Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
Mi, 26.4.2017, 18:30
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg
Der Eindruck der Wartburg, die Wagner »ungemein warm« anregte und die Gegebenheiten der Landschaft prägten sich ihm sofort als wirkungsvolle Szenerie für seinen »Tannhäuser« ein.

Und heute gibt es wohl kaum einen stimmungsvolleren Ort, um Richard Wagners Oper »Tannhäuser« zu erleben, als den Originalschauplatz.

In welchem Maße die Authentizität von Spiel- und Handlungsort die heutigen Tannhäuser-Aufführungen im Festsaal der Wartburg zu einem einzigartigen und unverwechselbaren Erlebnis machen, vermitteln die Worte eines Kritikers: »Wagners romantische Oper in drei Aufzügen (1845), gegeben im Festsaal des Palas der echten Wartburg, […] – vor der natürlichen Kulisse dieses Prunkraums mit seinen neo-mittelalterlichen Fresken und Verzierungen des 19. Jahrhunderts, die so perfekt zu Wagne
Mi, 26.4.2017, 20:00
Orpheus - one man musical
One Man Musical
Ein Mann liebt eine Frau. Und sie liebt ihn. Bis sich der Teufel einmischt. Doch der Mann ist mutig, geht für sie durch die Hölle und gewinnt sie zurück. Alles scheint gut zu werden, da macht er einen verhängnisvollen Fehler. Ja, Männer sind ungeduldig…

Krispin Wich singt und spielt sich, begleitet von seiner Gitarre, sehnsuchtsvoll, verzweifelt, leidenschaftlich durch die dramatische Liebesgeschichte von Orpheus und Eurydike und verleiht dem Stück mit augenzwinkerndem Humor und den live gesungenen Songs eine wundersame Leichtigkeit. So unterhaltsam hat man diesen Mythos wohl nicht erwartet.


Mi, 26.4.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Do, 27.4.2017, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Do, 27.4.2017, 18:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
Do, 27.4.2017, 20:00
Premiere der Fashion Clips - Apolda European Design Award
Die brandneuen „Fashion Clips“ feiern Welt-Premiere und werden prämiert! Studierende des Studiengangs Medienkunst/Mediengestaltung zeigen ihre Modefilme für die nominierten Kollektionen für den Apolda European Design Award 2017. So viel darf vorab bereits verraten werden: Jeder Film ist ein kleines Meisterwerk. Die 32 Einminüter übersetzen die Kleidsamkeit experimenteller Modeentwürfe europäischer Nachwuchsdesigner mal verträumt, mal avantgardistisch, mal clipartig in bewegte Bilder. Ganz individuell finden Stoffe, Schnitte und modische Philosophie ihren filmischen Ausdruck. Mit der Filmpremiere treten die Filmemacherinnen und Filmemacher endlich selbst ins Rampenlicht. Die Uraufführung ist auch ein Pflichttermin für alle, die sich für junge europäische Mode, Film und deren künstlerische Verquickung interessieren. Im Rahmen einer Mode Soirée darf nicht nur bei einem Glas Sekt gefeiert werden. Die besten Fashion Clips erhalten eine Juryauszeichnung und einen Publikumspreis. Jurymitglieder: Katrin Steiger, Michael Venus, Ulrike Theusner
NOTENBANK WEIMAR UND ACC GALERIE WEIMAR | Steubenstraße 15 | 99423 Weimar
Fr, 28.4.2017, 19:30
Giulietta e Romeo
Oper in drei Akten von Riccardo Zandonai
Seit langem sind die Veroneser Familien Montecchio und Capuleto verfeindet.
Am Rande eines Maskenfestes provozieren Tebaldo Capuleto und seine Leute einen Kampf gegen die verhassten Montecchios. Der maskierte Romeo Montecchio tritt dazwischen und wirbt für Frieden und Versöhnung, doch der Streit droht zu eskalieren. Erst das Aufziehen der Wache vertreibt die Kontrahenten. Romeo jedoch trifft sich im Verborgenen mit seiner Geliebten Giulietta Capuleto und verbringt die Nacht bei ihr. Tebaldo hat von der Liebe seiner Nichte Giulietta zu einem Montecchio erfahren und stellt sie zur Rede. Am nächsten Tag solle sie eine von der Familie vermittelte Ehe eingehen, was Giulietta verweigert. Als Tebaldo dann die Liebenden überrascht, versucht Romeo ihn zunächst zu besänftigen, lässt sich dann doch
Fr, 28.4.2017, 20:00
Frosch mich
Eine freche Beziehungskomödie
Princy, jung, hübsch und ziemlich kokett, verspielt leichtfertig das Kostbarste was sie hat, die goldene Kugel, die Vater ihr geschenkt hat.

Da begegnet sie Froggy, einem Gullimann, dem seine Mutter noch ziemlich im Nacken sitzt. Um das Verlorene wiederzubekommen, verspricht sie, mit ihm Essen zu gehen, ein Gläschen mit ihm zu trinken und zu tun, was sich sonst noch so ergibt…. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf und schon allzu bald lösen sich die Träume und Illusionen des Verliebtseins im nüchternen Beziehungsalltag auf……

Doch wie alle Märchen endet auch diese Geschichte hoffnungsvoll. Quak!

Gerne können Sie uns für Ihre Veranstaltung exklusiv buchen. Es ist sowohl für die Kleinkunstszene als auch für Feiern aller Art hervorragend geeignet. Wir kommen zu Ihnen, zur Firmenfeier, Geb
Fr, 28.4.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Fr, 28.4.2017, 20:00
Die Totalillusion – Von der philosophischen Urszene und der Ambivalenz der Aufklärung
Der Journalist Florian Rötzer hat sich bereits in mehreren Publikationen mit der Simulation in der digitalen Gesellschaft auseinandergesetzt. Dabei kommt stets die Frage nach dem Einfluss der medialen Bilder für die Konstruktion von Wirklichkeit auf. In der Philosophie gibt es eine Urszene, die man als Übertritt von der Fantasie und der Illusion in die Simulation beschreiben kann. Diese Urszene findet sich in Platons Höhlengleichnis, das zugleich eine antike, aber folgenreiche Science Fiction ist, die das Wirkliche und das Fiktive, Imaginäre und auch Simulierte trennt und so überhaupt erst die theoretische Frage nach dem Wirklichen entstehen lässt, das sich als Konstrukt erweist. Seitdem ist die Suche nach der wirklichen Wirklichkeit paradoxerweise ein Motor zur Entwicklung von immer perfekteren Illusionstechniken geworden, die vom Theater über die Fotografie, das Panorama oder den Tonfilm zum betretbaren Bild der virtuellen Realität oder zur Vorstellung von Gehirnen im Tank führen, deren Welt pure Simulation ist. Die Suche nach den Höhlenausgängen könnte also paradoxerweise immer tiefer in die Konstruktion von Höhlen hineinführen. Ein Exkurs mit Florian Rötzer, freier Autor und Publizist mit dem Schwerpunkt Medientheorie und –ästhetik. Florian Rötzer, geb. 1953, hat nach dem Studium der Philosophie als freier Autor und Publizist mit dem Schwerpunkt Medientheorie und -ästhetik in München und als Organisator zahlreicher internationaler Symposien gearbeitet. Seit 1996 ist er Chefredakteur des Online-Magazins Telepolis und Herausgeber der Telepolis-Buch- und eBookreihe.
ACC GALERIE WEIMAR | Burgplatz 1 2 | 99423 Weimar
 
Sa, 29.4.2017, 16:00
DER ERLKÖNIG
Katja Bildt, Mezzosopran
Máté Sólyom-Nagy, Bariton
Eduard Don, Klarinette
Julia Mensching, Viola
Samuel Bächli, Klavier
Andrea Merlo, Klavier
Ralph Neubert, Klavier

Lieder von Franz Schubert (u.a. Der Erlkönig)
Franz Schubert Arpeggio-Sonate a-Moll D821
Robert Schumann Fantasiestücke für Klarinette und Klavier
 
Sa, 29.4.2017, 19:30
DER HIRT AUF DEM FELSEN
Margrethe Fredheim, Sopran
Stéphanie Müther, Mezzosopran
Eduard Don, Klarinette
Andrea Merlo, Klavier
Zoi Tskokanou, Klavier
Irina Zwiener und Johannes Beckmann, Violine
Julia Mensching, Viola
Eugen Mantu und Frank Drechsel, Violoncello

Lieder von Franz Schubert (u.a. Der Hirt auf dem Felsen)
Franz Schubert Streichquintett C-Dur D956
Sa, 29.4.2017, 19:30
Pariser Leben
Operette in drei Bildern von Jacques Offenbach
Text von Henri Meilhac und Ludovica Halévy

Ein Baron aus der schwedischen Provinz reist mit seiner Gattin nach Paris, um sich einmal richtig zu amüsieren – und zwar getrennt. Bei der Ankunft geraten sie in die Fänge des Lebemanns Bobinet, der die Gelegenheit für ein amouröses Abenteuer wittert. Unter dem Vorwand, den Baron und die Baronin in ein edles Hotel zu bringen, quartiert er beide kurzerhand in seiner Wohnung ein, seinerseits absichtlich in getrennten Zimmern. Nun gilt es, den Baron auswärts zu beschäftigen, um freie Bahn bei der Baronin zu haben. Doch es gibt da auch noch Bobinets große Liebe Metella, die sich über die neuen Mitbewohner wundert. Zunächst aber verlangen die Gäste aus dem Norden, mit den anderen „Hotelgästen“ zu speisen. Mithilfe der Hausangestellten wird schnell
 
Sa, 29.4.2017, 15:00
Samstagskonzert
Solo- und Kammermusik. Schülerinnen und Schüler des Hochbegabtenzentrums am Musikgymnasium Schloss Belvedere

Veranstalter: Musikgymnasium Schloss Belvedere.

