Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
Fr, 23.2.2018, 19:30
Jenufa
Oper in drei Akten von Leoš Janáček
Premiere: 10. Februar 2018, Opernhaus

Dem rigiden Sittenkodex ihres Dorfes entsprechend, empfindet es Jenufa als Schande, was sie verschweigt: dass sie vor der Verheiratung mit Stewa ein Kind von ihm empfangen hat. Dass dieses Kind dann getötet wird, bringt nicht nur die Küsterin, Jenufas Ziehmutter, an den Rand des Wahnsinns. Letztlich tragen hier alle zum Verhängnis Jenufas bei: ihre neurotische Stiefmutter, ihr unzuverlässiger Liebhaber Stewa, der in sie verliebte Außenseiter Laca, die beschränkte Gesellschaft des Dorfes.

Grundlegende Fragen ergeben sich daraus: Kann ein Mensch in solch einer Gemeinschaft überhaupt frei handeln? Was ist dabei als Reflex des sozialen Druckes zu werten? Welches Moralverständnis greift angesichts der Tragik der Küsterin, für die Pflichterfüllung die
Fr, 23.2.2018, 19:30
Heisenberg
von Simon Stephens
Wenn man ein Teilchen beobachtet, kann man entweder seinen Ort oder seine Geschwindigkeit genau messen. Der jeweils andere Wert verschwimmt. So lässt sich grob die Heisenberg’sche Unschärferelation zusammenfassen, die der deutsche Physiker Werner Heisenberg 1927 im Rahmen der Quantenmechanik formulierte. Dass auch in Beziehungen der forschende oder liebende Blick gelegentlich die scheinbar offensichtlichen Tatsachen übersieht; davon handelt die Geschichte von Alex, einem älteren Metzger, der seine Ruhe liebt, und Georgie, einer um einiges jüngeren Frau, die ihn eines Tages in einem Bahnhofscafé auf den Nacken küsst. Eine Verwechslung? Georgie überrumpelt Alex mit immer neuen Versionen ihrer Biografie. Sie sei Killerin, nein, Kellnerin. Sie sei nie verheiratet gewesen, habe keine Kinder. Ih
Fr, 23.2.2018, 18:00
Die Leiden des jungen Werther
von Johann Wolfgang Goethe
»Es ist doch gewiss, dass in der Welt den Menschen nichts notwendig macht als die Liebe.«

Der junge Werther ist gerade frisch von zu Hause ausgezogen, als er Lotte kennenlernt. Unsterblich verliebt er sich in sie, die ganze Welt verliert sich um ihn her, er wandelt umher wie ein Träumender, der nicht weiß, ob Tag oder Nacht ist, wie im Rausch: Sie hat »alle seine Sinne gefangengenommen«.
Allerdings ist Lotte bereits vergeben. Demnächst wird sie ihren Verlobten Albert heiraten. Werther wird unglücklicher Teil einer Dreiecksbeziehung, steigert sich in einen Liebeswahn, ein Fieber, hinein, sucht den von ihm ersehnten Platz in der Welt allerdings vergeblich und gerät immer mehr an die Grenzen seines Verstandes …
Goethes Sturm-und-Drang-Roman avancierte bald nach seinem Erscheinen 1774 zu
Sa, 24.2.2018, 19:30
West Side Story
von Leonard Bernstein
Nach einer Idee von Jerome Robbins | Buch von Arthur Laurents
Gesangstexte von Stephen Sondheim

Als moderne Adaption von Shakespeares ROMEO UND JULIA erzählt WEST SIDE STORY natürlich die Geschichte der tragischen Liebe. Aber das wahrscheinlich berühmteste Musical der Welt, dieser Versuch einer »amerikanischen Oper«, zeichnet sich vor allem durch seine Vielseitigkeit aus. Migration und Heimat, Jugendliche ohne Perspektiven auf der Suche nach ihrem Platz im Leben, ratlose Erwachsene, die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, Fanatismus, der zu tödlicher Gewalt führt, und Vergebung, die vielleicht einen Ausweg bieten kann, sind Themen, denen die Protagonisten ausgesetzt sind. // Tony, der Anführer der Jets, einer alteingesessenen Straßengang, liebt Maria, die Schwester von Bernardo, dem Anf
Sa, 24.2.2018, 19:30
Die Orestie
von Aischylos
Erinnyen, Kinder der Nacht, die einmal begangene Gewalt immer und immer wieder rächen; Krieg, der stets neuen Krieg hervorbringt – wie lässt sich diese Spirale durchbrechen? In der Form der antiken Tragödie konnten die Bürger Athens solche Fragen gefahrlos durchspielen und dadurch die Folgen von menschlichem Handeln erleben – angesichts der Bedrohung durch allgegen-wärtige Kriege und der Erfordernis, sich als Gemeinschaft politisch klug zu verhalten, von unschätzbarem Wert.

