zur Startseite

Universität Mozarteum Salzburg

Universität Mozarteum Salzburg - wo aus Begabung Exzellenz wird.
Mozart ist unsere Inspiration, Musik unsere Tradition,
die Kunst unsere Passion.

Im Herzen Salzburgs reifen außergewöhnliche Talente zu künstlerischen Persönlichkeiten - am Puls der Zeit, für die Bühnen der Welt.

Das kulturelle Erbe Europas bildet unser Fundament und den Auftrag, in dem wir Internationalität, Weltoffenheit und Toleranz in ständigem Dialog und kritischer Reflexion mit der Gesellschaft leben.

Kontakt

Universität Mozarteum Salzburg
Mirabellplatz 1
A-5020 Salzburg

Telefon: +43 (0)662-6198 0
Fax: +43 (0)662-6198 3033
E-Mail: presse@moz.ac.at

Universität Mozarteum Salzburg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Universität Mozarteum Salzburg

Konzert

Peter Lang Klavierzyklus 2019/20

Konzert 2: Johann Sebastian Bach

Chromat Phantasie und Fuge, BWV 903
Partita I, B-Dur, BWV 825
Italienisches Konzert, BWV 971
Partita VI, e-Moll, BWV 830

Folgekonzerte am 10. März 2020 und 5. Mai 2020

Über Peter Lang:

Geboren 1946 in Lambach, O.Ö., als Sohn des Organisten und Chorleiters Hermann Lang. Seit 2017 Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde. Erster Unterricht als Fünfjähriger durch seinen Vater, von 1956 bis 1968 Studium an der damaligen Akademie Mozarteum mit Kurt Neumüller sowie Eberhard Preußner, Gerhard Wimberger, Kurt Overhoff, Walter Haseke, u. a. Postgraduate Studien mit Friedrich Gulda und Géza Anda. 1970–1975 artist in residence in USA. Ab 1978 Unterricht und organisatorische Aufgaben an der Hochschule Mozarteum, seit 2013 Ehrenmitglied der Universität Mozarteum. Konzert- und Lehrtätigkeit in Europa, Fernost und USA. Juror u. a. in Moskau (Tschaikowsky-Wettbewerb), Zürich (Concours Géza Anda), Valencia (José Iturbi). Während der letzten Jahre widmet er sich besonders gerne Recital-Zyklen, so u. a. sämtlichen 32 Beethoven-Sonaten an 8 Abenden, womit er auch hier im Solitär zu hören war. Nach 65 Jahren Beschäftigung mit Musik und Klavierspiel vermeint er nunmehr annäherungsweise so zu musizieren und zu lehren, wie er eigentlich immer schon wollte. Und verweist auf T. S. Eliots bekannten Gedanken „Das Ende unseres Forschens ist, an den Ausgangspunkt zu kommen und zum ersten Mal den Ort zu erkennen.“

www.peterlang.at

Karten:
Euro 20,- / erm. Euro 10,-
Abonnement: Euro 60,- / erm. Euro 30,-
Kartenbüro der Stiftung Mozarteum
Tel: +43 662 873154
tickets@mozarteum.at
und an der Abendkasse
Mitglieder des Ö1-Clubs erhalten 10% Ermäßigung auf die Kartenpreise

Peter Lang Klavierzyklus 2019/20 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Peter Lang Klavierzyklus 2019/20

Fest

Preisverleihung

Research Competition Salzburg

Veranstalter: Forschungsmanagement

Bekanntgabe der Preisträger, Übermittlung der Fachgutachten zu den einzelnen Projekten und Feedback seitens des Fachpanels

Im Rahmen eines internen Wettbewerbes waren wissenschaftlich und künstlerisch-wissenschaftlich tätige Personen der Universität Mozarteum Salzburg aufgerufen, Anträge für ein Forschungsprojekt einzureichen. Die Antragstellerinnen und Antragsteller bekommen von einem international besetzten Fachpanel mündliches und schriftliches Feedback bzw. Tipps und Verbesserungsvorschläge für eine zukünftige inter-/nationale Drittmitteleinreichung. Die besten drei Einreichungen werden darüber hinaus prämiert (1. Preis: 1000 Euro; 2. und 3. Preis: je 500 Euro). Alle geeigneten Projekte werden (nach Überarbeitung) zur Einreichung bei passenden Förderungsstellen vorgeschlagen.

Anmeldung unter: maria.herz@moz.ac.at

Preisverleihung bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Preisverleihung

Märkte

Flohmarkt

Eine Veranstaltung der Universitätsbibliothek

Bücher- und Medienflohmarkt der Bibliothek sowie Glühweinstand der ÖH Mozarteum
Foto: Christian Hofer

Eintritt frei!