Weitere Informationen: www.musikgymnasium-belvedere.de/aktuelles.html

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 29.4.2017 - So, 30.4.2017
Schubertiade 2017
ZUM 220. GEBURTSTAG VON FRANZ SCHUBERT

Mit der Schubertiade 2017 veranstaltet das Theater Erfurt gemeinsam mit dem Kammermusikverein Erfurt ein Festival für Franz Schubert und steht damit in einer wunderbaren Tradition. Schubert und seine Freunde hatten selbst den Begriff der Schubertiade für die geselligen Abende geprägt, an denen sie in wechselnder Runde musizierten und Schubert neue Werke, vor allem Lieder darbot. Die besondere Atmosphäre der Schubertiaden mit dem Komponisten am Klavier hat der Maler Moritz von Schwind in einer berühmt gewordenen Sepia-Zeichnung festgehalten. Als Auftakt der Ende April stattfindenden zweitägigen Schubertiade erklingt zum 220. Geburtstag des Komponisten am 31. Januar der Liederzyklus Die schöne Müllerin.

Sa, 29.4.2017, 19:30
Thüringer Bachwochen zu Gast auf der Wartburg
Jörg Widmann, Klarinette
Rahel Rilling, Violine
Dávid Adorjàn, Violoncello
Yejin Gil, Klavier

JOHANN SEBASTIAN BACH: Chor „Oh Mensch, bewein dein Sünde groß“
Choral „Ach Herr, lass dein lieb’ Engelein“
aus der Johannespassion BWV 245
OLIVIER MESSIAEN: Quatuor pour le fin de temps

Im eindrucksvollen Palas von Luthers ehemaliger Wirkungsstätte ist Jörg Widmann, international renommierter Klarinettist und Komponist, mit seinem erstklassigen Quartett zu erleben – und einem einzigartigen Werk: Messiaens achtsätziges Quartett für das Ende der Zeit, 1941 in Kriegsgefangenschaft in Görlitz entstanden. Das tief religiöse Werk verfügt über eine einzigartige Stellung in der Kammermusik und trifft den Hörer unmittelbar. Die hier vertonte Offenbarung des Johannes bildet eine Brucke zu Bachs
Sa, 29.4.2017, 20:00
Frosch mich
Eine freche Beziehungskomödie
Princy, jung, hübsch und ziemlich kokett, verspielt leichtfertig das Kostbarste was sie hat, die goldene Kugel, die Vater ihr geschenkt hat.

Da begegnet sie Froggy, einem Gullimann, dem seine Mutter noch ziemlich im Nacken sitzt. Um das Verlorene wiederzubekommen, verspricht sie, mit ihm Essen zu gehen, ein Gläschen mit ihm zu trinken und zu tun, was sich sonst noch so ergibt…. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf und schon allzu bald lösen sich die Träume und Illusionen des Verliebtseins im nüchternen Beziehungsalltag auf……

Doch wie alle Märchen endet auch diese Geschichte hoffnungsvoll. Quak!

Gerne können Sie uns für Ihre Veranstaltung exklusiv buchen. Es ist sowohl für die Kleinkunstszene als auch für Feiern aller Art hervorragend geeignet. Wir kommen zu Ihnen, zur Firmenfeier, Geb
Sa, 29.4.2017, 16:00
Hans im Glück
MitSpielTheater
Hans hat gelernt, ein guter Diener zu sein, und als Lohn für seine Arbeit erhält er von seinem Meister einen Klumpen Gold so groß wie sein Kopf. Den tauscht er aber gegen ein Pferd ein, das gegen eine Kuh, die gegen ein Schwein, das gegen eine Gans und die gegen einen Schleifstein, den er aber in einen Brunnen fallen lässt, und so kommt Hans befreit und glücklich nach Hause zurück.
 
Sa, 29.4.2017, 20:00
Schneller? Höher? Leider!
Mit Vollgas rasen wir auf der Autobahn des Lebens entlang. Um uns am Ende selbst zu überholen?
Wir hetzen wie der Hase im Märchen hin und her – nur um festzustellen: der Kosumigel ist stets schon vor uns da.
Höchste Zeit, mal ein bisschen Tempo aus dem eigenen Leben rauszunehmen. Wenigstens für eine Stunde. Denn so lange dauert dieses Programm von Robby Mörre.
60 min ohne Pause
 
So, 30.4.2017, 19:30
DIE WINTERREISE
Simon Bode, Tenor
Joana Mallwitz, Klavier

Franz Schubert Die Winterreise
 
So, 30.4.2017, 15:00
FORELLENQUINTETT
Miku Nishimoto-Neubert, Klavier
Ralph Neubert, Klavier
Alexander Barchevitch, Violine
Fred Ulrich, Viola
Claudia Schwarze, Violoncello
Przemyslaw Bobrowski, Kontrabass

Franz Schubert Klaviersonate B-Dur D 960
Franz Schubert Fantasie f-Moll D 940 zu vier Händen
Franz Schubert Klavierquintett A-Dur D 667 "Forellenquintett"
 
So, 30.4.2017, 11:00
GRETCHEN AM SPINNRADE
Daniela Gerstenmeyer, Sopran
Julia Neumann, Sopran
Gregor Loebel, Bass
Anna Stümke, Violine
Samuel Bächli, Klavier
Peter Leipold, Klavier
Joana Mallwiz, Klavier
Yuki Nishio, Klavier

Lieder von Franz Schubert
Franz Schubert Fantasie C-Dur D 934 für Violine und Klavier
So, 30.4.2017, 15:00
Wozzeck
Oper in drei Akten von Alban Berg
Ausgenutzt, beleidigt, betrogen. Der Soldat Wozzeck steht gesellschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Seit er mit Marie ein uneheliches Kind bekommen hat, ist er geächtet und darauf angewiesen, seinen kümmerlichen Sold durch allerlei unangenehme Gelegenheitsjobs aufzubessern, um das Kind wenigstens finanziell versorgen zu können. So rasiert er den Hauptmann, der ihm ständig vorwirft, kein guter Mensch zu sein, und stellt sich sogar einem arroganten Doktor zu medizinischen Experimenten zur Verfügung. Immer mehr stumpft er gegen die Demütigungen ab, aber als Marie, das Letzte, was ihm geblieben ist, ihn mit dem stattlichen Tambourmajor betrügt, kann er sich nicht mehr kontrollieren. Scheinbar zwangsläufig führt dies zu Mord und zu seinem eigenen Tod.

Auf einer wahren Begebenheit, den gerich
So, 30.4.2017, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
So, 30.4.2017, 16:00
Hans im Glück
MitSpielTheater
Hans hat gelernt, ein guter Diener zu sein, und als Lohn für seine Arbeit erhält er von seinem Meister einen Klumpen Gold so groß wie sein Kopf. Den tauscht er aber gegen ein Pferd ein, das gegen eine Kuh, die gegen ein Schwein, das gegen eine Gans und die gegen einen Schleifstein, den er aber in einen Brunnen fallen lässt, und so kommt Hans befreit und glücklich nach Hause zurück.
Mo, 1.5.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Di, 2.5.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

 
Mi, 3.5.2017, 20:00
Schneller? Höher? Leider!
Mit Vollgas rasen wir auf der Autobahn des Lebens entlang. Um uns am Ende selbst zu überholen?
Wir hetzen wie der Hase im Märchen hin und her – nur um festzustellen: der Kosumigel ist stets schon vor uns da.
Höchste Zeit, mal ein bisschen Tempo aus dem eigenen Leben rauszunehmen. Wenigstens für eine Stunde. Denn so lange dauert dieses Programm von Robby Mörre.
60 min ohne Pause
Do, 4.5.2017 - So, 5.11.2017
Luther und die Deutschen
Nationale Sonderausstellung 2017 auf der Wartburg
Die Wartburg in Eisenach ist vom 4. Mai bis zum 5. November 2017 Schauplatz der Nationalen Sonderausstellung „Luther und Deutschen“, mit der an 500 Jahre Reformation in Deutschland erinnert werden soll. Gefördert von der Bundes­regierung und vom Freistaat Thüringen, beleuchtet das ambitionierte Ausstellungsprojekt die wechselvolle Beziehung zwischen dem Reformator Martin Luther und „seinen“ Deutschen – vom Thesenanschlag 1517 bis ins 21. Jahrhundert.

