Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
So, 24.9.2017, 18:00
Kunst (Art)
Yasmina Reza
Premiere: 19. September 2017

Das Stück heisst „Kunst“. Und es ist eine. Es stammt von Yasmina Reza, der französischen Dramatikerin, die so leichte Komödien schreibt, dass man gar nicht merkt, wie schwer sie sind. Und wie sie die Welt verändern. In „Kunst“ brennt ein rein weisses Bild, 1,20 x 1,60 Meter gross, ein Loch in die Welt, das drei Männer, Marc (Luftfahrtingenieur), Serge (Dermatologe) und Yvan (Papierhändler) verschluckt. Beziehungsweise deren Beziehung. Seitdem ist dieses weisse Bild das berühmteste, monochrome Mal-Machwerk der Theatergeschichte.

Es geht in „Kunst“ nicht nur um Kunst. Es geht um eine Welt. Dass eine weisse Fläche von 1,20 x 1,60 Meter, die Serge für 200'000 Euro gekauft hat, eine Welt aus Freundschaft, Liebe und Vertrauen ins Chaos stürzt - inklusive Wein
Mi, 27.9.2017, 20:00
Kunst (Art)
Yasmina Reza
Premiere: 19. September 2017

Das Stück heisst „Kunst“. Und es ist eine. Es stammt von Yasmina Reza, der französischen Dramatikerin, die so leichte Komödien schreibt, dass man gar nicht merkt, wie schwer sie sind. Und wie sie die Welt verändern. In „Kunst“ brennt ein rein weisses Bild, 1,20 x 1,60 Meter gross, ein Loch in die Welt, das drei Männer, Marc (Luftfahrtingenieur), Serge (Dermatologe) und Yvan (Papierhändler) verschluckt. Beziehungsweise deren Beziehung. Seitdem ist dieses weisse Bild das berühmteste, monochrome Mal-Machwerk der Theatergeschichte.

Es geht in „Kunst“ nicht nur um Kunst. Es geht um eine Welt. Dass eine weisse Fläche von 1,20 x 1,60 Meter, die Serge für 200'000 Euro gekauft hat, eine Welt aus Freundschaft, Liebe und Vertrauen ins Chaos stürzt - inklusive Wein
Sa, 30.9.2017, 20:00
Kunst (Art)
Yasmina Reza
Premiere: 19. September 2017

Das Stück heisst „Kunst“. Und es ist eine. Es stammt von Yasmina Reza, der französischen Dramatikerin, die so leichte Komödien schreibt, dass man gar nicht merkt, wie schwer sie sind. Und wie sie die Welt verändern. In „Kunst“ brennt ein rein weisses Bild, 1,20 x 1,60 Meter gross, ein Loch in die Welt, das drei Männer, Marc (Luftfahrtingenieur), Serge (Dermatologe) und Yvan (Papierhändler) verschluckt. Beziehungsweise deren Beziehung. Seitdem ist dieses weisse Bild das berühmteste, monochrome Mal-Machwerk der Theatergeschichte.

