Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
Fr, 11.8.2017, 20:00
IHR WERDET SCHON SEHEN
«Ihr werdet schon sehen», ein spielfreudiges, artistisches Stück mit zwei Seiten, gespielt von Gewinner*innen und Verlierer*innen. Eine kunstvolle Mischung aus Theater, Zirkus, Musik und Performance. Die sieben Spieler*innen schaffen neue Ausdrucksformen zwischen politischen, gesellschaftlichen Aussagen und virtuosen Bildern. So entsteht gemeinsam mit dem Publikum, unter freiem Himmel, eine virtuose Atmosphäre. Die Compagnie Trottvoir will beleben und die Menschen unabhängig von von sozialem Status, Herkunft und finanziellen Möglichkeiten zu einem spontanen und bewegenden Erlebnis einladen. Sie reisen mit ihrem mobilen Bühnenbild quer durch die Deutschschweiz und bespielen den öffentlichen Raum. Vom 16. Juli bis zum 19. August spielt die Compagnie Trottvoir in Zürich, Winterthur, Münsingen, Solothurn, St. Gallen, Bern, Aarau, Basel und Luzern.
COMPAGNIE TROTTVOIR | Klybeckquai, Uferstrasse 40 | Basel
Sa, 12.8.2017, 16:00
IHR WERDET SCHON SEHEN
«Ihr werdet schon sehen», ein spielfreudiges, artistisches Stück mit zwei Seiten, gespielt von Gewinner*innen und Verlierer*innen. Eine kunstvolle Mischung aus Theater, Zirkus, Musik und Performance. Die sieben Spieler*innen schaffen neue Ausdrucksformen zwischen politischen, gesellschaftlichen Aussagen und virtuosen Bildern. So entsteht gemeinsam mit dem Publikum, unter freiem Himmel, eine virtuose Atmosphäre. Die Compagnie Trottvoir will beleben und die Menschen unabhängig von von sozialem Status, Herkunft und finanziellen Möglichkeiten zu einem spontanen und bewegenden Erlebnis einladen. Sie reisen mit ihrem mobilen Bühnenbild quer durch die Deutschschweiz und bespielen den öffentlichen Raum. Vom 16. Juli bis zum 19. August spielt die Compagnie Trottvoir in Zürich, Winterthur, Münsingen, Solothurn, St. Gallen, Bern, Aarau, Basel und Luzern.
COMPAGNIE TROTTVOIR | Klybeckquai, Uferstrasse 40 | Basel
Sa, 12.8.2017, 20:00
IHR WERDET SCHON SEHEN
«Ihr werdet schon sehen», ein spielfreudiges, artistisches Stück mit zwei Seiten, gespielt von Gewinner*innen und Verlierer*innen. Eine kunstvolle Mischung aus Theater, Zirkus, Musik und Performance. Die sieben Spieler*innen schaffen neue Ausdrucksformen zwischen politischen, gesellschaftlichen Aussagen und virtuosen Bildern. So entsteht gemeinsam mit dem Publikum, unter freiem Himmel, eine virtuose Atmosphäre. Die Compagnie Trottvoir will beleben und die Menschen unabhängig von von sozialem Status, Herkunft und finanziellen Möglichkeiten zu einem spontanen und bewegenden Erlebnis einladen. Sie reisen mit ihrem mobilen Bühnenbild quer durch die Deutschschweiz und bespielen den öffentlichen Raum. Vom 16. Juli bis zum 19. August spielt die Compagnie Trottvoir in Zürich, Winterthur, Münsingen, Solothurn, St. Gallen, Bern, Aarau, Basel und Luzern.
COMPAGNIE TROTTVOIR | Klybeckquai, Uferstrasse 40 | Basel
So, 13.8.2017, 20:00
IHR WERDET SCHON SEHEN
«Ihr werdet schon sehen», ein spielfreudiges, artistisches Stück mit zwei Seiten, gespielt von Gewinner*innen und Verlierer*innen. Eine kunstvolle Mischung aus Theater, Zirkus, Musik und Performance. Die sieben Spieler*innen schaffen neue Ausdrucksformen zwischen politischen, gesellschaftlichen Aussagen und virtuosen Bildern. So entsteht gemeinsam mit dem Publikum, unter freiem Himmel, eine virtuose Atmosphäre. Die Compagnie Trottvoir will beleben und die Menschen unabhängig von von sozialem Status, Herkunft und finanziellen Möglichkeiten zu einem spontanen und bewegenden Erlebnis einladen. Sie reisen mit ihrem mobilen Bühnenbild quer durch die Deutschschweiz und bespielen den öffentlichen Raum. Vom 16. Juli bis zum 19. August spielt die Compagnie Trottvoir in Zürich, Winterthur, Münsingen, Solothurn, St. Gallen, Bern, Aarau, Basel und Luzern.
COMPAGNIE TROTTVOIR | Klybeckquai, Uferstrasse 40 | Basel
So, 13.8.2017, 16:00
IHR WERDET SCHON SEHEN
«Ihr werdet schon sehen», ein spielfreudiges, artistisches Stück mit zwei Seiten, gespielt von Gewinner*innen und Verlierer*innen. Eine kunstvolle Mischung aus Theater, Zirkus, Musik und Performance. Die sieben Spieler*innen schaffen neue Ausdrucksformen zwischen politischen, gesellschaftlichen Aussagen und virtuosen Bildern. So entsteht gemeinsam mit dem Publikum, unter freiem Himmel, eine virtuose Atmosphäre. Die Compagnie Trottvoir will beleben und die Menschen unabhängig von von sozialem Status, Herkunft und finanziellen Möglichkeiten zu einem spontanen und bewegenden Erlebnis einladen. Sie reisen mit ihrem mobilen Bühnenbild quer durch die Deutschschweiz und bespielen den öffentlichen Raum. Vom 16. Juli bis zum 19. August spielt die Compagnie Trottvoir in Zürich, Winterthur, Münsingen, Solothurn, St. Gallen, Bern, Aarau, Basel und Luzern.
COMPAGNIE TROTTVOIR | Klybeckquai, Uferstrasse 40 | Basel
Di, 19.9.2017, 20:00
Kunst (Art) (Premiere)
Yasmina Reza
Premiere: 19. September 2017

