Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
Mi, 1.4.2015, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Mi, 1.4.2015, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
Do, 2.4.2015, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
Fr, 3.4.2015, 19:30
Andrew Llyod Webber: Requiem
Jubiläumskonzert des Philharmonischen Chores Erfurt

Der berühmte Komponist Sir Andrew Lloyd Webber, u.a. bekannt für Cats, Phantom of the Opera, Jesus Christ Superstar und Evita hat dieses Requiem in Gedenken an seinen verstorbenen Vater geschrieben. Mitten in seiner großen Musical-Erfolgsserie schuf er 1984 das Requiem für Sopran, Tenor, Knabensopran, Chor und Orchester und bediente damit ein im zeitgenössischen Musikschaffen selten anzutreffendes Genre. Die Uraufführung in New York unter Lorin Maazel mit den Solisten Placido Domingo, Webbers Frau Sarah Brightman und im Knabensopran Paul Miles Kingston wurde ein großer Erfolg.

Webber hielt sein vielbeachtetes Requiem für die persönlichste seiner Kompositionen. Auf eine mögliche „Opernhaftigkeit“ angesprochen sagte er: „Für mich ist
Fr, 3.4.2015, 18:30
Tannhäuser
und Der Sängerkrieg auf Wartburg
Große Romantische Oper in drei Aufzügen
von Richard Wagner
Fr, 3.4.2015, 17:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
Fr, 3.4.2015, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
 
Sa, 4.4.2015, 19:30
Thüringer Bachwochen 2015: GOLD MINE VARIATIONS
Denis Patkovic, Akkordeon

Mit Werken von Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen
BWV 988 und Jukka Tiensuu: Erz

Denis Patkovic, Akkordeon-Virtuose und engagierter Botschafter seines Instruments, widmet sich seit Jahren mit Vorliebe der Musik Bachs. So hat er auch die berühmten Goldberg-Variationen virtuos transkribiert – und indem er sie mit farbenreicher Musik des finnischen Komponisten Jukka Tiensuu verknüpft, rückt er das bekannte Stück gleichsam in ein neues, goldenes Licht.

Abendkassenpreise je zzgl. 2 €

Eine Veranstaltung der Thüringer Bachwochen e.V.
Sa, 4.4.2015, 17:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
Sa, 4.4.2015, 20:00
Kabarett der 20er Jahre
mit G. Lenhardt, Ekkehard Schütz
Eine Hommage an
die "Goldenen 20er Jahre"
mit Sketchen und Tönen im 3/4 als auch im 4/4 Takt u.a. von Kurt Tucholsky
alias Peter Panter alias Theobald Tiger. Skurril, komisch und humorvoll. Mit diesem Programm erinnern wir an die Geburtsstunde des politischen
Kabaretts in den 20er Jahren in Berlin.

70 min ohne Pause
Sa, 4.4.2015, 20:00
Säggsisch für de innerdeitsche Endwigglung
Ein Theaterstück von Annekatrin Michler
Sächsisch zu können, ist ein Gewinn fürs Leben.
Wer sächsisch vollendet imitieren kann, wird nie mehr richtig trübsinnig sein können. Und Deitschland ist genügend trübsinnig!!!

Mit sächsischem Wortwitz und Charme erfährt der Zuschauer, wie man wirklich sächsisch spricht und fühlt. Körpersprache, Konsonanten, Vokale - das volle Programm erarbeitet hier der Zuschauer mit.

Ein spielerischer "Kultur" Vortrag zur innerdeutschen Kommunikation und der Versuch einer humorvollen Verständigung .
Sa, 4.4.2015, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
 
So, 5.4.2015, 15:00
Samstagskonzert
Solo- und Kammermusik
Schülerinnen und Schüler des Hochbegabtenzentrums am Musikgymnasium Schloss Belvedere

Veranstalter: Musikgymnasium Schloss Belvedere

Preis: Freier Eintritt
So, 5.4.2015, 17:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
So, 5.4.2015, 20:00
Loriot- Eine Verneigung
Lassen Sie sich verzaubern von bekannten Szenen wie" Garderobe" " Der Lottogewinner" "Das Frühstücksei", und vielen anderen.
Das Ensemble des Kabarett SinnFlut schlüpft in die unterschiedlichen Rollen und läst kein Auge trocken.


90 min mit Pause
Mo, 6.4.2015, 18:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
Mo, 6.4.2015, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Mo, 6.4.2015, 20:00
Hokus Pokus Exitus
mit Robby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, der Müßiggang oder das Konsummarkenheft,es gibt Dinge,
die verschwinden einfach aus unserem Leben. Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre(" Auf schmaler Spur") widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf.
Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft den Brieföffner und den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten
Di, 7.4.2015, 18:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
Di, 7.4.2015, 20:00
Einer trage des anderen Lust
25 Jahre Erdgeschichte sind eine kurze Zeit. 25 Jahre können aber auch ganz schön lang sein. In einer Ehe zum Beispiel. Inge und Karl-Heinz wissen ein Lied davon zu singen. Das heißt, sie wüssten eines davon zu singen. Wenn sie singen könnten. Können sie aber nicht. Oft genug können sie ja nicht mal miteinander reden. Beste Voraussetzungen also für eine rauschende Silberhochzeitsparty!

70 min ohne Pause
Di, 7.4.2015, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Mi, 8.4.2015, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Mi, 8.4.2015, 16:00
Rumpelstilzchen
Für Kinder ab 3 Jahren nach den Gebrüdern Grimm von Johannes Galli inszeniert
Das Märchenerzählen ist eine uralte Kunst. Hier nun wird die Geschichte von Rumpelstilzchen spielerisch erzählt.

Wer kann das schon, Stroh zu Gold spinnen! Als ein geheimnisvolles Wesen der Müllerstochter dabei hilft, verlangt es einen hohen Preis. Und nur, wenn sie das Geheimnis um den Name des Männchens lüften kann, darf die Mutter ihr Kind behalten. In allerletzter Sekunde gelingt es ihr, das Unbekannte beim Namen zu nenn. Wieder einmal geht am Ende alles gut aus.

