Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
Fr, 22.9.2017, 19:00
Ein Sommernachtstraum
William Shakespeare
Premiere: 06. September 2017, Burgtheater

Sommer. Nachts. Traum. Schon der Stücktitel ist eine einzige Verheißung. Es ist Shakespeares großes Stück über Sehnsucht und übersinnliche Fantasie, über die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit. Einerseits eine Welt, in der das Individuum um seine persönliche Freiheit kämpfen muss. Andererseits ein Wald, in dem die bestehenden Gesetze außer Kraft gesetzt sind, ein Ort, an dem theatralisch und sinnlich alles möglich ist. Buntes Treiben statt autoritärer Stillstand. Die Kraft der Natur und unterdrückte Energien entladen sich in einer karnevalesken Zeit, sie befreien von Normen, Gesetzen und Hierarchien zugunsten des jugendlichen Lebens und Liebens. Sommerglut, Täuschungen, Einbildungskraft, Magie, Spuk, Ausgelassenheit, Verzauberung und lustvo
Fr, 22.9.2017, 19:30
Ballett: Giselle
Elena Tschernischova nach Jean Coralli, Jules Perrot, Marius Petipa
Adolphe Adams "Giselle" gilt zu Recht als das Hauptwerk der Ballettromantik. Die von Heinrich Heine beschriebene Sage von den Todestänzen der Wilis aufgreifend, ist dieses Werk aufgrund der genialen Umsetzung eines ganz von Tanz durchdrungenen Stoffs ein bis heute gültiges Modell für die Darstellung des Aufeinanderprallens der Welten des Realen und Irrealen geblieben. Getanzt wird die 1993 von Elena Tschernischova für Wien geschaffene Fassung, die auf der Choreographie von Jean Coralli, Jules Perrot und Marius Petipa beruht.

Dirigent: Valery Ovsyanikov
Choreographie und Inszenierung: Elena Tschernischova
Bühnenbild: Ingolf Bruun
Kostüme: Clarisse Praun-Maylunas
Fr, 22.9.2017, 19:30
I AM FROM AUSTRIA
Rainhard Fendrichs größte Hits finden den Weg auf die Musical-Bühne
Spielzeit: 16.09.2017 - 31.12.2017
Uraufführung: 16. September 2017, Raimund Theater

I AM FROM AUSTRIA ist ein großes, neues Musical voller Witz, Charme und Romantik, überraschend und berührend, mit einer Story rund um Liebe, Freundschaft und Familie. In eine neue Handlung verpackt erzählen über 20 Rainhard-Fendrich-Hits wie u. a. „Macho, Macho“, „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?“, „Es lebe der Sport“, „Blond“, „Strada del Sole“, „Tango Korrupti“, „Nix is Fix“, „Weu‘sd a Herz host wia a Bergwerk” und natürlich das Titellied “I Am From Austria“ die Geschichte von einem österreichischem Filmstar, der international Karriere gemacht, es bis nach Hollywood geschafft hat und nun anlässlich des Opernballs nach Wien zurück kehrt.

Die neueste VBW-Eigenproduktion mit den Hits von Rainhard Fendrich, beeindruckenden Bühnen
Fr, 22.9.2017, 20:00
vernichten ...
ICH BIN ANDERS! Was TäterInnen sagen – Briefe, Internet, Schulaufsätze, Tagebücher, Blogs, Notizen … Polizei, Gericht, ZeugInnen, Zeitungen. Aus einer Fotografie, die eine Schauspielerin beim Betrachten elektrisiert und zu einer umfangreichen Recherche führt, entsteht diese Fährte, auf der wir den inneren Abläufen von TäterInnen von Massakern in Haus, Dorf, Familie, Schule und Straße nachgehen. Was ist das für eine Daseinsweise, die sich auf derart theatrale Formen der Vernichtung vorbereitet, sich in dauernder Alarmbereitschaft befindet, jedes Zeichen von Anderen als Bedrohung aufgreift – bis dann die endgültige Transformation in Unerbittlichkeit folgt? (Mit: Hagnot Elischka, Gabriela Hütter, Katrin Kröncke) KARTEN: einmaligesgastspiel(at)gmx.at
KOSMOSTHEATER | Siebensterngasse 42 | 1070 Wien
Sa, 23.9.2017, 19:30
Liebesgeschichten und Heiratssachen
Posse mit Gesang von Johann Nestroy
Sterben, das is' keine Kunst, das is' in ein Augenblick vorbei, aber ich hab Jahr lang mit ihr leben wollen, das is' ein anderes Numero.

In der Familie von Florian Fett, einem Fleischselcher, der es zum reichen Schlossherrn gebracht hat, führt die Liebe zu fatalen Irrungen und Wirrungen. Fetts Tochter Fanny ist in den Kaufmannssohn Anton verliebt, Ulrike, eine entfernte Verwandte, liebt den scheinbar mittellosen Alfred, und der „Viechkerl“ Nebel hat ein Auge auf Lucia Distel, die unansehnliche, aber vermögende Schwägerin des Hausherrn geworfen. Doch die amourösen Eskapaden werden von Fett durchkreuzt und seinen wirtschaftlichen Interessen unterworfen: Aus verblasenen Liebesgeschichten sollen handfeste Heiratssachen werden. Fetts erklärtes Ziel ist es, sein Vermögen zu vermehren. Der Pa
Sa, 23.9.2017, 19:00
Die Zauberflöte
Eine große / deutsche Oper in zwei Aufzügen (1791)
Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Emanuel Schikaneder

Mozarts und Schikaneders 1791 im Theater auf der Wieden uraufgeführte „groß Oper“ Die Zauberflöte ist der Versuch, mit einer unfassbaren Musik und einem genial riskanten, zwischen Straßentheater und Welttheater balancierenden Libretto den Dualismus von Mann und Frau, Schwarz und Weiß, Arm und Reich, Gut und Böse zu überwinden, der die Menschen seit ewigen Zeiten trennt, und in einem utopischen Weltmärchen nach einem Weg zu suchen zu einem humanen Zusammenleben aller Menschen.

