zur Startseite
4

Theater Konstanz

Theater Konstanz - am längsten bespielte Bühne Europas!

Kontakt

Theater Konstanz
Konzilstraße 11
D-78462 Konstanz

Telefon: +49 (0)7531-900 2150
E-Mail: theaterkasse@konstanz.de

Bewertungschronik

Theater Konstanz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Theater Konstanz

1 Schauspiel

Das Licht im Kasten

(Straße? Stadt? Nicht mit mir!)
Von Elfriede Jelinek / Regie Susanne Schmelcher

Premiere: 21.1.2022

Konsum macht nicht glücklich – und unsterblich schon gar nicht. Aber das heißt noch lange nicht, dass wir davon lassen können. Wenn Elfriede Jelinek über das Phänomen Mode schreibt, dann schreibt sie über Faszination und Abscheu zugleich. Heraus kommt ein durchaus heiterer Text, eine verschrobene Liebeserklärung und auch bitterböse Abrechnung: mit den menschenunwürdigen Produktionsbedingungen, der absurden Preispolitik und der Diskrepanz zwischen dem, was wir darstellen und dem, was wir sind – sprich dem, was die teuren Stoffe verdecken sollen. Schließlich wäre man so gerne etwas besonderes oder zumindest nicht so wie die anderen Leute.
Denn die sind ja alle furchtbar!
Auf die Glücksgefühle beim Kauf(Rausch) folgt die Ernüchterung beim Blick in den heimischen Spiegel, der dummerweise nie lügt. Wer ist die oder der Schönste im ganzen Land? Leider nicht das eigene Abbild, sondern immer das der Person im Kasten, also die leuchtende Reklame, die Dinge verspricht, die sie nicht halten kann. Deshalb ist Kränkung vorprogrammiert. Zum Glück ist das bei Jelinek gleichzeitig komisch und tragisch. Ohne ihren Humor, der oft verzweifelt und ziemlich schwarz ist, wäre es nicht auszuhalten. Denn die Mode dient der Literaturnobelpreisträgerin auch als Metapher für eine ernste, eine todernste Sache: die eigene Vergänglichkeit.

Regie: Susanne Schmelcher
Bühne & Kostüme: Marion Hauer
Dramaturgie: Romana Lautner
Mit: Hanna Eichel, Dominik Puhl, Maëlle Giovanetti

Dauer ca. 1:30 Stunden, keine Pause

Das Licht im Kasten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Das Licht im Kasten

Schauspiel

Jeeps

von Nora Abdel-Maksoud

Premiere: 29.1.2022

In Deutschland werden bis zu 400 Milliarden Euro pro Jahr vererbt. Stellen Sie sich nun einmal vor, alles, was Sie in Ihrem Leben angehäuft haben, wird nicht an Ihre Nachkommen vererbt. Ihr Nachlass landet in einer Lostrommel und der Zufall bestimmt, wer Ihre geschätzte Überraschungseierfigurensammlung oder Ihr millionenschweres Bankkonto erhält. In „Jeeps“ treffen vier Figuren auf diese Erbrechtsreform, diese radikale Umverteilung bestehender Vermögenswerte. Die Tochter eines kürzlich Verstorbenen und eine Hartz-IV-Empfängerin, deren gesammeltes Flaschenpfand auf ihren Tagessatz angerechnet werden soll, setzen zwei Beamten, die im Jobcenter die Erbschaftslose bearbeiten, die Pistole auf die Brust: Entweder der Tagessatz der einen wird um ein paar Euro erhöht und der Name der anderen landet im Lostopf – oder es kracht gewaltig.

Die Autorin und Regisseurin Nora Abdel-Maksoud führt uns in „Jeeps“ unser eigenes Denken und Handeln auf Basis von Kontoständen, Testamenten und vermeintlichen Bedrohungen vor Augen, bitterböse und urkomisch. Ihre Theaterstücke waren bereits beim Schweizer Theatertreffen, den Autorentheatertagen Berlin und dem Festival radikal jung eingeladen.

Regie: Simone Geyer
Bühne & Kostüm: Mona Marie Hartmann
Dramaturgie: Hannah Stollmayer

Jeeps bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Jeeps

Schauspiel

Katharina Blum

oder: Wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann
von Heinrich Böll

Premiere: 18.2.2022

In der 1974 veröffentlichten Erzählung Die verlorene Ehre der Katharina Blum rekapituliert Heinrich Böll vier Tage im Ausnahmezustand einer jungen Frau: Katharina Blum lernt auf einer Party einen Mann kennen, verbringt mit ihm eine gemeinsame Nacht und findet sich am nächsten Morgen plötzlich im Mahlwerk von Presse und Obrigkeit wider. Sie steht unter Verdacht, dem polizeilich gesuchten Ludwig Götten zur Flucht verholfen zu haben. Polizei und Medien stürzen sich auf sie. Liebe, Flucht, ein kostspieliger Ring, eine junge Schönheit, unbekannte Herren – der Stoff aus dem Front-Page-Stories gemacht werden. Am Ende wird Katharina so weit getrieben, dass sie zur Waffe greift.

