zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 25.06.2018 bis 02.07.2018
Aufführungen

Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm / Nach der Ruhe vor dem Sturm (UA)

Theresia Walser

Premiere: 09. Juni 2018, Schauspielhaus

Drei Schauspieler warten auf ihren Auftritt in einer Talkshow. Der berühmte Franz Prächtel und der prominente Peter Söst sind eingeladen, weil sie gerade als Hitler im Film reüssierten. Der junge Ulli Lerch hat den Goebbels gespielt. Während sie über ihre Figuren und die Darstellbarkeit des Bösen streiten, wird die Schauspielkunst und das Theater an sich ihr Thema. Was auf der Bühne stattfinden darf, wird schließlich zum unfreiwillig komischen Glaubenskrieg dieser grandiosen Selbstdarsteller.
Theresia Walser schrieb Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm 2006 als Auftakt zu den Eröffnungspremieren des neuen Schauspielteams unter Burkhard C. Kosminski. Dem amüsanten Kurzdrama lässt sie nun mit Nach der Ruhe vor dem Sturm einen fulminanten Schlussakkord
Aufführungen | Theater

X (DSE)

Alistair McDowall

Irgendwann in einer nicht allzu fernen Zukunft. Die Besatzung einer Raumstation befindet sich für eine Forschungsmission auf Pluto, am äußersten Rand unseres Sonnensystems, als plötzlich der Kontakt zur Erde abbricht. Da die Lebenserhaltungssysteme an Bord auf Jahrzehnte angelegt sind, bleibt der Crew nur eines: Warten. Dann spielt auf einmal die Uhr verrückt, und keiner weiß mehr, wie lange sie eigentlich schon warten: Wochen, Monate oder gar Jahre? Konfrontiert mit der Ewigkeit, beginnen sich Erinnerungen zu relativieren, geraten Identitäten ins Wanken, lösen sich Realität und Rationalität immer weiter auf. Woher kommt die Kinderstimme? Wer hat das blutrote X an die Wand gemalt? Wer bin ich angesichts des großen Nichts? Das existentielle Vakuum an Bord entwickelt sich zu einem kafkaesken
Aufführungen | Theater

X (DSE)

Alistair McDowall

Irgendwann in einer nicht allzu fernen Zukunft. Die Besatzung einer Raumstation befindet sich für eine Forschungsmission auf Pluto, am äußersten Rand unseres Sonnensystems, als plötzlich der Kontakt zur Erde abbricht. Da die Lebenserhaltungssysteme an Bord auf Jahrzehnte angelegt sind, bleibt der Crew nur eines: Warten. Dann spielt auf einmal die Uhr verrückt, und keiner weiß mehr, wie lange sie eigentlich schon warten: Wochen, Monate oder gar Jahre? Konfrontiert mit der Ewigkeit, beginnen sich Erinnerungen zu relativieren, geraten Identitäten ins Wanken, lösen sich Realität und Rationalität immer weiter auf. Woher kommt die Kinderstimme? Wer hat das blutrote X an die Wand gemalt? Wer bin ich angesichts des großen Nichts? Das existentielle Vakuum an Bord entwickelt sich zu einem kafkaesken
Ereignisse | Tanz

Verräterisches Herz

Choreografien von Jirí Pokorný und Stephan Thoss

Premiere: 02. Juni 2018, Schauspielhaus

Durch Herzklopfen verraten wir einen Zustand der Erregung, im besten Fall der freudigen Erregung im Sinne einer durch einen überraschenden Glücksmoment ausgelösten Aufregung. Aber auch ein unerwarteter Schreckensmoment lässt unser Herz schneller schlagen und beschleunigt den Puls. In Edgar Allan Poes Kurzgeschichte Das verräterische Herz ist Herzklopfen nicht länger Reaktion auf ein Ereignis, sondern Grund für eine Wahnvorstellung, wenn ein Mörder sich einbildet, das Herz seines Opfers schlagen zu hören, sodass er verraten werden könne, und schließlich – gemartert vom grausamen Pochen – seine Tat gesteht.

Das Unheimliche und das Grauen, die Nervenkrise wie das Kriminelle, Grausame und Kranke sind alles Züge, die das Werk des großen amerikanisc
 
Ausstellungen | Ausstellung

Sabine Haubitz und Stefanie Zoche: POSTKOLONIALE ERLEUCHTUNG - Kirchen und Kinos in Südindien

Das gibt es so wohl nur in Indien: Prächtige Kinos von intensiven Farbigkeit und ausgeschmückt mit überbordenden Verzierungen. Sabine Haubitz und Stefanie Zoche haben diese märchenhaften Filmpaläste fotografiert und vermitteln eine Vision von dem Zauber, den Kinos noch immer zu bieten vermögen. Ebenso phantasievoll, überraschend und unkonventionell sind die phantastischen Kirchenbauten gestaltet und aufgenommen, die das Duo auf seinen Reisen vorgefunden hat. Ob Kinos oder Kirchen, beide Architekturen bieten ihren Besuchern jenseits des Alltags Orte unterschiedlicher Erleuchtung. Erste Präsentation in Deutschland, die Publikation hierzu wurde gerade mit dem Architekturfotobuchpreis des DAM (Deutsches Architekturmuseum) ausgezeichnet. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.zephyr-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
Aufführungen

Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm / Nach der Ruhe vor dem Sturm (UA)

Theresia Walser

Premiere: 09. Juni 2018, Schauspielhaus

Drei Schauspieler warten auf ihren Auftritt in einer Talkshow. Der berühmte Franz Prächtel und der prominente Peter Söst sind eingeladen, weil sie gerade als Hitler im Film reüssierten. Der junge Ulli Lerch hat den Goebbels gespielt. Während sie über ihre Figuren und die Darstellbarkeit des Bösen streiten, wird die Schauspielkunst und das Theater an sich ihr Thema. Was auf der Bühne stattfinden darf, wird schließlich zum unfreiwillig komischen Glaubenskrieg dieser grandiosen Selbstdarsteller.
Theresia Walser schrieb Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm 2006 als Auftakt zu den Eröffnungspremieren des neuen Schauspielteams unter Burkhard C. Kosminski. Dem amüsanten Kurzdrama lässt sie nun mit Nach der Ruhe vor dem Sturm einen fulminanten Schlussakkord
 