Der König des Tages liegt im Sterben. Er vermacht seiner Frau, der Königin der Nacht, und seiner Tochter Pamina alles, was er besitzt, bis auf jegliche Macht, die „dem weiblichen Geiste unbegreiflich“ sei. Zum neuen Machthaber erklärt er seine
Sa, 23.9.2017, 20:00
Ballett: Giselle
Elena Tschernischova nach Jean Coralli, Jules Perrot, Marius Petipa
Adolphe Adams "Giselle" gilt zu Recht als das Hauptwerk der Ballettromantik. Die von Heinrich Heine beschriebene Sage von den Todestänzen der Wilis aufgreifend, ist dieses Werk aufgrund der genialen Umsetzung eines ganz von Tanz durchdrungenen Stoffs ein bis heute gültiges Modell für die Darstellung des Aufeinanderprallens der Welten des Realen und Irrealen geblieben. Getanzt wird die 1993 von Elena Tschernischova für Wien geschaffene Fassung, die auf der Choreographie von Jean Coralli, Jules Perrot und Marius Petipa beruht.

Dirigent: Valery Ovsyanikov
Choreographie und Inszenierung: Elena Tschernischova
Bühnenbild: Ingolf Bruun
Kostüme: Clarisse Praun-Maylunas
Sa, 23.9.2017, 19:30
I AM FROM AUSTRIA
Rainhard Fendrichs größte Hits finden den Weg auf die Musical-Bühne
Spielzeit: 16.09.2017 - 31.12.2017
Uraufführung: 16. September 2017, Raimund Theater

I AM FROM AUSTRIA ist ein großes, neues Musical voller Witz, Charme und Romantik, überraschend und berührend, mit einer Story rund um Liebe, Freundschaft und Familie. In eine neue Handlung verpackt erzählen über 20 Rainhard-Fendrich-Hits wie u. a. „Macho, Macho“, „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?“, „Es lebe der Sport“, „Blond“, „Strada del Sole“, „Tango Korrupti“, „Nix is Fix“, „Weu‘sd a Herz host wia a Bergwerk” und natürlich das Titellied “I Am From Austria“ die Geschichte von einem österreichischem Filmstar, der international Karriere gemacht, es bis nach Hollywood geschafft hat und nun anlässlich des Opernballs nach Wien zurück kehrt.

Die neueste VBW-Eigenproduktion mit den Hits von Rainhard Fendrich, beeindruckenden Bühnen
Sa, 23.9.2017, 20:00
vernichten ...
ICH BIN ANDERS! Was TäterInnen sagen – Briefe, Internet, Schulaufsätze, Tagebücher, Blogs, Notizen … Polizei, Gericht, ZeugInnen, Zeitungen. Aus einer Fotografie, die eine Schauspielerin beim Betrachten elektrisiert und zu einer umfangreichen Recherche führt, entsteht diese Fährte, auf der wir den inneren Abläufen von TäterInnen von Massakern in Haus, Dorf, Familie, Schule und Straße nachgehen. Was ist das für eine Daseinsweise, die sich auf derart theatrale Formen der Vernichtung vorbereitet, sich in dauernder Alarmbereitschaft befindet, jedes Zeichen von Anderen als Bedrohung aufgreift – bis dann die endgültige Transformation in Unerbittlichkeit folgt? (Mit: Hagnot Elischka, Gabriela Hütter, Katrin Kröncke) KARTEN: einmaligesgastspiel(at)gmx.at
KOSMOSTHEATER | Siebensterngasse 42 | 1070 Wien
So, 24.9.2017, 18:00
Pension Schöller
Carl Laufs, Wilhelm Jacoby
„Ich habe schon seit langem einen sehnlichen Wunsch. Da habe ich nämlich vor einiger Zeit einen außerordentlich fesselnden Artikel über Heilanstalten für Geisteskranke gelesen, und da ist natürlich sofort in mir der Gedanke rege geworden, einmal eine solche Anstalt zu besuchen.“ – Dieser Wunsch des Rentiers Klapproth, der sein beschauliches Landgut in der Provinz verlassen hat, um in der Großstadt das Abenteuer zu suchen und damit zu Hause am Stammtisch zu prahlen, löst eine Kette von aberwitzigen Ver(w)irrungen aus: Denn sein Neffe setzt ihm – als Gegengeschäft für eine großzügige Geldspritze – kurzerhand eine respektable Familienpension als Irrenhaus und deren ein wenig exzentrische Gäste als dessen Insassen vor.

Ein Mann verbringt einen Abend unter „normalen“ Menschen, wähnt sich abe
So, 24.9.2017, 11:00
Ariadne auf Naxos / Arianna in Nasso
Dramma per musica in drei Akten (1733)
Premiere: 27. September 2017

Musik von Nicola Porpora
Libretto von Paolo Rolli

Die Geschichte der von Theseus verlassenen Ariadne hat zahlreiche Komponisten von Monteverdi bis Richard Strauss zu den verschiedensten Versionen dieses alten Mythos inspiriert. So auch Nicola Antonio Porpora, dessen Arianna in Nasso 1733 mit Farinelli erstmals gespielt wurde – als Eröffnungsproduktion der neu gegründeten Opera of Nobility, die als Konkurrenz zu Händels Opernunternehmen ins Leben gerufen worden war. Porpora, nur ein Jahr jünger als dieser, zählte nicht nur zu den größten Komponisten und Gesangspädagogen seiner Zeit, er genoss damals auf dem Kontinent ein höheres Ansehen als sein Konkurrent Händel, von dem in London nur wenige Monate später gleichfalls eine Vertonung dieses Stoffes erklung
So, 24.9.2017, 19:00
Ottone, re di Germania
Dramma per musica in drei Akten (1723)
Musik von Georg Friedrich Händel
Libretto von Niccolò Francesco Haym

