zur Startseite

Bielefelder Philharmoniker

Kontakt

Bielefelder Philharmoniker
Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld
Brunnenstraße 3-9
D-33602 Bielefeld

Telefon: +49 (0)521-51-2505
Fax: +49 (0)521-51-640
E-Mail: antje.haury@bielefeld.de

 

Spielorte:

Theater Bielefeld
Brunnenstraße 8
D-33602 Bielefeld
T +49 (0)521-51-2493
F +49 (0)521-51-6845

Rudolf-Oetker-Halle
Lampingstraße 16
D-33615 Bielefeld
T +49 (0)521-51-2187
F +49 (0)521-51-8030
Konzert

Familenkonzert:
Klassik um 3

Bielefelder Philharmoniker

Eitritt frei
Konzert

9. Symphoniekonzert:
Schönberg. Gurre-Lieder

Bielefelder Opernchor
Herren des Extrachors
Chor des Oldenburgischen Staatstheaters
Musikverein der Stadt Bielefeld
Hendrik Vestmann, Leitung


Arnold Schönberg: Gurre-Lieder für Soli, Sprecher, Chor und Orchester

»So tanzen die Engel vor Gottes Thron nicht, / wie die Welt nun tanzt vor mir. / So lieblich klingt ihrer Harfen Ton nicht, / wie Waldemars Seele dir.« Wie der Sparrenberg in die Stadt Bielefeld, so ragen Schönbergs Gurre-Lieder als letzte Bastion spätromantischen Klangrausches in die Moderne. Und mit welch starkem Pinselstrich! Das von Geheimnis umwehte Poem des dänischen Dichters Jens Peter Jacobsen, der als Vorläufer der Symbolisten gilt, erzählt vom König Waldemar Atterdag und seiner Geliebten Tove, die von der eifersüchtigen Königin ermordet wird. Tatort: die Burg Gurre in Nordseeland. Der Klageruf der Waldtaube löst eine schauerliche Vision aus, die »wilde Jagd« braust nächtlich über die Lande, Klaus Narr kleidet mit seinem Monolog eine Art Scherzo in dieser »Gespenstersymphonie « aus, bis das bilderreiche Melodram »Des Sommerwindes wilde Jagd« die Geister vertreibt und die Sonne heraufbeschwört – die im gewaltigen Schlusschor in ihrer »Strahlenlockenpracht« gepriesen wird. Richard Wagners Erbe klingt deutlich durch in der Ausdeutung vielfältiger Naturstimmungen und seelischer Regungen, von träumerischer Waldpoesie bis zur Dämonie nächtlicher Spukgestalten. Franz Schreker hob 1913 das Werk im Wiener Musikvereinssaal aus der Taufe, in einer Zeit, als sein Schöpfer schon auf ganz anderen Fährten unterwegs war. Schönberg hatte den Großteil der Gurre-Lieder bereits 1901 verfasst und dabei alle Register romantischer Tonkunst gezogen. Kein Wunder, dass für jede Aufführung ein vokales wie instrumentales Riesenaufgebot gefragt ist, das nur von Mahlers Symphonie der Tausend überboten wird.

In Kooperation mit dem Oldenburgischen Staatsorchester

Spieldauer: ca. 02:00 Std.
Pausenanzahl: 1
Einführung: 45 Minuten vor Konzertbeginn im Kleinen Saal
Konzert

9. Kammerkonzert:
Reger / Brahms / Franck

Spieldauer: ca. 01:45 Std.
Pausenanzahl: 1
Einführung: 35 Minuten vor Konzertbeginn
Kinderprogramm

7. Kinderkonzert:
Die Spielzeugschachtel

Bielefelder Philharmoniker
SchülerInnen der Theaterballettschule
Maria Haus, Choreografie
Gregor Rot, Leitung
Britta Grabitzky, Moderation


Wenn der Besitzer des Spielzeugladens abends die Tür abschließt, wird es drinnen lebendig. Dann werden die Puppen und Figuren putzmunter: sie lachen, weinen, spielen und streiten zusammen. Letzteres sogar bis die Fetzen fliegen. Besonders ein Zinnsoldat und der Spitzbube Pulcinella haben Zoff, denn beide lieben die gleiche Puppe. Es kommt zum Kampf, in dem der Zinnsoldat von einer getrockneten Erbse verwundet wird. Die Puppe bekommt Mitleid mit dem Zinnsoldaten und pflegt ihn gesund. Ahnt ihr, wie es ausgeht?
Der französische Komponist Claude Debussy hat dazu eine farbenreiche Ballettmusik geschrieben, die sein Freund André Caplet für Orchester instrumentiert hat. SchülerInnen der Theaterballettschule verwandeln die Geschichte tänzerisch in eine bunte Szenerie.

Spieldauer: ca. 01:00 Std.
Altersempfehlung: ab 5
Aufführungen Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Aufführungen / Aufführung Theater Osnabrück Osnabrück, Domhof 10/11
Aufführungen / Konzert Westfälische Kammerphilharmonie Gütersloh, Kurfürstenstraße 7
Leitung: Malte Steinsiek
Aufführungen / Aufführung Theaterlabor Bielefeld, Hermann-Kleinewächter-Str. 4