zur Startseite
2

Orchester des Staatstheater Kassel

Das Staatstheater Kassel – Ein Theater mit Tradition

Das Staatstheater Kassel versteht sich mit seinen rund 500 festen Mitarbeitern als ein moderner Theaterbetrieb, der sich gleichermaßen der Tradition wie der Moderne verpflichtet fühlt. 30 Neuinszenierungen in den Sparten Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater, Kinder- und Jugendtheater, dazu die Sinfonie-, Sonntags-, Kammer-, Familien-, Schüler- und Sonderkonzerte bilden Jahr für Jahr das große Angebot. Darüber hinaus sorgt ein umfangreiches theater- und konzertpädagogisches Programm für die Vermittlung an Kinder und Jugendliche.

Kontakt

Orchester des Staatstheater Kassel
Friedrichsplatz 15
D-34117 Kassel

Telefon: +49 (0)561-10 94 - 0
E-Mail: info@staatstheater-kassel.de

Orchester des Staatstheater Kassel bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchester des Staatstheater Kassel

Konzert

Sommernachts-Open-Air in der Aue

Orchester des Staatstheater Kassel
Francesco Angelico, Alexander Hannemann, Mario Hartmuth, Musikalische Leitung
Insa Pijanka, Moderation


Am 31. August sind wir wieder an einem der schönsten Orte Kassels zu Gast: in der Karlsaue. Vor der einmaligen Kulisse der Orangerie sind alle Menschen eingeladen, einen entspannten Abend mit Picknick und wundervoller Musik zu verbringen.

Das diesjährige Konzert wird erneut von Insa Pijanka moderiert und kann mit gleich drei Dirigenten aufwarten: GMD Francesco Angelico, Alexander Hannemann und Mario Hartmuth. Das sommerliche, abwechslungsreiche und unterhaltsame Programm ist gestückt mit Klassik-Highlights: von Verdis »Nabucco Ouvertüre« über »Dein ist mein ganzes Herz« von Franz Lehar und Filmmusik aus »E.T.«

Wir bedanken uns bei unseren starken Partnern aus der Region, die dieses Event Jahr für Jahr unterstützen: HNA, Städtische Werke AG, Sparkasse Kassel und Hübner sowie unseren Gastronomie-Partnern.

Sommernachts-Open-Air in der Aue bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sommernachts-Open-Air in der Aue

Kammermusik

1. Kammerkonzert

Kassel Opera Brass

Valentin Hammerl, Max Westermann, Trompete
Joachim Pfannschmidt, Horn
Olaf Schade, Posaune
Michael Siegel, Tuba


Im Frühjahr 2019 hatte das neue Ensemble Kassel Opera Brass seinen ersten Auftritt im Opernfoyer und begeisterte das Publikum – den Rufen nach Fortsetzung können wir nun folgen! Die Besetzung des Blechbläserquintetts erfreut sich immer größerer Beliebtheit und entsprechend wächst das Repertoire. Neben Bearbeitungen von Musik aus früheren Epochen gibt es mittlerweile zahlreiche Originalkompositionen, die den großen klanglichen und stilistischen Möglichkeiten der Instrumente Rechnung tragen – von Barock bis Jazz.

Werke von J.S. Bach, Victor Ewald, Malcom Arnold u.a.

1. Kammerkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 1. Kammerkonzert

Konzert

1. Sinfoniekonzert

Werke von Britten und Schostakowitsch

Orchester des Staatstheater Kassel
Francesco Angelico, Musikalische Leitung
Tianwa Yang, Violine


Im ersten Sinfoniekonzert der Spielzeit 2019/20 stehen zwei Komponisten auf dem Programm, die sich nicht nur gegenseitig sehr schätzten, sondern auch miteinander befreundet waren. »Niemand, der heute komponiert, hat einen gleichen Einfluss auf mich,« sagte Benjamin Britten über Dmitri Schostakowitsch.
Die im Juli 1953 begonnene monumentale 10. Sinfonie e-Moll war seine erste größere seit 1945. Ein Auslöser war der Tod des sowjetischen Diktators Josef Stalin, dessen Regime durch Einschüchterung und Unterdrückung gekennzeichnet war. In Schostakowitschs musikalischer »Abrechnung mit Stalin« (Maxim Schostakowitsch) beschreibt der Komponist die hässliche Fratze des Diktators, bevor er immer wieder die Töne D–ES–C–H – seine Initialen – als Triumphmotiv durch die gesamte Sinfonie aufscheinen und sie damit enden lässt.
Als Britten 1938 mit der Komposition seines Violinkonzertes d-Moll op. 15 begann, stand der erklärte Pazifist kurz vor der Emigration in die USA. Dort vollendete er das Konzert und wenige Zeit später wurde es in New York uraufgeführt. Das Werk, das Jascha Heifetz für »unspielbar« hielt, ist ein sehr empfindsames und berückendes Stück, das hochvirtuose Anforderungen an den jeweiligen Solisten stellt und zu den größten Violinkonzerten des 20. Jahrhunderts gehört. Den Solo-Part übernimmt die u.a. in Kassel lebende und wirkende chinesischen Ausnahmegeigerin und Echo-Preisträgerin Tianwa Yang.

Benjamin Britten: Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 15
Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93

1. Sinfoniekonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 1. Sinfoniekonzert

Konzerte / Konzert Göttinger Symphonie Orchester Göttingen, Godehardstraße 19-21

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.