zur Startseite

FOR FOREST - DAS GRÖßTE KUNSTPROJEKT ÖSTERREICHS

Eine temporäre Kunstintervention von Klaus Littmann (Litmann Kulturprojekte) nach einer Bildidee von Max Peintner

2019 wird im Klagenfurter Wörthersee Stadion das größte bisher in Österreich realisierte Kunstprojekt im öffentlichen Raum stattfinden: Ein authentischer Wald wird das Fußballstadion in Besitz nehmen. Inspiriert von der Zeichnung „Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ von Max Peintner bespielt Littmann Kulturprojekte (Basel) vom 8. September bis 27. Oktober 2019 das Stadion.

Kontakt

FOR FOREST - DAS GRÖßTE KUNSTPROJEKT ÖSTERREICHS
Littmann Kulturprojekte
VILLA FOR FOREST
Viktringer Ring 21
A-9020 Klagenfurt

Telefon: +43 676 845030 370
E-Mail: info@forforest.net

FOR FOREST - DAS GRÖßTE KUNSTPROJEKT ÖSTERREICHS bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte FOR FOREST - DAS GRÖßTE KUNSTPROJEKT ÖSTERREICHS

Ausstellung

FOR FOREST - DAS KUNSTPROJEKT

Ein Wald im Fußballstadion

FOR FOREST – Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur ist eine temporäre Kunstintervention von Klaus Littmann, die das Wörthersee-Fußballstadion in Klagenfurt vom 8. September bis 27. Oktober 2019 in Österreichs größte öffentliche Kunstinstallation verwandelt.

Das Spielfeld wird gänzlich von einem Mischwald in Besitz genommen. Mit rund 300 Bäumen, von denen einige bis zu sechs Tonnen wiegen, gestaltet Landschaftsarchitekt Enzo Enea über das gesamte Spielfeld, einen mitteleuropäischen Mischwald.

Von den Rängen aus können die Zuschauer die Bäume auf dem Feld, wo sonst gespielt wird, Tag und Nacht (von 10:00 bis 22:00) bei freiem Eintritt bestaunen. Dieses ebenso ungewohnte wie faszinierende Bild, wird ganz verschiedene Emotionen und Reaktionen auslösen. Je nach Tages- oder Nachtzeit bilden die Bäume eine sich ständig verändernde Landschaft, die sich auch durch Wetter und Witterungseinflüsse, die Besiedlung durch Insekten und andere Tiere, sowie die saisonale Herbstfärbung des Laubes weiter verändern wird. Dieser emotionale Eindruck wird durch die völlig neue Betrachtungsweise des scheinbar Gewohnten – des Waldes – weiter verstärkt.

Größte Kunstintervention Österreichs im öffentlichen Raum

„FOR FOREST. Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ von Klaus Littmann nach einer Zeichnung des österreichischen Künstlers Max Peintner rückt das modernste Stadion Österreichs ins Zentrum internationaler Aufmerksamkeit. Dies geschieht durch eine völlig neue Betrachtungsweise des scheinbar Gewohnten und die Dimension der Kunstintervention.

Mit dieser monumentalen Installation möchte Littmann unsere Wahrnehmung der Natur herausfordern und den Blick auf die Zukunft der Mensch-Natur Beziehung schärfen. Das Projekt versteht sich auch als Mahnmal dafür, dass die Selbstverständlichkeit der Natur eines Tages nur noch in ihr speziell zugewiesenen Gefäßen zu bestaunen sein könnte, wie das bereits heute etwa mit Tieren im Zoo der Fall ist.

Klaus Littmann (Littmann Kulturprojekte)

Nach seiner Ausbildung an der Kunstakademie in Düsseldorf und unter dem Einfluss von Professor Joseph Beuys, hat sich der in Basel aufgewachsene Klaus Littmann als international freischaffender Vermittler zeitgenössischer Kunst betätigt. Dabei hat er sich zuerst als Initiant und Organisator von Einzel- und Gruppenausstellungen einen Namen gemacht und sich später auf die Planung und Realisierung von themenkonzentrierten Kunstausstellungen sowie künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum konzentriert. Dabei standen sowohl die Beschäftigung mit Alltagskultur als auch die Konfrontation von Gegenwartskunst mit historisch gewachsenen Stadträumen im Zentrum der jeweils aufwendigen und spektakulären Projekte.

Begleitprogramm in der Stadt Klagenfurt

Außerhalb des Stadions werden vielfältige Kunst-Aktivitäten die For Forest-Thematik erweitern: unter anderem wird im Museum Moderner Kunst Kärntens (MMKK) und in der Stadtgalerie eine Ausstellung gezeigt, die Faszination rund um Wald/Baum/Natur aufgreift und sowohl internationale als auch lokale künstlerische Positionen zeigen wird.

Das Architekturhaus beteiligt sich mit dem Architekturwettbewerb „ÜBERdacht 2019“, der in Zusammenhang mit dem Kärntner Holzbaupreis ausgeschrieben wird. Die Installationen werden rund um das Architekturhaus aufgestellt und gezeigt. Das literarische Rahmenprogramm für die Dauer der Installation im September/Oktober 2019 begleitet das Robert- Musil-Literatur-Museum der Landeshauptstadt Klagenfurt in Kooperation mit dem Robert- Musil-Institut für Literaturforschung / Kärntner Literaturarchiv der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (RMI/KLA) und mit Kärntner Schriftstellervereinigungen und Literaturinitiativen.

Das Stadttheater wird ein Stück im regulären Spielplan aufnehmen und plant eine Produktion im Wörthersee-Stadion. Das Wulfenia Kino wird sich mit einem Filmprogramm zur Thematik Umwelt und Natur beteiligen. Des Weiteren sind diverse Kunst-Projekte, zum Teil ortsbezogen, unter Beteiligung der freien Szene im öffentlichen Stadtraum geplant wie beispielsweise eine Ausstellung mit dem Verein Lendhauern, Aufführungen des kleinsten Theaters der Welt (Vada), etc.

FOR FOREST - DAS KUNSTPROJEKT bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte FOR FOREST - DAS KUNSTPROJEKT

Literatur / Ausstellung Robert Musil Literatur-Museum Klagenfurt Klagenfurt, Bahnhofstraße 50
Literatur / Lesung Buchtipp

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.