zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 19.05.2019 bis 26.05.2019
Aufführungen | Ballett

Ballett: Schwanensee

Choreografie von Aaron S. Watkin nach Marius Petipa & Lew Iwanow

Ballett in zwei Akten

Während Prinz Siegfried seine Volljährigkeit feiert, eröffnet ihm seine Mutter, die Fürstin, dass er sich auf dem morgigen königlichen Ball eine Braut aussuchen müsse. Nach den Feierlichkeiten begeben sich der junge Prinz und sein bester Freund Benno auf Jagd und entdecken dabei einen verwunschenen See. Dort erleben sie, wie sich ein Schwarm Schwäne in wunderschöne Jungfern verwandelt. Eine von ihnen zieht Siegfried besonders in ihren Bann und erzählt ihm, sie sei Odette, die Schwanenkönigin. Sie und die anderen Jungfern seien durch einen schrecklichen Fluch dem bösen Zauberer Baron von Rotbart unterworfen, der sie in Schwäne verwandelt habe. Sie berichtet ihm, dass ihre Großmutter, eine gute Fee, so viele bittere Tränen geweint habe, dass dieser See daraus entstan
Aufführungen | Theater

Maria Stuart

von Friedrich Schiller

Gericht und Parlament haben getagt, die Urteile sind gesprochen. Elisabeth, Königin von England, zögert. Bei ihr allein liegt die Entscheidung über Leben und Sterben der Stuart. Doch sie zaudert, hin- und hergerissen zwischen Staatsinteressen, Verwandtschaftsgefühlen, uralten Königsmörderängsten, Herzenshass auf die Rivalin und ein paar ungewohnten Gewissensbissen. Ihre Berater streiten. Baron Burleigh, dem die Staatsräson wie eine zweite Haut über den Leib gewachsen ist, drängt: Tod der Frau, Tod den Katholiken und Franzosen. Graf Leicester, überzeugt, Elisabeth wie Maria ein fester Halt im Staat und als Liebhaber sein zu können, schwankt zwischen den Parteien. Und ausgerechnet Talbot, der für England jahrelang über Maria wachte, rät zur Gnade.
Die schöne Stuart, Maria, Königin von Frank
Ereignisse | Theater

The Ballad of the Apathetic Son and his Narcissistic Mother

von 21Common
Schottland

„Raedie war begeistert, als ich ihn fragte, ob er mit mir arbeiten wolle. Wir spürten, dass es eine großartige Gelegenheit wäre, kreativ zu sein und etwas Qualitätszeit miteinander zu verbringen.“ – „Das ist schon mal nicht wahr, du hast gesagt, du würdest mich bezahlen!“ – „Natürlich wollte Readie unbedingt dabei sein, mit oder ohne Bezahlung.“ (Lucy und Readie)

In ihrer energiegeladenen Performance stellen Lucy und ihr 16-jähriger Sohn Readie ihre turbulente Beziehung ins Scheinwerferlicht, die geprägt ist von Zurückweisung, Vorwürfen und Sprachlosigkeit. Schnell wird klar, viel verbindet die beiden nicht mehr miteinander. Aber sie teilen ihre Begeisterung für die australische Popsängerin Sia und ihre Tänzerin Maddie Ziegler. Beide lieben ihre Musik, ihren Tanz, ihre Videos und vor al
Ereignisse | Theater

The Fan-Man or How to dress an Elephant

von En Dynamei Theatre Ensemble & Eleni Efthymiou
Griechenland

„Vergessen wir nicht – sehr klug zu sein, ist eine weitere Funktionsstörung des Gehirns.“ (Noemi Vasileiadou)

Ein Stück über Menschen und Albträume, voll von Monstern, Geistern und Löwen. Ein Stück über Kindheit, die geprägt ist von Ärzten, Psychologen, Kinesiologen, Sprachtherapeuten, Dramatherapeuten, Musik- und Farbtherapeuten, Aromatherapeuten, Neurologen, Urologen, Diätologen, Orthopäden und Homöopathen. Das En Dynamei Theatre Ensemble ist eine inklusive griechische Theatergruppe junger Menschen. Sie kreieren eine fantastische Collage aus Fiktion und persönlicher Erzählung: Das Gehirn wird mit einer Orangenfabrik verglichen; Lo...Lo...Loxandra muss ihren Namen so lange sagen, bis sie ihn endlich richtig ausspricht; komische Alltagsgeschichten aus dem Familienleben stehen neben der
Aufführungen | Tanz

Romeo und Julia

Tanztheater von Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos nach der Tragödie von William Shakespeare

Musik von Sergej Prokofjew

Zu der großartigen, leidenschaftlichen Musik Sergej Prokofjews erzählen Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos die bekannte Geschichte Romeos und Julias, des berühmtesten Liebespaares der Weltliteratur, mit den Mitteln des Tanzes neu.

Während eines Maskenballs verlieben sich Romeo und Julia unsterblich ineinander. Bestürzt müssen sie erfahren, ihr Herz an den Feind verloren zu haben. Denn Romeo, ein Montague, und Julia, eine Capulet, gehören zwei Familien in Verona an, zwischen denen es immer wieder zu blutigen Machtkämpfen kommt. Beide beschließen, ihre Liebesbeziehung geheim zu halten. Ohne das Wissen ihrer Eltern lassen sie sich von Pater Lorenzo trauen. Als Romeo in einem Kampf Tybalt, den Cousin Julias, tötet, muss er fliehen. Um der Heirat mit ein
Konzerte | Konzert

Aphrodite und die Apokalypse

Chorsinfonik

Chorsinfonische Klangbilder und Tonmalereien des 19. und 20. Jahrhunderts
Im Rahmen des Themenjahres „Images & Impressions“

Johannes Brahms: Schicksalslied für Solisten, Chor und Orchester, Morton Feldman: Rothko Chapel für Sopran, Alt, Viola, Celesta und Schlagwerk, Claude Debussy: Printemps für 3 Soprane, Damenchor und Tenöre/Baritone und Orchester, Gabriel Fauré: Le Naissance de Venus (1882) für Sopran, Bariton, Bass, Chor und Orchester
Luigi Nono: La victoire de Guernica für vierstimmigen gemischten Chor und Orchester, Johannes Brahms: Nänie für 4-stimmigen gemischten Chor und Orchester

Sopran: Qing Wang/Klasse Prof. Hendrikje Wangemann und Anne Stadler/Klasse Prof. Christiane Hossfeld, Mezzosopran: Paula Götz/Klasse Prof. Christiane Junghanns, Alt: Anna-Maria Tietze/Klasse P
Konzerte | Konzert

Audite Silete

Kirchenweltmusik. Virtuos geblasen. Die göttlichen Stilvagabunden.
SCHNAFTL UFFTSCHIK (Deutschland)

»In mitreißender Spielfreude überfliegen fünf exzellente Musiker Gefühlsozeane von Melancholie bis Euphorie.« schreibt die Berliner Morgenpost, und »Nicht nur solide und überzeugend, sondern absolut hinreißend! Große Extraempfehlung!«
das Hamburger Abendblatt
SCHNAFTL UFFTSCHIK ist weder das Schriftbild eines verunglückten Niesers noch der liebkosend gemeinte Name eines kleinen Hundes, stattdessen eine beachtenswerte Band zwischen vielen Stühlen. Seit über 20 Jahren mischen die Musiker die hiesige Brass-Szene auf, wobei ihr Markenzeichen eine begnadete Mischung aus Jazz, Pop, Folk und Weltmusik ist, die sie zu einem ureigenen und unverwechselbaren Schnaftl-Ufftschik-Sound mischen. Und der reißt mit, er reißt von den Stühlen, er reißt an den Ohren und heraus aus dem alltäglichen Einklang.
Aufführungen | Kabarett

Betreutes Denken

Die besten Texte von Philipp Schaller rühren am Schlaf des deutschen Michel (SZ)

Nancy Spiller und Alexander Pluquett sehen nicht mehr durch im Informationsmüll von Tagesschau und Fake-News, im nebel von Twitter und alternativen Fakten. Steht die Welt noch am Abgrund oder ist sie schon einen Schritt weiter? Die beiden Matrosen streiten und singen sich lachend und weinend durch die Wogen der stürmischen Zeit und beweisen laut Sächsischer Zeitung, dass „die Herkuleskeule nach wie vor zu Besten gehört, was es an Kabarett im Lande gibt“.

Philipp Schallers Texte nennt die Presse mal „intelligent“, mal „schwarzböse“. Sie werden an den Kabaretts überall im Lande gespielt.

Besetzung: Alexander Pluquett, Nancy Spiller
Textbuch: Philipp Schaller
Regie: Mario Grünewald
Musik: Thomas Wand
Bühne, Kostüme: Anne Lahr
Regieassistenz: Jan Roscher
Lieder: Funny van Dannen, S
Familie | Theater

Das kalte Herz

der Kampf des Kohlenmunkpeters um sein Herz

Peter Munk ist ein armer Köhler im tiefen Schwarzwald, will aber auch reich und glücklich werden Er lässt sich mit dem Glasmännlein und dem Holländer Michel, zwei mächtigen Waldgeistern, ein und erhält das Gewünschte, muss aber sein Herz mit einem Stein tauschen - doch der ist kalt, so kalt. Daniel Minetti liest und erzählt eine gruselige und spannende Geschichte, die auch uns etwas angeht.

ca. 75 Min. / ab 12 Jahren
Familie | Theater

Der glückverheißende Augenblick

Erleben Sie den Orient in all seiner Pracht der Farben und Düfte, welche die Sinne betören. Tauchen Sie ein in die Klänge und rauschenden Tänze eines geheimnisvollen Landes… Doreen Seidowski-Faust liest und singt bengalische Lieder, begleitet auf der Sitar von Mario Faust, orientalischer-indischer Tanz von Anne Dietrich.

ca. 90min / ab 14 Jahren
Aufführungen | Musik

Swingen im Kabarett

Lasst euch in die Zeit der 30er/40er Jahre versetzen und erlebt die Faszination des Swing.

Kerstin König und Micha Winkler, samt HotJazzBand, laden alle Freunde dieser lebensbejahenden Musik zu einer Swing-Werkstatt am Nachmittag.

Also dann … Schiebermütze auf und Lindy Hop Hop Hop …
Aufführungen | Oper

Tosca

Oper in drei Akten von Giacomo Puccini

»Vissi d’arte«. Nur für die Kunst lebte die gefeierte Sängerin Tosca, bis politische Intrigen schlagartig in das Leben der Künstlerin und ihres Geliebten, des Malers Cavaradossi, einbrechen: Als dieser den politischen Flüchtling Angelotti versteckt, gerät er ins Visier des skrupellosen Polizeichefs Scarpia, der längst ein Auge auf Tosca geworfen hat. Um den Geliebten zu retten, muss Tosca nicht nur Angelotti verraten, sondern soll sich auch Scarpia hingeben … In wenigen Opern sind politische Willkür und persönliche Leidenschaften so eng miteinander verwoben und liegen so grausam offen wie in Puccinis packendem Stück über Liebe, Ehre, Verrat, Macht und Eifersucht. Nach seinem Welterfolg »La bohème« steigert der Komponist hier seinen Ansatz der Leitmotivtechnik und kreiert auf diese Weise ei
Ereignisse | Theater

Every Body Electric

von Doris Uhlich
Österreich

Welche Möglichkeiten eröffnen sich, wenn Rollstühle, Prothesen und Krücken als Erweiterungen des Körpers verstanden und inszeniert werden? Nach ihrer Produktion RAVEMACHINE entwickelt die österreichische Choreografin Doris Uhlich ihr Konzept der ENERGETIC ICONS weiter, zusammen mit professionellen und nicht-professionellen Performer*innen mit physischen Behinderungen. Jeder Körper hat spezifische Möglichkeiten, seine Dynamik und Freude zu artikulieren. Die Bewegungen selbst ermög-lichen dem Körper, sich aufzuladen und zu einer Art körpereigenem Treib-stoff zu werden. EVERY BODY ELECTRIC ist eine schlichte, aber radikale Einladung, tänzerisch Potenziale zu erforschen. Der energetische Tanz von Menschen, deren Körper nicht der Norm entsprechen, hinterfragt normierende Beschränkungen: Wem geh
Ereignisse | Theater

The Ballad of the Apathetic Son and his Narcissistic Mother

von 21Common
Schottland

„Raedie war begeistert, als ich ihn fragte, ob er mit mir arbeiten wolle. Wir spürten, dass es eine großartige Gelegenheit wäre, kreativ zu sein und etwas Qualitätszeit miteinander zu verbringen.“ – „Das ist schon mal nicht wahr, du hast gesagt, du würdest mich bezahlen!“ – „Natürlich wollte Readie unbedingt dabei sein, mit oder ohne Bezahlung.“ (Lucy und Readie)

In ihrer energiegeladenen Performance stellen Lucy und ihr 16-jähriger Sohn Readie ihre turbulente Beziehung ins Scheinwerferlicht, die geprägt ist von Zurückweisung, Vorwürfen und Sprachlosigkeit. Schnell wird klar, viel verbindet die beiden nicht mehr miteinander. Aber sie teilen ihre Begeisterung für die australische Popsängerin Sia und ihre Tänzerin Maddie Ziegler. Beide lieben ihre Musik, ihren Tanz, ihre Videos und vor al
Aufführungen | Theater

Die Verwandlung

eine Entwicklungstragödie nach der Erzählung von Franz Kafka

„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.“

Franz Kafkas weltberühmte Erzählung von 1912 beginnt mit einem mysteriösen Vorfall: der grausig-fantastischen Metamorphose eines Menschen in ein „Ungeziefer“ – ein wahrer Horrortrip. Während Gregor Samsa an seiner neuen Situation als Insekt durchaus Gefallen findet – befreit sie ihn doch von verhassten Verpflichtungen –, ist er für die Familie nur noch ein ekelerregender, kriechender Käfer und eine äußerste Zumutung. Seine soziale Isolation und gesellschaftliche Ausgrenzung sind vorprogrammiert. Er wird ausgeschlossen, übergangen und schließlich entfernt.
In der Inszenierung der Bürgerbühne knüpft die Verwandlung des jungen Protagonisten aus Kafkas Er
Aufführungen | Musik

Lausch mal, was da hüpft

Ein Musik-Tanz-Theater-Erlebnis (ab 2)

Wer bin ich? Wer bist du? Was ist meins? Was ist deins? Was kann ich? Was kannst du? Was möchte ich? Was möchtest du? Was sehe ich? Und was siehst du? Was ist Spaß und was Ernst? Oh, ein Cello! Für mich ist es eine Uhr und für dich ein Baby und ein Raumschiff? Toll. Über Bewegungen und Klänge loten Tänzerin Michaela Mehl und Cellistin Laura Härtel spielerisch Möglichkeiten und Grenzen, Momente der Begegnung und Gemeinsamkeiten in der Beziehung zweier Individuen aus. Auf dieser Reise zwischen Körper, Klang, Raum und Bewegung bedienen sich die beiden Spielerinnen bei Elementen der Clownerie, des Slapsticks, Tanztheaters und Motiven bekannter Kinderlieder und geraten immer wieder in Situationen des Kräftemessens. «Lausch mal, was da hüpft» zeigt, dass wer spielt und seine Kräfte und sein Kön
Familie | Theater

Das purpurrote Segel

Eine wunderbare Geschichte über die Macht des Wünschens nach einem Märchen von Alexander Grien. Ein leidenschaftliches Plädoyer für das Anderssein, die richtige Geschichte für Sternschnuppenschauer, Mondsüchtige und andere Träumer…

Eine märchenhaft musikalische Lesung mit Bernd Pakosch als Erzähler, Sänger und Gitarrist und Christian Mögel am Klavier.

ca. 90 min / ab 12 Jahren
 
Ausstellungen | Ausstellung

Michael Klose | Wasser. Farbe. Licht

Wasser und Licht – zwei Elemente, ohne die die Natur nicht vorstellbar wäre. Sie gehören zur Schöpfung wie Feuer und Erde; ihrer Flüchtigkeit ist die permanente Bewegung und Veränderung zu danken.

Für den Künstler Michael Klose sind sie Grunderlebnisse in seiner Begegnung mit Natur und Landschaft, und wer seine Bilder betrachtet, spürt ihren Ursprung. Mit Pinsel und Farbe reflektiert der Maler die flüchtigen Augenblicke des Lichtes oder des Wassers und gestaltet sie zu einem Bildnis von Dauer. Vor Ort malt er auf Papier oder Leinwand; im Atelier verwandelt er seine Bildideen.

Es sind oft die gleichen Orte, an denen er seine Inspiration findet und in ihrer Verwandlung eine immer neue Wirklichkeit entdeckt. Er selbst nennt sie auch „Kraftorte“. Alle haben sie mit „Wasser. Farbe. Licht.“ zu tun, wie es der Ausstellungstitel verrät.

Die Ausstellung bei art form gibt einen umfassenden Einblick in das künstlerische Schaffen von Michael Klose seit den neunziger Jahren. Neben großformatigen Arbeiten auf Leinwand, u.a. beeindruckende Wald-, Fluss- und Gebirgslandschaften, sowie Bilder zum Blauen Wunder, werden Aquarelle und Druckgrafiken zu diesen Themen gezeigt. Das Terrassenufer in Dresden mit seinen Schiffsanlegestellen ist das Bildthema einer Radierung, die als Vorzugsgrafik für diese Ausstellung entstanden ist.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
Ereignisse | Theater

Addressless

von Lifeboat Unit – STEREO AKT
Ungarn

„Am Ende zeigt sich, dass es keinen Gewinner gibt in diesem Spiel.“ (Lili Radó)

Jeden Tag verlieren zwei bis drei Menschen in Budapest ihren Wohnsitz. Eine der Ursachen ist der niedrige Mindestlohn, der kaum ausreicht, um für eine durchschnittliche Miete aufzukommen. Einmal in die Obdachlosigkeit geraten, ist es selbst mit einem Arbeitsplatz so gut wie unmöglich, ihr zu entfliehen. Im interaktiven Gesellschaftsspiel ADDRESSLESS werden die Zuschauer*innen in die Situation obdachloser Menschen versetzt: Gibst du dein Geld im November für einen Schlafplatz aus oder für wichtige Medikamente? Mit den Härten des Lebens auf der Straße konfrontiert, müssen die Zuschauer*innen immer wieder Entscheidungen treffen, welche tiefgreifende Folgen für ihre Lebenserwartung haben. Das Stück ist ein Lageb
Ereignisse | Theater

Every Body Electric

von Doris Uhlich
Österreich

Welche Möglichkeiten eröffnen sich, wenn Rollstühle, Prothesen und Krücken als Erweiterungen des Körpers verstanden und inszeniert werden? Nach ihrer Produktion RAVEMACHINE entwickelt die österreichische Choreografin Doris Uhlich ihr Konzept der ENERGETIC ICONS weiter, zusammen mit professionellen und nicht-professionellen Performer*innen mit physischen Behinderungen. Jeder Körper hat spezifische Möglichkeiten, seine Dynamik und Freude zu artikulieren. Die Bewegungen selbst ermög-lichen dem Körper, sich aufzuladen und zu einer Art körpereigenem Treib-stoff zu werden. EVERY BODY ELECTRIC ist eine schlichte, aber radikale Einladung, tänzerisch Potenziale zu erforschen. Der energetische Tanz von Menschen, deren Körper nicht der Norm entsprechen, hinterfragt normierende Beschränkungen: Wem geh
Aufführungen | Theater

Odyssee

von Roland Schimmelpfennig

Homers ODYSSEE ist das früheste große europäische Epos über eine Kolonialisierung und ihre Folgen. In ihm schlägt sich zugleich, wie Horkheimer und Adorno anmerkten, „die Erinnerung an Geschichte nieder, welche Sesshaftigkeit, die Voraussetzung aller Heimat, aufs nomadische Zeitalter folgen ließ.“ Die zehnjähre Irrfahrt des mythischen Helden Odysseus, der durch seine List den Krieg gegen Troja entschieden hatte und danach über das Mittelmeer trieb, um seine Heimatstadt Ithaka zu erreichen, zeigt, wie der Krieg in der Fremde die Kolonisatoren selbst zu Nomaden und Migranten macht. Odysseus ist sich selbst, seiner Heimat und seiner Frau Penelope fremd geworden, und als Fremder kehrt er zurück – aber wohin?
Roland Schimmelpfennig, dessen Texte eine neue Form dramatischer Literatur bilden und
Aufführungen | Theater

Lillys Bus

Ein Stück im Bus von Maja Das Gupta (ab 9) – Uraufführung

Premiere: 02. Mai 2019

Mit viel Wortwitz lässt Maja Das Gupta die Protagonistin von ihrer Familie erzählen, die so anders ist als die der anderen. Denn Lillys Vater ist Sinto, ihre Mutter Deutsche. Lilly ist schon früh mit Vorbehalten konfrontiert, die ihren Eltern entgegengebracht werden. Gleichzeitig fasziniert sie die Vorstellung, von einem «fahrenden Volk» abzustammen. Sie begibt sich mit den Kindern auf eine fiktive Busfahrt in fremde Gegenden, verschiedene Seelenräume und auf eine spannende Identitätssuche. Zugleich lässt sie die Zuschauer tief in ihre reale Welt blicken. Mit Phantasie und Humor betrachtet sie ihre Lage und entwickelt unterschiedliche Verläufe ein und derselben Situation. Ein fröhliches, mutmachendes Stück, das auf Stärken verweist, die aus dem Anders-Sein er-wach
Aufführungen | Kabarett

Betreutes Denken

Die besten Texte von Philipp Schaller rühren am Schlaf des deutschen Michel (SZ)

Nancy Spiller und Alexander Pluquett sehen nicht mehr durch im Informationsmüll von Tagesschau und Fake-News, im nebel von Twitter und alternativen Fakten. Steht die Welt noch am Abgrund oder ist sie schon einen Schritt weiter? Die beiden Matrosen streiten und singen sich lachend und weinend durch die Wogen der stürmischen Zeit und beweisen laut Sächsischer Zeitung, dass „die Herkuleskeule nach wie vor zu Besten gehört, was es an Kabarett im Lande gibt“.

