zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 14.12.2018 bis 23.03.2019
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Theater

Die Entführung aus dem Serail

von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere: 01. Dezember 2018

Deutsches Singspiel in drei Aufzügen
Text von Johann Gottlieb Stephanie dem Jüngeren
nach Christoph Friedrich Bretzner

„Das Fremde ist das versäumte Eigene.“ (Adolf Muschg) – Belmonte liebt Konstanze, Konstanze liebt Belmonte, ebenso wie sich Pedrillo und Blonde lieben. Oder zumindest zu lieben glaubten, bevor sie sich im Serail des türkischen Bassa Selim wiederfinden, wo das vertraute Gegenüber plötzlich fremd erscheint und sich die Fragen nach Liebe und Treue neu und anders stellen. Nach der Musiktheater-Performance Les Robots ne connaissent pas le Blues oder Die Entführung aus dem Serail 2014/15 widmet sich nun der Regisseur Alexander Riemenschneider Mozarts Orient. Er liest ihn weniger als geografisch verortbare Fremde, denn als Spiegel eigener Sehns
Aufführungen | Liederabend

Istanbul

Ein Sezen Aksu-Liederabend von Akin E. Sipal, Selen Kara und Torsten Kindermann

Ausgehend von eigenen Familienerfahrungen und Fragen, die sie sich zum Thema Heimat und Ankommen stellen, haben sich Regisseurin Selen Kara und Musiker Torsten Kindermann für eine Drehung der Perspektive, für eine Utopie der Gastarbeitergeschichte, entschieden.

Stellen wir uns vor: Das Wirtschaftswunder fand nach dem Zweiten Weltkrieg in der Türkei statt. Es waren deutsche Gastarbeiter, welche halfen, die Türkei wiederaufzubauen; statt Bremen war Istanbul die Stadt, welche die Neuankömmlinge willkommen hieß.
Mit einem deutschsprachigen Ensemble und einer deutsch-türkischen Band setzt sich das Team diesem Gedankenspiel aus. Der junge Autor Akın E. Sipal hat Texte entworfen, welche die Lieder von Sezen Aksu und die von Torsten Kindermann und Selen Kara formulierten Ideen zu einer tr
Aufführungen | Theater

Hier bin ich

nach dem Roman von Jonathan Safran Foer

Deutschsprachige Erstaufführung: 29. November 2018, Kleines Haus

„Und Gott sprach zu Israel in einem Nachtgesicht: Jakob! Jakob! Er sprach: Hier bin ich!“ (Mose 46, 2) — Julia ist Architektin und Stilberaterin, Jacob ein erfolgreicher Drehbuchautor; zusammen haben sie drei zuckersüße Söhne, ein Haus in Washing­ton D.C. und keine Probleme, die sich nicht lösen ließen. Doch unter der Oberfläche brodelt es: Julia fragt sich, was sie da­ran hindert, über ihre Gefühle zu sprechen. Jacob plagen noto­rische Selbstzweifel. Der Großvater, vor dem Holocaust geflohen, soll in ein Senioren­heim outgesourct werden und die Söhne belagern ihre Eltern mit viel zu komplizierten Fragen. Dann findet Julia Jacobs Zweit­handy voller Sex-SMS, die er mit einer Arbeitskollegin ausgetauscht hat. Als Jacobs Cous
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Oper

Fidelio

Oper in zwei Aufzügen von Ludwig van Beethoven

Text von Ferdinand Sonnleithner, Stephan von Breuning und Georg Treitschke nach Jean-Nicolas Bouilly

Als eine "Rettungs- und Befreiungsoper" wurde Beethovens einzige Oper "Fidelio" konzipiert, weshalb die im Stück verhandelten Maximen von Gleichheit und Freiheit durch zwei Jahrhunderte und verschiedenste politische Systeme hindurch kultiviert und vereinnahmt wurden. In ihrem Kern erzählt die Oper vom Schicksal Leonores, die, um ihren Mann aus den Händen seines Gegenspielers Don Pizarro zu befreien, nicht nur ihre Identität ablegt, sondern mit all den ihr zur Verfügung stehenden Kräften gegen die vorherrschenden Machtstrukturen ankämpft - und daher im Laufe der Geschichte zur Verkörperung eines Ideals stilisiert wurde.

Als Fanal für die Einmischung und Teilhabe an politischen Prozesse
Aufführungen | Theater

Der Messias

eine Weihnachtsfarce von Patrick Barlow

Ein Schauspieler als Regisseur, dazu ein weiterer Schauspielerkollege und als Skript die komplette Weihnachtsgeschichte inklusive der Jungfrau Maria, dem Erzengel Gabriel, den Heiligen Drei Königen und dem kleinen Jesuskind! Die Ensemblemitglieder Guido Gallmann und Martin Baum nehmen ihr Erfolgsstück wieder auf.
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Theater

