zur Startseite

Bielefelder Philharmoniker

Kontakt

Bielefelder Philharmoniker
Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld
Brunnenstraße 3-9
D-33602 Bielefeld

Telefon: +49 (0)521-51-2505
Fax: +49 (0)521-51-640
E-Mail: antje.haury@bielefeld.de

 

Spielorte:

Theater Bielefeld
Brunnenstraße 8
D-33602 Bielefeld
T +49 (0)521-51-2493
F +49 (0)521-51-6845

Rudolf-Oetker-Halle
Lampingstraße 16
D-33615 Bielefeld
T +49 (0)521-51-2187
F +49 (0)521-51-8030
Konzert

Der Auftakt

Gala zum Neubeginn in der Rudolf-Oetker-Halle

Bielefelder Philharmoniker

Der Auftakt. Drei Häuser. Ein Neubeginn. Die Rudolf-Oetker-Halle, das Stadttheater und das Theater am Alten Markt gehören ab der Saison 2018/19 zusammen, und das feiern wir mit Ihnen! Entdecken Sie die Rudolf-Oetker-Halle, das Konzerthaus für Bielefeld und die Region, neu.

Neben vielen Ensemblemitgliedern aus allen Sparten und den Bielefelder Philharmonikern sind prominente Gäste wie der Perkussionist Martin Grubinger und die Violinistin Isabelle van Keulen zu Gast. Durch den Abend führt »der deutsche Frank Sinatra« Tom Gaebel. Im Anschluss an das Programm wird im Foyer und im Kleinen Saal gefeiert.

Einlass ist ab 19:00 Uhr. Getränke und ein Flying Buffet sind im Preis inbegriffen.
Konzert

Live-Radiokonzert // Last Night of the Proms

Am Abend nach unserem FEST! präsentieren wir ein besonderes Highlight: In Zusammenarbeit mit WDR 3 verwandelt sich die Rudolf-Oetker-Halle in einen großen Sendesaal. Nach einem zweistündigen Live-Radiokonzert der Bielefelder Philharmoniker und Solisten können Sie auf einer Großbildleinwand direkt aus der Royal Albert Hall in London die Last Night of the Proms erleben.

Der Eintritt ist frei. Die Einlasskarten sind begrenzt und ab dem 1. August nur über das WDR-3-Hörertelefon unter 0221 / 56789 333 erhältlich.
Kinderprogramm

1. Kinderkonzert: Was ist überhaupt Musik?

Ein Geburtstagsständchen für, von und mit Leonard Bernstein

Musik voll fett ;-)

Altersempfehlung: ab 7
Konzert

Till Brönner & Band

Die Bielefelder Philharmoniker treffen auf

Bielefelder Philharmoniker
Till Brönner & Band


Wenn Jazz auf dem Programm eines Konzerthauses steht, muss es sich um etwas Besonderes handeln, so dass ein geeigneter Kooperationspartner auf keinen Fall fehlen darf. Mit dem Musik Kontor Herford, welches nun im fünften Jahr Jazzkonzerte auf höchstem Niveau präsentiert, konnte für die Rudolf-Oetker-Halle ein eben solcher Partner gefunden werden. Als Auftaktveranstaltung dieser neuen gemeinsamen Reihe von Konzerten mit internationalen Größen des Jazz in dem Bielefelder Konzerthaus wird kein geringerer als der Star-Trompeter Till Brönner zu Gast sein. Zusammen mit seinem Quintett und den Bielefelder Philharmonikern werden sie den Großen Saal in den am besten klingendsten Jazzclub überhaupt verwandeln. Häufig als »deutscher Chet Baker« tituliert, erhielt Till Brönner 1993 mit seinem ersten eigenen Album Generations of Jazz auf Anhieb den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Seitdem spielt er mit internationalen Jazzgrößen wie Dave Brubeck, Tony Bennett, Mark Murphy, James Moody, Monty Alexander, Nils Landgren, Klaus Doldinger und Joe Sample. Mittlerweile hat Brönner eine ganze Reihe großartiger Alben eingespielt, ist Professor für Jazztrompete in Dresden und tourt überaus erfolgreich durch Deutschland und seine Nachbarländer – als Solist, mit seiner Band, oder im Duo mit Bassist Dieter Ilg (Nightfall). Für das Bielefelder Konzert erweitert sich seine Band um ein komplettes Symphonieorchester. Magnus Lindgren, selbst preisgekrönter Saxophonist und Mitglied des Till Brönner Quintetts, wird eigens für diesen Abend neue Arrangements für die Philharmoniker schreiben und somit dem Bielefelder Publikum ein einmaliges Konzerterlebnis ermöglichen.

