zur Startseite

Gandersheimer Domfestspiele

GROSSE GESCHICHTEN UNTER FREIEM HIMMEL

Mit Anreise der Schauspieler im Frühjahr beginnt in Bad Gandersheim alljährlich etwas, das Einheimische gerne die „Fünfte Gandersheimer Jahreszeit“ nennen: Die idyllische Kleinstadt erwacht zum Leben – und verwandelt sich in eine bunte Festspielstadt.

Seit fast 60 Jahren sind die Gandersheimer Domfestspiele das kulturelle Aushängeschild der Kurstadt. Jeden Sommer kommen um die 50.000 Besucher nach Bad Gandersheim, um sich von den Aufführungen vor der romanischen Stiftskirche verzaubern zu lassen. Mit ihren aufregenden Schauspiel- und Musiktheaterinszenierungen sind die Gandersheimer Domfestspiele zu einem Markenzeichen geworden, das weit über die Region hinaus Beachtung findet. Die Gandersheimer Domfestspiele zeigen herausragendes Theater – auch im nationalen Vergleich.

Die Festspielatmosphäre in Bad Gandersheim hat schon etwas Besonders. Auch deshalb kommen viele Besucher nach ihrem ersten Domfestspiel-Erlebnis immer wieder gern hierher. Auf der fast 1000 Zuschauer fassenden Freilichtbühne finden in den Sommermonaten so gut wie jeden Abend Vorstellungen statt. An den Wochenenden gibt es zudem Nachmittagsvorstellungen, die zu einem Besuch mit der ganzen Familie einladen. Sehr beliebt sind auch unsere Kinder- und Familienstücke. Große und kleine Feste, Galas, Konzerte, Kabarettprogramme, Lesungen und Performances bilden jedes Jahr ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm der Freilichtfestspiele.

Kontakt

Gandersheimer Domfestspiele
Stiftsfreiheit 13
D-37581 Bad Gandersheim

Telefon: 05382 73-333
Fax: 05382 73-370
E-Mail: presse@gandersheimer-domfestspiele.de

 

TICKET-HOTLINE: 05382 73-777 (täglich 8–20 Uhr)

KARTENZENTRALE DER GANDERSHEIMER DOMFESTSPIELE
Stiftsfreiheit 12
37581 Bad Gandersheim
Telefon: (05382) 73-777
Telefax: (05382) 73-770
Email: kartenzentrale@gandersheimer-domfestspiele.de

Öffnungszeiten:
Mo–Fr, 10–13 Uhr und 15–17 Uhr,
Sa 10-12 Uhr (nur April bis September)
sowie an allen Spieltagen 90 Min. vor den Aufführungen
Theater

JEDERMANN

Schauspiel von Hugo von Hofmannsthal

Premiere: Freitag, 15. Juni, 20 Uhr

"Was ist das für ein Glockenläuten! Mich dünkt, es kann nichts Guts bedeuten."

„Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ als großartiges Freilicht-Spektakel vor der einmaligen Kulisse der Stiftskirche: In der Jubiläumsspielzeit 2018 zeigen die Gandersheimer Domfestspiele das bekannte Schauspiel von Hugo von Hofmannsthal in einem modernen Gewand. Ein großartiges Ensemble spielt, singt und tanzt eine neue Version der bekannten Geschichte um Jedermann, der vom Tod geholt wird und von seinen Reichtümern nichts ins Jenseits mitnehmen kann. Ergänzt wird das Ensemble durch spiel- und theaterbegeisterte Bürgerinnen und Bürger aus Bad Gandersheim und der Region. Neu komponierte und von einer Band live gespielte Schauspielmusik, aus der Feder von Ferdinand von Seebach, ergänzt das gewaltige Epos, das auch mit akrobatischen Einlagen und aufwändiger Ausstattung überzeugen wird.

Musikalische Leitung: Ferdinand von Seebach
Inszenierung: Lisa und Laura Goldfarb
Theater

THE ADDAMS FAMILY

Musical Comedy von Marshall Brick und Rick Elice, Musik und Liedtexte von Andrew Lippa.

Premiere: Freitag, 22. Juni, 20 Uhr

„Normal ist eine Illusion, Liebling. Was für eine Spinne normal ist, ist für die Fliege eine Katastrophe.“

Intendant Achim Lenz, bekannt für total verrückte und temporeiche Inszenierungen, bringt in der Jubiläumsspielzeit wohl eine der skurrilsten Familien Amerikas auf die Festspielbühne: „The Addams Family“ erschien als Cartoon erstmals in den 1930ern im „New Yorker Magazine“ und erfreut sich seitdem weltweit großer Beliebtheit. Die morbiden Figuren – übrigens den Verwandten des Erfinders frei nachempfunden – waren schon in Comics, Filmen und im Fernsehen ein großer Erfolg. Nun kommen sie in diesem fantastischen Musical auf die Bühne vor der Stiftskirche und nehmen Angriff auf die Lachmuskeln der Zuschauer. Mit der mitreißenden Musik von Andrew Lippa wirft das Musical einen ziemlich unkonventionellen und humorvollen Blick auf die Frage „Was ist eigentlich normal?“

