zur Startseite

Hochschule für Musik und Tanz Köln

Ein Ort der Kreativität und internationalen Begegnung

Die Hochschule für Musik Köln gehört zu den traditionsreichsten und renommiertesten Musikhochschulen in Europa. Ihre langjährige Geschichte ist geprägt von der fortwährenden Auseinandersetzung mit neuen Herausforderungen, die im Wandel der Gesellschaft an eine künstlerische und wissenschaftliche Musikausbildung gestellt werden.

In diesem Prozess hat sich die Hochschule sowohl zeitlos gültige Prinzipien erhalten als auch neuen Einflüssen und Entwicklungen gestellt, die den Studierenden optimale Ausgangsbedingungen für den beruflichen Werdegang eröffnen. Wie hoch die Qualität der künstlerischen Leistung an derr Hochschule ist, zeigen nicht nur hochgradig besetzte Professuren, sondern auch zahlreiche berufliche Erfolge der Absolventen im nationalen und internationalen Musikleben.

Als eine Hochschule mit Studierenden aus über 50 Nationen hat die Hochschule für Musik Köln das Internationale stets als eine Chance verstanden. Durch ihre vielschichtigen Beziehungen zu Partnerhochschulen in aller Welt und die Durchführung von internationalen Wettbewerben hat sie sich als Kooperations- und Dialogpartner eine anerkannte Position geschaffen.

Kooperationen auf nationaler Ebene, hier insbesondere die projektorientierte Zusammenarbeit mit anderen Kunsthochschulen und mit kulturellen Einrichtungen der Stadt Köln garantieren den Blick über Fachgrenzen hinweg und erweitern durch interdisziplinäre Begegnungen das Sichtfeld künstlerischer Betätigung von Lehrenden und Studierenden. Mit ihrer Stabilität, der Offenheit für Neuerungen und dem großen kreativen Potential ist die Hochschule für Musik Köln auch für Vertreter aus Wirtschaft und Politik ein interessanter Partner.

In über 300 Konzerten und Aufführungen jährlich präsentieren Studierende, aber auch Lehrende der Hochschule für Musik Köln ihr Können der Öffentlichkeit. Das Programmangebot reicht von Musiktheater- und Tanztheateraufführungen, Sinfonie- und Chorkonzerten bis zur Solo- und Kammermusik. Die Abteilungen Jazz, Neue Musik, Alte Musik und das elektronische Studio bieten darüber hinaus weitere interessante Konzertveranstaltungen.

Kontakt

Hochschule für Musik und Tanz Köln
Standort Köln
Unter den Krahnenbäumen 87
D-50668 Köln

Telefon: +49 (0)221-9 12 81 8-0
Fax: +49 (0)221-13 12 04

 

Standort Wuppertal
Sedanstraße 15, 42117 Wuppertal
Telefon +49 (0)202-3 71 50-17

Standort Aachen
Theaterplatz 16, 52062 Aachen
Telefon +49 (0)241-47 57 12 15


Die Konzerte sind, soweit nicht anders notiert, kostenlos.
Konzert

Bechstein Konzerte - Young Professionals

Russische Virtuosen: Konstantin
Zvyagin und Alexandra Shcherbakova
Künstlerische Leitung: Susanna Kadzhoyan

Eine Reservierung ist erforderlich unter: Tel. 0221-987 428 110

Eintritt: frei

Internet: www.bechstein-centren.de
Tanz

unfolded no. 09

Tanzstudierende des ZZT an der HfMT Köln zeigen Choreografien
Disskusion

Eröffnung des Studienjahres 2018/19

Ein Vortrag von Dr. Dirk Schulz (GeStiK – Gender Studies in Köln/Universität zu Köln)

Eröffnungsveranstaltung zur aktuellen Kampagne gegen sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch.
Die Diskussion wird moderiert von Anke Bruns (WDR).

17.30 Uhr, Kammermusiksaal

„Es gibt keinen machtfreien Raum“

19.00 Uhr, Konzertsaal

Feierliche Eröffnung des Studienjahres 2018/19
Begrüßung neuer Professorinnen und Professoren
Reden des AStA-Vorsitzes und des Rektors Prof. Dr. Heinz Geuen
Musikalische Beiträge des Kammerchors der HfMT Köln,
Leitung: Prof. Peter Dijkstra

Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901): aus 5 Lieder op. 31
Nr. 2: Ein Stündlein wohl vor Tag
Nr. 3: Um Mitternacht
Johannes Brahms (1833-1897): 5 Gesänge op. 104
Paul Hindemith (1895-1963): Six Chansons
Texte von Rainer Maria Rilke (1875–1926)
Francis Poulenc (1899-1963): Un soir de neige
Text: Paul Éluard (1895–1952)
Mitwirkende: Ein Vokalensemble der HfMT Köln

Im Anschluss gibt es traditionell Kölsch und Gespräche im Foyer.

