

Damit ist sie nicht nur eine der wichtigsten und vielfältigsten Sammlungen in der Schweiz, sondern besitzt vor allem dank den Werkgruppen der Klassischen Moderne internationale Bedeutung.
Ausstellungen | Ausstellung

INTERVENTION PROVENIENZ #1 COURBET, MONET, RODIN

WERKE AUS DEM LEGAT CORNELIUS GURLITT

Für einen begrenzten Zeitraum mischen sich in der Intervention Provenienz #1 herausragende Werke der französischen Kunst des 19. Jahrhunderts aus dem Legat Cornelius Gurlitt in die bestehende Museumssammlung. Ihre Präsentation ist Anlass, exemplarisch Geschichte und Provenienz der einzelnen Werke aufzuzeigen und für die Problematik von Besitzwechseln während des Nationalsozialismus (1933–1945) zu sensibilisieren.

Die Gemälde von Gustave Courbet, Edouard Manet und Claude Monet, die Skulpturen von Auguste Rodin befanden sich 1945 im Besitz von Hildebrand Gurlitt, der während der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland als Kunsthändler tätig war. Angesichts der wirtschaftlichen Vorteile, die der Kunsthandel aus der Verfolgung von Juden und Regimegegnern im Zeitraum von 1933 bis 194
Ausstellungen | Ausstellung

Kandinsky, Arp, Picasso … Klee & Friends

Zum ersten Mal wird Paul Klee und sein beeindruckender Freundeskreis in einer umfangreichen Schau mit Werken aus der Sammlung des Kunstmuseum Bern und des Zentrum Paul Klee präsentiert.

Wie jeder Künstler war auch Klee auf ein weitverzweigtes Netzwerk angewiesen und die Begegnungen mit seinen Künstlerfreunden hinterliessen auf vielfältige Art und Weise wechselseitig ihre Spuren in Schaffen und Denken der Künstler.

Zu sehen sind Highlights von Paul Klee und seinen bedeutenden Künstlerfreunden, u. a. des Blauen Reiters, des Bauhauses, des Surrealismus, der Kubisten und der Dadaisten mit Werken von Wassily Kandinsky, Franz Marc, Gabriele Münter, Alexej von Jawlensky, Sonia und Robert Delaunay, Pablo Picasso, Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp sowie von André Masson.
Ausflüge | Ausstellung

À Table! Was isst die Schweiz?

«Zeig mir was du isst, und ich sag dir, wer du bist»: Noch nie war diese Weisheit so aktuell wie in Zeiten der sozialen Medien, in denen es gang und gäbe ist, den eigenen Teller virtuell mit seinem Bekanntenkreis zu teilen. Dank schier unbegrenzt verfügbaren Informationen sind die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln, saisongerechtes Einkaufen und die Arbeitsbedingungen aller an der Produktion Beteiligter zu Einkaufskriterien geworden, die unsere Ernährung bisweilen zu einer Frage der gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Überzeugung erheben. Essen ist nicht nur von existenzieller Bedeutung, sondern steht unter dem Einfluss von kulturellen Gepflogenheiten, medizinischen Erkenntnissen sowie religiösen und ethischen Entscheidungen.

Die hochaktuelle Ausstellung «À table! Was
Ausstellungen | Ausstellung

OHNE VERFALLSDATUM SCHENKUNG UND LEIHGABEN DER SAMMLUNG MIGROS AARE

Die Genossenschaft Migros Aare hat in verschiedenen und unterschiedlich intensiven Etappen seit Ende der 1960er-Jahre eine vielfältige Kunstsammlung aufgebaut. Zwischen 1987 und 1997 erhielt der damalige Direktor der Kunsthalle Bern, Ulrich Loock, den Auftrag gezielt Kunstwerke von herausragenden Künstlerinnen und Künstlern anzukaufen, die das aktuelle, regionale Kunstschaffen der Region Bern abbildeten. 2005 gingen die Werke aus dieser Ankaufsperiode als Schenkung an das Kunstmuseum Bern. Damit wollte die Migros Aare dafür sorgen, dass die Kunstwerke weiterhin einer breiten Öffentlichkeit zugänglich bleiben. Ein repräsentativer Überblick dieses Schenkungsbestands wird nun erstmals in einer eigenen Ausstellung präsentiert.

