Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
Sa, 11.2.2017 - Di, 30.1.2018
Mit 80 Objekten um die Welt
Gehen Sie mit uns auf Weltreise!

In den Magazinen des Roemer- und Pelizaeus-Museums (RPM) ruhen Tausende einzigartiger Objekte von allen Kontinenten unserer Erde.
Für die neue Sonderausstellung "Mit 80 Objekten um die Welt" haben wir für Sie zum Teil noch nie gezeigte Stücke ans Tageslicht geholt und laden Sie ein, mit uns auf ganz besondere Art um die Welt zu reisen - ohne Flugzeug und nicht in 80 Tagen, sondern mit 80 einzigartigen und spannenden Objekten, die uns fasziniert, erstaunt oder amüsiert haben. Sie gehören zu den Grundbereichen des menschlichen Lebens und verdeutlichen Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede. Es geht um Alltag, Macht und Prestige, Krieg und Frieden, Religion, Schönheit, Kunst sowie kulturelle Begegnungen. Schmunzeln Sie über japanische Theatermasken, bewu
Sa, 18.2.2017 - So, 31.12.2017
El Lissitzky "Das Kabinett der Abstrakten" Die neue Rekonstruktion
Ein Museumsraum der Avantgarde in Hannover
Der „Demonstrationsraum“ von El Lissitzky entstand 1927 im Provinzialmuseum Hannover. Er gilt als ein Meilenstein der modernen Kunst- und Museumsgeschichte. 1937 von den Nationalsozialisten zerstört, wurde er 1968 in Erinnerung an Alexander Dorner erstmals nachgebaut und 1979 ins Sprengel Museum Hannover überführt. Die aktuelle Rekonstruktion versucht, sich dem ursprünglichen Kabinett erneut anzunähern.

In Kooperation und mit großzügiger Unterstützung von E)(POMONDO by Holtmann, Hannover-Langenhagen
Mi, 6.9.2017 - So, 14.1.2018
Grafik Ost
Bereits 2014 widmete sich im Sprengel Museum Hannover die Ausstellung „Zeichnung Ost“ den Handzeichnungen von Künstlern in der DDR. In Fortsetzung dieser Sammlungspräsentation nimmt die Ausstellung Grafik Ost jetzt die Druckgrafik aus der Zeit der DDR in der eigenen Sammlung in den Blickpunkt.

1988 erwarb das Land Niedersachsen für das Sprengel Museum Hannover eine Sammlung von 413 Werken von DDR-Kunst, die bislang noch nie gezeigt wurden. In der Mehrzahl handelt es sich um Druckgrafik, daneben wenige Handzeichnungen und Fotografien. In der Ausstellung Grafik Ost wird eine Auswahl von etwa 100 Druckgrafiken aus diesem Konvolut gezeigt.

Die Sammlung wurde in den 1980er-Jahren von dem Diplomaten und späteren Bürgermeister von Leipzig, Dr. Georg Girardet, i
Sa, 23.9.2017 - So, 7.1.2018
revonnaH. Kunst der Avantgarde in Hannover von 1912–1933
Mit Beginn der Amtszeit Albert Gideon Brinckmanns als Direktor des städtischen Kestner-Museums begann 1912 das institutionelle Bestreben, die eher konservative Provinzhauptstadt Hannover auf den Weg der künstlerischen Avantgarde zu bringen. Ebenfalls vor dem Ersten Weltkrieg hat Herbert von Garvens begonnen, seine moderne Kunstsammlung zusammenzugetragen. Private Unternehmer wie Hermann Bahlsen und Fritz Beindorff (Pelikan) vergaben zu der Zeit gewerbliche Aufträge für moderne Kunst und begründeten damit das bürgerschaftliche Engagement, das 1916 in der Gründung der Kestnergesellschaft gipfelte. Wie diese beförderte auch die Bildung der Hannoverschen Sezession 1917 durch Ausstellungen und Publikationen die Auseinandersetzung mit den zeitgeno&
Sa, 21.10.2017 - So, 4.2.2018
Armstrong, Lindbergh & Co.
Zeichnungen und Illustrationen von Torben Kuhlmann
Ab dem 21. Oktober zeigt das Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst die Ausstellung „Armstrong, Lindbergh & Co. Zeichnungen und Illustrationen von Torben Kuhlmann.“ Die Bilderbücher Kuhlmanns wurden bereits in 26 Sprachen übersetzt und begeistern Groß und Klein wegen ihrer detailreich gezeichneten, atmosphärisch dichten Bilder.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die drei Bilderbücher „Lindbergh“, „Maulwurfstadt“ und „Armstrong“, ergänzt durch Beispiele seines freien grafischen Schaffens sowie seine Illustrationen fremder Texte. Zudem wird im Museum das Labor der Maus Armstrong entstehen, gebaut von Ralph Peter Bachstein.
2012 reicht Torben Kuhlmann an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg als Abschlussarbeit seines Studiums die Zeichnu
Sa, 21.10.2017 - So, 4.2.2018
Peter Tuma
Satiren & Humoresken
Eine besondere Begegnung

