zur Startseite

Stiftung Mozarteum Salzburg

MOZARTWOCHE 2019
vom 24. Januar bis 3. Februar 2019


Mozart lebt – das ist der allumfassende Leitgedanke für die kommenden Mozartwochen von 2019 bis 2023, die Rolando Villazón als Intendant künstlerisch gestalten wird. Diese fünf Mozartwochen sind eine Reise durch den Kosmos des Genius Loci, die sich ausschließlich seinen Werken widmen wird. „Durch die universelle Kraft seiner Musik bringt Mozart Menschen zusammen. In Zeiten, in denen gefährliche Stimmen lautstark versuchen, uns zu entzweien und das zu übertönen drohen, was uns Menschen vereint, haben wir die Vision einer Mozartwoche entwickelt, die Mozarts Geist der Teilhabe, Zusammengehörigkeit und Integration in sich trägt“, erläutert Intendant Rolando Villazón. Mehr als 60 Veranstaltungen, darunter drei opulente szenische Produktionen, Orchesterkonzerte, Kammermusik, Tanz, Pantomime, Kabarett und vieles mehr, werden bei Rolando Villazóns erster Mozartwoche 2019 verdeutlichen, wie aktuell und lebendig Mozart heute immer noch ist.

Kontakt

Stiftung Mozarteum Salzburg
Schwarzstraße 26
A-5020 Salzburg


 

Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg
Theatergasse 2 im Mozart-Wohnhaus
A-5020 Salzburg
Tel: +43 (0) 662 87 31 54
E-Mail: tickets@mozarteum.at

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 9 - 17 Uhr, Samstag 9 - 12 Uhr
Konzert

Eröffnungskonzert

Mozarteumorchester Salzburg
Konzertvereinigung Wiener Staatsoper
Riccardo Minasi (Dirigent)
Ramón Vargas (Tenor)


Mozart:
Symphonie A-Dur KV 201
Aus „La clemenza di Tito“ KV 621:
Ouvertüre, Chor Nr. 15 „Ah grazie si rendano“
Arie des Tito Nr. 6 „Del più sublime soglio“
Arie des Tito Nr. 8 „Ah, se fosse intorno al trono“
Chor Nr. 24 „Che del ciel, che degli Dei“
Arie des Tito Nr. 20 „Se all’impero, amici Dei“
Aus „Idomeneo“ KV 366:
Ouvertüre, Chor Nr. 5 „Pietà! Numi, pietà!“
Pantomime und Rezitativ des Idomeneo „Eccoci salvi alfin“
Arie des Idomeneo Nr. 6 „Vedrommi intorno l’ombra dolente“
Chor Nr. 9 „Nettuno s’onori, quel nome risuoni“
Arie des Idomeneo Nr. 12a „Fuor del mar“
Ballettmusik zur Oper „Idomeneo“ KV 367
Rezitativ und Arie des Idomeneo Nr. 30 und 30a
„Popoli, a voi l’ultima legge“ – „Torna la pace“
Chor Nr. 31 „Scenda Amor, scenda Imeneo“

Die beiden Galaveranstaltungen mit dem Mozarteumorchester Salzburg bilden als Alpha und Omega die Eckpfeiler der Mozartwoche. Die Schwerpunkte Chorgesang sowie miteinander verquickte Vokal- und Instrumentalsoli setzen sich hier fort. Zur Eröffnung gastieren unter dem neuen Chefdirigenten Riccardo Minasi der Chor der Wiener Staatsoper und Tenor Ramón Vargas mit mitreißend virtuosen Auszügen aus „La clemenza di Tito“ und „Idomeneo“.
Vortrag

Mozart, ein Mann der Aufklärung

Juri Viehoff (Symposien / Talk)

Vortrag des Philosophen Juri Viehoff

EUR 15
Konzert

Renaud Capuçon / Alexander Lonquich

Renaud Capuçon (Violine)
Alexander Lonquich (Klavier)


Mozart: Sechs Variationen g-Moll für Klavier und Violine über das französische Lied „Au bord d’une fontaine“ („Hélas, j’ai perdu mon amant“) KV 360
Sonate B-Dur für Klavier und Violine KV 454
Zwölf Variationen G-Dur für Klavier und Violine über das französische Lied „La Bergère Célimène“ KV 359
Sonate A-Dur für Klavier und Violine KV 526
Konzert

Chamber Orchestra of Europe / Robin Ticciati / Louise Alder

Chamber Orchestra of Europe
Robin Ticciati (Dirigent)
Louise Alder (Sopran)