Die Schauspielerin verwandelt sich in alle möglichen Rollen und hat dabei immer ihr kleines und großes Publikum im Auge. Die Kinder sind eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen!
Mi, 8.4.2015, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
Do, 9.4.2015, 20:00
Frauenhochsaison
Zwei Männer, eine Bühne voller Frauenkostümen und die über allem schwebende Frage: „Wie kommen wir hier raus?“

Karl Knall, alias Prof. Dr. Senfstößel, und Hartmut Harrer versuchen, ihr verloren gegangenes männliches Kraftpotential wieder zu gewinnen. Dabei fordern sie sich in heißen Verkleidungen und scharfen Dialogen zu immer neuen Duellen heraus.
In diesem doppelbödigen Spiel gelingt es ihnen schließlich, einen völlig überraschenden Ausweg aus männlichen Zwängen zu finden.Eine ebenso spannende wie ausgesprochen unterhaltsame Begegnung zweier Männer, die um wirkliche Freiheit ringen.
 
Do, 9.4.2015, 16:00
Rotkäppchen
Märchentheater ab 3 Jahre
Rotkäppchen wird trotz Warnung der Mutter vom gierigen Wolf verführt und verschlungen, sogar die Großmutter wird gegessen.Doch die weise großmutter weiß: ” egal wie dunkel es auch ist, es gibt immer ein bisschen Licht” zum Glück werden sie beide vom tapferen Jäger gerettet und feiern so ihr neues Leben mit einem großen Fest.
Do, 9.4.2015, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
 
Fr, 10.4.2015, 16:00
Das tapfere Schneiderlein
MitSpielTheater
Das Märchen über einen kleinen Angeber, aus dem durch seinen Mut ein großer Held wird. Die Kinder lieben ihn, weil er sich mit großer Unbefangenheit und Zuversicht an übermächtige Aufgaben heranwagt, egal ob es Riesen, ein Einhorn oder ein Wildschwein sind. Er besiegt sie alle. Und bekommt am Ende sogar die Königstochter zur Frau.

Die Kinder sind eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen!
Fr, 10.4.2015, 20:00
Frauenhochsaison
Zwei Männer, eine Bühne voller Frauenkostümen und die über allem schwebende Frage: „Wie kommen wir hier raus?“

Karl Knall, alias Prof. Dr. Senfstößel, und Hartmut Harrer versuchen, ihr verloren gegangenes männliches Kraftpotential wieder zu gewinnen. Dabei fordern sie sich in heißen Verkleidungen und scharfen Dialogen zu immer neuen Duellen heraus.
In diesem doppelbödigen Spiel gelingt es ihnen schließlich, einen völlig überraschenden Ausweg aus männlichen Zwängen zu finden.Eine ebenso spannende wie ausgesprochen unterhaltsame Begegnung zweier Männer, die um wirkliche Freiheit ringen.
Fr, 10.4.2015, 20:00
Kabarett der 20er Jahre
mit G. Lenhardt, Ekkehard Schütz
Eine Hommage an
die "Goldenen 20er Jahre"
mit Sketchen und Tönen im 3/4 als auch im 4/4 Takt u.a. von Kurt Tucholsky
alias Peter Panter alias Theobald Tiger. Skurril, komisch und humorvoll. Mit diesem Programm erinnern wir an die Geburtsstunde des politischen
Kabaretts in den 20er Jahren in Berlin.

70 min ohne Pause
 
Sa, 11.4.2015, 19:30
Thüringer Bachwochen 2015: Janssen
IVO JANSSEN, Klavier

Mit Werken von Johann Sebastian Bach: Phantasie a-Moll BWV 922, Chromatische Phantasie und Fuge d-Moll BWV 903, Präludien und Fugen Nr. 15, 17, 20 und 22 aus „Das Wohltemperierte Clavier“ BWV
860, 862, 865 und 867
Johannes Brahms: 7 Phantasien op. 116
Dmitri Schostakowitsch: Präludien und Fugen Nr. 3, 7, 12 und 16 op. 87

Der holländische Pianist Ivo Janssen ist als Interpret neuer Musik ebenso gefragt wie als Spezialist für die Musik Johann Sebastian Bachs. Nach seinem Debüt im Concertgebouw Amsterdam und Erfolgen bei verschiedenen Wettbewerben begann er bereits 1994 eine Konzertserie mit der Aufführung sämtlicher Werke Bachs für Tasteninstrumente, der zwischen 1998 und 2007 eine viel beachtete Gesamteinspielung folgte. Bei seiner Festivalpremiere schlägt Jan
Sa, 11.4.2015, 17:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
Sa, 11.4.2015, 20:00
Frauenhochsaison
Zwei Männer, eine Bühne voller Frauenkostümen und die über allem schwebende Frage: „Wie kommen wir hier raus?“

Karl Knall, alias Prof. Dr. Senfstößel, und Hartmut Harrer versuchen, ihr verloren gegangenes männliches Kraftpotential wieder zu gewinnen. Dabei fordern sie sich in heißen Verkleidungen und scharfen Dialogen zu immer neuen Duellen heraus.
In diesem doppelbödigen Spiel gelingt es ihnen schließlich, einen völlig überraschenden Ausweg aus männlichen Zwängen zu finden.Eine ebenso spannende wie ausgesprochen unterhaltsame Begegnung zweier Männer, die um wirkliche Freiheit ringen.
Sa, 11.4.2015, 16:00
Hans im Glück
MitSpielTheater
Hans erhält von seinem Meister einen großen Klumpen Gold. Nun heißt es für Hans: “Hinaus ins Leben und sich bewähren.“ Dabei lässt Hans frohen Mutes alles los, das ihn beschweren will und tauscht das Gold gegen ein Pferd, eine Kuh, ein Schwein, eine Gans und einen Schleifstein. Er erlebt Dinge, die man mit Gold nicht kaufen kann und merkt, dass das Glück nur zu fassen ist, wenn die Hände frei sind. So lässt er noch den Stein in einen Brunnen fallen. Befreit von aller Last kommt Hans nach Hause zurück. Er weiß nun: “Das Glück schaut nur bei dem herein, der dafür auch ganz offen ist.”
Sa, 11.4.2015, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
 
So, 12.4.2015, 17:00
Soiree in der Altenburg
"1817 –Schubert, Mayrhofer, Wien" - Lied-Soiree