Der Schimmelreiter

von Theodor Storm

„Mit der Natur lässt sich nicht verhandeln.“ (Hans Joachim Schellnhuber) — Vom Bauernjungen zum Kleinknecht, bis hin zum Deichgraf hat er es geschafft, der Außenseiter H­auke Haien, der sich schon als kleiner Junge für Dynamik und Physik interessierte und das Spiel der Wellen erforschte. In der jungen Frau Elke findet er eine kongeniale Partnerin. Gemeinsam realisieren sie ihre innovativen Ideen zu Landgewinnung und Küstenschutz. Gegen die konservativen Kräfte setzen sie den Bau eines neuen Deiches durch. Ohne den alten einzureißen. Und das wird ihnen zum Verhängnis. Als eine Flut, von bis dato nicht gekanntem Ausmaß, die Küste heimsucht, klafft an der Nahtstelle zwischen neu und alt ein Riss, durch den sich die gewaltigen Wassermassen Bahn brechen und alles mit sich nehmen: das Leben, das
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Theater

polaroids:remix

von Samir Akika / Unusual Symptoms

Es gibt Abende, die sieht man und weiß sofort, dass sie einen noch eine ganze Weile begleiten werden. Samir Akikas Tanz-Performance-Happening polaroids gehört zweifellos in diese Kategorie. Inspiriert von der künstlerischen Aufbruchsstimmung des New York der 70er und 80er Jahre haben sich Akika und die Kompanie Unusual Symptoms auf die Suche nach dem eigenen künstlerischen Untergrund begeben – und sind mehr als fündig geworden: Auf, hinter und unter der Bühne, zwischen Tränen, Tierkostümen, Bühnennebel und Bier, mit TänzerInnen, die Wände bemalen, Musikern, die tanzen und Performer*innen, die Punksongs erfinden. Mit polaroids ist Akika und seinem Team ein Spektakel gelungen, wie es befreiender und inspirierender kaum sein könnte. Und das jetzt in einer neuen Fassung wieder auf dem Spielpla
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Theater

Hier bin ich

nach dem Roman von Jonathan Safran Foer

Deutschsprachige Erstaufführung: 29. November 2018, Kleines Haus

„Und Gott sprach zu Israel in einem Nachtgesicht: Jakob! Jakob! Er sprach: Hier bin ich!“ (Mose 46, 2) — Julia ist Architektin und Stilberaterin, Jacob ein erfolgreicher Drehbuchautor; zusammen haben sie drei zuckersüße Söhne, ein Haus in Washing­ton D.C. und keine Probleme, die sich nicht lösen ließen. Doch unter der Oberfläche brodelt es: Julia fragt sich, was sie da­ran hindert, über ihre Gefühle zu sprechen. Jacob plagen noto­rische Selbstzweifel. Der Großvater, vor dem Holocaust geflohen, soll in ein Senioren­heim outgesourct werden und die Söhne belagern ihre Eltern mit viel zu komplizierten Fragen. Dann findet Julia Jacobs Zweit­handy voller Sex-SMS, die er mit einer Arbeitskollegin ausgetauscht hat. Als Jacobs Cous
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Musical

Lazarus

Ein Musical von David Bowie und Enda Walsh

Nach dem Roman „The Man Who Fell to Earth“ von Walter Tevis

„Wir brauchen keine anderen Welten, wir brauchen Spiegel.“ (Stanisław Lem) — Seit er 1976 Thomas Jerome Newton in dem Science-fiction-Film „The Man Who Fell to Earth“ verkörperte, ließ ihn die Figur nicht mehr los. David Bowie versuchte immer wieder, diese Geschichte weiterzudenken und in eine neue Kunstform zu transformieren. Der Außerirdische, der auf die Erde kommt, um Wasser für seinen sterbenden Planeten zu holen, seine Seele aber an die Ablenkungen des irdischen Lebens verliert, sich mit Gin und Fernsehen betäubt und sich nach nichts so sehr sehnt wie nach dem erlösenden Tod, sollte der Stoff sein, aus dem David Bowies erstes Musical gemacht ist. Am Ende seines Lebens ist es ihm gelungen. Gemeinsam mit dem Dramatiker
Aufführungen | Theater

Hiatus

von Helder Seabra / Unusual Symptoms

„Angst ist der Schwindel der Freiheit.“ (Kierkegaard) — Wenn eine Ordnung zerfällt, sprechen wir oft vom Chaos, in dem die alten Verhältnisse verschwinden und neu zur Dis­position stehen, verteilt und verhandelt werden. Das Chaos ist eine Zeit der Unsicherheit und Kämpfe, der radikalen Intensität und Überladung der Sinne, und es ist nicht nur Folge, sondern auch ein Mittel des Zerfalls, Werkzeug von Manipulation und Macht. Was sind die Kräfte, die uns taumeln machen? Und markiert das Chaos nicht auch einen Punkt des Aufbruchs, einen Moment der größtmöglichen Verdichtung, der uns nicht ans Ende, sondern an einen neuen Anfang führt? Gemeinsam mit den Tänzer*innen von Unusual Symp­toms, dem belgischen Schauspieler Michai Geyzen und dem Musiker Stijn Vanmarsenille untersucht der portugiesische
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Aufführung

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Oper in zwei Aufzügen
Libretto von Emanuel Schikaneder

