zur Startseite

Gürzenich-Orchester Köln

Ein traditionsreiches Spitzenorchester

Das Gürzenich-Orchester Köln ist eines der traditionsreichsten Sinfonie-Orchester Deutschlands. Sein Stammsitz ist die Kölner Philharmonie, die zu den schönsten Konzertsälen weltweit gehört. Hier spielt das Gürzenich-Orchester über 50 Konzerte pro Jahr. Der zweite Schwerpunkt ist die Oper Köln, wo das Orchester bei über 160 Vorstellungen jährlich im Orchestergraben sitzt.

Die Wurzeln des Gürzenich-Orchester reichen zurück bis zu den mittelalterlichen Ratsmusiken und den ersten festen Ensembles des Kölner Doms. Den Namen „Gürzenich“ verdankt das Orchester dem in der Renaissancezeit errichteten Ballsaal und Markthalle Gürzenich, wo ab 1857 die Sinfoniekonzerte stattfanden. Heute gehört das Gürzenich-Orchester Köln zu den Top Ten der Deutschen Sinfonie-Orchester und ist durch CD-Einspielungen und Gastspiele von Amsterdam über London bis Shanghai weltweit bekannt.

François-Xavier Roth - Gürzenich-Kapellmeister

Roths Repertoire reicht von der Musik des 17. Jahrhunderts bis zu zeitgenössischen Werken und  umfasst alle Gattungen: Symphonik, Oper und Kammermusik. 2003 gründete er das Orchester Les Siècles, das, oft im selben Konzert, Zusammenstellungen ganz unterschiedlicher Werke auf modernen und historischen Instrumenten spielt. Mit Les Siècles ist er in Frankreich, Italien, Deutschland, England und Japan aufgetreten. Anlässlich des 100. Jahrestages der Uraufführung von Le Sacre du printemps fand eine Tournee statt, bei der das Stück auf historischen Instrumenten gespielt wurde und die Konzerte bei den BBC Proms und in der Alten Oper Frankfurt einschloss; als klingendes Dokument entstand eine hochgelobte, preisgekrönte Aufnahme des Stücks. Für Sommer 2016 ist eine Reihe von Ballettaufführungen des Sacre in Zusammenarbeit mit der Tanzkompanie von Pina Bausch geplant.
Roth dirigiert das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg in dessen 70. Saison bei Gastspielen in London (BBC Proms), Hamburg, beim Lucerne Festival und den Berliner  Festwochen.  Ferner soll der Konzert- und Aufnahmezyklus der Symphonischen Dichtungen von Richard Strauss  fertiggestellt werden. Roth hat mit diesem Orchester Werke von Philippe Manoury, Yann Robin und Georg-Friedrich Haas uraufgeführt und Projekte mit den Komponisten Wolfgang Rihm, Jörg Widmann und Helmut Lachenmann realisiert.
Roth ist für seine ungewöhnliche Programmgestaltung bekannt, und sein geradliniger Ansatz  und  seine Überzeugungskraft werden in aller Welt geschätzt. Er arbeitet mit führenden Orchestern zusammen, etwa den Berliner Philharmonikern, dem Königlichen Concertgebouw-Orchester und dem Boston Symphony Orchestra. Für die  beiden kommenden Spielzeiten ist die Konzeption und Durchführung einer Konzertreihe mit dem London Symphony Orchestra geplant, die das musikalische Erbe der Post-Romantik auslotet.
Zu seinen Arbeiten im Opernhaus gehören Produktionen von Thomas’ Mignon, Offenbachs Les  Brigands und Delibes’ Lakmé an der Opéra-Comique in Paris, Morton Feldmans Neither an der Berliner Staatsoper und Wagners Der fliegende Holländer mit Les Siècles. Roths erste Produktion für die Kölner Oper wird Berlioz Benvenutio Cellini mit La Fura dels Baus sein, in 2016 folgt eine Neuproduktion von Mozarts Don Giovanni.
Nachwuchsförderung und  Musikvermittlung sind wichtige Bestandteile von François-Xavier Roths  Arbeit. Er ist musikalischer Leiter des wegweisenden Panufnik Young Composers Scheme beim London Symphony Orchestra und hat, mit dem Festival Berlioz und Les Siècles, das Jeune Orchestre Européen Hector Berlioz gegründet, eine Orchesterakademie, die zugleich über eine Sammlung historischer Instrumente verfügt. Ferner haben Roth und Les Siècles Presto! ins Leben gerufen, eine eigene  Fernsehserie für France 2, die allwöchentlich über drei Millionen Zuschauer erreicht. In Köln hat Roth  Projekte in Zusammenarbeit mit den kulturellen Institutionen der Stadt angeregt, in deren Rahmen Musik an ungewöhnlichen Spielorten erklingen soll.
(francoisxavierroth.com)

