Gartenstadt Hellerau

D 01109 Dresden


Kurz nach dem Entstehen der ersten Gartenstadt in England, feierte auch die erste deutsche Anlage vor über 100 Jahren ihre Gründung in Dresden. Die Siedlung Hellerau geht auf die Initiative des Möbelfabrikanten Karl Schmidt zurück, dessen Name bis heute mit den Deutschen Werkstätten Hellerau verbunden ist. Die Inneneinbauten des Sächsischen Landtags, der Neuen Synagoge und der Elbe-Raddampfer wurden hier geschaffen.

Hellerau verbindet eine baukünstlerisch ausgereifte, höchsten Ansprüchen an die Arbeitsbedingungen entsprechende Fabrikanlage mit einer modernen Gartenstadtsiedlung. Insgesamt ist die Gartenstadt trotz ihres romantisierenden Ansatzes ein modernes Stück Stadtgeschichte. Nach aufwendiger Restaurierung wurde das im Jahr 1911 errichtete Festspielhaus 2006 wieder für experimentelle Aufführungen der modernen Kunst, wie die Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik oder das Medienkunst-Festival CYNETart geöffnet. Zudem ist das Festspielhaus heute Produktions- und Aufführungsort des Tanztheaters Derevo und der Forsythe Company.

Text: Dresden Tourismus
(Fotos: © Christoph Münch / Dresden Marketing GmbH)