Es geht in „Kunst“ nicht nur um Kunst. Es geht um eine Welt. Dass eine weisse Fläche von 1,20 x 1,60 Meter, die Serge für 200'000 Euro gekauft hat, eine Welt aus Freundschaft, Liebe und Vertrauen ins Chaos stürzt - inklusive Wein
Mi, 4.10.2017, 20:00
Dianne Reeves | Saisoneröffnung 2017/18
MI 04.10.2017 | 20 Uhr | € 54/49/44 Von allen großen Jazzdiven unserer Zeit ist Dianne Reeves die mit der größten Souveränität über die Stilgrenzen hinweg. Das zeigt ihr neues, faszinierend sinnliches Programm „Beautiful Life“, das als Feier des Lebens saumfrei durch R&B, Latin und Pop leitet – und ganz nebenbei auch mit dem Grammy gekrönt wurde. Mit ihrem dunklen Alt lehnt sich die Detroiterin sehnsüchtig in Marvin Gayes „I Want You“, sie verleiht den „Dreams“ von Fleetwood Mac jazzige Flügel oder macht Bob Marleys „Waiting In Vain“ zu einer schmachtenden Ballade. „32 Flavors“ aus der Feder der rebellischen Kollegin Ani Difranco wird zur kantigen Neosoul-Nummer, und bei einem Standard wie „Stormy Weather“ lässt sich in Reeves’ Vocals geradezu der Herbststurm fühlen. Mit: Dianne Reeves (Gesang); Peter Martin (Klavier); Romero Lubambo (Gitarre); Reginald Veal (Bass); Terreon Gully (Schlagzeug) „Sie hat eine der kraftvollsten, entschlossensten und präzisesten Stimmen unserer Zeit.“ (Wynton Marsalis)
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Fr, 6.10.2017, 20:00
Michael Krebs | Live
FR 06.10.2017 | 20 Uhr | € 25 Michael Krebs spielt krachend schöne Piano-Songs mit Texten auf die Zwölf. Der Exilschwabe mit der Aversion gegen den Flüsterfuchs feiert bei Liveshows den kalkulierten Kontrollverlust. „Jedes Mal nehme ich mir vor, einfach Musik zu machen und die Ansagen wegzulassen“, sagt Michael Krebs, „doch das klappt nie. Ich quatsche einfach zu gerne.“ Und im Grunde ist es auch egal ob er quatscht oder singt, beides macht verdammt viel Spaß. Der Songwriter fegt mit dermaßen viel Verve und Partylaune durch seine Songs, dass man sich dem nicht entziehen kann. „Speed-Entschleunigung für die to-go-Gesellschaft“ sagt Krebs dazu. Das gilt für die neuen Songs seinen aktuellen Albums "An mir liegt's nicht" genauso wie für Krebs-Klassiker wie "Das Mädchen von der Jungen Union", "Leude" oder "Grundschullehrerin“. In seinen Songs bringt Krebs die Dinge mit Rock’n’Roll und political incorrectness auf den Punkt. Selbst anstrengende Themen wie Selbstvermessung, Fremdenfeindlichkeit und Bio-Flugmangos. Das ist sehr lustig. Und klingt so vielfältig und unberechenbar, als hätten sich Jamie Cullum, Die Ärzte und Marc-Uwe Kling zu einer Jamsession getroffen. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt.
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Sa, 7.10.2017, 20:00
Canadian Brass | The World's Most Famous Brass Group
SA 07.10.2017 | 20 Uhr | € 35 Man kann angehörs dieser fünfköpfigen Truppe nur den Superlativ zücken: Die kanadischen Blechbläser sind wohl tatsächlich die bekannteste Brass Band des Planeten. Von Südamerika bis China, von New York bis Sydney sind die Herren um Chuck Daellenbach und Gene Watts beliebt, ihre Entertainmentqualitäten und ihre Virtuosität gerühmt. Seit der Gründung im Jahre 1970 hat diese horn section von Weltformat alle auf dem Blech spielbaren Sounds ausgelotet und dabei Hunderte von Werken selbst arrangiert. Die Renaissance-Ära Venedigs und der Barock spannen hier den Bogen bis zu Gershwin, Dixieland verbündet sich mit Latin, rustikale Märsche und der Broadway wetteifern mit empfindsamer Klassik. Der Globus gefasst in die Trichter von Trompeten, Posaune, Horn und Tuba – ein Trip mit schmetternder und humoresker Strahlkraft der ganz besonderen Art.
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 8.10.2017, 20:00
Nighthawks | 707 Tour
SO 08.10.2017 | 20 Uhr | € 25; freie Platzwahl Seit zwei Jahrzehnten ist das Quintett eine feste Größe im deutschen Elektrojazz. Seine Spezialität: musikalische Roadmovies, die die Vorstellungskraft der Hörer auf Trips schicken, sie an tatsächlich existierende Plätze, aber auch an imaginative Orte versetzen. Und welches Transportmittel könnte da besser sein als eine Boeing 707? „707“ heißt denn auch das aktuelle Programm der „Nachtschwärmer“ um Reiner Winterschladen, dessen Trompete als bewährter Reisebegleiter fungiert. Zwischen den beiden Polen Jazz und Dancefloor schleichen sich auf den Flügen dieses beliebtesten Vogels der Rockmusiker immer wieder Anleihen aus Latin, Surfrock und Reggae, aber auch aus nordischer Melancholie in den Sound. Eine instrumentale Weltreise in der ersten Bordklasse. „Was Gerhard Richter mit Farben macht, machen die Nighthawks mit Noten.“ (Jazzthetik)
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Mi, 11.10.2017, 20:00
Bruno Jonas | Nur mal angenommen ...
MI 11.10.2017 | 20 Uhr | € 29 Viele glauben, dass sie annehmen müssen, was ihnen geboten wird. Die europäischen Werte? Brauchen wir die? Gibt's die überhaupt? Und wenn ja, was sind sie uns wert? Krieg ich sie in der Türkei günstiger? Viele nehmen an, dass Europa eine tolle Idee ist, der Euro halten wird und die CSU in Bayern an der Macht bleibt. Die SPD nimmt an, dass sie eine Volkspartei bleiben wird, die Grünen sind überzeugt, die moralische Instanz zu sein, und alle glauben, dass die AfD wieder von der Bildfläche verschwinden wird. Aber jetzt NUR MAL ANGENOMMEN, wenn nicht? „In seinem maßlosen Frust über leere Phrasen, seinem Zorn über deutsche Besserwisser, die alle Welt, vor allem die USA, lehren möchten, was gut und richtig ist, steigert er sich im Laufe des Abends genüsslich in die Rolle des personifizierten Wutbürgers hinein.“ (Badische Zeitung, 25.03.2017) Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt.
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 15.10.2017, 18:00
Sinfonieorchester Basel & Oliver Schnyder | Werke von Busoni, Mozart und Beethoven
SO 15.10.2017 | 18 Uhr | € 54/49/44/12 erm. f. Jugendliche Mit: Sinfonieorchester Basel; Oliver Schnyder (Klavier); Erik Nielsen (Leitung) Fulminant starten die Sparkassen-Konzerte Klassik in die neue Saison mit dem Sinfonieorchester Basel und Beethovens Eroica. Umrahmt wird die „Revolutions-Sinfonie“ von Busonis populärer und glanzvoller Lustspielouvertüre und Mozarts erstem sinfonischen Klavierkonzert. Mit Mozarts Klavierkonzert wird der Schweizer Klavierpoet Oliver Schnyder sein Debüt im Burghof geben. Schnyder hatte bereits 2009 mit seiner Einspielung von Mozart-Klavierwerken Aufsehen erregt, mittlerweile ist das Aargauer Ausnahmetalent sowohl gefragter Kammermusikpartner für Größen wie Julia Fischer und Daniel Behle als auch begehrter Solist, wie u. a. an der New Yorker Carnegie Hall oder am Lucerne Festival. In Schnyder sieht das SRF „die Kombination von technischer und musikalischer Höchstleistung mit zurückhaltendem Auftreten“. Sein künstlerisches Pendant begegnet ihm am Dirigentenpult im Musikdirektor des Theaters Basel, Erik Nielsen. Programm: F. Busoni: Eine Lustspielouvertüre op. 38 / W. A. Mozart: Klavierkonzert, Nr. 20, KV 466, d-Moll / L. v. Beethoven: Sinfonie Nr. 3, op. 55, Es-Dur „Eroica“ Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035676
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Mi, 18.10.2017, 20:00
John Law's Congregation
MI 18.10.2017 | 20 Uhr | € 25; freie Platzwahl Der klassisch trainierte und dann in einer 180-Grad-Wendung zum Jazz „übergelaufene“ Brite verströmt eine Virtuosität am Piano, von der eine schillernde Klangsprache profitiert. Law vermählt dabei nicht nur Klassik und zeitgenössischen Jazz, er webt auch elektronische Anteile und Ambient-Texturen in seine Kompositionen. Das Resultat ist bildgewaltig, beschwört Assoziationen nicht nur an Keith Jarrett und Brad Mehldau, sondern auch an Filmmusik herauf. Mit: John Law (Klavier, Keyboards, Glockenspiel, Electronics); James Mainwaring (Saxophon, Gitarre, Electronics); Ashley John Long (Bass); Lloyd Haines (Schlagzeug, Samples) Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1008920
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Do, 19.10.2017, 20:00
USA 1982 - We Stood Like Kings plays Koyaanisqatsi
USA 1982: WE STOOD LIKE KINGS plays KOYAANISQATSI "Verrücktes Leben, Leben in Aufruhr, Leben im Zerfall, Leben aus dem Gleichgewicht, Leben, das nach Veränderung verlangt." USA 1982. Koyaanisqatsi. Oder das atemberaubende Aufeinandertreffen eines legendären amerikanischen Films und der intensiven, starken und gleichermaßen berührenden Musik des Brüsseler Post-Rock Quartetts WE STOOD LIKE KINGS. Der Sound der Gruppe, inspiriert von der Musik von Pink Floyd, Chopin und Mogwai, ist vielfältig und unverkennbar. In der europäischen Post-Rock Szene sticht We Stood Like Kings hervor: Nach mehr als 150 Konzerten in 15 verschiedenen Ländern mit ihren Alben BERLIN 1927 (Die Sinfonie einer Großstadt – Walter Ruttmann) und USSR 1926 (Ein Sechstel der Erde – Dziga Vertov) hat sich die Band einen Namen gemacht. Jetzt präsentieren die Kings ihr neuestes Werk: USA 1982, ein neuer Soundtrack zum Film Koyaanisqatsi. Ein unglaubliches Konzerterlebnis für Film- und Musikliebhaber, das berührt und die Sinne anregt. Judith Hoorens, Klavier – Philip Bolten, Gitarre – Colin Delloye, Bass – Mathieu Waterkeyn, Schlagzeug Länge 85 Minuten
SLOW CLUB | Haslacher Str. 25 | 79115 Freiburg im Breisgau
Fr, 20.10.2017, 19:00
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand... (Premiere)
Nach dem Bestseller von Jonas Jonasson
Premiere: 20. Oktober 2017

Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das grosse Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: Er büxt einfach –aus und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht Kopf. Ein Koffer, voll mit gestohlenem Geld, in dessen Besitz Allan eher zufällig gelangt, bringt eine Verbrecherorganisation auf den Plan, die ihr Eigentum zurückhaben möchte. So kommt es, dass schliesslich nicht nur die Polizei hinter ihm her ist, sondern auch die Ganoven. Nach und nach gesellen sich skurrile Figuren wie der Gelegenheitsdieb Julius Jonsson, der ewige Student Benny Ljungberg und die schöne Elefantenbesitzerin Gunilla hinzu. Unauffällig kann die ungewöhnliche Reisegru
Sa, 21.10.2017, 20:00
Der Vater
(Le Père)
Florian Zeller
Zellers preisgekröntes Drama («Prix Molière» für das beste französische Theater Stück, «Best play of the year» in London und New York) – Ein Muss!

Ein berührendes Stück über einen alten Mann, der an Alzheimer erkrankt ist.

