zur Startseite

Museum Fünf Kontinente

Das 1862 gegründete Museum Fünf Kontinente in München, ehemals Staatliches Museum für Völkerkunde, ist das älteste Museum seiner Art in Deutschland. Es verfügt heute über 160.000 Ethnographica und Kunstwerke außereuropäischer Völker, 135.000 fotografische Dokumente und eine über 100.000 Bücher umfassende Fachbibliothek. Ausgehend von den eigenen Sammlungen zeigt das Haus Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Kulturen aus Afrika, Amerika, Asien, Australien, dem Orient, der Südsee und Europa auf. Das Museum steht für Weltoffenheit, kulturellen Dialog und Respekt vor den Menschen aus der ganzen Welt. In unseren ständigen Ausstellungen, in themenbezogenen Sonderausstellungen und Veranstaltungen laden wir Sie ein, die Einzigartigkeit und Vielfalt von Kulturen und der sie prägenden Menschen zu entdecken.

Lassen Sie sich in der Münchner Maximilianstraße in unbekannte Welten entführen und entdecken Sie im Museum Fünf Kontinente die Verbindungslinien zwischen außereuropäischen und unseren eigenen Kulturen.

In unserem Zweigmuseum im Residenzschloss Oettingen i. Bay. zeigen wir in wechselnden Ausstellungen Exponate aus den reichen Sammlungen des Münchner Hauses.

Kontakt

Museum Fünf Kontinente
Maximilianstraße 42
D-80538 München

Telefon: +49 (0)89-2101 36 100
Fax: +49 (0)89-2101 36 247
E-Mail: kontakt@mfk-weltoffen.de

 

Sie finden uns auf Facebook unter facebook.com/museumfuenfkontinente.
Seminar

Japanische Tuschmalerei

Seminar mit Monika Hermann

Lernen und üben Sie die traditionellen Motive der japanischen Tuschmalerei, werden Sie sicher in der Pinselfüllung und Pinselführung unter der Anleitung von Monika Hermann.

Für Anfänger und Fortgeschrittene. Anfängern wird die Malausstattung leihweise zur Verfügung gestellt.

Veranstalter: Museum Fünf Kontinente
Führung

Sonntagsführung "Spiegelbilder"– Kuratorenführung

zum letzten Mal durch die Sonderausstellung "Spiegelbilder. Māori-Kunst und Helme Heines Blick auf Neuseeland"

Niemand kann eine Sonderausstellung so gut und anschaulich erklären wie jener Mensch, der sie ausgedacht und konzipiert hat. Deswegen lädt Sie die Kuratorin Dr. Hilke Thode-Arora zu einer Sonntagsführung durch „ihre“ Spiegelbilder ein. Sie erfahren aus erster Hand, welche Verbindungslinien es zwischen dem bekannten Maler, Schriftsteller, Kinderbuch-Autor und politischen Zeichner Helme Heine und der Kultur und den Menschen Neuseelands gibt.

Finissage-Begleitprogramm zur aktuellen Sonderausstellung , die heute zu Ende geht.
Kurs

Die Haka- und Poi-Tänze der Māori

Vergnüglicher Workshop für alle Altersgruppen & rituelle Schließung der Sonderausstellung

mit Demonstrationen, Erklärungen und zum Mitmachen, durchgeführt von der Whakaari Rotorua Māori Cultural Group (in englischer Sprache mit Übersetzung).

Im Anschluss, ab ca. 16.30 Uhr, findet die rituelle Schließung der Ausstellung nach Māori-Protokoll statt. Diese Zeremonie wird ergänzt durch einen Auftritt des Chors der Fünf Kontinente.

