zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 22.03.2019 bis 29.03.2019
Ereignisse | Konzert

18WEST – Songs für den Untergang

Julia Mihály
Musik/Performance

Uraufführung

Schlagzeug, Percussion, Gesang: Martin Lorenz
Schlagzeug, Percussion, E-Bass, Gesang: Sebastian Hofmann
Gesang, E-Gitarre, Live-Elektronik, Performance: Julia Mihály

Die Planungen zur Startbahn 18 West des Frankfurter Flughafens führten ab 1979 zu einer massiven Protestwelle und einer der größten Bürgerbewegungen der Bundesrepublik Deutschland. Als ein 1980 auf dem Areal der heutigen Startbahn West errichtetes Hüttendorf am 2. November 1981 geräumt wurde, eskalierten in mehreren Städten Deutschlands Proteste. In den folgenden Jahren entwickelte sich eine zunehmend ruhiger werdende Widerstandskultur, bis am 2. November 1987 während einer Demonstration zum 6. Jahrestag der Räumung des Hüttendorfes zwei Polizisten von einem Demonstranten erschossen wurden. Zivilgesellscha
Aufführungen | Oper

Die verkaufte Braut

Bedřich Smetana

Komische Oper in drei Akten Libretto von Karel Sabina

Marie liebt Hans – Hans liebt Marie. Hans ist ein Fremder in der Stadt, doch das Herz von Marie hat er im Sturm erobert. Da gibt es nur ein Problem: Marie soll Wenzel, den Sohn des Grundbesitzers Micha, heiraten und damit eine alte Schuld begleichen. Der Heiratsvermittler Kezal bietet Hans sogar Geld an, wenn er auf Marie verzichtet – was Hans überraschenderweise annimmt. Schriftlich lässt er Kezal bestätigen, dass nur der Sohn des Micha Marie heiraten dürfe. Was keiner weiß: Außer Wenzel hat der alte Micha noch einen zweiten Sohn: Hans.

Eine tschechische Nationaloper in Form der beliebten Spieloper im leichten Konversationston mit viel volkstümlichem Witz, einprägsamen Charakteren, farbenreichem Chorgesang und rasanten Volkstänze
Ereignisse | Konzert

Nguyễn + Transitory – Bird Bird, Touch Touch, Sing Sing | Electric Indigo – 5 1 1 5 9

TONLAGEN-Party im Anschluss
Musik/Performance/Party

I – Nguyễn + Transitory – Bird Bird, Touch Touch, Sing Sing

A song for our dislocated diasporic bodies

Tara Transitory, selbsternannte Nomadin und aktive Transgender-Aktivistin in Asien und Europa, entwickelt mit dem vietnamesisch-deutschen Diaspora-Sound- und Performance- Künstler Nguyễn Baly das gemeinsame Projekt „Bird Bird, Touch Touch, Sing Sing (work-in- progress)“, das im Rahmen von „Residenzen Berlin – Detroit – Berlin“ entstanden ist, weiter. In ihrer Performance befassen sie sich mit Narrativen und Erfahrungen von Queerness in Südostasien und in der Diaspora mit Möglichkeiten (de-)kolonialer Ansätze in Klang, Noise und Rhythmus. Ihr Auftritt ist Teil des Nusasonic-Programms am CTM 2019, einer Initiative, die sich mit der Gegenwart und Vielfalt experimenteller So
Aufführungen | Theater

Kabale und Liebe

von Friedrich Schiller

Friedrich Schiller hatte sein bürgerliches Trauerspiel ursprünglich nach seiner Titelheldin LUISE MILLERIN benannt. Seit über 230 Jahren gerät diese junge Frau im Ringen um ihre Liebe in den Strudel von Lügen, Misstrauen und Intrigen und scheitert immer wieder. Dabei könnte alles so schön sein: Ferdinand liebt Luise, Luise liebt Ferdinand, und beide haben sie sich ewige Treue geschworen. Doch Luise ist eine junge Musikertochter und Ferdinand Präsidentensohn. Unter dem strengen Diktat der hierarchisch strukturierten Gesellschaft ist diese Liebe ein Politikum und deshalb kein Happy End möglich. Zwar erheben die beiden Liebenden ihre Stimme gegen die Fürstenwillkür, gegen die Zwänge der herrschenden Ständegesellschaft und das Mätressenwesen. Dennoch endet ihre Liebe tödlich.
KABALE UND LIEBE
Aufführungen | Theater

HEILIG ABEND

Daniel Kehlmann

Heilig Abend, 22.30 Uhr. Judith ist auf dem Weg zu ihren Eltern. Plötzlich wird ihr Fahrzeug gestoppt, sie wird verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht. Ein Verhör beginnt.
Thomas, der Polizist, weiß alles über sie, die Professorin für Philosophie. Er wirft Judith vor, gemeinsam mit ihrem Ex-Mann für Mitternacht ein Attentat geplant zu haben. Denn, er kennt sie, die Linksintellektuellen, die mit Attentaten auf Missstände in der Welt aufmerksam machen wollen. Man beobachtet jene Leute, die mit unheiligen Mitteln zeigen, wohin Überwachung und angeblicher Schutz vor Terrorismus führt.
Weiß Judith mehr? Weiß Judith überhaupt etwas? Thomas will ihr ein Geständnis abpressen. Noch könnte das Schlimmste abgewendet werden. Doch unaufhaltsam tickt die Uhr weiter in Richtung Mitternacht...
Aufführungen | Theater

Hool

nach dem Roman von Philipp Winkler

Premiere: 22. März 2019

„Jeder Mensch hat zwei Familien. Eine, in die er hineingeboren wird und eine, die er sich aussucht.“

Hooligans: Für die Soziologen sind sie eine Spezies, toxische Männlichkeit, reine Biologie, Konzept, Performance, ein Rollenspiel. Philipp Winkler beschreibt in seinem Roman einen von diesen Hools.

Heiko ist Hool, mit Leib und Seele. Nichts geht ihm über seinen Verein. Warum, die Frage hat er sich nie gestellt. Ins Stadion geht er nur noch selten, das Eigentliche passiert eh nach dem Spiel. Weitab von singender Fankurve und Stadionkontrollen trifft man sich für den Kampf Mann gegen Mann – hart, aber fair. Bis einer liegen bleibt, so verlangt es der Ehrenkodex. Unter der Führung von Onkel Axel ist für Heiko die Radikalität, mit der er und seine Freunde käm
Aufführungen | Theater

Backes Fest

mit Peter Flache

 
Aufführungen | Cabaret

Ein Mann kommt selten allein


Die NotenDealer - Comedy nach Noten

Untalentiert, stümperhaft, langweilig, vegan: Das sind sie nicht!

Lars Kessler, Felix Günther, Tim Gernitz, Gábor Ferencz und Paul Fröbel alias "Die NotenDealer" sind eine frische, unterhaltsame und hochmusikalische Band voller Witz und jugendlichem Charme.

Diese Jungs kombinieren Spontanität mit Kreativität, Musikalität mit einer hohen Dosis Humor und schnacken sich dabei durch ihr Comedy-Programm. Aus „Griechischer Wein“ wird hier „Kriech nicht da rein“. Auf ihre ganz eigene Art interpretiert diese Boy-Band bekannte Hits aus den Charts und entführt das Publikum aller Altersgruppen mit ihren Songs unterhaltsam aus dem Alltag – das alles in top Livequalität.

Egal ob mit Wasser, Bier oder Wein – ein Mann kommt selten allein. „Frohnaturen die ansteckend sind!“ – MDR Kultur

Seit über zehn Jahren sind die fünf jungen Männer nun schon in der A-Cappella-Szene und darüber hinaus bekannt. Dabei wird nicht auf klassische Musik gesetzt sondern vielmehr auf ein heiteres und abwechslungsreiches Rock-Entertainment Programm aus kreativen Coverversionen beliebter Songs sowie einer ganzen Menge eigener Nummern. Nahezu jedes Musikgenre wird auf zum Teil ungewöhnliche und unterhaltsame Art und Weise besungen.

Das neue Programm besticht durch eine beeindruckende Genrevielfalt. Von Rock bis Pop, von Country bis russisches Volkslied und sogar von Rap bis Housemusik. Das alles in top A-Capella-Qualität unplugged und soooo witzig!
Im Gewölbekeller können Sie mit den wunderbar jungen NotenDealern so richtig auf musikalische Tuchfühlung gehen!

Eine neue NotenDealerShow!

Termine:22.03.2019 | 23.03.2019 | 11.04.2019


Veranstalter

Dresdner Comedy & Theater Club

Wegbeschreibung

Auf der Neustädter Seite parken Sie auf der Königstraße, dem Palaisplatz oder der Heinrichstraße. Die Straßenbahnen halten am Neustädter Markt, Carolaplatz oder Albertplatz.
Ereignisse | Konzert

Keep quiet and dance | The Sky is high, but not for everyone

Brigitta Muntendorf | Khaled Kaddal
Performance/Musik

Die europäisch-ägyptische Gesellschaft für zeitgenössische Musik (EECMS) hat mit „Meine Stimme… Deine Stimme… Unsere Stimme“ 2018 in Kairo ein Projekt gestartet, das bis 2020 in vielen Städten der Welt Station machen wird und in einer Neukonzeption von Brigitta Muntendorf in HELLERAU zu Gast sein wird.

Finanziert aus einem Gemeinschaftsfonds des Goethe-Instituts und der Ernst von Siemens Musikstiftung.

11/7 €
Aufführungen | Oper

La bohème

Oper von Giacomo Puccini

Szenen aus "La vie de Bohème" (Henri Murger) von Giacomo Puccini in vier Bildern.

Die Pariser Bohème spiegelt den Traum von Freiheit, Unabhängigkeit und Kunst – doch das Leben von Rodolfo und seinen Freunden sieht anders aus: Es ist kalt in ihrer Mansarde und noch nicht einmal Feuer gibt es für die Kerze der hübschen Nachbarin Mimì. Sie bringt Wärme in die Tristesse und entfacht Rodolfos Liebe. Aber ihre Beziehung ist von der Krankheit Mimìs überschattet. Zwischen dem finanziellen Auf und Ab der Bohémien-WG kommen sich die beiden näher, entfremden sich wieder und finden sich schließlich erst, als es schon zu spät ist. Die wohl bekannteste Oper Puccinis bot zur Zeit ihrer Entstehung durch die intime Szenerie und das alltägliche Sujet ein Novum in der italienischen Oper – heute gehört sie
Ereignisse | Konzert

The people united will never be defeated

Frederic Rzewski
Musik

1975 komponierte Frederic Rzewski seinen Variationszyklus über das Lied „El pueblo unido jamás será vencido“ („Das vereinte Volk wird niemals besiegt werden“) des Chilenen Sergio Ortega, das zum Symbol des Widerstands gegen die Diktatur Pinochets wurde. Rzewskis Klavierzyklus ist nicht nur eines der beeindruckendsten und vielleicht auch schwierigsten zu spielenden Klavierstücke überhaupt, es ist aber vor allem eines: politisches Statement.

„Dass sich die Avantgarde so einfach sang- und klanglos verkrümelt hat, ist ja schon schlimm genug. Dass aber auch der Kapitalismus noch immer nicht besiegt ist, das, das kann einen schon fertigmachen.“ F.R.

11/7 €
Aufführungen | Oper

Trouble in Tahiti

Leonard Bernstein

In ihrem schönen weißen Häuschen führen Sam und Dinah das Leben einer Vorzeigefamilie: der Vater erfolgreicher Geschäftsmann, die Mutter eine umsichtige Hausfrau, der Sohn musisch begabt – ein Bild wie aus der Fernsehwerbung, untermalt von den swingenden Rhythmen eines Jazz-Trios, das das Leben und Lieben in der Vorstadt preist. Doch hinter der paradiesischen Kulisse haben sich Sam und Dinah nichts mehr zu sagen. Er flüchtet vor ihr in den Job und zu seinem Handballverein, sie liegt beim Psychologen auf der Couch und sieht sich die Südseeschnulze »Trouble in Tahiti« an – allein. Das angekündigte ernsthafte Gespräch am Abend läuft ins Nichts, stattdessen füllt das Paar bei einem gemeinsamen Kinobesuch die leeren Stunden aus: noch einmal »Trouble in Tahiti«.

Der Komponist der »West Side S
Aufführungen | Theater

Tod eines Handlungsreisenden

von Arthur Miller

Premiere: 23. März 2019

TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN ist das bekannteste Drama von Arthur Miller. Nach der Uraufführung 1949 bekam er im selben Jahr dafür den Pulitzer Preis und erlebte seinen Durchbruch als Schriftsteller.
Im Zentrum von Millers Drama steht Willy Loman. Er definiert sich über die Arbeit, über die Erfolge und den Umsatz, den er als Geschäftsmann erzielt. Jetzt – mit über 60 – will er es langsam ruhiger angehen lassen, nicht mehr so viel geschäftlich übers Land fahren. Aber die Bitte bei seinem Chef, eine Stelle vor Ort antreten zu können, wird nicht nur abgelehnt, er wird ganz gekündigt. Von jetzt auf gleich gehört er zum alten Eisen und wird aussortiert. Eine junge Generation steht schon vor der Tür, mit neuen Ideen, mehr Elan und größeren Chancen.
Auf die junge Gene
Aufführungen | Theater

GLÜCK - Eine kurze Geschichte der Menschheit

Cie. Freaks und Fremde

Cie. Freaks und Fremde zeigt eine neue Produktion für Kinder und Erwachsene. Es geht ums Glück - wo wohnt es nur, wo hält es sich auf? Um der Sache auf den Grund zu gehen, werden auf der Bühne Figuren aus Ton geknetet und gemeinsam geht man auf die Suche. Aber wo fängt man an?
Beim Ursprung der Menschheit, beim Lagerfeuer, bei einer strahlenden Geburt? Tritt dort das Glück vielleicht sogar höchstpersönlich auf? Ja, auch
Geld und Gold machen glücklich. Aber nur manchmal! König Midas wollte zu viel davon und war erst glücklich, als er es wieder loswurde. Ist alles gar
nicht so einfach. Das Glücksrad dreht sich weiter, es wird schneller und schneller ... vielleicht liegt das Glück auf dem Mond?

Idee, Spiel: Sabine Köhler, Heiki Ikkola
Musik: Frieder Zimmermann
Lichtdesign: Josia Wer
Aufführungen | Theater

HEILIG ABEND

Daniel Kehlmann

Heilig Abend, 22.30 Uhr. Judith ist auf dem Weg zu ihren Eltern. Plötzlich wird ihr Fahrzeug gestoppt, sie wird verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht. Ein Verhör beginnt.
Thomas, der Polizist, weiß alles über sie, die Professorin für Philosophie. Er wirft Judith vor, gemeinsam mit ihrem Ex-Mann für Mitternacht ein Attentat geplant zu haben. Denn, er kennt sie, die Linksintellektuellen, die mit Attentaten auf Missstände in der Welt aufmerksam machen wollen. Man beobachtet jene Leute, die mit unheiligen Mitteln zeigen, wohin Überwachung und angeblicher Schutz vor Terrorismus führt.
Weiß Judith mehr? Weiß Judith überhaupt etwas? Thomas will ihr ein Geständnis abpressen. Noch könnte das Schlimmste abgewendet werden. Doch unaufhaltsam tickt die Uhr weiter in Richtung Mitternacht...
Aufführungen | Theater

I love Dick

nach dem Roman von Chris Kraus

aus dem Amerikanischen Englisch von Kevin Vennemann

Nach zehn Jahren Ehe mit Sylvère Lotringer verliebt Chris Kraus sich in Dick. Sie beginnt, ihm Briefe zu schreiben, die sie nie abschickt. Der anfängliche Versuch, einen Ausdruck zu finden für etwas, das man nicht versteht, wandelt sich zu einem Spiel zwischen ihr und ihrem Mann, der versucht, ihre Beziehung zu retten. Es wird zu einem Entwurf für ein groß angelegtes Kunstprojekt und schließlich entsteht ein Tagebuch, ein Essay, eine Fiktion über zwei Jahre in Chris' Leben mit dem Titel I LOVE DICK. Jahrelang hatte Chris versucht, ihrem Mann dabei zu helfen, „sein Leben in den Griff zu kriegen“, nun trifft sie Dick, der ihr dabei helfen kann, ihr eigenes „Leben auseinanderzunehmen“. In Anekdoten aus der amerikanischen Kunstszene, Überl
Aufführungen | Aufführung

Altern ist nichts für Feiglinge

Heitere Betrachtungen über das Unvermeidliche

"Altern ist nichts für Feiglinge." Dieser Spruch von Mae West, die in den 30er Jahren eine der bestbezahlten Filmstars Hollywoods war, ist uns genauso bekannt wie Loriots Ausruf "Altern ist eine Zumutung!". 
Dichter und Schriftsteller aller Zeiten haben sich zum Thema des Älterwerdens geäußert, und oft führte das eigene Betroffensein zu den pointiertesten Formulierungen, die wir alle - früher oder später - aus persönlichem Erleben nur bestätigen können - oder müssen...
So finden sich in diesem Programm Texte von Wilhelm Busch und Stefan Heym, Hermann Hesse und Konstantin Wecker, Hans Christian Andersen und vielen anderen Autoren, die vom Stoßgebet bis zum Märchen alle Formen der Literatur umspannen.
Natürlich wird es auch wieder viel Musik geben, bekannte Lieder und neue Kompositionen,
Familie | Lesung

Der kleine Prinz

frei nach Antoine de Saint Exupéry liest und erzählt Klaus Frenzel.

Die Abenteuer des kleinen Mannes von einer anderen und doch so nahen Welt, seine Erfahrungen mit Fuchs und Schlange auf unserer Erde....

ca. 80 Min/ ab 12 Jahren
Familie | Lesung

Kater Zorbas oder das unheilige Versprechen

Mit letzter Kraft kann die ölverschmierte Möwe Kengah nach Hamburg fliegen und wird dort von dem Kater Zorbas gefunden. Der dicke, große, schwarze Kater verspricht der sterbenden Möwe, sich um ihr Ei und das daraus schlüpfende Küken zu kümmern. Drei Versprechen ringt sie ihm ab: das Ei nicht zu fressen, für das Ei zu sorgen, bis das Küken schlüpft, und ihm dann das Fliegen beizubringen...

