zur Startseite
3

Fast Forward 2020

Europäisches Festival für junge Regie
Festival 12.–15.11.2020

Kleines Haus, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, Hochschule für Bildende Künste Dresden, Semper Zwei, Albertinum

Nach neun Festivalausgaben mit 69 Inszenierungen aus 25 europäischen Ländern sollte das europäische Festival für junge Regie 2020 in Dresden seinen zehnten Geburtstag feiern. Den Geburtstag feiern wir, aber in anderer Form. Unter dem Titel FAST FORWARD AT WORK gibt es in diesem Jahr eine Werkstattausgabe, die erforscht, wie ein Festival aussehen kann, wenn die Regeln, die uns der Corona-Virus aktuell auferlegt, zum Alltag gehören. Aus diesem Grund wird Fast Forward 2020 zwei Bühnen haben: die Spielstätten vor Ort in Dresden und eine Bühne im Netz in Form einer Website. Auf beiden Bühnen wird je eine Hälfte des Festivals stattfinden, das heißt vier Inszenierungen werden in Dresden zu erleben sein, vier Arbeiten im Internet und es wird Formate geben, die auch mal beide Welten zusammen bringen.
Das Experiment ist also dieses Jahr die Methode und ein Versprechen dafür, dass es Entdeckungen zu machen gibt. Und auch wenn in den letzten Monaten viele Arbeiten junger Künstler*innen vor allem an den europäischen Theaterhochschulen nicht realisiert werden konnten, wird FAST FORWARD AT WORK ihren Themen und Anliegen eine Plattform zu geben suchen: Mit den Inszenierungen vor Ort, mit Diskussionen, Workshops und künstlerischen Überraschungen im Netz, mit europäischen Theatermacher*innen, Studierenden und einem Publikum aus Dresden und Europa, das in jeder Form eingeladen ist, mit auf diese Reise zu gehen. Wir sehen uns!

Künstlerische Leitung: Charlotte Orti von Havranek

Kontakt

Fast Forward 2020
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2
D-01067 Dresden

E-Mail: tickets@staatsschauspiel-dresden.de

 

Vorverkaufskassen
Kassen- und Servicezentrum im Schauspielhaus
Theaterstraße 2
01067 Dresden
Mo bis Fr 10.00–18.30 Uhr
Sa 12.00–18.30 Uhr

Vorverkaufskasse im Kleinen Haus
Glacisstraße 28
01099 Dresden
Mo bis Fr 14.00–18.30 Uhr
03 51.49 13–555
tickets@staatsschauspiel-dresden.de
Bewertungschronik

Fast Forward 2020 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Fast Forward 2020

Installation

Das Schloss

von Studio Beisel

Ein Denkmal geht ins Netz: DAS SCHLOSS ist ein Komplex, der im Auftrag des Freistaates und mit Unterstützung des W.V.V. (1) errichtet wurde. Es trägt diese Bezeichnung unabhängig von Größe, Form oder künstlerischer Gestaltung der Fassade. Konzipiert für das Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, erfüllt es die derzeit höchsten Anforderungen der Informations- und Gebäudesicherheit. (2) Jeder Versuch, ins Innere des SCHLOSSES zu gelangen, ist daher durchaus mit einem zeitlichen Aufwand (3) als auch persönlichen Umständen (4) verbunden. Das außerordentliche Dresdner Kulturdenkmal galt bislang als Insider-Tipp und stand nach verschiedenen Betriebsphasen Pandemie-bedingt längere Zeit leer.
Nun hat es sich das Kunstkollektiv Studio Beisel zur Aufgabe gemacht, DAS SCHLOSS zum diesjährigen Fast Forward Jubiläum mit einem besonderen Konzept neu zu eröffnen.
Vom einzigartigen Erscheinungsbild sowohl des Inneren als auch des Äußeren des Komplexes inspiriert, überarbeiteten Studio Beisel das Denkmal nach digitalen Maßstäben neu. Die Bedienoberfläche der Internetpräsenz des Festivals (5) ist dabei eine Hommage an die äußere Bausubstanz des SCHLOSSES. So profitiert also am Ende nicht nur DAS SCHLOSS vom internationalen Publikumsverkehr. Auch das europäische Festival für junge Regie erhält für die aktuelle Ausgabe eine neue Bühne (6) im Netz.