André, achtzig, Witwer, Vater von zwei Töchtern, merkt, dass sich etwas verändert - es verschwinden Sachen, er versteckt Gegenstände, er fühlt sich bedroht, verfolgt, er verliert die zeitliche und räumliche Orientierung: "Irgendetwas Seltsames passiert. Als hätte ich kleine Löcher. Im Gedächtnis. Kriegt keiner mit. Winzig klein. Mit bloßem Auge nicht zu sehen. Aber ich, ich spüre es ..."

Noch lebt er allein in seiner Pariser Wohnung, versucht vor Anne, seiner älteren Tochter, den Eindruck aufrechtzuerhalten, alles sei in Ordnung, wobei es ganz offensichtlich is
Sa, 21.10.2017, 20:00
Frank Lüdecke | Über die Verhältnisse
SA 21.10.2017 | 20 Uhr | € 27 Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heißt es noch „Familie“? Oder bereits „Whatsapp-Gruppe“? Und was ist heute politischer? Wählen gehen? Oder Äpfel aus der Region kaufen? Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Doch bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: Es ist für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino! Lüdeckes politisches Kabarett macht Anleihen bei der Philosophie, verwendet Musik und lehnt Originalität und Unabhängigkeit nicht von vornherein ab. „Über die Verhältnisse“ ist hintersinnig und trotzdem witzig und unterhaltsam. Nein, das muss kein Gegensatz sein. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt. Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1006155
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 22.10.2017, 18:00
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand...
Nach dem Bestseller von Jonas Jonasson
Premiere: 20. Oktober 2017

Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das grosse Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: Er büxt einfach –aus und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht Kopf. Ein Koffer, voll mit gestohlenem Geld, in dessen Besitz Allan eher zufällig gelangt, bringt eine Verbrecherorganisation auf den Plan, die ihr Eigentum zurückhaben möchte. So kommt es, dass schliesslich nicht nur die Polizei hinter ihm her ist, sondern auch die Ganoven. Nach und nach gesellen sich skurrile Figuren wie der Gelegenheitsdieb Julius Jonsson, der ewige Student Benny Ljungberg und die schöne Elefantenbesitzerin Gunilla hinzu. Unauffällig kann die ungewöhnliche Reisegru
So, 22.10.2017, 18:00
Hagen Quartett | Werke von Beethoven, Webern und Ravel
SO 22.10.2017 | 18 Uhr | € 46/41/36/12 erm. f. Jugendliche Die Geburtsstunde des Weltklasse-Quartetts aus Salzburg war 1981 im burgenländischen Lockenhaus. Zuvor bereits von Nikolaus Harnoncourt gefördert, hatte die bislang als „Hagen-Kinder“ bekannte Geschwisterformation schon früh den Rang eines außergewöhnlichen Quartetts – insbesondere aufgrund seines einzigartigen Zusammenklangs. Heute unterstreicht das Quartett eindrucksvoll Jahr um Jahr seine vordere Position an der Weltspitze der sich stets wandelnden Streichquartettszene. Mit ihrer letzten Einspielung der Mozart Streichquartette KV 387 und KV 458 wurden sie erst 2016 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Im Burghof wird das Hagen Quartett neben Werken von Beethoven und Webern auch Ravels Streichquartett in F-Dur interpretieren. Die individuelle Tonsprache Ravels – raffinierte Klangeffekte und rhythmische Finesse – wird durch das Hagen Quartett gewiss die brillanteste Umsetzung finden. Programm: L. v. Beethoven: Streichquartett Nr. 1 F-Dur op. 18,1 / A. Webern: Langsamer Satz für Streichquartett / M. Ravel: Streichquartett F-Dur Besetzung: Lukas Hagen (Violine); Rainer Schmidt (Violine); Veronika Hagen (Viola); Clemens Hagen (Violoncello) Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035069
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Di, 24.10.2017, 19:00
Der Besuch der alten Dame
Friedrich Dürrenmatt
Der Besuch der alten Dame ist eines der anregendsten und fesselndsten Stücke, die je geschrieben worden sind. Die Sprache Dürrenmatts ist stark, seine Bühnenfiguren voll prallen Lebens, seine Geschichten auch heute hochaktuell, konsequent und unerbittlich, seine Theater-Bilder von tragischer, gültiger Grösse.

Die alte Dame ist ein böses Stück, sagt Dürrenmatt - doch nichts schadet dieser Komödie, die tragisch endet, mehr als tierischer Ernst. Claire Zachanassian ist die reichste Frau der Welt, durch ihr Vermögen in der Lage, wie eine Heldin der
griechischen Tragödie zu handeln - absolut, grausam, wie Medea etwa - doch die Dame hat Humor... eine seltsame Grazie, einen bösartigen Charme ... Sie ist eine dichterische Erscheinung ...

Die Güllener sind Menschen wie wir alle. Sie sind nic
Mi, 25.10.2017, 20:00
Dieter Ilg | Interpretationen, Improvisation und Jazz zur Musik Johann Sebastian Bachs
MI 25.10.2017 | 20 Uhr | € 25; freie Platzwahl Jazz auf Weltniveau mit badischen Wurzeln – dafür steht der Kontrabassist Dieter Ilg seit den 1980er-Jahren. Mit seinem derzeitigen Trio verknüpft Ilg hintergründig, intim und mit verblüffender Schlüssigkeit Jazzvokabular mit klassischer Musik. Nach Verdi, Wagner und Beethoven begibt sich der Freiburger mit dem Pianisten Rainer Böhm und dem Schlagzeuger Patrice Héral nun auf einen Exkurs in die Klangwelt von Johann Sebastian Bach. Mit: Dieter Ilg (Kontrabass); Rainer Böhm (Klavier); Patrice Héral (Schlagzeug) „Lange wirkte kein Trio mehr derart intensiv miteinander verstrickt wie gerade dieses.“ (NDR) Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1008921
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Do, 26.10.2017, 19:00
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand...
Nach dem Bestseller von Jonas Jonasson
Premiere: 20. Oktober 2017

Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das grosse Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: Er büxt einfach –aus und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht Kopf. Ein Koffer, voll mit gestohlenem Geld, in dessen Besitz Allan eher zufällig gelangt, bringt eine Verbrecherorganisation auf den Plan, die ihr Eigentum zurückhaben möchte. So kommt es, dass schliesslich nicht nur die Polizei hinter ihm her ist, sondern auch die Ganoven. Nach und nach gesellen sich skurrile Figuren wie der Gelegenheitsdieb Julius Jonsson, der ewige Student Benny Ljungberg und die schöne Elefantenbesitzerin Gunilla hinzu. Unauffällig kann die ungewöhnliche Reisegru
Do, 26.10.2017, 20:00
Vince Ebert |Zukunft is the future
DO 26.10.2017 | 20 Uhr | € 27 Unsere Welt verändert sich mit rasender Geschwindigkeit. Als Kinder glaubten wir an eine glorreiche Zukunft, an den digitalen Reisewecker, das Dolomiti-Eis und Hoverboards. Heute kommunizieren wir über Uhren mit Menschen auf anderen Kontinenten, essen in Algen gerollten rohen Fisch und Heino covert Rammstein. Das war nicht vorauszusehen! In seinem neuen Programm wagt der Wissenschaftskabarettist Vince Ebert einen Blick in die Zukunft. Wird uns Youtube mit Katzenvideos in den Wahnsinn treiben? Wann kommt die Frauenquote im Vatikan? Kann die Erderwärmung durch Social Freezing verhindert werden? Und wieso sind fast alle Zukunftsprognosen falsch? Wir fliegen heute nicht mit Rucksackraketen durch die Lüfte, haben keinen Warp-Antrieb und noch immer kein Mittel gegen Krebs. Dafür die iWatch und eine Pille, die bei ihrer Einnahme eine Erektion verursacht. Ganz ehrlich, wer braucht da Rucksackraketen? Live long and prosper. Zukunft is the future. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt. Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1006153
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Fr, 27.10.2017, 20:00
Offene Zweierbeziehung
Dario Fo und Franca Rame
Die unsterbliche Komödie von Nobelpreisträger Dario Fo und von Franca Rame - als „Frühlings-Highlight“

Franca Rame und Dario Fo stellen die Machtverhältnisse in der Ehe mit allen Mitteln der Komik auf den Kopf: Sie manövrieren Antonia und ihren Mann in groteske Situationen, legen ihnen witzig derbe Dialoge in den Mund, lassen viel Raum für Improvisationen und die Zuschauer Teil des Spiels werden. Eine lustvolle Gratwanderung zwischen Lachen und Weinen.