Albrecht Goette liest und erzählt diese freche Katergeschichte von L. Sepulveda sehr amüsant und berichtet ob und wie diese Herkulesaufgaben vom Kater Zorbas gelöst werden. Bettina Preusker begleitet musikalisch und bringt dem Getier die Töne bei.

ca. 90 Min. / ab 12 Jahren
Familie | Musik

Musikalischer Nachtgang II

Sie erwartet ein sagenhafter, geheimnisvoller und informativer Gang durch die eindrucksvollen Räume von Schloss Weesenstein, in denen durch Erzählungen, besondere Klänge und Lieder die Atmosphäre der vergangenen Jahrhunderte lebendig wird. Eine kleine kulinarische Überraschung am Ende rundet den Abend ab. Mit dabei sind: Doreen Seidowski-Faust, Gabriele Werner, Mario Faust, Christian Mögel und Rainer Petrovsky. Eine Schlossdame übernimmt die Führung und erzählt alles Wissenwerte über das Schloss.

ca. 100 Min., ab 14 Jahren
 
Aufführungen | Cabaret

Ein Mann kommt selten allein


Die NotenDealer - Comedy nach Noten

Untalentiert, stümperhaft, langweilig, vegan: Das sind sie nicht!

Lars Kessler, Felix Günther, Tim Gernitz, Gábor Ferencz und Paul Fröbel alias "Die NotenDealer" sind eine frische, unterhaltsame und hochmusikalische Band voller Witz und jugendlichem Charme.

Diese Jungs kombinieren Spontanität mit Kreativität, Musikalität mit einer hohen Dosis Humor und schnacken sich dabei durch ihr Comedy-Programm. Aus „Griechischer Wein“ wird hier „Kriech nicht da rein“. Auf ihre ganz eigene Art interpretiert diese Boy-Band bekannte Hits aus den Charts und entführt das Publikum aller Altersgruppen mit ihren Songs unterhaltsam aus dem Alltag – das alles in top Livequalität.

Egal ob mit Wasser, Bier oder Wein – ein Mann kommt selten allein. „Frohnaturen die ansteckend sind!“ – MDR Kultur

Seit über zehn Jahren sind die fünf jungen Männer nun schon in der A-Cappella-Szene und darüber hinaus bekannt. Dabei wird nicht auf klassische Musik gesetzt sondern vielmehr auf ein heiteres und abwechslungsreiches Rock-Entertainment Programm aus kreativen Coverversionen beliebter Songs sowie einer ganzen Menge eigener Nummern. Nahezu jedes Musikgenre wird auf zum Teil ungewöhnliche und unterhaltsame Art und Weise besungen.

Das neue Programm besticht durch eine beeindruckende Genrevielfalt. Von Rock bis Pop, von Country bis russisches Volkslied und sogar von Rap bis Housemusik. Das alles in top A-Capella-Qualität unplugged und soooo witzig!
Im Gewölbekeller können Sie mit den wunderbar jungen NotenDealern so richtig auf musikalische Tuchfühlung gehen!

Eine neue NotenDealerShow!

Termine:22.03.2019 | 23.03.2019 | 11.04.2019


Veranstalter

Dresdner Comedy & Theater Club

Wegbeschreibung

Auf der Neustädter Seite parken Sie auf der Königstraße, dem Palaisplatz oder der Heinrichstraße. Die Straßenbahnen halten am Neustädter Markt, Carolaplatz oder Albertplatz.
 
Ausstellungen | Ausstellung

KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN - GERDA LEPKE – WEITSICHT - Exposition zum 80. Geburtstag - 23. 03. - 25. 05. 2019

Die große Retrospektive der Malerin Gerda Lepke zum 80. Geburtstag zeigt Werke aus rund 40 Schaffensjahren. Ihr Oeuvre umfasst die Landschaft, Figuratives sowie das Porträt. Kraftvoll verdichtete und sicher hingeworfene Farborgien in Öl auf Leinwand, duftige Aquarelle, lockere Zeichnungen und Druckgrafik zeugen von der intensiven Beschäftigung mit der Planair-Malerei, griechischer Mythologie und christlichen Inhalten. Die Künstlerin liebt die Weitsicht mit großem offenen Himmel und dessen Verhältnis zur Erde. Stets ist die genaue Beobachtung der Ausgangspunkt allen Schaffens. Frei, individuell und frisch wird die Seh-Wahrnehmung umgesetzt.

Lepkes dynamische Handschrift ist unverkennbar; nahe der Abstraktion und doch in der Tradition des Impressionismus, der die Veränderungen im Tages- und Jahreslauf aufnimmt. Inspiriert von dem Werk Ernst Barlachs, entschied sich 1966 die bereits seit einigen Jahren praktizierende OP-Schwester und von Kindesbeinen an Zeichnende, zu einem Abendstudium und anschließender Ausbildung an der HfBK Dresden. Bei den Lehrern Gerhard Kettner, Herbert Kunze, Jutta Damme und Paul Michaelis entwickelte die Studentin ihre persönliche Sichtweise auf die Dinge und blieb sich ihrer Handschrift bis heute treu. Und dies, obwohl die uneindeutige Bilddarstellung zu DDR-Zeiten mit Schwierigkeiten behaftet war. Gerda Lepke gehört zu denjenigen Persönlichkeiten, die mit offenem Herzen und Weitsicht - man möchte auch sagen, mit weisheitsvoller Sicht – im Laufe des Lebens einen großen Kreis begeisterter Menschen um sich sammelt. Die nationale und internationale Anerkennung ihres Schaffens ließ nicht auf sich warten. Private Sammler und Museen schätzen ihre Arbeitsergebnisse.

Willkommen in den Räumen der Kunstausstellung Kühl, auf der Homepage und in dem Onlineshop der Galerie: www.kunstshop-kuehl.de

Öffnungszeiten - Mi-Fr 11-19 Uhr Sa 11-16 Uhr,
weitere Informationen: www.kunstausstellung-kuehl.de


Veranstalter

Kunstausstellung Kühl
Aufführungen | Oper

Tosca

Oper in drei Akten von Giacomo Puccini

»Vissi d’arte«. Nur für die Kunst lebte die gefeierte Sängerin Tosca, bis politische Intrigen schlagartig in das Leben der Künstlerin und ihres Geliebten, des Malers Cavaradossi, einbrechen: Als dieser den politischen Flüchtling Angelotti versteckt, gerät er ins Visier des skrupellosen Polizeichefs Scarpia, der längst ein Auge auf Tosca geworfen hat. Um den Geliebten zu retten, muss Tosca nicht nur Angelotti verraten, sondern soll sich auch Scarpia hingeben … In wenigen Opern sind politische Willkür und persönliche Leidenschaften so eng miteinander verwoben und liegen so grausam offen wie in Puccinis packendem Stück über Liebe, Ehre, Verrat, Macht und Eifersucht. Nach seinem Welterfolg »La bohème« steigert der Komponist hier seinen Ansatz der Leitmotivtechnik und kreiert auf diese Weise ei
Aufführungen | Oper

Trouble in Tahiti

Leonard Bernstein

In ihrem schönen weißen Häuschen führen Sam und Dinah das Leben einer Vorzeigefamilie: der Vater erfolgreicher Geschäftsmann, die Mutter eine umsichtige Hausfrau, der Sohn musisch begabt – ein Bild wie aus der Fernsehwerbung, untermalt von den swingenden Rhythmen eines Jazz-Trios, das das Leben und Lieben in der Vorstadt preist. Doch hinter der paradiesischen Kulisse haben sich Sam und Dinah nichts mehr zu sagen. Er flüchtet vor ihr in den Job und zu seinem Handballverein, sie liegt beim Psychologen auf der Couch und sieht sich die Südseeschnulze »Trouble in Tahiti« an – allein. Das angekündigte ernsthafte Gespräch am Abend läuft ins Nichts, stattdessen füllt das Paar bei einem gemeinsamen Kinobesuch die leeren Stunden aus: noch einmal »Trouble in Tahiti«.

Der Komponist der »West Side S
Aufführungen | Theater

Das Blaue Wunder

von Thomas Freyer, Ulf Schmidt

„So geht’s nicht weiter. Etwas muss sich ändern. Grundlegend und sofort.“ Davon überzeugt, bricht eine Gruppe Dresdner Bürger zu neuen Ufern auf. Natürlich per Schiff; die Dresdner sind erfahrene Dampfschifffahrer. Der Kurs ihrer Reise geht hart nach rechts, ihr Logbuch ist das „Blaue Buch“, in dem die Grundlinien für eine alternative Zukunft beschrieben werden.
Verrückt, auf wie viele Fragen dieses Buch eine Antwort hat! Natürlich darauf, wie das Zusammenleben auf dem Schiff organisiert werden muss, und was dabei die Frauen zu tun und zu lassen haben, und wie man die Geburtenrate steigert, damit am Ende der Reise die Richtigen in der Mehrzahl sind. Steht alles drin im „Blauen Buch“. Ebenso, was man mit einer erfahrende Schiffsmannschaft macht, von denen keiner eine Deutsche oder ein Deut
Aufführungen | Theater

GLÜCK - Eine kurze Geschichte der Menschheit

Cie. Freaks und Fremde

Cie. Freaks und Fremde zeigt eine neue Produktion für Kinder und Erwachsene. Es geht ums Glück - wo wohnt es nur, wo hält es sich auf? Um der Sache auf den Grund zu gehen, werden auf der Bühne Figuren aus Ton geknetet und gemeinsam geht man auf die Suche. Aber wo fängt man an?
Beim Ursprung der Menschheit, beim Lagerfeuer, bei einer strahlenden Geburt? Tritt dort das Glück vielleicht sogar höchstpersönlich auf? Ja, auch
Geld und Gold machen glücklich. Aber nur manchmal! König Midas wollte zu viel davon und war erst glücklich, als er es wieder loswurde. Ist alles gar
nicht so einfach. Das Glücksrad dreht sich weiter, es wird schneller und schneller ... vielleicht liegt das Glück auf dem Mond?

Idee, Spiel: Sabine Köhler, Heiki Ikkola
Musik: Frieder Zimmermann
Lichtdesign: Josia Wer
Konzerte | Konzert

Sonderkonzert mit dem Capell-Virtuosen Frank Peter Zimmermann

Musikalische Gespräche

Frank Peter Zimmermann, Violine, Leitung
Serge Zimmermann, Violine
Antoine Tamestit, Viola

Bach und Mozart gelten als Musterfälle vollkommener Schönheit. Dabei sei Bach fast wie Zen zu spielen – man müsse es einfach geschehen lassen, dann entfalte seine Musik die größte Wirkung, sagt Frank Peter Zimmermann, einer der führenden Interpreten des Barockmeisters und Capell-Virtuos der Saison 2018 / 2019. Bachs Konzerten steht Mozarts Sinfonia concertante gegenüber, in der die Hauptgattungen Symphonie und Solokonzert miteinander verbunden sind. Als großes Konzert (»Concertone«) hat Mozart das Werk aus dem Geist der instrumentalen Spieltradition geschrieben.

Johann Sebastian Bach: Doppelkonzert d-Moll (ursprünglich c-Moll) BWV 1060R
Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo BWV 1
Aufführungen | Aufführung

Altern ist nichts für Feiglinge

Heitere Betrachtungen über das Unvermeidliche

"Altern ist nichts für Feiglinge." Dieser Spruch von Mae West, die in den 30er Jahren eine der bestbezahlten Filmstars Hollywoods war, ist uns genauso bekannt wie Loriots Ausruf "Altern ist eine Zumutung!". 
Dichter und Schriftsteller aller Zeiten haben sich zum Thema des Älterwerdens geäußert, und oft führte das eigene Betroffensein zu den pointiertesten Formulierungen, die wir alle - früher oder später - aus persönlichem Erleben nur bestätigen können - oder müssen...
So finden sich in diesem Programm Texte von Wilhelm Busch und Stefan Heym, Hermann Hesse und Konstantin Wecker, Hans Christian Andersen und vielen anderen Autoren, die vom Stoßgebet bis zum Märchen alle Formen der Literatur umspannen.
Natürlich wird es auch wieder viel Musik geben, bekannte Lieder und neue Kompositionen,
Familie | Lesung

Hunger- ein Wolf sieht rot

ein Schaf fürs Leben

Begleiten Sie ein Krokodil aufs Patentamt. Lauschen Sie debattierenden Würmern, die an die Grenzen ihres Auffassungsvermögens gelangen, feiern Sie einen klugen Makakken und erleben Sie, wie aus einem potentiellen Opferlamm ein Freund wird, ein Schaf fürs Leben eben. Oda Pretzschner und Robby Langer erzählen heitere Tiergeschichten, die uns Menschen den Spiegel vorhalten und machen dazu ordentlich Musik.

ca. 90 Min./ab 14 Jahren
Konzerte | Konzert

LOYKO : "Land of the Gypsies"

GRoma. Flamenco. Balkan. Klassik. Jazz und mehr – eine Symbiose.
Russland

SERGEY ERDENKO, Violine | Gesang
ARTUR GORBENKO, Violine | Gesang
MICHAEL SAVICHEV, Gitarre | Gesang

Die Gruppe rund um ihren Mastermind, den Geiger Sergey Erdenko, gründet auf der russischen Tradition der Roma-Musik und deckt ein weites emotionales Spektrum ab, von sehnsüchtiger Melancholie und Sentimentalität bis hin zu feurigstem Virtuosentum. Von dieser Mélange geht ein Zauber aus, dem viele der namhaftesten Künstler und Musiker-Kollegen erliegen, vom stets begeisterten Publikum ganz zu schweigen.

Konstante und Basis der künstlerischen Arbeit war immer die russische Roma-Musik, die durch Begegnungen mit keltischer, traditioneller rumänischer und ungarischer Musik sowie der Auseinandersetzung mit klassischer Musik bis hin zum Flamenco kontinuierlich stilistisch und klanglich erw
Familie | Kinderprogramm

Max und Moritz, diese beiden

Max und Moritz, die immer spannende Lausbubengeschichte, gelesen und erzählt von Herbert Graedtke. Für alle „Großen und Kleinen“, die ihre Kindheit in die Tasche gesteckt haben und sie nur herausholen brauchen, um sich lachend daran zu erfreuen. Wilhelm Busch, der weise Spötter, hat es uns vorgemacht…

ca. 75 Min./ ab 5 Jahren.
Konzerte | Oper

Opernmatinee

Arien von Gioachino Rossini, Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini
Klasse Prof. Hendrikje Wangemann

Klavier: Natalia Petrowski

Karten zu Euro 4,00/Studierende 2,00 unter T 0351/4977280 und an der Tageskasse
Konzerte | Konzert

Von Hexen, Elfen, Erlkönigen und and’rem Traumgelichter

Lied in Dresden – Alumnikonzert

Lieder von J.F.Reichardt, L.v.Beethoven, l.Spohr, C.Loewe, F.Schubert, F.Mendelssohn Bartholdy, R.Schumann, A.Knab, H.Wolf, E.W.Korngold, F.Busoni, M.Mussorgski und W.Weismann

Bariton: Andreas Scheibner,
Klavier: Ga Yeon Lee, Eunshil Oh

Auch in dieser Saison sind wir glücklich, einen ehemaligen Studenten unserer Hochschule in unserer Liederabendreihe in einem Alumnikonzert vorstellen zu können. Andreas Scheibner gehört seit Jahrzehnten zu den national und international gefeierten und gefragten Sängerpersönlichkeiten und ist nun zum wiederholten Male Gast der Reihe „Lied in Dresden“. Der Bariton hat ein Programm konzipiert, welches uns in musikalische Spuk- und Traumwelten entführt. Besonders freuen wir uns, dass mit Ga Yeon Lee und Eunshil Oh zwei Studentinnen der Meisterklasse uns
 
Ausstellungen | Ausstellung

Andreas Küchler / Bernd Hahn / Stefan Lenke / Claudia Kleiner: „Von dieser Welt“

Die Ausstellung „Von dieser Welt“ bringt Werke von vier Künstlerpersönlichkeiten zusammen, deren Gegenüberstellung ein AHA-Erlebnis erwarten lässt. Die Gleichzeitigkeit von geometrischer Klarheit und poetischer Empfindsamkeit könnte im Betrachter das auslösen, was Kunst im besten Falle schafft: Erkenntnisgewinn.

Andreas Küchler (1953-2001) und Bernd Hahn (1954-2011) kannten sich zu Lebzeiten gut, waren befreundet und Teil der 1984 gegründeten Künstlergemeinschaft B 53. Stefan Lenke (*1976) und Claudia Kleiner (*1985) haben ihre Ateliers fast Wand an Wand im selben Gebäude, besuchen einander und schätzen das Werk des Anderen sehr.

Speziell für diese Ausstellung haben Claudia Kleiner und Stefan Lenke jeweils eine unikate Vorzugsgrafik von je acht Exemplaren geschaffen. Die Nachlassverwalterin von Bernd Hahn (Barbara Hahn) stellt eine signierte und datierte Siebdruckserie mit einer Auflage von 30 Exemplaren zur Verfügung. Die Nachlassverwalterin von Andreas Küchler (Barbara Schuster) hat gemeinsam mit dem Drucker der B 53 einen Nachdruck von einer Original-Radierplatte und einer Auflage von 20 Exemplaren geschaffen.

Die Vernissage zur Ausstellung „Von dieser Welt“ findet am Sonntag, den 24. März 2019 um 17 Uhr in der Galerie art form an der Bautzner Straße 11 in Dresden-Neustadt statt. Das Grußwort spricht Gwendolin Kremer von der Kustodie der TU Dresden. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Karl Helbig sowie Saxophon, Querflöte und Synthesizer. Die anschließende Ausstellung kann bis 02. Mai 2019 in den Räumlichkeiten der Galerie art form besichtigt werden. Führungen finden an den Samstagen des 06. April 2019 sowie 13. April 2019 vor Ort jeweils 15-16 Uhr statt.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
Aufführungen | Oper

Die verkaufte Braut

Bedřich Smetana

Komische Oper in drei Akten Libretto von Karel Sabina

Marie liebt Hans – Hans liebt Marie. Hans ist ein Fremder in der Stadt, doch das Herz von Marie hat er im Sturm erobert. Da gibt es nur ein Problem: Marie soll Wenzel, den Sohn des Grundbesitzers Micha, heiraten und damit eine alte Schuld begleichen. Der Heiratsvermittler Kezal bietet Hans sogar Geld an, wenn er auf Marie verzichtet – was Hans überraschenderweise annimmt. Schriftlich lässt er Kezal bestätigen, dass nur der Sohn des Micha Marie heiraten dürfe. Was keiner weiß: Außer Wenzel hat der alte Micha noch einen zweiten Sohn: Hans.

Eine tschechische Nationaloper in Form der beliebten Spieloper im leichten Konversationston mit viel volkstümlichem Witz, einprägsamen Charakteren, farbenreichem Chorgesang und rasanten Volkstänze
Familie | Jugendprogramm

Die Spieluhr oder Begegnung mit einer anderen Welt

"Plötzlich fing das Gemälde an zu leuchten. Ja, glühte geradezu, und mir schien, als löse sich die Frauengestalt von der Leinwand und schwebe wie ein geheimnisvolles Hologramm in den Raum."

