Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
 
Di, 24.1.2017, 19:30
Gesang im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Dr. Michail Lanskoi

Arien und Lieder von G. Donizetti, G. Rossini, G. Verdi, G. Puccini, P.I. Tschaikowski, H. Wolf u.a.

Preis: Freier Eintritt
Di, 24.1.2017, 19:30
West Side Story
Nach einer Idee von Jerome Robbins
Buch von Arthur Laurents
Musik von Leonard Bernstein
Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser und Nico Rabenald

Seit langem sind die New Yorker Jugendbanden der Jets, die sich als „echte“ Amerikaner sehen, und der Sharks, die aus eingewanderten Puertorikanern bestehen, verfeindet. Auf einer Tanzveranstaltung verlieben sich Maria, die Schwester des Shark-Führers Bernardo, und Tony, der beste Freund Riffs, Anführer der Jets. Die Liebenden schwören sich ewige Treue, doch als Bernardo in einem Bandenkampf Riff ersticht, rächt Tony seinen Freund und tötet Bernardo. Maria ist tief erschüttert, hält jedoch zu Tony, der inzwischen sowohl von den Sharks als auch von der Polizei gesucht wird. In einem unbedachten Moment wird Tony von einem Shark getötet, Maria kauert neben seinem leblosen Körper
 
Di, 24.1.2017, 20:00
Vortrag: Überzeugende Körpersprache
Kompetentes Wissen und Verständnis der Körpersprache sind immens wichtig, um Missverständnisse im Alltag und im Beruf zu vermeiden. Denn 85% unserer Kommunikation werden durch das „Wie“ ich etwas sage, also die Körpersprache, nur 15% über das „Was“ ich sage, also den Inhalt bestimmt.

In diesem anschaulichen und gleichzeitig spielerischen Vortrag erfahren Sie Grundlegendes über die Sprache des Körpers, die wir in jedem Moment sprechen, ob wir es wollen oder nicht. Sie bekommen handhabbare Regeln für die Praxis vermittelt, die Sie fit machen für den körpersprachlichen Alltag in beruflichen und privaten Zusammenhängen.

Referent: Krispin Wich
 
Mi, 25.1.2017, 17:30
Podium Schulmusik | Kirchenmusik
Konzert mit Studierenden des Instituts für Musikpädagogik und Kirchenmusik

Preis: Freier Eintritt
 
Mi, 25.1.2017, 19:30
Violine im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Matthias Wollong | Andrei Banciu, Klavier

Werke von D. Schostakowitsch, J. Brahms, P.I. Tschaikowsky u.a.
Mi, 25.1.2017, 19:30
West Side Story
Nach einer Idee von Jerome Robbins
Buch von Arthur Laurents
Musik von Leonard Bernstein
Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser und Nico Rabenald

Seit langem sind die New Yorker Jugendbanden der Jets, die sich als „echte“ Amerikaner sehen, und der Sharks, die aus eingewanderten Puertorikanern bestehen, verfeindet. Auf einer Tanzveranstaltung verlieben sich Maria, die Schwester des Shark-Führers Bernardo, und Tony, der beste Freund Riffs, Anführer der Jets. Die Liebenden schwören sich ewige Treue, doch als Bernardo in einem Bandenkampf Riff ersticht, rächt Tony seinen Freund und tötet Bernardo. Maria ist tief erschüttert, hält jedoch zu Tony, der inzwischen sowohl von den Sharks als auch von der Polizei gesucht wird. In einem unbedachten Moment wird Tony von einem Shark getötet, Maria kauert neben seinem leblosen Körper
Mi, 25.1.2017, 20:00
Orpheus - one man musical
One Man Musical
Ein Mann liebt eine Frau. Und sie liebt ihn. Bis sich der Teufel einmischt. Doch der Mann ist mutig, geht für sie durch die Hölle und gewinnt sie zurück. Alles scheint gut zu werden, da macht er einen verhängnisvollen Fehler. Ja, Männer sind ungeduldig…

Krispin Wich singt und spielt sich, begleitet von seiner Gitarre, sehnsuchtsvoll, verzweifelt, leidenschaftlich durch die dramatische Liebesgeschichte von Orpheus und Eurydike und verleiht dem Stück mit augenzwinkerndem Humor und den live gesungenen Songs eine wundersame Leichtigkeit. So unterhaltsam hat man diesen Mythos wohl nicht erwartet.


Mi, 25.1.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember 2016 Kartenpreis 14.00 € ohne Ermäßigung + 0,50 € Kulturförderabgabe
 
Do, 26.1.2017, 19:30
Kammermusikabend
Alexey Stadler, Violoncello (Klasse Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt) | Mariam Batsashvili, Klavier (Klasse Prof. Grigory Gruzman)

Werke von L. van Beethoven, R. Schumann, D. Schostakowitsch

Preis: Freier Eintritt
Do, 26.1.2017, 20:00
EheJubel
Versilberte Hochzeit
Endlich: Der dritte Teil der Kultserie! Die beiden „Ehekracher“ Wilma und Willi haben 25 Jahre durchgehalten und wollen nun mit dem Fest der Silbernen Hochzeit ihre Ehe bejubeln. Doch gibt es Grund dafür?

Ihre gemeinsame Rückschau nämlich könnte gegensätzlicher kaum ausfallen. War ihre Ehe am Ende vielleicht nur ein schrecklicher Irrtum?

Tief greifen sie wieder in die Schatzkiste der Streitlust und hauen sich, gemäß ihrem Motto, „Witze halten die Ehe am Leben“, gegenseitig ihre kleinen Gemeinheiten um die Ohren.

Die beiden Erzkomödianten geben noch einmal alles. Am Ende freilich schließt, wie könnte es anders sein, wie in einem Märchen, die Liebe einen Kreis um das Paar….

Es spielen: Andrea Weber und Krispin Wich
Do, 26.1.2017, 18:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
 
Fr, 27.1.2017, 19:30
Ballett: Entfesselt
Zweiteiliges Ballettprogramm von Andris Plucis und Jorge Pérez Martínez
Musik von Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart und Edward Elgar

Mit Beethovens 7. Sinfonie steht eine Musik im Mittelpunkt des ersten Teils dieses Ballettabends, die Richard Wagner als „Apotheose des Tanzes” bezeichnet hat. Es ist tatsächlich eine Sinfonie, die mit ihrer prägnanten Dynamik und Rhythmik sich in besonderem Maße für tänzerische, bewegende Bilder eignet. Es ist aber auch ein Werk der starken Kontraste, und eben diese Kontraste werden die Choreografie des Eisenacher Ballettleiters Andris Plucis prägen.

Den zweiten Teil wird der junge spanische Choreograf Jorge Pérez Martínez gestalten. Nach Mozarts Sinfonien Nr. 31 und Nr. 34 sowie Elgars Marsch aus Pomp and Circumstance wird er seinen Teil des Abends tänzerisch in Szene setzen. Martínez startete seine choreogra
Fr, 27.1.2017, 20:00
EheJubel
Versilberte Hochzeit
Endlich: Der dritte Teil der Kultserie! Die beiden „Ehekracher“ Wilma und Willi haben 25 Jahre durchgehalten und wollen nun mit dem Fest der Silbernen Hochzeit ihre Ehe bejubeln. Doch gibt es Grund dafür?

