Veranstaltungskalender | Terminsuche

. . Kalender öffnen   -   . . Kalender öffnen
Fr, 27.11.2015 - So, 3.6.2018
Wildlife Photographer of the Year (Sonderausstellung)
Das Naturhistorische Museum Basel zeigt vom 1.12.2017 bis 3.6.2018 exklusiv in der Schweiz die besten Naturfotografien des Jahres 2017. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Naturschauspiele lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

Wildlife Photographer of the Year gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

Eine internationale Jury zeichnet diejenigen Fotografien aus, die durch ihre künstlerische Qualität und Originalität besonders überzeugen. Jedes einzelne Bild ist eine einmalige Hommage an die Pracht, die Vielfalt und die Zerbrechlichkeit des Lebens auf unserem Planeten.
Der Wettbewer
Mo, 22.5.2017 - So, 12.11.2017
Tino Sehgal
Von Ende Mai bis Ende Oktober 2017 ist der deutsch-britische Künstler Tino Sehgal der Fondation Beyeler mit einer Ausstellung präsent sein, die als Serie von sechs aufeinanderfolgenden Präsentationen konzipiert ist. Ein Werk wird jeweils im Park oder in einem der Sammlungsräume zu erleben sein. Sehgals Werke, er nennt sie «konstruierte Situationen», werden von Interpreten und Interpretinnen umgesetzt, sie sind immateriell und flüchtig, zentral ist das Erleben der Situation selbst. Für Sehgals Situationen in der Fondation Beyeler werden z.T. einzelne Sammlungsräume ausgeräumt werden und lediglich von Sehgal ausgewählte Bilder bleiben zurück. Auf diese nehmen die Interpreten seiner Situationen dann direkt Bezug. Die Ausstellung findet im Rahmen der Sammlungspräsentation „Remixed“, einer von
So, 28.5.2017 - So, 1.10.2017
Wolfgang Tillmans
Die grosse Sommerausstellung ist dem Künstler Wolfgang Tillmans gewidmet. Es ist die erste umfassende Auseinandersetzung mit dem Medium der Fotografie in der Fondation Beyeler, in deren Sammlung sich schon seit einiger Zeit eine wunderbare Gruppe von Bildern des Künstlers befindet. Vom 28. Mai bis zum 1. Oktober werden ca. 200 fotografische Arbeiten von 1989 bis 2017 und eine neue audio-visuelle Installation zu sehen sein.

Bekannt wurde Tillmans in den frühen 1990er Jahren mit heute ikonischen Bildern über das Lebensgefühl einer ganzen Generation, geprägt von unbeschwertem Freiheitsdrang und der Lust, das Leben im Moment zu geniessen. Doch schon bald erweiterte er den Fokus und nutzte das Experimentieren mit den Mitteln der Fotografie zum Erfinden einer neuen Bildsprache. Es entstanden
Fr, 1.9.2017 - So, 29.10.2017
Microsculpture (Sonderausstellung)
Levon Biss - Fotografien von Insekten
Die Arbeit des britischen Fotografen Levon Biss wirft im wahrsten Sinne des Wortes ein neues Licht auf die Exponate aus der entomologischen Sammlung des Museum of Natural History in Oxford. Die Grösse und Auflösung der Aufnahmen enthüllen die unerwartete und oftmals atemberaubende Schönheit der Insekten und verdeutlichen deren komplexe Anpassungsformen – was Entomologen als Mikroskulptur bezeichnen.

Die Microsculpture-Serie entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Oxford University Museum of Natural History und Levon Biss. Die grössten der gezeigten Fotografien sind bis zu drei Meter breit.

Platziert neben den winzigen Insektenexemplaren aus dem Naturhistorischen Museum Basel bietet der Skalenwechsel ein einzigartiges Seherlebnis und zeigt die Vielfalt der evolutionären Anpassungen vo
Biowissenschaftliche Sammlung
Die biologischen Sammlungen des Naturhistorischen Museums Basel wurden im Lauf der letzten Jahrhunderte mit dem Ziel aufgebaut, die Vielfalt des Lebens kennenzulernen, zu dokumentieren und für die Zukunft zu bewahren. Eigene Expeditionen und der Tausch mit anderen Museen waren die Quellen für unsere umfangreichen, alle Tierstämme abdeckenden Sammlungsbestände.

Die biologischen Objekte bewahren wir je nach Gruppe in unterschiedlicher Form auf: Vögel, Säugetiere oder Insekten lagern wir als Trockenpräparate, Fische, Amphibien, Reptilien und wirbellose Tiere lagern in siebzigprozentigem Alkohol, um die Jahre schadlos zu überstehen. Ganz kleine Tiere wie zum Beispiel Milben werden als eingebettete Präparate auf Objektträgern aufbewahrt.

Im Gegensatz zu den Ausstellungsobjekten, die in le
Geowissenschaftliche Sammlung
Die geowissenschaftlichen Sammlungen des Naturhistorischen Museums Basel beherbergen über vier Millionen Objekte. Ob ein Bergkristall, die Schale eines Einzellers oder das Skelett eines Wals – alle sind Zeugen der Geschichte der Erde und der Entwicklung des Lebens.

Die geowissenschaftlichen Sammlungen haben eine lange Historie. Aufgebaut wurden sie im Laufe der letzten 350 Jahre. Aus diesem grossen Archiv schöpfen wir unser Wissen. Wie sind die Erde und ihre Lebewesen entstanden? Erst durch den Blick in die Vergangenheit können wir die Gegenwart und sogar die Zukunft verstehen.

Die Sammlungen teilen sich in die Fachbereiche Anthropologie, Mineralogie und Paläontologie auf.

Die Anthropologie (griechisch: anthropos = Mensch; logos = Lehre) setzt sich mit der Entwicklung des Menschen
FONDATION BEYERLE BASEL
  • 20 JAHRE FONDATION BEYELER
Kunsthaus Baselland
St. Jakob-Strasse 170 | CH-4132 Muttenz / Basel
Basler Papiermühle
Schweizerisches Museum für Papier, Schrift und Druck
St. Alban-Tal 37 | CH-4052 Basel
Historisches Museum Basel
Barfüsserkirche
Barfüsserplatz 7 | CH-4051 Basel
Historisches Museum Basel
Haus zum Kirschgarten
Elisabethenstr. 27/29 | CH-4051 Basel
Historisches Museum Basel
Musikmuseum
Im Lohnhof 9 | CH-4051 Basel
Historisches Museum Basel
Kutschenmuseum
Botanischer Garten Brüglingen | CH-4051 Basel
Historisches Museum Basel
Kutschenmuseum
Botanischer Garten Brüglingen | CH-4142 Münchenstein
Cartoonmuseum Basel
St. Alban-Vorstadt 28 | CH-4052 Basel
Naturhistorisches Museum Basel
Augustinergasse 2 | CH 4051 Basel
Dreiländermuseum Lörrach
Basler Str. 143 | 79540 Lörrach
Bitte aktualisieren sie Ihren Flash-Player!