Flohmarkt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Flohmarkt

Fest

Akademische Sponsions- und Promotionsfeier

Veranstalter: Universität Mozarteum

Eintritt frei!

Akademische Sponsions- und Promotionsfeier bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Akademische Sponsions- und Promotionsfeier

Konzert

Weihnachtsmusiken & Engelsrauschen

Von der Engelsverkündigung bis zu den drei Weisen aus dem Morgenland

Veranstalter: Department Gesang

Solistenvereinigung Mozarteum Salzburg
Hansjörg Albrecht (Klavier & Moderation)

Gibt es noch etwas neben Bachs Weihnachtsoratorium, um das Wunder der Geburt Jesu zu beschreiben? Ja! Die Solistenvereinigung Mozarteum Salzburg präsentiert einen Abend der Überraschungen sowie einen Streifzug mit Musik und Bildern durch das weihnachtliche Europa – vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert.

Eintritt frei!

Weihnachtsmusiken & Engelsrauschen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Weihnachtsmusiken & Engelsrauschen

Konzert

3. Motztrö Festival

Eine Veranstaltung des Department für Musikpädagogik Innsbruck

Konzeption: Christian Wegscheider, Stefan Neuner

Studierende des Departments für Musikpädagogik Innsbruck, Fachbereich Jazz/Pop präsentieren Stücke und Arrangements aus eigener Feder.

EIntritt frei!

3. Motztrö Festival bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 3. Motztrö Festival

Ausstellung

Im Regen wachsen die Blumen doch

Vernissage zur Ausstellung von Cornel Entfellner

Veranstalter: ÖH Mozarteum

Ausstellungsdauer: Do, 12.12.2019 bis Fr, 17.1.2020
Öffnungszeiten: Mo. – So., 10.00 – 20.00 Uhr

Die Ausstellung untersucht unterschiedliche Sichtweisen, Beziehungen und Zusammenhänge bei alltäglichen Botschaften wie zum Beispiel Kleidung und Nahrung. Das menschliche Zusammenleben wird durch Symbole strukturiert und definiert. Diese werden dem Publikum als Kunstgegenstände präsentiert, um dadurch den Blickwinkel darauf zu verändern. Konkret stellt sich die Frage nach der Identität: Wo wird das Ich zwischen Symbolen verortet und inwiefern präsentiert es sich in verschieden Beziehungen und Kontexten? Im Regen wachsen die Blumen doch – eine Frage nach der Identität. Eine politische Ausstellung.

Cornel Entfellner (geb. 1995 in Salzburg) studiert an der Universität Mozarteum Salzburg seit 2014 Lehramt Bildnerische Erziehung in der Klasse für Grafik und Zeichnung. Er ist Mitgestalter von Prin[ts] & Graf (Präsentation und Verkauf von Graphiken) sowie des alternativen Kunstorts „alt space omahaus“ (Leerstand in Salzburg) und Gründer der Gruppe19.

Eintritt frei!

Im Regen wachsen die Blumen doch bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Im Regen wachsen die Blumen doch

Vortrag

Research and/in the arts

Vortragsreihe des Forschungsmanagements

Janet Ritterman: „Research in an arts university: how, what and why
In recent years research has become an increasingly significant part of the profile of leading arts universities worldwide. A research-active institution can bring opportunities for members of staff, for students, for the institution as a whole, and for the wider community. In her presentation, Janet Ritterman will offer ideas on ways in which research appropriate to the institution and its setting can be developed, supported and disseminated, and will share material from projects involving differing approaches to research.

Dame Janet Ritterman, former Director of the Royal College of Music in London, was educated at the New South Wales State Conservatorium of Music (now Sydney Conservatorium of Music), the University of Durham, and King's College in London. She held academic positions in England from 1975 when she was Senior Lecturer in Music at the Middlesex Polytechnic. Ritterman became the third Chancellor of Middlesex University in 2013 and was appointed Dame Commander of the Order of the British Empire for services to music in 2002.

Eintritt frei!
Anmeldung unter: maria.herz@moz.ac.at

Research and/in the arts bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Research and/in the arts

Exkursion

Führung durch das Archiv für Spielforschung und Playing Arts

Veranstalter: Arbeitsschwerpunkt Salzburger Musikgeschichte

Für den Arbeitsschwerpunkt Salzburger Musikgeschichte führt Rainer Buland durch das Archiv für Spielforschung und Playing Arts der Universität Mozarteum Salzburg und lässt Teilnehmende dabei auch das eine oder andere Spiel ausprobieren.

