zur Startseite

Gürzenich-Orchester Köln

Ein traditionsreiches Spitzenorchester

Das Gürzenich-Orchester Köln ist eines der traditionsreichsten Sinfonie-Orchester Deutschlands. Sein Stammsitz ist die Kölner Philharmonie, die zu den schönsten Konzertsälen weltweit gehört. Hier spielt das Gürzenich-Orchester über 50 Konzerte pro Jahr. Der zweite Schwerpunkt ist die Oper Köln, wo das Orchester bei über 160 Vorstellungen jährlich im Orchestergraben sitzt.

Die Wurzeln des Gürzenich-Orchester reichen zurück bis zu den mittelalterlichen Ratsmusiken und den ersten festen Ensembles des Kölner Doms. Den Namen „Gürzenich“ verdankt das Orchester dem in der Renaissancezeit errichteten Ballsaal und Markthalle Gürzenich, wo ab 1857 die Sinfoniekonzerte stattfanden. Heute gehört das Gürzenich-Orchester Köln zu den Top Ten der Deutschen Sinfonie-Orchester und ist durch CD-Einspielungen und Gastspiele von Amsterdam über London bis Shanghai weltweit bekannt.

François-Xavier Roth - Gürzenich-Kapellmeister

Roths Repertoire reicht von der Musik des 17. Jahrhunderts bis zu zeitgenössischen Werken und  umfasst alle Gattungen: Symphonik, Oper und Kammermusik. 2003 gründete er das Orchester Les Siècles, das, oft im selben Konzert, Zusammenstellungen ganz unterschiedlicher Werke auf modernen und historischen Instrumenten spielt. Mit Les Siècles ist er in Frankreich, Italien, Deutschland, England und Japan aufgetreten. Anlässlich des 100. Jahrestages der Uraufführung von Le Sacre du printemps fand eine Tournee statt, bei der das Stück auf historischen Instrumenten gespielt wurde und die Konzerte bei den BBC Proms und in der Alten Oper Frankfurt einschloss; als klingendes Dokument entstand eine hochgelobte, preisgekrönte Aufnahme des Stücks. Für Sommer 2016 ist eine Reihe von Ballettaufführungen des Sacre in Zusammenarbeit mit der Tanzkompanie von Pina Bausch geplant.
Roth dirigiert das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg in dessen 70. Saison bei Gastspielen in London (BBC Proms), Hamburg, beim Lucerne Festival und den Berliner  Festwochen.  Ferner soll der Konzert- und Aufnahmezyklus der Symphonischen Dichtungen von Richard Strauss  fertiggestellt werden. Roth hat mit diesem Orchester Werke von Philippe Manoury, Yann Robin und Georg-Friedrich Haas uraufgeführt und Projekte mit den Komponisten Wolfgang Rihm, Jörg Widmann und Helmut Lachenmann realisiert.
Roth ist für seine ungewöhnliche Programmgestaltung bekannt, und sein geradliniger Ansatz  und  seine Überzeugungskraft werden in aller Welt geschätzt. Er arbeitet mit führenden Orchestern zusammen, etwa den Berliner Philharmonikern, dem Königlichen Concertgebouw-Orchester und dem Boston Symphony Orchestra. Für die  beiden kommenden Spielzeiten ist die Konzeption und Durchführung einer Konzertreihe mit dem London Symphony Orchestra geplant, die das musikalische Erbe der Post-Romantik auslotet.
Zu seinen Arbeiten im Opernhaus gehören Produktionen von Thomas’ Mignon, Offenbachs Les  Brigands und Delibes’ Lakmé an der Opéra-Comique in Paris, Morton Feldmans Neither an der Berliner Staatsoper und Wagners Der fliegende Holländer mit Les Siècles. Roths erste Produktion für die Kölner Oper wird Berlioz Benvenutio Cellini mit La Fura dels Baus sein, in 2016 folgt eine Neuproduktion von Mozarts Don Giovanni.
Nachwuchsförderung und  Musikvermittlung sind wichtige Bestandteile von François-Xavier Roths  Arbeit. Er ist musikalischer Leiter des wegweisenden Panufnik Young Composers Scheme beim London Symphony Orchestra und hat, mit dem Festival Berlioz und Les Siècles, das Jeune Orchestre Européen Hector Berlioz gegründet, eine Orchesterakademie, die zugleich über eine Sammlung historischer Instrumente verfügt. Ferner haben Roth und Les Siècles Presto! ins Leben gerufen, eine eigene  Fernsehserie für France 2, die allwöchentlich über drei Millionen Zuschauer erreicht. In Köln hat Roth  Projekte in Zusammenarbeit mit den kulturellen Institutionen der Stadt angeregt, in deren Rahmen Musik an ungewöhnlichen Spielorten erklingen soll.
(francoisxavierroth.com)