Ihre gemeinsame Rückschau nämlich könnte gegensätzlicher kaum ausfallen. War ihre Ehe am Ende vielleicht nur ein schrecklicher Irrtum?

Tief greifen sie wieder in die Schatzkiste der Streitlust und hauen sich, gemäß ihrem Motto, „Witze halten die Ehe am Leben“, gegenseitig ihre kleinen Gemeinheiten um die Ohren.

Die beiden Erzkomödianten geben noch einmal alles. Am Ende freilich schließt, wie könnte es anders sein, wie in einem Märchen, die Liebe einen Kreis um das Paar….

Es spielen: Andrea Weber und Krispin Wich
Fr, 27.1.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember Kartenpreis 14,00 € o
Fr, 27.1.2017, 20:00
KONZERT Zauberhafter Klavier-Acoustic Pop / Duo CousCous
Am Anfang steht die Liebe zum Songwriting, zu charakteristischen, eigenwilligen und zauberhaften Popsongs. Der Klavier-Pop des Duos erinnert an Kate Bush und Tori Amos, mit Einflüssen von BOY oder Regina Spektor. Das Dresdner Duo CousCous verbindet klassischen Pop und Filmmusik-Atmosphäre zu einem eigenen Sound, der zum Zuhören und Mitträumen einlädt. Wir freuen uns auf musikalische Märchen. Support: Herr B. (Songpoet) www.couscousmusic.com
MON AMI, KULTURZENTRUM WEIMAR | Goetheplatz 11 | 99423 Weimar
Sa, 28.1.2017, 19:30
Die verkaufte Braut
Oper in drei Akten von Bedrich Smetana
Marie, die Tochter des Bauers Kruschina, liebt insgeheim Hans, soll aber Wenzel, den ihr unbekannten Sohn des reichen Micha heiraten. Hans scheint über ihre bevorstehende Hochzeit mit einem anderen nicht besonders traurig zu sein, allerdings versichert er ihr seine Liebe und Treue. Marie bekennt vor den Eltern ihre Liebe zu Hans und verweigert ihr Einverständnis zu der vom Heiratsvermittler Kezal arrangierten Ehe. Der versucht nun, Hans mit Geld von seinem Anspruch auf Marie abzubringen. Der geht zum Schein darauf ein: Für die Summe von 300 Gulden erklärt er sich bereit, seine Braut an Michas Sohn abzutreten. Maries Eltern sind erfreut, doch Marie ist verzweifelt, als sie erfährt, dass Hans bereit war, seine Braut zu verkaufen. Zudem beteuert Hans öffentlich, Marie werde in jedem Fall Mich
Sa, 28.1.2017, 16:00
Der Froschkönig
MitSpielTheater
Die Prinzessin verliert ihre goldene Kugel. Der Frosch fordert ein Versprechen, um ihr die Kugel wieder zu holen. Sie muss lernen, ihr Versprechen zu halten und ihre Angst zu überwinden. Mit Tatkraft kann sie den ekligen Frosch in einen Prinzen verwandeln.
Sa, 28.1.2017, 20:00
EheJubel
Versilberte Hochzeit
Endlich: Der dritte Teil der Kultserie! Die beiden „Ehekracher“ Wilma und Willi haben 25 Jahre durchgehalten und wollen nun mit dem Fest der Silbernen Hochzeit ihre Ehe bejubeln. Doch gibt es Grund dafür?

Ihre gemeinsame Rückschau nämlich könnte gegensätzlicher kaum ausfallen. War ihre Ehe am Ende vielleicht nur ein schrecklicher Irrtum?

Tief greifen sie wieder in die Schatzkiste der Streitlust und hauen sich, gemäß ihrem Motto, „Witze halten die Ehe am Leben“, gegenseitig ihre kleinen Gemeinheiten um die Ohren.

Die beiden Erzkomödianten geben noch einmal alles. Am Ende freilich schließt, wie könnte es anders sein, wie in einem Märchen, die Liebe einen Kreis um das Paar….

Es spielen: Andrea Weber und Krispin Wich
Sa, 28.1.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
 
So, 29.1.2017, 15:00
Hercules
Oratorium in drei Akten von Georg Friedrich Händel
Premiere: 15. Januar 2017, Großes Haus

Der stärkste Held der Welt, Hercules, ist nicht der einfachste Ehemann. Seine Frau Dejanira wartet sehnsüchtig, dass er heil aus dem Krieg zurückkehrt und sorgt sich sehr. Dabei stehen ihr der Diener Lichas und ihr Sohn Hyllus zur Seite. Als Hercules dann tatsächlich ankommt, ist er nicht allein: Unter dem besiegten Volk von Oechalia hat er Gefangene gemacht, allen voran die schöne Prinzessin Iole. Sein Wunsch, sich zur Ruhe zu setzen und das Alter mit seiner Frau zu genießen, geht jedoch nicht ganz auf, da diese von maßloser Eifersucht ergriffen wird. Während Iole ihre Unschuld beteuert und um ihre Familie trauert, steigert sich Dejanira immer weiter in ihren Wahn. Zuletzt erinnert sie sich an ein zauberhaftes Gewand, das die Liebe ihres Gatten f
 
So, 29.1.2017, 20:00
Jazzpiano im Konzert
Soloimprovisationen von Studierenden der Klassen Christian von der Goltz und Florian Kästner

Preis: Freier Eintritt
 
So, 29.1.2017, 19:30
Klavier im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Gerlinde Otto

Werke von J.S. Bach, F. Chopin, L. van Beethoven

Preis: Freier Eintritt
So, 29.1.2017, 16:00
Der Froschkönig
MitSpielTheater
Die Prinzessin verliert ihre goldene Kugel. Der Frosch fordert ein Versprechen, um ihr die Kugel wieder zu holen. Sie muss lernen, ihr Versprechen zu halten und ihre Angst zu überwinden. Mit Tatkraft kann sie den ekligen Frosch in einen Prinzen verwandeln.
So, 29.1.2017, 17:00
Orgelkonzert
Frank Bettenhausen präsentiert eine Rundreise durch Europa mit den Jubiläumskomponisten 2017: Niels Gade (1817-1890), Zóltan Kodaly (1882-1967) und Jean Sibelius (1865-1957).
Die Steinmeyerorgel von 1906 ermöglicht symphonische Klangcharakteristiken mit zahlreichen Solostimmen.
So, 29.1.2017, 15:00
Aschenputtel - Das Musical
Von der verhassten Stieftochter zur freudestrahlenden Prinzessin: wer kennt sie nicht, die Erzählung vom Aschenputtel und das schönste Happy End aller Zeiten! Vom märchenhaften Klassiker inspiriert präsentiert der deutschlandweit erfolgreiche Musical-Veranstalter Theater Liberi eine fröhliche und dennoch romantische Inszenierung als einmaliges Familien-Erlebnis! Egal ob als neuzeitliche Hollywood-Verfilmung, als tschechischer Kult-Film zur Weihnachtszeit oder die traditionelle Disney-Zeichentrick-Variante, rund um den Globus kennen und lieben Generationen von Kindern und Kindgebliebenen das wohl berühmteste Märchen der Brüder Grimm!
KAISERSAAL GASTRONOMIE- & VERANSTALTUNGS GMBH | Futterstraße 15/16 | 99084 Erfurt
Mo, 30.1.2017, 20:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
 
Di, 31.1.2017, 20:00
Schumu-BigBand in Concert
Prof. Gero Schmidt-Oberländer, Leitung

Klassiker der BigBand-Literatur und Arrangements von Benny Goodman, A. J. Lerner, J. Gillespie, C. Parker u. a.