Ausstellungen | Ausstellung

Sabine Haubitz und Stefanie Zoche: POSTKOLONIALE ERLEUCHTUNG - Kirchen und Kinos in Südindien

Das gibt es so wohl nur in Indien: Prächtige Kinos von intensiven Farbigkeit und ausgeschmückt mit überbordenden Verzierungen. Sabine Haubitz und Stefanie Zoche haben diese märchenhaften Filmpaläste fotografiert und vermitteln eine Vision von dem Zauber, den Kinos noch immer zu bieten vermögen. Ebenso phantasievoll, überraschend und unkonventionell sind die phantastischen Kirchenbauten gestaltet und aufgenommen, die das Duo auf seinen Reisen vorgefunden hat. Ob Kinos oder Kirchen, beide Architekturen bieten ihren Besuchern jenseits des Alltags Orte unterschiedlicher Erleuchtung. Erste Präsentation in Deutschland, die Publikation hierzu wurde gerade mit dem Architekturfotobuchpreis des DAM (Deutsches Architekturmuseum) ausgezeichnet. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.zephyr-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
Aufführungen | Oper

La Traviata

Giuseppe Verdi

Marie Duplessis war in ihrem ersten Beruf Modistin, größere Einnahmen bezog sie freilich aus ihrer Nebenbeschäftigung als eine der begehrtesten Kurtisanen im Paris ihrer Zeit. Als Zwanzigjähriger begegnete ihr der junge Dumas, und als sie, kaum älter als er, wenig später an der Schwindsucht starb, fasste er ihre Geschichte in einen Zeitroman. Bald darauf wurde aus diesem ein Bühnenstück. Mehrfach musste die Premiere verschoben werden, die Hüter der öffentlichen Doppelmoral brandmarkten den Stoff als anstößig. 1852, nur wenige Wochen nach der Uraufführung, sah Verdi eine der Pariser Aufführungen. Er erkannte das Potential von Dumas’ Vorlage für seine eigenen musikdramatischen Ziele.

Wie schon Rigoletto und Il trovatore legte auch La traviata den Fokus auf die Person eines gesellschaftl
Aufführungen | Theater

Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben

Kurt Wilhelm nach einer Geschichte von Franz von Kobell

Der Brandner Kaspar ist ein verschuldeter Kleinbauer, der als Jagdführer, aber auch als Wilderer mehr schlecht als recht durchs Leben kommt. Eines Tages kommt der Tod in Gestalt des »Boanlkramer«, um ihn zu holen, doch der 72jährige mag nicht mitgehen: Mit Kirschschnaps macht er den Tod betrunken und erschwindelt sich beim Kartenspiel weitere 18 Lebensjahre. Jetzt beginnt für den Brandner Kaspar ein Leben ohnegleichen, denn er kann ja nicht sterben. Als aber seine geliebte Enkelin Marei tödlich verunglückt, freut ihn das Leben nicht mehr. Inzwischen ist im Himmel der Betrug ruchbar geworden und der »Boanlkramer« erhält von Petrus den Auftrag, den Brandner augenblicklich heimzuholen. Der Tod, an seine Spielschuld gebunden, muss nun seinerseits zu einer List greifen. Er lockt den Alten ͨ
 
Ausstellungen | Ausstellung

Sabine Haubitz und Stefanie Zoche: POSTKOLONIALE ERLEUCHTUNG - Kirchen und Kinos in Südindien

Das gibt es so wohl nur in Indien: Prächtige Kinos von intensiven Farbigkeit und ausgeschmückt mit überbordenden Verzierungen. Sabine Haubitz und Stefanie Zoche haben diese märchenhaften Filmpaläste fotografiert und vermitteln eine Vision von dem Zauber, den Kinos noch immer zu bieten vermögen. Ebenso phantasievoll, überraschend und unkonventionell sind die phantastischen Kirchenbauten gestaltet und aufgenommen, die das Duo auf seinen Reisen vorgefunden hat. Ob Kinos oder Kirchen, beide Architekturen bieten ihren Besuchern jenseits des Alltags Orte unterschiedlicher Erleuchtung. Erste Präsentation in Deutschland, die Publikation hierzu wurde gerade mit dem Architekturfotobuchpreis des DAM (Deutsches Architekturmuseum) ausgezeichnet. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.zephyr-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
Aufführungen | Theater

Das große Feuer

Roland Schimmelpfennig

Zwei Dörfer liegen am Bach im Tal, aneinandergeschmiegt, wie Zwillinge im Bauch der Mutter. Auf der einen Seite des Bachs wächst Wein, auf der anderen weiden Kühe, Pferde und Schafe. Der Sommer bringt Hitze und Dürre, Sturm und Regen. Aber nur das Dorf am Ochsenufer wird überschwemmt und von Krankheit und Tod heimgesucht. »Wie kann das sein?«, fragt der Lehrer, »in diesem Sommer ist einfach nichts gerecht verteilt.« Während an einem Ufer die Toten begraben werden, verwandelt am Winzerufer der Müller seine Mühle in ein Wochenendausflugslokal. Als im Frühjahr am Ochsenufer ein großes Feuer ausbricht und die Felder verwüstet, steigen die Überlebenden in ein Boot, um das andere Ufer zu erreichen. Doch der Fluss ist jetzt so breit wie ein Meer …

Roland Schimmelpfennig beschreibt, wie aus Fre
Ereignisse | Tanz

Ein Sommernachtstraum

Stephan Thoss

Musik von John Dowland / Joby Talbot u.a.

