zur Startseite

Veranstaltungskalender - Terminsuche

vom 20.11.2018 bis 27.11.2018
 
Aufführungen | Schauspiel

Die Abweichungen

Frau Jassem wird tot in ihrer Besenkammer gefunden. In ihrer Wohnung entdeckt man neun aquariumgroße Nachbildungen der Wohnungen, in denen Frau Jassem geputzt hat. Die Kuratorin des Kunstmuseums plant, die Modelle in einer Ausstellung zu zeigen. Dabei stellt sich heraus, dass Frau Jassem die Wohnungen detailgetreu nachgebaut und zugleich minimal verändert hat. Bei Familie Schab kriecht ein Spielzeugkrokodil durch den Flur. Und bei den Kaindls liegt ein zweites Kind im Bett. Die Abweichungen erzeugen Irritation und stürzen die Familien in existenzielle Krisen. Ist Frau Jassem eine Bühnenbildnerin der Gegenwart, die das Schlachtfeld der Familie in ihren Modellen nachgebildet hat? Oder eine irre Stalkerin und die Abweichungen sind reine Spekulation? Das Stück von Clemens J. Setz blickt mit abgrundtiefem Humor in die Wunderkammern und Schreckenskabinette zwischenmenschlicher Beziehungen. Es schafft Parallelwelten, spielt mit Realitätsebenen, mit Fakt und Fiktion. Dabei entsteht ein Dialog zwischen der Wahrheit der Geschichte und der Wahrheit der Kunst. Schließlich wird die scheinbar paradoxe Frage gestellt, ob nicht durch Abweichungen eine höhere Wahrheit entsteht und die Wirklichkeit sichtbarer und begreifbarer wird.

Veranstalter

Schauspiel Stuttgart
Aufführungen | Oper

Ariodante

von Georg Friedrich Händel

Ariodante, ein junger italienischer Ritter, hat im schottischen Heer Karriere gemacht. Dem Aufsteiger wird, zu Beginn von Händels Oper, die Hand der schwärmerisch verehrten Prinzessin Ginevra versprochen, was ihn zugleich in den Rang des Thronfolgers katapultiert: Ein völlig unerwartetes Geschehen, das auf erhebliche subkutane Erschütterungen des ständischen Ordnungsgefüges verweist. Doch nach den wie im Rausch erlebten Verlobungsfeierlichkeiten kommt es am Morgen des Hochzeitsstages zum Eklat. Die hochgemuten Lebensentwürfe der gegen alle Konvention vereinten Liebenden Ariodante und Ginevra zerbechen.

Polinesso, Herzog von Albany, hat die Illusionen und inneren Widersprüche ihres individualistischen Subjektentwurfs durchschaut und nutzt sein Wissen zu ihrer gnadenlosen Demontage. In de
Aufführungen | Oper

Rigoletto

von Giuseppe Verdi

Giuseppe Verdis Oper basiert auf Victor Hugos Drama Der König amüsiert sich, das nach einmaliger Aufführung 1832 in Paris sofort verboten wurde und 50 Jahre lang nicht gespielt werden durfte. Verdi war bewusst, dass bei dieser Stückwahl Ärger mit der Zensur vorprogrammiert war. Dennoch gelang es ihm, seine Oper ohne wesentliche Eingriffe in die Dramaturgie Victor Hugos 1851 zu einer umjubelten Premiere zu führen. Nach der beispiellosen Erfolgsgeschichte von Verdis Oper, die bis heute international zu den meistgespielten Werken des Repertoires zählt, ist es gar nicht so leicht, sein eigentliches Skandalon noch zu entdecken. Wieler, Morabito und Neumann gehen dieser Frage nach der gesellschaftlichen und politischen Radikalität des Hugoschen Diskurses in seiner Verdischen Brechung nach. Manch
Aufführungen