Die Ausstellung „Ohne Verfallsdatum“ zeigt die unverminderte Rel
Ausstellungen | Ausstellung

Clair de lune Mondbilder der Graphischen Sammlung

Vor fünfzig Jahren landete Apollo 11 auf dem Mond. Was Entzauberung hätte sein können, war der Beginn neuer Träume und Fantasien – die Faszination, die der Erdtrabant auslöst, bleibt bis heute ungebrochen. Clair de lune zeigt Highlights der Graphischen Sammlung zum Thema Mond vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Sowohl bedeutende Namen als auch in Vergessenheit geratene Künstlerinnen und Künstler sind vertreten. Die Mondbilder aus unterschiedlichen Epochen lassen den Mond mal als Beleuchtung nächtlicher Landschaften erscheinen, mal als Allegorie, sogar als anthropomorphen Träger eigener Befindlichkeit. In Opposition zum Tagesgestirn Sonne wird er zum Repräsentanten der Nacht, des Dunklen, rational nicht Durchdringbaren, Schrecklichen, des Wunderbaren, Weiblichen und auch Heilenden.
Ausstellungen | Ausstellung

ANDREA HELLER

Andrea Heller (*1975, CH) schafft Werke auf Papier sowie Keramik-, Gips- und Glasobjekte, in denen sich eine Welt aus fragilen Landschaften, assoziativen Spuren und anthropomorphen Mischwesen entfaltet. In ihren Papierarbeiten bauen sich weiche Farbläufe in Aquarell und Tusche zu kristallinen Objekten und Gebilden auf, die zwischen den Dimensionen oszillieren – diffus und hart, anziehend und unheimlich. Gleichzeitig untersucht die Künstlerin Systeme, Reihenfolgen und Ordnungen. Besonders deutlich wird dies in ihren grossformatigen Blättern sowie in einer neuen Serie von Malereien auf Textil. Eigens für diese Ausstellung konzipierte die Bieler Künstlerin das Werk L’Endroit de l’envers (2019), eine aus Holz konstruierte und bemalte Struktur, die fast bis zur Decke der beinahe 6m hohen Salle
Ausstellungen | Ausstellung

CÉLINE CONDORELLI

In ihrer Arbeit verbindet Céline Condorelli (*1974; FR/I, lebt und arbeitet in GB/PT) Kunst mit ihrer Umgebung. Die Künstlerin überführt Elemente des Städtebaus, der Architektur und des Dekors, aber auch szenografische Mittel wie Beleuchtung, Tragstrukturen und Sitzgelegenheiten in Installationen, Skulpturen und Videos. Damit werden die Komponenten und Materialien eines Gebäudes, die eigentlich zur Formensprache von Baukonstruktionen gehören, selbst zu Kunstwerken. Indem sie diese Elemente in den Kontext des neutralen Museumsraum stellt, eröffnet sie einen Diskurs über die Art und Weise Ausstellungen zu präsentieren, und reflektiert Wertvorstellungen, Sichtbarkeit von Dingen, Formen der Kommunikation und manipulative Eingriffe. Darüber hinaus schafft Condorelli Verbindungen zwischen Geschi
Konzerte | Festival

Festival im Turm Schloss Holligen

"Rauchzeichen"

Susannens Geheimnis
Opera buffa von E. Wolf-Ferrari

Scheherazade von N. Rimskji-Korsakov
Fr, 16.8. | Sa, 17. | 24. | 31.8., 19.30
So,18.8., 17.30 | Do, 22.8., 19.30
Uwe Schönbeck (Regie) | Muriel Schwarz (Sopran)
Todd Boyce (Bariton) | Kenneth Fosbrooke (Diener)
I Salonisti | Isabelle Treu (Fl) | Thomas Kocher (Kl)
Mirjam Schmid (Fg)

Heitere Satire "Hesch Füür?"
Fr, 16.8. | Sa, 17. | 24. | 31.8., 19.30 - 20.45
So, 18.8., 17.30 - 18.45 | Do, 22.8., 19.30 - 20.45
Eine unterhaltsame Kulturgeschichte des Rauchens mit
Uwe Schönbeck | Wieslaw Pipczynski

Stummfilme
Do, 15. | 29.8. | Mi, 28.8. | Fr, 30.8., 21.30 - 22.45
Livemusik auf Tasteninstrumenten und Teremin
Wieslaw Pipczynski

Schlossführungen
Sa, 17. | 31.8., 15.00 und 17.00
mit Uwe Schönbeck und Christophe v. We
Literatur

Lukas Bärfuss "Hundert Tage"

btb Verlag

Georg-Büchner-Preis 2019

Die Geschichte eines moralischen Irrtums, der in Ruanda eines der größten Verbrechen des Jahrhunderts ermöglichte. Der Roman zweier Menschen, die im Chaos ihrer Zeit um ihre Unschuld kämpfen.