Es sind Liebesbeziehungen unterschiedlichster Art, von denen William Shakespeares Ein Sommernachtstraum erzählt. Im Mittelpunkt stehen dabei eine durch politisches Kalkül arrangierte Verbindung, junge stürmische Paare im ersten Liebesrausch, die mit dem Schmerz der Eifersucht zu kämpfen haben, ein zerstrittenes »altes« Ehepaar, dessen Miteinander längst zu einem Machtkampf ausgeartet ist, und eine skurrile Truppe von Handwerkern. Durcheinandergewirbelt werden die Protagonisten vom magischen Waldgeist Puck, der dafür sorgt, dass am Ende jeder sich und seine Beziehung neu definieren muss.

Zu Musik des Shakespeare-Zeitgenossen John Dowland, des 1971 geborenen englischen Komponisten Joby Talbot und anderen folgt Stephan Thoss in seiner ersten Man
 
Ausstellungen | Ausstellung

Sabine Haubitz und Stefanie Zoche: POSTKOLONIALE ERLEUCHTUNG - Kirchen und Kinos in Südindien

Das gibt es so wohl nur in Indien: Prächtige Kinos von intensiven Farbigkeit und ausgeschmückt mit überbordenden Verzierungen. Sabine Haubitz und Stefanie Zoche haben diese märchenhaften Filmpaläste fotografiert und vermitteln eine Vision von dem Zauber, den Kinos noch immer zu bieten vermögen. Ebenso phantasievoll, überraschend und unkonventionell sind die phantastischen Kirchenbauten gestaltet und aufgenommen, die das Duo auf seinen Reisen vorgefunden hat. Ob Kinos oder Kirchen, beide Architekturen bieten ihren Besuchern jenseits des Alltags Orte unterschiedlicher Erleuchtung. Erste Präsentation in Deutschland, die Publikation hierzu wurde gerade mit dem Architekturfotobuchpreis des DAM (Deutsches Architekturmuseum) ausgezeichnet. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.zephyr-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
Aufführungen | Theater

Kleiner Mann - was nun?

Hans Fallada

In der Weimarer Republik der Weltwirtschaftskrise bestimmt der Kapitalismus die Rhetorik bis an den Esstisch der Familie. Pinneberg und Lämmchen müssen jeden Pfennig umdrehen. Der Verkäufer hat gerade seine Stelle verloren und schafft es nur mittels Kontakten wieder zu einer Anstellung. Aber für eine richtige Wohnung reicht das Gehalt längst nicht. Eine neue Quote, die die Verkäufer Tag für Tag erfüllen müssen, wird Pinneberg schließlich zum Verhängnis. Nun wird er endgültig arbeitslos, ohne Aussicht auf Anstellung. Gesellschaftlich ausgestoßen, bleibt ihm nur der Rückhalt seiner Frau, aber selbst vor der muss er sich schämen.
Falladas Schilderung der sozialen Realität vor einhundert Jahren hat viel mit uns zu tun: Die soziale Ungleichheit, der extreme Druck auf abhängig Beschäftigte, das
Aufführungen | Theater

Theben: Mannheimer Geschichten (UA)

Peter Michalzik

Premiere: 08. Juni 2018, Johannes-Kepler-Schule

Ein künstlerisches Projekt mit der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule
Eine Produktion der Mannheimer Bürgerbühne

„Mich schaudert’s. Ich schaudere vor Göttern, die ganze Städte vernichten, es muss doch leben die Stadt.“

In Sieben gegen Theben spielt die »polis« eine zentrale Rolle. Die Stadt präsentiert sich als Festung, als Zufluchtsort, als Schutzraum vor Gefahren. Während draußen der Krieg tobt, wird drinnen verhandelt. Antigone hingegen setzt dort ein, wo Sieben gegen Theben den Zuschauer zurücklässt: Auf dem Schlachtfeld. Zwar ist Theben nicht gefallen, die Stadtmauern sind nicht zerstört, aber etwas anderes ist in seiner Grundfeste erschüttert: die heilige Union der Familie.

Auf Grundlage dieser beiden antiken Klassiker hab
Ereignisse | Tanz

Carmen

Tanzstück von Yuki Mori

Musik von Georges Bizet, Rodion Shchedrin und Joseph Schwantner

Prosper Mérimées Novelle Carmen erzählt von der Begegnung des baskischen Soldaten Don José mit der verführerischen Zigeunerin Carmen, wie er der stolzen, freiheitsliebenden und leidenschaftlichen Femme fatale rettungslos verfällt, zum Räuber und Mörder aus Eifersucht wird und schließlich auch Carmen tötet. Diese verhängnisvolle Liaison ist nicht nur einer der bekanntesten Stoffe der Weltliteratur, sondern zugleich auch Vorlage für Georges Bizets erfolgreichste Oper Carmen. Rodion Shchedrin hat die Musik aus Bizets Oper entnommen, für Streicher und Percussion arrangiert und eine abendfüllende Ballettmusik geschaffen. Zu den spanisch anmutenden Klängen von Shchedrins Carmen Suite wird das Handlungsstück dieser Spielzeit um di
 
Ausstellungen | Ausstellung

Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.

Möchtest du Teil der Lebenswelt von Dino, Panda & Co werden? Dann begib dich in der Ausstellung „Einfach tierisch“ auf eine außergewöhnliche Fotosafari. Große Tierbilder mit spaßigen Szenen laden zu ungewöhnlichen Begegnungen ein: Füttere Dinosaurier, streichle Tiger und Leoparden, küsse einen Delphin oder rette eine Mammutfamilie. In jedes der fotorealistischen Bilder kannst du dich in verschiedenen Posen in Szene setzen. Mit dir werden die Fotos erst richtig vollständig und entfalten einen überraschenden 3D-Effekt. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Egal ob als Erinnerungsfoto für das Familienalbum oder als Post auf Facebook & Co. – deine Freunde werden Augen machen! "Einfach tierisch!" nimmt dich mit auf eine spielerische Wissensreise durch die Welt der Tiere. Neben dem Fotospaß warten nicht nur bemerkenswerte Informationen auf dich, sondern auch spannende Objekte wie der Schädel eines T-Rex oder das Skelett eines Flugsauriers. Also, schnapp‘ dir deine Kamera und das tierische Abenteuer kann beginnen! Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