KATHARINA BLUM entwickelt sich auf der Bühne zu einem Spiel um Meinungsterror, Marginalisierung und Macht. Die Inszenierung von Hausregisseurin Franziska Autzen zeigt ein wütendes Pamphlet gegen die Beschränkung des Menschen auf gesellschaftlich definierte Geschlechter- und Rollenklischees und wird zu einem Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung. Was bleibt am Ende, wenn man Gefahr läuft, die eigene Autonomie zu verlieren?

Regie: Franziska Autzen
Bühne & Kostüme: Ute Radler
Musikalische Leitung: Johannes Hofmann
Dramaturgie: Hannah Stollmayer

Dauer ca.1:40 Stunden
Mit Hanna Eichel, Johanna Link, Sebastian Haase, Ioachim-Willhelm Zarculea

Katharina Blum bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Katharina Blum

Schauspiel

All das Schöne

von Duncan Macmillan

Auf Platz 1 steht Eiscreme, gefolgt von 2. Wasserschlachten, 3. Länger aufbleiben dürfen als sonst und fernsehen, und 4. Die Farbe Gelb. Es soll eine Liste mit allen schönen Dingen werden, „nicht zu viele materielle“. Ein siebenjähriger Junge beginnt sie zu schreiben. Nach dem Selbstmordversuch seiner depressiven Mutter will er sie an all die großen und kleinen Ereignisse erinnern, für die es sich zu leben lohnt. Er hofft, dass sie die Liste auch wirklich liest, dass ihre Depression enden und alles wieder gut wird. Doch so einfach ist es nie. …823. Nacktbaden… 1010. Etwas lesen, was genau das ausdrückt, was du fühlst, aber du konntest es nicht in Worte fassen… Als Teenager schreibt er weiter: 2006. Vinyl Schallplatten… 9998. Jemand ansehen, während er deinen Lieblingsfilm sieht… bis die Liste im Erwachsenenalter bei einer Million endet. 999999. Eine Aufgabe abschließen…

Dem britischen Autor Duncan Macmillan ist es gelungen, einen lebensbejahenden Monolog über das todernste Thema Suizid zu schreiben. Hinreißend komisch, berührend und niemals sentimental. „Er findet das perfekte Gleichgewicht zwischen dem, was einen am Leben verzweifeln lässt, und dem, was es so wunderbar macht.“ (The Independent)

Regie: Carmen Schwarz
Bühne & Kostüm: Janna Keltsch
Dramaturgie: Doris Happl

All das Schöne bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte All das Schöne

Schauspiel

Die 39 Stufen

Kriminalkomödie von John Buchan und Alfred Hitchcock, Regie Joachim Rathke

Panik im Theater: Schüsse fallen in der Show von „Mr. Memory“! Dem ahnungslosen Richard Hannay fällt die schöne Annabella buchstäblich in den Schoß. Sie vertraut ihm an, Geheimagentin zu sein. Alles drehe sich um die mysteriösen „39 Stufen“, eine geheime Information und einen unaussprechlichen Ort in Schottland. Am nächsten Morgen ist Annabella tot und Hannay auf der Flucht…
„Die 39 Stufen“ ist ein turbulentes Theatervergnügen in bester Hitchcock-Manier, spannend und komisch zugleich. Vier Schauspieler*innen in 39 Rollen nehmen uns mit auf die abenteuerliche und halsbrecherische Reise dieses Helden wider Willen. Von der Polizei als Mörder gesucht, von dem Spionagering „39 Stufen“ gejagt, flüchtet Hannay durch das Vereinigte Königreich bis hoch in die schottischen Highlands, läuft über fahrende Züge, duckt sich unter angreifenden Doppeldeckern weg, rettet sich durch Wälder und Moore und landet schließlich zum Showdown im Londoner Palladium.
Patrick Barlows Bühnenfassung von Alfred Hitchcocks Spionagethriller aus dem Jahr 1935 ist ein komödiantisches Meisterwerk. Nicht ohne Grund stehen die „39 Stufen“ seit ihrer Uraufführung im Jahr 2005 am Londoner West End und am New Yorker Broadway auf den Spielplänen und wurden mit zahlreichen Preisen, u.a. dem Laurence Olivier Award als Best Comedy, ausgezeichnet.

