zur Startseite

Albert Konzerte GmbH

Wir freuen uns, Ihnen die neue Spielzeit 2019/20 der Albert Konzerte vorzustellen, erneut mit Orchestern von Weltrang, berühmten Dirigenten, großen Solisten und erlesenen Kammermusik-Ensembles.

Unsere Spielzeit steht im Zeichen des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven im Jahr 2020. Unsere für Sie getroffene Auswahl seiner zentralen Meisterwerke reicht von einem Konzert mit der Filarmonica della Scala unter Riccardo Chailly mit der „Pastoral“-Symphonie und dem Violinkonzert mit Nikolaj Znaider bis zu den späten Streichquartetten op. 131 und 132; von Beethovens 5. Symphonie mit dem Philharmonia Orchestra London unter Esa-Pekka Salonen bis zu einer raffinierten Kammermusik-Fassung der „Fünften“ mit dem Klavierduo Tal & Groethuysen, Sergey Malov und Nachwuchs-Cellostar Raphaela Gromes; von Fazil Says Interpretation von Beethovens 3. Klavierkonzert gemeinsam mit den Sankt Petersburger Philharmonikern unter Yuri Temirkanov bis zu einem von den Albert Konzerten selbst konzipierten Community-Dance-Projekt
„Beethoven 250 – The Power of Humanity“. Sehr herzlich laden wir Sie auch zum Festkonzert „Beethoven 250“ mit einem Vortrag von Eleonore Büning und Klavierabend mit Igor Kamenz ein!

Auf zwei Neuerungen möchten wir Sie hinweisen:
Unser Konzerthaus-Zyklus umfasst ausnahmsweise neun statt wie bislang acht Konzerte, da wir Sol Gabetta für die deutsche Erstaufführung des ihr gewidmeten, bewegenden Cello-Konzerts von Wolfgang Rihm gewinnen konnten.

In unserem neu gegründeten Balthasar-Neumann-Zyklus stellen wir Ihnen, diesmal in vier Konzerten, die künstlerische Bandbreite der Freiburger Balthasar-Neumann-Ensembles und ihres Spiritus Rector Thomas Hengelbrock vor.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen unvergessliche musikalische Erlebnisse bei den Albert Konzerten in ihrem 119. Jahr!

Kontakt

Albert Konzerte GmbH
Bertoldstraße 10
D-79098 Freiburg

Telefon: +49 (0)761 - 28 94 42
Fax: +49 (0)761 - 28 97 42
E-Mail: info@albert-konzerte.de

Albert Konzerte GmbH bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Albert Konzerte GmbH

Klassik

Orchestre des Champs-Élysées

Orchestre des Champs-Élysées
Philippe Herreweghe | Dirigent, Isabelle Faust | Violine


Zwei Lebensfreude atmende Werke des späten 19. Jahrhunderts vertraut Philippe Herreweghe, der „Hohepriester der Alten Musik“, beim diesjährigen Albert-Gastspiel seinem 1991 gegründeten Orchestre des Champs-Élysées an – Frankreichs erstem auf Originalinstrumenten spielenden Orchester von Weltrang. Laut Presse „immer auf der Suche nach Eleganz, Schwerelosigkeit und Tanz“, hat Herreweghe sich für dieses Projekt zwei ebenso feinsinnig Suchende eingeladen: Mit Cellistin Marie-Elisabeth Hecker verbindet Herreweghe eine Zusammenarbeit, die bereits kurz nach ihrem Sensationssieg als 18-jährige beim Rostropowitsch-Wettbewerb 2005 begann. In Brahms‘ Doppelkonzert steht ihr mit Isabelle Faust eine ideale Partnerin zur Seite, deren kammermusikalisches Kommunikationsgenie auch immer ihre Interpretation großer Orchesterliteratur durchdringt. Stets um historische Stiltreue bemüht, geht es ihr jedes Mal darum, „die Magie der Musik im Augenblick zu vermitteln.“

Programm:
Brahms, Doppelkonzert a-Moll für Violine, Violoncello und Orchester op. 102
Dvorák, Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Isabelle Faust, Violine
Marie-Elisabeth Hecker, Violoncello
Philippe Herreweghe, Dirigent
Orchestre des Champs-Élysées

Einlass 18:45 Uhr

Schüler und Studierende bis 27 Jahre erhalten gegen Vorlage eines Ausweises einen ermäßigten Preis, der ausschließlich beim Kartenbüro der Albert Konzerte angeboten wird (limitiertes Kontingent). Der Ermäßigungsnachweis muss auch beim Einlass bereit gehalten werden.

Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte mit Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson erhalten nach Verfügbarkeit eine kostenlose Begleiterkarte. Der Verkauf von Rollstuhlfahrerplätzen und Begleiterkarten erfolgt ausschließlich über das Kartenbüro der Albert Konzerte.

Orchestre des Champs-Élysées bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchestre des Champs-Élysées

Klassik

London Philharmonic Orchestra

London Philharmonic Orchestra
Arabella Steinbacher | Violine
Vladimir Jurowski | Dirigent

„Angeberstücke sind nicht mein Fall, weil sie einfach nicht meine Natur sind. Mir ist es wichtig, mit Musik die Menschen zu berühren. Nur zu beeindrucken mit technischen Fähigkeiten, interessiert mich nicht.“ Eine herrlich unprätentiöse, auf das Wesentliche – nämlich die Musik – fokussierte Einstellung spricht aus diesen Worten. Sie stammen von Arabella Steinbacher, fraglos seit Jahren eine echte „Star-Geigerin“, wenngleich der Künstlerin solche Etiketten einerlei sind. Ihre überragende Interpretationskunst und den kräftigen Klang ihrer „old lady“, der Stradivari „Booth“, stellt Steinbacher daher auch immer wieder in den Dienst von Werken, die sich viel zu selten auf den Spielplänen finden.