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel

von Theresia Walser

Stuttgarter Premiere: 23. November 2018

Drei Diktatorengattinnen treffen sich zu einer Pressekonferenz. Anlass ist die geplante Verfilmung ihres Lebens. Redlich versucht ein Dolmetscher zwischen den Frauen zu vermitteln – und befördert wider Willen einen Wettstreit des Monströsen, in dem schon kleinste Missverständnisse fatale politische Verwerfungen auslösen. Dabei sind die drei Damen längst nicht mehr im Amt. „Wo kein Volk ist, muss auch nicht gewunken werden.“ Die Männer von Frau Margot und Frau Imelda sind unfriedlich verstorben und der von Frau Leila steht aktuell „vor so einem grotesken holländischen Gericht, Verbrechen gegen die Menschlichkeit“. Die Gründe für ihre Vertreibung ins Exil kann keine von ihnen nennen. Obwohl die Zeitläufe eine deutlich andere Sprache sprechen, weiger
 
Aufführungen | Theater

O'verhofft kommt...selte alloi (Funny Money; Komödie von Ray Cooney

Verlag: VVB Norderstedt Schwäbische Bearbeitung: Siggi Offenwanger Regie: Jürgen von Bülow Zum Inhalt: Eigentlich ist es ein ganz gewöhnlicher Tag für Hans Pleiser, er fährt, wie jeden Abend. mit der Linie 14 nach Hause. Doch heute geschieht etwas Unvorhergesehenes. Er verwechselt nämlich in der Stadt-Bahn seinen Aktenkoffer mit dem eines Fremden und ist „o'verhofft“ Besitzer von 1 Million EURO. Wäre Hans Pleiser nicht auch nur ein Mensch, dann hätte er natürlich keine kriminelle Energie. Aber(!), er hat sie. Darum ist ein Plan auch schnell gefasst: Er wird mit seiner Frau Stuttgart verlassen und zwar sofort und für immer. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Denn der gefasste Plan scheint leider zunächst undurchführbar. Es tauchen nämlich die Freunde des Hauses auf, zwar nicht unverhofft, aber ungelegen, dazu zwei Polizeibeamte, die sich allerdings - sagen wir „glücklicherweise“ - doch durch eine gesunde Portion Bestechlichkeit auszeichnen - Nun denn! Aber, als der eigentliche Inhaber des Geldes tot im Neckar gefunden und anhand der Papiere in seinem Aktenkoffer als Hans Pleiser identifiziert wird, bekommt die Situation eine ziemlich turbulente Eigendynamik – Die Ereignisse überschlagen sich. Und so werden Sie, liebes Publikum, letzten Endes auch zu der Überzeugung kommen: „O'verhofft kommt... selte alloi!“ - So ischs halt nâ au wieder!

Veranstalter

Boulevärle - Schwäbisches Theater e.V.
Aufführungen | Kinderprogramm

Das Lamm, das zum Essen kam

Sitzkissenkonzert für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Premiere: 17. November 2018

nach dem gleichnamigen Buch von Steve Smallman, Joëlle Dreidemy und Therese Hochhut

Der hungrige Wolf bereitet gerade sein traditionelles Eintopf-Rezept vor, als plötzlich ein Lamm vor seiner Tür steht. Der Wolf gerät ganz durcheinander: Was tun, wenn einen das Abendessen lieb anlächelt und um den Hals fällt? Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Verantwortung wird am Ende mit einem ganz ausgezeichneten Gemüse-Eintopf gekrönt!
Unsere gemeinsam mit dem Staatsorchester entwickelten Sitzkissenkonzerte bleiben im Opernhaus, Foyer III. Rang! Ein Sitzkissenkonzert dauert etwa eine halbe Stunde. Jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung sind die Kinder zu einer Bastelarbeit zum Thema des Sitzkissenkonzerts eingeladen. Anschließend an das Konzert
Aufführungen | Kinderprogramm

Das Lamm, das zum Essen kam

Sitzkissenkonzert für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Premiere: 17. November 2018

nach dem gleichnamigen Buch von Steve Smallman, Joëlle Dreidemy und Therese Hochhut

Der hungrige Wolf bereitet gerade sein traditionelles Eintopf-Rezept vor, als plötzlich ein Lamm vor seiner Tür steht. Der Wolf gerät ganz durcheinander: Was tun, wenn einen das Abendessen lieb anlächelt und um den Hals fällt? Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Verantwortung wird am Ende mit einem ganz ausgezeichneten Gemüse-Eintopf gekrönt!
Unsere gemeinsam mit dem Staatsorchester entwickelten Sitzkissenkonzerte bleiben im Opernhaus, Foyer III. Rang! Ein Sitzkissenkonzert dauert etwa eine halbe Stunde. Jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung sind die Kinder zu einer Bastelarbeit zum Thema des Sitzkissenkonzerts eingeladen. Anschließend an das Konzert
Aufführungen | Oper

