zur Startseite

Literaturmuseum "Theodor Storm"

Das Literaturmuseum „Theodor Storm“ befindet sich seit seiner Eröffnung 1988 in den Räumen eines der ältesten Häuser der Stadt, in dem 1436 im fränkischen Fachwerkstil errichteten Mainzer Haus. Mit über 7.000 Besuchern jährlich zählt das Literaturmuseum zu den Highlights der Eichsfelder Museumslandschaft. In sechs Räumen präsentiert die Dauerausstellung die Lebenswelt und das künstlerische Schaffen Theodor Storms zwischen 1856 und 1864. Zu besichtigen sind Dokumentationen und Rauminstallationen zu den Themen: „Fremd gewordene Heimat“, „Heimat in der Fremde“, „Der Lyriker und der Novellist in der Heiligenstädter Zeit“, „Theodor Storms Weihnachten“ sowie „Der Märchensammler und Märchendichter“. Die drei Mal jährlich wechselnden Sonderausstellungen widmen sich den Themen Bildende Kunst, Malerei, Fotografie, Grafik und Illustrationen.
Das Literaturmuseum versteht sich ausdrücklich als Lernort für Jung und Alt – und bietet viele Kinderprogramme wie Märchenlesungen, Papier- und Puppentheater sowie spezielle Angebote für Gruppen, die individuell ausgearbeitet werden können. Rufen Sie einfach an! Für Schulklassen des Eichsfelds sind Eintritt und Führung kostenlos! Der Familienmensch Storm, selbst Vater von acht Kindern, hätte sich gefreut über all die Kinderaugen, die im Literaturmuseum viele hundert Mal im Jahr aufleuchten.
Das Stormmuseum erinnert in einem weiteren Raum auch an Heinrich Heines Taufe am 28. Juni 1825 in Heiligenstadt. Ausgestellt sind u.a. die Faksimiles aller Taufdokumente.
Der Rosengarten des Museums ist immer geöffnet und barrierefrei zugänglich!

Kontakt

Literaturmuseum "Theodor Storm"
Am Berge
D-37308 Heilbad Heiligenstadt

Telefon: +49 (0)3606-613794
Fax: +49 (0)3606-609935
E-Mail: kontakt@stormmuseum.de

 

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 10.00 bis 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 14.30 bis 16.30 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 2,00 €
Gruppeneintritt (ab 10 Personen) 1,50 € p.P
Kinder 1,00 €
Kurgäste 1,00 €

Angebote Museumsführung:
Fachvortrag: 35, - €
Führung (Überblick): 20, - €
Führungen für Schulklassen des Landkreises Eichsfeld sind frei.

www.stormmuseum.de
www.facebook.com/stormmuseum.de

Literaturmuseum "Theodor Storm" bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Literaturmuseum "Theodor Storm"

Fest

Nacht der Kultur

Die zweite Nacht der Kultur wird die Innenstadt von Heiligenstadt wieder in eine einzigartige Kunst- und Kulturmeile verwandeln.
Freuen Sie sich auf einen bezaubernden Abend im Literaturmuseum!
Klaus Nitschke singt für Sie und spielt auf der Gitarre.

Nacht der Kultur bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Nacht der Kultur

Fest

Rosenfest

im Garten am Literaturmuseum mit der Kostümschneiderin Ilka Sieler aus Leipzig: „Geschnürt und geputzt.“ Ein Streifzug durch die Damenmode des 18. und 19. Jahrhunderts.
Frau Sieler zeigt an mitgebrachten Replikaten von originalen Kleidern die Mode der Zeit.

15.30–16.45 Uhr:
Kaffeetrinken im Rosengarten.
Die Frauen des Theodor-Storm-Vereins verzaubern die Gäste mit selbstgebackenem Kuchen.

17 Uhr:
Der Männergesangsverein "Liederkranz 1857" e.V. Heiligenstadt singt für die Gäste

Rosenfest bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Rosenfest

Festival

27. Stormtage in Heiligenstadt

5. – 7. Juli 2019

Fr., 5. Juli, 19.30 Uhr

Begrüßung
Monika Potrykus (Vorsitzende des Storm-Vereins)
Ute Althaus (Erste Beigeordnete der Stadt)
Dr. Gideon Haut (Leiter des Literaturmuseums)

Zum Geleit:
Dr. Gideon Haut: Die „Storm-Blätter aus Heiligenstadt“ 22. Jahrgang 2019

Musikalische Begleitung:
Maria Pönicke & Olessya Koberstein von der Musikschule Leinefelde

Eröffnungsvortrag
Prof. Dr. Dr. h.c. Irmgard Roebling:
Iwan Turgeniew und Theodor Storm als Zeitgenossen. Epochenrückblick samt einem Vergleich von Storms Immensee und Turgeniews Veshnie vody (Frühlingswogen)

Sa., 6. Juli, ab 10 Uhr

10 Uhr – 10.45 Uhr
Prof. Dr. Christian Begemann: Stimmen über der Tiefe, gärender Schlamm, Wasserleichen. Storms Strände als Räume ‚transzendentaler Obdachlosigkeit‘

11 Uhr– 11.45 Uhr
Dr. Klara Schubenz: Der Wald als Ort der Gesundung/der Wald als Ort der Krankheit. Storms Erzählung Schweigen im Kontext von Forstgeschichte und Psychoanalyse

im Anschluss: Mittagspause

14 – 14.45 Uhr
Dr. Valérie Leyh: Waldlokale, Hafenschenken. Wirtshäuser in Theodor Storms Novellen Auf der Universität, Zur ,Wald- und Wasserfreude' und Hans und Heinz Kirch

15.00 – 15.45 Uhr
Dr. Christian Neumann: Im sicheren Lande der Vergangenheit? Schuldgefühl und Melancholie in Storms Altersnovellen Ein Doppelgänger und Ein Bekenntnis

ab 16.00 Uhr:
Gemeinsames Kaffeetrinken im Rosengarten des Literaturmuseums „Theodor Storm“ – der Theodor-Storm-Verein lädt zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein.

19.30 Uhr
Storm-Liederabend im Saal der Ev. Kirchengemeinde St. Martin, Friedensplatz
Christiane Behn, Klavier, und Daniela Bechly, Sopran, aus Hamburg singen Vertonungen von Storm-Gedichten

So., 7. Juli, 11.00 Uhr

Ausstellungseröffnung mit musikalischer Begleitung durch Cathleen Köchy und Vasile Boar vom Eichsfelder Kulturhaus

Storms Doppelgänger, ein Schulweg und Kinder mit Stern – Illustrationen von Julie Völk

Einführungsvortrag: Kathrin Jockusch, Lektorin im Gerstenberg Verlag Hildesheim.
Die Ausstellung ist bis zum Sonntag, 22.09.2019 zu sehen.


Die Veranstaltungen finden im Literaturmuseum „Theodor Storm“ statt,
oder im Saal der Ev. Kirchgemeinde St. Martin, Friedensplatz.

27. Stormtage in Heiligenstadt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 27. Stormtage in Heiligenstadt

Literatur / Preisverleihung Kulturpreis Deutsche Sprache Dortmund, Postfach 10 41 28
Literatur / Lesung Literaturhaus Nordhessen Kassel, Friedrich-Ebert-Str. 177

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.