zur Startseite

Staatliche Münzsammlung München

Die Staatliche Münzsammlung München zählt zu den ältesten Sammlungen ihrer Art in Europa. Ihre Anfänge reichen zurück in die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts. In der Renaissance begannen Fürsten und reiche Privatpersonen allerlei seltene und kostbare Dinge zusammen zutragen. In Kunst- und Wunderkammern wurden Goldschmiedearbeiten, Skulpturen, Gemälde, Kupferstiche, Kuriositäten, wissenschaftliche Instrumente und auch zahlreiche Münzen unter einem Dach vereinigt. Kunstkammern dienten der fürstlichen Repräsentation und Selbstdarstellung und sollten den Ruhm und das Ansehen ihres Besitzers mehren.

Die Sammlung
Die Staatliche Münzsammlung München ist eine Universalsammlung von Münzen, Medaillen, Banknoten, Wertpapieren und geschnittenen Steinen. Die Sammlung hat einen Bestand von etwa 300.000 Objekten, die ältesten stammen aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. Schwerpunkte der Sammlung sind die Antike, Bayern und Medaillen.

Kontakt

Staatliche Münzsammlung München
Residenzstraße 1 (Eingang Kapellenhof)
D-80333 München

Telefon: +49 (0)89-22 72 21
Fax: +49 (0)89-29 98 59
E-Mail: info@staatliche-muenzsammlung.de

 

Staatliche Münzsammlung München bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Staatliche Münzsammlung München

Ausstellung

Die silberne Stadt. Rom im Spiegel seiner Medaillen

Seit Beginn der Neuzeit wurde Rom, das Zentrum der päpstlichen Macht, auf Medaillen fortwährend verbildlicht. Anfänglich orientierte die Bildsprache sich an der Überlieferung römischer Bauten auf antiken Münzen. Bald aber erfanden die im Auftrag der Päpste tätigen Medailleure neue Bildkonzepte und entwickelten eine Vielfalt, die alles Vorangegangene übertraf und in Europa ohne Vergleich blieb. Oft fanden neu errichtete Gebäude wie Kirchen und Paläste aber auch für das städtische Leben bedeutsame Anlagen wie Brücken, Plätze, Brunnen und die unter Sixtus V. angelegten Straßenachsen auf den Medaillen Platz. Selbst Orte außerhalb der Stadt, darunter die päpstlichen Landsitze oder der Hafen in Civitavecchia, wurden dargestellt. Die Verbreitung der Schaumünzen spielte für das Bekanntwerden der Stadt im Vergleich mit anderen Bildmedien eine kaum zu überschätzende Rolle. Die Medaille war an der Begründung des Ruhmes der Ewigen Stadt maßgeblich beteiligt. Da kunstvolle Medaillen als Ausweis der guten Herrschaft eines Fürsten galten, griffen verschiedene Landesherren dieses prestigeträchtige Bildmedium auf und es kam zu unterschiedlichen Formen des Städtelobs.

Die silberne Stadt. Rom im Spiegel seiner Medaillen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Die silberne Stadt. Rom im Spiegel seiner Medaillen

Kinderprogramm

Eine Zeitreise zu den Ursprüngen des Geldes

Das Kinderprogramm der Staatlichen Münzsammlung

Wir bieten sowohl für Kindergartengruppen als auch für Schulklassen kostenfrei ein interaktives museumspädagogisches Programm an. Außerhalb eines normalen Museumsbesuches erhalten die Kinder bzw. die Jugendlichen die seltene Gelegenheit, unsere originalen Exponate – vom chinesischem Teegeld bis zur 2500 Jahre alten Silbermünze – nicht nur selbst in die Hand zu nehmen, sondern durch die intensive Beschäftigung mit den Objekten und Münzen folgenden Fragen auf den Grund zu gehen.

Was ist ‚Geld’?
Wie muss ein Gegenstand beschaffen sein, dass man ihn als ‚Geld’ bezeichnen kann? Wie funktionierten Gesellschaften, die nicht über ‚Geld’ im heutigen Sinne verfügten? Wie kam es zur Erfindung der ersten Münzen?

Wie kann ‚Geld’ aussehen?
Bei den verschiedensten Natur-Völkern haben sich überall auf dem Globus unterschiedliche Arten von ‚Geld’ entwickelt: Von den Hundezahnketten und Kesselgongs aus Indonesien, über das Meeresschneckengeld Ozeaniens bis hin zum Eisengeld Afrikas.

