zur Startseite

Fasnachtsbrunnen Jean Tinguely

Der Künstler liess ein seichtes Brunnenbecken von 19 cm Tiefe mit den Massen 16 m x 19 m ganz mit schwarzem Gussasphalt ausgiessen, um darin neun mit Schwachstrom betriebene, wasserspeiende mobile schwarze Figuren zu platzieren.
Diese neun eisernen Eminenzen befinden sich in individueller Bewegung und in heiterem Gespräch miteinander, wie die Mimen, Schauspieler und Tänzer, die einst an genau dieser Stelle auf der Bühne agierten.

Mit diesem Brunnen hat der populäre Künstler ein neues Wahrzeichen der Stadt geschaffen. Bei jedem Wetter umlagern ganze Gruppen den Brunnen, lassen sich zum Picknick animieren oder zum Gespräch mit fremden Menschen bewegen.

Die Integration der Kunst in das Leben der Basler Stadtbevölkerung ist hier auf eine unvergleichliche Art gelungen.

© Bild: Standortmarketing Basel / © Text: Basel Tourismus