Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
 
Sa, 19.4.2014, 19:30
Thüringer Bachwochen zu Gast auf der Wartburg
Maurice Steger, Blockflöte
Dunedin Consort
John Butt, Leitung

Georg Philipp Telemann: Ouvertüre a-Moll T TWV55:A7
Konzert für Blockflöte und Basso continuo C-Dur;
Konzert für Blockföte, Viola da gamba und Streicher a-Moll
Johann Sebastian Bach: Konzert für drei Violinen und Streicher D-Dur BWV 1064
Heinrich Ignaz Franz Biber: Partita IV D-Dur aus »Harmonia Artificiosa-Ariosa«

Der Schweizer Maurice Steger ist sicherlich der bekannteste Blockflötist unserer Zeit – und mit großer Wahrscheinlichkeit auch der beste: Atemberaubende Virtuosität und höchste Musikalität vereinen sich in seinem Spiel, das uns ein scheinbar vertrautes Instrument ganz neu entdecken lässt. Mit dem schottischen Dunedin Consort spielt Steger im einzigartigen Ambiente der Wartburg einige Konzerte, die zum Sieg
Sa, 19.4.2014, 20:00
Säggsisch für de innerdeitsche Endwigglung
Ein Theaterstück von Annekatrin Michler
Sächsisch zu können, ist ein Gewinn fürs Leben.
Wer sächsisch vollendet imitieren kann, wird nie mehr richtig trübsinnig sein können. Und Deitschland ist genügend trübsinnig!!!

Mit sächsischem Wortwitz und Charme erfährt der Zuschauer, wie man wirklich sächsisch spricht und fühlt. Körpersprache, Konsonanten, Vokale - das volle Programm erarbeitet hier der Zuschauer mit.

Ein spielerischer "Kultur" Vortrag zur innerdeutschen Kommunikation und der Versuch einer humorvollen Verständigung .
 
Di, 22.4.2014, 19:30
VI. Liedtage - Liederabend
Gonzalo Simonetti, Bariton
David Santos, Klavier

Lieder von F. Schubert, F. Poulenc u.a.

Preis: Freier Eintritt
 
Di, 22.4.2014, 16:00
VI. Liedtage - Liedstunde
Lieder von M. E. H. Duparc, R. Quilter, G. Finzi u.a.

Preis: Freier Eintritt
Mi, 23.4.2014, 20:00
2. Mozart-Konzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Bächli | Nishimoto
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Dirigent
Solistin Miku Nishimoto, Klavier

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 78 c-Moll
Roland Moser: Inbilder
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester B-Dur KV 595

Mozart-Konzerte 2013/14 auf der Bühne des Großen Hauses
Zum erweiterten Konzertangebot gehört auch in dieser Spielzeit die neue Reihe der Konzerte auf der Bühne. In drei Mozart-Konzerten stehen bekannte Werke des Wiener Klassikers im Mittelpunkt eines farbigen Programms, das den Bogen vom Barock bis zur Musik des 20. Jahrhunderts schlägt. Instrumentalsolisten, Bläser des Philharmonischen Orchesters und die Sängerin Mireille Lebel sind in reizvoller Besetzung zu erleben – und das in unmittelbarem Kontakt.
Zu diesen von Samuel Bächli geleiteten und moderierte
 
Mi, 23.4.2014, 19:30
VI. Liedtage - Liederabend
Studierende der Klassen Prof. Thomas Steinhöfel, Prof. Christoph Ritter, Prof. Karl-Peter Kammerlander und David Santos

Werke von F. Schubert, J. Brahms, G. Fauré, V. Ullmann u.a.

Preis: Freier Eintritt
Mi, 23.4.2014, 20:00
Orpheus - one man musical
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Ein Mann liebt eine Frau. Und sie liebt ihn. Was gibt es Schöneres! Bis sich der Teufel höchstpersönlich einmischt. Doch der Mann ist mutig, geht für sie buchstäblich durch die Hölle und gewinnt sie zurück. Alles scheint gut zu werden, da macht er einen verhängnisvollen Fehler....

Es spielt, singt und tanzt Krispin Wich
Autor/Regie Johannes Galli



 
Do, 24.4.2014, 19:30
VI. Liedtage - Shakespeare im Lied
Lieder nach Gedichten von W. Shakespeare - zum 450. Geburtstag

In Zusammenarbeit mit der internationalen Shakespeare-Gesellschaft

Preis: Freier Eintritt
Do, 24.4.2014, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Do, 24.4.2014, 20:00
Lyrik in performativen Kontexten
ESP.international/Babelsprech.live
Babelsprech verbindet die jungen Dichter der Schweiz, Österreichs und Deutschlands – jenseits von Klüngeln und großstadtzentrierten Verklumpungen. ESP bringt nach Weimar junge Schriftsteller, um unter die Festung elitenkultureller Sattheit einen Tunnel zu graben. Gemeinsame Mission: Literatur soll leben, nicht gefangen in Konservendosen die konfektionierte Portion zur Stillung bürgerlicher Vierteljahrsbedürftigkeit liefern. Die zweite Station am 24. April legt den Fokus auf die Frage nach dem performativen Aspekt von Lesungen. In die Galerie ICONOTOP sind geladen (mit Gedichten):

Max Oravin
Rick Reuther
Friederike Scheffler
Christoph Szalay

und als Special Guests aus Holland:
Frank Keizer
Maarten van der Graff

Eintritt: 3,- €

„ESP.international/Babelsprech-live“ ist eine K
 
Fr, 25.4.2014, 19:30
Boris Godunow
Oper in vier Akten von Modest Mussorgski
Premiere: 13. April 2014, Großes Haus

Text vom Komponisten
UA St. Petersburg 1872

Nach der Ermordung des rechtmäßigen Thronerben, des achtjährigen Dimitri, war der russische Zarenthron vakant. Der amtierende Regent Boris Godunow lässt sich zum neuen Herrscher proklamieren und zieht zur Krönung in den Kreml ein. Einige Jahre später erfährt der junge Mönch Grigori von der Ermordung des Zarewitschs und dass dieser jetzt so alt wie er selbst wäre. Daraufhin verlässt er das Kloster mit der Absicht, sich als Thronfolger auszugeben. Unterdessen wird Boris Godunow von der Schuld am Tod des Kindes gepeinigt. Fürst Schuiski berichtet, dass sich in Polen ein Mann erhoben habe, der behauptet, Dimitri zu sein. In einem Anfall von Wahnsinn erscheint Boris die Gestalt des ermordeten Kindes. Als da
Fr, 25.4.2014, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
 
Sa, 26.4.2014, 19:30
Thüringer Bachwochen zu Gast auf der Wartburg
Pieter Wispelwey, Violoncello

Johann Sebastian Bach: Suiten für Violoncello Nr. 1 G-Dur BWV 1007, Nr. 3 C-Dur BWV 1009 und Nr. 5 c-Moll BWV 1011

Aller guten Dinge sind drei: So oft jedenfalls hat der holländische Cellist Pieter Wispelwey die Bachschen Suiten, das Nonplusultra aller Cellisten, nun schon auf CD eingespielt – und jedes Mal von der Kritik höchstes Lob erhalten. Seine dritte Aufnahme sorgte jüngst geradezu für Aufregung, weil Wispelwey in extrem tiefer Stimmung spielt. Auf der Wartburg bietet sich nun die Gelegenheit, diesen wahren Spezialisten und sein unverwechselbares Bachspiel im Konzert zu erleben.
Sa, 26.4.2014, 16:00
Das tapfere Schneiderlein
Kindertheater
Das Märchen über einen kleinen Angeber, aus dem durch seinen Mut ein großer Held wird. Die Kinder lieben ihn, weil er sich mit großer Unbefangenheit und Zuversicht an übermächtige Aufgaben heranwagt, egal ob es Riesen, ein Einhorn oder ein Wildschwein sind. Er besiegt sie alle. Und bekommt am Ende sogar die Königstochter zur Frau.

Die Kinder sind eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen!
Sa, 26.4.2014, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Sa, 26.4.2014, 17:00
Marie-Elisabeth Lüdde: Vati und Mutti. Eine Familiengeschichte
Lesung am Kamin
Marie-Elisabeth Lüdde wird aus ihrem Buch „Vati und Mutti“ lesen. Der Titel dieser Familiengeschichte mag auf den ersten Blick beschaulich klingen. Doch ist diese tragische wie berührende Geschichte der Kindheit der Autorin im Nachkriegsdeutschland keineswegs beschaulich. Sie zeichnet das Bild von Hilflosigkeit und Kälte dieser Nachkriegsgeneration, die als emotionale und soziale Analphabeten in der Erziehung ihrer Kinder doch nur das Beste wollte, um diesen eine heile Welt zu bieten. Das Glück einer Familie sollte Ausweg bieten und Vergessen spenden.

