Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
 
Do, 23.10.2014, 19:30
Liszt meets Liszt - Bartók, Kodály und Volksmusik aus Ungarn
Katalin Halmai - Gesang | Dongó Szokolay - Volksmusik | Aliz Agod - Volksmusik | Balázs Szokolay - Klavier

Preis: Freier Eintritt
 
Do, 23.10.2014, 19:30
Liszt meets Liszt - Klavierabend zu zwei und vier Händen
András Kemenes - Klavier (Professor der Franz Liszt Musikakademie Budapest)
Dániel Villányi - Klavier (Student der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar)

Werke von J. S. Bach, C. P. E. Bach und F. Schubert

Preis: Freier Eintritt
 
Do, 23.10.2014, 09:00
Metamorphoses
Workshop zu Circlesongs mit Corinne Chatel
 
Do, 23.10.2014, 09:30
Orgel im Konzert
Konzert in der Reihe "A cappella und Orgel"
Prof. Silvius von Kessel und Studierende

Preis: Freier Eintritt
Do, 23.10.2014, 20:00
EheJubel
Versilberte Hochzeit
Endlich: Der dritte Teil der Kultserie! Die beiden „Ehekracher“ Wilma und Willi haben 25 Jahre durchgehalten und wollen nun mit dem Fest der Silbernen Hochzeit ihre Ehe bejubeln. Doch gibt es Grund dafür?

Ihre gemeinsame Rückschau nämlich könnte gegensätzlicher kaum ausfallen. War ihre Ehe am Ende vielleicht nur ein schrecklicher Irrtum?

Tief greifen sie wieder in die Schatzkiste der Streitlust und hauen sich, gemäß ihrem Motto, „Witze halten die Ehe am Leben“, gegenseitig ihre kleinen Gemeinheiten um die Ohren.

Die beiden Erzkomödianten geben noch einmal alles. Am Ende freilich schließt, wie könnte es anders sein, wie in einem Märchen, die Liebe einen Kreis um das Paar….

Es spielen: Andrea Weber und Krispin Wich
 
Fr, 24.10.2014, 19:30
Der Vetter aus Dingsda
Operette von Eduard Künneke
Studierende des Instituts für Gesang | Musiktheater
Orchester der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Musikalische Leitung: Markus L. Frank
Inszenierung: Prof. Elmar Fulda
Bühne / Kostüme: Imme Kachel

Preis: 12 Euro / Ermäßigung: 8 Euro
 
Fr, 24.10.2014, 09:30
Orgel im Konzert
Konzert in der Reihe "A cappella und Orgel"
Prof. Silvius von Kessel und Studierende

Preis: Freier Eintritt
Fr, 24.10.2014, 19:30
Otello
Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi
Otello, siegreicher Feldherr auf Seiten Venedigs im Kampf gegen die Türken, gerät in die Fänge des Fähnrichs Jago, der sich bei einer Beförderung übergangen fühlt: Von diesem zu blinder Eifersucht getrieben, glaubt Otello seine Frau Desdemona der Untreue überführt und tötet sie im Ehebett. – In seinen späten Lebensjahren wurde das Theater William Shakespeares zum Fixstern für das Opernschaffen Giuseppe Verdis. Mit seinem Otello warf der 73-jährige Komponist noch einmal die überkommenen Traditionen des italienischen Melodramma über Bord. Die Uraufführung am 5. Februar 1887 an der Mailänder Scala markiert einen wahrhaften Neubeginn und entscheidenden Schritt auf dem Weg zum durchkomponierten Musikdrama.

Musikalische Leitung: N.N.
Inszenierung: Guy Montavon
Ausstattung: Francesco Calcagn
Fr, 24.10.2014, 20:00
EheJubel
Versilberte Hochzeit
Endlich: Der dritte Teil der Kultserie! Die beiden „Ehekracher“ Wilma und Willi haben 25 Jahre durchgehalten und wollen nun mit dem Fest der Silbernen Hochzeit ihre Ehe bejubeln. Doch gibt es Grund dafür?

Ihre gemeinsame Rückschau nämlich könnte gegensätzlicher kaum ausfallen. War ihre Ehe am Ende vielleicht nur ein schrecklicher Irrtum?

Tief greifen sie wieder in die Schatzkiste der Streitlust und hauen sich, gemäß ihrem Motto, „Witze halten die Ehe am Leben“, gegenseitig ihre kleinen Gemeinheiten um die Ohren.

Die beiden Erzkomödianten geben noch einmal alles. Am Ende freilich schließt, wie könnte es anders sein, wie in einem Märchen, die Liebe einen Kreis um das Paar….

Es spielen: Andrea Weber und Krispin Wich
Sa, 25.10.2014, 19:30
Kiss me, Kate
Musical in zwei Akten von Cole Porter
Text von Samuel und Bella Spewack

Vor der Premiere von Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung: Fred Graham und Lilli Vanessi, ein geschiedenes Ehepaar, spielen die Hauptrollen. Obwohl beide inzwischen ihre eigenen Wege gehen, lieben sie einander insgeheim immer noch. Fred hat Blumen für seine neue Flamme bestellt. Diese werden aber durch ein Versehen in Lillis Garderobe abgegeben. Als sie während der Premiere die wahren Hintergründe erfährt, droht sie mit dem Abbruch der Vorstellung. Fred hat aber noch ein weiteres Problem. Da ein Mitglied seiner Truppe Spielschulden unter seinem Namen gemacht hat, erscheinen zwei kriminelle Geldeintreiber und bedrohen ihn. Fred erklärt, er könne ihnen nur die Abendeinnahme zur Verfügung stellen, da Lilli aber nicht weiterspielen wolle, sei diese gefä
 
Sa, 25.10.2014, 11:00
Liszt meets Liszt - Abschlusskonzert der Meisterkurse
Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar (Gesang, Klavier, Violine und Violoncello)

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 25.10.2014, 19:30
Liszt meets Liszt - Galakonzert
Kristóf Baráti - Violine | Lászlo Fenyo - Violoncello | Balázs Szokolay - Klavier
Moderation: Zsuzsanna Domokos

Werke von J. Brahms, M. Ravel und Z. Kodály

Preis: 15 Euro / Ermäßigung: 10 Euro
 
Sa, 25.10.2014, 09:30
Orgel im Konzert
Konzert in der Reihe "A cappella und Orgel"
Prof. Silvius von Kessel und Studierende

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 25.10.2014, 16:00
Dornröschen
Kindertheater - Mitmachtheater
Das schöne Kind Dornröschen sticht sich an einer verzauberten Spindel. Sie fällt in einen langen Schlaf und mit ihr der ganze Hofstaat. Es wächst eine undurchdringliche Dornenhecke um ihr Schloß. Nur für den Prinzen, der zur rechten Stunde erscheint, verwandeln sich die Dornen in Rosen.

Die Kinder dürfen dem Märchen nicht nur gespannt zuhören, sondern auch aktiv mitwirken.
Sa, 25.10.2014, 20:00
EheJubel
Versilberte Hochzeit
Endlich: Der dritte Teil der Kultserie! Die beiden „Ehekracher“ Wilma und Willi haben 25 Jahre durchgehalten und wollen nun mit dem Fest der Silbernen Hochzeit ihre Ehe bejubeln. Doch gibt es Grund dafür?

Ihre gemeinsame Rückschau nämlich könnte gegensätzlicher kaum ausfallen. War ihre Ehe am Ende vielleicht nur ein schrecklicher Irrtum?

Tief greifen sie wieder in die Schatzkiste der Streitlust und hauen sich, gemäß ihrem Motto, „Witze halten die Ehe am Leben“, gegenseitig ihre kleinen Gemeinheiten um die Ohren.

Die beiden Erzkomödianten geben noch einmal alles. Am Ende freilich schließt, wie könnte es anders sein, wie in einem Märchen, die Liebe einen Kreis um das Paar….