Die Szenen dieser Ehe sind von der Selbstironie, aber auch von bitteren Einsichten geprägt. Wie spitze Klingen funkeln die Dialoge, vieles kommt einem bekannt vor. Langsam lebt Antonia auf, schrumpft das Selbstgefühl ihres Mannes - besonders in jenem Augenblick, als er erfahren muss: Auch Antonia hat einen Geliebten...! - Oder hat sie
So, 29.10.2017, 18:00
Offene Zweierbeziehung
Dario Fo und Franca Rame
Die unsterbliche Komödie von Nobelpreisträger Dario Fo und von Franca Rame - als „Frühlings-Highlight“

Franca Rame und Dario Fo stellen die Machtverhältnisse in der Ehe mit allen Mitteln der Komik auf den Kopf: Sie manövrieren Antonia und ihren Mann in groteske Situationen, legen ihnen witzig derbe Dialoge in den Mund, lassen viel Raum für Improvisationen und die Zuschauer Teil des Spiels werden. Eine lustvolle Gratwanderung zwischen Lachen und Weinen.

Die Szenen dieser Ehe sind von der Selbstironie, aber auch von bitteren Einsichten geprägt. Wie spitze Klingen funkeln die Dialoge, vieles kommt einem bekannt vor. Langsam lebt Antonia auf, schrumpft das Selbstgefühl ihres Mannes - besonders in jenem Augenblick, als er erfahren muss: Auch Antonia hat einen Geliebten...! - Oder hat sie
So, 29.10.2017, 11:00
Gabriele Carcano | Klavierwerke von Beethoven und Brahms
SO 29.10.2017 | 11 Uhr | € 18/9 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl Als „Klangformer“ und „Ästhet“ wurde Gabriele Carcano von der Süddeutschen Zeitung nach seinem Rezital-Debüt im Münchner Herkulessaal gelobt. 2010 erhielt der 1985 in Turin geborene junge Pianist den begehrten Borletti-Buitoni Trust Fellowship Award. Zwischen 2010 und 2012 gastierte er regelmäßig beim Marlboro Music Festival in den USA und konzertierte 2012 und 2013 im Rahmen dieses Festivals in Boston, Philadelphia und New York. Künstlerischer Höhepunkt war zuletzt sein Auftritt Ende 2015 beim Mariinsky International Piano Festival in St. Petersburg. Im Sommer 2016 erschien sein erstes Album mit frühen Brahms-Werken bei OehmsClassics, zu welcher der Radiosender NDR Kultur festhielt: „Als Zuhörer kann man sich schwer der Eindringlichkeit entziehen, mit der Carcano diese Musik gestaltet.“ Gerade Brahms‘ Schumann-Variationen empfindet Carcano als eines der persönlichsten Werke Brahms. Programm: L. v. Beethoven: Klaviersonate Nr. 27 op. 90 in e-Moll / J. Brahms: Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 9 / J. Brahms: Scherzo op. 4 in es-Moll / L. v. Beethoven: Klaviersonate Nr. 29 op. 106 in B-Dur Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1042865
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Di, 7.11.2017, 20:00
Vassilis Varveresos | Klavierwerke u. a. von Bach, Liszt und Ravel
DI 07.11.2017 | 20 Uhr | € 35/30/25/12 erm. f. Jugendliche Vassilis Varveresos gilt als einer der vielversprechendsten Pianisten seiner Generation. Seine letztjährigen Rezitale führten ihn u. a. zum Wiener Musikverein und in die Berliner Philharmonie. Der 1983 geborene, aus Thessaloniki stammende Varveresos studierte an der renommierten Juilliard School in New York bei Jerome Lowenthal. Später promovierte Varveresos mit einer Arbeit über große Pianisten wie Horowitz, Rubinstein und Liszt. Letzterer galt im Virtuosenzeitalter als unangefochtener Herrscher am Pianoforte und wurde insbesondere für Bearbeitungen von Klaviertänzen Schuberts, die „Soirée de Vienne“, frenetisch gefeiert. Mit Liszt, Bachs höfischer Tanzmusik und Skrjabins beliebten As-Dur Walzer spannt Varveresos in seinem „Tanz-Rezital“ einen kontrastreichen Bogen und wird sein Publikum in „einer Darbietung vereinnahmen, die von Anfang bis Ende begeistert.“ (New York Concert Review) Programm: J. S. Bach: Ouvertüre nach Französischer Art, BWV 831 / S. Papanas: Suite Nr. 1 für Klavier / F. Schubert-F. Liszt: „Soirée de Vienne“ Nr. 7 / F. Liszt: Mephisto-Walzer Nr. 1 / A. Skrjabin: Walzer As-Dur op. 38 / M. Ravel: La Valse In Zusammenarbeit mit dem Festival CULTURESCAPES Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035705
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Mi, 8.11.2017, 20:00
Landesjugendorchester Baden-Württemberg & Simon Höfele | Werke von Schumann, Zimmermann und Ives
MI 08.11.2017 | 20 Uhr | € 40/35/30/12 erm. f. Jugendliche Mit: Landesjugendorchester Baden-Württemberg; Simon Höfele (Trompete); Christoph Altstaedt (Leitung) Das Landesjugendorchester Baden-Württemberg ist eines der renommiertesten Jugendorchester Europas. In seinen Reihen versammelt es die besten Nachwuchstalente des Bundeslandes im Alter von 13 bis 20 Jahren, die im Orchester frühzeitig umfassende Erfahrungen für ihre weitere Laufbahn als Profimusiker sammeln. Dabei versteht sich das Landesjugendorchester längst nicht nur als Ausbildungsorchester, sondern begeistert die Zuhörer im Ländle wie auch im europäischen Ausland mit seinen mitreißenden Interpretationen. Zu Gehör kommen neben Zimmermanns anspruchsvoller Abhandlung des amerikanischen Gospel – mit dem aktuellen „SWR2 New Talent“ Simon Höfele an der Trompete – auch Ives‘ und Schumanns überaus populäre Orchesterwerke des 19. und 20. Jahrhunderts. Am Pult steht Christoph Altstaedt, der 2015 die musikalische Leitung der gefeierten Zauberflöten-Inszenierung am Theater Basel innehatte. Programm: R. Schumann: Ouvertüre, Scherzo und Finale op. 52 / B. A. Zimmermann: „Nobody knows the trouble I see“ / C. Ives: „The unanswered question“ / R. Schumann: Sinfonie Nr. 3 in Es-Dur op. 97 „Rheinische“ Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035714
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Fr, 10.11.2017, 20:00
Kyle Eastwood
FR 10.11.2017 | 20 Uhr | € 29 Dass er der Sohn von Westernheld Clint Eastwood ist, spielt eigentlich keine Rolle – auch wenn es sein Vater war, der ihn in jungen Jahren auf dem Festival in Monterey an den Jazz heranführte. Seine damaligen Idole, Miles Davis, Duke Ellington und Count Basie sind wichtige Wegmarken geblieben für Eastwood, der heute zu den auffälligsten Bassisten – und nebenbei auch Filmmusikkomponisten für die Streifen seines Vaters – der US-Szene zählt. Seine aktuelle Arbeit „Time Pieces“ ist dem Hardbop verpflichtet, eine groovende und elegante Verbeugung vor Miles Davis und Horace Silver, anspruchsvoll und von leidenschaftlichem Spiel sowohl auf dem akustischen als auch elektrischen Tieftöner. In Kyle Eastwood findet man eine eindrucksvolle und seltene Personalunion von Komponist, Bandleader und Virtuose. „Erhebend, besinnlich und wunderschön!“ (All About Jazz) Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1008943
