zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 16.12.2018 bis 25.03.2019
Aufführungen | Kammermusik

Klassik Lounge - A Night on Broadway

Kammermusik im "Wohnzimmer"

das Jazzquintett des TSOI spielt Hits aus Musicals

Wer glaubt, klassische Musik gibt es nur im Konzertsaal und nur in klassischer Abendgarderobe, ist herzlich eingeladen, sich in der Kulturbackstube bei der Klassik Lounge vom Gegenteil zu überzeugen: MusikerInnen des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck spielen Kammermusik in Wohnzimmeratmosphäre und unterhalten das Publikum mit allerhand Wissenswertem. Und mit ein bisschen Glück können Sie beim Klassik-Quiz zwei Karten für das jeweils folgende Symphoniekonzert gewinnen!
Aufführungen | Theater

Der Weg zum Glück

Mit der Panik um die Wette laufen

Inhalt Zwei Beine mit einem Mann drauf laufen verwirrt und doch verheißungsvoll durch einen Abend, der den Weg zum Glück verspricht. Dieser Mann möchte uns etwas erzählen, etwas wirklich Wichtiges, etwas wirklich Fantastisches, etwas, das endlich Sinn macht. Verfolgt von Schattenfratzen, manischen Happy Birthday- Gesängen und ständig gehetzt und getrieben auf der Suche nach sich selbst, entfliehen seine Beine stets seinem eigenen Körper. Ankommen wird er nie, stolpern wird er ständig. Panik, Irrwege, Witz und Wahnsinn machen sich in ihm breit und dennoch: „Aha! ... Bis jetzt läufts doch ganz gut!“

Ein berührender moderner Theaterabend!

Rasant, komisch, clownesk!

Besetzung: Florian Hackspiel
Raum: Thomas Kurt Mörschbacher
Kostüme: Tanja Krambe
Aufführungen | Tanz

A Midsummer Night’s Dream

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond nach William Shakespeares gleichnamiger Komödie

In der Spielzeit 2018.19 begeht die Tanzcompany Innsbruck ein besonderes Jubiläum: Zehn Jahre ist Enrique Gasa Valga ihr Direktor und hat in dieser Zeit Erstaunliches geleistet. Der überwältigende Erfolg der letzten Jahre fußt auf der enormen und kontinuierlich vorangetriebenen Weiterentwicklung der Company. Das alles muss gefeiert werden, und so hat sich Enrique Gasa Valga für ein ganz besonderes Werk der Weltliteratur als Vorlage für seinen neuen Tanzabend entschieden. William Shakespeares A Midsummer Night‘s Dream (Ein Sommernachtstraum) steht Pate und verspricht nicht nur – nach den Tragödien in den vergangenen Spielzeiten – einen heiteren, witzigen Tanzabend. Diese Komödie voll
Aufführungen | Theater

Die Zertrennlichen

Fabrice Melquiot

Ein kleiner Junge sitzt auf einem hölzernen Schaukelpferd in seinem leeren Zimmer. Er sieht, wie der Eisvogel etwas in den Himmel schreibt, hört, wie der bunte Fisch im Aquarium weint, und riecht die Nelken, die auf dem Tisch die Köpfe hängen lassen.
Ein kleines Mädchen sitzt mit Federn im Haar in ihrem leeren Zimmer. Sie kennt sich aus mit Indianern. Sie ist selbst eine Sioux. Mit Sioux-Federn, Sioux-Blut, einem Sioux-Herzen. Sie ist eine Dakota. Der Name bedeutet Verbündete. Das heißt, dass man einander nie im Stich lässt.
Romain und Sabah wohnen zwar Wohnblock an Wohnblock, entstammen aber vermeintlich anderen Welten. Romain hat französische Wurzeln, Sabah algerische. Kaum verwunderlich, dass ihre ersten Begegnungen vor dem Hintergrund des vorherrschenden Alltagsrassismus in den jewei
Aufführungen | Kinderprogramm

Pinocchio

Kinderstück von Mareike Zimmermann

Nach Carlo Collodi . Musik von Hansjörg Sofka
Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie

Eigentlich wollte Gepetto einen Hampelmann schnitzen, um die Menschen zu unterhalten und etwas Geld zu verdienen. Wer konnte denn ahnen, dass die Holzpuppe plötzlich zu sprechen beginnt und bald auch schon zu vollem Leben erwacht? Pinocchio nennt Gepetto seinen frechen, ungestümen Hampelmann, der auf der Straße Schabernack treibt, möglichst viel erleben will und sich sehnlichst wünscht, ein richtiges Kind zu sein.
Und weil die Erwachsenen glauben, dass Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen müssen, „damit sie Geld verdienen können, wenn sie mal groß sind“, verkauft Gepetto sogar sein Werkzeug, nur um für Pinocchio eine Schultasche zu erstehen. Als sich Pinocchio jedoch auf den Schulweg begi
Aufführungen | Kinderprogramm

Pinocchio

Kinderstück von Mareike Zimmermann

Nach Carlo Collodi . Musik von Hansjörg Sofka
Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie

Eigentlich wollte Gepetto einen Hampelmann schnitzen, um die Menschen zu unterhalten und etwas Geld zu verdienen. Wer konnte denn ahnen, dass die Holzpuppe plötzlich zu sprechen beginnt und bald auch schon zu vollem Leben erwacht? Pinocchio nennt Gepetto seinen frechen, ungestümen Hampelmann, der auf der Straße Schabernack treibt, möglichst viel erleben will und sich sehnlichst wünscht, ein richtiges Kind zu sein.
Und weil die Erwachsenen glauben, dass Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen müssen, „damit sie Geld verdienen können, wenn sie mal groß sind“, verkauft Gepetto sogar sein Werkzeug, nur um für Pinocchio eine Schultasche zu erstehen. Als sich Pinocchio jedoch auf den Schulweg begi
Aufführungen | Oper

The Fall of the House of Usher

Alarmiert durch einen Brief, in dem sein kranker Jugendfreund Roderick Usher ihn inständig bittet, ihm zu helfen, macht sich William auf, diesen im Stammschloss der Familie zu besuchen. Es wird ein bedrückender Aufenthalt: Rodericks Schwester Madeline wandelt – gezeichnet von einer mysteriösen Krankheit – wie eine Geistererscheinung durch die unwirtlichen Räume, und auch Roderick selbst ist offensichtlich psychisch und physisch zerrüttet. Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als Madeline stirbt. Aber was für eine Krankheit hatte Madeline wirklich? In welchem Verhältnis stand sie zu ihrem Bruder? Und ist sie wirklich tot? Am Ende versinkt das Haus Usher für immer im Nichts.

In seiner Oper The Fall of the House of Usher aus dem Jahr 1988 fängt Glass die nervöse Atmosphäre der Erzählun
Aufführungen | Theater

Der Weg zum Glück

Mit der Panik um die Wette laufen

Inhalt Zwei Beine mit einem Mann drauf laufen verwirrt und doch verheißungsvoll durch einen Abend, der den Weg zum Glück verspricht. Dieser Mann möchte uns etwas erzählen, etwas wirklich Wichtiges, etwas wirklich Fantastisches, etwas, das endlich Sinn macht. Verfolgt von Schattenfratzen, manischen Happy Birthday- Gesängen und ständig gehetzt und getrieben auf der Suche nach sich selbst, entfliehen seine Beine stets seinem eigenen Körper. Ankommen wird er nie, stolpern wird er ständig. Panik, Irrwege, Witz und Wahnsinn machen sich in ihm breit und dennoch: „Aha! ... Bis jetzt läufts doch ganz gut!“

Ein berührender moderner Theaterabend!

