Museum für Kommunikation

Das Museum für Kommunikation ist das einzige Museum in der Schweiz, das sich exklusiv der zwischenmenschlichen Verständigung widmet. Der Bogen reicht von der Körpersprache über den Dialog der Kulturen bis zum Austausch von Informationen über alte und neue Medien. Interaktive Installationen und unterhaltsame Spiele machen die Kommunikation erlebbar, historische Objekte zeigen die Entwicklung der Kommunikation von einst bis heute.

Seine Sammlungen zur Telekommunikation und Informatik, zu Radio und Fernsehen, Post, Verkehr, Tourismus und Philatelie macht es unter diesem Blickwinkel einer breiten Öffentlichkeit nutzbar.
Das Museum für Kommunikation richtet seine Aufmerksamkeit auch auf neue Entwicklungen – namentlich im Bereich der Informationstechnologien und der Neuen Medien. Dadurch leistet es einen Beitrag zur Diskussion aktueller und vernetzter Fragestellungen.


Ausstellungen

Gezeichnet 2017: Die besten Schweizer Pressezeichnungen des Jahres

Fr, 15.12.2017 | Eröffnung

Fr, 15.12.2017 - So, 28.1.2018

Hier darf gelacht werden: «Gezeichnet 2017» ist ein begehbarer Jahresrückblick auf die wichtigsten Ereignisse und Diskussionen der vergangenen zwölf Monate. Über 50 Schweizer Karikaturisten und Cartoonisten stellen gemeinsam ihre wichtigsten und witzigsten Pressezeichnungen aus. Im «Who is who» der Bildsatire fehlen auch bekannte Zeichenfedern wie Felix Schaad (Tages-Anzeiger), Max Spring (Berner Zeitung), Peter Schrank (Basler Zeitung), Chappatte (Le Temps / NZZ am Sonntag), Orlando (Der Bund), Ben Marchesini (Le Matin) und Michael Streun (Nebelspalter) nicht.

Das NEUE Museum für Kommunikation

von Höhenfeuern, Smartphones und Cyborgs

Direkter als je zuvor: Neben interaktiven Stationen, überraschenden Objekten und grossflächigen Videoscreens vermitteln im Museum für Kommunikation jetzt auch Menschen aus Fleisch und Blut die Faszination rund um die Welt der Kommunikation ­– unsere Kommunikatorinnen und Kommunikatoren.

Eine Postkutsche, Chips unter der Haut oder ein Original-Fluchtfahrzeug eines Jahrhundertraubs? In der neuen Kernausstellung nehmen wir Kommunikation in all ihren Formen unter die Lupe: denn sie verbindet Menschen seit jeher. Doch warum kommunizieren wir überhaupt? Und mit wem? Was braucht es, damit wir uns verstehen? Die Ausstellung geht diesen Grundsatzfragen spielerisch auf den Grund – und fordert Sie als Expertinnen und Experten zum Mitdenken auf.

Zahlreiche neu entwickelte Erlebnisstationen warten auf Sie: Beim Filmkaraoke berühmte Szenen nachspielen, im Hacking-Game die Firewall des Spielpartners knacken oder der Datenkrake auf die Schliche kommen – bei jedem Besuch können Sie etwas Anderes ausprobieren. Bestimmt treffen Sie in der fast 2000 Quadratmeter grossen Ausstellung auch eine unserer Kommunikatorinnen: Sie machen jeden Rundgang persönlich und individuell. Wie? Lassen Sie sich überraschen!

Das NEUE Museum für Kommunikation eröffnet am 19. August 2017

Museum für Kommunikation

Helvetiastrasse 16 (Museum für Kommunikation)
CH 3000 Bern

Telefon: +41 31 357 55 55
Fax: +41 31 357 55 99
E-Mail: communication@mfk.ch

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
vom Bahnhof Bern aus mit den Tram Nummer 6, 7 ode 8 bis zur Haltestelle "Helvetiaplatz", dann links am Historischen Museum vorbei rund 300 Meter zu Fuss bis zum Museum.

Anreise mit dem Auto:
Autobahnausfahrt Bern Ostring, Richtung Thunplatz, weiter bis Helvetiaplatz. Das Museum hat keine Parkplätze.