Ruanda, April 1994, in Kigali wütet der Mob. David, Mitarbeiter der Schweizer Entwicklungshilfe, hat das Flugzeug, mit dem die letzten Ausländer evakuiert wurden, abfliegen lassen. Er versteckt sich hundert Tage in seinem Haus, vom Gärtner mit Nahrung versorgt - und mit Informationen über Agathe, Tochter eines Ministerialbeamten, die der Grund für sein Bleiben ist. Die vergangenen vier Jahre ihrer Liebe ziehen ihm durch den Kopf, die Zeit, die er als Entwicklungshelfer in Kigali verbrachte. Millionen wurden in ein totalitäres Regime gepumpt, das schließlich, als es die M
Literatur

Monika Maron "Munin oder Chaos im Kopf"

Verlag S. Fischer

Mina Wolf, Journalistin und Gelegenheitstexterin, opfert den Sommer, um einen Aufsatz über den Dreißigjährigen Krieg für die Festschrift einer Kleinstadt zu schreiben. Eine irre Nachbarin, die Tag für Tag von morgens bis abends auf ihrem Balkon lauthals singt, zwingt sie, nur noch nachts zu arbeiten. Die kleine, enge Straße gerät in Aufruhr und in Minas Kopf vermischen sich der Dreißigjährige Krieg, die täglichen Nachrichten über Krieg und Terror mit der anschwellenden Aggression in der Nachbarschaft. Als auch noch eine Krähe in ihre nächtliche Einsamkeit gerät, die sie Munin nennt und mit der sie ein Gespräch über Gott und die Welt beginnt, ist das Chaos in Minas Kopf komplett.
Monika Maron entwirft in diesem turbulenten Roman provokant und mit Humor ein Stimmungsbild unserer Zeit.
Literatur

Terézia Mora "Die Liebe unter Aliens"

Georg-Büchner-Preis 2018

Ein Ausflug ans Meer soll ein junges Paar zusammenführen. Ein Nachtportier fühlt sich heimlich zu seiner Halbschwester hingezogen. Eine Unidozentin flieht vor einer gescheiterten Beziehung und vor der Auseinandersetzung mit sich selbst. Ein japanischer Professor verliebt sich in eine Göttin.

Kunstvoll erzählt Terézia Mora in »Die Liebe unter Aliens« von Menschen, die sich verlieren, aber nicht aufgeben, die verloren sind, aber weiter hoffen. Wir begegnen Frauen und Männern, die sich merkwürdig fremd sind und zueinander finden wollen. Einzelgängern, die sich ihre wahren Gefühle nicht eingestehen. Träumern, die sich ihren Idealismus auf eigensinnige Weise bewahren. Mit präziser Nüchternheit spürt Mora in diesen zehn Erzählungen Empfindungen nach, für die es kei
Ausstellungen | Ausstellung

Afrika

Die 1936 eröffnete, später erweiterte und mehrmals umgebaute Sammlung afrikanischer Säugetiere wurzelt auf eine Jagd-Safari von Bernard und Vivienne von Wattenwyl nach Ost- und Zentralafrika in den Jahren 1923/24.
Gezeigt werden in 33 Dioramen 106 Säugetiere in 45 Arten. Dazu kommen noch 24 Vögel in 9 Arten.

Afrika ist der Kontinent der Huftiere, v. a. der Hornträger. Nicht weniger als 60 Arten von Gazellen, Antilopen, Rindern und Ziegen leben in den verschiedenen Vegetationstypen - ohne sich zu konkurrenzieren. Hinzu kommen 6 Unpaarhufer (4 Pferdeartige und zwei Nashorn-Arten), Giraffe und Okapi. Voraussetzung für dieses Nebeneinander sind unterschiedlicher Körperbau und Grösse, unterschiedliches Sozialverhalten und verschiedenste Ansprüche an den Lebensraum und die Ernährung.

Die
Ausstellungen | Ausstellung

Asien

Dieser 1978 eröffnete Ausstellungsteil zeigt Vertreter der asiatischen Säugetierwelt. Alle haben sehr lokale Vorkommen und sind z. T. hochgefährdet (z. B. Panda, Orang-Utan). Nur der Kuhreiher hat heute eine weltweite Verbreitung.
Aus Verantwortung der Tierwelt gegenüber beschaffte das Museum die wenigsten der gezeigten Tiere aus freier Wildbahn: 5 sind Dermoplastiken mit Häuten aus Zoologischen Gärten, 1 Panzernashorn ist ein Abguss eines Zootieres, 1 Panzernashorn ist auch modelliert, die beiden Pandas sind aus Fellen nicht-bedrohter Tierarten hergestellte weitere Modelle.