Rasant, komisch, clownesk!

Besetzung: Florian Hackspiel
Raum: Thomas Kurt Mörschbacher
Kostüme: Tanja Krambe
Aufführungen | Theater

Die Zertrennlichen

Fabrice Melquiot

Ein kleiner Junge sitzt auf einem hölzernen Schaukelpferd in seinem leeren Zimmer. Er sieht, wie der Eisvogel etwas in den Himmel schreibt, hört, wie der bunte Fisch im Aquarium weint, und riecht die Nelken, die auf dem Tisch die Köpfe hängen lassen.
Ein kleines Mädchen sitzt mit Federn im Haar in ihrem leeren Zimmer. Sie kennt sich aus mit Indianern. Sie ist selbst eine Sioux. Mit Sioux-Federn, Sioux-Blut, einem Sioux-Herzen. Sie ist eine Dakota. Der Name bedeutet Verbündete. Das heißt, dass man einander nie im Stich lässt.
Romain und Sabah wohnen zwar Wohnblock an Wohnblock, entstammen aber vermeintlich anderen Welten. Romain hat französische Wurzeln, Sabah algerische. Kaum verwunderlich, dass ihre ersten Begegnungen vor dem Hintergrund des vorherrschenden Alltagsrassismus in den jewei
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Kinderprogramm

Pinocchio

Kinderstück von Mareike Zimmermann

Nach Carlo Collodi . Musik von Hansjörg Sofka
Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie

Eigentlich wollte Gepetto einen Hampelmann schnitzen, um die Menschen zu unterhalten und etwas Geld zu verdienen. Wer konnte denn ahnen, dass die Holzpuppe plötzlich zu sprechen beginnt und bald auch schon zu vollem Leben erwacht? Pinocchio nennt Gepetto seinen frechen, ungestümen Hampelmann, der auf der Straße Schabernack treibt, möglichst viel erleben will und sich sehnlichst wünscht, ein richtiges Kind zu sein.
Und weil die Erwachsenen glauben, dass Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen müssen, „damit sie Geld verdienen können, wenn sie mal groß sind“, verkauft Gepetto sogar sein Werkzeug, nur um für Pinocchio eine Schultasche zu erstehen. Als sich Pinocchio jedoch auf den Schulweg begi
Aufführungen | Kinderprogramm

Pinocchio

Kinderstück von Mareike Zimmermann

Nach Carlo Collodi . Musik von Hansjörg Sofka
Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie

Eigentlich wollte Gepetto einen Hampelmann schnitzen, um die Menschen zu unterhalten und etwas Geld zu verdienen. Wer konnte denn ahnen, dass die Holzpuppe plötzlich zu sprechen beginnt und bald auch schon zu vollem Leben erwacht? Pinocchio nennt Gepetto seinen frechen, ungestümen Hampelmann, der auf der Straße Schabernack treibt, möglichst viel erleben will und sich sehnlichst wünscht, ein richtiges Kind zu sein.
Und weil die Erwachsenen glauben, dass Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen müssen, „damit sie Geld verdienen können, wenn sie mal groß sind“, verkauft Gepetto sogar sein Werkzeug, nur um für Pinocchio eine Schultasche zu erstehen. Als sich Pinocchio jedoch auf den Schulweg begi
Aufführungen | Theater

Amras

Bühnenfassung von Stefan Maurer

Schauspiel nach der Erzählung von Thomas Bernhard

Innsbruck 1960. Ein ungleiches Brüderpaar hat den Familiensuizid überlebt und ist nun zum qualvollen Weiterleben verurteilt. Die Katastrophe kettet sie ebenso aneinander wie die Krankheit. Einer der beiden Brüder, Walter, leidet an Epilepsie. Zusammen leben sie in einem Turm in Amras – zu ihrem Schutz. Denn den beiden droht das Irrenhaus. Doch wie ein Zufluchtsort fühlt sich der Turm für sie nicht an, eher wie ein Gefängnis. Sie hausen in der Finsternis, verfolgt von ihren Ängsten, ihren Erinnerungen und unter der ständigen Last drohender Anfälle. Ein (lebens-)notwendiger Gang in die Innsbrucker Innenstadt zum Internisten, Menschen meidend durch Apfelgärten und an der Sill entlang, wird zur Qual. Eine Zumutung ist auch das Haus, in dem s
Aufführungen | Kinderprogramm

Pinocchio

Kinderstück von Mareike Zimmermann

Nach Carlo Collodi . Musik von Hansjörg Sofka
Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie

Eigentlich wollte Gepetto einen Hampelmann schnitzen, um die Menschen zu unterhalten und etwas Geld zu verdienen. Wer konnte denn ahnen, dass die Holzpuppe plötzlich zu sprechen beginnt und bald auch schon zu vollem Leben erwacht? Pinocchio nennt Gepetto seinen frechen, ungestümen Hampelmann, der auf der Straße Schabernack treibt, möglichst viel erleben will und sich sehnlichst wünscht, ein richtiges Kind zu sein.
Und weil die Erwachsenen glauben, dass Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen müssen, „damit sie Geld verdienen können, wenn sie mal groß sind“, verkauft Gepetto sogar sein Werkzeug, nur um für Pinocchio eine Schultasche zu erstehen. Als sich Pinocchio jedoch auf den Schulweg begi
Aufführungen | Kinderprogramm

Pinocchio

Kinderstück von Mareike Zimmermann

Nach Carlo Collodi . Musik von Hansjörg Sofka
Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie

Eigentlich wollte Gepetto einen Hampelmann schnitzen, um die Menschen zu unterhalten und etwas Geld zu verdienen. Wer konnte denn ahnen, dass die Holzpuppe plötzlich zu sprechen beginnt und bald auch schon zu vollem Leben erwacht? Pinocchio nennt Gepetto seinen frechen, ungestümen Hampelmann, der auf der Straße Schabernack treibt, möglichst viel erleben will und sich sehnlichst wünscht, ein richtiges Kind zu sein.
Und weil die Erwachsenen glauben, dass Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen müssen, „damit sie Geld verdienen können, wenn sie mal groß sind“, verkauft Gepetto sogar sein Werkzeug, nur um für Pinocchio eine Schultasche zu erstehen. Als sich Pinocchio jedoch auf den Schulweg begi
Aufführungen | Kinderprogramm

Pinocchio

Kinderstück von Mareike Zimmermann

Nach Carlo Collodi . Musik von Hansjörg Sofka
Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie

Eigentlich wollte Gepetto einen Hampelmann schnitzen, um die Menschen zu unterhalten und etwas Geld zu verdienen. Wer konnte denn ahnen, dass die Holzpuppe plötzlich zu sprechen beginnt und bald auch schon zu vollem Leben erwacht? Pinocchio nennt Gepetto seinen frechen, ungestümen Hampelmann, der auf der Straße Schabernack treibt, möglichst viel erleben will und sich sehnlichst wünscht, ein richtiges Kind zu sein.
Und weil die Erwachsenen glauben, dass Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen müssen, „damit sie Geld verdienen können, wenn sie mal groß sind“, verkauft Gepetto sogar sein Werkzeug, nur um für Pinocchio eine Schultasche zu erstehen. Als sich Pinocchio jedoch auf den Schulweg begi
Aufführungen | Oper

Simon Boccanegra

Oper von Giuseppe Verdi

Text von Francesco Maria Piave mit Ergänzungen von Giuseppe Montanelli nach einem Schauspiel von Antonio García Gutiérrez . Neufassung von Arrigo Boito