Preis: Freier Eintritt
 
Di, 31.1.2017, 20:00
Vortrag: Überzeugende Körpersprache
Kompetentes Wissen und Verständnis der Körpersprache sind immens wichtig, um Missverständnisse im Alltag und im Beruf zu vermeiden. Denn 85% unserer Kommunikation werden durch das „Wie“ ich etwas sage, also die Körpersprache, nur 15% über das „Was“ ich sage, also den Inhalt bestimmt.

In diesem anschaulichen und gleichzeitig spielerischen Vortrag erfahren Sie Grundlegendes über die Sprache des Körpers, die wir in jedem Moment sprechen, ob wir es wollen oder nicht. Sie bekommen handhabbare Regeln für die Praxis vermittelt, die Sie fit machen für den körpersprachlichen Alltag in beruflichen und privaten Zusammenhängen.

Referent: Krispin Wich
Di, 31.1.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember 2016 Kartenpreis 14.00 € ohne Ermäßigung + 0,50 € Kulturförderabgabe
 
Mi, 1.2.2017, 19:00
Collegiumskonzert
Collegium Musicum Weimar | Ustina Dubitsky, Leitung

L. van Beethoven - Sinfonie Nr. 4 | J. Haydn - Sinfonia Concertante | F. Schubert - Ouvertüre im italienischen Stil D-Dur D590

Preis: Freier Eintritt
Mi, 1.2.2017, 20:00
Amanda
Ein Clown-Klassiker
Ein Theaterstück von Johannes Galli
Ein Clown nützt die Wartezeit auf seine Traumfrau Amanda, um sich in typisch männlichen Eroberungstaktiken zu üben. Wie er es auch versucht, ob als Sportskanone, Softy, Boxer, Westernheld, Macho oder Rockstar, ein Versuch nach dem anderen scheitert. Doch er gibt so lange nicht auf, bis sie am Ende dann doch nicht kommt…