Don Pasquale

von Gaetano Donizetti

Komische Oper in drei Akten | Libretto vom Komponisten

Über das Missgeschick anderer zu lachen, ist mindestens so vergnüglich wie menschlich. Der ältere, gutsituierte Herr, der durch die Heirat einer jungen Schönen noch einmal seine Jugend träume leben will und dann über die Lächerlichkeit dieses Wunsches belehrt wird, ist als Ursache des Lachens Komödienstandard. Doch bleibt einem in Wieler/Morabitos Deutung von Donizettis Komischer Oper das Lachen im Halse stecken – nicht, weil es nicht urkomisch wäre, wie die junge Gattin das gediegene Leben des Alten durcheinander wirbelt, sondern weil Don Pasquale von Norina, Malatesta und seinem eigenen Neffen mit dieser Scheinehe auf erschreckend mitleidlose Weise aus genommen wird. An der Seite von Enzo Capuano und Ana Durlovski die neuen Ensemb
Aufführungen | Theater

Romeo und Julia

von William Shakespeare

Premiere: 24. November 2018

Am Grab ihrer Kinder reichen sich zwei verfeindete Familien die Hand zur Versöhnung. Mit dieser Utopie endet die berühmteste Liebestragödie aller Zeiten. Wie wahrscheinlich ist dieses Szenario in einer Welt, in der jahrelange Bürgerkriege toben, Menschen aufgrund ihrer Herkunft verfolgt und getötet werden und Hass stets neuen Hass gebiert?
Auf einem Fest trifft Romeo aus dem Hause Montague auf Julia Capulet. Eine große Liebe entbrennt, eine heimliche Hochzeit folgt. Doch die Wirklichkeit holt die beiden ein. In einem Streit tötet Romeo Tybalt, ein Mitglied des Capulet-Clans, und wird aus Verona verbannt. Unterdessen soll Julia mit dem Grafen Paris verheiratet werden. Um dies zu verhindern, wird ein komplizierter Plan entworfen, der jedoch scheitert.
Liebe w
 
Aufführungen | Schauspiel

Romeo und Julia

Am Grab ihrer Kinder reichen sich zwei verfeindete Familien die Hand zur Versöhnung. Mit dieser Utopie endet die berühmteste Liebestragödie aller Zeiten. Wie wahrscheinlich ist dieses Szenario in einer Welt, in der jahrelange Bürgerkriege toben, Menschen aufgrund ihrer Herkunft verfolgt und getötet werden und Hass stets neuen Hass gebiert? Auf einem Fest trifft Romeo aus dem Hause Montague auf Julia Capulet. Eine große Liebe entbrennt, eine heimliche Hochzeit folgt. Doch die Wirklichkeit holt die beiden ein. In einem Streit tötet Romeo Tybalt, ein Mitglied des Capulet-Clans, und wird aus Verona verbannt. Unterdessen soll Julia mit dem Grafen Paris verheiratet werden. Um dies zu verhindern, wird ein komplizierter Plan entworfen, der jedoch scheitert. Liebe war vielleicht niemals gleichzeitig so blind und so visionär wie im Fall von Romeo und Julia. Einerseits ist diese Liebe nicht in der Lage, ihren tragischen Ausgang vorauszusehen, den Tod zweier junger Menschen. Andererseits versöhnt sie scheinbar Unversöhnliches: einen tief empfundenen Hass, dessen Wurzeln niemand mehr kennt und der nicht hinterfragt wird. Welches Prinzip „Romeo und Julia“ könnte die Welt befrieden, in der wir heute leben, in der Tropfen geschmolzenen Hasses die Seelen vergiften und immer neues Unheil stiften?