Mozart: Serenade D-Dur KV 100
„Mens sancta“. Arie für Sopran, Fagott und Orchester KV Anh. C 3.31 (Mozart zugeschrieben)
Symphonie C-Dur KV 425 „Linzer Symphonie“
Aus „La clemenza di Tito“ KV 621: Arie der Servilia Nr. 21 „S’altro che lacrime“
Aus „Le nozze di Figaro“ KV 492: Arie der Susanna Nr. 13 „Venite inginocchiatevi“
Aus „Don Giovanni“ KV 527: Arie der Zerlina Nr. 18 „Vedrai, carino“
Aus „Die Zauberflöte“ KV 620: Arie der Pamina Nr. 17 „Ach ich fühl’s“
Aus „Così fan tutte“ KV 588: Rondò der Fiordiligi Nr. 2: „Per pietà, ben mio“

Zwischen die acht Sätze der Serenade KV 100 des 13-jährigen Komponisten schieben Robin Ticciati und das Chamber Orchestra of Europe ausgewählte Sopran-Arien und schaffen so verblüffende neue Bezüge.
Konzert

Lisa Eckhart /Florian Willeitner

Musik und Wort

Lisa Eckart (Kabarettistin und Poetry Slammerin)
Florian Willeitner String Experience
Florian Willeitner (Violine und Komposition)
Benedict Mitterbauer (Viola)
Ivan Turkalj (Violoncello)


Mozart Kabarett: Künste wie Kabarett und Improvisation entfesseln Mozart auf bisher ungeahnte, heutige Weise.
Konzert

Cappella Andrea Barca/ Sir András Schiff / Cecilia Bartoli

Cappella Andrea Barca
Sir András Schiff (Leitung / Klavier)
Cecilia Bartoli (Mezzosopran)


Mozart: Konzert B-Dur für Klavier und Orchester KV 450
„Chi sà, chi sà, qual sia“. Arie für Sopran und Orchester KV 582
„Ch’io mi scordi di te?“ – „Non temer, amato bene“. Rezitativ und Arie (Rondo) für Sopran, obligates Klavier und Orchester KV 505
Aus „Così fan tutte“ KV 588: Arie der Dorabella Nr. 28 „È amore un ladroncello“
Konzert G-Dur für Klavier und Orchester KV 453

Seit zwanzig Jahren konzertiert Sir András Schiff mit seiner Cappella Andrea Barca; das Klavierkonzert KV 450 stand schon beim ersten gemeinsamen Auftritt im Rahmen der Mozartwoche auf dem Programm und das Finalthema des Konzerts KV 453 wusste Mozarts geliebter „Vogel Stahrl“ nachzupfeifen: Kunst und Natur im Verein. Könnte man diesen Festtag mit prickelnderen Champagnertönen versehen, als sie Cecilia Bartoli zu singen versteht?
Konzert

Masterclass Sir András Schiff

Camerata Salzburg
Sir András Schiff


Mozart: Konzert Es-Dur für Klavier und Orchester KV 271 „Jenamy"-Konzert
Film

The great mass (ballet)

Opernhaus Leipzig 2005
Musik von Mozart (KV 427), Kurtág, Jahn und Pärt.
Leipziger Ballett
Vortrag

Mozart's Starling

Talk

Lyanda Lynn Haupt (Autorin)

Vortrag mit Lyanda Lynn Haupt

(in englischer Sprache)
Konzert

Wiener Philharmoniker / Bernard Haitink

Wiener Philharmoniker
Bernard Haitink (Dirigent)
Janine Jansen (Violine)


Mozart: Symphonie B-Dur KV 319
Konzert A-Dur für Violine und Orchester KV 219
Symphonie Es-Dur KV 543

Wir sind reich beschenkt, dass wir heute Mozarts Musik mit sogenannten Originalklangensemb les und mit Orchestern unserer Zeit hören können. Müsste Mozart sich heute zwischen alten und modernen Instrumenten entscheiden, dann würde er die modernen wählen, ist Rolando Villazón überzeugt: „Die Wiener Philharmoniker sind für mich eines der besten, ‚originalen‘ Mozart-Orchester überhaupt!“ Die Kombination aus ihrer Erfahrung und Qualität bürgt für einen unvergleichlichen Stil. Einer der Dirigenten in diesem Jahr ist der verehrte Altmeister Bernard Haitink bei einem sozusagen klassischen Programm mit Janine Jansen als Solistin.
Konzert

Serenata Mexicana

Los Mariachis Negros
Rolando Villazón


Despierta
Las Mañanitas
Serenata huasteca
Mujer abre tu ventana
Mexikanische Serenatas
zu Mozarts Geburtstag

(Dauer: jeweils 15 Minute)

Mozart typisch mexikanisch und zugleich ganz persönlich: Rolando Villazón bringt, gemeinsam mit Los Mariachis Negros, dem Jubilar zum Geburtstag Ständchen dar.
Konzert

Cappella Andrea Barca / Sir András Schiff / Cecilia Bartoli

Cappella Andrea Barca
Sir András Schiff (Leitung / Klavier)
Cecilia Bartoli (Mezzosopran)