In Asien leben drei der fünf heute noch existierenden Nashorn-Arten, zahlreiche Katzen-Arten und 6 Bären-Arten, so viele wie auf keinem anderen Kontinent. Von jeder dieser Familien wird in der Ausstellung mindesten
Ausstellungen | Ausstellung

C'est la vie

Die Erforschung des Lebens gehört zum Faszinierendsten, was die Naturwissenschaften zu bieten haben. Anhand von über 1’000 Exponaten, interaktiven Stationen und Themenwelten erzählt die Ausstellung im Naturhistorischen Museum der Burgergemeinde Bern, wie Leben entsteht und vergeht, vom konfliktreichen Tanz der Geschlechter und von der wundersamen Welt im Kopf – von jenen Kernfragen des Lebens, die uns von der Wiege bis zur Bahre beschäftigen, aufwühlen und beglücken.

Anfang und Ende
Leben ohne Tod ist undenkbar. Die Ausstellung zeigt anhand überraschender Inszenierungen vertrauter Lebenszyklen, wie totes Material abgebaut und die Bühne des Lebens als Regenwurm, als «Tiger im Tank» oder als Kinderspielzeug erneut betritt. In einer Werkstatt-Atmosphäre nimmt der Besucher Teil an der Such
Ausstellungen | Ausstellung

Flossen-Füsse-Flügel

In der neuen Ausstellung werden Fossilien zu neuem Leben erweckt. Aus dem Gestein präparierte Fossilien erzählen zusammen mit Zeichnungen, Modellen und Computeranimationen den Werdegang der Wirbeltiere. In der Ausstellung begegnen die Besucher ihren Urahnen, hier erleben sie wie im Lauf von Jahrmilionen aus einfachen Wasserwesen Fische werden, Amphibien dem Wasser entsteigen und als landtaugliche Reptilien das Land erobern; wie aus diesen Vierfüssern Vögel entstehen und eine neue, revolutionäre Gruppe auftritt, die Säugetiere, zu denen auch wir Menschen gehören.
Vom Wasser ans Land, vom "Blauen ins Grüne", durchquert der Besucher schrittweise die Erdgeschichte und stoppt jeweils um besondere Ereignisse und Entwicklungen der Wirbeltiere kennen zu lernen.

Auge in Auge steht man seinen Ur
Ausstellungen | Ausstellung

Käfer & Co

Als vermeintliche „Krone der Schöpfung“ vergessen wir Menschen, dass die Erde ein Planet der Insekten ist. Rund 3/4 der heute bekannten 1,4 Millionen Tierarten sind Insekten. Was geschähe, wenn sie plötzlich alle aussterben würden? Die Wissenschaftler sind sich einig: Der Mensch würde ihnen bald folgen. Die Insekten sorgen dafür, dass die Bäume fruchten und die Blumen Samen ansetzen. Ohne ihr heimliches Wirken würden sich innert kurzer Zeit riesige Mist- und Aasmengen ansammeln.

Die Ausstellung beginnt mit den unerwartet vielschichtigen Beziehungen zwischen den wirbellosen Tieren und dem Menschen.

Sie zeigt anschliessend eine Fülle an Käfern, Schmetterlingen, Schnecken und Muscheln und klärt den Besucher zum Beispiel darüber auf, wie die zarten Schmetterlinge zu ihrem unpassenden,
Ausstellungen | Ausstellung

Nordische Tiere

Ein ehrwürdiges Stück Museumsgeschichte wird neu eröffnet: Das Nordlanddiorama erstrahlt in frischem Glanz.

Seit dem 01. Mai ist das altehrwürdige Schaustück wieder eröffnet – nach allen Regeln der Kunst renoviert, frisch verschneit und äusserst raffiniert beleuchtet, wohl einzigartig in der Schweizer Museumslandschaft: Am Nordpol im ersten Stock geht die Sonne auf, werden die Schatten länger und wird es wieder eisblaue Nacht. Die wechselnden Stimmungen tauchen die Tiere und ihre kulissenhafte Landschaft in immer wieder neues Licht. Wer sich ein paar Minuten Zeit nimmt, erlebt den Zauber, der diese Mischung aus traditioneller Museumskunst undmoderner Lichttechnologie ausstrahlt.