Ulrich Thiem entführt Sie mit Klängen auf dem Cello und liest exklusiv aus der "Spieluhr" von Ulrich Tukur.

ca. 90 Min./ab 14 Jahren
Konzerte | Konzert

Vol. 4 – Ἴκαρος

Schulvermittlungsprojekt A-S-S-E-M-B-L-E

Abschlusskonzert des Musikvermittlungsprojekts „Ikarus“
Projektleitung: Benjamin Damm. Komposition: Tamara Miller

„Mancher, der mit schwankender Angelrute fischte, mancher Hirte, der sich auf seinen Stab, manch ein Bauer, der sich auf den Pflug stützte, erblickte die beiden, staunte und hielt sie für Götter, da sie die hohe Luft durchqueren konnten.“ (Ovid/Metamorphosen)
In Annäherung an den Ikarus-Stoff der griechischen Mythologie erarbeiten Dresdner Schulklassen der Klassenstufe 4 bis 7 unter Anleitung erfahrener Komponisten und Komponistinnen eigene Kompositionen, die entlang des Ikarusmythos entstanden und das dialektische Verhältnis von Naturbeherrschung durch den Menschen – der Technologie, und ihrer Gefahren – die Macht der Natur, illustrieren und musikalisch verarbeiten.

 
Ausstellungen | Ausstellung

Andreas Küchler / Bernd Hahn / Stefan Lenke / Claudia Kleiner: „Von dieser Welt“

Die Ausstellung „Von dieser Welt“ bringt Werke von vier Künstlerpersönlichkeiten zusammen, deren Gegenüberstellung ein AHA-Erlebnis erwarten lässt. Die Gleichzeitigkeit von geometrischer Klarheit und poetischer Empfindsamkeit könnte im Betrachter das auslösen, was Kunst im besten Falle schafft: Erkenntnisgewinn.

Andreas Küchler (1953-2001) und Bernd Hahn (1954-2011) kannten sich zu Lebzeiten gut, waren befreundet und Teil der 1984 gegründeten Künstlergemeinschaft B 53. Stefan Lenke (*1976) und Claudia Kleiner (*1985) haben ihre Ateliers fast Wand an Wand im selben Gebäude, besuchen einander und schätzen das Werk des Anderen sehr.

Speziell für diese Ausstellung haben Claudia Kleiner und Stefan Lenke jeweils eine unikate Vorzugsgrafik von je acht Exemplaren geschaffen. Die Nachlassverwalterin von Bernd Hahn (Barbara Hahn) stellt eine signierte und datierte Siebdruckserie mit einer Auflage von 30 Exemplaren zur Verfügung. Die Nachlassverwalterin von Andreas Küchler (Barbara Schuster) hat gemeinsam mit dem Drucker der B 53 einen Nachdruck von einer Original-Radierplatte und einer Auflage von 20 Exemplaren geschaffen.

Die Vernissage zur Ausstellung „Von dieser Welt“ findet am Sonntag, den 24. März 2019 um 17 Uhr in der Galerie art form an der Bautzner Straße 11 in Dresden-Neustadt statt. Das Grußwort spricht Gwendolin Kremer von der Kustodie der TU Dresden. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Karl Helbig sowie Saxophon, Querflöte und Synthesizer. Die anschließende Ausstellung kann bis 02. Mai 2019 in den Räumlichkeiten der Galerie art form besichtigt werden. Führungen finden an den Samstagen des 06. April 2019 sowie 13. April 2019 vor Ort jeweils 15-16 Uhr statt.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
Aufführungen | Konzert

DIE HEITERKEIT / Support: HANS UNSTERN

Aust Konzerte

Die Heiterkeit: Stella Sommer (voc, git), Hanitra Wagner (b, voc), Philipp Wulf (drums), Sonja Deffner (synth, voc) | Special Guest: Hans Unstern (voc, harp)

Die Stadt niederbrennen, das Land verlassen, in den Untergrund gehen, viel mehr blieb eigentlich nicht übrig. Wie macht man weiter nach dem völlig plausiblen Größenwahn von „Pop & Tod I + II“, einer 20-Lieder-Grandezza, dem bis dato größten Wurf von Die Heiterkeit? Natürlich mit einem noch größeren Wurf. Im März 2019 erscheint ihr Live-Album.
„Was Passiert Ist“ versammelt elf Lieder über Einsamkeit, Desillusionierung und Orientierungslosigkeit – und begegnet diesen düsteren Themen mit solch strahlend heller Souveränität und gelassener Größe, wie sie im deutschen Pop noch nicht zu hören waren. Nie klang Die Heiterkeit leichter und
Aufführungen | Theater

Alte Meister

nach dem Roman von Thomas Bernhard

Der letzte große Prosatext von Thomas Bernhard wird dort inszeniert, wohin sich der Protagonist flüchtet, um dem Leben zu entkommen, im Museum. Die Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden wird so zu einem Ort, an dem Zuschauer, Schauspieler und die Gemälde gleichsam miteinander in Interaktion treten, weil jeder seine ganz eigene Wirkung im Raum einfordert.
Seit über dreißig Jahren geht der Musikphilosoph Reger jeden ­zweiten Tag in die Gemäldegalerie; zum einen wegen der idealen Raumtemperatur, zum anderen wegen des „Weißbärtigen Mannes“ von Tintoretto. Ebenfalls seit über dreißig Jahren geht Irrsigler ins Kunsthistorische Museum. Er ist dort Museumswächter, obwohl er eigentlich viel lieber Polizist geworden wäre, aber Uniform ist schließlich Uniform. Irrsigler
Aufführungen | Aufführung

Tauben vergiften

Ein Georg-Kreisler-Abend

Mit Tom Quaas
am Flügel: Anna Böhm

Kreisler? Ja, das ist der in Wien geborene Kabarettist, der als Meister des Makabren gilt, und der Wien und den Tod immer wieder zur Zielscheibe eines besonders beißenden Spotts machte. Tom Quaas trifft den zynisch-provokanten Humor dieser Kreislerschen-Texte adäquat. Als eleganter Lebemann mit Frack, Stock, Oberlippen-Bärtchen und reichlich fettglänzender Pomade im Haar, steht er auf der Bühne und es ist eine Freude, diesem Könner in Sachen Mimik und Gestik zuzusehen. An Flügel wird er hervorragend begleitet von Anna Böhm.

Das Duo bekam tosenden Beifall vom Publikum und durfte erst nach mehreren Zugaben gehen. (DNN)

Spieldauer: 1:45 h mit Pause
Familie | Lesung

Wunderbare Märchen aus dem alten Koffer

Eine Auswahl aus den „Träumereien an französischen Kaminen“. Märchen und Geschichten, gesammelt und geschrieben von R. Volkmann-Leander, einem Deutschen in Frankreich um 1871. Wie geht es aus, wenn sich Pechvogel und Glückskind begegnen? Wie fühlt man sich nach dem Verlassen der „Alte-Weiber-Mühle“? Und was passierte, als sich Christoph und Bärbel immer aneinander vorbeigewünscht haben?

Gelesen von Ursula Böhm und mit himmlischer Musik umrahmt von Jan Heinke.

ca. 90 Min./ ab 14 Jahren
 
Ausstellungen | Ausstellung

Andreas Küchler / Bernd Hahn / Stefan Lenke / Claudia Kleiner: „Von dieser Welt“

Die Ausstellung „Von dieser Welt“ bringt Werke von vier Künstlerpersönlichkeiten zusammen, deren Gegenüberstellung ein AHA-Erlebnis erwarten lässt. Die Gleichzeitigkeit von geometrischer Klarheit und poetischer Empfindsamkeit könnte im Betrachter das auslösen, was Kunst im besten Falle schafft: Erkenntnisgewinn.

Andreas Küchler (1953-2001) und Bernd Hahn (1954-2011) kannten sich zu Lebzeiten gut, waren befreundet und Teil der 1984 gegründeten Künstlergemeinschaft B 53. Stefan Lenke (*1976) und Claudia Kleiner (*1985) haben ihre Ateliers fast Wand an Wand im selben Gebäude, besuchen einander und schätzen das Werk des Anderen sehr.

Speziell für diese Ausstellung haben Claudia Kleiner und Stefan Lenke jeweils eine unikate Vorzugsgrafik von je acht Exemplaren geschaffen. Die Nachlassverwalterin von Bernd Hahn (Barbara Hahn) stellt eine signierte und datierte Siebdruckserie mit einer Auflage von 30 Exemplaren zur Verfügung. Die Nachlassverwalterin von Andreas Küchler (Barbara Schuster) hat gemeinsam mit dem Drucker der B 53 einen Nachdruck von einer Original-Radierplatte und einer Auflage von 20 Exemplaren geschaffen.

Die Vernissage zur Ausstellung „Von dieser Welt“ findet am Sonntag, den 24. März 2019 um 17 Uhr in der Galerie art form an der Bautzner Straße 11 in Dresden-Neustadt statt. Das Grußwort spricht Gwendolin Kremer von der Kustodie der TU Dresden. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Karl Helbig sowie Saxophon, Querflöte und Synthesizer. Die anschließende Ausstellung kann bis 02. Mai 2019 in den Räumlichkeiten der Galerie art form besichtigt werden. Führungen finden an den Samstagen des 06. April 2019 sowie 13. April 2019 vor Ort jeweils 15-16 Uhr statt.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
Aufführungen | Oper

Il barbiere di Siviglia

Komische Oper in zwei Akten von Gioacchino Rossini

Graf Almaviva liebt Rosina und versucht, sich ihr als Student getarnt zu nähern. Dabei muss er allerdings einen Weg vorbei an Bartolo finden, dem geizigen Vormund Rosinas, der ebenfalls beabsichtigt, sein Mündel zu heiraten. Hier schafft der Barbier Figaro Abhilfe, der durch sein plauderndes Friseurgemüt ausreichend Chaos stiftet, um eine heimliche Heirat Almavivas und Rosinas zu ermöglichen. Doch so leicht gibt Bartolo nicht auf … Rossinis unsterblicher »Il barbiere di Siviglia« basiert auf dem ersten Teil der Beaumarchais-Trilogie und erzählt somit die Vorgeschichte der von Mozart vertonten Fortsetzung »Le nozze di Figaro«. Noch unter dem Schleier der Intrigenkomödie lässt Beaumarchais hier seine eigene Kritik an dem überkommenen Ancièn Regime einfließen: Figaro, dessen Name sich von »fi
Aufführungen | Theater

Der Untertan

nach dem Roman von Heinrich Mann

in einer Spielfassung von Jan-Christoph Gockel und Julia Weinreich

Der ‚Untertan‘ ist Diederich Heßling – „ein weiches Kind, das am liebsten träumte, sich vor allem fürchtete und viel an den Ohren litt.“ Er misstraut dem Vater und verehrt ihn doch. Die Macht der Schule ist ihm zuwider, den strengen Einsatz des Rohrstocks lobt er trotzdem. Heßling ist einer, der nach oben buckelt und nach unten tritt.
In einer bitteren Satire analysierte Heinrich Mann visionär die nationalistische Politik und deutsche Mentalität der Vorkriegszeit und zeichnet eine Gesellschaft und ihre Protagonisten, die sich immer willenloser von den Strömungen des Zeitgeistes treiben lassen. Sie huldigen einem falschen Patriotismus und sind rücksichtslos auf ihre kleinen Vorteile bedacht. Die herrschende Moral ist dop
Aufführungen | Theater

DER FREMDE

Albert Camus

Bühnenfassung von Werner Düggelin und Ralf Fiedler, Übersetzung von Uli Aumüller.

Mersault geht ins Kino, trifft beim Baden Marie. Beginnt eine Affäre mit ihr. Weiß nicht, ob es Liebe ist, spricht aber von Heirat. Die Dinge seines Lebens geschehen, bedeutungslos zwangsläufig, jenseits von Glück und Unglück. So begleitet er Raymond auf einem Strandspaziergang und wird wenig später zufällig zum Mörder ...
Albert Camus’ „Der Fremde“ wird oft als Schlüsselwerk der Philosophie des Absurden angesehen. Noch heute hat dieses Werk nichts von seiner beunruhigenden Kraft verloren. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt: „Es ist die Demut, die man Mördern schuldet, deren tödlichem Schrecken und Qual man anders als durch erschrockene Einfühlung nicht nahekommt.“ Das Societaetstheater greift au
Aufführungen | Theater

Bilder ohne Lila

von Adrian Figueroa

Ansichten von blinden und sehbehinderten Dresdner*innen

Wie sah dein Kinderzimmer aus? Der letzte Urlaub am Meer, die Landung auf dem Mond, der 11. September, der Mauerfall … Wir erinnern uns und beschreiben unsere Welt über Bilder. Und wir schaffen ständig neue: machen Selfies, drehen Videos und teilen sie mit der ganzen Welt.
Wie sehe ich mich, und wie siehst du mich? Und vor allem: Wie möchte ich gesehen werden?
In BILDER OHNE LILA kreieren sehbehinderte und blinde Menschen unterschiedlichen Alters sowie Angehörige und ein Augenarzt gemeinsam mit dem Regisseur Adrian Figueroa eine Kartografie der Wahrnehmung. Sie erzählen von der Sehnsucht, zu den coolen Kids in der letzten Bank zu gehören – und trotzdem alles an der Tafel lesen zu können, von den Vorbereitungen, die sie mit Google
Aufführungen | Theater

Die Verwandlung

eine Entwicklungstragödie nach der Erzählung von Franz Kafka

„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.“

Franz Kafkas weltberühmte Erzählung von 1912 beginnt mit einem mysteriösen Vorfall: der grausig-fantastischen Metamorphose eines Menschen in ein „Ungeziefer“ – ein wahrer Horrortrip. Während Gregor Samsa an seiner neuen Situation als Insekt durchaus Gefallen findet – befreit sie ihn doch von verhassten Verpflichtungen –, ist er für die Familie nur noch ein ekelerregender, kriechender Käfer und eine äußerste Zumutung. Seine soziale Isolation und gesellschaftliche Ausgrenzung sind vorprogrammiert. Er wird ausgeschlossen, übergangen und schließlich entfernt.
In der Inszenierung der Bürgerbühne knüpft die Verwandlung des jungen Protagonisten aus Kafkas Er
Konzerte | Konzert

Brahms – Liebesliederwalzer

Zwischentöne

Öffentliche Probe des Dresdner Kammerchores
Leitung: Michael Alber

Die „ZwischenTöne“ bringen die Besucher in einer moderierten offenen Probe auf Tuchfühlung mit der Arbeit des Dresdner Kammerchores. Aus nächster Nähe erleben sie das Entstehen eines neuen Programms. Unser Gastdirigent Michael Alber zeigt besondere Stellen in den einzelnen Stücken, beleuchtet musikhistorische und aufführungspraktische Hintergründe und schärft die Ohren der Besucher für interpretatorische Feinheiten.

Michael Alber ist seit 2012 Professor für Chorleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen.
Aufführungen | Aufführung

Darf ich Ihnen mein Herz zu Füßen legen

Eine Cabaret-Revue mit Friedrich-Wilhelm Junge

mit Friedrich-Wilhelm Junge und Michael-Fuchs-Quartett

Regie: Holger Böhme

Michael-Fuchs-Quartett - Michael Fuchs, p | Roger Goldberg, bg | Volkmar Hoff, dr | Ive Kanev, sax, kl

Die besten Nummern aus Friedrich-Wilhelm Junges achtundfünfzigjährigen Bühnen- und Brettl-Schaffen werden begleitet von der Michael-Fuchs-Band, an diesem Abend zum Quartett erweitert durch Ive Kanev am Saxophon.
Ein Feuerwerk aus Musik, Satire und Witz!

Premiere am 05. September 2018
Konzerte | Konzert

Rituale

Short Concert. Dialoge zwischen Alt und Neu

Jean-Philippe Rameau: „Danse des Sauvages“ aus „Les Indes Galantes“, Giacinto Scelsi: I Presagi für 11 Instrumente, Maurice Delage: „Quatre poèmes Hindous“ für Sopran und Instrumentalensemble, Silvestre Revueltas: „Sensémaya“ für Kammerensemble, Jani Christou: „Anaparastasis III „The Pianist“

Gesangs- und Instrumentalstudierende der HfM Dresden

Einstudierung und Leitung: Nicolas Kuhn
 
Ausstellungen | Ausstellung

Andreas Küchler / Bernd Hahn / Stefan Lenke / Claudia Kleiner: „Von dieser Welt“

Die Ausstellung „Von dieser Welt“ bringt Werke von vier Künstlerpersönlichkeiten zusammen, deren Gegenüberstellung ein AHA-Erlebnis erwarten lässt. Die Gleichzeitigkeit von geometrischer Klarheit und poetischer Empfindsamkeit könnte im Betrachter das auslösen, was Kunst im besten Falle schafft: Erkenntnisgewinn.

Andreas Küchler (1953-2001) und Bernd Hahn (1954-2011) kannten sich zu Lebzeiten gut, waren befreundet und Teil der 1984 gegründeten Künstlergemeinschaft B 53. Stefan Lenke (*1976) und Claudia Kleiner (*1985) haben ihre Ateliers fast Wand an Wand im selben Gebäude, besuchen einander und schätzen das Werk des Anderen sehr.

Speziell für diese Ausstellung haben Claudia Kleiner und Stefan Lenke jeweils eine unikate Vorzugsgrafik von je acht Exemplaren geschaffen. Die Nachlassverwalterin von Bernd Hahn (Barbara Hahn) stellt eine signierte und datierte Siebdruckserie mit einer Auflage von 30 Exemplaren zur Verfügung. Die Nachlassverwalterin von Andreas Küchler (Barbara Schuster) hat gemeinsam mit dem Drucker der B 53 einen Nachdruck von einer Original-Radierplatte und einer Auflage von 20 Exemplaren geschaffen.

Die Vernissage zur Ausstellung „Von dieser Welt“ findet am Sonntag, den 24. März 2019 um 17 Uhr in der Galerie art form an der Bautzner Straße 11 in Dresden-Neustadt statt. Das Grußwort spricht Gwendolin Kremer von der Kustodie der TU Dresden. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Karl Helbig sowie Saxophon, Querflöte und Synthesizer. Die anschließende Ausstellung kann bis 02. Mai 2019 in den Räumlichkeiten der Galerie art form besichtigt werden. Führungen finden an den Samstagen des 06. April 2019 sowie 13. April 2019 vor Ort jeweils 15-16 Uhr statt.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
 
Ausstellungen | Ausstellung

KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN - GERDA LEPKE – WEITSICHT - Exposition zum 80. Geburtstag - 23. 03. - 25. 05. 2019

Die große Retrospektive der Malerin Gerda Lepke zum 80. Geburtstag zeigt Werke aus rund 40 Schaffensjahren. Ihr Oeuvre umfasst die Landschaft, Figuratives sowie das Porträt. Kraftvoll verdichtete und sicher hingeworfene Farborgien in Öl auf Leinwand, duftige Aquarelle, lockere Zeichnungen und Druckgrafik zeugen von der intensiven Beschäftigung mit der Planair-Malerei, griechischer Mythologie und christlichen Inhalten. Die Künstlerin liebt die Weitsicht mit großem offenen Himmel und dessen Verhältnis zur Erde. Stets ist die genaue Beobachtung der Ausgangspunkt allen Schaffens. Frei, individuell und frisch wird die Seh-Wahrnehmung umgesetzt.