Kontakt

Gürzenich-Orchester Köln
Bischofsgartenstr. 1
D-50667 Köln

E-Mail: kontakt@guerzenich-orchester.de

 

Telefonische Kartenreservierung
Gürzenich-Orchester Hotline: +49 (0)221-280 282
Montag bis Freitag: 8.00 - 20.00 Uhr
Samstag: 9.00 - 16.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10.00 - 16.00 Uhr

Kartenservice der Bühnen Köln: +49 (0)221-221 28400
Fax.: (0221) 221 28249
E-Mail: tickets@buehnenkoeln.de
Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 11.00 - 18.00 Uhr
Konzert

Singen mit Klasse!

Ein Mitmachprojekt für Grundschüler

Gürzenich-Orchester Köln
Andrea Karimé, Libretto
Ulrich Kreppein, Musik
Corinna Niemeyer, Dirigent


Bei diesem Mitmachprojekt erarbeiten 300 Zweitklässler ein eigens für sie komponiertes Bühnenstück. Zwei Monate erlernen die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Gesangsdozenten das Stück, welches zum Abschluss in zwei Konzerten mit dem Gürzenich-Orchester Köln auf die Bühne gebracht wird. Zu diesem Konzert sind Familien mit Kindern ab sechs Jahren eingeladen.
Konzert

philharmonielunch

Ausschnitte aus Sinfoniekonzert 11 des Gürzenich-Orchesters Köln

Regelmäßig zur Mittagszeit laden wir Sie ein, von 12.30 bis 13 Uhr eine Probe des Gürzenich-Orchesters Köln zu erleben. Bei freiem Eintritt werden Auszüge aus dem Programm des nächsten Sinfoniekonzerts gespielt. Schauen Sie dem Gürzenich-Orchester und seinen Dirigenten bei der Arbeit über die Schultern.
Konzert

Sinfoniekonzert 11:
Tschechischer Philharmonischer Chor Brno | Gürzenich-Orchester Köln | Kitajenko

Werke von Rimskij-Korsakow, Taneev und Rachmaninow

Anna Samuil, Sopran
Dmytro Popov, Tenor
Vladislav Sulimski, Bass-Bariton
Tschechischer Philharmonischer Chor Brno
(Einstudierung: Petr Fiala)
Gürzenich-Orchester Köln
Dmitrij Kitajenko, Dirigent


Nikolaj Rimskij-Korsakow »Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitež und der Jungfrau Fevronija« Suite in vier Bildern (1904)
Sergej Taneev »Johannes Damascenus« Kantate für gemischten Chor und Orchester Libretto von Aleksej Tolstoj (1883/84)
Sergej Rachmaninow »Die Glocken« Poem für Soli, gemischten Chor und Orchester (1913)

Solange Uhren noch nicht verbreitet waren, gab er Gemeinschaften den Lebensrhythmus vor: der Klang der Glocken. Nicht nur den Stundenrhythmus zeigt ihr Geläut an, selbst Jahreszeiten haben unterschiedliche Glockentöne. Glocken schlagen im Falle von Feuer und Alarm, Hochzeitsglocken künden vom Leben, die Totenglocke schlägt die letzte Stunde. Basierend auf einem volltönenden Gedicht von Edgar Allan Poe schrieb Sergej Rachmaninow 1913 seine epische Chorsinfonie, die den ganzen Zyklus des Lebens umschließt. Ein hochkarätiges Solistentrio und der stimmgewaltige Tschechische Kammerchor Brno lässt das opulente Werk unter Leitung des Ehrendirigenten Dmitrij Kitajenko ertönen. Einen anderen Tonfall schlägt Sergej Taneev, Tschaikowskys einziger Kompositionsschüler, in seiner Kantate über den Kirchenvater Johannes von Damaskus an: Johannes wurde aufgrund seines Redetalents »der Gold verströmende« genannt und wurde über 100 Jahre alt. Taneev richtet sein Ohr auch auf die Selbstzweifel, die einen Gläubigen befallen können und schuf mit seinem opus 1 ein faszinierendes Werk zwischen orthodoxer Strenge und polyphonem Aufbruch. Auch die Bewohner der legendären Stadt Kitesch suchen im Glauben Zuflucht vor den angreifenden Tataren. Glocken verheißen den Bewohnern Rettung.
Konzert