Mit jährlich 350.000 Besuchern ist die Wartburg in Eisenach heute die meistbesuchte Lutherstätte weltweit. Ein knappes Jahr lang schützten ihre dicken Mauern den Reformator Martin Luther, als er nach dem Wormser Reichstag (1521), geächtet und unter Kirchenbann stehend, das Neue Testament ins Deutsche übertrug. Damit legte er das Fundament f
Do, 4.5.2017 - So, 5.11.2017
Luther und die Deutschen
Nationale Sonderausstellung 2017 auf der Wartburg
Die Wartburg in Eisenach ist vom 4. Mai bis zum 5. November 2017 Schauplatz der Nationalen Sonderausstellung „Luther und Deutschen“, mit der an 500 Jahre Reformation in Deutschland erinnert werden soll. Gefördert von der Bundes­regierung und vom Freistaat Thüringen, beleuchtet das ambitionierte Ausstellungsprojekt die wechselvolle Beziehung zwischen dem Reformator Martin Luther und „seinen“ Deutschen – vom Thesenanschlag 1517 bis ins 21. Jahrhundert.

Mit jährlich 350.000 Besuchern ist die Wartburg in Eisenach heute die meistbesuchte Lutherstätte weltweit. Ein knappes Jahr lang schützten ihre dicken Mauern den Reformator Martin Luther, als er nach dem Wormser Reichstag (1521), geächtet und unter Kirchenbann stehend, das Neue Testament ins Deutsche übertrug. Damit legte er das Fundament f
Do, 4.5.2017, 18:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
Do, 4.5.2017, 20:00
Yolocaust - Talk mit Shahak Shapira und Rikola-Gunnar Lüttgenau
Als Shahak Shapira im Januar 2017 sein Projekt "Yolocaust" im Internet veröffentlichte, sorgte er für riesiges Auf- und Hinsehen – er montierte Fotos der Gräueltaten des Holocaust mit Besucherfotos des Berliner Mahnmals, geschöpft aus der digitalen Bilderflut. Der "deutscheste Jude", wie er sich selbst nennt, provoziert gerne. Er bildet die alltägliche Realität ab, ohne moralisieren zu wollen. Geboren in Israel, kam er mit 14 Jahren nach Deutschland und landete in einer gottverlassenen NPD-Hochburg in Sachsen-Anhalt. Nachdem er 2015 bekannt wurde, weil er in der Berliner U-Bahn antisemitische Gesänge filmte und dafür angegriffen wurde, bot ihm ein Verlag an, für lächerlich viel Geld ein Buch zu schreiben. Rikola-Gunnar Lüttgenau ist Historiker und hat als stellvertretender Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora tagtäglich mit Gedenkstättentourismus und jugendlichen Reaktionen zu tun. Ein Gespräch über simulierte Welten, Gedenkorte und Verunglimpfungen. Kartenvorverkauf in der ACC Galerie.
NOTENBANK WEIMAR UND ACC GALERIE WEIMAR | Steubenstraße 15 | 99423 Weimar
Do, 4.5.2017, 20:00
Yolocaust - Talk mit Shahak Shapira und Rikola-Gunnar Lüttgenau
Als Shahak Shapira im Januar 2017 sein Projekt "Yolocaust" im Internet veröffentlichte, sorgte er für riesiges Auf- und Hinsehen – er montierte Fotos der Gräueltaten des Holocaust mit Besucherfotos des Berliner Mahnmals, geschöpft aus der digitalen Bilderflut. Der "deutscheste Jude", wie er sich selbst nennt, provoziert gerne. Er bildet die alltägliche Realität ab, ohne moralisieren zu wollen. Geboren in Israel, kam er mit 14 Jahren nach Deutschland und landete in einer gottverlassenen NPD-Hochburg in Sachsen-Anhalt. Nachdem er 2015 bekannt wurde, weil er in der Berliner U-Bahn antisemitische Gesänge filmte und dafür angegriffen wurde, bot ihm ein Verlag an, für lächerlich viel Geld ein Buch zu schreiben. Rikola-Gunnar Lüttgenau ist Historiker und hat als stellvertretender Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora tagtäglich mit Gedenkstättentourismus und jugendlichen Reaktionen zu tun. Ein Gespräch über simulierte Welten, Gedenkorte und Verunglimpfungen. Kartenvorverkauf in der ACC Galerie.
NOTENBANK WEIMAR UND ACC GALERIE WEIMAR | Steubenstraße 15 | 99423 Weimar
Fr, 5.5.2017, 19:30
Pariser Leben
Operette in drei Bildern von Jacques Offenbach
Text von Henri Meilhac und Ludovica Halévy

Ein Baron aus der schwedischen Provinz reist mit seiner Gattin nach Paris, um sich einmal richtig zu amüsieren – und zwar getrennt. Bei der Ankunft geraten sie in die Fänge des Lebemanns Bobinet, der die Gelegenheit für ein amouröses Abenteuer wittert. Unter dem Vorwand, den Baron und die Baronin in ein edles Hotel zu bringen, quartiert er beide kurzerhand in seiner Wohnung ein, seinerseits absichtlich in getrennten Zimmern. Nun gilt es, den Baron auswärts zu beschäftigen, um freie Bahn bei der Baronin zu haben. Doch es gibt da auch noch Bobinets große Liebe Metella, die sich über die neuen Mitbewohner wundert. Zunächst aber verlangen die Gäste aus dem Norden, mit den anderen „Hotelgästen“ zu speisen. Mithilfe der Hausangestellten wird schnell
Fr, 5.5.2017, 19:30
Wartburg College Chor
1937 gegründet, ist der international gefeierte Wartburg-College Chor ein Ensemble mit großer Tradition, das sich alle drei Jahre auf große Europatournee begibt.
Natürlich ist die Wartburg immer wieder eine Station auf diesen Reisen. In den letzten Jahren zählten aber auch die Carnegie Hall in New York oder gar das Weiße Haus zu den Auftrittsorten. Das Ensemble unter Leitung von Lee Nelson begeistert immer wieder durch sein reiches und anspruchsvolles Repertoire aber viel mehr durch echte Begeisterung und Emotionalität bei seinen Konzerten.
 
Fr, 5.5.2017, 20:00
9. Sinfoniekonzert:
MDR Sinfonieorchester
MDR Sinfonieorchester
Dirigent: Markus Poschner
Solist: Antoine Tamestit, Viola

Alfred Schnittke: Monolog für Viola und Streichorchester
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d- Moll

Das MDR Sinfonieorchester, das älteste Radio-Orchester Deutschlands, präsentiert sich heute als eines der innovativsten Ensembles seiner Art in Europa. Neue Musik und Genre übergreifende Experimente prägen das Profil ebenso wie lebendige Aufführungen des traditionellen Repertoires. 1989 schrieb Alfred Schnittke mit dem „Monolog“ eines der großen Bratschenkonzerte des 20. Jahrhunderts. Wie eine dramatische Gesangsszene wirkt das Werk mit seiner hochexpressiven Solopartie. Rund hundert Jahre zuvor entstand Anton Bruckners 3. Sinfonie, in der sich sein individueller Ton erstmals voll entfaltet. Gewidmet ist sie
Fr, 5.5.2017, 18:00 - So, 7.5.2017, 18:30
Gospelworkshop
Adrienne Morgan Hammond
Freitag: 18.00 Uhr Beginn
Samstag: 10-18 Uhr Mittagessen Selbstverpflegung
Sonntag: 10 Uhr Gospelgottesdienst
TN-Gebühr: 40 €/ Schüler 30 €
Frühbucherrabatt: bis 24.04.: 35 €/ 25 €
Fr, 5.5.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Sa, 6.5.2017, 19:30
Wozzeck
Oper in drei Akten von Alban Berg
Ausgenutzt, beleidigt, betrogen. Der Soldat Wozzeck steht gesellschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Seit er mit Marie ein uneheliches Kind bekommen hat, ist er geächtet und darauf angewiesen, seinen kümmerlichen Sold durch allerlei unangenehme Gelegenheitsjobs aufzubessern, um das Kind wenigstens finanziell versorgen zu können. So rasiert er den Hauptmann, der ihm ständig vorwirft, kein guter Mensch zu sein, und stellt sich sogar einem arroganten Doktor zu medizinischen Experimenten zur Verfügung. Immer mehr stumpft er gegen die Demütigungen ab, aber als Marie, das Letzte, was ihm geblieben ist, ihn mit dem stattlichen Tambourmajor betrügt, kann er sich nicht mehr kontrollieren. Scheinbar zwangsläufig führt dies zu Mord und zu seinem eigenen Tod.