Der größte Wunsch von Karli und Lotti, die stellvertretend für eine ganze Generation stehen, geht in Erfüllung - sie erwarten ihr erstes Kind. Nach der Geburt tragen sie alles fleißig in ein Büchlein ein. Sie nennen einander und sich selbs
So, 27.4.2014, 11:00
9. Philharmonisches Kammerkonzert:
Hornquintett
Hornquintett:
Aaron Konczei / Wesley Chong / Mathias Kleber / Gerd Schier / Thomas Denner, Alphorn und Parforcehorn

In stilistischer Vielfalt präsentieren sich die Hornisten des Philharmonischen Orchesters Erfurt. In Quintettbesetzung spielen sie Stücke von Palestrina über Opernmelodien bis zum Ragtime. Als akustisches und optisches Bonbon bereichern Alphörner mit Walzer- und Polkaklängen das Matineeprogramm. Erstmals ist das Hornquintett mit Parforcehörnern zu hören, die früher auf der Jagd zu Pferde gespielt wurden.
So, 27.4.2014, 18:00
Eugen Onegin
Oper in drei Akten von Peter I. Tschaikowsky
Text von Tschaikowsky und Konstantin Schilowski

Von den beiden Töchtern der verwitweten Gutsbesitzerin Larina ist die lebhafte Olga allen Daseinsfreuden zugetan, die stille, verschlossene Tatjana dagegen versenkt sich lieber in Bücher. Da kommt Besuch: Olgas Verlobter, der Poet Lenski, in Begleitung seines Freundes und Gutsnachbarn Onegin, einem souveränen Großstadtmenschen und Freigeist. In der folgenden Nacht schreibt Tatjana einen Brief an Onegin und offenbart ihm ihre Liebe. Als es darauf zu einer Begegnung kommt, wird sie von Onegins herablassender Antwort gedemütigt. Monate später erscheinen Lenski und Onegin bei der Feier von Tatjanas Namenstag. Onegin provoziert seinen Freund, indem er Olga auffällig den Hof macht. Schließlich fordert Lenski den vermeintlichen Nebenbuhler zum Du
So, 27.4.2014, 16:00
Das tapfere Schneiderlein
Kindertheater
Das Märchen über einen kleinen Angeber, aus dem durch seinen Mut ein großer Held wird. Die Kinder lieben ihn, weil er sich mit großer Unbefangenheit und Zuversicht an übermächtige Aufgaben heranwagt, egal ob es Riesen, ein Einhorn oder ein Wildschwein sind. Er besiegt sie alle. Und bekommt am Ende sogar die Königstochter zur Frau.

Die Kinder sind eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen!
So, 27.4.2014, 09:00
Other Music Academy Improvisation Project: Spring Workshop
Improvisationsworkshop, vom 27.04. – 04.05., in Weimar Für Instrumentalist_innen und Vokalist_innen. Dozent_innen: Cesar Lerner, Marcelo Moguilevsky, Isabelle Marx, Richard Doust und Alan Bern. Es gibt zwei Level – Foundations und Advanced – die von allen Dozent_innen unterrichtet werden. Dieser Workshop bietet eine Vertiefung in den folgenden Themen an: dirigierte Orchester-Improvisation, Present-Time Composition, Drum Circles und Rhythmik-Übungen sowie die Entwicklung kreativer Impulse und der musikalischen Kommunikation. Weitere Informationen sowie das Anmeldeportal findet Ihr bald hier: www.othermusicacademy.eu
OTHER MUSIC E.V. WEIMAR | Ernst-Kohl-Str.23 | 99423 Weimar
 
Mo, 28.4.2014, 12:00
Musik bei Liszt
Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT spielen am originalen Bechstein-Flügel
Prof. Dr. Wolfram Huschke, Ehrenkurator des Liszt-Hauses - Moderation

Klaviermusik von Franz Liszt, seinen Vorgängern und Zeitgenossen

Preis: 7,50 Euro
Mo, 28.4.2014, 19:00
Sabine Friedrich: Wer wir sind
Sabine Friedrich liest aus ihrem einzigartigen Roman über den Deutschen Widerstand.
Rote Kapelle, kommunistische Gruppen, Weiße Rose, Kreisauer Kreis, 20. Juli: So wie hier sind sie uns noch nie begegnet, die Moltkes und die Stauffenberg-Brüder, die Bonhoeffers, Harnacks und Dohnanyis, die Schulze-Boysens, Schumachers, Coppis und all die anderen vielfältig miteinander verbundenen Männer und Frauen der deutschen Opposition gegen Hitler. Vor uns entrollt sich ein gewaltiges Panorama: Vom Kaiserreich bis in die Nachkriegszeit spannt sich der Bogen, von den Schlössern Ostelbiens zu den Seen Wisconsins, von Künstlerateliers und Kleingartensiedlungen zu den großbürgerlichen Villen des Berliner Westens, von Londoner Ministerien bis an die Ostfront und in den Schuppen von Plötzensee. Dabei umkreist der Roman grundsätzliche und zeitübergreifende Fragen nach den Bedingungen menschl
Mo, 28.4.2014, 09:00
Other Music Academy Improvisation Project: Spring Workshop
Improvisationsworkshop, vom 27.04. – 04.05., in Weimar Für Instrumentalist_innen und Vokalist_innen. Dozent_innen: Cesar Lerner, Marcelo Moguilevsky, Isabelle Marx, Richard Doust und Alan Bern. Es gibt zwei Level – Foundations und Advanced – die von allen Dozent_innen unterrichtet werden. Dieser Workshop bietet eine Vertiefung in den folgenden Themen an: dirigierte Orchester-Improvisation, Present-Time Composition, Drum Circles und Rhythmik-Übungen sowie die Entwicklung kreativer Impulse und der musikalischen Kommunikation. Weitere Informationen sowie das Anmeldeportal findet Ihr bald hier: www.othermusicacademy.eu
OTHER MUSIC E.V. WEIMAR | Ernst-Kohl-Str.23 | 99423 Weimar
Di, 29.4.2014, 19:30
Der Ring des Nibelungen (an einem Abend)
Oper von Richard Wagner
Die Tetralogie mit Sängern, Puppen und Kammerorchester

Die bösartige Intrige am Hof der Burgunder, die im mittelhochdeutschen Nibelungenlied zum Tod des unschuldigen Helden führt, erregte Richard Wagners Theaterinstinkt, und er entwarf im Jahr 1848 das Drama Siegfrieds Tod. Bei der Ausarbeitung wuchs das Werk zu einem vierteiligen Opernzyklus. Die Handlung setzt mit dem Raub des Rheingolds durch Alberich ein und führt über die Begegnung der Geschwister Siegmund und Sieglinde, den Werdegang des jungen Siegfried und den Machtverlust Wotans bis zum finalen Weltenbrand.

Wagner konzipierte das Werk nicht als überlanges Märchen, mit seinem Rückgriff auf den Mythos wollte der ehemals steckbrieflich gesuchte Revolutionär eine Parabel gestalten, die einer zukünftigen Gesellschaft zur Grunderz
Di, 29.4.2014, 09:00
Other Music Academy Improvisation Project: Spring Workshop
Improvisationsworkshop, vom 27.04. – 04.05., in Weimar Für Instrumentalist_innen und Vokalist_innen. Dozent_innen: Cesar Lerner, Marcelo Moguilevsky, Isabelle Marx, Richard Doust und Alan Bern. Es gibt zwei Level – Foundations und Advanced – die von allen Dozent_innen unterrichtet werden. Dieser Workshop bietet eine Vertiefung in den folgenden Themen an: dirigierte Orchester-Improvisation, Present-Time Composition, Drum Circles und Rhythmik-Übungen sowie die Entwicklung kreativer Impulse und der musikalischen Kommunikation. Weitere Informationen sowie das Anmeldeportal findet Ihr bald hier: www.othermusicacademy.eu
OTHER MUSIC E.V. WEIMAR | Ernst-Kohl-Str.23 | 99423 Weimar
Mi, 30.4.2014, 19:30
Eugen Onegin
Oper in drei Akten von Peter I. Tschaikowsky
Text von Tschaikowsky und Konstantin Schilowski

Von den beiden Töchtern der verwitweten Gutsbesitzerin Larina ist die lebhafte Olga allen Daseinsfreuden zugetan, die stille, verschlossene Tatjana dagegen versenkt sich lieber in Bücher. Da kommt Besuch: Olgas Verlobter, der Poet Lenski, in Begleitung seines Freundes und Gutsnachbarn Onegin, einem souveränen Großstadtmenschen und Freigeist. In der folgenden Nacht schreibt Tatjana einen Brief an Onegin und offenbart ihm ihre Liebe. Als es darauf zu einer Begegnung kommt, wird sie von Onegins herablassender Antwort gedemütigt. Monate später erscheinen Lenski und Onegin bei der Feier von Tatjanas Namenstag. Onegin provoziert seinen Freund, indem er Olga auffällig den Hof macht. Schließlich fordert Lenski den vermeintlichen Nebenbuhler zum Du
Mi, 30.4.2014, 20:00
Orpheus - one man musical
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Ein Mann liebt eine Frau. Und sie liebt ihn. Was gibt es Schöneres! Bis sich der Teufel höchstpersönlich einmischt. Doch der Mann ist mutig, geht für sie buchstäblich durch die Hölle und gewinnt sie zurück. Alles scheint gut zu werden, da macht er einen verhängnisvollen Fehler....