Der deutsche König Ottone will durch seine Heirat mit Teofane, der Tochter des oströmischen Kaisers, seine Macht bis nach Rom erweitern. Gismonda, die Witwe des vertriebenen italienischen Königs, will hingegen ihrem Sohn Adalberto die Herrschaft mit einer List sichern: Sie stellt Teofane, die in ihren Bräutigam bislang nur per Bild verliebt ist, Adalberto als Ottone vor. Aus Machtgier, Intrigen und falsche Identitäten entstehen komplizierteste Verwicklungen, die Händel meisterhaft in Musik setzte. Ottone war derart populär, dass bald auf den Straßen Londons Melodien daraus gepfiffen und geträllert wurden. Eine der bekanntesten Anekdoten über Händel steht in direkter Verbindung zu Ottone: Die neue Primadonna Francesca
So, 24.9.2017, 11:00
Ballett: Giselle
Elena Tschernischova nach Jean Coralli, Jules Perrot, Marius Petipa
Adolphe Adams "Giselle" gilt zu Recht als das Hauptwerk der Ballettromantik. Die von Heinrich Heine beschriebene Sage von den Todestänzen der Wilis aufgreifend, ist dieses Werk aufgrund der genialen Umsetzung eines ganz von Tanz durchdrungenen Stoffs ein bis heute gültiges Modell für die Darstellung des Aufeinanderprallens der Welten des Realen und Irrealen geblieben. Getanzt wird die 1993 von Elena Tschernischova für Wien geschaffene Fassung, die auf der Choreographie von Jean Coralli, Jules Perrot und Marius Petipa beruht.

Dirigent: Valery Ovsyanikov
Choreographie und Inszenierung: Elena Tschernischova
Bühnenbild: Ingolf Bruun
Kostüme: Clarisse Praun-Maylunas
So, 24.9.2017, 19:30
La traviata
Giuseppe Verdi
Violetta Valéry, strahlender Mittelpunkt der Pariser Demimonde, gibt - nach einer Krankheit scheinbar wieder genesen - in ihrem Haus ein Fest, bei dem sich viele Herren der guten Gesellschaft einfinden. Einer aus der Schar ihrer Verehrer, Gaston, führt seinen Freund Alfred Germont, auf den die umworbene Frau tiefen Eindruck gemacht hat, in deren Salon ein. Ihr zu Ehren preist Alfred in einem Trinklied die Liebe. Violetta bekennt sich zum unbeschwerten Lebensgenuss. Als sie die Gesellschaft zum Tanz auffordert, erleidet sie jedoch einen plötzlichen Schwächeanfall.

Dirigent: James Gaffigan
Regie: Jean-François Sivadier
Bühne: Alexandre de Dardel
Kostüme: Virginie Gervaise
Maske: Cecile Kretschmar
Licht: Philippe Berthomé
Choreographie: Boris Nebyla
Regiemitarbeit: Veronique Timsit
So, 24.9.2017, 16:30
I AM FROM AUSTRIA
Rainhard Fendrichs größte Hits finden den Weg auf die Musical-Bühne
Spielzeit: 16.09.2017 - 31.12.2017
Uraufführung: 16. September 2017, Raimund Theater

I AM FROM AUSTRIA ist ein großes, neues Musical voller Witz, Charme und Romantik, überraschend und berührend, mit einer Story rund um Liebe, Freundschaft und Familie. In eine neue Handlung verpackt erzählen über 20 Rainhard-Fendrich-Hits wie u. a. „Macho, Macho“, „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?“, „Es lebe der Sport“, „Blond“, „Strada del Sole“, „Tango Korrupti“, „Nix is Fix“, „Weu‘sd a Herz host wia a Bergwerk” und natürlich das Titellied “I Am From Austria“ die Geschichte von einem österreichischem Filmstar, der international Karriere gemacht, es bis nach Hollywood geschafft hat und nun anlässlich des Opernballs nach Wien zurück kehrt.

Die neueste VBW-Eigenproduktion mit den Hits von Rainhard Fendrich, beeindruckenden Bühnen
So, 24.9.2017, 19:00
SPORT VOR ORT
Saisonstart So 24.9.2017, 19.00 So 15.10.2017, 19.00 “Politisch ziemlich unkorrekt, aber zum Brüllen komisch!” WIENER ZEITUNG Gerammelt volle Shows mit unwiederbringlichen Schauspiel-Sternstunden und literweise Tränen der Freude und des Schmerzes: Das ist SPORT VOR ORT! Impro-Theater auf höchstem Niveau. Spontaner kann Unterhaltung nicht sein! Zwei Teams, gespickt mit den SPORT-VOR-ORT-Allstars, treten im knallharten Schlagabtausch gegeneinander an und spielen um die Gunst des Publikums. Blitzschnell und mit scharfem Verstand werden Charaktere aus dem Boden gestampft und in Szene gesetzt. Das Publikum stimmt für jene Mannschaft ab, die besser, schneller, lustiger improvisiert hat und kürt damit am Ende das Siegerteam. Die SPORT-VOR-ORT-Allstars des TAG: Jacob Banigan, Ursula Baumgartner, Beatrix Brunschko, Jens Claßen, Pia Hierzegger, Harald Huber, Belush Korenyi, Magda Leeb, Rupert Lehofer, Jim Libby, Clemens Matzka, Raphael Nicholas, Susanne Pöchacker, Georg Schubert, Helmut Schuster, Michael Smulik, Kathy Tanner, Katrin Weber, Barbara Willensdorfer, Markus Zett, Anita Zieher, Martina Zinner
TAG - THEATER AN DER GUMPENDORFER STRAßE | Gumpendorfer Straße 67 | 1060 Wien
Mo, 25.9.2017, 19:30
Drei Schwestern
Anton Tschechow
Nach dem Tod ihres Vaters wollen die drei Schwestern sofort nach Moskau zurück. Und doch setzen sie sich in der provinziellen Garnisonsstadt fest. Olga ist unglücklich als Lehrerin, Mascha hat zu früh geheiratet, und Irina sehnt sich nach der großen Liebe.