Bitte beachten Sie: Bei Veranstaltungen im Konzertsaal mit hohem Besucheraufkommen sind wir aus Brandschutzgründen verpflichtet, auf die Abgabe von Mänteln, Jacken, großen Taschen, Rucksäcken etc. zu bestehen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Eintritt: frei
Konzert

SPITZENTÖNE

Bram van Sambeek (Fagott)

In seinem Antrittskonzert als Fagott-Professor gibt Bram van Sambeek die ganz seltene Gelegenheit, sein Instrument „solissimo“ kennenzulernen. Ausgehend von einer Bach-Bearbeitung präsentiert van Sambeek Werke, die eigens für ihn geschrieben wurden, u.a. „Woodlands“ des finnischen Komponisten Sebastian Farlund. Dieser magischen, sehr eindringlichen Musik geht ein Stück des Metallica Gitarristen Clifford Lee Burton voraus.
Welche eine Bandbreite!

Programm
•Johann Sebastian Bach: Sarabande aus der Partita a-Moll BWV 1013 für Traversflöte in der Bearbeitung von Mordechai Rechtmann
•Clifford Lee Burton: „Pulling teeth“
•Sebastian Fagerlund: „Woodlands“
•Giora Feidman: Klezmer Improvisation
•Isang Yun: „Monolog“
•Arabische Improvisation: Inspiriert von „Yarghoul“
•Werner Pirchner: „Mit FaGottes Hilfe“

Bitte beachten Sie: Bei Veranstaltungen im Konzertsaal mit hohem Besucheraufkommen sind wir aus Brandschutzgründen verpflichtet, auf die Abgabe von Mänteln, Jacken, großen Taschen, Rucksäcken etc. zu bestehen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Eintritt: 5 Euro
Tickets: Mitglieder des Fördervereins sowie Hochschulangehörige frei; an der Abendkasse und über KölnTicket; Online bei koelnticket.de
Konzert

"Ein Podium für den Nachwuchs"

Konzert der Studienvorbereitenden Ausbildung der Rheinischen Musikschule Köln

In Kooperation mit der Rheinischen Musikschule Köln

Eintritt: frei
Konzert

Stipendiatenkonzert

Konzert mit den Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten 2018/19 der HfMT Köln

Eintritt: frei
Kammermusik

Kammermusik aus den Bläserklassen

mit Studierenden verschiedener Klassen
Leitung: Prof. Georg Klütsch

Eintritt: frei
Konzert

Sinfoniekonzert

mit dem Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Dirigent: Prof. Alexander Rumpf

Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zu „Bastien und Bastienne“
Ludwig van Beethoven: Tripelkonzert op. 56
Ludwig van Beethoven: Eroica op. 55
Solisten: N.N.

Bitte beachten Sie: Bei Veranstaltungen im Konzertsaal mit hohem Besucheraufkommen sind wir aus Brandschutzgründen verpflichtet, auf die Abgabe von Mänteln, Jacken, großen Taschen, Rucksäcken etc. zu bestehen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Eintritt: 5 Euro

Karten können an der Abendkasse ab 18.30 Uhr und im Vorverkauf bei KölnTicket online erworben werden; Online bei koelnticket.de
Konzert

La Cité des Dames

Eva Klesse Quartett
Evgeny Ring - Saxophon
Philip Frischkorn - Piano
Stefan Schönegg - Bass
Eva Klesse - Schlagzeug

Im Anschluss:
"Role Models und Perspektiven - Frauen im Jazz und Pop“
Gesprächsrunde mit Eva Klesse, Michael Rappe, Anette von Eichel u.a.

Die Veranstaltungsreihe wird präsentiert von der Gleichstellungskommission der HfMT Köln und wird künstlerisch geleitet von Frau Prof. Anette von Eichel und Frau Prof. Dr. Sabine Meine.

Eintritt: frei
Vortrag

Ringvorlesung

Musik, die Wissen schafft! Perspektiven künstlerischer Forschung
Die Beziehungen zwischen Musik und Wissenschaft sind komplex und vielfältig. Während die Musikwissenschaft mit ihren Methoden Musik analytisch untersucht und über sie nachdenkt, privilegiert die künstlerische Forschung einen anderen Ansatz: Hier wird unmittelbar aus der musikalischen Praxis heraus verallgemeinerbares Wissen gewonnen. "Artistic Research" ist in vielen Ländern seit langem eine etablierte akademische Disziplin. In Deutschland tut sie sich bislang allerdings noch sehr schwer - aus zahlreichen Gründen, die in der Ringvorlesung im Wintersemester untersucht werden sollen. Auswärtige Experten und Hochschulangehörige widmen sich im wöchentlichen Wechsel grundlegenden Fragen nach dem Verhältnis von Kunst und Wissenschaft und stellen künstlerische Forschungsbeispiele zur Diskussion.