Eine Kooperation mit dem Musik-Kontor-Herford e.V.
Konzert

1. Symphoniekonzert:
Bielefelder Philharmoniker | Kalajdzic

Reger / Zimmermann / Brahms

Bielefelder Philharmoniker
Alexander Kalajdzic, Leitung


Max Reger: Vier Tondichtungen nach A. Böcklin op. 128
Bernd Alois Zimmermann: Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne
Ekklesiastische Aktion für 2 Sprecher, Bass-Solo und Orchester
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 3 F-Dur op. 90
Kammermusik

1. Kammerkonzert:
Molavian | Wey | Kalajdzic

Haydn / Beethoven / Kantscheli

Hasti Molavian, Mezzosopran
Lorin Wey, Tenor
Alexander Kalajdzic, Klavier und Leitung


Joseph Haydn: Schottische und Walisische Volkslieder
Ludwig van Beethoven: An die ferne Geliebte
Liederzyklus nach Texten von Alois Jeitteles op. 98
Gija Kantscheli: Exil nach Texten von Paul Celan, Hans Sahl und dem Alten Testament für Sopran und Kammerensemble

„Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.“ Mit einem der berühmtesten Psalmtexte des Alten Testaments („Der Herr ist mein Hirte…“) leitet der georgische Komponist Gija Kantscheli sein 1994 komponiertes Werk Exil ein, das in seinem Wechselspiel aus Musik, spannungsvoller Stille und inhaltlicher Tiefe rätselhaft treffsicher eines der großen Themen unserer Zeit berührt. Hauptsächlich geprägt wird das Werk von Gedichten Paul Celans, der in besonderer Weise vom Exilbegriff betroffen war: Seine Muttersprache, mithin das unabdingbare Medium seines künstlerischen Schaffens, war zugleich die Sprache der Mörder seiner Mutter, der Nationalsozialisten … Beethovens Lieder stehen im Schatten seines symphonischen Schaffens, das kaum erkennen lässt, dass er als der wichtigste Liedkomponist vor Schubert gelten kann. Das Lied wurde erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts als Gattung ernstgenommen – so nimmt es nicht Wunder, dass Beethovens Opus 98 An die ferne Geliebte als erster Liederzyklus überhaupt gilt. Titel und Dichtung von Alois Jeitteles haben (mutmaßlich) weniger mit Beethovens eigenem Liebesleben zu tun, als vielmehr mit der Ehe seines wichtigsten Gönners, des Fürsten Lobkowitz. Dessen geliebte Gattin war im Januar 1816 verstorben, und der Fürst, der auch als Sänger auftrat, wünschte sich ein adäquates „weltliches Requiem“ zu ihrem Andenken.
Eröffnet und mit etwas Fallhöhe versehen wird das Programm durch eine Auswahl schottischer und walisischer Volksliedbearbeitungen von Joseph Haydn.
Aufführungen Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Aufführungen / Konzert KulturTeam der Stadt Detmold Detmold, Charles-Lindbergh-Ring 10
Fr, 3.8.2018, 20:30 Uhr
Aufführungen / Konzert KulturTeam der Stadt Detmold Detmold, Charles-Lindbergh-Ring 10
Sa, 4.8.2018, 20:30 Uhr
Aufführungen / Aufführung Theater Osnabrück Osnabrück, Domhof 10/11
Aufführungen / Konzert Westfälische Kammerphilharmonie Gütersloh, Kurfürstenstraße 7
Leitung: Malte Steinsiek
Aufführungen / Aufführung Theaterlabor Bielefeld, Hermann-Kleinewächter-Str. 4