(1) Weltverschönerungsverein
(2) da Passwort / Schlüssel / Identifikation erforderlich
(3) Es ist mit Wartezeiten zu rechnen, die Besichtigung kann bis zu einer halben Stunde in Anspruch nehmen. Der Wartebereich im Lichthof des Albertinums kann ohne Ticket und ohne Anmeldung betreten werden.
(4) Unter besonderer Berücksichtigung der Hygieneregeln kann DAS SCHLOSS ausschließlich von Einzelpersonen oder Personengruppen aus demselben Haushalt betreten werden. Weitere Anordnungen können derzeit nicht ausgeschlossen werden
(5) www.fastforw.art wurde im Rahmen dieses Projekts von Studio Beisel entwickelt
(6) at work

Das Schloss bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Das Schloss

Spaziergang

How to Disappear Completely

von / by MeetLab (Ambrus Ivanyos, Bálint Tóth)
Audiowalk

Ungarn / Hungary

Orte verändern sich, Menschen auch. Es gibt Orte, an denen sich Vergangenheiten überlagern und Menschen ihre Spuren hinterlassen haben. Und es gibt Spuren, die sich plötzlich verlieren. Steckt ein Plan dahinter? Woher weiß man, wie es vorher war? Oder wie es in Zukunft sein wird? HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY ist ein Spaziergang und eine Geschichte. Mit Ihrem eigenen Smartphone, Kopfhörern und einer App bewegen Sie sich auf einem Parcours durch Dresden, nach einem Plan und doch individuell, durch die Stadt und zugleich in einer Erzählung.
Das ungarische Kollektiv MeetLab ist eine interdisziplinäre Plattform für und von Künstler*innen, die mit digitalen Technologien und deren Nutzung experimentieren. Ihre Arbeiten finden oft im öffentlichen Raum statt und verwenden Alltagstechnologien zur Erweiterung oder zum Spiel mit der realen Situation. Autor und Dramaturg Ambrus Ivanyos (*1991) gehört zu den Gründern von MeetLab. Er entwickelt Szenarien für verschiedene Formate für Theater, Film über Installationen bis hin zu Live Games. HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY ist seine erste Arbeit als Autor und Regisseur. Bálint Tóth (*1989) ist Architekt und ebenfalls MeetLab-Mitbegründer. Kunst im öffentlichen Raum ist für ihn ein „sanftes Werkzeug“ für Architektur und Stadtentwicklung. Die Dresdner Version entwickeln Ivanyos und Tóth im Rahmen zweier Workshops in enger Zusammenarbeit mit ihren Co-Autor*innen aus Dresden.

STARTZEITEN
Donnerstag, 12.11.2020 15.00, 15.20, 15.40., 16.00, 16.20, 16.40, 17.00, 17.20, 17.40 Uhr
bis 18.30 Uhr Nachgespräche
Freitag, 13.11.2020 15.00, 15.20, 15.40., 16.00, 16.20, 16.40, 17.00, 17.20, 17.40 Uhr
bis 18.30 Uhr Nachgespräche
Samstag, 14.11.2020 11.00, 11.20, 11.40, 12.00, 12.20, 12.40, 13.00, 13.20, 13.40, 14.00, 14.20, 14.40, 15.00, 15.20, 15.40 Uhr
bis 16.30 Uhr Nachgespräche
Sonntag, 15.11.2020 15.00, 15.20, 15.40., 16.00, 16.20, 16.40, 17.00, 17.20, 17.40 Uhr
bis 18.30 Uhr Nachgespräche

Das benötigen Sie für die Teilnahme:
Der Audiowalk beginnt mit einer kurzen Einführung durch die Künstler in Semper Zwei. Sie benötigen dafür ein voll aufgeladenes Smartphone, Ihre eigenen Kopfhörer, 150 MB Speicherplatz auf Ihrem Gerät für den Download einer App sowie Zugang zu Ihrem GPS im Telefon. Nach dem Download können Sie die Internetverbindung Ihres Geräts deaktivieren. Alle weiteren Informationen und Hilfestellungen erhalten Sie bei der Einführung.