Kontakt

Gürzenich-Orchester Köln
Bischofsgartenstr. 1
D-50667 Köln

E-Mail: kontakt@guerzenich-orchester.de

 

Telefonische Kartenreservierung
Gürzenich-Orchester Hotline: +49 (0)221-280 282
Montag bis Freitag: 8.00 - 20.00 Uhr
Samstag: 9.00 - 16.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10.00 - 16.00 Uhr

Kartenservice der Bühnen Köln: +49 (0)221-221 28400
Fax.: (0221) 221 28249
E-Mail: tickets@buehnenkoeln.de
Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 11.00 - 18.00 Uhr
Konzert

PhilharmonieLunch

Ausschnitte aus dem Benefizkonzert

Gürzenich-Orchester

Regelmäßig zur Mittagszeit laden wir Sie ein, von 12 bis 12.30 Uhr eine Probe des Gürzenich-Orchesters Köln zu erleben. Bei freiem Eintritt werden Auszüge aus dem Programm des nächsten Sinfoniekonzerts gespielt. Schauen Sie dem Gürzenich-Orchester und seinen Dirigenten bei der Arbeit über die Schultern.
Kammermusik

Kammerkonzert 3

Werke von Schumann und Mendelssohn Bartholdy

Anna Heygster, Violine
Nathan Braude, Viola
Katharina Apel-Hülshoff, Violoncello
Megumi Hashiba, Klavier


Robert Schumann: Quartett c-Moll für Klavier, Violine, Viola und Violoncello (1828/29)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierquartett Nr. 2 f-Moll op. 2 (1823)
Robert Schumann: Quartett Es-Dur op. 47 für Klavier, Violine, Viola und Violoncello (1842)

Robert Schumanns Klavierquartett op. 47 ist ohne Zweifel ein Hauptwerk der Romantik. Wie hier alles mit allem geheimnisvoll verwoben ist, wie das ganze Werk »aus einem Guss« erscheint, ist einmalig. Wie viel akribische Arbeit dahinter steht, weiß niemand besser als Felix Mendelssohn, der Schumann über die Schulter schaute, als er das Stück nach privaten Aufführungen immer weiter verbesserte. Schon in seinen ersten frühreifen Werken hatte Mendelssohn gleichfalls mit dieser Besetzung reüssiert. Kaum bekannt hingegen ist Schumanns zu Lebzeiten nie veröffentlichtes Quartett c-Moll, von dem er gleichwohl bemerkte, dass sich ihm von hier aus »ein neues poetisches Leben« zu erschließen schien.
Konzert

Benefizkonzert:
Gürzenich-Orchester | Wildschut | Collon

Werke von Adès, Bruch und Britten

Noa Wildschut, Violine
Gürzenich-Orchester Köln
Nicholas Collon, Dirigent


Thomas Adès: »Dances from Powder her Face« für Orchester (2007)
Max Bruch: Fantasie Es-Dur für Violine mit Orchester und Harfe unter freier Benutzung schottischer Volksmelodien op. 46 (1879-80)
Benjamin Britten: »The Young Person's Guide to the Orchestra« (Variations and Fugue on a Theme of Purcell) op. 34 (1945)

