zur Startseite

Theater Görlitz

Kontakt

Theater Görlitz
Demianiplatz 2
D-02826 Görlitz

Telefon: +49 (0)3581 47470
Fax: +49 (0)3581 474736
E-Mail: info@g-h-t.de

 

Theaterkasse Görlitz
Demianiplatz 2, D-02826 Görlitz
Di. bis Fr. 10:00–13:00 Uhr und 14:00–18:00 Uhr | Sa. 10:00–12:30 Uhr
Kartentelefon: +49 (0)3581 474747
E-Mail: service@g-h-t.de
Operette

Eine Nacht in Venedig

Operette von Johann Strauß

Premiere: 29. September 2018, Großer Saal

»Alle maskiert, alle maskiert, wo Spaß, wo Tollheit und Lust regiert.« Einmal im Jahr feiern die Venezianer ausgelassen den Karneval – und einmal im Jahr besucht der Herzog von Urbino die Lagunenstadt, um das heitere Treiben zu genießen und auch manche zarte Bande zu knüpfen. Sein Leibbarbier entführt in seinem Auftrag die Gondel der jungen Gattin eines alten Senators. Die hatte jedoch zuvor mit einem Fischermädchen Platz und Kleider getauscht, um sich selbst in den Karneval zu stürzen. Nichtsahnend liefert der falsche Gondoliere seinem Herrn also die eigene Freundin aus.

Im Karneval scheinen alle gesellschaftlichen Konventionen außer Kraft gesetzt. Am Ende einer turbulenten Handlung mit vielen Verwechslungen finden zwei junge liebende Paare wieder glücklich zueinander. »Eine Nacht in Venedig«, eine der drei erfolgreichsten Operetten des Walzerkönigs Johann Strauß, ist mit ihrer heiteren wie ­romantischen, von venezianischem Lokalkolorit geprägten Geschichte und ihrer bezaubernden Musik mit Schlagern wie dem Gondellied und dem Lagunenwalzer eines der schönsten und stimmungsvollsten Werke der »Goldenen Wiener Operette«.
Theater

Vorhang auf!

Spielzeiteröffnung

Schauspielensemble
Neue Lausitzer Philharmonie
Solisten des Musiktheaters
Tanzcompany
Opernchor


Freuen Sie sich auf ein vielfältiges Programm mit Ausschnitten aus Stücken der Spielzeit 2018/19.
Theater

Der Notenflüsterer

Weltbekannte Filmsongs und ihr Geheimnis

Jeder kennt sie, die großen Songs aus weltbekannten Filmen. Sie gehen leicht ins Ohr, sind Träger großer Emotionen und werden nicht selten zu musikalischen Ikonen für ihren Film. Unbekannt ist jedoch bis heute, dass eine Vielzahl dieser Songs eine geheimnisvolle gemeinsame Geschichte haben, auch wenn sie aus ganz unterschiedlichen Ländern, Zeiten und Filmen stammen.

Mit vielen bekannten Melodien erzählt das Görlitzer Historienkammerspiel »Der Notenflüsterer« von sensationellen Geheimdokumenten, einem findigen Stadtarchivar und der wahren Geschichte hinter »Görliwood«.

Musikalische Leitung: Francesco Fraboni
Regie: Frieder Venus
Text: Sebastian Ripprich
Ausstattung: ÄNN
Dramaturgie: Ivo Zöllner
Regieassistenz/Inspizienz/Soufflage: Benjamin Bley
Theater

Sei lieb zu meiner Frau!

Komödie von René Heinersdorff

Gastspiel

Karl hat sich in seinem Leben gut eingerichtet. Er ist erfolgreicher Zeitungsverleger, knallharter Geschäftsmann und begeisterter Besucher klassischer Konzerte. Und er leistet sich neben seiner Frau noch eine Geliebte, sofern sie in seinen Terminkalender passt. Doch eines Tages platzt ein fremder Mann in sein Büro und fordert ihn auf, sich mehr um seine Geliebte zu kümmern. Karl soll die Affäre liebevoller, romantischer und vor allem intensiver gestalten, da er sonst Karls Frau informieren müsse ...

In der guten Tradition der Boulevardkomödie wirft der Autor René Heinersdorff einen scharfen Blick auf das Beziehungswirrwarr heutiger Paare und lässt es an bissigen Seitenhieben nicht fehlen.‎

Regie: Erik Dolata
Ausstattung: Miroslaw Nowotny
Aufführungen / Konzert Neue Lausitzer Philharmonie Görlitz, Demianiplatz 2
Aufführungen / Theater Neue Bühne Senftenberg Senftenberg, Am Mühlgraben 1
Aufführungen / Theater Amphitheater Senftenberg Senftenberg, Am Mühlgraben 1
Aufführungen / Aufführung Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen, Seminarstraße 12
Aufführungen / Kabarett Studentenwerk Frankfurt (Oder) Cottbus, Juri-Gagarin-Straße 8a