Coole Typen
Altbau, 1. Obergeschoss
9 Dioramen, 10 Säugetier-Arten, 8 Vogel-Arten
66 Tierindividuen

Ausstellungen | Ausstellung

Skelette - die grosse Knochenschau

Wir haben eine fast 150 jährige Skelettsammlung zu neuem Leben erweckt: Erstaunliches und Grossartiges aus der Knochenwelt wird inszeniert und ins Rampenlicht gerückt. Die Ausstellung setzt auf das fein tarierte Nebeneinander von wissenschaftlicher Logik und der Lust am wohligen Schaudern. Ein Hauch von Jahrmarkt und Variété liegt in der Luft, man hat Lust zu schauen, von Attraktion zu Attraktion zu flanieren.

Da steht man Auge in Auge mit einem Finnwal und kann sich durchaus vorstellen, wie Jonas sich gefühlt haben muss. Auf dem Karussell dreht ein endloser Reigen der grössten Skelette. Eingerahmt vom rotsamtenen Vorhang kommen und gehen die Gestalten; ihr Auftritt erinnert trotz der Bühnenromantik daran, dass dies das Schicksal aller Lebewesen ist. Daneben geht es gleich weiter mit pr
Ausstellungen | Ausstellung

Steine der Erde

Die Ausstellung "Steine der Erde" zeigt einen Querschnitt durch die erdwissenschaftlichen Schätze des Museums. Steine sind ein unerschöpfliches Archiv der Erdgeschichte.

Ein wichtiger Teil der Ausstellung ist die Mineralogie mit den Kapiteln "Mineral und Mensch", "Bildungsbereiche der Mineralien", "Diamanten", "Mineralien der Schweiz" und "Meteoriten" und dem am 14. Mai 2011 neu eröffneten Teil Riesenkristalle - der Schatz vom Planggenstock. Ein Teil der Ausstellung Erde - Planet und Lebensraum musste der Planggenstock-Ausstellung weichen. Von dieser Erdgeschichte-Ausstellung mit Fossilien sind noch zu sehen: Erde und Weltraum -Aufbau der Erde -Gesteine -Erdgeschichte mit Entwicklung des Lebens anhand vieler Fossilien -der Pfeilschwanzkrebs, ein lebendes Fossil.

Mineral und Mensch
M
Ausstellungen | Ausstellung

Tiere der Schweiz

Die zu Beginn des zweiten Weltkriegs als "Heimatmuseum" eröffnete Schau von Vögeln und Säugetieren der Schweiz zeigt die Arten in ihrem damals typischen Lebensraum. Es handelt sich um den Zustand von Häusern, Dörfern und Städten, aber auch der Landwirtschaftsfläche und der Alpen im Zustand zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg. Die Intensivierung der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung und Produktion und des Tourismus hatte erst zögernd begonnen, der Ausbau der Verkehrswege als Folge der zunehmenden Mobilität stand noch in den Anfängen. Diese Ausstellung lässt sich in Beziehung setzen zu "Anpasser und Alleskönner" : hier der Fuchs im Wald, der Kolkrabe im Fels - dort beide inmitten der Stadt. Wird die "Heimat Natur" zur unheimlichen Natur?

Typisch Alpen

Sehr gut bis fast lückenl
Ausstellungen | Ausstellung

Tiere in der Stadt

Die Ausstellung handelt von tierischen Meistern der Anpassung in unseren Städten. Anstatt in Wald und Wiesen nach Mäusen und Würmern zu suchen, bauen wilde Tiere in Städten ihre Nester an lärmigen Kreuzungen, stöbern auf Trottoirs nach Essbarem oder brüten in Blumenkisten auf dem Balkon.

Zeichen einer gestörten Natur?

Solches Verhalten widerspricht unserer Vorstellung von Mutter Natur und löst gemischte Gefühle aus. Die einen sehen in den städtischen Wildtieren Vorboten einer Rückeroberung, für andere sind sie Zeichen einer gestörten Natur. Die in der Ausstellung gezeigten Tiere stehen stellvertretend für alle Karrieristen des Tierreichs: Fuchs, Steinmarder, Turmfalke, Saatkrähe und Kolkrabe haben etwas gemeinsam: Sie sind enorm anpassungsfähig und können ein vielfältiges Angebot an
Ausstellungen | Ausstellung

Vielfalt-Spektrum

Die Vielfalt der einheimischen Natur wird hier in ihrer Fülle gezeigt: Muscheln, Schnecken und weitere Objekte aus der Tierwelt, aber auch Gesteine und Fossilien werden für das Selbststudium oder zum Vergleich mit eigenen Fundobjekten präsentiert.

Der Einsatz moderner Lagertechnik ermöglicht dem Besucher sowie der Fachperson das systematische Suchen und Vergleichen von Objekten anhand der "eingelagerten" Sammlungen.