Philipp Schallers Texte nennt die Presse mal „intelligent“, mal „schwarzböse“. Sie werden an den Kabaretts überall im Lande gespielt.

Besetzung: Alexander Pluquett, Nancy Spiller
Textbuch: Philipp Schaller
Regie: Mario Grünewald
Musik: Thomas Wand
Bühne, Kostüme: Anne Lahr
Regieassistenz: Jan Roscher
Lieder: Funny van Dannen, S
Aufführungen | Theater

Die Jazzpolizei

Die Jazzpolizei ist eine preisgekrönte Mischung aus Marching Band und Improtheater: Hot Jazz mit Spaß und Lust am Spiel für’s (und mit dem) Publikum.
Erlaubt ist und gespielt wird alles, was Spaß macht. Nie gehörte Interpretationen bekannter Titel wechseln sich mit Situationskomik, Klamauk- und Slapstick-Einlagen ab.

Das Warm Up zum Dixielandfestival im Dresdner FriedrichstaTT Palast
Familie | Lesung

Die Nacht der märchenhaften Liebe

Ein Liebe voller Abend

Ob wir es nun zugeben oder nicht: Jeder sehnt sich nach dem Gefühl, welches berechtigterweise am meisten besungen und im Theater bespielt wurde: die Liebe. Wir wollen Ihnen mit diesen Geschichten „märchenhafte Tipps“ zu diesem Thema geben und laden Sie ein, sehr neugierig auf diesen Abend zu sein.

Claudia Gräf erzählt und singt.
Mit Bauchtanz.

ca. 90 Min. / ab 14 Jahren
Aufführungen | Aufführung

MANN ÜBER BORD II Eine musikalische Kreuzfahrt

Uta Simone im Wechsel mit Jeannette Oswald, Beate Laaß, Kati Grasse, Erik Brünner




,




Uraufführung am 25. März 2017

MANN ÜBER BORD II

Eine musikalische Kreuzfahrt

mit Kati Grasse, Beate Laaß,
J

Buch: Antonia Rothe-Liermann und Holger Böhme
Regie: Holger Böhme
Arrangements: Michael Fuchs
Bühne: Carsten Nüssler
Choreografie: Emma Louise Harrington
Mitarbeit: Helke Olender-Herzog

Die Fortsetzung der kultgewordenen musikalischen Revue ist da:
diesmal mit Mann AN Bord!

Vor einem Jahr sind sie sich hier an Bord begegnet: Drei höchst unterschiedliche Strohwitwen voll Vorfreude auf eine romantische Flusskreuzfahrt mit dem Liebsten. Welch ein Schock, festzustellen, dass sie alle drei hintergangen wurden - von ein und demselben Mann! Da half nur eins: Mann über Bord!

Nun, ein Jahr später, treffen sich die Damen an gleicher Stelle wieder - zum heimlichen Informationsaustausch und einer diskreten aber launigen "Trauerfeier". Doch dann steigt ein alleinreisender, sehr attrakt
 
Ausstellungen | Ausstellung

Michael Klose | Wasser. Farbe. Licht

Wasser und Licht – zwei Elemente, ohne die die Natur nicht vorstellbar wäre. Sie gehören zur Schöpfung wie Feuer und Erde; ihrer Flüchtigkeit ist die permanente Bewegung und Veränderung zu danken.

Für den Künstler Michael Klose sind sie Grunderlebnisse in seiner Begegnung mit Natur und Landschaft, und wer seine Bilder betrachtet, spürt ihren Ursprung. Mit Pinsel und Farbe reflektiert der Maler die flüchtigen Augenblicke des Lichtes oder des Wassers und gestaltet sie zu einem Bildnis von Dauer. Vor Ort malt er auf Papier oder Leinwand; im Atelier verwandelt er seine Bildideen.

Es sind oft die gleichen Orte, an denen er seine Inspiration findet und in ihrer Verwandlung eine immer neue Wirklichkeit entdeckt. Er selbst nennt sie auch „Kraftorte“. Alle haben sie mit „Wasser. Farbe. Licht.“ zu tun, wie es der Ausstellungstitel verrät.

Die Ausstellung bei art form gibt einen umfassenden Einblick in das künstlerische Schaffen von Michael Klose seit den neunziger Jahren. Neben großformatigen Arbeiten auf Leinwand, u.a. beeindruckende Wald-, Fluss- und Gebirgslandschaften, sowie Bilder zum Blauen Wunder, werden Aquarelle und Druckgrafiken zu diesen Themen gezeigt. Das Terrassenufer in Dresden mit seinen Schiffsanlegestellen ist das Bildthema einer Radierung, die als Vorzugsgrafik für diese Ausstellung entstanden ist.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
Aufführungen | Oper

Don Giovanni

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Dramma giocoso in zwei Akten
Libretto von Lorenzo Da Ponte

Ein neuer Tag, eine neue Frau – so lautet das Credo Don Giovannis: Donna Elvira ist schon Geschichte, Donna Anna überfällt er in ihrem Zimmer, Zerlina will er gar von ihrer Hochzeit weg verführen. Dass er damit den Zorn der verflossenen Damen, ihrer Ehemänner und Väter auf sich zieht, kümmert den Lebemann wenig. Als die Betrogenen sich verbünden, kommen Don Giovanni und sein Diener Leporello immerhin um Haaresbreite davon. Keineswegs eingeschüchtert oder gar geläutert, lädt der übermütige Draufgänger den Geist des von ihm ermordeten Vaters von Donna Anna zum Essen ein. Dieser jedoch schickt Don Giovanni auf seine letzte Reise ... Nach »Così fan tutte« und »Le nozze di Figaro« komplettiert Mozarts berühmte Auslegung der Don-Juan
Ereignisse | Theater

Addressless

von Lifeboat Unit – STEREO AKT
Ungarn

„Am Ende zeigt sich, dass es keinen Gewinner gibt in diesem Spiel.“ (Lili Radó)

Jeden Tag verlieren zwei bis drei Menschen in Budapest ihren Wohnsitz. Eine der Ursachen ist der niedrige Mindestlohn, der kaum ausreicht, um für eine durchschnittliche Miete aufzukommen. Einmal in die Obdachlosigkeit geraten, ist es selbst mit einem Arbeitsplatz so gut wie unmöglich, ihr zu entfliehen. Im interaktiven Gesellschaftsspiel ADDRESSLESS werden die Zuschauer*innen in die Situation obdachloser Menschen versetzt: Gibst du dein Geld im November für einen Schlafplatz aus oder für wichtige Medikamente? Mit den Härten des Lebens auf der Straße konfrontiert, müssen die Zuschauer*innen immer wieder Entscheidungen treffen, welche tiefgreifende Folgen für ihre Lebenserwartung haben. Das Stück ist ein Lageb
Ereignisse | Theater

Addressless

von Lifeboat Unit – STEREO AKT
Ungarn

„Am Ende zeigt sich, dass es keinen Gewinner gibt in diesem Spiel.“ (Lili Radó)

Jeden Tag verlieren zwei bis drei Menschen in Budapest ihren Wohnsitz. Eine der Ursachen ist der niedrige Mindestlohn, der kaum ausreicht, um für eine durchschnittliche Miete aufzukommen. Einmal in die Obdachlosigkeit geraten, ist es selbst mit einem Arbeitsplatz so gut wie unmöglich, ihr zu entfliehen. Im interaktiven Gesellschaftsspiel ADDRESSLESS werden die Zuschauer*innen in die Situation obdachloser Menschen versetzt: Gibst du dein Geld im November für einen Schlafplatz aus oder für wichtige Medikamente? Mit den Härten des Lebens auf der Straße konfrontiert, müssen die Zuschauer*innen immer wieder Entscheidungen treffen, welche tiefgreifende Folgen für ihre Lebenserwartung haben. Das Stück ist ein Lageb
Aufführungen | Theater

Kasimir und Karoline

von Ödön von Horváth

Die Konjunktur liegt am Boden. Die Arbeitslosigkeit ist hoch. Doch was ist der Mensch ohne Arbeit? Wie sollen sich Sehnsüchte und Träume verwirklichen lassen, wenn sich jedes Gefühl den Gesetzen der Ökonomie unterwerfen und genauestens kalkuliert werden muss? In Horváths Volksstück KASIMIR UND KAROLINE sind alle überfordert. Dabei wollte Karoline doch nur ein wenig Spaß haben und sich auf dem Rummel amüsieren. Doch ihrem Freund Kasimir ist nicht nach Feiern zumute. Er hat seine Stelle verloren. Dass Karoline sich gleich nach etwas Besserem umsieht, macht die Sache nur noch schlimmer: Wütend tigert er zwischen Karoline und Kleinkriminalität umher. Er will mehr vom Leben und weiß doch, er wird es nicht bekommen. Frust macht sich breit inmitten von Verrat und Isolation, der gern mal in Gewalt
Ereignisse | Theater

Pending Vote

von Roger Bernat / FFF
Spanien

Hannah Arendt beschreibt Politik als die Fähigkeit, den Ablauf von Ereignissen durch Diskurs zu verändern. Unsere demokratische Tradition basiert darauf, sich zuzuhören, zu überzeugen, sich überzeugen zu lassen und Kompromisse zu finden. In einer funktionierenden Demokratie müsste es jeder/jedem möglich gemacht werden, sich am Diskurs zu beteiligen, denn Einfluss entsteht dort, wo Menschen eine Stimme haben und gehört werden.
Für PENDING VOTE verwandelt sich der Theaterraum in ein Parlament: Das Publikum entscheidet per digitalem Abstimmungsgerät, ob es auf der Bühne schneien soll, ob europäische Länder, die sich nicht an EU-Regeln halten, stärker sanktioniert werden sollten – und ob überhaupt alle im Raum zur Abstimmung berechtigt sind. Bernats Inszenierung rückt den Diskurs als politisc
Aufführungen | Kabarett

NATÜRLICH HAT GOTT HUMOR

Ellen Schaller

Fünf Tage lang hat Gott nur Knochenarbeit geleistet: Himmel, Erde, Licht, Gebirge, Flüsse, Täler, Wiesen, Eidechsen und Blattschwanzgecko. Erst am sechsten Tag erschuf er den Menschen. Und Gott sah, dass es gut war. Jetzt sitzt er auf einer Wolke und guckt von oben dabei zu, wie sich die Menschen jammernd durch die Welt schlagen, durch den Dschungel des Alltags, immer auf der Suche nach dem verloren gegangenen Paradies. Dabei bräuchte es hier unten nichts dringender als ein bisschen mehr Humor.

Ellen Schaller begibt sich in ihrem neuen Kabarettabend auf die Suche danach. Sie fragt sich: sind die Zeitgenossen denn wirklich so verdrießlich, wie es ihr Ruf ist? So überfordert? So selbstoptimiert? Hilft Achtsamkeitstraining oder eine Flasche Whisky? Oder sollten sie einfach mal eine Sache a
Aufführungen | Theater

Lillys Bus

Ein Stück im Bus von Maja Das Gupta (ab 9) – Uraufführung

Premiere: 02. Mai 2019

Mit viel Wortwitz lässt Maja Das Gupta die Protagonistin von ihrer Familie erzählen, die so anders ist als die der anderen. Denn Lillys Vater ist Sinto, ihre Mutter Deutsche. Lilly ist schon früh mit Vorbehalten konfrontiert, die ihren Eltern entgegengebracht werden. Gleichzeitig fasziniert sie die Vorstellung, von einem «fahrenden Volk» abzustammen. Sie begibt sich mit den Kindern auf eine fiktive Busfahrt in fremde Gegenden, verschiedene Seelenräume und auf eine spannende Identitätssuche. Zugleich lässt sie die Zuschauer tief in ihre reale Welt blicken. Mit Phantasie und Humor betrachtet sie ihre Lage und entwickelt unterschiedliche Verläufe ein und derselben Situation. Ein fröhliches, mutmachendes Stück, das auf Stärken verweist, die aus dem Anders-Sein er-wach
Aufführungen | Theater

Lillys Bus

Ein Stück im Bus von Maja Das Gupta (ab 9) – Uraufführung

Premiere: 02. Mai 2019

Mit viel Wortwitz lässt Maja Das Gupta die Protagonistin von ihrer Familie erzählen, die so anders ist als die der anderen. Denn Lillys Vater ist Sinto, ihre Mutter Deutsche. Lilly ist schon früh mit Vorbehalten konfrontiert, die ihren Eltern entgegengebracht werden. Gleichzeitig fasziniert sie die Vorstellung, von einem «fahrenden Volk» abzustammen. Sie begibt sich mit den Kindern auf eine fiktive Busfahrt in fremde Gegenden, verschiedene Seelenräume und auf eine spannende Identitätssuche. Zugleich lässt sie die Zuschauer tief in ihre reale Welt blicken. Mit Phantasie und Humor betrachtet sie ihre Lage und entwickelt unterschiedliche Verläufe ein und derselben Situation. Ein fröhliches, mutmachendes Stück, das auf Stärken verweist, die aus dem Anders-Sein er-wach
Konzerte | Klavierkonzert

Am Anfang war das Wort


Podium Schulpraktisches Klavierspiel
Mit allen schulpraktischen Klavierspielklassen

Programmzusammenstellung: Prof. Marian Sakas
Künstlerische Leitung: Prof. Marian Sakas und Prof. Peter vom Stein
Aufführungen | Musik

Dixieland - Stammtisch

Der Dixieland - Stammtisch mit Micha Winkler's Hot Jazz Band
Moderation: Gunther Emmerlich

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft! Dixieland-Fans sei an dieser Stelle das Konzert der "Jazzpolizei" am 21.05. empfohlen. Hier geht es zu den Tickets:
Aufführungen | Kabarett

Leise flehen meine Glieder

Der tragikomische Zukunftsblick dreier Rentner im Kultprogramm von Ensikat und Schaller - über 600 umjubelte Vorstellungen

Zwerchfellerschütternd und berührend zugleich gestehen drei Rentner, dass die Zukunft hinter ihnen liegt. Die Freiheit bestand immer aus Zwängen, das Glück hinterließ immer Wunden, der Kampf um die Liebe war Krampf, der Sex war strapaziös, die Ehe ein Missverständnis. Das Schönste war immer das Schlimmste. Ob es in zwanzig Jahren Rente erst ab 80 und dafür Arbeitslosigkeit ab 40 gibt, Benzinpreise teurer und Fernsehprogramme billiger werden – in ihrem Alter kann man sich nur noch nützlich machen, indem man das geforderte „sozialverträgliche Frühableben“ fordert. Bis sie ihre Kraft spüren: Wir sind 20 Millionen... Mal skurril komisch, mal leise melancholisch blicken in diesem mit Kritiker- und Zuschauerelogen bedachten Kabarettprogramm, das Wolfgang Schaller in Zusammenarbeit mit Peter Ensi
Aufführungen | Aufführung

MANN ÜBER BORD II Eine musikalische Kreuzfahrt

Uta Simone im Wechsel mit Jeannette Oswald, Beate Laaß, Kati Grasse, Erik Brünner




,




Uraufführung am 25. März 2017

MANN ÜBER BORD II

Eine musikalische Kreuzfahrt

mit Kati Grasse, Beate Laaß,
J

Buch: Antonia Rothe-Liermann und Holger Böhme
Regie: Holger Böhme
Arrangements: Michael Fuchs
Bühne: Carsten Nüssler
Choreografie: Emma Louise Harrington
Mitarbeit: Helke Olender-Herzog

Die Fortsetzung der kultgewordenen musikalischen Revue ist da:
diesmal mit Mann AN Bord!

Vor einem Jahr sind sie sich hier an Bord begegnet: Drei höchst unterschiedliche Strohwitwen voll Vorfreude auf eine romantische Flusskreuzfahrt mit dem Liebsten. Welch ein Schock, festzustellen, dass sie alle drei hintergangen wurden - von ein und demselben Mann! Da half nur eins: Mann über Bord!

Nun, ein Jahr später, treffen sich die Damen an gleicher Stelle wieder - zum heimlichen Informationsaustausch und einer diskreten aber launigen "Trauerfeier". Doch dann steigt ein alleinreisender, sehr attrakt
Konzerte | Konzert

Musikalische Beschimpfungen und Beleidigungen

Short Concert. Dialoge zwischen Alt und Neu

Arnold Schönberg: „Ode an Napoleon Buonaparte“, Richard Strauss: Lieder aus „Der Krämerspiegel“,
Niklas Seidel: „Come you home you Slut; and when your Fellow is hang'd, hang yourself”
Moderation: Tomas Westbrooke

Die Musik ist als Sprache der Liebe bekannt aber kann sie auch eine gegenteilige Funktion annehmen? Sei es, weil der Verleger gerade nicht mitspielte, sei es aus politischen oder auch ganz frevelhaften Gründen, Komponisten hatten öfters in der Musikgeschichte mehr als ausreichenden Grund, nicht nur die ewige Hingabe, sondern auch Hohn, Verachtung und Frechheit mit Ton und Geräusch zu äußern.
Konzerte | Konzert

„Himmelswelten“ – Romantische Chormusik a cappella

Zwischentöne

Öffentliche Probe des Dresdner Kammerchores

Leitung: Prof. Hans-Christoph Rademann

„ZwischenTöne“ heißen die moderierten offenen Probe des Dresdner Kammerchores. Diesmal werden besondere Stellen in den einzelnen Stücken sowie musikhistorische, aufführungspraktische Hintergründe und interpretatorische Feinheiten beleuchtet. Geprobt werden die Messe für Doppelchor des Schweizer Komponisten Frank Martin, „Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen“ von Johannes Brahms sowie Werke von Gustav Mahler und Max Reger.
 