Er war der erste vom Volk gewählte Doge Genuas: Simon Boccanegra. Das von dem spanischen Autor Antonio García Gutiérrez über ihn verfasste Schauspiel nahm sich Giuseppe Verdi zur Vorlage für eine eigene Prosafassung, die er von dem Librettisten Francesco Maria Piave in Verse fassen ließ. Das historische Umfeld Mitte des 14. Jahrhunderts spielt in der Oper lediglich eine Nebenrolle. Im Mittelpunkt stehen, wie so häufig in Verdis Werken, die Dramen menschlicher Leidenschaften. Den Titelhelden erlebt man als großzügigen Herrscher, der in der Lage ist, seinen Gegnern zu vergeben. Nach 25 Jahren kann der liebende Vater seine verloren geglaubt
Aufführungen | Theater

Amras

Bühnenfassung von Stefan Maurer

Schauspiel nach der Erzählung von Thomas Bernhard

Innsbruck 1960. Ein ungleiches Brüderpaar hat den Familiensuizid überlebt und ist nun zum qualvollen Weiterleben verurteilt. Die Katastrophe kettet sie ebenso aneinander wie die Krankheit. Einer der beiden Brüder, Walter, leidet an Epilepsie. Zusammen leben sie in einem Turm in Amras – zu ihrem Schutz. Denn den beiden droht das Irrenhaus. Doch wie ein Zufluchtsort fühlt sich der Turm für sie nicht an, eher wie ein Gefängnis. Sie hausen in der Finsternis, verfolgt von ihren Ängsten, ihren Erinnerungen und unter der ständigen Last drohender Anfälle. Ein (lebens-)notwendiger Gang in die Innsbrucker Innenstadt zum Internisten, Menschen meidend durch Apfelgärten und an der Sill entlang, wird zur Qual. Eine Zumutung ist auch das Haus, in dem s
Aufführungen | Oper

Carmen

Opéra comique von Georges Bizet

Text von Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der gleichnamigen Erzählung von Prosper Mérimée

Carmen! Bei der Nennung dieses Namens hat jeder ein Bild vor Augen: das einer temperamentvollen, selbstbewussten Femme fatale; das der Frau, die Don José den Kopf verdreht, ihm das Herz bricht und daraufhin von ihm getötet wird.
Ihr hat Georges Bizet mit seiner Oper ein Denkmal gesetzt. Entliehen hat sich der Komponist die Figur aus Prosper Mérimées gleichnamiger Erzählung. Die erfahrenen Librettisten Henri Meilhac und Ludovic Halévy wandelten den Prosatext in eine wirkungsvolle Dramenhandlung um. Zur Steigerung des szenischen Konfliktpotentials erfanden sie zudem die Figuren der aus Josés Heimatort stammenden Micaëla und des Stierkämpfers Escamillo, der zu Carmens nächstem Liebhaber wird.
O
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Oper

Carmen

Opéra comique von Georges Bizet

Text von Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der gleichnamigen Erzählung von Prosper Mérimée

Carmen! Bei der Nennung dieses Namens hat jeder ein Bild vor Augen: das einer temperamentvollen, selbstbewussten Femme fatale; das der Frau, die Don José den Kopf verdreht, ihm das Herz bricht und daraufhin von ihm getötet wird.
Ihr hat Georges Bizet mit seiner Oper ein Denkmal gesetzt. Entliehen hat sich der Komponist die Figur aus Prosper Mérimées gleichnamiger Erzählung. Die erfahrenen Librettisten Henri Meilhac und Ludovic Halévy wandelten den Prosatext in eine wirkungsvolle Dramenhandlung um. Zur Steigerung des szenischen Konfliktpotentials erfanden sie zudem die Figuren der aus Josés Heimatort stammenden Micaëla und des Stierkämpfers Escamillo, der zu Carmens nächstem Liebhaber wird.
O
Aufführungen | Kinderprogramm

Pinocchio

Kinderstück von Mareike Zimmermann

Nach Carlo Collodi . Musik von Hansjörg Sofka
Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie

Eigentlich wollte Gepetto einen Hampelmann schnitzen, um die Menschen zu unterhalten und etwas Geld zu verdienen. Wer konnte denn ahnen, dass die Holzpuppe plötzlich zu sprechen beginnt und bald auch schon zu vollem Leben erwacht? Pinocchio nennt Gepetto seinen frechen, ungestümen Hampelmann, der auf der Straße Schabernack treibt, möglichst viel erleben will und sich sehnlichst wünscht, ein richtiges Kind zu sein.
Und weil die Erwachsenen glauben, dass Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen müssen, „damit sie Geld verdienen können, wenn sie mal groß sind“, verkauft Gepetto sogar sein Werkzeug, nur um für Pinocchio eine Schultasche zu erstehen. Als sich Pinocchio jedoch auf den Schulweg begi
Aufführungen | Oper

Simon Boccanegra

Oper von Giuseppe Verdi

Text von Francesco Maria Piave mit Ergänzungen von Giuseppe Montanelli nach einem Schauspiel von Antonio García Gutiérrez . Neufassung von Arrigo Boito

Er war der erste vom Volk gewählte Doge Genuas: Simon Boccanegra. Das von dem spanischen Autor Antonio García Gutiérrez über ihn verfasste Schauspiel nahm sich Giuseppe Verdi zur Vorlage für eine eigene Prosafassung, die er von dem Librettisten Francesco Maria Piave in Verse fassen ließ. Das historische Umfeld Mitte des 14. Jahrhunderts spielt in der Oper lediglich eine Nebenrolle. Im Mittelpunkt stehen, wie so häufig in Verdis Werken, die Dramen menschlicher Leidenschaften. Den Titelhelden erlebt man als großzügigen Herrscher, der in der Lage ist, seinen Gegnern zu vergeben. Nach 25 Jahren kann der liebende Vater seine verloren geglaubt
Aufführungen | Schauspiel

Das goldene Vlies

Schauspiel in drei Teilen von Franz Grillparzer

Auf der Insel Kolchis trifft der Krieger Phryxus ein, dem im Traum aufgetragen wurde, das Goldene Vlies – das Fell eines goldenen Widders, der fliegen und sprechen konnte – zum dortigen Tempel zu bringen. Aietes, König von Kolchis, und seine Tochter Medea empfangen ihn. Doch Aietes betrachtet den Fremden trotz dessen friedvollem Auftreten nicht als Gast, sondern als Feind und tötet ihn. Sterbend verflucht Phryxus ihn und seine Kinder.

Die Griechen, an ihrer Spitze Jason, fallen auf der Insel ein, um den Tod des Phryxus zu rächen. Mit Hilfe Medeas, die Aietes’ Tat verabscheut, erobern sie das Goldene Vlies und bringen es zurück nach Korinth. Ihnen folgt Medea, die sich in Jason verliebt hat.

