zur Startseite

Pierre Boulez Saal

Der Pierre Boulez Saal hat ein unverwechselbares architektonisches Profil. Er repräsentiert den Geist der Barenboim-Said Akademie und bereichert das Musikleben Berlins mit einem hochkarätigen Saisonprogramm mit bis zu 100 Kammermusikkonzerten pro Jahr.

Kontakt

Pierre Boulez Saal
Französische Straße 33 D
D-10117 Berlin

Telefon: +49 30-20 96 717 0
E-Mail: info@boulezsaal.de

Pierre Boulez Saal bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Pierre Boulez Saal

Konzert

NASEER SHAMMA & BARCELONA GUITAR TRIO

Arabische & Persische Welt

Naseer Shamma, Oud
Barcelona Guitar Trio
Paquito Escudero, Schlagzeug


Im Gedenken an die 2014 verstorbene Flamencolegende Paco de Lucía präsentieren die drei spanischen Meistergitarristen Luis Robisco, Manuel González und Xavier Coll gemeinsam mit dem irakischen Oud-Virtuosen Naseer Shamma und Schlagzeuger Paquito Escudero ein Programm, in dem die enge historische Verbindung zwischen der Musik der iberischen Halbinsel und der arabischen Welt im Mittelpunkt steht. Das Zusammentreffen dieser Ausnahmemusiker ist im Pierre Boulez Saal als Premiere zu erleben.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m mit einer Pause

NASEER SHAMMA & BARCELONA GUITAR TRIO bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte NASEER SHAMMA & BARCELONA GUITAR TRIO

Jazz

VIJAY IYER & WADADA LEO SMITH

Vijay Iyer, Klavier & Elektronik
Wadada Leo Smith, Trompete


„Seit zwei Jahrzehnten ist er mein Held, mein Freund und mein Lehrer“, sagt Pianist Vijay Iyer über Trompeter Wadada Leo Smith. Zehn Jahre spielten die beiden Künstler gemeinsam in Smiths Golden Quartet und fanden dort ihre ganz eigene Dynamik als musikalisches Doppel. 2016 erschien schließlich das Ergebnis dieser langen schöpferischen Freundschaft, ihr erstes Duo-Album a cosmic rhythm with each stroke. Nun sind Vijay Iyer und Wadada Leo Smith zusammen im Pierre Boulez Saal zu erleben.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 15m ohne Pause

VIJAY IYER & WADADA LEO SMITH bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte VIJAY IYER & WADADA LEO SMITH

Konzert

NILS MÖNKEMEYER & WILLIAM YOUN

BACH, FELDMAN, BRAHMS

Nils Mönkemeyer, Viola
William Youn, Klavier


Johann Sebastian Bach: Suite für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur BWV 1007
Bearbeitung für Viola von Nils Mönkemeyer
Johann Sebastian Bach: Capriccio sopra la lontananza del fratello dilettissimo B-Dur BWV 992
Morton Feldman: The Viola in My Life III für Viola und Klavier
Johann Sebastian Bach: Nun komm' der Heiden Heiland BWV 659
Bearbeitung für Viola und Klavier von William Youn und Nils Mönkemeyer
Johann Sebastian Bach: Vor deinen Thron tret' ich hiermit BWV 668
Bearbeitung für Viola und Klavier von William Youn und Nils Mönkemeyer
Konstantia Gourzi: nine lullabies for a new world - Hommage à J. S. Bach für Viola solo op. 49
Johann Sebastian Bach: Auszüge aus Die Kunst der Fuge BWV 1080
Bearbeitung für Viola und Klavier von William Youn und Nils Mönkemeyer
Johannes Brahms: Sonate für Klarinette (Viola) und Klavier f-moll op. 120/1

Nils Mönkemeyer und William Youn kehren zurück in den Pierre Boulez Saal mit eigenen Bearbeitungen von Choralvorspielen und einer Cello-Suite Bachs sowie Auszügen aus dessen Kunst der Fuge. Dazu erklingen Musik von Morton Feldman und Miniaturen der griechischen Komponistin Konstantia Gourzi, komponiert für Mönkemeyer in Reaktion auf Bach. Den Abschluss bildet Brahms’ Sonate in f-moll – die in ihrer ursprünglichen Fassung für Klarinette im Konzert von Mitsuko Uchida und Jörg Widmann im Oktober zu hören ist.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