Ausstellungen | Ausstellung

KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN - GERDA LEPKE – WEITSICHT - Exposition zum 80. Geburtstag - 23. 03. - 25. 05. 2019

Die große Retrospektive der Malerin Gerda Lepke zum 80. Geburtstag zeigt Werke aus rund 40 Schaffensjahren. Ihr Oeuvre umfasst die Landschaft, Figuratives sowie das Porträt. Kraftvoll verdichtete und sicher hingeworfene Farborgien in Öl auf Leinwand, duftige Aquarelle, lockere Zeichnungen und Druckgrafik zeugen von der intensiven Beschäftigung mit der Planair-Malerei, griechischer Mythologie und christlichen Inhalten. Die Künstlerin liebt die Weitsicht mit großem offenen Himmel und dessen Verhältnis zur Erde. Stets ist die genaue Beobachtung der Ausgangspunkt allen Schaffens. Frei, individuell und frisch wird die Seh-Wahrnehmung umgesetzt.
Lepkes dynamische Handschrift ist unverkennbar; nahe der Abstraktion und doch in der Tradition des Impressionismus, der die Veränderungen im Tages- und Jahreslauf aufnimmt. Inspiriert von dem Werk Ernst Barlachs, entschied sich 1966 die bereits seit einigen Jahren praktizierende OP-Schwester und von Kindesbeinen an Zeichnende, zu einem Abendstudium und anschließender Ausbildung an der HfBK Dresden. Bei den Lehrern Gerhard Kettner, Herbert Kunze, Jutta Damme und Paul Michaelis entwickelte die Studentin ihre persönliche Sichtweise auf die Dinge und blieb sich ihrer Handschrift bis heute treu. Und dies, obwohl die uneindeutige Bilddarstellung zu DDR-Zeiten mit Schwierigkeiten behaftet war. Gerda Lepke gehört zu denjenigen Persönlichkeiten, die mit offenem Herzen und Weitsicht - man möchte auch sagen, mit weisheitsvoller Sicht – im Laufe des Lebens einen großen Kreis begeisterter Menschen um sich sammelt. Die nationale und internationale Anerkennung ihres Schaffens ließ nicht auf sich warten. Private Sammler und Museen schätzen ihre Arbeitsergebnisse.

Willkommen in den Räumen der Kunstausstellung Kühl, auf der Homepage und in dem Onlineshop der Galerie: www.kunstshop-kuehl.de

Öffnungszeiten - Mi-Fr 11-19 Uhr Sa 11-16 Uhr,
weitere Informationen: www.kunstausstellung-kuehl.de


Veranstalter

Kunstausstellung Kühl
 
Ausstellungen | Ausstellung

Michael Klose | Wasser. Farbe. Licht

Wasser und Licht – zwei Elemente, ohne die die Natur nicht vorstellbar wäre. Sie gehören zur Schöpfung wie Feuer und Erde; ihrer Flüchtigkeit ist die permanente Bewegung und Veränderung zu danken.

Für den Künstler Michael Klose sind sie Grunderlebnisse in seiner Begegnung mit Natur und Landschaft, und wer seine Bilder betrachtet, spürt ihren Ursprung. Mit Pinsel und Farbe reflektiert der Maler die flüchtigen Augenblicke des Lichtes oder des Wassers und gestaltet sie zu einem Bildnis von Dauer. Vor Ort malt er auf Papier oder Leinwand; im Atelier verwandelt er seine Bildideen.

Es sind oft die gleichen Orte, an denen er seine Inspiration findet und in ihrer Verwandlung eine immer neue Wirklichkeit entdeckt. Er selbst nennt sie auch „Kraftorte“. Alle haben sie mit „Wasser. Farbe. Licht.“ zu tun, wie es der Ausstellungstitel verrät.

Die Ausstellung bei art form gibt einen umfassenden Einblick in das künstlerische Schaffen von Michael Klose seit den neunziger Jahren. Neben großformatigen Arbeiten auf Leinwand, u.a. beeindruckende Wald-, Fluss- und Gebirgslandschaften, sowie Bilder zum Blauen Wunder, werden Aquarelle und Druckgrafiken zu diesen Themen gezeigt. Das Terrassenufer in Dresden mit seinen Schiffsanlegestellen ist das Bildthema einer Radierung, die als Vorzugsgrafik für diese Ausstellung entstanden ist.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
Ereignisse | Theater

Hillbrowfication

von Constanza Macras/DorkyPark
Südafrika & Deutschland

Aliens kommen auf die Erde und etablieren eine neue soziale Ordnung: Wer gut tanzen kann, hat das Sagen. Wer nicht tanzen kann, versucht schnell irgendetwas zu lernen: Kizomba, Tango, Panzula, traditionelle Tänze aus aller Welt ... Menschen ohne Rhythmusgefühl retten sich, indem sie über den Boden rollen oder sich einen artifiziellen Gang ausdenken.
21 Kinder und Jugendliche aus Hillbrow, einem Viertel in Johannesburg, entwerfen mögliche und unmögliche Zukunftsszenarien für ihren Stadtteil und seine Bewohner*innen. Hillbrow, ursprünglich als Vorzeige-Stadtteil geplant, ist mittlerweile berüchtigt für Armut, Verbrechen und Gewalt. Inspiriert von afrofuturistischen Arbeiten der Kunst und Literatur, erschaffen die Darsteller*innen ein eigenes Universum zwischen Utopie und Dystopie, in dem si
Konzerte | Kammermusik

7. Kammerabend

Andreas Börtitz, Kontrafagott
Federico Kasik, Violine
Tibor Gyenge, Violine
Anya Dambeck, Viola
Aleisha Verner, Violoncello
N. N., Kontrabass

Kees Olthuis: Concertino für Kontrafagott und Streichquintett
Ludwig van Beethoven: Streichquartett c-Moll op. 18 Nr. 4
Konzerte | Kammermusik

8. Kammerabend

Jacobus Stainer Quartett:
Henrik Woll, Violine
Paige Kearl, Violine
Christina Biwank, Viola
Simon Kalbhenn, Violoncello
Christoph Berner, Klavier

Béla Bartók: Streichquartett Nr. 5 Sz. 102
Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44

Voraussichtliche Konzertlänge: 80 Minuten inklusive Pause
Aufführungen | Theater

Ich bin Muslima - Haben Sie Fragen?

von Martina van Boxen

Es wird viel geredet über den Islam und die Unterdrückung der Frau in islamischen Gesellschaften. Sehr viel seltener kommen muslimische Frauen selbst zu Wort.
Die Geschlechterfrage ist ein Hauptangriffspunkt für westliche Vorbehalte gegen den Islam: Wie gehen Emanzipation und Koran zusammen? Gibt es die Gleichberechtigung von Mann und Frau im islamischen Kulturraum überhaupt?
In ICH BIN MUSLIMA – HABEN SIE FRAGEN? geben Frauen Auskunft darüber, wie sie diese Vorbehalte erleben, sich dagegen verwehren oder der Kritik zustimmen.
13 Frauen aus verschiedenen Ländern, die jüngste 11, die älteste 67 Jahre alt, berichten über Alltagserfahrungen und Missverständnisse, über das Ankommen in einer unbekannten Welt und das Leben, das sie zurückgelassen haben. Sie sind Bauingenieurin, Anwältin, Haus
Aufführungen | Theater

Lillys Bus

Ein Stück im Bus von Maja Das Gupta (ab 9) – Uraufführung

Premiere: 02. Mai 2019

Mit viel Wortwitz lässt Maja Das Gupta die Protagonistin von ihrer Familie erzählen, die so anders ist als die der anderen. Denn Lillys Vater ist Sinto, ihre Mutter Deutsche. Lilly ist schon früh mit Vorbehalten konfrontiert, die ihren Eltern entgegengebracht werden. Gleichzeitig fasziniert sie die Vorstellung, von einem «fahrenden Volk» abzustammen. Sie begibt sich mit den Kindern auf eine fiktive Busfahrt in fremde Gegenden, verschiedene Seelenräume und auf eine spannende Identitätssuche. Zugleich lässt sie die Zuschauer tief in ihre reale Welt blicken. Mit Phantasie und Humor betrachtet sie ihre Lage und entwickelt unterschiedliche Verläufe ein und derselben Situation. Ein fröhliches, mutmachendes Stück, das auf Stärken verweist, die aus dem Anders-Sein er-wach
Aufführungen | Theater

Lillys Bus

Ein Stück im Bus von Maja Das Gupta (ab 9) – Uraufführung

Premiere: 02. Mai 2019

Mit viel Wortwitz lässt Maja Das Gupta die Protagonistin von ihrer Familie erzählen, die so anders ist als die der anderen. Denn Lillys Vater ist Sinto, ihre Mutter Deutsche. Lilly ist schon früh mit Vorbehalten konfrontiert, die ihren Eltern entgegengebracht werden. Gleichzeitig fasziniert sie die Vorstellung, von einem «fahrenden Volk» abzustammen. Sie begibt sich mit den Kindern auf eine fiktive Busfahrt in fremde Gegenden, verschiedene Seelenräume und auf eine spannende Identitätssuche. Zugleich lässt sie die Zuschauer tief in ihre reale Welt blicken. Mit Phantasie und Humor betrachtet sie ihre Lage und entwickelt unterschiedliche Verläufe ein und derselben Situation. Ein fröhliches, mutmachendes Stück, das auf Stärken verweist, die aus dem Anders-Sein er-wach
Familie | Theater

Ali Baba und die vierzig Räuber und ein erotisches Märchen

Josephine Hoppe liest und erzählt räuberische und erotische Geschichten aus 1001 Nacht. "Sesam öffne dich“ - wer hat bei dieser Zauberformel nicht Phantasien, die ins Unermessliche gehen...?

Mit orientalischem Bauchtanz

ca. 90.min/ ab 14 Jahren
Aufführungen | Kabarett

Leise flehen meine Glieder

Der tragikomische Zukunftsblick dreier Rentner im Kultprogramm von Ensikat und Schaller - über 600 umjubelte Vorstellungen

Zwerchfellerschütternd und berührend zugleich gestehen drei Rentner, dass die Zukunft hinter ihnen liegt. Die Freiheit bestand immer aus Zwängen, das Glück hinterließ immer Wunden, der Kampf um die Liebe war Krampf, der Sex war strapaziös, die Ehe ein Missverständnis. Das Schönste war immer das Schlimmste. Ob es in zwanzig Jahren Rente erst ab 80 und dafür Arbeitslosigkeit ab 40 gibt, Benzinpreise teurer und Fernsehprogramme billiger werden – in ihrem Alter kann man sich nur noch nützlich machen, indem man das geforderte „sozialverträgliche Frühableben“ fordert. Bis sie ihre Kraft spüren: Wir sind 20 Millionen... Mal skurril komisch, mal leise melancholisch blicken in diesem mit Kritiker- und Zuschauerelogen bedachten Kabarettprogramm, das Wolfgang Schaller in Zusammenarbeit mit Peter Ensi
Aufführungen | Theater

Nachsitzen

Nachsitzen



Thomas Schuch und Jörg Lehmann:

Als autoritärer Oberlehrer und linkischer Alternativpädagoge, als Ritter der Tafelrunde, treiben sie ihr Bildungs(un)wesen und gehen dabei szenisch und musikalisch über Tische und Bänke. Inhaltlich ein Fall für die Zensur. Ein Klassentreffen, als fröhlichste Unterrichtsstunde.

Diesen Abend dürfen Sie nicht schwänzen!
Aufführungen | Aufführung

THOMAS STELZER & friends "A Trip to New Orleans"

Alle Jahre wieder auf dem Theaterkahn!

Die Band ist geprägt von der Spielweise und der unverwechselbaren Art, mit der Thomas Stelzer Gesang und Gefühl verbindet. Seine rauchige Bluesröhre verleiht auch gecoverten Songs eine eigene Note. Viele Titel sind von ihm geschrieben und orientieren sich an verschiedenen Vorbildern; von Professor Longhair, Fats Domino, Dr. John, Ray Charles, Vince Weber, bis zur Dirty Dozen Brassband, Joe Cocker oder Buddy Guy.

Seine Musiker verstehen es hervorragend, ihn unaufdringlich, aber wirkungsvoll zu unterstützen. Die Boogies begleitet der Drummer meist mit ?Besenwischen? auf der kleinen Trommel, eine Musizierweise, die aus alten Blueskneipen u.ä. schon seit den zwanziger Jahren bekannt ist. Der ?Pepp?, den diese Musik dadurch erfährt, ist verblüffend und verleitet den Hörer schnell zum Mitwip
 
Ereignisse | Disskusion

EXPERIENCE: Gespräch mit Colleen Scott und Ivan Liška über »Das Triadische Ballett«

Es ist das bekannteste unbekannte Bühnenwerk des 20: Jahrhunderts: »Das Triadische Ballett« des Bauhaus-Künstlers Oskar Schlemmer. In der neuinszenierung von Gerhard Bohner von 1977 erlangte das Werk Weltruhm. Ballettmeisterin Colleen Scott und der Tänzer, Choreograf und ehemalige Direktor des Bayrischen Staatsballetts Ivan Liška – einst Solisten in Bohners fassung – berichten über ihre Neu-Inszenierung des »Triadischen Balletts« (2014), mit einer Einführung von Katrin Kruppa von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Veranstalter

Dresdner Musikfestspiele
 
Ausstellungen | Ausstellung

KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN - GERDA LEPKE – WEITSICHT - Exposition zum 80. Geburtstag - 23. 03. - 25. 05. 2019

Die große Retrospektive der Malerin Gerda Lepke zum 80. Geburtstag zeigt Werke aus rund 40 Schaffensjahren. Ihr Oeuvre umfasst die Landschaft, Figuratives sowie das Porträt. Kraftvoll verdichtete und sicher hingeworfene Farborgien in Öl auf Leinwand, duftige Aquarelle, lockere Zeichnungen und Druckgrafik zeugen von der intensiven Beschäftigung mit der Planair-Malerei, griechischer Mythologie und christlichen Inhalten. Die Künstlerin liebt die Weitsicht mit großem offenen Himmel und dessen Verhältnis zur Erde. Stets ist die genaue Beobachtung der Ausgangspunkt allen Schaffens. Frei, individuell und frisch wird die Seh-Wahrnehmung umgesetzt.
Lepkes dynamische Handschrift ist unverkennbar; nahe der Abstraktion und doch in der Tradition des Impressionismus, der die Veränderungen im Tages- und Jahreslauf aufnimmt. Inspiriert von dem Werk Ernst Barlachs, entschied sich 1966 die bereits seit einigen Jahren praktizierende OP-Schwester und von Kindesbeinen an Zeichnende, zu einem Abendstudium und anschließender Ausbildung an der HfBK Dresden. Bei den Lehrern Gerhard Kettner, Herbert Kunze, Jutta Damme und Paul Michaelis entwickelte die Studentin ihre persönliche Sichtweise auf die Dinge und blieb sich ihrer Handschrift bis heute treu. Und dies, obwohl die uneindeutige Bilddarstellung zu DDR-Zeiten mit Schwierigkeiten behaftet war. Gerda Lepke gehört zu denjenigen Persönlichkeiten, die mit offenem Herzen und Weitsicht - man möchte auch sagen, mit weisheitsvoller Sicht – im Laufe des Lebens einen großen Kreis begeisterter Menschen um sich sammelt. Die nationale und internationale Anerkennung ihres Schaffens ließ nicht auf sich warten. Private Sammler und Museen schätzen ihre Arbeitsergebnisse.

Willkommen in den Räumen der Kunstausstellung Kühl, auf der Homepage und in dem Onlineshop der Galerie: www.kunstshop-kuehl.de

Öffnungszeiten - Mi-Fr 11-19 Uhr Sa 11-16 Uhr,
weitere Informationen: www.kunstausstellung-kuehl.de


Veranstalter

Kunstausstellung Kühl
 
Ausstellungen | Ausstellung

Michael Klose | Wasser. Farbe. Licht

Wasser und Licht – zwei Elemente, ohne die die Natur nicht vorstellbar wäre. Sie gehören zur Schöpfung wie Feuer und Erde; ihrer Flüchtigkeit ist die permanente Bewegung und Veränderung zu danken.

Für den Künstler Michael Klose sind sie Grunderlebnisse in seiner Begegnung mit Natur und Landschaft, und wer seine Bilder betrachtet, spürt ihren Ursprung. Mit Pinsel und Farbe reflektiert der Maler die flüchtigen Augenblicke des Lichtes oder des Wassers und gestaltet sie zu einem Bildnis von Dauer. Vor Ort malt er auf Papier oder Leinwand; im Atelier verwandelt er seine Bildideen.

Es sind oft die gleichen Orte, an denen er seine Inspiration findet und in ihrer Verwandlung eine immer neue Wirklichkeit entdeckt. Er selbst nennt sie auch „Kraftorte“. Alle haben sie mit „Wasser. Farbe. Licht.“ zu tun, wie es der Ausstellungstitel verrät.

Die Ausstellung bei art form gibt einen umfassenden Einblick in das künstlerische Schaffen von Michael Klose seit den neunziger Jahren. Neben großformatigen Arbeiten auf Leinwand, u.a. beeindruckende Wald-, Fluss- und Gebirgslandschaften, sowie Bilder zum Blauen Wunder, werden Aquarelle und Druckgrafiken zu diesen Themen gezeigt. Das Terrassenufer in Dresden mit seinen Schiffsanlegestellen ist das Bildthema einer Radierung, die als Vorzugsgrafik für diese Ausstellung entstanden ist.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
 
Konzerte | Konzert

Oh my music Showcase: Weltwärts

Wir sind die Guten.

Oh, my music! ist mehr als „nur“ ein Musikverlag. Wir sind insbesondere Berater und Netzwerker für Musiker*innen: Professionelles Marketing, der Schutz schöpferischer Leistungen sowie ein offenes Ohr nebst Tatendrang, wenn es um musikalische Ambitionen geht, liegen uns besonders am Herzen.

In Kooperation mit der Scheune stellen wir einige unserer Künstler in kleinen Show-Cases auf dem Scheune-Vorplatz vor.