Ein Jahr später ist alles schlimmer geworden: Irina hat zwei Verehrer, die sie beide verschmäht, Mascha hat eine Affäre begonnen, und Olga hat sich mit Natascha, der Frau ihres Bruders, zerstritten …

„Der Mensch soll arbeiten, arbeiten bis er umfällt, egal wer er ist, und nur darin besteht der Sinn und das Ziel seines Lebens, sein Glück und seine Hingabe. Am schönsten ist es, ein Arbeiter zu sein, der im Morgengrauen aufsteht und auf der Straße Steine klopft, oder ein Schäfer oder ein Lehrer, der Kinder unterrichtet, oder ein Lokf
Mo, 25.9.2017, 20:00
AUF DER SUCHE NACH DEM SECHSTEN SINN
Ein Konrad-Bayer-Abend Bühnenfassung von Elisabeth Gabriel Eine Produktion von Pistoletta Productions in Kooperation mit dem TAG Premiere Sa 16.9.2017, 20.00 Vorstellungen Di 19., Do 21., Mo 25. und Di 26.9.2017, 20.00 Di 10. und zum letzten Mal Mi 11.10.2017, 20.00 weil die welt muss fantastisch sein weil sie ist dann besser. KONRAD BAYER In Konrad Bayers berühmtem letzten Roman „der sechste sinn“ steht der Kampf des Protagonisten mit der Realität und ihrer Sprache im Zentrum. Er wird dabei durch stets neue Höhen und Tiefen einer Liebesgeschichte getrieben, durch Alltagskatastrophen und Grenzerfahrungen, bis er aus der immer absurder und brüchiger werdenden Welt verschwindet. In diesem Werk kommt Bayers Misstrauen gegenüber der Eindeutigkeit von Sprache und Wirklichkeit zum Höhepunkt. Die Produktion AUF DER SUCHE NACH DEM SECHSTEN SINN mischt unter Fragmente aus dem Roman auch Chansons und konkrete Texte, die Bayers Spiel mit Sprache und Bedeutung auf die Spitze treiben. Die Schauspielerin Johanna Orsini-Rosenberg und der Musiker und Maschinenkünstler Paul Skrepek sind seit BENTLEY FAHREN, FLIEGER, GRÜSS MIR DIE SONNE und FLEDERMAUS RETURNS! den TAG-ZuschauerInnen bekannt. Diesmal tauchen sie unter der Regie von Elisabeth Gabriel als Bayers Alter Egos in die schillernde Welt des „sechsten sinns“ ein, wechseln Rollen und Identitäten und werfen sich mit Stimme, Klang und seltsamem Instrumentarium in einen Strudel aus Sinn und Unsinn, Poesie und Groteske, bis von der Welt nur noch einzelne Buchstaben übrigbleiben. Es spielen Johanna Orsini-Rosenberg, Paul Skrepek Regie und Bühnenfassung Elisabeth Gabriel Kostüme Ingrid Leibezeder Musik und Komposition Paul Skrepek Video Angela Christlieb Licht Hans Egger
TAG - THEATER AN DER GUMPENDORFER STRAßE | Gumpendorfer Straße 67 | 1060 Wien
Di, 26.9.2017, 20:00
Hermann und Dorothea
Johann Wolfgang Goethe
Ein Kleinstadtidyll, plötzlich konfrontiert mit einem Weltereignis: ein unübersehbarer Zug von Vertriebenen, flüchtend vor den Revolutionskriegen, Hilfe und Unterkunft suchend. Die Bewohner der Kleinstadt helfen – doch meist mit Verzichtbarem und Entbehrlichem. Furcht und Sorge fressen sich in die christlichen Seelen.

Unter den Flüchtlingen trifft Hermann, der Sohn eines Wirtes, auf Dorothea. Eine schicksalhafte Begegnung, die den jungen Mann bis in sein Innerstes verwandelt. Aber seine Heiratspläne stoßen beim Vater auf erbitterten Widerstand. Die Mutter vermittelt, und Erkundigungen über die Emigrantin bringen Gewissheit über ihren makellosen Ruf und ihre besondere Tapferkeit, doch das hoffnungsvolle Glück mit Hermann bleibt ambivalent – in einer Zeit, in welcher auch „dem endlich gel
Di, 26.9.2017, 19:00
Die Zauberflöte
Eine große / deutsche Oper in zwei Aufzügen (1791)
Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Emanuel Schikaneder

Mozarts und Schikaneders 1791 im Theater auf der Wieden uraufgeführte „groß Oper“ Die Zauberflöte ist der Versuch, mit einer unfassbaren Musik und einem genial riskanten, zwischen Straßentheater und Welttheater balancierenden Libretto den Dualismus von Mann und Frau, Schwarz und Weiß, Arm und Reich, Gut und Böse zu überwinden, der die Menschen seit ewigen Zeiten trennt, und in einem utopischen Weltmärchen nach einem Weg zu suchen zu einem humanen Zusammenleben aller Menschen.

Der König des Tages liegt im Sterben. Er vermacht seiner Frau, der Königin der Nacht, und seiner Tochter Pamina alles, was er besitzt, bis auf jegliche Macht, die „dem weiblichen Geiste unbegreiflich“ sei. Zum neuen Machthaber erklärt er seine
Di, 26.9.2017, 19:30
Ballett: Giselle
Elena Tschernischova nach Jean Coralli, Jules Perrot, Marius Petipa
Adolphe Adams "Giselle" gilt zu Recht als das Hauptwerk der Ballettromantik. Die von Heinrich Heine beschriebene Sage von den Todestänzen der Wilis aufgreifend, ist dieses Werk aufgrund der genialen Umsetzung eines ganz von Tanz durchdrungenen Stoffs ein bis heute gültiges Modell für die Darstellung des Aufeinanderprallens der Welten des Realen und Irrealen geblieben. Getanzt wird die 1993 von Elena Tschernischova für Wien geschaffene Fassung, die auf der Choreographie von Jean Coralli, Jules Perrot und Marius Petipa beruht.