Einführung um 16:15 Uhr durch Prof. Karl-Peter Kammerlander (HfM Weimar)

Veranstalter: Franz-Liszt-Zentrum

Preis: 15 Euro, ermäßigt: 10 Euro
 
Mo, 13.4.2015, 19:30
VII. Liedtage - "Dort bläht ein Schiff die Segel..."
Das Meer als Ort romantischer Weltflucht im Lied der 1830er Jahre
Vortrag von Maria Behrendt M.A. (Weimar)

Preis: Freier Eintritt
Mo, 13.4.2015, 20:00
Hokus Pokus Exitus
mit Robby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, der Müßiggang oder das Konsummarkenheft,es gibt Dinge,
die verschwinden einfach aus unserem Leben. Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre(" Auf schmaler Spur") widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf.
Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft den Brieföffner und den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten
 
Di, 14.4.2015, 19:30
VII. Liedtage - "Faszination Morgenland. Der Orient im Lied der Romantik"
Liederabend der Klassen Prof. Thomas Steinhöfel & Prof. Christoph Ritter

Preis: Freier Eintritt
 
Di, 14.4.2015, 10:00
VII. Liedtage - "Mit Kranichen zu wandern in ein milder Land"
Hochschulinterner Wettbewerb für Liedduos

Preis: Freier Eintritt
Di, 14.4.2015, 18:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
Mi, 15.4.2015, 20:00
Orpheus - one man musical
One Man Musical
Ein Mann liebt eine Frau. Und sie liebt ihn. Bis sich der Teufel einmischt. Doch der Mann ist mutig, geht für sie durch die Hölle und gewinnt sie zurück. Alles scheint gut zu werden, da macht er einen verhängnisvollen Fehler. Ja, Männer sind ungeduldig…

Krispin Wich singt und spielt sich, begleitet von seiner Gitarre, sehnsuchtsvoll, verzweifelt, leidenschaftlich durch die dramatische Liebesgeschichte von Orpheus und Eurydike und verleiht dem Stück mit augenzwinkerndem Humor und den live gesungenen Songs eine wundersame Leichtigkeit. So unterhaltsam hat man diesen Mythos wohl nicht erwartet.
Mi, 15.4.2015, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
Do, 16.4.2015, 20:00
8. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Böer | Le Guay
Philharmonisches Orchester Erfurt
Roland Böer, Dirigent
Claire-Marie Le Guay, Klavier

Richard Strauss: Zwei Militärmärsche op. 57
Rudi Stephan: Musik für Orchester in einem Satz
Maurice Ravel: Klavierkonzert „für die linke Hand“ D-Dur
Albéric Magnard: Hymne à la Justice
Paul Hindemith: Sinfonie Mathis der Maler

„Geliebter Feind“ – das Spielzeitmotto spiegelt sich im 8. Sinfoniekonzert thematisch weitgefasst um die Traumata des 20. Jahrhunderts in der Musik von Rudi Stephan und Alberic Magnard (beide im 1. Weltkrieg gefallen), Maurice Ravel und Paul Hindemith wider – provokant eingeleitet von Militärmärschen aus dem Jahr 1906.

(Einführung 19.30 Uhr)
 
Do, 16.4.2015, 16:00
Flöte im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Wally Hase
Xiaohu Xing - Klavier

Preis: Freier Eintritt
Do, 16.4.2015, 20:00
Kabarett der 20er Jahre
mit G. Lenhardt, Ekkehard Schütz
Eine Hommage an
die "Goldenen 20er Jahre"
mit Sketchen und Tönen im 3/4 als auch im 4/4 Takt u.a. von Kurt Tucholsky
alias Peter Panter alias Theobald Tiger. Skurril, komisch und humorvoll. Mit diesem Programm erinnern wir an die Geburtsstunde des politischen
Kabaretts in den 20er Jahren in Berlin.

70 min ohne Pause
Do, 16.4.2015, 20:30
Schlagersüßtafel - Eine heiter besinnliche innerdeutsche Komödie
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Hildegard aus dem Westen trifft Cornelia aus dem Osten. Sie hatten sich schon einmal kennengelernt, in der 70ern. Damals war Hildegard in die DDR gereist und wurde von Cornelia begeistert im real existierenden Sozialismus geschult… Lassen Sie sich mitreißen mit aktuellem Witz und rührender Stimmung in eine spannende alte und neue Zeit! Eine Erfahrung haben beide gemacht: Im Vordergrund steht nicht das System sondern der Mensch.

Es spielen Elisabeth Letocha und Antje Kühndorf
Fr, 17.4.2015, 20:00
8. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Böer | Le Guay
Philharmonisches Orchester Erfurt
Roland Böer, Dirigent
Claire-Marie Le Guay, Klavier

Richard Strauss: Zwei Militärmärsche op. 57
Rudi Stephan: Musik für Orchester in einem Satz
Maurice Ravel: Klavierkonzert „für die linke Hand“ D-Dur
Albéric Magnard: Hymne à la Justice
Paul Hindemith: Sinfonie Mathis der Maler

„Geliebter Feind“ – das Spielzeitmotto spiegelt sich im 8. Sinfoniekonzert thematisch weitgefasst um die Traumata des 20. Jahrhunderts in der Musik von Rudi Stephan und Alberic Magnard (beide im 1. Weltkrieg gefallen), Maurice Ravel und Paul Hindemith wider – provokant eingeleitet von Militärmärschen aus dem Jahr 1906.

(Einführung 19.30 Uhr)
Fr, 17.4.2015, 18:30
Tannhäuser
und Der Sängerkrieg auf Wartburg
Große Romantische Oper in drei Aufzügen
von Richard Wagner
Fr, 17.4.2015, 18:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
Fr, 17.4.2015, 20:30
Schlagersüßtafel - Eine heiter besinnliche innerdeutsche Komödie
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Hildegard aus dem Westen trifft Cornelia aus dem Osten. Sie hatten sich schon einmal kennengelernt, in der 70ern. Damals war Hildegard in die DDR gereist und wurde von Cornelia begeistert im real existierenden Sozialismus geschult… Lassen Sie sich mitreißen mit aktuellem Witz und rührender Stimmung in eine spannende alte und neue Zeit! Eine Erfahrung haben beide gemacht: Im Vordergrund steht nicht das System sondern der Mensch.