MusikWelten

Mit der Ausstellung „MusikWelten“ schaffen die Reiss-Engelhorn-Museen einen sinnlichen Zugang zum Menschheitsphänomen Musik. Mit insgesamt 230 außergewöhnlichen Exponaten – von ausgefallenen aztekischen Pfeifgefäßen bis hin zu höfischen Orchesterinstrumenten aus Europa, Indien, Afrika und Japan – dokumentiert sie in eindrucksvoller Weise die Bedeutung der Musik für menschliche Kulturen weltweit. Seit Jahrtausenden prägt und formt Musik menschliche Gemeinschaften. Ob seltene Schamanentrommeln aus Skandinavien, farbenprächtige Feuertanzmasken aus Neu-Guinea oder kostbare Konzertinstrumente des Mannheimer Kurfürstenhofes: sie alle zeigen anschaulich, dass sich Musik nicht nur in allen Kulturen und zu allen Zeiten findet, sondern bis heute die Menschen bewegt. Der Besucher erfährt in der Ausstellung, wie Musik als Mittel der Kommunikation verwendet wird und welche gesellschaftliche Bedeutung ihr zukommt. Die Ausstellung bietet aber nicht nur Wissenswertes rund um das Thema Musik, sondern verspricht dank nutzerfreundlicher Technik ein eindrückliches Klangerlebnis. In jeder Eintrittskarte ist eine kostenlose Audioführung enthalten. Beim audiovisuellen Rundgang durch die Ausstellung erlebt der Besucher unterschiedliche MusikWelten hautnah. Neben kurzen Hörtexten stimmen ausgewählte Klangbeispiele aus Rock, Pop und Klassik auf die unterschiedlichen Ausstellungsräume ein und schlagen so die Brücke zwischen den einzelnen Musiktraditionen. Ergänzt werden die auf diese Weise vermittelten Klangerfahrungen durch eine atmosphärisch dichte und außergewöhnliche Inszenierung mit Lichtinstallationen und Fotografien. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

Sabine Haubitz und Stefanie Zoche: POSTKOLONIALE ERLEUCHTUNG - Kirchen und Kinos in Südindien

Das gibt es so wohl nur in Indien: Prächtige Kinos von intensiven Farbigkeit und ausgeschmückt mit überbordenden Verzierungen. Sabine Haubitz und Stefanie Zoche haben diese märchenhaften Filmpaläste fotografiert und vermitteln eine Vision von dem Zauber, den Kinos noch immer zu bieten vermögen. Ebenso phantasievoll, überraschend und unkonventionell sind die phantastischen Kirchenbauten gestaltet und aufgenommen, die das Duo auf seinen Reisen vorgefunden hat. Ob Kinos oder Kirchen, beide Architekturen bieten ihren Besuchern jenseits des Alltags Orte unterschiedlicher Erleuchtung. Erste Präsentation in Deutschland, die Publikation hierzu wurde gerade mit dem Architekturfotobuchpreis des DAM (Deutsches Architekturmuseum) ausgezeichnet. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.zephyr-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar

In der Ausstellung „Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar“ laden die Reiss-Engelhorn-Museen zu einer Zeitreise von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter ein. Die Sonderausstellung ergänzt die bestehenden Bereiche „MenschenZeit“ und „Wilde Völker“ die neuen Ausstellungsthemen: „Innovation Metall“ und „Ein Hauch von Rom“. Die Ausstellungsbesucher begeben sich auf eine spannende Zeitreise, die sie anhand außergewöhnlicher Originalfunde von der Steinzeit über die Bronze- und Eisenzeit sowie die Römerzeit bis ins frühe Mittelalter führt. Aufwändige Inszenierungen und Mitmachstationen lassen die Vergangenheit lebendig werden. Die Ausstellung erzählt die „Versunkene Geschichte“, die archäologische Grabungen ans Tageslicht gebracht haben. Die Besucher erleben Archäologie als ein Abenteuer voller spannender Fragen und geheimnisvoller Rätsel: Sie begegnen der faszinierenden Lebenswelt der frühen Menschen und stehen vor dem vielleicht ältesten Bogen der Welt. Sie entdecken innovative Techniken der Metallverarbeitung, die in den drei Jahrtausenden v. Chr. Gesellschaften an Rhein und Neckar verändert haben. Sie wandeln auf einer von Grabsteinen und Stelen flankierten Römerstraße und erkunden die römisch-mediterrane Lebensweise. Exotische Handelsgüter zeigen am Ende des Rundgangs, wie stark die Region auch im frühen Mittelalter noch vom reichen römischen Erbe geprägt war. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

Von Pulverdampf und Schlachtidyll. Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur

Ein Meisterwerk des weltberühmten Frankenthaler Porzellans erstrahlt im Mittelpunkt der Ausstellung „Von Pulverdampf und Schlachtidyll“. Selten hat sich ein Kaffee- und Teeservice mit 43 Teilen so vollständig erhalten. Christian Heinrich Winterstein, einer der besten Frankenthaler Porzellanmaler, bemalte es um 1766. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom tatsächlichen Kriegsgeschehen im 18. Jahrhundert. Das überaus kunstfertige Geschirr gehört zu den Prunkwerken der kurfürstlichen Porzellanmanufaktur Carl Theodors in Frankenthal. Ob das wie neu wirkende Service benutzt wurde, und später als kostbares Schaustück gedient haben könnte, bleibt wohl für immer ein Geheimnis. Heute zeugt es als Glanzstück in der Porzellansammlung der Reiss-Engelhorn-Museen von der hohen Kunstfertigkeit und dem Reichtum am Hof der kurpfälzischen Residenzstadt Mannheim. Lassen Sie sich auf eine faszinierende Zeitreise in die Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts entführen, als das weiße Gold von China aus seinen Siegeszug an die europäischen Höfe antrat. Gemälde, Grafiken, Fayencen und Waffen aus den kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungsbeständen der Reiss-Engelhorn-Museen stellen das Kaffee- und Teeservice in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive. Sie führen die Besucher aber auch in die spannenden und facettenreichen Vorstellungswelten des 18. Jahrhunderts. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