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Sa, 11.11.2017, 20:00
Florian Schroeder | Ausnahmezustand
SA 11.11.2017 | 20 Uhr | € 27 „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft“, sagt Mephisto bei Goethe. Was würde er heute sagen, im permanenten Ausnahmezustand unserer Zeit? Sie alle wollen zu den Guten gehören! Aber wenn „Gutmensch“ ein Schimpfwort ist, wollen Sie dann nicht doch lieber böse sein? Nur: Die Bösen sprengen sich in die Luft und produzieren zu viel CO2. Die Guten essen Eier von glücklichen Hühnern und tragen Uhren, die ihnen sagen, wie viele Schritte sie noch machen müssen. In Zeiten ansteigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Warum ist der böse Egoismus gut, wieso sind wir alle Betrüger und warum ist Kontrolle gut, Vertrauen aber viel besser? Erwarten Sie alles, aber keine einfachen Antworten. Denn nur im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt. Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1006157
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 12.11.2017, 20:00
Murat Coskun mit FisFüz & Misafir | Heimat aus Tönen
SO 12.11.2017 | 20 Uhr | € 25; freie Platzwahl Mit seinen interkulturellen Projekten, allen voran dem Rahmentrommel-Festival Tamburi Mundi, ist der Freiburger Perkussionist Murat Coskun international ein Begriff geworden. Nun hat er eine ganz neue Begegnung auf die Beine gestellt, bei der sich zwei Trios unter dem Motto „Heimat aus Tönen“ gegenüberstehen. Auf der einen Seite steht Coskuns Stammformation FisFüz: Mit seinen Bandkollegen Annette Maye und Gürkan Balkan feiert er gerade das zwanzigjährige Bestehen dieses einzigartigen Ensembles, das in seinen Eigenkompositionen Oriental Jazz, Farben vom Bosporus bis Andalusien, von Korea bis Persien kammermusikalisch mit Klassik und Barock verwebt. Die Gäste von Misafir sind dem Burghof-Publikum schon von der Veranstaltung „Begegnungen. Heimatlos – Heimat finden“ vertraut: Mit dem syrischen Oudspieler Samir Mansour und seinem türkischen Landsmann Muhittin Kemal Temel an der Zither Kanun, gibt Coskun hier einen spannenden Einblick in die hochvirtuose orientalische Klangkunst, wie sie auch an der Popakademie Mannheim neuerdings gelehrt wird. Mit: FisFüz – Annette Maye (Klarinette); Gürkan Balkan (Oud, Gesang); Murat Coskun (Rahmentrommel, Perkussion, Gesang) | Misafir – Samir Mansour (Oud, Gesang); Muhittin Kemal Temel (Kanun, Gesang); Murat Coskun (Rahmentrommel, Perkussion, Gesang) Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1008957
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Fr, 17.11.2017, 16:00
26. Kinderbuchmesse Lörracher LeseLust
FR 17.11.2017 | 16 - 19 Uhr | Eintritt frei SA 18.11.2017 | 11 - 18 Uhr | Eintritt frei SO 19.11.2017 | 11 - 18 Uhr | Eintritt frei Ein Freund, eine gute Freundin – das ist das Beste, was es gibt auf der Welt! Die 26. Kinderbuchmesse Lörracher LeseLust präsentiert euch Geschichten über besonders dicke Freunde und über sehr ungleiche Freundschaften, über Streit und wie sich Freunde wieder vertragen – in Autorenlesungen, Schreibwerkstätten, Workshops, im Theater, in vielen Sprachen und in vielen tausend Büchern an den Ständen oder in der größten nicht-kommerziellen deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchausstellung KIBUM: Es wird für alle Kinder diesmal auch tierisch leselustig, denn die Freunde aus Kinderbüchern sind oft Tiger, Füchse, Pinguine, Giraffen oder Tapire. Dieses Bücherparadies für Kinder und ihre Familien realisieren die Teams der Lörracher Kinderlobby und des Burghofs zusammen mit mehr als 100 ehrenamtlichen HelferInnen. Mit leselustigem Vorprogramm in ganz Lörrach. Ein ausführliches Programm erscheint ab Mitte Oktober unter www.burghof-leselust.com Eine Veranstaltung der Lörracher Kinderlobby e. V. und der Burghof Lörrach GmbH Präsentiert von: Sparkassenstiftung Jugend Umwelt Bildung, Zahnarzt Dr. Hans-Jürgen Weh, Stadt Lörrach Unterstützt von: Osiandersche Buchhandlung, Kunst- und Kulturförderkreis, Bürgerstiftung Lörrach, Schubert-Durand-Stiftung, Druckerei Uehlin, Rechtsanwälte Bender, Harrer, Krevet, stilobjekt – Innenarchitektur und Einrichtungen In Kooperation mit: Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Lörrach, SAK Lörrach, Astrid-Lindgren-Grundschule Hauingen, Stadtbibliothek Lörrach, Baobab Books Basel, SC Freiburg, Werkraum Schöpflin Eintritt frei!
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Do, 23.11.2017, 20:00
Nuria Rial & Stephan Loges & Capricornus Consort Basel | Bachkantaten
DO 23.11.2017 | 20 Uhr | € 46/41/36/12 erm. f. Jugendliche Mit: Nuria Rial (Sopran); Stephan Loges (Bariton); Capricornus Consort Basel; Peter Barczi (Barockvioline, Leitung) Seit 1710 sah die lutherische Kirchenkantate, gemäß dem Hamburger Pastor Erdmann Neumeister, „nicht anders aus als ein Stück aus einer Opera: aus Rezitativen und Arien zusammengesetzt”. Bachs Leipziger Kantaten des dritten Zyklus, die zwischen 1725 und 1727 entstanden, äußern sich ebenfalls als solche Opernextrakte. Gerade die bei Bach erstmals erscheinenden Solo- und Dialogkantaten unterstreichen diesen Charakter deutlich. So beschrieb der Musikwissenschaftler Klaus Hofmann eine Dialogarie aus der Kantate Nr. 32 als „ein veritables Liebesduett, wie es jeder Opernszene der Zeit Ehre gemacht hätte“. Im Burghof werden die Solo-„Partien“ mit der katalanischen Barocksopranistin und Sony Classical-Exklusivkünstlerin Nuria Rial und dem Dresdner Bassbariton und Oratorienspezialist Stephan Loges besetzt. Begleitet werden sie von den renommierten Schola-Abgängern des Capricornus Consort Basel. Programm: J. S. Bach: Solokantate für Bariton, BWV Nr. 82 „Ich habe genug“ / J. S. Bach: Solokantate für Sopran, BWV Nr. 84 „Ich bin vergnügt mit meinem Glücke“ / G. P. Telemann: Quartett in G-Dur TWV 43:G5 / J. S. Bach: Dialogkantate für Sopran und Bariton, BWV Nr. 32 „Liebster Jesu, mein Verlangen“ Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035719
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Fr, 24.11.2017, 20:00
Ludwig Müller | Absolute Weltklapse – Eine Einweisung