Mozart: Konzert B-Dur für Klavier und Orchester KV 450
„Chi sà, chi sà, qual sia“. Arie für Sopran und Orchester KV 582
„Ch’io mi scordi di te?“ – „Non temer, amato bene“. Rezitativ und Arie (Rondo) für Sopran, obligates Klavier und Orchester KV 505
Aus „Così fan tutte“ KV 588: Arie der Dorabella Nr. 28 „È amore un ladroncello“
Konzert G-Dur für Klavier und Orchester KV 453

Seit zwanzig Jahren konzertiert Sir András Schiff mit seiner Cappella Andrea Barca; das Klavierkonzert KV 450 stand schon beim ersten gemeinsamen Auftritt im Rahmen der Mozartwoche auf dem Programm und das Finalthema des Konzerts KV 453 wusste Mozarts geliebter „Vogel Stahrl“ nachzupfeifen: Kunst und Natur im Verein. Könnte man diesen Festtag mit prickelnderen Champagnertönen versehen, als sie Cecilia Bartoli zu singen versteht?
Konzert

Mozart Kinderorchester: Tänzeleien

Mozart Kinderorchester
Peter Manning (Dirigent)
Theo Hoffman (Bariton)
Rolando Villazón (Tenor)
Rolando Villazón (Moderation)
Nola Rae (Bewegte Moderation)
Hector Palacios (Bewegte Moderation)
Stella Blanc (Bewegte Moderation)


Mozart: Aus der Ballettmusik zur Pantomime „Les petits riens“ KV Anh. 10:
Ouvertüre, Nr. 9 Andantino, Nr. 10 Allegro, Nr. 18 Gavotte
Aus „Le nozze di Figaro“ KV 492:
Cavatina des Figaro Nr. 3 „Se vuol ballare signor Contino“
Aus Fünf Kontretänze KV 609: Nr. 1
Aus Sechs deutsche Tänze KV 571: Nr. 1
Aus „Così fan tutte“ KV 588: Terzettino Nr. 10 „Soave sia il vento“
Deutscher Tanz KV 605/3 „Die Schlittenfahrt“
„Conservati fedele“. Arie für Sopran und Orchester KV 23
Symphonie B-Dur KV 22
Aus „Lo sposo deluso“ KV 430: Arie des Pulcherio Nr. 3 „Dove mai trovar quel ciglio?“
Aus Vier deutsche Tänze C-Dur KV 602: Nr. 3
Aus „Die Zauberflöte“ KV 620: Monostatos „Das klinget so herrlich“

Eine weitere Aufführung für Schulklassen findet am 4. Februar statt.

Mozart bewegt Groß und Klein: Das ist ganz wörtlich zu verstehen bei diesem schon traditionellen – und traditionell außergewöhnlichen – Konzert mit dem Mozart Kinderorchester, diesmal unter der Leitung von Peter Manning. Musik und Tanz verbinden sich auf einzigartige Weise; neben Theo Hoffman singt Rolando Villazón nicht nur, sondern führt auch als Moderator mit Nola Rae durch den gewiss unvergesslichen Nachmittag.
Film

In search of Mozart (Dokumentation, 2005)

Buch, Regie: Phil Grabsky.

Mit Sam West, Sean Barrett, Renée Fleming, Lang Lang u. a.
Konzert

Betulia liberata

Les Talens Lyriques
Christophe Rousset (Dirigent)
Sandrine Piau (Amital, Sopran)
Teresa Iervolino (Giuditta, Alt)
Pablo Bemsch (Ozìa, Tenor)
Nahuel Di Pierro (Achior, Bass)
Amanda Forsythe (Cabri und Carmi, Sopran)


Mozart: „Betulia liberata“ KV 118
Azione sacra in zwei Teilen von Pietro Metastasio in italienischer Sprache

Prominente Gastorchester auf modernen oder historischen Instrumenten zeigen die bereichernde Vielfalt unterschiedlicher Zugänge zu Mozarts Musik. Im Verein mit außergewöhnlichen Solisten und Chören spielen dabei einige große Vokalwerke eine bedeutende Rolle: In „Betulia liberata“, vom 15-jährigen Mozart für Padua komponiert, enthauptet Judith Holofernes und befreit damit Bethulien – zu hier packenden, dort ätherischen Klängen, lebendig gemacht vom Salzburger Bachchor und Les Talens Lyriques unter Christophe Rousset.
Ballett

Ballett Gala: Mozart Moves!

