zur Startseite

Stiftung Mozarteum Salzburg

MOZARTWOCHE 2020
23.1. bis 2.2.2020


Rolando Villazóns Reise durch Mozarts Kosmos geht weiter: Seine zweite Mozartwoche rückt die Werke Wolfgang Amadé Mozarts in den Vordergrund, die er eigens für Blech- und Holzbläser komponiert hat. „Für meine Mozartwochen gilt das Motto ‚Mozart pur‘´ verbunden mit jeweils einem speziellen musikalischen Schwerpunkt, den wir jedes Jahr neu setzen. Es geht darum, das unglaublich reichhaltige Œuvre Mozarts in all seiner Vielfalt zu erkunden und zu präsentieren. 2020 stehen die Blasinstrumente im Mittelpunkt“, so Intendant Rolando Villazón. „Dieses Jahr nähern wir uns auch den besonderen Freundschaften Mozarts an, die diese Meisterwerke hervorgebracht haben. Wir sind auf einer gemeinsamen Reise und tauchen ein in Mozarts Welt. Dabei kann man wundervolle Schätze entdecken – das weiß ich aus persönlicher Erfahrung.“
Die Mozartwoche 2020 bietet rund 50 Veranstaltungen, darunter drei szenische Bühnenprojekte, eine konzertante Opernaufführung, Orchesterkonzerte, Kammermusik, Tanz und vieles mehr.

Kontakt

Stiftung Mozarteum Salzburg
Schwarzstraße 26
A-5020 Salzburg


 

Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg
Theatergasse 2 im Mozart-Wohnhaus
A-5020 Salzburg
Tel: +43 (0) 662 87 31 54
E-Mail: tickets@mozarteum.at

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 9 - 17 Uhr, Samstag 9 - 12 Uhr

Stiftung Mozarteum Salzburg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Stiftung Mozarteum Salzburg

Konzert

Konzert zur Eröffnung der Mozartwoche 2020

Mozarteumorchester Salzburg
Arnold Schönberg Chor
Kristiina Poska (Dirigentin)
Claire Elizabeth Craig (Sopran)
Eva-Nina Kozmus (Flöte)
Ben Goldscheider (Horn)
Annelien Van Wauwe (Klarinette)
Riccardo Terzo (Fagott)
Rolando Villazón (Moderation)


Mozart
Symphonie C-Dur KV 200
„Regina coeli“ für Sopran, gemischten Chor, Orchester und Orgel KV 108
Symphonie A-Dur KV 114
Rondo Es-Dur für Horn und Orchester KV 371
Konzert A-Dur für Klarinette und Orchester KV 622: 2. Satz
Andante C-Dur für Flöte und Orchester KV 315
Konzert B-Dur für Fagott und Orchester KV 191

Die Pforten der Mozartwoche schwingen auf, der imaginäre Vorhang geht hoch mit dem Eröffnungskonzert unter Kristiina Poska, moderiert von Rolando Villazón: Im Gesang des Arnold Schoenberg Chors klingen die Chorwerke des Jahres 2019 noch nach, bevor die solistischen Blasinstrumente als neuer Schwerpunkt inauguriert werden. Das Mozarteumorchester Salzburg bestreitet auch das von Riccardo Minasi geleitete Akademiekonzert, bei dem ebenso weitere prominente Solisten aufgeboten sind wie bei zwei Vormittagen mit der Camerata Salzburg: Da geht es unter Stars festlich konzertant und zugleich freundschaftlich intim zu – ohne nominelle Dirigenten. Außerdem beweisen sowohl die Philharmonie unter Elisabeth Fuchs als auch das Sinfonieorchester der Universität Mozarteum mit Felix Mildenberger am Pult solistische ebenso wie kollektive Meisterschaft.

Konzert zur Eröffnung der Mozartwoche 2020 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Konzert zur Eröffnung der Mozartwoche 2020

Musik

Mozart & seine Freunde

Musik und Wort

Gerardo Kleinburg (Publicist)
Radovan Vlatkovic (Horn)
Natsune Kimura (Horn)


Mozart
Zwölf Duos für zwei Hörner KV 487 (Auswahl)

Vortrag
Mozart & seine Freunde
In englischer Sprache

Musik & Wort
Wie können wir uns Mozart jenseits seiner Musik noch annähern? über die Forschungen der Fachleute. über den Wortlaut seiner Briefe. über persönliche Erfahrungen seiner Interpreten.

