zur Startseite
2

Berner Symphonieorchester

Das Berner Symphonieorchester – seit Juli 2011einer der vier starken Pfeiler der neuen Institution «Konzert Theater Bern» – zählt rund 100 Musikerinnen und Musiker aus aktuell 18 verschiedenen Nationen. Mit Beginn der Saison 2010/11 trat der Schweizer Mario Venzago die Position des Chefdirigenten des BSO an. Zu seinen Vorgängern zählen unter anderem Andrey Boreyko, Dmitrij Kitajenko, Charles Dutoit, Fritz Brun, Luc Balmer, Paul Kletzki und Peter Maag.

Das Berner Symphonieorchester kann auf eine 136jährige Tradition als Orchester der Schweizer Bundesstadt zurückblicken. In seinen Gründungsjahren spielte das Orchester am Theater, gab Symphoniekonzerte, begleitete Chöre und veranstaltete Volkskonzerte. Bereits ab 1935 wurden regelmässig renommierte Gastdirigenten eingeladen, darunter Bruno Walter, Wilhelm Furtwängler, Karl Böhm, Herbert von Karajan, Sir John Barbirolli, Ernest Ansermet und später Hans Knappertsbusch und Rafael Kubelik, in jüngerer Zeit Eliahu Inbal, Sir Neville Marriner, Eiji Oue, Jun Märkl, Josep Caballé-Domenech und Michael Sanderling.

Namhafte Solistinnen und Solisten tragen dazu bei, den guten Ruf des Berner Symphonieorchesters weit über die Landesgrenze hinauszutragen. Grosse Namen wie Joshua Bell, Elisabeth Leonskaja oder Mischa Maisky spielten und spielen ebenso mit dem BSO wie die jungen Klassikstars Sol Gabetta, Patricia Kopatchinskaja, Fazil Say, David Fray oder Daniel Müller-Schott.

Das BSO spielt pro Saison rund 50 Konzerte. Insbesondere das Gala- und das Neujahrskonzert gehören zu den kulturellen Höhepunkten des Berner Musikjahres. Auch mit dem gratis Openair-Konzert auf dem Bundesplatz begeistert das Orchester ein grosses Publikum für sich und bietet den Bernerinnen und Bernern eine musikalische Heimat. Als Theaterorchester war es auch an der Produktion des Schweizer Fernsehens «La Bohème im Hochhaus» beteiligt, die ein internationales Publikum begeisterte. Neben Gastspielen im In- und Ausland gehören auch Radiomitschnitte und CD-Einspielungen zu den Aktivitäten des Orchesters. Soeben erschienen ist die Aufnahme von Bruckners dritter und sechster Symphonie unter Leitung von Mario Venzago.

Kontakt

Berner Symphonieorchester
Münzgraben 2
CH-3000 Bern

Telefon: +41 (0) 31 328 24 24
Fax: +41 (0) 31 328 24 25
E-Mail: info@bernorchester.ch

 

Spielstätten:
- Kultur Casino Bern: Herrengasse 25, CH-3011 Bern
- Yehudi Menuhin Forum Bern: Helvetiaplatz 6, CH-3005 Bern
- Dampfzentrale Bern: Marzilistr. 47, CH-3005 Bern
- Stadttheater Bern: Kornhausplatz 20, CH-3011 Bern

Berner Symphonieorchester bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Berner Symphonieorchester

Konzert

HOLST: DIE PLANETEN

15. Symphoniekonzert

Berner Symphonieorchester
Christian Holenstein, Horn
Monika Schindler, Fagott
Adam Halicki, Oboe
Bernhard Röthlisberger, Klarinette
Mario Venzago, Dirigent


Odyssee im Weltraum mit Stationen auf Mars, Venus, Jupiter und Saturn – das letzte Konzert der Saison lädt zu einer Kreuzfahrt durch das Sonnensystem: Gustav Holsts «The Planets», geschrieben in den Jahren des Ersten Weltkriegs, ist das symphonische Maximum an Besetzung und Klangfülle. Überaus vielfältig und abwechslungsreich, ist die Orchestersuite Vorbild für die Soundtracks vieler Klassiker des Weltraum-Films; die Titelmelodie von Star Wars etwa könnte man fast für Musik von Holst halten. Als Kontrapunkt dazu erklingt Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonia concertante, in der sich Oboe, Klarinette, Fagott und Horn im musikalischen Wettstreit begegnen. Mit diesem Konzert sagt das Berner Symphonieorchester seinem zweijährigen Exil im Kursaal Bern Adieu. Wir krönen dieses Event deshalb mit einem festlichen Ball. Das BSO-Tanzorchester, das schon andernorts für Furore sorgte, spielt zum Tanz auf – so schön kann Abschied sein.

WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791: Sinfonia concertante Es-Dur für Oboe, Klarinette, Fagott, Horn und Orchester KV 297b (ca. 1778) (28')
GUSTAV HOLST 1874 – 1934: «The Planets» op. 32 (1914 – 16) (51')

HOLST: DIE PLANETEN bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte HOLST: DIE PLANETEN

Konzert

Mit Pauken und Trompeten

Das Berner Symphonieorchester zieht um

Das Warten hat sich gelohnt! Nach zwei Jahren «Exil» im Kursaal spielt das Berner Symphonieorchester ab der Spielzeit 2019.2020 wieder in seiner alten Heimat, dem Casino Bern. Die Vorfreude der Musiker*innen auf ihre geliebte Spielstätte wächst stetig, die Instrumentenkoer sind schon fast gepackt, die Fracks und Roben gebügelt. Am . Juni findet die grosse Züglete statt! Seien Sie live mit dabei, wenn die Musiker*innen mit einem festlichen und musikalischen Umzug vom Kursaal zum Casino Bern ziehen, und feiern Sie mit, wenn es heisst: Hoch die Bässe, wir kommen mit Pauken und Trompeten!