„Wen solche Lehren nicht erfreuen, verdienet nicht, ein Mensch zu sein“ (Sarastro) – Durch die Liebe zu einer Unbekannten gerät Tamino zwischen die Fronten zweiter Systeme. Die Königin der Nacht verpflichtet ihn, ihre entführte Tochter Pamina aus den Händen des Bösewichts Sarastro zu befreien. Der lebt als Anführer einer Gemeinschaft frommer Priester, in deren Heil’gen Hallen der Menschlichkeit zumindest laut Selbstauskunft kein Platz für Rache ist. Wem soll man glauben – zumal die Prüfungen, die Sarastro dem jungen Paar auferlegt, alles andere als menschenfreundlich sind …

Musikalische Leitung: Killian Farrell
Regie: Chris Alexander
Bühnenbild: Marina Hellmann
Kostüme: Marie-Theres Cramer
Chor: Alice Meregaglia
Choreograph
Aufführungen | Theater

Väter und Söhne

von Brian Friel

nach dem Roman von Iwan Sergejewitsch Turgenjew

„Wir brauchen etwas anderes: Sturm und Leben und eine neue, gesetzlose und darum freie Welt.“ (Michail Bakunin) — Der junge Student Jewgenij Bazarow glaubt an gar nichts. Religion, Tradition, Kunst, Romantik müssen zugunsten einer vollkommen neuen Weltordnung überwunden werden. Einzig die Naturwissenschaft lässt er gelten. Sein Freund Arkadij schließt sich dieser Weltsicht an. Doch während der eine die Konfrontation sucht und keine Anknüpfung an bestehende Verhältnisse zulässt, versucht der andere Veränderung aus dem Bestehenden heraus. Gemeinsam reisen sie zu Arkadijs Heimatgut. Welt­anschauungen treffen hart aufeinander: Idealismus und Anpassung, Liberalismus und Radikalität, Tradition und Erneuerung, Naturgeheimnis und Naturwissenschaft
Aufführungen | Theater

Die Entführung aus dem Serail

von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere: 01. Dezember 2018

Deutsches Singspiel in drei Aufzügen
Text von Johann Gottlieb Stephanie dem Jüngeren
nach Christoph Friedrich Bretzner

„Das Fremde ist das versäumte Eigene.“ (Adolf Muschg) – Belmonte liebt Konstanze, Konstanze liebt Belmonte, ebenso wie sich Pedrillo und Blonde lieben. Oder zumindest zu lieben glaubten, bevor sie sich im Serail des türkischen Bassa Selim wiederfinden, wo das vertraute Gegenüber plötzlich fremd erscheint und sich die Fragen nach Liebe und Treue neu und anders stellen. Nach der Musiktheater-Performance Les Robots ne connaissent pas le Blues oder Die Entführung aus dem Serail 2014/15 widmet sich nun der Regisseur Alexander Riemenschneider Mozarts Orient. Er liest ihn weniger als geografisch verortbare Fremde, denn als Spiegel eigener Sehns
Aufführungen | Liederabend

Istanbul

Ein Sezen Aksu-Liederabend von Akin E. Sipal, Selen Kara und Torsten Kindermann

Ausgehend von eigenen Familienerfahrungen und Fragen, die sie sich zum Thema Heimat und Ankommen stellen, haben sich Regisseurin Selen Kara und Musiker Torsten Kindermann für eine Drehung der Perspektive, für eine Utopie der Gastarbeitergeschichte, entschieden.

Stellen wir uns vor: Das Wirtschaftswunder fand nach dem Zweiten Weltkrieg in der Türkei statt. Es waren deutsche Gastarbeiter, welche halfen, die Türkei wiederaufzubauen; statt Bremen war Istanbul die Stadt, welche die Neuankömmlinge willkommen hieß.
Mit einem deutschsprachigen Ensemble und einer deutsch-türkischen Band setzt sich das Team diesem Gedankenspiel aus. Der junge Autor Akın E. Sipal hat Texte entworfen, welche die Lieder von Sezen Aksu und die von Torsten Kindermann und Selen Kara formulierten Ideen zu einer tr
Aufführungen | Oper

Ein Maskenball (Un ballo in maschera)

Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi

Text von Antonio Somma nach dem Drama "Gustave III.
ou Le Bal Masqué" von Eugène Scribe

„Die Forderung, geliebt zu werden, ist die größte aller Anmaßungen.“ (Friedrich Nietzsche) — Gustav III. liebt das Risiko, er ist ein Spieler. Von der Wahrsagerin Ulrica lässt er sich die Zukunft vorhersagen: Eine Verschwörung sei gegen ihn angezettelt und er werde durch die Hand seines besten Freundes René sterben. Der König fordert das Schicksal heraus, schlägt die Warnungen in den Wind und lässt keine Gelegenheit aus, sich öffentlich zu zeigen. Zudem trifft er sich heimlich mit Amelia, Renés Gattin, die seine Ge­fühle durchaus erwidert. Langsam gleiten ihm die Fäden aus der Hand, das Spiel verselbstständigt sich und Gustav III. wird Opfer seiner eigenen Inszenierung. Giuseppe Verdis 1859 in Rom u
Aufführungen | Theater