An die »melodische Schönheit echter Volkslieder« kommen Komponisten in ihren »Kunstschöpfungen« nur ganz selten heran, glaubte der Kölner Komponist Max Bruch. In seiner »schottischen Fantasie«, einst dem Geigenvirtuosen Pablo de Sarasate auf den Leib geschrieben, greift Bruch in den Schatz schottischer Volkslieder und verarbeitet sie zu einem fantastischen Bravourstück, das von der faszinierenden Geigen-Newcomerin Noa Wildschut bei ihrem Gürzenich-Debüt gespielt wird: Selbst noch ein Teenager erobert sie sich derzeit das Rampenlicht auf den großen Klassikbühnen. Im Benefizkonzert spielt das Gürzenich-Orchester unter Leitung seines Ersten Gastdirigenten Nicholas Collon wie jedes Jahr am Ersten Advent für »Kinder in Not«. Nicht nur für Kinder ist darin auch Benjamin Brittens berühmter »Orchesterführer«, in dem sich die Instrumentenfamilien des Orchesters aufs Glänzendste anhand eines echt britischen Themas von Henry Purcell präsentieren. Längst als legitimer Erbe Purcells und Brittens gilt Thomas Adès, der in seinen Orchestertänzen über das ausschweifende Leben der Herzogin von Argyll den »Orchestra-Guide« für unsere Zeit gleich mitliefert.
Familienprogramm

Familienkonzert: "Alle Jahre wieder"

Gürzenich-Orchester

»Weihnachten kommt immer so plötzlich!«, meinen die einen. Andere stimmen sich schon ab September, wenn die ersten Lebkuchen in die Supermarktregale einziehen, auf die besinnliche Zeit ein: »Alle Jahre wieder«. Was für die einen ein Versprechen ist, sorgt bei den anderen für Stresspusteln. Im Familienkonzert des Gürzenich-Orchesters Köln stehen in diesem Jahr die Weihnachtsrituale im Mittelpunkt. Wie feiert ihr Weihnachten? Was gehört bei euch zum Weihnachtsfest unbedingt dazu? Schickt uns eure Weihnachtsrituale an weihnachten@guerzenich-orchester.de. Gemeinsam lassen wir im moderierten Konzert am zweiten Advent alte und neue Weihnachtslieder und -bräuche einander begegnen. »Süßer die Glocken nie klingen.«
Konzert

PhilharmonieLunch

Ausschnitte aus dem Sinfoniekonzert 4

Regelmäßig zur Mittagszeit laden wir Sie ein, von 12 bis 12.30 Uhr eine Probe des Gürzenich-Orchesters Köln zu erleben. Bei freiem Eintritt werden Auszüge aus dem Programm des nächsten Sinfoniekonzerts gespielt. Schauen Sie dem Gürzenich-Orchester und seinen Dirigenten bei der Arbeit über die Schultern.
Konzert

Sinfoniekonzert 4

Werke von Parra und Schumann

Truls Mørk, Violoncello
IRCAM
Thomas Goepfer, Computermusikalische Realisation
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth, Dirigent


Hèctor Parra: »Inscape« (2017) Deutsche Erstaufführung
Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129 (1850)
Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120 (1841)

Robert Schumann war nicht gesund. In Leipzig hatte er sich (vermutlich bei einer Kellnerin) mit der Syphilis angesteckt, der Krankheit der Epoche, die ihm am frühen Lebensende den Verstand nahm. Vielleicht hat Schumann das geahnt, denn seine Kunst war doppelbödig: durchzogen von romantischen Schauergeschichten und unheimlichen Figuren, in der Form fantastisch, brüchig, in jedem Fall neuartig. Das Cellokonzert, das er an seinem letzten Arbeitsort in Düsseldorf komponiert hat, ist ohne Pause durchzuspielen – ebenso wie die 4. Sinfonie, die Schumann als »symphonistische Phantasie« geplant hat und die eine radikal neue Lösung der Sinfonie als Idee darstellt. Damit hat er den gesicherten Raum klassischer Formen und Ausdruckssphären verlassen, um sich außerhalb bekannter Gegenden zu bewegen. Dorthin strebt auch der katalanische Komponist Hèctor Parra, der sich in seinem neuen Werk, einem Kompositionsauftrag des Gürzenich-Orchesters, auf die Suche nach schwarzen Löchern und akustischen Vexierbildern begibt. Eine unendliche Annäherung zwischen Schumann und der Gegenwart.
Konzert

PhilharmonieLunch

Ausschnitte aus dem Neujahrskonzert

Regelmäßig zur Mittagszeit laden wir Sie ein, von 12 bis 12.30 Uhr eine Probe des Gürzenich-Orchesters Köln zu erleben. Bei freiem Eintritt werden Auszüge aus dem Programm des nächsten Sinfoniekonzerts gespielt. Schauen Sie dem Gürzenich-Orchester und seinen Dirigenten bei der Arbeit über die Schultern.
Konzert