Deutsch & Englisch / German & English

How to Disappear Completely bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte How to Disappear Completely

von/by Celine Daemen Foto: Celine Daemen
Parcours

Erster Blick, zweiter Blick

Arbeiten von / Pieces by Celine Daemen and Laura Kuusk

Niederlande & Estland
Netherlands & Estonia


Die Künstlerinnen Celine Daemen (*1995) und Laura Kuusk (*1982) kennen sich nicht. Ausgebildet als Regisseurin an der Akademie der darstellenden Künste Maastricht die eine, als bildende Künstlerin in Tallinn und Annecy die andere, kommen sie mit je zwei ihrer Arbeiten im Rahmen des Festivals erstmals in einem Parcours zusammen. Daemen zeigt mit INSIDE eine immersive Installation für eine*n Betrachter*in, die 2018 im Rahmen ihres Abschlusses in Maastricht entstanden ist und mit THE OPERA OF THE FALLING eine 2019 erstmals aufgeführte Mini-Oper, die die Zuschauer über eine Virtual Reality (VR)-Brille erleben. Mit dem besonderen Fokus auf Musik und Atmosphäre schafft Daemen Welten, in denen Menschen nach etwas oder jemandem suchen, um sich daran festzuhalten. Das Unbewusste scheint für sie der Ausgangspunkt einer Reise zu sein, die von Auflösung, Chaos, Schönheit, Melancholie wie Hoffnung geprägt ist.
Laura Kuusk untersucht in ihren Arbeiten Prozesse, die Menschen dazu bringen, sich zu verhalten. Ihre Ausgangspunkte sind das Bild, die räumliche Umgebung und der menschliche Körper. Dafür arbeitet sie immer wieder auch mit darstellenden Künstler*innen wie Üüve-Lydia Toompere und Siim Tõniste (s. SUPERSOCIAL) zusammen. In DEAR ALGORITHM schafft sie eine irritierende Atmosphäre inmitten eines modernen Vorstadtbüros, während sie in SOCIAL BODY ebenfalls eine VR-Brille nutzt, um den Besucher in eine kleine Studie der Alltagsbewegungen zu entführen.

STARTZEITEN FÜR DEN PARCOURS
Donnerstag, 12.11.2020 17.00, 17.45, 18.30, 19.15, 20.00 Uhr
Freitag, 13.11.2020 17.00, 17.45, 18.30, 19.15, 20.00 Uhr
Samstag, 14.11.2020 12.00, 12.45, 13.30, 14.15, 15.00, 15.45, 16.30, 17.15, 18.00, 18.45, 19.30, 20.15 Uhr
Sonntag, 15.11.2020 11.00, 11.45, 12.30, 13.15, 14.00, 14.45, 15.30, 16.15, 17.00, 17.45, 18.30, 19.15 Uhr

Erster Blick, zweiter Blick bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Erster Blick, zweiter Blick

FOTO Gianluca di Loia
Installation

La Plaza (/Textversion)

von / by El Conde de Torrefiel (Tanya Beyeler, Pablo Gisbert)

