zur Startseite

Schauspiel Köln - Depot 2

Aufführungen im Depot 2 des Schauspiel Köln.

Kontakt

Schauspiel Köln - Depot 2
BÜHNEN KÖLN
Schanzenstrasse 6-20
D-51063 Köln

Telefon: +49 (0)221 - 221 28400
Fax: +49 (0)221 - 221 28249
E-Mail: info@schauspielkoeln.de

 

KARTENSERVICE
Tickethotline: +49 (0)221-221 28400
(Mo-Fr 10.00 - 19.00 Uhr, Sa 11.00 - 19.00 Uhr)
Fax: +49 (0)221-221 28249
tickets@buehnenkoeln.de

VIDEOS: © Schnittmenge - Büro für Bewegtbild
Theater

Rückkehr nach Reims

nach Didier Eribon

Premiere: 18. Januar 2019

In einer Bühnenfassung von Thomas Jonigk

»Das, wovon man losgerissen wurde oder sich losreißen wollte, bleibt ein Bauteil dessen, was man ist.«Die Erzählung beginnt mit einem Ende: Der Tod des Vater führt Didier Eribon zurück in seine alte Heimat, in der er seit dreißig Jahren nicht mehr war. Er besucht seine Mutter, schaut sich mit ihr alte Bilder an und arbeitet die Familiengeschichte auf; eine Geschichte von Besatzung, Krieg, Zerstörung, Arbeiterbewegung und Entfremdung – eine Geschichte Frankreichs.
In Eribons hybrider Erzählung verwischen die Gattungsgrenzen, mal ist sie soziologische Studie, mal emotional-biografische Erzählung eines im homophoben Umfeld aufwachsenden Jungen und mal ist sie reine Poesie.

RÜCKKEHR NACH REIMS ist Thomas Jonigks zweite Regiearbeit am Schauspiel Köln. In der vergangenen Spielzeit inszenierte er ANSICHTEN EINES CLOWNS.

Regie: Thomas Jonigk
Bühne: Lisa Dässler
Kostüme: Esther Geremus
Musik: Mathis Nitschke
Choreografie: Theresa Rotemberg
Licht: Jan Steinfatt
Dramaturgie: Sarah Lorenz
Theater

La Bella Confusione

von Julian Pörksen

Uraufführung: 23. Januar 2019

In der Verwirrung laufen sie zur Höchstform auf, das traurige Durcheinander ist ihr Element – drei Schauspieler*innen, die sich zurückgezogen haben, um einen Film zu drehen. Jetzt stehen sie zwischen unfertigen Kulissenteilen, planen große Szenen über die Liebe und das Scheitern und verlieren sich dabei in kleinen und großen Gedanken. Sind Smartphones die besseren Menschen? Wäre es nicht viel schöner, in einer Filterbubble zu leben? Und warum muss ich so lange scrollen, bis beim Flugbuchen mein Geburtsjahr kommt? Ein Stück über das defekte Leben, traurig und komisch. Geschrieben von Julian Pörksen für drei Schauspieler*innen des Ensembles.

Regie: Julian Pörksen
Bühne: Marina Diez Schiefer
Kostüm: Jean Louis Frère
Theater

Schnee Weiss
(Die Erfindung der alten Leier)

von Elfriede Jelinek

»Der österreichische Skisport ist die ›heilige Kuh‹«, sagt die ehemalige Skiläuferin und österreichische Abfahrtsmeisterin Nicola Werdenigg, als sie sich im vergangenen Jahr entschließt, Machtmissbrauch und sexuelle Übergriffe während der 70er Jahre in österreichischen Skiinternaten, in Trainingslagern und auf Wettkämpfen öffentlich zu machen. Sie beschreibt die repressive Atmosphäre einer geschlossenen, frauenverachtenden, streng hierarchischen Gesellschaft – Trainer, Lehrer, Rektoren, die im Namen des Leistungssportes ihre Schützlinge unter Druck setzten und missbrauchten. Mit ihren Enthüllungen erschüttert Werdenigg eine der Grundfesten des nationalen Selbstbewusstseins Österreichs.
Elfriede Jelinek nimmt diese Offenbarungen zum Anlass ein assoziatives, kulturkritisches und diskursives Textgebirge zu schaffen, in dem sie zugleich Schicht um Schicht unserer europäischen Moral- und Sittengeschichte freilegt. So überlagern sich in ihrem neuen Stück wechselnde Perspektiven und Positionen, historische und moderne Frauen- und Rollenbilder, Fragen nach Gerechtigkeit, nach unserem heutigen moralischen Selbstverständnis, Fragen nach Strafe und Schuld.

Regie: Stefan Bachmann
Bühne / Kostüme: Jana Findeklee | Joki Tewes
Komposition und musikalische Einrichtung: Gajek
Choreografie / Körperarbeit: Sabina Perry
Licht: Michael Gööck
Dramaturgie: Beate Heine
Theater

Effzeh! Effzeh!