Ein solches ist das Violinkonzert, dessen Entwürfe Benjamin Britten 1939 im Koffer mit sich nahm, als er angesichts des Zweiten Weltkrieges in die USA reiste. Er müsse sich in diesen Zeiten in die Arbeit vergraben, schrieb der überzeugte Pazifist an einen Freund, „Menschen müssen an etwas anderes denken, als sich gegenseitig in die Luft zu jagen.“ Nach der enthusiastisch gefeierten Premiere 1940 in der Carnegie Hall zeigte sich der Komponist zufrieden: „Das ist bislang ohne Frage mein bestes Werk.“
Auch Arabella Steinbacher schätzt das ergreifende Werk des Engländers, findet, es berste geradezu „vor emotionaler Zerrissenheit, bohrender Unsicherheit und latenter Gebrochenheit.“ Unlängst hat sie es gemeinsam mit Vladimir Jurowski in einer vielgelobten Einspielung verewigt.

Bei Albert präsentieren sie sich mit dem London Philharmonic Orchestra, jenem Klangkörper, den Jurowski 2007 als junger Star übernahm und mit dem er u.a. für seine Mahler-Interpretationen gefeiert wurde. Den existenziell erschütternden Eindruck einer Naturgewalt, den Mahlers Musik auf Jurowski als Teenager machte, kanalisiert der Maestro bis heute in seiner mutigen Programmgestaltung und seinem elegant-zupackenden Dirigat.

Programm:
Britten, Violinkonzert d-Moll op. 15
Mahler, Symphonie Nr. 5 cis-Moll

Klimaneutrales Konzert
Klima-Patenschaft: Volksbank Freiburg eG
In Zusammenarbeit mit Classics for Climate

Einlass 18:45 Uhr

Schüler und Studierende bis 27 Jahre erhalten gegen Vorlage eines Ausweises einen ermäßigten Preis, der ausschließlich beim Kartenbüro der Albert Konzerte angeboten wird (limitiertes Kontingent). Der Ermäßigungsnachweis muss auch beim Einlass bereit gehalten werden.

Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte mit Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson erhalten nach Verfügbarkeit eine kostenlose Begleiterkarte. Der Verkauf von Rollstuhlfahrerplätzen und Begleiterkarten erfolgt ausschließlich über das Kartenbüro der Albert Konzerte.

London Philharmonic Orchestra bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte London Philharmonic Orchestra

Albert Konzerte GmbH

Wir freuen uns, Ihnen die neue Spielzeit 2019/20 der Albert Konzerte vorzustellen, erneut mit Orchestern von Weltrang, berühmten Dirigenten, großen Solisten und erlesenen Kammermusik-Ensembles.

Unsere Spielzeit steht im Zeichen des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven im Jahr 2020. Unsere für Sie getroffene Auswahl seiner zentralen Meisterwerke reicht von einem Konzert mit der Filarmonica della Scala unter Riccardo Chailly mit der „Pastoral“-Symphonie und dem Violinkonzert mit Nikolaj Znaider bis zu den späten Streichquartetten op. 131 und 132; von Beethovens 5. Symphonie mit dem Philharmonia Orchestra London unter Esa-Pekka Salonen bis zu einer raffinierten Kammermusik-Fassung der „Fünften“ mit dem Klavierduo Tal & Groethuysen, Sergey Malov und Nachwuchs-Cellostar Raphaela Gromes; von Fazil Says Interpretation von Beethovens 3. Klavierkonzert gemeinsam mit den Sankt Petersburger Philharmonikern unter Yuri Temirkanov bis zu einem von den Albert Konzerten selbst konzipierten Community-Dance-Projekt
„Beethoven 250 – The Power of Humanity“. Sehr herzlich laden wir Sie auch zum Festkonzert „Beethoven 250“ mit einem Vortrag von Eleonore Büning und Klavierabend mit Igor Kamenz ein!

Auf zwei Neuerungen möchten wir Sie hinweisen:
Unser Konzerthaus-Zyklus umfasst ausnahmsweise neun statt wie bislang acht Konzerte, da wir Sol Gabetta für die deutsche Erstaufführung des ihr gewidmeten, bewegenden Cello-Konzerts von Wolfgang Rihm gewinnen konnten.

In unserem neu gegründeten Balthasar-Neumann-Zyklus stellen wir Ihnen, diesmal in vier Konzerten, die künstlerische Bandbreite der Freiburger Balthasar-Neumann-Ensembles und ihres Spiritus Rector Thomas Hengelbrock vor.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen unvergessliche musikalische Erlebnisse bei den Albert Konzerten in ihrem 119. Jahr!

Albert Konzerte GmbH bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Albert Konzerte GmbH

Konzerte / Konzert Classiques! im Landgasthof Riehen Riehen, Baselstrasse 38
Konzerte / Konzert Cantus Basel Basel, Ingelsteinweg 6
Konzerte / Konzert SWR Symphonieorchester Stuttgart, Neckarstraße 230
Konzerte / Klassik Sinfonieorchester Basel Basel, Steinenberg 19
Konzerte / Konzert Basel Sinfonietta Basel, Dornacherstrasse 390

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.