Mozarteumorchester Salzburg
Riccardo Minasi (Dirigent)
Marie Sophie Hauzel (Klavier)
Reginaldo Oliveira (Choreographie / Konzeption)
Hans van Manen (Choreographie)
Uwe Scholz (Choreographie)
Peter Breuer (Choreographie)
Flavio Salamanka (Choreographie)
Andreas Heise (Choreographie)
Ondrej Vinklát (Choreographie)
The Wolfer & B Girl Sina (Choreographie)
Silvia Azzoni (Erste Solistin Hamburg Ballett)
Alexandre Riabko (Erster Solist Hamburg Ballett)
Fernanda Oliveira (Solotänzerin English National Ballet)
Vitor Luiz (Solotänzer San Francisco Ballet)
Anais Chalendaro (Solotänzerin Boston Ballet)
Elisa Carillo Cabrera (Erste Solistin Staatsballett Berlin)
Mikhail Kaniskin (Erster Solist Staatsballett Berlin)
Igone de Jongh (Erste Solistin het Nationale Ballet Amstersam)
Marijn Rademaker (Erster Solist het Nationale Ballet Amstersam)
Ondrej Vinklát (Solist Prager Nationalballett)
Jakub Rašek (Tänzer Prager Nationalballett)
B Girl Sina (Breakdancer)
The Wolfer (Breakdancer)
Márcia Jaqueline (Ballett des Salzburger Landestheaters)
Flavio Salamanka (Ballett des Salzburger Landestheaters)
Ensemble des Balletts des Salzburger Landestheaters


Mit Musik von Mozart

Diese glänzend besetzte Ballettgala eröffnet eine neue Zusammenarbeit der Mozartwoche mit dem Landestheater Salzburg. Nach einem Konzept des Choreographen Reginaldo Oliveira verbinden sich von ihm ausgewählte, stilistisch ganz unterschiedliche Choreographien einzelner Sätze aus Mozarts Werken, die vom klassischen Ballett über Modern Dance bis hin zum Break Dance reichen – denn Mozarts Musik ist zeitlos. Verbunden wird das Ganze durch Briefe, in denen Menschen von Mozarts Bedeutung für ihr Leben berichten.

Neuproduktion. Stiftung Mozarteum Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Landestheater
Liederabend

Liederabend: Mauro Peter / Helmut Deutsch

Mauro Peter (Tenor)
Helmut Deutsch (Klavier)


Mozart: An die Freude KV 53
Das Veilchen KV 476 „Wie unglücklich bin ich nit“ KV 147
„Oiseaux, si tous les ans“ KV 307
„Dans un bois solitaire“ KV 308
Abendempfindung an Laura KV 523
Die Zufriedenheit KV 349
„Sei du mein Trost“ KV 391
„Ich würd’ auf meinem Pfad“ KV 390
Die Zufriedenheit KV 473
Die betrogene Welt KV 474
Die Verschweigung KV 518
Das Lied der Trennung KV 519
An Chloe KV 524
Das Traumbild KV 530
Der Frühling KV 597
„Die ihr des unermesslichen Weltalls Schöpfer ehrt“ KV 619
Film

Haffner-Symphonie / Ouvertüre "Don Giovanni" / Klavierkonzert KV 466

Mozart: Symphonie KV 385 „Haffner“
Ouvertüre zu „Don Giovanni“ KV 527
Klavierkonzert KV 466
Teatro Olimpico Vicenza, 2008
Cappella Andrea Barca, András Schiff
Kammermusik

Kammerkonzert Janine Jansen

Janine Jansen (Violine)
Gregory Ahss (Violine)
Amihai Grosz (Viola)
Henning Kraggerud (Viola)
Jens Peter Maintz (Violoncello)


Mozart: Divertimento (Streichtrio) Es-Dur für Violine, Viola und Violoncello KV 563
Quintett g-Moll für zwei Violinen, zwei Violen und Violoncello KV 516

In kleiner Besetzung sollen Mozarts musikalische Juwelen nicht minder schimmern: Janine Jansen präsentiert sich neben zwei Soloauftritten mit Orchester auch als Kammermusikerin im freundschaftlichem Kreis zu dritt und zu fünft.
Konzert

Sinfonieorchester der Universität Mozarteum

Sinfonieorchester Universität Mozarteum
Projektchor der Universität Mozarteum
Hansjörg Albrecht (Dirigent)
Christina Gansch (Sopran)
Stepanka Pucalkova (Mezzosopran)
Nutthaporn Thammathi (Tenor)


Mozart: Symphonie Es-Dur KV 184
„Davide Penitente", Kantate KV 469

Unter Hansjörg Albrecht singen und spielen Alumni der Universität Mozarteum die Kantate „Davide penitente“, in der Mozart Musik seiner c-Moll-Messe wiederverwendet hat.
Film

Symphonie KV 504 "Prager" / Violinkonzert KV 216

Prag, Ständetheater 2006, Tschechische Philharmonie, Manfred Honeck

London, Royal Albert Haal 1993, Berliner Philharmoniker, Bernhard Haitink, Franz Peter Zimmermann
Konzert

Mahler Chamber Orchestra / Mitsuko Uchida

Mahler Chamber Orchestra
Mitsuko Uchida (Klavier)


Mozart: Konzert F-Dur für Klavier und Orchester KV 459
Konzert d-Moll für Klavier und Orchester KV 466
Quintett Es-Dur für Horn, Violine, zwei Violen und Bass KV 407