Lepkes dynamische Handschrift ist unverkennbar; nahe der Abstraktion und doch in der Tradition des Impressionismus, der die Veränderungen im Tages- und Jahreslauf aufnimmt. Inspiriert von dem Werk Ernst Barlachs, entschied sich 1966 die bereits seit einigen Jahren praktizierende OP-Schwester und von Kindesbeinen an Zeichnende, zu einem Abendstudium und anschließender Ausbildung an der HfBK Dresden. Bei den Lehrern Gerhard Kettner, Herbert Kunze, Jutta Damme und Paul Michaelis entwickelte die Studentin ihre persönliche Sichtweise auf die Dinge und blieb sich ihrer Handschrift bis heute treu. Und dies, obwohl die uneindeutige Bilddarstellung zu DDR-Zeiten mit Schwierigkeiten behaftet war. Gerda Lepke gehört zu denjenigen Persönlichkeiten, die mit offenem Herzen und Weitsicht - man möchte auch sagen, mit weisheitsvoller Sicht – im Laufe des Lebens einen großen Kreis begeisterter Menschen um sich sammelt. Die nationale und internationale Anerkennung ihres Schaffens ließ nicht auf sich warten. Private Sammler und Museen schätzen ihre Arbeitsergebnisse.

Willkommen in den Räumen der Kunstausstellung Kühl, auf der Homepage und in dem Onlineshop der Galerie: www.kunstshop-kuehl.de

Öffnungszeiten - Mi-Fr 11-19 Uhr Sa 11-16 Uhr,
weitere Informationen: www.kunstausstellung-kuehl.de


Veranstalter

Kunstausstellung Kühl
Aufführungen | Oper

Die Zauberflöte

Deutsche Oper in zwei Aufzügen
von Wolfgang Amadeus Mozart

Tamino soll im Auftrag der Königin der Nacht deren Tochter Pamina befreien. Diese ist von Sarastro entführt worden; ein böser Zauberer, wie es scheint. Verliebt in das ihm nur durch ein Bildnis bekannte Mädchen, macht Tamino sich auf den Weg. Es stellt sich heraus, dass Sarastro weniger böse denn weise ist und zudem voraussagt, dass Pamina und Tamino für­einander bestimmt sind. Bevor jedoch der Held in den Tempel der Weisheit aufgenommen und das Paar zu wahrhaft liebenden Menschen werden kann, müssen noch eine Reihe von Prüfungen bestanden werden. Diese legt Tamino mit seinem Begleiter ab, Papageno, dem zwar die Braut Papagena, nicht jedoch schließlich wie Pamina und Tamino die allerhöchsten Weihen vergönnt sind: die Aufnahme in den Kreis der Eingeweihten. Ein Märchen vom Sieg der Liebe üb
Ereignisse | Tanz

Ultimatum

Dresden Frankfurt Dance Company (DE)

Ab 28. März 2019 präsentiert die Dresden Frankfurt Dance Company die Dresden-Premiere von Ultimatum, eine weitere kraftvolle, spannende und raffinierte Choreografie von Godani, die Teil des Repertoires der Company wird. Seine Arbeit ist differenziert und bleibt dabei sehr körperlich und rau, ein Organismus, den er in überaus strukturierter Weise nutzt. Godani zeichnet auch hier erneut verantwortlich für Kostüme, Licht und Bühne.

23/11 €
Aufführungen | Theater

DER REICHSBÜRGER

Annalena und Konstantin Küspert

Was hier wie eine Werbeveranstaltung aussieht, ist ein handfester Theaterabend. Annalena und Konstantin Küspert haben gründlich recherchiert und stellen mit ihrem jüngsten Stück ein Portrait auf die Bühne, das es in sich hat.
Sie sind mitten unter uns. Sie sehen aus wie jeder andere, verhalten sich zumeist wie jeder andere, und doch sind sie nicht wie jeder andere. Sie sind Reichsbürger. Bürger die davon überzeugt sind, in der Rechtsnachfolge des Deutschen Reiches zu stehen. Sie leben in einem Paralleluniversum, lehnen die Grundgesetze der Bundesrepublik Deutschland ab und fühlen sich unserer Demokratie nicht zugehörig. Sie sind keine rückwärtsgewandten Phantasten, sondern ihre Anhänger schaffen knallharte Fakten in unserer Gegenwart.
Der Theaterabend entlässt seine Zuschauer mit einem t
Aufführungen | Theater

Hool

nach dem Roman von Philipp Winkler

Premiere: 22. März 2019

„Jeder Mensch hat zwei Familien. Eine, in die er hineingeboren wird und eine, die er sich aussucht.“

Hooligans: Für die Soziologen sind sie eine Spezies, toxische Männlichkeit, reine Biologie, Konzept, Performance, ein Rollenspiel. Philipp Winkler beschreibt in seinem Roman einen von diesen Hools.

Heiko ist Hool, mit Leib und Seele. Nichts geht ihm über seinen Verein. Warum, die Frage hat er sich nie gestellt. Ins Stadion geht er nur noch selten, das Eigentliche passiert eh nach dem Spiel. Weitab von singender Fankurve und Stadionkontrollen trifft man sich für den Kampf Mann gegen Mann – hart, aber fair. Bis einer liegen bleibt, so verlangt es der Ehrenkodex. Unter der Führung von Onkel Axel ist für Heiko die Radikalität, mit der er und seine Freunde käm
Aufführungen | Aufführung

Mondlicht und Magnolien

Eine Komödie

mit Gundula Köster, Thomas Dehler, Thomas Förster und Thomas Stecher

Regie: Arne Retzlaff
Bühnenbild: Carsten Nüssler

Autor: Ron Hutchinson

In dieser rasanten Komödie von Ben Hutchinson lässt der Hollywood-Produzent David O. Selnick die Dreharbeiten zu dem Film „Vom Winde verweht“ stoppen. Er hat bemerkt, dass der Film mit dem bisherigen Drehbuch 7 Stunden dauern würde. Der routinierte Autor Ben Hecht soll den Stoff verdichten. Dumm nur: Er kennt das Buch nicht. Doch die Zeit drängt. Eingesperrt in Selnicks Büro spielen ihm deshalb Produzent Selnick und der Regisseur Victor Flemming die vertrackte Handlung dieses amerikanischen Gründungsmythos` vor. Sehr bald stehen die drei Männer und die Sekretärin Miss Poppenghul am Rande des Wahnsinns.

Premiere am 18.01.201
Familie | Lesung

Säggs´sches: Ich wees ni, mir issis so gomisch

Geschichten, Märchen und Lieder frei nach Lene Voigt: "Ich wees ni, mir issis so gomisch un ärchendwas machd mich vorschdimmd. S'is meechlich, das is anadomisch, wie das ähmd beim Menschn ufd gimmd."

Christian Mögel: Klavier, Bernd Pakosch: Erzähler & Sänger, Ukulele

ca. 90 Min./ ab 14 Jahren
 
Ausstellungen | Ausstellung

Andreas Küchler / Bernd Hahn / Stefan Lenke / Claudia Kleiner: „Von dieser Welt“

Die Ausstellung „Von dieser Welt“ bringt Werke von vier Künstlerpersönlichkeiten zusammen, deren Gegenüberstellung ein AHA-Erlebnis erwarten lässt. Die Gleichzeitigkeit von geometrischer Klarheit und poetischer Empfindsamkeit könnte im Betrachter das auslösen, was Kunst im besten Falle schafft: Erkenntnisgewinn.

Andreas Küchler (1953-2001) und Bernd Hahn (1954-2011) kannten sich zu Lebzeiten gut, waren befreundet und Teil der 1984 gegründeten Künstlergemeinschaft B 53. Stefan Lenke (*1976) und Claudia Kleiner (*1985) haben ihre Ateliers fast Wand an Wand im selben Gebäude, besuchen einander und schätzen das Werk des Anderen sehr.

Speziell für diese Ausstellung haben Claudia Kleiner und Stefan Lenke jeweils eine unikate Vorzugsgrafik von je acht Exemplaren geschaffen. Die Nachlassverwalterin von Bernd Hahn (Barbara Hahn) stellt eine signierte und datierte Siebdruckserie mit einer Auflage von 30 Exemplaren zur Verfügung. Die Nachlassverwalterin von Andreas Küchler (Barbara Schuster) hat gemeinsam mit dem Drucker der B 53 einen Nachdruck von einer Original-Radierplatte und einer Auflage von 20 Exemplaren geschaffen.

Die Vernissage zur Ausstellung „Von dieser Welt“ findet am Sonntag, den 24. März 2019 um 17 Uhr in der Galerie art form an der Bautzner Straße 11 in Dresden-Neustadt statt. Das Grußwort spricht Gwendolin Kremer von der Kustodie der TU Dresden. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Karl Helbig sowie Saxophon, Querflöte und Synthesizer. Die anschließende Ausstellung kann bis 02. Mai 2019 in den Räumlichkeiten der Galerie art form besichtigt werden. Führungen finden an den Samstagen des 06. April 2019 sowie 13. April 2019 vor Ort jeweils 15-16 Uhr statt.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
 
Ausstellungen | Ausstellung

KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN - GERDA LEPKE – WEITSICHT - Exposition zum 80. Geburtstag - 23. 03. - 25. 05. 2019

Die große Retrospektive der Malerin Gerda Lepke zum 80. Geburtstag zeigt Werke aus rund 40 Schaffensjahren. Ihr Oeuvre umfasst die Landschaft, Figuratives sowie das Porträt. Kraftvoll verdichtete und sicher hingeworfene Farborgien in Öl auf Leinwand, duftige Aquarelle, lockere Zeichnungen und Druckgrafik zeugen von der intensiven Beschäftigung mit der Planair-Malerei, griechischer Mythologie und christlichen Inhalten. Die Künstlerin liebt die Weitsicht mit großem offenen Himmel und dessen Verhältnis zur Erde. Stets ist die genaue Beobachtung der Ausgangspunkt allen Schaffens. Frei, individuell und frisch wird die Seh-Wahrnehmung umgesetzt.

Lepkes dynamische Handschrift ist unverkennbar; nahe der Abstraktion und doch in der Tradition des Impressionismus, der die Veränderungen im Tages- und Jahreslauf aufnimmt. Inspiriert von dem Werk Ernst Barlachs, entschied sich 1966 die bereits seit einigen Jahren praktizierende OP-Schwester und von Kindesbeinen an Zeichnende, zu einem Abendstudium und anschließender Ausbildung an der HfBK Dresden. Bei den Lehrern Gerhard Kettner, Herbert Kunze, Jutta Damme und Paul Michaelis entwickelte die Studentin ihre persönliche Sichtweise auf die Dinge und blieb sich ihrer Handschrift bis heute treu. Und dies, obwohl die uneindeutige Bilddarstellung zu DDR-Zeiten mit Schwierigkeiten behaftet war. Gerda Lepke gehört zu denjenigen Persönlichkeiten, die mit offenem Herzen und Weitsicht - man möchte auch sagen, mit weisheitsvoller Sicht – im Laufe des Lebens einen großen Kreis begeisterter Menschen um sich sammelt. Die nationale und internationale Anerkennung ihres Schaffens ließ nicht auf sich warten. Private Sammler und Museen schätzen ihre Arbeitsergebnisse.

Willkommen in den Räumen der Kunstausstellung Kühl, auf der Homepage und in dem Onlineshop der Galerie: www.kunstshop-kuehl.de

Öffnungszeiten - Mi-Fr 11-19 Uhr Sa 11-16 Uhr,
weitere Informationen: www.kunstausstellung-kuehl.de


Veranstalter

Kunstausstellung Kühl
 
Aufführungen | Comedy

Vom Neandertaler zum Alimentezahler

Matthias Machwerks Evolutionskabarett

Matthias Machwerk begibt sich auf die Suche nach dem letzten Mann.

Menschen machen dumme Sachen, denn sie waren früher Affen. Matthias Machwerk ist der Nahkämpfer des Humors. In seinem rasanten Lachwerk beschäftigt er sich mit Fragen wie: War der erste Mensch wirklich der letzte Affe? Werden Frauen stärker, Männer weicher, Erinnerungen schöner und die Jugend blöder? Machwerk erklärt die Irrungen der Evolution. Was ist mit dem Mann passiert? Früher zogen Bauern den ganzen Tag den Pflug. Heute meckern sie, wenn sie mal den Einkaufswagen schieben. Und was ist mit unserer Intelligenz passiert? War es wirklich gut, dass der Klügere immer nachgab? Warum wird die Sprache jetzt Gender? Und wieso bleibt Trottel trotzdem männlich? Machwerk kämpft sich durch die Wirrnisse des Alltags. Er holt aus und trifft auf Blinde Dates, die blind machen, auf die „Apothekenrundschau“, die krank macht und auf das Internet, das viele dumm macht. Ein leerer Magen knurrt, nur warum passiert das nicht beim Hirn?

Humor mit Hirn, temporeich, witzig und voll zutreffend. Nicht verpassen! Lachen ist die beste Medizin, solange man keinen Durchfall hat ;-)

Voraufführung

Termine:28.03.2019 | 29.03.2019 | 18.04.2019 | 19.04.2019 | 02.05.2019 | 03.05.2019 | 07.06.2019 | 08.06.2019 | 22.06.2019


Veranstalter

Dresdner Comedy & Theater Club

Wegbeschreibung

Auf der Neustädter Seite parken Sie auf der Königstraße, dem Palaisplatz oder der Heinrichstraße. Die Straßenbahnen halten am Neustädter Markt, Carolaplatz oder Albertplatz.
Aufführungen | Oper

Il barbiere di Siviglia

Komische Oper in zwei Akten von Gioacchino Rossini

Graf Almaviva liebt Rosina und versucht, sich ihr als Student getarnt zu nähern. Dabei muss er allerdings einen Weg vorbei an Bartolo finden, dem geizigen Vormund Rosinas, der ebenfalls beabsichtigt, sein Mündel zu heiraten. Hier schafft der Barbier Figaro Abhilfe, der durch sein plauderndes Friseurgemüt ausreichend Chaos stiftet, um eine heimliche Heirat Almavivas und Rosinas zu ermöglichen. Doch so leicht gibt Bartolo nicht auf … Rossinis unsterblicher »Il barbiere di Siviglia« basiert auf dem ersten Teil der Beaumarchais-Trilogie und erzählt somit die Vorgeschichte der von Mozart vertonten Fortsetzung »Le nozze di Figaro«. Noch unter dem Schleier der Intrigenkomödie lässt Beaumarchais hier seine eigene Kritik an dem überkommenen Ancièn Regime einfließen: Figaro, dessen Name sich von »fi
Ereignisse | Tanz

Ultimatum

Dresden Frankfurt Dance Company (DE)

Ab 28. März 2019 präsentiert die Dresden Frankfurt Dance Company die Dresden-Premiere von Ultimatum, eine weitere kraftvolle, spannende und raffinierte Choreografie von Godani, die Teil des Repertoires der Company wird. Seine Arbeit ist differenziert und bleibt dabei sehr körperlich und rau, ein Organismus, den er in überaus strukturierter Weise nutzt. Godani zeichnet auch hier erneut verantwortlich für Kostüme, Licht und Bühne.

23/11 €
Aufführungen | Theater

Tod eines Handlungsreisenden

von Arthur Miller

Premiere: 23. März 2019

TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN ist das bekannteste Drama von Arthur Miller. Nach der Uraufführung 1949 bekam er im selben Jahr dafür den Pulitzer Preis und erlebte seinen Durchbruch als Schriftsteller.
Im Zentrum von Millers Drama steht Willy Loman. Er definiert sich über die Arbeit, über die Erfolge und den Umsatz, den er als Geschäftsmann erzielt. Jetzt – mit über 60 – will er es langsam ruhiger angehen lassen, nicht mehr so viel geschäftlich übers Land fahren. Aber die Bitte bei seinem Chef, eine Stelle vor Ort antreten zu können, wird nicht nur abgelehnt, er wird ganz gekündigt. Von jetzt auf gleich gehört er zum alten Eisen und wird aussortiert. Eine junge Generation steht schon vor der Tür, mit neuen Ideen, mehr Elan und größeren Chancen.
Auf die junge Gene
Aufführungen | Theater

Nathan der Weise

Ein dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing

Ende des 12. Jahrhunderts, zur Zeit des Dritten Kreuzzuges in Jerusalem. Dem jüdischen Kaufmann Nathan ist vor vielen Jahren ein christliches Mädchen anvertraut worden, das er als seine Tochter Recha aufzieht. Niemand weiß davon, bis auf die Christin Daja, die in Nathans Haus lebt. Als Nathan von einer Geschäftsreise zurückkehrt, erfährt er, dass sein Haus bis auf die Grundmauern abgebrannt ist. Recha wäre um ein Haar in den Flammen umgekommen, hätte sie nicht im letzten Moment ein junger Tempelherr gerettet. Dieser wiederum ist kurz davor vom muslimischen Herrscher Jerusalems, dem Sultan Saladin, begnadigt worden – als einziger von zwanzig gefangenen Rittern. Saladin, der einen Kreditgeber für seine leeren Kassen sucht, lässt Nathan zu sich holen und will ihn mit der Frage prüfen, welche
Familie | Lesung

Hinter den Schleiern des Orients

Liebe im Orient

Sexualität als schöpferische Urkraft ist eine Säule des islamischen Weltbildes. Im Gegensatz zu den Grimm´schen Märchen und Geschichten wird in den Erzählungen aus den 1001 Nächten offen darüber geschrieben und gesprochen. Schon Mohammad hatte seine Anhänger immer wieder ermuntert, sich den Freuden der Liebe als einer Gabe Gottes hinzugeben.

Doreen Seidowski-Faust singt bezaubende arabische Lieder und liest auf deutsch arabische Geschichten, Rainer Petrovsky erzählt über die Hintergründe, orientalischer Bauchtanz von Yulia.

ca. 100 Min./ab 14 Jahren
Aufführungen | Aufführung

Mondlicht und Magnolien

Eine Komödie

mit Gundula Köster, Thomas Dehler, Thomas Förster und Thomas Stecher

Regie: Arne Retzlaff
Bühnenbild: Carsten Nüssler

Autor: Ron Hutchinson

In dieser rasanten Komödie von Ben Hutchinson lässt der Hollywood-Produzent David O. Selnick die Dreharbeiten zu dem Film „Vom Winde verweht“ stoppen. Er hat bemerkt, dass der Film mit dem bisherigen Drehbuch 7 Stunden dauern würde. Der routinierte Autor Ben Hecht soll den Stoff verdichten. Dumm nur: Er kennt das Buch nicht. Doch die Zeit drängt. Eingesperrt in Selnicks Büro spielen ihm deshalb Produzent Selnick und der Regisseur Victor Flemming die vertrackte Handlung dieses amerikanischen Gründungsmythos` vor. Sehr bald stehen die drei Männer und die Sekretärin Miss Poppenghul am Rande des Wahnsinns.