NILS MÖNKEMEYER & WILLIAM YOUN bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte NILS MÖNKEMEYER & WILLIAM YOUN

Konzert

CRISTINA GÓMEZ GODOY & MICHAIL LIFITS

SAINT-SAËNS, BRITTEN, SKALKOTTAS

Cristina Gómez Godoy, Oboe
Michail Lifits, Klavier
Joost Keizer, Viola


Camille Saint-Saëns: Sonate für Oboe und Klavier D-Dur op. 166
Benjamin Britten: Sechs Metamorphosen nach Ovid für Oboe solo op. 49
Nikos Skalkottas: Concertino für Oboe und Klavier A/K 28
Johann Wenzel Kalliwoda: Morceau de Salon für Oboe und Klavier G-Dur op. 228
Elliott Carter: Inner Song
In memoriam Stefan Wolpe
Charles Martin Loeffler: Zwei Rhapsodien für Oboe, Viola und Klavier

Cristina Gómez Godoy, seit 2013 Solo-Oboistin der Staatskapelle Berlin, gibt gemeinsam mit Pianist Michail Lifits ihr Debüt ihm Pierre Boulez Saal. Auf dem Programm stehen neben Benjamin Brittens Metamorphosen nach Ovid, einem modernen Klassiker für Oboe, auch Werke des griechischen Komponisten Nikos Skalkottas, eines Schönberg-Schülers, und Johann Wenzel Kalliwoda. Für die Rhapsodien von Charles Martin Loeffler, entstanden zu Beginn des 20. Jahrhunderts, ergänzt Bratscher Joost Keizer die Besetzung.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m mit einer Pause

CRISTINA GÓMEZ GODOY & MICHAIL LIFITS bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte CRISTINA GÓMEZ GODOY & MICHAIL LIFITS

Konzert

BARENBOIM, BARENBOIM & SOLTANI

BEETHOVEN: DIE KLAVIERTRIOS Ia

Michael Barenboim, Violine
Kian Soltani, Violoncello
Daniel Barenboim, Klavier


Ludwig van Beethoven: Klaviertrio Es-Dur op. 1/1
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio c-moll op. 1/3
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio G-Dur op. 1/2
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio D-Dur op. 70/1 «Geistertrio»

Mit drei Klaviertrios, publiziert 1795 als sein Opus 1, unternahm der 25-jährige Ludwig van Beethoven seine ersten selbstbewussten Schritte als Komponist in der musikalischen Öffentlichkeit – und ging von Anfang an neue Wege. Zum bevorstehenden Beethoven-Jahr widmen sich Daniel Barenboim, Michael Barenboim und Kian Soltani, die bereits während der Spielzeit 2017/18 Beethovens sämtliche Klaviertrios im Pierre Boulez Saal präsentierten, diesen Meilensteinen der Gattung nun noch einmal in konzentrierter Form.

Karten für dieses Konzert sind bis zum 8. September 2019 nur im Rahmen des Package-Angebots für den gesamten Klaviertrio-Zyklus erhältlich. Der Verkauf für Einzelkarten beginnt am 9. September.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h 30m mit einer Pause

BARENBOIM, BARENBOIM & SOLTANI bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte BARENBOIM, BARENBOIM & SOLTANI

Konzert

BARENBOIM, BARENBOIM & SOLTANI

BEETHOVEN: DIE KLAVIERTRIOS IIb

Michael Barenboim, Violine
Kian Soltani, Violoncello
Daniel Barenboim, Klavier


Ludwig van Beethoven: Variationen über „Ich bin der Schneider Kakadu“ für Klaviertrio G-Dur op. 121a
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio Es-Dur op. 70/2
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio B-Dur op. 97 «Erzherzog-Trio»