Es spielen Elisabeth Letocha und Antje Kühndorf
Fr, 17.4.2015, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
 
Sa, 18.4.2015, 16:00
Bremer Stadtmusikanten
Kindertheater
Ein alter Esel, ein müder Hund, eine verbitterte Katze und ein zäher Hahn leisten für den Menschen nicht mehr genug und werden von ihren Herren fortgejagt. Aber die verjagten Tiere treffen sich rein zufällig und beschließen, zusammen zu bleiben. Ihr Wahlspruch lautet: "Was besseres als den Tod finden wir überall". Sie fassen einen Plan und wollen Stadtmusikanten in Bremen werden. Aber es kommt alles anders als geplant, und nachdem sie sehr geschickt die Räuber aus einem Waldhaus vertrieben haben, ziehen sie selbst dort ein. Als ein Räuber zurückkehrt, um die Lage zu erforschen, verpassen die Tiere dem Räuber in genialer Zusammenarbeit einen ordentlichen Denkzettel und keiner der Räuber traut sich jemals mehr zurück. Die Tiere aber leben nun in froher Eintracht und singen für ihr Leben gern
Sa, 18.4.2015, 20:00
Schlagersüßtafel - Eine heiter besinnliche innerdeutsche Komödie
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Hildegard aus dem Westen trifft Cornelia aus dem Osten. Sie hatten sich schon einmal kennengelernt, in der 70ern. Damals war Hildegard in die DDR gereist und wurde von Cornelia begeistert im real existierenden Sozialismus geschult… Lassen Sie sich mitreißen mit aktuellem Witz und rührender Stimmung in eine spannende alte und neue Zeit! Eine Erfahrung haben beide gemacht: Im Vordergrund steht nicht das System sondern der Mensch.

Es spielen Elisabeth Letocha und Antje Kühndorf
 
So, 19.4.2015, 11:00
7. Philharmonisches Kammerkonzert
Werke von Franz Schubert und Sarah Nemtsov

Telefonischer Kartenservice +49 (0) 361 22 33 155 (Mo-Sa 10 bis 18 Uhr)
 
So, 19.4.2015, 17:30
Tag der heiligen Elisabeth
Katholische Messe
 
So, 19.4.2015, 11:00
Bremer Stadtmusikanten
Kindertheater
Ein alter Esel, ein müder Hund, eine verbitterte Katze und ein zäher Hahn leisten für den Menschen nicht mehr genug und werden von ihren Herren fortgejagt. Aber die verjagten Tiere treffen sich rein zufällig und beschließen, zusammen zu bleiben. Ihr Wahlspruch lautet: "Was besseres als den Tod finden wir überall". Sie fassen einen Plan und wollen Stadtmusikanten in Bremen werden. Aber es kommt alles anders als geplant, und nachdem sie sehr geschickt die Räuber aus einem Waldhaus vertrieben haben, ziehen sie selbst dort ein. Als ein Räuber zurückkehrt, um die Lage zu erforschen, verpassen die Tiere dem Räuber in genialer Zusammenarbeit einen ordentlichen Denkzettel und keiner der Räuber traut sich jemals mehr zurück. Die Tiere aber leben nun in froher Eintracht und singen für ihr Leben gern
Mo, 20.4.2015, 20:00
Hokus Pokus Exitus
mit Robby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, der Müßiggang oder das Konsummarkenheft,es gibt Dinge,
die verschwinden einfach aus unserem Leben. Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre(" Auf schmaler Spur") widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf.
Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft den Brieföffner und den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten
Di, 21.4.2015, 10:45
2. Kinderkonzert:
Das Orchester tanzt
Musikalische Leitung: Peter Leipold

Hören, Fühlen, Sehen – zu sinnlichem Genießen werden unsere kleinen Konzertbesucherbelebender und erzählender Musik eingeladen. Das Philharmonische Orchester erwartet aufgeweckte Babys und Kleinkinder mit ihren Eltern zu einem besonderen Konzerterlebnis.

Schreiten, Schwingen, Walzen, Fliegen!
Mit sinfonischer Tanzmusik von Michael Praetorius, Henry Purcell, Johannes Brahms, Johann Strauß und Leonard Bernstein
(Vom Vorschulalter bis Klasse 5)

Tickets 0361 22 33 155 (Mo-Sa 10-18 Uhr)
 
Di, 21.4.2015, 19:30
Synagogenabend
Solo- und Kammermusik
Schülerinnen und Schüler des Hochbegabtenzentrums am Musikgymnasium Schloss Belvedere

Veranstalter: Alte Synagoge Erfurt

Preis: Freier Eintritt
Di, 21.4.2015, 18:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
Di, 21.4.2015, 20:00
Einer trage des anderen Lust
25 Jahre Erdgeschichte sind eine kurze Zeit. 25 Jahre können aber auch ganz schön lang sein. In einer Ehe zum Beispiel. Inge und Karl-Heinz wissen ein Lied davon zu singen. Das heißt, sie wüssten eines davon zu singen. Wenn sie singen könnten. Können sie aber nicht. Oft genug können sie ja nicht mal miteinander reden. Beste Voraussetzungen also für eine rauschende Silberhochzeitsparty!

70 min ohne Pause
 
Di, 21.4.2015, 20:00
Vortrag: Überzeugende Körpersprache
Kompetentes Wissen und Verständnis der Körpersprache sind immens wichtig, um Missverständnisse im Alltag und im Beruf zu vermeiden. Denn 85% unserer Kommunikation werden durch das „Wie“ ich etwas sage, also die Körpersprache, nur 15% über das „Was“ ich sage, also den Inhalt bestimmt.

In diesem anschaulichen und gleichzeitig spielerischen Vortrag erfahren Sie Grundlegendes über die Sprache des Körpers, die wir in jedem Moment sprechen, ob wir es wollen oder nicht. Sie bekommen handhabbare Regeln für die Praxis vermittelt, die Sie fit machen für den körpersprachlichen Alltag in beruflichen und privaten Zusammenhängen.