Premiere am 18.01.201
 
Ausstellungen | Ausstellung

Andreas Küchler / Bernd Hahn / Stefan Lenke / Claudia Kleiner: „Von dieser Welt“

Die Ausstellung „Von dieser Welt“ bringt Werke von vier Künstlerpersönlichkeiten zusammen, deren Gegenüberstellung ein AHA-Erlebnis erwarten lässt. Die Gleichzeitigkeit von geometrischer Klarheit und poetischer Empfindsamkeit könnte im Betrachter das auslösen, was Kunst im besten Falle schafft: Erkenntnisgewinn.

Andreas Küchler (1953-2001) und Bernd Hahn (1954-2011) kannten sich zu Lebzeiten gut, waren befreundet und Teil der 1984 gegründeten Künstlergemeinschaft B 53. Stefan Lenke (*1976) und Claudia Kleiner (*1985) haben ihre Ateliers fast Wand an Wand im selben Gebäude, besuchen einander und schätzen das Werk des Anderen sehr.

Speziell für diese Ausstellung haben Claudia Kleiner und Stefan Lenke jeweils eine unikate Vorzugsgrafik von je acht Exemplaren geschaffen. Die Nachlassverwalterin von Bernd Hahn (Barbara Hahn) stellt eine signierte und datierte Siebdruckserie mit einer Auflage von 30 Exemplaren zur Verfügung. Die Nachlassverwalterin von Andreas Küchler (Barbara Schuster) hat gemeinsam mit dem Drucker der B 53 einen Nachdruck von einer Original-Radierplatte und einer Auflage von 20 Exemplaren geschaffen.

Die Vernissage zur Ausstellung „Von dieser Welt“ findet am Sonntag, den 24. März 2019 um 17 Uhr in der Galerie art form an der Bautzner Straße 11 in Dresden-Neustadt statt. Das Grußwort spricht Gwendolin Kremer von der Kustodie der TU Dresden. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Karl Helbig sowie Saxophon, Querflöte und Synthesizer. Die anschließende Ausstellung kann bis 02. Mai 2019 in den Räumlichkeiten der Galerie art form besichtigt werden. Führungen finden an den Samstagen des 06. April 2019 sowie 13. April 2019 vor Ort jeweils 15-16 Uhr statt.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
 
Ausstellungen | Ausstellung

KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN - GERDA LEPKE – WEITSICHT - Exposition zum 80. Geburtstag - 23. 03. - 25. 05. 2019

Die große Retrospektive der Malerin Gerda Lepke zum 80. Geburtstag zeigt Werke aus rund 40 Schaffensjahren. Ihr Oeuvre umfasst die Landschaft, Figuratives sowie das Porträt. Kraftvoll verdichtete und sicher hingeworfene Farborgien in Öl auf Leinwand, duftige Aquarelle, lockere Zeichnungen und Druckgrafik zeugen von der intensiven Beschäftigung mit der Planair-Malerei, griechischer Mythologie und christlichen Inhalten. Die Künstlerin liebt die Weitsicht mit großem offenen Himmel und dessen Verhältnis zur Erde. Stets ist die genaue Beobachtung der Ausgangspunkt allen Schaffens. Frei, individuell und frisch wird die Seh-Wahrnehmung umgesetzt.
Lepkes dynamische Handschrift ist unverkennbar; nahe der Abstraktion und doch in der Tradition des Impressionismus, der die Veränderungen im Tages- und Jahreslauf aufnimmt. Inspiriert von dem Werk Ernst Barlachs, entschied sich 1966 die bereits seit einigen Jahren praktizierende OP-Schwester und von Kindesbeinen an Zeichnende, zu einem Abendstudium und anschließender Ausbildung an der HfBK Dresden. Bei den Lehrern Gerhard Kettner, Herbert Kunze, Jutta Damme und Paul Michaelis entwickelte die Studentin ihre persönliche Sichtweise auf die Dinge und blieb sich ihrer Handschrift bis heute treu. Und dies, obwohl die uneindeutige Bilddarstellung zu DDR-Zeiten mit Schwierigkeiten behaftet war. Gerda Lepke gehört zu denjenigen Persönlichkeiten, die mit offenem Herzen und Weitsicht - man möchte auch sagen, mit weisheitsvoller Sicht – im Laufe des Lebens einen großen Kreis begeisterter Menschen um sich sammelt. Die nationale und internationale Anerkennung ihres Schaffens ließ nicht auf sich warten. Private Sammler und Museen schätzen ihre Arbeitsergebnisse.

Willkommen in den Räumen der Kunstausstellung Kühl, auf der Homepage und in dem Onlineshop der Galerie: www.kunstshop-kuehl.de

Öffnungszeiten - Mi-Fr 11-19 Uhr Sa 11-16 Uhr,
weitere Informationen: www.kunstausstellung-kuehl.de


Veranstalter

Kunstausstellung Kühl
 
Aufführungen | Comedy

Vom Neandertaler zum Alimentezahler

Matthias Machwerks Evolutionskabarett

Matthias Machwerk begibt sich auf die Suche nach dem letzten Mann.

Menschen machen dumme Sachen, denn sie waren früher Affen. Matthias Machwerk ist der Nahkämpfer des Humors. In seinem rasanten Lachwerk beschäftigt er sich mit Fragen wie: War der erste Mensch wirklich der letzte Affe? Werden Frauen stärker, Männer weicher, Erinnerungen schöner und die Jugend blöder? Machwerk erklärt die Irrungen der Evolution. Was ist mit dem Mann passiert? Früher zogen Bauern den ganzen Tag den Pflug. Heute meckern sie, wenn sie mal den Einkaufswagen schieben. Und was ist mit unserer Intelligenz passiert? War es wirklich gut, dass der Klügere immer nachgab? Warum wird die Sprache jetzt Gender? Und wieso bleibt Trottel trotzdem männlich? Machwerk kämpft sich durch die Wirrnisse des Alltags. Er holt aus und trifft auf Blinde Dates, die blind machen, auf die „Apothekenrundschau“, die krank macht und auf das Internet, das viele dumm macht. Ein leerer Magen knurrt, nur warum passiert das nicht beim Hirn?

Humor mit Hirn, temporeich, witzig und voll zutreffend. Nicht verpassen! Lachen ist die beste Medizin, solange man keinen Durchfall hat ;-)

Voraufführung

Termine:28.03.2019 | 29.03.2019 | 18.04.2019 | 19.04.2019 | 02.05.2019 | 03.05.2019 | 07.06.2019 | 08.06.2019 | 22.06.2019


Veranstalter

Dresdner Comedy & Theater Club

Wegbeschreibung

Auf der Neustädter Seite parken Sie auf der Königstraße, dem Palaisplatz oder der Heinrichstraße. Die Straßenbahnen halten am Neustädter Markt, Carolaplatz oder Albertplatz.
Ausstellungen | Ausstellung

Leinen los!

Die neue Dauerausstellung Schifffahrt

Ab 2. Mai 2017 heißt es "Leinen los!", wenn das Verkehrsmuseum seine neue Dauerausstellung Schifffahrt eröffnet.

Vor der Erfindung der Eisenbahn waren Schiffe die wichtigsten Transportmittel. Auf dem Wasser ließ sich zu jener Zeit sehr viel schneller, bequemer und zuverlässiger reisen und transportieren als auf dem Landweg. Schiffe beförderten dabei nicht nur Menschen und Waren, sondern auch Nachrichten, Ideen und Wissen – von Stadt zu Stadt, von Land zu Land, von Kontinent zu Kontinent.

Wer "Leinen los!", die neue Dauerausstellung Schifffahrt betritt, geht selbst an Bord eines Schiffes. In einem spektakulären, stilisierten Schiffsrumpf begeben sich die Besucher auf große Fahrt durch 1000 Jahre Geschichte der Binnen- und Hochseeschifffahrt.

Anhand prächtiger Modelle und aufsehener
Ausstellungen | Ausstellung

Vorfahrt – Die neue Dauerausstellung Straßenverkehr

Die neue Dauerausstellung Straßenverkehr macht Geschichte, Gegenwart und Zukunft der individuellen Mobilität in all ihren Facetten erlebbar.

Beweglich zu sein und zu reisen war Ansporn für viele Visionäre und Techniker, verschiedenartigste Fahrzeugkonstruktionen zu entwickeln. Die neue Dauerausstellung Straßenverkehr macht Geschichte, Gegenwart und Zukunft der individuellen Mobilität in all ihren Facetten erlebbar. Eindrucksvoll und modern auf zwei Ebenen inszeniert, führt sie die Entwicklung der Zweiräder, Automobile und Nutzfahrzeuge zusammen.
Die Ausstellung rückt den Menschen neben der Technik in den Mittelpunkt. So leitet eine "zeitreisende" Familie durch 200 Jahre Straßenverkehrsgeschichte – von der Postkutsche und Sänfte über das Laufrad und die ersten motorisierten Fahrzeuge bis zu den heutigen Automobilen. Die Familie gibt in fünf "Zeitinseln" Einblicke in die jeweilige Lebens- und Verkehrswelt.
Neuland betritt das M
Ausstellungen | Ausstellung

Achtung PROBE!

Vor jeder glanzvollen Theaterpremiere stehen anstrengende Proben. Das ist bei der Puppenbühne nicht anders als bei der Staatsoper. Während der Proben entwickeln die Puppenspieler ihr Stück, arbeiten an Effekten, fühlen sich in Charaktere ein, setzen Pausen und Spannungsbögen, suchen Stimmen, testen Licht, Bühnenbilder und Geräusche. So entsteht Schritt für Schritt ein Abenteuer, das die Zuschauer*innen in den Bann zieht.

Ausstellungen | Ausstellung

Kunstbesitz. Kunstverlust. Objekte und ihre Herkunft

Der Wert von Kunstwerken liegt nicht nur in ihrer Ästhetik, sondern auch in ihrer Bedeutung als Zeugnis der Geschichte. Die Provenienzforschung befasst sich mit der Herkunft von Kunstwerken, deren Eigentümern und Besitzern. Kunstwerke können auf die verschiedenste Art ihren Besitzer wechseln: durch Verkauf, durch Schenkung, durch Beschlagnahmung, durch Raub - oder durch Restitution. Bis heute besitzen Fragen nach Besitz und Herkunft von Kunstwerken eine politische, rechtliche, moralische und emotionale Dimension.
Ausstellungen | Ausstellung

Medea muckt auf. Radikale Künstlerinnen hinter dem Eisernen Vorhang

Medea: Femme Fatale und Über-Frau aus dem Osten. Flucht in den Mythos? Nicht mit ihr! Zwar wichen vor 1989 gerade in Ostdeutschland Literaten und Maler häufig auf antike Schauplätze aus, wenn es galt, Unbehagen am Regime darzustellen. Für die hier vorgestellten Künstlerinnen, allesamt jenseits des Eisernen Vorhangs gereift, kam derlei Selbstverleugnung jedoch nicht in Frage. Ihre Interpretationen von Medea, Kassandra oder Penthesilea waren der reine Punk.

Sie zündelten, provozierten, protestierten, experimentierten unter dem Radar akzeptierter Medien, entblößten sich selbst und ihren Zorn, verweigerten sich sozialistischen und bürgerlichen Rollenmodellen gleichermaßen. Mit dieser doppelten Verweigerung gingen sie meist größere Risiken ein als ihre männlichen Kollegen. Doch dieses gebünd
Ausstellungen | Ausstellung

Tendenz Abstraktion - Kandinsky und die Moderne um 1910

Wassily Kandinsky, der „Erfinder der Abstraktion“, steht mit einem umfassenden Konvolut seiner Druckgrafik aus Privatbesitz im Zentrum der Ausstellung, die anhand von circa 80 Werken, darunter Druckgrafik, Zeichnungen, Aquarelle und Ölbilder, Tendenzen der Abstraktion in der Kunst um 1910 vorstellt. Insbesondere das von 1902 bis 1912 geschaffene Holzschnittwerk ist für das Verständnis von Kandinskys Idee vom „Geistigen in der Kunst“ und den Entstehungsprozess seiner Abstraktion entscheidend.

Dass die Suche nach formaler Vereinfachung und Abstrahierung ein Hauptanliegen der künstlerischen Avantgarde war, verdeutlicht die Ausstellung durch eine konzentrierte Auswahl weiterer Positionen. Diese sind mit Kandinsky und der Stadt Dresden verbunden und reichen vom Blauen Reiter und der Künstle
Ausstellungen | Ausstellung

Heimo Zobernig: Piet Mondrian. Demonstrationsräume. Céline Condorelli, Kapwani Kiwanga, Judy Radul

Ausgehend von Raumentwürfen der Moderne hinterfragen zeitgenössische Künstler*innen im Albertinum aktuelle Raum- und Ausstellungskonzepte: Der Österreicher Heimo Zobernig (*1958) befasst sich seit Mitte der 1980er Jahre künstlerisch mit Raumgestaltung und Displays sowie seit dem Jahr 2000 mit dem Werk Piet Mondrians. Im Lichthof des Albertinum präsentiert er eine neue Installation und interpretiert einen nicht realisierten Raumentwurf Mondrians, der 1926 für die Villa der Dresdner Kunstsammlerin Ida Bienert entstand.

Die Französin Céline Condorelli (*1974) und die Kanadier Kapwani Kiwanga (*1978) und Judy Radul (*1962) sind eingeladen, mit künstlerischen Eingriffen neue Display-Situationen in der Sammlungspräsentation zu erproben. Damit reflektieren sie auch Ausstellungsgestaltungen wie
Ausstellungen | Ausstellung

Lebensräume - Lebenszeiten

Schaut man heute in Ausstellungen oder auf Webseiten von Aktfotografen, dominiert ganz klar das Abbild jugendlich schöner Menschen. In vielen Ausstellungen des Kunstkellers fand man in der Vergangenheit auch Akte der reiferen Generationen in guter Gesellschaft mit Bildern Jugendlicher.
Diese Ausstellung widmet sich noch einmal ganz gezielt allen Altersgruppen ab achtzehn Jahren. Vier Ausstellungsräume zeigen jeweils eine von vier Altersgruppen, teils im Atelier, teils im Freien oder den Wohnungen der Modelle fotografiert.
Die Galerie befindet sich im Übergangsstadium zum Status eines Museums in freier Trägerschaft bei gleichbleibender inhaltlicher Ausrichtung. Die aktuelle Ausstellung wird die vorletzte personale Einzelausstellung sein - bis etwa Mitte Juli die museale Ausrichtung des Ku
Ausstellungen | Ausstellung

Anton Graff (1736–1813) – Porträts

Mit einem Selbstporträt bewarb sich der Schweizer Maler Anton Graff in den Jahren 1765 und 1766 erfolgreich um die Stelle des Kurfürstlich-Sächsischen Hofmalers. Als solcher schuf er spätbarocke Standesporträts, aber auch Bildnisse des aufstrebenden Bürgertums. Die Gemäldegalerie Alte Meister zeigt aus ihrem umfangreichen Bestand eine repräsentative Auswahl der Werke Antons Graffs, die einen kompakten Überblick über seine Porträtkunst gibt.

Die Galerie besitzt auch zwei Selbstporträts aus seiner mittleren und späten Schaffensphase, die seinen mentalen und physischen Zustand sowie seine künstlerische Entwicklung dokumentieren. Graff schaue bis in das „Innere der Seele“, er „male nicht den Leib, sondern den Geist“, schrieb der Schweizer Philosoph, Aufklärer und Kunstschriftsteller Johann
Ausstellungen | Ausstellung

Hegenbarth-Stipendiaten 2017 // Ausstellung von Grit Aulitzky und Jan Kunze

Seit 2012 vergibt die Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden gemeinsam mit dem Programm »Deutschlandstipendium« zwei Projektstipendien für herausragende Meisterschüler der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Parallel zur Übergabe der diesjährigen Stipendien stellen die beiden Vorjahres-Stipendiaten aktuelle Arbeiten im Projektraum Neue Galerie vor. In diesem Jahr werden Werke von Grit Aulitzky und Jan Kunze zu sehen sein. Aus der Kombination verschiedener Materialien – wie Keramik und Fell – erschafft Grit Aulitzky verstörende plastische Wesen, die sie in räumlichen Arrangements inszeniert. Sie hinterfragt darin Geschlechterbeziehungen und eingefahrene Denkmuster und befasst sich mit Themen wie Unterdrückung, Benutzung und Entwertung, auch mit dem Gefü
Literatur

Terézia Mora "Die Liebe unter Aliens"

Ausgezeichnet mit dem Georg-Büchner-Preis 2018.

Ein Ausflug ans Meer soll ein junges Paar zusammenführen. Ein Nachtportier fühlt sich heimlich zu seiner Halbschwester hingezogen. Eine Unidozentin flieht vor einer gescheiterten Beziehung und vor der Auseinandersetzung mit sich selbst. Ein japanischer Professor verliebt sich in eine Göttin.