Das Stück heisst „Kunst“. Und es ist eine. Es stammt von Yasmina Reza, der französischen Dramatikerin, die so leichte Komödien schreibt, dass man gar nicht merkt, wie schwer sie sind. Und wie sie die Welt verändern. In „Kunst“ brennt ein rein weisses Bild, 1,20 x 1,60 Meter gross, ein Loch in die Welt, das drei Männer, Marc (Luftfahrtingenieur), Serge (Dermatologe) und Yvan (Papierhändler) verschluckt. Beziehungsweise deren Beziehung. Seitdem ist dieses weisse Bild das berühmteste, monochrome Mal-Machwerk der Theatergeschichte.

Es geht in „Kunst“ nicht nur um Kunst. Es geht um eine Welt. Dass eine weisse Fläche von 1,20 x 1,60 Meter, die Serge für 200'000 Euro gekauft hat, eine Welt aus Freundschaft, Liebe und Vertrauen ins Chaos stürzt - inklusive Wein
Do, 21.9.2017, 20:00
Kunst (Art)
Yasmina Reza
Premiere: 19. September 2017

Das Stück heisst „Kunst“. Und es ist eine. Es stammt von Yasmina Reza, der französischen Dramatikerin, die so leichte Komödien schreibt, dass man gar nicht merkt, wie schwer sie sind. Und wie sie die Welt verändern. In „Kunst“ brennt ein rein weisses Bild, 1,20 x 1,60 Meter gross, ein Loch in die Welt, das drei Männer, Marc (Luftfahrtingenieur), Serge (Dermatologe) und Yvan (Papierhändler) verschluckt. Beziehungsweise deren Beziehung. Seitdem ist dieses weisse Bild das berühmteste, monochrome Mal-Machwerk der Theatergeschichte.

Es geht in „Kunst“ nicht nur um Kunst. Es geht um eine Welt. Dass eine weisse Fläche von 1,20 x 1,60 Meter, die Serge für 200'000 Euro gekauft hat, eine Welt aus Freundschaft, Liebe und Vertrauen ins Chaos stürzt - inklusive Wein
So, 24.9.2017, 18:00
Kunst (Art)
Yasmina Reza
Premiere: 19. September 2017

Das Stück heisst „Kunst“. Und es ist eine. Es stammt von Yasmina Reza, der französischen Dramatikerin, die so leichte Komödien schreibt, dass man gar nicht merkt, wie schwer sie sind. Und wie sie die Welt verändern. In „Kunst“ brennt ein rein weisses Bild, 1,20 x 1,60 Meter gross, ein Loch in die Welt, das drei Männer, Marc (Luftfahrtingenieur), Serge (Dermatologe) und Yvan (Papierhändler) verschluckt. Beziehungsweise deren Beziehung. Seitdem ist dieses weisse Bild das berühmteste, monochrome Mal-Machwerk der Theatergeschichte.