Jahre später. Jason und Medea haben inzwischen zwei Söhne. Doch die einst Verliebten haben sic
Aufführungen | Oper

Carmen

Opéra comique von Georges Bizet

Text von Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der gleichnamigen Erzählung von Prosper Mérimée

Carmen! Bei der Nennung dieses Namens hat jeder ein Bild vor Augen: das einer temperamentvollen, selbstbewussten Femme fatale; das der Frau, die Don José den Kopf verdreht, ihm das Herz bricht und daraufhin von ihm getötet wird.
Ihr hat Georges Bizet mit seiner Oper ein Denkmal gesetzt. Entliehen hat sich der Komponist die Figur aus Prosper Mérimées gleichnamiger Erzählung. Die erfahrenen Librettisten Henri Meilhac und Ludovic Halévy wandelten den Prosatext in eine wirkungsvolle Dramenhandlung um. Zur Steigerung des szenischen Konfliktpotentials erfanden sie zudem die Figuren der aus Josés Heimatort stammenden Micaëla und des Stierkämpfers Escamillo, der zu Carmens nächstem Liebhaber wird.
O
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Kinderprogramm

Pinocchio

Kinderstück von Mareike Zimmermann

Nach Carlo Collodi . Musik von Hansjörg Sofka
Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie

Eigentlich wollte Gepetto einen Hampelmann schnitzen, um die Menschen zu unterhalten und etwas Geld zu verdienen. Wer konnte denn ahnen, dass die Holzpuppe plötzlich zu sprechen beginnt und bald auch schon zu vollem Leben erwacht? Pinocchio nennt Gepetto seinen frechen, ungestümen Hampelmann, der auf der Straße Schabernack treibt, möglichst viel erleben will und sich sehnlichst wünscht, ein richtiges Kind zu sein.
Und weil die Erwachsenen glauben, dass Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen müssen, „damit sie Geld verdienen können, wenn sie mal groß sind“, verkauft Gepetto sogar sein Werkzeug, nur um für Pinocchio eine Schultasche zu erstehen. Als sich Pinocchio jedoch auf den Schulweg begi
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Oper

The Fall of the House of Usher

Alarmiert durch einen Brief, in dem sein kranker Jugendfreund Roderick Usher ihn inständig bittet, ihm zu helfen, macht sich William auf, diesen im Stammschloss der Familie zu besuchen. Es wird ein bedrückender Aufenthalt: Rodericks Schwester Madeline wandelt – gezeichnet von einer mysteriösen Krankheit – wie eine Geistererscheinung durch die unwirtlichen Räume, und auch Roderick selbst ist offensichtlich psychisch und physisch zerrüttet. Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als Madeline stirbt. Aber was für eine Krankheit hatte Madeline wirklich? In welchem Verhältnis stand sie zu ihrem Bruder? Und ist sie wirklich tot? Am Ende versinkt das Haus Usher für immer im Nichts.

In seiner Oper The Fall of the House of Usher aus dem Jahr 1988 fängt Glass die nervöse Atmosphäre der Erzählun
Aufführungen | Oper

The Fall of the House of Usher

Alarmiert durch einen Brief, in dem sein kranker Jugendfreund Roderick Usher ihn inständig bittet, ihm zu helfen, macht sich William auf, diesen im Stammschloss der Familie zu besuchen. Es wird ein bedrückender Aufenthalt: Rodericks Schwester Madeline wandelt – gezeichnet von einer mysteriösen Krankheit – wie eine Geistererscheinung durch die unwirtlichen Räume, und auch Roderick selbst ist offensichtlich psychisch und physisch zerrüttet. Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als Madeline stirbt. Aber was für eine Krankheit hatte Madeline wirklich? In welchem Verhältnis stand sie zu ihrem Bruder? Und ist sie wirklich tot? Am Ende versinkt das Haus Usher für immer im Nichts.

In seiner Oper The Fall of the House of Usher aus dem Jahr 1988 fängt Glass die nervöse Atmosphäre der Erzählun
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Tanz

A Midsummer Night’s Dream

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond nach William Shakespeares gleichnamiger Komödie

In der Spielzeit 2018.19 begeht die Tanzcompany Innsbruck ein besonderes Jubiläum: Zehn Jahre ist Enrique Gasa Valga ihr Direktor und hat in dieser Zeit Erstaunliches geleistet. Der überwältigende Erfolg der letzten Jahre fußt auf der enormen und kontinuierlich vorangetriebenen Weiterentwicklung der Company. Das alles muss gefeiert werden, und so hat sich Enrique Gasa Valga für ein ganz besonderes Werk der Weltliteratur als Vorlage für seinen neuen Tanzabend entschieden. William Shakespeares A Midsummer Night‘s Dream (Ein Sommernachtstraum) steht Pate und verspricht nicht nur – nach den Tragödien in den vergangenen Spielzeiten – einen heiteren, witzigen Tanzabend. Diese Komödie voll
Aufführungen | Theater

Amras

Bühnenfassung von Stefan Maurer

Schauspiel nach der Erzählung von Thomas Bernhard

Innsbruck 1960. Ein ungleiches Brüderpaar hat den Familiensuizid überlebt und ist nun zum qualvollen Weiterleben verurteilt. Die Katastrophe kettet sie ebenso aneinander wie die Krankheit. Einer der beiden Brüder, Walter, leidet an Epilepsie. Zusammen leben sie in einem Turm in Amras – zu ihrem Schutz. Denn den beiden droht das Irrenhaus. Doch wie ein Zufluchtsort fühlt sich der Turm für sie nicht an, eher wie ein Gefängnis. Sie hausen in der Finsternis, verfolgt von ihren Ängsten, ihren Erinnerungen und unter der ständigen Last drohender Anfälle. Ein (lebens-)notwendiger Gang in die Innsbrucker Innenstadt zum Internisten, Menschen meidend durch Apfelgärten und an der Sill entlang, wird zur Qual. Eine Zumutung ist auch das Haus, in dem s
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Schauspiel

Totenfrau

Schauspiel nach dem Thriller von Bernhard Aichner

Was würde ich tun, wenn man mir das Liebste nehmen würde? Was muss passieren, dass sich der Schalter in meinem Kopf umlegt? Könnte ich einen Mord begehen? Letztlich war es diese zentrale Frage, die Bernhard Aichner umtrieb, als er seinen Bestseller Totenfrau schrieb. Monatelang stand der Thriller in Österreich und Deutschland auf den Bestsellerlisten. Er wurde bisher in 16 Länder verkauft und ist unter anderem in Stephen Kings amerikanischem Heimatverlag erschienen. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Das Tiroler Landestheater hat sich die Uraufführung der Bühnenfassung sichern können.

Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Sie ist mit dem Polizisten Mark glücklich verheiratet. Blums Le
Aufführungen | Theater

Amras

Bühnenfassung von Stefan Maurer

Schauspiel nach der Erzählung von Thomas Bernhard

Innsbruck 1960. Ein ungleiches Brüderpaar hat den Familiensuizid überlebt und ist nun zum qualvollen Weiterleben verurteilt. Die Katastrophe kettet sie ebenso aneinander wie die Krankheit. Einer der beiden Brüder, Walter, leidet an Epilepsie. Zusammen leben sie in einem Turm in Amras – zu ihrem Schutz. Denn den beiden droht das Irrenhaus. Doch wie ein Zufluchtsort fühlt sich der Turm für sie nicht an, eher wie ein Gefängnis. Sie hausen in der Finsternis, verfolgt von ihren Ängsten, ihren Erinnerungen und unter der ständigen Last drohender Anfälle. Ein (lebens-)notwendiger Gang in die Innsbrucker Innenstadt zum Internisten, Menschen meidend durch Apfelgärten und an der Sill entlang, wird zur Qual. Eine Zumutung ist auch das Haus, in dem s
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Theater

Radetzky­marsch

Bühnenfassung von Andreas Karlaganis und Ingo Berk

Premiere: 12. Januar 2019, Großes Haus

Schauspiel nach dem Roman von Joseph Roth

Das Kaiserreich ist am Ende: Carl Joseph von Trotta führt ein Leben geprägt vom Militär und dessen Regeln. Doch diese scheinen ihren Sinn verloren zu haben. Er lebt in einer Welt, die unaufhaltsam auf den Untergang zusteuert, sich aber mechanisch immer weiter dreht. Und so macht auch er mechanisch weiter und weiter, ohne Sinn, ohne Glück. Zunächst dem Wunsch des Vaters folgend, wird er Soldat. Liebschaften mit verheirateten Frauen und die wenigen Freundschaften, die ihn begleiten, enden allesamt tragisch – größtenteils sogar tödlich. Mehr und mehr verfällt er dem Alkohol, verliert sein ganzes Geld. Und über allem thront das Bild des Großvaters, des Helden von Solferino, der einst im Krieg dem Kaiser das
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Theater

Vomperloch

Stück von Felix Mitterer

Die Entstehung dieses Auftragswerkes wurde unterstützt von Land Tirol und Stadt Innsbruck.