Auf einer wahren Begebenheit, den gerich
Sa, 6.5.2017, 19:30
384. Wartburgkonzert
Deutschlandradio Kultur
Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen
Leitung: Rudolf Lutz
Solisten:
Miriam Feuersinger, Sopran
Markus Forster, Alt
Daniel Johannsen, Tenor
Matthias Helm, Bass
Plamena Nikitassova, Violine
Andreas Helm, Oboe d’amore

JOHANN SEBASTIAN BACH: Konzert für Violine, Streicher und B.c. a-Moll BWV 1041
Kantate “Gott der Herr ist Sonn’ und Schild“ BWV 79
Concerto A für Oboe d’ amore, Streicher und Generalbass
rekonstr. aus BWV 1055
RUDOLF LUTZ: Luther-Kantate (UA, Auftragswerk)
„Erhalt uns, Herr, bei Deinem Wort“

Chor & Orchester der J.S. Bach-Stiftung wurden 2006 von Rudolf Lutz gegründet. Das Ensemble besteht aus Berufsmusikerinnen und -musikern aus der Schweiz, Süddeutschland und Österreich, die sich in der historischen Musizierpraxis gut auskennen und diese undogmatisc
Sa, 6.5.2017, 20:00
Was weg ist, brummt nicht mehr
ein (ver-)lustiger Abend von und mit Roby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, die Tugend der Geduld oder der gesunde Nachtschlaf, es gibt Dinge, die verschwinden einfach aus unserem Leben.
Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre („Auf schmaler Spur“) widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf. Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft Dinge wie den Brieföffner oder den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten.

ca. 90 min mit Pause
So, 7.5.2017, 18:00
Die verkaufte Braut
Oper in drei Akten von Bedrich Smetana
Marie, die Tochter des Bauers Kruschina, liebt insgeheim Hans, soll aber Wenzel, den ihr unbekannten Sohn des reichen Micha heiraten. Hans scheint über ihre bevorstehende Hochzeit mit einem anderen nicht besonders traurig zu sein, allerdings versichert er ihr seine Liebe und Treue. Marie bekennt vor den Eltern ihre Liebe zu Hans und verweigert ihr Einverständnis zu der vom Heiratsvermittler Kezal arrangierten Ehe. Der versucht nun, Hans mit Geld von seinem Anspruch auf Marie abzubringen. Der geht zum Schein darauf ein: Für die Summe von 300 Gulden erklärt er sich bereit, seine Braut an Michas Sohn abzutreten. Maries Eltern sind erfreut, doch Marie ist verzweifelt, als sie erfährt, dass Hans bereit war, seine Braut zu verkaufen. Zudem beteuert Hans öffentlich, Marie werde in jedem Fall Mich
 
Mo, 8.5.2017, 20:00
Schneller? Höher? Leider!
Mit Vollgas rasen wir auf der Autobahn des Lebens entlang. Um uns am Ende selbst zu überholen?
Wir hetzen wie der Hase im Märchen hin und her – nur um festzustellen: der Kosumigel ist stets schon vor uns da.
Höchste Zeit, mal ein bisschen Tempo aus dem eigenen Leben rauszunehmen. Wenigstens für eine Stunde. Denn so lange dauert dieses Programm von Robby Mörre.
60 min ohne Pause
Di, 9.5.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Mi, 10.5.2017, 20:00
Was weg ist, brummt nicht mehr
ein (ver-)lustiger Abend von und mit Roby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, die Tugend der Geduld oder der gesunde Nachtschlaf, es gibt Dinge, die verschwinden einfach aus unserem Leben.
Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre („Auf schmaler Spur“) widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf. Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft Dinge wie den Brieföffner oder den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten.

ca. 90 min mit Pause
Do, 11.5.2017, 18:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
 
Fr, 12.5.2017, 20:00
Der Überzieher
Ein Otto-Reutter-Abend
Mehr als 30 Jahre war Otto Reutter der Star der Varietés und der Unterhaltungsbühnen. Über seine witzigen Einfälle, seine schlagfertigen Pointen und eingängigen Melodien amüsierten sich Millionen seiner Zeitgenossen. Heute sind bei 17- wie bei 70jährigen sein Maurer, sein Blusenkauf, sein Couplet In 50 Jahren ist alles vorbei und eben sein Überzieher ebenso beliebte Schlager wie damals.

Ahmad Mesgarha hat Ohrwürmer mit ungebrochener Popularität und Aktualität ausgewählt, spürte aber auch weniger Bekanntes auf, das zu Unrecht in Vergessenheit geriet und uns nach 50 Jahren wegen seiner Gegenwärtigkeit die Lachmuskeln immer noch arg strapaziert.
Fr, 12.5.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

 
Sa, 13.5.2017, 19:30
Roméo et Juliette
Oper in fünf Akten von Charles Gounod
Seit langem sind die Veroneser Familien Montaigu und Capulet verfeindet. Roméo und sein bester Freund Mercutio, die aus dem Hause Montaigu stammen, haben sich unter die Gäste des Maskenballs der Capulets gemischt. Dort verlieben sich Roméo und Juliette Capulet auf den ersten Blick. Pater Laurent verheiratet das junge Paar im Geheimen und hofft, dass dadurch vielleicht eine Versöhnung der Familien stattfinden könnte. Als Tybalt, der Cousin Juliettes, Mercutio tötet und Roméo seinen Freund darauf mit dem Tode Tybalts rächt, wird er vom Herzog aus der Stadt verbannt und die Feindschaft der Familien entflammt von neuem. Juliette bittet darauf Pater Laurent um Hilfe, der ihr einen Trunk gibt, welcher sie in einen todesähnlichen Schlaf fallen lässt und dem Paar zur Flucht verhelfen soll. Der Bri
Sa, 13.5.2017, 19:30
Lesung mit Musik
Martin Luther, Uwe Steimle und die verlorenen 5 Thesen

Wittenberg, die Wartburg, der Wartburg, Martin Luther, die Thesen – all dem widmet sich Kabarettist Uwe Steimle in der ihm eigenen Art zum Reformationsjubiläum. Gewohnt lustvoll und querdenkend schreibt er in seinem Buch das Erbe des Reformators fort. Denn das ist das Wichtigste: Glaube heißt nicht Wissen. Gott sei Dank!
Musikalisch begleitet wird Steimle an diesem Abend auf der Wartburg von Sabine Lindner.
Sa, 13.5.2017, 19:00
Felix Mendelsssohn Bartholdy: Elias
In memoriam Friedrich Fröbel und Martin Luther
Oratorienchor Rudolstadt, Philharmonischer Chor Jena (Einst. Berit Walter), Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt, Frank Bettenhausen
Leitung: KMD Katja Bettenhausen
Sa, 13.5.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

So, 14.5.2017, 19:30
Die Wittenberger Nachtigall (1913)
Stummfilm mit musikalischer Begleitung
In der Reihe der historischen Filme über Martin Luther eröffnete der Stummfilm von Erwin Báron 1913 den Reigen. Der Film schildert die turbulenten Jugendjahre des Reformators bis zu seiner Heirat mit Katharina von Bora. Für die 20er Jahre war diese Darstellungsart eines Kirchenreformators zu viel: 1921 wurde die Aufführung des Filmes verboten, da er das religiöse Empfinden verletzen könne. Erst nach Klagen des Regisseurs wurde er zensiert wieder freigegeben. Weil der Film geeignet sei, »das religiöse Empfinden zu verletzen«, wurde seine Vorführung am 24. März 1921 von der Filmprüfstelle Berlin verboten. Diese Entscheidung wurde am 20. April 1921 auf Beschwerde des Produzenten Báron von der Filmoberprüfstelle aufgehoben mit der Einschränkung, dass der Film »vor jugendlichen Personen nicht v
 
So, 14.5.2017, 15:00
Skandinavische Stunde im Rathaus
Margrethe Fredheim, Sopran
Eugen Mantu, Violoncello
Ralph Neubert, Klavier

Lieder von Edvard Grieg und Jean Sibelius
Traditionelle norwegische Lieder
Cellosonate a-Moll op. 36 von Edvard Grieg
Mo, 15.5.2017, 20:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
Di, 16.5.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Mi, 17.5.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

 
Do, 18.5.2017, 18:00
Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute (Premiere)
Schauspiel von Jens Raschke
Premiere: 18. Mai 2017, Studio

Das wohlgeordnete Leben von Papa Pavian, Herrn Mufflon und dem Murmeltiermädchen gerät eines Tages völlig durcheinander, als ein neuer Bär in ihrem Zoo eintrifft. Der stellt nämlich unangenehme Fragen über die Vorgänge auf der anderen Seite des Zauns und möchte der Ursache für den üblen Gestank auf den Grund gehen, der regelmäßig aus dem Schornstein herüberweht. Als der Bär es nicht länger aushält, fasst er einen mutigen Plan …
Die fiktive Geschichte spielt im historisch verbürgten Zoo des Konzentrationslagers Buchenwald, den der erste Lagerkommandant 1938 unweit des Zauns anlegen ließ. Während die Häftlinge unter erbärmlichsten Bedingungen und in Todesangst lebten, genossen ihre tierischen Nachbarn ein privilegiertes Dasein. Der Besuch des Tiergeheges i
 
Do, 18.5.2017, 20:00
10. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Ringborg | Arghamanyan
Philharmonisches Orchester Erfurt
Patrik Ringborg, Dirigent
Nareh Arghamanyan, Klavier

Louis Glass: Elfenhügel-Suite op. 67
Sergej Rachmaninow: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18
Alexander Zemlinsky: Die Seejungfrau

Bevor die Juniors wie die Erwachsenen ins große Konzert gehen, werden sie erst einmal gut gerüstet: Während die Erwachsenen bereits die erste Hälfte des Sinfoniekonzerts vorhören, erleben die Jüngeren eine unterhaltsame Konzerteinführung mit unseren Konzertpädagogen: mit spannenden Infos zu den gespielten Stücken, mit mitreißenden Geschichten, mit appetitanregenden Klängen und lustigen Anekdoten. Und wenn sie sich dann den Vorhörern im Konzertsaal zur zweiten Hälfte anschließen, sind sie bestens vorbereitet auf jede Tutti-Stelle, jedes Klarinette
 
Do, 18.5.2017, 12:30
Mittagskonzert
Zu allen Sinfoniekonzerten (mit Ausnahme des 9. Sinfoniekonzerts) findet jeweils donnerstags 12.30 Uhr ein Mittagskonzert mit Ausschnitten aus dem abendlichen Konzertprogramm statt.