Es geht in „Kunst“ nicht nur um Kunst. Es geht um eine Welt. Dass eine weisse Fläche von 1,20 x 1,60 Meter, die Serge für 200'000 Euro gekauft hat, eine Welt aus Freundschaft, Liebe und Vertrauen ins Chaos stürzt - inklusive Wein
Mi, 27.9.2017, 20:00
Kunst (Art)
Yasmina Reza
Premiere: 19. September 2017

Das Stück heisst „Kunst“. Und es ist eine. Es stammt von Yasmina Reza, der französischen Dramatikerin, die so leichte Komödien schreibt, dass man gar nicht merkt, wie schwer sie sind. Und wie sie die Welt verändern. In „Kunst“ brennt ein rein weisses Bild, 1,20 x 1,60 Meter gross, ein Loch in die Welt, das drei Männer, Marc (Luftfahrtingenieur), Serge (Dermatologe) und Yvan (Papierhändler) verschluckt. Beziehungsweise deren Beziehung. Seitdem ist dieses weisse Bild das berühmteste, monochrome Mal-Machwerk der Theatergeschichte.

Es geht in „Kunst“ nicht nur um Kunst. Es geht um eine Welt. Dass eine weisse Fläche von 1,20 x 1,60 Meter, die Serge für 200'000 Euro gekauft hat, eine Welt aus Freundschaft, Liebe und Vertrauen ins Chaos stürzt - inklusive Wein
Sa, 30.9.2017, 20:00
Kunst (Art)
Yasmina Reza
Premiere: 19. September 2017

Das Stück heisst „Kunst“. Und es ist eine. Es stammt von Yasmina Reza, der französischen Dramatikerin, die so leichte Komödien schreibt, dass man gar nicht merkt, wie schwer sie sind. Und wie sie die Welt verändern. In „Kunst“ brennt ein rein weisses Bild, 1,20 x 1,60 Meter gross, ein Loch in die Welt, das drei Männer, Marc (Luftfahrtingenieur), Serge (Dermatologe) und Yvan (Papierhändler) verschluckt. Beziehungsweise deren Beziehung. Seitdem ist dieses weisse Bild das berühmteste, monochrome Mal-Machwerk der Theatergeschichte.