Mit Pauken und Trompeten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mit Pauken und Trompeten

Konzert

SIDE-BY-SIDE: DAS CHORKONZERT

Jugendkonzert

Orchester Berner Symphonieorchester
Zsolt Czetner, Dirigent
Chor Chor
mit jugendlichen Musiker*innen und Kinderchören


Hautnah, Seite an Seite und mittendrin! Bei diesem Konzert musizieren Jugendliche gemeinsam mit den Profis. Was schon in den Spielzeiten 2014.2015 und 2016.2017 erfolgreich als Zusammentreffen von jugendlichen Musizierenden gemeinsam mit dem BSO im Orchester gelang, wird nun in diesem Konzert durch Kinderchöre, die gemeinsam mit dem Chor Konzert Theater Bern musizieren, erweitert.

Interessierte Schul- und Kinderchöre können sich gerne bei vermittlung@konzerttheaterbern.ch melden.

SIDE-BY-SIDE: DAS CHORKONZERT bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte SIDE-BY-SIDE: DAS CHORKONZERT

Konzert

Eröffnungskonzert

Zur Wiedereröffnung des Casino Bern

MARIO VENZAGO, DIRIGENT
FAZIL SAY, KLAVIER
MICHAEL FORM, BLOCKFLÖTE
ADAM HALICKI, OBOE
IMMANUEL RICHTER, TROMPETE
ALEXIS VINCENT, VIOLINE
IGUDESMAN & JOO
SPECIAL GUESTS
KNABENMUSIK BERN


Nach zwei Jahren, drei Monaten und sieben Tagen Bau- und Renovierungszeit ist es soweit:
Das Casino Bern öffnet seine Pforten und erstrahlt in neuem Glanz. Mit einem innovativen Saalkonzept, moderner Technik, exquisiter Gastronomie und stilvollem Interieur setzt Berns Musentempel unschlagbare Akzente. Das will gefeiert werden – und da dürfen Show-Einlagen mit Igudesman & Joo und anderen Überraschungsgästen nicht fehlen. Auch mit dabei: Starpianist Fazil Say und natürlich das Berner Symphonieorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Mario Venzago. Bachs festliches Brandenburgisches Konzert Nr. 2 (mit Michael Form, Immanuel Richter und bso-Solisten Alexis Vincent und Adam Halicki), die Toccata in der legendären Stokowski-Fassung sowie Strauss’orchestrales Meisterwerk «Till Eulenspiegel» sind nur einige der Glanzlichter für einen Festakt der Superlative. Auf ein Neues!

JOHANN SEBASTIAN BACH 1685 – 1750: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 (ca. 1703 – 1707,
Bearbeitung für Orchester von Leopold Stokowski, 1926) (11’)
Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047 (1721) (12’)
MAURICE RAVEL 1875 – 1937: Klavierkonzert G-Dur (1929 – 1931) (21’)
RICHARD STRAUSS 1864 – 1949: «Till Eulenspiegels lustige Streiche» F-Dur op. 28 (1894 / 95) (15’)
... und viele musikalische Überraschungen

Eröffnungskonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Eröffnungskonzert

Kammermusik

Arno Camenisch & Jütz

mit dem Kammerorchester des Berner Symphonieorchesters
urchig, unvorhergesehen, modern.


Er ist der Liebling und vielleicht der Hipster der Schweizer Literaturszene, der vielfach preisgekrönte Arno Camenisch. Seine berglerischen Geschichten kommen erstmals in Verbindung mit einer musikalischen Suite, eigens geschrieben für das BSO Kammerorchester und das zeitgenössische Volksmusiktrio Jütz aus Tirol und Bern. Der alpine Ausflug bringt heimatliche Bergidylle kopfüber in Schräglagen.

Arrangeur: Daniel Woodtli

Arno Camenisch & Jütz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Arno Camenisch & Jütz

Kinderprogramm

Lorenz Pauli & Tigerbande

mit dem Bläserquintett des Berner Symphonieorchesters
lustvoll, spielerisch, packend


Um die Musik von Saint-Saens «Karneval der Tiere» hat der bekannte Berner Kinderbuchautor und Erzähler Lorenz Pauli eigens eine neue Geschichte kreiert. Die Interpretation vom Berner Symphonieorchester Bläserquintett wird fantasievoll ergänzt durch das Ensemble der jüngsten Streicher am Konservatorium Bern, der «Tigerbande». Fein für Gross und Klein.

Arrangeur: Daniel Woodtli

Ermässigung für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren kann im Warenkorb angewählt werden.

Lorenz Pauli & Tigerbande bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Lorenz Pauli & Tigerbande

Konzerte / Konzert Konzerte in Bern Bern, Helvetiastrasse 45
Konzerte / Konzert Singkreis Wohlen bei Bern Wohlen, -
Konzerte / Konzert Ensemble Paul Klee Bern, Monument im Fruchtland 3

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.