Schlosspark Wilhelmshöhe

Schloßpark 1
D 34131 Kassel

Telefon: +49 (0)561 - 3 16 80 223

Die barocke Anlage mit dem gewaltigen Schloss, der Herkules-Statue und der 250 Meter langen Kaskade entstand zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Nach dem Siebenjährigen Krieg wurde sie zum Landschaftspark umgestaltet. Um die Kaskadenachse wurde unter Ausnutzung der natürlichen Gegebenheiten eine weitläufige, idealisierte Naturlandschaft mit Wasserfällen, Aquädukt und Fontäne geschaffen.

Der am Hang des Habichtswaldes gelegene Landschaftsgarten ist der größte Bergpark Europas und stellt ein einzigartiges Kulturdenkmal dar. Schloss und Schlosspark dienten bis 1866 den Landgrafen und Kurfürsten von Hessen-Kassel, danach den preußischen Königen und deutschen Kaisern als Sommerresidenz. Heute zieht der in seiner Gestaltung einzigartige Park jährlich mehr als zwei Millionen Besucher aus aller Welt an. Zu den besonderen Attraktionen zählen neben dem Kasseler Wahrzeichen - dem Herkules - die Wasserkünste, welche über 12 Kilometer lange Wasserläufe, zahlreiche Teiche und Wasserfälle fließen und schließlich in der mächtigen Fontäne oberhalb des Schlosses Wilhelmshöhe kulminieren. Die Gesamtanlage des Bergparks mit Herkules und der sich über die Kaskadenanlage, den Berpark bis weit hinunter in die Stadt erstreckenden Barockachse ist weltweit einzigartig. Sie macht das sogenannte "Outstanding Universal Value" - des in Kassel angestrebten Welterbestatus aus.

Der Bergpark Wilhelmshöhe ist Bestandteil des European Garden Heritage Network (EGHN).

Bitte unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen, dieses einmalige historische Gartendenkmal zu schützen und für die Nachwelt zu erhalten, indem Sie bei Ihrem Besuch die notwendigen Parkregeln beachten und einhalten.

Der Schlosspark Wilhelmshöhe birgt architektonische und künstlerische Kleinode und hat je nach Tages- und Jahreszeit ganz unterschiedliche "Gesichter"

Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet
Wasserspiele in der Saison: 1. Mai bis 3. Oktober