Florakonzert 3

Werke von Arenski, Kràsa und Martinů

Anna Isabel Fritz, Violine
Hae-Jin Lee, Violine
Annegret Klingel, Viola
Vincent Royer, Viola
Johannes Nauber, Violoncello
Sylvia Borg-Bujanowski, Violoncello


Anton Arenski: Streichquartett Nr. 2 a-Moll für Violine, Viola und zwei Violoncelli (1894)
Hans Kràsa: Passacaglia und Fuge für Streichtrio (1944)
Bohuslav Martinů: Sextett für zwei Geigen, zwei Violen, zwei Violoncelli (1932)

Tschaikowsky war eine Legende - und mit einem Zitat des gleichnamigen »Kinderliedes« von Tschaikowsky würdigte Anton Arensky das vielbewunderte Vorbild. Außergewöhnlich besetzte er sein Quartett mit zwei Celli, welche die feierliche Grundstimmung betonen. Diese kommen auch in Bohuslav Martinůs schmissigem Sextett zum Einsatz, das energetisch von Dunkelheit ans Licht führt. Passacaglia und Fuge sind das letzte Werk des tschechischen Komponisten Hans Kràsa, geschrieben im Lager Theresienstadt kurz vor seiner Deportation und Ermordung. Musik transzendiert die Wirklichkeit.
Konzert

Somewhere

Ein moderiertes Konzert für die ganze Familie

Juanita Lascarro, Sopran
Adriana Bastidas, Gamboa Mezzosopran
Vincent Royer, Realisation Variations
Nicolas Tribes, Moderation
Jugendsinfonieorchester der Rheinischen Musikschule Köln
Gürzenich-Orchester Köln
Alvaro Palmen, Dirigent


Antonín Dvořák: Auszüge aus Sinfonie Nr. 9 »Aus der neuen Welt«
Charles Ives: »The Unanswered Question«
John Cage: Variations I + II
Leonard Bernstein: Auszüge aus »West Side Story«

Von einem Ort irgendwo – „somewhere“ – träumen die jungen Liebenden in Leonard Bernsteins »West Side Story«. In diesem Konzert sucht das Jugendsinfonieorchester der Rheinischen Musikschule Köln seinen Traumort gemeinsam mit dem Gürzenich-Orchester Köln in Amerika. Mit Auszügen aus Antonín Dvořáks Neunter Sinfonie, einer poetischen Frage von Charles Ives und Auszügen aus Leonard Bernsteins „West Side Story“ schicken sie Grußkarten aus der Neuen Welt und verwandeln schließlich mit „Variations“ von John Cage den ganzen Konzertsaal in eine Bühne. Ein moderiertes Konzert für die ganze Familie, nicht nur aus Anlass von „Lennys“ 100. Geburtstag.
Konzert

philharmonielunch

Ausschnitte aus Sinfoniekonzert 12 des Gürzenich-Orchesters Köln

Regelmäßig zur Mittagszeit laden wir Sie ein, von 12.30 bis 13 Uhr eine Probe des Gürzenich-Orchesters Köln zu erleben. Bei freiem Eintritt werden Auszüge aus dem Programm des nächsten Sinfoniekonzerts gespielt. Schauen Sie dem Gürzenich-Orchester und seinen Dirigenten bei der Arbeit über die Schultern.
Kinderprogramm

Schulkonzert 3

Für Klasse 3 – 6 zu Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 5

Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth, Dirigent
Juri Tetzlaff, Moderation


Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5

Was bringt uns wohl die Zukunft, was ist unser Schicksal? Was für Überraschungen warten auf uns? Diese Fragen haben nicht nur Beethoven bewegt, sie bewegen vor allem junge Menschen auch heute. Beethovens 5. Sinfonie, eines der bekanntesten Musikstücke überhaupt, stellt ähnliche Fragen. Ob es Antworten darauf gibt?
Konzert

