zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 22.10.2018 bis 29.10.2018
Aufführungen | Theater

Eine Version der Geschichte

von Simone Kucher

„Wann werden die Geschichten zur Geschichte?“ Lusine ist Musikerin und lebt in Berlin. Über die Herkunft ihrer eigenen Familie weiss sie nur, dass ihr Grossvater vor vielen Jahren aus Armenien über Berlin in die USA emigrierte. Sie stösst auf eine rätselhafte Aufnahme mit einer Männerstimme, die der ihres Grossvaters ähnelt. Das Tonband wird zum Ausgangspunkt einer Reise in eine totgeschwiegene Vergangenheit, die unauflösbar mit dem Genozid an den Armeniern im Jahr 1915 verbunden ist. Die europäischen Staaten reagierten damals nicht und schwiegen. Und oft bleibt in den betroffenen Familien das unfassbare Leid nur als ein ungebrochenes Schweigen über Generationen präsent. „Tote können sprechen. Das war das Unheimliche daran. Die Vorstellung, dass es eine Stimme gibt, die gar nicht im Raum i
Aufführungen | Theater

Rechnitz (Der Würgeengel)

von Elfriede Jelinek

In „Rechnitz (Der Würgeengel)“ haben die Boten das Wort. Sie berichten – mal im Rückblick wie Zeugen, mal live wie bei einer Mauerschau – von einem Massaker und seinen Folgen, geschehen in den letzten Kriegstagen 1945 an der österreichisch-ungarischen Grenze. Die Gräfin Margit von Batthyany hatte auf Schloss Rechnitz die lokalen SS- und Gestapo-Männer zu einem so genannten Gefolgschaftsfest eingeladen. Zeitgleich wurde eine Massenerschiessung beim nahe gelegenen „Kreuzstadel“ vorbereitet. 180 jüdische Zwangsarbeiter, die für die Deportation ins Landesinnere zu entkräftet waren, wurden schliesslich von einer Gruppe Festgäste erschossen. Schon wenige Tage später brannte Schloss Rechnitz und die Gräfin floh vor der Roten Armee mit zwei Begleitern, dem SS-Ortsgruppenführer Podezin und dem Schl
Aufführungen | Theater

Eine Version der Geschichte

von Simone Kucher

„Wann werden die Geschichten zur Geschichte?“ Lusine ist Musikerin und lebt in Berlin. Über die Herkunft ihrer eigenen Familie weiss sie nur, dass ihr Grossvater vor vielen Jahren aus Armenien über Berlin in die USA emigrierte. Sie stösst auf eine rätselhafte Aufnahme mit einer Männerstimme, die der ihres Grossvaters ähnelt. Das Tonband wird zum Ausgangspunkt einer Reise in eine totgeschwiegene Vergangenheit, die unauflösbar mit dem Genozid an den Armeniern im Jahr 1915 verbunden ist. Die europäischen Staaten reagierten damals nicht und schwiegen. Und oft bleibt in den betroffenen Familien das unfassbare Leid nur als ein ungebrochenes Schweigen über Generationen präsent. „Tote können sprechen. Das war das Unheimliche daran. Die Vorstellung, dass es eine Stimme gibt, die gar nicht im Raum i
Aufführungen | Familienprogramm

Liebe Grüsse... oder Wohin das Leben fällt

für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene

Welche Spuren hinterlasse ich in meinem Leben? Wie soll man über mich reden, wenn ich nicht mehr da bin? Welche Spielregeln gibt es im Leben? Aus der Perspektive verschiedener Lebensabschnitte untersucht der Autor und Regisseur Theo Fransz zusammen mit seinem Ensemble diese Fragen. Aus spielerischen und musikalischen Improvisationen, biografischem Material aller Inszenierungsbeteiligten sowie dem Recherchematerial, das einerseits die Kinder der „first classes“ in ihren Familien zusammengetragen haben und das uns andererseits von unserem Publikum übergeben wurde, entsteht ein neues Stück.

„Ich schreibe nicht über Themen wie Armut, Krieg, Selbstmord. Bei mir läuft es über die Dialoge: Wenn ich schreibe, ist es meistens so, dass jeder Satz den nächs
Aufführungen | Performance

Die Wiederholung. Histoire(s) du théâtre (I)

Milo Rau / IIPM

«Die Rekonstruktion ist grandios und porentief. Wenn man poetisch sein wollte, könnte man sagen: Der Regen wird zum Verhör vorgeladen, die Nacht selbst muss im Theater ihre Aussage machen.» (Peter Kümmer, Die Zeit)

In einer Nacht im April 2012 kommt Ihsane Jarfi an einer Straßenecke im belgischen Lüttich vor einem Homosexuellen-Club ins Gespräch mit einer Gruppe von jungen Männern in einem grauen Polo. Zwei Wochen später wird er an einem Waldrand tot aufgefunden. Er ist stundenlang gefoltert und gewaltsam ermordet worden. Das Verbrechen erschüttert und verunsichert die ganze Stadt. Milo Rau rekonstruiert den Fall nun – gemeinsam mit Schauspielern und Laien – auf der Theaterbühne.