Der Messias

eine Weihnachtsfarce von Patrick Barlow

Ein Schauspieler als Regisseur, dazu ein weiterer Schauspielerkollege und als Skript die komplette Weihnachtsgeschichte inklusive der Jungfrau Maria, dem Erzengel Gabriel, den Heiligen Drei Königen und dem kleinen Jesuskind! Die Ensemblemitglieder Guido Gallmann und Martin Baum nehmen ihr Erfolgsstück wieder auf.
Aufführungen | Oper

Ein Maskenball (Un ballo in maschera)

Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi

Text von Antonio Somma nach dem Drama "Gustave III.
ou Le Bal Masqué" von Eugène Scribe

„Die Forderung, geliebt zu werden, ist die größte aller Anmaßungen.“ (Friedrich Nietzsche) — Gustav III. liebt das Risiko, er ist ein Spieler. Von der Wahrsagerin Ulrica lässt er sich die Zukunft vorhersagen: Eine Verschwörung sei gegen ihn angezettelt und er werde durch die Hand seines besten Freundes René sterben. Der König fordert das Schicksal heraus, schlägt die Warnungen in den Wind und lässt keine Gelegenheit aus, sich öffentlich zu zeigen. Zudem trifft er sich heimlich mit Amelia, Renés Gattin, die seine Ge­fühle durchaus erwidert. Langsam gleiten ihm die Fäden aus der Hand, das Spiel verselbstständigt sich und Gustav III. wird Opfer seiner eigenen Inszenierung. Giuseppe Verdis 1859 in Rom u
Aufführungen | Theater

Der Messias

eine Weihnachtsfarce von Patrick Barlow

Ein Schauspieler als Regisseur, dazu ein weiterer Schauspielerkollege und als Skript die komplette Weihnachtsgeschichte inklusive der Jungfrau Maria, dem Erzengel Gabriel, den Heiligen Drei Königen und dem kleinen Jesuskind! Die Ensemblemitglieder Guido Gallmann und Martin Baum nehmen ihr Erfolgsstück wieder auf.
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Aufführung

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Oper in zwei Aufzügen
Libretto von Emanuel Schikaneder

„Wen solche Lehren nicht erfreuen, verdienet nicht, ein Mensch zu sein“ (Sarastro) – Durch die Liebe zu einer Unbekannten gerät Tamino zwischen die Fronten zweiter Systeme. Die Königin der Nacht verpflichtet ihn, ihre entführte Tochter Pamina aus den Händen des Bösewichts Sarastro zu befreien. Der lebt als Anführer einer Gemeinschaft frommer Priester, in deren Heil’gen Hallen der Menschlichkeit zumindest laut Selbstauskunft kein Platz für Rache ist. Wem soll man glauben – zumal die Prüfungen, die Sarastro dem jungen Paar auferlegt, alles andere als menschenfreundlich sind …

Musikalische Leitung: Killian Farrell
Regie: Chris Alexander
Bühnenbild: Marina Hellmann
Kostüme: Marie-Theres Cramer
Chor: Alice Meregaglia
Choreograph
Aufführungen | Theater

Väter und Söhne

von Brian Friel

nach dem Roman von Iwan Sergejewitsch Turgenjew

„Wir brauchen etwas anderes: Sturm und Leben und eine neue, gesetzlose und darum freie Welt.“ (Michail Bakunin) — Der junge Student Jewgenij Bazarow glaubt an gar nichts. Religion, Tradition, Kunst, Romantik müssen zugunsten einer vollkommen neuen Weltordnung überwunden werden. Einzig die Naturwissenschaft lässt er gelten. Sein Freund Arkadij schließt sich dieser Weltsicht an. Doch während der eine die Konfrontation sucht und keine Anknüpfung an bestehende Verhältnisse zulässt, versucht der andere Veränderung aus dem Bestehenden heraus. Gemeinsam reisen sie zu Arkadijs Heimatgut. Welt­anschauungen treffen hart aufeinander: Idealismus und Anpassung, Liberalismus und Radikalität, Tradition und Erneuerung, Naturgeheimnis und Naturwissenschaft
Aufführungen | Liederabend

Istanbul

Ein Sezen Aksu-Liederabend von Akin E. Sipal, Selen Kara und Torsten Kindermann

Ausgehend von eigenen Familienerfahrungen und Fragen, die sie sich zum Thema Heimat und Ankommen stellen, haben sich Regisseurin Selen Kara und Musiker Torsten Kindermann für eine Drehung der Perspektive, für eine Utopie der Gastarbeitergeschichte, entschieden.