Ein clowneskes Vergnügen!
Mi, 1.2.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
Mi, 1.2.2017, 20:00
Wise Guys - Die Abschiedstournee
Markante Stimmen, coole Popmusik, gute Typen: Die Wise Guys sind Deutschlands Vokal-Pop-Band Nummer 1 und zählen zu den erfolgreichsten Live-Acts im deutschsprachigen Raum. Die Songs sind ebenso unverwechselbar wie der Wise-Guys-Sound, der aus fünf Stimmen besteht, aber klingt wie der einer voll ausproduzierten Pop-Band. Mit ihren beiden letzten vier Studio-CDs "Zwei Welten" (2012), "Klassenfahrt" (2010), "Frei!" (2008) und "Radio" (2006) stürmten sie jeweils aus dem Stand die Top 3 (!) der Charts; sie erreichten zwei zweite und zwei dritte Plätze der Top 100 und hielten sich monatelang in der Bestsellerliste. Insgesamt fünf Top-Ten-Alben kann die Band vorweisen. Für inzwischen fünf CDs wurden den Wise Guys Goldene Schallplatten für jeweils über 100.000 verkaufte Exemplare verliehen. Das jüngste Album "Zwei Welten" erlangte den Goldstatus dabei bereits ein knappes halbes Jahr nach seinem Erscheinen - ein weiterer Rekord für die Band. Ihre Musik bezeichnen die Kölner selbst als "Vokal-Pop", als "selbstgemachte Popmusik ohne Instrumente". Die Inhalte ihrer deutschen Texte reichen von saukomisch über hintergründig-heiter bis hin zu berührend und melancholisch. Gerade auch die ernsthaftere Seite, die bei anderen A-cappella-Gruppen eher eine untergeordnete bis gar keine Rolle spielt, ist den Wise Guys gerade auch auf ihren Alben enorm wichtig. Ihre Kompositionen haben bei aller musikalischen Vielfalt einen unverwechselbaren eigenen harmonisch-melodischen Stil und Sound. Fast jeder hat von der Kölner A-Cappella-Formation gehört. Aber so richtig wahrgenommen wurde sie von vielen Medien noch nicht - trotz monatelanger Top 10-Chartsplatzierungen einiger ihrer zwölf Alben und hunderttausender restlos begeisterter Konzertbesucher (alleine im Jahr 2012 erlebten 206.000 Zuschauer die Band live im Konzert!). Mit anderen Worten: Die Wise Guys sind der wohl populärste Geheimtipp Deutschlands. Nach knapp vierzehn erfolgreichen Jahren in derselben Besetzung verließ Clemens Tewinkel Ende 2008 die Wise Guys auf eigenen Wunsch, um einen bürgerlichen Beruf zu ergreifen. Über 335 Sänger bewarben sich auf seine Nachfolge. Nils Olfert aus Kiel erhielt nach intensivem Auditioning den Zuschlag und ist seit Januar 2009 als Tenor bei den Wise Guys. Ferenc Husta stieg Ende des Jahres 2012 aus, Andrea Figallo übernahm seine Nachfolge bis zum April 2016. Mit seinem Ausstieg gab die Band bekannt, dass sie sich im Sommer 2017 nach 25 Jahren auflösen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Wise Guys mit Björn Sterzenbach einen großartigen Nachfolger für Andrea Figallo gefunden. Die Band präsentiert ihre beliebtesten Songs auf den Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kartenvorverkauf: Touristinformation am Benediktsplatz, Tel. 03 61 / 66 40 100
KAISERSAAL GASTRONOMIE- & VERANSTALTUNGS GMBH | Futterstraße 15/16 | 99084 Erfurt
Mi, 1.2.2017, 20:00
Wise Guys - Die Abschiedstournee
Markante Stimmen, coole Popmusik, gute Typen: Die Wise Guys sind Deutschlands Vokal-Pop-Band Nummer 1 und zählen zu den erfolgreichsten Live-Acts im deutschsprachigen Raum. Die Songs sind ebenso unverwechselbar wie der Wise-Guys-Sound, der aus fünf Stimmen besteht, aber klingt wie der einer voll ausproduzierten Pop-Band. Mit ihren beiden letzten vier Studio-CDs "Zwei Welten" (2012), "Klassenfahrt" (2010), "Frei!" (2008) und "Radio" (2006) stürmten sie jeweils aus dem Stand die Top 3 (!) der Charts; sie erreichten zwei zweite und zwei dritte Plätze der Top 100 und hielten sich monatelang in der Bestsellerliste. Insgesamt fünf Top-Ten-Alben kann die Band vorweisen. Für inzwischen fünf CDs wurden den Wise Guys Goldene Schallplatten für jeweils über 100.000 verkaufte Exemplare verliehen. Das jüngste Album "Zwei Welten" erlangte den Goldstatus dabei bereits ein knappes halbes Jahr nach seinem Erscheinen - ein weiterer Rekord für die Band. Ihre Musik bezeichnen die Kölner selbst als "Vokal-Pop", als "selbstgemachte Popmusik ohne Instrumente". Die Inhalte ihrer deutschen Texte reichen von saukomisch über hintergründig-heiter bis hin zu berührend und melancholisch. Gerade auch die ernsthaftere Seite, die bei anderen A-cappella-Gruppen eher eine untergeordnete bis gar keine Rolle spielt, ist den Wise Guys gerade auch auf ihren Alben enorm wichtig. Ihre Kompositionen haben bei aller musikalischen Vielfalt einen unverwechselbaren eigenen harmonisch-melodischen Stil und Sound. Fast jeder hat von der Kölner A-Cappella-Formation gehört. Aber so richtig wahrgenommen wurde sie von vielen Medien noch nicht - trotz monatelanger Top 10-Chartsplatzierungen einiger ihrer zwölf Alben und hunderttausender restlos begeisterter Konzertbesucher (alleine im Jahr 2012 erlebten 206.000 Zuschauer die Band live im Konzert!). Mit anderen Worten: Die Wise Guys sind der wohl populärste Geheimtipp Deutschlands. Nach knapp vierzehn erfolgreichen Jahren in derselben Besetzung verließ Clemens Tewinkel Ende 2008 die Wise Guys auf eigenen Wunsch, um einen bürgerlichen Beruf zu ergreifen. Über 335 Sänger bewarben sich auf seine Nachfolge. Nils Olfert aus Kiel erhielt nach intensivem Auditioning den Zuschlag und ist seit Januar 2009 als Tenor bei den Wise Guys. Ferenc Husta stieg Ende des Jahres 2012 aus, Andrea Figallo übernahm seine Nachfolge bis zum April 2016. Mit seinem Ausstieg gab die Band bekannt, dass sie sich im Sommer 2017 nach 25 Jahren auflösen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Wise Guys mit Björn Sterzenbach einen großartigen Nachfolger für Andrea Figallo gefunden. Die Band präsentiert ihre beliebtesten Songs auf den Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kartenvorverkauf: Touristinformation am Benediktsplatz, Tel. 03 61 / 66 40 100
KAISERSAAL GASTRONOMIE- & VERANSTALTUNGS GMBH | Futterstraße 15/16 | 99084 Erfurt
Mi, 1.2.2017, 20:00
Wise Guys - Die Abschiedstournee
Markante Stimmen, coole Popmusik, gute Typen: Die Wise Guys sind Deutschlands Vokal-Pop-Band Nummer 1 und zählen zu den erfolgreichsten Live-Acts im deutschsprachigen Raum. Die Songs sind ebenso unverwechselbar wie der Wise-Guys-Sound, der aus fünf Stimmen besteht, aber klingt wie der einer voll ausproduzierten Pop-Band. Mit ihren beiden letzten vier Studio-CDs "Zwei Welten" (2012), "Klassenfahrt" (2010), "Frei!" (2008) und "Radio" (2006) stürmten sie jeweils aus dem Stand die Top 3 (!) der Charts; sie erreichten zwei zweite und zwei dritte Plätze der Top 100 und hielten sich monatelang in der Bestsellerliste. Insgesamt fünf Top-Ten-Alben kann die Band vorweisen. Für inzwischen fünf CDs wurden den Wise Guys Goldene Schallplatten für jeweils über 100.000 verkaufte Exemplare verliehen. Das jüngste Album "Zwei Welten" erlangte den Goldstatus dabei bereits ein knappes halbes Jahr nach seinem Erscheinen - ein weiterer Rekord für die Band. Ihre Musik bezeichnen die Kölner selbst als "Vokal-Pop", als "selbstgemachte Popmusik ohne Instrumente". Die Inhalte ihrer deutschen Texte reichen von saukomisch über hintergründig-heiter bis hin zu berührend und melancholisch. Gerade auch die ernsthaftere Seite, die bei anderen A-cappella-Gruppen eher eine untergeordnete bis gar keine Rolle spielt, ist den Wise Guys gerade auch auf ihren Alben enorm wichtig. Ihre Kompositionen haben bei aller musikalischen Vielfalt einen unverwechselbaren eigenen harmonisch-melodischen Stil und Sound. Fast jeder hat von der Kölner A-Cappella-Formation gehört. Aber so richtig wahrgenommen wurde sie von vielen Medien noch nicht - trotz monatelanger Top 10-Chartsplatzierungen einiger ihrer zwölf Alben und hunderttausender restlos begeisterter Konzertbesucher (alleine im Jahr 2012 erlebten 206.000 Zuschauer die Band live im Konzert!). Mit anderen Worten: Die Wise Guys sind der wohl populärste Geheimtipp Deutschlands. Nach knapp vierzehn erfolgreichen Jahren in derselben Besetzung verließ Clemens Tewinkel Ende 2008 die Wise Guys auf eigenen Wunsch, um einen bürgerlichen Beruf zu ergreifen. Über 335 Sänger bewarben sich auf seine Nachfolge. Nils Olfert aus Kiel erhielt nach intensivem Auditioning den Zuschlag und ist seit Januar 2009 als Tenor bei den Wise Guys. Ferenc Husta stieg Ende des Jahres 2012 aus, Andrea Figallo übernahm seine Nachfolge bis zum April 2016. Mit seinem Ausstieg gab die Band bekannt, dass sie sich im Sommer 2017 nach 25 Jahren auflösen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Wise Guys mit Björn Sterzenbach einen großartigen Nachfolger für Andrea Figallo gefunden. Die Band präsentiert ihre beliebtesten Songs auf den Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kartenvorverkauf: Touristinformation am Benediktsplatz, Tel. 03 61 / 66 40 100
KAISERSAAL GASTRONOMIE- & VERANSTALTUNGS GMBH | Futterstraße 15/16 | 99084 Erfurt
 
Do, 2.2.2017, 20:00
Collegiumskonzert
Collegium Musicum Weimar | Ustina Dubitsky, Leitung

L. van Beethoven - Sinfonie Nr. 4 | J. Haydn - Sinfonia Concertante | F. Schubert - Ouvertüre im italienischen Stil D-Dur D590

Preis: Freier Eintritt
Do, 2.2.2017, 10:00
Max und Moritz
Eine musikalische Lausbubengeschichte von Wilhelm Busch
Das war eine Woche! Nicht genug, dass wir vor lauter Arbeit kaum aus der Wäsche gucken konnten, aber noch schlimmer war es um den Frieden in unserem Dorf bestellt – wegen Max und Moritz! Jeden Tag eine neue Aufregung: Zuerst spielten sie der armen Witwe Bolte und ihrem lieben Federvieh übel mit, dann verspotteten sie den angesehenen Schneider Böck dermaßen, dass er aus dem Wasser gerettet werden musste und ein richtig böses Spiel trieben sie mit dem braven Lehrer Lämpel, dessen Haares letzter Schopf ihm verbrannte bis auf den Kopf. Auch der gute Onkel Fritz blieb von den unglückseligen Scherzen nicht verschont, als er von geschickt platzierten Krabbelkäfern heimgesucht wurde – und das war bei weitem nicht ihr letzter Streich! Übrigens, auch mit uns wollten die beiden Schabernack treiben, d
Do, 2.2.2017, 18:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
 
Fr, 3.2.2017, 19:30
Engelbert Humperdinck: Die Königskinder
Konzertante Aufführung der Oper
Studierende des Instituts für Gesang | Musiktheater
Chor und Orchester der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Leitung: Sebastian Weigle