Spanien / Spain

Sie sitzen in einem Theater. Das Stück handelt von Ihnen, von einem Autor und von der Welt - wie der Autor sie sich vorstellt – jetzt oder später, wenn Sie wieder auf die Straße gehen. Das Stück füllt sich mit Ihren Vorstellungen. Aber vielleicht werden Sie sich daran erinnern als an eine Geschichte von jemand anderem.
„Gerade einmal 17 Jahre alt, ist das 21. Jahrhundert bereits weltweit in Aufruhr und von Konflikten erschüttert. Unsere Tage schwanken zwischen zwei Polen: Auf welche Art wir uns denken und organisieren, verändert sich radikal und unkontrollierbar; aber gleichzeitig ändert sich gar nichts. Die Zivilisation macht zitternd weiter, während die Realität paradoxerweise immer subjektiver, gefühlsbetonter und unverständlicher wird.“ schrieben Tanya Beyeler und Pablo Gisbert 2017 zu ihrem Stück LA PLAZA. Mit SZENEN FÜR EIN GESPRÄCH NACH DEM ANSCHAUEN EINES FILMES VON MICHAEL HANEKE eröffneten sie 2015 die sechste Fast Forward-Ausgabe am Staatstheater Braunschweig. Nun schaut die inzwischen international erfolgreiche Gruppe noch einmal beim Festival vorbei mit einer eigens für diese Ausgabe konzipierten Textversion von LA PLAZA – und das heißt mit einer theatralen Installation, die auf unnachahmliche Art auf der Grenze zwischen Kunst und Leben, Beobachtung und Fiktion, Herausforderung und Verführung spielt.

STARTZEITEN
Donnerstag, 12.11.2020 18.00, 19.30, 21.00 Uhr
Freitag, 13.11.2020 07.30, 09.00, 10.30, 18.00, 19.30, 21.00, 22.30, 24.00 Uhr
Samstag, 14.11.2020 18.00, 19.30, 21.00, 22.30 Uhr
Sonntag, 15.11.2020 13.00, 14.30, 16.00, 17.30 Uhr

La Plaza (/Textversion) bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte La Plaza (/Textversion)

Theater

Supersocial

von / by Üüve-Lydia Toompere, Siim Tõniste

Estland / Estonia

Diese Inszenierung der beiden estnischen Künstler*innen Üüve-Lydia Toompere und Siim Tõniste ist eine Einladung an das Publikum. Ihre Gastgeber*innen werden Sie miteinander ins Gespräch bringen, unangestrengt, persönlich und manchmal überraschend hintersinnig. Vielleicht werden Sie im Laufe der 100 Minuten Ihre Meinung ändern, vielleicht stehen Sie auch mal alleine für etwas ein. Zwischendrin können Sie einfach zuschauen und am Ende bekommen Sie 600 Sekunden geschenkt - für etwas ganz besonderes – supersocial eben.
Üüve-Lydia Toompere (*1990) und Siim Tõniste (*1987) arbeiten als Performer, Choreograf*innen, Dozenten und Stückentwickler in unterschiedlichen Projekten und Disziplinen. Toompere studiert aktuell Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin. Tõniste lebt als freier Künstler in Tallin. Vom Theater, über soziale Bildung und Vermittlungsarbeit bis zur Clubszene beschäftigen sie sich mit verschiedenen kommunikativen und sozialen Aspekten ihrer Kunst. Seit 2015 erarbeiten sie als Autoren- und Regie-Team eigene Theaterstücke, SUPERSOCIAL ist ihre dritte gemeinsame Inszenierung.