Kunstvoll erzählt Terézia Mora in »Die Liebe unter Aliens« von Menschen, die sich verlieren, aber nicht aufgeben, die verloren sind, aber weiter hoffen. Wir begegnen Frauen und Männern, die sich merkwürdig fremd sind und zueinander finden wollen. Einzelgängern, die sich ihre wahren Gefühle nicht eingestehen. Träumern, die sich ihren Idealismus auf eigensinnige Weise bewahren. Mit präziser Nüchternheit spürt Mora in diesen zehn Erzählungen Empfindung
Literatur | Buchpräsentation

Uwe Tellkamp "Die Carus-Sachen"

Illustriert und gestaltet von Andreas Töpfer

Zu Carus gehen: so verabschiedet sich der Gynäkologe von den beiden Kindern, wenn er sich während der frühen Achtziger des 20. Jahrhunderts in Dresden auf den täglichen Weg zur Medizinischen Akademie Carl Gustav Carus macht. Der Namensgeber der Institution, 1869 in Dresden gestorben, kann als Prototyp der in der Romantik noch selbstverständlichen Doppelbegabung gelten: Naturwissenschaftler, Arzt wie Maler, Verfasser geisteswissenschaftlicher Studien (unter anderem über Goethe). Deshalb ist es nicht verwunderlich, wenn der Vater seine beiden Kinder zu Expeditionen in die unabhängige Kunstszene Dresdens und des Umlands verleitet – es sind die Carus-Sachen, die alle drei umtreiben, zu Versuchen eines Wiederanknüpfens an die ungeteilte Humanität
Literatur | Buchpräsentation

Eugen Gomringer "poema: Gedichte und Essays"

Vor 65 Jahren erschien Eugen Gomringers Gedicht «avenidas» in der Zeitschrift «spirale». Es war ein erstes Beispiel jener «Konstellationen», die in der Folge eine wesentliche Grundform der Konreten Poesie bilden sollte. Auf unvermutete Weise hat dieses Gedicht in jüngster Vergangenheit für Zündstoff gesorgt und eine umstrittene Aktualität gewonnen – Anlass genug, das dichterische Werk des Begründers der Konkreten Poesie neu zu betrachten.
Eugen Gomringer hat dazu eine Anzahl seiner wesentlichen Gedichte versammelt, sie selber kommentiert und ihnen Essays bekannter Autorenkollegen beigegeben. Er hält damit Rückschau auf die Entwick­lung einer literarischen Bewegung, deren minimalistischer Reduktionismus zunächst als belanglose Spielerei belächelt wurde, deren kreatives Potential sich unte
Literatur | Buchpräsentation

Alexander Grau "Hypermoral. Die neue Lust an der Empörung"

Claudius-Verlag

Deutschland empört sich. Oft, gerne und über nahezu alles. „Empört Euch!“ war folgerichtig ein Bestseller hierzulande, markiert er doch in zwei Worten das Coming-out der deutschen Seele. Wir leben im Zeitalter der Hypermoral. Moral ist zur Leitideologie und zum Religionsersatz unserer postreligiösen Gesellschaft mutiert. Moral ist absolut geworden, sie duldet keine anderen Diskurse neben sich. So wird aus Moral die Tyrannei der Werte: Minderheitenkult, Kränkungsfetischismus, Gleichheitsideologie. Politik, Wirtschaft, Kunst – alles wird auf moralische Fragen reduziert. Selbst der Konsum hat fair, nachhaltig und ressourcenschonend zu sein. Wer sich diesem Diktat der totalen Moral zu entziehen sucht, wird gesellschaftlich sanktioniert. Der Publizist und Philosoph Alexander Grau, Autor der vie
Literatur | Buchpräsentation

Jan Wagner "Der verschlossene Raum"

Hanser Verlag

Georg-Büchner-Preis 2017

Mit den Essays von Jan Wagner auf literarischer Entdeckungsreise: leidenschaftlich, mitreißend, klug.

Wüsste man nichts von Jan Wagners lyrischem Werk, man würde überhaupt nur noch Essays von ihm lesen wollen. Ob er über Bibliotheken, Buchhandlungen, Lyrik oder Kunst schreibt, ob er literarische Postkarten aus Rom oder Los Angeles sendet oder die Epiphanie eines Rosmarins im schwäbischen Garten feiert – man glaubt diesem charmanten Geschichtenerzähler alles. Es bleibt kaum Zeit, die rhetorische Fingerfertigkeit zu bewundern, mit der da zwischen souveräner Gelehrsamkeit unerwartet die nächste Anekdote aus dem Ärmel gezogen wird, und man kann nicht anders als staunen über die Trouvaillen, die Jan Wagner von seinen Entdeckungsreisen quer durch Epochen und Konti
Literatur | Buchpräsentation

Robert Menasse "Die Hauptstadt"

Suhrkamp Verlag

Deutscher Buchpreis 2017

Der große europäische Roman

In Brüssel laufen die Fäden zusammen – und ein Schwein durch die Straßen.
Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierig
Literatur | Buchpräsentation

Natascha Wodin "Sie kam aus Mariupol"

Rowohlt Verlag

Leipziger Buchpreis 2017 - Belletristik

"Wenn du gesehen hättest, was ich gesehen habe" - Natascha Wodins Mutter sagte diesen Satz immer wieder und nahm doch, was sie meinte, mit ins Grab. Da war die Tochter zehn und wusste nicht viel mehr, als dass sie zu einer Art Menschenunrat gehörte, zu irgendeinem Kehricht, der vom Krieg übriggeblieben war. Wieso lebten sie in einem der Lager für "Displaced Persons", woher kam die Mutter, und was hatte sie erlebt? Erst Jahrzehnte später öffnet sich die Blackbox ihrer Herkunft, erst ein bisschen, dann immer mehr.

"Sie kam aus Mariupol" ist das außergewöhnliche Buch einer Spurensuche. Natascha Wodin geht dem Leben ihrer ukrainischen Mutter nach, die aus der Hafenstadt Mariupol stammte und mit ihrem Mann 1943 als "Ostarbeiterin" nach Deutschland v
Literatur | Buchpräsentation

Jan Wagner "Regentonnenvariationen"

Hanser Verlag

Preis der Leipziger Buchmesse 2015

In seinem neuen Gedichtband vermisst Jan Wagner poetisch die Welt – von Schlehen im Frost bis zu Eseln in Sizilien.
Der Garten, in dem die Regentonne steht, ist phantastisch weit, reich und offen – eine Welt. In diesem Lyrikband geht es in die Natur mit all ihren kunstvollen Variationen des Lebens. Jan Wagner lässt den Giersch schäumen, dass einem weiß vor Augen wird, nimmt Weidenkätzchen und Würgefeige, Morchel und Melde, Eule, Olm und Otter ins poetische Visier, zoomt ran, überblendet assoziativ, bis der Blick sich weitet und man weiß, für einen Augenblick zum Wesen der Dinge vorgedrungen zu sein. Es ist immer wieder ein Wunder, wie es diesem Lyriker gelingt, Bilder zu schaffen, die in einem Halbvers Stimmungen heraufbeschwören – bis längst Vergesse
Literatur | Buchpräsentation

Bodo Kirchhoff "Widerfahrnis"

Frankfurter Verlagsanstalt

Deutscher Buchpreis 2016

Reither, bis vor kurzem Verleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin, und als ihn das noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm, zuletzt Besitzerin eines Hutgeschäfts; sie hat ihren Laden geschlossen, weil es der Zeit an Hutgesichtern fehlt, und er seinen Verlag dichtgemacht, weil es zunehmend mehr Schreibende als Lesende gibt. Aber noch stärker verbindet die beiden, dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen. Als dann nach drei Tagen im Auto am Mittel
Literatur | Buchpräsentation

Marcel Beyer "Flughunde"

Suhrkamp Verlag

Georg-Büchner-Preis 2016 für Marcel Beyer

Flughunde sind fledermausähnliche Flattertiere mit hundeartigem Kopf. Für Hermann Karnau sind sie von Kindheit an Sinnbild einer Welt, die vor dem Zugriff fremder Stimmen geschützt ist. Die Stimme ist der Fetisch des Akustikers Karnau, der 1940 den Plan faßt, systematisch das Phänomen der menschlichen Stimme zu erkunden.
Die eine Erzählstimme gehört Hermann Karnau, dessen Namen der Autor einem Wachmann im Berliner Bunker unter der Reichskanzlei entliehen hat. Die andere gehört der achtjährigen Helga, einer Tochter des Propagandaministers. Immer wieder kommt es zu Begegnungen der beiden, zuletzt im April 1945, als Karnau in Berlin ist, um die Führerstimme aufzuzeichnen.
Ein Zeitsprung führt in den Sommer 1992. Hermann Karnau, der nach dem Kri
Literatur | Buchpräsentation

Guntram Vesper "Frohburg"

Schöffling & Co.

Preis der Leipziger Buchmesse 2016 (Belletristik)

FROHBURG ist ohne Zweifel das opus magnum von Guntram Vesper, zugleich für den Autor der Ausgangspunkt von allem: Der Ort seiner Geburt 1941, Jugend, Aufwachsen und Erwachen, die Flucht der Familie 1957, das umliegende Land die Folie der Geschichtsbetrachtung einer deutschen Epoche. Hier werden ein Land und eine Zeit gültig festgehalten, Kultur und Politik, Krieg und Nachkrieg, ein umfassendes, großartiges Portrait deutschen Lebens im zwanzigsten Jahrhundert; ein gewaltiges Prosawerk, das neben die großen Bücher von Peter Kurzeck, Walter Kempowski und Uwe Johnson zu stellen ist. FROHBURG ist ein Füllhorn an Geschichten, zumeist aus eigenem Erleben grundiert, eine große autobiographische Erzählung, ein Welt-Buch im Überschaubaren, ein Ges
Literatur | Buchpräsentation

Reinhard Jirgl "Die Stille"

Hanser Verlag

Georg-Büchner-Preis 2010

Einhundert Jahre aus der Geschichte zweier Familien und aus der Geschichte eines Landes: Reinhard Jirgls "Die Stille" ist das monumentale Epos vom langen 20. Jahrhundert in Deutschland. Am Anfang steht ein Fotoalbum, die ältesten Bilder sind über achtzig Jahre alt: einhundert Fotografien zweier Familien, die eine aus Ostpreußen stammend, die andere aus der Niederlausitz. Zwei Weltkriege, Inflation, Flucht und Vertreibung haben diese beiden Familien über fünf politische Systeme hinweg, von der Kaiserzeit bis heute, überlebt. Den einhundert Fotografien folgend, erzählt Jirgl Geschichten von Verletzungen, Liebe und Verrat. "Die Stille" bestätigt seinen außergewöhnlichen Rang.

Roman
Fester Einband, 536 Seiten
Preis: 24.90 € (D) / 42.90 sFR (CH) / 25.60 € (A)
Literatur | Buchpräsentation

Mario Vargas Llosa "Das böse Mädchen"

Aus dem Spanischen von Elke Wehr
suhrkamp

Literaturnobelpreis 2010

Als er sie zum erstenmal sieht, tanzt sie den Mambo wie keine andere, damals in Miraflores, Sommer 1950. Sie ist, wie er, fünfzehn Jahre alt – aber was für Freiheiten nimmt sie sich heraus! Wie aufregend wenig bekümmert sie all das, was man in diesem steifkatholischen Lima tut oder nicht tut. Und dann ist sie plötzlich von einem Tag auf den anderen verschwunden. Die Erinnerung an das »böse Mädchen« und ihr geheimnisvolles Anderssein läßt Ricardo nicht mehr los.
Seine Freiheit besteht darin, nach Paris zu gehen, als Übersetzer, ein intellektuelles Glück, von dem er glaubt, es könne ihm genügen. Da aber taucht aus heiterem Himmel das »böse Mädchen« auf, unterwegs nach Havanna, wo sie zur Revolutionärin ausgebildet werden soll. Sie lieben sich in einer Nacht, die
Literatur | Buchpräsentation

Frank Jöricke "Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage"

Solibro Verlag

"Am Tag, als Janis Joplin starb, unterschrieb mein Vater den Kaufvertrag für unser Reihenhaus. Er legte so den Grundstein dafür, dass eine große Liebe zu einer Gütergemeinschaft verkam."

Frank Jörickes Roman ist eine launige Zeitreise durch die verschiedenen Dekaden der jüngeren bundesrepublikanischen Geschichte. Seien es die Studentenunruhen, die Ölkrise oder das Aufkommen des Feminismus, Daily Soaps oder die Maueröffnung, alles Anlässe für den Erzähler, mit abgeklärt-kompromisslosem Blick die schrullige Bagage, die sich Verwandtschaft nennt, bei ihrem bunten Treiben zwischen Zeitgeist und Fettnäpfchen zu beobachten. Es entstehen typische Charakterbilder skurriler Normalos, die sich tapfer durchs Reihenhausleben schlagen: Onkel, Tante, die Eltern, die sich mit ihrer späten Scheidung "u
Literatur | Buchpräsentation

Friedrich Christian Delius "Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus"

Reinbek, Rowohlt-Verlag

Georg-Büchner-Preisträger 2011

“In der Mitte seines Lebens, im Sommer 1981, beschließt der Kellner Paul Gompitz aus Rostock, nach Syrakus auf der Insel Sizilien zu reisen. Der Weg nach Italien ist versperrt durch die höchste und ärgerlichste Grenze der Welt, und Gompitz ahnt noch keine List, sie zu durchbrechen. Er weiß nur, daß er die Mauern und Drähte zweimal zu überwinden hat, denn er will, wenn das Abenteuer gelingen sollte, auf jeden Fall nach Rostock zurückkehren.” So beginnt F. C. Delius’ Chronik eines ungewöhnlichen, schweijkschen Abenteuers aus unserer Zeit.
Nach siebenjähriger Vorbereitung gelingt es dem Kellner im Juni 1988, mit einer Jolle von Hiddensee aus die Seegrenze der DDR zu überqueren und nach Gedser in Dänemark zu segeln – ein “einfacher Grenzdurchbruch”, wie Gomp
Literatur | Buchpräsentation

Melinda Nadj Abonji "Tauben fliegen auf"

jung und jung

Schweizer Buchpreis 2010

Eine ungarische Familie aus Serbien in der Schweiz. Ein schwungvoll und gewitzt erzählter Roman aus der Mitte Europas.

Es ist ein schokoladenbrauner Chevrolet mit Schweizer Kennzeichen, mit dem sie zur allgemeinen Überraschung ins Dorf einfahren, und die Dorfstraße ist wirklich nicht gemacht für einen solchen Wagen. Sie, das ist die Familie Kocsis, und das Dorf liegt in der Vojvodina im Norden Serbiens, dort, wo die ungarische Minderheit lebt, zu der auch diese Familie gehört.
Oder, richtiger, gehörte. Denn sie sind vor etlichen Jahren schon ausgewandert in die Schweiz, erst der Vater und dann, sobald es erlaubt war, auch die Mutter mit den beiden Töchtern, Nomi und Ildiko, und Ildiko ist es, die das hier alles erzählt. So auch den Besuch im Dorf, der dann n
Literatur | Buchpräsentation

Monika Maron "Flugasche"

S. Fischer Verlag

Lessing-Preisträgerin 2011

Bitterfeld vor 30 Jahren: Die Journalistin Josefa Nadler kommt hierher, um eine Reportage über das veraltete und umweltgefährdende Kraftwerk zu machen. Mit ihrer kritischen Haltung gerät sie unter Druck und muss sich vor den Kollegen und der Partei rechtfertigen. Als es ihr nicht gelingt, ihren Standpunkt klarzumachen, zieht sie sich zurück.
›Flugasche‹ (1981), Monika Marons erster Roman, machte die Autorin über Nacht berühmt. Er zählt heute zu den Meisterwerken der deutschen Nachkriegsliteratur und bildet einen wichtigen Bezugspunkt zu Monika Marons 2009 erschienener Reportage ›Bitterfelder Bogen‹.

Roman
Literatur | Buchpräsentation

Maja Haderlap "Engel des Vergessens"

Wallstein Verlag

Bachmann-Preis 2011

Ein großes Romandebüt, das von einem Leben in der Mitte Europas erzählt; mit kraftvoller Poesie; Geschichten, die uns im Innersten betreffen.

Maja Haderlap gelingt etwas, das man gemeinhin heutzutage für gar nicht mehr möglich hält: Sie erzählt die Geschichte eines Mädchens, einer Familie und zugleich die Geschichte eines Volkes. Erinnert wird eine Kindheit in den Kärntner Bergen. Überaus sinnlich beschwört die Autorin die Gerüche des Sommers herauf, die Kochkünste der Großmutter, die Streitigkeiten der Eltern und die Eigenarten der Nachbarn. Erzählt wird von dem täglichen Versuch eines heranwachsenden Mädchens, ihre Familie und die Menschen in ihrer Umgebung zu verstehen. Zwar ist der Krieg vorbei, aber in den Köpfen der slowenischen Minderheit, zu der die Famili
Literatur | Buchpräsentation

Bora Cosic "Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution"

Suhrkamp Verlag

Stefan-Heym-Preis 2011

Aus dem Serbischen von Mirjana und Klaus Wittmann

Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution, heute ein Klassiker der europäischen Literatur, war ein Kultbuch in Jugoslawien. Aus der Perspektive eines Kindes - unschuldig bis zur Idiotie - wird in kaum zu überbietender Knappheit vorgeführt, wie Krieg, Faschismus und Kommunismus den Mikrokosmos einer heruntergekommenen Familie in Belgrad der vierziger Jahre heimsuchen. Hier hält man Lenins Schrift »Ein Schritt vor, zwei zurück« für ein Tango-Lehrbuch, diskutiert über Zwerge in Einmachgläsern und geht in Deckung, wenn die Partisanen den Freund von gestern zum Feind erklären. Die unheimliche Lakonie des Erzählers, der irrsinnige Witz und melancholische Humor des Buches machen es zu einem Meisterwerk der Subvers
Literatur | Buchpräsentation

Frédéric Martel "Mainstream. Wie funktioniert, was allen gefällt"

Knaus Verlag

Wer beherrscht unsere Köpfe und warum? – Eine faszinierende Expedition zu den Mächtigen des Kulturbetriebs

Avatar, Stieg Larsson, Google, Michael Jackson – wie funktioniert die Kultur der Massen und wer macht sie? Was gefällt allen, überall auf der Welt? Und warum? Es geht in diesem Report über die weltweite Kulturindustrie um ein Billionengeschäft. Es geht aber auch um die Herrschaft über Worte, Bilder, Träume und Weltanschauungen.

Fünf Jahre reiste der Medienforscher Frédéric Martel auf allen Kontinenten, befragte in 1250 Interviews die Mitwirkenden der Kreativindustrien von 30 Ländern. Auf der Suche nach Gewinnern und Verlierern begleitet ihn der Leser in die Kapitalen des Entertainment, nach Hollywood und Bollywood, zu TV Globo nach Brasilien, zu Sony, Al Jazeera, Televisa, in ä
Literatur | Buchpräsentation

Hanna Krall "Herzkönig"

Verlag Nuee Kritik

Europäischer Literaturpreis

»Das ist der letzte Abschnitt meiner Reise, und es wäre dumm, wenn ich jetzt verrückt werden würde.«

Diese nüchterne Feststellung stammt von Izolda Regensberg alias Maria Pawlicka. Seit der Deportation ihres Mannes nach Auschwitz besteht der Sinn ihres Lebens allein darin, ihren Herzkönig zu befreien. Die fieberhaften Bemühungen werden von Absurditäten und Zufällen, von glücklichen und unglücklichen Fügungen begleitet. In Zeiten der Vernichtung wundert sich Izolda über keine Grausamkeit - auch nicht über die eigene.

Bis Izolda schließlich im Mai 1945 im Lager Ebensee auf ihren Ehemann trifft, hat sie eine Odyssee von Lagern und Gefängnissen hinter sich. Das Paar kehrt mit »polnischen« Pässen nach Polen zurück. Jahre später fliegt die geborgte Identität
Literatur | Buchpräsentation

Martin Walser "Muttersohn"

Rowohlt Verlag

Auf die Frage, wovon sein neuer Roman handele, bekennt Martin Walser, dass es einfacher wäre zu sagen, wovon er nicht handele. Hier sind alle seine großen Themen gebündelt: Liebe und Vergeblichkeit, Lüge und Wahrheit, Glauben und Wissen. Muttersohn ist ein von Humor polierter Glaubensroman, ein Erleuchtungsbuch, in dem auch die Vernunft ihren Platz findet – nur nicht den von Aufklärungsfanatikern eingeforderten.