Dirigent: Valery Ovsyanikov
Choreographie und Inszenierung: Elena Tschernischova
Bühnenbild: Ingolf Bruun
Kostüme: Clarisse Praun-Maylunas
Di, 26.9.2017, 18:30
I AM FROM AUSTRIA
Rainhard Fendrichs größte Hits finden den Weg auf die Musical-Bühne
Spielzeit: 16.09.2017 - 31.12.2017
Uraufführung: 16. September 2017, Raimund Theater

I AM FROM AUSTRIA ist ein großes, neues Musical voller Witz, Charme und Romantik, überraschend und berührend, mit einer Story rund um Liebe, Freundschaft und Familie. In eine neue Handlung verpackt erzählen über 20 Rainhard-Fendrich-Hits wie u. a. „Macho, Macho“, „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?“, „Es lebe der Sport“, „Blond“, „Strada del Sole“, „Tango Korrupti“, „Nix is Fix“, „Weu‘sd a Herz host wia a Bergwerk” und natürlich das Titellied “I Am From Austria“ die Geschichte von einem österreichischem Filmstar, der international Karriere gemacht, es bis nach Hollywood geschafft hat und nun anlässlich des Opernballs nach Wien zurück kehrt.

Die neueste VBW-Eigenproduktion mit den Hits von Rainhard Fendrich, beeindruckenden Bühnen
Di, 26.9.2017, 20:00
AUF DER SUCHE NACH DEM SECHSTEN SINN
Ein Konrad-Bayer-Abend Bühnenfassung von Elisabeth Gabriel Eine Produktion von Pistoletta Productions in Kooperation mit dem TAG Premiere Sa 16.9.2017, 20.00 Vorstellungen Di 19., Do 21., Mo 25. und Di 26.9.2017, 20.00 Di 10. und zum letzten Mal Mi 11.10.2017, 20.00 weil die welt muss fantastisch sein weil sie ist dann besser. KONRAD BAYER In Konrad Bayers berühmtem letzten Roman „der sechste sinn“ steht der Kampf des Protagonisten mit der Realität und ihrer Sprache im Zentrum. Er wird dabei durch stets neue Höhen und Tiefen einer Liebesgeschichte getrieben, durch Alltagskatastrophen und Grenzerfahrungen, bis er aus der immer absurder und brüchiger werdenden Welt verschwindet. In diesem Werk kommt Bayers Misstrauen gegenüber der Eindeutigkeit von Sprache und Wirklichkeit zum Höhepunkt. Die Produktion AUF DER SUCHE NACH DEM SECHSTEN SINN mischt unter Fragmente aus dem Roman auch Chansons und konkrete Texte, die Bayers Spiel mit Sprache und Bedeutung auf die Spitze treiben. Die Schauspielerin Johanna Orsini-Rosenberg und der Musiker und Maschinenkünstler Paul Skrepek sind seit BENTLEY FAHREN, FLIEGER, GRÜSS MIR DIE SONNE und FLEDERMAUS RETURNS! den TAG-ZuschauerInnen bekannt. Diesmal tauchen sie unter der Regie von Elisabeth Gabriel als Bayers Alter Egos in die schillernde Welt des „sechsten sinns“ ein, wechseln Rollen und Identitäten und werfen sich mit Stimme, Klang und seltsamem Instrumentarium in einen Strudel aus Sinn und Unsinn, Poesie und Groteske, bis von der Welt nur noch einzelne Buchstaben übrigbleiben. Es spielen Johanna Orsini-Rosenberg, Paul Skrepek Regie und Bühnenfassung Elisabeth Gabriel Kostüme Ingrid Leibezeder Musik und Komposition Paul Skrepek Video Angela Christlieb Licht Hans Egger
TAG - THEATER AN DER GUMPENDORFER STRAßE | Gumpendorfer Straße 67 | 1060 Wien
Di, 26.9.2017, 20:00
frau franzi - Dienstag ist Putztag
könig lear - Zu Recht eilt der resoluten, bodenständigen frau franzi, die schon seit Jahren immer dienstags durchs KosmosTheater fegt, der Ruf einer genialen „Interpretin“ voraus. Ob bei Hamlet, Romeo & Julia und ja, sogar bei König Lear: frau franzi rollt auf, interpretiert, gibt beherzt ihren Senf dazu und serviert dem Publikum ganz nebenbei Weltliteratur in kleinen, gut verdaulichen Häppchen. (Dramaturgie & Spiel: Marika Reichhold; Regie: Christian Suchy)
KOSMOSTHEATER | Siebensterngasse 42 | 1070 Wien
Di, 26.9.2017, 20:00
Janoskas go Hollywood
Janoska Ensemble Ondrej Janoska, Violine Roman Janoska, Violine František Janoska, Klavier Julius Darvas, Kontrabass Mit ihrem neuem Programm «Janoskas go Hollywood» widmet sich das atemberaubend virtuose Janoska Ensemble erstmals dem Genre der Filmmusik. Dabei begeben sich die Janoskas mit ihrer zutiefst persönlichen Vision moderner Werkinterpretation, dem «Janoska Style», auf eine musikalische Reise – zu den Ursprüngen der Wiener Filmmusik bis zu heutigen Soundtrack-Highlights, wie man sie noch nie gehört hat. Mit viel Esprit, Witz und Lust am Improvisieren spannt das Ensemble den Bogen von Johann Strauß zu den Werken Wiener Filmmusik-Pionieren wie Max Steiner («Vom Winde Verweht», «Casablanca»). Man trifft ihre prominenten Nachfolger wie Lalo Schifrin, («Mission Impossible»), Ennio Morricone («Spiel mir das Lied vom Tod», «Cinema Paradiso») und John Williams («E.T.», «Schindlers Liste», «Star Wars»), aber auch Alexandre Desplat («Grand Hotel Budapest») oder Justin Hurwitz («La La Land»).Mit Eigenkompositionen wie 007 am Naschmarkt, basierend auf Monty Normans James Bond Thema landet das Ensemble wieder im Wien der Gegenwart. Der Sehnsuchtsort Hollywood wird zum zentralen Motiv, ohne dass die musikalische Heimat des Ensembles vergessen wird. Strauß trifft auf Steiner! Mozart auf Pulp Fiction! «Janoskas go Hollywood» – wer kommt mit? Eine Veranstaltung des «Hollywood in Vienna» Festivals VERANSTALTER Music for Media Verein zur Förderung der Filmmusik in Österreich
HOLLYWOOD IN VIENNA | Florianigasse 50 | 1080 Wien
Mi, 27.9.2017, 19:30
Geächtet
Ayad Akhtar
„Aber es kommt nicht aus dem Islam. Es kommt aus dir. Der Islam hat kein Monopol auf Fundamentalismus.“

