zur Startseite

Münsterplatz-Festspiele des Theater Konstanz

EIN JAHRZEHNT FREILICHTTHEATER AUF DEM MÜNSTERPLATZ

Seit nunmehr über neun Jahren gehören das Theater Konstanz und der Münsterplatz als Spielstätte zusammen. 2012 spielt das Theater Konstanz mit „Der Glöckner von Notre Dame" in der Regie von Christoph Nix erstmals direkt vor dem Konstanzer Münster Theater. Doch der Weg dorthin wurde bereits 2007 in der ersten Spielzeit unter Christoph Nix eingeschlagen, als neben dem Theater die Freilichtaufführung von Bruno Epples „Konstanzer Totentanz" in stattfand. Ein Jahr später wurde, nun quasi auf halber Strecke zum jetzigen Spielort, „Anatevka" von Joseph Stein, Jerry Bock & Sheldon Harnick gezeigt. 2012 folgte dann der vielbeachtete Glöckner von Notre Dame. 2014 ereignete sich, im Rahmen der Konzilfestspiele, die Uraufführung von „Konstanz am Meer. Ein Himmelstheater" von Theresia Walser & Karl-Heinz Ott, in der Regie von Johannes von Matuschka, das auch 2016 wieder aufgenommen wird. Am 24. Juni 2016 hat, ebenfalls im Rahmen der Konzilfestspiele, der weltbekannte Roman „Der Name der Rose" in der Regie von Herbert Olschok Premiere gefeiert und so die Verknüpfung großer historischer Stoffe von aktueller Bedeutung vor einmaliger Freilichtkulisse fortgesetzt.

An sämtlichen Freilicht-Produktionen sind neben dem Schauspielensemble auch zwischen 20 und 40 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Konstanz beteiligt.

(Foto: © Ilja Mess)

Kontakt

Münsterplatz-Festspiele des Theater Konstanz
Münsterplatz
D-78462 Konstanz

Telefon: +49 (0)7531-900150
E-Mail: theaterkasse@konstanz.de

 

Theaterkasse:
Theater Konstanz
Konzilstraße 11
78462 Konstanz
Montag bis Freitag 10-19 Uhr
Samstag 10-13 Uhr
Theater

Cyrano de Bergerac

nach Edmond Rostand von Daniel Grünauer, Daniel Morgenroth, Christoph Nix

Cyrano de Bergerac, Gardeoffizier und freiheitsliebender Dichter mit spitzer Zunge sowie auffällig unschöner Nase, scheut im Paris des siebzehnten Jahrhunderts keine Auseinandersetzung. Gewandt in Wort und Degen, entlarvt er die leeren Worthülsen falscher Poeten, die Intrigen und den zügellosen Machtmissbrauch der Aristokraten. Dagegen verlässt ihn der Mut bei seiner schönen Cousine Roxane und fürchtet sich davor, ihr seine Liebe zu gestehen, zumal sich Roxane in den gut aussehenden Christian verliebt hat, der in Cyranos Gardetruppe dient. Mit Cyranos und Christians "Gaben" gilt es nun, die Geliebte gemeinsam zu gewinnen. Gedanken, Stimme, Verse von Cyrano. Gesicht und Körper von Christian.

Roxane indes muss sich gegen die Zudringlichkeiten des Grafen Guiche zur Wehr setzen. Als Cyrano der Begierde des Grafen einen Strich durch die Rechnung macht, versetzt dieser Cyrano und Christian an die Front, wodurch das gefährliche Spiel mit den Gefühlen dreier Menschen eine neue Richtung einschlägt...

Edmond Rostands Geschichte feiert die Macht der Liebe und Poesie. Mark Zurmühle inszeniert das tragisch-komische Versdrama als rasantes Mantel- und Degenstück auf dem Münsterplatz mit dem Ensemble und einer Vielzahl an Darstellern aus Konstanz und der Region. Angereichert mit lebendiger Livemusik erwartet Sie ein großer Stoff vor einmaliger Kulisse - das Freilichttheaterspektakel des Jahres.

MARK ZURMÜHLE war Schauspieldirektor am Theater Basel, am Nationaltheater Mannheim und am Staatstheater Hannover. Von 1999 bis 2014 war er Intendant des Deutschen Theater Göttingen. Seine freie Regietätigkeit führte ihn ans Maxim-Gorki-Theater in Berlin, ans Thalia Theater Hamburg und an das schauspielfrankfurt. Ab der Spielzeit 17/18 ist er Schauspieldirektor am Theater Konstanz.

MUSIKALISCHE LEITUNG: Gabriel Cazes
AUSSTATTUNG / BÜHNE: Marie Labsch
KOSTÜME: Nic Tillein
CHOREOGRAFIE: Ana Mondini
DRAMATURGIE: Daniel Grünauer

MIT: Laura Lippmann, Vanessa Radman, Georg Melich, Thomas Fritz Jung, Ingo Biermann, Gregor Müller, Tomasz Robak, Jonas Pätzold, Matthias MitteldorfMUSIK: Gabriel Cazes, Stefan Gansewig, Jojo Büld, Wolfgang Kehle, Menuhin Reinen, Frank Denzinger, Martin DeufelWEITERE: Johannes Nix, Bernd Oßwald, Stefan Eberle, Nicole Greue, Elena Bulochnikova, Carolin Schmelz, Carla Seibert, Emely Otto, Tanja Hasslinger, Nadine Schneider

EINTRITTSPREISE
Premiere: 37,-€
Tagespreis: 35,-€ auf allen Plätzen

Ermäßigungen (außer Premiere):
Schwerbehinderte ab 80% Behinderung und Begleitpersonen von RollstuhlfahrerInnen: 30,-€
SchülerInnen, Studierende und Auszubildende: 15,-€
Familientageskarte (5 Personen, davon max. 2 Erwachsene): 99,-€
Gruppen ab 20 Pers.: 31,50€/Person
Schülergruppen: 15,-€/Person

Bitte wenden Sie sich zur Inanspruchnahme von Ermäßigungen direkt an die Theaterkasse.
Ereignisse / Oper Bregenzer Festspiele Bregenz, Platz der Wiener Symphoniker 1
Ereignisse / Festival Kammermusiktage Bergkirche Büsingen Büsingen, Dörflingerstrasse 2
Ereignisse / Tanz Bregenzer Frühling Tanzfestival Bregenz, Bergmannstr. 6
Ereignisse / Konzert Festival vielsaitig Füssen Füssen, Lechhalde 3
Ereignisse / Konzert Kaisersaalkonzerte in Füssen Füssen, Lechhalde 3
Ereignisse / Festival Appenzeller Bachtage St.Gallen, Museumstrasse 1
Ereignisse / Konzert Internationale Wolfegger Konzerte Wolfegg, Chorherrengasse 3
Ereignisse / Konzert Schubertiade Schwarzenberg/Hohenems Hohenems, Schweizer Straße 1 | Postfach 100
Ereignisse / Festival Oberstdorfer Musiksommer Oberstdorf, Bahnhofplatz 3
Ereignisse / Festival Musica Sacra International Marktoberdorf, Gschwenderstraße 8
International Chamber Choir Competition
Ereignisse / Messe art bodensee Dornbirn, Messeplatz 1
Kunstmesse im Bodenseeraum
Ereignisse / Kulturveranstaltung TAK Theater Liechtenstein Schaan, Reberastrasse 10