Stellen wir uns vor: Das Wirtschaftswunder fand nach dem Zweiten Weltkrieg in der Türkei statt. Es waren deutsche Gastarbeiter, welche halfen, die Türkei wiederaufzubauen; statt Bremen war Istanbul die Stadt, welche die Neuankömmlinge willkommen hieß.
Mit einem deutschsprachigen Ensemble und einer deutsch-türkischen Band setzt sich das Team diesem Gedankenspiel aus. Der junge Autor Akın E. Sipal hat Texte entworfen, welche die Lieder von Sezen Aksu und die von Torsten Kindermann und Selen Kara formulierten Ideen zu einer tr
Aufführungen | Aufführung

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Oper in zwei Aufzügen
Libretto von Emanuel Schikaneder

„Wen solche Lehren nicht erfreuen, verdienet nicht, ein Mensch zu sein“ (Sarastro) – Durch die Liebe zu einer Unbekannten gerät Tamino zwischen die Fronten zweiter Systeme. Die Königin der Nacht verpflichtet ihn, ihre entführte Tochter Pamina aus den Händen des Bösewichts Sarastro zu befreien. Der lebt als Anführer einer Gemeinschaft frommer Priester, in deren Heil’gen Hallen der Menschlichkeit zumindest laut Selbstauskunft kein Platz für Rache ist. Wem soll man glauben – zumal die Prüfungen, die Sarastro dem jungen Paar auferlegt, alles andere als menschenfreundlich sind …

Musikalische Leitung: Killian Farrell
Regie: Chris Alexander
Bühnenbild: Marina Hellmann
Kostüme: Marie-Theres Cramer
Chor: Alice Meregaglia
Choreograph
Aufführungen | Theater

polaroids:remix

von Samir Akika / Unusual Symptoms

Es gibt Abende, die sieht man und weiß sofort, dass sie einen noch eine ganze Weile begleiten werden. Samir Akikas Tanz-Performance-Happening polaroids gehört zweifellos in diese Kategorie. Inspiriert von der künstlerischen Aufbruchsstimmung des New York der 70er und 80er Jahre haben sich Akika und die Kompanie Unusual Symptoms auf die Suche nach dem eigenen künstlerischen Untergrund begeben – und sind mehr als fündig geworden: Auf, hinter und unter der Bühne, zwischen Tränen, Tierkostümen, Bühnennebel und Bier, mit TänzerInnen, die Wände bemalen, Musikern, die tanzen und Performer*innen, die Punksongs erfinden. Mit polaroids ist Akika und seinem Team ein Spektakel gelungen, wie es befreiender und inspirierender kaum sein könnte. Und das jetzt in einer neuen Fassung wieder auf dem Spielpla
Aufführungen | Musical

Lazarus

Ein Musical von David Bowie und Enda Walsh

Nach dem Roman „The Man Who Fell to Earth“ von Walter Tevis

„Wir brauchen keine anderen Welten, wir brauchen Spiegel.“ (Stanisław Lem) — Seit er 1976 Thomas Jerome Newton in dem Science-fiction-Film „The Man Who Fell to Earth“ verkörperte, ließ ihn die Figur nicht mehr los. David Bowie versuchte immer wieder, diese Geschichte weiterzudenken und in eine neue Kunstform zu transformieren. Der Außerirdische, der auf die Erde kommt, um Wasser für seinen sterbenden Planeten zu holen, seine Seele aber an die Ablenkungen des irdischen Lebens verliert, sich mit Gin und Fernsehen betäubt und sich nach nichts so sehr sehnt wie nach dem erlösenden Tod, sollte der Stoff sein, aus dem David Bowies erstes Musical gemacht ist. Am Ende seines Lebens ist es ihm gelungen. Gemeinsam mit dem Dramatiker
Aufführungen | Theater

Amour

von Alize Zandwijk

Allein in Deutschland gibt es weit über eine Million Demenzkranke, Tendenz steigend. In einer Welt, die auf Wachstumsraten schaut, stellt Demenz eine gegenläufige Bewegung dar: Erinnerungen erlöschen aus dem Bewusstsein. Als fragende, herantastende Annäherung an das Thema Alzheimer verstehen Samir Akika und Alize Zandwjik ihre mit Amour betitelte erste Zusammenarbeit. Was bedeutet es, die Kon­trolle über Körper und Geist zu verlieren und auf eine mehr oder weniger bewusste Art und Weise unseren Mitmenschen ausgeliefert zu sein? Und was bedeutet das für all jene, die dies beobachten müssen? Gibt es in der Mitte unserer Gesellschaft Platz für Menschen, bei denen Informationen nicht oder auf andere Weise haften bleiben? Wer kümmert sich und wie tut man das überhaupt? Und was spielt der Humor
Aufführungen | Oper

Evviva - Eine italienische Operngala

Premiere: 31. Dezember 2018

mit dem Musiktheaterensemble, dem Chor des Theater Bremen und den BremerPhilharmonikern

Wollte man eine Rangliste unter den Gattungen erstellen, die sich auf die schönsten und effektvollsten Verpackungen für große Gefühle spezialisiert haben, würde sich die Oper – besonders die italienische – für einen der Spitzenplätze qualifizieren. Und um die meisterhafte Verbindung von musikalischem Ausdruck und Emotion auch sprachlich ins rechte Licht zu rücken, haben ihre Schöpfer sogar ein kleines, aber äußerst treffsicheres Vokabular der Affekte entwickelt. „Ohimè“ und „Oddio“ als Ausrufe großer Bestürzung gehören dazu, ein schmerzlich hingehauchtes oder enthusiastisches „Addio“, „o furor“ als sprachliches Attribut für die rasend Wütenden und wenn es um die Kundgeb
Aufführungen | Oper