Mit drei Klaviertrios, publiziert 1795 als sein Opus 1, unternahm der 25-jährige Ludwig van Beethoven seine ersten selbstbewussten Schritte als Komponist in der musikalischen Öffentlichkeit – und ging von Anfang an neue Wege. Zum bevorstehenden Beethoven-Jahr widmen sich Daniel Barenboim, Michael Barenboim und Kian Soltani, die bereits während der Spielzeit 2017/18 Beethovens sämtliche Klaviertrios im Pierre Boulez Saal präsentierten, diesen Meilensteinen der Gattung nun noch einmal in konzentrierter Form. Als „Zugabe“ erklingen außerdem die „Kakadu-Variationen“ über eine Melodie des mährischen Komponisten Wenzel Müller.

Karten für dieses Konzert sind bis zum 8. September 2019 nur im Rahmen des Package-Angebots für den gesamten Klaviertrio-Zyklus erhältlich. Der Verkauf für Einzelkarten beginnt am 9. September.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

BARENBOIM, BARENBOIM & SOLTANI bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte BARENBOIM, BARENBOIM & SOLTANI

Konzert

STAATSKAPELLE BERLIN & SIR ANDRÁS SCHIFF I

BACH

Staatskapelle Berlin
Sir András Schiff, Klavier & Musikalische Leitung
Claudia Stein, Flöte


Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 2 h-moll BWV 1067
Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert D-Dur BWV 1054
Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068
Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert d-moll BWV 1052

In ihrem zweiten Konzert der Saison im Pierre Boulez Saal präsentiert die Staatskapelle Berlin gemeinsam mit Sir András Schiff, der das Orchester vom Klavier aus leiten wird, Werke von Johann Sebastian Bach. Mehr Bach mit András Schiff, einem der führenden Interpreten des Komponisten in unserer Zeit, ist im Februar bei seinen Lecture-Konzerten zum Wohltemperierten Klavier zu erleben.

Kartenvorverkauf über die Staatsoper Unter den Linden; ein begrenztes Kontingent ist über den Pierre Boulez Saal erhältlich.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

STAATSKAPELLE BERLIN & SIR ANDRÁS SCHIFF I bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte STAATSKAPELLE BERLIN & SIR ANDRÁS SCHIFF I

Konzert

STAATSKAPELLE BERLIN & SIR ANDRÁS SCHIFF II

BACH

Staatskapelle Berlin
Sir András Schiff, Klavier & Musikalische Leitung
Claudia Stein, Flöte


Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 2 h-moll BWV 1067
Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert D-Dur BWV 1054
Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068
Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert d-moll BWV 1052

In ihrem zweiten Konzert der Saison im Pierre Boulez Saal präsentiert die Staatskapelle Berlin gemeinsam mit Sir András Schiff, der das Orchester vom Klavier aus leiten wird, Werke von Johann Sebastian Bach. Mehr Bach mit András Schiff, einem der führenden Interpreten des Komponisten in unserer Zeit, ist im Februar bei seinen Lecture-Konzerten zum Wohltemperierten Klavier zu erleben.

Kartenvorverkauf über die Staatsoper Unter den Linden; ein begrenztes Kontingent ist über den Pierre Boulez Saal erhältlich.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

STAATSKAPELLE BERLIN & SIR ANDRÁS SCHIFF II bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte STAATSKAPELLE BERLIN & SIR ANDRÁS SCHIFF II

Konzert

VIVALDI UND SEINE TÖCHTER

PETER SCHNEIDER & ULRICH MATTHES

Peter Schneider
Ulrich Matthes
Mitglieder der Akademie für Alte Musik Berlin und Studierende der Barenboim-Said Akademie
Sonia Prina, Alt
Georg Kallweit, Konzertmeister und Leitung

Antonio Vivaldi: Stabat Mater RV 621

Zu Lebzeiten war er eine Berühmtheit, heute zählt er zu den meistgespielten Komponisten weltweit – doch bis zur Wiederentdeckung seiner Musik vor etwa 100 Jahren war Antonio Vivaldi größtenteils in Vergessenheit geraten. Peter Schneiders neuer Roman Vivaldi und seine Töchter erzählt die Geschichte eines besonderen Kapitels der Biographie des Komponisten im Venedig des frühen 18. Jahrhunderts: mehr als 30 Jahre lang arbeitete Vivaldi in einem Waisenhaus und formte aus den musikalisch begabten Mädchen das erste Frauenorchester Europas, mit dem er viele seiner Werke uraufführte.