Literatur | Buchpräsentation

Alexander Grau "Hypermoral. Die neue Lust an der Empörung"

Claudius-Verlag

Deutschland empört sich. Oft, gerne und über nahezu alles. „Empört Euch!“ war folgerichtig ein Bestseller hierzulande, markiert er doch in zwei Worten das Coming-out der deutschen Seele. Wir leben im Zeitalter der Hypermoral. Moral ist zur Leitideologie und zum Religionsersatz unserer postreligiösen Gesellschaft mutiert. Moral ist absolut geworden, sie duldet keine anderen Diskurse neben sich. So wird aus Moral die Tyrannei der Werte: Minderheitenkult, Kränkungsfetischismus, Gleichheitsideologie. Politik, Wirtschaft, Kunst – alles wird auf moralische Fragen reduziert. Selbst der Konsum hat fair, nachhaltig und ressourcenschonend zu sein. Wer sich diesem Diktat der totalen Moral zu entziehen sucht, wird gesellschaftlich sanktioniert. Der Publizist und Philosoph Alexander Grau, Autor der vie
Literatur | Buchpräsentation

Jan Wagner "Der verschlossene Raum"

Hanser Verlag

Georg-Büchner-Preis 2017

Mit den Essays von Jan Wagner auf literarischer Entdeckungsreise: leidenschaftlich, mitreißend, klug.

Wüsste man nichts von Jan Wagners lyrischem Werk, man würde überhaupt nur noch Essays von ihm lesen wollen. Ob er über Bibliotheken, Buchhandlungen, Lyrik oder Kunst schreibt, ob er literarische Postkarten aus Rom oder Los Angeles sendet oder die Epiphanie eines Rosmarins im schwäbischen Garten feiert – man glaubt diesem charmanten Geschichtenerzähler alles. Es bleibt kaum Zeit, die rhetorische Fingerfertigkeit zu bewundern, mit der da zwischen souveräner Gelehrsamkeit unerwartet die nächste Anekdote aus dem Ärmel gezogen wird, und man kann nicht anders als staunen über die Trouvaillen, die Jan Wagner von seinen Entdeckungsreisen quer durch Epochen und Konti
Literatur | Buchpräsentation

Robert Menasse "Die Hauptstadt"

Suhrkamp Verlag

Deutscher Buchpreis 2017

Der große europäische Roman

In Brüssel laufen die Fäden zusammen – und ein Schwein durch die Straßen.
Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierig
Ausstellungen | Ausstellung

Planggenstock-Kristalle

Seit dem 14. Mai 2011 sind die schweizweit bekannten Kristalle vom Planggenstock im Naturhistorischen Museum der Burgergemeinde Bern ausgestellt.
In der "Schatzkammer" liegen fast zwei Tonnen Bergkristall von seltener Schönheit. Raffiniert beleuchtet, scheinen die glasklaren Mineralien von innen zu strahlen. Langsam dreht sich das Glanzstück der Ausstellung um die eigene Achse: Es ist eine wunderbar komponierte, 300 Kilogramm schwere Kristallgruppe mit einem 107 Zentimeter langen zentralen Kristall.

Neben der Schatzkammer liegt ein gemütlicher Kinoraum. Hier läuft der Kurzfilm „Hüter der Erde“ des Filmemachers Bruno Roth. Der Film dokumentiert eindrücklich die Arbeit der beiden Strahler Franz von Arx und Paul von Känel in ihrer Kluft.

Im Raum „Kristallwissen“ wird eine Vielfalt von
Ausstellungen | Ausstellung

Der legendäre Bernhardinerhund

Das Naturhistorische Museum Bern würdigt den 200. Todestag von Barry mit einer neuen Dauerausstellung

Die Ausstellung behandelt die Legenden und Mythen, die sich um den legendären Rettungshund vom Grossen St.Bernhard ranken.

Barry vom Grossen St. Bernhard (1800 - 1814) ist der berühmteste aller Hunde, die je den Rettungsdienst auf dem Hospiz versahen. Er wurde bereits zu Lebzeiten zur Legende. Barry soll über 40 Personen das Leben gerettet haben. 1812 geleitete man ihn auf Wunsch des Priors nach Bern, wo er 1814 den Alterstod starb.

Die Geschichten und Legenden über das gottgefällige Rettungswesen der Mönche auf dem Grossen St. Bernhard, über die Hospizhunde und über den berühmten Barry mehrten sich im Laufe der Jahrzehnte.