Evviva - Eine italienische Operngala

Premiere: 31. Dezember 2018

mit dem Musiktheaterensemble, dem Chor des Theater Bremen und den BremerPhilharmonikern

Wollte man eine Rangliste unter den Gattungen erstellen, die sich auf die schönsten und effektvollsten Verpackungen für große Gefühle spezialisiert haben, würde sich die Oper – besonders die italienische – für einen der Spitzenplätze qualifizieren. Und um die meisterhafte Verbindung von musikalischem Ausdruck und Emotion auch sprachlich ins rechte Licht zu rücken, haben ihre Schöpfer sogar ein kleines, aber äußerst treffsicheres Vokabular der Affekte entwickelt. „Ohimè“ und „Oddio“ als Ausrufe großer Bestürzung gehören dazu, ein schmerzlich hingehauchtes oder enthusiastisches „Addio“, „o furor“ als sprachliches Attribut für die rasend Wütenden und wenn es um die Kundgeb
Aufführungen | Liederabend

Istanbul

Ein Sezen Aksu-Liederabend von Akin E. Sipal, Selen Kara und Torsten Kindermann

Ausgehend von eigenen Familienerfahrungen und Fragen, die sie sich zum Thema Heimat und Ankommen stellen, haben sich Regisseurin Selen Kara und Musiker Torsten Kindermann für eine Drehung der Perspektive, für eine Utopie der Gastarbeitergeschichte, entschieden.

Stellen wir uns vor: Das Wirtschaftswunder fand nach dem Zweiten Weltkrieg in der Türkei statt. Es waren deutsche Gastarbeiter, welche halfen, die Türkei wiederaufzubauen; statt Bremen war Istanbul die Stadt, welche die Neuankömmlinge willkommen hieß.
Mit einem deutschsprachigen Ensemble und einer deutsch-türkischen Band setzt sich das Team diesem Gedankenspiel aus. Der junge Autor Akın E. Sipal hat Texte entworfen, welche die Lieder von Sezen Aksu und die von Torsten Kindermann und Selen Kara formulierten Ideen zu einer tr
Aufführungen | Liederabend

Istanbul

Ein Sezen Aksu-Liederabend von Akin E. Sipal, Selen Kara und Torsten Kindermann

Ausgehend von eigenen Familienerfahrungen und Fragen, die sie sich zum Thema Heimat und Ankommen stellen, haben sich Regisseurin Selen Kara und Musiker Torsten Kindermann für eine Drehung der Perspektive, für eine Utopie der Gastarbeitergeschichte, entschieden.

Stellen wir uns vor: Das Wirtschaftswunder fand nach dem Zweiten Weltkrieg in der Türkei statt. Es waren deutsche Gastarbeiter, welche halfen, die Türkei wiederaufzubauen; statt Bremen war Istanbul die Stadt, welche die Neuankömmlinge willkommen hieß.
Mit einem deutschsprachigen Ensemble und einer deutsch-türkischen Band setzt sich das Team diesem Gedankenspiel aus. Der junge Autor Akın E. Sipal hat Texte entworfen, welche die Lieder von Sezen Aksu und die von Torsten Kindermann und Selen Kara formulierten Ideen zu einer tr
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Oper

Fidelio

Oper in zwei Aufzügen von Ludwig van Beethoven

Text von Ferdinand Sonnleithner, Stephan von Breuning und Georg Treitschke nach Jean-Nicolas Bouilly

Als eine "Rettungs- und Befreiungsoper" wurde Beethovens einzige Oper "Fidelio" konzipiert, weshalb die im Stück verhandelten Maximen von Gleichheit und Freiheit durch zwei Jahrhunderte und verschiedenste politische Systeme hindurch kultiviert und vereinnahmt wurden. In ihrem Kern erzählt die Oper vom Schicksal Leonores, die, um ihren Mann aus den Händen seines Gegenspielers Don Pizarro zu befreien, nicht nur ihre Identität ablegt, sondern mit all den ihr zur Verfügung stehenden Kräften gegen die vorherrschenden Machtstrukturen ankämpft - und daher im Laufe der Geschichte zur Verkörperung eines Ideals stilisiert wurde.

Als Fanal für die Einmischung und Teilhabe an politischen Prozesse
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Oper

Ein Maskenball (Un ballo in maschera)

Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi

Text von Antonio Somma nach dem Drama "Gustave III.
ou Le Bal Masqué" von Eugène Scribe

„Die Forderung, geliebt zu werden, ist die größte aller Anmaßungen.“ (Friedrich Nietzsche) — Gustav III. liebt das Risiko, er ist ein Spieler. Von der Wahrsagerin Ulrica lässt er sich die Zukunft vorhersagen: Eine Verschwörung sei gegen ihn angezettelt und er werde durch die Hand seines besten Freundes René sterben. Der König fordert das Schicksal heraus, schlägt die Warnungen in den Wind und lässt keine Gelegenheit aus, sich öffentlich zu zeigen. Zudem trifft er sich heimlich mit Amelia, Renés Gattin, die seine Ge­fühle durchaus erwidert. Langsam gleiten ihm die Fäden aus der Hand, das Spiel verselbstständigt sich und Gustav III. wird Opfer seiner eigenen Inszenierung. Giuseppe Verdis 1859 in Rom u
Aufführungen | Theater