Es geht in „Kunst“ nicht nur um Kunst. Es geht um eine Welt. Dass eine weisse Fläche von 1,20 x 1,60 Meter, die Serge für 200'000 Euro gekauft hat, eine Welt aus Freundschaft, Liebe und Vertrauen ins Chaos stürzt - inklusive Wein
Mi, 4.10.2017, 20:00
Dianne Reeves | Saisoneröffnung 2017/18
MI 04.10.2017 | 20 Uhr | € 54/49/44 Von allen großen Jazzdiven unserer Zeit ist Dianne Reeves die mit der größten Souveränität über die Stilgrenzen hinweg. Das zeigt ihr neues, faszinierend sinnliches Programm „Beautiful Life“, das als Feier des Lebens saumfrei durch R&B, Latin und Pop leitet – und ganz nebenbei auch mit dem Grammy gekrönt wurde. Mit ihrem dunklen Alt lehnt sich die Detroiterin sehnsüchtig in Marvin Gayes „I Want You“, sie verleiht den „Dreams“ von Fleetwood Mac jazzige Flügel oder macht Bob Marleys „Waiting In Vain“ zu einer schmachtenden Ballade. „32 Flavors“ aus der Feder der rebellischen Kollegin Ani Difranco wird zur kantigen Neosoul-Nummer, und bei einem Standard wie „Stormy Weather“ lässt sich in Reeves’ Vocals geradezu der Herbststurm fühlen. Mit: Dianne Reeves (Gesang); Peter Martin (Klavier); Romero Lubambo (Gitarre); Reginald Veal (Bass); Terreon Gully (Schlagzeug) „Sie hat eine der kraftvollsten, entschlossensten und präzisesten Stimmen unserer Zeit.“ (Wynton Marsalis)
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Fr, 6.10.2017, 20:00
Michael Krebs | Live
FR 06.10.2017 | 20 Uhr | € 25 Michael Krebs spielt krachend schöne Piano-Songs mit Texten auf die Zwölf. Der Exilschwabe mit der Aversion gegen den Flüsterfuchs feiert bei Liveshows den kalkulierten Kontrollverlust. „Jedes Mal nehme ich mir vor, einfach Musik zu machen und die Ansagen wegzulassen“, sagt Michael Krebs, „doch das klappt nie. Ich quatsche einfach zu gerne.“ Und im Grunde ist es auch egal ob er quatscht oder singt, beides macht verdammt viel Spaß. Der Songwriter fegt mit dermaßen viel Verve und Partylaune durch seine Songs, dass man sich dem nicht entziehen kann. „Speed-Entschleunigung für die to-go-Gesellschaft“ sagt Krebs dazu. Das gilt für die neuen Songs seinen aktuellen Albums "An mir liegt's nicht" genauso wie für Krebs-Klassiker wie "Das Mädchen von der Jungen Union", "Leude" oder "Grundschullehrerin“. In seinen Songs bringt Krebs die Dinge mit Rock’n’Roll und political incorrectness auf den Punkt. Selbst anstrengende Themen wie Selbstvermessung, Fremdenfeindlichkeit und Bio-Flugmangos. Das ist sehr lustig. Und klingt so vielfältig und unberechenbar, als hätten sich Jamie Cullum, Die Ärzte und Marc-Uwe Kling zu einer Jamsession getroffen. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt.
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Sa, 7.10.2017, 20:00
Canadian Brass | The World's Most Famous Brass Group
SA 07.10.2017 | 20 Uhr | € 35 Man kann angehörs dieser fünfköpfigen Truppe nur den Superlativ zücken: Die kanadischen Blechbläser sind wohl tatsächlich die bekannteste Brass Band des Planeten. Von Südamerika bis China, von New York bis Sydney sind die Herren um Chuck Daellenbach und Gene Watts beliebt, ihre Entertainmentqualitäten und ihre Virtuosität gerühmt. Seit der Gründung im Jahre 1970 hat diese horn section von Weltformat alle auf dem Blech spielbaren Sounds ausgelotet und dabei Hunderte von Werken selbst arrangiert. Die Renaissance-Ära Venedigs und der Barock spannen hier den Bogen bis zu Gershwin, Dixieland verbündet sich mit Latin, rustikale Märsche und der Broadway wetteifern mit empfindsamer Klassik. Der Globus gefasst in die Trichter von Trompeten, Posaune, Horn und Tuba – ein Trip mit schmetternder und humoresker Strahlkraft der ganz besonderen Art.
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 8.10.2017, 20:00
Nighthawks | 707 Tour