Es spielt, singt und tanzt Krispin Wich
Autor/Regie Johannes Galli



Mi, 30.4.2014, 09:00
Other Music Academy Improvisation Project: Spring Workshop
Improvisationsworkshop, vom 27.04. – 04.05., in Weimar Für Instrumentalist_innen und Vokalist_innen. Dozent_innen: Cesar Lerner, Marcelo Moguilevsky, Isabelle Marx, Richard Doust und Alan Bern. Es gibt zwei Level – Foundations und Advanced – die von allen Dozent_innen unterrichtet werden. Dieser Workshop bietet eine Vertiefung in den folgenden Themen an: dirigierte Orchester-Improvisation, Present-Time Composition, Drum Circles und Rhythmik-Übungen sowie die Entwicklung kreativer Impulse und der musikalischen Kommunikation. Weitere Informationen sowie das Anmeldeportal findet Ihr bald hier: www.othermusicacademy.eu
OTHER MUSIC E.V. WEIMAR | Ernst-Kohl-Str.23 | 99423 Weimar
 
Do, 1.5.2014, 14:00
Zwischen den Zeiten: Die Weimarer Bach-Söhne-Aufbruch in die Moderne
Symposium anlässlich des 300. Geburtstags von C. P. E. Bach
Preis: Freier Eintritt
Do, 1.5.2014, 18:30
Tannhäuser
und Der Sängerkrieg auf Wartburg
Große Romantische Oper in drei Aufzügen
von Richard Wagner
Richard Wagners große romantische Oper in einer Inszenierung des Südthüringer Staatstheaters am wohl authentischsten Ort

Vier Begegnungen Wagners mit der Wartburg sind nachweisbar, wobei die erste im April 1842 von ihm selbst als »symbolischer Vorgang« empfunden wurde – »so dünkte es mich eine weissagungsvolle Beziehung, daß ich die so geschicht- und mythenreiche Wartburg zum ersten Mal leibhaftig vor mir sah…«.
(Aus: Mein Leben)

Der Eindruck der Wartburg, die Wagner »ungemein warm« anregte und die Gegebenheiten der Landschaft prägten sich ihm sofort als wirkungsvolle Szenerie für seinen »Tannhäuser« ein.
Die Authentizität von Spiel- und Handlungsort machen die heutigen Tannhäuser-Aufführungen des Meininger Theaters im Festsaal der Wartburg zu einem einzigartigen und unverwechselb
Do, 1.5.2014, 20:00
Amanda
Ein Clown-Klassiker
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Ein Clown nützt die Wartezeit auf seine Traumfrau Amanda, um sich in typisch männlichen Eroberungstaktiken zu üben. Wie er es auch versucht, ob als Sportskanone, Softy, Boxer, Westernheld, Macho oder Rockstar, ein Versuch nach dem anderen scheitert. Doch er gibt so lange nicht auf, bis sie am Ende dann doch nicht kommt…

Ein clowneskes Vergnügen!
Do, 1.5.2014, 09:00
Other Music Academy Improvisation Project: Spring Workshop
Improvisationsworkshop, vom 27.04. – 04.05., in Weimar Für Instrumentalist_innen und Vokalist_innen. Dozent_innen: Cesar Lerner, Marcelo Moguilevsky, Isabelle Marx, Richard Doust und Alan Bern. Es gibt zwei Level – Foundations und Advanced – die von allen Dozent_innen unterrichtet werden. Dieser Workshop bietet eine Vertiefung in den folgenden Themen an: dirigierte Orchester-Improvisation, Present-Time Composition, Drum Circles und Rhythmik-Übungen sowie die Entwicklung kreativer Impulse und der musikalischen Kommunikation. Weitere Informationen sowie das Anmeldeportal findet Ihr bald hier: www.othermusicacademy.eu
OTHER MUSIC E.V. WEIMAR | Ernst-Kohl-Str.23 | 99423 Weimar
Fr, 2.5.2014, 19:30
Joseph Süss
Oper in dreizehn Szenen von Detlev Glanert
Text von Werner Fritsch und Uta Ackermann

Am 12. März 1737 stirbt unerwartet der prunksüchtige, bei den Landständen äußerst unbeliebte Herzog Karl Alexander von Württemberg. Sein Finanzrat Joseph Süß Oppenheimer, einer der einflussreichsten Persönlichkeiten der Zeit, hatte es verstanden, mit einer ebenso geschickten wie rücksichtslosen Geld- und Steuerpolitik die maroden Staatsfinanzen zu sanieren und damit den aufwendigen Lebensstil seines Landesherrn erst ermöglicht. Unmittelbar nach dessen Tod wird Oppenheimer unter Arrest gestellt und nach einem beispiellosen Schauprozess zum Tode verurteilt. In der Oper erlebt Joseph Süß in alptraumhaften Visionen die letzten Stunden seines Lebens – vom Aufstieg zum mächtigen Finanzrat am Hof Herzog Karl Alexanders über den Tod seiner Tochter Naemi
Fr, 2.5.2014, 20:00
Amanda
Ein Clown-Klassiker
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Ein Clown nützt die Wartezeit auf seine Traumfrau Amanda, um sich in typisch männlichen Eroberungstaktiken zu üben. Wie er es auch versucht, ob als Sportskanone, Softy, Boxer, Westernheld, Macho oder Rockstar, ein Versuch nach dem anderen scheitert. Doch er gibt so lange nicht auf, bis sie am Ende dann doch nicht kommt…

Ein clowneskes Vergnügen!
Fr, 2.5.2014, 09:00
Other Music Academy Improvisation Project: Spring Workshop
Improvisationsworkshop, vom 27.04. – 04.05., in Weimar Für Instrumentalist_innen und Vokalist_innen. Dozent_innen: Cesar Lerner, Marcelo Moguilevsky, Isabelle Marx, Richard Doust und Alan Bern. Es gibt zwei Level – Foundations und Advanced – die von allen Dozent_innen unterrichtet werden. Dieser Workshop bietet eine Vertiefung in den folgenden Themen an: dirigierte Orchester-Improvisation, Present-Time Composition, Drum Circles und Rhythmik-Übungen sowie die Entwicklung kreativer Impulse und der musikalischen Kommunikation. Weitere Informationen sowie das Anmeldeportal findet Ihr bald hier: www.othermusicacademy.eu
OTHER MUSIC E.V. WEIMAR | Ernst-Kohl-Str.23 | 99423 Weimar
Sa, 3.5.2014, 18:00
Anatevka (Der Fiedler auf dem Dach)
Musical von Jerry Bock
In dem ukrainischen Dorf Anatevka leben überwiegend Juden, so auch Tewje mit seiner Frau Golde und fünf Töchtern. Das Bewahren von Traditionen spielt im jüdischen Alltag eine große Rolle. Doch in Anatevka öffnet sich das Leben mehr und mehr der neuen Welt, werden Traditionen in Frage gestellt. Tewjes drei älteste Töchter beispielsweise wollen nicht mehr von einer Heiratsvermittlerin verschachert werden und suchen sich ihren Ehemann selbst aus. Eine andere, grausamere Art von „Tradition“ aber holt bald alle wieder ein. Durch ein Pogrom wird die gesamte jüdische Bevölkerung aus Anatevka vertrieben. Die Menschen müssen fortziehen, sich an einem anderen Ort ein neues Dasein aufbauen, wie es schon Generationen ihrer Vorfahren taten. Was bleibt? Der Fiedler auf dem Dach, der – wie Tewje weise fe
 
Sa, 3.5.2014, 21:00
Bach, Söhne und Freunde - Die Lange Nacht der Musik
Studierende und Professoren der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Von Originalklängen, die das Institut für Alte Musik hervorzaubert, über Lisztsche Tonbilder bis hin zu Jazz und Pop

Preis: 9 Euro
 
Sa, 3.5.2014, 19:30
Opus Ultimum
Solisten
Kammerchor und Orchester der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Leitung: Konrad Junghänel
Einstudierung Chor: Prof. Jürgen Puschbeck

J. S. Bach: Messe in h-Moll BWV 232

In Kooperation mit den Thüringer Bachwochen und der Jerusalem Academy of Music and Dance

Preis: 20-25 Euro | Ermäßigung: 15-20 Euro
 
Sa, 3.5.2014, 19:30
Wartburg-Festival: "Close to you"
Ulita Knaus, Gesang
Ken Norris, Gesang
Joe Dorff, Klavier

Ulita Knaus (Hamburg) ist Sängerin, Komponistin und Pianistin und wird in der Jazz-Szene längst als Star gefeiert. Nach vier hoch gelobten, englischsprachigen Alben öffnet sie mit ihrem ersten deutschsprachigen Scheibe die Tür zum Pop – mit einer Vielfalt der Harmonien und Taktarten, die auf geschmeidige Melodien mit sanften Ohrwurmqualitäten der Pop- und Weltmusik treffen.

Ken Norris (Ohio) studierte Klavier, Orgel, Gesang, Chorleitung in Paris und den USA. Seit 2010 ist er Professor für Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Er konzertiert mit der Bigband des Hessischen Rundfunks, auf internationalen Festivals und war Schauspieler und Sänger bei der ersten Besetzung von »König der Löwen« im Hamburger H
Sa, 3.5.2014, 20:00
Amanda
Ein Clown-Klassiker
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Ein Clown nützt die Wartezeit auf seine Traumfrau Amanda, um sich in typisch männlichen Eroberungstaktiken zu üben. Wie er es auch versucht, ob als Sportskanone, Softy, Boxer, Westernheld, Macho oder Rockstar, ein Versuch nach dem anderen scheitert. Doch er gibt so lange nicht auf, bis sie am Ende dann doch nicht kommt…

Ein clowneskes Vergnügen!
 
Sa, 3.5.2014, 16:00
Clown Gagga
Clowntheater nicht nur für Kinder ab 3 Jahren
Clown Gagga ist ein interaktives Clownstück für Kinder ab 3 Jahren, mit viel Witz und wenig Worten. Ein Clown, der mit den Kindern gemeinsam auf der Bühne musiziert, tanzt und sie mit in sein Spiel einbezieht.
Clown Gagga bringt Spaß und Unterhaltung für alle kleinen und großen Zuschauer. Seine lustige Show begeistert das Publikum und regt zum Mitmachen an!