Preis: 15 Euro, ermäßigt: 10 Euro
 
Fr, 3.2.2017, 19:30
Hercules
Oratorium in drei Akten von Georg Friedrich Händel
Premiere: 15. Januar 2017, Großes Haus

Der stärkste Held der Welt, Hercules, ist nicht der einfachste Ehemann. Seine Frau Dejanira wartet sehnsüchtig, dass er heil aus dem Krieg zurückkehrt und sorgt sich sehr. Dabei stehen ihr der Diener Lichas und ihr Sohn Hyllus zur Seite. Als Hercules dann tatsächlich ankommt, ist er nicht allein: Unter dem besiegten Volk von Oechalia hat er Gefangene gemacht, allen voran die schöne Prinzessin Iole. Sein Wunsch, sich zur Ruhe zu setzen und das Alter mit seiner Frau zu genießen, geht jedoch nicht ganz auf, da diese von maßloser Eifersucht ergriffen wird. Während Iole ihre Unschuld beteuert und um ihre Familie trauert, steigert sich Dejanira immer weiter in ihren Wahn. Zuletzt erinnert sie sich an ein zauberhaftes Gewand, das die Liebe ihres Gatten f
Fr, 3.2.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember Kartenpreis 14,00 € o
 
So, 5.2.2017, 17:00
Soiree
Lukáš Vondráček – Klavier
1. Preis des Internationalen Königin Elisabeth Wettbewerbs Brüssel 2016

In Zusammenarbeit mit Steinway & Sons Hamburg und mit Unterstützung der Sparkasse Mittelthüringen

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate Nr. 10 in C - Dur KV 330
Bedřich Smetana: aus Tschechische Tänze Band II – Furiant, Cibulièká, Hulán, Skoèná
Johannes Brahms: Sonata Nr. 3 f - Moll op. 5

Preis: 12 Euro, ermäßigt: 8 Euro
Mo, 6.2.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember 2016 Kartenpreis 14.00 € ohne Ermäßigung + 0,50 € Kulturförderabgabe
Di, 7.2.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
Mi, 8.2.2017, 20:00
Was weg ist, brummt nicht mehr
ein (ver-)lustiger Abend von und mit Roby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, die Tugend der Geduld oder der gesunde Nachtschlaf, es gibt Dinge, die verschwinden einfach aus unserem Leben.
Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre („Auf schmaler Spur“) widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf. Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft Dinge wie den Brieföffner oder den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten.

ca. 90 min mit Pause

Ab Dezember 2016 Kartenpreise 14:50 € ohne Ermäßigung

Silvester 2016 Kartenpreis 16.70 € ohne Ermäßigung
 
Do, 9.2.2017, 16:00
„LACHEN IST GESUND“
Werner Hardt präsentiert, oder besser, brilliert ein Feuerwerk aus hochwertigem Piano Entertainment, Comedy und Kabarett.
Die Zuhörer sind begeistert von der phantastischen Mischung aus Text, Ironie, Quatsch und Lyrik. Seine feine Pianotechnik mit südamerikanischen Rhythmen garantiert einen Konzertabend der besonderen Art.
Do, 9.2.2017, 18:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
Fr, 10.2.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
Sa, 11.2.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember Kartenpreis 14,00 € o
Mo, 13.2.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember Kartenpreis 14,00 € o
Di, 14.2.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
Mi, 15.2.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember 2016 Kartenpreis 14.00 € ohne Ermäßigung + 0,50 € Kulturförderabgabe
Do, 16.2.2017, 10:00
Max und Moritz
Eine musikalische Lausbubengeschichte von Wilhelm Busch
Das war eine Woche! Nicht genug, dass wir vor lauter Arbeit kaum aus der Wäsche gucken konnten, aber noch schlimmer war es um den Frieden in unserem Dorf bestellt – wegen Max und Moritz! Jeden Tag eine neue Aufregung: Zuerst spielten sie der armen Witwe Bolte und ihrem lieben Federvieh übel mit, dann verspotteten sie den angesehenen Schneider Böck dermaßen, dass er aus dem Wasser gerettet werden musste und ein richtig böses Spiel trieben sie mit dem braven Lehrer Lämpel, dessen Haares letzter Schopf ihm verbrannte bis auf den Kopf. Auch der gute Onkel Fritz blieb von den unglückseligen Scherzen nicht verschont, als er von geschickt platzierten Krabbelkäfern heimgesucht wurde – und das war bei weitem nicht ihr letzter Streich! Übrigens, auch mit uns wollten die beiden Schabernack treiben, d
Fr, 17.2.2017, 19:30
Die verkaufte Braut
Oper in drei Akten von Bedrich Smetana
Marie, die Tochter des Bauers Kruschina, liebt insgeheim Hans, soll aber Wenzel, den ihr unbekannten Sohn des reichen Micha heiraten. Hans scheint über ihre bevorstehende Hochzeit mit einem anderen nicht besonders traurig zu sein, allerdings versichert er ihr seine Liebe und Treue. Marie bekennt vor den Eltern ihre Liebe zu Hans und verweigert ihr Einverständnis zu der vom Heiratsvermittler Kezal arrangierten Ehe. Der versucht nun, Hans mit Geld von seinem Anspruch auf Marie abzubringen. Der geht zum Schein darauf ein: Für die Summe von 300 Gulden erklärt er sich bereit, seine Braut an Michas Sohn abzutreten. Maries Eltern sind erfreut, doch Marie ist verzweifelt, als sie erfährt, dass Hans bereit war, seine Braut zu verkaufen. Zudem beteuert Hans öffentlich, Marie werde in jedem Fall Mich
Fr, 17.2.2017, 10:00
Max und Moritz
Eine musikalische Lausbubengeschichte von Wilhelm Busch
Das war eine Woche! Nicht genug, dass wir vor lauter Arbeit kaum aus der Wäsche gucken konnten, aber noch schlimmer war es um den Frieden in unserem Dorf bestellt – wegen Max und Moritz! Jeden Tag eine neue Aufregung: Zuerst spielten sie der armen Witwe Bolte und ihrem lieben Federvieh übel mit, dann verspotteten sie den angesehenen Schneider Böck dermaßen, dass er aus dem Wasser gerettet werden musste und ein richtig böses Spiel trieben sie mit dem braven Lehrer Lämpel, dessen Haares letzter Schopf ihm verbrannte bis auf den Kopf. Auch der gute Onkel Fritz blieb von den unglückseligen Scherzen nicht verschont, als er von geschickt platzierten Krabbelkäfern heimgesucht wurde – und das war bei weitem nicht ihr letzter Streich! Übrigens, auch mit uns wollten die beiden Schabernack treiben, d
 