Finissage-Begleitprogramm zur Sonderausstellung Spiegelbilder. Māori-Kunst und Helme Heines Blick auf Neuseeland

neue Veranstaltung

Führung

Kuratorenführung "Schatten. Licht. Struktur."

durch die Sonderausstellung "Schatten. Licht. Struktur. Papierinstallationen von Koji Shibazaki"

Was steckt hinter dem berühmten japanischen washi-Papier? Wie kommt ein japanischer Professor für Design gerade dazu, stellt es mit seinen eigenen Händen her und läßt es obendrein durch ausgeklügelte Lichteinbauten wie von Zauberhand erhellt erstrahlen?

Zwischen den Installationen selbst können Sie mit dem Leiter der Abteilungen Ostasien, Sibirien und Zentralasien unseres Museums, Dr. Bruno Richtsfeld, diesen Fragen nachgehen. Bestimmt erfahren Sie Dinge, die vorher mindestens im Halbdunkel verborgen lagen.
Film

DOK.Fest im Museum Fünf Kontinente 1:
YUKIKO

Frankreich 2018, Young Sun Noh, 70 Min., OmeU

Braune Gräser wiegen sich im Wind. Regen formt Muster auf dem brüchigen Asphalt eines verlassenen Weges. Hier beginnt Regisseurin Nohs Geschichte von drei Frauen: ihre Eigene, die ihrer Mutter und die nahezu unbekannte ihrer japanischen Großmutter, an die sich keiner mehr erinnern kann. „Nenne sie Yukiko“, wird ihr vorgeschlagen. Die Großmutter folgte ihrem koreanischen Geliebten, während der japanischen Besatzung, nach Seoul. Dort bringt sie eine Tochter zur Welt und flieht bald darauf zurück nach Tokio. Ihre Tochter, Nohs Mutter, lässt sie in Korea zurück. Bei einem Besuch auf der Insel Okinawa, auf der ihre Großmutter zuletzt lebte, bildet Noh ein poetisches Mosaik aus Gegenständen, die einst Yukiko gehört haben: ein weißer Sweater, eine Tasse, achtzig Briefe an ihre Tochter in Korea, die sie nie abgeschickt hat... (Eva Weinmann)
Film

DOK.Fest im Museum Fünf Kontinente 2:
CENTURY OF SMOKE

Belgien 2018, Nicolas Graux, 85 Min., OmeU

„Die Prinzessin war so schön, dass kein Mann sich in ihre Nähe traute. Sie starb unberührt und aus ihrer Brust wuchs eine Blume, deren Milch alles vergessen macht: den Schmerz und das Begehren“. Mit diesem Fluch leben die Bauern des Akha Stamms, die seit rund 100 Jahren in Laos‘ goldenem Dreieck Opium anbauen. Die Frauen arbeiten und erziehen die Kinder. Die Männer rauchen die Droge. Sie haben keinen Antrieb, keinen Willen mehr. Das Opium, von dessen Anbau sie leben, ist auch ihr Verhängnis. Offen erzählt Vienghthong, zwanzigjähriger Familienvater, von seiner Sucht, seinem Leben, dem Tod des Bruders, der die ganze Familie in tiefe Trauer gestürzt hat. Fast noch entwaffnender berichten die Frauen von ihrem Schicksal. Ein intensiver Film über die fatalen Auswirkungen des Opiumanbaus. (Elena Alvarez)
Film

DOK.Fest im Museum Fünf Kontinente 3:
DREAMS FROM THE OUTBACK

Dänemark 2018, Jannik Splidsboel, 75 Min., englOF

Erst im Jahr 1967 wurden Australiens Ureinwohner in der Verfassung gleichgestellt. Bewahrt haben sich die Traditionen der Aborigines vor allem im Northern Territory und in Kimberly in Westaustralien. Doch auch hier zeigen sich die Folgen einer fehlgeleiteten Politik. Gabriel und Peter sind beste Freunde. Sie streifen gemeinsam durch das Outback und versuchen, die Verbindung zur Natur und das indigene Erbe wach zu halten. Felicity hat drei Kinder mit ihrem weißen Lebensgefährten und reflektiert so nüchtern wie überzeugend ihre Optionen und diejenigen ihres Volkes: Hoffnung schwingt mit, auch wenn der Alkohol, der gestern war und heute lockt, wie ein hässlicher Schatten droht. Die Teenager Billy und Jordan schließlich sind Brüder – und wussten davon gar nichts. Was bedeutet Jungsein in dieser Gemeinschaft? Wohin führt der Weg? (Julia Teichmann)
Film