Weltwärts

Acoustic Rock mit Songs, die um die halbe Welt gereist sind. Ein musikalischer Drahtseilakt zwischen treibendem Fernweh und bittersüßer Melancholie. Weltwärts begeistert mit rauchiger Gänsehautstimme, kreativem Sound und authentischer Spielfreude.

www.facebook.com/weltwaerts.band
www.oh-my-music.de

Beginn: 19:30 Uhr
bei schlechtem Wetter in Katy's Garage

freiwilliger Kulturbeitrag erbeten

Veranstalter

Oh, my music! publisher UG & Co. KG
Aufführungen | Ballett

Ballett: Schwanensee

Choreografie von Aaron S. Watkin nach Marius Petipa & Lew Iwanow

Ballett in zwei Akten

Während Prinz Siegfried seine Volljährigkeit feiert, eröffnet ihm seine Mutter, die Fürstin, dass er sich auf dem morgigen königlichen Ball eine Braut aussuchen müsse. Nach den Feierlichkeiten begeben sich der junge Prinz und sein bester Freund Benno auf Jagd und entdecken dabei einen verwunschenen See. Dort erleben sie, wie sich ein Schwarm Schwäne in wunderschöne Jungfern verwandelt. Eine von ihnen zieht Siegfried besonders in ihren Bann und erzählt ihm, sie sei Odette, die Schwanenkönigin. Sie und die anderen Jungfern seien durch einen schrecklichen Fluch dem bösen Zauberer Baron von Rotbart unterworfen, der sie in Schwäne verwandelt habe. Sie berichtet ihm, dass ihre Großmutter, eine gute Fee, so viele bittere Tränen geweint habe, dass dieser See daraus entstan
Ereignisse | Theater

Hillbrowfication

von Constanza Macras/DorkyPark
Südafrika & Deutschland

Aliens kommen auf die Erde und etablieren eine neue soziale Ordnung: Wer gut tanzen kann, hat das Sagen. Wer nicht tanzen kann, versucht schnell irgendetwas zu lernen: Kizomba, Tango, Panzula, traditionelle Tänze aus aller Welt ... Menschen ohne Rhythmusgefühl retten sich, indem sie über den Boden rollen oder sich einen artifiziellen Gang ausdenken.
21 Kinder und Jugendliche aus Hillbrow, einem Viertel in Johannesburg, entwerfen mögliche und unmögliche Zukunftsszenarien für ihren Stadtteil und seine Bewohner*innen. Hillbrow, ursprünglich als Vorzeige-Stadtteil geplant, ist mittlerweile berüchtigt für Armut, Verbrechen und Gewalt. Inspiriert von afrofuturistischen Arbeiten der Kunst und Literatur, erschaffen die Darsteller*innen ein eigenes Universum zwischen Utopie und Dystopie, in dem si
Ereignisse | Theater

Long Live Regina!

von Self-Theatre
Ungarn

Die Familie bereitet sich auf Reginas 50. Geburtstag vor. Beim Kochen erzählen sich ihre Schwestern und Töchter Episoden aus Reginas Leben, in die sich die Erfahrungen der Darsteller*innen eingeschrieben haben: Wir erfahren von den Kämpfen, denen Roma-Frauen und -Mütter im ungarischen Gesundheits- und Sozialsystem ausgesetzt sind. Indem die Darsteller*innen ihre persönlichen Geschichten öffentlich präsentieren, wehren sie sich gegen die Individualisierung ihrer Rassismus-Erfahrungen und markieren diese als ein strukturelles politisches Problem. LONG LIVE REGINA! (LANG LEBE REGINA!) entwickelte sich in einem neun Monate langen Prozess, dessen primäres Ziel therapeutische und gemeinschaftsbildende Aspekte waren. Die beteiligten Sozialarbeiter*innen bewegen sich seit über zehn Jahren in Roma-
Aufführungen | Konzert

Eine kleine Lachmusik

Mit dem Ensemble Serenata Saxonia

Serenata Saxonia:
Yuki Manuela Janke,Violine
Aleksandra Wieczynska,Viola
Norbert Schröder, Violoncello
Andreas Dude, Kontrabass
Matthias Mücksch, Klavier

Für die Neuauflage der KLEINEN LACHMUSIK hat sich SERENATA SAXONIA einen besonderen Gast eingeladen: Der Tenor Andreas Sauerzapf begleitet Publikum und Ensemble auf eine Reise in seine Heimatstadt Wien. Sie werden mit Wienerlied und Witz durch einen Abend voller Musik von Mozart bis Johann Strauß, von Schubert bis Georg Kreisler geführt.

Freuen Sie sich auf ein unterhaltsames und lehrreiches Programm, in dem Wiener Schmäh und Sacher mit Schlagobers nicht fehlen!
Konzerte | Konzert

Aphrodite und die Apokalypse

Chorsinfonik

Chorsinfonische Klangbilder und Tonmalereien des 19. und 20. Jahrhunderts
Im Rahmen des Themenjahres „Images & Impressions“

Johannes Brahms: Schicksalslied für Solisten, Chor und Orchester, Morton Feldman: Rothko Chapel für Sopran, Alt, Viola, Celesta und Schlagwerk, Claude Debussy: Printemps für 3 Soprane, Damenchor und Tenöre/Baritone und Orchester, Gabriel Fauré: Le Naissance de Venus (1882) für Sopran, Bariton, Bass, Chor und Orchester
Luigi Nono: La victoire de Guernica für vierstimmigen gemischten Chor und Orchester, Johannes Brahms: Nänie für 4-stimmigen gemischten Chor und Orchester

Sopran: Qing Wang/Klasse Prof. Hendrikje Wangemann und Anne Stadler/Klasse Prof. Christiane Hossfeld, Mezzosopran: Paula Götz/Klasse Prof. Christiane Junghanns, Alt: Anna-Maria Tietze/Klasse P
Aufführungen | Kabarett

Betreutes Denken

Die besten Texte von Philipp Schaller rühren am Schlaf des deutschen Michel (SZ)

Nancy Spiller und Alexander Pluquett sehen nicht mehr durch im Informationsmüll von Tagesschau und Fake-News, im nebel von Twitter und alternativen Fakten. Steht die Welt noch am Abgrund oder ist sie schon einen Schritt weiter? Die beiden Matrosen streiten und singen sich lachend und weinend durch die Wogen der stürmischen Zeit und beweisen laut Sächsischer Zeitung, dass „die Herkuleskeule nach wie vor zu Besten gehört, was es an Kabarett im Lande gibt“.

Philipp Schallers Texte nennt die Presse mal „intelligent“, mal „schwarzböse“. Sie werden an den Kabaretts überall im Lande gespielt.

Besetzung: Alexander Pluquett, Nancy Spiller
Textbuch: Philipp Schaller
Regie: Mario Grünewald
Musik: Thomas Wand
Bühne, Kostüme: Anne Lahr
Regieassistenz: Jan Roscher
Lieder: Funny van Dannen, S
Aufführungen | Theater

Nachsitzen

Nachsitzen



Thomas Schuch und Jörg Lehmann:

Als autoritärer Oberlehrer und linkischer Alternativpädagoge, als Ritter der Tafelrunde, treiben sie ihr Bildungs(un)wesen und gehen dabei szenisch und musikalisch über Tische und Bänke. Inhaltlich ein Fall für die Zensur. Ein Klassentreffen, als fröhlichste Unterrichtsstunde.

Diesen Abend dürfen Sie nicht schwänzen!
Aufführungen | Lesung

Rafik Schami und Root Leeb

In einem spannenden Dialog zwischen Text und Bild werden Rafik Schami und Root Leeb Sie in die Poesie der "Farbe der Worte" entführen.

Rafik Schami als Erzähler und Root Leeb, Autorin, Illustratorin und Malerin nehmen ihre Zuhörinnen und Zuhörer mit a

In einem spannenden Dialog zwischen Text und Bild werden Rafik Schami und Root Leeb Sie in die Poesie der "Farbe der Worte" entführen.

Rafik Schami als Erzähler und Root Leeb, Autorin, Illustratorin und Malerin nehmen ihre Zuhörinnen und Zuhörer mit auf eine Reise in die Welt der Worte und Bilder, die ihr gemeinsames Werk „Farbe der Worte“ angeregt hat.

Die "Neue Zürcher Zeitung" nannte Rafik Schami einst einen "Brückenbauer zwischen den Welten". Mit seinen Büchern gibt er faszinierende Einblicke in das Leben und Denken der orientalischen Welt und bietet gleichzeitig den Blick des Fremden auf Deutschland, das ihm zur zweiten Heimat geworden ist. Der Autor verbindet orientalische Erzähltradition mit der deutschen und verzaubert so seine Leser. Es sind Geschichten voller Wärme und Hum
Familie | Theater

Von Hexen und anderen weisen Frauen...

Hexisches zur Walpurgisnacht

Das Wesen der Hexen hat von jeher die Menschen fasziniert, ob sie nun böse oder gut waren. Katharina Randel erzählt davon und spielt auf ihrem Streichpsalter hexische Weisen.

90min / ab 12 Jahren
 
Ereignisse | Party

Auftakt 4044*

Am 24. Mai 2019 gibt es ein besonderes Jubiläum im tba Dresden zu zelebrieren. Gemeinsam mit Künstlern aus Dresdner Indie-Kollektiven für elektronische Musik wird diese Nacht zu einer unvergesslichen Reise gemacht.

Mit dabei sein wird Berghain-Resident „Boris“ aus Berlin. Seine Sets sind ein Ohrenschmaus für den Liebhaber des straighten Technos. Damit aber niemand auf die Idee kommt, dass diese Techno-Kultur nur derb und ernst ist, haben die Veranstalter auch etwas Verspieltes aus der Kiste der elektronischen Pandora gekramt.

Eigentlich ist das tba ja nicht unbedingt im Showbusiness zu Hause, doch diese Nacht wird tatsächlich zu einer Show. Es werden die Roboter von der Leine gelassen. Hinter diesen Klangmaschinen steht natürlich auch ein Schöpfer - Moritz Simon Geist. Mit seinen legendären Sonic Robots wird er im tba einen seiner seltenen Club Auftritte geben. Mit seinen Robotern bringt er sonst Konzertsäle und Symphoniehallen in Schwingung. In dieser Nacht bestimmen die Roboter den Takt im tba.


BORIS (Ostgut Ton / Berlin)
https://soundcloud.com/boris

MORITZ SIMON GEIST (Sonic Robot Records / Dresden)
https://soundcloud.com/moritzsimongeist

PAUL FRÖHLICH / Ruhestörung im Kosmos / Dresden)
https://soundcloud.com/wirley-1

ANOLIQUE (Feier e.V. / Dresden)
https://soundcloud.com/anolique

1000MONSTER (Eulenstudio / Dresden)
https://soundcloud.com/1000monster

M_AUM (aud_oroom / Berlin)
https://soundcloud.com/m_aum

Veranstalter

TBA, Eulenstudio
 
Ereignisse | Disskusion

Experience: Gespräch mit Jordi Savall

Im auf dieses Gespräch folgenden Konzert präsentiert der katalanische Gambist und Dirgent einen friedensstiftenden kulturellen Brückenschlag im Konzert mit seinem Ensemble Hespèrion XXI und dem Ensemble Orpheus XXI, das sich aus syrischen Musikern zusammensetzt.
Im Gespräch mit Bettina Volksdorf spricht der Künstler über sein engagiertes Projekt »Orpheus XXI – Music for Life and Dignity« und die Zukunft der Musiker aus den Flüchtlingsunterkünften.

Veranstalter

Dresdner Musikfestspiele
 
Ausstellungen | Ausstellung

KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN - GERDA LEPKE – WEITSICHT - Exposition zum 80. Geburtstag - 23. 03. - 25. 05. 2019

Die große Retrospektive der Malerin Gerda Lepke zum 80. Geburtstag zeigt Werke aus rund 40 Schaffensjahren. Ihr Oeuvre umfasst die Landschaft, Figuratives sowie das Porträt. Kraftvoll verdichtete und sicher hingeworfene Farborgien in Öl auf Leinwand, duftige Aquarelle, lockere Zeichnungen und Druckgrafik zeugen von der intensiven Beschäftigung mit der Planair-Malerei, griechischer Mythologie und christlichen Inhalten. Die Künstlerin liebt die Weitsicht mit großem offenen Himmel und dessen Verhältnis zur Erde. Stets ist die genaue Beobachtung der Ausgangspunkt allen Schaffens. Frei, individuell und frisch wird die Seh-Wahrnehmung umgesetzt.
Lepkes dynamische Handschrift ist unverkennbar; nahe der Abstraktion und doch in der Tradition des Impressionismus, der die Veränderungen im Tages- und Jahreslauf aufnimmt. Inspiriert von dem Werk Ernst Barlachs, entschied sich 1966 die bereits seit einigen Jahren praktizierende OP-Schwester und von Kindesbeinen an Zeichnende, zu einem Abendstudium und anschließender Ausbildung an der HfBK Dresden. Bei den Lehrern Gerhard Kettner, Herbert Kunze, Jutta Damme und Paul Michaelis entwickelte die Studentin ihre persönliche Sichtweise auf die Dinge und blieb sich ihrer Handschrift bis heute treu. Und dies, obwohl die uneindeutige Bilddarstellung zu DDR-Zeiten mit Schwierigkeiten behaftet war. Gerda Lepke gehört zu denjenigen Persönlichkeiten, die mit offenem Herzen und Weitsicht - man möchte auch sagen, mit weisheitsvoller Sicht – im Laufe des Lebens einen großen Kreis begeisterter Menschen um sich sammelt. Die nationale und internationale Anerkennung ihres Schaffens ließ nicht auf sich warten. Private Sammler und Museen schätzen ihre Arbeitsergebnisse.

Willkommen in den Räumen der Kunstausstellung Kühl, auf der Homepage und in dem Onlineshop der Galerie: www.kunstshop-kuehl.de

Öffnungszeiten - Mi-Fr 11-19 Uhr Sa 11-16 Uhr,
weitere Informationen: www.kunstausstellung-kuehl.de


Veranstalter

Kunstausstellung Kühl
 
Ausstellungen | Ausstellung

Michael Klose | Wasser. Farbe. Licht

Wasser und Licht – zwei Elemente, ohne die die Natur nicht vorstellbar wäre. Sie gehören zur Schöpfung wie Feuer und Erde; ihrer Flüchtigkeit ist die permanente Bewegung und Veränderung zu danken.

Für den Künstler Michael Klose sind sie Grunderlebnisse in seiner Begegnung mit Natur und Landschaft, und wer seine Bilder betrachtet, spürt ihren Ursprung. Mit Pinsel und Farbe reflektiert der Maler die flüchtigen Augenblicke des Lichtes oder des Wassers und gestaltet sie zu einem Bildnis von Dauer. Vor Ort malt er auf Papier oder Leinwand; im Atelier verwandelt er seine Bildideen.

Es sind oft die gleichen Orte, an denen er seine Inspiration findet und in ihrer Verwandlung eine immer neue Wirklichkeit entdeckt. Er selbst nennt sie auch „Kraftorte“. Alle haben sie mit „Wasser. Farbe. Licht.“ zu tun, wie es der Ausstellungstitel verrät.

Die Ausstellung bei art form gibt einen umfassenden Einblick in das künstlerische Schaffen von Michael Klose seit den neunziger Jahren. Neben großformatigen Arbeiten auf Leinwand, u.a. beeindruckende Wald-, Fluss- und Gebirgslandschaften, sowie Bilder zum Blauen Wunder, werden Aquarelle und Druckgrafiken zu diesen Themen gezeigt. Das Terrassenufer in Dresden mit seinen Schiffsanlegestellen ist das Bildthema einer Radierung, die als Vorzugsgrafik für diese Ausstellung entstanden ist.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
Ereignisse | Musik

Eislermaterial

Heiner Goebbels (DE)

„Ich glaube, daß meine Entscheidung, professionell Musik zu machen, wesentlich mit seiner [Hanns Eislers] Arbeit zu tun hat. […] Ich war fasziniert von der ganzen Bandbreite, in der Eisler diskutiert hat, über Literatur, Politik, Mathematik, Philosophie, bildende Kunst, Musik natürlich …“ (Heiner Goebbels)

Hanns Eisler gelang es in den 1950er Jahren in der ehemaligen DDR, die gesellschaftliche Isolation der modernen Musik zu durchbrechen; viele seiner Werke verstehen sich in bewusstem Bezug auf Funktionen und auf andere Künste als ›angewandte Musik‹. Großen Stellenwert erhielten die Bereiche Massenlied, Chor, Theater und Film. 1998 schuf Heiner Goebbels anlässlich des 100. Geburtstages von Hanns Eisler für das Ensemble Modern eine Hommage, die in ihrer Komplexität an das Schaffen Eisler
Aufführungen | Oper

Nabucco

Giuseppe Verdi

Premiere: 25. Mai 2019

Dramma lirico in vier Teilen Text von Temistocle Solera In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Nabucco, König von Babylon, hat die Hebräer unterworfen und ihren Tempel zerstört. Seine Tochter Fenena liebt einen der versklavten Hebräer, während die zweite Tochter Abigaille die Hebräer hasst. Im Rausch seines Sieges erhebt sich Nabucco zum Gott – und verliert darüber den Verstand. Als Abigaille erfährt, dass sie selbst in Wahrheit die Tochter eines Sklaven ist, beginnt ein mörderischer Kampf um die Macht. Giuseppe Verdis 1842 an der Mailänder Scala uraufgeführte Oper »Nabucco« benutzt eine Geschichte aus dem Alten Testament für eine Auseinandersetzung um Freiheit, Identität, menschlicher Hybris und Glauben.

Mit »Nabucco« gelang dem 29
Ereignisse | Theater

Der Hamiltonkomplex

von Lies Pauwels, Schauspielhaus Bochum
Deutschland

„Mit 13 Jahren befinden wir uns in einem überwältigenden Umbruch. Du bist nicht mehr Kind, aber auch noch nicht erwachsen. Wir taumeln. Es gibt viel zu gewinnen, aber auch viel zu verlieren.“ (Lies Pauwels)

In DER HAMILTONKOMPLEX verwandeln sich Kinder in Lolitas, Tänzerinnen in Diven, Mädchen in unglückliche Ehefrauen oder unerschrockene Provokateurinnen. Die Erwachsenenwelt mit all ihren Regeln und Verboten, aber auch mit ungeahnten Möglichkeiten und Erfahrungen, verlockt und schreckt ab zugleich. Dreizehn 13-jährige Mädchen probieren sich aus, sind Stewardessen, Schulmädchen, Rotkäppchen, Unschuldsengel, Musen, Krankenschwestern oder Zombies. Sie zeigen sich in erwartbaren und überraschenden Rollen, mit E-Gitarren und Misswahl-Schärpen, mit Pferd und Maschinengewehren. Tanzend, kreis
Ereignisse | Theater

Invited

von Seppe Baeyens / Ultima Vez
Belgien

Eine Gruppe unterschiedlicher Menschen trifft sich zu einer Performance. Aber wo bleiben die Tänzer*innen? Ein älterer Mann steht auf und beginnt zu tanzen. Ein Kind folgt. Die Sitznachbar*innen stehen ebenfalls auf. Sind sie die eigentlichen Tänzer*innen? Wer ist hier Publikum und wer Performer*in?
Seppe Baeyens und sein generationsübergreifendes Ensemble machen das Publikum während der Vorstellung unmerklich zu Ko-Autor*innen der Choreografie. Das Projekt lädt zum Mitmachen ein und überzeugt sogar Menschen, die Mitmachtheater nicht mögen! Man kann aus- und einsteigen wie und wann man möchte und fühlt sich im wahrsten Sinne des Wortes invited – eingeladen! Unterstützt durch ein 65 Meter langes Seil – „The Rope“ (kreiert durch den Künstler Lef Spincemaille) – und eine starke Live-Band ent
Ereignisse | Theater

Invited

von Seppe Baeyens / Ultima Vez
Belgien

Eine Gruppe unterschiedlicher Menschen trifft sich zu einer Performance. Aber wo bleiben die Tänzer*innen? Ein älterer Mann steht auf und beginnt zu tanzen. Ein Kind folgt. Die Sitznachbar*innen stehen ebenfalls auf. Sind sie die eigentlichen Tänzer*innen? Wer ist hier Publikum und wer Performer*in?
Seppe Baeyens und sein generationsübergreifendes Ensemble machen das Publikum während der Vorstellung unmerklich zu Ko-Autor*innen der Choreografie. Das Projekt lädt zum Mitmachen ein und überzeugt sogar Menschen, die Mitmachtheater nicht mögen! Man kann aus- und einsteigen wie und wann man möchte und fühlt sich im wahrsten Sinne des Wortes invited – eingeladen! Unterstützt durch ein 65 Meter langes Seil – „The Rope“ (kreiert durch den Künstler Lef Spincemaille) – und eine starke Live-Band ent
Ereignisse | Theater

Long Live Regina!

von Self-Theatre
Ungarn

Die Familie bereitet sich auf Reginas 50. Geburtstag vor. Beim Kochen erzählen sich ihre Schwestern und Töchter Episoden aus Reginas Leben, in die sich die Erfahrungen der Darsteller*innen eingeschrieben haben: Wir erfahren von den Kämpfen, denen Roma-Frauen und -Mütter im ungarischen Gesundheits- und Sozialsystem ausgesetzt sind. Indem die Darsteller*innen ihre persönlichen Geschichten öffentlich präsentieren, wehren sie sich gegen die Individualisierung ihrer Rassismus-Erfahrungen und markieren diese als ein strukturelles politisches Problem. LONG LIVE REGINA! (LANG LEBE REGINA!) entwickelte sich in einem neun Monate langen Prozess, dessen primäres Ziel therapeutische und gemeinschaftsbildende Aspekte waren. Die beteiligten Sozialarbeiter*innen bewegen sich seit über zehn Jahren in Roma-
Aufführungen | Theater

PARADIES

A.L. Kennedy

„...es gibt immernoch die Chance der Auferstehung, eine Bar in der Nähe, wo sich alles regeln läßt.“ So jedenfalls hofft Hannah Luckraft, eine Frau, die trotz einer glücklichen Kindheit in einem liebevollen Elternhaus nur eine wirklich stabile Beziehung in ihrem Leben vorweisen kann, nämlich die zum Alkohol.
Hannah ist eine wie du und ich, intelligent, sympathisch, mit allen Voraussetzungen für ein gelungenes Leben. Aber wie genau sieht ein Leben aus, das gelingt? Wie sind sie auszuhalten, die täglichen kleinen Verletzungen und Enttäuschungen, woher die Kraft nehmen, einen Lebensplan zu schmieden, wenn die Lösung immer so nah liegt, nämlich auf dem Boden des nächsten Whiskeyglases?
Filmrisse, heitere und weniger erfreuliche Peinlichkeiten häufen sich, auch Hannahs Körper meldet sich laut
Aufführungen | Oper

Katja Kabanowa

Oper von Leoš Janáček nach dem Schauspiel

Premiere: 25. Mai 2019

«DAS GEWITTER» von Alexander N. Ostrowski

Neben seiner Affinität zu russischer Literatur war es vor allem ein persönlicher Bezug, der Leoš Janáček für KATJA KABANOWA, uraufgeführt 1921, zu dem Drama DAS GEWITTER aus dem Jahre 1860 hatte greifen lassen: Denn wie seine platonische Geliebte Kamila Stösslová, die als Muse sein gesamtes Spätwerk inspirierte, ist auch Ostrowskis Katja Kabanowa eine verheiratete Frau und gefangen im Korsett gesellschaftlicher Zwänge. Die Opernhandlung führt in die russische Provinz, an die Wolga.