Prof. Dr. Arnold Jacobshagen (Hochschule für Musik und Tanz Köln)
Was ist künstlerische Forschung? Probleme und Perspektiven

Konzeption und Leitung: Prof. Dr. Arnold Jacobshagen

Eintritt: frei
Liederabend

Gesangsabend FB 4

Gemeinsamer Konzertabend der Gesangsklassen der HfMT Köln

Eintritt: frei
Konzert

"Mittwochs um acht" Open Masterclasses

mit Prof. Claudia Kunz-Eisenlohr (Gesang)

Eintritt: frei
Konzert

Doppelkonzert: Liederabend

mit Studierenden der Gesangsklasse Prof. Mario Hoff

Eintritt: frei
Party

AStA-Semestereröffnungsparty

Der AStA der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Änderungen vorbehalten.

Eintritt: frei
Kurs

Offener Workshop: "Was ist Oper?"

"Was wird vom Opernsänger verlangt?"
mit Prof. Michael Hampe

Pflichtteilnahme für Master- und Bachelor-Studierende Gesang
Gasthörer willkommen.

Anmeldung erforderlich unter: Michael.Hampe@hfmt-koeln.de

Eintritt: frei
Jazz

JAZZLINES - Big Band

mit der Big Band der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Leitung: Prof. Joachim Ullrich und Frank Reinshagen

Eintritt: frei
Vortrag

Ringvorlesung

Musik, die Wissen schafft! Perspektiven künstlerischer Forschung
Die Beziehungen zwischen Musik und Wissenschaft sind komplex und vielfältig. Während die Musikwissenschaft mit ihren Methoden Musik analytisch untersucht und über sie nachdenkt, privilegiert die künstlerische Forschung einen anderen Ansatz: Hier wird unmittelbar aus der musikalischen Praxis heraus verallgemeinerbares Wissen gewonnen. "Artistic Research" ist in vielen Ländern seit langem eine etablierte akademische Disziplin. In Deutschland tut sie sich bislang allerdings noch sehr schwer - aus zahlreichen Gründen, die in der Ringvorlesung im Wintersemester untersucht werden sollen. Auswärtige Experten und Hochschulangehörige widmen sich im wöchentlichen Wechsel grundlegenden Fragen nach dem Verhältnis von Kunst und Wissenschaft und stellen künstlerische Forschungsbeispiele zur Diskussion.

Prof. Dr. Dr. h.c. Peter M. Lynen (Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften)
Künstlerische Forschung – gute Ansätze unter problematischen Begriffen und Strategien

Konzeption und Leitung: Prof. Dr. Arnold Jacobshagen

Eintritt: frei
Kammermusik

Klavier- und Kammermusikkonzert

Neue Musik und experimentelle Improvisation

mit Studierenden der Klasse Prof. Paulo Álvares

Eintritt: frei
Konzert

Beflügelt

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln zu Gast im FORUM Volkshochschule

Eine Kooperation mit der Volkshochschule der Stadt Köln

Eintritt: frei
Kulturveranstaltung

Abschlussveranstaltung Atlas-Werkstätten von Agdz

Eine wissenschaftlich-künstlerische Begegnung

Drei Jahre lang arbeiteten marokkanische und deutsche Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Studierende der Faculté des Sciences et Techniques / Université Moulay Ismail, Meknès, der Faculté Polydisciplinaire de Ouarzazate / Université Ibn Zohr, Agadir, dem Institut für Technologie und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen an der TH Köln, des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln gemeinsam mit dem Ahwachensemble « Hamaimo Assalam », Association SALAM d’Agdz, Association IRTIJAL de Rabat und DINDUM e.V. an Fragestellungen der nachhaltigen Entwicklung in Marokko und in Deutschland. Das Projekt „Die Atlas-Werkstätten von Agdz“ kombinierte dabei natur- und sozialwissenschaftliche Herangehensweisen mit künstlerischen Elementen und non-verbalen Ausdrucksformen wie Musik und Tanz, um einen interdisziplinären Kulturdialog zu etablieren.
Dieses Projekt wird gefördert vom DAAD – Förderprogramm „Hochschuldialog mit der islamischen Welt“.