DOK.Fest im Museum Fünf Kontinente 4:
Student Award Kurzfilmblock: THARIIB

Deutschland 2018, Lisa-Ena Ottenschläger, 5 Min., OmeU

„Tahriib bedeutet Flucht und Vergesslichkeit in der Sahara“. Ein junger Mann erzählt seine Geschichte, von der Flucht durch die Wüste ins Ungewisse. Eindringliche Schilderungen; ein Film als Experiment. Nichts für sensible Gemüter. (Kristina Tolok)

FEBRUARY 27th
Österreich, Westsahara, Deutschland, Algerien 2018, Marie-Thérèse Jakoubek, 44 Min., OmeU

Ein Flüchtlingslager in Südalgerien: Eine junge Frau führt uns durch die Wüste, Zuhause und Sehnsuchtsort zugleich, denn die Westsahara wurde 1975 von Marokko annektiert. Bildgewaltige Eindrücke des Alltags inmitten eines vergessenen Konflikts. (Kristina Tolok)

DEAD SEA DYING
Deutschland 2019, Rebecca Zehr, Katharina Rabl, 29 Min., OmeU

Unternehmer*innen, Pilgerreisende und Großkonzerne – sie alle erhoffen sich eine bessere Zukunft vom Toten Meer, denn wer würde sich nicht gern treiben lassen? Wäre da nur nicht der jährlich sinkende Meeresspiegel. Dialog mit einem stummen Protagonisten. (Kristina Tolok)
Film

DOK.Fest im Museum Fünf Kontinente 5:
HAMADA

Schweden 2018, Eloy Dominguez Serén, 88 Min.

„Was für ein Tag ist heute?“ – „Der gleiche wie gestern“. Für die drei jugendlichen Sahrawis Sidahmed, Zaara und Taher sehen alle Tage ähnlich aus. Die Perspektivlosigkeit und das Warten auf eine bessere Zukunft im Flüchtlingslager zermürben die Freunde. Sie wollen arbeiten, doch es gibt keine Jobs. Sie wollen Auto fahren, doch sie haben kein Geld. Und sie wollen ihre Zukunft gestalten, am liebsten mit ihren Freunden und Familien in der West-Sahara, aus der ihre Eltern vor vierzig Jahren von Marokko vertrieben wurden. Seither kämpfen die Sahrawis für ihre Rückkehr. Ein außergewöhnlicher Film über das Schicksal eines vergessenen Volkes. Ohne anzuklagen, macht das bildstarke Porträt der Jugendlichen auf die international kaum beachtete Ungerechtigkeit aufmerksam. (Barbara Off)
Film

DOK.Fest im Museum Fünf Kontinente 6:
TALKING ABOUT TREES

Frankreich, Sudan, Deutschland u.a. 2019, Suhaib Gasmelbari, 93 Min.

„Es gibt Zeiten, wo sogar das Sprechen über Bäume ein Verbrechen ist.“ Mit diesem Brecht-Zitat umschreiben Manar und seine Freunde Ibrahim, Suliman und Eltayeb das aktuelle politische Klima im Sudan. Die vier älteren Herren, Filmemacher, die in den 70er-Jahren in Deutschland und Russland studierten, erinnern sich noch an andere Zeiten. Seit mehr als 40 Jahren halten sie mit der Sudanese Film Group die Filmkultur am Leben: auf Hinterhöfen zeigen sie afrikanische Klassiker oder MODERN TIMES von Charlie Chaplin. Jetzt wollen sie ein verfallenes Open-Air-Kino, das „Theater der Revolution“, wiedereröffnen. Mit vereinten Kräften und viel Humor nehmen sie den Kampf auf. Ein seltener Einblick in die vergessene sudanesische Filmgeschichteund eine Liebeserklärung an das Kino, das Filmemachen und die Freundschaft in Zeiten der Unfreiheit. (Barbara Off)
Preisverleihung