Zahlreiche Abbildungen in der damaligen Presse trugen das ihre zum Ruhme der Hunde bei. Die letzte urkundlich festgehaltene Rettung datiert von 1897. Heute is
Literatur | Ausstellung

Robert Walsers Briefe

Seit 21. Oktober

Anlässlich des Erscheinens der Robert Walser-Briefausgabe im Suhrkamp Verlag zeigt das Robert Walser-Zentrum die Ausstellung Robert Walsers Briefe. Von den 951 Dokumenten, von denen mehr als die Hälfte erstmals in Buchform veröffentlicht wird, konzentriert sich die Ausstellung auf den Briefwechsel von Robert Walser und Therese Breitbach. Die zwanzig bald feinsinnigen, bald frivolen Schreiben, die Walser an die junge Verehrerin seiner Werke richtet, werden in dieser Ausstellung erstmals öffentlich gezeigt.
Konzerte | Konzert

Singkreis Wohlen bei Bern

  • Der Chor umfasst 60 - 70 Sängerinnen und Sänger aller Altersstufen. Unter Leitung von Dieter Wagner werden geistliche Chorwerke aus verschiedenen Stilepochen erarbeitet.
Ausstellungen | Museum

Museum Franz Gertsch Burgdorf

  • Das Museum ist dem Werk von Franz Gertsch gewidmet.
Ausstellungen | Museum

Pasquart Kunsthaus Centre d'Art Biel

  • Das Kunsthaus gehört zu den bedeutenden Schweizer Institutionen für zeitgenössische Kunst.
Ausstellungen | Familienprogramm

Museum für Kommunikation Bern

  • Sammlungen zur Telekommunikation und Informatik, zu Radio und Fernsehen, Post, Verkehr, Tourismus und Philatelie
Brauchtum | Museum

Schweizer Schützenmuseum Bern

  • gegründet anlässlich des 31. Eidgenössischen Schützenfestes in Bern
Ereignisse | Festival

Bachwochen Thun

  • vom 17.8. bis 8.9.2019
Ereignisse | Konzert

FRAG-ART Solothurn und Erlach

  • Klassische Konzerte und Veranstaltungen
Ausstellungen | Museum

Cerny Inuit Collection Bern

  • Kunst aus dem Polarkreis
Ausstellungen | Museum

Kunstmuseum Thun

  • Kunstmuseum Thun und Thun Panorama
Familie | Freizeitpark

Bellis Mini-Freizeitpark Roggwil

  • Herzlich willkommen in einer anderen Welt, inmitten der Natur von Roggwil BE. Hier können Kinder unbeschwert spielen.
Aufführungen | Theater

Schlachthaus Bern

  • Koproduktions- und Gastspielhaus für die freie Theaterszene der Schweiz und über die Schweiz hinaus.
Ereignisse | Festival

Museumsnacht Bern

  • Jährlich Ende März öffnen Museen, Archive, Bibliotheken und weitere Kulturinstitutionen für eine gemeinsame Nacht die Türen.
Familie | Freizeit

Labyrinthe Aventure Abe Parc Sàrl

  • Ein Traumort für einen großen Tag voller Unterhaltung.
  • Un endroit de rêve pour une grande jpurnée de divertissement.
Konzerte | Konzert

Ensemble Paul Klee

  • Hausensemble des Zentrum Paul Klee
  • Abonnementskonzerte im von Renzo Piano erbauten Kulturzentrum
Familie | Museum

Kindermuseum Creaviva Zentrum Paul Klee

  • Kurse, Workshops und Museumsführungen für Kinder
  • im Zentrum Paul Klee Bern
Ausstellungen | Museum

Stiftung Schloss Oberhofen

  • Die romantische Schlossanlage liegt direkt am Ufer des Thunersees.
Brauchtum | Mundarttheater

Theater Matte

  • Das Theater Matte ist ein seit 2010 im Mattequartier in Bern betriebenes Theater mit Aufführungen eines Laien-Ensembles in berndeutschem Dialekt.
Brauchtum | Mundarttheater