Treffpunkt: Eingang Marionetten-Theater/Kammerspiele, Schwarzstraße 24, 5020 Salzburg

Das Archiv für Spielforschung und Playing Arts befindet sich – mit dem Marionettentheater – in einem Gebäude in der Schwarzstraße, an dessen Stelle früher passenderweise das barocke Ballhaus stand und wo in der Zwischenkriegszeit das Spielcasino eingerichtet war. Es beherbergt heute die weltweit umfangreichste und konsistenteste Sammlung zur Spielkultur zwischen 1500 und 1900. Wenngleich die Salzburger Spielforschung wenig direkt zur Salzburger Musikgeschichte beitragen kann, ist die Spielkulturgeschichte auch ein Spiegel von Salzburger Verhältnissen – so war beispielsweise W. A. Mozart ein typischer spielender Mensch des 18. Jahrhunderts.

Abbildung: Collage Spielforschung; © Buland, Spielforschung

Eintritt frei - begrenzte Teilnehmerzahl!
Anmeldung bei sarah.haslinger@moz.ac.at

Führung durch das Archiv für Spielforschung und Playing Arts bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Führung durch das Archiv für Spielforschung und Playing Arts

Wettbewerb

Sir-Ian-Stoutzker-Preis

Preisverleihung und Konzert

Dieser Preis zeichnet die im Wettbewerb herausragende studentische Persönlichkeit aus, die mit musikalischer Gestaltungskraft, Poesie und einzigartiger Ausstrahlung zu überzeugen versteht.

Livestream unter: www.uni-mozarteum.at

Informationen: Birgit.Berger@moz.ac.at

Anmeldeschluss: 15. Oktober 2019

Der mit 20.000 Euro dotierte Wettbewerb richtet sich an Bachelor- und Master-Studierende aus künstlerischen Instrumental- und Gesangsklassen der Universität Mozarteum Salzburg. Förderer des Preises ist der erfolgreiche britische Geschäftsmann und Philanthrop Sir Ian Stoutzker (gemeinsam mit Sir Yehudi Menuhin Gründer der Organisation „Live Music Now“). Für die öffentliche Finalrunde qualifizieren sich maximal sechs Kandidatinnen bzw. Kandidaten.

Eintritt frei!

Sir-Ian-Stoutzker-Preis bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sir-Ian-Stoutzker-Preis

Konzert

Kurs für Konzert-Improvisation

Galina Vracheva, Klavier

Veranstalter: Department Tasteninstrumente

Meisterkurs (Raum 2046):
Mo, 16.12.2019 bis Do, 19.12.2019, jeweils 10.00 – 13.00 und 15.00 – 19.00 Uhr

Konzert (Kleines Studio):
Fr, 20.12.2019, 14.00 Uhr

Galina Vracheva hat in Bulgarien und in München Klavier und Komposition studiert, lebt in der Schweiz, spielt Konzerte, teilweise auch mit reiner Improvisation, und unterrichtet auch Improvisation in Lugano.

Dieser Kurs richtet sich an Klavierstudierende aller Klassen (nicht nur Konzertfach)! Absolutes Gehör ist keinesfalls Voraussetzung.

Kurs für Konzert-Improvisation bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Kurs für Konzert-Improvisation

Konzert

Voces

Consortmusik am Hofe Maximilians I. und zeitgenössische Vokalmusik

Veranstalter: Internationale Paul Hofhaymer Gesellschaft

Studierende bei Vittorio Ghielmi und dem Hofhaymer Vokalensemble

Werke von Morgana Petrik und Marco Uvietta

In Kooperation mit dem Institut für Alte Musik

Eintritt frei!

Voces bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Voces

Konzert

Harmonie & Kontrast

Konzert mit Werken zeitgenössischer Komponisten aus Europa und Korea

Veranstalter: Institut für Neue Musik

MozArt Sinfonietta Salzburg
Musikalische Leitung: Chungki Min

Werke von John Hwang, Alexander Bauer, Achim Bornhöft, Geonyong Lee, Byungdong Baek und Johannes Maria Staud

Das Programm harmonisiert sehr kontrastreiche Elemente: West und Ost, Tradition und Revolution, konservativ und progressiv, alte und junge Generationen, klassische und neueste Technologie.

Eintritt frei!