Die Entführung aus dem Serail

von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere: 01. Dezember 2018

Deutsches Singspiel in drei Aufzügen
Text von Johann Gottlieb Stephanie dem Jüngeren
nach Christoph Friedrich Bretzner

„Das Fremde ist das versäumte Eigene.“ (Adolf Muschg) – Belmonte liebt Konstanze, Konstanze liebt Belmonte, ebenso wie sich Pedrillo und Blonde lieben. Oder zumindest zu lieben glaubten, bevor sie sich im Serail des türkischen Bassa Selim wiederfinden, wo das vertraute Gegenüber plötzlich fremd erscheint und sich die Fragen nach Liebe und Treue neu und anders stellen. Nach der Musiktheater-Performance Les Robots ne connaissent pas le Blues oder Die Entführung aus dem Serail 2014/15 widmet sich nun der Regisseur Alexander Riemenschneider Mozarts Orient. Er liest ihn weniger als geografisch verortbare Fremde, denn als Spiegel eigener Sehns
Aufführungen | Theater

Hier bin ich

nach dem Roman von Jonathan Safran Foer

Deutschsprachige Erstaufführung: 29. November 2018, Kleines Haus

„Und Gott sprach zu Israel in einem Nachtgesicht: Jakob! Jakob! Er sprach: Hier bin ich!“ (Mose 46, 2) — Julia ist Architektin und Stilberaterin, Jacob ein erfolgreicher Drehbuchautor; zusammen haben sie drei zuckersüße Söhne, ein Haus in Washing­ton D.C. und keine Probleme, die sich nicht lösen ließen. Doch unter der Oberfläche brodelt es: Julia fragt sich, was sie da­ran hindert, über ihre Gefühle zu sprechen. Jacob plagen noto­rische Selbstzweifel. Der Großvater, vor dem Holocaust geflohen, soll in ein Senioren­heim outgesourct werden und die Söhne belagern ihre Eltern mit viel zu komplizierten Fragen. Dann findet Julia Jacobs Zweit­handy voller Sex-SMS, die er mit einer Arbeitskollegin ausgetauscht hat. Als Jacobs Cous
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Kinderprogramm

Die Abenteuer des Huckleberry Finn

von John von Düffel

erzählt von seinem Freund Jim
nach dem Roman von Mark Twain
6+

„Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere Menschen.“ (Astrid Lindgren) — Tausende von Kindern durften auf der Bühne am Goetheplatz erleben, wie Tom Sawyer und sein Freund Huckleberry Finn mit Witz, Freundschaft und dem Mut zur Wahrheit Muff Pot­ter das Leben retteten und den wahren Übeltäter, Killer Joe, seiner gerechten Strafe zuführten. Inzwischen haben die beiden weitere Abenteuer überstanden: Tom hat sich der Schulpflicht erfolgreich entzogen, Huck ist den erzieherischen Maßnahmen von Tante Polly entschlüpft und die beiden Schatzsucher sind zu einer stattlichen Geldsumme gekommen: 6.000 Dollar! Das ruft Neider und Wider­sacher auf den Plan. Huck wird verfolgt und ist gezwungen zu fliehen. Gemei
Aufführungen | Theater

Die Entführung aus dem Serail

von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere: 01. Dezember 2018

Deutsches Singspiel in drei Aufzügen
Text von Johann Gottlieb Stephanie dem Jüngeren
nach Christoph Friedrich Bretzner

„Das Fremde ist das versäumte Eigene.“ (Adolf Muschg) – Belmonte liebt Konstanze, Konstanze liebt Belmonte, ebenso wie sich Pedrillo und Blonde lieben. Oder zumindest zu lieben glaubten, bevor sie sich im Serail des türkischen Bassa Selim wiederfinden, wo das vertraute Gegenüber plötzlich fremd erscheint und sich die Fragen nach Liebe und Treue neu und anders stellen. Nach der Musiktheater-Performance Les Robots ne connaissent pas le Blues oder Die Entführung aus dem Serail 2014/15 widmet sich nun der Regisseur Alexander Riemenschneider Mozarts Orient. Er liest ihn weniger als geografisch verortbare Fremde, denn als Spiegel eigener Sehns
Aufführungen | Oper

Fidelio

Oper in zwei Aufzügen von Ludwig van Beethoven

Text von Ferdinand Sonnleithner, Stephan von Breuning und Georg Treitschke nach Jean-Nicolas Bouilly

Als eine "Rettungs- und Befreiungsoper" wurde Beethovens einzige Oper "Fidelio" konzipiert, weshalb die im Stück verhandelten Maximen von Gleichheit und Freiheit durch zwei Jahrhunderte und verschiedenste politische Systeme hindurch kultiviert und vereinnahmt wurden. In ihrem Kern erzählt die Oper vom Schicksal Leonores, die, um ihren Mann aus den Händen seines Gegenspielers Don Pizarro zu befreien, nicht nur ihre Identität ablegt, sondern mit all den ihr zur Verfügung stehenden Kräften gegen die vorherrschenden Machtstrukturen ankämpft - und daher im Laufe der Geschichte zur Verkörperung eines Ideals stilisiert wurde.