„Im Vomperloch, einem abgeschiedenen und unzugänglichen Seitental des Tiroler Karwendelgebirges, bestand zwischen Sommer 1943 und Kriegsende ein Deserteurslager, das überwiegend von einheimischen Wehrmachtssoldaten als Zufluchtsort nach der Desertion genutzt wurde. Die Angst vor Entdeckung, vor Verrat, vor dem Einschleusen eines Spitzels, die furchtbar kalten und dunklen Winter, der oftmalige Nahrungsmangel sowie das zwangsweise Ausharren auf engstem Raum, all das machte das Leben nahezu unerträglich und führte zu qualvollen Auseinandersetzungen. Desertion galt damals als Schande, galt auch nach dem Krieg als Schande, wird immer mit Schande behaftet sein. Ich habe dieses Stück mit der Intention ge
Aufführungen | Theater

Die Zertrennlichen

Fabrice Melquiot

Ein kleiner Junge sitzt auf einem hölzernen Schaukelpferd in seinem leeren Zimmer. Er sieht, wie der Eisvogel etwas in den Himmel schreibt, hört, wie der bunte Fisch im Aquarium weint, und riecht die Nelken, die auf dem Tisch die Köpfe hängen lassen.
Ein kleines Mädchen sitzt mit Federn im Haar in ihrem leeren Zimmer. Sie kennt sich aus mit Indianern. Sie ist selbst eine Sioux. Mit Sioux-Federn, Sioux-Blut, einem Sioux-Herzen. Sie ist eine Dakota. Der Name bedeutet Verbündete. Das heißt, dass man einander nie im Stich lässt.
Romain und Sabah wohnen zwar Wohnblock an Wohnblock, entstammen aber vermeintlich anderen Welten. Romain hat französische Wurzeln, Sabah algerische. Kaum verwunderlich, dass ihre ersten Begegnungen vor dem Hintergrund des vorherrschenden Alltagsrassismus in den jewei
Aufführungen | Theater

Radetzky­marsch

Bühnenfassung von Andreas Karlaganis und Ingo Berk

Premiere: 12. Januar 2019, Großes Haus

Schauspiel nach dem Roman von Joseph Roth

Das Kaiserreich ist am Ende: Carl Joseph von Trotta führt ein Leben geprägt vom Militär und dessen Regeln. Doch diese scheinen ihren Sinn verloren zu haben. Er lebt in einer Welt, die unaufhaltsam auf den Untergang zusteuert, sich aber mechanisch immer weiter dreht. Und so macht auch er mechanisch weiter und weiter, ohne Sinn, ohne Glück. Zunächst dem Wunsch des Vaters folgend, wird er Soldat. Liebschaften mit verheirateten Frauen und die wenigen Freundschaften, die ihn begleiten, enden allesamt tragisch – größtenteils sogar tödlich. Mehr und mehr verfällt er dem Alkohol, verliert sein ganzes Geld. Und über allem thront das Bild des Großvaters, des Helden von Solferino, der einst im Krieg dem Kaiser das
Aufführungen | Theater

Radetzky­marsch

Bühnenfassung von Andreas Karlaganis und Ingo Berk

Premiere: 12. Januar 2019, Großes Haus

Schauspiel nach dem Roman von Joseph Roth

Das Kaiserreich ist am Ende: Carl Joseph von Trotta führt ein Leben geprägt vom Militär und dessen Regeln. Doch diese scheinen ihren Sinn verloren zu haben. Er lebt in einer Welt, die unaufhaltsam auf den Untergang zusteuert, sich aber mechanisch immer weiter dreht. Und so macht auch er mechanisch weiter und weiter, ohne Sinn, ohne Glück. Zunächst dem Wunsch des Vaters folgend, wird er Soldat. Liebschaften mit verheirateten Frauen und die wenigen Freundschaften, die ihn begleiten, enden allesamt tragisch – größtenteils sogar tödlich. Mehr und mehr verfällt er dem Alkohol, verliert sein ganzes Geld. Und über allem thront das Bild des Großvaters, des Helden von Solferino, der einst im Krieg dem Kaiser das
Aufführungen | Konzert

3. Symphonie­konzert: Tiroler Symphonieorchester Innsbruck | Shelley | Tomasi

Schelmenweisen

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck
Alexander Shelley, Dirigent
Michael Tomasi, Violoncello

Gioacchino Rossini (1792–1868)
Ouvertüre zur Oper „Il barbiere di Siviglia“

Friedrich Gulda (1930–2000)
Konzert für Violoncello und Blasorchester

Joseph Haydn (1732–1809)
Symphonie fis-Moll Hob. I:45 „Abschiedssymphonie“

Richard Strauss (1864–1949)
„Till Eulenspiegels lustige Streiche“ op. 28
Nach alter Schelmenweise – in Rondeauform – für großes Orchester gesetzt

„Nach alter Schelmenweise“ komponierte Richard Strauss seine Tondichtung „Till Eulenspiegel“, die nicht der einzige Streich des TSOI in diesem Programm bleibt. Unter so mancher Schelmenkappe verbirgt sich ein weiser Kopf. So gab einst Kapellmeister Haydn seinem Fürsten zu verstehen, dass die Konzertsaison für seine M
Aufführungen | Theater

Radetzky­marsch

Bühnenfassung von Andreas Karlaganis und Ingo Berk

Premiere: 12. Januar 2019, Großes Haus

Schauspiel nach dem Roman von Joseph Roth

Das Kaiserreich ist am Ende: Carl Joseph von Trotta führt ein Leben geprägt vom Militär und dessen Regeln. Doch diese scheinen ihren Sinn verloren zu haben. Er lebt in einer Welt, die unaufhaltsam auf den Untergang zusteuert, sich aber mechanisch immer weiter dreht. Und so macht auch er mechanisch weiter und weiter, ohne Sinn, ohne Glück. Zunächst dem Wunsch des Vaters folgend, wird er Soldat. Liebschaften mit verheirateten Frauen und die wenigen Freundschaften, die ihn begleiten, enden allesamt tragisch – größtenteils sogar tödlich. Mehr und mehr verfällt er dem Alkohol, verliert sein ganzes Geld. Und über allem thront das Bild des Großvaters, des Helden von Solferino, der einst im Krieg dem Kaiser das
Aufführungen | Konzert

3. Symphonie­konzert: Tiroler Symphonieorchester Innsbruck | Shelley | Tomasi

Schelmenweisen

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck
Alexander Shelley, Dirigent
Michael Tomasi, Violoncello

Gioacchino Rossini (1792–1868)
Ouvertüre zur Oper „Il barbiere di Siviglia“

Friedrich Gulda (1930–2000)
Konzert für Violoncello und Blasorchester

Joseph Haydn (1732–1809)
Symphonie fis-Moll Hob. I:45 „Abschiedssymphonie“

Richard Strauss (1864–1949)
„Till Eulenspiegels lustige Streiche“ op. 28
Nach alter Schelmenweise – in Rondeauform – für großes Orchester gesetzt

„Nach alter Schelmenweise“ komponierte Richard Strauss seine Tondichtung „Till Eulenspiegel“, die nicht der einzige Streich des TSOI in diesem Programm bleibt. Unter so mancher Schelmenkappe verbirgt sich ein weiser Kopf. So gab einst Kapellmeister Haydn seinem Fürsten zu verstehen, dass die Konzertsaison für seine M
Aufführungen | Theater

Die Österreicher­innen

Schauspiel von Thomas Arzt

Uraufführung: 19. Januar 2019, Kammerspiele

Es beginnt mit Kaiserwetter. Fünf Frauen sind am Weg zum Gipfel und stoßen auf ihre Arbeit an – eine Ausstellung zum Jubiläum der Republik, die sie gemeinsam vorbereiten. Doch da kippt die Stimmung. Denn die Franzi hat ihren Peter verlassen, weil der neuerdings eine andere politische Meinung vertritt. Auch die Erni fragt sich nun, was ihr Martin so denkt. Das beunruhigt die Maxi und provoziert die Babsi, denn die sympathisiert zuweilen mit der „anderen“ Meinung. Die Sissi will die Wogen glätten, aber es wird klar: Ein schlimmer Sturm zieht auf. Und als die fünf im Tal sind, hat der Wind nicht nur die Akten im Archiv erfasst, sondern auch die Grundfesten einer Freundschaft.