Mozart & seine Freunde bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart & seine Freunde

Konzert

Messias

Les Musiciens du Louvre (Orchester)
Marc Minkowski (Dirigent)
Robert Wilson (Regisseur / Bühne & Licht Designer)
Philharmonia Chor Wien
Walter Zeh (Choreinstudierung)
Elena Tsallagova (Sopran)
Wiebke Lehmkuhl (Alt)
Richard Croft (Tenor)
José Coca Loza (Bass)
Nicola Panzer (Co-Regie)
Stephanie Engeln (Co-Bühnen Design)
John Torres (Co-Licht Designer)
Jacques Reynaud (Kostüm Designer)
Manu Halligan (Make Up Designer)
Konrad Kuhn (Dramaturgie)


Mozart:
Der Messias KV 572. Oratorium in drei Teilen für Soli, Chor und Orchester von Georg Friedrich Händel (HWV 56) bearbeitet von Mozart

Mozarts deutsch gesungene Fassung des „Messias“ ist zwar berühmt, aber selten zu hören. 1789 im Auftrag des Barockliebhabers Gottfried van Swieten entstanden, enthält diese tiefgreifende Bearbeitung von Händels berühmtestem Oratorium nicht zuletzt opulente, neu komponierte Holzbläser: Zu den bloß zwei Oboen des Originals treten Flöten, Klarinetten und Fagotte mit wichtigen Aufgaben, und auch die Blechbläserstimmen sind adaptiert. Marc Minkowski und Les Musiciens du Louvre werden nicht nur als Experten für Händel und Mozart gleichermaßen gefeiert, sondern sind auch ein Teil der musikalischen Familie der Mozartwoche.

Anlässlich ihrer Rückkehr zum Festival verbindet sich ihre Brillanz nun erstmals mit der speziellen, meditativen Kunst des Kultregisseurs Bob Wilson: eine faszinierende Verquickung von Zeiten und Stilen auf mehreren Ebenen

Messias bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Messias

Konzert

Chamber Orchestra of Europe / Andrew Manze / Francois Lelux

Chamber Orchestra of Europe
Andrew Manze (Dirigent)
François Leleux (Oboe)


Mozart
Symphonie D-Dur KV 297 „Pariser Symphonie“
Konzert C-Dur für Oboe und Orchester KV 314
Symphonie C-Dur KV 551 „Jupiter-Symphonie“

Chamber Orchestra of Europe / Andrew Manze / Francois Lelux bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Chamber Orchestra of Europe / Andrew Manze / Francois Lelux

Musik

„Liebster bester Freund“

Musik und Wort

Florian Teichtmeister (Rezitation)
Hugues Borsarello (Mozarts Violine)
Paul Montag (Mozarts „Walter“-Flügel)


Mozart
Sonate G-Dur für Klavier und Violine KV 301
Sonate C-Dur für Klavier und Violine KV 303
Sonate e-Moll für Klavier und Violine KV 304
Fantasie d-Moll (Fragment) für Klavier KV 397

Aus Briefen von Wolfgang Amadé Mozart an seine Freunde

Musik & Wort
Wie können wir uns Mozart jenseits seiner Musik noch annähern? über die Forschungen der Fachleute. über den Wortlaut seiner Briefe. über persönliche Erfahrungen seiner Interpreten.

„Liebster bester Freund“ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte „Liebster bester Freund“

Konzert

Le nozze di Figaro

Cappella Andrea Barca
Arnold Schönberg Chor (Chor)
Sir András Schiff (Dirigent/Continuo)
Rolando Villazón (Szenische Einrichtung)
Davy Cunningham (Licht)
Florian Boesch (Conte di Almaviva (Bariton))
Christiane Karg (Contessa di Almaviva (Sopran))
Regula Mühlemann (Susanna (Sopran))
Julien van Mellaerts (Figaro (Bariton))
Angela Brower (Cherubino (Mezzosopran))
Marie McLaughlin (Marcellina (Sopran))
Angelo Pollak (Don Basilio, Don Curzio (Tenor))
Maurizio Muraro (Don Bartolo, Antonio (Bass))
Julia Lezhneva (Barberina (Sopran))


Mozart
Le nozze di Figaro KV 492

„Le nozze di Figaro“ unter András Schiff, der seine Cappella Andrea Barca vom Continuo aus dirigiert; konzertant, aber doch von Rolando Villazón behutsam szenisch für die Felsenreitschule aufbereitet: Dies ist der Auftakt zu einem Zyklus der Da-Ponte-Opern unter Sir András Schiff, der eine illustre Besetzung ganz nach seinen Vorstellungen zur Verfügung hat. Mitsuko Uchida setzt ihre 2019 begonnene, kammermusikalisch beseelte Konzertreihe mit dem Mahler Chamber Orchestra fort; Oboist François Leleux gastiert mit dem Chamber Orchestra of Europe, Christina Pluhar und Andrea Marcon bringen mit ihren eigenen Originalklangensembles und hervorragenden Stimmen große wie kleine, bekannte wie unbekannte Sakralmusik zu Gehör. Unter Daniel Harding schließlich verbindet sich das diesjährige Programm mit seinem Bläserschwerpunkt in der Person von Andreas Ottensamer mit dem Klarinettenkonzert zum Abschluss der Mozartwoche mit dem Programm des nächsten Jahres, das sich auf die Singstimme konzentriert: vorweggenommen von der Mezzosopranistin Tara Erraught.