Kostenlose Zählkarten werden jeweils am Veranstaltungstag ab 10 Uhr im Besucherservice (Eingang Martinsgasse) ausgegeben.
 
Do, 18.5.2017, 18:00
Schneller? Höher? Leider!
Mit Vollgas rasen wir auf der Autobahn des Lebens entlang. Um uns am Ende selbst zu überholen?
Wir hetzen wie der Hase im Märchen hin und her – nur um festzustellen: der Kosumigel ist stets schon vor uns da.
Höchste Zeit, mal ein bisschen Tempo aus dem eigenen Leben rauszunehmen. Wenigstens für eine Stunde. Denn so lange dauert dieses Programm von Robby Mörre.
60 min ohne Pause
Do, 18.5.2017, 19:00
Krimidinner - EPISODE V
Donnerstag, 18. Mai 2017 Beginn: 19.00 Uhr Einlass: 18.45 Uhr Ticketpreis: 79,00 €
KAISERSAAL GASTRONOMIE- & VERANSTALTUNGS GMBH | Futterstraße 15/16 | 99084 Erfurt
Do, 18.5.2017, 19:00
Krimidinner - EPISODE V
Donnerstag, 18. Mai 2017 Beginn: 19.00 Uhr Einlass: 18.45 Uhr Ticketpreis: 79,00 €
KAISERSAAL GASTRONOMIE- & VERANSTALTUNGS GMBH | Futterstraße 15/16 | 99084 Erfurt
 
Fr, 19.5.2017, 20:00
10. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Ringborg | Arghamanyan
Philharmonisches Orchester Erfurt
Patrik Ringborg, Dirigent
Nareh Arghamanyan, Klavier

Louis Glass: Elfenhügel-Suite op. 67
Sergej Rachmaninow: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18
Alexander Zemlinsky: Die Seejungfrau

Bevor die Juniors wie die Erwachsenen ins große Konzert gehen, werden sie erst einmal gut gerüstet: Während die Erwachsenen bereits die erste Hälfte des Sinfoniekonzerts vorhören, erleben die Jüngeren eine unterhaltsame Konzerteinführung mit unseren Konzertpädagogen: mit spannenden Infos zu den gespielten Stücken, mit mitreißenden Geschichten, mit appetitanregenden Klängen und lustigen Anekdoten. Und wenn sie sich dann den Vorhörern im Konzertsaal zur zweiten Hälfte anschließen, sind sie bestens vorbereitet auf jede Tutti-Stelle, jedes Klarinette
 
Fr, 19.5.2017, 20:00
" Warum die Zitronen sauer sind"
Ein Heinz- Erhardt- Abend
Warum die Zitronen sauer sind – diese und andere hochkomplexe Fragen von philosophischer Dimension stellte Heinz Erhardt mit Vorliebe und beantwortete sie umfassend und tiefsinnig. Dabei ist stets garantiert, dass man sich nicht nur köstlich amüsiert, sondern auch bleibende Einsichten in den derWeltundihrerBewohnergewinnt.
Heinz Erhardt war ein Phänomen. Tausende haben ihn auf der Bühne, im Rundfunk, Fernsehen oder Kino erlebt und herzlich über seinen Wortwitz und seine absurd-komischen Geschichten gelacht. Er gehörte zu den beliebtesten Komikern des 20. Jahrhunderts.

Zumindest für diejenigen, die die Sprache noch als Kommunikationsmittel benutzten
und nicht nur mit Emoticons auskommen und das lassen Marie- Louise Gottberg und
Udo Pocher in dem mit großer Liebe zum Detail von Rolf
Sa, 20.5.2017, 19:30
385. Wartburgkonzert:
Kammerorchester Amadé | Ugorskaja | Obstfeld
Deutschlandradio Kultur
Dina Ugorskaja, Klavier
Kammerorchester Amadé
Leitung: Frieder Obstfeld

BACH / REGER: Choralvorspiel "Ich ruf zu Dir" für Streichorchester
JOHANN SEBASTIAN BACH: Konzert für Klavier, Streicher und B.c. d-Moll BWV 1052
GEORGE ALEXANDER ALBRECHT (* 1935): "Rund um den Blitz von Stotternheim"; Auftragswerk zum Luther-Jahr (UA)
SZYMON LAKS: Sinfonietta für Streichorchester (1936)
JOSEF HAYDN: Sinfonie Nr. 43 Es-Dur "Merkur"

Seit dem Gründungsjahr 1997 ist die Kammerphilharmonie Amadé unter der Leitung von Frieder Obstfeld Treffpunkt für hochqualifizierte junge Musikerinnen und Musiker aus ganz Europa. Inzwischen hat sich das Ensemble mit nationalen und internationalen Gastspielen und in Zusammenarbeit mit zahlreichen höchst renommierten Solisten den Ruf eines der führenden Kammero
 
Sa, 20.5.2017, 19:30
Academy in concert
Die Akademisten des Philharmonischen Orchesters stellen sich vor

Seit 2015 gibt es die Orchesterakademie des Philharmonischen Orchesters, die 11 junge Musikerinnen und Musiker verschiedenster Nationalität vereint. Die Streicher, Bläser und eine Schlagzeugerin - ausgewählt in einem aufwendigen Auswahlverfahren mit einer hohen Bewerberzahl - haben sich seither in vielen Opernvorstellungen und Konzerten bewährt. In ihrer zweiten Spielzeit am Theater Erfurt stellen sich die Musiker mit einem zweiten eigenen Konzert im Großen Haus vor.

Moderation: Dr. Ute Lemm
Sa, 20.5.2017, 20:00
Was weg ist, brummt nicht mehr
ein (ver-)lustiger Abend von und mit Roby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, die Tugend der Geduld oder der gesunde Nachtschlaf, es gibt Dinge, die verschwinden einfach aus unserem Leben.
Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre („Auf schmaler Spur“) widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf. Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft Dinge wie den Brieföffner oder den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten.

ca. 90 min mit Pause
 
So, 21.5.2017, 11:00
9. Philharmonisches Kammerkonzert:
Richter | Einenkel | Langhammer | Schönherr
Thomas Richter, Saxophon / Klarinette
Bärbel Einenkel, Akkordeon
Benjamin Langhammer, Kontrabass
Cornelia Schönherr, Trompete / Gesang

par-ci, par-là spielen „Tango, Klezmer & Meer”

In Kooperation mit dem Kammermusikverein Erfurt e.V.
 
Mo, 22.5.2017, 10:00
Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
Schauspiel von Jens Raschke
Premiere: 18. Mai 2017, Studio

Das wohlgeordnete Leben von Papa Pavian, Herrn Mufflon und dem Murmeltiermädchen gerät eines Tages völlig durcheinander, als ein neuer Bär in ihrem Zoo eintrifft. Der stellt nämlich unangenehme Fragen über die Vorgänge auf der anderen Seite des Zauns und möchte der Ursache für den üblen Gestank auf den Grund gehen, der regelmäßig aus dem Schornstein herüberweht. Als der Bär es nicht länger aushält, fasst er einen mutigen Plan …
Die fiktive Geschichte spielt im historisch verbürgten Zoo des Konzentrationslagers Buchenwald, den der erste Lagerkommandant 1938 unweit des Zauns anlegen ließ. Während die Häftlinge unter erbärmlichsten Bedingungen und in Todesangst lebten, genossen ihre tierischen Nachbarn ein privilegiertes Dasein. Der Besuch des Tiergeheges i
Mo, 22.5.2017, 20:00
Was weg ist, brummt nicht mehr
ein (ver-)lustiger Abend von und mit Roby Mörre
Die gute alte Rentnerbank, die Tugend der Geduld oder der gesunde Nachtschlaf, es gibt Dinge, die verschwinden einfach aus unserem Leben.
Der bekannte mdr-Moderator Robby Mörre („Auf schmaler Spur“) widmet ihnen in seinem ersten Kabarett-Soloprogramm einen würdigen Nachruf. Und setzt beim prophetischen Blick in die Zukunft Dinge wie den Brieföffner oder den deutschen Schrebergärtner gleich mit auf die Liste der bedrohten Arten.

ca. 90 min mit Pause
 
Di, 23.5.2017, 10:00
Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
Schauspiel von Jens Raschke
Premiere: 18. Mai 2017, Studio