Veranstalter

Schauspiel Stuttgart
 
Aufführungen | Schauspiel

Romeo und Julia - Premiere

Am Grab ihrer Kinder reichen sich zwei verfeindete Familien die Hand zur Versöhnung. Mit dieser Utopie endet die berühmteste Liebestragödie aller Zeiten. Wie wahrscheinlich ist dieses Szenario in einer Welt, in der jahrelange Bürgerkriege toben, Menschen aufgrund ihrer Herkunft verfolgt und getötet werden und Hass stets neuen Hass gebiert? Auf einem Fest trifft Romeo aus dem Hause Montague auf Julia Capulet. Eine große Liebe entbrennt, eine heimliche Hochzeit folgt. Doch die Wirklichkeit holt die beiden ein. In einem Streit tötet Romeo Tybalt, ein Mitglied des Capulet-Clans, und wird aus Verona verbannt. Unterdessen soll Julia mit dem Grafen Paris verheiratet werden. Um dies zu verhindern, wird ein komplizierter Plan entworfen, der jedoch scheitert. Liebe war vielleicht niemals gleichzeitig so blind und so visionär wie im Fall von Romeo und Julia. Einerseits ist diese Liebe nicht in der Lage, ihren tragischen Ausgang vorauszusehen, den Tod zweier junger Menschen. Andererseits versöhnt sie scheinbar Unversöhnliches: einen tief empfundenen Hass, dessen Wurzeln niemand mehr kennt und der nicht hinterfragt wird. Welches Prinzip „Romeo und Julia“ könnte die Welt befrieden, in der wir heute leben, in der Tropfen geschmolzenen Hasses die Seelen vergiften und immer neues Unheil stiften?

Veranstalter

Schauspiel Stuttgart
Aufführungen | Oper

Il barbiere di Siviglia

von Gioachino Rossini

Grundsätzlich leitet sich das Personal in Rossinis Komischen Opern von der Commedia dell’arte ab und besteht daher meist aus etwas dusseligen älteren Herren, die sich in kapriziöse und manchmal bösartige, dabei aber sehr hübsche und schön singende Damen verlieben, die sich wiederum vor allem für nicht mit ihnen verheiratete junge, in der Regel mittellose Herren interessieren. Dass all dem Gedankentiefe abgehe, ist ein gängiges Vorurteil, das Heinrich Heine aufs Schönste als vollkommen egal klassifiziert: „Ich aber erfreue mich deiner goldenen Töne, deiner melodischen Lichter, deiner funkelnden Schmetterlingsträume“. Zum Leben erweckt werden diese von einem großartigen Ensemble um Diana Haller, Petr Nekoranec, Jarrett Ott und Adam Palka.

Musikalische Leitung: Antonino Fogliani
Regie: Be
Aufführungen | Schauspiel

Orestie

nach Aischylos in einer Bearbeitung von Robert Icke

Premiere: 17. November 2018

Am Anfang war alles gut. Eine scheinbar intakte Familie: die Eltern Agamemnon und Klytämnestra, ihre Kinder Orest, Elektra und Iphigenie. Der Tisch, an dem sich die Familie zum Essen versammelt, symbolisiert Zusammenhalt und schon sehr bald Zerfall. Ein Fluch lastet auf dieser Familie, eine Ahnung, dass der Krieg, der draußen zu Ende gegangen ist, im Inneren weiter tobt. Das Morden wird weitergehen: Klytämnestra, die Agamemnon mit Aigisth betrogen hat, wird ihren Mann erschlagen. Angetrieben von seiner Schwester Elektra, wird Orest den Vater rächen und seine Mutter und ihren Geliebten töten. Erst mit dem Eingreifen der Göttin Pallas Athene findet die heillose Gewalt ein Ende.

In der Tragödientrilogie von Aischylos sind die Figuren Getriebene und ihrem Schi
 
Aufführungen | Schauspiel

Jugend ohne Gott - Premiere

Den Glauben an eine Zukunft kennt die Jugend ohne Gott nicht. Den Aufbruch in eine Welt, in der es sich zu leben lohnt, auch nicht. Was zählt, ist die Gegenwart, die Macht des Stärkeren, Wettbewerb und Selektion. Am Leben bleibt, wer Autorität, Angst, Gewalt und Nihilismus ertragen kann. In diesem totalitären System zeichnet Horváth die Geschichte eines Lehrers, der in einen Konflikt gerät zwischen der Welt, wie sie ist, und wie sie sein sollte, zwischen den Schülern, ihrer Verrohung und Kälte, ihrer Sehnsucht und Einsamkeit und sich selbst. Die Situation spitzt sich zu, als auf einer Klassenfahrt, in einem Zeltlager zur militärischen Erziehung, ein Schüler ermordet wird. Die Fragen nach Schuld, Verantwortung und Gerechtigkeit werden immer drängender, lassen den Lehrer nicht mehr los und zwingen ihn schliesslich zum Handeln. Jugend ohne Gott ist der dritte Roman des österreichisch-ungarischen Dramatikers Ödön von Horváth (1901–1938), den er kurz vor der Machtübernahme Hitlers schrieb und der 1937 veröffentlicht wurde. Innerhalb eines Jahres wurde er in acht Sprachen übersetzt. 1938 setzten ihn die Nationalsozialisten wegen seiner „pazifistischen Tendenzen“ auf die „Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums“ und verboten ihn.