Le nozze di Figaro bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Le nozze di Figaro

Performance

Les Sourds-Doués

Les Sourds-Doués

Musik von Mozart

Musikalische Blech- & Holzbläser-Show Die vier Musiker begeben sich, verrückt und schwunghaft, in kaum zu übersehende Verstrickungen. Sie erforschen ihre Lieblingsmusikwelten – Klassik, Jazz, Tango, Klezmer, Filmmusik – allesamt rund um Mozart. Dabei bewegen sie sich mit verblüffender Leichtigkeit und Übermut hin und her… und dazwischen… um die übliche Konzertform aufzulockiern und älteren wie jüngeren Zuhörern die Ohren zu öffnen. Wie das ausgeht? Wer weiß…

Eine Kooperation der Stiftung Mozarteum Salzburg mit OVAL – die Bühne im EUROPARK

Les Sourds-Doués bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Les Sourds-Doués

Kammermusik

Solisten des Chamber Orchestra of Europe

Kammerkonzert

Solisten des Chamber Orchestra of Europe

Mozart:
Divertimento B-Dur für zwei Oboen, zwei Hörner und zwei Fagotte KV 270
Divertimento D-Dur für zwei Violinen, Viola, Bass, Oboe und zwei Hörner KV 251
Divertimento Es-Dur für zwei Oboen, zwei Hörner und zwei Fagotte KV 252
Divertimento D-Dur für Violine, Viola, Bass, Fagott und zwei Hörner bestehend aus Marsch KV 290 und Divertimento KV 205

Zu den Herzstücken von Mozarts Schaffen für und mit Bläsern zählen ergötzliche Divertimenti und erlesene Kammermusikwerke. Solisten des Chamber Orchestra of Europe und der Akademie für Alte Musik Berlin, Bläserensembles wie Les Vents Français oder in neuen Bearbeitungen auch das Ebonit Saxophone Quartet, Solisten wie Andreas Ottensamer, Radek Baborák oder Mathilde Calderini fächern diesen Reichtum auf. Sie tun es im Verein mit dem Kodály-, dem Takács- oder Armida-Quartett, dem Pianisten Eric Le Sage, der Sopranistin Mojca Erdmann und dem Bratschisten Thomas Riebl: höchster instrumentaler Farbreichtum in kleiner Besetzung, der sein solistisches Pendant bei Kristian Bezuidenhout am Hammerklavier findet.

Solisten des Chamber Orchestra of Europe bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Solisten des Chamber Orchestra of Europe

Film

Händel/Mozart: Der Messias KV 572

Stadtkirche Ellwangen 1991

Bach Collegium Stuttgart, Gächinger Kantorei, Dirigent: Helmuth Rilling

Mit Donna Brown, Cornelia Kallisch, Roberto Saccà, Alastair Miles

Händel/Mozart: Der Messias KV 572 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Händel/Mozart: Der Messias KV 572

Musiktheater

Pùnkitititi!

Szenisches

Douglas Fitch (Regie & Kreation)
The pool of invention ensemble (Ensemble)
Florian Willeitner (Leitung)
Ensemble des Salzburger Marionettentheaters


Mozart:
Musik zu einer Faschingspantomime „Pantalon et Colombine“
für zwei Violinen, Viola und Bass KV 446
Ballettmusik zur Pantomime „Les petits riens“ KV 299b
u.a.

Mozart als Harlekin: Im Fasching 1783 trat er kostümiert in einem eigenen Werk auf, „Pantalon et Colombine“, einer Satire nach dem Vorbild der Commedia dell’arte. „Die Erfindung der Pantomime und der Musick dazu war beydes von mir“, schrieb er dem Vater stolz. Leider ist das Stück nur als Fragment überliefert. Schon 1778 hatte er in Paris zu einer Ballettmusik beigetragen, die einer Oper von Piccinni als Pauseneinlage diente und sogar besser ankam als diese: „Les petits riens“. Auf Basis dieser beiden Kleinigkeiten, extra bearbeitet vom jungen Komponisten, Arrangeur und Geiger Florian Willeitner für sein Pool of Invention Ensemble, entwickelt der opernerfahrene amerikanische Theatermacher Doug Fitch ein neues Stück, zugeschnitten auf den speziellen Zauber des Salzburger Marionettentheaters.

Neuproduktion der Stiftung Mozarteum Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater

Pùnkitititi! bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Pùnkitititi!

Konzert

Wiener Philharmoniker / Daniel Barenboim / Radek Baborák

Wiener Philharmoniker
Daniel Barenboim (Dirigent und Klavier)
Radek Baborák (Horn)


Mozart:
Symphonie B-Dur KV 319
Konzert Es-Dur für Horn und Orchester KV 447
Konzert d-Moll für Klavier und Orchester KV 466

Die Wiener Philharmoniker, für Rolando Villazón „eines der besten ‚originalen‘ Mozart-Orchester überhaupt“, beginnen in diesem Jahr einen doppelten Zyklus, der sich bis zur Mozartwoche 2023 erstreckt: Er umfasst die zehn letzten, großen Werke der Gattungen Symphonie und Klavierkonzert – und gerade „in den Klavierkonzerten“, so Villazón, „steckt Mozarts Seele“. Daniel Barenboim wird dabei ihr zentraler, aber nicht ausschließlicher Partner sein. Bei zwei ihrer drei Abende steht er 2020 am Pult beziehungsweise sitzt am Flügel – und die philharmonischen Bläser entfalten ihre Pracht nicht zuletzt in der „Gran Partita“. Beim dritten Konzert beweist sich jeweils ein Jungstar als Mozartinterpret – diesmal der international gefeierte Lahav Shani, der gleichfalls als Pianist wie Dirigent auftritt.