Es spielen: Andrea Weber und Krispin Wich
 
So, 26.10.2014, 19:30
Der Vetter aus Dingsda
Operette von Eduard Künneke
Studierende des Instituts für Gesang | Musiktheater
Orchester der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Musikalische Leitung: Markus L. Frank
Inszenierung: Prof. Elmar Fulda
Bühne / Kostüme: Imme Kachel

Preis: 12 Euro / Ermäßigung: 8 Euro
 
So, 26.10.2014, 16:00
Improvisation an mehreren Orgeln
Prof. Michael Kapsner und Studierende

Preis: Freier Eintritt
So, 26.10.2014, 15:00
Madama Butterfly
Oper in drei Akten von Giacomo Puccini
Text von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa

Die junge Geisha Cio-Cio-San träumt von einem Leben mit Leutnant Pinkerton. Für den Amerikaner aber ist die Verbindung zu seiner „Schmetterlings-Dame“ nur eine Ehe auf Zeit, während sie für die Japanerin schwerwiegende Folgen hat: Da sie nach der Trauung auch zum Christentum konvertiert, wird sie von ihrer Verwandtschaft verstoßen. Pinkerton geht schon bald nach der Hochzeit zurück nach Amerika, Cio-Cio-San bringt den gemeinsamen Sohn alleine zur Welt. Sie lebt ärmlich und zurückgezogen, weist aber die Heiratsgesuche des Fürsten Yamadori ab, da sie fest an die Rückkehr ihres Mannes glaubt.
Nach drei Jahren kündigt Pinkerton sein Kommen an. Er wagt es nicht, Cio-Cio-San an der Seite seiner neuen Frau Kate unter die Augen zu treten. Cio-Cio-San
 
So, 26.10.2014, 09:30
Orgel im Konzert
Konzert in der Reihe "A cappella und Orgel"
Prof. Silvius von Kessel und Studierende

Preis: Freier Eintritt
So, 26.10.2014, 11:00
Das tapfere Schneiderlein
MitSpielTheater
Das Märchen über einen kleinen Angeber, aus dem durch seinen Mut ein großer Held wird. Die Kinder lieben ihn, weil er sich mit großer Unbefangenheit und Zuversicht an übermächtige Aufgaben heranwagt, egal ob es Riesen, ein Einhorn oder ein Wildschwein sind. Er besiegt sie alle. Und bekommt am Ende sogar die Königstochter zur Frau.

Die Kinder sind eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen!
 
Mo, 27.10.2014 - Do, 6.11.2014
4. Internationaler FRANZ LISZT Wettbewerb für Junge Pianisten
Täglich öffentliche Wertungsrunden im Musikgymnasium Schloss Belvedere
Als buchstäblich jüngster Wettbewerb der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar wurde 2005 der Internationale FRANZ LISZT Klavierwettbewerb für Junge Pianisten ins Leben gerufen. Ähnlich wie beim LOUIS SPOHR Wettbewerb für Junge Geiger ist es sein Ziel, dem hochbegabten instrumentalen Nachwuchs eine internationale Plattform zu bieten: In Weimar sollen sich die Musiker auf Augenhöhe begegnen, ihren Leistungsstand vergleichen und voneinander lernen.

Jahrzentelang lebte und unterrichtete der Namenspatron des Wettbewerbs, Franz Liszt, in Weimar, zunächst in der Altenburg (1848 bis 1861), später dann in der ehemaligen Hofgärtnerei (1869 bis 1886). Jeden Sommer scharte er eine auserwählte Schar junger Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt um sich, denen er kostenlose Meisterkurse und unv
 
Di, 28.10.2014, 20:00
Vortrag: Überzeugende Körpersprache
Kompetentes Wissen und Verständnis der Körpersprache sind immens wichtig, um Missverständnisse im Alltag und im Beruf zu vermeiden. Denn 85% unserer Kommunikation werden durch das „Wie“ ich etwas sage, also die Körpersprache, nur 15% über das „Was“ ich sage, also den Inhalt bestimmt.

In diesem anschaulichen und gleichzeitig spielerischen Vortrag erfahren Sie Grundlegendes über die Sprache des Körpers, die wir in jedem Moment sprechen, ob wir es wollen oder nicht. Sie bekommen handhabbare Regeln für die Praxis vermittelt, die Sie fit machen für den körpersprachlichen Alltag in beruflichen und privaten Zusammenhängen.
Mi, 29.10.2014, 20:00
Nibelungen
Eine komische Tragödie
Die Nibelungensage, der ausgesprochen deutsche Mythos, enthält alle Zutaten für einen spannenden, mitreißenden Thriller. Siegfried, der strahlende, aber verantwortungslose Held, Gunther, ein mächtiger, aber lächerlicher Herrscher, Hagen, ein pflichtbewußter Vasall und Mörder. Sie erscheinen in dieser Story wie drei Ur-Mannsbilder.

Und mit Brunhild und Krimhild zwei Frauen, wie sie gegensätzlicher nicht sein können: Stark und selbstbestimmt die eine, schön und hilflos die andere.
Ein grandioses, unterhaltsames und bewegendes Theatersolo um eine alte Geschichte, die es wert ist, entstaubt zu werden und die nach einem versöhnlichen Ende schreit. Spielerisch werden brandaktuelle Bezüge zur Gegenwart sichtbar, die einen mal staunen, mal lachen lassen.
Ein Mythos lebt!

Krispin Wich sp
 
Do, 30.10.2014, 19:30
Der Vetter aus Dingsda
Operette von Eduard Künneke
Studierende des Instituts für Gesang | Musiktheater
Orchester der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Musikalische Leitung: Markus L. Frank
Inszenierung: Prof. Elmar Fulda
Bühne / Kostüme: Imme Kachel

Preis: 12 Euro / Ermäßigung: 8 Euro
Do, 30.10.2014, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Fr, 31.10.2014, 19:30
Kiss me, Kate
Musical in zwei Akten von Cole Porter
Text von Samuel und Bella Spewack

Vor der Premiere von Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung: Fred Graham und Lilli Vanessi, ein geschiedenes Ehepaar, spielen die Hauptrollen. Obwohl beide inzwischen ihre eigenen Wege gehen, lieben sie einander insgeheim immer noch. Fred hat Blumen für seine neue Flamme bestellt. Diese werden aber durch ein Versehen in Lillis Garderobe abgegeben. Als sie während der Premiere die wahren Hintergründe erfährt, droht sie mit dem Abbruch der Vorstellung. Fred hat aber noch ein weiteres Problem. Da ein Mitglied seiner Truppe Spielschulden unter seinem Namen gemacht hat, erscheinen zwei kriminelle Geldeintreiber und bedrohen ihn. Fred erklärt, er könne ihnen nur die Abendeinnahme zur Verfügung stellen, da Lilli aber nicht weiterspielen wolle, sei diese gefä
Fr, 31.10.2014, 20:00
Froschkönig für Erwachsene
Das Beziehungsmärchen
nach einer Idee von Johannes Galli
Eine moderne, lustvolle Interpretation des ewigen Themas Mann- Frau, die die Sache ziemlich auf den Punkt bringt: Männer sind Frösche und warten auf die Frau, die sie zum richtigen Zeitpunkt und mit der nötigen Power an die Wand klatschen. Dann wird sich zeigen, ob sie die Chance nutzen Prinzen zu werden, oder ob sie lieber Frösche bleiben.

Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und berührt wieder auf...

Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist.
Fr, 31.10.2014, 10:00
Im Land der Palme, Herzog August von Sachsen-Weissenfels, Sonderausstellung
August von Sachsen (1614 - 1680), der letzte Erzbischof und Administrator von Magdeburg, Primas von Germanien und Herzog von Sachsen-Weißenfels, gehörte zu den interessantesten Persönlichkeiten der barocken Epoche nach dem Dreißigjährigen Krieg. Das Residenzschloss Neu-Augustusburg ist das Wahrzeichen der Stadt Weißenfels und die eindrucksvollste architektonische Hinterlassenschaft Herzog Augusts. Im Original erhalten ist die bedeutendste frühbarocke Schlosskirche in Deutschland mit der Grablege des Fürsten und seiner Familie. 1664 stiftete August mit dem GYMNASIUM ILLUSTRE in Weißenfels eine universitär ausgerichtete Bildungseinrichtung. Der Titel unserer Sonderausstellung anlässlich des 400. Geburtstages Augusts von Sachsen-Weißenfels wurde in Anlehnung an die Symbolpflanze (Palme) der 1617 gegründeten FRUCHTBRINGENDEN GESELLSCHAFT gewählt, deren letzter Vorsitzender Herzog August war. Die Gustav-Adolf-Gedenkstätte im Geleitshaus, das Heinrich-Schütz-Haus und das ehemalige St. Claren Kloster ergänzen die Sonderausstellung im Schloss mit eigenen Projekten. Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels und die Neuenburg bei Freyburg sind Korrespodenzstandorte zur Hauptausstellung der Stiftung Moritzburg in Halle. Die Ausstellung hat bis zum 26.April 2015 geöffnet. Dienstag bis Sonntag 10.00-16.00. Jeden Sonntag um 15.00 öffnen wir im Schlosstheater die Kinderstube für arme und reiche Kinder des Barock. Hier darf man im Kostüm und mit Perücke und Maske das Leben der Prinzessin Friederike nachspielen, alte Spiele neu entdecken oder Kerzen wie in alten Zeiten tauchen. Weitere Wunschtermine oder Kindergeburtstage sind in der Schlossbibliothek bei I. Struve unter 01629042350 zu bestellen. Herzlich Willkommen.
MUSEUM, SCHLOSS NEU-AUGUSTUSBURG | Zeitzer Str. 4 | 06667 Weissenfels
 
Sa, 1.11.2014, 20:00
Abschlusskonzert des Internationalen Jazzmeile Workshops
"Journal Intime feat. Marc Ducret": Sylvain Bardiau
TrompeteFrédéric Gastard - Bass-Saxophon | Matthias Mahler - Posaune | Marc Ducret - Gitarre
Studierende des Instituts für Jazz

Preis: 12 Euro, ermäßigt: 8 Euro
 
Sa, 1.11.2014, 20:00
Bach-Liszt-Klaviernacht
Schaghajegh Nosrati - Klavier (2. Preisträgerin des Internationalen Bach-Wettbewerbs 2014 in Leipzig)
Teo Gheorghiu - Klavier (1. Preisträger des 1. Internationalen FRANZ LISZT Wettbewerbes für junge Pianisten 2005 in Weimar)

C. P. E. Bach: Sonate A-Dur Wg 55/4
J. S. Bach: Partita Nr. 6 e-Moll BWV 830
F. Liszt: Années de Péléringe. Première année: Suisse

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 1.11.2014, 19:30
Die Entführung aus dem Serail (Premiere)
Oper in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Premiere: 01. November 2014, Großes Haus

Text von Gottlieb Stephanie dem Jüngeren

Die spanische Edeldame Konstanze, ihre Zofe Blonde und deren Geliebter Pedrillo geraten in die Gefangenschaft des Bassa Selim. Selim wirbt um die Liebe Konstanzes, vermag es aber nicht, ihr Herz zu erweichen.
Konstanzes Verlobter Belmonte erfährt durch einen Brief Pedrillos den Aufenthaltsort der Gefangenen und macht sich zur Rettung auf den Weg. Gemeinsam mit Pedrillo plant er nun die Entführung der Damen aus dem Serail. Aber sie haben die Rechnung ohne den Aufseher Osmin gemacht, der mit Argusaugen über die Gefangenen wacht und seinerseits Blonde für sich gewinnen möchte. Er stellt Belmonte und Pedrillo, als sie gerade mit den Damen die Flucht ergreifen wollen, und führt sie zum Bassa. Dieser erkennt
Sa, 1.11.2014, 10:00
Im Land der Palme, Herzog August von Sachsen-Weissenfels, Sonderausstellung
August von Sachsen (1614 - 1680), der letzte Erzbischof und Administrator von Magdeburg, Primas von Germanien und Herzog von Sachsen-Weißenfels, gehörte zu den interessantesten Persönlichkeiten der barocken Epoche nach dem Dreißigjährigen Krieg. Das Residenzschloss Neu-Augustusburg ist das Wahrzeichen der Stadt Weißenfels und die eindrucksvollste architektonische Hinterlassenschaft Herzog Augusts. Im Original erhalten ist die bedeutendste frühbarocke Schlosskirche in Deutschland mit der Grablege des Fürsten und seiner Familie. 1664 stiftete August mit dem GYMNASIUM ILLUSTRE in Weißenfels eine universitär ausgerichtete Bildungseinrichtung. Der Titel unserer Sonderausstellung anlässlich des 400. Geburtstages Augusts von Sachsen-Weißenfels wurde in Anlehnung an die Symbolpflanze (Palme) der 1617 gegründeten FRUCHTBRINGENDEN GESELLSCHAFT gewählt, deren letzter Vorsitzender Herzog August war. Die Gustav-Adolf-Gedenkstätte im Geleitshaus, das Heinrich-Schütz-Haus und das ehemalige St. Claren Kloster ergänzen die Sonderausstellung im Schloss mit eigenen Projekten. Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels und die Neuenburg bei Freyburg sind Korrespodenzstandorte zur Hauptausstellung der Stiftung Moritzburg in Halle. Die Ausstellung hat bis zum 26.April 2015 geöffnet. Dienstag bis Sonntag 10.00-16.00. Jeden Sonntag um 15.00 öffnen wir im Schlosstheater die Kinderstube für arme und reiche Kinder des Barock. Hier darf man im Kostüm und mit Perücke und Maske das Leben der Prinzessin Friederike nachspielen, alte Spiele neu entdecken oder Kerzen wie in alten Zeiten tauchen. Weitere Wunschtermine oder Kindergeburtstage sind in der Schlossbibliothek bei I. Struve unter 01629042350 zu bestellen. Herzlich Willkommen.
MUSEUM, SCHLOSS NEU-AUGUSTUSBURG | Zeitzer Str. 4 | 06667 Weissenfels
So, 2.11.2014, 10:00
Im Land der Palme, Herzog August von Sachsen-Weissenfels, Sonderausstellung
August von Sachsen (1614 - 1680), der letzte Erzbischof und Administrator von Magdeburg, Primas von Germanien und Herzog von Sachsen-Weißenfels, gehörte zu den interessantesten Persönlichkeiten der barocken Epoche nach dem Dreißigjährigen Krieg. Das Residenzschloss Neu-Augustusburg ist das Wahrzeichen der Stadt Weißenfels und die eindrucksvollste architektonische Hinterlassenschaft Herzog Augusts. Im Original erhalten ist die bedeutendste frühbarocke Schlosskirche in Deutschland mit der Grablege des Fürsten und seiner Familie. 1664 stiftete August mit dem GYMNASIUM ILLUSTRE in Weißenfels eine universitär ausgerichtete Bildungseinrichtung. Der Titel unserer Sonderausstellung anlässlich des 400. Geburtstages Augusts von Sachsen-Weißenfels wurde in Anlehnung an die Symbolpflanze (Palme) der 1617 gegründeten FRUCHTBRINGENDEN GESELLSCHAFT gewählt, deren letzter Vorsitzender Herzog August war. Die Gustav-Adolf-Gedenkstätte im Geleitshaus, das Heinrich-Schütz-Haus und das ehemalige St. Claren Kloster ergänzen die Sonderausstellung im Schloss mit eigenen Projekten. Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels und die Neuenburg bei Freyburg sind Korrespodenzstandorte zur Hauptausstellung der Stiftung Moritzburg in Halle. Die Ausstellung hat bis zum 26.April 2015 geöffnet. Dienstag bis Sonntag 10.00-16.00. Jeden Sonntag um 15.00 öffnen wir im Schlosstheater die Kinderstube für arme und reiche Kinder des Barock. Hier darf man im Kostüm und mit Perücke und Maske das Leben der Prinzessin Friederike nachspielen, alte Spiele neu entdecken oder Kerzen wie in alten Zeiten tauchen. Weitere Wunschtermine oder Kindergeburtstage sind in der Schlossbibliothek bei I. Struve unter 01629042350 zu bestellen. Herzlich Willkommen.
MUSEUM, SCHLOSS NEU-AUGUSTUSBURG | Zeitzer Str. 4 | 06667 Weissenfels
Di, 4.11.2014, 10:00
Im Land der Palme, Herzog August von Sachsen-Weissenfels, Sonderausstellung
August von Sachsen (1614 - 1680), der letzte Erzbischof und Administrator von Magdeburg, Primas von Germanien und Herzog von Sachsen-Weißenfels, gehörte zu den interessantesten Persönlichkeiten der barocken Epoche nach dem Dreißigjährigen Krieg. Das Residenzschloss Neu-Augustusburg ist das Wahrzeichen der Stadt Weißenfels und die eindrucksvollste architektonische Hinterlassenschaft Herzog Augusts. Im Original erhalten ist die bedeutendste frühbarocke Schlosskirche in Deutschland mit der Grablege des Fürsten und seiner Familie. 1664 stiftete August mit dem GYMNASIUM ILLUSTRE in Weißenfels eine universitär ausgerichtete Bildungseinrichtung. Der Titel unserer Sonderausstellung anlässlich des 400. Geburtstages Augusts von Sachsen-Weißenfels wurde in Anlehnung an die Symbolpflanze (Palme) der 1617 gegründeten FRUCHTBRINGENDEN GESELLSCHAFT gewählt, deren letzter Vorsitzender Herzog August war. Die Gustav-Adolf-Gedenkstätte im Geleitshaus, das Heinrich-Schütz-Haus und das ehemalige St. Claren Kloster ergänzen die Sonderausstellung im Schloss mit eigenen Projekten. Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels und die Neuenburg bei Freyburg sind Korrespodenzstandorte zur Hauptausstellung der Stiftung Moritzburg in Halle. Die Ausstellung hat bis zum 26.April 2015 geöffnet. Dienstag bis Sonntag 10.00-16.00. Jeden Sonntag um 15.00 öffnen wir im Schlosstheater die Kinderstube für arme und reiche Kinder des Barock. Hier darf man im Kostüm und mit Perücke und Maske das Leben der Prinzessin Friederike nachspielen, alte Spiele neu entdecken oder Kerzen wie in alten Zeiten tauchen. Weitere Wunschtermine oder Kindergeburtstage sind in der Schlossbibliothek bei I. Struve unter 01629042350 zu bestellen. Herzlich Willkommen.
MUSEUM, SCHLOSS NEU-AUGUSTUSBURG | Zeitzer Str. 4 | 06667 Weissenfels
 
