zur Startseite

ZELLER KULTUR e. V. | TheaterKulturWerkstatt

Kreativität und Kommunikation stehen im Mittelpunkt des Zeller-Kultur-Zentrums.
Mit Veranstaltungen und Übungsgruppen in den Bereichen Theater, Tanz, Musik, Kunsthandwerk und Ausstellungen bis zu kultur- und gesellschaftspolitischen Veranstaltungen, entwickeln wir ein Forum für Kultur.
Einen musikalischen Höhepunkt bilden in den Sommermonaten die Open-Air-Musikveranstaltungen auf der Mettnau. Gute Musik in Verbindung mit der wundervollen Athmosphäre der direkt am See gelegenen Alten Konzertmuschel.

Mit der ehemaligen, zum Abriss bestimmten Stadtschreinerei in der Fürstenbergstraße 7a hat uns die Stadt Radolfzell ideale Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, die uns vielfältige und generationenübergreifende Möglichkeiten bieten.

Mit vereinten Kräften bringen Freunde der Zeller-Kultur, regelmäßig ihre Freizeit zum Renovieren und Ausbauen der Räume ein. Das Erfüllen von Auflagen und das Sanieren, wird noch über viele Jahre ehrenamtliche Kräfte und finanzielle Mittel brauchen!
Tatkräftige Hilfe und finanzielle Unterstützung fallen bei uns auf Fruchtbaren Boden!

Wir schaffen Raum für kulturelle Vielfalt und Begegnung. So finden sich Menschen, insbesondere aus Radolfzell und Umgebung zur Verwirklichung ihrer Ideen.

Gefördert durch die Stadt Radolfzell, Werner und Erika Messmerstiftung, Amatheutheaterverband BW und Andere.

- Spendenkonto: IBAN: DE 32 6925 0035 0004 6523 43 BIC SOLADES1SNG -

Kontakt

ZELLER KULTUR e. V. | TheaterKulturWerkstatt
Fürstenbergstrasse 7a
D-78315 Radolfzell

Telefon: +49 (0)7732-8233941
Fax: +49 (0)7732-8233948
E-Mail: info@theaterkulturwerkstatt.de

Konzert

Die Dieter - Rühland - Band

Swing, Blues und Dixi an der Alten Konzertmuschel in Radolfzell - seien Sie dabei!

Die Dieter - Rühland - Band gehört zu den besonders vielseitigen Gruppen in der Region. Sie werden eine Band erleben die mit Spontanität und rassigen Improvisationen ihre Swing-, Blues-, Dixi-, und schönen, alten Evergreens aus Ihrem reichhaltigen Repertoire das Publikum begeistert. Bekannte Jazzer werden Sie im gekonnten Zusammenspiel überzeugen. Dieter Rühland – Saxofon, Klarinette, Herbert Gürtler – Bass, Beirer – Gitarre, Kunz – Keyboard und Harry Bohner – Schlagzeug. Auch gesanglich bietet die Band mit verschiedenen Sängern vielfältige Klangfarben und Abwechslung. Seit Jahren ist die Gruppe immer wieder mit großem Erfolg im Zollhaus zu hören.
Konzert

JAZZ UND ROCK KOMMANDO

Jazz + Rock – der Name ist Programm, denn die unterschiedliche musikalische Herkunft der Mitwirkenden spiegelt sich im Repertoire der 7-köpfigen Band wider, die im Back-Katalog von u.a. Miles Davis, Jaco Pastorius, Stevie Ray Vaughan, Marcus Miller, Herbie Hancock, Jimi Hendrix, Maceo Parker und Joe Zawinul auf Schatzsuche geht. Messerscharfe Bläsersätze und befehlsverweigernde Arrangements sind zwei der Erkennungsmerkmale des Jazz und Rock Kommandos. Die Entwicklung eines eigenständigen Bandsounds und die Risikobereitschaft, bei jedem Konzert das Repertoire improvisatorisch neu auszuloten, zwei weitere. Die zweifellos erkennbare musikalische Herkunft der Protagonisten aus Jazz, Rock, Funk und Electronica ist dabei der beharrliche Garant für einzigartige Konzerterlebnisse.
Konzert

DER ETWAS ANDERE CHOR feat. THE SEE SISTERS & BROTHERS

DER ETWAS ANDERE CHOR feat. THE SEE SISTERS & BROTHERS Ein moderner Jazzchor und ein Vokalensemble im Stil der 40er Jahre machen gemeinsame Sache. Der ca. 30 Stimmen starke gemischte Jazzchor „Der etwas andere Chor“ aus Tuttlingen unter der Leitung von Joachim Brenn und die 3 Schwestern und ihre Brüder (Jacky - Janine Firges, Grace - Siggi Juhas, Peggy - Dagmar Egger, Mr. Lobitone - Lothar Binder (git) und Mr. Hucksley - Hartmut Heinzelmann (bass)) von „The See Sisters & Brothers“ swingen gemeinsam die Bühne. Ausgefeilte a cappella Chorsätze treffen auf swingenden closed harmonie Sound à la Andrew Sisters. Die beiden Formationen sind seit Jahren freundschaftlich verbunden, standen aber noch nie gemeinsam auf der Bühne. Höchste Zeit für diese Premiere.
Theater

ICH BIN DIE MUTTER EINES TERRORISTEN

THEATER VOR ORT zeigt im Rahmen des Weltfrauentages 2018 „ICH BIN DIE MUTTER EINES TERRORISTEN“ Das Stück basiert auf dem Monolog „ GAS - Plädoyer einer verurteilten Mutter“ des belgischen Autors Tom Lanoye. Nach einem verheerenden Anschlag im Herzen von Europa meldet sich die Mutter des getöteten Terroristen zu Wort. Wir treffen sie an einem geheimen Ort, an den sie vor den Nachstellungen der Presse und aus Angst vor der Rache der Opfer geflüchtet ist. Sie spricht über ihren Sohn, ihr Verhältnis zu ihm, ihre Selbstzweifel, ihre Wut, ihre Zweifel. Der Tod ihres Sohnes und seine Tat, die sie in keinem Augenblick gut heißt oder beschönigt, hat ihr den Boden unter den Füßen weggerissen. Sie redet sich ihren Schmerz von der Seele, seltsam gefaßt, nicht ohne die Gesellschaft, in der sie lebt, zu hinterfragen.

Spiel: Anny de Silva, Kirsten Schaefer
Stimme: Toos Ellhorst
Regie: Marie Luise Hinterberger
Aufführungen / Theater Vorarlberger Landestheater Bregenz, Seestr. 2
Aufführungen / Konzert Bregenzer Meisterkonzerte Bregenz, Bergmannstr. 6
Aufführungen / Konzert Symphonieorchester Vorarlberg Bregenz, Römerstraße 15
Aufführungen / Konzert Dommusik St.Gallen Kathedrale St.Gallen St. Gallen, Klosterhof 6b
Aufführungen / Konzert solopiano Theater in Kempten Kempten, Poststraße 7-9
Aufführungen / Aufführung Tamala Theater Compagnie Konstanz, Fritz Arnold-Str. 23
Internationales Zentrum für Clown Humor und Kommunikation
Aufführungen / Theater Langenargener Festspiele Langenargen, Mühlstrasse 17
Sommertheater am Bodensee