Harmonie & Kontrast bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Harmonie & Kontrast

Konzert

Pre-College in Concert

Junge Talente stellen sich vor

Konzert inklusive Filmpräsentation „Bella Musica – Junge Botschafter der Europäischen Mozartwege”

Mehr Informationen unter: www.precollegesalzburg.at

Konzert: Das Pre-College Salzburg unter der Leitung von Britta Bauer, Norbert Brandauer und Stefan David Hummel ist Teil des Leopold Mozart Institutes für Begabungsförderung der Universität Mozarteum Salzburg. Ziel des Lehrgangs ist es, im Sinne der Begabtenfindung und Begabtenförderung talentierte Jugendliche frühzeitig zu erfassen und sie sowohl im Zentralen Künstlerischen Fach (ZKF) als auch in einem breiten musikalischen Umfeld bestmöglich zu fördern und sie auf eine spätere künstlerische Laufbahn hinzuführen. Neben der Ausbildung von Hochbegabungen sollen besondere Begabungsanlagen – zum Beispiel für Improvisation, Komposition etc. – verstärkt beachtet werden und durch die Vermittlung der Inhalte aus dem Lehrangebot eine wesentliche Förderung erhalten. Einmal im Monat präsentieren sich die Talente unter dem Motto „Pre-College in Concert“ dem Publikum.

Filmpräsentation: „Bella Musica“ – das Orchesterprojekt des Jugendsinfonieorchesters Salzburg – ist in mehrerlei Hinsicht etwas Besonders. In dieser Filmreportage erhält man einen kleinen Einblick in die Arbeit vor Ort: Mozarteum-Jungstudierende des Pre-College Salzburg spielen unter der Leitung von Stefan David Hummel und Norbert Brandauer und sind dabei von wahrhaft „mozartisch-europäischem“ Geist erfüllt. „Bella Musica“ fördert seit vielen Jahren den Austausch zwischen österreichischen, italienischen und deutschen Musiktalenten gleichen Alters – mit Proben und Konzertreisen auf den Spuren der „Europäischen Mozartwege“. Die diesjährige Tournee führte die Jugendlichen von 19. August bis 1. September in italienische Städte wie San Gemini, Rom, Neapel, Sorrento, Assisi, Florenz, Bologna und in den Vatikan. Unter den begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörern meinte eine Besucherin: „Thank you very much – that´s the face of Europe we want to see!” Weitere Konzerte wurden im September 2019 erfolgreich in St. Gilgen am Wolfgangsee sowie in den deutschen Mozartstädten Schwetzingen, Mannheim und Augsburg absolviert.

Eintritt frei – freie Platzwahl!

Pre-College in Concert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Pre-College in Concert

Konzert

Neujahrskonzert 2020

Scherzi musicali

Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg
Dirigent: Hansjörg Angerer
Solist: Benjamin Schmid, Violine

Werke von Johann Strauss, Richard Strauss und Friedrich Gulda
Einen Doppel-Strauss herrlichster und vergnüglichster Musik wird die Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg unter der Leitung ihres Chefdirigenten Hansjörg Angerer im Neujahrskonzert 2020 überreichen. Zum österreichischen Walzerkönig Johann Strauss gesellt sich diesmal sein bayrischer Namensvetter Richard Strauss.

Johanns Walzer und Polkas bekommen passende Nachbarn mit Walzermelodien aus Richards „Rosenkavalier“, aber auch mit seinem „Till Eulenspiegel“. Diesen hat Hansjörg Angerer nicht zuletzt in das Programm genommen, damit ein anderes gewitztes Musikstück einen passenden Kompagnon zur Seite hat: das Konzert für Violoncello und Blasorchester von Friedrich Gulda, das der Salzburger Stargeiger Benjamin Schmid in einer Fassung für Violine interpretieren wird.

Musik hatte für Friedrich Gulda keine Grenzen. In Guldas „Cellokonzert“ führen jazzige Harmonien und Rhythmen sowie rockige Klänge eine stimmungsvolle Koexistenz mit knackiger Blasmusik, mit klassischen Musikformen vom Menuett bis zur Stretta und mit idyllischen ländlichen Weisen.

Diesbezüglich hat Gulda einen Seelenverwandten in „Till Eulenspiegel“, dem von Richard Strauss’ „nach alter Schelmenweise“ komponierten, 1895 uraufgeführten Scherzo, das von der Bläserphilharmonie in einer Fassung für Bläsersymphonik gespielt werden wird. „Till Eulenspiegel“, den Richard Strauss mit einem – bald berühmt gewordenen – Hornmotiv zu seinen Streichen aufbrechen lässt, wird sich mit seinen mitreißenden Melodien und Rhythmen bestens zur schwungvollen und tänzerischen Musik von Johann Strauss gesellen. Auch in der „Fledermaus“ werden so manche Streiche gespielt, nichts passt also besser zur Einleitung von Gulda und Till als die Ouvertüre zur berühmtesten aller Operetten.