Wie sah Münzgeld früher aus?
Von den berühmten Tetradrachmen des klassischen Athens, über römische Sesterzen, mittelalterlichen Pfennigen, den Talern der frühen Neuzeit bis hin zum Euro: In der über 2500-jährigen Geschichte der Münzen prägten die unterschiedlichsten Völker, Reiche und Nationen ihr eigenes Geld.

Das Programm schließt mit einer kurzen Führung durch unsere Sammlung.
Der Fokus liegt hier auf einigen besonderen Exponaten, die nicht zuletzt die vorangegangenen Fragestellungen noch einmal aufgreifen.
Am Ende des ca. 120-minütigen Programms erhält jedes Kind eine echte römische Münze mit Zertifikat!

Das museumspädagogische Programm richtet sich an:

Vorschulgruppen
1. – 4. Klasse
5. – 6. Klasse
7. – 8. Klasse
Höhere Altersstufen auf Anfrage.

Die Mindesteilnehmerzahl liegt bei sechs, die maximale Gruppengröße bei 26 Kindern bzw. Jugendlichen.

Das Kinderprogramm kann regulär von Dienstag bis Donnerstag gebucht werden. Abweichende Termine auf Anfrage.

Eine Zeitreise zu den Ursprüngen des Geldes bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Eine Zeitreise zu den Ursprüngen des Geldes

Ausstellungen / Museum Pinakothek der Moderne München München, Barer Straße 40
Ausstellungen / Kinderprogramm Museum fünf Kontinente München München, Maximilianstraße 42
Ausstellungen / Kulturveranstaltung Haus der Kunst München München, Prinzregentenstraße 1
Ausstellungen / Museum Alte Pinakothek München München, Barer Straße 27
Ausstellungen / Museum Sammlung Schack München München, Prinzregentenstraße 9
Ausstellungen / Museum Museum Brandhorst München München, Theresienstraße 35a
Ausstellungen / Museum Neue Pinakothek München München, Barer Straße 27, Eingang: Theresienstraße
Ausstellungen / Ausstellung VARIOUS OTHER in München München, Bruderstraße 5
Ausstellungen / Ausstellung Alexander Tutsek-Stiftung München München, Karl-Theodor- Straße 27
Ausstellungen / Museum Maximilianmuseum Augsburg Augsburg, Philippine-Welser-Str. 24
Ausstellungen / Museum Museum f. Abgüsse klass. Bildwerke München, Katharina-von-Bora-Straße 10
Ausstellungen / Museum Münchner Stadtmuseum München, St.-Jakobs-Platz 1
Ausstellungen / Museum Antike am Königsplatz München München, Königsplatz
Ausstellungen / Galerie t-u-b-e galerie für radiophone kunst, installationen und audio-performances München, Einsteinstr. 42
Ausstellungen / Museum Bayerische Volkssternwarte Muenchen e.V. Sternwarte München, Rosenheimerstrasse 145 h
Ausstellungen / Museum Oberhausmuseum Passau Passau, Oberhaus 125
Ausstellungen / Museum Valentin-Karlstadt-Musäum München, Tal 50
Ausstellungen / Galerie Kunst-Pavillon am Alten Botanischen Garten München, Sophienstr. 7 a
Ausstellungen / Galerie galerie biedermann München, Maximilianstr. 25
Ausstellungen / Galerie Maximiliansforum München, Passage Maximilianstrasse/Altstadtring
Ausstellungen / Museum Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München, Meiserstr. 10
Ausstellungen / Galerie Jörg Heitsch Galerie KUNSTNETZWERK München, Reichenbachstr. 14
Ausstellungen / Museum Das Berta-Hummel-Museum im Hummelhaus Massing, Berta-Hummel-Straße 2
Ausstellungen / Museum Haus der Fotografie Dr. Robert-Gerlich-Museum Burghausen, Burg 1
Ausstellungen / Theater MÜNCHNER GALERIE THEATER München, Geigenbergerstr. 37
Ausstellungen / Museum Staatliche Münzsammlung München Museum für Geldgeschichte München, Residenzstraße 1
Ausstellungen / Museum Sammlung Goetz München, Oberföhringer Str. 103
Ausstellungen / Museum Internationales Keramik-Museum Weiden, Luitpoldstraße 25
Ausstellungen / Museum Lothringer13 Halle München, Lothringer Str. 13
Ausstellungen / Museum Alpines Museum des Deutschen Alpenvereins München, Praterinsel 5
Ausstellungen / Galerie Galerie MaxWeberSixFriedrich München, Amalienstrasse 45

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.