Hardcover, 512 S.

«Muttersohn» ist ein Abenteuer, ein wilder, ein mit allen Daseinsfarben auf trumpfender Roman. Ein Roman darüber, was die Liebe vermag, was der Glaube vermag, was die Sprache vermag.

«Als Evangelium stellt dieses Werk keine Frage – es ist.»
FELICIAS VON LOVENBERG, FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

«Ein heiteres, altersweises Spiel, das von Normen und Be
Literatur | Buchpräsentation

Jörg Bernig "Weder Ebbe noch Flut"

Mitteldeutscher Verlag

Eichendorff-Literaturpreis 2011

Die Geschichte der großen Liebe von Albert und Dorothee beginnt 1983 am Rande eines Kirchentages in Leipzig. Ein Kind soll für die beiden ein Zauberspruch gegen einen Alltag sein, mit dem sie nichts anfangen können. Doch Dorothee wird nicht schwanger, auch die Medizin vermag nicht zu helfen.
Dann fällt die Mauer, neue Möglichkeiten tun sich auf, aber Albert entbindet Dorothee von ihrem Versprechen auf ein gemeinsames Leben. Er verlässt sie aus Liebe, damit wenigstens sie sich ihren Kinderwunsch erfüllen kann. Er selbst geht nach Wales – wie er sagt: ans Ende der Welt. Dort will er seine Forschungen zu Adalbert Stifter abschließen, dessen Ehe ebenfalls kinderlos geblieben war. Und noch tiefer reicht die Verbindung Alberts mit dem Leben Stifters: Als Alb
Literatur | Buchpräsentation

Tomas Tranströmer "Sämtliche Gedichte"

Hanser Verlag

Literatur-Nobelpreis 2011

Das schmale lyrische Gesamtwerk von Tomas Tranströmer hat auch außerhalb Schwedens großen Einfluß ausgeübt; besonders aber in Deutschland. In seinen Gedichten kommt eine innere, erträumte Welt hinter der Wirklichkeit zur Sprache, die in ihrer exakten Schönheit ein Gegenbild zeichnet.

übersetzt aus dem Schwedischen von Hanns Grössel
Erscheinungsdatum: 08.02.1997
Flexibler Einband, 264 Seiten





Literatur | Buchpräsentation

Eugen Ruge "In Zeiten des abnehmenden Lichts"

Rowohlt-Verlag

Deutscher Buchpreis 2011

Roman einer Familie

Von den Jahren des Exils bis ins Wendejahr 89 und darüber hinaus reicht diese wechselvolle Geschichte einer deutschen Familie. Sie führt von Mexiko über Sibirien bis in die neu gegründete DDR, führt über die Gipfel und durch die Abgründe des 20. Jahrhunderts. So entsteht ein weites Panorama, ein großer Deutschlandroman, der, ungeheuer menschlich und komisch, Geschichte als Familiengeschichte erlebbar macht.

Hardcover, 432 S.
19,95 €
978-3-498-05786-2

«Überragend ... eine faszinierende Innensicht der DDR.» Felicitas von Lovenberg, FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

«Eugen Ruge ist ein Erzähler von einer Virtuosität, von einer sprachlichen Finesse, von einer erzähltechnischen Genauigkeit, wie man sie nicht alle Tage antrifft ... Meist
Literatur | Buchpräsentation

Friedrich Christian Delius "Bildnis der Mutter als junge Frau"

Rowohlt Verlag

Georg-Büchner-Preisträger 2011

Rom im Januar 1943: Eine junge deutsche Frau steht kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes. An einem sonnigen Tag begibt sie sich auf einen Spaziergang durch die fremden Straßen. Trotz der verwirrend schönen Eindrücke ist sie mit ihren Gedanken woanders. Ihr Mann wurde überraschend an die afrikanische Front abkommandiert. Der Zeitpunkt seiner Rückkehr ist ungewiss. Und auf ihrem Gang durch die Ewige Stadt beginnt die junge Frau zu ahnen, dass der Krieg verloren gehen könnte …

rororo
Taschenbuch, 128 S.

«Eine wundervolle Erzählung.» (Süddeutsche Zeitung)
«Ein kleines Meisterwerk … und eine Liebeserklärung an die Stadt Rom und an die Mutter.» (Die Zeit)
«Ein Meisterwerk an Anmut und historischem Scharfblick.» (Neue Zürcher Zeitung)
«Spannung und E
Literatur | Buchpräsentation

Wolfgang Herrndorf: "Sand"

Rowohlt Berlin

Preisträger der Leipziger Buchmesse 2012

"Er aß und trank, bürstete seine Kleider ab, leerte den Sand aus seinen Taschen und überprüfte noch einmal die Innentasche des Blazers. Er wusch sich unter dem Tisch die Hände mit ein wenig Trinkwasser, goß den Rest über seine geplagten Füße und schaute die Straße entlang. Sandfarbene Kinder spielten mit einem sandfarbenen Fußball zwischen sandfarbenen Hütten. Dreck und zerlumpte Gestalten, und ihm fiel ein, wie gefährlich es im Grunde war, eine weiße, blonde, ortsunkundige Frau in einem Auto hierherzubestellen."

Während in München Palästinenser des "Schwarzen September" das Olympische Dorf überfallen, geschehen in der Sahara mysteriöse Dinge. In einer Hippie-Kommune werden vier Menschen ermordet, ein Geldkoffer verschwindet, und ein unterbel
Literatur | Buchpräsentation

Ian Kershaw "Das Ende"

Kampf bis in den Untergang - NS-Deutschland 1944/45
Deutsche Verlags-Anstalt

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2012

Warum kämpften die Deutschen bis zum bitteren Ende?

Das »Dritte Reich« kämpfte nicht nur bis zum bitteren Ende, bis zur totalen Niederlage, es funktionierte auch bis zum Schluss. Bis die Rote Armee vor den Pforten der Reichskanzlei stand, wurde die öffentliche Ordnung in Deutschland, das täglich ein Stück mehr unter alliierte Besatzung geriet, weitgehend aufrechterhalten. Löhne wurden bezahlt und die Verwaltung lief – wenngleich unter großen Schwierigkeiten – weiter. Die Gründe dafür, warum Hitlers Deutschland militärisch zusammenbrach, sind bekannt, die Frage, wie und warum das »Dritte Reich« bis zum Schluss funktionierte, ist dagegen bis heute nicht beantwortet. Zentral bei der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie das R
Literatur | Buchpräsentation

Timothy Snyder "Bloodlands"

Europa zwischen Hitler und Stalin
C.H. Beck

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2012

Timothy Snyder erzählt in seinem aufsehenerregenden, zutiefst aufwühlenden Buch drei miteinander verknüpfte Geschichten – Stalins Terrorkampagnen, Hitlers Holocaust und den Hungerkrieg gegen die Kriegsgefangenen und die nichtjüdische Bevölkerung – so wie sie sich tatsächlich zugetragen haben: zur gleichen Zeit und am gleichen Ort.
Makellos recherchiert, atemberaubend geschrieben und von eindringlicher Humanität gehört Bloodlands zu den historischen Büchern, die einen anderen Blick auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts eröffnen. Noch bevor der Zweite Weltkrieg begann, hatte Hitlers zeitweiliger Partner und späterer Gegner Stalin bereits Millionen von Menschen umgebracht – und setzte dieses Morden während des Krieges fort. Bevor
Literatur | Buchpräsentation

Feridun Zaimoglu "Ruß"

Kiepenheuer & Witsch Verlag

Preis der Literaturhäuser 2012

Liebe, Trauer und Vergeltung im Ruhrpott – eine deutsche Saga

Ein Kiosk in Duisburg ist der Ausgangspunkt einer rasanten Geschichte, die ihren Held durch den Ruhrpott, nach Warschau und bis auf die Großglocknerstraße führt – und an die Grenzen seiner Liebes- und Leidensfähigkeit.

Mit »Liebesbrand« und »Hinterland« hat Feridun Zaimoglu erfolgreich die Romantik in die deutsche Gegenwartsliteratur zurückgeholt, und nun wendet er sich einer Region zu, die deutscher kaum sein könnte: dem Ruhrpott, Industriebrache im Wandel zur Dienstleistungsregion. Die Gegend ist im Umbruch, und gebrochen ist auch der Held dieser Geschichte. Renz war Arzt, doch als seine Frau von einem Einbrecher ermordet wurde, zerbrach seine Welt und brach sein Wille. Seit mehreren Jah
Literatur | Buchpräsentation

Maxim Leo "Haltet Euer Herz bereit"

Eine ostdeutsche Familiengeschichte
Heyne Verlag

Europäischen Buchpreis 2011

Der preisgekrönte Journalist erzählt kritisch, liebevoll und unsentimental

Die Familie von Maxim Leo war wie eine kleine DDR. In ihr konzentriert sich vieles, was in diesem Land einmal wichtig war: die Hoffnung und der Glaube der Gründerväter. Die Enttäuschung und das Lavieren ihrer Kinder, die den Traum vom Sozialismus nicht einfach so teilen wollten. Und die Erleichterung der Enkel, als es endlich vorbei war. In dieser Familie wurden im Kleinen die Kämpfe ausgetragen, die im Großen nicht stattfinden durften.

Der Journalist und Autor Maxim Leo ist Träger des Europäischen Buchpreises 2011. Leo, der in Ost-Berlin geboren wurde, wird für sein Buch „Haltet euer Herz bereit“ ausgezeichnet, das liebevoll und mitreißend die Geschichte seiner Familie vom Zweit
Literatur | Buchpräsentation

Durs Grünbein "Aroma - Ein römisches Zeichenbuch"

Suhrkamp Verlag

Tomas-Tranströmer-Preis 2012

Einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter der Gegenwert stellt sich in Vers und Prosa der Ewigen Stadt.

„Aufblühen wird man hier, auch als kraut sich gern überlassen.
Dem wohligen Phototropismus. Der man im Norden war,
Dieser Eisblock Identität, Psyches Schneemann ist bald zerronnen.“

Der so spricht, ist an einem Ort angekommen, wo viele seiner Schreib- und Lebensmotive zusammenlaufen. Durs Grünbeins Jahr in Rom hat Gestalt gewonnen in einem Zeichenbuch. Die Stadt – „Roma caput mundi“ – wird als ein Schauplatz der Zeichen und Verweise erfahren und schlägt sich, wie bei den Reisenden früherer Zeiten, in Zeichnungen nieder – freilich in geschriebener Form. Aus vier Kapiteln gefügt, entstand so sein opus incertum, nach dem Vorbild des altrömi
Literatur | Buchpräsentation

Felicitas Hoppe "Hoppe"

S. Fischer Verlag

Georg-Büchner-Preis 2012

Als Leben zu kurz, als Roman zu schön, um wahr zu sein: Das Beste, was bislang über Hoppe geschrieben wurde!

›Hoppe‹ ist keine Autobiographie, sondern Hoppes Traumbiographie, in der Hoppe von einer anderen Hoppe erzählt: von einer kanadischen Kindheit auf dünnem Eis, von einer australischen Jugend kurz vor der Wüste, von Reisen über das Meer und von einer Flucht nach Amerika. Hoppes Lebens- und Reisebericht wird zum tragikomischen Künstlerroman, mit dem sie uns durch die Welt und von dort aus wieder zurück in die deutsche Provinz führt, wo ihre Wunschfamilie immer noch auf sie wartet.
Eine Geschichte über vergebliche Wünsche, gescheiterte Hochzeiten und halbierte Karrieren. Und über das unbestreitbare Glück, ein Kind des Rattenfängers aus Hameln zu sein.
Literatur | Buchpräsentation

Swetlana Alexijewitsch: "Secondhand-Zeit – Leben auf den Trümmern des Sozialismus"

Suhrkamp

Nobelpreis für Literatur 2015

Gut zwanzig Jahre sind vergangen seit dem Zusammenbruch des Sowjetimperiums, die Russen entdeckten die Welt, und die Welt entdeckte die Russen. Inzwischen aber gilt Stalin wieder als großer Staatsmann, die sozialistische Vergangenheit wird immer öfter, vor allem von jungen Menschen, nostalgisch verklärt.
Russland, so Swetlana Alexijewitsch, lebt in einer Zeit des »Second-hand«, der gebrauchten Ideen und Worte. Die Reporterin befragt Menschen, die sich von der Geschichte überrollt, gedemütigt, betrogen fühlen. Sie spricht mit Frauen, die in der Roten Armee gekämpft haben, mit Soldaten, Gulag-Häftlingen, Stalinisten. »Historiker sehen nur die Fakten, die Gefühle bleiben draußen …, ich aber sehe die Welt mit den Augen der Menschforscherin.«
Wer das Russland
Literatur | Buchpräsentation

Nicolas Mahler "Franz Kafkas nonstop Lachmaschine"

Reprodukt

Preis der Literaturhäuser 2015

Wie fühlt es sich an, als Comicautor in der Hochkultur anzukommen? Wie übersetzt man Thomas Bernhard und Robert Musil in Comicform? Und gibt es nicht mehr Überschneidungen zwischen Franz Kafka und “Fix und Foxi”-Erfinder Rolf Kauka, als man zunächst annehmen mag? Auch in der vierten Sammlung von autobiografischen Geschichten berichtet Nicolas Mahler mit trockenem Witz aus seinem aufregenden Leben als Comiczeichner und von den grotesken Situationen, in die er fortwährend gerät.

Nicolas Mahler ist einer der profiliertesten und produktivsten Comickünstler im deutschsprachigen Raum. Bei Reprodukt ist neben autobiografischen Comics wie “Kunsttheorie versus Frau Goldgruber” zuletzt die tragikomische Erzählung “Lone Racer” erschienen. Viel Aufmerksamkeit wurde
Literatur | Buchpräsentation

Amos Oz "Unter Freunden"

Suhrkamp Verlag

Siegfried Lenz Preis 2014 für Amos Oz

Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler

Zvi Provisor, der mürrische Gärtner des Kibbuz Jikhat, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gemeinschaft mit Katastrophenmeldungen zu versorgen: die Erkrankung des norwegischen Königs, der Brand in einem spanischen Waisenhaus, ein Vulkanausbruch in Chile. Abgelenkt von seiner täglichen Dosis Pessimismus, entgeht ihm, dass die Witwe Luna Blank nur ihm zuliebe ihr gutes Sommerkleid trägt. Er, der keine Berührungen zulassen kann, muss erkennen, dass die ungewohnte weibliche Präsenz seine ihm heilige Alltagsroutine ins Wanken bringt. Amos Oz, der Meister der Zwischentöne, knüpft in Unter Freunden an seinen Bestsellererfolg Eine Geschichte von Liebe und Finsternis an und kehrt zu der Zeit zurück, die ihn am meis
Literatur | Buchpräsentation

Patrick Modiano "Der Horizont"

Hanser Literaturverlag

Nobelpreis für Literatur 2014

Zwei Verlorene, die sich finden und wieder verlieren - ein Roman über Zeit und Erinnerung von Nobelpreisträger Patrick Modiano
Während einer Demonstration stoßen sie in einem Metroeingang zufällig zusammen, Margaret Le Coz und Jean Bosmans. Sie, geboren in Berlin als Tochter einer französischen Mutter, hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, er schreibt an seinem ersten Roman. Die beiden werden für kurze Zeit ein Liebespaar. Bis Margaret Hals über Kopf aus Paris flieht. Vierzig Jahre später spürt Bosmans dieser verlorenen Liebe nach. Was ihm bleibt sind seine Erinnerungen und eine konkrete Spur, die in eine Berliner Buchhandlung führt. Patrick Modianos neues Buch – in Frankreich als sein schönster Roman über das Vergehen der Zeit gerühmt – ist die Gesc
Literatur | Buchpräsentation

Terézia Mora "Das Ungeheuer"

Luchterhand Literaturverlag

Deutscher Buchpreis 2013

Eine der wichtigsten Gegenwartsautorinnen
»Solche Geschichten gibt's, zu Hauf. Ingenieur gewesen, Job verloren, Frau verloren, auf der Straße gelandet«: Kein außergewöhnliches Schicksal vielleicht auf den ersten Blick, doch Terézia Moras Romanheld Darius Kopp droht daran zu zerbrechen. Denn Flora, seine Frau, die Liebe seines Lebens, ist nicht einfach nur gestorben, sie hat sich das Leben genommen, und seitdem weiß Darius Kopp nicht mehr, wie er weiter existieren soll. Schließlich setzt er sich in seinen Wagen, reist erst nach Ungarn, wo Flora aufgewachsen ist, und dann einfach immer weiter. Unterwegs liest er in ihrem Tagebuch, das er nach ihrem Tod gefunden hat, und erfährt, wie ungeheuer gefährdet Floras Leben immer war – und dass er von alldem nicht das Ger
Literatur | Buchpräsentation

Judith Schalansky "Der Hals der Giraffe"

Preis der Literaturhäuser 2014

»Der beste Roman des Jahres.« Hubert Winkels, Deutschlandfunk Anpassung im Leben ist alles, weiß Inge Lohmark. Schließlich unterrichtet sie seit mehr als dreißig Jahren Biologie. In einer Stadt im hinteren Vorpommern. Dass ihre Schule in vier Jahren geschlossen werden soll, ist nicht zu ändern – die Stadt schrumpft, es fehlt an Kindern. Aber noch vertreibt Inge Lohmark, Lehrerin vom alten Schlag, mit ihrem Starrsinn alles Störende. Als sie schließlich Gefühle für eine Schülerin entwickelt und ihr Weltbild ins Wanken gerät, versucht sie in immer absonderlicheren Einfällen zu retten, was nicht mehr zu retten ist.
Judith Schalanskys Bildungsroman wurde 2011 zum großen Presse und Publikumserfolg. Kritikerinnen und Kritiker bejubelten den »besten Roman des Jah
Literatur | Buchpräsentation

Marcel Beyer "Putins Briefkasten"

Kleist-Preis 2014

Eines Morgens, in einer ihm »selber nicht ganz klaren Anwandlung«, fährt Marcel Beyer an den Stadtrand von Dresden, um dort einen Briefkasten noch einmal zu sehen, nicht irgendeinen, sondern den Wladimir Putins, der in den achtziger Jahren hier lebte. Er findet ihn nicht mehr vor. Aber was Beyer auf seiner Spurensuche wahrnimmt und aufschreibt, entwickelt sich unterderhand zu einem Kurzporträt Putins, das erhellender ist als jede dickleibige politische Biographie. Was immer Beyer hier in seinen Erzählungen und Skizzen in den Blick nimmt - seien es Blumen oberhalb des Genfer Sees, eine von Rimbaud aufgegebene Kleinanzeige, ein einäugiger Löwe im Dresdner Zoo, von Dostojewskij zum Brüllen gebracht, ein kleinformatiges Gemälde von Gerhard Richter oder Lessings Ofenschirm
Literatur | Buchpräsentation

Marjana Gaponenko "Wer ist Martha?"