Referent: Krispin Wich
Mi, 22.4.2015, 20:00
Orpheus - one man musical
One Man Musical
Ein Mann liebt eine Frau. Und sie liebt ihn. Bis sich der Teufel einmischt. Doch der Mann ist mutig, geht für sie durch die Hölle und gewinnt sie zurück. Alles scheint gut zu werden, da macht er einen verhängnisvollen Fehler. Ja, Männer sind ungeduldig…

Krispin Wich singt und spielt sich, begleitet von seiner Gitarre, sehnsuchtsvoll, verzweifelt, leidenschaftlich durch die dramatische Liebesgeschichte von Orpheus und Eurydike und verleiht dem Stück mit augenzwinkerndem Humor und den live gesungenen Songs eine wundersame Leichtigkeit. So unterhaltsam hat man diesen Mythos wohl nicht erwartet.
Mi, 22.4.2015, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
 
Do, 23.4.2015, 20:00
Ehekracher
Eine explosive Komödie
Wilma und Willi sind 25 Jahre verheiratet. D.h., sie kennen sich gut und beherrschen die Kunst, sich gegenseitig in Schach zu halten. An einem Fernsehabend wie immer wollen sie es plötzlich wissen. Sie setzen alles auf eine Karte und holen das sorgfältig geführte „Streitbüchlein“ hervor. Liebevoll sind dahinein alle heiklen Themen notiert, die sie sich eigentlich vorgenommen hatten zu vermeiden. Nun soll es „abgearbeitet“ werden. Im sich entladenden Ehe-Gewitter kommen die Einschläge immer dichter. Und dann geht sie hoch, die Bombe. Natürlich beim heikelsten Thema….

Als sich der Rauch verzieht, scheinen die beiden ihr verlorenes Glück wieder gefunden zu haben…..

Es macht einfach Spaß, diesen beiden Erzkomödianten in ihrem Ehealltag zuzuschauen. So manches kommt einem vertraut vor in
Do, 23.4.2015, 20:00
Loriot- Eine Verneigung
Lassen Sie sich verzaubern von bekannten Szenen wie" Garderobe" " Der Lottogewinner" "Das Frühstücksei", und vielen anderen.
Das Ensemble des Kabarett SinnFlut schlüpft in die unterschiedlichen Rollen und läst kein Auge trocken.


90 min mit Pause
 
Fr, 24.4.2015, 19:30
Fakultätskonzert
Studierende der Fakultät I (Orchesterinstrumente, Harfe, Gesang und Gitarre)

Preis: Freier Eintritt
 
Fr, 24.4.2015, 20:00
Ehekracher
Eine explosive Komödie
Wilma und Willi sind 25 Jahre verheiratet. D.h., sie kennen sich gut und beherrschen die Kunst, sich gegenseitig in Schach zu halten. An einem Fernsehabend wie immer wollen sie es plötzlich wissen. Sie setzen alles auf eine Karte und holen das sorgfältig geführte „Streitbüchlein“ hervor. Liebevoll sind dahinein alle heiklen Themen notiert, die sie sich eigentlich vorgenommen hatten zu vermeiden. Nun soll es „abgearbeitet“ werden. Im sich entladenden Ehe-Gewitter kommen die Einschläge immer dichter. Und dann geht sie hoch, die Bombe. Natürlich beim heikelsten Thema….

Als sich der Rauch verzieht, scheinen die beiden ihr verlorenes Glück wieder gefunden zu haben…..

Es macht einfach Spaß, diesen beiden Erzkomödianten in ihrem Ehealltag zuzuschauen. So manches kommt einem vertraut vor in
Fr, 24.4.2015, 20:00
Kabarett der 20er Jahre
mit G. Lenhardt, Ekkehard Schütz
Eine Hommage an
die "Goldenen 20er Jahre"
mit Sketchen und Tönen im 3/4 als auch im 4/4 Takt u.a. von Kurt Tucholsky
alias Peter Panter alias Theobald Tiger. Skurril, komisch und humorvoll. Mit diesem Programm erinnern wir an die Geburtsstunde des politischen
Kabaretts in den 20er Jahren in Berlin.

70 min ohne Pause
 
Sa, 25.4.2015, 15:00
Samstagskonzert
Solo- und Kammermusik
Schülerinnen und Schüler des Hochbegabtenzentrums am Musikgymnasium Schloss Belvedere

Veranstalter: Musikgymnasium Schloss Belvedere

Preis: Freier Eintritt
Sa, 25.4.2015, 17:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
 
Sa, 25.4.2015, 16:00
Das tapfere Schneiderlein
MitSpielTheater
Das Märchen über einen kleinen Angeber, aus dem durch seinen Mut ein großer Held wird. Die Kinder lieben ihn, weil er sich mit großer Unbefangenheit und Zuversicht an übermächtige Aufgaben heranwagt, egal ob es Riesen, ein Einhorn oder ein Wildschwein sind. Er besiegt sie alle. Und bekommt am Ende sogar die Königstochter zur Frau.

Die Kinder sind eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen!
 
Sa, 25.4.2015, 20:00
Ehekracher
Eine explosive Komödie
Wilma und Willi sind 25 Jahre verheiratet. D.h., sie kennen sich gut und beherrschen die Kunst, sich gegenseitig in Schach zu halten. An einem Fernsehabend wie immer wollen sie es plötzlich wissen. Sie setzen alles auf eine Karte und holen das sorgfältig geführte „Streitbüchlein“ hervor. Liebevoll sind dahinein alle heiklen Themen notiert, die sie sich eigentlich vorgenommen hatten zu vermeiden. Nun soll es „abgearbeitet“ werden. Im sich entladenden Ehe-Gewitter kommen die Einschläge immer dichter. Und dann geht sie hoch, die Bombe. Natürlich beim heikelsten Thema….

Als sich der Rauch verzieht, scheinen die beiden ihr verlorenes Glück wieder gefunden zu haben…..

Es macht einfach Spaß, diesen beiden Erzkomödianten in ihrem Ehealltag zuzuschauen. So manches kommt einem vertraut vor in
 
So, 26.4.2015, 11:00
Das tapfere Schneiderlein
MitSpielTheater
Das Märchen über einen kleinen Angeber, aus dem durch seinen Mut ein großer Held wird. Die Kinder lieben ihn, weil er sich mit großer Unbefangenheit und Zuversicht an übermächtige Aufgaben heranwagt, egal ob es Riesen, ein Einhorn oder ein Wildschwein sind. Er besiegt sie alle. Und bekommt am Ende sogar die Königstochter zur Frau.