Das wohlgeordnete Leben von Papa Pavian, Herrn Mufflon und dem Murmeltiermädchen gerät eines Tages völlig durcheinander, als ein neuer Bär in ihrem Zoo eintrifft. Der stellt nämlich unangenehme Fragen über die Vorgänge auf der anderen Seite des Zauns und möchte der Ursache für den üblen Gestank auf den Grund gehen, der regelmäßig aus dem Schornstein herüberweht. Als der Bär es nicht länger aushält, fasst er einen mutigen Plan …
Die fiktive Geschichte spielt im historisch verbürgten Zoo des Konzentrationslagers Buchenwald, den der erste Lagerkommandant 1938 unweit des Zauns anlegen ließ. Während die Häftlinge unter erbärmlichsten Bedingungen und in Todesangst lebten, genossen ihre tierischen Nachbarn ein privilegiertes Dasein. Der Besuch des Tiergeheges i
Di, 23.5.2017, 20:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
 
Mi, 24.5.2017, 10:00
Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
Schauspiel von Jens Raschke
Premiere: 18. Mai 2017, Studio

Das wohlgeordnete Leben von Papa Pavian, Herrn Mufflon und dem Murmeltiermädchen gerät eines Tages völlig durcheinander, als ein neuer Bär in ihrem Zoo eintrifft. Der stellt nämlich unangenehme Fragen über die Vorgänge auf der anderen Seite des Zauns und möchte der Ursache für den üblen Gestank auf den Grund gehen, der regelmäßig aus dem Schornstein herüberweht. Als der Bär es nicht länger aushält, fasst er einen mutigen Plan …
Die fiktive Geschichte spielt im historisch verbürgten Zoo des Konzentrationslagers Buchenwald, den der erste Lagerkommandant 1938 unweit des Zauns anlegen ließ. Während die Häftlinge unter erbärmlichsten Bedingungen und in Todesangst lebten, genossen ihre tierischen Nachbarn ein privilegiertes Dasein. Der Besuch des Tiergeheges i
 
Mi, 24.5.2017, 10:00
Kinderkonzert - Tanz mit mir!
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Musikalische Leitung
Anastassia Tkachenko, Moderation

Hören, sehen, fühlen – Kinder nehmen Musik um sie herum mit allen Sinnen wahr, greifen ihre Stimmungen auf und reagieren darauf ganz intuitiv. Die Kinder-, Zwergen- und Krabbelkonzerte entführen selbst die Allerkleinsten in zauberhafte Klänge, märchenhafte Welten und spannende musikalische Geschichten.

Barocke Tänze vom Hof des Sonnenkönigs
 
Mi, 24.5.2017, 11:30
Krabbelkonzert - Tanz mit mir!
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Musikalische Leitung
Anastassia Tkachenko, Moderation

Hören, sehen, fühlen – Kinder nehmen Musik um sie herum mit allen Sinnen wahr, greifen ihre Stimmungen auf und reagieren darauf ganz intuitiv. Die Kinder-, Zwergen- und Krabbelkonzerte entführen selbst die Allerkleinsten in zauberhafte Klänge, märchenhafte Welten und spannende musikalische Geschichten.

Barocke Tänze vom Hof des Sonnenkönigs
 
Mi, 24.5.2017, 09:00
Zwergenkonzert - Tanz mit mir!
Ein Konzert für 2- bis 4-Jährige
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Musikalische Leitung
Anastassia Tkachenko, Moderation

Hören, sehen, fühlen – Kinder nehmen Musik um sie herum mit allen Sinnen wahr, greifen ihre Stimmungen auf und reagieren darauf ganz intuitiv. Die Kinder-, Zwergen- und Krabbelkonzerte entführen selbst die Allerkleinsten in zauberhafte Klänge, märchenhafte Welten und spannende musikalische Geschichten.

Barocke Tänze vom Hof des Sonnenkönigs
Mi, 24.5.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Do, 25.5.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Do, 25.5.2017, 18:00
Chor- und Handglockenkonzert in Jena
Der Chor definiert sein Angebot nicht als Musik im engeren Sinne, sondern als Rückgabe der Gaben Gottes. In diesem Sinne versteht der Chor seine Musik als Verwaltung der Talente. Durch die Sensation individuelle und gruppenbezogene Gaben zu teilen, sehen die Mitglieder einen tieferen Sinn im Leben mit ihren Mitmenschen.
STADTKIRCHE ST. MICHAEL JENA | Kirchplatz 1 | 07743 Jena
 
Fr, 26.5.2017, 19:30
Roméo et Juliette
Oper in fünf Akten von Charles Gounod
Seit langem sind die Veroneser Familien Montaigu und Capulet verfeindet. Roméo und sein bester Freund Mercutio, die aus dem Hause Montaigu stammen, haben sich unter die Gäste des Maskenballs der Capulets gemischt. Dort verlieben sich Roméo und Juliette Capulet auf den ersten Blick. Pater Laurent verheiratet das junge Paar im Geheimen und hofft, dass dadurch vielleicht eine Versöhnung der Familien stattfinden könnte. Als Tybalt, der Cousin Juliettes, Mercutio tötet und Roméo seinen Freund darauf mit dem Tode Tybalts rächt, wird er vom Herzog aus der Stadt verbannt und die Feindschaft der Familien entflammt von neuem. Juliette bittet darauf Pater Laurent um Hilfe, der ihr einen Trunk gibt, welcher sie in einen todesähnlichen Schlaf fallen lässt und dem Paar zur Flucht verhelfen soll. Der Bri
Fr, 26.5.2017, 18:30
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg
Der Eindruck der Wartburg, die Wagner »ungemein warm« anregte und die Gegebenheiten der Landschaft prägten sich ihm sofort als wirkungsvolle Szenerie für seinen »Tannhäuser« ein.

Und heute gibt es wohl kaum einen stimmungsvolleren Ort, um Richard Wagners Oper »Tannhäuser« zu erleben, als den Originalschauplatz.

In welchem Maße die Authentizität von Spiel- und Handlungsort die heutigen Tannhäuser-Aufführungen im Festsaal der Wartburg zu einem einzigartigen und unverwechselbaren Erlebnis machen, vermitteln die Worte eines Kritikers: »Wagners romantische Oper in drei Aufzügen (1845), gegeben im Festsaal des Palas der echten Wartburg, […] – vor der natürlichen Kulisse dieses Prunkraums mit seinen neo-mittelalterlichen Fresken und Verzierungen des 19. Jahrhunderts, die so perfekt zu Wagne
Fr, 26.5.2017, 20:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
Sa, 27.5.2017, 19:30
West Side Story
Nach einer Idee von Jerome Robbins
Buch von Arthur Laurents
Musik von Leonard Bernstein
Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser und Nico Rabenald

Seit langem sind die New Yorker Jugendbanden der Jets, die sich als „echte“ Amerikaner sehen, und der Sharks, die aus eingewanderten Puertorikanern bestehen, verfeindet. Auf einer Tanzveranstaltung verlieben sich Maria, die Schwester des Shark-Führers Bernardo, und Tony, der beste Freund Riffs, Anführer der Jets. Die Liebenden schwören sich ewige Treue, doch als Bernardo in einem Bandenkampf Riff ersticht, rächt Tony seinen Freund und tötet Bernardo. Maria ist tief erschüttert, hält jedoch zu Tony, der inzwischen sowohl von den Sharks als auch von der Polizei gesucht wird. In einem unbedachten Moment wird Tony von einem Shark getötet, Maria kauert neben seinem leblosen Körper
Sa, 27.5.2017, 20:00
Wartburg-Festival
"Die Königin der Nacht auf Figaros Hochzeit"
Otto Sauter & Czech Brass

Otto Sauter, der künstlerische Leiter des Wartburg Festivals und international renommierte Piccolo Trompeter lädt in jedem Jahr führende internationale Blechbläser Ensembles zum Wartburg-Festival ein. Czech Brass vereint die besten Blechbläser der Tschechischen Blechbläser-Szene, allesamt Mitglieder renommierter Orchester, wie des Radio Sinfonie Orchesters Prag und der Tschechischen Philharmonie sowie Professoren an der „Prague Academy of Performing Arts“, rund um den tschechischen Ausnahmetrompeter Marek Zvolanek. 1991 gegründet, konzertiert das international erfolgreiche Ensemble heute weltweit in den bedeutendsten Konzerthäusern und fasziniert mit Programmen vielseitiger Stilrichtungen von Barock, klassischer und romantischer Musik bis hin zu Jazz und Pop.
 
