zur Startseite

Schaubude Berlin

Spielstätte für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater

Als senatsgeförderte Spielstätte für das Theater der Dinge hat sich die SCHAUBUDE BERLIN seit ihrer Gründung 1993 zu einer zentralen Plattform des Genres mit internationaler Wahrnehmung entwickelt. Der Spielplan vereint unterschiedliche ästhetische Handschriften des zeitgenössischen Puppen-, Figuren- und Objekttheaters und präsentiert neben denen der Berliner Theaterschaffenden nationale und internationale Gastspiele, insbesondere im Rahmen des internationalen Figuren- und Objekttheaterfestivals »Theater der Dinge«. In Kooperationen mit dem Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ sowie mit dem Programmschwerpunkt „Junge Szene“ wird überdies ein Fokus auf den künstlerischen Nachwuchs gelegt.

Neben der Präsentation von ca. 300 Vorstellungen pro Spielzeit im Kinder- und Abendprogramm sowie der Ausrichtung von Festivals engagiert sich die SCHAUBUDE BERLIN mit theaterpädagogischen Angeboten und diskursiven Formaten für die Vermittlung künstlerischer Prozesse. Darüber hinaus initiiert sie genreübergreifende Begegnungen und thematische Schwerpunkte.

2017 wurde der SCHAUBUDE BERLIN für ihre künstlerische Arbeit der Theaterpreis des Bundes verliehen. In der Jury-Begründung hieß es: „Mit seinen vielfältigen Kooperationen, Festivals, Nachwuchsförderprogrammen, mit seinem Angebot für die alle Altersgruppen, seinen Genregenzüberschreitungen und seinen entschiedenen Such- und Forschungsbewgungen in digitale Welten gehört dieses kleine Haus zu den kreativen Motoren Berlins.“
Trägerin der SCHAUBUDE BERLIN ist die Kulturprojekte Berlin GmbH.

(Foto: Silke Haueiß)

Kontakt

Schaubude Berlin
Greifswalder Str. 81-84
D-10405 Berlin

Telefon: +49 (0)30 - 423 43 14
E-Mail: ticket@schaubude-berlin.de

 

Kartenreservierung:
Telefon: (030) 423 43 14
Email: ticket@schaubude-berlin.de

Bitte Tickets für das Wochenende per Internet oder E-Mail bis spätestens freitags 18 Uhr bestellen, da die E-Mails am Wochenende nicht abgerufen werden können.
Puppentheater

In der Hasenschule

Puppentheater
4+

Figurentheater Ute Kahmann, Berlin

»Du bist einfach zu klein«, erklärt Max seiner Schwester Marthe. Die jedoch folgt ihrem Bruder heimlich in die Schule. Max gefällt der Ausflug seiner Schwester gar nicht. Das ändert sich erst, als der Jäger auftaucht und Martha überraschende Tricks anwendet.

Puppetry • In german
At the Rabbit School

"You're just too little," Max explains to his sister Marthe. But she secretly follows her brother to school. Max doesn't like his sister's trip at all. But that changes when the hunter shows up and Martha uses some surprising tricks.

Textfassung: UteKahmann, Holger Brüns
Regie: Holger Brüns
Spiel: Ute Kahmann
Szenografie: Ralf Klimek, Maarit Kreuzinger
Musik: Kai Leinweber
5 € (Kind), 7 €, ermäßigt 6 € (Erw.)

45 Minuten | www.figurentheater-ute-kahmann.de
Puppentheater

Ssst!

Theater mit Puppen, Objekten und Live-Musik
2+

florschütz & döhnert, Berlin

Mit sehr wenig Sprache

Hosentaschen sind unergründlich. Und manchmal kommt es sogar vor, dass sich ein weißes Kaninchen darin versteckt. Kein gewöhnliches Kaninchen! Sondern eins aus dem Hut eines Magiers. Eins, das erscheint und verschwindet, wie es ihm gerade passt.

Show with puppets, objects and Live Music • with little language

Trouser pockets are bottomless. And sometimes even a white rabbit can be hiding in them. No ordinary rabbit! But one out of the hat of a magician. One that appears and disappears as it pleases.

30 Minuten

Künstlerische. Mitarbeit: Joachim Fleischer, Werner Hennrich, Hendrik Mannes
Spiel: Michael Döhnert, Melanie Florschütz
Szenografie: Michael Döhnert, Melanie Florschütz
Bühnenmalerei: Wolf Dieckmann
Kostüm: Adelheid Wieser
Musik: Michael Döhnert
Aufführungsrechte: florschütz & döhnert

5 € (Kind), 7 €, ermäßigt 6 € (Erw.)
Theater

Elektrische Schatten

Objekttheater mit Musik
4+

florschütz & döhnert, Berlin

Ohne Worte

Eine seltsame Maschine: Sie wickelt etwas auf und ab, vorwärts, rückwärts, ruckelt, brummt, rattert. Alltägliche Dinge drehen und verwandeln sich, entwickeln ein Eigenleben – sogar die Schatten lösen sich von den Dingen und gehen spazieren. 40 Minuten Umdrehungen mit Licht und Schatten, Geräuschen und Musik.

object theater with music • nonverbal

Electric Shadows

A strange machine: it winds something up and down, forwards, backwards, jerks, hums, and rattles. Everyday things turn and change, developing a life of their own - even the shadows detach themselves from things and go for a walk. 40-minute rotations with light and shadow, sounds and music.