Es spielt: Krispin Wich
Sa, 3.5.2014, 09:00
Other Music Academy Improvisation Project: Spring Workshop
Improvisationsworkshop, vom 27.04. – 04.05., in Weimar Für Instrumentalist_innen und Vokalist_innen. Dozent_innen: Cesar Lerner, Marcelo Moguilevsky, Isabelle Marx, Richard Doust und Alan Bern. Es gibt zwei Level – Foundations und Advanced – die von allen Dozent_innen unterrichtet werden. Dieser Workshop bietet eine Vertiefung in den folgenden Themen an: dirigierte Orchester-Improvisation, Present-Time Composition, Drum Circles und Rhythmik-Übungen sowie die Entwicklung kreativer Impulse und der musikalischen Kommunikation. Weitere Informationen sowie das Anmeldeportal findet Ihr bald hier: www.othermusicacademy.eu
OTHER MUSIC E.V. WEIMAR | Ernst-Kohl-Str.23 | 99423 Weimar
So, 4.5.2014, 15:00
Don Carlo
Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi
Der spanische Thronfolger Carlo liebt Elisabeth von Valois, die junge Frau seines Vaters, König Philipp. Sie war ursprünglich Carlos Verlobte, wurde dann jedoch aus politischen Gründen mit seinem Vater verheiratet.
Carlo vertraut sich seinem Freund Posa an. Der beruhigt ihn und fordert ihn auf, sich für die Befreiung des von Spanien beherrschten Flandern einzusetzen. Als Carlo Elisabeth seine anhaltende Liebe gesteht, weist sie ihn pflichtbewusst ab. Prinzessin Eboli, eine Hofdame der Königin, die Carlo seit langem liebt, erfährt durch eine Verwechslung von dessen geheimer Leidenschaft für die Königin und sucht gekränkt nach einer Gelegenheit zur Rache. Als Carlo vergeblich versucht, seinen Vater zu Zugeständnissen an Flandern zu bewegen, kommt es zum Eklat. Erst Posa kann Carlo davon abb
 
So, 4.5.2014 - Fr, 31.10.2014
Reformatio in Nummis
Reformatio in Nummis Luther und die Reformation auf Münzen und Medaillen Im Rahmen der Lutherdekade sind vom 4. Mai bis zum 31. Oktober 2014 innerhalb der Sonderausstellung »Reformatio in Nummis« Münzen und Medaillen zu sehen, auf denen Luther, Weggenossen, Freunde, aber auch Gegner abgebildet sind und mitunter sogar verspottet werden. Anhand ausgewählter Stücke aus einer privaten Sammlung und den Beständen der Wartburg lassen sich die Reformation und deren Rezeption lückenlos nachzeichnen. Geschichten um einzelne Münzen und Medaillen gestalten die Ausstellung lebendig und spannen einen kulturhistorischen Bogen bis in die heutige Zeit.
So, 4.5.2014, 15:00
Ritter Odilo
Mareike Zimmermann
Klassenzimmer-Oper mit Musik aus Henry Purcells König Arthus
Altersempfehlung 6+

Eigentlich sollen Máté und Won nur einen Kühlschrank ausliefern, aber offensichtlich haben sie sich in der Adresse geirrt, statt in der Konditorei Algida stehen sie in einem Klassenzimmer. Also Kommando zurück! Doch Máté streikt, er braucht eine Pause, möchte sein Butterbrot essen und Won soll ihm auch noch eine Geschichte vorsingen – am liebsten von einem Ritter. Und plötzlich verwandelt sich das Klassenzimmer in das Reich von Ritter Odilo, den Máté zu seinem großen Spaß selbst spielen und singen darf. Doch erst Mal ist nix los im Ritterreich, es ist nämlich Winter, sein Pferd Kumpel ist erkältet, beim Drachen antwortet auch nur die Mailbox, weil er Winterschlaf hält, und die „blöde etepetete Prinzessin“
 
So, 4.5.2014, 14:30
Verstanden und fleißig studiert: Carl Philipp Emanuel Bach und Joseph Haydn
Matthias Bäcker - Oboe | Wolfgang Emanuel Schmidt - Violoncello
Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Leitung: Stephan Mai

C. Ph. E. Bach:
- Sinfonie Es-Dur Wq 179
- Konzert für Oboe und Streicher B-Dur Wq 164

J. Haydn:
- Sinfonie Nr. 80 d-Moll Hob. I:80
- Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1

In Kooperation mit den Thüringer Bachwochen

Preis: 15 Euro | Ermäßigung: 10 Euro
 
So, 4.5.2014 - Fr, 31.10.2014
Reformatio in Nummis
Reformatio in Nummis Luther und die Reformation auf Münzen und Medaillen Im Rahmen der Lutherdekade sind vom 4. Mai bis zum 31. Oktober 2014 innerhalb der Sonderausstellung »Reformatio in Nummis« Münzen und Medaillen zu sehen, auf denen Luther, Weggenossen, Freunde, aber auch Gegner abgebildet sind und mitunter sogar verspottet werden. Anhand ausgewählter Stücke aus einer privaten Sammlung und den Beständen der Wartburg lassen sich die Reformation und deren Rezeption lückenlos nachzeichnen. Geschichten um einzelne Münzen und Medaillen gestalten die Ausstellung lebendig und spannen einen kulturhistorischen Bogen bis in die heutige Zeit.
 
So, 4.5.2014, 16:00
Clown Gagga
Clowntheater nicht nur für Kinder ab 3 Jahren
Clown Gagga ist ein interaktives Clownstück für Kinder ab 3 Jahren, mit viel Witz und wenig Worten. Ein Clown, der mit den Kindern gemeinsam auf der Bühne musiziert, tanzt und sie mit in sein Spiel einbezieht.
Clown Gagga bringt Spaß und Unterhaltung für alle kleinen und großen Zuschauer. Seine lustige Show begeistert das Publikum und regt zum Mitmachen an!

Es spielt: Krispin Wich
So, 4.5.2014, 09:00
Other Music Academy Improvisation Project: Spring Workshop
Improvisationsworkshop, vom 27.04. – 04.05., in Weimar Für Instrumentalist_innen und Vokalist_innen. Dozent_innen: Cesar Lerner, Marcelo Moguilevsky, Isabelle Marx, Richard Doust und Alan Bern. Es gibt zwei Level – Foundations und Advanced – die von allen Dozent_innen unterrichtet werden. Dieser Workshop bietet eine Vertiefung in den folgenden Themen an: dirigierte Orchester-Improvisation, Present-Time Composition, Drum Circles und Rhythmik-Übungen sowie die Entwicklung kreativer Impulse und der musikalischen Kommunikation. Weitere Informationen sowie das Anmeldeportal findet Ihr bald hier: www.othermusicacademy.eu
OTHER MUSIC E.V. WEIMAR | Ernst-Kohl-Str.23 | 99423 Weimar
 
Mo, 5.5.2014, 11:30
Matinée
Solo- und Kammermusik
Schülerinnen und Schüler des Hochbegabtenzentrums am Musikgymnasium Schloss Belvedere

Preis: Freier Eintritt
 
Di, 6.5.2014, 19:00
Cello im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt

Werke von J. S. Bach, H. Villa-Lobos u.a.

Preis: Freier Eintritt
 
Di, 6.5.2014, 19:30
Klavier im Konzert
Miriam Gomez-Moran - Klavier

Werke von F. Liszt u.a.
 
Di, 6.5.2014, 13:00
Lunchkonzert
Solo- und Kammermusik
Schülerinnen und Schüler des Hochbegabtenzentrums am Musikgymnasium Schloss Belvedere

Preis: Freier Eintritt
 
Di, 6.5.2014, 12:00
Musik bei Liszt
Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT spielen am originalen Bechstein-Flügel
Prof. Dr. Wolfram Huschke, Ehrenkurator des Liszt-Hauses - Moderation

Klaviermusik von Franz Liszt, seinen Vorgängern und Zeitgenossen

Preis: 7,50 Euro
 
Mi, 7.5.2014, 16:00
Kinderuniversität Weimar - 10. Vorlesung
Soziale Gerechtigkeit ist ...
Soziale Gerechtigkeit ist viel mehr als "Wer bekommt wann wie viel mehr Geld?"
Aber warum haben manche Menschen fast nichts und andere alles?
Und was bedeutet dann eigentlich Gerechtigkeit?

Referent: Markus Rebitschek (Europäsche Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar)
 
Do, 8.5.2014
12. Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG
Do, 8.5.2014, 20:00
8. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Bächli
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Dirigent
Solisten des Theaters Erfurt, Kinder- und Jugendchor

Heinrich Schütz: Aus den „Psalmen Davids“
Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65

Für den Dirigenten Mariss Jansons ist Dmitri Schostakowitsch ein „sinfonischer Philosoph“ mit seinem gewaltigen Lebenswerk von fünfzehn Sinfonien. Die Achte schrieb der Komponist im Sommer 1943 nach der Schlacht von Stalingrad „mit viel Herz und Verstand“ als eine „Antwort auf die Ereignisse dieser schwierigen Zeit“, wie er 1956 die erschütternde Musik kommentierte. 1619 veröffentlichte Heinrich Schütz die „Psalmen Davids“, in ihrer bildhaften Umsetzung der Psalmtexte ein Schlüsselwerk protestantischer Kirchenmusik zu Beginn des 17. Jahrhunderts.
 
Do, 8.5.2014, 12:30
Mittagskonzert
Die Reihe der Mittagskonzerte, seit ihrer Einführung von einem stets wachsenden Publikum angenommen, findet auch in der Spielzeit 2013/14 ihre Fortsetzung.

Mit Ausnahme des 1. und 9. Konzerts wird zu jedem Sinfoniekonzert zur beliebten musikalischen Mittagspause eingeladen.

Kostenlose Zählkarten werden jeweils am Veranstaltungstag ab 10.00 Uhr an der Vorstellungskasse (Eingang Martinsgasse) ausgegeben.
 
