zur Startseite
1

Pierre Boulez Saal

Der Pierre Boulez Saal hat ein unverwechselbares architektonisches Profil. Er repräsentiert den Geist der Barenboim-Said Akademie und bereichert das Musikleben Berlins mit einem hochkarätigen Saisonprogramm mit bis zu 100 Kammermusikkonzerten pro Jahr.

Kontakt

Pierre Boulez Saal
Französische Straße 33 D
D-10117 Berlin

Telefon: +49 30-20 96 717 0
E-Mail: info@boulezsaal.de

Bewertungschronik

Pierre Boulez Saal bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Pierre Boulez Saal

Konzert

ANGELIKA KIRCHSCHLAGER & JULIUS DRAKE

SCHUBERT-WOCHE

Angelika Kirchschlager, Mezzosopran
Julius Drake, Klavier


Franz Schubert: Namenstagslied D 695
Franz Schubert: Frühlingsglaube D 686
Franz Schubert: Geheimes D 719
Franz Schubert: Im Frühling D 882
Franz Schubert: Bei dir allein D 866/2
Franz Schubert: Lambertine D 301
Franz Schubert: Am Bach im Frühling D 361
Franz Schubert: Ganymed D 544
Franz Schubert: Wiegenlied D 498 "Schlafe, schlafe, holder süßer Knabe"
Franz Schubert: In der Mitternacht D 464
Franz Schubert: Erlkönig D 328
Franz Schubert: Gesang der Norna D 831
Franz Schubert: Der liebliche Stern D 861
Franz Schubert: Romanze "Der Vollmond strahlt auf Bergeshöh'n"
aus Rosamunde, Fürstin von Cypern D 797
Franz Schubert: Suleika I D 720 "Was bedeutet die Bewegung?"
Franz Schubert: Suleika II D 717 "Ach um deine feuchten Schwingen"
Franz Schubert: An den Mond D 259 "Füllest wieder Busch und Tal"
Franz Schubert: Der Jüngling an der Quelle D 300
Franz Schubert: Der Wanderer an den Mond D 870
Franz Schubert: Der Unglückliche D 713
Franz Schubert: Lied des Florio D 857/2
aus Zwei Szenen aus dem Schaulspiel Lacrimas
Franz Schubert: Abschied von der Erde D 829
Melodram

In mehr als 25 Konzerten haben sich seit der Eröffnung des Pierre Boulez Saals zahlreiche Sängerinnen und Sänger mit ihren Klavierpartnern dem unerschöpflichen Kosmos der Lieder Franz Schuberts gewidmet. Nun wird der Zyklus, der die Aufführung sämtlicher Lieder des Komponisten zum Ziel hat, fortgesetzt mit einer Neuauflage der Schubert-Woche.

Erstmals zu Gast im Pierre Boulez Saal ist zu diesem Anlass Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager, die gemeinsam mit Pianist Julius Drake ihren Einstand gibt.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m mit einer Pause

ANGELIKA KIRCHSCHLAGER & JULIUS DRAKE bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte ANGELIKA KIRCHSCHLAGER & JULIUS DRAKE

Kurs

ÖFFENTLICHER WORKSHOP

SCHUBERT-WOCHE

Thomas Hampson, Bariton

Im Rahmen der Schubert-Woche wird eine Gruppe junger Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit Thomas Hampson und Pianist Wolfram Rieger ausgewählte Lieder einstudieren. Am Freitag und Samstag leitet Hampson außerdem öffentliche Workshops, bevor die Ergebnisse der Arbeit in einem Abschlusskonzert dem Publikum präsentiert werden.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h ohne Pause

In Zusammenarbeit mit der Festival Akademie des Internationalen Musikfestival Heidelberger Frühling

ÖFFENTLICHER WORKSHOP bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte ÖFFENTLICHER WORKSHOP

Konzert

WORKSHOP-ABSCHLUSSKONZERT

SCHUBERT-WOCHE

Thomas Hampson, Bariton

Franz Schubert: Ausgewählte Lieder

Im Rahmen der Schubert-Woche wird eine Gruppe junger Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit Thomas Hampson und Pianist Wolfram Rieger ausgewählte Lieder einstudieren. Am Freitag und Samstag leitet Hampson außerdem öffentliche Workshops, bevor die Ergebnisse der Arbeit in einem Abschlusskonzert dem Publikum präsentiert werden.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m ohne Pause