Stückdauer / Duration: ca. 105 Min.
keine Pause / no intermission

Supersocial bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Supersocial

Online

_jeanne_dark_

von / by Marion Siéfert

Frankreich / France

_JEANNE_DARK_, so heißt der Instagram-Account der 16jährigen Jeanne, die aus einer katholischen Familie kommt und in einem Eigenheimviertel in einem Vorort von Orléans lebt. Seit ein paar Monaten ist sie den hämischen Anspielungen ihrer Mitschüler*innen in Bezug auf ihre Jungfräulichkeit ausgesetzt. Eines Abends, allein in ihrem Zimmer, beschließt sie, nicht länger still zu halten: Sie ergreift das Wort und zwar live auf Instagram. Vor dem Spiegel, als der das Smartphone ihr dient, erzählt und erfindet sie sich selbst, tanzt, filmt, explodiert, verwandelt sich, wechselt zwischen Selbstentblößung und Selbstinszenierung.
Diese zweite Zusammenarbeit der französischen Theatermacherin Marion Siéfert (*1987) mit der Tänzerin, Choreografin und Schauspielerin Helena de Laurens (*1988) ist eine Inszenierung, die gleichzeitig auf einer Theaterbühne und über einen social media-Kanal stattfindet. An diesem Abend wird _JEANNE_DARK_ im Theater L'Empreinte, Scène nationale in Brive-Tulle in Frankreich gespielt. Und eben diese Vorstellung können Sie zeitgleich live über den Instagram-Account @_jeanne_dark_ erleben. Dafür müssen Sie selbst einen Instagram-Account haben bzw. neu anlegen. Es ist leider nicht möglich, die Live-Sendung auf Instagram auf www.fastforw.art einzubinden, aber wir bieten Ihnen dort die deutschen und englischen Übertitel zu dieser französisch-sprachigen Inszenierung. So können Sie _JEANNE_DARK_ auf Ihrem Smartphone folgen und sehen auf Ihrem Rechner zeitgleich die Übersetzung zum Stück. Oder Sie arrangieren Instagram und die fastforw.art-Website in zwei Fenstern nebeneinander auf Ihrem Bildschirm. Probieren Sie es aus und erleben Sie eine digitale Aufführung der besonderen Art.

_JEANNE_DARK_ ist die vierte Arbeit der Regisseurin und Autorin Marion Siéfert, die im letzten Jahr mit ihrer Inszenierung DU SALE ! bei Fast Forward gastierte und den Preis der Festivaljury gewann.

www.sn-lempreinte.fr
Stückdauer / Duration: ca. 90 Min.
keine Pause / no intermission

Französisch, mit deutschen & englischen Untertiteln / French, with German & English surtitles

_jeanne_dark_ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte _jeanne_dark_

FOTO Barbara Luchner, Charlotte Orti von Havranek
Online

Boulevard de Dresde // Straßburger Platz

von / by Barbara Luchner

Deutschland / Germany

In den Namen dieser Orte wird die Städtepartnerschaft, die in diesem Jahr ihr 30. Jubiläum feiert in den Stadtbildern Dresdens und Straßburgs sichtbar. Doch wer bewegt sich über die Plätze und Boulevards der beiden Städte? Und was bewegt die Leute?
Das filmische Projekt BOULEVARD DE DRESDE // STRASSBURGER PLATZ macht sich auf die Suche nach den Bewohner*innen der Partnerstädte. In Schlaglichtern geht es um Möglichkeiten und Grenzen, um Bewegungsräume, Perspektiven, die Flüsse, verschiedene Sprachen und vielleicht auch um Träume. Es ist ein Versuch, über 630 km Entfernung eine Begegnung – visueller und auditiver Art – entstehen zu lassen.

Barbara Luchner (*1991) studierte Theaterwissenschaft und Komparatistik / Europäische Literatur in Mainz. Sie war Regieassistentin am Schauspielhaus Wien und am Theater Basel, wo sie u. a. DIE ANALPHABETIN von Ágota Kristóf inszenierte. Ab Oktober beginnt sie an der Universität Gießen das Masterstudium Angewandte Theaterwissenschaft.

Konzept, Regie & Postproduktion / Concept, Direction & Postproduction: Barbara Luchner Kamera, Schnitt & Postproduktion / Camera, Editing & Postproduction Leander Büge Mit Menschen aus Dresden / with People from Dresden Patrick Beck, Patricia Boudinet, Julia B-Mathet, Joshua Lautenschläger, Norbert Peikert, Elvira Ploß, Michael Schaarschmidt, Julia Scholz und / and Straßburg Alice Ackermann, Aydan Celik, Nina Chollat, Mariette Feltin, Sylvia François, Ryszard Michalak, Henry Nguyen, Arnault Pfersdorff

Stückdauer / Duration: ca. 45 Min.
keine Pause / no intermission

Deutsch & Französisch, mit deutschen & englischen Untertiteln / German & French, with German & English surtitles

Boulevard de Dresde // Straßburger Platz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Boulevard de Dresde // Straßburger Platz