Die Kinder sind eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen!
Mo, 27.4.2015, 20:00
Hokus Pokus Exitus
mit Robby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, der Müßiggang oder das Konsummarkenheft,es gibt Dinge,
die verschwinden einfach aus unserem Leben. Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre(" Auf schmaler Spur") widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf.
Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft den Brieföffner und den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten
Mo, 27.4.2015, 17:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
Di, 28.4.2015, 19:00
Gemeinsam am Pult
Philharmonischen Orchesters Erfurt
Jugendsinfonieorchester und Solisten der Musikschule Erfurt
Dirigenten: Joana Mallwitz, Juri Lebedev

Konzert des Philharmonischen Orchesters Erfurt mit dem Jugendsinfonieorchester und Solisten der Musikschule Erfurt

Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Domenico Cimarosa, Joseph Haydn, Franz Schubert, Edvard Grieg, Henri Vieuxtemps, Edward Elgar, Gustav Holst und Alexander Arutjunjan

Telefonischer Kartenservice +49 (0) 361 22 33 155 (Mo-Sa 10 bis 18 Uhr)
Di, 28.4.2015, 18:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
Di, 28.4.2015, 20:00
Einer trage des anderen Lust
25 Jahre Erdgeschichte sind eine kurze Zeit. 25 Jahre können aber auch ganz schön lang sein. In einer Ehe zum Beispiel. Inge und Karl-Heinz wissen ein Lied davon zu singen. Das heißt, sie wüssten eines davon zu singen. Wenn sie singen könnten. Können sie aber nicht. Oft genug können sie ja nicht mal miteinander reden. Beste Voraussetzungen also für eine rauschende Silberhochzeitsparty!

70 min ohne Pause
 
Di, 28.4.2015, 20:00
Vortrag: Überzeugende Körpersprache
Kompetentes Wissen und Verständnis der Körpersprache sind immens wichtig, um Missverständnisse im Alltag und im Beruf zu vermeiden. Denn 85% unserer Kommunikation werden durch das „Wie“ ich etwas sage, also die Körpersprache, nur 15% über das „Was“ ich sage, also den Inhalt bestimmt.

In diesem anschaulichen und gleichzeitig spielerischen Vortrag erfahren Sie Grundlegendes über die Sprache des Körpers, die wir in jedem Moment sprechen, ob wir es wollen oder nicht. Sie bekommen handhabbare Regeln für die Praxis vermittelt, die Sie fit machen für den körpersprachlichen Alltag in beruflichen und privaten Zusammenhängen.

Referent: Krispin Wich
Mi, 29.4.2015, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Mi, 29.4.2015, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
Do, 30.4.2015, 20:00
Kabarett der 20er Jahre
mit G. Lenhardt, Ekkehard Schütz
Eine Hommage an
die "Goldenen 20er Jahre"
mit Sketchen und Tönen im 3/4 als auch im 4/4 Takt u.a. von Kurt Tucholsky
alias Peter Panter alias Theobald Tiger. Skurril, komisch und humorvoll. Mit diesem Programm erinnern wir an die Geburtsstunde des politischen
Kabaretts in den 20er Jahren in Berlin.

70 min ohne Pause
Fr, 1.5.2015, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Fr, 1.5.2015, 20:00
Zwischen Tür und Angel(a)
mit Lothar Bölck
Was macht der Pförtner des Kanzleramtes, wenn er „allein zu Haus“ ist? Schneidet er sich die Zehennägel, lässt er mittels Fernbedienung die Poller Ballett tanzen, durchleuchtet er sich selbst im Nacktscanner… Falsch! Er regiert. Und zwar durch. Er schreitet mit dem Diktator von Absurdistan die Ehrenkompanie ab, scheißt den Kanzleramtsminister mehrmals am Tag zusammen, erlässt ein Gesetz, dass ein Schwuler eine Lesbe heiraten darf und umgekehrt, spricht den Ministern mit Doktortitel sein vollstes Vertrauen aus, stellt sich den Fragen der Zeit, gibt aber keine Antworten, verkauft für einen guten Zweck Alternativlose, BILD sich seine Meinung,
Sa, 2.5.2015, 19:30
Evita
Musical in zwei Akten von Andrew Lloyd Webber
Andrew Lloyd Webber und Tim Rice zeichnen in ihrem Erfolgswerk Lebensstationen der aus einfachen Verhältnissen stammenden Eva Duarte de Perón, genannt Evita, nach. Als uneheliches Kind in einem kleinen Dorf geboren, schließt sie sich in jungen Jahren dem Barsänger Magaldi an und zieht mit ihm nach Buenos Aires, arbeitet dort als Sängerin und erhält kleinere Filmrollen, bevor sie an der Seite des Diktators Juan Perón zur First Lady Argentiniens aufsteigt. Von den Armen wird sie für ihr soziales Engagement wie eine Heilige verehrt, ihr früher Tod erschüttert das Land. – Als kritischer Kommentator, der in Evita im Gegensatz zur breiten Masse nur eine von Macht und Ehrgeiz Besessene sieht, führt „Che“ durch die Geschichte.

Eva Perón zählt zu den bekanntesten und umstrittensten Persönlichkei
 
Sa, 2.5.2015, 19:30
374. Wartburgkonzert Deutschlandradio Kultur: Tastenkunst
Olga Scheps, Klavier
Stuttgarter Kammerorchester

mit Werken von: Guillaume Lekeu, Wolfgang Amadeus Mozart, Frédéric Chopin, Mieczyslaw Karlowicz und Gustav Mahler

Seit nunmehr 57 Jahren sind die Konzerte von Deutschlandradio Kultur nicht mehr wegzudenkende Tradition auf der Wartburg. Auch in 2015 setzt die Reihe auf renommierte Künstler, erstklassige Musik und klangvolle Stimmung in der einzigartigen Kulisse des Festsaals der Wartburg.
Sa, 2.5.2015, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Sa, 2.5.2015, 20:00
Kabarett der 20er Jahre
mit G. Lenhardt, Ekkehard Schütz
Eine Hommage an
die "Goldenen 20er Jahre"
mit Sketchen und Tönen im 3/4 als auch im 4/4 Takt u.a. von Kurt Tucholsky
alias Peter Panter alias Theobald Tiger. Skurril, komisch und humorvoll. Mit diesem Programm erinnern wir an die Geburtsstunde des politischen
Kabaretts in den 20er Jahren in Berlin.

