zur Startseite

Kunstmuseum Thun

Das Kunstmuseum Thun präsentiert in jährlich vier bis fünf Wechselausstellungen vorwiegend zeitgenössische Kunst. Neben thematisch und monografisch ausgerichteten Sonderausstellungen wird pro Jahr eine Sammlungsausstellung eingerichtet, die einen Teil der reichen Bestände unter einem besonderen Blickwinkel präsentiert. Die Kunstvermittlung hat im Museum ihren festen Platz: Generationenübergreifend unterstützt ein breites Angebot bei der Entzifferung der Sprache der Kunst und lässt Raum für eigene Deutungen.

Durch ein vielfältiges Vermittlungsangebot wird die Kunst einem interessierten Publikum näher gebracht.

Im Rahmen der Ausstellungen werden beispielsweise besonders für Kinder Workshops angeboten oder Führungen für Erwachsene, speziell auch mit Gebärdendolmetscherinnen, entwickelt. Das Kunstmuseum ist zudem Ort der Auseinandersetzung und Impulsgebung: Werkgespräche, Diskussionen und Vorträge ergänzen das Ausstellungsprogramm.

(Foto: © Christian Helmle)

Kontakt

Kunstmuseum Thun
Thunerhof, Hofstettenstr. 14
CH-3602 Thun

Telefon: +41 33 225 84 20
Fax: +41 33 225 89 06
E-Mail: kunstmuseum@thun.ch

 

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag 10–17 Uhr
Mittwoch 10–19 Uhr


Thun-Panorama
Schadaupark
CH-3602 Thun

Telefon: +41 33 223 24 62
Fax: +41 33 221 18 74
Email: panorama@thun.ch

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag 11–17 Uhr
Ausstellung

Jeppe Hein. Einatmen - Innehalten - Ausatmen

Mit Einatmen – Innehalten – Ausatmen zeigt das Kunstmuseum Thun die erste institutionelle Ausstellung des dänischen Künstlers Jeppe Hein in der Schweiz, die in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler entstanden ist. Auf unterschiedliche Weise greift die Ausstellung das Thema Atem und Heins Auseinandersetzung mit dem Thema auf. Heins Werke regen das Bewusstsein für Körper und Geist an, beziehen sich auf die aktive Wahrnehmung aller Sinne und sind eine Einladung zum Staunen, zur Entschleunigung und auch zum Schmunzeln. Die Ausstellung wird durch unterschiedliche partizipative Elemente geprägt sein. Hein macht uns Betrachter zu Akteuren und überrascht uns mit Unerwartetem.

Jeppe Hein, INHALE HOLD EXHALE, 2016
Courtesy der Künstler; KÖNIG GALERIE, Berlin; 303 Gallery, New York; Galleri Nicolai Wallner, Kopenhagen, Foto: Hendrik Albrecht
Ausstellung

Bergwärts. Marquard Wochers Gipfelwelten gestern und heute

Mit zehn historischen Persönlichkeiten aus Forschung, Kunst, Tourismus und Alpinismus zeigt die Ausstellung im Erweiterungsbau des Thun-Panorama den Anfang der Bergbegeisterung, die bis heute anhält. Zeitgleich zur Ausstellung entstehen zwei Projekte mit Menschen aus Aeschi und vom Niesen. Es werden vor Ort Ausstellungen mit Werken aus der Sammlung des Kunstmuseums zur heutigen Wahrnehmung der Berge realisiert. Spuren dieser Projekte werden im Thun-Panorama sichtbar sein.
Ausstellungen / Museum Zentrum Paul Klee Bern Bern, Monument im Fruchtland 3
Ausstellungen / Museum Kunstmuseum Bern Bern, Hodlerstr. 12
Ausstellungen / Museum Musuem für Kommunikation Bern Bern, Helvetiastrasse 16
Ausstellungen / Museum Naturhistorisches Museum Bern Bern, Bernastrasse 15
Ausstellungen / Ausstellung Château de Prangins Prangins,
Ausstellungen / Museum Robert Walser-Zentrum Bern Bern, Marktgasse 45
Ausstellungen / Museum Bernisches Historisches Museum Bern, Helvetiaplatz 5
Ausstellungen / Museum Museum Franz Gertsch Burgdorf Burgdorf, Platanenstrasse 3
Ausstellungen / Museum Schweizer Schützenmuseum Bern Bern, Bernastrasse 5
Ausstellungen / Ausstellung Cerny Inuit Collection Bern Bern, Stadtbachstrasse 8a
Ausstellungen / Museum Stiftung Schloss Oberhofen Oberhofen, Oberhofen
Ausstellungen / Ausstellung Kunstmuseum Thun Thun, Hofstetterstr. 14