FR 24.11.2017 | 20 Uhr | € 25 Fragen Sie sich manchmal selber, ob Sie noch ganz dicht sind? Hat Ihnen Ihr Partner schon mal einen handfesten Dachschaden attestiert? Haben Sie sich schon mal testen lassen? Falls Sie – wie Ludwig W. Müller – ihre psychiatrische Diagnose bereits schwarz auf weiß in der Hand halten, dann sofort ab in den Tresor damit. Das Symptom ist die Perle in der Auster und eine waschechte Neurose ist mehr wert als ein Lottosechser! Vater Freud hätte jedenfalls seine Freude gehabt an Ludwig W. Müllers zwanghafter Sprachverdrehung und seinen phallisch anmutenden Wortungetümen. Egal ob es um die Szenen einer Ehe geht oder die Selbsthilfegruppe für narzisstisch gestörte Diktatoren: Dieser Abend verdient das Prädikat „normal ist anders“. Das Publikum geht an diesem Kabarettabend bestimmt nicht ohne handfestes Symptom nach Hause. Und wenn es nur eine Zerrung des Zwerchfells ist. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt. Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1006161
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Mi, 29.11.2017, 20:00
Ballet de l'Opéra national du Rhin | Grand Chorégraphes Européens
MI 29.11.2017 | 20 Uhr | € 46/41/36/12 erm. f. Jugendliche Choreographien: „Quintett” von William Forsythe; „27?52?“ von Jirí Kylián; „JeuneHomme” von Uwe Scholz Das Ballett der Opéra national du Rhin setzt seine Partnerschaft mit dem Burghof Lörrach fort und ehrt an einem Abend gleich drei Giganten des zeitgenössischen Tanzes in Europa. Mit „Quintett“ entwarf der US-Amerikaner William Forsythe 1993 eine Art Liebesbrief für seine im Sterben liegende junge Frau. Nach Forsythe erzählt es jedoch „mehr über ihrem Wunsch zu leben als über das Trauma ihres Sterbens“. Exakt 27 Minuten und 52 Sekunden braucht das Stück des tschechischen Choreographen Jirí Kylián, um das Paar in allem, was es eint und trennt, mit nahezu filmischen Effekten darzustellen. Die Musik dazu von Dirk Haubrich ist inspiriert von Mahlers Klangkosmos der zehnten Sinfonie. Auch Uwe Scholz referenziert in „JeuneHomme“, original für das Ballet de l’Opéra national du Rhin geschrieben, auf die klassische Musik und sieht sein Werk als Erweiterung von Mozarts Klavierkonzert Es-Dur KV 271. Künstlerische Leitung: Bruno Bouché Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1020991
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Do, 30.11.2017, 20:00
Meret Becker & The Tiny Teeth | Le Grand Ordinaire
DO 30.11.2017 | 20 Uhr | € 35 Wenn man in Deutschland für eine Künstlerin das Wort „kosmopolitisch“ in den Mund nimmt, dann passt es bei ihr am Schönsten: Die Berlinerin Meret Becker hat deutsche, dänische, polnische und jiddische Wurzeln – und die ihr in die Gene eingeschriebene Rastlosigkeit formt die Sängerin und Schauspielerin zu wunderbaren Konzeptprogrammen. Als sie das letzte Mal im Burghof gastierte, befuhr sie mit „Deins & Done“ einen Country-Roadmovie, nun hat sie das große Thema Reisen zu einer musikalischen Collage geformt. „Le Grand Ordinaire“ erzählt von Aufbruch und Flucht, von der Vergänglichkeit der Liebe, vom ewigen Unterwegssein – gespiegelt in der Geschichte eines Wanderzirkus‘. Die Musikanten der fünfköpfigen Band The Tiny Teeth sind dabei ihre Weggefährten: Mit Bläsern, Banjo, Akkordeon, halbakustischer Gitarre und Perkussion liefern sie krachende Sounds, können aber mit Spieluhren, Kinderklavier, Glasharfe und singender Säge auch ins stille Zauberreich der Imagination eintauchen. „Wenn der Zirkus in der Stadt war, dann bleibt da so ein riesiger, trauriger, heller Fleck im Rasen zurück. Mit ein wenig Sägespäne darin. Und da bleibt ein trauriger junger Mann zurück, der weint bitterlich ob der Kontorsionistin, in die er so verliebt ist und die weiterzog. Und die Kontorsionistin ihrerseits sitzt im Zug und weint bitterlich ob des jungen Mannes, in den sie so verliebt ist. (...) Und er sprach, Sie sind stark. Und sie sprach, ich liebe Sie, schon immer. Dann wickelte sie sich ihm um seinen kleinen Finger und sie sprachen lange Zeit nichts.“ (Auszug „Le Grand Ordinaire“, Text: Meret Becker) Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1008965
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 3.12.2017, 17:30
STIMMEN im Advent: Savina Yannatou
SO 03.12.2017 | 17.30 Uhr | € 25/12 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl Savina Yannatou ist eine jener äußerst seltenen Sängerinnen, deren Individualität in jedem Genre brilliert, sich jedoch nicht vor ihr musikalisches Material drängt, auch wenn sie sich uralter Liedtraditionen annimmt. Diese werden nicht an den Popfolk verraten, auch nicht an ethnologischen Akademismus, sondern durch behutsame Innovation zu ewiger Gültigkeit veredelt. Mit ihrem Ensemble Primavera en Salonico erschloss sie sich eine panmediterran-orientalische Musiksprache – vom Melos spanischer und italienischer Songs bis zu den Maqams des Vorderen Orients, von den Polyphonien des Balkans bis zu den spanisch-sephardischen Liedern Salonikis. Zugute kommt ihr dabei ihre Erfahrung in Alter Musik und Jazz. Einige Musikfreunde werden sich an ihr sehr beeindruckendes Konzert bei STIMMEN 2003 erinnern. „Savina sang like the angels. Like the nightingales. I have no words to describe it.“ (New York Times) Besetzung: Savina Yannatou (Stimme); Kostas Vomvolos (Kanun, Akkordeon); Michalis Siganidis (Kontrabass) Dramaturgie/Umsetzung: Marion Schmidt-Kumke STIMMEN im Advent sind vier Programme, die von herausragenden Gesangsensembles und professionellen Sprechern gestaltet werden. In der Stille einer Kirche erwartet Sie in diesem Jahr erneut ein abwechslungsreiches Programm, ein weiter musikalischer und literarischer Bogen, der uns in vielfältige Musiktraditionen entführt. Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Veranstaltungsort: Stadtkirche Lörrach Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035727
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Do, 7.12.2017, 20:00
Oropax | 54. November – Weihnachtsshow
DO 07.12.2017 | 20 Uhr | € 27 Weihnachten ist ein frohes Fest, drum feiert es OROPAX auch richtig fest. Nach dem 7. Wein werden die Gebrüderten auch auf einen weiteren Wein 8ten. OROPAX befreit in seiner Weihnachts-Show vom Ballast der konsumierten Seeligkeit. Gelüftet sei der Geist. Bei goldenem Lametta und schwarzem Humor schweben die gedopten Chaos-Brüder zwischen herrlicher Besinnlichkeit und gnadenlosen Enthüllungen: Jünger werden auch älter, eine ½ Gans ist gans und gar nicht eine Ganz, und das Vaterunser ist nicht immer euer. Zwischen erschossenen Lebkuchen, Mönchen, Osterhasen und 2heiligen 3Königen schneit es auf alles nieder, was Sinn macht. Wie aber steht es im Alten Toastament: Psalm 1, Look Ass 2, Ferse 4567: Am zweiten Weihnachtsfeiertag sind es noch 364 Tage bis zum ersten. Müdegelacht torkelt das Publikum nach der Show zurück in die Welt der Zwecke. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt. Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1006176