Neujahrskonzert: "Offenbachiade"

Pablo Ferrández, Violoncello
weitere Solisten
Gürzenich-Orchester Köln
Alexandre Bloch, Dirigent


Jacques Offenbach »Offenbachiade«

»Yes, we Can-Can!« Köln feiert den 200. Geburtstag von Jacques Offenbach – und das Neujahrskonzert des Gürzenich-Orchesters gibt den Startschuss zu einem Festjahr, das zwischen Köln und Paris den »Mozart der Champs-Elysées« hochleben lässt. Geboren am Großen Griechenmarkt in Köln ging Jacques als Vierzehnjähriger nach Paris, um Cello zu studieren. In seinem eigenen Theater in den Bouffes Parisiens erfand er schließlich ein »Reich phantasiebelebender Unvernunft«, das die Gesellschaft mitten ins Herz traf. »O Offenbach, vor deinem Narrenchor / wie lahmt die Welt, die deinem Ton verschlossen!«, dichtete später sein größter Fan Karl Kraus. Unter der Leitung des jungen Franzosen Alexandre Bloch werden Offenbachs unsterbliche Melodien zur Champagnerglas-Erkenntnismaschine.
Konzert

PhilharmonieLunch

Ausschnitte aus dem Sinfoniekonzert 5

Regelmäßig zur Mittagszeit laden wir Sie ein, von 12 bis 12.30 Uhr eine Probe des Gürzenich-Orchesters Köln zu erleben. Bei freiem Eintritt werden Auszüge aus dem Programm des nächsten Sinfoniekonzerts gespielt. Schauen Sie dem Gürzenich-Orchester und seinen Dirigenten bei der Arbeit über die Schultern.
Konzert

Sinfoniekonzert 5

Werke von Schumann, Chopin und Zemlinsky

Jennifer Holloway, Sopran
Michael Nagy, Bariton
Yeol Eum Son, Klavier
Gürzenich-Orchester Köln
Pablo González, Dirigent


Robert Schumann: Ouvertüre c-Moll aus: »Genoveva« op. 81 (1847/48)
Frédéric Chopin: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21 (1829-30)
Alexander von Zemlinsky: Lyrische Symphonie in 7 Gesängen nach Rabindranath Tagore op. 18 für Sopran, Bariton und großes Orchester (1922-23)

»Ich hab’ dich gefangen und dich eingesponnen, / Geliebte, in das Netz meiner Musik.« Alexander von Zemlinskys »Lyrische Symphonie« erzählt abwechselnd aus der Perspektive von Mann und Frau von einer verzehrenden Liebe. Verlangen, Unterwerfung, Besitz, Umarmung, Überdruss, Desillusionierung und Abschied in den Versen des bengalischen Dichters Tagore werden von Zemlinsky kongenial in Musik überführt: Begehren und Klangfarben verschmelzen in einer einzigartigen sinfonischen Form. Als »inbrünstiger Liebeserguss« gilt auch Chopins zweites Klavierkonzert. Mit spitzen Ohren erlauschte Robert Schumann jedoch den darin verborgenen politischen Appell: »Chopins Werke sind unter Blumen eingesenkte Kanonen.« Kanonen rufen Pfalzgraf Siegfried auch von seiner Gräfin Genoveva fort, Eifersucht, Verleumdung und Zauberei führen ihre Liebe beinahe an den Abgrund. In der Ouvertüre zu »Genoveva« ist das ganze Drama dieser Liebe bereits präsent. Pablo González meistert die extremen Stimmungen in diesem Konzert an der Seite eines ausgesuchten Solisten-Trios.
Kinderprogramm

Schulkonzert

Jubiläumskonzert - 20 Jahre Ohrenauf!