SO 08.10.2017 | 20 Uhr | € 25; freie Platzwahl Seit zwei Jahrzehnten ist das Quintett eine feste Größe im deutschen Elektrojazz. Seine Spezialität: musikalische Roadmovies, die die Vorstellungskraft der Hörer auf Trips schicken, sie an tatsächlich existierende Plätze, aber auch an imaginative Orte versetzen. Und welches Transportmittel könnte da besser sein als eine Boeing 707? „707“ heißt denn auch das aktuelle Programm der „Nachtschwärmer“ um Reiner Winterschladen, dessen Trompete als bewährter Reisebegleiter fungiert. Zwischen den beiden Polen Jazz und Dancefloor schleichen sich auf den Flügen dieses beliebtesten Vogels der Rockmusiker immer wieder Anleihen aus Latin, Surfrock und Reggae, aber auch aus nordischer Melancholie in den Sound. Eine instrumentale Weltreise in der ersten Bordklasse. „Was Gerhard Richter mit Farben macht, machen die Nighthawks mit Noten.“ (Jazzthetik)
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Mi, 11.10.2017, 20:00
Bruno Jonas | Nur mal angenommen ...
MI 11.10.2017 | 20 Uhr | € 29 Viele glauben, dass sie annehmen müssen, was ihnen geboten wird. Die europäischen Werte? Brauchen wir die? Gibt's die überhaupt? Und wenn ja, was sind sie uns wert? Krieg ich sie in der Türkei günstiger? Viele nehmen an, dass Europa eine tolle Idee ist, der Euro halten wird und die CSU in Bayern an der Macht bleibt. Die SPD nimmt an, dass sie eine Volkspartei bleiben wird, die Grünen sind überzeugt, die moralische Instanz zu sein, und alle glauben, dass die AfD wieder von der Bildfläche verschwinden wird. Aber jetzt NUR MAL ANGENOMMEN, wenn nicht? „In seinem maßlosen Frust über leere Phrasen, seinem Zorn über deutsche Besserwisser, die alle Welt, vor allem die USA, lehren möchten, was gut und richtig ist, steigert er sich im Laufe des Abends genüsslich in die Rolle des personifizierten Wutbürgers hinein.“ (Badische Zeitung, 25.03.2017) Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt.
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 15.10.2017, 18:00
Sinfonieorchester Basel & Oliver Schnyder | Werke von Busoni, Mozart und Beethoven
SO 15.10.2017 | 18 Uhr | € 54/49/44/12 erm. f. Jugendliche Mit: Sinfonieorchester Basel; Oliver Schnyder (Klavier); Erik Nielsen (Leitung) Fulminant starten die Sparkassen-Konzerte Klassik in die neue Saison mit dem Sinfonieorchester Basel und Beethovens Eroica. Umrahmt wird die „Revolutions-Sinfonie“ von Busonis populärer und glanzvoller Lustspielouvertüre und Mozarts erstem sinfonischen Klavierkonzert. Mit Mozarts Klavierkonzert wird der Schweizer Klavierpoet Oliver Schnyder sein Debüt im Burghof geben. Schnyder hatte bereits 2009 mit seiner Einspielung von Mozart-Klavierwerken Aufsehen erregt, mittlerweile ist das Aargauer Ausnahmetalent sowohl gefragter Kammermusikpartner für Größen wie Julia Fischer und Daniel Behle als auch begehrter Solist, wie u. a. an der New Yorker Carnegie Hall oder am Lucerne Festival. In Schnyder sieht das SRF „die Kombination von technischer und musikalischer Höchstleistung mit zurückhaltendem Auftreten“. Sein künstlerisches Pendant begegnet ihm am Dirigentenpult im Musikdirektor des Theaters Basel, Erik Nielsen. Programm: F. Busoni: Eine Lustspielouvertüre op. 38 / W. A. Mozart: Klavierkonzert, Nr. 20, KV 466, d-Moll / L. v. Beethoven: Sinfonie Nr. 3, op. 55, Es-Dur „Eroica“ Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035676
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Mi, 18.10.2017, 20:00
John Law's Congregation
MI 18.10.2017 | 20 Uhr | € 25; freie Platzwahl Der klassisch trainierte und dann in einer 180-Grad-Wendung zum Jazz „übergelaufene“ Brite verströmt eine Virtuosität am Piano, von der eine schillernde Klangsprache profitiert. Law vermählt dabei nicht nur Klassik und zeitgenössischen Jazz, er webt auch elektronische Anteile und Ambient-Texturen in seine Kompositionen. Das Resultat ist bildgewaltig, beschwört Assoziationen nicht nur an Keith Jarrett und Brad Mehldau, sondern auch an Filmmusik herauf. Mit: John Law (Klavier, Keyboards, Glockenspiel, Electronics); James Mainwaring (Saxophon, Gitarre, Electronics); Ashley John Long (Bass); Lloyd Haines (Schlagzeug, Samples) Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1008920
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Fr, 20.10.2017, 19:00
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand... (Premiere)
Nach dem Bestseller von Jonas Jonasson
Premiere: 20. Oktober 2017

Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das grosse Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: Er büxt einfach –aus und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht Kopf. Ein Koffer, voll mit gestohlenem Geld, in dessen Besitz Allan eher zufällig gelangt, bringt eine Verbrecherorganisation auf den Plan, die ihr Eigentum zurückhaben möchte. So kommt es, dass schliesslich nicht nur die Polizei hinter ihm her ist, sondern auch die Ganoven. Nach und nach gesellen sich skurrile Figuren wie der Gelegenheitsdieb Julius Jonsson, der ewige Student Benny Ljungberg und die schöne Elefantenbesitzerin Gunilla hinzu. Unauffällig kann die ungewöhnliche Reisegru
Sa, 21.10.2017, 20:00
Der Vater
(Le Père)
Florian Zeller
Zellers preisgekröntes Drama («Prix Molière» für das beste französische Theater Stück, «Best play of the year» in London und New York) – Ein Muss!

Ein berührendes Stück über einen alten Mann, der an Alzheimer erkrankt ist.

André, achtzig, Witwer, Vater von zwei Töchtern, merkt, dass sich etwas verändert - es verschwinden Sachen, er versteckt Gegenstände, er fühlt sich bedroht, verfolgt, er verliert die zeitliche und räumliche Orientierung: "Irgendetwas Seltsames passiert. Als hätte ich kleine Löcher. Im Gedächtnis. Kriegt keiner mit. Winzig klein. Mit bloßem Auge nicht zu sehen. Aber ich, ich spüre es ..."

Noch lebt er allein in seiner Pariser Wohnung, versucht vor Anne, seiner älteren Tochter, den Eindruck aufrechtzuerhalten, alles sei in Ordnung, wobei es ganz offensichtlich is
Sa, 21.10.2017, 20:00
Frank Lüdecke | Über die Verhältnisse
SA 21.10.2017 | 20 Uhr | € 27 Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heißt es noch „Familie“? Oder bereits „Whatsapp-Gruppe“? Und was ist heute politischer? Wählen gehen? Oder Äpfel aus der Region kaufen? Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Doch bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: Es ist für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino! Lüdeckes politisches Kabarett macht Anleihen bei der Philosophie, verwendet Musik und lehnt Originalität und Unabhängigkeit nicht von vornherein ab. „Über die Verhältnisse“ ist hintersinnig und trotzdem witzig und unterhaltsam. Nein, das muss kein Gegensatz sein. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt. Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1006155
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 22.10.2017, 18:00
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand...
Nach dem Bestseller von Jonas Jonasson
Premiere: 20. Oktober 2017

Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das grosse Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: Er büxt einfach –aus und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht Kopf. Ein Koffer, voll mit gestohlenem Geld, in dessen Besitz Allan eher zufällig gelangt, bringt eine Verbrecherorganisation auf den Plan, die ihr Eigentum zurückhaben möchte. So kommt es, dass schliesslich nicht nur die Polizei hinter ihm her ist, sondern auch die Ganoven. Nach und nach gesellen sich skurrile Figuren wie der Gelegenheitsdieb Julius Jonsson, der ewige Student Benny Ljungberg und die schöne Elefantenbesitzerin Gunilla hinzu. Unauffällig kann die ungewöhnliche Reisegru
So, 22.10.2017, 18:00
Hagen Quartett | Werke von Beethoven, Webern und Ravel
SO 22.10.2017 | 18 Uhr | € 46/41/36/12 erm. f. Jugendliche Die Geburtsstunde des Weltklasse-Quartetts aus Salzburg war 1981 im burgenländischen Lockenhaus. Zuvor bereits von Nikolaus Harnoncourt gefördert, hatte die bislang als „Hagen-Kinder“ bekannte Geschwisterformation schon früh den Rang eines außergewöhnlichen Quartetts – insbesondere aufgrund seines einzigartigen Zusammenklangs. Heute unterstreicht das Quartett eindrucksvoll Jahr um Jahr seine vordere Position an der Weltspitze der sich stets wandelnden Streichquartettszene. Mit ihrer letzten Einspielung der Mozart Streichquartette KV 387 und KV 458 wurden sie erst 2016 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Im Burghof wird das Hagen Quartett neben Werken von Beethoven und Webern auch Ravels Streichquartett in F-Dur interpretieren. Die individuelle Tonsprache Ravels – raffinierte Klangeffekte und rhythmische Finesse – wird durch das Hagen Quartett gewiss die brillanteste Umsetzung finden. Programm: L. v. Beethoven: Streichquartett Nr. 1 F-Dur op. 18,1 / A. Webern: Langsamer Satz für Streichquartett / M. Ravel: Streichquartett F-Dur Besetzung: Lukas Hagen (Violine); Rainer Schmidt (Violine); Veronika Hagen (Viola); Clemens Hagen (Violoncello) Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035069
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Di, 24.10.2017, 19:00
Der Besuch der alten Dame
Friedrich Dürrenmatt
Der Besuch der alten Dame ist eines der anregendsten und fesselndsten Stücke, die je geschrieben worden sind. Die Sprache Dürrenmatts ist stark, seine Bühnenfiguren voll prallen Lebens, seine Geschichten auch heute hochaktuell, konsequent und unerbittlich, seine Theater-Bilder von tragischer, gültiger Grösse.