Veranstalter

Schauspiel Stuttgart
 
Aufführungen | Schauspiel

Orestie

Am Anfang war alles gut. Eine scheinbar intakte Familie: die Eltern Agamemnon und Klytämnestra, ihre Kinder Orest, Elektra und Iphigenie. Der Tisch, an dem sich die Familie zum Essen versammelt, symbolisiert Zusammenhalt und schon sehr bald Zerfall. Ein Fluch lastet auf dieser Familie, eine Ahnung, dass der Krieg, der draußen zu Ende gegangen ist, im Inneren weiter tobt. Das Morden wird weitergehen: Klytämnestra, die Agamemnon mit Ägisth betrogen hat, wird ihren Mann erschlagen. Angetrieben von seiner Schwester Elektra, wird Orest den Vater rächen und seine Mutter und ihren Geliebten töten. Erst mit dem Eingreifen der Göttin Pallas Athene findet die heillose Gewalt ein Ende. In der Tragödientrilogie von Aischylos sind die Figuren Getriebene und ihrem Schicksal ausgeliefert. Sie töten und morden. Denn sie handeln nach dem Gesetz der Blutrache, dem sie unterworfen sind, und auf Befehl der Götter, die sie beherrschen. Sie stellen weder das Gesetz noch sich selbst infrage. Es wird sein, wie es immer war. Erst im letzten Teil werden die Prinzipien einer Gesellschaft, die etwas auf sich hält, haltlos: Der Muttermörder Orest wird freigesprochen. Robert Ickes Bearbeitung setzt genau hier an. In einer Gerichtsverhandlung werden die Protagonist*innen zu dem Geschehen befragt und müssen sich zu ihren Taten verhalten. Gleichzeitig erleben sie ihre Geschichte noch einmal und müssen sich fragen: Wer sind sie, woher kommen sie? Und schließlich: Warum sind sie so geworden, wie sie sind? Aischylos verfasste die Orestie 458 v. Chr. Sie ist die einzige erhaltene Tragödientrilogie des antiken griechischen Theaters und zählt zu den bedeutendsten Dramen der Weltliteratur. Aischylos erlebte den Untergang der Tyrannei und die Entstehung der frühen Demokratie in Griechenland – die Orestie ist das Zeugnis dieses zivilisatorischen Bruchs.

Veranstalter

Schauspiel Stuttgart
Aufführungen | Oper

Don Pasquale

von Gaetano Donizetti

Komische Oper in drei Akten | Libretto vom Komponisten

Über das Missgeschick anderer zu lachen, ist mindestens so vergnüglich wie menschlich. Der ältere, gutsituierte Herr, der durch die Heirat einer jungen Schönen noch einmal seine Jugend träume leben will und dann über die Lächerlichkeit dieses Wunsches belehrt wird, ist als Ursache des Lachens Komödienstandard. Doch bleibt einem in Wieler/Morabitos Deutung von Donizettis Komischer Oper das Lachen im Halse stecken – nicht, weil es nicht urkomisch wäre, wie die junge Gattin das gediegene Leben des Alten durcheinander wirbelt, sondern weil Don Pasquale von Norina, Malatesta und seinem eigenen Neffen mit dieser Scheinehe auf erschreckend mitleidlose Weise aus genommen wird. An der Seite von Enzo Capuano und Ana Durlovski die neuen Ensemb
 