Ein Fußballoratorium
von Rainald Grebe

Über ein Jahr ist es her, dass wir Rainald Grebes Inszenierung EFFZEH! EFFZEH! zum ersten Mal angekündigt haben. Damals mussten die Proben, und damit die Premiere, verschoben werden. Doch der Ball drehte sich, und Grebe beobachtete und recherchierte unverdrossen weiter. Einiges ist passiert in diesen Monaten, auf dem Rasen, auf den Rängen und im Geißbockheim. Aus Solidität und Europa League wurde Abstiegskampf, und die Helden der vergangenen Saison werden heute in China gefeiert oder in Dortmund oder gar nicht mehr. Zeit für Rainald Grebe, nach seiner musikalischen Auseinandersetzung mit dem Kölner Karneval, nun endlich dem zweiten großen lokalen Mythos ein Oratorium zu widmen.

Ein Abend über den 1. FC Köln von und mit Rainald Grebe.

Regie: Rainald Grebe
Musikalische Leitung: Jens-Karsten Stoll
Bühne: Jürgen Lier
Kostüme: Kristina Böcher
Choreografie / Körpertraining / Leitung Statisterie: Arzu Erdem-Gallinger
Licht: Jan Steinfatt
Dramaturgie: Nina Rühmeier
Aufführungen / Theater Schauspiel Köln Depot 1 Köln, Schanzenstr. 6-20
Aufführungen / Oper Oper Köln Köln, Offenbachplatz
Aufführungen / Kinderprogramm Gürzenich-Orchester Köln Köln, Bischofsgartenstr. 1
Aufführungen / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Aufführungen / Konzert Düsseldorfer Symphoniker Düsseldorf, Ehrenhof 1
Aufführungen / Theater Theater am Dom Köln Köln, Opern Passagen - Glockengasse 11
Aufführungen / Konzert Leonard Cohen Konzert in Köln Köln, 0221-22203141, Landmannstraße
Aufführungen / Musical Capitol Theater Düsseldorf Düsseldorf, Erkrather Straße 30
Aufführungen / Theater Theater am Sachsenring Köln Köln, Sachsenring 3
Aufführungen / Konzert Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
Fr, 25.1.2019, 19:30 Uhr
Aufführungen / Konzert Ensemble Musikfabrik Köln, Im Mediapark 7
Fr, 25.1.2019, 20:00 Uhr
Aufführungen / Konzert Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
Sa, 26.1.2019, 16:00 Uhr
Aufführungen / Konzert Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
Sa, 26.1.2019, 19:30 Uhr
Aufführungen / Konzert Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
So, 27.1.2019, 19:30 Uhr
Aufführungen / Konzert Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
So, 27.1.2019, 19:30 Uhr
Aufführungen / Konzert beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24.26
Di, 29.1.2019, 19:30 Uhr
Aufführungen / Theater GLORIA-Theater Köln, Apostelnstr. 11
Aufführungen / Theater XOX-Theater Kleve Kleve, Briener Straße
Aufführungen / Theater Off-Theater OHRENSCHMAUS Bonn, Weißstr. 10
Aufführungen / Theater Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel, Europaplatz 10
Aufführungen / Theater Pantheon Theater Bonn Bonn, Bundeskanzlerplatz 2-10
Aufführungen / Theater Consol Theater Gelsenkirchen Gelsenkirchen, Bismarckstraße 240
Aufführungen / Theater Orangerie - Theater im Volksgarten Köln Köln, Volksgartenstr. 25
Aufführungen / Konzert Konzerthaus Dortmund Philharmonie für Westfalen Dortmund, Brückstr. 21
Aufführungen / Tanz Tanzhaus NRW Düsseldorf, Erkrather Straße 30
Aufführungen / Theater Theater an der Kö Düsseldorf Düsseldorf, Schadowstr. 11
Aufführungen / Theater Theater an der Luegallee Düsseldorf Düsseldorf, Luegallee 4
Aufführungen / Theater Theater im Depot Dortmund Dortmund, Immermannstr. 29
Aufführungen / Tanz Neuer Tanz Düsseldorf Düsseldorf, Urdenbacher Allee 10
Aufführungen / Theater Theater der Keller Köln Köln, Kleingedankstr. 6
Aufführungen / Konzert WDR Funkhaus Wallrafplatz Köln, Wallrafplatz 1
Aufführungen / Konzert Festival Alte Musik Knechtsteden Dormagen, Ostpreußenallee 5
Aufführungen / Theater Arkadas Theater Köln Köln, Platenstraße 32
Aufführungen / Theater Düsseldorfer Schauspielhaus Düsseldorf, Gustaf-Gründgens-Platz 1
Aufführungen / Theater Cassiopeia Theater Köln Köln, Bergisch Gladbacher Straße 499-501
Aufführungen / Theater Comedia Theater Köln Köln, Vondelstr. 4-8
Aufführungen / Theater Haus der Springmaus Theater Bonn Bonn, Frongasse 8
Aufführungen / Konzert Woelfl-Haus Bonn Bonn, Meßdorfer Straße 177