Wiener Philharmoniker / Daniel Barenboim / Radek Baborák bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Wiener Philharmoniker / Daniel Barenboim / Radek Baborák

Konzert

Lotería Mexicana
mit Rolando Villazón

Mitglieder der Camerata Salzburg (Ensemble)
Rolando Villazón (Moderation)


Mozart:
„Ein musikalischer Spaß“ für zwei Violinen, viola, Bass und zwei Hörner KV 522

Lotería: Das ist in Mexiko so etwas wie Bingo, nur mit Bildern. In der Lotería Mozartiana sind diese Bilder dann ganz auf Mozart abgestimmt. Und dessen „Musikalischer Spaß“, eine beißende Satire auf schöpferische und nachschöpferische Musiker, wird zum Motto des Ganzen.

Lotería Mexicana mit Rolando Villazón bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Lotería Mexicana mit Rolando Villazón

Konzert

Camerata Salzburg / Emmanuel Pahud / Francois Leleux

Camerata Salzburg
François Leleux (Dirigent und Oboe)
Emmanuel Pahud (Flöte)
Paul Meyer (Klarinette)
Radovan Vlatkovic (Horn)
Gilbert Audin (Fagott)


Mozart:
Sinfonia concertante Es-Dur für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Orchester KV 297b
Konzert D-Dur für Flöte und Orchester KV 314
Konzert G-Dur für Flöte und Orchester KV 313
Symphonie C-Dur KV 425 „Linzer Symphonie“

Die Pforten der Mozartwoche schwingen auf, der imaginäre Vorhang geht hoch mit dem Eröffnungskonzert unter Kristiina Poska, moderiert von Rolando Villazón: Im Gesang des Arnold Schoenberg Chors klingen die Chorwerke des Jahres 2019 noch nach, bevor die solistischen Blasinstrumente als neuer Schwerpunkt inauguriert werden. Das Mozarteumorchester Salzburg bestreitet auch das von Riccardo Minasi geleitete Akademiekonzert, bei dem ebenso weitere prominente Solisten aufgeboten sind wie bei zwei Vormittagen mit der Camerata Salzburg: Da geht es unter Stars festlich konzertant und zugleich freundschaftlich intim zu – ohne nominelle Dirigenten. Außerdem beweisen sowohl die Philharmonie unter Elisabeth Fuchs als auch das Sinfonieorchester der Universität Mozarteum mit Felix Mildenberger am Pult solistische ebenso wie kollektive Meisterschaft.

Camerata Salzburg / Emmanuel Pahud / Francois Leleux bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Camerata Salzburg / Emmanuel Pahud / Francois Leleux

Konzert

Le nozze di Figaro

Cappella Andrea Barca
Arnold Schönberg Chor (Chor)
Sir András Schiff (Dirigent/Continuo)
Rolando Villazón (Szenische Einrichtung)
Davy Cunningham (Licht)
Florian Boesch (Conte di Almaviva (Bariton))
Christiane Karg (Contessa di Almaviva (Sopran))
Regula Mühlemann (Susanna (Sopran))
Julien van Mellaerts (Figaro (Bariton))
Angela Brower (Cherubino (Mezzosopran))
Marie McLaughlin (Marcellina (Sopran))
Angelo Pollak (Don Basilio, Don Curzio (Tenor))
Maurizio Muraro (Don Bartolo, Antonio (Bass))
Julia Lezhneva (Barberina (Sopran))


Mozart:
Le nozze di Figaro KV 492

„Le nozze di Figaro“ unter András Schiff, der seine Cappella Andrea Barca vom Continuo aus dirigiert; konzertant, aber doch von Rolando Villazón behutsam szenisch für die Felsenreitschule aufbereitet: Dies ist der Auftakt zu einem Zyklus der Da-Ponte-Opern unter Sir András Schiff, der eine illustre Besetzung ganz nach seinen Vorstellungen zur Verfügung hat. Mitsuko Uchida setzt ihre 2019 begonnene, kammermusikalisch beseelte Konzertreihe mit dem Mahler Chamber Orchestra fort; Oboist François Leleux gastiert mit dem Chamber Orchestra of Europe, Christina Pluhar und Andrea Marcon bringen mit ihren eigenen Originalklangensembles und hervorragenden Stimmen große wie kleine, bekannte wie unbekannte Sakralmusik zu Gehör. Unter Daniel Harding schließlich verbindet sich das diesjährige Programm mit seinem Bläserschwerpunkt in der Person von Andreas Ottensamer mit dem Klarinettenkonzert zum Abschluss der Mozartwoche mit dem Programm des nächsten Jahres, das sich auf die Singstimme konzentriert: vorweggenommen von der Mezzosopranistin Tara Erraught.

Le nozze di Figaro bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Le nozze di Figaro

Film

Mozart Superstar

Dokumentation (2012). Regie: Mathias Godeau

Mozart Superstar bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart Superstar

Gespräch

Mozart & seine Freunde:
Rolando Villazón im Gespräch

Musik & Wort

Rolando Villazón (Moderation)

Musik für Sopran, Bass, Klarinette und Bassetthorn

Wie können wir uns Mozart jenseits seiner Musik noch annähern? über die Forschungen der Fachleute. über den Wortlaut seiner Briefe. über persönliche Erfahrungen seiner Interpreten.