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 10.12.2017, 11:00
Junges Podium: Ildikó Szabó & Jesse Flowers | Werke u. a. von Schubert, Piazzolla, de Falla und Ginastera
SO 10.12.2017 | 11 Uhr | € 18/9 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl Mit: Ildikó Szabó (Violoncello); Jesse Flowers (Gitarre) – Stipendiaten der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrates Schon mit 14 Jahren machte die 1993 in einer Musikerfamilie hineingeborene ungarische Cellistin Ildikó Szabó mit ihrer Debüt-CD auf sich aufmerksam. Seitdem konzertierte sie bereits u. a. im Mariinsky-II Theater in St. Petersburg, in der Hamburger Laeiszhalle, trat als Solistin z. B. mit dem Budapest Festival Orchestra und den Hamburger Symphonikern auf und gewann 2014 sieben Sonderpreise der Pablo Casals International Cello Competition. Ihr Duopartner an der Gitarre, der 1994 in Sydney geborene Jesse Flowers, war im März 2016 Finalist des Deutschen Musikwettbewerbs und gewann im August desselben Jahres den für Gitarristen sehr bedeutenden Internationalen Gitarrenwettbewerb in Nürtingen. Seine Ausbildung genoss er in Sydney und Darmstadt und er konzertierte bereits als Solist sowie in verschiedenen Kammermusikbesetzungen, z. B. mit der deutschen Cello-Koryphäe Wolfgang Boettcher. Programm: L. Boccherini: Sonate in c-Moll G. 2 für Violoncello und Basso continuo / F. Schubert: Arpeggione Sonate D. 821 für Arpeggione und Klavier / A. Piazzolla: Invierno Porteño aus: Cuatro Estaciones Porteñas für Violine, Klavier, E-Gitarre, Kontrabass und Bandoneon / A. Ginastera: Sonate für Gitarre op. 47 / M. de Falla: Siete canciones populares españolas für Klavier und Gesang Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1042941
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 10.12.2017, 17:30
STIMMEN im Advent: Charlie Cunningham
SO 10.12.2017 | 17.30 Uhr | € 25/12 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl Nach zwei größtenteils ausverkauften Solo-Tourneen und Festivalauftritten, wie z. B. bei STIMMEN 2015, ist Charlie Cunningham zum zweiten Mal in Lörrach zu Gast. Er will vor allem in besonderen Konzertsälen, Theatern und Kirchen auftreten. Nach nur drei EPs und einer Handvoll Videos auf Youtube wird Cunningham als eines der größten neuen Singer/Songwriter-Talente aus Großbritannien gehandelt. Aus alltäglichen Erfahrungen entwickelt er eine feinsinnige, ungekünstelte Pose und Poesie, die er mit warmer, kraftvoller Stimme im schönsten englischen Akzent vorträgt. Hinter seinen minimalistischen Arrangements dringt immer wieder seine Leidenschaft für den spanischen Flamenco durch, live virtuos mit der Akustikgitarre zum Ausdruck gebracht. „Charlie Cunningham zeigt, dass er mehr ist und kann als all die Wohlfühl-Songwriter aus dem UK, die gerade europaweit an die Spitzen der Charts stürmen.“ (Festivalguide) Dramaturgie/Umsetzung: Marion Schmidt-Kumke STIMMEN im Advent sind vier Programme, die von herausragenden Gesangsensembles und professionellen Sprechern gestaltet werden. In der Stille einer Kirche erwartet Sie in diesem Jahr erneut ein abwechslungsreiches Programm, ein weiter musikalischer und literarischer Bogen, der uns in vielfältige Musiktraditionen entführt. Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Veranstaltungsort: Stadtkirche Lörrach Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035733
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Mi, 13.12.2017, 20:00
Runge & Ammon | BaroqueBlues
MI 13.12.2017 | 20 Uhr | € 25; freie Platzwahl Cellist Eckart Runge und Pianist Jacques Ammon verknüpfen Barock, Gypsy Jazz und Tango Nuevo mit den Mitteln von Emotion und Improvisation. Gershwin, Chick Corea, Biréli Lagrène und Astor Piazzolla treffen in einem sinnlich-unterhaltsamen Duo-Abend auf Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und andere barocke Meister. So offenbaren sich dem Publikum auf einer musikalischen Zeitreise unbekannte Brücken über Jahrhunderte hinweg. Mit: Eckart Runge (Violoncello); Jacques Ammon (Klavier) „Pure Leidenschaft und Energie, die sich sofort aufs Publikum übertragen.“ (Kölner Stadt Anzeiger) Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1008972
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Fr, 15.12.2017, 20:00
Mathias Richling | Der neue Richling 2017
FR 15.12.2017 | 20 Uhr | € 29 Die neue Richling-Show ist ebenso zukunftsweisend wie vergangenheitsbewältigend: Unser reales Leben und sein virtuelles vielfach verschlüsseltes Abbild sind Thema des neuesten Programms des schwäbischen Kabarettisten. Dabei ist natürlich nicht nur das gesamte Führungs-Personal des Deutschland-Konzerns. Selbstverständlich werden auch die selbstherrlich regierenden Herren Donald Trump, Wladimir Putin und Recep Erdogan nicht verschont. Mathias Richling, der von vielen Kritikern als der beste Parodist der deutschen Kabarett-Szene gefeiert wird, bringt seine jüngsten Beobachtungen wie immer in literarisch anspruchsvolle Form. Die Parodie ist Verifizierung der Persönlichkeit, das Gegenteil von Karneval und Fasching, weil die Masken herunter gerissen werden. Gut ist sie, wenn nicht nur die gemeinte Person in ihrem Habitus, Stimme und Gestus, sondern auch in ihren Motiven und Absichten entlarvt wird. Regie & Bühnenbild: Günter Verdin Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt. Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1006187
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 17.12.2017, 15:00
Das Russische Nationalballett | Dornröschen mit Märchenerzählerin
SO 17.12.2017 | 15 Uhr | € 40/35/30/12 erm. f. Jugendliche Dornröschen, das Märchen der schönen Prinzessin, die von einem Prinzen wachgeküsst wird, ist so tiefromantisch und magisch wie kein anderes der Grimm-Brüder. Der Komponist Peter I. Tschaikowski brachte 1890 zusammen mit dem russisch-französischen Starchoreografen Marius Petipa das Dornröschen als Ballett auf die Bühne und hat somit ein Werk des szenischen Tanzes geschaffen, das in allen Teilen eine vollständige Übereinstimmung aufweist, wie man sie damals an den russischen Bühnen lange nicht gesehen hatte. Das Russische Nationalballett bringt diesen populären Ballettklassiker in einer faszinierenden Pracht von Bühnenbild und 300 Kostümen auf die Bühne und kreiert mit „Anmut, Schönheit und Eleganz“ (Süddeutsche Zeitung) eine bezaubernde wie märchenhafte Ballettvorstellung allererster Güte. Eine Erzählerin sorgt zudem dafür, dass auch die Kleinsten der Handlung problemlos folgen können. Musik: P. I. Tschaikowski; Choreographie: L. Iwanow und M. Petipa; Konzeption: Rimma Wachsmann Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1020998