Seit Anbeginn ist das Theater eine Beschwörung der Toten, ein rituelles Durchleben von Urverbrechen und k
 
Aufführungen | Theater

Der letzte grosse Traum

Eine amerikanische Geschichte in drei Akten auf Schweizerdeutsch. Ein dickdunstiger Nebel wabert über dem Sumpf neben dem heruntergekommenen Feinkostladen von Stanley Paczinsky. Sein Geschäft läuft miserabel. Da taucht der Geflügelzüchter Matthew Wringley auf. Tauben haben seinen kompletten Hühnerbestand gefressen und seinen Hof mit Kot übersät. Auch er ist ruiniert. Die beiden Herren entdecken in ihrem Gegenüber einen Schicksalsgenossen und eine tiefe Freundschaft findet ihren Anfang. Zusammen begeben sie sich in ein utopisches Luftgebirge und leben dort ihren letzten grossen Traum. Das Stück ist eine humorvolle Hommage an die Macht der Fiktion und will diese von der «postfaktischen Politik» zurückerobern und dahin bringen, wo sie zuhause ist: ins Theater!

Veranstalter

Theater am Gleis

Wegbeschreibung

Das Theater am Gleis befindet sich in zentraler Lage, eine Minute vom Hauptbahnhof Winterthur entfernt, direkt am Salzhausplatz. Autofahrer*innen benutzen die Parkhäuser "Bahnhof" oder "Archhöfe".
Aufführungen | Theater

Ausschliesslich Inländer

ein Georg-Kreisler-Abend von Nikolaus Habjan und Franui

Ein Georg-Kreisler-Abend mit Nikolaus Habjan, seinen selbst erschaffenen Puppen, unserem Ensemble und dem Ensemble Franui: Ein anspruchsvoller, konzentrierter Musiktheaterabend aus zum Teil unveröffentlichten Texten und Liedern Georg Kreislers, die dezidiert auf die Schweiz Bezug nehmen. Georg Kreisler hat von 1992 bis 2007 in Basel gelebt und sich in dieser Zeit entsprechend humorvoll und kritisch mit der Schweiz beschäftigt. Die Schönheit sowie der Wahnsinn der spezifischen Schweizer Kunst der Abgrenzung werden in diesem Projekt auf musikalische Weise zum unterhaltsamen Thema.

Der österreichische Puppenspieler und Regisseur Nikolaus Habjan baut seine grossen Klappmaulpuppen selbst und steht auch als Darsteller auf der Bühne. Im Gegensatz zum Marionettentheater, das hinter einer Barrie
Aufführungen | Theater

Eine Version der Geschichte

von Simone Kucher

„Wann werden die Geschichten zur Geschichte?“ Lusine ist Musikerin und lebt in Berlin. Über die Herkunft ihrer eigenen Familie weiss sie nur, dass ihr Grossvater vor vielen Jahren aus Armenien über Berlin in die USA emigrierte. Sie stösst auf eine rätselhafte Aufnahme mit einer Männerstimme, die der ihres Grossvaters ähnelt. Das Tonband wird zum Ausgangspunkt einer Reise in eine totgeschwiegene Vergangenheit, die unauflösbar mit dem Genozid an den Armeniern im Jahr 1915 verbunden ist. Die europäischen Staaten reagierten damals nicht und schwiegen. Und oft bleibt in den betroffenen Familien das unfassbare Leid nur als ein ungebrochenes Schweigen über Generationen präsent. „Tote können sprechen. Das war das Unheimliche daran. Die Vorstellung, dass es eine Stimme gibt, die gar nicht im Raum i
Aufführungen | Performance

Die Wiederholung. Histoire(s) du théâtre (I)

Milo Rau / IIPM

«Die Rekonstruktion ist grandios und porentief. Wenn man poetisch sein wollte, könnte man sagen: Der Regen wird zum Verhör vorgeladen, die Nacht selbst muss im Theater ihre Aussage machen.» (Peter Kümmer, Die Zeit)

In einer Nacht im April 2012 kommt Ihsane Jarfi an einer Straßenecke im belgischen Lüttich vor einem Homosexuellen-Club ins Gespräch mit einer Gruppe von jungen Männern in einem grauen Polo. Zwei Wochen später wird er an einem Waldrand tot aufgefunden. Er ist stundenlang gefoltert und gewaltsam ermordet worden. Das Verbrechen erschüttert und verunsichert die ganze Stadt. Milo Rau rekonstruiert den Fall nun – gemeinsam mit Schauspielern und Laien – auf der Theaterbühne.