Musikalische Leitung: Patricia Martin
Inszenierung: Achim Lenz
Musical

FAME - DAS MUSICAL

Premiere: Freitag, 29. Juni, 20 Uhr

„Sag der Welt, Du bist da!“

In der Spielzeit 2017 ist den Gandersheimer Domfestspielen mit „Saturday Night Fever“ äußerst erfolgreich der Schritt in die Welt der Tanzmusicals gelungen. An diesen Erfolg wollen die Theatermacher im Jubiläumsjahr mit „Fame“ anknüpfen: Das Musical, nach dem gleichnamigen Film von Alan Parker, erzählt den großen Traum von Glanz, Glück und Ruhm. Im Mittelpunkt des turbulenten Geschehens stehen die Studenten einer amerikanischen Musicalschule mit ihren Triumphen, Niederlagen, großen Karriereträumen und bitteren Enttäuschungen. Mit Humor und Zuversicht wird vom beschwerlichen Weg in das amerikanische Entertainment erzählt, ohne die Probleme junger Menschen von Heute auszusparen. Neben soften Musicalklängen begleiten fetzige Rhythmen aus Techno, Rap und Jazz die tempogeladene Show. Neben dem Titelsong „These Are My Children“ werden auch bekannte Hits wie „Dancin‘ On The Sidewalk“ und „Hard Work“ erklingen.

Musikalische Leitung: Ferdinand von Seebach
Inszenierung: Marc Bollmeyer
Theater

PETER PAN

Premiere: Sonntag, 10. Juni, 15 Uhr

„Alles was man braucht sind Vertrauen, Zuversicht und ein bisschen Feenstaub.“

Für Kinder und für alle, die im Inneren Kind geblieben sind: Im Jubiläumsjahr „fliegt“ dem Gandersheimer Publikum „Peter Pan“ um die Ohren und nimmt alle kleinen und großen Zuschauer mit nach Nimmerland: Hier erlebt er spannende Abenteuer mit Wendy, Kapitän Hook, Tigerlilly, Glöckchen und vielen anderen mehr. An einem Ort, der niemanden altern lässt, vergessen die Erwachsenen die Zeit. Peter Pan nimmt uns alle mit auf eine Traumreise durch die Lüfte. Mitreißende Musik und ein wirbelndes Ensemble sorgen für viel Spaß rund um einen der größten Kindheitshelden.

Inszenierung: Sarah Speiser
Theater

BIER FÜR FRAUEN

ein Theaterstück von Felicia Zeller
Theater im Museum

Premiere: Mittwoch, 04. Juli, 19 Uhr

"Ich könnte für immer hier liegen bleiben und tanzen."

Gehopft wie gesungen - Felicitas Heyerick macht ein Fass auf

Das Stück ergründet die Formen von Kommunikation, die im Laufe massiven Bierkonsums entstehen und zeigt die Geschichten junger Frauen, wie sie von ihnen selbst im Suff erzählt werden. Schauspielerin Felicitas Heyerick stürzt sich in dieses Meer von zusammenhangslosen, vermeintlich gehaltfreien Texten und ergründet eine Tiefe, die sie in einer überschäumenden Performance zum Besten gibt. Aus einem verspielten Konzept-Stück schafft sie stereotype Frauenfiguren: die erfolgreiche Karrierefrau, die überforderte Mutter, die naive Tussi, die philosophische Therapeutin, und verleiht deren tieferliegenden Geschichten, welche der Alkoholkonsum an die Oberfläche schwemmt, in einem leidenschaftlichen und musikalischen Bühnensolo Ausdruck.

Spiel: Felicitas Heyerick
Regie: Sarah Ley
Theater

DIE MARADONA VARIATIONEN

von Marco Luca Castelli und Marc Gieriet
Theater im Museum

Premiere: Dienstag, 03. Juli, 19 Uhr

"Ich will Diego Maradona sein, um meine Freunde zu jeder Art von Exzessen einzuladen."

Diego Armando Maradona war schon immer größer als jedes Fußballfeld. Die Verehrung seiner ist bis heute beispiellos und von schier religiösem Charakter. Die Absicht, dieses Fußball-Genie, das immer auch „Enfant terrible“ war, auf die Theaterbühne zu bringen, erscheint so erfolgversprechend, wie jene seiner Gegenspieler, ihn in Manndeckung zu nehmen. Was bleibt, ist es zu versuchen. In einem Reigen aus literarischen Texten, primären Quellen und Musik nähert sich Marco Luca Castelli mit den Möglichkeiten des Schauspiels dem Besten aller Zeiten an.

Spiel, Konzeption, Co-Regie: Marco Luca Castelli
Regie, Dramaturgie: Marc Gieriet
Ereignisse / Festival Harzburger Musiktage Bad Harzburg, Nordhäuser Str. 4
Ereignisse / Tanz TANZtheater INTERNATIONAL Hannover Hannover, Roscherstr. 12
Ereignisse / Tanz Ballett Gesellschaft Hannover Auhagen, Vor dem Berge 3
Ereignisse / Konzert Joseph Joachim Int. Violinwettbewerb Hannover, Sophienstraße 2
Ereignisse / Festival Lange Nacht der Theater Hannover Hannover, Prinzenstraße 9
Ereignisse / Festival Sommerliche Musiktage Hitzacker Hitzacker (Elbe), Postfach 1264
Ereignisse / Festival Kulturtage Garbsen Garbsen, Rathausplatz 1
Ereignisse / Messe antique Hannover, Herrenhäuser Straße