Aischylos, der älteste der drei großen Tragiker, beschreibt in der ORESTIE die Überwindung des Atridenfluches, der auf Krieg stets neuen Krieg zeitigt. Bei den Dionysien des Jahres 458 v. Chr. hat er mit seiner dramatischen Neuformulierung des Mythos eine ungeheuere Wirkung erzielt.

Der Krieg um Troja ist zu Ende.
Sa, 24.2.2018, 18:00
Cembalo-Rezital "37x9malBach" - Benefizkonzertreihe
Der ungewöhnliche Titel des Konzerts bezieht sich zahlenspielerisch auf das 333. Jubiläumsjahr von Johann Sebastian Bach, geboren 1685. Gleichzeitig ist er Programm: 37 mal sollen 9 Cembalowerke zu verschiedenen Anlässen erklingen, sei es ein moderiertes Konzert - als Cembalo-Rezital - oder sei es eingebunden in verschiedenen musikalischen Andachten im kirchlichen Raum ohne eigene Moderation. Der im Laufe des Jahres gesammelte Erlös dieser Konzertreihe fließt dem Benefizprojekt "Musik statt Sucht" zu. Beginnend mit Präludien und Inventionen in Tonarten zum Namen B-a-c-h wird der Spannungsbogen mit Tanzsätzen aus Suiten und gesanglichen Kompositionen ähnlich der Arie und dem Rezitativ fortgesetzt bis hin zum virtuosen Cembalokonzert und zu Bachs Fugen und Fantasien als markante Wegbegleiter seines Schaffens. Dabei wird die Frage beantwortet, was wohl die 14. Invention B-Dur mit Bachs Familienwappen verbindet und andere interessante Hintergründe zu seinem Leben und Schaffen in Bezug auf die Musik, die erklingen wird. Da Bach die „Claviermusik“ für alle Tasteninstrumente seiner Zeit komponierte, werden sie im Konzert zwar vorrangig auf dem Cembalo, aber auch mal auf dem Klavier oder auf der Orgel erklingen, wenn diese Instrumente räumlich vorhanden sind. Dörte Gassauer - Cembalo und Moderation weitere Konzerte unter: http://bachkonzerte37x9.myblog.de/
SUCHTBERATUNGSZENTRUM DES DIAKONISCHEN WERKES | Frankfurter Str. 78A | 34121 Kassel
Sa, 24.2.2018, 18:00
Cembalo-Rezital "37x9malBach" - Benefizkonzertreihe
Der ungewöhnliche Titel des Konzerts bezieht sich zahlenspielerisch auf das 333. Jubiläumsjahr von Johann Sebastian Bach, geboren 1685. Gleichzeitig ist er Programm: 37 mal sollen 9 Cembalowerke von Bach zu verschiedenen Anlässen erklingen, sei es ein moderiertes Konzert - als Cembalo-Rezital - oder sei es eingebunden in verschiedenen musikalischen Andachten im kirchlichen Raum ohne eigene Moderation. Beginnend mit Präludien und Inventionen in Tonarten zum Namen B-a-c-h wird der Spannungsbogen mit Tanzsätzen aus Suiten und gesanglichen Kompositionen ähnlich der Arie und dem Rezitativ fortgesetzt bis hin zum virtuosen Cembalokonzert und zu Bachs Fugen und Fantasien als markante Wegbegleiter seines Schaffens. Dabei wird die Frage beantwortet, was wohl die 14. Invention B-Dur mit Bachs Familienwappen verbindet und andere interessante Hintergründe zu seinem Leben und Schaffen in Bezug auf die Musik, die erklingen wird. Da Bach die Claviermusik für alle Tasteninstrumente seiner Zeit komponierte, werden sie im Konzert zwar vorrangig auf dem Cembalo, aber auch mal auf dem Klavier oder auf der Orgel erklingen, wenn diese Instrumente räumlich vorhanden sind. Solistin: Dörte Gassauer - Cembalo und Moderation. Der im Laufe des Jahres gesammelte Erlös dieser Konzertreihe fließt dem Benefizprojekt "Musik statt Sucht" zu. Eintritt frei, Spenden am Ausgang. Weitere Infos und Konzerttermine unter: http://bachkonzerte37x9.myblog.de/
SUCHTBERATUNGSZENTRUM DES DIAKONISCHEN WERKES | Frankfurter Str. 78A | 34121 Kassel
So, 25.2.2018, 19:30
CIPOLLINO - Die Geschichte vom Zwiebelchen
Ballettmärchen für Kinder
Es war einmal eine Stadt - eine Stadt in der nur Obst und Gemüse wohnten. Aber auch dort herrschte nicht nur Freude. Königin Zitrone war eine gemeine Herrscherin, ihre Gesetze furchtbar ungerecht und dienten nur ihrem eigenen Vorteil. Eines Tages tritt Cipollino aus Versehen auf den Fuß der Königin, noch bevor er bestraft werden kann, ergreift er die Flucht. Aber nun muss seine Mutter für ihn büßen... Cipollino schließt sich mit seinen Freunden zusammen und gemeinsam schmieden sie einen Plan, um die Stadt zu befreien.

