zur Startseite

Schaubude Berlin

Spielstätte für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater

Als senatsgeförderte Spielstätte für das Theater der Dinge hat sich die SCHAUBUDE BERLIN seit ihrer Gründung 1993 zu einer zentralen Plattform des Genres mit internationaler Wahrnehmung entwickelt. Der Spielplan vereint unterschiedliche ästhetische Handschriften des zeitgenössischen Puppen-, Figuren- und Objekttheaters und präsentiert neben denen der Berliner Theaterschaffenden nationale und internationale Gastspiele, insbesondere im Rahmen des internationalen Figuren- und Objekttheaterfestivals »Theater der Dinge«. In Kooperationen mit dem Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ sowie mit dem Programmschwerpunkt „Junge Szene“ wird überdies ein Fokus auf den künstlerischen Nachwuchs gelegt.

Neben der Präsentation von ca. 300 Vorstellungen pro Spielzeit im Kinder- und Abendprogramm sowie der Ausrichtung von Festivals engagiert sich die SCHAUBUDE BERLIN mit theaterpädagogischen Angeboten und diskursiven Formaten für die Vermittlung künstlerischer Prozesse. Darüber hinaus initiiert sie genreübergreifende Begegnungen und thematische Schwerpunkte.

2017 wurde der SCHAUBUDE BERLIN für ihre künstlerische Arbeit der Theaterpreis des Bundes verliehen. In der Jury-Begründung hieß es: „Mit seinen vielfältigen Kooperationen, Festivals, Nachwuchsförderprogrammen, mit seinem Angebot für die alle Altersgruppen, seinen Genregenzüberschreitungen und seinen entschiedenen Such- und Forschungsbewgungen in digitale Welten gehört dieses kleine Haus zu den kreativen Motoren Berlins.“
Trägerin der SCHAUBUDE BERLIN ist die Kulturprojekte Berlin GmbH.

(Foto: Silke Haueiß)

Kontakt

Schaubude Berlin
Greifswalder Str. 81-84
D-10405 Berlin

Telefon: +49 (0)30 - 423 43 14
E-Mail: ticket@schaubude-berlin.de

 

Kartenreservierung:
Telefon: (030) 423 43 14
Email: ticket@schaubude-berlin.de

Bitte Tickets für das Wochenende per Internet oder E-Mail bis spätestens freitags 18 Uhr bestellen, da die E-Mails am Wochenende nicht abgerufen werden können.
Puppentheater

Elektrische Schatten

Objekttheater mit Live-Musik · Ohne Worte
4+

Achtung! Wir glauben zu wissen, was Raum und Zeit sind? Vielleicht liegen wir mit unseren Vermutungen ja daneben und andere Regeln gelten. Vorwärts und rückwärts, oben und unten, dahinter und davor geraten ganz durcheinander. Alles verdreht und verwandelt sich auf wunderbare Art und Weise. Willkommen in einer fantastischen Werkstatt, in der nachts die Schatten spazieren gehen!

florschütz & döhnert

Künstlerische Begleitung, Lichtdesign: Joachim Fleischer
Spiel, Objekte, Bühnenbild: Michael Döhnert, Melanie Florschütz
Live-Musik, Komposition: Michael Döhnert
Bühnenmalerei: Wolf Dieckmann
Kostüme: Adelheid Wieser

Dauer: ca. 40 Minuten · 4 € (Kind), 6 €/erm. 5 € (Erw.)
Puppentheater

Der Räuber Hotzenplotz

Schau- und Handpuppenspiel nach Otfried Preußler
4+

Der Räuber Hotzenplotz treibt mal wieder sein Unwesen: Jetzt hat er Großmutters Kaffeemühle eingeheimst! Doch da hat er die Rechnung ohne Kasperl, Seppl und die entschlossene alte Frau gemacht. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, um die gestohlene Kaffee­mühle zurückzuerobern. Unterwegs begegnen sie dem bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann, einer verzauberten Froschfee, dem Unsichtbarmachkraut und anderen Gefährlichkeiten.

Kompanie Handmaids

Regie: Daniel Wagner
Konzept, Spiel: Sabine Mittelhammer
Puppenbau, Szenografie: Ulrike Langenbein, Verena Waldmüller
Bühne: Felix Balsevicius, Max Strack, Marcel Teske
Kostüm: Monika Ackermann
Musik: Florian Hawemann
Assistenz: Miriam Lemdjadi

Dauer: 50 Minuten · 5 € (Kind), 7 €/erm. 6 € (Erw.)
Puppentheater

Pinocchio 2.0

SciFi-Puppentheater
8+

Der kauzige Wissenschaftler Chipetto forscht auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz, bis seine Daten von der Waffenindustrie geklaut und für den Bau von Kriegsmaschinen missbraucht werden. Im Jahr 2084 jedoch lehnen sich die Kampfroboter gegen ihre Schöpfer auf und es herrscht Krieg zwischen Mensch und Maschine. Chipetto zweifelt zwar an sich selbst, glaubt aber weiterhin fest an das Gute in der Maschine. So erschafft er mithilfe eines besonderen Chips eine neue Lebensform: Der zur Empathie befähigte Roboter Pinocchio 2.0. wird zum Hoffnungsträger des Friedens.

Manufaktor

Text: manufaktor
Regie: Gildas Coustier
Spiel: Mathias Becker, Robert Liebner, Friedericke Miller
Szenografie: Leyla Gersbach, Lisa Schoppmann

Dauer: 70 Minuten · 5 € (Kind), 7 €/erm. 6 € (Erw.)
Puppentheater

Die Gebrüder Grimmig spielen: Der verstiefelte Kater

Puppentheater
4+

Mit viel Witz und ein paar krummen Tricks sichern wir Menschen das gute Leben. Was vorherbestimmt und schicksalhaft festgelegt scheint, können wir hinterfragen, ändern, umgehen oder aus dem Weg räumen. Die spielerische Welt des Zirkus, der Piratenfantasien, der Scharlatanerie, des Theaters – das ist der beste Ort, um das für die Subversionen notwendige Selbstbewusstsein zu entwickeln! Eine Geschichte über den Nutzen von Notlügen, das Durchsetzungsvermögen in ausweglosen Momenten und die Erkenntnis, dass das Kleine groß und das Große klein werden kann, wenn man nur will.

Die Veranstaltung ist leider nicht barrierefrei.

Cie. Freaks und Fremde, Dresden

Textfassung: Heiki Ikkola
Regie: Team
Spiel: Heiki Ikkola, Hanno Wukasch
Szenografie: Bärbel Haage

Dauer: ca. 45 Minuten · 5 € (Kind), 7 €/erm. 6 € (Erw.)
Familie / Museum Staatliche Museen zu Berlin Berlin, Genthiner Straße 38
Familie / Oper Komische Oper Jung Berlin Berlin, Behrenstraße 55-57
Familie / Theater Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ Berlin Berlin, Straße zum FEZ 2
Familie / Theater Berliner KinderTheater Sommertheater Berlin, Am Juliusturm 64
Familie / Familienprogramm FEZ-Berlin Berlin, An der Wuhlheide 197
Familie / Kinderprogramm Am OHR DER WELT - Musikwelten Festival Berlin, Hildegardstr. 16
Musikwelten Berlin