Anlässlich der Veröffentlichung des Buches ist Peter Schneider im Gespräch mit Verleger Helge Malchow im Pierre Boulez Saal zu erleben. Schauspieler Ulrich Matthes liest aus dem Roman.

Der musikalische Teil des Abends ist Vivaldis Stabat Mater gewidmet, interpretiert von der Altistin Sonia Prina zusammen mit Mitgliedern der Akademie für Alte Musik Berlin sowie Studierenden und Absolventen der Barenboim-Said Akademie.

Peter Schneider, geboren 1940 in Lübeck, studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie. Er schrieb Erzählungen, Romane, Drehbücher und Reportagen sowie Essays und Reden. Zu seinen wichtigsten Werken zählen Lenz (1973), Der Mauerspringer (1982), Rebellion und Wahn (2008), Die Lieben meiner Mutter (2013) und Club der Unentwegten (2017). Seit 1985 unterrichtet er als Gastdozent an amerikanischen Universitäten, unter anderem in Stanford, Princeton, Georgetown und Harvard. Er lebt in Berlin.

Der gebürtige Berliner Ulrich Matthes ist seit 2004 Ensemblemitglied des Deutschen Theaters in seiner Heimatstadt. Zuvor war er u.a. am Bayerischen Staatsschauspiel, an den Münchner Kammerspielen und an der Schaubühne am Lehniner Platz engagiert. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Gertrud-Eysoldt-Ring und den Theaterpreis „Der Faust“ für seine Darstellung der Titelrolle in Jürgen Goschs Inszenierung von Tschechows Onkel Wanja. Die Zeitschrift Theater heute wählte ihn zweimal zum Schauspieler des Jahres. Für seine Film- und Fernseharbeit erhielt er u.a. den Bayerischen Filmpreis und den Grimme Preis. Er ist Präsident der Deutschen Filmakademie sowie Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der Europäischen Filmakademie.

Dauer der Veranstaltung: ca. 45m ohne Pause

VIVALDI UND SEINE TÖCHTER bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte VIVALDI UND SEINE TÖCHTER

Konzert

MAURIZIO POLLINI & HAGEN QUARTETT

BRAHMS, SCHÖNBERG

Maurizio Pollini, Klavier
Hagen Quartett


Johannes Brahms: Drei Intermezzi op. 117
Arnold Schönberg: Drei Klavierstücke op. 11
Arnold Schönberg: Sechs kleine Klavierstücke op. 19
Johannes Brahms: Klavierquintett f-moll op. 34

Seit beinahe 60 Jahren zählt Maurizio Pollini zu den herausragenden Pianisten der Welt. Mit ausgewählten Werken für Klavier solo von Johannes Brahms und Arnold Schönberg gibt er nun sein Debüt im Pierre Boulez Saal. In der zweiten Konzerthälfte trifft er auf ein nicht weniger legendäres Ensemble: gemeinsam mit dem Hagen Quartett interpretiert Pollini Brahms’ ausladendes Klavierquintett in f-moll.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m mit einer Pause

MAURIZIO POLLINI & HAGEN QUARTETT bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte MAURIZIO POLLINI & HAGEN QUARTETT

BELCEA QUARTET

BEETHOVEN: DIE STREICHQUARTETTE I

Belcea Quartet

Ludwig van Beethoven: Streichquartett D-Dur op. 18/3
Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur op. 135
Ludwig van Beethoven: Streichquartett e-moll op. 59/2