DOK.fest-Preisträgerfilm – NOCH UNBEKANNT– der SOS-Kinderdörfer weltweit

Verleihung des DOK.fest-Preises der SOS-Kinderdörfer weltweit

Dokumentarfilme, die jugendliche Lebenswelten auf herausragende Weise in den Blick nehmen, werden jährlich mit dem DOK. fest Preis der SOS Kinderdörfer weltweit ausgezeichnet.

Anschließend wird der preisgekrönte Film vorgeführt:

Preisträgerfilm – NOCH UNBEKANNT– der SOS-Kinderdörfer weltweit

Wir erwarten mit Spannung die Bekanntgabe der Jury.

Veranstalter: SOS Kinderdörfer e.V. in Kooperation mit DOK.fest München
Ereignisse / Festival Richard-Strauss-Festival Garmisch-Partenk., Schnitzschulstr. 19
Ereignisse / Festival Nymphenburger Sommer München München, Südliche Auffahrtsallee 56
Ereignisse / Festival Radikal Jung München München, Brienner Straße 50
Ereignisse / Festival Internationales Musikfest Kreuth
Ereignisse / Kulturveranstaltung Haus der Kunst München München, Prinzregentenstraße 1
Ereignisse / Festival Opernfestival Gut Immling Halfing, Gut Immling
Ereignisse / Festival Carl-Orff-Fest Andechs & Ammersee Füssen, Hochstiftstraße 9a
Ereignisse / Ausstellung Münchner Stadtbibliothek München, Rosenheimer Str. 5
Ereignisse / Ausstellung Münchner Künstlerhaus München, Lenbachplatz 8
Ereignisse / Festival Traumfabrik GmbH & Co. KG München, Zielstattstr. 21
Fr, 26.4.2019, 10:00 Uhr
Ereignisse / Theater Münchener Biennale München, Ludwigstr. 8
Ereignisse / Theater Theaterfestival SPIELART München München, Ludwigstr. 8
Ereignisse / Festival Spielmotor München e.V. München, Ludwigstraße 8
Ereignisse / Freizeit DT - Die Tanzschule am Deutschen Theater München München, Schwanthalerstrasse 13
Ereignisse / Kulturveranstaltung Stadthalle Germering Germering, Landsberger Str. 39
Ereignisse / Kulturveranstaltung Jour Fix bei 84 GHz Kultur im Keller München, Georgenstraße 84
Ereignisse / Kulturveranstaltung Indien-Institut Grünwald, Oberhachingerstr. 37
Ereignisse / Oper Immling Festival Halfing, Gut Immling
Ereignisse / Kulturveranstaltung Amerika Haus München, Karolinenplatz 3
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kulturverein Olympiadorf forum 2 München, Nadistrasse 3
Ereignisse / Essen/Trinken Turmstüberl im Valentin-Karlstadt-Musäum München, Tal 50
Ereignisse / Kulturveranstaltung Orff Zentrum München München, Kaulbachstraße 16
Ereignisse / Festival Osterfestival Nördliche Oberpfalz Pleystein, Neuenhammerstr. 1
Ereignisse / Kulturveranstaltung Klohäuschen, Westtor an der Großmarkthalle München München, Thalkirchenerstr. 81
Ereignisse / Festival Spectaculum Mundi München, Graubündener Str. 100
Ereignisse / Festival Klang & Raum - Musikfestival in Kloster Irsee Irsee, Klosterring 4
Ereignisse / Festival Nymphenburger Sommer München München, Schloss Nymphenburg Eingang 19
Ereignisse / Kulturveranstaltung Einstein Kultur München, Einsteinstr. 42

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.