zur Startseite
7

Akademie Schloss Solitude

Akademie Schloss Solitude ist ein internationales Artist-in-Residence-Programm ... und mehr

Im spätbarocken Kleid über den Dächern der Kultur- und Industriemetropole Stuttgart angesiedelt, hat sich die Akademie Schloss Solitude zu einem wichtigen globalen Netzwerk der internationalen Kunstszene entwickelt. Im Einklang mit der Lage und Geschichte des Schlosses will Solitude seinen Gästen Rückzugsort und Freiraum für Kunst und Leben sein. Die Akademie wirkt aber auch nach außen, ist Ausstellungsort, Versuchslabor und Diskursarena. Ihre Stipendiaten und Gäste nutzen sie als künstlerischen Inkubator, als Projektionsfläche, als Kontaktbörse oder als Gelegenheit, ein Projekt ohne Blick auf Konventionen verwirklichen zu können. Das Haus vertritt einen offenen Kunstbegriff und lässt sich ganz bewusst von seinen Gästen prägen.

Kontakt

Akademie Schloss Solitude
Solitude Haus 3
D-70197 Stuttgart

Telefon: +49 (0) 711-99 61 90
Fax: +49 (0) 711-99 61 95 0
E-Mail: ab@akademie-solitude.de

Akademie Schloss Solitude bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Akademie Schloss Solitude

Ausstellung

Membrane Ausstellung

Mit Lamin Fofana, Janine Jembere & Nicole Suzuki, Vitjitua Ndjiharine, Luiza Prado de O. Martins

Die Ausstellung der Akademie Schloss Solitude im Projektraum Römerstraße 2A findet parallel zum internationalen Literaturfestival »Membrane – African Literatures and Ideas« statt und präsentiert in Anlehnung an die Prämissen der Durchlässigkeit, Flexibilität und Gleichzeitigkeit vier künstlerische Positionen aus dem internationalen Netzwerk der Akademie. In unterschiedlichen Herangehensweisen und künstlerischen Formaten werden Versuche sichtbar, die Grenzen der Erkennbarkeit in Frage zu stellen.

Die Stipendiatinnen Janine Jembere und Luiza Prado de O. Martins befassen sich in Installationen und digitalen Projekten mit dem Verhältnis von Macht, Schreiben und Verschleierung sowie Theorien zu Dekolonialität und Gender. Die Arbeiten werden ergänzt mit einer Soundinstallation von Lamin Fofana, Gast des Membrane Festivals, und Bearbeitungen von deutschen Fotoarchiven aus der Kolonialzeit der namibischen Künstlerin Vitjitua Ndjiharine.

Eröffnung: 16. Mai 2019, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 17. Mai bis 30. Juni 2019
Öffnungszeiten: Sa/So 14–18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung, Tel. 0711-99619 474
Während des Festivals, 23. bis 26. Mai: Täglich, 14–18 Uhr
Führungen während des Festivals: 23. Mai, 15 Uhr & 26. Mai, 15 Uhr

Membrane Ausstellung bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Membrane Ausstellung

Fest

Sommerfest »Neighborhoods & Communities«

Die Akademie Schloss Solitude lädt herzlich zum alljährlichen Sommerfest ein, das wir in diesem Jahr gerne mit Ihnen rund um die alte Fachwerkscheune der Akademie feiern möchten.

Aktuelle Stipendiat*innen aus Ägypten, Deutschland, Großbritannien, Kroatien, Myanmar, den Niederlanden, Österreich, Pakistan, den Philippinen und Rumänien sind mit Lesungen, Performances und (Klang-)Installationen am Abendprogramm beteiligt. Einige Stipendiat*innen öffnen ihre Studios und geben Ihnen Einblick in ihre künstlerische Arbeit.

Mit dem Motto des Abends »NEIGHBORHOODS & COMMUNITIES« möchten wir eine herzliche Einladung aussprechen an alle Nachbar*innen und Freund*innen. Besuchen Sie uns, diskutieren Sie mit uns, initiieren Sie Projekte mit uns und gestalten Sie gemeinsam mit uns die (nachbarschaftliche) Zukunft!

Um 18 Uhr begrüßen Sie Dr. Claudia Rose, Leiterin der Kunstabteilung im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie Akademiedirektorin Elke aus dem Moore.

Für Essen und Getränke sorgen regionale Caterer. Wir freuen uns auf Sie!

EINTRITT FREI

Sommerfest »Neighborhoods & Communities« bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sommerfest »Neighborhoods & Communities«

Konzert

Scheunen-Konzert der Bundespreisträger Jugend musiziert: Duo Klavier
und ein Streichinstrument

Im Jahr 2008 wurde die Klassikreihe »Solitude-Konzerte in der Scheune – Junge Interpret*innen spielen Kammermusik« von der Akademie gemeinsam mit der Rudolf Eberle Stiftung ins Leben gerufen. Seitdem haben zahlreiche junge Musikerinnen und Musiker aus Baden-Württemberg in der Solitude-Scheune konzertiert und das Publikum mit ihren künstlerischen Leistungen begeistert.