Die alte Dame ist ein böses Stück, sagt Dürrenmatt - doch nichts schadet dieser Komödie, die tragisch endet, mehr als tierischer Ernst. Claire Zachanassian ist die reichste Frau der Welt, durch ihr Vermögen in der Lage, wie eine Heldin der
griechischen Tragödie zu handeln - absolut, grausam, wie Medea etwa - doch die Dame hat Humor... eine seltsame Grazie, einen bösartigen Charme ... Sie ist eine dichterische Erscheinung ...

Die Güllener sind Menschen wie wir alle. Sie sind nic
Mi, 25.10.2017, 20:00
Dieter Ilg | Interpretationen, Improvisation und Jazz zur Musik Johann Sebastian Bachs
MI 25.10.2017 | 20 Uhr | € 25; freie Platzwahl Jazz auf Weltniveau mit badischen Wurzeln – dafür steht der Kontrabassist Dieter Ilg seit den 1980er-Jahren. Mit seinem derzeitigen Trio verknüpft Ilg hintergründig, intim und mit verblüffender Schlüssigkeit Jazzvokabular mit klassischer Musik. Nach Verdi, Wagner und Beethoven begibt sich der Freiburger mit dem Pianisten Rainer Böhm und dem Schlagzeuger Patrice Héral nun auf einen Exkurs in die Klangwelt von Johann Sebastian Bach. Mit: Dieter Ilg (Kontrabass); Rainer Böhm (Klavier); Patrice Héral (Schlagzeug) „Lange wirkte kein Trio mehr derart intensiv miteinander verstrickt wie gerade dieses.“ (NDR) Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1008921
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Do, 26.10.2017, 19:00
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand...
Nach dem Bestseller von Jonas Jonasson
Premiere: 20. Oktober 2017

Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das grosse Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: Er büxt einfach –aus und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht Kopf. Ein Koffer, voll mit gestohlenem Geld, in dessen Besitz Allan eher zufällig gelangt, bringt eine Verbrecherorganisation auf den Plan, die ihr Eigentum zurückhaben möchte. So kommt es, dass schliesslich nicht nur die Polizei hinter ihm her ist, sondern auch die Ganoven. Nach und nach gesellen sich skurrile Figuren wie der Gelegenheitsdieb Julius Jonsson, der ewige Student Benny Ljungberg und die schöne Elefantenbesitzerin Gunilla hinzu. Unauffällig kann die ungewöhnliche Reisegru
Do, 26.10.2017, 20:00
Vince Ebert |Zukunft is the future
DO 26.10.2017 | 20 Uhr | € 27 Unsere Welt verändert sich mit rasender Geschwindigkeit. Als Kinder glaubten wir an eine glorreiche Zukunft, an den digitalen Reisewecker, das Dolomiti-Eis und Hoverboards. Heute kommunizieren wir über Uhren mit Menschen auf anderen Kontinenten, essen in Algen gerollten rohen Fisch und Heino covert Rammstein. Das war nicht vorauszusehen! In seinem neuen Programm wagt der Wissenschaftskabarettist Vince Ebert einen Blick in die Zukunft. Wird uns Youtube mit Katzenvideos in den Wahnsinn treiben? Wann kommt die Frauenquote im Vatikan? Kann die Erderwärmung durch Social Freezing verhindert werden? Und wieso sind fast alle Zukunftsprognosen falsch? Wir fliegen heute nicht mit Rucksackraketen durch die Lüfte, haben keinen Warp-Antrieb und noch immer kein Mittel gegen Krebs. Dafür die iWatch und eine Pille, die bei ihrer Einnahme eine Erektion verursacht. Ganz ehrlich, wer braucht da Rucksackraketen? Live long and prosper. Zukunft is the future. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt. Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1006153
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Fr, 27.10.2017, 20:00
Offene Zweierbeziehung
Dario Fo und Franca Rame
Die unsterbliche Komödie von Nobelpreisträger Dario Fo und von Franca Rame - als „Frühlings-Highlight“

Franca Rame und Dario Fo stellen die Machtverhältnisse in der Ehe mit allen Mitteln der Komik auf den Kopf: Sie manövrieren Antonia und ihren Mann in groteske Situationen, legen ihnen witzig derbe Dialoge in den Mund, lassen viel Raum für Improvisationen und die Zuschauer Teil des Spiels werden. Eine lustvolle Gratwanderung zwischen Lachen und Weinen.