Ab dem 21. Oktober zeigt das Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst die Ausstellung „Peter Tuma. Satiren & Humoresken.“ Die Werkschau mit rund 80 Arbeiten des international renommierten und vielfach ausgezeichneten Künstlers legt den Fokus auf sein zeichnerisches Oeuvre – und zeigt insbesondere die humoristischen Arbeiten der letzten Jahre.
Zeichnen gehört zu den Urfähigkeiten des Menschen. Eines der wesentlichen Kriterien der Zeichnung ist die Spontanität. Fast könnte man die Regel ableiten: je einfach und knapper, desto eindringlicher. Zeichnen ist auch für Peter Tuma Ausgangspunkt seines künstlerischen Ausdrucks. Seine Themen findet er in der Auseinandersetzung mit Dichtern und Denkern wie Georg Christoph Lichtenberg, auf Rei
So, 5.11.2017 - So, 8.4.2018
SKULPTUREN Sehen Zeichnen Entdecken
Die Besucherinnen und Besucher – kleine und große – sind eingeladen, mit Papier und Bleistift Skulpturen des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung zeichnerisch zu entdecken. In einem Sammlungsraum des Erweiterungsbaus wird das Museum zu einem Ort des Anschauens und „Sich-Zeit-nehmens“, des aktiven Verweilens und eines „entschleunigten Blicks“.

Zeichnen ist ein Forschen mit dem Bleistift, genau anschauen, hinsehen und dem Gesehenen einen sichtbaren Ausdruck geben; sich durch das Skizzieren mit dem Kunstwerk vertraut machen und auf diesem Weg mehr über das Kunstwerk erfahren.
Von Schulklassen bis zum Einzelbesucher jeden Alters bietet diese Präsentation die Möglichkeit sich ein Kunstwerk intensiv und subjektiv anzueignen und zu erleben. Dabei geht es nicht um eine perfekte Zeichnung, sondern
Mi, 22.11.2017 - So, 18.2.2018
Kalibrierung 5
Bild und Wirklichkeit
Margret Eicher und Adi Hoesle analysieren mit unterschiedlichen Methoden in ihrer jeweiligen Werkästhetik Bezüge zwischen Bildsprache und wahrnehmungspsychologischen Mustern des medialen Alltags.

Eicher transformiert Motive, Bildsprache und „Muster“ tagesaktueller Medien in großformatige Bildteppiche und zitiert dabei jene in Adelsgesellschaften populären Bildträger der Macht. Die Künstlerin extrahiert und verdichtet in ihren Sujets Stereotypen aus Politik und Werbung, Zeitschriften, Comics und Film zu digitalen Collagen.

Hoesle bezeichnet sich als „Retrogradist“. Die Strategie besteht darin, über Computerprogramme Kunstwerke in ihre „objektivierte“ Form zurückzuführen, auf eine Art ästhetischen Quellcode. Die Ergebnisse dieses Prozesses lässt Adi Hoesle digital als Tapete produzie
Mi, 29.11.2017 - So, 18.2.2018
Jochen Lempert
Die sich in Ausstellungsräumen und Büchern entfaltenden Bildkosmen des Fotografen Jochen Lempert berichten auf ungewöhnlich poetische Weise vom Miteinander unterschiedlicher Lebensformen. Zugleich sind sie komplexe Auseinandersetzungen an den Schnittstellen zwischen Fotografie- und Wissenschaftsgeschichte.

Jochen Lempert (*1958, lebt in Hamburg) studierte Biologie und arbeitete in den ausgehenden 1980er-Jahren gemeinsam mit Künstlerkollegen an Experimenten zur Vergänglichkeit filmischen Materials. Seit inzwischen mehr als 25 Jahren untersucht er mittels der Fotografie – und parallel zu einer fortgesetzten Arbeit als Biologe – die wechselseitigen Beeinflussungen menschlicher, tierischer, pflanzlicher und mikroorganischer Lebensformen und die Möglichkei
ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM
  • Das Museum besitzt eine der wichtigsten Altägypten-Sammlungen der Welt.
WILHELM BUSCH MUSEUM HANNOVER
  • Das Deutsche Museum für Karikatur und Zeichenkunst.
PHAENO WOLFSBURG
  • phæno - Die Experimentierlandschaft
Theatermuseum Hannover
  • Hannovers Adresse für lebendige Theatergeschichte. Drei Etagen für wechselnde Sonderausstellungen, Lesungen, Konzerte und Kindertheater
Kunstverein Hannover e.V.
  • Gegründet wurde der Kunstverein Hannover 1832 – heute zählt er zu den ältesten und renommiertesten der etwa 300 deutschen Kunstvereinen.
Historisches Museum Hannover
Pferdestraße 6 | 30159 Hannover
Odeon.art
Session Gallery Atelier
Odeonstraße 3 | 30159 Hannover
Kunstverein Wolfsburg e.V.
Schlossstraße 8 | 38448 Wolfsburg
Museum für Photographie Braunschweig e.V.
Helmstedter Straße 1 | 38102 Braunschweig
Museum für Photographie Braunschweig
Helmstedter Str. 1 | 38102 Braunschweig
Susanne Eisermann
Illustration
Oldekopstraße 9 | 31134 Hildesheim
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!