Der New Yorker Wirtschaftsanwalt Amir Kapoor ist glücklich-glamourös verheiratet und im Begriff, den maximalen Karrieresprung zu machen: Partner in einer jüdischen Kanzlei zu werden. Als US-Bürger mit pakistanischen Wurzeln lebt er den amerikanischen Traum. Aber unter der scheinbar vollkommenen Oberfläche hat der Erfolg seinen Preis. Als Amir und seine Frau, die Künstlerin Emily, eine Dinner Party geben, stellt sich schon bald die Frage: Wie hältst du’s mit der Religion?

Ist der Koran etwa tatsächlich eine „lange Hate Mail an die Menschheit“? Wie islamophob sind die westlichen Gesellschaften seit dem 11. September 2001 geworden? Das rasch eskalierende Gespräch enthüllt, wie fragil
Mi, 27.9.2017, 19:00
Ariadne auf Naxos / Arianna in Nasso (Premiere)
Dramma per musica in drei Akten (1733)
Premiere: 27. September 2017

Musik von Nicola Porpora
Libretto von Paolo Rolli

Die Geschichte der von Theseus verlassenen Ariadne hat zahlreiche Komponisten von Monteverdi bis Richard Strauss zu den verschiedensten Versionen dieses alten Mythos inspiriert. So auch Nicola Antonio Porpora, dessen Arianna in Nasso 1733 mit Farinelli erstmals gespielt wurde – als Eröffnungsproduktion der neu gegründeten Opera of Nobility, die als Konkurrenz zu Händels Opernunternehmen ins Leben gerufen worden war. Porpora, nur ein Jahr jünger als dieser, zählte nicht nur zu den größten Komponisten und Gesangspädagogen seiner Zeit, er genoss damals auf dem Kontinent ein höheres Ansehen als sein Konkurrent Händel, von dem in London nur wenige Monate später gleichfalls eine Vertonung dieses Stoffes erklung
Mi, 27.9.2017, 19:00
La traviata
Giuseppe Verdi
Violetta Valéry, strahlender Mittelpunkt der Pariser Demimonde, gibt - nach einer Krankheit scheinbar wieder genesen - in ihrem Haus ein Fest, bei dem sich viele Herren der guten Gesellschaft einfinden. Einer aus der Schar ihrer Verehrer, Gaston, führt seinen Freund Alfred Germont, auf den die umworbene Frau tiefen Eindruck gemacht hat, in deren Salon ein. Ihr zu Ehren preist Alfred in einem Trinklied die Liebe. Violetta bekennt sich zum unbeschwerten Lebensgenuss. Als sie die Gesellschaft zum Tanz auffordert, erleidet sie jedoch einen plötzlichen Schwächeanfall.

Dirigent: James Gaffigan
Regie: Jean-François Sivadier
Bühne: Alexandre de Dardel
Kostüme: Virginie Gervaise
Maske: Cecile Kretschmar
Licht: Philippe Berthomé
Choreographie: Boris Nebyla
Regiemitarbeit: Veronique Timsit
Mi, 27.9.2017, 18:30
I AM FROM AUSTRIA
Rainhard Fendrichs größte Hits finden den Weg auf die Musical-Bühne
Spielzeit: 16.09.2017 - 31.12.2017
Uraufführung: 16. September 2017, Raimund Theater

I AM FROM AUSTRIA ist ein großes, neues Musical voller Witz, Charme und Romantik, überraschend und berührend, mit einer Story rund um Liebe, Freundschaft und Familie. In eine neue Handlung verpackt erzählen über 20 Rainhard-Fendrich-Hits wie u. a. „Macho, Macho“, „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?“, „Es lebe der Sport“, „Blond“, „Strada del Sole“, „Tango Korrupti“, „Nix is Fix“, „Weu‘sd a Herz host wia a Bergwerk” und natürlich das Titellied “I Am From Austria“ die Geschichte von einem österreichischem Filmstar, der international Karriere gemacht, es bis nach Hollywood geschafft hat und nun anlässlich des Opernballs nach Wien zurück kehrt.

Die neueste VBW-Eigenproduktion mit den Hits von Rainhard Fendrich, beeindruckenden Bühnen
Mi, 27.9.2017, 20:00
THEATER:GIG LUKAS LAUERMANN
Album-Release-Konzert 27.9.2017, 20.00 Lukas Lauermann ist der Cellist gefeierter Bands (Soap&Skin, Donauwellenreiter, Der Nino aus Wien, Ritornell, A Life A Song A Cigarette, u.a.), schreibt und spielt Musik für Film und Performance (Gelatin, Saint Genet, u.a.), realisiert Klangimprovisationen. Im Spätsommer dieses Jahres erscheint nun sein lange erwartetes Debut-Soloalbum “How I Remember Now I Remember How” beim renommierten Label col legno, auf dem er uns einlädt, in „die großen Räume daneben“ hineinzuhören. Erinnerungsräume sind das, Empfindungskammern, Sehnsuchtsplätze. Lauermann begreift Reduktion nicht als Aussparung von Dingen, sondern als Vertiefung in eine bestimmte Sache, er überträgt Gedichtzeilen in Musik, erweitert die Spielmöglichkeiten eines jahrhundertalten Instruments. Bei aller Experimentierfreude changiert seine Musik zwischen der intellektuellen Ernsthaftigkeit, die durch den Konzertsaal weht, und der Unmittelbarkeit von Popmusik. In beiden Welten ist Lukas Lauermann zu Hause. Seinen Stil bezeichnet er selbst als „barrierefrei modern klassisch”. Karten VVK 10 Euro / AK 12 Euro
TAG - THEATER AN DER GUMPENDORFER STRAßE | Gumpendorfer Straße 67 | 1060 Wien
Do, 28.9.2017, 19:00
Hexenjagd
Arthur Miller
Ein ausgelassenes, sexuell aufgeladenes Ritual junger Mädchen, eine Feier der Lebensgier wird zum Auftakt einer hysterischen Menschenjagd. Einige der Kinder werden nach einem heimlichen Treffen im Wald ohnmächtig oder krank. Da die Krankheiten von Ärzten nicht zu erklären sind, entsteht schnell das Gerücht von übernatürlichen Ereignissen, von Hexerei. Die Mädchen merken sehr schnell, dass sie selbst der Strafe entgehen können, wenn sie andere beschuldigen. Es wird Gericht abgehalten. Hauptzeugen sind die Mädchen, die bald den halben Ort als besessen ausrufen. Der Farmer John Proctor durchschaut jedoch die Lügen und warnt davor, den Anklagen der Mädchen Glauben zu schenken. Der Prozess der Hexenverurteilungen entwickelt eine rasende Eigendynamik, Denunziantentum und Rache gehen um. Längst g
Do, 28.9.2017, 19:00
Die Zauberflöte
Eine große / deutsche Oper in zwei Aufzügen (1791)
Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Emanuel Schikaneder