Schülerinnen und Schüler der Ballettschule Ho zeigen das Ballettmärchen Cipollino.
So, 25.2.2018, 18:00
Heisenberg
von Simon Stephens
Wenn man ein Teilchen beobachtet, kann man entweder seinen Ort oder seine Geschwindigkeit genau messen. Der jeweils andere Wert verschwimmt. So lässt sich grob die Heisenberg’sche Unschärferelation zusammenfassen, die der deutsche Physiker Werner Heisenberg 1927 im Rahmen der Quantenmechanik formulierte. Dass auch in Beziehungen der forschende oder liebende Blick gelegentlich die scheinbar offensichtlichen Tatsachen übersieht; davon handelt die Geschichte von Alex, einem älteren Metzger, der seine Ruhe liebt, und Georgie, einer um einiges jüngeren Frau, die ihn eines Tages in einem Bahnhofscafé auf den Nacken küsst. Eine Verwechslung? Georgie überrumpelt Alex mit immer neuen Versionen ihrer Biografie. Sie sei Killerin, nein, Kellnerin. Sie sei nie verheiratet gewesen, habe keine Kinder. Ih
So, 25.2.2018, 20:15
Am Boden
von George Brant
Eine Frau, Kampfpilotin, wird Mutter. Ihr Traum vom Fliegen, ihre Sehnsucht nach Entgrenzung durch Tempo und Maschine, fällt zu Boden. Und siehe da, das Militär ist fürsorglich. Das Kind war zwar nicht geplant, eine biologische Befehlsverweigerung, aber – eine Mutter in eine F-16 setzen und Bomben werfen lassen, nein. Und so versetzen sie die Pilotin. An einen sehr unwirklichen Ort, in die Wüste nahe Las Vegas, dieser künstlichen Glitzermetropole des Glücksspiels. 8.000 km weg vom Krieg in Afghanistan sitzt die junge Frau fortan in zwölf-Stunden-Schichten an einem Computersystem, das eine Drohne steuert. Selbst ferngesteuert von »Leuten im Kopfhörer«, die »schuldig!« sprechen, ehe sie per Joystick tötet. Tagsüber im Krieg, abends Frau und Mutter – seien Sie ehrlich, klingt das nicht eigent
So, 25.2.2018, 18:00
Cembalo-Rezital "37x9malBach" - Benefizkonzertreihe
Der ungewöhnliche Titel des Konzerts bezieht sich zahlenspielerisch auf das 333. Jubiläumsjahr von Johann Sebastian Bach, geboren 1685. Gleichzeitig ist er Programm: 37 mal sollen 9 Cembalowerke zu verschiedenen Anlässen erklingen, sei es ein moderiertes Konzert - als Cembalo-Rezital - oder sei es eingebunden in verschiedenen musikalischen Andachten im kirchlichen Raum ohne eigene Moderation. Der im Laufe des Jahres gesammelte Erlös dieser Konzertreihe fließt dem Benefizprojekt "Musik statt Sucht" zu. Beginnend mit Präludien und Inventionen in Tonarten zum Namen B-a-c-h wird der Spannungsbogen mit Tanzsätzen aus Suiten und gesanglichen Kompositionen ähnlich der Arie und dem Rezitativ fortgesetzt bis hin zum virtuosen Cembalokonzert und zu Bachs Fugen und Fantasien als markante Wegbegleiter seines Schaffens. Dabei wird die Frage beantwortet, was wohl die 14. Invention B-Dur mit Bachs Familienwappen verbindet und andere interessante Hintergründe zu seinem Leben und Schaffen in Bezug auf die Musik, die erklingen wird. Da Bach die Claviermusik für alle Tasteninstrumente seiner Zeit komponierte, werden sie im Konzert zwar vorrangig auf dem Cembalo, aber auch mal auf dem Klavier oder auf der Orgel erklingen, wenn diese Instrumente räumlich vorhanden sind. Dörte Gassauer - Cembalo und Moderation weitere Konzerte unter: http://bachkonzerte37x9.myblog.de/
MUSIK DER STADTKIRCHE BAD HERSFELD | Hospitalgasse | 36251 Bad Hersfeld
Mi, 28.2.2018, 19:30
Jenufa
Oper in drei Akten von Leoš Janáček
Premiere: 10. Februar 2018, Opernhaus