Zytglogge Theater

  • Das Kellertheater im Herzen von Bern
Ausstellungen Zentrum Paul Klee Bern Bern, Monument im Fruchtland 3
Ausflüge / Reisen Bern Bern, Bahnhofplatz 10a
Sehenswürdigkeiten / Kirche Berner Münster Bern, Münsterplatz 1
Sehenswürdigkeiten / Turm Käfigturm Bern Bern, Marktgasse 67
Literatur / Museum Robert Walser-Zentrum Bern Bern, Marktgasse 45
Konzerte / Konzert Konzerte in Bern Bern, Helvetiastrasse 45
Ereignisse / Festival Gstaad Menuhin Festival Gstaad, Postfach 65
Konzerte / Konzert BSO Berner Symphonie Orchester Bern, Münzgraben 2
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Bundeshaus & Bundesplatz Bern Bern, Bundesplatz 3
Ausstellungen / Kulturveranstaltung Kunstmuseum Bern Bern, Hodlerstr. 12
Literatur / Lesung Buchtipp
Ausflüge / Reisen Biel Biel/Bienne, Bahnhofplatz 12
Ausstellungen / Kulturveranstaltung Naturhistorisches Museum Bern Bern, Bernastrasse 15
Ausflüge / Reisen Thun Thun, Seestrasse 2
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloss Thun Thun, Schlossberg 1
Familie / Familienprogramm Museum für Kommunikation Bern Bern, Helvetiastrasse 16
Sehenswürdigkeiten / Turm Zeitglockenturm Bern Bern, Bim Zytglogge 3
Ausflüge / Reisen Solothurn Drei-Seen-Land Solothurn, Hauptgasse 69
Sehenswürdigkeiten / Park Botanischer Garten Bern Bern, Altenbergrain 21
Sehenswürdigkeiten / Park Rosengarten Bern Bern, Alter Aargauerstalden 31B
Ausflüge / Museum Château de Prangins Prangins,
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloss Schadau Thun Thun, Seestr. 45
Konzerte / Konzert Singkreis Wohlen bei Bern Wohlen, -
Ausstellungen / Museum Museum Franz Gertsch Burgdorf Burgdorf, Platanenstrasse 3
Ausstellungen / Museum Pasquart Kunsthaus Centre d'Art Biel Biel/Bienne, Seevorstadt 71
Ausstellungen / Familienprogramm Museum für Kommunikation Bern Bern, Helvetiastrasse 16
Brauchtum / Museum Schweizer Schützenmuseum Bern Bern, Bernastrasse 5
Ereignisse / Festival Bachwochen Thun Thun, -
Ereignisse / Konzert FRAG-ART Solothurn und Erlach Solothurn, Haagstrasse 22
Ausstellungen / Museum Cerny Inuit Collection Bern Bern, Stadtbachstrasse 8a
Ausstellungen / Museum Kunstmuseum Thun Thun, Thunerhof, Hofstettenstr. 14
Familie / Freizeitpark Bellis Mini-Freizeitpark Roggwil Roggwil, Mange 7
Aufführungen / Theater Schlachthaus Bern Bern, Rathausgasse 20/22
Ereignisse / Festival Museumsnacht Bern Bern 8, Postfach CH-3000 Bern 8 E-Mail: info@museen-bern.
Familie / Freizeit Labyrinthe Aventure Abe Parc Sàrl Evionnaz, Rte des Iles Vieilles 30
Konzerte / Konzert Ensemble Paul Klee Bern, Monument im Fruchtland 3
Familie / Museum Kindermuseum Creaviva Zentrum Paul Klee Bern, Monument im Fruchtland 3
Ausstellungen / Museum Stiftung Schloss Oberhofen Oberhofen, Oberhofen
Brauchtum / Mundarttheater Theater Matte Bern, Mattenenge 1
Brauchtum / Mundarttheater Zytglogge Theater Bern, Kornhausplatz 10
Aufführungen / Performance Michael Sutter Bern, Spitalgasse
Fr, 23.8.2019, 14:00 Uhr
Aufführungen / Performance Michael Sutter Bern, Spitalgasse
Fr, 23.8.2019, 14:00 Uhr
Konzerte / Klassik La Strimpellata Bern Rüfenacht,
Sa, 24.8.2019, 16:00 Uhr
Aufführungen / Kulturveranstaltung Dampfzentrale Bern Bern, Marzilistrasse 47
Ereignisse / Jazz Internationales Jazzfestival Bern Bern, Engestrasse 54a
Aufführungen / Konzert Yehudi Menuhin Forum Bern Bern, Helvetiaplatz 6
Aufführungen / Theater Theater am Käfigturm Bern, Spitalgasse 4, 3.UG
Ausstellungen / Museum Ballenberg Hofstetten, Museumsstr. 131
Familie / Kinderprogramm BärenPark Bern, Grosser Muristalden 6
Literatur / Lesung Berner Literaturfest Bern, Seftigenstr. 10a
Literatur / Lesung ONO Bern Bern, Kramgasse 6
Familie / Familienprogramm Kleineisenbahn Gurten Wabern, Gurtenweg
Brauchtum / Bräuche Trachtenvereinigung Bern Bern,

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.