Aufführungen | Konzert

Klänge aus Osten

Alexander Lonquich ∙ Klavier und Leitung Simon Höfele ∙ Trompete Antonín Dvorák Serenade für Streichorchester E-Dur op. 22 Dmitri Schostakowitsch Klavierkonzert Nr. 1 für Klavier, Trompete und Streicher op. 35 Wolfgang Amadeus Mozart Adagio und Fuge c-Moll für Streicher KV 546 Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur „Jenamy“ KV 271

Veranstalter

Stuttgarter Kammerorchester
Aufführungen | Konzert

SWR Symphonieorchester

  • Aktuelle Konzerte des SWR Symphonieorchesters
Aufführungen | Theater

Neugereuter Theäterle

  • schwäbische Mundartbühne
Aufführungen | Theater

Theater der Altstadt Stuttgart

  • Das Theater der Altstadt ist ein professionelles Privattheater in Stuttgart mit knapp 190 Sitzplätzen.
Aufführungen | Konzert

Int. Bachakademie Stuttgart

  • Veranstalter der Bachwoche und Europäisches Musikfest Stuttgart
Aufführungen / Ballett Staatsoper Stuttgart Stuttgart, Oberer Schloßgarten 3
Aufführungen / Theater Schauspiel Stuttgart Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Aufführungen / Konzert SWR Symphonieorchester Stuttgart, Neckarstraße 230
Aufführungen / Theater Neugereuter Theäterle Stuttgart, Seeadlerstraße 7
Aufführungen / Theater Theater der Altstadt Stuttgart Stuttgart, Rotebühlstraße 89
Aufführungen / Konzert Int. Bachakademie Stuttgart Stuttgart, Hasenbergsteige 3
Aufführungen / Schauspiel Schauspiel Stuttgart Stuttgart, Oberer Schlossgarten 6
Di, 20.11.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Theater Boulevärle - Schwäbisches Theater e.V. Stuttgart-Münster, Neckartalstraße 261
Fr, 23.11.2018, 18:00 Uhr
Aufführungen / Schauspiel Schauspiel Stuttgart Stuttgart, Oberer Schlossgarten 6
Sa, 24.11.2018, 19:30 Uhr
Aufführungen / Schauspiel Schauspiel Stuttgart Stuttgart, Oberer Schlossgarten 6
Sa, 24.11.2018, 19:30 Uhr
Aufführungen / Schauspiel Schauspiel Stuttgart
So, 25.11.2018, 18:00 Uhr
Aufführungen / Schauspiel Schauspiel Stuttgart
So, 25.11.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Konzert Stuttgarter Kammerorchester
Di, 27.11.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Theater Friedrichstheater e. V. Stuttgart Stuttgart, Alexanderstrasse 133
Aufführungen / Theater Theatergruppe Schischiphusch e. V. Helga Großardt Hatzenbühl, Mozartstr. 4
Aufführungen / Theater Carl-Theater Villingen-Schwenningen, Romäusring 2
Aufführungen / Theater [theater] Dimbeldu Puppentheater Vaihingen, Märchen und mehr ...
Aufführungen / Theater Theater der Altstadt Stuttgart, Rotebühlstraße 89
Aufführungen / Theater Theater tri-bühne Stuttgart, Eberhardstraße 61A
Aufführungen / Theater theater rampe stuttgart stuttgart, Filderstraße 47
Aufführungen / Theater LIMA-Theater Esslingen, Landolinsgasse 1
Aufführungen / Oper Staatsoper Stuttgart Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Aufführungen / Konzert C.Bechstein Centrum Tübingen Tübingen, Konrad-Adenauer-Str. 9
Aufführungen / Theater AuGuSTheater Neu-Ulm Theater Neu-Ulm Neu-Ulm, Silcherstraße 2
Aufführungen / Theater LIMA-Theater Esslingen, Landolinsgasse 1
Aufführungen / Theater Wilhelma Theater Stuttgart, Neckartalstraße 9
Aufführungen / Aufführung Boulevärle Schwäbisches Theater e.V. Stuttgart, Neckartalstr. 261
Aufführungen / Theater Boulevärle-Schwäbisches Theater e.V. Stuttgart, Neckartalstr. 261
Aufführungen / Aufführung Philharmonia Chor Stuttgart e.V. Fellbach, Kienbachstraße 12
Aufführungen / Oper Opernfestspiele Heidenheim Heidenheim an der Brenz, Grabenstraße 15