Katja hat vor allem unter dem strengen Regime ihrer Schwiegermutter zu leiden, einem verkleinerten Abbild absolutistischer Zarenmacht, wie Janáčeks Übersetzer Max Brod formuliert, der an der Oper vor allem die «Wucht dieses aus e
Aufführungen | Theater

Winnetou I

Von Olaf Hörbe nach Karl May

Die Schienen für den Bau der Eisenbahn sind ein fremdes Element auf der indianischen Erde – und Vorboten der weiteren Eroberung. Der junge Häuptling Winnetou weiß um die technische Überlegenheit der weißen Eroberer. Gleichzeitig ist mit Klekih-petra ein weißer Mann an seiner Seite, der nicht den Feindbildern entspricht. Winnetou sucht nach Lösungen für die tiefe Krise, in der sich die Indianer befinden. Banditen wie Santer greifen die Lebensgrundlage der Indianer immer wieder an. In dieser Situation treffen Winnetou und Old Shatterhand aufeinander. Doch bis zur Blutsbrüderschaft der beiden ist es noch ein weiter Weg ... Geritten wird wie immer auf feurigen Pferden. Effektvolle Kämpfe, Stunts und artistische Einlagen verleihen der Geschichte, die uns ins Lager der Apachen führt, in die West
Aufführungen | Kabarett

Lachkoma

Intelligent geblödelter Scharfsinn – das letzte Programm mit Publikumsliebling Rainer Bursche

Rainer Bursche ist als sächsischer Schweijk bei den Dresdner beliebt. Mit diesem Programm verabschiedet er sich von der Kabarettbühne. Dagegen steht Anna Marie Lehmann zum ersten Mal auf den Kleinkunstbrettern, flirtete gleichzeitig mit der Kamera, dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater und jagde Hexen an der schönen Müritz, bevor sie sich nun ins Kabarett verliebte. Alexander Pluquett sprang mutig mitsamt seiner Trompete aus dem hauptstädtischen Kabarett DIE STACHELSCHWEINE in die elbflorenzer Provinz. Thomas Wand ist mehr als der Mann am Klavier: Er komponiert, sampelt, hat gute Laune und niemals Zeit.

Aus dem Gästebuch: „Ihr bringt die Seele und das Herz zum Lachen - tolle Schauspieler, super Stück!“

Besetzung: Alexander Pluquett, Rainer Bursche, Anna Marie Lehmann
Textmitarbeit: Di
Aufführungen | Kabarett

Lachkoma

Intelligent geblödelter Scharfsinn – das letzte Programm mit Publikumsliebling Rainer Bursche

Rainer Bursche ist als sächsischer Schweijk bei den Dresdner beliebt. Mit diesem Programm verabschiedet er sich von der Kabarettbühne. Dagegen steht Anna Marie Lehmann zum ersten Mal auf den Kleinkunstbrettern, flirtete gleichzeitig mit der Kamera, dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater und jagde Hexen an der schönen Müritz, bevor sie sich nun ins Kabarett verliebte. Alexander Pluquett sprang mutig mitsamt seiner Trompete aus dem hauptstädtischen Kabarett DIE STACHELSCHWEINE in die elbflorenzer Provinz. Thomas Wand ist mehr als der Mann am Klavier: Er komponiert, sampelt, hat gute Laune und niemals Zeit.

Aus dem Gästebuch: „Ihr bringt die Seele und das Herz zum Lachen - tolle Schauspieler, super Stück!“

Besetzung: Alexander Pluquett, Rainer Bursche, Anna Marie Lehmann
Textmitarbeit: Di
Konzerte | Konzert

Midsommar

Das neue Liedprogramm zur neuen CD.
FJARILL (Schweden | Südafrika)

Wer FJARILL und ihrer Musik begegnet, wird wie auf einem fliegenden Teppich an einen wunderbaren Ort getragen. Alles wird in ihren Liedern zum Klingen und Schwingen gebracht. Tiefe und Traurigkeit. Suche und Hoffnung. Geheimnisse und Versponnenes. Witz und Weltoffenheit. Überschwang und Liebe. Eine äußerst zeitgemäße Musik. Gerade weil sie aus der Zeit gefallen scheint. Musik zum Durchatmen. Um sich langsam und fein mit der Welt zu verbinden.
Wenn mit »Midsommar« das nunmehr achte Album von FJARILL erscheint, zeigt das die stete Magie, mit der dieses herzgewinnende Singer-Songwriter-Duo sein Publikum einzunehmen versteht. Denn der künstlerische Erfolg der beiden Musikerinnen ist ein im besten Sinne nachhaltiger. Auf »Midsommar« reist Aino tief hinein in das Wesen ihrer schwedischen Heima
Aufführungen | Aufführung

Mondlicht und Magnolien

Eine Komödie

mit Gundula Köster, Thomas Dehler, Thomas Förster und Thomas Stecher

Regie: Arne Retzlaff
Bühnenbild: Carsten Nüssler

Autor: Ron Hutchinson

In dieser rasanten Komödie von Ben Hutchinson lässt der Hollywood-Produzent David O. Selnick die Dreharbeiten zu dem Film „Vom Winde verweht“ stoppen. Er hat bemerkt, dass der Film mit dem bisherigen Drehbuch 7 Stunden dauern würde. Der routinierte Autor Ben Hecht soll den Stoff verdichten. Dumm nur: Er kennt das Buch nicht. Doch die Zeit drängt. Eingesperrt in Selnicks Büro spielen ihm deshalb Produzent Selnick und der Regisseur Victor Flemming die vertrackte Handlung dieses amerikanischen Gründungsmythos` vor. Sehr bald stehen die drei Männer und die Sekretärin Miss Poppenghul am Rande des Wahnsinns.

Premiere am 18.01.201
Aufführungen | Theater

Nachsitzen

Nachsitzen



Thomas Schuch und Jörg Lehmann:

Als autoritärer Oberlehrer und linkischer Alternativpädagoge, als Ritter der Tafelrunde, treiben sie ihr Bildungs(un)wesen und gehen dabei szenisch und musikalisch über Tische und Bänke. Inhaltlich ein Fall für die Zensur. Ein Klassentreffen, als fröhlichste Unterrichtsstunde.

Diesen Abend dürfen Sie nicht schwänzen!
Konzerte | Konzert

Professoren im Konzert

Im Rahmen des 4. Oboenfestes 2019

Jan Dismas Zelenka (1679−1745): Triosonate F-Dur Nr. 1
Isang Yun (1917−1995): 4 Inventionen
Friedrich Schenker (1942-2013): "Monolog"
Jan Dismas Zelenka: Triosonate c-Moll Nr. 6
Oboe: Prof. Burkhard Glaetzner und Prof. Céline Moinet, Qing Lin a.G.
Fagott: Prof. Philipp Zeller, Cembalo: Prof. Andreas Hecker,
Violoncello: Norbert Anger, Kontrabass: Torsten Hoppe

Kombiticket zu Euro 8,00/erm. 6,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

Bereits zum vierten Mal findet unter der Leitung von Prof. Céline Moinet ein Oboenfest an der Hochschule für Musik Dresden statt. In diesem Jahr ist Burkhard Glaetzner zu Gast. Von 1966 bis 1982 war er Solo-Oboist im Rundfunk-Sinfonieorchesters Leipzig unter Herbert Kegel und Wolf-Dieter Ha
Familie | Theater

Rafik Schami- Märchen und Geschichten für Erwachsene

Eine literarische Reise in das Damaskus der Kindheit Rafik Schamis.

90Min. / ab 14 Jahren
 
Konzerte | Konzert

Camerata Cantorum | "Über die Liebe"

"Englische und deutsche Lieder aus verschiedenen Jahrhunderten"

In seinem neuen Programm besingt der Kammerchor Camerata Cantorum das alte und stets neue Thema "Liebe" in Werken verschiedener Jahrhunderte. Dabei geht es einerseits um den religiösen Hintergrund mit der Bindung zu Gott, andererseits und vor allem aber auch um die mit Freud und Schmerz beschriebene Liebe unter den Menschen.
Besonders in der englischen Renaissance-Musik begegnen wir auf die vielfältigste Weise diesen Inhalten. So erklingen beispielsweise Werke von Thomas Tallis, Thomas Morley und John Dowland. Aber auch Werke von Komponisten aus dem 20. Jahrhundert wie Ralph Vaughan Williams und Gustav Holst, die im Geist und in der Tradition altenglischer Musik stehen, werden zu hören sein. Und nicht zuletzt soll auch ein Titel der Beatles in diesem Programm nicht fehlen.

In ähnlich abwechslungsreicher Weise wird das Programm mit deutschsprachigem Liedgut fortgesetzt, wobei der Schwerpunkt auf die Interpretation von Volksliedern in den unterschiedlichsten Bearbeitungen gerichtet ist. Zu guter Letzt demonstriert der Chor mit bekannten internationalen Liedern aus der Gospel- und Pop-Literatur erneut die Vielfalt seines Repertoires.

Die Leitung hat Peter Fanger. Der Eintritt ist frei, Spenden werden am Ausgang erbeten.

Veranstalter

Camerata Cantorum e.V.
 
Ausstellungen | Ausstellung

KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN - GERDA LEPKE – WEITSICHT - Exposition zum 80. Geburtstag - 23. 03. - 25. 05. 2019

Die große Retrospektive der Malerin Gerda Lepke zum 80. Geburtstag zeigt Werke aus rund 40 Schaffensjahren. Ihr Oeuvre umfasst die Landschaft, Figuratives sowie das Porträt. Kraftvoll verdichtete und sicher hingeworfene Farborgien in Öl auf Leinwand, duftige Aquarelle, lockere Zeichnungen und Druckgrafik zeugen von der intensiven Beschäftigung mit der Planair-Malerei, griechischer Mythologie und christlichen Inhalten. Die Künstlerin liebt die Weitsicht mit großem offenen Himmel und dessen Verhältnis zur Erde. Stets ist die genaue Beobachtung der Ausgangspunkt allen Schaffens. Frei, individuell und frisch wird die Seh-Wahrnehmung umgesetzt.
Lepkes dynamische Handschrift ist unverkennbar; nahe der Abstraktion und doch in der Tradition des Impressionismus, der die Veränderungen im Tages- und Jahreslauf aufnimmt. Inspiriert von dem Werk Ernst Barlachs, entschied sich 1966 die bereits seit einigen Jahren praktizierende OP-Schwester und von Kindesbeinen an Zeichnende, zu einem Abendstudium und anschließender Ausbildung an der HfBK Dresden. Bei den Lehrern Gerhard Kettner, Herbert Kunze, Jutta Damme und Paul Michaelis entwickelte die Studentin ihre persönliche Sichtweise auf die Dinge und blieb sich ihrer Handschrift bis heute treu. Und dies, obwohl die uneindeutige Bilddarstellung zu DDR-Zeiten mit Schwierigkeiten behaftet war. Gerda Lepke gehört zu denjenigen Persönlichkeiten, die mit offenem Herzen und Weitsicht - man möchte auch sagen, mit weisheitsvoller Sicht – im Laufe des Lebens einen großen Kreis begeisterter Menschen um sich sammelt. Die nationale und internationale Anerkennung ihres Schaffens ließ nicht auf sich warten. Private Sammler und Museen schätzen ihre Arbeitsergebnisse.

Willkommen in den Räumen der Kunstausstellung Kühl, auf der Homepage und in dem Onlineshop der Galerie: www.kunstshop-kuehl.de

Öffnungszeiten - Mi-Fr 11-19 Uhr Sa 11-16 Uhr,
weitere Informationen: www.kunstausstellung-kuehl.de


Veranstalter

Kunstausstellung Kühl
 
Ausstellungen | Ausstellung

Michael Klose | Wasser. Farbe. Licht

Wasser und Licht – zwei Elemente, ohne die die Natur nicht vorstellbar wäre. Sie gehören zur Schöpfung wie Feuer und Erde; ihrer Flüchtigkeit ist die permanente Bewegung und Veränderung zu danken.

Für den Künstler Michael Klose sind sie Grunderlebnisse in seiner Begegnung mit Natur und Landschaft, und wer seine Bilder betrachtet, spürt ihren Ursprung. Mit Pinsel und Farbe reflektiert der Maler die flüchtigen Augenblicke des Lichtes oder des Wassers und gestaltet sie zu einem Bildnis von Dauer. Vor Ort malt er auf Papier oder Leinwand; im Atelier verwandelt er seine Bildideen.

Es sind oft die gleichen Orte, an denen er seine Inspiration findet und in ihrer Verwandlung eine immer neue Wirklichkeit entdeckt. Er selbst nennt sie auch „Kraftorte“. Alle haben sie mit „Wasser. Farbe. Licht.“ zu tun, wie es der Ausstellungstitel verrät.

Die Ausstellung bei art form gibt einen umfassenden Einblick in das künstlerische Schaffen von Michael Klose seit den neunziger Jahren. Neben großformatigen Arbeiten auf Leinwand, u.a. beeindruckende Wald-, Fluss- und Gebirgslandschaften, sowie Bilder zum Blauen Wunder, werden Aquarelle und Druckgrafiken zu diesen Themen gezeigt. Das Terrassenufer in Dresden mit seinen Schiffsanlegestellen ist das Bildthema einer Radierung, die als Vorzugsgrafik für diese Ausstellung entstanden ist.

Veranstalter

Galerie art form

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden-Neustadt laufen oder fahren Sie in Richtung Albertplatz, wo Sie sich nach rechts orientieren und noch etwa 100 Meter laufen, bis Sie bereits die farbenfrohe Veranda von art form mit den Vogelhäusern der Vogelvilla sehen.
Aufführungen | Oper

Don Giovanni

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Dramma giocoso in zwei Akten
Libretto von Lorenzo Da Ponte

Ein neuer Tag, eine neue Frau – so lautet das Credo Don Giovannis: Donna Elvira ist schon Geschichte, Donna Anna überfällt er in ihrem Zimmer, Zerlina will er gar von ihrer Hochzeit weg verführen. Dass er damit den Zorn der verflossenen Damen, ihrer Ehemänner und Väter auf sich zieht, kümmert den Lebemann wenig. Als die Betrogenen sich verbünden, kommen Don Giovanni und sein Diener Leporello immerhin um Haaresbreite davon. Keineswegs eingeschüchtert oder gar geläutert, lädt der übermütige Draufgänger den Geist des von ihm ermordeten Vaters von Donna Anna zum Essen ein. Dieser jedoch schickt Don Giovanni auf seine letzte Reise ... Nach »Così fan tutte« und »Le nozze di Figaro« komplettiert Mozarts berühmte Auslegung der Don-Juan
Ereignisse | Musik

Eislermaterial

Heiner Goebbels (DE)

„Ich glaube, daß meine Entscheidung, professionell Musik zu machen, wesentlich mit seiner [Hanns Eislers] Arbeit zu tun hat. […] Ich war fasziniert von der ganzen Bandbreite, in der Eisler diskutiert hat, über Literatur, Politik, Mathematik, Philosophie, bildende Kunst, Musik natürlich …“ (Heiner Goebbels)

Hanns Eisler gelang es in den 1950er Jahren in der ehemaligen DDR, die gesellschaftliche Isolation der modernen Musik zu durchbrechen; viele seiner Werke verstehen sich in bewusstem Bezug auf Funktionen und auf andere Künste als ›angewandte Musik‹. Großen Stellenwert erhielten die Bereiche Massenlied, Chor, Theater und Film. 1998 schuf Heiner Goebbels anlässlich des 100. Geburtstages von Hanns Eisler für das Ensemble Modern eine Hommage, die in ihrer Komplexität an das Schaffen Eisler
Aufführungen | Theater

Ein Sommernachtstraum

von William Shakespeare

Eine Handwerkertruppe soll zu Theseus’ Hochzeit in Athen ein Schauspiel aufführen, doch die nächtlichen Proben im Wald vor der Stadt scheitern kläglich. Der Streit zwischen Elfenkönigin Titania und ihrem Gatten Oberon führt zu einem Liebeschaos, das alle Umherirrenden ergreift: Handwerker Zettel wird in einen von Titania geliebten Esel verwandelt, Pucks Zauber narrt zwei geflüchtete Athener Liebespaare und lässt sie im Sekundentakt die Partner wechseln, die heimelige Waldwelt wird zum tosenden Strudel verborgener Wünsche, zum Wahn aus Leidenschaft, Schmähung, Begehren und Scham. Erst knapp vor dem Morgengrauen lässt Oberon die traumtrunkenen Athener zurück in die Stadt. Wie soll man angesichts dieses Spektakels ein Schauspiel proben und aufführen können? Und war die Traumnacht selbst nicht
Aufführungen | Theater

Deine Helden, meine Träume

Klassenzimmerstück von Karen Köhler (ab 13)

Jonas kommt in sein altes Klassenzimmer zurück, wo er vor Jahren einen Brief zurückließ, den er für Mo geschrieben hatte.

Mo, das war einmal sein bester Freund. Zuhause gab es nur Ärger, aber im Box-Club trainierte er mit Mo – einem Muslim – und bekam Zuspruch. Doch als er den Bruder von Jessica – in die er verliebt ist – kennenlernt, ändert sich sein Leben. Mit ihm geht er auf bizarre Kameradschaftstreffen und Nazi-Konzerte, kreischt mit beim «Sieg Heil!». Gänzlich aus der Bahn wirft ihn dann die Eifersucht: Ausgerechnet sein Freund Mo punktet bei Jessica. Jonas verpfeift ihn bei der Nazi-Gang ...