Am 21. Juli 2019 konzertieren die Bundespreisträger Jugend musiziert in der Solitude-Scheune. Mit Jan Luka Diebold am Klavier, Nina Assadollahniajami an der Violine, Emily Vanessa Hermann am Klavier und Anne Hiddeßen am Violoncello. Die Bundespreisträger*innen spielen die Sonate für Violoncello und Klavier op. 36 in a-Moll von Edvard Grieg (1843–1907), die Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 in g-Moll op. 137 D. 408 von Franz Schubert (1797–1828) sowie die Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 in d-Moll op. 21 von Niels Wilhelm Gade (1817–1890).

Eine Konzertreihe der Akademie Schloss Solitude und der Rudolf Eberle Stiftung. Programmänderungen vorbehalten.

Eintritt: 18 EUR/erm. 14 EUR
Karten erhältlich bei: Akademie Schloss Solitude, Solitude 3, 70197 Stuttgart,
Tel. 0711 996 19 474 und an der Tageskasse

Scheunen-Konzert der Bundespreisträger Jugend musiziert: Duo Klavier und ein Streichinstrument bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Scheunen-Konzert der Bundespreisträger Jugend musiziert: Duo Klavier und ein Streichinstrument

Konzert

Sonderkonzert in der Scheune: Experimental Baroque – Freie Improvisation
und literarische Intervention

Im Rahmen einer Zeitreise durch die Musikgeschichte trifft der Stil der freien Improvisation auf denjenigen des Barock. Ein Quintett aus international renommierten Musiker*innen bringt in diesem Konzert beide Improvisationsformen auf modernen und auf historischen Musikinstrumenten zur Aufführung. Das Reizvolle an dieser Gegenüberstellung wird das Spektrum an Klangfarben und abwechselnd tonal und atonal gespannten Bögen sein, hervorgerufen durch barocke Spielweisen und zeitgenössisch erweiterte Techniken. Der akustische Motor wird jedoch nicht allein die virtuose Beherrschung der Instrumente, sondern das Hören und das Zuhören selbst sein.
Die freie Improvisation ist aus den Trümmern der nach dem Zweiten Weltkrieg in Stücke gegangenen Vorstellung von Musik geboren: Befreit von Notations- oder Harmoniezwängen verkörpert dieser Stil – mit seiner Lust am Fragment und der Ideenentwicklung aus dem Augenblick heraus – das explodierte Menschen- und Weltbild der Postmoderne.
Die Barock-Improvisation hingegen ist noch zutiefst verwurzelt im Glauben, der Mensch und die Welt ließen sich nach dem Prinzip der Sonatenform in eine allem zugrundeliegende Harmonie überführen. Nichtsdestotrotz wurde im Barock die Kunst der Improvisation auf einen Höhepunkt getrieben, woraus einige der größten Kompositionen entstanden sind. Ist es möglich, durch die Gegenüberstellung der
beiden historisch weit auseinanderliegenden Arten des improvisierenden Hörens eine musikalische Entwicklungsgeschichte – in deren Spiegel sich der spätmoderne Mensch entwickelt hat – zum Erklingen zu bringen?

Abgerundet wird die Aufführung durch eine literarische Reflektion von Luke Wilkins zu der Verbindung von Sprache, Geistesblitz und Improvisation, im Sinn von Walter Benjamins Geschichtsphilosophie und Heinrich von Kleists »allmählicher Verfertigung der Idee beim Sprechen«. Luke Wilkins ist ehemaliger Stipendiat der Akademie Schloss Solitude.

Mit Jacques Demierre (Spinett), Brice Catherin (Violoncello Piccolo), Olga Marulanda (Oboe), Matthias Klenota (Violine, Viola) und Luke Wilkins (Violine und Text).

Eine Konzertreihe der Akademie Schloss Solitude und der Rudolf Eberle Stiftung. Programmänderungen vorbehalten.

Eintritt: 18 EUR/erm. 14 EUR
Karten erhältlich bei: Akademie Schloss Solitude, Solitude 3, 70197 Stuttgart,
Tel. 0711 996 19 474 und an der Tageskasse

Sonderkonzert in der Scheune: Experimental Baroque – Freie Improvisation und literarische Intervention bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sonderkonzert in der Scheune: Experimental Baroque – Freie Improvisation und literarische Intervention

Ausstellungen / Museum Staatsgalerie Stuttgart Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 30-32
Ausstellungen / Museum Kunstmuseum Stuttgart Stuttgart, Kleiner Schloßplatz 1
Ausstellungen / Museum Linden-Museum Stuttgart Stuttgart, Hegelplatz 1
Ausstellungen / Museum Schauwerk Sindelfingen Sindelfingen, Eschenbrünnlestraße 15
Ausstellungen / Museum Schweinemuseum Stuttgart Stuttgart, Schlachthofstraße 2
Ausstellungen / Museum Museum Art.Plus Donaueschingen Donaueschingen, Museumsweg 1
Ausstellungen / Museum Kunsthalle Weishaupt Ulm Ulm, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.