»Wer hat Gürzi den Ohrwurm geklaut?«

Gürzi hat Geburtstag und das muss gefeiert werden! Alle seine Freunde sind gekommen und in bester Stimmung. Wirklich alle? Nein! Ausgerechnet Gürzi ist fürchterlich niedergeschlagen: Jemand hat ihm seinen Ohrwurm geklaut und ohne den kann er beim besten Willen nicht feiern. Gemeinsam mit Kölner Kindern, dem Publikum und dem Gürzenich-Orchester Köln begibt sich Gürzi auf eine abenteuerliche Suche. Kann die Party gerettet werden? Im Ohrenauf!-Jubiläumskonzert feiern wir gemeinsam und lassen die schönsten Momente aus 20 Jahren Ohrenauf! Revue passieren.
Familienprogramm

Familienkonzert

»Wer hat Gürzi den Ohrwurm geklaut?«

Gürzi hat Geburtstag und das muss gefeiert werden! Alle seine Freunde sind gekommen und in bester Stimmung. Wirklich alle? Nein! Ausgerechnet Gürzi ist fürchterlich niedergeschlagen: Jemand hat ihm seinen Ohrwurm geklaut und ohne den kann er beim besten Willen nicht feiern. Gemeinsam mit Kölner Kindern, dem Publikum und dem Gürzenich-Orchester Köln begibt sich Gürzi auf eine abenteuerliche Suche. Kann die Party gerettet werden? Im Ohrenauf!-Jubiläumskonzert feiern wir gemeinsam und lassen die schönsten Momente aus 20 Jahren Ohrenauf! Revue passieren.
Kinderprogramm