Mozart & seine Freunde: Rolando Villazón im Gespräch bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart & seine Freunde: Rolando Villazón im Gespräch

Performance

Serenata Mexicana

Los Mariachis Negros
Rolando Villazón


Rolando Villazón mit Mariachis

Mexikanische Serenatas zu Mozarts Geburtstag

Einen echten Geburtstag muss man auch auf der Straße hören: Rolando Villazón lässt sich von Wind und Wetter nicht schrecken und huldigt Mozart mit Freunden unter freiem Himmel.

Dauer: jeweils 15 Minuten

Freier Eintritt

Serenata Mexicana bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Serenata Mexicana

Kammermusik

Les Vents Français / Kodály String Quartet

Les Vents Français (Ensemble)
Kodaly String Quartet (Ensemble)
Éric Le Sage (Klavier)


Mozart:
Trio Es-Dur für Klavier, Klarinette und Viola KV 498 „Kegelstatt-Trio“
Sonate B-Dur für Fagott und Violoncello KV 292
Quartett F-Dur für Oboe, Violine, Viola und Violoncello KV 370
Quintett Es-Dur für Horn, Violine, zwei Violen und Bass KV 407
Quintett Es-Dur für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott KV 452

Zu den Herzstücken von Mozarts Schaffen für und mit Bläsern zählen ergötzliche Divertimenti und erlesene Kammermusikwerke. Solisten des Chamber Orchestra of Europe und der Akademie für Alte Musik Berlin, Bläserensembles wie Les Vents Français oder in neuen Bearbeitungen auch das Ebonit Saxophone Quartet, Solisten wie Andreas Ottensamer, Radek Baborák oder Mathilde Calderini fächern diesen Reichtum auf. Sie tun es im Verein mit dem Kodály-, dem Takács- oder Armida-Quartett, dem Pianisten Eric Le Sage, der Sopranistin Mojca Erdmann und dem Bratschisten Thomas Riebl: höchster instrumentaler Farbreichtum in kleiner Besetzung, der sein solistisches Pendant bei Kristian Bezuidenhout am Hammerklavier findet.

Les Vents Français / Kodály String Quartet bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Les Vents Français / Kodály String Quartet

Konzert

Mahler Chamber Orchestra / Mitsuko Uchida

Mahler Chamber Orchestra (Orchester)
Mitsuko Uchida (Leitung und Klavier)
Solisten des Mahler Chamber Orchestra


Mozart:
Konzert G-Dur für Klavier und Orchester KV 453
Quartett D-Dur für Flöte, Violine, Viola und Violoncello KV 285
Konzert Es-Dur für Klavier und Orchester KV 482

„Le nozze di Figaro“ unter András Schiff, der seine Cappella Andrea Barca vom Continuo aus dirigiert; konzertant, aber doch von Rolando Villazón behutsam szenisch für die Felsenreitschule aufbereitet: Dies ist der Auftakt zu einem Zyklus der Da-Ponte-Opern unter Sir András Schiff, der eine illustre Besetzung ganz nach seinen Vorstellungen zur Verfügung hat. Mitsuko Uchida setzt ihre 2019 begonnene, kammermusikalisch beseelte Konzertreihe mit dem Mahler Chamber Orchestra fort; Oboist François Leleux gastiert mit dem Chamber Orchestra of Europe, Christina Pluhar und Andrea Marcon bringen mit ihren eigenen Originalklangensembles und hervorragenden Stimmen große wie kleine, bekannte wie unbekannte Sakralmusik zu Gehör. Unter Daniel Harding schließlich verbindet sich das diesjährige Programm mit seinem Bläserschwerpunkt in der Person von Andreas Ottensamer mit dem Klarinettenkonzert zum Abschluss der Mozartwoche mit dem Programm des nächsten Jahres, das sich auf die Singstimme konzentriert: vorweggenommen von der Mezzosopranistin Tara Erraught.

Im Anschluss an das Konzert: Rolando Villazón im Gespräch mit Mitsuko Uchida

Mahler Chamber Orchestra / Mitsuko Uchida bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mahler Chamber Orchestra / Mitsuko Uchida

Film

Pantalone e Columbina

Ballett (1989)

Orchestra della Svizzera Italiana. Dirigent: Riccardo Correa, Choreographie: Masha Dimitri

Pantalone e Columbina bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Pantalone e Columbina

Tanz

Mozart Moves!
Sieben Dramolette

Szenisches

Rolando Villazón (Regie)
Christina Piegger (Co-Regie)
Reginaldo Oliveiro (Choreographie)
Eva Musil (Bühne & Kostüm)
Schauspieler des Salzburger Landestheater
Tänzer des Salzburger Landestheater
Mitglieder des Mozarteumorchesters Salzburg


Sieben Theaterstücke nach Musik von Mozart von:
Martha Batiz
John von Düffel
Tom Holloway
Shlomo Moskovitz
Guadalupe Nettel
Éric-Emmanuel Schmitt
Jorge Volpi

Die ganze Welt ist Bühne, heißt es schon bei Shakespeare – und das gilt auch für Mozarts Musik: Selbst wenn sie nicht unmittelbar für das Theater erfunden sein mag, entfesselt sie szenische Kräfte. Sieben Autorinnen und Autoren haben sich für dieses einzigartige Projekt jeweils eines seiner Bläserdivertimenti ausgesucht und sich davon zu einem Dramolett inspirieren lassen. Rolando Villazón als Regisseur und der Choreograph Reginaldo Oliveria werden diese mit dem Schauspiel- und Tanzensemble des Salzburger Landestheaters inszenieren und, im Verein mit Musik aus den betreffenden Werken, den roten Faden durch den Abend spinnen.