Dem rigiden Sittenkodex ihres Dorfes entsprechend, empfindet es Jenufa als Schande, was sie verschweigt: dass sie vor der Verheiratung mit Stewa ein Kind von ihm empfangen hat. Dass dieses Kind dann getötet wird, bringt nicht nur die Küsterin, Jenufas Ziehmutter, an den Rand des Wahnsinns. Letztlich tragen hier alle zum Verhängnis Jenufas bei: ihre neurotische Stiefmutter, ihr unzuverlässiger Liebhaber Stewa, der in sie verliebte Außenseiter Laca, die beschränkte Gesellschaft des Dorfes.

Grundlegende Fragen ergeben sich daraus: Kann ein Mensch in solch einer Gemeinschaft überhaupt frei handeln? Was ist dabei als Reflex des sozialen Druckes zu werten? Welches Moralverständnis greift angesichts der Tragik der Küsterin, für die Pflichterfüllung die
Mi, 28.2.2018, 20:15
Die Leiden des jungen Werther
von Johann Wolfgang Goethe
»Es ist doch gewiss, dass in der Welt den Menschen nichts notwendig macht als die Liebe.«

Der junge Werther ist gerade frisch von zu Hause ausgezogen, als er Lotte kennenlernt. Unsterblich verliebt er sich in sie, die ganze Welt verliert sich um ihn her, er wandelt umher wie ein Träumender, der nicht weiß, ob Tag oder Nacht ist, wie im Rausch: Sie hat »alle seine Sinne gefangengenommen«.
Allerdings ist Lotte bereits vergeben. Demnächst wird sie ihren Verlobten Albert heiraten. Werther wird unglücklicher Teil einer Dreiecksbeziehung, steigert sich in einen Liebeswahn, ein Fieber, hinein, sucht den von ihm ersehnten Platz in der Welt allerdings vergeblich und gerät immer mehr an die Grenzen seines Verstandes …
Goethes Sturm-und-Drang-Roman avancierte bald nach seinem Erscheinen 1774 zu
Do, 1.3.2018, 19:30
Heisenberg
von Simon Stephens
Wenn man ein Teilchen beobachtet, kann man entweder seinen Ort oder seine Geschwindigkeit genau messen. Der jeweils andere Wert verschwimmt. So lässt sich grob die Heisenberg’sche Unschärferelation zusammenfassen, die der deutsche Physiker Werner Heisenberg 1927 im Rahmen der Quantenmechanik formulierte. Dass auch in Beziehungen der forschende oder liebende Blick gelegentlich die scheinbar offensichtlichen Tatsachen übersieht; davon handelt die Geschichte von Alex, einem älteren Metzger, der seine Ruhe liebt, und Georgie, einer um einiges jüngeren Frau, die ihn eines Tages in einem Bahnhofscafé auf den Nacken küsst. Eine Verwechslung? Georgie überrumpelt Alex mit immer neuen Versionen ihrer Biografie. Sie sei Killerin, nein, Kellnerin. Sie sei nie verheiratet gewesen, habe keine Kinder. Ih
Do, 1.3.2018, 20:15
Die Leiden des jungen Werther
von Johann Wolfgang Goethe
»Es ist doch gewiss, dass in der Welt den Menschen nichts notwendig macht als die Liebe.«