Die Szenen dieser Ehe sind von der Selbstironie, aber auch von bitteren Einsichten geprägt. Wie spitze Klingen funkeln die Dialoge, vieles kommt einem bekannt vor. Langsam lebt Antonia auf, schrumpft das Selbstgefühl ihres Mannes - besonders in jenem Augenblick, als er erfahren muss: Auch Antonia hat einen Geliebten...! - Oder hat sie
So, 29.10.2017, 18:00
Offene Zweierbeziehung
Dario Fo und Franca Rame
Die unsterbliche Komödie von Nobelpreisträger Dario Fo und von Franca Rame - als „Frühlings-Highlight“

Franca Rame und Dario Fo stellen die Machtverhältnisse in der Ehe mit allen Mitteln der Komik auf den Kopf: Sie manövrieren Antonia und ihren Mann in groteske Situationen, legen ihnen witzig derbe Dialoge in den Mund, lassen viel Raum für Improvisationen und die Zuschauer Teil des Spiels werden. Eine lustvolle Gratwanderung zwischen Lachen und Weinen.

Die Szenen dieser Ehe sind von der Selbstironie, aber auch von bitteren Einsichten geprägt. Wie spitze Klingen funkeln die Dialoge, vieles kommt einem bekannt vor. Langsam lebt Antonia auf, schrumpft das Selbstgefühl ihres Mannes - besonders in jenem Augenblick, als er erfahren muss: Auch Antonia hat einen Geliebten...! - Oder hat sie
So, 29.10.2017, 11:00
Gabriele Carcano | Klavierwerke von Beethoven und Brahms
SO 29.10.2017 | 11 Uhr | € 18/9 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl Als „Klangformer“ und „Ästhet“ wurde Gabriele Carcano von der Süddeutschen Zeitung nach seinem Rezital-Debüt im Münchner Herkulessaal gelobt. 2010 erhielt der 1985 in Turin geborene junge Pianist den begehrten Borletti-Buitoni Trust Fellowship Award. Zwischen 2010 und 2012 gastierte er regelmäßig beim Marlboro Music Festival in den USA und konzertierte 2012 und 2013 im Rahmen dieses Festivals in Boston, Philadelphia und New York. Künstlerischer Höhepunkt war zuletzt sein Auftritt Ende 2015 beim Mariinsky International Piano Festival in St. Petersburg. Im Sommer 2016 erschien sein erstes Album mit frühen Brahms-Werken bei OehmsClassics, zu welcher der Radiosender NDR Kultur festhielt: „Als Zuhörer kann man sich schwer der Eindringlichkeit entziehen, mit der Carcano diese Musik gestaltet.“ Gerade Brahms‘ Schumann-Variationen empfindet Carcano als eines der persönlichsten Werke Brahms. Programm: L. v. Beethoven: Klaviersonate Nr. 27 op. 90 in e-Moll / J. Brahms: Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 9 / J. Brahms: Scherzo op. 4 in es-Moll / L. v. Beethoven: Klaviersonate Nr. 29 op. 106 in B-Dur Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1042865
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Sinfonie Orchester Basel
  • Das Sinfonieorchester Basel gehört zu den führenden Schweizer Klangkörpern.
basel sinfonietta
  • Die Basel Sinfonietta setzt sich die Aufführung und Verbreitung von Neuer Musik und neu­en Musikformen ein.
Theater L.U.S.T.
Improvisationstheater
Weberstr. 29 | 79232 March
Rhythmustheater Shinoré
Annika Hartmann
Weberstr. 29 | 79232 March
Casino-Gesellschaft Basel
Steinenberg 14 | CH-4051 Basel
Gare du Nord
Bahnhof für Neue Musik
Schwarzwaldallee 200 | CH-4058 Basel
Shantel
Herrenstraße 5 | 79539 Lörrach
Annika Hartmann
Tom Brünle
Rhythmustheater Shinoré
Weberstr.29 | 79232 March bei Freiburg
Annika Hartmann
Theater L.U.S.T.
Weberstr. 29 | 79232 March
Martina Wäldele
Hildastr. 7 | 79102 Freiburg
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!