Das Belcea Quartet ist dem Pierre Boulez Saal seit der Eröffnungssaison als Ensemble in Residence eng verbunden. Zum 250. Geburtstag Beethovens widmen sich die vier Musikerinnen und Musiker nun ausführlich dem faszinierenden Kosmos der 16 Streichquartette des Komponisten. In sechs Konzerten werden über die Saison verteilt jeweils Quartette aus der frühen, mittleren und späten Schaffensphase einander gegenübergestellt. Im Rahmen der Quartett-Woche im Mai kommt der Zyklus dann ein zweites Mal zur Aufführung – dabei erklingen die Werke in chronologischer Reihenfolge ihrer Komposition.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

BELCEA QUARTET bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte BELCEA QUARTET

Konzert

NATHALIA MILSTEIN

WEBERN, PROKOFJEW, CHOPIN

Nathalia Milstein, Klavier

Franz Liszt: Après une lecture du Dante / Fantasia quasi Sonata S 161/7
Anton Webern: Variationen für Klavier op. 27
Sergej Prokofjew: Mimolëtnosti / Visions fugitives op. 22
Frédéric Chopin: 24 Préludes op. 28

In der vergangenen Saison gab Nathalia Milstein im Duo mit Cellist Kian Soltani ihr Debüt im Pierre Boulez Saal. Nun stellt sich die junge Künstlerin, die im September 2019 ihr Studium bei Sir András Schiff an der Barenboim-Said Akademie abschließt, mit einem Soloabend vor. Den Mittelpunkt ihres Programms bilden Chopins Préludes, einer der zentralen Klavierzyklen der Romantik, außerdem erklingen Liszts „Dante-Sonate“ sowie Werke von Webern und Prokofjew.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

NATHALIA MILSTEIN bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte NATHALIA MILSTEIN

Konzert

BELCEA QUARTET

BEETHOVEN: DIE STREICHQUARTETTE II

Belcea Quartet

Ludwig van Beethoven: Streichquartett B-Dur op. 18/6
Ludwig van Beethoven: Streichquartett a-moll op. 132

Das Belcea Quartet ist dem Pierre Boulez Saal seit der Eröffnungssaison als Ensemble in Residence eng verbunden. Zum 250. Geburtstag Beethovens widmen sich die vier Musikerinnen und Musiker nun ausführlich dem faszinierenden Kosmos der 16 Streichquartette des Komponisten. In sechs Konzerten werden über die Saison verteilt jeweils Quartette aus der frühen, mittleren und späten Schaffensphase einander gegenübergestellt. Im Rahmen der Quartett-Woche im Mai kommt der Zyklus dann ein zweites Mal zur Aufführung – dabei erklingen die Werke in chronologischer Reihenfolge ihrer Komposition.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m mit einer Pause

BELCEA QUARTET bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte BELCEA QUARTET

Kammermusik

AKADEMIEKONZERT I

Erleben Sie die Studierenden der Barenboim-Said Akademie live im Pierre Boulez Saal. Als Teil ihrer Ausbildung stellen sich die jungen Musikerinnen und Musiker in einstündigen Konzerten dem Publikum vor. Die Konzertprogramme, die jeweils kurzfristig angekündigt werden, geben direkten Einblick in das Repertoire, mit dem sich die Studierenden auf ihren Abschluss und auf den Eintritt in das internationale Musikleben vorbereiten.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h ohne Pause

AKADEMIEKONZERT I bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte AKADEMIEKONZERT I

Kammermusik

EMMANUEL PAHUD

BACH, MARAIS, BERIO

Emmanuel Pahud, Flöte

Jörg Widmann: Petite Suite für Flöte solo
Johann Sebastian Bach: Partita für Flöte solo a-moll BWV 1013
Edgard Varèse: Density 21,5 für Flöte solo
Elliott Carter: Scrivo in vento für Flöte solo
Marin Marais: Les Folies d'Espagne
Bearbeitung für Flöte solo
Luciano Berio: Sequenza I für Flöte solo
Toru Takemitsu: Air für Flöte solo