Sinfoniekonzert 12:
Pahud | Gürzenich-Orchester Köln | Roth

Werke von Mendelssohn Bartholdy, Manoury und Beethoven

Emmanuel Pahud, Flöte
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth, Dirigent


Felix Mendelssohn Bartholdy: Ouvertüre h-Moll »Die Hebriden« (1829–30/1832)
Philippe Manoury: Konzert für Flöte und Orchester (2017–18) Uraufführung
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll (1804–08)

Ein Selfie hätte Mendelssohn Bartholdy am 7. August 1829 seiner Familie nicht schicken können. So sandte er per Brief stattdessen 21 Takte Musik, »um euch zu verdeutlichen, wie seltsam mir auf den Hebriden zumute geworden ist. […] Ihr werdet mich entschuldigen, wenn ich mich kurz fasse, auch steht das beste, was ich zu melden habe, genau in den obigen Musikzeilen.« Mit seiner Ouvertüre, die ihm beim Anblick einer gewaltigen Höhle an der einsamen schottischen Steilküste in den Sinn kam, wurde er zum Mitbegründer der Programmmusik. Programmatische Hintergrunde wurden stets auch bei Beethovens Fünfter vermutet: Klopft hier tatsachlich das Schicksal an die Pforte? Oder sind die pochenden vier Töne des die ganze Sinfonie durchpulsenden Kopfmotivs eine Kampfansage an sämtliche Tyrannen? Jede Zeit hat ihre Deutung der Fünften gefunden – Gürzenich-Kapellmeister Francois-Xavier Roth macht sich auf die Suche nach »der Schicksalssinfonie« von heute. Als Abschluss und Hohepunkt der Saison erklingt außerdem ein neues Flötenkonzert aus der Feder des »Komponisten für Köln« Philippe Manoury, geschrieben für den wohl größten Flötenvirtuosen der Gegenwart: Emmanuel Pahud.
Aufführungen / Theater Schauspiel Köln Depot 1 Köln, Offenbachplatz
Aufführungen / Familienprogramm Oper Köln Köln, Kartäuserwall 20
Aufführungen / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Aufführungen / Theater Schauspiel Köln Depot 2 Köln, Schanzenstrasse 6-20
Aufführungen / Konzert Düsseldorfer Symphoniker Düsseldorf, Ehrenhof 1
Aufführungen / Theater Theater am Dom Köln Köln, Opern Passagen - Glockengasse 11
Aufführungen / Theater Theater am Sachsenring Köln Köln, Sachsenring 3
Aufführungen / Konzert Leonard Cohen Konzert in Köln Köln, Aachener Straße 68
Aufführungen / Konzert Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
Do, 31.5.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Theater TAS - Theater am Sachsenring Köln, Sachsenring 3
Do, 31.5.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Theater TAS - Theater am Sachsenring Köln, Sachsenring 3
Fr, 1.6.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Theater TAS - Theater am Sachsenring Köln, Sachsenring 3
Sa, 2.6.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Aufführung theater der keller Köln, Kleingedankstraße 6
Aufführungen / Aufführung XOX-Theater Kleve Kleve, Briener Straße
Aufführungen / Aufführung Off-Theater OHRENSCHMAUS Bonn, Weißstr. 10
Das Bonner Amateurtheater c/o Nicole Niebergall
Aufführungen / Aufführung WLT Castrop-Rauxel, Europaplatz 10
Westfälisches Landestheater
Aufführungen / Aufführung JUNGES THEATER BONN Bonn, Hermannstr. 50
Aufführungen / Konzert Beethoven Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Aufführungen / Konzert Beethovenfest Bonn Bonn, Poppelsdorfer Allee 17
Aufführungen / Aufführung Pantheon Theater Bonn, Bundeskanzlerplatz 2-10
Aufführungen / Aufführung Theater DIE RABEN Bonn, Auguststraße 10
Aufführungen / Aufführung Stadt Dormagen Dormagen, Paul-Wierich-Platz 1
Kulturbüro