Ägypten – Land der Unsterblichkeit

Die Ausstellung „Ägypten - Land der Unsterblichkeit“ öffnet dem Besucher die Pforten zur faszinierenden Welt der antiken Hochkultur am Nil. Die bis zu 6000 Jahre alten Exponate stehen im Mittelpunkt einer Schau, die mit eindrucksvollen Inszenierungen und Themenwelten einen kulturhistorischen Überblick in die Alltagswelt im Land der Pharaonen oder in die ganz eigenen Jenseitsvorstellungen gibt. Anhand hochwertiger Originale zeigt die Ausstellung das Leben an den fruchtbaren Ufern des Nils in allen wichtigen Epochen des Alten Ägyptens: von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr. Mitmachstationen runden die Ausstellung ab und machen sie vor allem auch für Kinder, Familien und Schulklassen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
Aufführungen | Oper

Ernani

Giuseppe Verdi

Das Operngenie Giuseppe Verdi setzte von Beginn seiner Karriere an eigene Akzente. An seinem 1844 in Venedig uraufgeführten Frühwerk Ernani lässt sich das gut beobachten. Die Vorlage stammt von einem »jungen Wilden« der französischen Literatur: In Victor Hugos skandalumwittertem Hernani findet eine junge Generation zu einer eigenen Sprache – das Extreme, Überzeichnete interessiert sie mehr als die Helden der traditionellen Tragödie.

Und dieser Ernani ist in der Tat eine extreme Figur: Um den ermordeten Vater zu rächen, setzt er das eigene Leben aufs Spiel und findet, gefangen in abstrusen und unmenschlichen Vorstellungen von Ehre und Moral, auch in der Liebe zur schönen Elvira keine Ruhe. Wie üblich sollte der männliche Titelheld 1844 von einer Sopranistin dargestellt werden. Verdi setz
Aufführungen | Theater

1984

George Orwell

1984 – diese Jahreszahl steht für die Angst vor dem Überwachungsstaat: Big Brother is watching you. Drei Supermächte, die sich in ständigem Kriegszustand befinden, beherrschen die Welt. Sprache und Gedanken unterliegen einer umfassenden Kontrolle. Winston Smith, Mitarbeiter des Propagandaministeriums, ist damit beschäftigt, die Vergangenheit im Sinne der Staatsdoktrin umzuschreiben. Als er beginnt, gegen die totale Kontrolle zu rebellieren, wird er mit der ganzen Macht des Großen Bruders konfrontiert.
Im Zeitalter von »alternativen Fakten« gewinnt Orwells 1948 veröffentlichter Roman, der zu den einflussreichsten Büchern des 20. Jahrhunderts zählt, eine beklemmende Aktualität. Kurz nach der Wahl von Donald Trump schnellte das Buch auf den Bestseller-Listen nach oben. Es ist weniger die Sch
Aufführungen | Theater

Theben: Mannheimer Geschichten (UA)

Peter Michalzik

Premiere: 08. Juni 2018, Johannes-Kepler-Schule

Ein künstlerisches Projekt mit der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule
Eine Produktion der Mannheimer Bürgerbühne

„Mich schaudert’s. Ich schaudere vor Göttern, die ganze Städte vernichten, es muss doch leben die Stadt.“

In Sieben gegen Theben spielt die »polis« eine zentrale Rolle. Die Stadt präsentiert sich als Festung, als Zufluchtsort, als Schutzraum vor Gefahren. Während draußen der Krieg tobt, wird drinnen verhandelt. Antigone hingegen setzt dort ein, wo Sieben gegen Theben den Zuschauer zurücklässt: Auf dem Schlachtfeld. Zwar ist Theben nicht gefallen, die Stadtmauern sind nicht zerstört, aber etwas anderes ist in seiner Grundfeste erschüttert: die heilige Union der Familie.

Auf Grundlage dieser beiden antiken Klassiker hab
Aufführungen | Theater

Die Physiker

Komödie in zwei Akten von Friedrich Dürrenmatt

Der geniale Physiker Möbius hat sich von der Welt in ein luxuriöses Nervensanatorium zurückgezogen. Er weiß, dass seine Formeln in letzter Konsequenz die Zerstörung der Welt bedeuten können. Im gleichen Sanatorium sind auch zwei andere scheinbar Irre eingesperrt. Der eine hält sich für Albert Einstein, der andere für Isaac Newton. Unter der Maskerade verbergen sie ihre wahre Identität. Der eine ist ein Vertreter des westlichen, der andere des östlichen Geheimdienstes. Sie haben von den genialen physikalischen Entdeckungen Möbius’ erfahren und wollen ihn jeweils für ihre Seite gewinnen. Möbius gelingt es, beide zu überzeugen, dass der einzig richtige Weg ist, wenn sie alle drei, obwohl normal, als Verrückte im Sanatorium bleiben, um der Welt die entsetzlichen Konsequenzen seiner Entdeckunge
 
Ausstellungen | Ausstellung

Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.

