zur Startseite
4

Opernhaus

Das Staatstheater Kassel – Ein Theater mit Tradition

Das Staatstheater Kassel versteht sich mit seinen rund 500 festen Mitarbeitern als ein moderner Theaterbetrieb, der sich gleichermaßen der Tradition wie der Moderne verpflichtet fühlt. 30 Neuinszenierungen in den Sparten Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater, Kinder- und Jugendtheater, dazu die Sinfonie-, Sonntags-, Kammer-, Familien-, Schüler- und Sonderkonzerte bilden Jahr für Jahr das große Angebot. Darüber hinaus sorgt ein umfangreiches theater- und konzertpädagogisches Programm für die Vermittlung an Kinder und Jugendliche.

Kontakt

Opernhaus
Staatstheater Kassel
Friedrichsplatz 15
D-34117 Kassel

Telefon: +49 (0)561-10 94 - 0
E-Mail: info@staatstheater-kassel.de

Bewertungschronik

Opernhaus bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Opernhaus

Oper

Cavalleria rusticana I I Pagliacci

Melodramma in einem Aufzug von Pietro Mascagni I Dramma in zwei Akten und einem Prolog von Ruggero Leoncavallo

Premiere: 12. Oktober 2019

Manchmal reicht ein einziges Werk aus, um den*die Künstler*in weltweit und epochenübergreifend unsterblich werden zu lassen. Bei den Komponisten Pietro Mascagni und Ruggero Leoncavallo trifft dies zu. Seit ihre Operneinakter Cavalleria Rusticana und I Pagliacci Ende des 19. Jahrhunderts zum ersten Mal über die Bühne gingen und diese im Sturm eroberten, werden beide Werke in einem Atemzug genannt. Gemeinsam begründeten sie die Epoche des musikalischen »Verismo« in der italienischen Musik und das bedeutet: Realistisches und bis an emotionale Grenzen gehendes Musiktheater, das Eintauchen in glutvoll-überschäumende Gefühlswelten und eine Musik, die einen mitreißenden Sog entfaltet.

Beide Werke sind in Süditalien verortet und in beiden sind verschmähte Liebe, unbändige Eifersucht und der Durst nach Vergeltung die zentralen Themen, die fast eruptiv die Katastrophe herbeiführen: In Cavalleria Rusticana nimmt Santuzza Rache an Turiddu, der sie für eine andere Frau sitzen gelassen hat. Und in
I Pagliacci wird das Theater selbst zum Schauplatz eines Mordes: Realität und Fiktion verschwimmen für einen Moment, bis der Komödiant Canio seine Frau Nedda auf offener Bühne ersticht, weil sie ihn für den jungen Silvio verlassen wollte. »La commedia è finita – Das Spiel ist aus« lauten Canios letzte Worte. Und der Vorhang fällt.

Inszenierung: Tobias Theorell
Bühne und Kostüme: Herbert Murauer
Dramaturgie: Christian Steinbock
Licht: Stefanie Dühr

Cavalleria rusticana I I Pagliacci bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Cavalleria rusticana I I Pagliacci

Oper

Zweiter Tag:
Siegfried

von Richard Wagner

Dichtung vom Komponisten

… ist der »Zweite Tag« des Ring des Nibelungen, in dem sich der »freie Held« seiner Kraft bewusst wird und die Götter stürzt, da er ihrer nicht mehr bedarf. Sein Name: Siegfried. Nachdem Sieglinde ihm das Leben geschenkt hatte, starb sie. Und so wuchs Siegfried bei Mime, Alberichs Bruder, auf, der dem Knaben stets verschwieg, wer er ist und wer seine Eltern waren.
Mime hofft, dass Siegfried ihm den Ring der Macht verschafft, der sich noch immer in Fafners Besitz befindet. Mittlerweile ist der Knabe zum Mann herangereift: Der stärkste Spross des Wälsungen-Geschlechts, der allein »Nothung« – Vater Siegmunds zerbrochenes Schwert – neu zu schmieden vermag, da er das Fürchten nie gelernt hat.
Mit diesem Schwert erschlägt Siegfried Fafner und nimmt den Ring an sich, dessen Fluch sofort seine Wirkung zeigt: Mime giert nach dem Kleinod und ist bereit, Siegfried dafür hinterlistig umzubringen. Der jedoch durchschaut das falsches Spiel seines Ziehvaters und tötet auch ihn.
Von einem Waldvogel geleitet, erklimmt Siegfried den Felsen, auf dem Brünnhilde schläft. Hier trifft er auf seinen Großvater Wotan, dem er furchtlos und ohne jeglichen Respekt entgegentritt.
Siegfried zerbricht Wotans Speer, durchschreitet das Feuer und weckt die schlafende Brünnhilde mit einem Kuss. Beide bekennen sich in Liebe zueinander, Wotan hingegen zieht sich nach Walhall zurück. Von dem Geschlecht gestürzt, das er eigens erschaffen hatte, um die Macht an sich zu reißen, bleibt ihm nur noch das Warten auf das Ende, die »Götterdämmerung«, die ihm die Urmutter Erda prophezeite und die unausweichlich scheint.