Mi, 5.11.2014, 16:00
"Sind Orang-Utans Waldmenschen?"
Vorlesung der Kinderuniversität Weimar mit Tiermanagerin Meike Kunkel
Kann man mit Orang-Utans reden?
Gibt es eine Schule für Orang-Utans?
Was macht ein Orang-Utan-Kind ohne seine Eltern?
 
Mi, 5.11.2014, 17:30
Vortragsabend
Studierende des Instituts für Musikpädagogik und Kirchenmusik
Studierende der Klasse Prof. Michael Kapsner - Orgel

Preis: Freier Eintritt
Do, 6.11.2014, 20:00
2. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Bächli | Feldmann
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Dirigent
Tobias Feldmann, Violine

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie für Streichorchester Nr. 9 C-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219
Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70

Was dieses Sinfoniekonzert ausmacht: ein erstaunliches Jugendwerk des zwölfjährigen (!) Felix Mendelssohn Bartholdy, ein stilistisch vollendetes und gleichzeitig überraschend vielschichtiges Violinkonzert und eine Schostakowitsch-Sinfonie, die im Sommer 1945 schockierend wirkte: Statt der erwarteten großen „Sieges-Sinfonie“ präsentierte der Komponist ein klassizistisches Werk mit Anklängen an Joseph Haydn und Gioachino Rossini, mit ironischen und grotesken Zügen.
 
Do, 6.11.2014, 19:30
4. Internationaler FRANZ LISZT Wettbewerb für Junge Pianisten (Konzert)
Täglich öffentliche Wertungsrunden im Musikgymnasium Schloss Belvedere
Als buchstäblich jüngster Wettbewerb der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar wurde 2005 der Internationale FRANZ LISZT Klavierwettbewerb für Junge Pianisten ins Leben gerufen. Ähnlich wie beim LOUIS SPOHR Wettbewerb für Junge Geiger ist es sein Ziel, dem hochbegabten instrumentalen Nachwuchs eine internationale Plattform zu bieten: In Weimar sollen sich die Musiker auf Augenhöhe begegnen, ihren Leistungsstand vergleichen und voneinander lernen.

Jahrzentelang lebte und unterrichtete der Namenspatron des Wettbewerbs, Franz Liszt, in Weimar, zunächst in der Altenburg (1848 bis 1861), später dann in der ehemaligen Hofgärtnerei (1869 bis 1886). Jeden Sommer scharte er eine auserwählte Schar junger Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt um sich, denen er kostenlose Meisterkurse und unv
 
Do, 6.11.2014, 19:30
Der Vetter aus Dingsda
Operette von Eduard Künneke
Studierende des Instituts für Gesang | Musiktheater
Orchester der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Musikalische Leitung: Markus L. Frank
Inszenierung: Prof. Elmar Fulda
Bühne / Kostüme: Imme Kachel

Preis: 12 Euro / Ermäßigung: 8 Euro
 
Do, 6.11.2014, 18:00
Die Kunst des Aufhörens in der Musik
Vorlesungsreihe des Instituts für Musikwissenschaft Weimar-Jena
Referent: Prof. Dr. Peter Gülke

In Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar

Preis: Freier Eintritt
Fr, 7.11.2014, 20:00
2. Sinfoniekonzert:
Philharmonisches Orchester Erfurt | Bächli | Feldmann
Philharmonisches Orchester Erfurt
Samuel Bächli, Dirigent
Tobias Feldmann, Violine

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie für Streichorchester Nr. 9 C-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219
Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70

Was dieses Sinfoniekonzert ausmacht: ein erstaunliches Jugendwerk des zwölfjährigen (!) Felix Mendelssohn Bartholdy, ein stilistisch vollendetes und gleichzeitig überraschend vielschichtiges Violinkonzert und eine Schostakowitsch-Sinfonie, die im Sommer 1945 schockierend wirkte: Statt der erwarteten großen „Sieges-Sinfonie“ präsentierte der Komponist ein klassizistisches Werk mit Anklängen an Joseph Haydn und Gioachino Rossini, mit ironischen und grotesken Zügen.
 
Fr, 7.11.2014, 19:30
Der Vetter aus Dingsda
Operette von Eduard Künneke
Studierende des Instituts für Gesang | Musiktheater
Orchester der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Musikalische Leitung: Markus L. Frank
Inszenierung: Prof. Elmar Fulda
Bühne / Kostüme: Imme Kachel

Preis: 12 Euro / Ermäßigung: 8 Euro
 
Sa, 8.11.2014, 09:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Sa, 8.11.2014, 19:30
Die Entführung aus dem Serail
Oper in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Premiere: 01. November 2014, Großes Haus

Text von Gottlieb Stephanie dem Jüngeren

Die spanische Edeldame Konstanze, ihre Zofe Blonde und deren Geliebter Pedrillo geraten in die Gefangenschaft des Bassa Selim. Selim wirbt um die Liebe Konstanzes, vermag es aber nicht, ihr Herz zu erweichen.
Konstanzes Verlobter Belmonte erfährt durch einen Brief Pedrillos den Aufenthaltsort der Gefangenen und macht sich zur Rettung auf den Weg. Gemeinsam mit Pedrillo plant er nun die Entführung der Damen aus dem Serail. Aber sie haben die Rechnung ohne den Aufseher Osmin gemacht, der mit Argusaugen über die Gefangenen wacht und seinerseits Blonde für sich gewinnen möchte. Er stellt Belmonte und Pedrillo, als sie gerade mit den Damen die Flucht ergreifen wollen, und führt sie zum Bassa. Dieser erkennt
 
Sa, 8.11.2014, 19:30
Viola im Konzert
Studierende der Klassen Prof. Erich Krüger & Prof. Ditte Leser
Lydia Gorstein & Andreas Schulz - Klavier

Werke von L.v. Beethoven, F. Schubert, J. Brahms u.a.