Neuproduktion der Stiftung Mozarteum Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Landestheater

Mozart Moves! Sieben Dramolette bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart Moves! Sieben Dramolette

Kammermusik

Bläserensemble der Akademie für Alte Musik / Mojca Erdmann

Kammerkonzert

Bläserensemble der Akademie für Alte Musik Berlin
Mojca Erdmann (Sopran)


Mozart:
Divertimento F-Dur für zwei Oboen, zwei Hörner und zwei Fagotte KV 213
Divertimento F-Dur für drei Bassetthörner KV 439b
Rezitativ und Arie für Sopran und Orchester
„Basta, vincesti“ – „Ah! non lasciarmi, no” KV 486a
Rezitativ, Arie und Cavatine für Sopran und Orchester
„Ah, lo previdi!“ – „Ah, t’invola“ – „Deh, non varcar“ KV 272
Divertimento B-Dur für zwei Oboen, zwei Klarinetten,
zwei Englischhörner, zwei Hörner und zwei Fagotte KV 186
Serenade Es-Dur für zwei Oboen, zwei Klarinetten, zwei Hörner und zwei Fagotte KV 375

Zu den Herzstücken von Mozarts Schaffen für und mit Bläsern zählen ergötzliche Divertimenti und erlesene Kammermusikwerke. Solisten des Chamber Orchestra of Europe und der Akademie für Alte Musik Berlin, Bläserensembles wie Les Vents Français oder in neuen Bearbeitungen auch das Ebonit Saxophone Quartet, Solisten wie Andreas Ottensamer, Radek Baborák oder Mathilde Calderini fächern diesen Reichtum auf. Sie tun es im Verein mit dem Kodály-, dem Takács- oder Armida-Quartett, dem Pianisten Eric Le Sage, der Sopranistin Mojca Erdmann und dem Bratschisten Thomas Riebl: höchster instrumentaler Farbreichtum in kleiner Besetzung, der sein solistisches Pendant bei Kristian Bezuidenhout am Hammerklavier findet.

Bläserensemble der Akademie für Alte Musik / Mojca Erdmann bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Bläserensemble der Akademie für Alte Musik / Mojca Erdmann

Film

Mozart: Konzert für Oboe und Orchester KV 314, Divertimento KV 334

Mozartfest Würzburg, 1998. Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Dirigent: Wolfgang Sawallisch, Oboe: François Leleux

Mozart: Konzert für Oboe und Orchester KV 314, Divertimento KV 334 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart: Konzert für Oboe und Orchester KV 314, Divertimento KV 334

Konzert

L’Arpeggiata / Christina Pluhar

Julia Lezhneva (Sopran)
Benedetta Mazzucata (Mezzosopran)
Topi Lehtipuu (Tenor)
Dingle Yandell (Bass)


Mozart:
Vesperae solennes de Confessore für Soli,
gemischten Chor, Orchester und Orgel KV 339
„Ode auf St. Caecilia“ von Georg Friedrich Händel (HWV 76),
bearbeitet von Wolfgang Amadeus Mozart KV 592

„Le nozze di Figaro“ unter András Schiff, der seine Cappella Andrea Barca vom Continuo aus dirigiert; konzertant, aber doch von Rolando Villazón behutsam szenisch für die Felsenreitschule aufbereitet: Dies ist der Auftakt zu einem Zyklus der Da-Ponte-Opern unter Sir András Schiff, der eine illustre Besetzung ganz nach seinen Vorstellungen zur Verfügung hat. Mitsuko Uchida setzt ihre 2019 begonnene, kammermusikalisch beseelte Konzertreihe mit dem Mahler Chamber Orchestra fort; Oboist François Leleux gastiert mit dem Chamber Orchestra of Europe, Christina Pluhar und Andrea Marcon bringen mit ihren eigenen Originalklangensembles und hervorragenden Stimmen große wie kleine, bekannte wie unbekannte Sakralmusik zu Gehör. Unter Daniel Harding schließlich verbindet sich das diesjährige Programm mit seinem Bläserschwerpunkt in der Person von Andreas Ottensamer mit dem Klarinettenkonzert zum Abschluss der Mozartwoche mit dem Programm des nächsten Jahres, das sich auf die Singstimme konzentriert: vorweggenommen von der Mezzosopranistin Tara Erraught.