Regie: Joachim Rathke
Bühne & Kostüm: Caro Stark
Dramaturgie: Doris Happl

Dauer 1:45 Stunden, keine Pause

Die 39 Stufen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Die 39 Stufen

Liederabend

Kurz vor Kuss

Ein melancholustiger Liederabend an 88 Tasten von Jonas Pätzold

Ein Kuss kann der Anfang einer Beziehung sein. Oder das Ende einer Freundschaft. Doch was, wenn man sich nie traut und es immer kurz vor Kuss bleibt? Oder wenn man es wagt und der Kuss plötzlich zu gemeinsamen Möbeln und Kindern führt, ohne dass man wirklich darauf vorbereitet war? Und was, wenn man merkt, dass das gerade der letzte Kuss war? Oder noch schlimmer: wenn man es nicht einmal gemerkt hat?

Ein Liederabend für alle, die ihr Herz verloren haben - und die, die es noch loswerden wollen.

Regie: Wolfgang Hagemann
Mit Jonas Pätzold

Dauer ca. 1:30 Stunden

Kurz vor Kuss bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kurz vor Kuss

Liederabend

KREISLERismen

Gastspiel

Sandra Kreisler singt Witziges und Bissiges von Georg Kreisler und anderen Legenden des Cabaret-Chansons.

KREISLERismen versammelt geballte Leichtigkeit, ohne je in das Banale abzurutschen, und deutliche Zeitkritik, ohne deswegen bitter zu werden. Sprühend vor Wortwitz mäandern die Lieder durch die ewigen Themen des Lebens. Zeitlos und hochmodern zugleich sind diese alten Chansons, wenn Sandra Kreisler sie lebt. Auch brandneue Lieder finden sich. Und sie fügen sich nahtlos ein. Das
ist respektlos bissig. Es ist frech. Es ist komisch.

Mit Sandra Kreisler und Andreas Kohl

22 Euro / Erm.16 Euro

KREISLERismen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte KREISLERismen

Aufführung

Zwetschgenröster sind kein Kompott !

Ein Wiener Abend

Zwetschgenröster sind kein Kompott ! bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Zwetschgenröster sind kein Kompott !

Schauspiel

Wir Menschen

Gastspiel Improtheater Konstanz - Kreuz & Quer

Die Frau aus der Bank, oder der Mann aus der U-Bahn. Der Jogger aus dem Park oder die Polizistin. Wir sehen sie kurz, aber was sind ihre Geschichten, ihre Sehnsüchte? Mit wem und womit verbringen sie ihre Zeit?
Bei unserem Format „Wir Menschen“ erzählen wir improvisierte Geschichten von Menschen, tauchen in ihre Lebenswelten ein. Einige Figuren tauchen nur kurz auf, andere lernen wir genauer kennen. So entsteht ein Netz verwobener Geschichten, zum Staunen, Lachen, berührt sein.
Die ImproschauspielerInnen lassen sich von anfangs eingeholten Ideen und Vorschlägen aus dem Publikum inspirieren, die über die gesamte Spieldauer die Geschichten begleiten.
Unser etwas anderes Improformat, jenseits der klassischen Improshows. Mit Tiefgang, für alle die neugierig auf Menschen und ihre Geschichten sind.
Mensch, da solltest Du doch dabei sein
Wir freuen uns auf Dich, Wir Menschen

Eine Veranstaltung des Improtheater Konstanz.

Wir Menschen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Wir Menschen

Blog

Der Blog des STADTENSEMBLE

Nachrichten von der Grenze

Jede Woche stellt sich ein Mitglied mit seinen Gedanken zu "Grenzen" vor.

Der Blog des STADTENSEMBLE bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Der Blog des STADTENSEMBLE

4

Theater Konstanz

Theater Konstanz - am längsten bespielte Bühne Europas!

Theater Konstanz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Theater Konstanz

Aufführungen / Theater Vorarlberger Landestheater Bregenz, Seestr. 2
Ereignisse / Theater Zeller Kultur Radolfzell TheaterKulturZentrum Radolfzell, Fürstenbergstr. 7a
Aufführungen / Konzert solopiano Theater in Kempten Kempten, Poststraße 7-9
Aufführungen / Theater Tamala Theater Compagnie Konstanz, Fritz Arnold-Str. 23
Aufführungen / Theater TAK Theater Liechtenstein Schaan, Reberastrasse 10

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.