Adelbert-von-Chamisso-Preis 2013

Wer Martha ist, wird hier nicht verraten, aber über Luka Lewadski kann Folgendes gesagt werden: Ornithologe aus der Ukraine und Verfasser der bahnbrechenden Studie Über die Rechenschwäche der Rabenvögel. Über seinen Forschungen ist er in die Jahre gekommen und 96 geworden. Viel Zeit bleibt nicht mehr, sagt der Arzt. Und die will gut genutzt sein, sagt sich Lewadski. Also reist er nach Wien, steigt im noblen Hotel Imperial ab und lernt im Fahrstuhl einen Altersgenossen kennen, dem der Lebensfaden auch schon reichlich kurz geworden ist. Wie die beiden Alten aus der Muppet Show in ihrer Loge sitzen die zwei beim Früchte-Wodka in der Hotelbar, kommentieren die Frisuren der Damen, rekapitulieren das mörderische vergangene Jahrhundert und träumen von der Revo
Literatur | Buchpräsentation

Wilhelm Genazino "Idyllen in der Halbnatur"

Hanser Verlag

Kasseler Literaturpreis 2013

Die Welt ist voller Merkwürdigkeiten, man muss nur hinsehen. Ein Mann verliert einen Schuh. Ein anderer Mann, Kleist, beschreibt seiner Braut auf Hunderten von Seiten, durch welche gründlichen Maßnahmen sie beide unfehlbar glücklich werden. Der Büchner-Preisträger Wilhelm Genazino erzählt, wie er schreibt, wie er zum Schreiben kam und warum die Welt so merkwürdig und ohne Bücher kaum auszuhalten ist. In Prosastücken und Essays nähert er sich auf unverwechselbare Weise Büchern und Bildern, vor allem aber Menschen, seien sie nun Schriftsteller, deren berühmte Figuren oder auch jene Namenlosen, die irgendwann auf der Straße ihren Schuh verlieren. Und damit einen ungeschriebenen Roman erleben.

Fester Einband, 240 Seiten

„In den ‚Idyllen in der Halbnatur‘,
Literatur | Buchpräsentation

Sibylle Lewitscharoff "Pong"

Berlin-Verlag

Büchner-Preis 2013

Fast zärtlich zeichnet Sibylle Lewitscharoff den Alltag eines Verrückten nach, der sich selbst genügt. Mit hinreißenden Wortspielereien und Neuschöpfungen skizziert sie das Psychogramm eines eigenwilligen Helden und präsentiert zugleich eine poetische Parabel über die allgegenwärtigen Ängste des Lebens. Sibylle Lewitscharoff erhielt 1998 für »Pong« den Ingeborg Bachmann-Preis
Pong ist ein »nicht unschöner« Mann. Er will die Welt verbessern, Ungerechtigkeiten besiegen und Kinder vor dem schweren Parfüm ihrer Mutter bewahren. Das einzige Problem: Pong ist verrückt. Seine ungewöhnliche Geburt durch »den Großen Ratsch« läßt ihn zu einem Sonderling mit einer eigenen Weltwahrnehmung werden. Sein aus Ängsten, Zwängen und festen Regeln bestehender Alltag soll seine fragile E
Literatur | Buchpräsentation

Narvid Kermani "Dein Name"

Hanser Verlag

Heinrich-von-Kleist Preis 2012

Am 8. Juni 2006 beginnt Navid Kermani sein neues Buch, und es wird einer der ungewöhnlichsten Romane unserer Zeit. Hier schreibt einer über alles, was es zu wissen gibt über sein Leben und das Leben überhaupt: die Gegenwart und die Vergangenheit seiner Familie, die Erinnerung an gestorbene Freunde und die mitreißende Lektüre Jean Pauls und Hölderlins. Die Geschichte seines Großvaters, der von Nahost nach Deutschland ging, wird zum Herzstück des Romans. Immer wieder drängt sich dem Romancier der entscheidende Moment dazwischen: der des Schreibens. „Dein Name“ ist ein Roman, der das Privateste ebenso in den Blick nimmt wie die Geschichte, in der wir leben - ein Buch, das unser Bild der Gegenwart nachhaltig verändern wird.

Fester Einband, 1232 Seiten
mit
Literatur | Buchpräsentation

Ursula Krechel "Landgericht"

Jung und Jung Verlag

Deutschen Buchpreis 2012

Nach »Shanghai fern von wo« geht Ursula Krechel noch einmal den Spuren deutscher Geschichte nach. Ihr neuer Roman handelt vom Exil und von den fünfziger Jahren, von einer Rückkehr ohne Ankunft.

Was muss einer fürchten, was darf einer hoffen, der 1947 aus dem Exil nach Deutschland zurückkehrt? Nach ihrem gefeierten, 2008 erschienenen Buch »Shanghai fern von wo« geht Ursula Krechel mit ihrem neuen großen Roman »Landgericht« noch einmal auf Spurensuche. Die deutsche Nachkriegszeit, die zwischen Depression und Aufbruch schwankt, ist der Hintergrund der fast parabelhaft tragischen Geschichte von einem, der nicht mehr ankommt. Richard Kornitzer ist Richter von Beruf und ein Charakter von Kohlhaas’schen Dimensionen. Die Nazizeit mit ihren absurden und tödlichen Rege
Literatur | Buchpräsentation

David Wagner "Leben"

Rowolth

Preis der Leipziger Buchmesse

«Wann passiert es schon, daß einem die Verlängerung des eigenen Lebens angeboten wird?»

Der Anruf kommt um kurz nach zwei. Ein junger, sterbenskranker Mann geht ans Telefon, und eine Stimme sagt: Wir haben ein passendes Spenderorgan für Sie. Auf diesen Anruf hat er gewartet, diesen Anruf hat er gefürchtet. Soll er es wagen, damit er weiter da ist für sein Kind? Er nimmt seine Tasche und läßt sich ins Berliner Virchow-Klinikum fahren.

Von der Geschichte und Vorgeschichte dieser Organtransplantation handelt «Leben»: von den langen Tagen und Nächten im Kosmos Krankenhaus neben den wechselnden Bettnachbarn mit ihren Schicksalen und Beichten – einem Getränkehändler etwa, der heimlich seine Geliebte besucht, oder einem libanesischen Fleischer, der im Bürg
Konzerte | Konzert

Hochschule für Musik C.M. v. Weber Dresden

  • Aktuelle Veranstaltungen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber
Familie | Lesung

1001 Märchen Yenidze Dresden

  • Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene unter der Kuppel der Yenidze
Ausstellungen | Ausstellung

Hochschule für Bildende Künste Dresden

  • Ausstellungen mit externen Künstlern, Professoren sowie Studierenden und Absolventen der Hochschule
Ausstellungen | Museum

Verkehrsmuseum Dresden

  • Ausstellungen und Veranstaltungen
Konzerte | Konzert

Musik zwischen den Welten

  • Konzertreihe zwischen Tradition und Moderne
Aufführungen | Theater

Theaterkahn Dresdner Brettl

  • Theater und Restaurant auf einem Schiff zwischen Semperoper und Frauenkirche, unweit von Zwinger und Schloss.
Familie | Theater

August Theater Dresden

  • Puppentheater und Pantomimentheater
Aufführungen | Kabarett

Die Herkuleskeule Dresden

  • Dresdens Kabarett-Theater
Konzerte | Konzert

Sächsisches Vocalensemble

  • Konzerte der zeitgenössischen und Alten Musik
Konzerte | Kirchenmusik

Frauenkirche Dresden

  • Konzerte in der Dresdner Frauenkirche
Brauchtum | Museum

Museum für Sächsische Volkskunst Dresden

  • In der stimmungsvollen Kulisse des 400-jährigen Jägerhofs sind virtuose und naive Volkskunst aus Sachsen sowie eine der weltweit größten Puppentheatersammlungen beheimatet.
Ereignisse | Konzert

Gottfried-Silbermann-Gesellschaft Freiberg

  • Die 1990 gegründete Gottfried-Silbermann-Gesellschaft e.V. widmet sich dem Leben und Wirken Gottfried Silbermanns.
Ausstellungen | Museum

Museum aktfotoARTdresden

  • Museum für zeitgenössische Aktfotokunst (in freier Trägerschaft)
Familie | Museum

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte

  • "Faszination Zeit – Zeit erleben" Die Geschichte der Glashütter Uhrmacherkunst
Ausstellungen | Museum

Cartoonmuseum Luckau

  • ständig wechselnde Sonderausstellungen ... Sammlung Museum für Humor und Satire ... derzeit mit dem Kölner Cartoonisten BURKH (Burkhard Fritsche)
  • zwischen Berlin und Dresden in der Nähe des Spreewaldes liegt diese einmalige Einrichtung
Brauchtum | Museum

Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg

  • Das Museum zählt zu den ältesten bürgerlichen Museen Sachsens und zeigt Meisterwerken bergbaulicher Kunst sowie spätgotischer Sakralkunst.
Aufführungen | Theater

Volksbühne Chemnitz

  • „Kultur für Alle“
Familie | Familienprogramm

Felsenbühne Rathen

  • Deutschlands schönste Natürbühne in der Sächsischen Schweiz
Konzerte | Kirchenmusik

Kreuzkirche Dresden

  • Aufführungen des Dresdner Kreuzchores
Ereignisse | Tanz

Palucca Schule Dresden

  • 1925 von Palucca gegründete Schule für modernen Tanz
  • aktuelle Veranstaltungen der Hochschule für Tanz Dresden
Konzerte | Konzert

Dresdner Philharmonie

  • Orchester der Landeshauptstadt Dresden
Familie | Ausflug

Fichtelbergbahn

  • Die Fichtelbergbahn bringt ihre Fahrgäste in die höchstgelegene Stadt Deutschlands, in den Kurort Oberwiesenthal.
Familie | Ausflug

Lößnitzgrundbahn und Weißeritztalbahn

  • Im Nordwesten der sächsischen Landeshauptstadt fährt die Lößnitzgrundbahn und im Süden der Stadt die Weißeritztalbahn.
Sehenswürdigkeiten | Burg

Burg Scharfenstein

  • Die Burg wurde um 1250 im Zuge der Besiedlung des Erzgebirges erbaut, nachdem dort Silbererze entdeckt wurden.
Sehenswürdigkeiten | Schloss

Schloß Schwarzenberg

  • Das Schloss ist aus einer mittelalterlichen Wehranlage hervorgegangen und prägt das Stadtbild Schwarzenbergs.
Aufführungen / Oper Semperoper Dresden Dresden, Theaterplatz 2
Ausstellungen / Kinderprogramm Staatl. Kunstsammlungen Dresden Dresden, Taschenberg 2
Ereignisse / Festival HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Zwinger Dresden Dresden, Theaterplatz 1
Reisen / Reisen Dresden Dresden, Prager Straße 2b
Sehenswürdigkeiten / Schloss Residenzschloss Dresden Dresden, Taschenberg 2
Sehenswürdigkeiten / Kirche Hofkirche Dresden Dresden, Theaterplatz
Ereignisse / Festival TONLAGEN DRESDEN Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Aufführungen / Festival Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Brühlsche Terrasse & Festung Dresden Dresden, Georg-Treu-Platz 1
Reisen / Reisen Chemnitz Chemnitz, Markt 1
Literatur / Lesung Buchtipp
Ereignisse / Festival Lange Nacht der Dresdner Theater Dresden, Theaterstraße 2
Ausstellungen / Museum Museum für Völkerkunde Dresden Dresden, Palaisplatz 11
Konzerte / Konzert Staatskapelle Dresden Dresden, Theaterplatz 2
Aufführungen / Theater Societaetstheater Dresden Dresden, An der Dreikönigskirche 1a
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloss Albrechtsberg Dresden Dresden, Bautzner Straße 130
Aufführungen / Theater Kleines Haus Dresden Dresden, Glacisstraße 28
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloss & Park Pillnitz Dresden Dresden, August-Böckstiegel-Str. 2
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Gartenstadt Hellerau Dresden Dresden,
Reisen / Reisen Plauen Plauen, Unterer Graben 1
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloss & Park Moritzburg Moritzburg, Schloßallee 22
Reisen / Reisen Elbsandsteingebirge Pirna, Bahnhofstr. 21
Sehenswürdigkeiten / Burg Albrechtsburg Meissen Meißen, Domplatz 1
Reisen / Reisen Erzgebirge Annaberg-Buchholz, Adam Ries-Str. 16
Reisen / Reisen Vogtland Auerbach / Vogtland, Göltzschtalstraße 16
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Palais & Großer Garten Dresden Dresden, Hauptallee 5
Sehenswürdigkeiten / Schloss Wasserschloß Klaffenbach Chemnitz, Wasserschloßweg 6
Sehenswürdigkeiten / Denkmal Goldener Reiter Dresden Dresden, Neustädter Markt
Familie / Oper Junge Szene der Semperoper Dresden Dresden, Theaterplatz 2
Familie / Konzert Kapelle für Kids Dresden, Theaterplatz 2
Sehenswürdigkeiten / Denkmal Karl-Marx-Monument Chemnitz Chemnitz, Brückenstraße 10
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Altes und Neues Rathaus Chemnitz Chemnitz, Markt 1
Sehenswürdigkeiten / Turm Roter Turm Chemnitz Chemnitz, Neumarkt 2
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Kaßberg Chemnitz Chemnitz, Barbarossastraße 70
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik C.M. v. Weber Dresden Dresden, Wettiner Platz 13
Familie / Lesung 1001 Märchen Yenidze Dresden Dresden, Weißeritzstraße 3
Ausstellungen / Ausstellung Hochschule für Bildende Künste Dresden Dresden, Zugang Georg-Treu-Platz
Ausstellungen / Museum Verkehrsmuseum Dresden Dresden, Augustusstraße 1
Konzerte / Konzert Musik zwischen den Welten Dresden, Am Dölzschgraben 10
Aufführungen / Theater Theaterkahn Dresdner Brettl Dresden, Terrassenufer an der Augustusbrücke
Familie / Theater August Theater Dresden Dresden, Bürgerstraße 63
Aufführungen / Kabarett Die Herkuleskeule Dresden Dresden, Schloßstraße 2
Konzerte / Konzert Sächsisches Vocalensemble Dresden, Pillnitzer Landstraße 59
Konzerte / Kirchenmusik Frauenkirche Dresden Dresden, Neumarkt
Brauchtum / Museum Museum für Sächsische Volkskunst Dresden Dresden, Köpckestraße 1
Ereignisse / Konzert Gottfried-Silbermann-Gesellschaft Freiberg Freiberg, Schloßplatz 6
Ausstellungen / Museum Museum aktfotoARTdresden Dresden, Radeberger Str. 15
Familie / Museum Deutsches Uhrenmuseum Glashütte Glashütte, Schillerstr. 3a
Ausstellungen / Museum Cartoonmuseum Luckau Luckau, Nonnengasse 3
Brauchtum / Museum Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg Freiberg, Am Dom 1
Aufführungen / Theater Volksbühne Chemnitz Chemnitz, Käthe-Kollwitz-Str. 7
Familie / Familienprogramm Felsenbühne Rathen
Konzerte / Kirchenmusik Kreuzkirche Dresden Dresden, An der Kreuzkirche 6
Ereignisse / Tanz Palucca Schule Dresden Dresden, Basteiplatz 4
Konzerte / Konzert Dresdner Philharmonie Dresden, Schloßstr. 2
Familie / Ausflug Fichtelbergbahn Kurort Oberwiesenthal, Bahnhofstr. 7
Familie / Ausflug Lößnitzgrundbahn und Weißeritztalbahn Moritzburg, Am Bahnhof 1
Sehenswürdigkeiten / Burg Burg Scharfenstein Drebach, Schloßberg 1
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloß Schwarzenberg Schwarzenberg, Obere Schloßstraße
Aufführungen / Cabaret Dresdner Comedy & Theater Club Dresden, Hauptstraße 13
Fr, 22.3.2019, 20:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Kunstausstellung Kühl Dresden, Nordstraße 5
Sa, 23.3.2019, 11:00 Uhr
Aufführungen / Cabaret Dresdner Comedy & Theater Club Dresden, Hauptstraße 13
Sa, 23.3.2019, 20:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Galerie art form Dresden, Bautzner Str. 23
So, 24.3.2019, 17:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Galerie art form Dresden, Bautzner Str. 23
Mo, 25.3.2019, 10:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Galerie art form Dresden, Bautzner Str. 23
Di, 26.3.2019, 10:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Galerie art form Dresden, Bautzner Str. 23
Mi, 27.3.2019, 10:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Kunstausstellung Kühl Dresden, Nordstraße 5
Mi, 27.3.2019, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Galerie art form Dresden, Bautzner Str. 23
Do, 28.3.2019, 10:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Kunstausstellung Kühl Dresden, Nordstraße 5
Do, 28.3.2019, 11:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden, Hauptstraße 13
Do, 28.3.2019, 20:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Galerie art form Dresden, Bautzner Str. 23
Fr, 29.3.2019, 10:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Kunstausstellung Kühl Dresden, Nordstraße 5
Fr, 29.3.2019, 11:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden, Hauptstraße 13
Fr, 29.3.2019, 20:00 Uhr
Ausstellungen / Museum Stadtmuseum Dresden Dresden, Wilsdruffer Str. 2
Familie / Museum Karl-May-Museum Radebeul Radebeul, Karl-May-Strasse 5
Ausstellungen / Museum Landesmuseum für Vorgeschichte Dresden Dresden, Palaisplatz
Ereignisse / Kulturveranstaltung Club Passage Dresden, Leutewitzer Ring 5
Aufführungen / Tanz TENZA-Schmiede Dresden Dresden, Pfotenhauer Str. 59
Ereignisse / Festival Dresdner Musikfestspiele Dresden, Schloßstraße 2
Ausstellungen / Museum Museum Festung Dresden Kasematten Dresden, Georg-Treu-Platz
Familie / Kinderprogramm Kulturverein Zschoner Mühle e.V. Dresden, Zschonergrund 2
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloss Nossen Nossen, Am Schloss 3
Ausstellungen / Museum Käthe Kollwitz Gedenkstätte Moritzburg Moritzburg, Meißner Str. 7
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloss Hermsdorf Ottendorf-Okrilla, Schlossstr. 9
Ereignisse / Festival Moritzburg Festival Dresden, Maxstraße 8
Ausstellungen / Galerie Galerie Stuwertinum Dresden, Fritz-Löffler-Str.18
Brauchtum / Schloss Landschloß Pirna-Zuschendorf Pirna, Am Landschloß 6
Ausstellungen / Museum Landschloß Pirna-Zuschendorf Botanische Sammlungen Pirna, Am Landschloß 6
Ereignisse / Kulturveranstaltung