Die Sehnsucht nach dem Alpenland muss beim österreichischen Walzerkönig während eines Gastspiels auf dem Landsitz der Zaren in Pawlowsk groß gewesen sein, dass er in den flachen Weiten der Sumpf- und Waldlandschaft um St. Petersburg einen Walzer „In den Bergen“ komponierte und aufführte. Diesen hat er dann auch gleich nach seiner Rückkehr in einem Konzert im Wiener Volksgarten, nunmehr unter dem neuen Titel „Aus den Bergen“, dargeboten.

Den Walzer „Aus den Bergen“ komponierte Johann Strauss in jenem Jahr, in dem Richard Strauss geboren wurde. Der Mitbegründer der Salzburger Festspiele und zwischenzeitliche Wiener Staatsoperndirektor hinterließ mit seiner Opernkomödie „Der Rosenkavalier“ auch ein unvergängliches Stück klingender österreichischer k.u.k.-Nostalgie.

Karten:
Kategorie I Euro 74,-
Kategorie II Euro 64,-
Kategorie III Euro 49,-
Ermäßigte Karten für Schüler, Studierende, Zivil- und Präsenzdiener: Euro 10,-
Kartenbüro der Stiftung Mozarteum
Tel: +43 662 873154
tickets@mozarteum.at
und an der Tageskasse

Neujahrskonzert 2020 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Neujahrskonzert 2020

Konzert

Orchesterkonzert

mit dem Jugendsinfonieorchester Salzburg

Eine Veranstaltung des Pre-College Salzburg der Universität Mozarteum Salzburg

Nähere Informationen unter: www.precollegesalzburg.at

Kartenverkauf für Orchesterkonzert
pre-college.salzburg@moz.ac.at
Salzburger Kartenbüros

Orchesterkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchesterkonzert

Schauspiel

Regieprojekte zur Politik der Gefühle

Thomas Bernhard Institut

Mit Schauspiel- und Regiestudierenden des 2. und 3. Jahrgangs des Departments für Schauspiel/Regie - Thomas Bernhard Institut

Ausstattung: Studierende des Departments für Bühnen- und Kostümgestaltung, Film- und Ausstellungsarchitektur

Beginnzeiten unter: schauspiel.moz.ac.at

Im Januar 2019 zeigen die Regiestudierenden des Thomas Bernhard Instituts die Ergebnisse ihrer szenischen Auseinandersetzung mit klassischen Theatertexten aus Antike und Neuzeit. Der Themenschwerpunkt wird dabei auf der politischen Dimension der Darstellung von Liebe und Emotionalität liegen. Mit dem Beginn der bürgerlichen Epoche gerät das Gefühlsleben des Subjekts in den Fokus theatralen Erlebens.

Das Weimarer Hoftheater war auch eine Schule des Gefühls. Das klassische Ideal, das nach der Harmonie von Verstand und Gefühl in einer starren Gesellschaftsordnung sucht, gerät jedoch im Kontext aktueller Geschlechterdiskurse und diverser werdender Beziehungsmodelle auf den Prüfstand. Die Studierenden erforschen mit ihren Inszenierungen, welchen Beitrag die zeitgenössische Bearbeitung der klassischen Texte zur emotionalen Dimension der Debatten unserer Gegenwart leisten kann.

Eintritt frei!
Reservierungen unter:
Tel.-Nr.: +43 662 6198 3121
E-Mail: schauspiel@moz.ac.at
Online: thomasbernhardinstitut.simplybook.it
Weitere Informationen: schauspiel.moz.ac.at

Regieprojekte zur Politik der Gefühle bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Regieprojekte zur Politik der Gefühle

Konzert

Humor in der Musik

Neujahrskonzert des Departments für Musikpädagogik Innsbruck

Eine Veranstaltung des Departments für Musikpädagogik Innsbruck

Konzeption: Isabel Gabbe

Studierende und Lehrende der Mozarteum-Dependance in Tirol präsentieren ein heiteres Programm zum Thema „Humor in der Musik“.

Veranstaltungsort: Vortragssaal (5. Stock), Haus der Musik Innsbrck

Eintritt frei!

Humor in der Musik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Humor in der Musik

Konzert

Young Excellence in Concert

Jungstudierende der Hochbegabungsförderung
Solisten: Felix Egger, Irina Shukow, Clara Shen, Ilia Antoniadis und Jiayin Li Salzburg Chamber Soloists

Werke von Chopin, Beethoven, W. A. Mozart, Liszt u. a.

Eintritt frei!

Young Excellence in Concert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Young Excellence in Concert

Konzert

Voice & Piano

Eine Veranstaltung des Departments für Musikpädagogik Innsbruck

Als Abschluss und Höhepunkt zum Semesterende präsentieren die Studierenden des 1. Jahrgangs selbst am Klavier begleitete Lieder und Songs sowie originelle Arrangements aus unterschiedlichen Bereichen der (Popular-)Musik.