In Zusammenarbeit mit der Festival Akademie des Internationalen Musikfestival Heidelberger Frühling

WORKSHOP-ABSCHLUSSKONZERT bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte WORKSHOP-ABSCHLUSSKONZERT

Konzert

ANDRÈ SCHUEN & DANIEL HEIDE

SCHUBERT-WOCHE

Andrè Schuen, Bariton
Daniel Heide, Klavier


Franz Schubert: Fahrt zum Hades D 526
Franz Schubert: Abendstern D 806
Franz Schubert: Auf der Donau D 553
Franz Schubert: Lied eines Schiffers an die Dioskuren D 360
Franz Schubert: Der Schiffer D 536
Franz Schubert: Das Fischermädchen D 957/10
Franz Schubert: Am Meer D 957/12
Franz Schubert: Die Stadt D 957/11
Franz Schubert: Der Doppelgänger D 957/13
Franz Schubert: Ihr Bild D 957/9
Franz Schubert: Der Atlas D 957/8
Franz Schubert: Sei mir gegrüßt D 741
Franz Schubert: Am Fenster D 878
Franz Schubert: Daß sie hier gewesen D 775
Franz Schubert: Auf der Bruck D 853
Franz Schubert: Der Musensohn D 764
Franz Schubert: Die Sterne D 939
Franz Schubert: Der Wanderer D 649 «Wie deutlich des Mondes Licht»
Franz Schubert: Im Abendrot D 799
Franz Schubert: Die Taubenpost D 957/14

In mehr als 25 Konzerten haben sich seit der Eröffnung des Pierre Boulez Saals zahlreiche Sängerinnen und Sänger mit ihren Klavierpartnern dem unerschöpflichen Kosmos der Lieder Franz Schuberts gewidmet. Nun wird der Zyklus, der die Aufführung sämtlicher Lieder des Komponisten zum Ziel hat, fortgesetzt mit einer Neuauflage der Schubert-Woche.

Der Bariton Andrè Schuen, geboren 1984 im ladinischen La Val, ist mit seinem langjährigen Klavierpartner Daniel Heide zu Gast, mit dem er regelmäßig Liederabende in der Wigmore Hall, dem Concertgebouw oder am Wiener Konzerthaus gibt. Das Konzert wird eröffnet von einer Reihe düster-melancholischer Mayrhofer-Vertonungen, den Abschluss bildet im Kontrast dazu eine Gruppe von Liedern rund um die Themen Liebe und Sehnsucht. Im Zentrum des Programms stehen eindringliche Auszüge aus Schuberts Schwanengesang nach Gedichten von Heinrich Heine.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m mit einer Pause

ANDRÈ SCHUEN & DANIEL HEIDE bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte ANDRÈ SCHUEN & DANIEL HEIDE

Konzert

CHRISTINA LANDSHAMER & GEROLD HUBER

SCHUBERT-WOCHE

Christina Landshamer, Sopran
Gerold Huber, Klavier


Franz Schubert: Heimliches Lieben D 922
Franz Schubert: Du bist die Ruh D 776
Franz Schubert: Lachen und Weinen D 777
Franz Schubert: Die Liebe hat gelogen D 751
Franz Schubert: Du liebst mich nicht D 756
Franz Schubert: Seligkeit D 433
Franz Schubert: An mein Herz D 860
Franz Schubert: Ins stille Land D 403
Franz Schubert: Lieb Minna D 222
Franz Schubert: Die junge Nonne D 828
Franz Schubert: Erster Verlust D 226
Franz Schubert: Wonne der Wehmut D 260
Franz Schubert: Nähe des Geliebten D 162
Franz Schubert: Gretchen am Spinnrade D 118
Franz Schubert: Abendbilder D 650
Franz Schubert: Nachtviolen D 752
Franz Schubert: Nacht und Träume D 827

In mehr als 25 Konzerten haben sich seit der Eröffnung des Pierre Boulez Saals zahlreiche Sängerinnen und Sänger mit ihren Klavierpartnern dem unerschöpflichen Kosmos der Lieder Franz Schuberts gewidmet. Nun wird der Zyklus, der die Aufführung sämtlicher Lieder des Komponisten zum Ziel hat, fortgesetzt mit einer Neuauflage der Schubert-Woche.