Preis: Freier Eintritt
 
So, 9.11.2014, 17:00
Kammermusikalischer Abend
Dragos Manza - Violine | Alexey Stadler - Violoncello | Alina Bercu - Klavier

Werke von J. Brahms, M. Ravel u.a.

Preis: Freier Eintritt
So, 9.11.2014, 15:00
Kiss me, Kate
Musical in zwei Akten von Cole Porter
Text von Samuel und Bella Spewack

Vor der Premiere von Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung: Fred Graham und Lilli Vanessi, ein geschiedenes Ehepaar, spielen die Hauptrollen. Obwohl beide inzwischen ihre eigenen Wege gehen, lieben sie einander insgeheim immer noch. Fred hat Blumen für seine neue Flamme bestellt. Diese werden aber durch ein Versehen in Lillis Garderobe abgegeben. Als sie während der Premiere die wahren Hintergründe erfährt, droht sie mit dem Abbruch der Vorstellung. Fred hat aber noch ein weiteres Problem. Da ein Mitglied seiner Truppe Spielschulden unter seinem Namen gemacht hat, erscheinen zwei kriminelle Geldeintreiber und bedrohen ihn. Fred erklärt, er könne ihnen nur die Abendeinnahme zur Verfügung stellen, da Lilli aber nicht weiterspielen wolle, sei diese gefä
 
Mo, 10.11.2014, 19:30
Das schwarze Blut
Oper in drei Akten von François Fayt
Uraufführung: 29. November 2014, Großes Haus

Text von Marcel Maréchal nach dem gleichnamigen Roman (Le Sang Noir) von Louis Guilloux (1935)

In einer französischen Provinzstadt lebt der Philosophielehrer François Merlin, der von allen nur „Cripure“ genannt wird, in Anspielung auf den (französischen) Titel von Kants Hauptwerk Kritik der reinen Vernunft.
Er ist ein scheinbar weltfremder Sonderling, verwandt dem Professor Unrat von Heinrich Mann (1905) und dem Peter Kien in Elias Canettis Die Blendung (1935). Zwar genießt er als Gelehrter einen gewissen Respekt, zugleich aber ist er wegen eines körperlichen Defekts, seines vernachlässigten Äußeren und seiner Menschenscheu dem Spott der Schüler, der Lehrerkollegen und der städtischen Elite ausgesetzt. Um ihn herum regieren Dummheit und d
 
Mo, 10.11.2014, 19:30
Diplomkonzert Schlagwerk
Wolfgang Böhme - Schlagwerk (Klasse Prof. Markus Leoson)
Yukiko Sano - Klavier

Werke von K. H. Köper, F. Mortensen, N. J. Zivkovic u.a.

Preis: Freier Eintritt
 
Mi, 12.11.2014, 10:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Mi, 12.11.2014, 19:30
Violine im Konzert
Studierende und Schüler der Klasse Prof. Anne-Kathrin Lindig
Prof. Bettina Born - Klavier

Werke von G. P. Telemann, J. S. Bach, G. Tartini, J. Brahms, A. K. Glasunow u.a.

Preis: Freier Eintritt
 
Do, 13.11.2014, 10:00
Autobiographische Bestände in der Jagiellonischen Bibliothek in Krakau
Workshop-Gespräch zur Ausstellung "Luigi Cherubini"
In Kooperation mit der Jagiellonischen Universität Krakau und der Internationalen Cherubini Gesellschaft

Gefördert von der Internationalen Cherubini-Gesellschaft
 
Do, 13.11.2014, 10:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Do, 13.11.2014, 19:00
Entremedio - Dazwischen
Studierende des Instituts für Neue Musik sowie das Ensemble Iberoamericano

Uraufführungen von Javier Party, Manuel Contreras, Oliver Rappoport, Ilias Rachaniotis
 
Fr, 14.11.2014, 09:00
Luigi Cherubini - Eine Herausforderung. Autographe Bestände in der Jagiellonischen Bibliothek Krakau
Luigi Cherubini - Eine Herausforderung. Autographe Bestände in der Jagiellonischen Bibliothek Krakau

Ausstellung vom 14. November bis 30. Dezember 2014

Ausgewählte Manuskripte bzw. autographe Partituren Luigi Cherubinis
Konzept: Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena

Gefördert von der Internationalen Cherubini-Gesellschaft
Fr, 14.11.2014, 19:30
Otello
Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi
Otello, siegreicher Feldherr auf Seiten Venedigs im Kampf gegen die Türken, gerät in die Fänge des Fähnrichs Jago, der sich bei einer Beförderung übergangen fühlt: Von diesem zu blinder Eifersucht getrieben, glaubt Otello seine Frau Desdemona der Untreue überführt und tötet sie im Ehebett. – In seinen späten Lebensjahren wurde das Theater William Shakespeares zum Fixstern für das Opernschaffen Giuseppe Verdis. Mit seinem Otello warf der 73-jährige Komponist noch einmal die überkommenen Traditionen des italienischen Melodramma über Bord. Die Uraufführung am 5. Februar 1887 an der Mailänder Scala markiert einen wahrhaften Neubeginn und entscheidenden Schritt auf dem Weg zum durchkomponierten Musikdrama.

Musikalische Leitung: N.N.
Inszenierung: Guy Montavon
Ausstattung: Francesco Calcagn
Sa, 15.11.2014, 19:30
Evita
Musical in zwei Akten von Andrew Lloyd Webber
Andrew Lloyd Webber und Tim Rice zeichnen in ihrem Erfolgswerk Lebensstationen der aus einfachen Verhältnissen stammenden Eva Duarte de Perón, genannt Evita, nach. Als uneheliches Kind in einem kleinen Dorf geboren, schließt sie sich in jungen Jahren dem Barsänger Magaldi an und zieht mit ihm nach Buenos Aires, arbeitet dort als Sängerin und erhält kleinere Filmrollen, bevor sie an der Seite des Diktators Juan Perón zur First Lady Argentiniens aufsteigt. Von den Armen wird sie für ihr soziales Engagement wie eine Heilige verehrt, ihr früher Tod erschüttert das Land. – Als kritischer Kommentator, der in Evita im Gegensatz zur breiten Masse nur eine von Macht und Ehrgeiz Besessene sieht, führt „Che“ durch die Geschichte.

Eva Perón zählt zu den bekanntesten und umstrittensten Persönlichkei
 
So, 16.11.2014, 11:00
2. Philharmonisches Kammerkonzert: Bläserquintett Windstärke 5
Bläserquintett Windstärke 5
 
So, 16.11.2014, 15:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
So, 16.11.2014, 15:00
Die Entführung aus dem Serail
Oper in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Premiere: 01. November 2014, Großes Haus

Text von Gottlieb Stephanie dem Jüngeren

Die spanische Edeldame Konstanze, ihre Zofe Blonde und deren Geliebter Pedrillo geraten in die Gefangenschaft des Bassa Selim. Selim wirbt um die Liebe Konstanzes, vermag es aber nicht, ihr Herz zu erweichen.
Konstanzes Verlobter Belmonte erfährt durch einen Brief Pedrillos den Aufenthaltsort der Gefangenen und macht sich zur Rettung auf den Weg. Gemeinsam mit Pedrillo plant er nun die Entführung der Damen aus dem Serail. Aber sie haben die Rechnung ohne den Aufseher Osmin gemacht, der mit Argusaugen über die Gefangenen wacht und seinerseits Blonde für sich gewinnen möchte. Er stellt Belmonte und Pedrillo, als sie gerade mit den Damen die Flucht ergreifen wollen, und führt sie zum Bassa. Dieser erkennt
 
So, 16.11.2014, 17:00
Soiree in der Altenburg
Lesung mit Wulf Kirsten
Veranstalter: Franz-Liszt-Zentrum
In Zusammenarbeit mit dem Thüringer Literaturrat e.V.