In seinem Auftragswerk im Rahmen der Eröffnung der neuen Kammerspiel
Aufführungen | Musical

West Side Story

Musik von Leonard Bernstein

Nach einer Idee von Jerome Robbins. Buch von Arthur Laurents

New York. In einem Viertel rivalisieren zwei Gangs: die einheimischen Jets und die aus Puerto Rico stammenden Sharks. Riff, der Anführer der Jets, schwört, dass er die von Bernardo angeführten Sharks aus „seinen“ Straßen vertreiben werde. Dabei soll ihn Tony unterstützen, sein Freund und ehemaliger Mitbegründer der Jets. Doch Tony ist der Gang eigentlich entwachsen und bei einem Tanzfest verliebt er sich auch noch Hals über Kopf in Bernardos Schwester Maria. Alle wissen: Diese Liebe hat unter den gegebenen Umständen eigentlich keine Chance.

Als William Shakespeare sein wohl bekanntestes Werk Romeo und Julia schrieb, griff er auf bereits vorhandene Geschichten und Theaterstücke zurück, schuf aber seine ganz eigene Fassung. U
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Theater

Radetzky­marsch

Bühnenfassung von Andreas Karlaganis und Ingo Berk

Premiere: 12. Januar 2019, Großes Haus

Schauspiel nach dem Roman von Joseph Roth

Das Kaiserreich ist am Ende: Carl Joseph von Trotta führt ein Leben geprägt vom Militär und dessen Regeln. Doch diese scheinen ihren Sinn verloren zu haben. Er lebt in einer Welt, die unaufhaltsam auf den Untergang zusteuert, sich aber mechanisch immer weiter dreht. Und so macht auch er mechanisch weiter und weiter, ohne Sinn, ohne Glück. Zunächst dem Wunsch des Vaters folgend, wird er Soldat. Liebschaften mit verheirateten Frauen und die wenigen Freundschaften, die ihn begleiten, enden allesamt tragisch – größtenteils sogar tödlich. Mehr und mehr verfällt er dem Alkohol, verliert sein ganzes Geld. Und über allem thront das Bild des Großvaters, des Helden von Solferino, der einst im Krieg dem Kaiser das
Aufführungen | Theater

Die Zertrennlichen

Fabrice Melquiot

Ein kleiner Junge sitzt auf einem hölzernen Schaukelpferd in seinem leeren Zimmer. Er sieht, wie der Eisvogel etwas in den Himmel schreibt, hört, wie der bunte Fisch im Aquarium weint, und riecht die Nelken, die auf dem Tisch die Köpfe hängen lassen.
Ein kleines Mädchen sitzt mit Federn im Haar in ihrem leeren Zimmer. Sie kennt sich aus mit Indianern. Sie ist selbst eine Sioux. Mit Sioux-Federn, Sioux-Blut, einem Sioux-Herzen. Sie ist eine Dakota. Der Name bedeutet Verbündete. Das heißt, dass man einander nie im Stich lässt.
Romain und Sabah wohnen zwar Wohnblock an Wohnblock, entstammen aber vermeintlich anderen Welten. Romain hat französische Wurzeln, Sabah algerische. Kaum verwunderlich, dass ihre ersten Begegnungen vor dem Hintergrund des vorherrschenden Alltagsrassismus in den jewei
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Theater

Radetzky­marsch

Bühnenfassung von Andreas Karlaganis und Ingo Berk

Premiere: 12. Januar 2019, Großes Haus

Schauspiel nach dem Roman von Joseph Roth

Das Kaiserreich ist am Ende: Carl Joseph von Trotta führt ein Leben geprägt vom Militär und dessen Regeln. Doch diese scheinen ihren Sinn verloren zu haben. Er lebt in einer Welt, die unaufhaltsam auf den Untergang zusteuert, sich aber mechanisch immer weiter dreht. Und so macht auch er mechanisch weiter und weiter, ohne Sinn, ohne Glück. Zunächst dem Wunsch des Vaters folgend, wird er Soldat. Liebschaften mit verheirateten Frauen und die wenigen Freundschaften, die ihn begleiten, enden allesamt tragisch – größtenteils sogar tödlich. Mehr und mehr verfällt er dem Alkohol, verliert sein ganzes Geld. Und über allem thront das Bild des Großvaters, des Helden von Solferino, der einst im Krieg dem Kaiser das
Aufführungen | Oper

The Fall of the House of Usher

Alarmiert durch einen Brief, in dem sein kranker Jugendfreund Roderick Usher ihn inständig bittet, ihm zu helfen, macht sich William auf, diesen im Stammschloss der Familie zu besuchen. Es wird ein bedrückender Aufenthalt: Rodericks Schwester Madeline wandelt – gezeichnet von einer mysteriösen Krankheit – wie eine Geistererscheinung durch die unwirtlichen Räume, und auch Roderick selbst ist offensichtlich psychisch und physisch zerrüttet. Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als Madeline stirbt. Aber was für eine Krankheit hatte Madeline wirklich? In welchem Verhältnis stand sie zu ihrem Bruder? Und ist sie wirklich tot? Am Ende versinkt das Haus Usher für immer im Nichts.

In seiner Oper The Fall of the House of Usher aus dem Jahr 1988 fängt Glass die nervöse Atmosphäre der Erzählun
Aufführungen | Theater

Radetzky­marsch

Bühnenfassung von Andreas Karlaganis und Ingo Berk

Premiere: 12. Januar 2019, Großes Haus

Schauspiel nach dem Roman von Joseph Roth

Das Kaiserreich ist am Ende: Carl Joseph von Trotta führt ein Leben geprägt vom Militär und dessen Regeln. Doch diese scheinen ihren Sinn verloren zu haben. Er lebt in einer Welt, die unaufhaltsam auf den Untergang zusteuert, sich aber mechanisch immer weiter dreht. Und so macht auch er mechanisch weiter und weiter, ohne Sinn, ohne Glück. Zunächst dem Wunsch des Vaters folgend, wird er Soldat. Liebschaften mit verheirateten Frauen und die wenigen Freundschaften, die ihn begleiten, enden allesamt tragisch – größtenteils sogar tödlich. Mehr und mehr verfällt er dem Alkohol, verliert sein ganzes Geld. Und über allem thront das Bild des Großvaters, des Helden von Solferino, der einst im Krieg dem Kaiser das
Aufführungen | Oper

The Fall of the House of Usher

Alarmiert durch einen Brief, in dem sein kranker Jugendfreund Roderick Usher ihn inständig bittet, ihm zu helfen, macht sich William auf, diesen im Stammschloss der Familie zu besuchen. Es wird ein bedrückender Aufenthalt: Rodericks Schwester Madeline wandelt – gezeichnet von einer mysteriösen Krankheit – wie eine Geistererscheinung durch die unwirtlichen Räume, und auch Roderick selbst ist offensichtlich psychisch und physisch zerrüttet. Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als Madeline stirbt. Aber was für eine Krankheit hatte Madeline wirklich? In welchem Verhältnis stand sie zu ihrem Bruder? Und ist sie wirklich tot? Am Ende versinkt das Haus Usher für immer im Nichts.