Inszenierung: Steffen Pietsch
Jonas: Johannes Krobbach
Aufführungen | Musical

Die Sonne über dem Traumzauberbaum

Ein Familienmusical aus dem Traumzauberwald von Reinhard Lakomy (Musik) und Monika Ehrhardt (Buch)
(ab 5)

Uraufführung

Reinhard Lakomys TRAUMZAUBERBAUM bringt immer wieder kleine und große Zuschauer auf der Felsenbühne Rathen zusammen. Die Fangemeinde wächst jedes Jahr. Seit 2006 war über viele Jahre in der Inszenierung DER REGENBOGEN (Eigenproduktion der Landesbühnen Sachsen) das Abenteuer von Benjamin, Quingel und der Vogelscheuche zu erleben. Jetzt kehrt der finstere Gru-Gru erneut zurück: In der Lieder-Geschichte DIE SONNE müssen sich die bekannten Freunde wieder dem Bösewicht in den Weg stellen.

Der Gift-und-Gallenstein-Gru-Gru will die Sonne vom Himmel holen. Dazu braucht er aber Verbündete. Das sind der Haifischgeneral Messerzahn und der Höllenfürst Lichterloh. Gru-Gru verspricht, die Sonne mit ihnen zu teilen, jeder bekommt ein Drittel. Messerzahn will das Licht der Sonne, damit
Aufführungen | Figurentheater

Ein Krokodil taucht ab

Figurentheater nach Nina Weger (ab 6)

Manche Kinder haben einen Hamster. Oder ein Kaninchen. Oder etwas anderes Flauschiges. Bei Paul hingegen lebt ein «Haustier» der besonderen Art. Es heißt Orinoko, ist grün, vier Jahre alt und 86 cm lang – ein echter Mississippi-Alligator. Die Leidenschaft für Panzerechsen teilt Paul mit seinem Vater, einem Reptilienforscher. In ihrem Männerhaushalt dreht sich deshalb fast alles um die schuppigen Tiere. Orinoko bewohnt sogar ein eigenes Zimmer.

Die vertrauten Umstände ändern sich jedoch schlagartig: Pauls Vater beschließt, mit der Opernsängerin Katharina zusammen zu ziehen. Ab sofort soll deren Tochter Elektra im Reptilienzimmer wohnen. Paul versteht die Welt nicht mehr und hat das Gefühl, dass sich sein Vater vor lauter Verliebtheit zu einem blöden, zahnlosen Molch wandelt. Zu allem Übe
Aufführungen | Theater

Früher war alles

von Dirk Laucke

Geschichten von Träumen und Abwicklungen aus Freital

Bürgerwehr und „Gruppe Freital“ – seit 2015 hat die Stadt ihren Ruf weg: als rechtes Nest. Den hatte sie nicht immer. Im Gegenteil: in den 1920er Jahren galt die Region um Döhlen gar als „Rotes Wien in Sachsen“, wo ein Leben frei von Unterdrückung und Ausbeutung möglich sein sollte. Ab 1947 waren die Freitaler*innen stolz auf den Wiederaufbau des Edelstahlwerkes, in dem fast 5000 Arbeiter*innen 300.000 Tonnen Walz- und Schmiedeprodukte pro Jahr herstellten. Die Wende 89/90 war da nicht nur ein Befreiungsschlag, sondern auch ein Einbruch. 1992 setzten sich die Stahlwerker*innen noch erfolgreich mit Protesten gegen eine Abwicklung durch die Treuhand zur Wehr. Doch von den bis dahin verbliebenen 2600 Angestellten waren 1997 nur noch 640
Aufführungen | Tanz

Romeo und Julia

Tanztheater von Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos nach der Tragödie von William Shakespeare

Musik von Sergej Prokofjew

Zu der großartigen, leidenschaftlichen Musik Sergej Prokofjews erzählen Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos die bekannte Geschichte Romeos und Julias, des berühmtesten Liebespaares der Weltliteratur, mit den Mitteln des Tanzes neu.

Während eines Maskenballs verlieben sich Romeo und Julia unsterblich ineinander. Bestürzt müssen sie erfahren, ihr Herz an den Feind verloren zu haben. Denn Romeo, ein Montague, und Julia, eine Capulet, gehören zwei Familien in Verona an, zwischen denen es immer wieder zu blutigen Machtkämpfen kommt. Beide beschließen, ihre Liebesbeziehung geheim zu halten. Ohne das Wissen ihrer Eltern lassen sie sich von Pater Lorenzo trauen. Als Romeo in einem Kampf Tybalt, den Cousin Julias, tötet, muss er fliehen. Um der Heirat mit ein
Aufführungen | Theater

Winnetou I

Von Olaf Hörbe nach Karl May

Die Schienen für den Bau der Eisenbahn sind ein fremdes Element auf der indianischen Erde – und Vorboten der weiteren Eroberung. Der junge Häuptling Winnetou weiß um die technische Überlegenheit der weißen Eroberer. Gleichzeitig ist mit Klekih-petra ein weißer Mann an seiner Seite, der nicht den Feindbildern entspricht. Winnetou sucht nach Lösungen für die tiefe Krise, in der sich die Indianer befinden. Banditen wie Santer greifen die Lebensgrundlage der Indianer immer wieder an. In dieser Situation treffen Winnetou und Old Shatterhand aufeinander. Doch bis zur Blutsbrüderschaft der beiden ist es noch ein weiter Weg ... Geritten wird wie immer auf feurigen Pferden. Effektvolle Kämpfe, Stunts und artistische Einlagen verleihen der Geschichte, die uns ins Lager der Apachen führt, in die West
Familie | Ausflug

"Das geheimnisvolle Belvedere von Weesenstein"

eine kleine Wanderung

Schon 1770 entstand, 15 Gehminuten von Schloss Weesenstein entfernt, auf dem Hügel über dem Schloss das „Belvedere zu Weesenstein“, welches nur wenige kennen. Um dieses Schlösschen, tief im Wald, ranken sich immer noch viele Geschichten und Erzählungen.

Stephan Reher und Rainer Petrovsky haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein bisschen humorvolles Licht ins Dunkel der Vergangenheit zu bringen und laden Sie ein, bei der kleinen Wanderung zu den Überbleibseln des Belvedere dabei zu sein.

Der Gang ist für max. 20 Besucher gedacht, die gut zu Fuß sind und festes Schuhwerk tragen sollten.
Familie | Theater

Alice im Wunderland

von L. Carroll

Den ersten Teil der lustigen, verrückten und surrealen Abenteuer der kleinen Alice in einem magischen Land lesen, singen und spielen Helga Werner und Stephan Reher. Auf der Violine begleitet sie Matthias Weisbach.

ca. 90 Min. / ab 12 Jahren
Aufführungen | Performance

Elbgespräche #10 auf dem THEATERKAHN moderiert von Karl-Heinz Kloppisch

Die Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister – Hauptwerke und weniger Wichtiges. Eine Erinnerung

Elbgespräche auf dem THEATERKAHN #10 moderiert von Dipl.-Ing. Karl-Heinz Kloppisch

Vortrag mit digitaler Bildpräsentation:

Prof. Dr. Harald Marx
Direktor der Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister von 1991 – 2009

Die Dresdner Gemäldegalerie hat seit ihrer Gründung im 18. Jahrhundert und bis heute immer wieder ihr Gesicht verändert. Das hing nicht nur mit dem Umzug vom Schloss ins heutige Johanneum und von dort Mitte des 19. Jahrhunderts in den Semper-Bau am Zwinger zusammen, sondern war genauso dem Wandel der Auffassungen und des Geschmacks in den unterschiedlichen Zeiten geschuldet. Auch gegenwärtig findet im Zuge der baulichen Sanierung eine solche Neuordnung statt; sie ist im Ostflügel des Hauses schon zu erleben. Der Referent erinnert sich, zehn Jahre nach dem Ausscheiden aus
Aufführungen | Kabarett

Lachkoma

Intelligent geblödelter Scharfsinn – das letzte Programm mit Publikumsliebling Rainer Bursche

Rainer Bursche ist als sächsischer Schweijk bei den Dresdner beliebt. Mit diesem Programm verabschiedet er sich von der Kabarettbühne. Dagegen steht Anna Marie Lehmann zum ersten Mal auf den Kleinkunstbrettern, flirtete gleichzeitig mit der Kamera, dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater und jagde Hexen an der schönen Müritz, bevor sie sich nun ins Kabarett verliebte. Alexander Pluquett sprang mutig mitsamt seiner Trompete aus dem hauptstädtischen Kabarett DIE STACHELSCHWEINE in die elbflorenzer Provinz. Thomas Wand ist mehr als der Mann am Klavier: Er komponiert, sampelt, hat gute Laune und niemals Zeit.

Aus dem Gästebuch: „Ihr bringt die Seele und das Herz zum Lachen - tolle Schauspieler, super Stück!“

Besetzung: Alexander Pluquett, Rainer Bursche, Anna Marie Lehmann
Textmitarbeit: Di
Aufführungen | Aufführung

Mondlicht und Magnolien

Eine Komödie

mit Gundula Köster, Thomas Dehler, Thomas Förster und Thomas Stecher

Regie: Arne Retzlaff
Bühnenbild: Carsten Nüssler

Autor: Ron Hutchinson

In dieser rasanten Komödie von Ben Hutchinson lässt der Hollywood-Produzent David O. Selnick die Dreharbeiten zu dem Film „Vom Winde verweht“ stoppen. Er hat bemerkt, dass der Film mit dem bisherigen Drehbuch 7 Stunden dauern würde. Der routinierte Autor Ben Hecht soll den Stoff verdichten. Dumm nur: Er kennt das Buch nicht. Doch die Zeit drängt. Eingesperrt in Selnicks Büro spielen ihm deshalb Produzent Selnick und der Regisseur Victor Flemming die vertrackte Handlung dieses amerikanischen Gründungsmythos` vor. Sehr bald stehen die drei Männer und die Sekretärin Miss Poppenghul am Rande des Wahnsinns.

Premiere am 18.01.201
Familie | Theater

Peter Pans unglaubliche Geschichten

Peter, der nicht erwachsen werden kann...

Macht mit uns eine abenteuerliche Reise ins Nimmerland zu Peter Pan, der einfach nicht erwachsen werden kann.

Babette Kuschel liest und erzählt. Die musikalische Reisebegleitung übernimmt Katrin Meingast am Cello.

ca 70 Min. / ab 7 Jahren
Konzerte | Konzert

Podium Oboe

Klasse Prof. Céline Moinet

Im Rahmen des 4. Oboenfestes 2019

Karten zu Euro 4,00/erm. 2,50 über Tel. 0351/82670 und an der Tageskasse
Ausstellungen | Ausstellung

Leinen los!

Die neue Dauerausstellung Schifffahrt

Ab 2. Mai 2017 heißt es "Leinen los!", wenn das Verkehrsmuseum seine neue Dauerausstellung Schifffahrt eröffnet.

Vor der Erfindung der Eisenbahn waren Schiffe die wichtigsten Transportmittel. Auf dem Wasser ließ sich zu jener Zeit sehr viel schneller, bequemer und zuverlässiger reisen und transportieren als auf dem Landweg. Schiffe beförderten dabei nicht nur Menschen und Waren, sondern auch Nachrichten, Ideen und Wissen – von Stadt zu Stadt, von Land zu Land, von Kontinent zu Kontinent.

Wer "Leinen los!", die neue Dauerausstellung Schifffahrt betritt, geht selbst an Bord eines Schiffes. In einem spektakulären, stilisierten Schiffsrumpf begeben sich die Besucher auf große Fahrt durch 1000 Jahre Geschichte der Binnen- und Hochseeschifffahrt.

Anhand prächtiger Modelle und aufsehener
Ausstellungen | Ausstellung

Vorfahrt – Die neue Dauerausstellung Straßenverkehr

Die neue Dauerausstellung Straßenverkehr macht Geschichte, Gegenwart und Zukunft der individuellen Mobilität in all ihren Facetten erlebbar.

Beweglich zu sein und zu reisen war Ansporn für viele Visionäre und Techniker, verschiedenartigste Fahrzeugkonstruktionen zu entwickeln. Die neue Dauerausstellung Straßenverkehr macht Geschichte, Gegenwart und Zukunft der individuellen Mobilität in all ihren Facetten erlebbar. Eindrucksvoll und modern auf zwei Ebenen inszeniert, führt sie die Entwicklung der Zweiräder, Automobile und Nutzfahrzeuge zusammen.
Die Ausstellung rückt den Menschen neben der Technik in den Mittelpunkt. So leitet eine "zeitreisende" Familie durch 200 Jahre Straßenverkehrsgeschichte – von der Postkutsche und Sänfte über das Laufrad und die ersten motorisierten Fahrzeuge bis zu den heutigen Automobilen. Die Familie gibt in fünf "Zeitinseln" Einblicke in die jeweilige Lebens- und Verkehrswelt.
Neuland betritt das M
Ausstellungen | Ausstellung

Achtung PROBE!

Vor jeder glanzvollen Theaterpremiere stehen anstrengende Proben. Das ist bei der Puppenbühne nicht anders als bei der Staatsoper. Während der Proben entwickeln die Puppenspieler ihr Stück, arbeiten an Effekten, fühlen sich in Charaktere ein, setzen Pausen und Spannungsbögen, suchen Stimmen, testen Licht, Bühnenbilder und Geräusche. So entsteht Schritt für Schritt ein Abenteuer, das die Zuschauer*innen in den Bann zieht.

Ausstellungen | Ausstellung

Heimo Zobernig. Piet Mondrian. Eine räumliche Aneignung

Demonstrationsräume. Interventionen von Céline Condorelli, Kapwani Kiwanga, Judy Radul

Ausgehend von Raumentwürfen der Moderne hinterfragen zeitgenössische Künstler*innen im Albertinum aktuelle Raum- und Ausstellungskonzepte: Der Österreicher Heimo Zobernig (*1958) befasst sich seit Mitte der 1980er Jahre künstlerisch mit Raumgestaltung und Displays sowie seit dem Jahr 2000 mit dem Werk Piet Mondrians. Im Lichthof des Albertinum präsentiert er eine neue Installation und interpretiert einen nicht realisierten Raumentwurf Mondrians, der 1926 für die Villa der Dresdner Kunstsammlerin Ida Bienert entstand.

Die Französin Céline Condorelli (*1974) und die Kanadier Kapwani Kiwanga (*1978) und Judy Radul (*1962) sind eingeladen, mit künstlerischen Eingriffen neue Display-Situationen in der Sammlungspräsentation zu erproben. Damit reflektieren sie auch Ausstellungsgestaltungen wie
Ausstellungen | Ausstellung

Anton Graff (1736–1813) – Porträts

Mit einem Selbstporträt bewarb sich der Schweizer Maler Anton Graff in den Jahren 1765 und 1766 erfolgreich um die Stelle des Kurfürstlich-Sächsischen Hofmalers. Als solcher schuf er spätbarocke Standesporträts, aber auch Bildnisse des aufstrebenden Bürgertums. Die Gemäldegalerie Alte Meister zeigt aus ihrem umfangreichen Bestand eine repräsentative Auswahl der Werke Antons Graffs, die einen kompakten Überblick über seine Porträtkunst gibt.

Die Galerie besitzt auch zwei Selbstporträts aus seiner mittleren und späten Schaffensphase, die seinen mentalen und physischen Zustand sowie seine künstlerische Entwicklung dokumentieren. Graff schaue bis in das „Innere der Seele“, er „male nicht den Leib, sondern den Geist“, schrieb der Schweizer Philosoph, Aufklärer und Kunstschriftsteller Johann
Ausstellungen | Ausstellung

Jürgen Schön. Zwei Formen im Raum

Für den Dresdner Bildhauer Jürgen Schön (*1956) haben Plastiken und Zeichnungen den gleichen künstlerischen Stellenwert. Für das Studiolo hat der Künstler drei Zeichnungsserien ausgesucht, die in ihrer Rhythmik auf die spezifischen Gegebenheiten des Ortes antworten.

Der Bezug zum Raum resultiert dabei ganz aus Schöns künstlerischer Praxis, mit Beharrlichkeit abstrakt-geometrische Grundformen aus Objekten und ihren räumlichen Relationen zueinander zu identifizieren. Im Ergebnis erlangt das Studiolo eine gesamtkünstlerische Qualität: Jürgen Schön hat sich den Raum über die Zeichnungen angeeignet und zu einer eigenen plastischen Arbeit geformt.

Die Intervention im Studiolo steht in Zusammenhang mit zwei Ausstellungen in den Staatlichen Kunstsammlungen: der Ausstellung „Tendenz Abstrak
Ausstellungen | Ausstellung

"Mohr" mit Mineralien

Eine temporäre Intervention von Bertram Haude am "Mohr" mit Smaragdstufe

Für kurze Zeit wird der sogenannte ""Mohr" mit Smaragdstufe" aus dem Historischen Grünen Gewölbe etwas anderes auf seinem Tablett präsentieren als die bekannten Smaragde. Es sind meist unscheinbare, winzige Kristalle, die, chemisch gesehen, zwar Mineralien sind, aber als solche keine Anerkennung finden. Denn sie sind nicht, wie es die naturwissenschaftliche Definition will, auf "natürliche" Weise entstanden: Sie verdanken ihr Dasein menschlichen Aktivitäten.

2017 haben Mineralogen eine Liste dieser "Neuen Mineralien" veröffentlicht, die verdeutlicht, wie sich die Folgen menschlichen Tuns sogar in das geologische Grundgerüst der Erde einschreiben. Die Substanzen könnten nach Millionen von Jahren noch von einem Menschenzeitalter zeugen, so wie die "natürliche" – allerdings ebenfalls manip
Ausstellungen | Ausstellung

Fünf Jahrhunderte Münzkabinett Dresden - Zur Geschichte einer Sammlung

Unter den Stichworten Sammeln, Bewahren, Forschen und Vermitteln widmet sich diese Sonderausstellung der 500-jährigen Geschichte der Sammlung. Gezeigt werden nicht nur vielfältige numismatische Objekte, sondern auch bemerkenswerte Dokumente und Publikationen aus fünf Jahrhunderten Münzkabinett. Es zählt in Hinblick auf die europäische Bedeutung zu den drei größten Münzsammlungen Deutschlands und geht als eines der ältesten Museen Dresdens auf Herzog Georg den Bärtigen (1471-1539) zurück.

Durch die gezielte Sammeltätigkeit der nachfolgenden sächsischen Herrscher besaß es schon im 18. Jahrhundert Universalcharakter und entwickelte sich seit der Aufklärung deutschlandweit zu einem wichtigen wissenschaftlichen Forschungszentrum. Die Überführung der Sammlung in die Sowjetunion nach dem Zwei
Ausstellungen | Ausstellung

Die dünne Haut der Erde - Unsere Böden

Eine große Fülle von Organismen bewohnt die „Dünne Haut der Erde“. Regenwürmer, Milben, Springschwänze und unzählige andere Tiere sorgen in Zusammenarbeit mit Bakterien und Pilzen für fruchtbare Böden. Ihre Aktivität bildet die Grundlage für das Pflanzenwachstum und somit die Nutzung der Böden durch den Menschen.

Ab dem 13.04.2019 wird die internationale Wanderausstellung „Die Dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz im Japanischen Palais gezeigt.
Die Besucher haben die einmalige Gelegenheit, die faszinierende und erstaunliche Welt unter ihren Füßen kennen zu lernen.
Zahlreiche 3D-Modelle, interaktive Elemente und Multimediastationen laden Groß und Klein zum Staunen und Mitmachen ein. Die Ausstellung präsentiert in vier Themenkammern sowohl di
Ausstellungen | Ausstellung

Add to the Cake

Transforming the roles of female practitioners

Contemporary cultural constructs have us believe that not everyone can get a fair share of the cake, and that only a limited few can write history. In the case of female practitioners in design, architecture and the arts, their erasure from the history and the memory of their disciplines has been systematic; but in the first two decades of the 21st century, they have regained visibility. In this pivotal moment, female practitioners have the chance to usher in an important transformation for their disciplines.