Preis: 15 Euro, ermäßigt: 10 Euro
So, 16.11.2014, 18:00
W. A. Mozart: Requiem
Tomasa Albinoni: Adagio in g-Moll
Gedenken an die Weltkriege
Annika Rioux (Sopran), Cornelia Rosenthal (Alt), André Khamasmie (Tenor), Roland Hartmann (Baß)
Oratorienchor Rudolstadt
Mitglieder des Philharmonischen Chores Jena
Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt
Frank Bettenhausen, Orgel
Leitung: KMD Katja Bettenhausen
 
Mo, 17.11.2014, 11:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Mo, 17.11.2014, 09:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Di, 18.11.2014, 11:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Di, 18.11.2014, 09:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Di, 18.11.2014, 19:30
Konzertexamen Cembalo
Ying-Li Lo - Cembalo (Klasse Prof. Bernhard Klapprott)

Preis: Freier Eintritt
 
Mi, 19.11.2014, 16:00
"Das ist kein Spiel - Kinder im Krieg"
Vorlesung der Kinderuniversität Weimar mit Kulturwissenschaftlerin Ingrid Grube
Wie leben Kinder, wenn überall Schüsse knallen?
Meine Schule passt in einen Koffer.
Kinder helfen Kindern – Was können wir tun?
 
Mi, 19.11.2014, 11:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Mi, 19.11.2014, 09:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Mi, 19.11.2014, 11:00
Ehrenkolloquium für den Jubilar und Siemens-Preisträger Peter Gülke
Festsakt zum 80. Geburtstag des Ehrensenators und Ehrendoktors der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Vorträge u.a. von Jens-Malte Fischer, Anselm Gerhard und Detlef Altenburg
Musikalische Beiträge von Professoren und Studierenden der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
 
Mi, 19.11.2014, 19:30
Fakultätskonzert
Studierende der Fakultät I (Orchesterinstrumente und Harfe)

Preis: Freier Eintritt
 
Do, 20.11.2014, 18:00
Die Kunst des Aufhörens in der Musik
Vorlesungsreihe des Instituts für Musikwissenschaft Weimar-Jena
Referent: Prof. Dr. Peter Gülke

In Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar

Preis: Freier Eintritt
 
Do, 20.11.2014, 19:30
Kompositionsabend
Neue Kompositionen von Studierenden der Klasse Prof. Michael Obst

Preis: Freier Eintritt
 
Do, 20.11.2014, 11:00
Maria "inter" confessiones. Das Magnificat in der frühen Neuzeit
Internationale und interdisziplinäre Tagung
Leitung: Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt und Sabine Feinen, M. A.

17 Vorträge zu den Themenbereichen "Liturgie und Frömmigkeit", "Werke und Quellen" sowie "Intermedialität"

In Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar

Preis: Freier Eintritt
 
Fr, 21.11.2014, 11:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Fr, 21.11.2014, 09:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Fr, 21.11.2014, 19:30
In der Mitte der Stimmung - neue Schwingungen für Akkordeon
Gastkonzert von Prof. Hans Maier (Staatl. Hochschule für Musik Trossingen)
Werke von G. Frescobaldi, J. J. Froberger, D. Zipoli und N. Brass erklingen auf einem Akkordeon in mitteltöniger Stimmung (a' = 415 Hz)

Preis: Freier Eintritt
Fr, 21.11.2014, 19:30
Madama Butterfly
Oper in drei Akten von Giacomo Puccini
Text von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa

Die junge Geisha Cio-Cio-San träumt von einem Leben mit Leutnant Pinkerton. Für den Amerikaner aber ist die Verbindung zu seiner „Schmetterlings-Dame“ nur eine Ehe auf Zeit, während sie für die Japanerin schwerwiegende Folgen hat: Da sie nach der Trauung auch zum Christentum konvertiert, wird sie von ihrer Verwandtschaft verstoßen. Pinkerton geht schon bald nach der Hochzeit zurück nach Amerika, Cio-Cio-San bringt den gemeinsamen Sohn alleine zur Welt. Sie lebt ärmlich und zurückgezogen, weist aber die Heiratsgesuche des Fürsten Yamadori ab, da sie fest an die Rückkehr ihres Mannes glaubt.
Nach drei Jahren kündigt Pinkerton sein Kommen an. Er wagt es nicht, Cio-Cio-San an der Seite seiner neuen Frau Kate unter die Augen zu treten. Cio-Cio-San
 
Fr, 21.11.2014, 09:30
Maria "inter" confessiones. Das Magnificat in der frühen Neuzeit
Internationale und interdisziplinäre Tagung | Leitung: Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt und Sabine Feinen, M. A.

17 Vorträge zu den Themenbereichen "Liturgie und Frömmigkeit", "Werke und Quellen" sowie "Intermedialität"

In Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 22.11.2014, 15:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Sa, 22.11.2014, 19:30
Kontrabass im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Dominik Greger
Prof. Thomas Steinhöfel - Klavier

Werke von J. B. Vanhal, G. Bottesini, J. F. Zbinden u.a.

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 22.11.2014, 19:30
Lucie
Kammeroper in zwei Akten (halbszenische Uraufführung)
Andreànne Guay - Sopran | Anna-Luise Oppelt - Alt | Johannes Leuschner - Bariton | Saya Lee und Alan Walter - Tenor
Kammerensemble der Hochschule

Leitung: Giordano Bruno do Nascimento
Bühnenkonzept: Tania Palamkotte

Musik und Libretto von Giordano Bruno do Nascimento (Klasse Prof. Reinhard Wolschina)

Außerdem: Lieder (UA) von E. Domenech, J. Braun und R. Wecks

Benefizveranstaltung zugunsten der Organisation "Human Rights Watch"

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 22.11.2014, 10:00
Maria "inter" confessiones. Das Magnificat in der frühen Neuzeit
Internationale und interdisziplinäre Tagung
Leitung: Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt und Sabine Feinen, M. A.

17 Vorträge zu den Themenbereichen "Liturgie und Frömmigkeit", "Werke und Quellen" sowie "Intermedialität"

In Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar

Preis: Freier Eintritt
 
So, 23.11.2014, 19:30
Diplomkonzert Chorleitung
Hans Christian Martin - Chorleitung (Klasse Prof. Jürgen Puschbeck)

Preis: Freier Eintritt
So, 23.11.2014, 15:00
Evita
Musical in zwei Akten von Andrew Lloyd Webber
Andrew Lloyd Webber und Tim Rice zeichnen in ihrem Erfolgswerk Lebensstationen der aus einfachen Verhältnissen stammenden Eva Duarte de Perón, genannt Evita, nach. Als uneheliches Kind in einem kleinen Dorf geboren, schließt sie sich in jungen Jahren dem Barsänger Magaldi an und zieht mit ihm nach Buenos Aires, arbeitet dort als Sängerin und erhält kleinere Filmrollen, bevor sie an der Seite des Diktators Juan Perón zur First Lady Argentiniens aufsteigt. Von den Armen wird sie für ihr soziales Engagement wie eine Heilige verehrt, ihr früher Tod erschüttert das Land. – Als kritischer Kommentator, der in Evita im Gegensatz zur breiten Masse nur eine von Macht und Ehrgeiz Besessene sieht, führt „Che“ durch die Geschichte.