In seiner Oper The Fall of the House of Usher aus dem Jahr 1988 fängt Glass die nervöse Atmosphäre der Erzählun
Aufführungen | Theater

Die Österreicher­innen

Schauspiel von Thomas Arzt

Uraufführung: 19. Januar 2019, Kammerspiele

Es beginnt mit Kaiserwetter. Fünf Frauen sind am Weg zum Gipfel und stoßen auf ihre Arbeit an – eine Ausstellung zum Jubiläum der Republik, die sie gemeinsam vorbereiten. Doch da kippt die Stimmung. Denn die Franzi hat ihren Peter verlassen, weil der neuerdings eine andere politische Meinung vertritt. Auch die Erni fragt sich nun, was ihr Martin so denkt. Das beunruhigt die Maxi und provoziert die Babsi, denn die sympathisiert zuweilen mit der „anderen“ Meinung. Die Sissi will die Wogen glätten, aber es wird klar: Ein schlimmer Sturm zieht auf. Und als die fünf im Tal sind, hat der Wind nicht nur die Akten im Archiv erfasst, sondern auch die Grundfesten einer Freundschaft.

In seinem Auftragswerk im Rahmen der Eröffnung der neuen Kammerspiel
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Schauspiel

Totenfrau

Schauspiel nach dem Thriller von Bernhard Aichner

Was würde ich tun, wenn man mir das Liebste nehmen würde? Was muss passieren, dass sich der Schalter in meinem Kopf umlegt? Könnte ich einen Mord begehen? Letztlich war es diese zentrale Frage, die Bernhard Aichner umtrieb, als er seinen Bestseller Totenfrau schrieb. Monatelang stand der Thriller in Österreich und Deutschland auf den Bestsellerlisten. Er wurde bisher in 16 Länder verkauft und ist unter anderem in Stephen Kings amerikanischem Heimatverlag erschienen. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Das Tiroler Landestheater hat sich die Uraufführung der Bühnenfassung sichern können.

Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Sie ist mit dem Polizisten Mark glücklich verheiratet. Blums Le
Aufführungen | Musical

West Side Story

Musik von Leonard Bernstein

Nach einer Idee von Jerome Robbins. Buch von Arthur Laurents

New York. In einem Viertel rivalisieren zwei Gangs: die einheimischen Jets und die aus Puerto Rico stammenden Sharks. Riff, der Anführer der Jets, schwört, dass er die von Bernardo angeführten Sharks aus „seinen“ Straßen vertreiben werde. Dabei soll ihn Tony unterstützen, sein Freund und ehemaliger Mitbegründer der Jets. Doch Tony ist der Gang eigentlich entwachsen und bei einem Tanzfest verliebt er sich auch noch Hals über Kopf in Bernardos Schwester Maria. Alle wissen: Diese Liebe hat unter den gegebenen Umständen eigentlich keine Chance.

Als William Shakespeare sein wohl bekanntestes Werk Romeo und Julia schrieb, griff er auf bereits vorhandene Geschichten und Theaterstücke zurück, schuf aber seine ganz eigene Fassung. U
Aufführungen | Theater

Radetzky­marsch

Bühnenfassung von Andreas Karlaganis und Ingo Berk

Premiere: 12. Januar 2019, Großes Haus

Schauspiel nach dem Roman von Joseph Roth

Das Kaiserreich ist am Ende: Carl Joseph von Trotta führt ein Leben geprägt vom Militär und dessen Regeln. Doch diese scheinen ihren Sinn verloren zu haben. Er lebt in einer Welt, die unaufhaltsam auf den Untergang zusteuert, sich aber mechanisch immer weiter dreht. Und so macht auch er mechanisch weiter und weiter, ohne Sinn, ohne Glück. Zunächst dem Wunsch des Vaters folgend, wird er Soldat. Liebschaften mit verheirateten Frauen und die wenigen Freundschaften, die ihn begleiten, enden allesamt tragisch – größtenteils sogar tödlich. Mehr und mehr verfällt er dem Alkohol, verliert sein ganzes Geld. Und über allem thront das Bild des Großvaters, des Helden von Solferino, der einst im Krieg dem Kaiser das
Aufführungen | Theater

Die Österreicher­innen

Schauspiel von Thomas Arzt

Uraufführung: 19. Januar 2019, Kammerspiele

Es beginnt mit Kaiserwetter. Fünf Frauen sind am Weg zum Gipfel und stoßen auf ihre Arbeit an – eine Ausstellung zum Jubiläum der Republik, die sie gemeinsam vorbereiten. Doch da kippt die Stimmung. Denn die Franzi hat ihren Peter verlassen, weil der neuerdings eine andere politische Meinung vertritt. Auch die Erni fragt sich nun, was ihr Martin so denkt. Das beunruhigt die Maxi und provoziert die Babsi, denn die sympathisiert zuweilen mit der „anderen“ Meinung. Die Sissi will die Wogen glätten, aber es wird klar: Ein schlimmer Sturm zieht auf. Und als die fünf im Tal sind, hat der Wind nicht nur die Akten im Archiv erfasst, sondern auch die Grundfesten einer Freundschaft.

In seinem Auftragswerk im Rahmen der Eröffnung der neuen Kammerspiel
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Theater

Die Österreicher­innen

Schauspiel von Thomas Arzt

Uraufführung: 19. Januar 2019, Kammerspiele

Es beginnt mit Kaiserwetter. Fünf Frauen sind am Weg zum Gipfel und stoßen auf ihre Arbeit an – eine Ausstellung zum Jubiläum der Republik, die sie gemeinsam vorbereiten. Doch da kippt die Stimmung. Denn die Franzi hat ihren Peter verlassen, weil der neuerdings eine andere politische Meinung vertritt. Auch die Erni fragt sich nun, was ihr Martin so denkt. Das beunruhigt die Maxi und provoziert die Babsi, denn die sympathisiert zuweilen mit der „anderen“ Meinung. Die Sissi will die Wogen glätten, aber es wird klar: Ein schlimmer Sturm zieht auf. Und als die fünf im Tal sind, hat der Wind nicht nur die Akten im Archiv erfasst, sondern auch die Grundfesten einer Freundschaft.