Do, 8.5.2014, 20:30
Rufen Sie Herrn Plim! (Premiere)
Oper in einem Akt von Mischa Spoliansky
Premiere: 08. Mai 2014, im Kaufhaus BREUNINGER

Text von Kurt Robitscher und Marcellus Schiffer
UA Berlin 1932

„Ich bin außer mir, ich bin empört, es ist ein Skandal!“ Kaum zu besänftigen ist der Käufer, der im Berliner Kaufhaus Wertheim mal so richtig Dampf ablässt. Die Geschäftsleitung ist ratlos: Wie mit den endlosen Beschwerden dieser und anderer Art umgehen? Schnell scheint die perfekte Lösung gefunden: „Ein Angestellter muss es sein, der dem Publikum als schuldiger Teil gezeigt wird, den man tadeln kann vor der Kundschaft und hinauswerfen, so oft und so viel es verlangt wird“, so die präzise Arbeitsplatzbeschreibung durch den Personalchef. Mit Herrn Plim wird dieser Angestellte auch sogleich engagiert. Harte Bewährungsproben in Form von blaß-blau geblümtem Nachtgeschirr, defekt
 
Do, 8.5.2014, 18:00
Thüringer Theaterlandschaft - historische Last oder Chance für die Region und Bürgergesellschaft?
Vortrag
Vortrag aus der öffentlichen Ringvorlesung "Kulturpolitik in Thüringen. Potentiale | Chancen | Perspektiven" des Studienfachs Kulturmanangement

Referent: Prof. Elmar Fulda, Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Preis: Freier Eintritt
Do, 8.5.2014, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Fr, 9.5.2014, 20:00
8. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Bächli
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Dirigent
Solisten des Theaters Erfurt, Kinder- und Jugendchor

Heinrich Schütz: Aus den „Psalmen Davids“
Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65

Für den Dirigenten Mariss Jansons ist Dmitri Schostakowitsch ein „sinfonischer Philosoph“ mit seinem gewaltigen Lebenswerk von fünfzehn Sinfonien. Die Achte schrieb der Komponist im Sommer 1943 nach der Schlacht von Stalingrad „mit viel Herz und Verstand“ als eine „Antwort auf die Ereignisse dieser schwierigen Zeit“, wie er 1956 die erschütternde Musik kommentierte. 1619 veröffentlichte Heinrich Schütz die „Psalmen Davids“, in ihrer bildhaften Umsetzung der Psalmtexte ein Schlüsselwerk protestantischer Kirchenmusik zu Beginn des 17. Jahrhunderts.
Fr, 9.5.2014, 20:00
Edith Piaf - Mich rettete ein Traum
Ihr Leben - ihre Lieder
Franziska Dieterich, Gesang
Michel Ackermann, Piano

Piaf, der Spatz, ist wie ein altes Kind. Sie hat alles erlebt. Sie hat geliebt und gelitten wie eine Verrückte und blieb doch immer glasklar im Kopf. Sie hat es von der Gosse auf die großen Bühnen der Welt geschafft und ist wieder abgestürzt. Aber das ist erst der Anfang! Es gibt einiges zu erzählen und Madame möchte das selber übernehmen, denn es wird zu viel Unsinn geredet. Da ist dieser Rhythmus, der sie durchs Leben treibt, die Musik ist der rote Faden und die Liebe ist eine Komödie, eine unverzichtbare, die süchtig macht. Piaf, der merkwürdige kleine Clown, kennt sich mit Sucht gut aus, mit Männern ohnehin, sie macht Karriere und arrangiert Karrieren anderer. Der Kummer muss auf später verschoben werden, zum Schlafen ist keine Z
 
Fr, 9.5.2014, 19:30
Klavier im Konzert
István Lajkó - Klavier (Klasse Prof. Balázs Szokolay)

Werke von L. van Beethoven, A. N. Skrjabin, S. Rachmaninow u.a.

Preis: Freier Eintritt
Fr, 9.5.2014, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
 
Sa, 10.5.2014, 19:30
Boris Godunow
Oper in vier Akten von Modest Mussorgski
Premiere: 13. April 2014, Großes Haus

Text vom Komponisten
UA St. Petersburg 1872

Nach der Ermordung des rechtmäßigen Thronerben, des achtjährigen Dimitri, war der russische Zarenthron vakant. Der amtierende Regent Boris Godunow lässt sich zum neuen Herrscher proklamieren und zieht zur Krönung in den Kreml ein. Einige Jahre später erfährt der junge Mönch Grigori von der Ermordung des Zarewitschs und dass dieser jetzt so alt wie er selbst wäre. Daraufhin verlässt er das Kloster mit der Absicht, sich als Thronfolger auszugeben. Unterdessen wird Boris Godunow von der Schuld am Tod des Kindes gepeinigt. Fürst Schuiski berichtet, dass sich in Polen ein Mann erhoben habe, der behauptet, Dimitri zu sein. In einem Anfall von Wahnsinn erscheint Boris die Gestalt des ermordeten Kindes. Als da
 
Sa, 10.5.2014, 19:30
Diplomkonzert Orgel
Hans Christian Martin - Orgel (Klasse Prof. Silvius von Kessel)

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 10.5.2014, 15:00
Samstagskonzert
Solo- und Kammermusik
Schülerinnen und Schülern des Hochbegabtenzentrums am Musikgymnasium Schloss Belvedere

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 10.5.2014, 19:30
369. Wartburgkonzert Deutschlandradio Kultur:
La Chapelle Rhenane | Haller
La Chapelle Rhenane (Frankreich)
Benoit Haller, Leitung
Sa, 10.5.2014, 16:00
Das tapfere Schneiderlein
Kindertheater
Das Märchen über einen kleinen Angeber, aus dem durch seinen Mut ein großer Held wird. Die Kinder lieben ihn, weil er sich mit großer Unbefangenheit und Zuversicht an übermächtige Aufgaben heranwagt, egal ob es Riesen, ein Einhorn oder ein Wildschwein sind. Er besiegt sie alle. Und bekommt am Ende sogar die Königstochter zur Frau.

Die Kinder sind eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen!
Sa, 10.5.2014, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
 
So, 11.5.2014
12. Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG
So, 11.5.2014, 19:30
6. Kammermusik-Soiree.
Klaviertrio
Anna Stümke, Violine
Eugen Mantu, Violoncello
Ralph Neubert, Klavier

Klaviertrios von Johannes Brahms
So, 11.5.2014, 15:00
Joseph Süss
Oper in dreizehn Szenen von Detlev Glanert
Text von Werner Fritsch und Uta Ackermann

Am 12. März 1737 stirbt unerwartet der prunksüchtige, bei den Landständen äußerst unbeliebte Herzog Karl Alexander von Württemberg. Sein Finanzrat Joseph Süß Oppenheimer, einer der einflussreichsten Persönlichkeiten der Zeit, hatte es verstanden, mit einer ebenso geschickten wie rücksichtslosen Geld- und Steuerpolitik die maroden Staatsfinanzen zu sanieren und damit den aufwendigen Lebensstil seines Landesherrn erst ermöglicht. Unmittelbar nach dessen Tod wird Oppenheimer unter Arrest gestellt und nach einem beispiellosen Schauprozess zum Tode verurteilt. In der Oper erlebt Joseph Süß in alptraumhaften Visionen die letzten Stunden seines Lebens – vom Aufstieg zum mächtigen Finanzrat am Hof Herzog Karl Alexanders über den Tod seiner Tochter Naemi
 
So, 11.5.2014, 16:00
Spanischer Abend
Maria José Tirado, Gitarre
Pau Antoni López, Violine

Werke von N. Paganini, G. Bizet, E. Ysaye, M. de Falla, A. Piazzolla, J. Turina u.a.

Preis: Freier Eintritt
So, 11.5.2014, 16:00
Das tapfere Schneiderlein
Kindertheater
Das Märchen über einen kleinen Angeber, aus dem durch seinen Mut ein großer Held wird. Die Kinder lieben ihn, weil er sich mit großer Unbefangenheit und Zuversicht an übermächtige Aufgaben heranwagt, egal ob es Riesen, ein Einhorn oder ein Wildschwein sind. Er besiegt sie alle. Und bekommt am Ende sogar die Königstochter zur Frau.

Die Kinder sind eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen!
 
Mo, 12.5.2014, 20:30
Rufen Sie Herrn Plim!
Oper in einem Akt von Mischa Spoliansky
Premiere: 08. Mai 2014, im Kaufhaus BREUNINGER

Text von Kurt Robitscher und Marcellus Schiffer
UA Berlin 1932

„Ich bin außer mir, ich bin empört, es ist ein Skandal!“ Kaum zu besänftigen ist der Käufer, der im Berliner Kaufhaus Wertheim mal so richtig Dampf ablässt. Die Geschäftsleitung ist ratlos: Wie mit den endlosen Beschwerden dieser und anderer Art umgehen? Schnell scheint die perfekte Lösung gefunden: „Ein Angestellter muss es sein, der dem Publikum als schuldiger Teil gezeigt wird, den man tadeln kann vor der Kundschaft und hinauswerfen, so oft und so viel es verlangt wird“, so die präzise Arbeitsplatzbeschreibung durch den Personalchef. Mit Herrn Plim wird dieser Angestellte auch sogleich engagiert. Harte Bewährungsproben in Form von blaß-blau geblümtem Nachtgeschirr, defekt
Di, 13.5.2014, 19:30
Der Ring des Nibelungen (an einem Abend)
Oper von Richard Wagner
Die Tetralogie mit Sängern, Puppen und Kammerorchester

Die bösartige Intrige am Hof der Burgunder, die im mittelhochdeutschen Nibelungenlied zum Tod des unschuldigen Helden führt, erregte Richard Wagners Theaterinstinkt, und er entwarf im Jahr 1848 das Drama Siegfrieds Tod. Bei der Ausarbeitung wuchs das Werk zu einem vierteiligen Opernzyklus. Die Handlung setzt mit dem Raub des Rheingolds durch Alberich ein und führt über die Begegnung der Geschwister Siegmund und Sieglinde, den Werdegang des jungen Siegfried und den Machtverlust Wotans bis zum finalen Weltenbrand.