Mit der Sopranistin Christina Landshamer ist im abschließenden Matinéekonzert am Sonntag Vormittag eine der spannendsten Sängerinnen ihrer Generation zu erleben. Begleitet wird sie von Gerold Huber, der in dieser Saison auch mit Bariton Christian Gerhaher im Pierre Boulez Saal zu Gast ist.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m mit einer Pause

CHRISTINA LANDSHAMER & GEROLD HUBER bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte CHRISTINA LANDSHAMER & GEROLD HUBER

Konzert

JÖRG WIDMANN & CUARTETO QUIROGA

EÖTVÖS, WEBER, JOYCE

Jörg Widmann, Klarinette
Cuarteto Quiroga


Peter Eötvös: Joyce für Klarinette und Streichquartett
Peter Eötvös: Joyce für Klarinette solo
Uraufführung
Carl Maria von Weber: Klarinettenquintett B-Dur op. 34
James Joyce: Ausgewählte Texte

Lesung in englischer Sprache

Vom literarischen Schaffen James Joyce’– insbesondere von seinem monumentalen Roman Ulysses – ließ sich der ungarische Komponist Peter Eötvös zu zwei eng miteinander verschränkten Werken inspirieren. Joyce für Klarinette und Streichquartett wurde vor wenigen Monaten von Jörg Widmann und dem Cuarteto Quiroga in Madrid uraufgeführt. Im Pierre Boulez Saal hebt Widmann nun das Schwesterwerk für Soloklarinette aus der Taufe. Neben Texten von James Joyce, gelesen in englischer Sprache, ist außerdem Webers berühmtes Klarinettenquintett zu hören.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m mit einer Pause

JÖRG WIDMANN & CUARTETO QUIROGA bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte JÖRG WIDMANN & CUARTETO QUIROGA

Konzert

DENIS KOZHUKHIN

SCHUBERT, BOULEZ, PROKOFJEW

Denis Kozhukhin, Klavier

Franz Schubert: Vier Impromptus D 935
Jörg Widmann: Idyll & Abgrund / Sechs Schubert-Reminiszenzen für Klavier
Maurice Ravel: Sonatine für Klavier
Pierre Boulez: Douze Notations
Sergej Prokofjew: Sonate Nr. 7 B-Dur op. 83

Denis Kozhukhin, der später in der Saison zusammen mit dem Boulez Ensemble Kammermusik von Galina Ustwolskaja interpretiert, stellt in seinem Soloabend den Impromptus von Franz Schubert Jörg Widmanns Idyll und Abgrund gegenüber – eine zeitgenössische Reflexion über die Doppelbödigkeit in der Musik des Romantikers. Im zweiten Konzertteil folgen auf Ravels Sonatine die Douze Notations des 20-jährigen Pierre Boulez, seine erste als vollgültig angesehene Komposition, mit der er sein Werkverzeichnis eröffnete, und die nur wenige Jahre zuvor während des Zweiten Weltkriegs entstandene B-Dur-Sonate von Prokofjew.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

DENIS KOZHUKHIN bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte DENIS KOZHUKHIN

Konzert

ELTERNZEIT-KONZERT III

DENIS KOZHUKHIN

Denis Kozhukhin, Klavier

Diese neue Reihe richtet sich an alle Mütter und Väter (und selbstverständlich auch an Onkel, Tanten, Großeltern …), die gemeinsam mit ihren Babys in entspannter Atmosphäre Musik erleben möchten. In den etwa einstündigen Konzerten vormittags um 10.30 Uhr spielen renommierte Künstlerinnen und Künstler aus den Programmen, mit denen sie auch abends zu hören sind. Im Foyer ist dabei für alles gesorgt, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, eine Kleinigkeit zu essen oder einen Kaffee zu trinken.

Diese Konzerte sind ausschließlich für Besucherinnen und Besucher mit Babys im Alter von 0 bis 18 Monaten gedacht.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h ohne Pause

ELTERNZEIT-KONZERT III bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte ELTERNZEIT-KONZERT III

Kammermusik

AKADEMIEKONZERT III

Kammermusik

Erleben Sie die Studierenden der Barenboim-Said Akademie live im Pierre Boulez Saal. Als Teil ihrer Ausbildung stellen sich die jungen Musikerinnen und Musiker in den Akademiekonzerten dem Publikum vor. Die Konzertprogramme, die jeweils kurzfristig angekündigt werden, geben direkten Einblick in das Repertoire, mit dem sich die Studierenden auf ihren Abschluss und auf den Eintritt in das internationale Musikleben vorbereiten.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m mit einer Pause

AKADEMIEKONZERT III bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte AKADEMIEKONZERT III