70 min ohne Pause
 
Mo, 4.5.2015, 18:00
Gottesdienst
Luthers Ankunft 1521
Mo, 4.5.2015, 20:00
Hokus Pokus Exitus
mit Robby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, der Müßiggang oder das Konsummarkenheft,es gibt Dinge,
die verschwinden einfach aus unserem Leben. Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre(" Auf schmaler Spur") widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf.
Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft den Brieföffner und den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten
Di, 5.5.2015, 18:00
Ausgemerkelt und Vergauckt
unverdrossen gegen die Politikverdrossenheit
von und mit Robby Mörre
Nach der Wende hieß es für uns, den demokratischen Wandel zu gestalten, heute erblicken wir erschaudernd die furchtbaren Gestalten des demographischen Wandels.
Doch Königin Angela I.an ihrem Berliner Hof sprach: In aufgeregten Zeiten regiert man das Land am besten ganz unaufgeregt. Und das Volk schlief sanft ein.
Höchste Zeit, dass einer daherkommt, um es wieder aufzuwecken.

60 min ohne Pause
Di, 5.5.2015, 20:00
Einer trage des anderen Lust
25 Jahre Erdgeschichte sind eine kurze Zeit. 25 Jahre können aber auch ganz schön lang sein. In einer Ehe zum Beispiel. Inge und Karl-Heinz wissen ein Lied davon zu singen. Das heißt, sie wüssten eines davon zu singen. Wenn sie singen könnten. Können sie aber nicht. Oft genug können sie ja nicht mal miteinander reden. Beste Voraussetzungen also für eine rauschende Silberhochzeitsparty!

70 min ohne Pause
Mi, 6.5.2015, 20:00
Zwischen Sex und 60
mit Andelika Beier
Zwischen Sex und 60
Mit Vollgas in die zweite Lebenshälfte
Überfällt Sie abends um 10 gelegentlich eine merkwürdige Bettschwere ? Klingt
die neueste Band für Sie wie ein mittelschwerer Verkehrsunfall? Müssen Sie
abends nicht mehr zuhause vorglühen ,um Geld zu sparen? Lösen Sie lieber
Sudoku-Rätsel anstatt an Kamasutra, Tantra und fesselnden Sex zu denken? Sie
können sich zwar noch gut an das „erste Mal“ erinnern, aber nicht mehr an das
letzte Mal?
Wenn Sie mindestens eine dieser Fragen mit Ja beantworten können,dann haben
Sie das Ende Ihrer Jugend erreicht und sind reif für Angelika Beiers neues
Programm
Angelika Beier spielt Fanny. Und Fanny ist eine Frau in den „Besten Jahren.“
Do, 7.5.2015, 20:00
9. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Mallwitz | Moser | Lim
Philharmonisches Orchester Erfurt
Joana Mallwitz, Dirigentin
Elsbeth Moser, Bajan
Jean-Pierre Lim, Schlagzeug

Johann Sebastian Bach: Suite aus „Französischen Suiten“ BWV 814 (Orchestr.: Arthur Honegger)
Sofia Gubaidulina: „Fachwerk“ für Bajan, Schlagzeug und Streichorchester
Sarah Nemtsov: Auftragswerk des Philharmonischen Orchesters Erfurt (Uraufführung)
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur KV 425 „Linzer“

Für Sofia Gubaidulina, seit Jahren zu den führenden Vertretern der Neuen Musik zählend, ist neben dem Einfluss von Dmitri Schostakowitsch und Anton Webern eine starke Bindung zu Johann Sebastian Bach prägend für ihr Schaffen. In ihrem neuesten Instrumentalkonzert „Fachwerk“ verbinden sich – wie auch in ihren bisherigen Werken – Schönheit und Konstruktion zu einem künstle
Do, 7.5.2015, 20:00
Kabarett der 20er Jahre
mit G. Lenhardt, Ekkehard Schütz
Eine Hommage an
die "Goldenen 20er Jahre"
mit Sketchen und Tönen im 3/4 als auch im 4/4 Takt u.a. von Kurt Tucholsky
alias Peter Panter alias Theobald Tiger. Skurril, komisch und humorvoll. Mit diesem Programm erinnern wir an die Geburtsstunde des politischen
Kabaretts in den 20er Jahren in Berlin.

70 min ohne Pause
Fr, 8.5.2015, 20:00
9. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Mallwitz | Moser | Lim
Philharmonisches Orchester Erfurt
Joana Mallwitz, Dirigentin
Elsbeth Moser, Bajan
Jean-Pierre Lim, Schlagzeug

Johann Sebastian Bach: Suite aus „Französischen Suiten“ BWV 814 (Orchestr.: Arthur Honegger)
Sofia Gubaidulina: „Fachwerk“ für Bajan, Schlagzeug und Streichorchester
Sarah Nemtsov: Auftragswerk des Philharmonischen Orchesters Erfurt (Uraufführung)
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur KV 425 „Linzer“

Für Sofia Gubaidulina, seit Jahren zu den führenden Vertretern der Neuen Musik zählend, ist neben dem Einfluss von Dmitri Schostakowitsch und Anton Webern eine starke Bindung zu Johann Sebastian Bach prägend für ihr Schaffen. In ihrem neuesten Instrumentalkonzert „Fachwerk“ verbinden sich – wie auch in ihren bisherigen Werken – Schönheit und Konstruktion zu einem künstle
Fr, 8.5.2015, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
Sa, 9.5.2015, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause
 
So, 10.5.2015, 11:00
8. Philharmonisches Kammerkonzert
Klavierquartett

Telefonischer Kartenservice +49 (0) 361 22 33 155 (Mo-Sa 10 bis 18 Uhr)
So, 10.5.2015, 15:00
Expedition Gubaidulina
Begeben Sie sich gemeinsam mit unserer neuen Generalmusikdirektorin und dem Philharmonischen Orchester auf Entdeckungsreise rund um ein großes Werk der Musikgeschichte.