Fr, 17.2.2017, 20:00
Schneller? Höher? Leider!
Mit Vollgas rasen wir auf der Autobahn des Lebens entlang. Um uns am Ende selbst zu überholen?
Wir hetzen wie der Hase im Märchen hin und her – nur um festzustellen: der Kosumigel ist stets schon vor uns da.
Höchste Zeit, mal ein bisschen Tempo aus dem eigenen Leben rauszunehmen. Wenigstens für eine Stunde. Denn so lange dauert dieses Programm von Robby Mörre.
60 min ohne Pause
Sa, 18.2.2017, 19:30
Così fan tutte
Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Die erste große Liebe! Sie verleiht Flügel, reißt zu großen Versprechen hin, lässt an Wunder glauben und die Welt in Rosa sehen. Das erfahren die Freunde Ferrando und Guglielmo, als sie sich in die reizenden Schwestern Fiordiligi und Dorabella verlieben, die sie sofort heiraten wollen. Der alte Don Alfonso belächelt die Naivität der jungen Männer mit ihren scheinbar eindeutigen Normen und Werten. Er hat das Leben anders erfahren. So verführt er die beiden, die Treue ihrer Bräute und auch ihre eigene Moral auf die Probe zu stellen und sich auf eine von ihm diktierte Wette einzulassen. Unterstützung findet er in dem Vorhaben bei der listigen Despina. Die Liebhaber geben nun vor, in den Krieg ziehen zu müssen und verlassen ihre schwer getroffenen Mädchen, nur um verkleidet zurückzukehren. Une
Sa, 18.2.2017, 18:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
Sa, 18.2.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
 
So, 19.2.2017, 18:00
Hercules
Oratorium in drei Akten von Georg Friedrich Händel
Premiere: 15. Januar 2017, Großes Haus

Der stärkste Held der Welt, Hercules, ist nicht der einfachste Ehemann. Seine Frau Dejanira wartet sehnsüchtig, dass er heil aus dem Krieg zurückkehrt und sorgt sich sehr. Dabei stehen ihr der Diener Lichas und ihr Sohn Hyllus zur Seite. Als Hercules dann tatsächlich ankommt, ist er nicht allein: Unter dem besiegten Volk von Oechalia hat er Gefangene gemacht, allen voran die schöne Prinzessin Iole. Sein Wunsch, sich zur Ruhe zu setzen und das Alter mit seiner Frau zu genießen, geht jedoch nicht ganz auf, da diese von maßloser Eifersucht ergriffen wird. Während Iole ihre Unschuld beteuert und um ihre Familie trauert, steigert sich Dejanira immer weiter in ihren Wahn. Zuletzt erinnert sie sich an ein zauberhaftes Gewand, das die Liebe ihres Gatten f
 
So, 19.2.2017, 19:30
Posaune im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Christian Sprenger

Werke von A. Guilmant, F. David, G. Ropartz u.v.m.

Preis: Freier Eintritt
 
So, 19.2.2017, 11:00
"Take Five" - Fagottquintett Bassonoble
"Take Five" – Fagottquintett Bassonoble:
Corinna Franke
Sabine Eickmeier
Selma Sofie Bauer
Alexander John
Torsten Klier

Werke von Johann Sebastian Bach, Jean-Baptiste Loeillet, Giuseppe Verdi, Gustav Mahler u.a.
So, 19.2.2017, 17:00
Trompete und Orgel
Der Solotrompeter der Thüringer Symphoniker, Evgeni Liatte, ist Preisträger internationaler Wettbewerbe. Gemeinsam mit dem Pößnecker Kantor Hartmut Siebmanns musiziert er Werke von Schostakowitsch, Mendelssohn und Widor an der Steinmeyerorgel von 1906.
 
Mo, 20.2.2017, 15:00
Tanztee mit Salonmusik
Salonorchester Erfurt
Yuki Nishio, Klavier

Neben dem beliebten Angebot für Opernbesuche am Sonntagnachmittag gibt es auch in dieser Spielzeit monatlich (jeweils am ersten Montag) im Foyer des Großen Hauses einen Tanztee. Es spielt das 2009 von Musikern des Philharmonischen Orchesters und Mitgliedern des Kammermusikvereins gegründete Salonorchester Erfurt und lässt Standardtänze wie Walzer, Tango und Foxtrott erklingen. In den Tanzpausen – im Eintrittspreis sind Kaffee und Kuchen inbegriffen – erklingt Beliebtes und Bekanntes aus der großen Welt der leichten Muse.
Mo, 20.2.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember 2016 Kartenpreis 14.00 € ohne Ermäßigung + 0,50 € Kulturförderabgabe
Di, 21.2.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember 2016 Kartenpreis 14.00 € ohne Ermäßigung + 0,50 € Kulturförderabgabe
Mi, 22.2.2017, 10:00
Max und Moritz
Eine musikalische Lausbubengeschichte von Wilhelm Busch
Das war eine Woche! Nicht genug, dass wir vor lauter Arbeit kaum aus der Wäsche gucken konnten, aber noch schlimmer war es um den Frieden in unserem Dorf bestellt – wegen Max und Moritz! Jeden Tag eine neue Aufregung: Zuerst spielten sie der armen Witwe Bolte und ihrem lieben Federvieh übel mit, dann verspotteten sie den angesehenen Schneider Böck dermaßen, dass er aus dem Wasser gerettet werden musste und ein richtig böses Spiel trieben sie mit dem braven Lehrer Lämpel, dessen Haares letzter Schopf ihm verbrannte bis auf den Kopf. Auch der gute Onkel Fritz blieb von den unglückseligen Scherzen nicht verschont, als er von geschickt platzierten Krabbelkäfern heimgesucht wurde – und das war bei weitem nicht ihr letzter Streich! Übrigens, auch mit uns wollten die beiden Schabernack treiben, d
Mi, 22.2.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
Do, 23.2.2017, 18:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
Fr, 24.2.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember Kartenpreis 14,00 € o
 
Sa, 25.2.2017, 19:30
Wozzeck (Premiere)
Oper in drei Akten von Alban Berg
Premiere: 25. Februar 2017, Großes Haus

Ausgenutzt, beleidigt, betrogen. Der Soldat Wozzeck steht gesellschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Seit er mit Marie ein uneheliches Kind bekommen hat, ist er geächtet und darauf angewiesen, seinen kümmerlichen Sold durch allerlei unangenehme Gelegenheitsjobs aufzubessern, um das Kind wenigstens finanziell versorgen zu können. So rasiert er den Hauptmann, der ihm ständig vorwirft, kein guter Mensch zu sein, und stellt sich sogar einem arroganten Doktor zu medizinischen Experimenten zur Verfügung. Immer mehr stumpft er gegen die Demütigungen ab, aber als Marie, das Letzte, was ihm geblieben ist, ihn mit dem stattlichen Tambourmajor betrügt, kann er sich nicht mehr kontrollieren. Scheinbar zwangsläufig führt dies zu Mord und zu seinem eigenen Tod.
Sa, 25.2.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
Mo, 27.2.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember Kartenpreis 14,00 € o
Di, 28.2.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Ab Dezember 2016 Kartenpreis 14.00 € ohne Ermäßigung + 0,50 € Kulturförderabgabe
Mi, 1.3.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Silvester Kartenpreis 16.00 € ohne Ermäßigung + 0,70 € Kulturförderabgabe
Do, 2.3.2017, 10:00
Sid, die Schlange die singen wollte
Kinderoper von Malcolm Fox in fünf Szenen
Text von Susan und Jim Vile
Ab 5 Jahren

