zur Startseite

Junges Theater Konstanz

Kontakt

Junges Theater Konstanz
Konzilstraße 11
D-78462 Konstanz

Telefon: +49 (0)7531-900150
E-Mail: theaterkasse@konstanz.de

Theater

Erschieß die Apfelsine

Schauspiel nach Mikael Niemi

Uraufführung: 10.11.2018 | Spiegelhalle

Die Möglichkeiten des Lebens auskundschaften! Eine ungewöhnliche Coming-of-Age-Geschichte, die nicht nur Jugendliche auffordert, mit offenen Augen durch die Welt zu stolpern. Mit kompromisslosem Witz keine halben Sachen machen!

Arschgeigen wird der Puderzucker in den Hintern geblasen, ohne dass sie je was tun müssen. Idioten mühen sich ab wie irre, schaffen es aber nie zu irgendetwas. Weder zu den einen noch zu den anderen will man gehören. Wer will schon mit 16 an der mausgrauen Durchschnittlichkeit der Welt scheitern? Der Held in Mikael Niemis Roman ist freiwilliger Außenseiter, der lieber im Putzkittel zur Schule geht, als irgendwie einfach mitzumachen. Mit seinen wortgewaltigen Aktionen macht er sich Feinde, findet aber auch Sympathisanten wie Pålle, der irgendwie komisch ist. Eine Geschichte über die Entdeckung der Poesie als Ventil für den Hass auf die Welt und das traurige Schicksal, wenn man ein solches nicht finden kann. Erstmals wird der Roman Erschieß die Apfelsine für die Bühne adaptiert und am Theater Konstanz zur Uraufführung gebracht.

REGIE: Stefan Eberle
AUSSTATTUNG / BÜHNE: Christine Bertl KOSTÜME: Christine BertlDRAMATURGIE: Eivind HauglandMIT: Sarah Siri Lee König, Renate Winkler, Axel Julius Fündeling, Nikolai Gemel, Tomasz Robak, Alexander Rauser, Emily Vöckler, Janina Lamersdorf, Louis FunkWEITERE: Tanja Hasslinger, Hannah Albrecht, Rabea Schubert, Leonie Klopstock, Holger Bueb
Theater

Die Brüder Löwenherz

Weihnachtsstück nach dem Roman von Astrid Lindgren

Premiere: 11.11.2018 | Stadttheater

Mit Die Brüder Löwenherz ist der schwedischen Autorin Astrid Lindgren einer der mutigsten und berührendsten Romane der Kinder- und Jugendliteratur gelungen. In dieser Spielzeit kommt die Geschichte um die Brüder Karl und Jonathan, die seit Generationen ihre Leser in den Bann zieht, als Weihnachtsmärchen auf die Bühne.

Um seinem jüngeren Bruder Karl, genannt Krümel, die Angst vor seinem nahenden Tod zu nehmen, erzählt ihm Jonathan von Nangijala: das Land hinter dieser Welt, in dem es viele Abenteuer zu erleben gäbe und in dem er völlig gesund werde.

Als das Haus der Familie in Brand gerät, rettet Jonathan seinen kranken Bruder aus den Flammen, kommt dabei allerdings selbst ums Leben. Kurz darauf erliegt auch Karl seiner Krankheit. Die beiden begegnen sich als Brüder Löwenherz in Nangijala wieder. Dort leben sie zunächst glücklich und frei von Sorge und Leid zusammen. Aber Nangijala wird bedroht: Der Tyrann Tengil und sein Drachenweibchen Katla wollen das Land einnehmen. Die Brüder müssen erneut zusammen stehen und sich der Gefahr stellen. Das Abenteuer beginnt!

REGIE: Sara Ostertag
AUSSTATTUNG / BÜHNE: Nanna Neudeck
KOSTÜME: Nanna Neudeck
DRAMATURGIE: Ramona Wartelsteiner
MIT: Sylvana Schneider, Katharina Stehr, Peter Posniak, Dan Glazer, Jürgen Bierfreund, Anna Göttler, Devin Maier
MUSIK: Timm Roller
Theater

Vom Fischer und seiner Frau

Weihnachtsmärchen für die Kleinen nach den Brüdern Grimm

Premire: 25.11.2018 | Werkstatt

Ein Fischer angelt einen Fisch, einen Butt. Er ist allerdings etwas Besonderes: ein verzauberter Prinz! Wer kann einem sprechenden Fisch den Wunsch zurück ins Wasser zu dürfen, abschlagen? Platsch, der Butt verschwindet wieder im Meer. Auf dem Heimweg kommen dem Fischer Zweifel: „Ein verzauberter Fisch, darf ich mir von dem nicht irgendwas wünschen?" Zuhause angekommen, ist auch seine Frau Ilsebill überzeugt, dass sprechende Fische Träume erfüllen müssen, wozu sollten sie sonst da sein. „Wünsch dir ein Haus!" Der Fischer läuft zurück zum Strand und trägt dem Fisch seinen Wunsch vor, er dreht sich um und - da steht ein Haus! „Warum haben wir uns nicht gleich eine Burg gewünscht, nein, ein Schloss mit Personal und ein Kino, einen neuen Spielcomputer und ganz viele Rennpferde und überhaupt: Ich will König sein! Und ich Herrscherin der Welt! Oder noch besser: Wir sind Papst!" Da gibt es plötzlich so vieles, was man sich wünschen könnte.

Doch mit jedem Wunsch wird der Wind stärker, das Meer aufgewühlter und ein Unwetter zieht auf. Der Fischer schafft es kaum noch gegen die peitschende See seinen nächsten Wunsch zu schreien: „Manntje, Manntje Timpe Te, Buttje, Buttje inne See, myne Frau de Ilsebill, will nich so, as ik wol will ..."

Ein Märchen über unsere Wünsche und die Suche nach dem Glück.

REGIE: Martin Borowski
AUSSTATTUNG / BÜHNE: Susanne Harnisch
KOSTÜME: Susanne Harnisch
DRAMATURGIE: Anna-Lena Kühner
MIT: Jana Alexia Rödiger, Sebastian Haase
MUSIK: Gerrit Stenzel
WEITERE: Lorenz Leander Haas, Rabea Schubert, Annika Stross, Elias Kremer, Holger Bueb
Familie / Theater Junges Landestheater Bregenz Bregenz, Seestr. 2
Familie / Gebäude Insel Mainau Bodensee Konstanz,
Familie / Museum Welt der Kristalle in Dietingen Dietingen / Rottweil, Fronstr. 9
Familie / Familienprogramm Europa-Park Rust, Europa-Park-Straße 2