Der junge Werther ist gerade frisch von zu Hause ausgezogen, als er Lotte kennenlernt. Unsterblich verliebt er sich in sie, die ganze Welt verliert sich um ihn her, er wandelt umher wie ein Träumender, der nicht weiß, ob Tag oder Nacht ist, wie im Rausch: Sie hat »alle seine Sinne gefangengenommen«.
Allerdings ist Lotte bereits vergeben. Demnächst wird sie ihren Verlobten Albert heiraten. Werther wird unglücklicher Teil einer Dreiecksbeziehung, steigert sich in einen Liebeswahn, ein Fieber, hinein, sucht den von ihm ersehnten Platz in der Welt allerdings vergeblich und gerät immer mehr an die Grenzen seines Verstandes …
Goethes Sturm-und-Drang-Roman avancierte bald nach seinem Erscheinen 1774 zu
Do, 1.3.2018, 11:00
Die Leiden des jungen Werther
von Johann Wolfgang Goethe
»Es ist doch gewiss, dass in der Welt den Menschen nichts notwendig macht als die Liebe.«

Der junge Werther ist gerade frisch von zu Hause ausgezogen, als er Lotte kennenlernt. Unsterblich verliebt er sich in sie, die ganze Welt verliert sich um ihn her, er wandelt umher wie ein Träumender, der nicht weiß, ob Tag oder Nacht ist, wie im Rausch: Sie hat »alle seine Sinne gefangengenommen«.
Allerdings ist Lotte bereits vergeben. Demnächst wird sie ihren Verlobten Albert heiraten. Werther wird unglücklicher Teil einer Dreiecksbeziehung, steigert sich in einen Liebeswahn, ein Fieber, hinein, sucht den von ihm ersehnten Platz in der Welt allerdings vergeblich und gerät immer mehr an die Grenzen seines Verstandes …
Goethes Sturm-und-Drang-Roman avancierte bald nach seinem Erscheinen 1774 zu
Fr, 2.3.2018, 19:30
West Side Story
von Leonard Bernstein
Nach einer Idee von Jerome Robbins | Buch von Arthur Laurents
Gesangstexte von Stephen Sondheim

Als moderne Adaption von Shakespeares ROMEO UND JULIA erzählt WEST SIDE STORY natürlich die Geschichte der tragischen Liebe. Aber das wahrscheinlich berühmteste Musical der Welt, dieser Versuch einer »amerikanischen Oper«, zeichnet sich vor allem durch seine Vielseitigkeit aus. Migration und Heimat, Jugendliche ohne Perspektiven auf der Suche nach ihrem Platz im Leben, ratlose Erwachsene, die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, Fanatismus, der zu tödlicher Gewalt führt, und Vergebung, die vielleicht einen Ausweg bieten kann, sind Themen, denen die Protagonisten ausgesetzt sind. // Tony, der Anführer der Jets, einer alteingesessenen Straßengang, liebt Maria, die Schwester von Bernardo, dem Anf
Fr, 2.3.2018, 19:30
Die Räuber
von Friedrich Schiller
Wie kommt ein Mensch zur Gewalt? »Wann wird einmal ein Philosoph auftreten, der sich in die Tiefe des menschlichen Herzens hinablässt und jeder Handlung bis zur Empfängnis nachspürt?«, fragte 1775 der politisch verfolgte Schriftsteller Schubart anlässlich einer Anekdote über zwei Brüder, die sich dem Bösen zuwenden. Er inspirierte dadurch den Medizinstudenten an der herzoglichen Militärakademie Friedrich Schiller zu seinem ersten Stück. DIE RÄUBER wurden 1782 im liberalen Mannheim mit tumultartigem Jubel aufgenommen – für den 23-jährigen Schiller, der unerlaubt zur Uraufführung gereist war, ein prägendes Erlebnis.