FOTO Marcin Oliva Soto
Online

Woyzeck

von / by Grzegorz Jaremko

Polen / Poland

nach / based on Georg Büchner, Text von / written by Marcin Cecko

Grzegorz Jaremko schließt aktuell sein Regie-Studium an der Theaterakademie im Krakau ab. Im polnischen System inszenieren die Studierenden bereits während der Ausbildung an den Theatern, während an den Hochschulen eher Studio-Arbeiten entstehen. Jaremko begann seine Karriere außerordentlich früh und inszenierte bereits mit Beginn des dritten Studienjahrs am Stadttheater. Im Rahmen der Debut-Reihe des TR Warszawa brachte er 2019 eine kühne WOYZECK-Bearbeitung in Zusammenarbeit mit Autor und Dramaturg Marcin Cecko auf die Bühne, die die Vorlage durch einen ungewöhnlichen interpretatorischen Zugriff unter Strom setzt.
Büchners WOYZECK basiert auf der realen Geschichte eines jungen Mörders aus Leipzig, dessen Schicksal Büchner mit Empathie erzählt: für das Opfer einer gewalttätigen und seelenlosen Gesellschaft, in der jeder unter die Räder kommt, der nicht der Norm entspricht. Jaremko greift nach Büchners Stückfragment mit dem Blick auf die Frage nach männlicher Identität. Sein Protagonist ist Sänger einer Garagenband. Der dramatische Konflikt hat nichts mit Klassenkampf, sondern mit verschiedenen maskulinen Rollenmodellen zu tun. Machismus kollidiert mit Queerness und Woyzeck hat Angst vor der eigenen Initiation und der Manifestation seiner Männlichkeit. Das motiviert seine Flucht in die Fantasie, in der es erst möglich wird, das eigene Aussehen, den eigenen Körper auszutesten.

Stückdauer / Duration: ca. 90 Min.
keine Pause / no intermission

Polnisch, mit deutschen & englischen Untertiteln / Polish, with German & English surtitles

Woyzeck bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Woyzeck

3

Fast Forward 2020

Staatsschauspiel Dresden

Europäisches Festival für junge Regie
Festival 12.–15.11.2020

Kleines Haus, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, Hochschule für Bildende Künste Dresden, Semper Zwei, Albertinum

Nach neun Festivalausgaben mit 69 Inszenierungen aus 25 europäischen Ländern sollte das europäische Festival für junge Regie 2020 in Dresden seinen zehnten Geburtstag feiern. Den Geburtstag feiern wir, aber in anderer Form. Unter dem Titel FAST FORWARD AT WORK gibt es in diesem Jahr eine Werkstattausgabe, die erforscht, wie ein Festival aussehen kann, wenn die Regeln, die uns der Corona-Virus aktuell auferlegt, zum Alltag gehören. Aus diesem Grund wird Fast Forward 2020 zwei Bühnen haben: die Spielstätten vor Ort in Dresden und eine Bühne im Netz in Form einer Website. Auf beiden Bühnen wird je eine Hälfte des Festivals stattfinden, das heißt vier Inszenierungen werden in Dresden zu erleben sein, vier Arbeiten im Internet und es wird Formate geben, die auch mal beide Welten zusammen bringen.
Das Experiment ist also dieses Jahr die Methode und ein Versprechen dafür, dass es Entdeckungen zu machen gibt. Und auch wenn in den letzten Monaten viele Arbeiten junger Künstler*innen vor allem an den europäischen Theaterhochschulen nicht realisiert werden konnten, wird FAST FORWARD AT WORK ihren Themen und Anliegen eine Plattform zu geben suchen: Mit den Inszenierungen vor Ort, mit Diskussionen, Workshops und künstlerischen Überraschungen im Netz, mit europäischen Theatermacher*innen, Studierenden und einem Publikum aus Dresden und Europa, das in jeder Form eingeladen ist, mit auf diese Reise zu gehen. Wir sehen uns!