We can – and need to – add to the existing cake: infinite layers for an expanded canon. Adding to museum collections and to historical accounts, adding to collective memory and to possible futures. Most importantly, we must realize that ‘adding’ doesn’t mean ‘taking away’, but that
Ausstellungen | Ausstellung

table talks

Design-Studierende der weißensee kunsthochschule berlin und der Royal Danish Academy of Fine Arts (KADK) in Kopenhagen haben sich ein Semester lang mit der Fragestellung auseinandergesetzt, wie Objekte aus Porzellan, Keramik und Glas die Kommunikation am Tisch auslösen, unterstützen und beeinflussen können.

Barocke Tafeln zierten „Conversation Pieces“. So ein „Gesprächsobjekt“ ist keineswegs reine Dekoration, sondern laut Definition des Cambridge English Dictionary „an unusual object that causes people to start talking“. Wie müssen Objekte beschaffen sein, die Gesprächsstoff auf den Tisch bringen können?

Eine Mahlzeit dient nicht nur der Nahrungsaufnahme, sondern ist verbunden mit einem komplexen Geflecht aus Sinneswahrnehmungen, sozialen Interaktionen und nicht zuletzt Kommunikation
Ausstellungen | Ausstellung

Schwarzfahrten – Joy-rides

von Werner Lieberknecht

Der in Dresden gebürtige Künstler, Werner Lieberknecht, ist kein „Aktfotograf“, sondern Fotokünstler im weitesten Sinne. Sein Schaffen basiert auf einem Studium der Fotografie.

Er fotografiert vorrangig Porträts und Menschen, auch Künstler in ihrem Milieu. Zudem gehört auch die Architektur in einer Breite von modern bis morbid zum Spektrum seiner fotokünstlerischen Arbeit. Doch so, wie kaum ein Maler auf den Akt verzichtet, findet sich auch bei Lieberknecht der (fotografische) Akt. Oft auch in Verbindung mit Architektur. Die Ausstellung zeigt nun – neben einigen anderen Werken – vorrangig seine Arbeiten im Bereich Akt.

Diese 99. Ausstellung ist die letzte Einzelausstellung im Kunstkeller.
Ausstellungen | Ausstellung

Die Erfindung der Zukunft

Wie wollen wir leben und was macht ein gutes Leben aus? Dies stand im Mittelpunkt einer Befragung unter den 15 bis 35-Jährigen in Sachsen, die die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) im vergangen Herbst gestartet haben.

Die Ergebnisse der Befragung bilden den Ausgangspunkt für die Ausstellung im Japanischen Palais Dresden, die mittels ausgewählter Kunstschätze auf aktuelle Herausforderungen unserer Zeit reagiert. Darüber hinaus liefern Künstler*innen praktische Handlungsansätze für die Zukunft. In der Ausstellung kommen wichtige gesellschaftliche Debatten unserer Zeit zur Sprache: Welche Rolle spielt die zunehmende Technisierung und Globalisierung? Reichen die Ressourcen der Erde für uns alle und wie können wir unsere Umwelt und Natur schützen und welche Rolle spielt der gesellsch
Ausstellungen | Ausstellung

Vor der Kunst. Malerei in der Kunsthochschule Dresden von 1950 bis 1990

Vor der Kunst. Malerei in der Kunsthochschule Dresden von 1950 bis 1990
Eine Ausstellung des Projektes „Körper und Malerei“ an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Eine bisher unbekannte Dresdner Sammlung stellt sich vor: Von 1950 bis 1990 sammelte die HfBK Dresden Studienergebnisse und Diplomarbeiten ihrer Studierenden in der Malerei und Grafik. Der über 1.500 Arbeiten umfassende Gemäldebestand wurde in den letzten zwei Jahren erforscht. Gefördert wurde das Projekt „Körper und Malerei“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Ausstellung zeigt aus diesem Bestand eine Auswahl von Bildern und Objekten mit besonderem Fokus auf Diplomgemälde als Abschluss der Ausbildung und Start in die eigene Kunst. Sichtbar wer
Literatur

Terézia Mora "Die Liebe unter Aliens"

Ausgezeichnet mit dem Georg-Büchner-Preis 2018.

Ein Ausflug ans Meer soll ein junges Paar zusammenführen. Ein Nachtportier fühlt sich heimlich zu seiner Halbschwester hingezogen. Eine Unidozentin flieht vor einer gescheiterten Beziehung und vor der Auseinandersetzung mit sich selbst. Ein japanischer Professor verliebt sich in eine Göttin.

Kunstvoll erzählt Terézia Mora in »Die Liebe unter Aliens« von Menschen, die sich verlieren, aber nicht aufgeben, die verloren sind, aber weiter hoffen. Wir begegnen Frauen und Männern, die sich merkwürdig fremd sind und zueinander finden wollen. Einzelgängern, die sich ihre wahren Gefühle nicht eingestehen. Träumern, die sich ihren Idealismus auf eigensinnige Weise bewahren. Mit präziser Nüchternheit spürt Mora in diesen zehn Erzählungen Empfindung
Literatur | Buchpräsentation

Uwe Tellkamp "Die Carus-Sachen"

Illustriert und gestaltet von Andreas Töpfer

Zu Carus gehen: so verabschiedet sich der Gynäkologe von den beiden Kindern, wenn er sich während der frühen Achtziger des 20. Jahrhunderts in Dresden auf den täglichen Weg zur Medizinischen Akademie Carl Gustav Carus macht. Der Namensgeber der Institution, 1869 in Dresden gestorben, kann als Prototyp der in der Romantik noch selbstverständlichen Doppelbegabung gelten: Naturwissenschaftler, Arzt wie Maler, Verfasser geisteswissenschaftlicher Studien (unter anderem über Goethe). Deshalb ist es nicht verwunderlich, wenn der Vater seine beiden Kinder zu Expeditionen in die unabhängige Kunstszene Dresdens und des Umlands verleitet – es sind die Carus-Sachen, die alle drei umtreiben, zu Versuchen eines Wiederanknüpfens an die ungeteilte Humanität
Literatur | Buchpräsentation

Eugen Gomringer "poema: Gedichte und Essays"

Vor 65 Jahren erschien Eugen Gomringers Gedicht «avenidas» in der Zeitschrift «spirale». Es war ein erstes Beispiel jener «Konstellationen», die in der Folge eine wesentliche Grundform der Konreten Poesie bilden sollte. Auf unvermutete Weise hat dieses Gedicht in jüngster Vergangenheit für Zündstoff gesorgt und eine umstrittene Aktualität gewonnen – Anlass genug, das dichterische Werk des Begründers der Konkreten Poesie neu zu betrachten.
Eugen Gomringer hat dazu eine Anzahl seiner wesentlichen Gedichte versammelt, sie selber kommentiert und ihnen Essays bekannter Autorenkollegen beigegeben. Er hält damit Rückschau auf die Entwick­lung einer literarischen Bewegung, deren minimalistischer Reduktionismus zunächst als belanglose Spielerei belächelt wurde, deren kreatives Potential sich unte
Literatur | Buchpräsentation

Alexander Grau "Hypermoral. Die neue Lust an der Empörung"

Claudius-Verlag

Deutschland empört sich. Oft, gerne und über nahezu alles. „Empört Euch!“ war folgerichtig ein Bestseller hierzulande, markiert er doch in zwei Worten das Coming-out der deutschen Seele. Wir leben im Zeitalter der Hypermoral. Moral ist zur Leitideologie und zum Religionsersatz unserer postreligiösen Gesellschaft mutiert. Moral ist absolut geworden, sie duldet keine anderen Diskurse neben sich. So wird aus Moral die Tyrannei der Werte: Minderheitenkult, Kränkungsfetischismus, Gleichheitsideologie. Politik, Wirtschaft, Kunst – alles wird auf moralische Fragen reduziert. Selbst der Konsum hat fair, nachhaltig und ressourcenschonend zu sein. Wer sich diesem Diktat der totalen Moral zu entziehen sucht, wird gesellschaftlich sanktioniert. Der Publizist und Philosoph Alexander Grau, Autor der vie
Literatur | Buchpräsentation

Jan Wagner "Der verschlossene Raum"

Hanser Verlag

Georg-Büchner-Preis 2017

Mit den Essays von Jan Wagner auf literarischer Entdeckungsreise: leidenschaftlich, mitreißend, klug.

Wüsste man nichts von Jan Wagners lyrischem Werk, man würde überhaupt nur noch Essays von ihm lesen wollen. Ob er über Bibliotheken, Buchhandlungen, Lyrik oder Kunst schreibt, ob er literarische Postkarten aus Rom oder Los Angeles sendet oder die Epiphanie eines Rosmarins im schwäbischen Garten feiert – man glaubt diesem charmanten Geschichtenerzähler alles. Es bleibt kaum Zeit, die rhetorische Fingerfertigkeit zu bewundern, mit der da zwischen souveräner Gelehrsamkeit unerwartet die nächste Anekdote aus dem Ärmel gezogen wird, und man kann nicht anders als staunen über die Trouvaillen, die Jan Wagner von seinen Entdeckungsreisen quer durch Epochen und Konti
Literatur | Buchpräsentation

Robert Menasse "Die Hauptstadt"

Suhrkamp Verlag

Deutscher Buchpreis 2017

Der große europäische Roman

In Brüssel laufen die Fäden zusammen – und ein Schwein durch die Straßen.
Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierig
Literatur | Buchpräsentation

Natascha Wodin "Sie kam aus Mariupol"

Rowohlt Verlag

Leipziger Buchpreis 2017 - Belletristik

"Wenn du gesehen hättest, was ich gesehen habe" - Natascha Wodins Mutter sagte diesen Satz immer wieder und nahm doch, was sie meinte, mit ins Grab. Da war die Tochter zehn und wusste nicht viel mehr, als dass sie zu einer Art Menschenunrat gehörte, zu irgendeinem Kehricht, der vom Krieg übriggeblieben war. Wieso lebten sie in einem der Lager für "Displaced Persons", woher kam die Mutter, und was hatte sie erlebt? Erst Jahrzehnte später öffnet sich die Blackbox ihrer Herkunft, erst ein bisschen, dann immer mehr.

"Sie kam aus Mariupol" ist das außergewöhnliche Buch einer Spurensuche. Natascha Wodin geht dem Leben ihrer ukrainischen Mutter nach, die aus der Hafenstadt Mariupol stammte und mit ihrem Mann 1943 als "Ostarbeiterin" nach Deutschland v
Literatur | Buchpräsentation

Jan Wagner "Regentonnenvariationen"

Hanser Verlag

Preis der Leipziger Buchmesse 2015

In seinem neuen Gedichtband vermisst Jan Wagner poetisch die Welt – von Schlehen im Frost bis zu Eseln in Sizilien.
Der Garten, in dem die Regentonne steht, ist phantastisch weit, reich und offen – eine Welt. In diesem Lyrikband geht es in die Natur mit all ihren kunstvollen Variationen des Lebens. Jan Wagner lässt den Giersch schäumen, dass einem weiß vor Augen wird, nimmt Weidenkätzchen und Würgefeige, Morchel und Melde, Eule, Olm und Otter ins poetische Visier, zoomt ran, überblendet assoziativ, bis der Blick sich weitet und man weiß, für einen Augenblick zum Wesen der Dinge vorgedrungen zu sein. Es ist immer wieder ein Wunder, wie es diesem Lyriker gelingt, Bilder zu schaffen, die in einem Halbvers Stimmungen heraufbeschwören – bis längst Vergesse
Literatur | Buchpräsentation

Bodo Kirchhoff "Widerfahrnis"

Frankfurter Verlagsanstalt

Deutscher Buchpreis 2016

Reither, bis vor kurzem Verleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin, und als ihn das noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm, zuletzt Besitzerin eines Hutgeschäfts; sie hat ihren Laden geschlossen, weil es der Zeit an Hutgesichtern fehlt, und er seinen Verlag dichtgemacht, weil es zunehmend mehr Schreibende als Lesende gibt. Aber noch stärker verbindet die beiden, dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen. Als dann nach drei Tagen im Auto am Mittel
Literatur | Buchpräsentation

Marcel Beyer "Flughunde"

Suhrkamp Verlag

Georg-Büchner-Preis 2016 für Marcel Beyer

Flughunde sind fledermausähnliche Flattertiere mit hundeartigem Kopf. Für Hermann Karnau sind sie von Kindheit an Sinnbild einer Welt, die vor dem Zugriff fremder Stimmen geschützt ist. Die Stimme ist der Fetisch des Akustikers Karnau, der 1940 den Plan faßt, systematisch das Phänomen der menschlichen Stimme zu erkunden.
Die eine Erzählstimme gehört Hermann Karnau, dessen Namen der Autor einem Wachmann im Berliner Bunker unter der Reichskanzlei entliehen hat. Die andere gehört der achtjährigen Helga, einer Tochter des Propagandaministers. Immer wieder kommt es zu Begegnungen der beiden, zuletzt im April 1945, als Karnau in Berlin ist, um die Führerstimme aufzuzeichnen.
Ein Zeitsprung führt in den Sommer 1992. Hermann Karnau, der nach dem Kri
Literatur | Buchpräsentation

Guntram Vesper "Frohburg"

Schöffling & Co.

Preis der Leipziger Buchmesse 2016 (Belletristik)

FROHBURG ist ohne Zweifel das opus magnum von Guntram Vesper, zugleich für den Autor der Ausgangspunkt von allem: Der Ort seiner Geburt 1941, Jugend, Aufwachsen und Erwachen, die Flucht der Familie 1957, das umliegende Land die Folie der Geschichtsbetrachtung einer deutschen Epoche. Hier werden ein Land und eine Zeit gültig festgehalten, Kultur und Politik, Krieg und Nachkrieg, ein umfassendes, großartiges Portrait deutschen Lebens im zwanzigsten Jahrhundert; ein gewaltiges Prosawerk, das neben die großen Bücher von Peter Kurzeck, Walter Kempowski und Uwe Johnson zu stellen ist. FROHBURG ist ein Füllhorn an Geschichten, zumeist aus eigenem Erleben grundiert, eine große autobiographische Erzählung, ein Welt-Buch im Überschaubaren, ein Ges
Literatur | Buchpräsentation

Reinhard Jirgl "Die Stille"

Hanser Verlag

Georg-Büchner-Preis 2010

Einhundert Jahre aus der Geschichte zweier Familien und aus der Geschichte eines Landes: Reinhard Jirgls "Die Stille" ist das monumentale Epos vom langen 20. Jahrhundert in Deutschland. Am Anfang steht ein Fotoalbum, die ältesten Bilder sind über achtzig Jahre alt: einhundert Fotografien zweier Familien, die eine aus Ostpreußen stammend, die andere aus der Niederlausitz. Zwei Weltkriege, Inflation, Flucht und Vertreibung haben diese beiden Familien über fünf politische Systeme hinweg, von der Kaiserzeit bis heute, überlebt. Den einhundert Fotografien folgend, erzählt Jirgl Geschichten von Verletzungen, Liebe und Verrat. "Die Stille" bestätigt seinen außergewöhnlichen Rang.

Roman
Fester Einband, 536 Seiten
Preis: 24.90 € (D) / 42.90 sFR (CH) / 25.60 € (A)
Literatur | Buchpräsentation

Mario Vargas Llosa "Das böse Mädchen"

Aus dem Spanischen von Elke Wehr
suhrkamp

Literaturnobelpreis 2010

Als er sie zum erstenmal sieht, tanzt sie den Mambo wie keine andere, damals in Miraflores, Sommer 1950. Sie ist, wie er, fünfzehn Jahre alt – aber was für Freiheiten nimmt sie sich heraus! Wie aufregend wenig bekümmert sie all das, was man in diesem steifkatholischen Lima tut oder nicht tut. Und dann ist sie plötzlich von einem Tag auf den anderen verschwunden. Die Erinnerung an das »böse Mädchen« und ihr geheimnisvolles Anderssein läßt Ricardo nicht mehr los.
Seine Freiheit besteht darin, nach Paris zu gehen, als Übersetzer, ein intellektuelles Glück, von dem er glaubt, es könne ihm genügen. Da aber taucht aus heiterem Himmel das »böse Mädchen« auf, unterwegs nach Havanna, wo sie zur Revolutionärin ausgebildet werden soll. Sie lieben sich in einer Nacht, die
Literatur | Buchpräsentation

Frank Jöricke "Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage"

Solibro Verlag

"Am Tag, als Janis Joplin starb, unterschrieb mein Vater den Kaufvertrag für unser Reihenhaus. Er legte so den Grundstein dafür, dass eine große Liebe zu einer Gütergemeinschaft verkam."

Frank Jörickes Roman ist eine launige Zeitreise durch die verschiedenen Dekaden der jüngeren bundesrepublikanischen Geschichte. Seien es die Studentenunruhen, die Ölkrise oder das Aufkommen des Feminismus, Daily Soaps oder die Maueröffnung, alles Anlässe für den Erzähler, mit abgeklärt-kompromisslosem Blick die schrullige Bagage, die sich Verwandtschaft nennt, bei ihrem bunten Treiben zwischen Zeitgeist und Fettnäpfchen zu beobachten. Es entstehen typische Charakterbilder skurriler Normalos, die sich tapfer durchs Reihenhausleben schlagen: Onkel, Tante, die Eltern, die sich mit ihrer späten Scheidung "u
Literatur | Buchpräsentation

Friedrich Christian Delius "Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus"

Reinbek, Rowohlt-Verlag

Georg-Büchner-Preisträger 2011

“In der Mitte seines Lebens, im Sommer 1981, beschließt der Kellner Paul Gompitz aus Rostock, nach Syrakus auf der Insel Sizilien zu reisen. Der Weg nach Italien ist versperrt durch die höchste und ärgerlichste Grenze der Welt, und Gompitz ahnt noch keine List, sie zu durchbrechen. Er weiß nur, daß er die Mauern und Drähte zweimal zu überwinden hat, denn er will, wenn das Abenteuer gelingen sollte, auf jeden Fall nach Rostock zurückkehren.” So beginnt F. C. Delius’ Chronik eines ungewöhnlichen, schweijkschen Abenteuers aus unserer Zeit.
Nach siebenjähriger Vorbereitung gelingt es dem Kellner im Juni 1988, mit einer Jolle von Hiddensee aus die Seegrenze der DDR zu überqueren und nach Gedser in Dänemark zu segeln – ein “einfacher Grenzdurchbruch”, wie Gomp
Literatur | Buchpräsentation

Melinda Nadj Abonji "Tauben fliegen auf"

jung und jung

Schweizer Buchpreis 2010

Eine ungarische Familie aus Serbien in der Schweiz. Ein schwungvoll und gewitzt erzählter Roman aus der Mitte Europas.

Es ist ein schokoladenbrauner Chevrolet mit Schweizer Kennzeichen, mit dem sie zur allgemeinen Überraschung ins Dorf einfahren, und die Dorfstraße ist wirklich nicht gemacht für einen solchen Wagen. Sie, das ist die Familie Kocsis, und das Dorf liegt in der Vojvodina im Norden Serbiens, dort, wo die ungarische Minderheit lebt, zu der auch diese Familie gehört.
Oder, richtiger, gehörte. Denn sie sind vor etlichen Jahren schon ausgewandert in die Schweiz, erst der Vater und dann, sobald es erlaubt war, auch die Mutter mit den beiden Töchtern, Nomi und Ildiko, und Ildiko ist es, die das hier alles erzählt. So auch den Besuch im Dorf, der dann n
Literatur | Buchpräsentation

Monika Maron "Flugasche"

S. Fischer Verlag

Lessing-Preisträgerin 2011

Bitterfeld vor 30 Jahren: Die Journalistin Josefa Nadler kommt hierher, um eine Reportage über das veraltete und umweltgefährdende Kraftwerk zu machen. Mit ihrer kritischen Haltung gerät sie unter Druck und muss sich vor den Kollegen und der Partei rechtfertigen. Als es ihr nicht gelingt, ihren Standpunkt klarzumachen, zieht sie sich zurück.
›Flugasche‹ (1981), Monika Marons erster Roman, machte die Autorin über Nacht berühmt. Er zählt heute zu den Meisterwerken der deutschen Nachkriegsliteratur und bildet einen wichtigen Bezugspunkt zu Monika Marons 2009 erschienener Reportage ›Bitterfelder Bogen‹.