Konzeption: Reinhard Blum

Eintritt frei!

Voice & Piano bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Voice & Piano

Oper

Owen Wingrave

Oper in zwei Akten von Benjamin Britten

Libretto von Myfanwy Piper nach der gleichnamigen Kurzgeschichte von Henry James

Termine:
20.01.2020 | 19.00 Uhr
21.01.2020 | 19.00 Uhr
22.01.2020 | 19.00 Uhr
23.01.2020 | 19.00 Uhr

Musikalische Leitung: Gernot Sahler
Szenische Leitung: Alexander von Pfeil
Bühne: Yvonne Schäfer
Kostüme: Michael Hofer-Lenz
Dramaturgie: Malte Krasting
Kammerorchester der Universität Mozarteum

Eine Veranstaltung des Departements für Musiktheater in Kooperation mit dem Departement für Bühnen- und Kostümgestaltung, Film- und Ausstellungsarchitektur

Ein Familiensitz, auf dem ein Fluch zu lasten scheint: ein Vater erschlug im Affekt seinen Sohn... Zwar versuchte die Familie den Mord zu vertuschen, den Schuldiggewordenen fand man jedoch – ebenfalls tot – in eben jenem Zimmer des Anwesens, wo die Greueltat stattgefunden hatte. Und dieses vermaledeite Zimmer wird auch Owen, dem Letzten der Wingraves, einem vielversprechenden Offiziersanwärter, zum Verhängnis. Von Skrupeln geplagt versucht dieser, gegen den militaristischen Geist seiner Familie zu opponieren und die Offizierskarriere aufzugeben - und stirbt eines mysteriösen Todes in besagtem Zimmer.
Nach der Kammeroper „The Turn of the Screw“ von 1954 greifen Benjamin Britten und seine Librettistin Myfanwy Piper ein zweites Mal die gespenstische Welt des großen viktorianischen Erzählers Henry James auf. Das Werk wird zunächst als „Fernsehoper“ konzipiert, doch nach der Erstausstrahlung am 16. Mai 1971 im 2. Programm der BBC vertrat Britten die Meinung, diese Oper könne in einem Theater eine wesentlich intensivere Wirkung erzielen. Die folgende Bühnenerstaufführung im Mai 1973 konnte er dann allerdings gesundheitsbedingt nicht mehr miterleben.

Karten:
Euro 20,- / erm. Euro 10,-
Kartenbüro der Stiftung Mozarteum
Tel: +43 662 873154
tickets@mozarteum.at
und an der Abendkasse

Owen Wingrave bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Owen Wingrave

Konzert

Pre-College in Concert

Junge Talente stellen sich vor

Eine Veranstaltung des Pre-College Salzburg

Mehr Informationen unter: www.precollegesalzburg.at

Eintritt frei – freie Platzwahl!

Pre-College in Concert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Pre-College in Concert

Symposium

Symposium der Musikpädagogischen Forschung Österreich (MFÖ)

Herausforderungen in der Entwicklung künstlerischer, wissenschaftlicher und pädagogischer Potentiale innerhalb musikpädagogischer Studien und Berufsfelder

Konzeption: Michaela Schwarzbauer

Nach einem Peer-Review-Verfahren werden 15 bis 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Bereich der Musikpädagogik eingeladen, einen Vortrag zu halten bzw. ihr Poster zu präsentieren. Abgerundet wird das MFÖ-Symposium durch eine Podiumsdiskussion zum Thema „Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Musikpädagogik“.

Nähere Informationen unter: michaela.schwarzbauer@moz.ac.at

Eintritt frei für Angehörige der Universität Mozarteum Salzburg!
Tagungsgebühr für externe Besucherinnen und Besucher

Symposium der Musikpädagogischen Forschung Österreich (MFÖ) bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Symposium der Musikpädagogischen Forschung Österreich (MFÖ)

Konzert

Orchesterkonzerte

Sinfonieorchester der Universität Mozarteum

Eine Veranstaltung der Internationalen Stiftung Mozarteum

Werke von Wolfgang A. Mozart

Dirigenten: Felix Mildenberger (29.01.), Studierende der Dirigierklasse (30.01.)
Solistin: Marianna Zolnacz, Flöte

Termine:
Mittwoch, 29.01.2019, Großer Saal
Donnerstag, 30.01.2019, Großes Studio

Programm:
Sinfonie Nr. 1 Es-Dur, KV 16
Konzert für Flöte Nr. 2 in D-Dur, KV 314
Sinfonie Nr. 25 g-Moll, KV 183

Das Sinfonieorchester der Universität Mozarteum spielt sein traditionelles Konzert im Rahmen der Mozartwoche. „Es geht darum, das unglaublich reichhaltige OEuvre Mozarts in all seiner Vielfalt zu erkunden und zu präsentieren. Wir sind auf einer gemeinsamen Reise und tauchen ein in Mozarts Welt. Dabei kann man wundervolle Schätze entdecken…“, erklärt Rolando Villazón, Intendant der Mozartwoche der Stiftung Mozarteum. Wiederholt wird das Konzertprogramm mit Dirigierstudierenden am Pult einen Tag später im Großen Studio der Universität Mozarteum Salzburg.