In seinem Auftragswerk im Rahmen der Eröffnung der neuen Kammerspiel
Aufführungen | Theater

Amras

Bühnenfassung von Stefan Maurer

Schauspiel nach der Erzählung von Thomas Bernhard

Innsbruck 1960. Ein ungleiches Brüderpaar hat den Familiensuizid überlebt und ist nun zum qualvollen Weiterleben verurteilt. Die Katastrophe kettet sie ebenso aneinander wie die Krankheit. Einer der beiden Brüder, Walter, leidet an Epilepsie. Zusammen leben sie in einem Turm in Amras – zu ihrem Schutz. Denn den beiden droht das Irrenhaus. Doch wie ein Zufluchtsort fühlt sich der Turm für sie nicht an, eher wie ein Gefängnis. Sie hausen in der Finsternis, verfolgt von ihren Ängsten, ihren Erinnerungen und unter der ständigen Last drohender Anfälle. Ein (lebens-)notwendiger Gang in die Innsbrucker Innenstadt zum Internisten, Menschen meidend durch Apfelgärten und an der Sill entlang, wird zur Qual. Eine Zumutung ist auch das Haus, in dem s
Aufführungen | Theater

Die Österreicher­innen

Schauspiel von Thomas Arzt

Uraufführung: 19. Januar 2019, Kammerspiele

Es beginnt mit Kaiserwetter. Fünf Frauen sind am Weg zum Gipfel und stoßen auf ihre Arbeit an – eine Ausstellung zum Jubiläum der Republik, die sie gemeinsam vorbereiten. Doch da kippt die Stimmung. Denn die Franzi hat ihren Peter verlassen, weil der neuerdings eine andere politische Meinung vertritt. Auch die Erni fragt sich nun, was ihr Martin so denkt. Das beunruhigt die Maxi und provoziert die Babsi, denn die sympathisiert zuweilen mit der „anderen“ Meinung. Die Sissi will die Wogen glätten, aber es wird klar: Ein schlimmer Sturm zieht auf. Und als die fünf im Tal sind, hat der Wind nicht nur die Akten im Archiv erfasst, sondern auch die Grundfesten einer Freundschaft.

In seinem Auftragswerk im Rahmen der Eröffnung der neuen Kammerspiel
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Oper

Simon Boccanegra

Oper von Giuseppe Verdi

Text von Francesco Maria Piave mit Ergänzungen von Giuseppe Montanelli nach einem Schauspiel von Antonio García Gutiérrez . Neufassung von Arrigo Boito

Er war der erste vom Volk gewählte Doge Genuas: Simon Boccanegra. Das von dem spanischen Autor Antonio García Gutiérrez über ihn verfasste Schauspiel nahm sich Giuseppe Verdi zur Vorlage für eine eigene Prosafassung, die er von dem Librettisten Francesco Maria Piave in Verse fassen ließ. Das historische Umfeld Mitte des 14. Jahrhunderts spielt in der Oper lediglich eine Nebenrolle. Im Mittelpunkt stehen, wie so häufig in Verdis Werken, die Dramen menschlicher Leidenschaften. Den Titelhelden erlebt man als großzügigen Herrscher, der in der Lage ist, seinen Gegnern zu vergeben. Nach 25 Jahren kann der liebende Vater seine verloren geglaubt
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Theater

Vomperloch

Stück von Felix Mitterer

Die Entstehung dieses Auftragswerkes wurde unterstützt von Land Tirol und Stadt Innsbruck.

„Im Vomperloch, einem abgeschiedenen und unzugänglichen Seitental des Tiroler Karwendelgebirges, bestand zwischen Sommer 1943 und Kriegsende ein Deserteurslager, das überwiegend von einheimischen Wehrmachtssoldaten als Zufluchtsort nach der Desertion genutzt wurde. Die Angst vor Entdeckung, vor Verrat, vor dem Einschleusen eines Spitzels, die furchtbar kalten und dunklen Winter, der oftmalige Nahrungsmangel sowie das zwangsweise Ausharren auf engstem Raum, all das machte das Leben nahezu unerträglich und führte zu qualvollen Auseinandersetzungen. Desertion galt damals als Schande, galt auch nach dem Krieg als Schande, wird immer mit Schande behaftet sein. Ich habe dieses Stück mit der Intention ge
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Musical

Hello, Dolly!

von Jerry Herman

Premiere: 15. Dezember 2018, Großes Haus

Buch von Michael Stewart nach dem Schauspiel „The Matchmaker“ von Thornton Wilder . Gesangstexte von Jerry Herman

„Ich war immer eine Frau, die gern was arrangiert, teils aus Neugier, auch aus Geldgier manches Mal.“ In diesem Fall ist die hervorragende finanzielle Lage des Halbmillionärs Horace Vandergelder die Antriebsfeder für die Heiratsvermittlerin Dolly, ihn bei der Suche nach einer Ehefrau zu unterstützen. Sie wäre natürlich am liebsten selbst Mrs. Vandergelder. Also entwickelt sie ein raffiniertes Doppelspiel, das zu Missverständnissen, Verwirrungen und überraschenden Entdeckungen führt. Am Ende erkennt nicht nur Horace, dass Dolly der Schlüssel zu seinem Glück ist, sondern es haben sich noch andere glückliche Paare gefunden.

Seit de
Aufführungen | Tanz

Frida Kahlo - Nueva Pasión

Tanzstück von Enrique Gasa Valga

Premiere: 16. Dezember 2018, Kammerspiele

Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond . Musik interpretiert von Lila Downs, Brigitte Fassbaender, Chavela Vargas, Buika u. a.

Am 1. April 2011 feierte der Direktor der Tanzcompany Enrique Gasa Valga mit seinen TänzerInnen einen triumphalen Erfolg mit seiner Interpretation des besonderen Lebens einer besonderen Frau: Frida Kahlo. 2012 mit dem Goldenen Schikaneder als Beste Ballettproduktion Österreichs ausgezeichnet, kommt dieses Tanzstück nun als Neuproduktion in einer Adaption für die neuen Kammerspiele zurück ins Repertoire der Tanzcompany Innsbruck. Basierend auf der in den letzten Jahren erfolgten enormen Weiterentwicklung der Company wird Gasa Valga die Kraft dieses Tanzabends nochmals intensivieren.
Die mexikanische
Aufführungen | Schauspiel

Totenfrau

Schauspiel nach dem Thriller von Bernhard Aichner

Was würde ich tun, wenn man mir das Liebste nehmen würde? Was muss passieren, dass sich der Schalter in meinem Kopf umlegt? Könnte ich einen Mord begehen? Letztlich war es diese zentrale Frage, die Bernhard Aichner umtrieb, als er seinen Bestseller Totenfrau schrieb. Monatelang stand der Thriller in Österreich und Deutschland auf den Bestsellerlisten. Er wurde bisher in 16 Länder verkauft und ist unter anderem in Stephen Kings amerikanischem Heimatverlag erschienen. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Das Tiroler Landestheater hat sich die Uraufführung der Bühnenfassung sichern können.

Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Sie ist mit dem Polizisten Mark glücklich verheiratet. Blums Le
Aufführungen | Schauspiel

Totenfrau

Schauspiel nach dem Thriller von Bernhard Aichner

Was würde ich tun, wenn man mir das Liebste nehmen würde? Was muss passieren, dass sich der Schalter in meinem Kopf umlegt? Könnte ich einen Mord begehen? Letztlich war es diese zentrale Frage, die Bernhard Aichner umtrieb, als er seinen Bestseller Totenfrau schrieb. Monatelang stand der Thriller in Österreich und Deutschland auf den Bestsellerlisten. Er wurde bisher in 16 Länder verkauft und ist unter anderem in Stephen Kings amerikanischem Heimatverlag erschienen. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Das Tiroler Landestheater hat sich die Uraufführung der Bühnenfassung sichern können.

Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Sie ist mit dem Polizisten Mark glücklich verheiratet. Blums Le
Aufführungen | Theater

Theater Melone Innsbruck

  • zeitgenössisches Theater frisch serviert!
Aufführungen / Konzert Tiroler Landestheater Innsbruck Innsbruck, Rennweg 2
Aufführungen / Konzert Tiroler Symphonie-orchester Innsbruck Innsbruck, Rennweg 2
Aufführungen / Theater Theater Melone Innsbruck Innsbruck, Wilhelm-Greil-Straße 23
Aufführungen / Konzert Musik im Riesen Swarovski Kristallwelten Wattens, Kristallweltenstraße 1
Aufführungen / Theater Passionsspielverein Erl Erl, Mühlgraben 56