Musikalische Leitung: Francesco Angelico

Zweiter Tag: Siegfried bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Zweiter Tag: Siegfried

Oper

Der Wildschütz

Albert Lortzing

Komische Oper in drei Aufzügen

Wenn am Ende der Ouvertüre lautstark ein Schuss ertönt, ist dies der Beginn eines Verwechslungs- und Verkleidungsreigens, wie er turbulenter kaum sein könnte: Abgegeben hat diesen Schuss Dorfschulmeister Baculus, der anlässlich seiner Verlobung mit dem süßen Gretchen in den Wäldern des Grafen Eberbach einen vermeintlichen Rehbock erlegt hat. Nun droht ihm diese illegale Wilderei zum Verhängnis zu werden. Denn sollte er seine Stellung verlieren, wäre es Essig mit der Hochzeit. Da kommt das in der Komödie gern bemühte »Incognito« zu Hilfe: Eine Baronin erscheint als angebliches Gretchen beim Grafen, um diesen zu besänftigen, ein Baron gibt sich als Stallbursche aus und wirbt um jenes »falsche« Gretchen, und der liebeshungrige Graf macht sich gleich an beide Gretchen heran. Eine feurige Liebeserklärung jagt die nächste, bis die Masken schließlich fallen, Baculus seine Braut für 5000 Taler verscherbelt und sich der Rehbock als Esel entpuppt.

Lortzings Musik zum Wildschütz – uraufgeführt 1842 in Leipzig – strahlt in jeder Phrase Brillanz und überschäumende Leichtigkeit aus. Dabei versäumt es der Komponist keinesfalls, der Kotzebue’schen Komödienvorlage in Sachen »Gesellschaftskritik« gerecht zu werden: Die Epoche des Biedermeier wird tüchtig aufs Korn genommen und der herrschende Adel muss so manchen Seitenhieb verknusen.

Musikalische Leitung: Deniola Kuraja
Inszenierung: Tom Ryser
Bühne: Julie Weideli
Kostüme: Magali Gerberon

Der Wildschütz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Der Wildschütz

4

Opernhaus

Staatstheater Kassel

Das Staatstheater Kassel – Ein Theater mit Tradition

Das Staatstheater Kassel versteht sich mit seinen rund 500 festen Mitarbeitern als ein moderner Theaterbetrieb, der sich gleichermaßen der Tradition wie der Moderne verpflichtet fühlt. 30 Neuinszenierungen in den Sparten Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater, Kinder- und Jugendtheater, dazu die Sinfonie-, Sonntags-, Kammer-, Familien-, Schüler- und Sonderkonzerte bilden Jahr für Jahr das große Angebot. Darüber hinaus sorgt ein umfangreiches theater- und konzertpädagogisches Programm für die Vermittlung an Kinder und Jugendliche.

Opernhaus bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Opernhaus

Aufführungen / Theater Staatstheater Kassel Schauspielhaus Kassel, Friedrichsplatz 15
Aufführungen / Theater Staatstheater Kassel TIF Kassel, Friedrichsplatz 15
Aufführungen / Theater BAC Theater Bad Arolsen Bad Arolsen, Amselweg 50
Aufführungen / Theater tic: Theater im Centrum Kassel, Akazienweg 24
Aufführungen / Theater Hessisches Landestheater Marburg Marburg, Am Schwanhof 68-72

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.