Konzert im Rahmen der Mozartwoche 2020
Mi, 29.1., 15.00 Uhr
Großer Saal, Stiftung Mozarteum
Karten: Euro 15,- bis Euro 60,-
erhältlich im Kartenbüro der Stiftung Mozarteum

Wiederholungskonzert
Do, 30.1., 19.30 Uhr
Großes Studio, Universität Mozarteum
Karten: Euro 20,- / erm. Euro 10,-
erhältlich im Kartenbüro der Stiftung Mozarteum

Orchesterkonzerte bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchesterkonzerte

Schauspiel

Crowd & Rüben 3.0

Leitung: Cornelius Borgolte, Patricia Moreno, Bartolo Musil, Bruno Juen

Studierende des 3. Jahrgangs am Thomas Bernhard Institut präsentieren das Allerbeste aus 500 Jahren Musikgeschichte mit Live-Band.

Weitere Informationen unter: schauspiel.moz.ac.at

Karten:
Euro 10,-/erm. Euro 5,-
erhältlich an der Abendkasse

Reservierungen unter:
Tel: +43 662 6198 3121
(Mo-Fr: 9.00-12.00 Uhr)
Online: thomasbernhardinstitut.simplybook.it

Crowd & Rüben 3.0 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Crowd & Rüben 3.0

Wettbewerb

14. Internationaler Mozartwettbewerb

Wettbewerb (Solitär):

1.–5. Februar 2020: Sparte Violine
Künstlerische Leitung und Juryvorsitz: Benjamin Schmid

6.–11. Februar 2020: Sparte Klavier
Künstlerische Leitung und Juryvorsitz: Pavel Gililov

11.–15. Februar 2020: Sparte Horn
Künstlerische Leitung und Juryvorsitz: Hansjörg Angerer

Finalkonzerte (Großer Saal):

Finalkonzert Violine am Mi, 5.2., 19.00 Uhr

Finalkonzert Klavier am Di, 11.2., 19.00 Uhr

Finalkonzert Horn am Sa, 15.2., 19.00 Uhr

Nähere Informationen unter: www.uni-mozarteum.at/de/kunst/mowe/

Seit seiner Premiere vor mehr als vier Jahrzehnten zählt der Internationale Mozartwettbewerb der Universität Mozarteum Salzburg zu den großen Musikwettbewerben weltweit. Im Mittelpunkt steht das Schaffen des Genius Loci Mozart, dessen Werk über die junge Generation der besten Interpretinnen und Interpreten immer wieder neu entdeckt werden soll. Neben den traditionellen Sparten Violine und Klavier wird erstmals auch ein Horn-Wettbewerb ausgetragen.

Alle Durchgänge bei freiem Eintritt!

Karten Finalkonzerte:
€ 20,– / erm. € 10,–
erhältlich im Kartenbüro der Stiftung Mozarteum
(Ö1-Clubmitglieder erhalten 10% Ermäßigung auf die Kartenpreise)

14. Internationaler Mozartwettbewerb bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 14. Internationaler Mozartwettbewerb

Konzert

Peter Lang Klavierzyklus 2019/20

Konzert 3: Franz Schubert

Sonate A-Dur, D 664, op. posth. 120
Sonate a-Moll, D 784, op. posth. 143
Vier Impromptus, D 899, op. 90

Folgekonzerte am 5. Mai 2020

Über Peter Lang:
Geboren 1946 in Lambach, O.Ö., als Sohn des Organisten und Chorleiters Hermann Lang. Seit 2017 Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde. Erster Unterricht als Fünfjähriger durch seinen Vater, von 1956 bis 1968 Studium an der damaligen Akademie Mozarteum mit Kurt Neumüller sowie Eberhard Preußner, Gerhard Wimberger, Kurt Overhoff, Walter Haseke, u. a. Postgraduate Studien mit Friedrich Gulda und Géza Anda. 1970–1975 artist in residence in USA. Ab 1978 Unterricht und organisatorische Aufgaben an der Hochschule Mozarteum, seit 2013 Ehrenmitglied der Universität Mozarteum. Konzert- und Lehrtätigkeit in Europa, Fernost und USA. Juror u. a. in Moskau (Tschaikowsky-Wettbewerb), Zürich (Concours Géza Anda), Valencia (José Iturbi). Während der letzten Jahre widmet er sich besonders gerne Recital-Zyklen, so u. a. sämtlichen 32 Beethoven-Sonaten an 8 Abenden, womit er auch hier im Solitär zu hören war. Nach 65 Jahren Beschäftigung mit Musik und Klavierspiel vermeint er nunmehr annäherungsweise so zu musizieren und zu lehren, wie er eigentlich immer schon wollte. Und verweist auf T. S. Eliots bekannten Gedanken „Das Ende unseres Forschens ist, an den Ausgangspunkt zu kommen und zum ersten Mal den Ort zu erkennen.“