Zwei Brüder: Der Erstgeborene, Karl Moor, Lieblingssohn des Vaters, führt in Leipzig ein wildes Studentenleben. Der andere, Franz, fühlt sich von Natur und Gesellschaft benach
Fr, 2.3.2018, 20:15
Die Präsidentinnen
von Werner Schwab
»Die schlechten Elemente wachsen auch sofort in die Überzahl hinein, wenn man etwas besseres geworden ist. Da wird man viele starke Wachorgane brauchen in dem neuen Leben.«

Erna, Grete und Mariedl, drei Frauen unterschiedlichen Alters, treffen sich in Ernas Wohnküche. Weit davon entfernt, ihre Ressentiments als Mangel zu begreifen, sind sie vielmehr davon überzeugt, dass das, was sie sprachlich erfinden, die Welt ist. Wer wäre davor gefeit? Während die drei in einer ersten Runde ihre gegenwärtigen Leben vergleichen, sich argwöhnisch messen, die Schwere ihres Unglücks und die Stärke ihrer religiösen Überzeugungen in die Waagschale werfen, verwandelt sich in einer zweiten Runde die beengte kleinbürgerliche Idylle zunehmend in ein jahrmarktseliges Land der Träume: Das Gespräch der drei sel
Sa, 3.3.2018, 19:30
West Side Story
von Leonard Bernstein
Nach einer Idee von Jerome Robbins | Buch von Arthur Laurents
Gesangstexte von Stephen Sondheim

Als moderne Adaption von Shakespeares ROMEO UND JULIA erzählt WEST SIDE STORY natürlich die Geschichte der tragischen Liebe. Aber das wahrscheinlich berühmteste Musical der Welt, dieser Versuch einer »amerikanischen Oper«, zeichnet sich vor allem durch seine Vielseitigkeit aus. Migration und Heimat, Jugendliche ohne Perspektiven auf der Suche nach ihrem Platz im Leben, ratlose Erwachsene, die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, Fanatismus, der zu tödlicher Gewalt führt, und Vergebung, die vielleicht einen Ausweg bieten kann, sind Themen, denen die Protagonisten ausgesetzt sind. // Tony, der Anführer der Jets, einer alteingesessenen Straßengang, liebt Maria, die Schwester von Bernardo, dem Anf
Sa, 3.3.2018, 19:30
Prinz Friedrich von Homburg
von Heinrich von Kleist
»Das Kriegsgesetz, das weiß ich wohl, soll herrschen, jedoch die lieblichen Gefühle auch.«

»Kann ein denkender Mensch den Überzeugungen eines anderen trauen?« fragte im Sinne der Aufklärung 1799 Heinrich von Kleist in einem Brief seinen Mentor Ernst Martini, kurz vor seinem Austritt aus der preußischen Armee. »Ich sage ein denkender Mensch, und schließe dadurch alle Fälle aus, in welchem ein blinder Glaube sich der Autorität eines anderen unterwirft.« Kleist, aufgewachsen als Adliger und Offizierssohn, Preuße und Patriot, legte in seinem Leben alles an Rang und Namen ab und wurde zum Schriftsteller.
Sein letztes Drama Prinz Friedrich von Homburg von 1809 beginnt wieder bei Kleists Auseinandersetzung mit seiner Offizierslaufbahn: Der Prinz von Homburg, der sich in seinen Träumen als K
So, 4.3.2018, 18:00
Frühstück bei Tiffany
von Truman Capote
»Holly Golightly, auf Reisen.« Eine Cartier-förmig gedruckte Karte am Briefkasten, die von nun an ihren Entdecker wie eine Melodie quält: »Holly Golightly, Travelling.« Kurz darauf trifft unser mittelloser Erzähler auf jenes Mädchen, dem Truman Capote in einer Hausflurnotiz eine der prägnantesten Signaturen der Weltliteratur widmete – alle Leichtigkeit und Traurigkeit einer Suche nach dem Zuhause. Was für Holly diesem at home am nächsten kommt, ist nun Tiffany, Inbegriff des Juweliers an der 5th Ave., wo zu frühstücken das Allerbeste wäre beim Duft nach Silber und Krokodilleder, um das »rote Elend« zu überwinden. Leider konnte man bei Tiffany noch nie frühstücken, auch nicht zu Capotes Zeiten ...