Das Klavier bleibt ein Leitmotiv der Mozartwoche – als die persönliche Stimme des Komponisten. Mitsuko Uchida musiziert zwei Mozart-Klavierkonzerte mit dem Mahler Chamber Orchestra, dessen Solisten auch mit dem Hornquintett KV 407 brillieren.
Film

Streichquartett Es-Dur KV 428 / Klavierquartett Es-Dur KV 493

Mozartwoche 1998, Hagen Quartett
Berlin, Pierre Boulez Saal 2017, Boulez Ensemble
Konzert

Wiener Philharmoniker / Rainer Honeck

Wiener Philharmoniker
Rainer Honeck (Leitung/ Konzertmeister)
Krassimira Stoyanova (Sopran)


Mozart: Serenade G-Dur für zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass KV 525 "Eine kleine Nachtmusik"
Aus "Le nozze di Figaro" KV 492: Cavatina der Contessa Nr. 11 "Porgi amor"
Aus "Il re pastore" KV 492: Arie des Aminta Nr. 10 "L'amerò, sarò costante"
Aus "La clemenza di Tito" KV 621: Rondo der Vitellia Nr. 23 "Non più di fiori"
Divertimento B-Dur für zwei Violinen, Viola, Bass und zwei Hörner KV 287 "Zweite Lodronische Nachtmusik"

Wir sind reich beschenkt, dass wir heute Mozarts Musik mit sogenannten Originalklangensemb les und mit Orchestern unserer Zeit hören können. Müsste Mozart sich heute zwischen alten und modernen Instrumenten entscheiden, dann würde er die modernen wählen, ist Rolando Villazón überzeugt: „Die Wiener Philharmoniker sind für mich eines der besten, ‚originalen‘ Mozart-Orchester überhaupt!“ Die Kombination aus ihrer Erfahrung und Qualität bürgt für einen unvergleichlichen Stil.

Einen Abend leitet Rainer Honeck vom Konzertmeisterpult aus das Orchester: Umrahmt von berühmten Nachtmusiken, gibt dabei Krassimira Stoyanova ihr Debüt bei der Mozartwoche und singt wunderbare Arien aus „Il re pastore“ mit obligater Violine und „La clemenza di Tito“ mit Bassetthorn beziehungsweise Klarinette.

Kreiert und im Beisein von Alfons Schuhbeck
€ 190,- / Person mit Weinbegleitung
Essen/Trinken

Schuhbeck: Kulinarisches Erlebnis wie zu Mozarts Zeit

Kreiert und im Beisein von Alfons Schuhbeck

Inkl. Weinbegleitung
Konzert

Hagen Quartett

Hagen Quartett

Mozart: Quartett G-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 387
Quartett D-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 575
Quartett B-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 458
Film

Bartabas und Mozarts Requiem KV 626

Mozart: Requiem KV 626
Ave verum corpus KV 618
Miserere KV 85

Bartabas, Regie und Choreographie
Académie équestre nationale du domaine de Versailles
Les Musiciens du Louvre
Dirigent: Marc Minkowski
Genia Kühmeier, Sopran
Elisabeth Kulman, Alt
Julien Behr, Tenor
Charles Dekeyer, Bass

Mozartwoche 2017
Gespräch

Rolando Villazón im Gespräch

Talk

Rolando Villazón (Moderation)
Andrés Orozco-Estrada (Dirigent)


Rolando Villazón im Gespräch mit Andrés Orozco-Estrada
Kammermusik

Daniel Barenboim: Trios und Quartette I

Daniel Barenboim (Klavier)
Michael Barenboim (Violine)
Yulia Deyneka (Viola)
Kian Soltani (Violoncello)
Daniel Ottensamer (Klarinette)


Mozart: Quartett g-Moll für Klavier, Violine, Viola und Violoncello KV 478
Quartett Es-Dur für Klavier, Violine, Viola und Violoncello KV 493
Trio Es-Dur für Klavier, Klarinette und Viola KV 498 „Kegelstatt-Trio“
Konzert

Missa c-Moll KV 427

Orchestre des Champs-Elysées
Collegium Vocale Gent
Philippe Herreweghe (Dirigent)
Siobhan Stagg (Sopran)
Eva Zaicik (Sopran)
Sebastian Kohlhepp (Tenor)
Krešimir Stražanac (Bass)


Mozart: Missa c-Moll KV 427

Prominente Gastorchester auf modernen oder historischen Instrumenten zeigen die bereichernde Vielfalt unterschiedlicher Zugänge zu Mozarts Musik. Im Verein mit außergewöhnlichen Solisten und Chören spielen dabei einige große Vokalwerke eine bedeutende Rolle: Philippe Herreweghe interpretiert mit seinen Kollektiven Mozarts unvollendet gebliebene c-Moll-Messe, eine monumentale Liebesgabe Mozarts an seine Frau Constanze.
Konzert

