Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
Sa, 17.6.2017 - So, 21.1.2018
HARD TO PICTURE
A TRIBUTE TO AD REINHARDT
Parallel zu seinen Schriften zur Kunst und seinem malerischen Schaffen, das schließlich zu so radikalen und symbolischen Werken wie seinen monochromen Gemälden führte, war Ad Reinhardt seit den 1930er Jahren auch als Illustrator tätig, der in der amerikanischen Presse bissig-humoristische Zeichnungen veröffentlichte.

Die Ausstellung unterstreicht mittels eines umfangreichen Ensembles von Illustrationen und Zeichnungen die große Freiheit in der Ausdrucksweise sowie den Einsatz des Künstlers sowohl im Bereich politischer und gesellschaftlicher Themen als auch in der abstrakten Kunst. Sie untersucht zudem das Echo dieses weitgehend unbekannten Aspektes im Schaffen von Ad Reinhardt innerhalb der zeitgenössischen Kunst.

Kuratoren: Diana Baldon / Marie-Noëlle Farcy

Die Ausstellung wurde
Sa, 7.10.2017 - So, 15.4.2018
FLATLAND / ABSTRACTIONS NARRATIVES #2
Diese Gruppenausstellung übernimmt ihren Titel von einem literarischen Werk Edwin A. Abbotts aus dem Jahr 1884, dessen Protagonisten geometrische Formen sind und in welchem der Erzähler, ein Quadrat, seine Entdeckung einer dreidimensionalen Welt beschreibt. Sie widmet sich der Art und Weise, wie sich Künstler seit den 1960er Jahren von den abstrakten Form-Vokabularen inspirieren lassen, die das 20. Jahrhundert durchdrungen haben, um sie mit Geschichten zu unterwandern.

Da orthodoxe Lesarten der Abstraktion, wie sie in der Kunstgeschichte vorherrschen, infrage gestellt werden, nähert sich ihr Schaffen so unterschiedlichen Bereichen wie Literatur, Sciencefiction, Wissenschaftsgeschichte, Städtebau oder Volkskultur, wobei verschiedenartige Verfahren zur Inszenierung von Formen wie Kodierun
Sa, 7.10.2017 - So, 15.4.2018
SU-MEI TSE
Von ihren kosmopolitischen Ursprüngen zwischen Europa und Asien sowie von ihrem Interesse für die klangliche Dimension der Welt gepr.gt, wird die künstlerische Praxis von Su-Mei Tse von Themen wie Zeit, Erinnerung, Rhythmus oder auch Sprache durchdrungen.

Ihre Werke, die die unterschiedlichsten Formen annehmen – Skulpturen, Videos, Fotografien, Installationen –, erschaffen jeweils Übergänge zwischen verschiedenartigen Bereichen: Klang und Bild, Musik und Raum, Natur und Kultur, geistigem Raum und sinnlicher Erfahrung. Sie erforschen die Fähigkeit der Bilder, Objekte und Klänge, beim Betrachter eine Vorstellungswelt entstehen zu lassen.

Diese Ausstellung von Su-Mei Tse, die als Frucht einer mehrjährigen Forschungsarbeit in Verbindung mit Aufenthalten in unterschiedlichen geografischen
Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken e.V.
Karlstr. 1 | 66111 Saarbrücken
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!