So, 28.5.2017, 18:00
3. Expeditionskonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Mallwitz
Philharmonisches Orchester Erfurt
Musikalische Leitung: Joana Mallwitz

Ludwig van Beethoven 5. Sinfonie

Große Werke der Musikgeschichte stehen im Mittelpunkt der von Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz ins Leben gerufenen Expeditionskonzerte. Die mit großem Publikumszuspruch aufgenommene Reihe, die sich an den geübten Hörer wie an den interessierten Neuling wendet, möchte Neugier und Genuss am Detail wecken. Joana Mallwitz ergreift in den Expeditionskonzerten nicht nur wie gewohnt den Taktstock, sondern begleitet den Abend auch moderierend am Flügel. Dabei wird sie mit Hörbeispielen, Querverweisen und Anekdoten viel Erhellendes und sicher auch Überraschendes offenlegen, bevor am Ende des Abends das Werk noch einmal in seiner ganzen Pracht vom Orchester dargebracht wird. Anknüpfen
 
So, 28.5.2017, 18:00
Benefizkonzert
Die Posaunenchöre Greiz und Rudolstadt musizieren zugunsten der Restaurierungsarbeiten an der Stadtkirche Rudolstadt
 
Mo, 29.5.2017, 15:00
Tanztee mit Salonmusik
Salonorchester Erfurt

Neben dem beliebten Angebot für Opernbesuche am Sonntagnachmittag gibt es auch in dieser Spielzeit monatlich (jeweils am ersten Montag) im Foyer des Großen Hauses einen Tanztee. Es spielt das 2009 von Musikern des Philharmonischen Orchesters und Mitgliedern des Kammermusikvereins gegründete Salonorchester Erfurt und lässt Standardtänze wie Walzer, Tango und Foxtrott erklingen. In den Tanzpausen – im Eintrittspreis sind Kaffee und Kuchen inbegriffen – erklingt Beliebtes und Bekanntes aus der großen Welt der leichten Muse.
Mo, 29.5.2017, 20:00
„Das überleben wir“
Zwei Damen begeben sich in das Abenteuer Politik. Nichts mit Ruhesitz. Im wahrsten Sinne des Wortes pointiertes politisches Kabarett. Die Damen des Programms und ein mitspielender Musiker bringen die politischen Themen auf den Punkt. Sie sind mal Showgirls, Krankenschwestern, Omis, Bundestagsabgeordnete- ein ganzes Spektrum komischer Typen und Figuren.

Es wird mit den beiden Damen Astrid Frühbote und Heidi Burkhardt ein vergnüglicher, humorvoller intelligenter Abend.
Sollten Sie mehr wissen wollen, gehen sie rein, schauen sie zu.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

 
Di, 30.5.2017, 10:00
Kinderkonzert - Tanz mit mir!
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Musikalische Leitung
Anastassia Tkachenko, Moderation

Hören, sehen, fühlen – Kinder nehmen Musik um sie herum mit allen Sinnen wahr, greifen ihre Stimmungen auf und reagieren darauf ganz intuitiv. Die Kinder-, Zwergen- und Krabbelkonzerte entführen selbst die Allerkleinsten in zauberhafte Klänge, märchenhafte Welten und spannende musikalische Geschichten.

Barocke Tänze vom Hof des Sonnenkönigs
 
Di, 30.5.2017, 11:30
Krabbelkonzert - Tanz mit mir!
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Musikalische Leitung
Anastassia Tkachenko, Moderation

Hören, sehen, fühlen – Kinder nehmen Musik um sie herum mit allen Sinnen wahr, greifen ihre Stimmungen auf und reagieren darauf ganz intuitiv. Die Kinder-, Zwergen- und Krabbelkonzerte entführen selbst die Allerkleinsten in zauberhafte Klänge, märchenhafte Welten und spannende musikalische Geschichten.

Barocke Tänze vom Hof des Sonnenkönigs
 
Di, 30.5.2017, 09:00
Zwergenkonzert - Tanz mit mir!
Ein Konzert für 2- bis 4-Jährige
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Musikalische Leitung
Anastassia Tkachenko, Moderation

Hören, sehen, fühlen – Kinder nehmen Musik um sie herum mit allen Sinnen wahr, greifen ihre Stimmungen auf und reagieren darauf ganz intuitiv. Die Kinder-, Zwergen- und Krabbelkonzerte entführen selbst die Allerkleinsten in zauberhafte Klänge, märchenhafte Welten und spannende musikalische Geschichten.

Barocke Tänze vom Hof des Sonnenkönigs
Di, 30.5.2017, 20:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
Mi, 31.5.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Do, 1.6.2017, 18:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
 
Fr, 2.6.2017, 19:30
Roméo et Juliette
Oper in fünf Akten von Charles Gounod
Seit langem sind die Veroneser Familien Montaigu und Capulet verfeindet. Roméo und sein bester Freund Mercutio, die aus dem Hause Montaigu stammen, haben sich unter die Gäste des Maskenballs der Capulets gemischt. Dort verlieben sich Roméo und Juliette Capulet auf den ersten Blick. Pater Laurent verheiratet das junge Paar im Geheimen und hofft, dass dadurch vielleicht eine Versöhnung der Familien stattfinden könnte. Als Tybalt, der Cousin Juliettes, Mercutio tötet und Roméo seinen Freund darauf mit dem Tode Tybalts rächt, wird er vom Herzog aus der Stadt verbannt und die Feindschaft der Familien entflammt von neuem. Juliette bittet darauf Pater Laurent um Hilfe, der ihr einen Trunk gibt, welcher sie in einen todesähnlichen Schlaf fallen lässt und dem Paar zur Flucht verhelfen soll. Der Bri
Fr, 2.6.2017, 20:00
Vor uns die Sintflut
Liebe Kabarett- Freunde
haben Sie schon einen Platz auf der Arche Noah gebucht,
oder auf einem anderen Schiff?
Die Sintflut wird kommen. Das Wasser der Ozeane steigt und steigt.
Sie können nur fliehen auf ein Schiff oder auf den Mount Everest.
Bevor ihnen das Wasser bis zum Hals steht,
kommen sie vor der Sintflut in die "Sinnflut".
Sie sehen im Kabarett das aktuell politische Programm
" Vor uns die Sintflut".
Wir geben ihnen Lebenshilfe und Tipps zum weiterleben.
Mit viel Humor und Heiterkeit können sie sich ins neue Leben retten.
In diesem Programm stimmt jedes Wort da werden
wir es pointiert politisch auf den Punkt bringen.
ca. 90 Minuten mit Pause

Sa, 3.6.2017, 18:30
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg
Der Eindruck der Wartburg, die Wagner »ungemein warm« anregte und die Gegebenheiten der Landschaft prägten sich ihm sofort als wirkungsvolle Szenerie für seinen »Tannhäuser« ein.

Und heute gibt es wohl kaum einen stimmungsvolleren Ort, um Richard Wagners Oper »Tannhäuser« zu erleben, als den Originalschauplatz.

In welchem Maße die Authentizität von Spiel- und Handlungsort die heutigen Tannhäuser-Aufführungen im Festsaal der Wartburg zu einem einzigartigen und unverwechselbaren Erlebnis machen, vermitteln die Worte eines Kritikers: »Wagners romantische Oper in drei Aufzügen (1845), gegeben im Festsaal des Palas der echten Wartburg, […] – vor der natürlichen Kulisse dieses Prunkraums mit seinen neo-mittelalterlichen Fresken und Verzierungen des 19. Jahrhunderts, die so perfekt zu Wagne
 
Sa, 3.6.2017, 14:30
Kinderkonzert - Tanz mit mir!
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Musikalische Leitung
Anastassia Tkachenko, Moderation

Hören, sehen, fühlen – Kinder nehmen Musik um sie herum mit allen Sinnen wahr, greifen ihre Stimmungen auf und reagieren darauf ganz intuitiv. Die Kinder-, Zwergen- und Krabbelkonzerte entführen selbst die Allerkleinsten in zauberhafte Klänge, märchenhafte Welten und spannende musikalische Geschichten.

Barocke Tänze vom Hof des Sonnenkönigs
 
Sa, 3.6.2017, 15:30
Zwergenkonzert - Tanz mit mir!
Ein Konzert für 2- bis 4-Jährige
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Musikalische Leitung
Anastassia Tkachenko, Moderation

Hören, sehen, fühlen – Kinder nehmen Musik um sie herum mit allen Sinnen wahr, greifen ihre Stimmungen auf und reagieren darauf ganz intuitiv. Die Kinder-, Zwergen- und Krabbelkonzerte entführen selbst die Allerkleinsten in zauberhafte Klänge, märchenhafte Welten und spannende musikalische Geschichten.