Eva Perón zählt zu den bekanntesten und umstrittensten Persönlichkei
 
So, 23.11.2014, 11:00
Liszt meets Liszt - Alte Musik aus Ungarn
Ensemble Excanto (Budapest)

Preis: Freier Eintritt
 
Mo, 24.11.2014, 19:30
Lucie
Kammeroper in zwei Akten (halbszenische Uraufführung)
Andreànne Guay - Sopran | Anna-Luise Oppelt - Alt | Johannes Leuschner - Bariton | Saya Lee und Alan Walter - Tenor
Kammerensemble der Hochschule

Leitung: Giordano Bruno do Nascimento
Bühnenkonzept: Tania Palamkotte

Musik und Libretto von Giordano Bruno do Nascimento (Klasse Prof. Reinhard Wolschina)

Außerdem: Lieder (UA) von E. Domenech, J. Braun und R. Wecks

Benefizveranstaltung zugunsten der Organisation "Human Rights Watch"

Preis: Freier Eintritt
 
Di, 25.11.2014, 19:30
Alte Musik im Konzert
Studierende des Instituts für Alte Musik

Preis: Freier Eintritt
 
Mi, 26.11.2014, 11:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Mi, 26.11.2014, 09:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Mi, 26.11.2014, 20:00
Large Ensemble feat. Niels Klein
Niels Klein - Saxophon
Large Ensemble (Studierende des Instituts für Jazz)

Mit Unterstützung der Kulturdirektion der Stadt Weimar
Preis: 7,50 Euro, ermäßigt: 5 Euro
 
Mi, 26.11.2014, 17:30
Vortragsabend
Studierende des Instituts für Musikpädagogik und Kirchenmusik
Studierende der Klasse Prof. Michael Kapsner - Orgel

Preis: Freier Eintritt
 
Do, 27.11.2014, 11:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Do, 27.11.2014, 09:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Fr, 28.11.2014, 19:30
Cello im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Marie-Luise Leihenseder-Ewald
Hsin-Pei Liu - Klavier

Preis: Freier Eintritt
 
Fr, 28.11.2014, 19:30
Cello im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Marie-Luise Leihenseder-Ewald
Hsin-Pei Liu - Klavier

Preis: Freier Eintritt
 
Fr, 28.11.2014, 09:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Fr, 28.11.2014, 11:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Fr, 28.11.2014, 19:30
Oboe im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Matthias Bäcker
Xiaohu Xing - Klavier

Preis: Freier Eintritt
 
Fr, 28.11.2014, 19:30
Oboe im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Matthias Bäcker
Xiaohu Xing - Klavier

Preis: Freier Eintritt
 
Sa, 29.11.2014, 09:00
"Tristan und Mathilde". Inspiration - Werk - Rezeption
Eröffnung der Sonderausstellung
Themenkreise: Literarische Vorbilder und Wagners Werk | Inspirationsquellen | Rezeptionsstationen

Ein Projekt der Mitarbeiter des Forschungsprojektes "Die Wagner-Sammlung in Eisenach" und den Studierenden des Instituts für Musikwissenschaft Weimar-Jena unter der Leitung von Prof. Dr. Helen Geyer

Ausstellungsdauer: 29. November 2014 bis 11. Januar 2015

In Kooperation mit der Stadt Eisenach
 
Sa, 29.11.2014, 19:30
Das schwarze Blut (Uraufführung)
Oper in drei Akten von François Fayt
Uraufführung: 29. November 2014, Großes Haus

Text von Marcel Maréchal nach dem gleichnamigen Roman (Le Sang Noir) von Louis Guilloux (1935)

In einer französischen Provinzstadt lebt der Philosophielehrer François Merlin, der von allen nur „Cripure“ genannt wird, in Anspielung auf den (französischen) Titel von Kants Hauptwerk Kritik der reinen Vernunft.
Er ist ein scheinbar weltfremder Sonderling, verwandt dem Professor Unrat von Heinrich Mann (1905) und dem Peter Kien in Elias Canettis Die Blendung (1935). Zwar genießt er als Gelehrter einen gewissen Respekt, zugleich aber ist er wegen eines körperlichen Defekts, seines vernachlässigten Äußeren und seiner Menschenscheu dem Spott der Schüler, der Lehrerkollegen und der städtischen Elite ausgesetzt. Um ihn herum regieren Dummheit und d
 
Sa, 29.11.2014, 19:30
Adventkonzert - Swinging Christmas Melodies
Otto Sauter & Ten of the Best
1991 kam Otto Sauter, dem weltweit führenden Solisten auf der Piccolo Trompete, die Idee zu dem Ensemble Ten of the Best, in dem zehn der besten Trompeter der Welt zusammenspielen – wie der erste Trompeter der Wiener Staatsoper, des Mozarteum Orchesters Salzburg, der Royal Stockholm Opera, der Göteburger Sinfoniker sowie renommierte internationale Solisten aus Europa und den USA.

Das Ensemble zeichnet sich besonders durch faszinierende Arrangements aus Klassik, Jazz und Pop aus, die normalerweise nicht auf dem Programm jedes einzelnen der zehn Trompeter stehen. Genau dies macht auch ihren Spaß aus, wenn sie das Publikum weltweit mit raffinierten Bearbeitungen und Cross-Over im besten Sinne begeistern. Die überraschenden und vielfältigen Arrangements für ihre Pop-Programme stammen aus d
 
So, 30.11.2014, 15:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
So, 30.11.2014, 18:00
Die Entführung aus dem Serail
Oper in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Premiere: 01. November 2014, Großes Haus

Text von Gottlieb Stephanie dem Jüngeren

Die spanische Edeldame Konstanze, ihre Zofe Blonde und deren Geliebter Pedrillo geraten in die Gefangenschaft des Bassa Selim. Selim wirbt um die Liebe Konstanzes, vermag es aber nicht, ihr Herz zu erweichen.
Konstanzes Verlobter Belmonte erfährt durch einen Brief Pedrillos den Aufenthaltsort der Gefangenen und macht sich zur Rettung auf den Weg. Gemeinsam mit Pedrillo plant er nun die Entführung der Damen aus dem Serail. Aber sie haben die Rechnung ohne den Aufseher Osmin gemacht, der mit Argusaugen über die Gefangenen wacht und seinerseits Blonde für sich gewinnen möchte. Er stellt Belmonte und Pedrillo, als sie gerade mit den Damen die Flucht ergreifen wollen, und führt sie zum Bassa. Dieser erkennt
 
So, 30.11.2014, 18:30
Violine im Konzert
Studierende der Klasse Prof. Friedemann Eichhorn

Prof. Bettina Born & Oksana Andriyenko - Klavier

Preis: Freier Eintritt
 
Di, 2.12.2014, 09:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Di, 2.12.2014, 11:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Märchen von Gunnar Kunz nach den Gebrüdern Grimm
Deutsche Erstaufführung: 13. November 2014, Studio

Altersempfehlung 6+

Einem König wurde prophezeit, dass ein Junge, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seine Tochter heiraten und sein Nachfolger werden würde. Ein Bettlerkind auf seinem Thron?! Er beschließt, den Knaben zu verderben und muss Jahre später feststellen, dass sein Plan nicht aufging. Wieder versucht er, den Lauf der Prophezeiung zu ändern, aber nicht einmal die Räuber lassen sich für so eine Schandtat missbrauchen. Im Schloss hat die Königin inzwischen ein Hochzeitsfest ausgerichtet und das Glückskind mit der Prinzessin verheiratet, um so den angeblichen Wunsch ihres Gemahles zu befolgen. Bei seiner Rückkehr und vor vollendete Tatsachen gestellt, schäumt der König vor Wut: „Der Teufel soll ihn holen!“ Was für eine ge
 
Di, 2.12.2014, 20:00
Deutschlandradio Kultur - Hörprobe live aus Weimar
Konzertreihe mit Studierenden deutscher Musikhochschulen
Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Moderation: Carola Malter, Deutschlandradio Kultur

Werke von J. Eccard, H. Villa-Lobos, N. Martynciow, M. Kagel, E. Künneke und B. Smetana

In Kooperation mit Deutschlandradio Kultur

Preis: 12 Euro, ermäßigt: 8 Euro
 
Di, 2.12.2014, 19:30
Harfe im Konzert
Studierende der Klasse Mirjam Schröder

Werke von J. S. Bach, M. I. Glinka u.a.