Seit Anbeginn ist das Theater eine Beschwörung der Toten, ein rituelles Durchleben von Urverbrechen und k
 
Aufführungen | Theater

Der letzte grosse Traum

Eine amerikanische Geschichte in drei Akten auf Schweizerdeutsch. Ein dickdunstiger Nebel wabert über dem Sumpf neben dem heruntergekommenen Feinkostladen von Stanley Paczinsky. Sein Geschäft läuft miserabel. Da taucht der Geflügelzüchter Matthew Wringley auf. Tauben haben seinen kompletten Hühnerbestand gefressen und seinen Hof mit Kot übersät. Auch er ist ruiniert. Die beiden Herren entdecken in ihrem Gegenüber einen Schicksalsgenossen und eine tiefe Freundschaft findet ihren Anfang. Zusammen begeben sie sich in ein utopisches Luftgebirge und leben dort ihren letzten grossen Traum. Das Stück ist eine humorvolle Hommage an die Macht der Fiktion und will diese von der «postfaktischen Politik» zurückerobern und dahin bringen, wo sie zuhause ist: ins Theater!

Veranstalter

Theater am Gleis

Wegbeschreibung

Das Theater am Gleis befindet sich in zentraler Lage, eine Minute vom Hauptbahnhof Winterthur entfernt, direkt am Salzhausplatz. Autofahrer*innen benutzen die Parkhäuser "Bahnhof" oder "Archhöfe".
Aufführungen | Theater

Hamlet

von William Shakespeare

Claudius hat seinen Bruder, den König, im Schlaf ermordet, um dessen Thron zu übernehmen. Doch der Geist des ermordeten Kriegers erscheint seinem Sohn, enthüllt dem rechtmässigen Thronfolger das Verbrechen und fordert ihn zur Rache auf. Hamlet lässt ein Stück aufführen, in dem ein König ermordet wird und der Mörder die Königin heiratet. Tatsächlich offenbart König Claudius’ Reaktion seine Schuld, doch vermag ihn Hamlet nicht zu töten. Seine Jugendfreunde entpuppen sich als Spitzel des Königsmörders, selbst seine Geliebte Ophelia scheint Teil eines Komplotts gegen ihn zu sein. Wahn mutiert zu Wirklichkeit. Hamlet tötet, in der Annahme, es handle sich um König Claudius, schliesslich den Falschen. König Claudius schickt den „Verrückten“ nach England, um seine Hinrichtung einzufädeln. Hamlet k
Aufführungen | Familienprogramm

Liebe Grüsse... oder Wohin das Leben fällt

für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene

Welche Spuren hinterlasse ich in meinem Leben? Wie soll man über mich reden, wenn ich nicht mehr da bin? Welche Spielregeln gibt es im Leben? Aus der Perspektive verschiedener Lebensabschnitte untersucht der Autor und Regisseur Theo Fransz zusammen mit seinem Ensemble diese Fragen. Aus spielerischen und musikalischen Improvisationen, biografischem Material aller Inszenierungsbeteiligten sowie dem Recherchematerial, das einerseits die Kinder der „first classes“ in ihren Familien zusammengetragen haben und das uns andererseits von unserem Publikum übergeben wurde, entsteht ein neues Stück.

„Ich schreibe nicht über Themen wie Armut, Krieg, Selbstmord. Bei mir läuft es über die Dialoge: Wenn ich schreibe, ist es meistens so, dass jeder Satz den nächs
Aufführungen | Performance

Under the Influence III

Phil Hayes / First Cut Productions

Nach zwei schönen, bizarren Abenden im Frühling und Sommer 2018 wird nun im kalten November der dritte und vorerst letzte Teil der Performanceserie «Under the Influence» von Phil Hayes in der Gessnerallee gezeigt. Untersucht wird jeweils das Phänomen der Einflussnahme. Dabei arbeitet Phil 2018 jeweils mit verschiedenen Partner*innen. Im April mit der Performerin Maria Jerez, im Juni mit der Multiinstrumentalistin, Sängerin und Songwriterin Sarah Palin und jetzt im November in Form eines Solos - mit sich selbst. Der dritte Teil folgt denselben Prinzipien wie Teil 1 und 2: drei Wochen Probenarbeit und zwei Shows. Dabei kann wirklich alles passieren! Unsere Heizung läuft.