In den „Expeditionskonzerten“ wird Joana Mallwitz nicht nur wie gewohnt den Taktstock ergreifen, sondern den Abend auch moderierend begleiten. Dabei wird sie mit Hörbeispielen, Querverweisen und Anekdoten viel Erhellendes und sicher auch Überraschendes offenlegen, bevor am Ende des Abends das Werk noch einmal in seiner ganzen Pracht von unserem Orchester dargebracht wird. Vom geübten Hörer bis zum interessierten Neuling ist jeder herzlich eingeladen, die Ohren zu spitzen!

Musikalische Leitung und Moderation: Joana Mallwitz
 
LISZT-MUSEUM
Vom Liszt-Haus zum Liszt-Museum
In Kooperation zwischen Klassik Stiftung Weimar und Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar hat sich das Liszt-Haus in der Marienstraße 17 in ein Liszt-Museum verwandelt. Die Stiftung ist weiterhin Besitzer und Betreiber des Museums. Zusätzlich zu den historischen Räumen im ersten Obergeschoss stellt sie nun die Räume des Erdgeschosses für eine Dauerausstellung zu Verfügung. Die Hochschule für Musik entwickelte das inhaltliche Konzept für die Ausstellung und trug die Kosten für die Realisierung. Die Bauhaus-Universität Weimar übernahm die Planung und Leitung des Umbaus und der Ausstellungsgestaltung.

So wird die historische Wohnung Liszts im Obergeschoss ab dem 16. Juli 2006 im Erdgeschoss durch ein zeitgemäßes, ansprechendes Informationsangebot ergänzt, das den Besuchern ein ebenso umf
 
Weimar
Kulturstadt Europas

Weimar kann auf eine mehr als 1100jährigen Geschichte zurückblicken. Große Namen wie Goethe und Schiller, Herder, Wieland, Liszt, Nietzsche, Cranach, Klee, Kandinsky, Feininger, van de Velde und Gropius verbindet man mit der Stadt an der Ilm, die 1999 Kulturstadt Europas war.

Wohl keine andere Stadt vergleichbarer Größe verfügt über eine solche Vielfalt an kulturellen Einrichtungen, jede einzelne davon ist allein eine Reise wert. Bei einem Bummel durch die Stadt kann man überall die Spuren Weimars vielfältiger Geschichte entdecken.

Hier finden Sie am Frauenplan das Wohnhaus von Johann Wolfgang von Goethe, das heute als Museum zu besichtigen ist. Im Goethe-Nationalmuseum ist die Ständige Ausstellung „Wiederholte Spiegelungen Weimarer Klassik 1759 – 1832“ zu sehe
 
GALLI THEATER WEIMAR
  • Theater für Erwachsene und Kinder
 
BACHHAUS EISENACH
  • Das weltweit erste Museum, welches Johann Sebastian Bach gewidmete wurde.
 
GEDENKSTÄTTE BUCHENWALD
  • historische Dauerausstellung - Konzentrationslager Buchenwald 1937-1945
 
KZ-GEDENKSTÄTTE MITTELBAU-DORA
  • Dauerausstellung: Konzentrationslager Mittelbau-Dora 1943-1945
 
KIRCHENMUSIK RUDOLSTADT
  • aktuelle Veranstaltungen
 
KABARETT SINNFLUT
  • politisches Kabarett und Kleinkunstbühne der Kulturstadt Weimar
 
Villa Haar Torsten Montag Gastro GmbH
  • Kommunizieren, die Seele baumeln lassen und schlemmen – ein himmlisches Vergnügen!
  • jeden Sonntag von 13 bis 18 Uhr
 
Städtische Museen Jena / JenaKultur
  • Die Kunstsammlung Jena, das Stadtmuseum Jena sowie das Romantikerhaus gehören zu den Städtischen Museen Jena.
 
Theaterhaus Jena gGmbH
  • Die Theaterbühne der Stadt Jena
 
Weimar Haus "Neue Geschichtserlebnis GmbH"
  • Lernen Sie die Geschichte der Stadt Weimar und ihrer geistigen Größen auf interessante und einprägsame Weise kennen. In nur 30 Minuten vermitteln wir Ihnen einen geschichtlichen Überblick über 5000 Jahre Weimarer Geschichte.
Galli Theater Weimar
http://www.galli.de Windischenstr. 4 | 99423 Weimar
congress centrum neue weimarhalle
http://www.weimar.de UNESCO-Platz 1 | 99423 Weimar
J. Rothamel
Kleine Arche 1 A | 99084 Erfurt
Theater Waidspeicher
Puppentheater Erfurt
Domplatz 18 | 99084 Erfurt
Thüringische Sommerakademie
Ortsstraße 129 | 98701 Böhlen
Optisches Museum Jena
Carl-Zeiss-Platz 12 | 07743 Jena
Academia Musicalis Thuringiae e.V.
Güldener Herbst
Festival Alter Musik in Thüringen
Lisztstraße 2 a | 99423 Weimar
Stadtmuseum
Markt 7 | 07743 Jena
Ekhof-Festival
Frau Buchwald
Schloss Friedenstein | 99687 Gotha
Kabarett "Das Lachgeschoss"
Futterstraße 13 | 99084 Erfurt
Theaterhaus Jena
Schillergäßchen 1 | 07745 Jena
Landestheater Eisenach
Theaterplatz 4 - 7 | 99817 Eisenach
F. Bettenhausen
Am Gatter 2 | 07407 Rudolstadt
other music e.V.
Ernst-Kohl Straße 23 | 99423 Weimar
Thüringische Sommerakademie
Fabrikhof Böhlen / Thüringer Wald
Ortsstrasse 129 | 98701 Böhlen / Thüringen
Thüringische Sommerakademie für Kunst und Musik
Fabrikhof Böhlen / Thüringer Wald
Ortsstrasse 129 | 98701 Böhlen / Thüringen
Literarische Gesellschaft
Thüringen e.V.
Marktstraße 2-4 | 99423 Weimar
Guitar Duo Klemke
Klassische Gitarrenmusik
Amalienstr. 15 | 99423 Weimar
Missilia
Thomas-Müntzer-Straße 48 | 99423 Weimar
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!