Mozarts und Schikaneders 1791 im Theater auf der Wieden uraufgeführte „groß Oper“ Die Zauberflöte ist der Versuch, mit einer unfassbaren Musik und einem genial riskanten, zwischen Straßentheater und Welttheater balancierenden Libretto den Dualismus von Mann und Frau, Schwarz und Weiß, Arm und Reich, Gut und Böse zu überwinden, der die Menschen seit ewigen Zeiten trennt, und in einem utopischen Weltmärchen nach einem Weg zu suchen zu einem humanen Zusammenleben aller Menschen.

Der König des Tages liegt im Sterben. Er vermacht seiner Frau, der Königin der Nacht, und seiner Tochter Pamina alles, was er besitzt, bis auf jegliche Macht, die „dem weiblichen Geiste unbegreiflich“ sei. Zum neuen Machthaber erklärt er seine
Do, 28.9.2017, 19:30
Ballett: Giselle
Elena Tschernischova nach Jean Coralli, Jules Perrot, Marius Petipa
Adolphe Adams "Giselle" gilt zu Recht als das Hauptwerk der Ballettromantik. Die von Heinrich Heine beschriebene Sage von den Todestänzen der Wilis aufgreifend, ist dieses Werk aufgrund der genialen Umsetzung eines ganz von Tanz durchdrungenen Stoffs ein bis heute gültiges Modell für die Darstellung des Aufeinanderprallens der Welten des Realen und Irrealen geblieben. Getanzt wird die 1993 von Elena Tschernischova für Wien geschaffene Fassung, die auf der Choreographie von Jean Coralli, Jules Perrot und Marius Petipa beruht.

Dirigent: Valery Ovsyanikov
Choreographie und Inszenierung: Elena Tschernischova
Bühnenbild: Ingolf Bruun
Kostüme: Clarisse Praun-Maylunas
Do, 28.9.2017, 19:30
I AM FROM AUSTRIA
Rainhard Fendrichs größte Hits finden den Weg auf die Musical-Bühne
Spielzeit: 16.09.2017 - 31.12.2017
Uraufführung: 16. September 2017, Raimund Theater

I AM FROM AUSTRIA ist ein großes, neues Musical voller Witz, Charme und Romantik, überraschend und berührend, mit einer Story rund um Liebe, Freundschaft und Familie. In eine neue Handlung verpackt erzählen über 20 Rainhard-Fendrich-Hits wie u. a. „Macho, Macho“, „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?“, „Es lebe der Sport“, „Blond“, „Strada del Sole“, „Tango Korrupti“, „Nix is Fix“, „Weu‘sd a Herz host wia a Bergwerk” und natürlich das Titellied “I Am From Austria“ die Geschichte von einem österreichischem Filmstar, der international Karriere gemacht, es bis nach Hollywood geschafft hat und nun anlässlich des Opernballs nach Wien zurück kehrt.

Die neueste VBW-Eigenproduktion mit den Hits von Rainhard Fendrich, beeindruckenden Bühnen
Do, 28.9.2017, 20:00
MOMENT! 6th INTERNATIONAL IMPROV FESTIVAL VIENNA 2017
Moment! Opening Show 28.9.2017, 7.30pm Welcome to the 6th INTERNATIONAL IMPROV FESTIVAL VIENNA 2017! The MOMENT! Opening Show will introduce our Festival Ensemble – a matchless constellation of improv stars from all over the world alongside the TAG SPORT-VOR-ORT-ALLSTARS. You can expect vivid performances – creating incredible, unexpected and lasting MOMENTs for you! For further info about the Festival visit our Festival-Website: www.viennaimprovfestival.com Book your ticket now! Tickets € 13,00 per night (no discount)
TAG - THEATER AN DER GUMPENDORFER STRAßE | Gumpendorfer Straße 67 | 1060 Wien
Fr, 29.9.2017, 19:30
Geächtet
Ayad Akhtar
„Aber es kommt nicht aus dem Islam. Es kommt aus dir. Der Islam hat kein Monopol auf Fundamentalismus.“

Der New Yorker Wirtschaftsanwalt Amir Kapoor ist glücklich-glamourös verheiratet und im Begriff, den maximalen Karrieresprung zu machen: Partner in einer jüdischen Kanzlei zu werden. Als US-Bürger mit pakistanischen Wurzeln lebt er den amerikanischen Traum. Aber unter der scheinbar vollkommenen Oberfläche hat der Erfolg seinen Preis. Als Amir und seine Frau, die Künstlerin Emily, eine Dinner Party geben, stellt sich schon bald die Frage: Wie hältst du’s mit der Religion?

