zur Startseite

Berner Symphonieorchester

Das Berner Symphonieorchester – seit Juli 2011einer der vier starken Pfeiler der neuen Institution «Konzert Theater Bern» – zählt rund 100 Musikerinnen und Musiker aus aktuell 18 verschiedenen Nationen. Mit Beginn der Saison 2010/11 trat der Schweizer Mario Venzago die Position des Chefdirigenten des BSO an. Zu seinen Vorgängern zählen unter anderem Andrey Boreyko, Dmitrij Kitajenko, Charles Dutoit, Fritz Brun, Luc Balmer, Paul Kletzki und Peter Maag.

Das Berner Symphonieorchester kann auf eine 136jährige Tradition als Orchester der Schweizer Bundesstadt zurückblicken. In seinen Gründungsjahren spielte das Orchester am Theater, gab Symphoniekonzerte, begleitete Chöre und veranstaltete Volkskonzerte. Bereits ab 1935 wurden regelmässig renommierte Gastdirigenten eingeladen, darunter Bruno Walter, Wilhelm Furtwängler, Karl Böhm, Herbert von Karajan, Sir John Barbirolli, Ernest Ansermet und später Hans Knappertsbusch und Rafael Kubelik, in jüngerer Zeit Eliahu Inbal, Sir Neville Marriner, Eiji Oue, Jun Märkl, Josep Caballé-Domenech und Michael Sanderling.

Namhafte Solistinnen und Solisten tragen dazu bei, den guten Ruf des Berner Symphonieorchesters weit über die Landesgrenze hinauszutragen. Grosse Namen wie Joshua Bell, Elisabeth Leonskaja oder Mischa Maisky spielten und spielen ebenso mit dem BSO wie die jungen Klassikstars Sol Gabetta, Patricia Kopatchinskaja, Fazil Say, David Fray oder Daniel Müller-Schott.

Das BSO spielt pro Saison rund 50 Konzerte. Insbesondere das Gala- und das Neujahrskonzert gehören zu den kulturellen Höhepunkten des Berner Musikjahres. Auch mit dem gratis Openair-Konzert auf dem Bundesplatz begeistert das Orchester ein grosses Publikum für sich und bietet den Bernerinnen und Bernern eine musikalische Heimat. Als Theaterorchester war es auch an der Produktion des Schweizer Fernsehens «La Bohème im Hochhaus» beteiligt, die ein internationales Publikum begeisterte. Neben Gastspielen im In- und Ausland gehören auch Radiomitschnitte und CD-Einspielungen zu den Aktivitäten des Orchesters. Soeben erschienen ist die Aufnahme von Bruckners dritter und sechster Symphonie unter Leitung von Mario Venzago.

Kontakt

Berner Symphonieorchester
Münzgraben 2
CH-3000 Bern

Telefon: +41 (0) 31 328 24 24
Fax: +41 (0) 31 328 24 25
E-Mail: info@bernorchester.ch

 

Spielstätten:
- Kultur Casino Bern: Herrengasse 25, CH-3011 Bern
- Yehudi Menuhin Forum Bern: Helvetiaplatz 6, CH-3005 Bern
- Dampfzentrale Bern: Marzilistr. 47, CH-3005 Bern
- Stadttheater Bern: Kornhausplatz 20, CH-3011 Bern
Konzert

Neujahrskonzert: Berner Symphonieorchester | Marshall

Berner Symphonieorchester
Wayne Marshall, Dirigent
Makoto Ozone, Klavier
Calogero Presti, Klarinette
Alexis Vincent, Violine


GEORGE GERSHWIN 1898 – 1937: Ouverture “Strike up the Band” (arr. Rose) (07’)
GEORGE GERSHWIN: Rhapsody in Blue (16’)
LEONARD BERNSTEIN 1918 – 1990: Ouvertüre and Suite Candide (arr. Harmon) (18’)
LEONARD BERNSTEIN: Prelude, Fugue & Riffs (09’)
MICHEL WARLOP 1911 – 1947: Swing concerto (1937) (08’)
GEORGE GERSHWIN: Symphonic Pictures from Porgy and Bess (1942) (24’)

Lassen Sie uns spielerisch ins neue Jahr starten. Was könnte beschwingter in die Zukunft begleiten als die mondäne Welt der Rhapsody in Blue mit ihrer leichtfüssigen Virtuosität, Wolkenkratzer versetzenden Melodiefülle und genialen Verbindung aus Klavierkonzert und Symphonik? Schon mit Bernsteins zweiter Symphonie begeisterte Makoto Ozone vor gut zwei Jahren das Berner Publikum. Auch das Concerto des legendären französischen Jazz-Geigers Michel Warlop mit seiner gekonnten Mischung aus Swing-Rhythmen und Violinkonzert, zartschmelzenden Kantilenen und Glanz ist ein Garant für gute Laune am Neujahrstag – nicht zuletzt, weil Konzertmeister Alexis Vincent hier als Solist auftritt.

Dirigent Wayne Marshall gilt seit langem als Gershwin-Kenner: mit Porgy and Bess sind alle berühmten Melodien in einem «Symphonic Picture» orchestral vereint – besser kann 2019 nicht beginnen.
Konzert

5. Matineekonzert: Verklärte Nacht

Romain Hürzeler & Daniel Meller | Violine
Yutaka Mitsunaga & Bettina Kurz | Viola
Valeriu Verstiuc & Eva Lüthi | Violoncello


JOHANNES BRAHMS 1833 – 1897: Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 51 Nr. 2 (1873) (33')
ARNOLD SCHÖNBERG 1874 – 1951: «Verklärte Nacht» op. 4 für Streichsextett (1899) (28')
Konzert

Schulhauskonzert

Berner Symphonieorchester

Wollten Sie schon immer einmal ein ganzes Symphonieorchester bei sich an der Schule zu Gast haben? Dann sind Sie bei uns richtig! Mit den Programmen Peter und der Wolf von Sergej Prokofjew oder Der Schellenursli von Nils Frédéric Hoffmann kommen wir vorbei und bespielen Ihre Schulaula, den Gemeindesaal oder die Turnhalle.
Aufführungen / Konzert Konzerte in Bern Bern, Helvetiastrasse 45
Aufführungen / Konzert Singkreis Wohlen bei Bern Wohlen, -
Aufführungen / Konzert Ensemble Paul Klee Bern, Monument im Fruchtland 3
Aufführungen / Konzert Yehudi Menuhin Forum Bern Bern, Helvetiaplatz 6
Aufführungen / Theater Theater am Käfigturm Bern, Spitalgasse 4, 3.UG