Wagner konzipierte das Werk nicht als überlanges Märchen, mit seinem Rückgriff auf den Mythos wollte der ehemals steckbrieflich gesuchte Revolutionär eine Parabel gestalten, die einer zukünftigen Gesellschaft zur Grunderz
 
Mi, 14.5.2014, 17:30
Vortragsabend
Studierende des Instituts für Schulmusik und Kirchenmusik

Preis: Freier Eintritt
 
Mi, 14.5.2014, 20:00
Vortrag: Überzeugende Körpersprache
Kompetentes Wissen und Verständnis der Körpersprache sind immens wichtig, um Missverständnisse im Alltag und im Beruf zu vermeiden. Denn 85% unserer Kommunikation werden durch das „Wie“ ich etwas sage, also die Körpersprache, nur 15% über das „Was“ ich sage, also den Inhalt bestimmt.

In diesem anschaulichen und gleichzeitig spielerischen Vortrag erfahren Sie Grundlegendes über die Sprache des Körpers, die wir in jedem Moment sprechen, ob wir es wollen oder nicht. Sie bekommen handhabbare Regeln für die Praxis vermittelt, die Sie fit machen für den körpersprachlichen Alltag in beruflichen und privaten Zusammenhängen.
 
Do, 15.5.2014, 18:00
Musikland Thüringen
Vortrag aus der öffentlichen Ringvorlesung "Kulturpolitik in Thüringen. Potentiale | Chancen | Perspektiven" des Studienfachs Kulturmanangement

Referent: Prof. Dr. Wolfram Huschke, Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Preis: Freier Eintritt
Do, 15.5.2014, 20:00
Schlagersüßtafel - Eine heiter besinnliche innerdeutsche Komödie
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Hildegard aus dem Westen trifft Cornelia aus dem Osten. Sie hatten sich schon einmal kennengelernt, in der 70ern. Damals war Hildegard in die DDR gereist und wurde von Cornelia begeistert im real existierenden Sozialismus geschult… Lassen Sie sich mitreißen mit aktuellem Witz und rührender Stimmung in eine spannende alte und neue Zeit! Eine Erfahrung haben beide gemacht: Im Vordergrund steht nicht das System sondern der Mensch.

Es spielen Elisabeth Letocha und Antje Kühndorf
Fr, 16.5.2014, 19:30
Joseph Süss
Oper in dreizehn Szenen von Detlev Glanert
Text von Werner Fritsch und Uta Ackermann

Am 12. März 1737 stirbt unerwartet der prunksüchtige, bei den Landständen äußerst unbeliebte Herzog Karl Alexander von Württemberg. Sein Finanzrat Joseph Süß Oppenheimer, einer der einflussreichsten Persönlichkeiten der Zeit, hatte es verstanden, mit einer ebenso geschickten wie rücksichtslosen Geld- und Steuerpolitik die maroden Staatsfinanzen zu sanieren und damit den aufwendigen Lebensstil seines Landesherrn erst ermöglicht. Unmittelbar nach dessen Tod wird Oppenheimer unter Arrest gestellt und nach einem beispiellosen Schauprozess zum Tode verurteilt. In der Oper erlebt Joseph Süß in alptraumhaften Visionen die letzten Stunden seines Lebens – vom Aufstieg zum mächtigen Finanzrat am Hof Herzog Karl Alexanders über den Tod seiner Tochter Naemi
Fr, 16.5.2014, 20:00
Schlagersüßtafel - Eine heiter besinnliche innerdeutsche Komödie
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Hildegard aus dem Westen trifft Cornelia aus dem Osten. Sie hatten sich schon einmal kennengelernt, in der 70ern. Damals war Hildegard in die DDR gereist und wurde von Cornelia begeistert im real existierenden Sozialismus geschult… Lassen Sie sich mitreißen mit aktuellem Witz und rührender Stimmung in eine spannende alte und neue Zeit! Eine Erfahrung haben beide gemacht: Im Vordergrund steht nicht das System sondern der Mensch.

Es spielen Elisabeth Letocha und Antje Kühndorf
 
Sa, 17.5.2014, 16:00
Cello im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Marie-Luise Leihenseder-Ewald
Hsin-Pei Liu - Klavier

Preis: Freier Eintritt
Sa, 17.5.2014, 19:30
Evita
Musical in zwei Akten von Andrew Lloyd Webber
Andrew Lloyd Webber und Tim Rice zeichnen in ihrem Erfolgswerk Lebensstationen der aus einfachen Verhältnissen stammenden Eva Duarte de Perón, genannt Evita, nach. Als uneheliches Kind in einem kleinen Dorf geboren, schließt sie sich in jungen Jahren dem Barsänger Magaldi an und zieht mit ihm nach Buenos Aires, arbeitet dort als Sängerin und erhält kleinere Filmrollen, bevor sie an der Seite des Diktators Juan Perón zur First Lady Argentiniens aufsteigt. Von den Armen wird sie für ihr soziales Engagement wie eine Heilige verehrt, ihr früher Tod erschüttert das Land. – Als kritischer Kommentator, der in Evita im Gegensatz zur breiten Masse nur eine von Macht und Ehrgeiz Besessene sieht, führt „Che“ durch die Geschichte.

Eva Perón zählt zu den bekanntesten und umstrittensten Persönlichkei
 
Sa, 17.5.2014, 19:30
Weimarer Solisten - Professoren im Konzert
Grigory Gruzman, Klavier
Michael Dorner, Klavier

Werke von J. Haydn, L. van Beethoven, J. Brahms, G. Bizet, M. Moszkowski, M. Ravel u.a.

Preis: 7,50 Euro | Ermäßigung: 5 Euro
 
Sa, 17.5.2014, 19:30
Wartburg College Chor
Ein Chor der Spitzenklasse aus den USA auf Europatournee
Wartburg College Chor
Dr. Lee Nelson, Leitung
Brian Pfaltzgraff, Tenor

1937 gegründet, ist der international gefeierte Wartburg-College Chor ein Ensemble mit großer Tradition, das sich alle drei Jahr auf große Europatournee begibt. Natürlich ist die Wartburg immer eine Station auf diesen Reisen. In den letzten Jahren zählten aber auch die Carnegie Hall in New York oder gar das Weiße Haus zu den Auftrittsorten. Das Ensemble unter Leitung von Lee Nelson begeistert immer wieder durch sein reiches und anspruchsvolles Repertoire aber viel mehr durch echte Begeisterung und Emotionalität bei seinen Konzerten.
 
Sa, 17.5.2014, 16:00
Bremer Stadtmusikanten
Kindertheater
Ein alter Esel, ein müder Hund, eine verbitterte Katze und ein zäher Hahn leisten für den Menschen nicht mehr genug und werden von ihren Herren fortgejagt. Aber die verjagten Tiere treffen sich rein zufällig und beschließen, zusammen zu bleiben. Ihr Wahlspruch lautet: "Was besseres als den Tod finden wir überall". Sie fassen einen Plan und wollen Stadtmusikanten in Bremen werden. Aber es kommt alles anders als geplant, und nachdem sie sehr geschickt die Räuber aus einem Waldhaus vertrieben haben, ziehen sie selbst dort ein. Als ein Räuber zurückkehrt, um die Lage zu erforschen, verpassen die Tiere dem Räuber in genialer Zusammenarbeit einen ordentlichen Denkzettel und keiner der Räuber traut sich jemals mehr zurück. Die Tiere aber leben nun in froher Eintracht und singen für ihr Leben gern
Sa, 17.5.2014, 20:00
Schlagersüßtafel - Eine heiter besinnliche innerdeutsche Komödie
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Hildegard aus dem Westen trifft Cornelia aus dem Osten. Sie hatten sich schon einmal kennengelernt, in der 70ern. Damals war Hildegard in die DDR gereist und wurde von Cornelia begeistert im real existierenden Sozialismus geschult… Lassen Sie sich mitreißen mit aktuellem Witz und rührender Stimmung in eine spannende alte und neue Zeit! Eine Erfahrung haben beide gemacht: Im Vordergrund steht nicht das System sondern der Mensch.

Es spielen Elisabeth Letocha und Antje Kühndorf
So, 18.5.2014, 11:00
10. Philharmonisches Kammerkonzert:
Das Erfurter Streichquartett
Barbara Bätzel-Chong, 1. Violine
Nicola Hatfield, 2. Violine
Thomas Leipold, Viola
Jakob Fauser, Violoncello

Werke von Johannes Brahms und Fritz Kreisler
 
So, 18.5.2014, 18:00
Boris Godunow
Oper in vier Akten von Modest Mussorgski
Premiere: 13. April 2014, Großes Haus

Text vom Komponisten
UA St. Petersburg 1872

Nach der Ermordung des rechtmäßigen Thronerben, des achtjährigen Dimitri, war der russische Zarenthron vakant. Der amtierende Regent Boris Godunow lässt sich zum neuen Herrscher proklamieren und zieht zur Krönung in den Kreml ein. Einige Jahre später erfährt der junge Mönch Grigori von der Ermordung des Zarewitschs und dass dieser jetzt so alt wie er selbst wäre. Daraufhin verlässt er das Kloster mit der Absicht, sich als Thronfolger auszugeben. Unterdessen wird Boris Godunow von der Schuld am Tod des Kindes gepeinigt. Fürst Schuiski berichtet, dass sich in Polen ein Mann erhoben habe, der behauptet, Dimitri zu sein. In einem Anfall von Wahnsinn erscheint Boris die Gestalt des ermordeten Kindes. Als da
 
So, 18.5.2014, 16:00
Flöte im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Wally Hase

Preis: Freier Eintritt
 
So, 18.5.2014, 17:00
Soiree in der Altenburg
Aram Bang; Klavier

Werke von L. van Beethoven, R. Schumann u.a.