Schulkonzert 1

Für Klasse 4-7

Gürzenich-Orchester Köln
Patrick Hahn, Dirigent


Robert Schumann Sinfonie Nr. 1 »Frühlingssinfonie«

Endlich wieder lange draußen sein, das Gesicht von der Sonne kitzeln lassen und den Duft der ersten Frühlingsblumen riechen – für viele kann der Frühling mit seinen warmen und langen Tagen gar nicht früh genug beginnen. Auch Robert Schumann spürte diesen Frühlingsdrang, als er seine erste Sinfonie innerhalb von nur vier kalten Tagen im Januar 1841 komponierte. Ob man seine Vorfreude in der Sinfonie hören kann? Dieser und vielen anderen Fragen widmen wir uns in den Schulkonzerten 1-4.
Aufführungen / Theater Schauspiel Köln Depot 1 Köln, Schanzenstr. 6-20
Aufführungen / Oper Oper Köln Köln, Offenbachplatz
Aufführungen / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Aufführungen / Theater Schauspiel Köln Depot 2 Köln, Schanzenstrasse 6-20
Aufführungen / Konzert Düsseldorfer Symphoniker Düsseldorf, Ehrenhof 1
Aufführungen / Theater Theater am Dom Köln Köln, Opern Passagen - Glockengasse 11
Aufführungen / Theater Theater am Sachsenring Köln Köln, Sachsenring 3
Aufführungen / Konzert Leonard Cohen Konzert in Köln Köln, 0221-22203141, Landmannstraße
Aufführungen / Aufführung Museum Schloss Neu-Augustusburg Weißenfels, Zeitzer Str.04
Sa, 17.11.2018, 15:30 Uhr
Aufführungen / Aufführung Museum Weißenfels Weißenfels, Zeitzer Str. 04
Sa, 17.11.2018, 15:30 Uhr
Aufführungen / Aufführung Museum Schloss Neu-Augustusburg Weißenfels, Zeitzer Str.04
Sa, 17.11.2018, 15:30 Uhr
Aufführungen / Kammermusik Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngass 24-26
So, 18.11.2018, 18:00 Uhr
Aufführungen / Kammermusik Verein Beethovenhaus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
So, 18.11.2018, 18:00 Uhr
Aufführungen / Aufführung Loft Köln, Wissmannstr. 30
Do, 22.11.2018, 20:30 Uhr
Aufführungen / Theater GLORIA VERANSTALTUNGSTHEATER Köln, Apostelnstr. 11
Aufführungen / Theater XOX-Theater Kleve Kleve, Briener Straße
Aufführungen / Theater Off-Theater OHRENSCHMAUS Das Bonner Amateurtheater Bonn, Weißstr. 10
Aufführungen / Aufführung Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel, Europaplatz 10
Aufführungen / Theater JUNGES THEATER BONN Bonn, Hermannstr. 50
Aufführungen / Konzert Beethoven Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Aufführungen / Konzert Beethovenfest Bonn Bonn, Poppelsdorfer Allee 17
Aufführungen / Theater Pantheon Theater Bonn, Bundeskanzlerplatz 2-10
Aufführungen / Theater Theater DIE RABEN Bonn, Auguststraße 10
Aufführungen / Aufführung Stadt Dormagen Kulturbüro Dormagen, Paul-Wierich-Platz 1
Aufführungen / Theater Consol Theater Gelsenkirchen, Bismarckstraße 240
Aufführungen / Theater Theaterhaus Köln Köln, Klarastarsse 53
Aufführungen / Theater Orangerie - Theater im Volksgarten Köln, Volksgartenstr. 25
Aufführungen / Konzert Konzerthaus Dortmund Philharmonie für Westfalen Dortmund, Brückstr. 21
Aufführungen / Aufführung tanzhaus nrw Düsseldorf, Erkrather Straße 30
Aufführungen / Theater Theater an der Kö In den Schadow Arkaden Düsseldorf, Schadowstr. 11
Aufführungen / Film Christina Capitain Bernd Capitain Köln, Werderstrasse 9
Aufführungen / Tanz Casa Del Caffe Vergnano 1882 Tango Argentino Düsseldorf, Luegallee 3
Aufführungen / Theater TAS Theater am Sachsenring Schaubühne Köln Köln, Sachsenring 3
Aufführungen / Theater Theater an der Luegallee Düsseldorf, Luegallee 4
Aufführungen / Konzert Gamelan Taman Indah Orchester für javanische Gamelanmusik und interkulturelle Musikprojekte Leverkusen, Bruchhauserstr. 38
Aufführungen / Film Cinema Luso Portugiesische Filmemacher der Gegenwart Köln, Albertus-Magnus-Platz
Aufführungen / Konzert Musikschule Intermezzo Olga und Ella Proujanski GbR Düsseldorf, Neumannstrasse 2
Aufführungen / Theater Theater im Depot Dortmund, Immermannstr. 29
Aufführungen / Performance NEUER TANZ Düsseldorf, Urdenbacher Allee 10
Aufführungen / Tanz Forum Eurythmie Internationales Jugend-Eurythmie-Festival Witten, Stockumer Straße 100
Aufführungen / Theater THEATER DER KELLER Köln, Kleingedankstr. 6
Aufführungen / Theater THEATER DER KELLER Köln, Kleingedankstr. 6
Aufführungen / Film filmsociety.e.V. Köln, Brabanter Str. 53
Aufführungen / Film Agentur kids Köln Beate Ebert Köln, Brauweilerstraße 14
Aufführungen / Theater Chamäleon Theater "my LIFE" Berlin, Rosenthaler Str. 40/41
Aufführungen / Konzert Kulturforum im Steinway-Haus Düsseldorf, Kronprinzenstr. 97
Aufführungen / Konzert WDR Funkhaus Wallrafplatz Köln, Wallrafplatz 1
Aufführungen / Konzert Festival Alte Musik Knechtsteden Dormagen, Ostpreußenallee 5
Aufführungen / Konzert Beethoven Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Aufführungen / Theater Arkadas Theater - Bühne der Kulturen Köln, Platenstraße 32
Aufführungen / Theater Düsseldorfer Schauspielhaus Düsseldorf, Gustaf-Gründgens-Platz 1
Aufführungen / Tanz internationale tanzmesse nrw Köln, Im MediaPark 7
Aufführungen / Theater Cassiopeia Bühne. Blick aufs Wesentliche Cassiopeia Theater Köln, Bergisch Gladbacher Straße 499-501
Aufführungen / Tanz internationale tanzmesse Köln, Im MediaPark 7
Aufführungen / Theater COMEDIA Theater Köln Köln, Vondelstraße 4-8
Aufführungen / Theater COMEDIA Theater Köln, Vondelstr. 4-8
Aufführungen / Aufführung Haus der Springmaus Theater Bonn, Frongasse 8
Aufführungen / Konzert Woelfl-Haus Bonn Die Joseph-Woelfl-Gesellschaft Bonn e.V. mit Sitz im Woelfl-Haus beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung von Biographie und Werk Josef Woelfls und fördert die Bekanntmachung von Woelfl in der Öffentlichkeit. An jedem ersten Sonntag im Mon Bonn, Meßdorfer Straße 177