Il Giardino Armonico / Giovanni Antonini

Il Giardino Armonico
RIAS Kammerchor
Giovanni Antonini (Dirigent)
Giulia Semenzato (Sopran)
Marianna Pizzolato (Mezzosopran)
Paul Schweinester (Tenor)
Theo Hoffman (Bariton)


Mozart: Serenade D-Dur KV 239 „Serenata notturna“
„Grabmusik“ KV 42. Kantate für Sopran, Bass, gemischten Chor, Orchester und Orgel
Missa c-Moll KV 139 „Waisenhausmesse“

Prominente Gastorchester auf modernen oder historischen Instrumenten zeigen die bereichernde Vielfalt unterschiedlicher Zugänge zu Mozarts Musik. Im Verein mit außergewöhnlichen Solisten und Chören spielen dabei einige große Vokalwerke eine bedeutende Rolle.

Il Giardino Armonico, der RIAS-Kammerchor sowie Giovanni Antonini widmen sich in ihrem Konzert der feierlichen „Waisenhausmesse“, so genannt wegen der vermuteten Entstehung zur Einweihung der Wiener Waisenhauskirche 1768.
Film

Bastien und Bastienne KV 50

Rouen, Théâtre des Arts 2007

Orchestre de l’Opéra de Rouen Haute-Normandie, Laurence Equilbey.

Regie: Claude Buchvald. Elizabeth Calleo, Michael Slattery, Martin Winkler, Olivier Cesarini
Konzert

T.H.A.M.O.S.

Szenisches Projekt

Camerata Salzburg
Salzburger Bachchor
Alondra de la Parra (Dirigentin)
Carlus Padrissa, La Fura dels Baus (Inszenierung)
Roland Olbeter (Szenographie)
Franc Aleu (Video)
Chu Uroz (Kostüme)
Alicia Aza (Lyrik)
Gaby Barberio (Luft-Choreographie)
Thomas Bautenbacher (Spezialeffekte)
Yvonne Gebauer (Dramaturgie)
René Pape (König Menes, Bass)
Fatma Said (Tharsis, Sopran)
Nutthaporn Thammathi (Thamos, Tenor)


Basierend auf Mozart „Thamos, König in Ägypten“ KV 345
In einer Bearbeitung von Carlus Padrissa, mit ausgewählten Arien, u. a. aus „Die Zauberflöte“ KV 620 und „Zaide“ KV 344

Neuproduktion der Stiftung Mozarteum Salzburg

Mozart liebte das Theater – in allen seinen Formen. Tobias Philipp von Geblers Lehrstück „Thamos, König in Ägypten“ kreist um Ägypten, Freimaurertum und Aufklärung. Mozart war ein Mann der Aufklärung, er gehörte keiner esoterischen Freimaurerloge an, sondern einer intellektuellen. Seine Schauspielmusik zu diesem Drama ist wenig bekannt, gehört aber zu seinen großartigsten Werken – und der Chor ist der Hauptdarsteller. Carlus Padrissa war sofort Feuer und Flamme für die Idee, „Thamos“ mit seiner famosen Truppe La Fura dels Baus auf die Bühne zu bringen. Er entwickelt ein eigenes, neues Stück aus der Partitur: eine spektakuläre, dramatisch-theatralische Reise, eng verwoben aus Tanz, neu gedichteten Texten und Mozarts Partitur, zu der drei Solisten mit einigen Arien aus anderen Stücken hinzutreten. Mit dem Salzburger Bachchor und der Camerata Salzburg musizieren, als wäre das heute schon selbstverständlich, eine Dirigentin aus Mexiko, eine Sopranistin aus Ägypten, ein Tenor aus Thailand und ein Star-Bass aus Deutschland: Musik bringt Menschen aus allen Kulturkreisen zueinander, und Mozart macht das besser als alle anderen.
Konzert

Mozart Kabarett

Musik und Wort

Lisa Eckart (Kabarettistin und Poetry Slammerin)
Florian Willeitner (Violine und Komposition)
Benedict Mitterbauer (Viola)
Ivan Turkalj (Violoncello)


Kabarett mit Lisa Eckart und Florian Willeitners String Experience

Künste wie Kabarett und Improvisation entfesseln Mozart auf bisher ungeahnte, heutige Weise.
Kammermusik

Daniel Barenboim: Trios und Quartette II

Kammerkonzert

Daniel Barenboim (Klavier)
Michael Barenboim (Violine)
Kian Soltani (Violoncello)


Mozart: Divertimento à 3 B-Dur für Klavier, Violine und Violoncello KV 254
Trio E-Dur für Klavier, Violine und Violoncello KV 542
Trio C-Dur für Klavier, Violine und Violoncello KV 548
Konzert

"Allerliebster Papa"

Musik und Wort

Stefan Wilkening (Rezitation)
Emmanuel Tjeknavorian (Mozarts Violine)
Maximilian Kromer (Mozarts „Walter"-Flügel)


Aus dem Briefwechsel von Leopold und Wolfgang Amadé Mozart (1779–1782)