Als Fanal für die Einmischung und Teilhabe an politischen Prozesse
Aufführungen | Musical

Lazarus

Ein Musical von David Bowie und Enda Walsh

Nach dem Roman „The Man Who Fell to Earth“ von Walter Tevis

„Wir brauchen keine anderen Welten, wir brauchen Spiegel.“ (Stanisław Lem) — Seit er 1976 Thomas Jerome Newton in dem Science-fiction-Film „The Man Who Fell to Earth“ verkörperte, ließ ihn die Figur nicht mehr los. David Bowie versuchte immer wieder, diese Geschichte weiterzudenken und in eine neue Kunstform zu transformieren. Der Außerirdische, der auf die Erde kommt, um Wasser für seinen sterbenden Planeten zu holen, seine Seele aber an die Ablenkungen des irdischen Lebens verliert, sich mit Gin und Fernsehen betäubt und sich nach nichts so sehr sehnt wie nach dem erlösenden Tod, sollte der Stoff sein, aus dem David Bowies erstes Musical gemacht ist. Am Ende seines Lebens ist es ihm gelungen. Gemeinsam mit dem Dramatiker
Aufführungen | Oper

Fidelio

Oper in zwei Aufzügen von Ludwig van Beethoven

Text von Ferdinand Sonnleithner, Stephan von Breuning und Georg Treitschke nach Jean-Nicolas Bouilly

Als eine "Rettungs- und Befreiungsoper" wurde Beethovens einzige Oper "Fidelio" konzipiert, weshalb die im Stück verhandelten Maximen von Gleichheit und Freiheit durch zwei Jahrhunderte und verschiedenste politische Systeme hindurch kultiviert und vereinnahmt wurden. In ihrem Kern erzählt die Oper vom Schicksal Leonores, die, um ihren Mann aus den Händen seines Gegenspielers Don Pizarro zu befreien, nicht nur ihre Identität ablegt, sondern mit all den ihr zur Verfügung stehenden Kräften gegen die vorherrschenden Machtstrukturen ankämpft - und daher im Laufe der Geschichte zur Verkörperung eines Ideals stilisiert wurde.

Als Fanal für die Einmischung und Teilhabe an politischen Prozesse
Aufführungen | Oper

Fidelio

Oper in zwei Aufzügen von Ludwig van Beethoven

Text von Ferdinand Sonnleithner, Stephan von Breuning und Georg Treitschke nach Jean-Nicolas Bouilly

Als eine "Rettungs- und Befreiungsoper" wurde Beethovens einzige Oper "Fidelio" konzipiert, weshalb die im Stück verhandelten Maximen von Gleichheit und Freiheit durch zwei Jahrhunderte und verschiedenste politische Systeme hindurch kultiviert und vereinnahmt wurden. In ihrem Kern erzählt die Oper vom Schicksal Leonores, die, um ihren Mann aus den Händen seines Gegenspielers Don Pizarro zu befreien, nicht nur ihre Identität ablegt, sondern mit all den ihr zur Verfügung stehenden Kräften gegen die vorherrschenden Machtstrukturen ankämpft - und daher im Laufe der Geschichte zur Verkörperung eines Ideals stilisiert wurde.

Als Fanal für die Einmischung und Teilhabe an politischen Prozesse
Aufführungen | Theater

Die Entführung aus dem Serail

von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere: 01. Dezember 2018

Deutsches Singspiel in drei Aufzügen
Text von Johann Gottlieb Stephanie dem Jüngeren
nach Christoph Friedrich Bretzner

„Das Fremde ist das versäumte Eigene.“ (Adolf Muschg) – Belmonte liebt Konstanze, Konstanze liebt Belmonte, ebenso wie sich Pedrillo und Blonde lieben. Oder zumindest zu lieben glaubten, bevor sie sich im Serail des türkischen Bassa Selim wiederfinden, wo das vertraute Gegenüber plötzlich fremd erscheint und sich die Fragen nach Liebe und Treue neu und anders stellen. Nach der Musiktheater-Performance Les Robots ne connaissent pas le Blues oder Die Entführung aus dem Serail 2014/15 widmet sich nun der Regisseur Alexander Riemenschneider Mozarts Orient. Er liest ihn weniger als geografisch verortbare Fremde, denn als Spiegel eigener Sehns
Aufführungen | Konzert

Bremer Philharmoniker

  • Die Bremer Philharmoniker sind die tragende Säule des nordwestdeutschen Musiklebens.
Aufführungen Theater am Goetheplatz Bremen Bremen, Am Goetheplatz 1-3
Aufführungen / Konzert Glocke Vokal Bremen Bremen, Domsheide 6-8
Aufführungen / Theater Kleines Haus Bremen Bremen, Am Goetheplatz 1-3
Aufführungen / Konzert Bremer Philharmoniker Bremen, Plantage 13
Aufführungen / Theater Oldenburgisches Staatstheater Schauspiel - Kinder- und Jugendtheater Oldenburg, Theaterwall 28
Aufführungen / Theater Figurentheater Bremerhaven Bremerhaven, An der Packhalle V