Künstlerische Leitung: Charlotte Orti von Havranek
Vorverkaufskassen
Kassen- und Servicezentrum im Schauspielhaus
Theaterstraße 2
01067 Dresden
Mo bis Fr 10.00–18.30 Uhr
Sa 12.00–18.30 Uhr

Vorverkaufskasse im Kleinen Haus
Glacisstraße 28
01099 Dresden
Mo bis Fr 14.00–18.30 Uhr
03 51.49 13–555
tickets@staatsschauspiel-dresden.de

Fast Forward 2020 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Fast Forward 2020

Ereignisse / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Ereignisse / Festival Jazztage Dresden 21.10. bis 23.11.2020
Ereignisse / Tanz Dresden Frankfurt Dance Company Dresden / Frankfurt
Ereignisse / Festival Moritzburg Festival Dresden, Lockwitzer Str. 4
Ereignisse / Kabarett Uwe Steimle Dresden, -
Ereignisse / Konzert Gottfried-Silbermann-Gesellschaft Freiberg Freiberg, Schloßplatz 6
Ereignisse / Festival Heinrich Schütz Musikfest Halle , Große Klausstr. 12
Ereignisse / Kundgebung #AlarmstufeRot
Mi, 28.10.2020, 11:00 Uhr
Ereignisse / Kulturveranstaltung Club Passage Dresden, Leutewitzer Ring 5
Ereignisse / Festival Dresdner Musikfestspiele Dresden, Schloßstraße 2
Ereignisse / Festival Moritzburg Festival Dresden, Maxstraße 8
Ereignisse / Kulturveranstaltung Institut français Dresden Dresden, Kreuzstr. 6
Ereignisse / Kulturveranstaltung Sachsen-Arena Riesa Riesa, Am Sportzentrum 5
Ereignisse / Kulturveranstaltung Sächsischer Künstlerbund e.V. Dresden, Pulsnitzer Str. 6
Ereignisse / Ausstellung Riesa Efau Kultur Forum Dresden e.V. Galerie Adlergasse Dresden, Adlergasse 14
Ereignisse / Kulturveranstaltung Bürgerstiftung Dresden Dresden, Barteldesplatz 2
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kulturzentrum Großenhain Großenhain, Schlossplatz 1
Ereignisse / Messe Messe Dresden Messehalle 1 Dresden, Messering 6
Ereignisse / Kulturveranstaltung Stadthalle "stern" Riesa, Großenhainer Straße 43
Ereignisse / Kulturveranstaltung Sächsischer Musikrat Dresden, Berggartenstr. 11
Ereignisse / Kulturveranstaltung Blaue Fabrik Dresden, Prießnitzstr. 44/48
Ereignisse / Kulturveranstaltung Forum Tiberius Dresden, Lehnertstrasse 8
Ereignisse / Essen/Trinken Schloss Wackerbarth Radebeul, Wackerbarth Str. 1
Ereignisse / Familienprogramm Restauration Festung Königstein Königstein, Festung Königstein
Ereignisse / Kulturveranstaltung Deutscher Werkbund Sachsen e.V. Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Ereignisse / Essen/Trinken Sophienkeller im Taschenbergpalais Dresden, Taschenberg 3
Ereignisse / Party Arteum Dresden, Am Brauhaus 3
Ereignisse / Party Alter Schlachthof Dresden, Gothaer Straße 11
Ereignisse / Party Eventwerk Dresden, Hermann-Mende-Straße 1
Ereignisse / Essen/Trinken Prinzenkeller Dresden, Weistropper Straße 2
Ereignisse / Essen/Trinken Merlins Wunderland Dresden, Zschonergrundstraße 4
Ereignisse / Festival Filminitiative Dresden e.V. Filmfest Dresden Dresden, Alaunstraße 62
Ereignisse / Festival Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden, Louisenstraße 47
Ereignisse / Kulturveranstaltung Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. Chemnitz, Hartmannstr. 7c
Ereignisse / Wettbewerb Int. Instrumentalwettbewerb Markneukirchen Markneukirchen, Am Rathaus 2

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.