Mozart: Sonate F-Dur für Klavier und Violine KV 377: 1. Satz
Sonate B-Dur für Klavier und Violine KV 378: 2. Satz
Sonate F-Dur für Klavier und Violine KV 376: 3. Satz
Sonate in G-Dur für Klavier und Violine KV 379: 1. Satz
Sonate Es-Dur für Klavier und Violine KV 380
Konzert

Daniel Barenboim: Trios und Quartette III

Daniel Barenboim (Klavier)
Michael Barenboim (Violine)
Kian Soltani (Violoncello)


Mozart: Trio (Sonata) G-Dur für Klavier, Violine und Violoncello KV 496
Trio B-Dur für Klavier, Violine und Violoncello KV 502
Trio G-Dur für Klavier, Violine und Violoncello KV 564
Performance

Mozart Preposteroso

Nola Rae (Mimin)
John Mowat (Regie)
Matthew Ridout (Ausstattung, Lichtdesign)
Alannah Small (Kostüm)


Gastspiel ohne Worte
Mozarts Geschichte, mit den Mitteln der Pantomime neu erzählt: ein hinreißendes
Theatererlebnis ohne Worte.

Mozarts Geschichte, mit den Mitteln der Pantomime neu erzählt: ein hinreißendes Theater erlebnis ohne Worte.
Konzert

Wiener Philharmoniker / Andrés Orozco-Estrada

Wiener Philharmoniker
Wiener Singverein
Andrés Orozco-Estrada (Dirigent)
Christiane Karg (Sopran)
Angela Brower (Mezzosopran)
Rolando Villazón (Tenor)
Adam Plachetka (Bass)


Mozart: Maurerische Trauermusik KV 477
Adagio und Fuge c-Moll KV 546
Symphonie g-Moll KV 183
Requiem d-Moll für Soli, Chor und Orchester KV 626

Wir sind reich beschenkt, dass wir heute Mozarts Musik mit sogenannten Originalklangensembles und mit Orchestern unserer Zeit hören können. Müsste Mozart sich heute zwischen alten und modernen Instrumenten entscheiden, dann würde er die modernen wählen, ist Rolando Villazón überzeugt: „Die Wiener Philharmoniker sind für mich eines der besten, ‚originalen‘ Mozart-Orchester überhaupt!“ Die Kombination aus ihrer Erfahrung und Qualität bürgt für einen unvergleichlichen Stil.

Als hochbegabter Vertretet der jüngeren Dirigentengeneration stellt Andrés Orozco-Estrada Mozarts Requiem – mit dem Wiener Singverein und einer glänzenden Solistenriege – Musik voller Pathos, Gewicht und auch Dramatik voran.
Film

Mozart-Arien / Prager Symphonie

Mozart: Konzertarien KV 217, KV 583, KV 577, KV 579, KV 528
SYMPHONIE KV 504 „PRAGER“
Styriarte 2001. Concentus Musicus Wien, Nikolaus Harnoncourt, Cecilia Bartoli
Puppentheater

Marionettentheater

Szenisches Projekt

Orchester Wiener Akademie
Jory Vinikour (Leitung)
Thomas Reichert (Regie)
Mojca Erdmann (Bastienne, Sopran)
Paul Schweinester (Bastien, Tenor)
Theo Hoffman (Colas, Bass)
Stefan Wilkening (Frank, Sprechrolle)
Laura Aikin (Madame Herz, Sopran)
Mojca Erdmann (Mademoiselle Silberklang, Sopran)
Paul Schweinester (Monsieur Vogelsang, Tenor)
Theo Hoffman (Buff, Bass)
Ensemble des Salzburger Marionettentheaters


Bastien und Bastienne KV 50 / Der Schauspieldirektor KV 486

Das Marionettentheater regt die Phantasie auf ganz spezielle Weise an und transferiert die Schönheit der Oper in eine andere Form. „Bastien und Bastienne“ war Mozarts erstes Bühnenwerk, damals war er erst zwölf Jahre alt; 18 Jahre später, mit viel mehr Erfahrung in dem Metier, hat er sich im „Schauspieldirektor“ humoristisch oder sogar satirisch mit den Gepflogenheiten am Theater auseinandergesetzt. Seit der Reihe „Mozart 22“ im Jubiläumsjahr 2006 wurde diese großartige Festspielproduktion nicht mehr gezeigt. Nun erlebt sie ihre Wiederaufnahme in einer wunderbaren Besetzung und einem der prominentesten Cembalisten unserer Zeit als Dirigent.
Tanz

Mozart's Amazing Shadows

Performance

Catapult Entertainment
Adam Battelstein (Konzeption und Choreographie)


Musik von Mozart (von Tonträger)

Acht Tänzer, eine riesige Leinwand, Musik von Mozart: Eine einfallsreiche und spielerische Choreografie, bei der uns die projizierten Schatten der Tänzer mit auf eine Reise überraschender Verwandlungen nehmen, hinreißend und zum Lächeln gleichermaßen.
Konzert