Preis: Freier Eintritt
 
So, 4.5.2014 - Fr, 31.10.2014
Reformatio in Nummis
Reformatio in Nummis Luther und die Reformation auf Münzen und Medaillen Im Rahmen der Lutherdekade sind vom 4. Mai bis zum 31. Oktober 2014 innerhalb der Sonderausstellung »Reformatio in Nummis« Münzen und Medaillen zu sehen, auf denen Luther, Weggenossen, Freunde, aber auch Gegner abgebildet sind und mitunter sogar verspottet werden. Anhand ausgewählter Stücke aus einer privaten Sammlung und den Beständen der Wartburg lassen sich die Reformation und deren Rezeption lückenlos nachzeichnen. Geschichten um einzelne Münzen und Medaillen gestalten die Ausstellung lebendig und spannen einen kulturhistorischen Bogen bis in die heutige Zeit.
 
So, 4.5.2014 - Fr, 31.10.2014
Reformatio in Nummis
Reformatio in Nummis Luther und die Reformation auf Münzen und Medaillen Im Rahmen der Lutherdekade sind vom 4. Mai bis zum 31. Oktober 2014 innerhalb der Sonderausstellung »Reformatio in Nummis« Münzen und Medaillen zu sehen, auf denen Luther, Weggenossen, Freunde, aber auch Gegner abgebildet sind und mitunter sogar verspottet werden. Anhand ausgewählter Stücke aus einer privaten Sammlung und den Beständen der Wartburg lassen sich die Reformation und deren Rezeption lückenlos nachzeichnen. Geschichten um einzelne Münzen und Medaillen gestalten die Ausstellung lebendig und spannen einen kulturhistorischen Bogen bis in die heutige Zeit.
 
LISZT-MUSEUM
Vom Liszt-Haus zum Liszt-Museum
In Kooperation zwischen Klassik Stiftung Weimar und Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar hat sich das Liszt-Haus in der Marienstraße 17 in ein Liszt-Museum verwandelt. Die Stiftung ist weiterhin Besitzer und Betreiber des Museums. Zusätzlich zu den historischen Räumen im ersten Obergeschoss stellt sie nun die Räume des Erdgeschosses für eine Dauerausstellung zu Verfügung. Die Hochschule für Musik entwickelte das inhaltliche Konzept für die Ausstellung und trug die Kosten für die Realisierung. Die Bauhaus-Universität Weimar übernahm die Planung und Leitung des Umbaus und der Ausstellungsgestaltung.

So wird die historische Wohnung Liszts im Obergeschoss ab dem 16. Juli 2006 im Erdgeschoss durch ein zeitgemäßes, ansprechendes Informationsangebot ergänzt, das den Besuchern ein ebenso umf
Weimar
Kulturstadt Europas

Weimar kann auf eine mehr als 1100jährigen Geschichte zurückblicken. Große Namen wie Goethe und Schiller, Herder, Wieland, Liszt, Nietzsche, Cranach, Klee, Kandinsky, Feininger, van de Velde und Gropius verbindet man mit der Stadt an der Ilm, die 1999 Kulturstadt Europas war.

Wohl keine andere Stadt vergleichbarer Größe verfügt über eine solche Vielfalt an kulturellen Einrichtungen, jede einzelne davon ist allein eine Reise wert. Bei einem Bummel durch die Stadt kann man überall die Spuren Weimars vielfältiger Geschichte entdecken.

Hier finden Sie am Frauenplan das Wohnhaus von Johann Wolfgang von Goethe, das heute als Museum zu besichtigen ist. Im Goethe-Nationalmuseum ist die Ständige Ausstellung „Wiederholte Spiegelungen Weimarer Klassik 1759 – 1832“ zu sehe
 
GALLI THEATER WEIMAR
  • aktuelle Aufführungen
 
BACHHAUS EISENACH
  • Das weltweit erste Museum, welches Johann Sebastian Bach gewidmete wurde.
 
GEDENKSTÄTTE BUCHENWALD
  • historische Dauerausstellung - Konzentrationslager Buchenwald 1937-1945
 
KZ-GEDENKSTÄTTE MITTELBAU-DORA
  • Dauerausstellung: Konzentrationslager Mittelbau-Dora 1943-1945
 
VILLA HAAR WEIMAR
  • Ein Garten Eden am Osthang des Weimarer Parks an der Ilm – und hinter den Laubkronen die Villa Haar, nach italienischem Vorbild der Villa d’Este in Tivoli gebaut.
 
LITERAR. GESELLSCHAFT THÜRINGEN E.V.
  • Literarische Veranstaltungsreihen, Lesebühne für junge Schreibende, Buchreihen, Schreibwettbewerbe, Literarische Exkursionen, Dreiangel - KunstStücke aus Thüringen
 
KIRCHENMUSIK RUDOLSTADT
  • aktuelle Veranstaltungen
 
Villa Haar Torsten Montag Gastro GmbH
  • Kommunizieren, die Seele baumeln lassen und schlemmen – ein himmlisches Vergnügen!
  • jeden Sonntag von 13 bis 18 Uhr
 
Weimar Haus "Neue Geschichtserlebnis GmbH"
  • Lernen Sie die Geschichte der Stadt Weimar und ihrer geistigen Größen auf interessante und einprägsame Weise kennen. In nur 30 Minuten vermitteln wir Ihnen einen geschichtlichen Überblick über 5000 Jahre Weimarer Geschichte.
Galli Theater Weimar
http://www.galli.de Windischenstr. 4 | 99423 Weimar
congress centrum neue weimarhalle
http://www.weimar.de UNESCO-Platz 1 | 99423 Weimar
J. Rothamel
Kleine Arche 1 A | 99084 Erfurt
Theater Waidspeicher
Puppentheater Erfurt
Domplatz 18 | 99084 Erfurt
Thüringische Sommerakademie
Ortsstraße 129 | 98701 Böhlen
Optisches Museum Jena
Carl-Zeiss-Platz 12 | 07743 Jena
Academia Musicalis Thuringiae e.V.
Güldener Herbst
Festival Alter Musik in Thüringen
Lisztstraße 2 a | 99423 Weimar
Stadtmuseum
Markt 7 | 07743 Jena
Ekhof-Festival
Frau Buchwald
Schloss Friedenstein | 99687 Gotha
Kabarett "Das Lachgeschoss"
Futterstraße 13 | 99084 Erfurt
Theaterhaus Jena
Schillergäßchen 1 | 07745 Jena
Landestheater Eisenach
Theaterplatz 4 - 7 | 99817 Eisenach
F. Bettenhausen
Am Gatter 2 | 07407 Rudolstadt
other music e.V.
Ernst-Kohl Straße 23 | 99423 Weimar
Thüringische Sommerakademie
Fabrikhof Böhlen / Thüringer Wald
Ortsstrasse 129 | 98701 Böhlen / Thüringen
Thüringische Sommerakademie für Kunst und Musik
Fabrikhof Böhlen / Thüringer Wald
Ortsstrasse 129 | 98701 Böhlen / Thüringen
Literarische Gesellschaft
Thüringen e.V.
Marktstraße 2-4 | 99423 Weimar
Guitar Duo Klemke
Klassische Gitarrenmusik
Amalienstr. 15 | 99423 Weimar
Missilia
Thomas-Müntzer-Straße 48 | 99423 Weimar
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!