Sid, die Schlange, tanzt in einem Zirkus. Dort treten mit ihr der lustige Clown, ein erfahrener Jongleur sowie ein Kettensprenger – der stärkste Mann der Welt – auf. Die drei Freunde sind zufrieden mit ihrer Arbeit und haben Spaß daran. Nur Sid ist traurig. Ihr Traum ist es, Sängerin zu sein, denn nur wenn sie singt, ist sie glücklich. Aber niemand will ihren Gesang hören. Der Clown hat eine Idee! Sie werden mit Sid nach Rom zu einer berühmten Opernsängerin fahren, von ihr soll sie richtigen Gesangsunterricht erhalten. Aber die Diva erweist sich als sehr ungehalten. Gemeinsam ziehen sie weiter nach London, denn in der Music Hall sucht ein Gesangs-Quartett musikalische Unterstützung. Das wäre doch eine Chance für Sid. Aber auch diese Hoffnung zers
 
Do, 2.3.2017, 20:00
6. Sinfoniekonzert:
Tschaikowsky, Žuraj, Mozart
Philharmonisches Orchester Erfurt
Dirigent: Samuel Bächli
Solisten: Marcel Richter, Jean-Pierre Lim und Kilian Hartig, Pauken und Schlagzeug

Peter Tschaikowsky: Romeo und Julia
Vito Žuraj: Konzert für Schlagzeug und Orchester (Uraufführung)
Auftragswerk des Philharmonischen Orchesters Erfurt
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Es-Dur KV 543

Im Mittelpunkt des 6. Sinfoniekonzerts steht eine mit Spannung erwartete Uraufführung: Vito Žuraj komponierte für die Schlagzeuger des Philharmonischen Orchesters und in engem Kontakt mit ihnen ein Konzert, das sich an der großen Vielfalt des Instrumentariums orientiert und neue Klangwelten eröffnet. Žuraj hat mehrfach für Schlagzeug geschrieben, u. a. das 2011 vom Ensemble Modern uraufgeführte Trio Top Spin.
 
Do, 2.3.2017, 12:30
Mittagskonzert
Zu allen Sinfoniekonzerten (mit Ausnahme des 9. Sinfoniekonzerts) findet jeweils donnerstags 12.30 Uhr ein Mittagskonzert mit Ausschnitten aus dem abendlichen Konzertprogramm statt.

Kostenlose Zählkarten werden jeweils am Veranstaltungstag ab 10 Uhr im Besucherservice (Eingang Martinsgasse) ausgegeben.
 
Do, 2.3.2017, 18:00
Schneller? Höher? Leider!
Mit Vollgas rasen wir auf der Autobahn des Lebens entlang. Um uns am Ende selbst zu überholen?
Wir hetzen wie der Hase im Märchen hin und her – nur um festzustellen: der Kosumigel ist stets schon vor uns da.
Höchste Zeit, mal ein bisschen Tempo aus dem eigenen Leben rauszunehmen. Wenigstens für eine Stunde. Denn so lange dauert dieses Programm von Robby Mörre.
60 min ohne Pause
 
Fr, 3.3.2017, 20:00
6. Sinfoniekonzert:
Tschaikowsky, Žuraj, Mozart
Philharmonisches Orchester Erfurt
Dirigent: Samuel Bächli
Solisten: Marcel Richter, Jean-Pierre Lim und Kilian Hartig, Pauken und Schlagzeug

Peter Tschaikowsky: Romeo und Julia
Vito Žuraj: Konzert für Schlagzeug und Orchester (Uraufführung)
Auftragswerk des Philharmonischen Orchesters Erfurt
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Es-Dur KV 543

Im Mittelpunkt des 6. Sinfoniekonzerts steht eine mit Spannung erwartete Uraufführung: Vito Žuraj komponierte für die Schlagzeuger des Philharmonischen Orchesters und in engem Kontakt mit ihnen ein Konzert, das sich an der großen Vielfalt des Instrumentariums orientiert und neue Klangwelten eröffnet. Žuraj hat mehrfach für Schlagzeug geschrieben, u. a. das 2011 vom Ensemble Modern uraufgeführte Trio Top Spin.
Fr, 3.3.2017, 20:00
Gerald Wolf präsentiert:
„Drehen Sie wenn möglich um!“
Polit-Satirische Navigationen

Zwei Jugendliche werden von einem Grizzly bedroht. Plötzlich setzt sich der eine Jugendliche hin und zieht sich in aller Seelenruhe seine Laufschuhe an. Fragt ihn der Andere: „Was machst Du denn da? Der Bär ist doch sowieso schneller als wir!“
Darauf antwortet der Andere: „Das stimmt schon. Aber wichtig ist doch nur, dass ich schneller laufe als Du!“

Dass wir uns politisch in einer Sackgasse befinden – geschenkt!
Doch wie wenden, wenn die Sackgasse eine Einbahnstraße ist?
Wenn Sigmar Gabriel als Fahrziel nur den Stammtisch kennt?

Gibt es irgendwo noch eine dopingfreie Zone?
Hat der Dritte Weltkrieg Goldmann gegen Sachs bereits begonnen?
Braucht es jetzt ein Antiterrortraining für alle Gutgläubigen in der comfort zone?
Ächzt Frau Merkel im Würgegriff des Sachzwangs?
Bleibt Angi
Sa, 4.3.2017, 15:00
Sid, die Schlange die singen wollte
Kinderoper von Malcolm Fox in fünf Szenen
Text von Susan und Jim Vile
Ab 5 Jahren

Sid, die Schlange, tanzt in einem Zirkus. Dort treten mit ihr der lustige Clown, ein erfahrener Jongleur sowie ein Kettensprenger – der stärkste Mann der Welt – auf. Die drei Freunde sind zufrieden mit ihrer Arbeit und haben Spaß daran. Nur Sid ist traurig. Ihr Traum ist es, Sängerin zu sein, denn nur wenn sie singt, ist sie glücklich. Aber niemand will ihren Gesang hören. Der Clown hat eine Idee! Sie werden mit Sid nach Rom zu einer berühmten Opernsängerin fahren, von ihr soll sie richtigen Gesangsunterricht erhalten. Aber die Diva erweist sich als sehr ungehalten. Gemeinsam ziehen sie weiter nach London, denn in der Music Hall sucht ein Gesangs-Quartett musikalische Unterstützung. Das wäre doch eine Chance für Sid. Aber auch diese Hoffnung zers
Sa, 4.3.2017, 20:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
 
So, 5.3.2017, 15:00
Wozzeck
Oper in drei Akten von Alban Berg
Premiere: 25. Februar 2017, Großes Haus