Capote schuf 1958 eine Ikone der Moderne. Holly ist Design, das sie liebevoll stylt (als Ku
So, 4.3.2018, 19:30
Konsens
von Nina Raine
Eine Frau ist vergewaltigt worden. Zwei Freunde, Edward und Tim, ringen als Anwälte vor Gericht auf verschiedenen Seiten um das Recht in diesem Fall. Jake, ebenfalls Anwalt, wird gerade von seiner Frau verlassen, die er immer wieder betrogen hat. Auf welcher Seite stehen Tim, Edward und seine Frau Kitty in dem privaten Prozess? Wer spricht für wen? Die Paare schauen sich gegenseitig genüsslich beim Scheitern zu, in der Beziehung wie im Beruf, bis sie erkennen müssen, dass auch in ihrer Beziehung mehr Kompromisse als Einverständnisse herrschen. Nach zehn Jahren als erfolgreicher Anwalt hat sich sowohl die Sprache als auch das Denken verändert: Juristische Termini haben in die Beziehung Einzug gehalten. Mitleid ist ein Fremdwort geworden. Aber das Leben ist eben kein Gerichtsprozess, die Log
Do, 8.3.2018, 19:30
Jenufa
Oper in drei Akten von Leoš Janáček
Premiere: 10. Februar 2018, Opernhaus

Dem rigiden Sittenkodex ihres Dorfes entsprechend, empfindet es Jenufa als Schande, was sie verschweigt: dass sie vor der Verheiratung mit Stewa ein Kind von ihm empfangen hat. Dass dieses Kind dann getötet wird, bringt nicht nur die Küsterin, Jenufas Ziehmutter, an den Rand des Wahnsinns. Letztlich tragen hier alle zum Verhängnis Jenufas bei: ihre neurotische Stiefmutter, ihr unzuverlässiger Liebhaber Stewa, der in sie verliebte Außenseiter Laca, die beschränkte Gesellschaft des Dorfes.

Grundlegende Fragen ergeben sich daraus: Kann ein Mensch in solch einer Gemeinschaft überhaupt frei handeln? Was ist dabei als Reflex des sozialen Druckes zu werten? Welches Moralverständnis greift angesichts der Tragik der Küsterin, für die Pflichterfüllung die
Do, 8.3.2018, 19:30
Mechthild Großmann und die lautten compagney Berlin
Die Abenteuer des Don Quichote
Ein Hörstück nach Miguel Cervantes
Ein Hörstück nach Miguel de Cervantes (1547–1616) mit Mechthild Großmann

»Nach drei ohne Unterlass durchrittenen Tagen und Nächten war ich meines Reiters und seines Abenteuergeistes tüchtig müde. Auch aus der letzten Schenke des Herzens hatte man uns hinaus geworfen, und so trabten wir wieder eine dieser öden Landstraßen entlang, mitten in der spanischen Provinz, auf der Suche nach neuen Windrädern.«

Zum 400. Todestag seines Schöpfers Miguel de Cervantes steigt der Ritter von der traurigen Gestalt wieder in den Sattel. Aber diesmal ergreift sein Pferd Rosinante das Wort. Gelingt es ihr, den Phantasten und seinen treuen Begleiter Sancho Panza in die Realität zurück zu holen? Was aber tun, wenn die phantastische Welt der singenden Windmühlen und glucksenden Weinschläuche doch die wi
Do, 8.3.2018, 20:15
Die Präsidentinnen
von Werner Schwab
»Die schlechten Elemente wachsen auch sofort in die Überzahl hinein, wenn man etwas besseres geworden ist. Da wird man viele starke Wachorgane brauchen in dem neuen Leben.«

Erna, Grete und Mariedl, drei Frauen unterschiedlichen Alters, treffen sich in Ernas Wohnküche. Weit davon entfernt, ihre Ressentiments als Mangel zu begreifen, sind sie vielmehr davon überzeugt, dass das, was sie sprachlich erfinden, die Welt ist. Wer wäre davor gefeit? Während die drei in einer ersten Runde ihre gegenwärtigen Leben vergleichen, sich argwöhnisch messen, die Schwere ihres Unglücks und die Stärke ihrer religiösen Überzeugungen in die Waagschale werfen, verwandelt sich in einer zweiten Runde die beengte kleinbürgerliche Idylle zunehmend in ein jahrmarktseliges Land der Träume: Das Gespräch der drei sel
Fr, 9.3.2018, 19:30
Die lustigen Weiber von Windsor
Komisch-phantastische Oper in drei Akten von Otto Nicolai
Text: Salomon Hermann Ritter von Mosenthal nach dem gleichnamigen Lustspiel von William Shakespeare