Barocke Tänze vom Hof des Sonnenkönigs
Sa, 3.6.2017, 20:00
Merkeln Sie´s noch?
Robby Mörre steigt hinab in die Niederungen der hohen Politik. Und muss feststellen, auch in der Bundestagskantine wird nur mit Wasser gekocht. Von vielen Köchen, die den Brei verderben und die ihr Handwerk offensichtlich nicht bei den Meistern ihres Faches erlernt haben. Würden den Bürgern sonst so viele halbgare Ideen aufgetischt werden?
60 min ohne Pause
So, 4.6.2017, 18:00
Giulietta e Romeo
Oper in drei Akten von Riccardo Zandonai
Seit langem sind die Veroneser Familien Montecchio und Capuleto verfeindet.
Am Rande eines Maskenfestes provozieren Tebaldo Capuleto und seine Leute einen Kampf gegen die verhassten Montecchios. Der maskierte Romeo Montecchio tritt dazwischen und wirbt für Frieden und Versöhnung, doch der Streit droht zu eskalieren. Erst das Aufziehen der Wache vertreibt die Kontrahenten. Romeo jedoch trifft sich im Verborgenen mit seiner Geliebten Giulietta Capuleto und verbringt die Nacht bei ihr. Tebaldo hat von der Liebe seiner Nichte Giulietta zu einem Montecchio erfahren und stellt sie zur Rede. Am nächsten Tag solle sie eine von der Familie vermittelte Ehe eingehen, was Giulietta verweigert. Als Tebaldo dann die Liebenden überrascht, versucht Romeo ihn zunächst zu besänftigen, lässt sich dann doch
So, 4.6.2017, 19:30
Liszt-Biennale
Boris Bloch: Rollenspiele
Boris Bloch, Klavier

Werke von FRANZ LISZT zum Motto der Biennale

„Die Rollen des großen Klaviermagiers Franz Liszt“
„Der Wagnerianer" - Pilgerchor aus der Oper „Tannhäuser“ von Richard Wagner, S 443 (1862)
„Der Abbé von Rom“ - Ave Maria („Die Glocken von Rom“), S 182 (1862); „Les jeux d'eaux à la Villa d'Este“, S 163/4 (1877); („Die Wasserspiele der Villa d’Este“); „Aux Cyprès de la Villa d'Este“, Threnodie I, S 163/2 (1877) („In den Zypressen der Villa d’Este“, Trauergesang I)
„Der Europäer aus dem Osten“ - Zwei Polonaisen, S 223 (1851): 1. c-Moll, mélancolique“, 2. E-Dur
„Der Tonmaler“ - Zwei Konzertetüden, S 145 (1862): „Waldesrauschen“ und „Gnomenreigen“
„Chasse-neige“ - Etude d’exécution transcendante Nr. 12, S 139/12 (1851) („Schneetreiben“)
„Der unglücklich Verliebte“ -
So, 4.6.2017, 20:00
„Ehe es kracht“ oder „Zwei sind nicht immer eins“
"Männer und Frauen passen eben nicht zusammen" meinte der berühmte Loriot.

Aus diesem Grund heißt es in dem Programm "Ehe es kracht" oder "Zwei sind nicht immer eins". Wie oft wird geheiratet, gestritten und geschieden - vieles kann aber verhindert werden, zum Streit muss es nicht immer kommen, auch nicht zum Auseinandergehen. Es sind humorvolle und kabarettistische Szenen verbunden mit Liedern, gespielt und dargeboten von 4 Schauspielern und 1 Pianist.

Programmdauer: 90 Minuten mit Pause

Do, 13.4.2017 - So, 5.11.2017
Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer - Luther aus katholischer Sicht
Sonderausstellung
Das ka­tho­lische Lu­ther-Bild hat in den ver­gangenen Jahr­hun­derten einen gerade­zu dra­ma­tischen Wan­del er­fahren. Wäh­rend sich die evan­ge­lische und die ka­tholische Kir­che auf dem Weg „vom Kon­flikt zur Ge­meinschaft“ im­mer näher kom­men, sind die ver­änderte Wahr­nehmung des Re­formators und ihre Hinter­gründe in Kir­che und Öffentlich­keit weit­gehend un­be­kannt.

An­lässlich des Re­for­mations­jubiläums und -ge­denk­ens 2017 zeigt das Luther­haus Ei­se­nach des­halb in seiner Sonder­aus­stellung „Ket­zer, Spal­ter, Glaubens­lehrer – Lu­ther aus ka­tho­lischer Sicht“, wann und wie sich das ka­tho­lische Lu­ther-Bild ver­än­derte: Der in­nova­tive Aus­stellungs­parcour führt da­bei durch die konflikt­reiche Ge­schichte zwischen 1517 und 2017 und er­läutert, warum Lu­ther au
 
LISZT-MUSEUM
Vom Liszt-Haus zum Liszt-Museum
In Kooperation zwischen Klassik Stiftung Weimar und Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar hat sich das Liszt-Haus in der Marienstraße 17 in ein Liszt-Museum verwandelt. Die Stiftung ist weiterhin Besitzer und Betreiber des Museums. Zusätzlich zu den historischen Räumen im ersten Obergeschoss stellt sie nun die Räume des Erdgeschosses für eine Dauerausstellung zu Verfügung. Die Hochschule für Musik entwickelte das inhaltliche Konzept für die Ausstellung und trug die Kosten für die Realisierung. Die Bauhaus-Universität Weimar übernahm die Planung und Leitung des Umbaus und der Ausstellungsgestaltung.

So wird die historische Wohnung Liszts im Obergeschoss ab dem 16. Juli 2006 im Erdgeschoss durch ein zeitgemäßes, ansprechendes Informationsangebot ergänzt, das den Besuchern ein ebenso umf
Weimar
Kulturstadt Europas

Weimar kann auf eine mehr als 1100jährigen Geschichte zurückblicken. Große Namen wie Goethe und Schiller, Herder, Wieland, Liszt, Nietzsche, Cranach, Klee, Kandinsky, Feininger, van de Velde und Gropius verbindet man mit der Stadt an der Ilm, die 1999 Kulturstadt Europas war.

Wohl keine andere Stadt vergleichbarer Größe verfügt über eine solche Vielfalt an kulturellen Einrichtungen, jede einzelne davon ist allein eine Reise wert. Bei einem Bummel durch die Stadt kann man überall die Spuren Weimars vielfältiger Geschichte entdecken.

Hier finden Sie am Frauenplan das Wohnhaus von Johann Wolfgang von Goethe, das heute als Museum zu besichtigen ist. Im Goethe-Nationalmuseum ist die Ständige Ausstellung „Wiederholte Spiegelungen Weimarer Klassik 1759 – 1832“ zu sehe
 
LUTHERHAUS EISENACH
  • Preis­ge­krönte Dauer­aus­stel­lung "Luther und die Bibel"
 
GALLI THEATER WEIMAR
  • Theater für Erwachsene und Kinder
 
BACHHAUS EISENACH
  • Das weltweit erste Museum, welches Johann Sebastian Bach gewidmete wurde.
 
GEDENKSTÄTTE BUCHENWALD
  • historische Dauerausstellung - Konzentrationslager Buchenwald 1937-1945
 
KZ-GEDENKSTÄTTE MITTELBAU-DORA
  • Dauerausstellung: Konzentrationslager Mittelbau-Dora 1943-1945
 
KIRCHENMUSIK RUDOLSTADT
  • aktuelle Veranstaltungen
 
KABARETT SINNFLUT WEIMAR GOETHEKAUFHAUS
  • politisches Kabarett und Kleinkunstbühne der Kulturstadt Weimar
 
Villa Haar Torsten Montag Gastro GmbH
  • Kommunizieren, die Seele baumeln lassen und schlemmen – ein himmlisches Vergnügen!
  • jeden Sonntag von 13 bis 18 Uhr
 
Literarische Gesellschaft Thüringen e.V.
  • Weimarer Kinderbibel, Thüringer Buchlöwe, Edition Muschelkalk, Literarische Exkursionen, Die Gunst des Augenblicks, Dreierlei - Neue Lyrik, Grafik und Musik aus Thüringen
 
Städtische Museen Jena / JenaKultur
  • Die Kunstsammlung Jena, das Stadtmuseum Jena sowie das Romantikerhaus gehören zu den Städtischen Museen Jena.
 
Theaterhaus Jena gGmbH
  • Die Theaterbühne der Stadt Jena
 
Weimar Haus "Neue Geschichtserlebnis GmbH"
  • Lernen Sie die Geschichte der Stadt Weimar und ihrer geistigen Größen auf interessante und einprägsame Weise kennen. In nur 30 Minuten vermitteln wir Ihnen einen geschichtlichen Überblick über 5000 Jahre Weimarer Geschichte.
Galli Theater Weimar
http://www.galli.de Windischenstr. 4 | 99423 Weimar
congress centrum neue weimarhalle
http://www.weimar.de UNESCO-Platz 1 | 99423 Weimar
J. Rothamel
Kleine Arche 1 A | 99084 Erfurt
Theater Waidspeicher
Puppentheater Erfurt
Domplatz 18 | 99084 Erfurt
Thüringische Sommerakademie
Fabrikhof Böhlen / Thüringer Wald
Ortsstraße 129 | 98701 Böhlen
Optisches Museum Jena
Carl-Zeiss-Platz 12 | 07743 Jena
Academia Musicalis Thuringiae e.V.
Güldener Herbst
Festival Alter Musik in Thüringen
Lisztstraße 2 a | 99423 Weimar
Stadtmuseum
Markt 7 | 07743 Jena
Ekhof-Festival
Frau Buchwald
Schloss Friedenstein | 99687 Gotha
Kabarett "Das Lachgeschoss"
Futterstraße 13 | 99084 Erfurt
Theaterhaus Jena
Schillergäßchen 1 | 07745 Jena
Landestheater Eisenach
Theaterplatz 4 - 7 | 99817 Eisenach
F. Bettenhausen
Am Gatter 2 | 07407 Rudolstadt
other music e.V.
Ernst-Kohl Straße 23 | 99423 Weimar
Literarische Gesellschaft
Thüringen e.V.
Marktstraße 2-4 | 99423 Weimar
Sommertheater Tiefurt
Hauptstr. 14 | 99425 Weimar
Guitar Duo Klemke
Klassische Gitarrenmusik
Amalienstr. 15 | 99423 Weimar
Missilia
Thomas-Müntzer-Straße 48 | 99423 Weimar
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!