Aufführungen / Aufführung Consol Theater Gelsenkirchen, Bismarckstraße 240
Aufführungen / Aufführung Theaterhaus Köln Köln, Klarastarsse 53
Aufführungen / Aufführung Junges Theater Leverkusen Leverkusen, Wiembachallee 46
Aufführungen / Aufführung Orangerie - Theater im Volksgarten Köln, Volksgartenstr. 25
Aufführungen / Konzert Konzerthaus Dortmund Dortmund, Brückstr. 21
Philharmonie für Westfalen
Aufführungen / Aufführung tanzhaus nrw Düsseldorf, Erkrather Straße 30
Aufführungen / Aufführung Theater an der Kö Düsseldorf, Schadowstr. 11
In den Schadow Arkaden
Aufführungen / Aufführung XOX-Theater Kleve Kleve, Briener Straße
Aufführungen / Aufführung XOX-Theater Kleve Kleve, Briener Straße 6-12
Aufführungen / Film Christina Capitain Köln, Werderstrasse 9
Bernd Capitain Tom Dokoupil
Aufführungen / Tanz Casa Del Caffe Vergnano 1882 Düsseldorf, Luegallee 3
Tango Argentino Emilio González Roncero
Aufführungen / Aufführung TAS Theater am Sachsenring Köln, Sachsenring 3
Schaubühne Köln
Aufführungen / Aufführung Theater an der Luegallee Düsseldorf, Luegallee 4
Aufführungen / Konzert Gamelan Taman Indah Leverkusen, Bruchhauserstr. 38
Orchester für javanische Gamelanmusik und interkulturelle Musikprojekte Martin Ehrhardt
Aufführungen / Film Cinema Luso Köln, Albertus-Magnus-Platz
Portugiesische Filmemacher der Gegenwart ZPW an der Universität zu Köln
Aufführungen / Konzert Musikschule Intermezzo Düsseldorf, Neumannstrasse 2
Olga und Ella Proujanski GbR
Aufführungen / Theater Theater im Depot Dortmund, Immermannstr. 29
Aufführungen / Performance NEUER TANZ Düsseldorf, Urdenbacher Allee 10
Aufführungen / Tanz Forum Eurythmie Witten, Stockumer Straße 100
Internationales Jugend-Eurythmie-Festival
Aufführungen / Theater THEATER DER KELLER Köln, Kleingedankstr. 6
Aufführungen / Aufführung THEATER DER KELLER Köln, Kleingedankstr. 6
Aufführungen / Film filmsociety.e.V. Köln, Brabanter Str. 53
Aufführungen / Film Agentur kids Köln Köln, Brauweilerstraße 14
Beate Ebert
Aufführungen / Aufführung Chamäleon Theater Berlin, Rosenthaler Str. 40/41
"my LIFE"
Aufführungen / Konzert Kulturforum im Steinway-Haus Düsseldorf, Kronprinzenstr. 97
Aufführungen / Konzert WDR Funkhaus Wallrafplatz Köln, Wallrafplatz 1
Aufführungen / Konzert Festival Alte Musik Knechtsteden Dormagen, Ostpreußenallee 5
Aufführungen / Theater XOX-Theater Kleve Kleve, Jahnstr. 22
Aufführungen / Konzert Beethoven Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Aufführungen / Theater Arkadas Theater - Bühne der Kulturen Köln, Platenstraße 32
Aufführungen / Theater Düsseldorfer Schauspielhaus Düsseldorf, Gustaf-Gründgens-Platz 1
Aufführungen / Tanz internationale tanzmesse nrw Köln, Im MediaPark 7
Aufführungen / Theater Cassiopeia Bühne. Blick aufs Wesentliche Köln, Bergisch Gladbacher Straße 499-501
Cassiopeia Theater
Aufführungen / Tanz internationale tanzmesse Köln, Im MediaPark 7
Aufführungen / Aufführung COMEDIA Theater Köln Köln, Vondelstraße 4-8
Aufführungen / Aufführung COMEDIA Theater Köln, Vondelstr. 4-8
Aufführungen / Theater Bad Hersfelder Festspiele Bad Hersfeld, Im Stift 6a
Aufführungen / Aufführung Haus der Springmaus Bonn, Frongasse 8
Theater
Aufführungen / Konzert Woelfl-Haus Bonn Bonn, Meßdorfer Straße 177
Die Joseph-Woelfl-Gesellschaft Bonn e.V. mit Sitz im Woelfl-Haus beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung von Biographie und Werk Josef Woelfls und fördert die Bekanntmachung von Woelfl in der Öffentlichkeit. An jedem ersten Sonntag im Mon