Johann Sebastian Bach und Luciano Berio bilden die Brennpunkte des außergewöhnlichen Programms, mit dem Emmanuel Pahud, Soloflötist der Berliner Philharmoniker, in den Pierre Boulez Saal zurückkehrt. Bachs a-moll-Partita und Berios Sequenza werden dabei kontrapunktiert von Werken ihrer Zeitgenossen – neben Originalkompositionen von Varèse, Carter, Takemitsu und Widmann sind auch Les Folies d’Espagne des französischen Gambenvirtuosen Marin Marais in einer Bearbeitung für Flöte solo zu hören.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 15m ohne Pause

EMMANUEL PAHUD bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte EMMANUEL PAHUD

Klavierkonzert

DANIEL BARENBOIM

BEETHOVEN: DIE KLAVIERSONATEN I

Daniel Barenboim, Klavier

Ludwig van Beethoven: Sonate f-moll op. 2/1
Ludwig van Beethoven: Sonate C-Dur op. 2/3
Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur op. 2/2
Ludwig van Beethoven: Sonate Es-Dur op. 7

Nur wenige Musiker sind mit den Klaviersonaten Beethovens so eng vertraut wie Daniel Barenboim, den diese Werke seit den Anfängen seiner Laufbahn begleiten. 1960, im Alter von 17 Jahren, spielte er in Tel Aviv erstmals alle 32 Sonaten, seitdem folgten unzählige komplette Aufführungen und drei Gesamteinspielungen. So entstand „sein“ Beethoven-Zyklus, der in jedem Programm frühe und späte Sonaten miteinander kombiniert. Zum Beethoven-Jahr präsentiert Daniel Barenboim im Pierre Boulez Saal diese Werke nun zum ersten Mal in der chronologischen Reihenfolge ihrer Entstehung – und ermöglicht damit einen hochinteressanten Blick auf die schöpferische Entwicklung des Komponisten.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h 15m mit einer Pause

DANIEL BARENBOIM bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte DANIEL BARENBOIM

Konzert

BOULEZ ENSEMBLE XXI

SCHOSTAKOWITSCH, FRANCESCONI, BEETHOVEN

Boulez Ensemble
Daniel Barenboim, Musikalische Leitung
Emmanuel Pahud, Flöte
Sophie Dervaux, Fagott


Dmitri Schostakowitsch: Zwei Stücke für Streichoktett op. 11
Luca Francesconi: Daedalus für Flöte und Ensemble
Ludwig van Beethoven: Trio für Klavier, Flöte und Fagott G-Dur WoO 37
Elliott Carter: Flötenkonzert

Nach der erfolgreichen Uraufführung in der vergangenen Spielzeit begeben sich Emmanuel Pahud, Daniel Barenboim und das Boulez Ensemble erneut ins komplexe Klanglabyrinth von Luca Francesconis Daedalus: eine faszinierend ambivalente Komposition zwischen Ordnung und Chaos, Ratio und Emotion. Neben Werken von Schostakowitsch und Beethoven erklingt außerdem das Flötenkonzert des 2012 verstorbenen Elliott Carter, das 2008 von Emmanuel Pahud uraufgeführt wurde.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

BOULEZ ENSEMBLE XXI bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte BOULEZ ENSEMBLE XXI

Klavierkonzert

DANIEL BARENBOIM

BEETHOVEN: DIE KLAVIERSONATEN II

Daniel Barenboim, Klavier

Ludwig van Beethoven: Sonate c-moll op. 10/1
Ludwig van Beethoven: Sonate D-Dur op. 10/3
Ludwig van Beethoven: Sonate F-Dur op. 10/2
Ludwig van Beethoven: Sonate c-moll op. 13 „Pathétique“

Nur wenige Musiker sind mit den Klaviersonaten Beethovens so eng vertraut wie Daniel Barenboim, den diese Werke seit den Anfängen seiner Laufbahn begleiten. 1960, im Alter von 17 Jahren, spielte er in Tel Aviv erstmals alle 32 Sonaten, seitdem folgten unzählige komplette Aufführungen und drei Gesamteinspielungen. So entstand „sein“ Beethoven-Zyklus, der in jedem Programm frühe und späte Sonaten miteinander kombiniert. Zum Beethoven-Jahr präsentiert Daniel Barenboim im Pierre Boulez Saal diese Werke nun zum ersten Mal in der chronologischen Reihenfolge ihrer Entstehung – und ermöglicht damit einen hochinteressanten Blick auf die schöpferische Entwicklung des Komponisten.