www.peterlang.at

Karten:
Euro 20,- / erm. Euro 10,-
Abonnement: Euro,- 60 / erm. Euro 30,-
Kartenbüro der Stiftung Mozarteum
Tel: +43 662 873154
tickets@mozarteum.at
und an der Abendkasse
Mitglieder des Ö1-Clubs erhalten 10% Ermäßigung auf die Kartenpreise

Peter Lang Klavierzyklus 2019/20 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Peter Lang Klavierzyklus 2019/20

Konzert

Peter Lang Klavierzyklus 2019/20

Konzert 4: Robert Schumann und Johannes Brahms

Robert Schumann
Novellette D-Dur, op. 21/8
Nachtstücke, op. 23
Drei Fantasiestücke, op. 111

Johannes Brahms
Klaviersonate f-Moll, op. 5

Über Peter Lang:
Geboren 1946 in Lambach, O.Ö., als Sohn des Organisten und Chorleiters Hermann Lang. Seit 2017 Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde. Erster Unterricht als Fünfjähriger durch seinen Vater, von 1956 bis 1968 Studium an der damaligen Akademie Mozarteum mit Kurt Neumüller sowie Eberhard Preußner, Gerhard Wimberger, Kurt Overhoff, Walter Haseke, u. a. Postgraduate Studien mit Friedrich Gulda und Géza Anda. 1970–1975 artist in residence in USA. Ab 1978 Unterricht und organisatorische Aufgaben an der Hochschule Mozarteum, seit 2013 Ehrenmitglied der Universität Mozarteum. Konzert- und Lehrtätigkeit in Europa, Fernost und USA. Juror u. a. in Moskau (Tschaikowsky-Wettbewerb), Zürich (Concours Géza Anda), Valencia (José Iturbi). Während der letzten Jahre widmet er sich besonders gerne Recital-Zyklen, so u. a. sämtlichen 32 Beethoven-Sonaten an 8 Abenden, womit er auch hier im Solitär zu hören war. Nach 65 Jahren Beschäftigung mit Musik und Klavierspiel vermeint er nunmehr annäherungsweise so zu musizieren und zu lehren, wie er eigentlich immer schon wollte. Und verweist auf T. S. Eliots bekannten Gedanken „Das Ende unseres Forschens ist, an den Ausgangspunkt zu kommen und zum ersten Mal den Ort zu erkennen.“

www.peterlang.at

Karten:
Euro 20,- / erm. Euro 10,-
Abonnement: Euro,- 60 / erm. Euro 30,-
Kartenbüro der Stiftung Mozarteum
Tel: +43 662 873154
tickets@mozarteum.at
und an der Abendkasse
Mitglieder des Ö1-Clubs erhalten 10% Ermäßigung auf die Kartenpreise

Peter Lang Klavierzyklus 2019/20 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Peter Lang Klavierzyklus 2019/20

Universität Mozarteum Salzburg

Universität Mozarteum Salzburg - wo aus Begabung Exzellenz wird.
Mozart ist unsere Inspiration, Musik unsere Tradition,
die Kunst unsere Passion.

Im Herzen Salzburgs reifen außergewöhnliche Talente zu künstlerischen Persönlichkeiten - am Puls der Zeit, für die Bühnen der Welt.

Das kulturelle Erbe Europas bildet unser Fundament und den Auftrag, in dem wir Internationalität, Weltoffenheit und Toleranz in ständigem Dialog und kritischer Reflexion mit der Gesellschaft leben.

Universität Mozarteum Salzburg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Universität Mozarteum Salzburg

Aufführungen / Theater Salzburger Landestheater Salzburg, Schwarzstraße 22
Aufführungen / Puppentheater Salzburger Marionettentheater Salzburg, Schwarzstraße 24
Aufführungen / Theater Kleines Theater Salzburg Salzburg, Schallmooser Hauptstr. 50
Aufführungen / Theater Schauspielhaus Salzburg Salzburg, Erzabt-Klotz-Str. 22

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.