L’Arpeggiata / Christina Pluhar bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte L’Arpeggiata / Christina Pluhar

Konzert

Lehrlings-Konzert zu Gast bei der Mozartwoche

Philharmonie Salzburg
Elisabeth Fuchs (Dirigentin)
Solisten der Philharmonie Salzburg (Ensemble)


Mozart:
Divertimento D-Dur KV 136: 3. Satz
Konzert D-Dur für Flöte und Orchester KV 314: 1. Satz
Konzert A-Dur für Klarinette und Orchester KV 622: 2. Satz
Konzert Es-Dur für Horn und Orchester KV 495: 3. Satz
Serenade c-Moll für zwei Oboen, zwei Klarinetten,
zwei Hörner und zwei Fagotte KV 388: 1. Satz
Symphonie A-Dur KV 201

Die Pforten der Mozartwoche schwingen auf, der imaginäre Vorhang geht hoch mit dem Eröffnungskonzert unter Kristiina Poska, moderiert von Rolando Villazón: Im Gesang des Arnold Schoenberg Chors klingen die Chorwerke des Jahres 2019 noch nach, bevor die solistischen Blasinstrumente als neuer Schwerpunkt inauguriert werden. Das Mozarteumorchester Salzburg bestreitet auch das von Riccardo Minasi geleitete Akademiekonzert, bei dem ebenso weitere prominente Solisten aufgeboten sind wie bei zwei Vormittagen mit der Camerata Salzburg: Da geht es unter Stars festlich konzertant und zugleich freundschaftlich intim zu – ohne nominelle Dirigenten. Außerdem beweisen sowohl die Philharmonie unter Elisabeth Fuchs als auch das Sinfonieorchester der Universität Mozarteum mit Felix Mildenberger am Pult solistische ebenso wie kollektive Meisterschaft.

Lehrlings-Konzert zu Gast bei der Mozartwoche bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Lehrlings-Konzert zu Gast bei der Mozartwoche

Film

Mozart: Vesperae solennes de confessore KV 339, Messe KV 317 "Krönungsmesse"

Kathedrale von Saint-Omer (Pas-de-Calais, Frankreich)

Insula Orchestra, Kammerchor Accentus, Dirigentin: Laurence Equilbey
Mit Sandrine Piau, Renata Pokupic, Benjamin Bruns, Andreas Wolf

Mozart: Vesperae solennes de confessore KV 339, Messe KV 317 "Krönungsmesse" bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart: Vesperae solennes de confessore KV 339, Messe KV 317 "Krönungsmesse"

Konzert

Sinfonieorchester der Universität Mozarteum / Felix Mildenberger / Marianna Julia Zolnacz

Sinfonieorchester Universität Mozarteum
Felix Mildenberger (Dirigent)
Marianna Julia Zolnacz (Flöte)


Mozart:
Symphonie Es-Dur KV 16
Konzert D-Dur für Flöte und Orchester KV 314
Symphonie g-Moll KV 183

Die Pforten der Mozartwoche schwingen auf, der imaginäre Vorhang geht hoch mit dem Eröffnungskonzert unter Kristiina Poska, moderiert von Rolando Villazón: Im Gesang des Arnold Schoenberg Chors klingen die Chorwerke des Jahres 2019 noch nach, bevor die solistischen Blasinstrumente als neuer Schwerpunkt inauguriert werden. Das Mozarteumorchester Salzburg bestreitet auch das von Riccardo Minasi geleitete Akademiekonzert, bei dem ebenso weitere prominente Solisten aufgeboten sind wie bei zwei Vormittagen mit der Camerata Salzburg: Da geht es unter Stars festlich konzertant und zugleich freundschaftlich intim zu – ohne nominelle Dirigenten. Außerdem beweisen sowohl die Philharmonie unter Elisabeth Fuchs als auch das Sinfonieorchester der Universität Mozarteum mit Felix Mildenberger am Pult solistische ebenso wie kollektive Meisterschaft.

Sinfonieorchester der Universität Mozarteum / Felix Mildenberger / Marianna Julia Zolnacz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sinfonieorchester der Universität Mozarteum / Felix Mildenberger / Marianna Julia Zolnacz

Gespräch

Rolando Villazón im Gespräch mit…

Rolando Villazón (Moderation)
Andreas Ottensamer


Gespräch mit Andreas Ottensamer

Wie können wir uns Mozart jenseits seiner Musik noch annähern? über die Forschungen der Fachleute. über den Wortlaut seiner Briefe. über persönliche Erfahrungen seiner Interpreten.

Rolando Villazón im Gespräch mit… bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Rolando Villazón im Gespräch mit…

Performance

Mozart in the wind

Florian Willeitner (Violine)
The pool of invention ensemble (Ensemble)


Musik von Mozart / Florian Willeitner

Musik und Tanz, Neues und Altes, Atemluft und Sturm: Florian Willeitner und sein Pool of Invention Ensemble blasen den Staub von so manchem Mozart-Bild und zelebrieren den genialen Improvisator, Komponisten und Lebemann im kulturellen Schmelztiegel des 21. Jahrhunderts.

