zur Startseite

Valletta

Valletta, die Festungsstadt, Citta' Umilissima, von Herren für Herren erbaut, ist Maltas Hauptstadt: eine lebendige, arbeitende Stadt, das administrative und wirtschaftliche Herz der Inseln. Valletta wurde benannt nach seinem Gründer, dem verehrten Großmeister des Ritterlichen Ordens St. Johannis, Jean Parisot de la Valette. Die prachtvolle Festungsstadt entstand auf dem unfruchtbaren Felsen der Mount Sceberras Halbinsel, die steil zwischen den beiden tiefen Häfen Marsamxett und Grand Harbour emporragt. Nach dem Baubeginn im Jahr 1556 wurde Valletta mit seinen eindrucksvollen Festungen, den Forts und der Kathedrale in der erstaunlich kurzen Zeit von nur 15 Jahren vollendet.

St. John's Co-CathedralValletta hat viele Beinamen, die alle an seine historisch bedeutsame Vergangenheit erinnern. Sie ist die "moderne", von den Johannitern erbaute Stadt, ein barockes Meisterwerk, eine europäische Kunststadt, ein Vermächtnis der ganzen Welt.

Auf einem Rundgang durch Valletta absolvieren Sie ein ein schier unermessliches Kulturprogramm. An jeder Ecke stoßen Sie auf einen faszinierenden historischen Schauplatz: Votivstatuen, Nischen, Brunnen und hoch oben auf den Brüstungen angebrachte Wappen. Die engen Seitenstraßen sind voll von kleinen, malerischen Läden und Cafés, während die Hauptstraßen Vallettas von großen internationalen Mode- und Musikgeschäften, von Juwelieren und vielen anderen Läden dieser Art gesäumt sind.

Die Geschichte Vallettas

Valletta war vor der großen Belagerung entworfen worden. Aber diese Pläne konnten erst zur Wirklichkeit werden, nachdem die Ritter für den Sieg über Suleiman von einem dankbaren Christentum reichhaltig belohnt wurden. Papst Pius V und König Philip von Spanien gaben ihre finanzielle Unterstützung und verpflichteten einen herausragenden Wehringenieur, den Italiener Francesco Laparelli.

Die herrliche Stadtfestung wuchs auf dem öden Fels der Halbinsel Mount Sceberras, die steil über den zwei Häfen Marsamxett und Grand Harbour aufragt. Der Bau der beeindruckenden Bastionen, Befestigungsanlagen und der Kathedrale wurde 1566 begonnen und in der erstaunlich kurzen Zeit von nur 15 Jahren abgeschlossen.

Grand Master Jean de la Vallette1570 verließ Laparelli Malta, aber die Arbeiten wurden unter dem malteser Architekten Gerolamo Cassar fortgeführt. Cassar zeichnete für die meisten der größeren, frühen Gebäude, von der Kathedrale des Hl. Johannes zu der Sacra Infermeria, der Herberge oder der Innes of Residence der Ordensritte und dem Verwaltungspalast.

Am Ende des 16. Jahrhunderts war Valletta eine beachtliche Stadt. Und die Menschen kamen aus allen Inselteilen, um in der Sicherheit ihrer Bastionen zu leben.

(Text: © visitmalta.com)

Kontakt

Valletta
Tourist Information Office
229, Merchants St
MLT-1112 Valletta

Telefon: +356 (0)21220193
E-Mail: info@visitmalta.com

 

Fremdenverkehrsamt Malta Deutschland * Schillerstr. 30-40 * 60313 Frankfurt
Tel. 49(0)69. 247503-130 * Fax 49(0)69. 247503-150 * info@urlaubmalta.com

Fremdenverkehrsamt Malta Österreich * Opernring 1/R/5/513 * 1010 Wien
Tel. 43 . 1 . 5853770 * Fax 43 . 1 . 5853771 * wien@urlaubmalta.com

Fremdenverkehrsamt Malta Schweiz * Postfach 2131 * CH-8060 Zürich-Flughafen
Tel. 41(0)43 .816 3015 * Fax 49(0)69. 247503-150 * switzerland@urlaubmalta.com
Reisen / Reisen Mdina & Rabat Mdina, Torre dello Standardo