Veranstalter: Franz-Liszt-Zentrum

Preis: 15 Euro | Ermäßigung: 10 Euro
 
So, 18.5.2014, 16:00
Bremer Stadtmusikanten
Kindertheater
Ein alter Esel, ein müder Hund, eine verbitterte Katze und ein zäher Hahn leisten für den Menschen nicht mehr genug und werden von ihren Herren fortgejagt. Aber die verjagten Tiere treffen sich rein zufällig und beschließen, zusammen zu bleiben. Ihr Wahlspruch lautet: "Was besseres als den Tod finden wir überall". Sie fassen einen Plan und wollen Stadtmusikanten in Bremen werden. Aber es kommt alles anders als geplant, und nachdem sie sehr geschickt die Räuber aus einem Waldhaus vertrieben haben, ziehen sie selbst dort ein. Als ein Räuber zurückkehrt, um die Lage zu erforschen, verpassen die Tiere dem Räuber in genialer Zusammenarbeit einen ordentlichen Denkzettel und keiner der Räuber traut sich jemals mehr zurück. Die Tiere aber leben nun in froher Eintracht und singen für ihr Leben gern
 
Mo, 19.5.2014, 19:00
Klavier im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Grigory Gruzman

Werke von J. S. Bach, L. van Beethoven, F. Chopin, F. Liszt, J. Brahms, S. Rachmaninow, S. Prokofiev u.a.

Preis: Freier Eintritt
 
Di, 20.5.2014, 12:00
Musik bei Liszt
Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT spielen am originalen Bechstein-Flügel
Prof. Dr. Wolfram Huschke, Ehrenkurator des Liszt-Hauses - Moderation

Klaviermusik von Franz Liszt, seinen Vorgängern und Zeitgenossen

Preis: 7,50 Euro
 
Di, 20.5.2014, 20:30
Rufen Sie Herrn Plim!
Oper in einem Akt von Mischa Spoliansky
Premiere: 08. Mai 2014, im Kaufhaus BREUNINGER

Text von Kurt Robitscher und Marcellus Schiffer
UA Berlin 1932

„Ich bin außer mir, ich bin empört, es ist ein Skandal!“ Kaum zu besänftigen ist der Käufer, der im Berliner Kaufhaus Wertheim mal so richtig Dampf ablässt. Die Geschäftsleitung ist ratlos: Wie mit den endlosen Beschwerden dieser und anderer Art umgehen? Schnell scheint die perfekte Lösung gefunden: „Ein Angestellter muss es sein, der dem Publikum als schuldiger Teil gezeigt wird, den man tadeln kann vor der Kundschaft und hinauswerfen, so oft und so viel es verlangt wird“, so die präzise Arbeitsplatzbeschreibung durch den Personalchef. Mit Herrn Plim wird dieser Angestellte auch sogleich engagiert. Harte Bewährungsproben in Form von blaß-blau geblümtem Nachtgeschirr, defekt
 
Mi, 21.5.2014, 20:00
Diplomkonzert Orgel
Julius Mauersberger - Orgel (Klasse Prof. Matthias Dreißig)

Preis: Freier Eintritt
 
Mi, 21.5.2014, 16:00
Flöte im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Ulf-Dieter Schaaff
Thomas Wellen, Klavier

Preis: Freier Eintritt
 
Mi, 21.5.2014, 16:00
Kinderuniversität Weimar - 11. Vorlesung
To the top: Was haben Bergsteigen und mathematische Optimierung gemeinsam?
Was heißt eigentlich optimal?

Wie kommen wir ganz schnell nach oben?

Was macht ein Mathematiker den lieben langen Tag sonst noch so?

Referent: Prof. Dr. rer. nat. Tom Lahmer (Bauhaus-Universität Weimar)
 
Mi, 21.5.2014, 19:30
Stipendiatenkonzert
Es musizieren Stipendiatinnen und Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes
 
Mi, 21.5.2014, 20:00
Vortrag: Überzeugende Körpersprache
Kompetentes Wissen und Verständnis der Körpersprache sind immens wichtig, um Missverständnisse im Alltag und im Beruf zu vermeiden. Denn 85% unserer Kommunikation werden durch das „Wie“ ich etwas sage, also die Körpersprache, nur 15% über das „Was“ ich sage, also den Inhalt bestimmt.

In diesem anschaulichen und gleichzeitig spielerischen Vortrag erfahren Sie Grundlegendes über die Sprache des Körpers, die wir in jedem Moment sprechen, ob wir es wollen oder nicht. Sie bekommen handhabbare Regeln für die Praxis vermittelt, die Sie fit machen für den körpersprachlichen Alltag in beruflichen und privaten Zusammenhängen.
 
Do, 22.5.2014, 18:00
Konzeptbasierte Kulturentwicklung in Thüringen
Vortrag aus der öffentlichen Ringvorlesung "Kulturpolitik in Thüringen. Potentiale | Chancen | Perspektiven" des Studienfachs Kulturmanangement

Referent: Dr. Patrick S. Föhl, Berlin

Preis: Freier Eintritt
 
Do, 22.5.2014, 19:30
Weimarer Solisten - Professoren im Konzert
Uwe Komischke & Tobias Hartel, Trompete
Fritz Pahlmann, Horn
Thomas Schneider, Posaune
Daniel Schneider, Tuba
Elmar Fulda, Sprecher

Werke von R. Wagner

Preis: 7,50 Euro | Ermäßigung: 5 Euro
Do, 22.5.2014, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
 
Fr, 23.5.2014, 19:30
Absolventenkonzert
Juliane Schenk, Sopran
Jenaer Philharmonie
Dirigent: Justus Thorau

C. W. Gluck: Ouvertüre zu Iphigénie en Aulide
H. Duparc: Mélodies (Lieder)
D. Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 5

In Kooperation mit der Jenaer Philharmonie

Preis: 12 Euro | Ermäßigung: 8 Euro
 
Fr, 23.5.2014, 13:00
Innerschulischer Wettstreit der Klasse 11sp
Solo- und Kammermusik
Schülerinnen und Schülern des Hochbegabtenzentrums am Musikgymnasium Schloss Belvedere

Preis: Freier Eintritt
 
Fr, 23.5.2014, 19:30
Kammermusikabend
Klavierquartette von W. A. Mozart, J. Brahms, T. Blomenkamp u.a.

Preis: Freier Eintritt
Fr, 23.5.2014, 20:00
Ehe Urlaub
Wilma & Willi auf Teneriffa
Wilma und Willi sind seit 25 Jahren verheiratet und in ihrem Urlaub da gelandet, wo es letztlich am billigsten war, am Strand von Teneriffa. Oder, wo sind sie da gerade? Eigentlich könnte jetzt, in der Entspannung, Friede eintreten. Aber in der Ruhe liegt, gefährlich lauernd, auch die Kraft für Krach. So schlägt Willi schon bald heftig über die Stränge und Wilma versinkt in der Traumwelt ihres Liebesromans. Immer wieder knallen Illusionen auf Wirklichkeit. Das kann nicht lange gut gehen. Und doch, wider Erwarten, gibt es ein Happy End…

Eine wunderbare Komödie, witzig, spritzig, geistreich und rührend.
„EheUrlaub“ ist das Nachfolgestück zu „Ehekracher“, das bereits seit 2008 mit großem Erfolg gespielt wird. Auch hier gelingt es den beiden Spielern, ihren Ehealltag auf den
 
Sa, 24.5.2014, 09:30
Innerschulischer Wettstreit der Klasse 11sp
Solo- und Kammermusik
Schülerinnen und Schülern des Hochbegabtenzentrums am Musikgymnasium Schloss Belvedere

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 24.5.2014, 19:30
Kompositionsabend
Neue Kompositionen von Studierenden der Klasse Prof. Reinhard Wolschina

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 24.5.2014, 20:00
Wartburg-Festival: "Wochenend’ und Sonnenschein"
Bozen Brass Quintett – Gipfelstürmer am Blechhimmel

Eine Liebeserklärung an die Blechblasmusik sei ihre Gründung gewesen, die pure Lust am Musizieren, so sagen die fünf »Bozen Brasser«. Sie kommen von »ganz oben« und diese Herkunft von den erhabenen Gipfeln Südtirols verleiht ihrem sensiblen, hochvirtuosen Spiel ein gewisses alpenländisches Flair – die feinwürzige Zutat zu einem anspruchsvollen, überraschungsreichen Programm. Die Basis ist eine internationale Ausbildung in Bozen, Florenz, Innsbruck und Detmold sowie große Spielerfahrung in renommierten Orchestern. Als Hochgebirgsbewohner pflegen sie den Panoramablick: über die Weiten der Musikgeschichte und der Stilrichtungen. Und die europäische Presse wirft ein begeistert hallendes Echo zurück: »virtuos und meditativ«, »Sternstunden d
Sa, 24.5.2014, 20:00
Ehe Urlaub
Wilma & Willi auf Teneriffa
Wilma und Willi sind seit 25 Jahren verheiratet und in ihrem Urlaub da gelandet, wo es letztlich am billigsten war, am Strand von Teneriffa. Oder, wo sind sie da gerade? Eigentlich könnte jetzt, in der Entspannung, Friede eintreten. Aber in der Ruhe liegt, gefährlich lauernd, auch die Kraft für Krach. So schlägt Willi schon bald heftig über die Stränge und Wilma versinkt in der Traumwelt ihres Liebesromans. Immer wieder knallen Illusionen auf Wirklichkeit. Das kann nicht lange gut gehen. Und doch, wider Erwarten, gibt es ein Happy End…