Akademie-Konzert Camerata Salzburg

Camerata Salzburg
Gregory Ahss (Violine, Leitung)
Janine Jansen (Violine)
Henning Kraggerud (Viola)
Robert Levin (Klavier)
Regula Mühlemann (Sopran)


Mozart: Symphonie D-Dur KV 385 „Haffner-Symphonie“: 1., 2. und 3. Satz
Aus „Idomeneo“ KV 366: Arie der Ilia Nr. 11 „Se il padre perdei“
Sinfonia concertante Es-Dur für Violine, Viola und Orchester KV 364
„Misera, dove son!“ – „Ah! non son io che parlo“. Rezitativ und Arie für Sopran und Orchester KV 369
Serenade D-Dur KV 250 „Haffner-Serenade“: 2., 3. und 4. Satz
Konzert D-Dur für Klavier und Orchester KV 175: 1. Satz
Rondo D-Dur für Klavier und Orchester KV 382
„Voi avete un cor fedele“. Arie für Sopran und Orchester KV 217
Konzert D-Dur für Violine, Klavier und Orchester KV 315f (vervollständigt von Robert Levin)
Zehn Variationen G-Dur über die Ariette „Unser dummer Pöbel meint“ KV 455
Aus „Lucio Silla“ KV 135: Arie der Giunia Nr. 16 „Parto, m’affretto“
Symphonie D-Dur KV 385 „Haffner-Symphonie“: 4. Satz

Die Camerata Salzburg gibt ein Akademie-Konzert mit der typischen historischen, neue Bezüge eröffnenden Mischung aus Werken und Gattungen gemeinsam mit Janine Jansen, Robert Levin und Regula Mühlemann.
Gespräch

Rolando Villazón im Gespräch

Rolando Villazón (Moderation)
Ulrich Leisinger

Rolando Villazón im Gespräch mit Ulrich Leisinger
Konzert

Konzert zum Abschluss der Mozartwoche 2019

Mozarteumorchester Salzburg
Salzburger Bachchor
Ivor Bolton (Dirigent)
Olga Peretyatko (Sopran)
Felix Klieser (Horn)


Mozart: Symphonie D-Dur KV 133
Aus „Idomeneo“ KV 366: Chor Nr. 15 „Placido è il mar“
Aus „Lucio Silla“ KV 135: Chor Nr. 6 „Fuor di queste urne dolenti“ – „O del padre ombra diletta“
Aus „Idomeneo“ KV 366: Chor Nr. 3 „Godiam la pace“
Aus „Don Giovanni“ KV 527: Rezitativ und Rondo der Donna Anna Nr. 23
„Crudele! – Ah no, mio bene!“ – „Non mi dir, bell’idol mio“
Konzert Es-Dur für Horn und Orchester KV 447
Aus „Mitridate, re di Ponto“ KV 87: Arie des Sifare Nr. 13 „Lungi da te, mio bene“
Symphonie C-Dur KV 338

Zum Abschluss der Mozartwoche kehrt der frühere Chefdirigent des Mozarteumorchesters Ivor Bolton ans Pult des Orchesters zurück, wobei der Bachchor, die Sopranistin Olga Peretyatko und der Hornist Felix Klieser in einem Programm von „Mitridate“ bis „Don Giovanni“ ihre Kunstfertigkeit beweisen werden – zugleich ein Ausblick auf den Bläserschwerpunkt der Mozartwoche 2020.
Aufführungen / Theater Salzburger Landestheater Salzburg, Schwarzstraße 22
Aufführungen / Theater Schauspielhaus Salzburg Salzburg, Erzabt-Klotz-Str. 22
Aufführungen / Konzert Camerata Salzburg Salzburg, Bergstrasse 12
Aufführungen / Konzert Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg, Schwarzstr. 26
Aufführungen / Aufführung Landestheater Salzburg Salzburg, Schwarzstr. 22
Aufführungen / Konzert Salzburger Konzertgesellschaft Salzburg, Bucklreuthstraße 3A
Mozart Dinner Concert & Schloss Konzerte Mirabell
Aufführungen / Oper Verein zur Förderung der jungen Klassik-Künstler Salzburg, Sterneckstrasse 37
Aufführungen / Konzert Universitätsorchester Salzburg Salzburg, Rupertgasse 7
Aufführungen / Konzert Best of Mozart Festungskonzerte Salzburg, Mönchsberg 34
Aufführungen / Theater Schauspielhaus Salzburg Salzburg, Erzabt-Klotz-Straße 22
Elisabethbühne im Petersbrunnhof
Aufführungen / Konzert Classic Rocks - wir vergeigen nix! Salzburg, Otilostraße, 32
Crossover Streichquartett aus Salzburg
Aufführungen / Aufführung Classic Rocks - crossover string quartet from Austria Salzburg, Otilostraße, 32
classic