Konzert

ENSEMBLE RESONANZ, MELNIKOV & BERWAERTS

USTWOLSKAJA, SCHOSTAKOWITSCH, LIGETI

Ensemble Resonanz
Alexander Melnikov, Klavier
Jeroen Berwaerts, Trompete


György Ligeti: Mysteries of the Macabre / Drei Arien aus Le Grand Macabre
Bearbeitung für Solotrompete und Klavier
Galina Ustwolskaja: Konzert für Klavier, Streichorchester und Pauken
Galina Ustwolskaja: Oktett für zwei Oboen, vier Violinen, Pauke und Klavier
Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester c-moll op. 35

Schostakowitsch, Ustwolskaja, Ligeti – alle drei geben ihren Hörerinnen und Hörern auf ihre Weise Rätsel auf. Alexander Melnikov, Jeroen Berwaerts und das Ensemble Resonanz stellen Galina Ustwolskajas harsche, durchgeistigte Klangsprache neben die satirische Mehrdeutigkeit des ersten Klavierkonzerts ihres Lehrers Dmitri Schostakowitsch. Aufgelockert wird das Programm durch bizarr-absurde Episoden aus György Ligetis großem Musiktheaterwerk Le Grand Macabre.

ENSEMBLE RESONANZ, MELNIKOV & BERWAERTS bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte ENSEMBLE RESONANZ, MELNIKOV & BERWAERTS

Konzert

BOULEZ ENSEMBLE XXII

BACH, HADDAD, STRAWINSKY

Boulez Ensemble
Thomas Guggeis, Musikalische Leitung


Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 1 F-Dur BWV 1046
Paul Hindemith: Kammermusik Nr. 1 für 12 Solo-Instrumente op. 24/1
Saed Haddad: Sombre für 13 Musiker
Uraufführung
Igor Strawinsky: Concerto in Es für Kammerorchester „Dumbarton Oaks“

Mit der Uraufführung von Sombre, einem neuen Werks des jordanischen Komponisten Saed Haddad, stellt sich Thomas Guggeis – Kapellmeister an der Staatsoper Stuttgart und bis 2018 Assistent von Daniel Barenboim an der Staatsoper Unter den Linden – als Dirigent des Boulez Ensembles vor. Es erklingen außerdem Werke von Hindemith und Strawinsky aus den 1920er und 30er Jahren. Für beide Komponisten spielte Bach eine wichtige Rolle – dessen Brandenburgisches Konzert Nr. 1 komplettiert das Programm.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

BOULEZ ENSEMBLE XXII bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte BOULEZ ENSEMBLE XXII

1

Pierre Boulez Saal

Der Pierre Boulez Saal hat ein unverwechselbares architektonisches Profil. Er repräsentiert den Geist der Barenboim-Said Akademie und bereichert das Musikleben Berlins mit einem hochkarätigen Saisonprogramm mit bis zu 100 Kammermusikkonzerten pro Jahr.

Pierre Boulez Saal bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Pierre Boulez Saal

Konzerte / Konzert Berliner Philharmonie Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Klassik Konzerthaus Berlin Berlin, Gendarmenmarkt 2
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin Berlin, Charlottenstr. 55
Konzerte / Klassik Berliner Schlosskonzerte Perlen der Klassik Berlin, Postfach 280303
Konzerte / Klassik Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Frankfurt (Oder), Lebuser Mauerstr. 4
Konzerte / Klassik Berliner Singakademie Berlin, Charlottenstr. 56
Konzerte / Konzert Berliner Symphoniker Berlin, Wangenheimstr. 37-39
Konzerte / Klassik Philharmonischer Chor Berlin Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Kirchenmusik sirventes berlin. Leitung: Stefan Schuck
Sa, 18.1.2020, 12:00 Uhr
Konzerte / Konzert Neuer Marstall Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin Berlin, Schloßplatz 7
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin Berlin, Charlottenstr. 55
Konzerte / Kirchenmusik Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Berlin, Lietzenburger Str. 39
Konzerte / Konzert Extra Chor Brandenburg Ketzin, Paretz, Parkring 11c
Konzerte / Klassik Philharmonisches Kammerorchester Berlin Berlin, Akazienstraße 3
Konzerte / Klassik C. Bechstein Centrum Berlin Berlin, Kantstr. 17 / stilwerk
Konzerte / Klassik RIAS Kammerchor Berlin, Charlottenstraße 56

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.