Karten für dieses Konzert sind bis zum 8. September 2019 nur im Rahmen des Package-Angebots für den gesamten Klaviersonaten-Zyklus erhältlich. Der Verkauf für Einzelkarten beginnt am 9. September.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m mit einer Pause

DANIEL BARENBOIM bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte DANIEL BARENBOIM

Klavierkonzert

DANIEL BARENBOIM

BEETHOVEN: DIE KLAVIERSONATEN III

Daniel Barenboim, Klavier

Ludwig van Beethoven: Sonate E-Dur op. 14/1
Ludwig van Beethoven: Sonate B-Dur op. 22
Ludwig van Beethoven: Sonate G-Dur op. 14/2
Ludwig van Beethoven: Sonate As-Dur op. 26

Nur wenige Musiker sind mit den Klaviersonaten Beethovens so eng vertraut wie Daniel Barenboim, den diese Werke seit den Anfängen seiner Laufbahn begleiten. 1960, im Alter von 17 Jahren, spielte er in Tel Aviv erstmals alle 32 Sonaten, seitdem folgten unzählige komplette Aufführungen und drei Gesamteinspielungen. So entstand „sein“ Beethoven-Zyklus, der in jedem Programm frühe und späte Sonaten miteinander kombiniert. Zum Beethoven-Jahr präsentiert Daniel Barenboim im Pierre Boulez Saal diese Werke nun zum ersten Mal in der chronologischen Reihenfolge ihrer Entstehung – und ermöglicht damit einen hochinteressanten Blick auf die schöpferische Entwicklung des Komponisten.

Karten für dieses Konzert sind bis zum 8. September 2019 nur im Rahmen des Package-Angebots für den gesamten Klaviersonaten-Zyklus erhältlich. Der Verkauf für Einzelkarten beginnt am 9. September.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

DANIEL BARENBOIM bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte DANIEL BARENBOIM

Klavierkonzert

DANIEL BARENBOIM

BEETHOVEN: DIE KLAVIERSONATEN IV

Daniel Barenboim, Klavier

Ludwig van Beethoven: Sonate g-moll op. 49/1
Ludwig van Beethoven: Sonate Es-Dur op. 27/1 „Sonata quasi una fantasia"
Ludwig van Beethoven: Sonate cis-moll op. 27/2 „Mondschein-Sonate"
Ludwig van Beethoven: Sonate G-Dur op. 49/2
Ludwig van Beethoven: Sonate D-Dur op. 28 „Pastorale“

Nur wenige Musiker sind mit den Klaviersonaten Beethovens so eng vertraut wie Daniel Barenboim, den diese Werke seit den Anfängen seiner Laufbahn begleiten. 1960, im Alter von 17 Jahren, spielte er in Tel Aviv erstmals alle 32 Sonaten, seitdem folgten unzählige komplette Aufführungen und drei Gesamteinspielungen. So entstand „sein“ Beethoven-Zyklus, der in jedem Programm frühe und späte Sonaten miteinander kombiniert. Zum Beethoven-Jahr präsentiert Daniel Barenboim im Pierre Boulez Saal diese Werke nun zum ersten Mal in der chronologischen Reihenfolge ihrer Entstehung – und ermöglicht damit einen hochinteressanten Blick auf die schöpferische Entwicklung des Komponisten.