Roman
Literatur | Buchpräsentation

Maja Haderlap "Engel des Vergessens"

Wallstein Verlag

Bachmann-Preis 2011

Ein großes Romandebüt, das von einem Leben in der Mitte Europas erzählt; mit kraftvoller Poesie; Geschichten, die uns im Innersten betreffen.

Maja Haderlap gelingt etwas, das man gemeinhin heutzutage für gar nicht mehr möglich hält: Sie erzählt die Geschichte eines Mädchens, einer Familie und zugleich die Geschichte eines Volkes. Erinnert wird eine Kindheit in den Kärntner Bergen. Überaus sinnlich beschwört die Autorin die Gerüche des Sommers herauf, die Kochkünste der Großmutter, die Streitigkeiten der Eltern und die Eigenarten der Nachbarn. Erzählt wird von dem täglichen Versuch eines heranwachsenden Mädchens, ihre Familie und die Menschen in ihrer Umgebung zu verstehen. Zwar ist der Krieg vorbei, aber in den Köpfen der slowenischen Minderheit, zu der die Famili
Literatur | Buchpräsentation

Bora Cosic "Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution"

Suhrkamp Verlag

Stefan-Heym-Preis 2011

Aus dem Serbischen von Mirjana und Klaus Wittmann

Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution, heute ein Klassiker der europäischen Literatur, war ein Kultbuch in Jugoslawien. Aus der Perspektive eines Kindes - unschuldig bis zur Idiotie - wird in kaum zu überbietender Knappheit vorgeführt, wie Krieg, Faschismus und Kommunismus den Mikrokosmos einer heruntergekommenen Familie in Belgrad der vierziger Jahre heimsuchen. Hier hält man Lenins Schrift »Ein Schritt vor, zwei zurück« für ein Tango-Lehrbuch, diskutiert über Zwerge in Einmachgläsern und geht in Deckung, wenn die Partisanen den Freund von gestern zum Feind erklären. Die unheimliche Lakonie des Erzählers, der irrsinnige Witz und melancholische Humor des Buches machen es zu einem Meisterwerk der Subvers
Literatur | Buchpräsentation

Frédéric Martel "Mainstream. Wie funktioniert, was allen gefällt"

Knaus Verlag

Wer beherrscht unsere Köpfe und warum? – Eine faszinierende Expedition zu den Mächtigen des Kulturbetriebs

Avatar, Stieg Larsson, Google, Michael Jackson – wie funktioniert die Kultur der Massen und wer macht sie? Was gefällt allen, überall auf der Welt? Und warum? Es geht in diesem Report über die weltweite Kulturindustrie um ein Billionengeschäft. Es geht aber auch um die Herrschaft über Worte, Bilder, Träume und Weltanschauungen.

Fünf Jahre reiste der Medienforscher Frédéric Martel auf allen Kontinenten, befragte in 1250 Interviews die Mitwirkenden der Kreativindustrien von 30 Ländern. Auf der Suche nach Gewinnern und Verlierern begleitet ihn der Leser in die Kapitalen des Entertainment, nach Hollywood und Bollywood, zu TV Globo nach Brasilien, zu Sony, Al Jazeera, Televisa, in ä
Literatur | Buchpräsentation

Hanna Krall "Herzkönig"

Verlag Nuee Kritik

Europäischer Literaturpreis

»Das ist der letzte Abschnitt meiner Reise, und es wäre dumm, wenn ich jetzt verrückt werden würde.«

Diese nüchterne Feststellung stammt von Izolda Regensberg alias Maria Pawlicka. Seit der Deportation ihres Mannes nach Auschwitz besteht der Sinn ihres Lebens allein darin, ihren Herzkönig zu befreien. Die fieberhaften Bemühungen werden von Absurditäten und Zufällen, von glücklichen und unglücklichen Fügungen begleitet. In Zeiten der Vernichtung wundert sich Izolda über keine Grausamkeit - auch nicht über die eigene.

Bis Izolda schließlich im Mai 1945 im Lager Ebensee auf ihren Ehemann trifft, hat sie eine Odyssee von Lagern und Gefängnissen hinter sich. Das Paar kehrt mit »polnischen« Pässen nach Polen zurück. Jahre später fliegt die geborgte Identität
Literatur | Buchpräsentation

Martin Walser "Muttersohn"

Rowohlt Verlag

Auf die Frage, wovon sein neuer Roman handele, bekennt Martin Walser, dass es einfacher wäre zu sagen, wovon er nicht handele. Hier sind alle seine großen Themen gebündelt: Liebe und Vergeblichkeit, Lüge und Wahrheit, Glauben und Wissen. Muttersohn ist ein von Humor polierter Glaubensroman, ein Erleuchtungsbuch, in dem auch die Vernunft ihren Platz findet – nur nicht den von Aufklärungsfanatikern eingeforderten.

Hardcover, 512 S.

«Muttersohn» ist ein Abenteuer, ein wilder, ein mit allen Daseinsfarben auf trumpfender Roman. Ein Roman darüber, was die Liebe vermag, was der Glaube vermag, was die Sprache vermag.

«Als Evangelium stellt dieses Werk keine Frage – es ist.»
FELICIAS VON LOVENBERG, FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

«Ein heiteres, altersweises Spiel, das von Normen und Be
Literatur | Buchpräsentation

Jörg Bernig "Weder Ebbe noch Flut"

Mitteldeutscher Verlag

Eichendorff-Literaturpreis 2011

Die Geschichte der großen Liebe von Albert und Dorothee beginnt 1983 am Rande eines Kirchentages in Leipzig. Ein Kind soll für die beiden ein Zauberspruch gegen einen Alltag sein, mit dem sie nichts anfangen können. Doch Dorothee wird nicht schwanger, auch die Medizin vermag nicht zu helfen.
Dann fällt die Mauer, neue Möglichkeiten tun sich auf, aber Albert entbindet Dorothee von ihrem Versprechen auf ein gemeinsames Leben. Er verlässt sie aus Liebe, damit wenigstens sie sich ihren Kinderwunsch erfüllen kann. Er selbst geht nach Wales – wie er sagt: ans Ende der Welt. Dort will er seine Forschungen zu Adalbert Stifter abschließen, dessen Ehe ebenfalls kinderlos geblieben war. Und noch tiefer reicht die Verbindung Alberts mit dem Leben Stifters: Als Alb
Literatur | Buchpräsentation

Tomas Tranströmer "Sämtliche Gedichte"

Hanser Verlag

Literatur-Nobelpreis 2011

Das schmale lyrische Gesamtwerk von Tomas Tranströmer hat auch außerhalb Schwedens großen Einfluß ausgeübt; besonders aber in Deutschland. In seinen Gedichten kommt eine innere, erträumte Welt hinter der Wirklichkeit zur Sprache, die in ihrer exakten Schönheit ein Gegenbild zeichnet.

übersetzt aus dem Schwedischen von Hanns Grössel
Erscheinungsdatum: 08.02.1997
Flexibler Einband, 264 Seiten





Literatur | Buchpräsentation

Eugen Ruge "In Zeiten des abnehmenden Lichts"

Rowohlt-Verlag

Deutscher Buchpreis 2011

Roman einer Familie

Von den Jahren des Exils bis ins Wendejahr 89 und darüber hinaus reicht diese wechselvolle Geschichte einer deutschen Familie. Sie führt von Mexiko über Sibirien bis in die neu gegründete DDR, führt über die Gipfel und durch die Abgründe des 20. Jahrhunderts. So entsteht ein weites Panorama, ein großer Deutschlandroman, der, ungeheuer menschlich und komisch, Geschichte als Familiengeschichte erlebbar macht.

Hardcover, 432 S.
19,95 €
978-3-498-05786-2

«Überragend ... eine faszinierende Innensicht der DDR.» Felicitas von Lovenberg, FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

«Eugen Ruge ist ein Erzähler von einer Virtuosität, von einer sprachlichen Finesse, von einer erzähltechnischen Genauigkeit, wie man sie nicht alle Tage antrifft ... Meist
Literatur | Buchpräsentation

Friedrich Christian Delius "Bildnis der Mutter als junge Frau"

Rowohlt Verlag

Georg-Büchner-Preisträger 2011

Rom im Januar 1943: Eine junge deutsche Frau steht kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes. An einem sonnigen Tag begibt sie sich auf einen Spaziergang durch die fremden Straßen. Trotz der verwirrend schönen Eindrücke ist sie mit ihren Gedanken woanders. Ihr Mann wurde überraschend an die afrikanische Front abkommandiert. Der Zeitpunkt seiner Rückkehr ist ungewiss. Und auf ihrem Gang durch die Ewige Stadt beginnt die junge Frau zu ahnen, dass der Krieg verloren gehen könnte …

rororo
Taschenbuch, 128 S.

«Eine wundervolle Erzählung.» (Süddeutsche Zeitung)
«Ein kleines Meisterwerk … und eine Liebeserklärung an die Stadt Rom und an die Mutter.» (Die Zeit)
«Ein Meisterwerk an Anmut und historischem Scharfblick.» (Neue Zürcher Zeitung)
«Spannung und E
Literatur | Buchpräsentation

Wolfgang Herrndorf: "Sand"

Rowohlt Berlin

Preisträger der Leipziger Buchmesse 2012

"Er aß und trank, bürstete seine Kleider ab, leerte den Sand aus seinen Taschen und überprüfte noch einmal die Innentasche des Blazers. Er wusch sich unter dem Tisch die Hände mit ein wenig Trinkwasser, goß den Rest über seine geplagten Füße und schaute die Straße entlang. Sandfarbene Kinder spielten mit einem sandfarbenen Fußball zwischen sandfarbenen Hütten. Dreck und zerlumpte Gestalten, und ihm fiel ein, wie gefährlich es im Grunde war, eine weiße, blonde, ortsunkundige Frau in einem Auto hierherzubestellen."

Während in München Palästinenser des "Schwarzen September" das Olympische Dorf überfallen, geschehen in der Sahara mysteriöse Dinge. In einer Hippie-Kommune werden vier Menschen ermordet, ein Geldkoffer verschwindet, und ein unterbel
Literatur | Buchpräsentation

Ian Kershaw "Das Ende"

Kampf bis in den Untergang - NS-Deutschland 1944/45
Deutsche Verlags-Anstalt

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2012

Warum kämpften die Deutschen bis zum bitteren Ende?

Das »Dritte Reich« kämpfte nicht nur bis zum bitteren Ende, bis zur totalen Niederlage, es funktionierte auch bis zum Schluss. Bis die Rote Armee vor den Pforten der Reichskanzlei stand, wurde die öffentliche Ordnung in Deutschland, das täglich ein Stück mehr unter alliierte Besatzung geriet, weitgehend aufrechterhalten. Löhne wurden bezahlt und die Verwaltung lief – wenngleich unter großen Schwierigkeiten – weiter. Die Gründe dafür, warum Hitlers Deutschland militärisch zusammenbrach, sind bekannt, die Frage, wie und warum das »Dritte Reich« bis zum Schluss funktionierte, ist dagegen bis heute nicht beantwortet. Zentral bei der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie das R
Literatur | Buchpräsentation

Timothy Snyder "Bloodlands"

Europa zwischen Hitler und Stalin
C.H. Beck

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2012

Timothy Snyder erzählt in seinem aufsehenerregenden, zutiefst aufwühlenden Buch drei miteinander verknüpfte Geschichten – Stalins Terrorkampagnen, Hitlers Holocaust und den Hungerkrieg gegen die Kriegsgefangenen und die nichtjüdische Bevölkerung – so wie sie sich tatsächlich zugetragen haben: zur gleichen Zeit und am gleichen Ort.
Makellos recherchiert, atemberaubend geschrieben und von eindringlicher Humanität gehört Bloodlands zu den historischen Büchern, die einen anderen Blick auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts eröffnen. Noch bevor der Zweite Weltkrieg begann, hatte Hitlers zeitweiliger Partner und späterer Gegner Stalin bereits Millionen von Menschen umgebracht – und setzte dieses Morden während des Krieges fort. Bevor
Literatur | Buchpräsentation

Feridun Zaimoglu "Ruß"

Kiepenheuer & Witsch Verlag

Preis der Literaturhäuser 2012

Liebe, Trauer und Vergeltung im Ruhrpott – eine deutsche Saga

Ein Kiosk in Duisburg ist der Ausgangspunkt einer rasanten Geschichte, die ihren Held durch den Ruhrpott, nach Warschau und bis auf die Großglocknerstraße führt – und an die Grenzen seiner Liebes- und Leidensfähigkeit.

Mit »Liebesbrand« und »Hinterland« hat Feridun Zaimoglu erfolgreich die Romantik in die deutsche Gegenwartsliteratur zurückgeholt, und nun wendet er sich einer Region zu, die deutscher kaum sein könnte: dem Ruhrpott, Industriebrache im Wandel zur Dienstleistungsregion. Die Gegend ist im Umbruch, und gebrochen ist auch der Held dieser Geschichte. Renz war Arzt, doch als seine Frau von einem Einbrecher ermordet wurde, zerbrach seine Welt und brach sein Wille. Seit mehreren Jah
Literatur | Buchpräsentation

Maxim Leo "Haltet Euer Herz bereit"

Eine ostdeutsche Familiengeschichte
Heyne Verlag

Europäischen Buchpreis 2011

Der preisgekrönte Journalist erzählt kritisch, liebevoll und unsentimental

Die Familie von Maxim Leo war wie eine kleine DDR. In ihr konzentriert sich vieles, was in diesem Land einmal wichtig war: die Hoffnung und der Glaube der Gründerväter. Die Enttäuschung und das Lavieren ihrer Kinder, die den Traum vom Sozialismus nicht einfach so teilen wollten. Und die Erleichterung der Enkel, als es endlich vorbei war. In dieser Familie wurden im Kleinen die Kämpfe ausgetragen, die im Großen nicht stattfinden durften.

Der Journalist und Autor Maxim Leo ist Träger des Europäischen Buchpreises 2011. Leo, der in Ost-Berlin geboren wurde, wird für sein Buch „Haltet euer Herz bereit“ ausgezeichnet, das liebevoll und mitreißend die Geschichte seiner Familie vom Zweit
Literatur | Buchpräsentation

Durs Grünbein "Aroma - Ein römisches Zeichenbuch"

Suhrkamp Verlag

Tomas-Tranströmer-Preis 2012

Einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter der Gegenwert stellt sich in Vers und Prosa der Ewigen Stadt.

„Aufblühen wird man hier, auch als kraut sich gern überlassen.
Dem wohligen Phototropismus. Der man im Norden war,
Dieser Eisblock Identität, Psyches Schneemann ist bald zerronnen.“

Der so spricht, ist an einem Ort angekommen, wo viele seiner Schreib- und Lebensmotive zusammenlaufen. Durs Grünbeins Jahr in Rom hat Gestalt gewonnen in einem Zeichenbuch. Die Stadt – „Roma caput mundi“ – wird als ein Schauplatz der Zeichen und Verweise erfahren und schlägt sich, wie bei den Reisenden früherer Zeiten, in Zeichnungen nieder – freilich in geschriebener Form. Aus vier Kapiteln gefügt, entstand so sein opus incertum, nach dem Vorbild des altrömi
Literatur | Buchpräsentation

Felicitas Hoppe "Hoppe"

S. Fischer Verlag

Georg-Büchner-Preis 2012

Als Leben zu kurz, als Roman zu schön, um wahr zu sein: Das Beste, was bislang über Hoppe geschrieben wurde!

›Hoppe‹ ist keine Autobiographie, sondern Hoppes Traumbiographie, in der Hoppe von einer anderen Hoppe erzählt: von einer kanadischen Kindheit auf dünnem Eis, von einer australischen Jugend kurz vor der Wüste, von Reisen über das Meer und von einer Flucht nach Amerika. Hoppes Lebens- und Reisebericht wird zum tragikomischen Künstlerroman, mit dem sie uns durch die Welt und von dort aus wieder zurück in die deutsche Provinz führt, wo ihre Wunschfamilie immer noch auf sie wartet.
Eine Geschichte über vergebliche Wünsche, gescheiterte Hochzeiten und halbierte Karrieren. Und über das unbestreitbare Glück, ein Kind des Rattenfängers aus Hameln zu sein.
Literatur | Buchpräsentation

Swetlana Alexijewitsch: "Secondhand-Zeit – Leben auf den Trümmern des Sozialismus"

Suhrkamp

Nobelpreis für Literatur 2015

Gut zwanzig Jahre sind vergangen seit dem Zusammenbruch des Sowjetimperiums, die Russen entdeckten die Welt, und die Welt entdeckte die Russen. Inzwischen aber gilt Stalin wieder als großer Staatsmann, die sozialistische Vergangenheit wird immer öfter, vor allem von jungen Menschen, nostalgisch verklärt.
Russland, so Swetlana Alexijewitsch, lebt in einer Zeit des »Second-hand«, der gebrauchten Ideen und Worte. Die Reporterin befragt Menschen, die sich von der Geschichte überrollt, gedemütigt, betrogen fühlen. Sie spricht mit Frauen, die in der Roten Armee gekämpft haben, mit Soldaten, Gulag-Häftlingen, Stalinisten. »Historiker sehen nur die Fakten, die Gefühle bleiben draußen …, ich aber sehe die Welt mit den Augen der Menschforscherin.«
Wer das Russland
Literatur | Buchpräsentation

Nicolas Mahler "Franz Kafkas nonstop Lachmaschine"

Reprodukt

Preis der Literaturhäuser 2015

Wie fühlt es sich an, als Comicautor in der Hochkultur anzukommen? Wie übersetzt man Thomas Bernhard und Robert Musil in Comicform? Und gibt es nicht mehr Überschneidungen zwischen Franz Kafka und “Fix und Foxi”-Erfinder Rolf Kauka, als man zunächst annehmen mag? Auch in der vierten Sammlung von autobiografischen Geschichten berichtet Nicolas Mahler mit trockenem Witz aus seinem aufregenden Leben als Comiczeichner und von den grotesken Situationen, in die er fortwährend gerät.

Nicolas Mahler ist einer der profiliertesten und produktivsten Comickünstler im deutschsprachigen Raum. Bei Reprodukt ist neben autobiografischen Comics wie “Kunsttheorie versus Frau Goldgruber” zuletzt die tragikomische Erzählung “Lone Racer” erschienen. Viel Aufmerksamkeit wurde
Literatur | Buchpräsentation

Amos Oz "Unter Freunden"

Suhrkamp Verlag

Siegfried Lenz Preis 2014 für Amos Oz

Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler

Zvi Provisor, der mürrische Gärtner des Kibbuz Jikhat, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gemeinschaft mit Katastrophenmeldungen zu versorgen: die Erkrankung des norwegischen Königs, der Brand in einem spanischen Waisenhaus, ein Vulkanausbruch in Chile. Abgelenkt von seiner täglichen Dosis Pessimismus, entgeht ihm, dass die Witwe Luna Blank nur ihm zuliebe ihr gutes Sommerkleid trägt. Er, der keine Berührungen zulassen kann, muss erkennen, dass die ungewohnte weibliche Präsenz seine ihm heilige Alltagsroutine ins Wanken bringt. Amos Oz, der Meister der Zwischentöne, knüpft in Unter Freunden an seinen Bestsellererfolg Eine Geschichte von Liebe und Finsternis an und kehrt zu der Zeit zurück, die ihn am meis