Ausgenutzt, beleidigt, betrogen. Der Soldat Wozzeck steht gesellschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Seit er mit Marie ein uneheliches Kind bekommen hat, ist er geächtet und darauf angewiesen, seinen kümmerlichen Sold durch allerlei unangenehme Gelegenheitsjobs aufzubessern, um das Kind wenigstens finanziell versorgen zu können. So rasiert er den Hauptmann, der ihm ständig vorwirft, kein guter Mensch zu sein, und stellt sich sogar einem arroganten Doktor zu medizinischen Experimenten zur Verfügung. Immer mehr stumpft er gegen die Demütigungen ab, aber als Marie, das Letzte, was ihm geblieben ist, ihn mit dem stattlichen Tambourmajor betrügt, kann er sich nicht mehr kontrollieren. Scheinbar zwangsläufig führt dies zu Mord und zu seinem eigenen Tod.
So, 5.3.2017, 15:00
Die Schneekönigin - Das Musical
Die faszinierende Geschichte der Schneekönigin - präsentiert von einem jungen, spielfreudigen, 8-köpfigen Ensemble, allesamt Absolventen renommierter Musicalschulen - ist seit 2012 erfolgreich auf Deutschland-Tournee und bezaubert Kinder, Kindgebliebene und Märchenfreunde ungebrochen. Eingängige Songs, witzige Dialoge, berührende Szenen, Choreografien zum Nachmachen und effektvolles Lichtdesign beeindrucken in einer liebevollen, geradlinigen Inszenierung. Eine Bella-Donna-Production, frei nach H. Ch. Andersen An einem kalten Wintertag, an dem der Schnee besonders dicht fällt, bekommt Kai Besuch von der Schneekönigin. Ihre seelenlose Kälte bemächtigt sich seines Herzens und sie verschleppt ihn in ihr eiskaltes Reich. Doch die Schneekönigin hat nicht mit der mutigen Gerda gerechnet, die nichts unversucht lässt, um ihren Liebsten Kai zu finden. Eine abenteuerliche, zauberhafte und gefährliche Reise liegt vor ihr, die sie zum verwunschenen Frühlingsgarten, auf das Fest der Sommerprinzessin und in den Herbststürmen in die Hände einer Räuberbande führt, bis sie endlich den eisigen Palast der Schneekönigin erreicht. Ob es Gerda gelingt, Kai zu retten, erfahren Sie in der immer wieder berührenden Geschichte der Schneekönigin mit eingehender, wunderbarer Musik. Lassen Sie sich in die zauberhafte Welt des Märchens entführen.
KAISERSAAL GASTRONOMIE- & VERANSTALTUNGS GMBH | Futterstraße 15/16 | 99084 Erfurt
 
LISZT-MUSEUM
Vom Liszt-Haus zum Liszt-Museum
In Kooperation zwischen Klassik Stiftung Weimar und Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar hat sich das Liszt-Haus in der Marienstraße 17 in ein Liszt-Museum verwandelt. Die Stiftung ist weiterhin Besitzer und Betreiber des Museums. Zusätzlich zu den historischen Räumen im ersten Obergeschoss stellt sie nun die Räume des Erdgeschosses für eine Dauerausstellung zu Verfügung. Die Hochschule für Musik entwickelte das inhaltliche Konzept für die Ausstellung und trug die Kosten für die Realisierung. Die Bauhaus-Universität Weimar übernahm die Planung und Leitung des Umbaus und der Ausstellungsgestaltung.

So wird die historische Wohnung Liszts im Obergeschoss ab dem 16. Juli 2006 im Erdgeschoss durch ein zeitgemäßes, ansprechendes Informationsangebot ergänzt, das den Besuchern ein ebenso umf
Weimar
Kulturstadt Europas

Weimar kann auf eine mehr als 1100jährigen Geschichte zurückblicken. Große Namen wie Goethe und Schiller, Herder, Wieland, Liszt, Nietzsche, Cranach, Klee, Kandinsky, Feininger, van de Velde und Gropius verbindet man mit der Stadt an der Ilm, die 1999 Kulturstadt Europas war.

Wohl keine andere Stadt vergleichbarer Größe verfügt über eine solche Vielfalt an kulturellen Einrichtungen, jede einzelne davon ist allein eine Reise wert. Bei einem Bummel durch die Stadt kann man überall die Spuren Weimars vielfältiger Geschichte entdecken.

Hier finden Sie am Frauenplan das Wohnhaus von Johann Wolfgang von Goethe, das heute als Museum zu besichtigen ist. Im Goethe-Nationalmuseum ist die Ständige Ausstellung „Wiederholte Spiegelungen Weimarer Klassik 1759 – 1832“ zu sehe
 
GALLI THEATER WEIMAR
  • Theater für Erwachsene und Kinder
 
BACHHAUS EISENACH
  • Das weltweit erste Museum, welches Johann Sebastian Bach gewidmete wurde.
 
GEDENKSTÄTTE BUCHENWALD
  • historische Dauerausstellung - Konzentrationslager Buchenwald 1937-1945
 
KZ-GEDENKSTÄTTE MITTELBAU-DORA
  • Dauerausstellung: Konzentrationslager Mittelbau-Dora 1943-1945
 
KIRCHENMUSIK RUDOLSTADT
  • aktuelle Veranstaltungen
 
KABARETT SINNFLUT WEIMAR GOETHEKAUFHAUS
  • politisches Kabarett und Kleinkunstbühne der Kulturstadt Weimar
 
Villa Haar Torsten Montag Gastro GmbH
  • Kommunizieren, die Seele baumeln lassen und schlemmen – ein himmlisches Vergnügen!
  • jeden Sonntag von 13 bis 18 Uhr
 
Literarische Gesellschaft Thüringen e.V.
  • Weimarer Kinderbibel, Thüringer Buchlöwe, Edition Muschelkalk, Literarische Exkursionen, Die Gunst des Augenblicks, Dreierlei - Neue Lyrik, Grafik und Musik aus Thüringen
 
Städtische Museen Jena / JenaKultur
  • Die Kunstsammlung Jena, das Stadtmuseum Jena sowie das Romantikerhaus gehören zu den Städtischen Museen Jena.
 
Theaterhaus Jena gGmbH
  • Die Theaterbühne der Stadt Jena
 
Weimar Haus "Neue Geschichtserlebnis GmbH"
  • Lernen Sie die Geschichte der Stadt Weimar und ihrer geistigen Größen auf interessante und einprägsame Weise kennen. In nur 30 Minuten vermitteln wir Ihnen einen geschichtlichen Überblick über 5000 Jahre Weimarer Geschichte.
Galli Theater Weimar
http://www.galli.de Windischenstr. 4 | 99423 Weimar
congress centrum neue weimarhalle
http://www.weimar.de UNESCO-Platz 1 | 99423 Weimar
J. Rothamel
Kleine Arche 1 A | 99084 Erfurt
Theater Waidspeicher
Puppentheater Erfurt
Domplatz 18 | 99084 Erfurt
Thüringische Sommerakademie
Fabrikhof Böhlen / Thüringer Wald
Ortsstraße 129 | 98701 Böhlen
Optisches Museum Jena
Carl-Zeiss-Platz 12 | 07743 Jena
Academia Musicalis Thuringiae e.V.
Güldener Herbst
Festival Alter Musik in Thüringen
Lisztstraße 2 a | 99423 Weimar
Stadtmuseum
Markt 7 | 07743 Jena
Ekhof-Festival
Frau Buchwald
Schloss Friedenstein | 99687 Gotha
Kabarett "Das Lachgeschoss"
Futterstraße 13 | 99084 Erfurt
Theaterhaus Jena
Schillergäßchen 1 | 07745 Jena
Landestheater Eisenach
Theaterplatz 4 - 7 | 99817 Eisenach
F. Bettenhausen
Am Gatter 2 | 07407 Rudolstadt
other music e.V.
Ernst-Kohl Straße 23 | 99423 Weimar
Literarische Gesellschaft
Thüringen e.V.
Marktstraße 2-4 | 99423 Weimar
Sommertheater Tiefurt
Hauptstr. 14 | 99425 Weimar
Guitar Duo Klemke
Klassische Gitarrenmusik
Amalienstr. 15 | 99423 Weimar
Missilia
Thomas-Müntzer-Straße 48 | 99423 Weimar
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!