Eine wunderbare Komödie, witzig, spritzig, geistreich und rührend.
„EheUrlaub“ ist das Nachfolgestück zu „Ehekracher“, das bereits seit 2008 mit großem Erfolg gespielt wird. Auch hier gelingt es den beiden Spielern, ihren Ehealltag auf den
 
So, 25.5.2014, 17:00
"O, du holde Schöpfung"
Arien aus der Schöpfung von J. Haydn
Annika Rioux, Sopran
Frank Bettenhausen, Orgel
 
Mo, 26.5.2014, 19:30
Alte Musik im Konzert
Studierende des Instituts für Alte Musik

Werke des 16.-18. Jahrhunderts

Preis: Freier Eintritt
 
Mi, 28.5.2014, 19:30
Oboe im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Matthias Bäcker
Xiaohu Xing, Klavier

Preis: Freier Eintritt
Do, 29.5.2014, 20:00
9. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Gedschold | Contzen
Philharmonisches Orchester Erfurt
Christoph Gedschold, Dirigent
Mirijam Contzen, Violine

Ludwig van Beethoven Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Richard Wagner: Ouvertüre zur Oper Der fliegende Holländer
Claude Debussy La Mer

Liebhaber von Ludwig van Beethovens berühmtem D-Dur-Konzert können sich freuen: Gleich zweimal steht das Werk auf dem Programm und ruft zum interessanten Vergleich herauf. Auftraggeber des Violinkonzerts war 1806 der Wiener Geiger Franz Clement, der seine Karriere als größtes Wunderkind seit Mozart begonnen hatte. Wenige Monate nach der Uraufführung übertrug Beethoven auf Anregung des Pianisten Muzio Clementi den Solopart der Violine auf Klavier und ergänzte bis heute erhaltene Kadenzen.
Mi, 16.4.2014 - Fr, 2.5.2014
"Weimarer Kinderbibel" - Das Buch der Bücher aus der Sicht von Kindern
Gezeigt werden Exponate der ersten beiden Jahrgänge (experimentelle Kalligraphie und experimentelle Drucktechniken).
Die Ausstellung ist nach Absprache während der Geschäftszeiten der Thüringer Aufbaubank zu besichtigen (Tel. 0361-7447-100, www.aufbaubank.de).

Die Weimarer Kinderbibel ist ein großes, mehrjähriges und fächerübergreifendes Projekt. Es wendet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schultypen zwischen Jahrgang 4 und 7 in Weimar, aber inzwischen ist es auch in anderen Orten Thüringens angekommen:

Die Weimarer Kinderbibel – geschrieben und gestaltet von Kindern

In der Reformationsdekade schauen wir 500 Jahre zurück auf die Zeit, als Martin Luther durch unser Land reiste, predigte und dem Volk „aufs Maul“ schaute, wie er sagte. Auf der Wartburg hat er die Bibel in eine einheitliche deutsche Volkssprache übersetzt, die es zuvor nicht gab. Sein Wirken ist eng mit der Regionalgeschichte T
Mi, 16.4.2014 - Mo, 30.6.2014
Thüringer Buchlöwe 2014 - Thema: "Eine Reise ins Unbekannte"
Schreibwettbewerb für junge Leute bis zu 14 Jahren
Ein Abenteuer erleben – das ist doch das Größte! Dorthin gehen, wo du nie zuvor warst. Ans Ende der Welt und darüber hinaus. Oder vor die Haustür treten und unerwartet in eine spannende Geschichte stolpern. Deine Reise führt durch die Zeit, vor und zurück, hoch ins All oder bis zum Mittelpunkt der Erde. Du reist in deiner Fantasie oder schnallst dir einen Rucksack um. Hauptsache: etwas wagen, etwas Neues probieren, andere Welten kennenlernen - aufregender, exotischer, überraschender als in den kühnsten Träumen. Dein Held, deine Heldin bist du selbst oder ist Kapitän, Journalistin, Archäologe, Forscherin und über alle Maßen neugierig. Geh, fahr oder flieg hinaus ins Unbekannte – und was du dort findest, ist atemberaubend, irrwitzig, verrückt, gruselig, bringt dich zum Nachdenken und ist fas
 
LISZT-MUSEUM
Vom Liszt-Haus zum Liszt-Museum
In Kooperation zwischen Klassik Stiftung Weimar und Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar hat sich das Liszt-Haus in der Marienstraße 17 in ein Liszt-Museum verwandelt. Die Stiftung ist weiterhin Besitzer und Betreiber des Museums. Zusätzlich zu den historischen Räumen im ersten Obergeschoss stellt sie nun die Räume des Erdgeschosses für eine Dauerausstellung zu Verfügung. Die Hochschule für Musik entwickelte das inhaltliche Konzept für die Ausstellung und trug die Kosten für die Realisierung. Die Bauhaus-Universität Weimar übernahm die Planung und Leitung des Umbaus und der Ausstellungsgestaltung.

So wird die historische Wohnung Liszts im Obergeschoss ab dem 16. Juli 2006 im Erdgeschoss durch ein zeitgemäßes, ansprechendes Informationsangebot ergänzt, das den Besuchern ein ebenso umf
Weimar
Kulturstadt Europas

Weimar kann auf eine mehr als 1100jährigen Geschichte zurückblicken. Große Namen wie Goethe und Schiller, Herder, Wieland, Liszt, Nietzsche, Cranach, Klee, Kandinsky, Feininger, van de Velde und Gropius verbindet man mit der Stadt an der Ilm, die 1999 Kulturstadt Europas war.

Wohl keine andere Stadt vergleichbarer Größe verfügt über eine solche Vielfalt an kulturellen Einrichtungen, jede einzelne davon ist allein eine Reise wert. Bei einem Bummel durch die Stadt kann man überall die Spuren Weimars vielfältiger Geschichte entdecken.

Hier finden Sie am Frauenplan das Wohnhaus von Johann Wolfgang von Goethe, das heute als Museum zu besichtigen ist. Im Goethe-Nationalmuseum ist die Ständige Ausstellung „Wiederholte Spiegelungen Weimarer Klassik 1759 – 1832“ zu sehe
 
GALLI THEATER WEIMAR
  • aktuelle Aufführungen
 
BACHHAUS EISENACH
  • Das weltweit erste Museum, welches Johann Sebastian Bach gewidmete wurde.
 
GEDENKSTÄTTE BUCHENWALD
  • historische Dauerausstellung - Konzentrationslager Buchenwald 1937-1945
 
KZ-GEDENKSTÄTTE MITTELBAU-DORA
  • Dauerausstellung: Konzentrationslager Mittelbau-Dora 1943-1945
 
LITERAR. GESELLSCHAFT THÜRINGEN E.V.
  • Literarische Veranstaltungsreihen, Lesebühne für junge Schreibende, Buchreihen, Schreibwettbewerbe, Literarische Exkursionen, Dreiangel - KunstStücke aus Thüringen
 
KIRCHENMUSIK RUDOLSTADT
  • aktuelle Veranstaltungen
 
Villa Haar Torsten Montag Gastro GmbH
  • Kommunizieren, die Seele baumeln lassen und schlemmen – ein himmlisches Vergnügen!
  • jeden Sonntag von 13 bis 18 Uhr
Galli Theater Weimar
http://www.galli.de Windischenstr. 4 | 99423 Weimar
congress centrum neue weimarhalle
http://www.weimar.de UNESCO-Platz 1 | 99423 Weimar
J. Rothamel
Kleine Arche 1 A | 99084 Erfurt
Theater Waidspeicher
Puppentheater Erfurt
Domplatz 18 | 99084 Erfurt
Thüringische Sommerakademie
Ortsstraße 129 | 98701 Böhlen
Optisches Museum Jena
Carl-Zeiss-Platz 12 | 07743 Jena
Academia Musicalis Thuringiae e.V.
Güldener Herbst
Festival Alter Musik in Thüringen
Lisztstraße 2 a | 99423 Weimar
Stadtmuseum
Markt 7 | 07743 Jena
Ekhof-Festival
Frau Buchwald
Schloss Friedenstein | 99687 Gotha
Kabarett "Das Lachgeschoss"
Futterstraße 13 | 99084 Erfurt
Theaterhaus Jena
Schillergäßchen 1 | 07745 Jena
Landestheater Eisenach
Theaterplatz 4 - 7 | 99817 Eisenach
F. Bettenhausen
Am Gatter 2 | 07407 Rudolstadt
other music e.V.
Ernst-Kohl Straße 23 | 99423 Weimar
Thüringische Sommerakademie
Fabrikhof Böhlen / Thüringer Wald
Ortsstrasse 129 | 98701 Böhlen / Thüringen
Thüringische Sommerakademie für Kunst und Musik
Fabrikhof Böhlen / Thüringer Wald
Ortsstrasse 129 | 98701 Böhlen / Thüringen
Literarische Gesellschaft
Thüringen e.V.
Marktstraße 2-4 | 99423 Weimar
Guitar Duo Klemke
Klassische Gitarrenmusik
Amalienstr. 15 | 99423 Weimar
Missilia
Thomas-Müntzer-Straße 48 | 99423 Weimar
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!