Das Robert Walser-Zentrum

Das Robert Walser-Zentrum ist ein Kompetenz-Zentrum zu Robert Walser und Carl Seelig. Zur Sicherung, Inventarisierung, Erforschung und Vermittlung seiner Bestände unterhält es das Robert Walser-Archiv sowie eine Forschungsbibliothek und eine Wechselausstellung. Das Zentrum realisiert in eigener Regie sowie in Zusammenarbeit mit Partnern Ausstellungen, Veranstaltungen, Publikationen und Editionen.

Robert Walser-Archiv

Das Robert Walser-Archiv sammelt, erschließt und publiziert seit mehr als 30 Jahren das Werk des Dichters. Es verfügt über eine einzigartige Dokumentation von Manuskripten, biografischen Materialien und wissenschaftlicher Literatur. Die Bestände werden von Besucher/innen aus dem In- und Ausland rege genutzt.

Aufbewahrt werden die wertvollen und empfindlichen Manuskripte im Schweizerischen Literaturarchiv (SLA) der Schweizerischen Nationalbibliothek in Bern. Die Autographen können von Benutzern in den Räumlichkeiten des Robert Walser-Zentrums in der Form von Digitalisaten eingesehen werden. In begründeten Fällen können ausnahmsweise die Originale im SLA konsultiert werden (die Anträge sind ans Robert Walser-Archiv zu richten).

Zu den mittel- und längerfristigen Arbeitsprojekten des Robert Walser-Archivs gehören die Inventarisierung, Katalogisierung, Digitalisierung und Konservierung der Bestände, die Unterstützung der neuen Gesamtausgabe, die im Robert Walser-Zentrum erarbeitet wird, der Erwerb wichtiger Handschriften, die sich noch in Privathand befinden, sowie die Beteiligung an der Erforschung und Vermittlung von Robert Walsers Werk in Form von Ausstellungen, Tagungen und Publikationen.

Robert Walser-Bibliothek

Das Robert Walser-Zentrum unterhält die führende Walser-Bibliothek, die alles sammelt, was Walser geschrieben hat und was über ihn geschrieben wurde; darunter fallen auch Übersetzungen, Zeitschriften und unpublizierte universitäre Arbeiten. Katalogrecherchen können über die Datenbank des Robert Walser-Zentrums vorgenommen werden; für die Konsultation der Bestände stehen temporäre Arbeitsplätze zur Verfügung. Ausleihen außer Haus sind nicht möglich.

Robert Walser-Ausstellung

Das Robert Walser-Zentrum zeigt in seinen Räumlichkeiten thematisch wechselnde Ausstellungen mit Büchern, Manuskripten, Fotografien und Informationsmaterialien zu Robert Walser, seinem Umfeld und seiner Wirkung.

Aktuelle Ausstellung

Tilo Steireif: "Der Räuber", nach dem Roman von Robert Walser.

Ausstellung im Robert Walser-Zentrum mit 112 Aquarellzeichnungen

Das Robert Walser-Zentrum in Bern präsentiert ab 19. November in einer Ausstellung die Auseinandersetzung von Tilo Steireif mit Robert Walsers ›Räuber-Roman‹. Mit 112 Aquarellzeich-nungen interpretiert der Lausanner Künstler den Roman, der als Meilenstein der literarischen Moderne gilt. Er wurde 1972 aus dem Nachlass herausgegeben.

Tilo Steireif schuf seine ebenso subtile wie spektakuläre Interpretation des Romans 2012/13 in Berlin. Sie ist im Rahmen der neuen Ausstellung im Robert Walser-Zentrum erstmals öffentlich zu sehen. Der Tendenz zur Überschreitung und Entgrenzung, die im Roman spürbar ist, verleiht Steireif in seinen 112 Aquarellzeichnungen unverblümt Ausdruck. Er überhöht die realistische Handlung, an der Walser bei aller Kühnheit festhält, ins Fantastische, ohne dabei die Vorlage je aus den Augen zu verlieren.

Über die Anfänge bei Fischli/Weiss und Markus Raetz hinaus haben in den letzten Jahren Künstlerinnen und Künstler wie Tacita Dean, Marie José Burki, Thomas Hirschhorn, Dora Garcia, Rosemarie Trockel, Rodney Graham, Mark Wallinger und Thomas Schütte vor Augen geführt, welch inspirierende Wirkung Robert Walsers Leben und Werk für die bildende Kunst hat. Mit der Ausstellung von Tilo Steireifs Aquarellen führt das Robert Walser-Zentrum seine Auseinandersetzung mit Walsers Wirkung auf die bildende Kunst weiter, die 2014 in der Robert Walser gewidmeten Ausstellung Ohne Achtsamkeit beachte ich alles im Aargauer Kunsthaus aufs Eindrücklichste dokumentiert wurde.

Der 1969 in Lausanne geborene Tilo Steireif absolvierte die École cantonale d’art de Lausanne (ECAL) sowie die Haute école d’art et de design de Genève (HEAD). Seit dem Jahr 2000 hat er sein umfangreiches und vielseitiges Werk in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in der West-schweiz, aber auch etwa in Biel, Bern, Thun und Winterthur sowie in Paris, Mailand, Berlin, Wien und Barcelona vorgestellt.

Konzeption und Gestaltung der Ausstellung: Peter Erismann, Tilo Steireif, Reto Sorg und Gerhard Blättler.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mittwoch bis Freitag, 13.00–17.00 Uhr
Freier Eintritt; Führungen auf Anfrage

Begleitpublikation:
Tilo Steireif: Der Räuber nach dem Roman von Robert Walser. 112 Aquarellzeichnungen. Mit einem Nachwort von Reto Sorg. Biel/Bienne: Edition Haus am Gern 2015, 248 S., CHF 29.50. Presseexemplare bitte bestellen bei: edition@hausamgern.ch

Partner:
Mit freundlicher Unterstützung von: Edition Haus am Gern, Fondation Jan Michalski, Gesellschaft zu Ober-Gerwern, Itten+Brechbühl AG, Pro Scientia et Arte, Ruth & Arthur Scherbarth Stiftung, Selec-tion Schwander, USM U. Schärer Söhne AG und ZAC Einrahmen/Vergolden.

Robert Walser-Zentrum

Marktgasse 45
CH 3011 Bern

Telefon: T +41 31 310 17 70
E-Mail: info@robertwalser.ch

Öffnungszeiten:

Robert Walser-Bibliothek / Robert Walser-Ausstellung
Mittwoch: 13–17 Uhr
Donnerstag: 13–17 Uhr
Freitag: 13–17 Uhr

Robert Walser-Archiv
Die Dokumente und Materialien des Robert Walser-Archivs können in einem Leseraum mit temporären Arbeitsplätzen eingesehen werden. Für die Konsultation der Archivbestände und die Benutzung der Arbeitsplätze ist eine Voranmeldung erforderlich, die mindestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin erfolgen muss (Kontakt).
Einzelne Bestände können aufgrund interner Erschließungsmaßnahmen vorübergehend nicht zugänglich sein.
Das Robert Walser-Archiv ist Dienstag bis Freitag nach Vereinbarung geöffnet.

Führungen
Das Robert Walser-Zentrum bietet Führungen für Gruppen bis zu 25 Personen an. Für Führungen ist grundsätzlich eine Anmeldung erforderlich (Kontakt).
Der Preis für eine ca. einstündige Führung beträgt 250 CHF. Für Führungen am Wochenende: Preis nach Vereinbarung.