Möchtest du Teil der Lebenswelt von Dino, Panda & Co werden? Dann begib dich in der Ausstellung „Einfach tierisch“ auf eine außergewöhnliche Fotosafari. Große Tierbilder mit spaßigen Szenen laden zu ungewöhnlichen Begegnungen ein: Füttere Dinosaurier, streichle Tiger und Leoparden, küsse einen Delphin oder rette eine Mammutfamilie. In jedes der fotorealistischen Bilder kannst du dich in verschiedenen Posen in Szene setzen. Mit dir werden die Fotos erst richtig vollständig und entfalten einen überraschenden 3D-Effekt. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Egal ob als Erinnerungsfoto für das Familienalbum oder als Post auf Facebook & Co. – deine Freunde werden Augen machen! "Einfach tierisch!" nimmt dich mit auf eine spielerische Wissensreise durch die Welt der Tiere. Neben dem Fotospaß warten nicht nur bemerkenswerte Informationen auf dich, sondern auch spannende Objekte wie der Schädel eines T-Rex oder das Skelett eines Flugsauriers. Also, schnapp‘ dir deine Kamera und das tierische Abenteuer kann beginnen! Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

MusikWelten

Mit der Ausstellung „MusikWelten“ schaffen die Reiss-Engelhorn-Museen einen sinnlichen Zugang zum Menschheitsphänomen Musik. Mit insgesamt 230 außergewöhnlichen Exponaten – von ausgefallenen aztekischen Pfeifgefäßen bis hin zu höfischen Orchesterinstrumenten aus Europa, Indien, Afrika und Japan – dokumentiert sie in eindrucksvoller Weise die Bedeutung der Musik für menschliche Kulturen weltweit. Seit Jahrtausenden prägt und formt Musik menschliche Gemeinschaften. Ob seltene Schamanentrommeln aus Skandinavien, farbenprächtige Feuertanzmasken aus Neu-Guinea oder kostbare Konzertinstrumente des Mannheimer Kurfürstenhofes: sie alle zeigen anschaulich, dass sich Musik nicht nur in allen Kulturen und zu allen Zeiten findet, sondern bis heute die Menschen bewegt. Der Besucher erfährt in der Ausstellung, wie Musik als Mittel der Kommunikation verwendet wird und welche gesellschaftliche Bedeutung ihr zukommt. Die Ausstellung bietet aber nicht nur Wissenswertes rund um das Thema Musik, sondern verspricht dank nutzerfreundlicher Technik ein eindrückliches Klangerlebnis. In jeder Eintrittskarte ist eine kostenlose Audioführung enthalten. Beim audiovisuellen Rundgang durch die Ausstellung erlebt der Besucher unterschiedliche MusikWelten hautnah. Neben kurzen Hörtexten stimmen ausgewählte Klangbeispiele aus Rock, Pop und Klassik auf die unterschiedlichen Ausstellungsräume ein und schlagen so die Brücke zwischen den einzelnen Musiktraditionen. Ergänzt werden die auf diese Weise vermittelten Klangerfahrungen durch eine atmosphärisch dichte und außergewöhnliche Inszenierung mit Lichtinstallationen und Fotografien. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

Sabine Haubitz und Stefanie Zoche: POSTKOLONIALE ERLEUCHTUNG - Kirchen und Kinos in Südindien

Das gibt es so wohl nur in Indien: Prächtige Kinos von intensiven Farbigkeit und ausgeschmückt mit überbordenden Verzierungen. Sabine Haubitz und Stefanie Zoche haben diese märchenhaften Filmpaläste fotografiert und vermitteln eine Vision von dem Zauber, den Kinos noch immer zu bieten vermögen. Ebenso phantasievoll, überraschend und unkonventionell sind die phantastischen Kirchenbauten gestaltet und aufgenommen, die das Duo auf seinen Reisen vorgefunden hat. Ob Kinos oder Kirchen, beide Architekturen bieten ihren Besuchern jenseits des Alltags Orte unterschiedlicher Erleuchtung. Erste Präsentation in Deutschland, die Publikation hierzu wurde gerade mit dem Architekturfotobuchpreis des DAM (Deutsches Architekturmuseum) ausgezeichnet. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.zephyr-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar

In der Ausstellung „Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar“ laden die Reiss-Engelhorn-Museen zu einer Zeitreise von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter ein. Die Sonderausstellung ergänzt die bestehenden Bereiche „MenschenZeit“ und „Wilde Völker“ die neuen Ausstellungsthemen: „Innovation Metall“ und „Ein Hauch von Rom“. Die Ausstellungsbesucher begeben sich auf eine spannende Zeitreise, die sie anhand außergewöhnlicher Originalfunde von der Steinzeit über die Bronze- und Eisenzeit sowie die Römerzeit bis ins frühe Mittelalter führt. Aufwändige Inszenierungen und Mitmachstationen lassen die Vergangenheit lebendig werden. Die Ausstellung erzählt die „Versunkene Geschichte“, die archäologische Grabungen ans Tageslicht gebracht haben. Die Besucher erleben Archäologie als ein Abenteuer voller spannender Fragen und geheimnisvoller Rätsel: Sie begegnen der faszinierenden Lebenswelt der frühen Menschen und stehen vor dem vielleicht ältesten Bogen der Welt. Sie entdecken innovative Techniken der Metallverarbeitung, die in den drei Jahrtausenden v. Chr. Gesellschaften an Rhein und Neckar verändert haben. Sie wandeln auf einer von Grabsteinen und Stelen flankierten Römerstraße und erkunden die römisch-mediterrane Lebensweise. Exotische Handelsgüter zeigen am Ende des Rundgangs, wie stark die Region auch im frühen Mittelalter noch vom reichen römischen Erbe geprägt war. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

Von Pulverdampf und Schlachtidyll. Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur

Ein Meisterwerk des weltberühmten Frankenthaler Porzellans erstrahlt im Mittelpunkt der Ausstellung „Von Pulverdampf und Schlachtidyll“. Selten hat sich ein Kaffee- und Teeservice mit 43 Teilen so vollständig erhalten. Christian Heinrich Winterstein, einer der besten Frankenthaler Porzellanmaler, bemalte es um 1766. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom tatsächlichen Kriegsgeschehen im 18. Jahrhundert. Das überaus kunstfertige Geschirr gehört zu den Prunkwerken der kurfürstlichen Porzellanmanufaktur Carl Theodors in Frankenthal. Ob das wie neu wirkende Service benutzt wurde, und später als kostbares Schaustück gedient haben könnte, bleibt wohl für immer ein Geheimnis. Heute zeugt es als Glanzstück in der Porzellansammlung der Reiss-Engelhorn-Museen von der hohen Kunstfertigkeit und dem Reichtum am Hof der kurpfälzischen Residenzstadt Mannheim. Lassen Sie sich auf eine faszinierende Zeitreise in die Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts entführen, als das weiße Gold von China aus seinen Siegeszug an die europäischen Höfe antrat. Gemälde, Grafiken, Fayencen und Waffen aus den kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungsbeständen der Reiss-Engelhorn-Museen stellen das Kaffee- und Teeservice in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive. Sie führen die Besucher aber auch in die spannenden und facettenreichen Vorstellungswelten des 18. Jahrhunderts. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
 