40 Minuten

Künstlerische Begleitung, Lichtdesign: Joachim Fleischer
Spiel, Objekte, Bühnenbild: Michael Döhnert, Melanie Florschütz
Live-Musik, Komposition: Michael Döhnert
Bühnenmalerei: Wolf Dieckmann
Kostüme: Adelheid Wieser

5 € (Kind), 7 €, ermäßigt 6 € (Erw.)
Festival

Gegensätze

19. Theaterfestival der Erika-Mann-Grundschule
Schüler*innen spielen für Schüler*innen
6+

Zum 19. Mal zeigen die Schüler*innen der theaterbetonten Erika-Mann-Schule ihre Inszenierungen, die im vergangenen Schuljahr zum Thema Gegensätze entstanden sind, auf der Bühne der Schaubude.
Differences

For the 19th time, the pupils of the theatre-focused Erika Mann School will be showing their productions on the stage of the Schaubude, which were created in the past school year on the subject of differences.

50-90 Minuten

Projektleitung: Kolleg*innen der Fachkonferenz Theater
Spiel: Schüler*innen der Erika-Mann-Grundschule

So: 3 € (Sonderpreis), Mo-Do: 5 € (Kind), 7 € / ermäßigt 6 € (Erw.)
Theater

12 h Open Space

Lange Nacht der freien Puppen- und Figurentheater Berlins

Die Anmeldefrist für dieses Jahr ist bereits abgelaufen. Die erfolgreichen Bewerber*innen werden zeitnah informiert. Das gesamte Programm wird Anfang Mai auf unserer Website veröffentlicht.

Zum Spielzeitende gibt die SCHAUBUDE BERLIN all ihre Räume frei für eine Lange Nacht der Vielfalt des Puppen-, Figuren- und Objekttheaters in Berlin: 12 Stunden mit Inszenierungen, szenischen Experimenten, Puppen-Comedy, Videokunst, Installationen und Walk-Acts.

Die Spielregeln: Die Ausschreibung zu »12 H OPEN SPACE« erfolgt immer zu Anfang des Jahres. Anmelden kann sich jede*r mit Arbeiten von maximal 45 Minuten Länge, in denen Puppen, Figuren, Objekte oder Animationsformen neuer Medien eingesetzt werden. Eine Kuratierung findet nicht statt. Die Gewinnerin von 12 h Open Space 2018 lost die Einladungen unter allen im Anmeldezeitraum eingegangenen Bewerbungen aus.

Wir vergeben in diesem Jahr zwei Publikumspreise – jeweils einen für das Kinder- und einen für das Abendprogramm. Die Gewinner*innen der Publikumspreise erhalten je zwei Spieltermine in der Spielzeit 2019/20 in der Schaubude Berlin sowie Freikarten für alle Vorstellungen des Internationalen Festivals „Theater der Dinge“ vom 23. bis 29. Oktober 2019.
Familie / Museum Staatliche Museen zu Berlin Berlin, Genthiner Straße 38
Familie / Oper Komische Oper Jung
Berlin
Berlin, Behrenstraße 55-57
Familie / Theater Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ Berlin Berlin, Straße zum FEZ 2
Familie / Museum Museum der Illusion
Berlin
Berlin, Karl-Liebknecht-Str. 9
Familie / Freizeit Kunstschule Potsdam Potsdam, Karl-Liebknecht-Str. 135
Familie / Freizeitpark Waldhochseilgarten Jungfernheide Berlin Berlin, Heckerdamm 260
Familie / Familienprogramm FEZ-Berlin Berlin, An der Wuhlheide 197
Familie / Museum Deutsches Spionagemuseum Berlin Berlin, Leipziger Platz 9
Familie / Kurs Leo Kestenberg Musikschule Berlin, Grunewaldstr. 6 - 7
Familie / Theater Das Weite Theater Berlin, Parkaue 23
Familie / Theater Galli Theater Berlin Berlin, Oranienburgerstr. 32
Familie / Theater Hans Wurst Nachfahren Berlin, Gleditschstraße 5
Familie / Theater Theater an der Parkaue Berlin, Parkaue 29
Familie / Jugendprogramm HAUS DER GENERATIONEN Internationaler Bund e.V. Hoppegarten, Lindenallee
Familie / Theater Theater Mirakulum Berlin, Brunnenstraße 35
Familie / Kinderprogramm Musikwelten Berlin Berlin, Hildegardstr. 16

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.