Phil Hayes ist Performancekünstler, Schauspieler und Musiker. Seine international tourenden Theaterarbeiten produziert
Aufführungen | Theater

Endstation Sehnsucht

von Tennessee Williams

Die Wahrheit scheut Blanche ebenso wie grelles Licht, das ihrer zarten, alternden Schönheit die Falten ins Gesicht wirft. Sie flieht vor der bitteren Realität – der Familienbesitz ist unter ihrer Hand zerronnen, sie hat ihre Anstellung verloren und ist dem Alkohol verfallen – zu ihrer Schwester Stella. Sie kann
dort unterkommen, aber der grob-zupackende Charakter ihres Schwagers Stanley und ihre eigene zart-verblendete Welt vertragen sich nicht. Blanche verliert den Halt. Die Begegnung
mit einem Freund Stanleys lässt Hoffnung aufglimmen, aber
als er sie fallen lässt, verliert sie über diese letzte Demütigung den Verstand. Sie schreitet der Endstation ihrer Sehnsucht entgegen. 
Der amerikanische Autor Tennessee Williams schrieb das Stück unter dem Eindruck einer neu
Aufführungen | Performance

Under the Influence III

Phil Hayes / First Cut Productions

Nach zwei schönen, bizarren Abenden im Frühling und Sommer 2018 wird nun im kalten November der dritte und vorerst letzte Teil der Performanceserie «Under the Influence» von Phil Hayes in der Gessnerallee gezeigt. Untersucht wird jeweils das Phänomen der Einflussnahme. Dabei arbeitet Phil 2018 jeweils mit verschiedenen Partner*innen. Im April mit der Performerin Maria Jerez, im Juni mit der Multiinstrumentalistin, Sängerin und Songwriterin Sarah Palin und jetzt im November in Form eines Solos - mit sich selbst. Der dritte Teil folgt denselben Prinzipien wie Teil 1 und 2: drei Wochen Probenarbeit und zwei Shows. Dabei kann wirklich alles passieren! Unsere Heizung läuft.

Phil Hayes ist Performancekünstler, Schauspieler und Musiker. Seine international tourenden Theaterarbeiten produziert
Aufführungen | Theater

Wahlverwandtschaften

von Johann Wolfgang von Goethe

Das Ehepaar Eduard und Charlotte, beide in zweiter Ehe miteinander verheiratet, lädt zwei Gäste ein. Der rational handelnde Hauptmann soll dem impulsiven, schnell gelangweilten Eduard Gesellschaft leisten. Und die tatkräftige Charlotte lädt sich ihre Ziehtochter, die junge Ottilie, ein. Doch Eduard verliebt sich hemmungslos in Ottilie und der Hauptmann und Charlotte kommen sich ebenfalls gefährlich nah. In einer letzten Liebesnacht von Charlotte und Eduard entsteht ein Kind, aber der Betrug ist nicht mehr zu deckeln. Ein Arrangement wird gesucht. Es kommt zur tödlichen Katastrophe; nur eines der Paare überlebt. In seinem Roman „Die Wahlverwandtschaften“ wendet Goethe ein chemisches Experiment seiner Zeit auf menschliche Beziehungen an: Was geschieht, wenn bestimmte Stoffe eine so starke Af
Aufführungen | Theater

Theater der Künste

Aufführungen | Konzert

mehrspur music club

Aufführungen | Konzert

Camerata Schweiz

Aufführungen / Theater Schauspielhaus Zürich Pfauen Zürich, Schiffbaustrasse 4
Aufführungen / Theater Schauspielhaus Zürich Schiffbau Zürich, Schiffbaustrasse 4
Aufführungen Theaterhaus Gessnerallee Zürich Zürich, Gessnerallee 8
Aufführungen / Theater Theater Neumarkt Zürich Zürich, Neumarkt 5
Aufführungen / Theater Theater am Gleis Winterthur, Untere Vogelsangstrasse 3
Do, 25.10.2018, 20:15 Uhr
Aufführungen / Theater Theater am Gleis Winterthur, Untere Vogelsangstrasse 3
Fr, 26.10.2018, 20:15 Uhr
Aufführungen / Theater Theater der Künste Zürich, Gessnerallee 11
Aufführungen / Konzert mehrspur music club Zürich, Waldmannstrasse 12
Aufführungen / Konzert Camerata Schweiz Erlenbach, Zollerstrasse 9