Karten für dieses Konzert sind bis zum 8. September 2019 nur im Rahmen des Package-Angebots für den gesamten Klaviersonaten-Zyklus erhältlich. Der Verkauf für Einzelkarten beginnt am 9. September.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m mit einer Pause

DANIEL BARENBOIM bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte DANIEL BARENBOIM

Kammermusik

ALINA IBRAGIMOVA & CÉDRIC TIBERGHIEN

MOZART, CAGE, LEKEU

Alina Ibragimova, Violine
Cédric Tiberghien, Klavier


Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Violine und Klavier B-Dur KV 454
John Cage: Six Melodies für Violine und Klavier
George Crumb: Four Nocturnes / Night Music II für Violine und Klavier
Guillaume Lekeu: Sonate für Violine und Klavier G-Dur

Schon lange vor Mozart schrieben Komponisten für Violine und Klavier, doch in seinen Werken treten sich die beiden Instrumente erstmals als gleichberechtigte Partner gegenüber. Alina Ibragimova und Cédric Tiberghien spielen Mozarts B-Dur-Sonate aus dem Jahr 1784, der sie Kompositionen des 20. Jahrhunderts von John Cage und George Crumb gegenüberstellen. Den Abschluss des Programms bildet die hochromantische Violinsonate des im Alter von nur 24 Jahren gestorbenen belgischen Komponisten Guillaume Lekeu, eines Schülers von César Franck.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

ALINA IBRAGIMOVA & CÉDRIC TIBERGHIEN bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte ALINA IBRAGIMOVA & CÉDRIC TIBERGHIEN

Konzert

KAYHAN KALHOR & ERDAL ERZINCAN

Kayhan Kalhor, Kamantsche
Erdal Erzincan, Bağlama


An diesem Abend begegnen sich zwei Virtuosen, die zutiefst in den Traditionen ihrer jeweiligen Kultur verwurzelt sind – der persischen und der anatolischen. Von uralten Formen inspiriert, ist ihre Musik dabei durch und durch zeitgenössisch und verschmilzt die Ausdrucksmöglichkeiten der türkischen Langhalslaute Bağlama mit denen der persischen Kamantsche, einer gestrichenen Laute. Mit der emotionalen Kraft ihres Vortrags laden Kayhan Kalhor und Erdal Erzincan ihr Publikum ein zu einer musikalischen Reise voller packender Rhythmen und sinnlicher Melodien.

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m ohne Pause

KAYHAN KALHOR & ERDAL ERZINCAN bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte KAYHAN KALHOR & ERDAL ERZINCAN

Pierre Boulez Saal

Der Pierre Boulez Saal hat ein unverwechselbares architektonisches Profil. Er repräsentiert den Geist der Barenboim-Said Akademie und bereichert das Musikleben Berlins mit einem hochkarätigen Saisonprogramm mit bis zu 100 Kammermusikkonzerten pro Jahr.

Pierre Boulez Saal bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Pierre Boulez Saal

Konzerte / Konzert Berliner Philharmoniker Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Klassik Konzerthaus Berlin Berlin, Gendarmenmarkt 2
Konzerte / Konzert Festival Strings Lucerne
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin Berlin, Charlottenstr. 55
Konzerte / Klassik Berliner Schlosskonzerte Perlen der Klassik Berlin, Postfach 280303
Konzerte / Klassik Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Frankfurt (Oder), Lebuser Mauerstr. 4
Konzerte / Klassik Berliner Singakademie Berlin, Charlottenstr. 56
Konzerte / Konzert Berliner Symphoniker Berlin, Wangenheimstr. 37-39
Konzerte / Konzert Berliner Residenz Konzerte Berlin, Spandauer Damm 22-24
Konzerte / Musik Handpan Konzert
Konzerte / Klassik Philharmonischer Chor Berlin Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Kirchenmusik sirventes berlin. Leitung: Stefan Schuck
Sa, 23.11.2019, 12:00 Uhr
Konzerte / Konzert Neuer Marstall Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin Berlin, Schloßplatz 7
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin Berlin, Charlottenstr. 55
Konzerte / Kirchenmusik Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Berlin, Lietzenburger Str. 39
Konzerte / Konzert Extra Chor Brandenburg Ketzin, Paretz, Parkring 11c
Konzerte / Klassik Philharmonisches Kammerorchester Berlin Berlin, Akazienstraße 3
Konzerte / Klassik C. Bechstein Centrum Berlin Berlin, Kantstr. 17 / stilwerk
Konzerte / Klassik RIAS Kammerchor Berlin, Charlottenstraße 56

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.