Anmeldung unter: Prof. Vera Sander
Dir. Zentrum für Zeitgenössischen Tanz / Centre for Contemporary Dance
Hochschule für Musik und Tanz Köln / University for Music and Dance Cologne
vera.sander@hfmt-koeln.de
Fon +49 (0) 221-28380-125
www.zzt.hfmt-koeln.de
www.biennale-tanzausbildung.de

Eintritt: frei
Vortrag

Ringvorlesung

Musik, die Wissen schafft! Perspektiven künstlerischer Forschung
Die Beziehungen zwischen Musik und Wissenschaft sind komplex und vielfältig. Während die Musikwissenschaft mit ihren Methoden Musik analytisch untersucht und über sie nachdenkt, privilegiert die künstlerische Forschung einen anderen Ansatz: Hier wird unmittelbar aus der musikalischen Praxis heraus verallgemeinerbares Wissen gewonnen. "Artistic Research" ist in vielen Ländern seit langem eine etablierte akademische Disziplin. In Deutschland tut sie sich bislang allerdings noch sehr schwer - aus zahlreichen Gründen, die in der Ringvorlesung im Wintersemester untersucht werden sollen. Auswärtige Experten und Hochschulangehörige widmen sich im wöchentlichen Wechsel grundlegenden Fragen nach dem Verhältnis von Kunst und Wissenschaft und stellen künstlerische Forschungsbeispiele zur Diskussion.

Konzeption und Leitung: Prof. Dr. Arnold Jacobshagen

Eintritt: frei
Konzert

MAURICIO KAGEL (*24. Dez. 1931 - 18. Sept. 2008)

Der Eid des Hippokrates, Turmbau zu Babel, Fanfanfaren, prima vista, Phantasiestück, Match, Episoden für Soloakkordeon, con voce

Es spielt das ensemble 20/21

Künstlerische Leitung und Konzept: Prof. David Smeyers
Inszenierung: Andreas Durban
Licht: Thomas Vervoorts
Projektionen: Birgit Pardun

Eintritt: frei
Ereignisse / Konzert Tonhalle Düsseldorf Düsseldorf, Ehrenhof 1
Ereignisse / Festival Kölner Theaternacht Köln, Universitätsstr. 16a
Ereignisse / Tanz Tanztheater Wuppertal Pina Bausch Wuppertal, Kurt-Drees-Straße 4
Ereignisse / Kulturveranstaltung Rautenstrauch-Joest-Museum Köln Köln, Cäcilienstraße 29-33
Ereignisse Nordwestdeutsche Philharmonie Herford, Stiftbergstraße 2
Ereignisse / Show Genussprojekte kulinarische Events Wegberg, Dalheimer Klosterhof 1
Ereignisse / Konzert Beethoven-Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Ereignisse / Festival Rheingau Musikfestival Oestrich-Winkel, Rheinallee 1
Ereignisse / Varieté Roncalli Varieté Düsseldorf Düsselsdorf, Apollo-Platz 1
Ereignisse / Kulturveranstaltung Villa Ignis Köln, Elsa-Brändström-Str. 6
Ereignisse / Kulturveranstaltung COINCIDENCE Köln, Elsa-Brändström-Str. 6
Zusammentreffen in Köln
Ereignisse / Kulturveranstaltung Volksbühne Viersen 1868 e.V. Viersen, Zweitorstr. 115
c/o Sebastian Funk
Ereignisse / Kulturveranstaltung DüsseldorfCongress. Veranstaltungsgesellschaft mbH Düsseldorf, Siegburger Str. 15
Philips Halle.
Ereignisse / Kulturveranstaltung IGNIS Köln, Elsa-Brändström-Str. 6
Europäisches Kulturzentrum
Ereignisse / Kulturveranstaltung Gasometer Oberhausen Oberhausen, Am Grafenbusch 90
Ausstellung "Wind der Hoffnung"
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kulturbunker Mülheim e.V. Köln, Berliner Str. 20
Ereignisse / Kulturveranstaltung Japanisches Kulturinstitut Köln, Universitätsstr. 98
Ereignisse / Kulturveranstaltung zakk Düsseldorf, Fichetnstr. 40
Ereignisse / Kulturveranstaltung Altes Kurhaus Aachen, Kurhausstr. 1
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kulturforum Franziskanerkloster Kempen, Burgstr. 19
Ereignisse / Kulturveranstaltung KulturOFEN NRW e.V. Düsseldorf-Heerdt, Wiesenstraße 72
Haus multikultureller Berufe Gründerzentrum
Ereignisse / Kulturveranstaltung Lew Kopelew Forum e.V. Köln, Neumarkt 18a
Ereignisse / Kulturveranstaltung Städtischer Musikverein zu Düsseldorf e.V. Düsseldorf, Ehrenhof 1
Geschäftsstelle Tonhalle Düsseldorf Manfred Hill
Ereignisse / Kulturveranstaltung EUROGRESS Aachen Aachen, Monheimsallee 48
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kulturzentrum zakk Düsseldorf, Fichtenstraße 40
Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation
Ereignisse / Kulturveranstaltung Goldregen KünstlerAgentur Köln, Goldregenweg 37
Rolf Schneider
Ereignisse / Festival Muziek Biennale Niederrhein Kempen, Thomasstraße 20
Ereignisse / Festival Internationalen Festivals der Kammermusik Kempten (Allgäu), Theaterstraße 4
Fürstensaal Classix