Ist der Koran etwa tatsächlich eine „lange Hate Mail an die Menschheit“? Wie islamophob sind die westlichen Gesellschaften seit dem 11. September 2001 geworden? Das rasch eskalierende Gespräch enthüllt, wie fragil
Fr, 29.9.2017, 19:00
Ariadne auf Naxos / Arianna in Nasso
Dramma per musica in drei Akten (1733)
Premiere: 27. September 2017

Musik von Nicola Porpora
Libretto von Paolo Rolli

Die Geschichte der von Theseus verlassenen Ariadne hat zahlreiche Komponisten von Monteverdi bis Richard Strauss zu den verschiedensten Versionen dieses alten Mythos inspiriert. So auch Nicola Antonio Porpora, dessen Arianna in Nasso 1733 mit Farinelli erstmals gespielt wurde – als Eröffnungsproduktion der neu gegründeten Opera of Nobility, die als Konkurrenz zu Händels Opernunternehmen ins Leben gerufen worden war. Porpora, nur ein Jahr jünger als dieser, zählte nicht nur zu den größten Komponisten und Gesangspädagogen seiner Zeit, er genoss damals auf dem Kontinent ein höheres Ansehen als sein Konkurrent Händel, von dem in London nur wenige Monate später gleichfalls eine Vertonung dieses Stoffes erklung
Fr, 29.9.2017, 19:30
La traviata
Giuseppe Verdi
Violetta Valéry, strahlender Mittelpunkt der Pariser Demimonde, gibt - nach einer Krankheit scheinbar wieder genesen - in ihrem Haus ein Fest, bei dem sich viele Herren der guten Gesellschaft einfinden. Einer aus der Schar ihrer Verehrer, Gaston, führt seinen Freund Alfred Germont, auf den die umworbene Frau tiefen Eindruck gemacht hat, in deren Salon ein. Ihr zu Ehren preist Alfred in einem Trinklied die Liebe. Violetta bekennt sich zum unbeschwerten Lebensgenuss. Als sie die Gesellschaft zum Tanz auffordert, erleidet sie jedoch einen plötzlichen Schwächeanfall.

Dirigent: James Gaffigan
Regie: Jean-François Sivadier
Bühne: Alexandre de Dardel
Kostüme: Virginie Gervaise
Maske: Cecile Kretschmar
Licht: Philippe Berthomé
Choreographie: Boris Nebyla
Regiemitarbeit: Veronique Timsit
Fr, 29.9.2017, 19:30
I AM FROM AUSTRIA
Rainhard Fendrichs größte Hits finden den Weg auf die Musical-Bühne
Spielzeit: 16.09.2017 - 31.12.2017
Uraufführung: 16. September 2017, Raimund Theater

I AM FROM AUSTRIA ist ein großes, neues Musical voller Witz, Charme und Romantik, überraschend und berührend, mit einer Story rund um Liebe, Freundschaft und Familie. In eine neue Handlung verpackt erzählen über 20 Rainhard-Fendrich-Hits wie u. a. „Macho, Macho“, „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?“, „Es lebe der Sport“, „Blond“, „Strada del Sole“, „Tango Korrupti“, „Nix is Fix“, „Weu‘sd a Herz host wia a Bergwerk” und natürlich das Titellied “I Am From Austria“ die Geschichte von einem österreichischem Filmstar, der international Karriere gemacht, es bis nach Hollywood geschafft hat und nun anlässlich des Opernballs nach Wien zurück kehrt.

Die neueste VBW-Eigenproduktion mit den Hits von Rainhard Fendrich, beeindruckenden Bühnen
Fr, 29.9.2017, 20:00
MOMENT! 6th INTERNATIONAL IMPROV FESTIVAL VIENNA 2017
Moment! Opening Show 28.9.2017, 7.30pm Welcome to the 6th INTERNATIONAL IMPROV FESTIVAL VIENNA 2017! The MOMENT! Opening Show will introduce our Festival Ensemble – a matchless constellation of improv stars from all over the world alongside the TAG SPORT-VOR-ORT-ALLSTARS. You can expect vivid performances – creating incredible, unexpected and lasting MOMENTs for you! For further info about the Festival visit our Festival-Website: www.viennaimprovfestival.com Book your ticket now! Tickets € 13,00 per night (no discount)
TAG - THEATER AN DER GUMPENDORFER STRAßE | Gumpendorfer Straße 67 | 1060 Wien
Theater an der Wien
Linke Wienzeile 6 | 1060 Wien
Charles Chaplin. Das Gesamtwerk
Augustinerstraße 1 | 1010 Wien
KosmosTheater
Siebensterngasse 42 | 1070 Wien
PASIONAL TANGO CLUB VIENNA
Gärtnergasse 15 | 1030 wien
Schauspielhaus Wien
Porzellangasse 19 | 1090 Wien
DSCHUNGEL WIEN Theaterhaus für junges Publikum
im MuseumsQuartier
Museumsplatz 1 | 1090 Wien
Odeon
Taborstraße 10 | 1020 Wien
Musik am 12ten - Freundeskreis der evangelischen Kirchenmusik
Amt für Evangelische Kirchenmusik
Matthias Krampe
Severin-Schreiber-Gasse 3 | 1180 Wien
TAG
Theater an der Gumpendorfer Straße
Gumpendorfer Straße 67 | 1060 Wien
brut
Koproduktionshaus Wien GmbH
Karlsplatz 5 | 1010 Wien
Konzerte in der Karlskirche Wien
Vivaldi Vier Jahreszeiten
Mozart Requiem
Innsbrucker Bundesstraße 47/9 | 5020 Salzburg
Theater-Center-Forum
Porzellangasse 50 | 1090 Wien
sirene Operntheater
Währinger Strasse 15/2/9 | 1090 Wien
Carlos Forte-Berg
argentinischer Tango
Gärtnerg. 15 | 10301 wien
sirene Operntheater
Währinger Strasse 15/2/9 | 1090 Wien
YVES
CHIKURU
MULUME
ZANASCHKAGASSE12/18/6 | 1120 WIEN
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!