Es ist eine vertrackte Sache mit der Liebe, ganz besonders, wenn sie unerwidert bleibt. Und genau so ergeht es dem einfältig-gutmütigen Sir John Falstaff. Was immer er auch anstellt, er bleibt unerhört. Dabei gibt sich der Ritter die größte Mühe, um gleich zwei Damen von seinen erotischen Künsten zu überzeugen: Er schreibt ihnen anständig-sittliche Liebesbriefe. Die Absicht ist also vertretbar, allein die Adressatinnen seiner amourösen Ergüsse sind die falschen. Die Damen Fluth und Reich lieben ihre eigenen Ehemänner. Und so beschließen sie, dem etwas aufdringlichen Sir eine Lektion zu erteilen. Damit ist der Verwirrung in dieser komisch-phantastischen Oper, die 1849 in Berlin ihre Urauff
Fr, 9.3.2018, 19:30
Heisenberg
von Simon Stephens
Wenn man ein Teilchen beobachtet, kann man entweder seinen Ort oder seine Geschwindigkeit genau messen. Der jeweils andere Wert verschwimmt. So lässt sich grob die Heisenberg’sche Unschärferelation zusammenfassen, die der deutsche Physiker Werner Heisenberg 1927 im Rahmen der Quantenmechanik formulierte. Dass auch in Beziehungen der forschende oder liebende Blick gelegentlich die scheinbar offensichtlichen Tatsachen übersieht; davon handelt die Geschichte von Alex, einem älteren Metzger, der seine Ruhe liebt, und Georgie, einer um einiges jüngeren Frau, die ihn eines Tages in einem Bahnhofscafé auf den Nacken küsst. Eine Verwechslung? Georgie überrumpelt Alex mit immer neuen Versionen ihrer Biografie. Sie sei Killerin, nein, Kellnerin. Sie sei nie verheiratet gewesen, habe keine Kinder. Ih
Fr, 9.3.2018, 20:15
Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
»Vielleicht gewöhnt man sich mit der Zeit wirklich an alles.«

Nachdem in einem kleinen Zoo das Nashorn unter seltsamen Umständen starb, zieht ein Bär aus Sibirien in das wohlgeordnete Leben von Papa Pavian, Herrn Mufflon und dem Murmeltiermädchen ein. Doch die unangenehmen Fragen, die er stellt, über das Leben und die seltsamen Bewohner auf der anderen Seite des Zauns, »dünn wie Winterzweige, gestreift wie Zebras, aber zweibeinig. Sehen aus wie der Tod, diese Zebrawesen«, bringen Unruhe in die bisher gut geordnete zoologische Gemeinde. Und dazu dieser üble Gestank aus dem benachbarten Schornstein! Der pelzige Neuzugang fasst einen folgenschweren Entschluss …

Was sah das Nashorn, als es auf die andere Seite des Zauns schaute? Und was tat es, als es sah, was es sah? Was sehen wir, wenn
Göttinger Symphonie Orchester
  • Das Symphonie-Orchester Niedersachsens
BAC Theater | Jens Guske
  • Aufführungen der Bad Arolsen Company BAC e.V.
Arolser Barock-Festspiele
Touristik-Service Bad Arolsen
Große Allee 24 | 34454 Bad Arolsen
tic: Theater im Centrum
Akazienweg 24 | 34117 Kassel
Göttinger Symphonie Orchester
DAS Symphonie Orchester Niedersachsens
Godehardstraße 19-21 | 37073 Göttingen
Planetarium
Museumslandschaft Hessen Kassel
An der Karlsaue 20c | 34121 Kassel
Hessisches Landestheater Marburg GmbH
Am Schwanhof 68-72 | 35037 Marburg
Lentz
Ulrike
Cordula
Gräfestraße 26 | 34121 Kassel
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!