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 17.12.2017, 20:00
Das Russische Nationalballett | Nussknacker
SO 17.12.2017 | 20 Uhr | € 46/41/36/12 erm. f. Jugendliche Leichtigkeit, Eleganz, eine verzauberte Märchenwelt – Beschreibungen für Tschaikowskis Ballettkosmos. Im „Nussknacker“, Tschaikowskis letztes Werk für die Bühne, findet eine neue Bilderwelt Eingang in das Ballett: Die charakteristische Zeichnung der Figur Drosselmeiers und des Königreichs der Mäuse vermittelt einen Hauch des „Schreckens“ und gleichzeitig der Ironie. Voller sinfonischer Entwicklung sind die Handlungstänze: Das Wachsen der Tanne, der Schneeflockenwalzer, zwei Andante aus dem zweiten Akt, die eine besondere, nur Tschaikowski eigene Wärme, Menschlichkeit und lyrische Fülle der Gefühle ausstrahlen. All diese tiefen Gefühle von Tschaikowskis großem Ballettklassiker versteht das Russische Nationalballett in ihrer Inszenierung wiederzugeben und lädt die kleinen und großen Besucher ein, das Wunderland des Verspielten und Romantischen, Märchenhaften und Träumerischen zu entdecken. Musik: P. I. Tschaikowski; Choreographie: L. Iwanow; Libretto: M. Petipa Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1020999
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
So, 17.12.2017, 17:30
STIMMEN im Advent: Jütz
SO 17.12.2017 | 17.30 Uhr | € 25/12 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl Das aus der Schweiz und aus dem österreichischen Tirol stammende Trio Jütz bewahrt respektvoll eine lange gepflegte Tradition alpiner Volksmusik und öffnet sie zugleich für „grenzenlose Improvisation und Freiheit nach außen, fernab der momentanen Verkla?rung von Nationalstaatlichkeit in Abgrenzung zum nicht-okzidentalen Fremden. Nebenbei offenbaren die Musiker ein Verständnis von Zuhause, das zum Maßstab erhoben werden sollte.“ (Folkmagazin) Jütz bieten Kopfkino an, mehr eigentlich noch, Musik die man mit allen Sinnen wahrnehmen kann. Die Formation bedient sich verschiedenster Spielarten der alpenländischen Volksmusik, nimmt sie auseinander und setzt sie neu zusammen. Es wird gezupft, gejodelt, gestrichen und nicht zuletzt improvisiert. Viel wird neu interpretiert, mit ihrer durchdringenden Stimme greift Sängerin Isa Kurz, Herz des Trios, Tiroler Volkslieder auf – ganz ohne Dirndl. Besetzung: Isa Kurz (Stimme, Geige, Akkordeon & Hackbrett); Daniel Woodtli (Trompete, Flügelhorn, Stimme & Hackbrett); Philipp Moll (Kontrabass & Stimme) Dramaturgie/Umsetzung: Marion Schmidt-Kumke STIMMEN im Advent sind vier Programme, die von herausragenden Gesangsensembles und professionellen Sprechern gestaltet werden. In der Stille einer Kirche erwartet Sie in diesem Jahr erneut ein abwechslungsreiches Programm, ein weiter musikalischer und literarischer Bogen, der uns in vielfältige Musiktraditionen entführt. Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Veranstaltungsort: Stadtkirche Lörrach Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035736
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Mi, 20.12.2017, 20:00
Andreas Rebers | Weihnachten mit Onkel Andi
MI 20.12.2017 | 20 Uhr | € 27 Wir leben in einer Zeit, in der für viele junge Menschen Halloween und Silvester die wichtigsten christlichen Feiertage sind. Deshalb kommt Onkel Andi, um mit uns Weihnachten zu feiern. Und er bringt viele Freunde mit. Den niedersächsischen Fliesenleger, Frau Flüchtling aus Syrien, Paddy O´Shonassey aus Irland und jede Menge Clowns, die uns das Leben schwer machen wollen. Also: ihr Kinderlein kommet zuhauf, denn ab 19 Uhr ist die Herberge auf. Präsentiert von: NaturEnergie Alle Veranstaltungen der Reihe werden klimaneutral durchgeführt. Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1006188
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Sa, 23.12.2017, 17:30
STIMMEN im Advent: White Raven
SA 23.12.2017 | 17.30 Uhr | € 25/12 erm. f. Jugendliche; freie Platzwahl Die atemberaubende Mischung dieser drei wunderbaren Stimmen ist eines der Geheimnisse, die den Erfolg dieses Gesangstrios ausmachen. Der unverwechselbare Klang des Vokaltrios, so einfach, wie natürlich und gesanglich perfekt, lebt von seiner Mehrstimmigkeit und seiner unverwechselbaren Stimmführung. Ihre Programme schöpfen aus einem reichen Repertoire an Songs im Sean-nós-Stil, traditionellen irischen und schottischen Balladen, sowie einer Reihe wunderschöner Weihnachtslieder. Kathleen Dineen, irischer Sopran und Harfenistin gründete das Trio 2001 und erfüllte sich den lebenslangen Traum der Verschmelzung ihrer zwei musikalischer Leidenschaften: Traditionelle irische Volksmusik und mittelalterlicher Gesang. „Ganz gleich welches musikalisches Material – ob rein vokal oder mit instrumentaler Begleitung – sich White Raven vornimmt: Alles, was sie anfassen, wird zu purem Gold.“ (Irish Times) Besetzung: Kathleen Dineen (Leitung, Sopran); Robert Getchell (Tenor); Mathias Spöri (Bariton) Dramaturgie/Umsetzung: Marion Schmidt-Kumke STIMMEN im Advent sind vier Programme, die von herausragenden Gesangsensembles und professionellen Sprechern gestaltet werden. In der Stille einer Kirche erwartet Sie in diesem Jahr erneut ein abwechslungsreiches Programm, ein weiter musikalischer und literarischer Bogen, der uns in vielfältige Musiktraditionen entführt. Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden Veranstaltungsort: Stadtkirche Lörrach Tickets: https://burghof.reservix.de/p/reservix/event/1035736
BURGHOF LÖRRACH | Herrenstr. 5 | 79539 Lörrach
Sinfonie Orchester Basel
  • Das Sinfonieorchester Basel gehört zu den führenden Schweizer Klangkörpern.
basel sinfonietta
  • Die Basel Sinfonietta setzt sich die Aufführung und Verbreitung von Neuer Musik und neu­en Musikformen ein.
Theater L.U.S.T.
Improvisationstheater
Weberstr. 29 | 79232 March
Rhythmustheater Shinoré
Annika Hartmann
Weberstr. 29 | 79232 March
Casino-Gesellschaft Basel
Steinenberg 14 | CH-4051 Basel
Gare du Nord
Bahnhof für Neue Musik
Schwarzwaldallee 200 | CH-4058 Basel
Shantel
Herrenstraße 5 | 79539 Lörrach
Annika Hartmann
Tom Brünle
Rhythmustheater Shinoré
Weberstr.29 | 79232 March bei Freiburg
Annika Hartmann
Theater L.U.S.T.
Weberstr. 29 | 79232 March
Martina Wäldele
Hildastr. 7 | 79102 Freiburg
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!