Ausstellungen | Ausstellung

Ägypten – Land der Unsterblichkeit

Die Ausstellung „Ägypten - Land der Unsterblichkeit“ öffnet dem Besucher die Pforten zur faszinierenden Welt der antiken Hochkultur am Nil. Die bis zu 6000 Jahre alten Exponate stehen im Mittelpunkt einer Schau, die mit eindrucksvollen Inszenierungen und Themenwelten einen kulturhistorischen Überblick in die Alltagswelt im Land der Pharaonen oder in die ganz eigenen Jenseitsvorstellungen gibt. Anhand hochwertiger Originale zeigt die Ausstellung das Leben an den fruchtbaren Ufern des Nils in allen wichtigen Epochen des Alten Ägyptens: von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr. Mitmachstationen runden die Ausstellung ab und machen sie vor allem auch für Kinder, Familien und Schulklassen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.rem-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
Aufführungen | Theater

Der Alpenkönig und der Menschenfeind

Ferdinand Raimund

Romantisch-komisches Original-Zauberspiel

Der vermögende Gutsbesitzer Rappelkopf wittert überall Gefahr und macht seiner Umgebung das Leben zur Hölle. Von seiner Frau fühlt er sich betrogen, von der Tochter hintergangen, dem Personal traut er sogar ein Mordkomplott zu. Er zieht sich in eine einsame Hütte in den Bergen zurück. Der magische Alpenkönig Astragalus beschließt, dem rappelköpfischen Menschenfeind einen Spiegel vorzuhalten. Er verwandelt ihn in seinen Schwager Silberstein und schickt ihn nach Hause zurück; Astragalus selbst nimmt die Gestalt Rappelkopfs an. In seinem Doppelgänger erkennt dieser schließlich die eigene Verblendung.
Ferdinand Raimund gilt neben Johann Nestroy als wichtigster Repräsentant des Wiener Volkstheaters. Sein 1828 uraufgeführtes musikalisches Zauberspiel
 
Ausstellungen | Ausstellung

Sabine Haubitz und Stefanie Zoche: POSTKOLONIALE ERLEUCHTUNG - Kirchen und Kinos in Südindien

Das gibt es so wohl nur in Indien: Prächtige Kinos von intensiven Farbigkeit und ausgeschmückt mit überbordenden Verzierungen. Sabine Haubitz und Stefanie Zoche haben diese märchenhaften Filmpaläste fotografiert und vermitteln eine Vision von dem Zauber, den Kinos noch immer zu bieten vermögen. Ebenso phantasievoll, überraschend und unkonventionell sind die phantastischen Kirchenbauten gestaltet und aufgenommen, die das Duo auf seinen Reisen vorgefunden hat. Ob Kinos oder Kirchen, beide Architekturen bieten ihren Besuchern jenseits des Alltags Orte unterschiedlicher Erleuchtung. Erste Präsentation in Deutschland, die Publikation hierzu wurde gerade mit dem Architekturfotobuchpreis des DAM (Deutsches Architekturmuseum) ausgezeichnet. Di – So, 11 – 18 Uhr, auch an Feiertagen geöffnet, außer 24. und 31.12. Informationen: Tel 0621 – 293 31 50 www.zephyr-mannheim.de

Veranstalter

Reiss-Engelhorn-Museen

Wegbeschreibung

reiss-engelhorn-museen@mannheim.de www.rem-mannheim.de Tel: 0621-293.3150 Fax: 0621-293.9539 Öffnungszeiten: - Di bis So / 11-18 Uhr - auch an Feiertagen geöffnet außer 24.12. und 31.12
Aufführungen | Theater

Theatergemeinde Volksbühne Heidelberg

  • "Theater für alle" - bei einem Jahresbeitrag von 32 Euro ist eine Karte 32% günstiger.
Ereignisse | Kulturveranstaltung

Kammgarn Kaiserslautern

  • 30 Jahre Kammgarn
Aufführungen | Konzert

SWR Symphonieorchester

  • Aktuelle Konzerte des SWR Symphonieorchesters
Ereignisse | Festival

SCHWETZINGER FESTSPIELE

  • "Altes wiederentdecken, Neues wagen, dem Nachwuchs eine Chance"
  • Musikfestspiele jährlich von April bis Mai
Familie | Festival

KAMUNA - Karlsruher Museumsnacht

  • Als eine der ältesten Museumsnächte in Deutschland lockt die Karlsruher Museumsnacht KAMUNA immer am ersten Samstag im August große und kleine Besucher in die zu später Stunde geöffneten Museen und Institutionen.
Ausstellungen | Messe

Art Karlsruhe

  • Klassische Moderne und Gegenwartskunst
Aufführungen | Konzert

D. Radio Philharmonie Kaiserslautern

  • Aufführungen der Deutschen Radio Philharmonie in der Fruchthalle Kaiserslautern
Ereignisse | Festival

HEIDELBERGER FRÜHLING

  • internatinales Musikfestival in Heidelberg
Ereignisse | Konzert

Katholisches Bezirkskantorat Mannheim

  • umfangreiches kirchenmusikalisches Jahresprogramm „Musik an Heilig Geist“
Ereignisse | Festival

SCHILLERTAGE MANNHEIM

  • Internationale Schillertage im Nationaltheater Mannheim
Ausstellungen | Ausstellung

Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Ausstellungen | Ausstellung

GALERIE Supper

Ausstellungen | Ausstellung

Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe

Aufführungen | Theater

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Aufführungen | Konzert

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Ausstellungen | Ausstellung

Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

Ausstellungen | Ausstellung

Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts

Ausstellungen | Ausstellung

Kunsthalle Mannheim

Ereignisse | Kulturveranstaltung

DAI Heidelberg

Deutsch-Amerikanisches Institut Heidelberg - Das Haus der Kultur

Aufführungen | Konzert

KIRCHHEIMER KONZERTWINTER

Der kultivierte Klang

Ereignisse | Festival

Internationales Musikfestival Heidelberger Frühling

Aufführungen | Aufführung

Nibelungen Festspiele gGmbH

Ausstellungen | Ausstellung

Museum fuer Aktuelle Kunst - Sammlung Hurrle Durbach

Familie | Familienprogramm

Technomuseum

Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim

Aufführungen | Konzert

Weingartner Musiktage Junger Künstler

Aufführungen / Oper Nationaltheater Oper Mannheim Mannnheim, Mozartstr. 9
Sehenswürdigkeiten / Schloss/Burg Barockschloss Mannheim Mannheim, Bismarckstraße
Reisen / Reisen Mannheim Mannheim, Willy-Brandt-Platz 3
Aufführungen / Theater Theater im Pfalzbau Ludwigshafen Ludwigshafen, Berliner Str. 30
Sehenswürdigkeiten / Schloss/Burg Schloss Karlsruhe Karlsruhe, Schloßbezirk 10
Reisen / Reisen Heidelberg Heidelberg, Willy-Brandt-Platz 1
Aufführungen / Theater Nationaltheater Schauspiel Mannheim Mannnheim, Mozartstr. 9
Reisen / Reisen Karlsruhe Karlsruhe, Bahnhofplatz 6
Sehenswürdigkeiten / Schloss/Burg Schloss Heidelberg Heidelberg,
Ereignisse / Ballett Ballett Mannheim Mannnheim, Mozartstr. 9
Sehenswürdigkeiten / Besichtigung Kaiserdom zu Speyer Speyer, Kleine Pfaffengasse 21
Reisen / Reisen Speyer Speyer, Maximilianstraße 13
Sehenswürdigkeiten / Besichtigung Christuskirche Mannheim Mannheim, Werderplatz 15
Sehenswürdigkeiten / Besichtigung Jesuitenkirche Mannheim Mannheim, A4
Sehenswürdigkeiten / Besichtigung Heiligengeistkirche Heidelberg Heidelberg, Marktplatz
Sehenswürdigkeiten / Besichtigung Wasserturm Mannheim Mannheim, Friedrichsplatz
Sehenswürdigkeiten / Besichtigung Gedächtniskirche Speyer Speyer, Bartholomäus-Weltz-Platz 5
Ausstellungen / Museum Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Mannheim, C5
Sehenswürdigkeiten / Besichtigung Herzogenriedpark & Luisenpark Mannheim Mannheim, Max-Joseph-Straße 64 | Theodor-Heuss-Anlage 2
Aufführungen / Theater Theatergemeinde Volksbühne Heidelberg Heidelberg, Theaterstraße 10
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kammgarn Kaiserslautern Kaiserslautern, Schoenstraße 10
Aufführungen / Konzert SWR Symphonieorchester Stuttgart, Neckarstraße 230
Ereignisse / Festival SCHWETZINGER FESTSPIELE Baden-Baden, Hans-Bredow-Straße
Familie / Festival KAMUNA - Karlsruher Museumsnacht Karlsruhe, Steinhäuserstr. 13
Ausstellungen / Messe Art Karlsruhe Rheinstetten, Messeallee 1
Aufführungen / Konzert D. Radio Philharmonie Kaiserslautern Kaiserslautern, Fruchthallstr. 1
Ereignisse / Festival HEIDELBERGER FRÜHLING Heidelberg, Friedrich-Ebert-Anlage 27
Ereignisse / Konzert Katholisches Bezirkskantorat Mannheim Mannheim, A4, 1
Ereignisse / Festival SCHILLERTAGE MANNHEIM Mannheim, Mozartstr. 9
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Mo, 25.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Di, 26.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Mi, 27.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Do, 28.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Fr, 29.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Sa, 30.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Sa, 30.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Sa, 30.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Sa, 30.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Sa, 30.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Sa, 30.6.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
So, 1.7.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
So, 1.7.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
So, 1.7.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
So, 1.7.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
So, 1.7.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
So, 1.7.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5
Mo, 2.7.2018, 11:00 Uhr
Ausstellungen / Ausstellung Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Mannheim, Zeughaus C5
Ausstellungen / Ausstellung GALERIE Supper Karlsruhe, Ebertstraße 14
Ausstellungen / Ausstellung Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe Karlsruhe, Erbprinzenstr. 13
Aufführungen / Theater Badisches Staatstheater Karlsruhe Karlsruhe, Baumeisterstr. 11
Aufführungen / Konzert Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Ludwigshafen, Heinigstraße 40
Ausstellungen / Ausstellung Staatliche Kunsthalle Baden-Baden Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8a
Ausstellungen / Ausstellung Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8
Ausstellungen / Ausstellung Kunsthalle Mannheim Mannheim, Friedrichsplatz 4
Ereignisse / Kulturveranstaltung DAI Heidelberg Heidelberg, Sofienstr. 12
Deutsch-Amerikanisches Institut Heidelberg - Das Haus der Kultur www.dai-heidelberg.de
Aufführungen / Konzert KIRCHHEIMER KONZERTWINTER Kirchheim/Weinstraße, Oberer Waldweg 7
Der kultivierte Klang
Ereignisse / Festival Internationales Musikfestival Heidelberger Frühling Heidelberg, Friedrich-Ebert-Anlage 27
Aufführungen / Aufführung Nibelungen Festspiele gGmbH Worms, Von-Steuben-Str. 5
Ausstellungen / Ausstellung Museum fuer Aktuelle Kunst - Sammlung Hurrle Durbach Durbach, Vier Jahreszeiten - Almstr. 49
Familie / Familienprogramm Technomuseum Mannheim, Museumsstr. 1
Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim
Aufführungen / Konzert Weingartner Musiktage Junger Künstler Weingarten, Wiesenstr. 30