Mozart in the wind bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart in the wind

Konzert

Wiener Philharmoniker / Lahav Shani

Wiener Philharmoniker
Lahav Shani (Dirigent)
Solisten der Wiener Philharmoniker


Mozart:
Konzert C-Dur für Flöte, Harfe und Orchester KV 299
Konzert B-Dur für Klavier und Orchester KV 595
Symphonie g-Moll KV 550

Die Wiener Philharmoniker, für Rolando Villazón „eines der besten ‚originalen‘ Mozart-Orchester überhaupt“, beginnen in diesem Jahr einen doppelten Zyklus, der sich bis zur Mozartwoche 2023 erstreckt: Er umfasst die zehn letzten, großen Werke der Gattungen Symphonie und Klavierkonzert – und gerade „in den Klavierkonzerten“, so Villazón, „steckt Mozarts Seele“. Daniel Barenboim wird dabei ihr zentraler, aber nicht ausschließlicher Partner sein. Bei zwei ihrer drei Abende steht er 2020 am Pult beziehungsweise sitzt am Flügel – und die philharmonischen Bläser entfalten ihre Pracht nicht zuletzt in der „Gran Partita“. Beim dritten Konzert beweist sich jeweils ein Jungstar als Mozartinterpret – diesmal der international gefeierte Lahav Shani, der gleichfalls als Pianist wie Dirigent auftritt.

Im Anschluss an das Konzert um 22.00 Uhr im STIFTSKULINARIUM ST. PETER
KULINARISCHES ERLEBNIS WIE ZU MOZARTS ZEIT
KREIERT UND IM BEISEIN VON ALFONS SCHUHBECK

Informationen dazu erhalten Sie im Ticketbüro der Stiftung Mozarteum

Wiener Philharmoniker / Lahav Shani bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Wiener Philharmoniker / Lahav Shani

Kammermusik

Andreas Ottensamer / Thomas Riebl / Radek Baborák / Takàcs Quartet

Andreas Ottensamer (Klarinette)
Thomas Riebl (Viola)
Radek Baborák (Horn)
Takács Quartet (Ensemble)


Mozart:
Quartett B-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 589
Quintett Es-Dur für Horn, Violine, zwei Violen und Bass KV 407
Quartett D-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 575
Quintett A-Dur für Klarinette, zwei Violinen, Viola
und Violoncello KV 581 „Stadler-Quintett“

Zu den Herzstücken von Mozarts Schaffen für und mit Bläsern zählen ergötzliche Divertimenti und erlesene Kammermusikwerke. Solisten des Chamber Orchestra of Europe und der Akademie für Alte Musik Berlin, Bläserensembles wie Les Vents Français oder in neuen Bearbeitungen auch das Ebonit Saxophone Quartet, Solisten wie Andreas Ottensamer, Radek Baborák oder Mathilde Calderini fächern diesen Reichtum auf. Sie tun es im Verein mit dem Kodály-, dem Takács- oder Armida-Quartett, dem Pianisten Eric Le Sage, der Sopranistin Mojca Erdmann und dem Bratschisten Thomas Riebl: höchster instrumentaler Farbreichtum in kleiner Besetzung, der sein solistisches Pendant bei Kristian Bezuidenhout am Hammerklavier findet.

Andreas Ottensamer / Thomas Riebl / Radek Baborák / Takàcs Quartet bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Andreas Ottensamer / Thomas Riebl / Radek Baborák / Takàcs Quartet

Kammermusik

Ebonit Saxophone Quartet

Ebonit Saxophone Quartet (Ensemble)

Mozart:
Quartett F-Dur für Oboe, Violine, Viola und Violoncello KV 370
arrangiert von Christoph Enzel
Quartett C-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 157
arrangiert von Ebonit Saxophone Quartet
Quartett d-Moll für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 421
arrangiert von Ebonit Saxophone Quartet

Zu den Herzstücken von Mozarts Schaffen für und mit Bläsern zählen ergötzliche Divertimenti und erlesene Kammermusikwerke. Solisten des Chamber Orchestra of Europe und der Akademie für Alte Musik Berlin, Bläserensembles wie Les Vents Français oder in neuen Bearbeitungen auch das Ebonit Saxophone Quartet, Solisten wie Andreas Ottensamer, Radek Baborák oder Mathilde Calderini fächern diesen Reichtum auf. Sie tun es im Verein mit dem Kodály-, dem Takács- oder Armida-Quartett, dem Pianisten Eric Le Sage, der Sopranistin Mojca Erdmann und dem Bratschisten Thomas Riebl: höchster instrumentaler Farbreichtum in kleiner Besetzung, der sein solistisches Pendant bei Kristian Bezuidenhout am Hammerklavier findet.

Ebonit Saxophone Quartet bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ebonit Saxophone Quartet

Film

Mozart: Sinfonia concertante KV 297B /
Mozart: Konzert für Flöte und Harfe KV 299

Mozart: Sinfonia concertante KV 297B:
Festival de Saint-Denis 2003
Les Talens Lyriques, Dirigent: Christophe Rousset

Mozart: Konzert für Flöte und Harfe KV 299 Mozartfest Würzburg 2009
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Dirigent: Neville Marriner
Flöte: Philippe Boucly, Harfe: Isabella Moretti

Mozart: Sinfonia concertante KV 297B / Mozart: Konzert für Flöte und Harfe KV 299 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart: Sinfonia concertante KV 297B / Mozart: Konzert für Flöte und Harfe KV 299

Konzert

La Cetra Barockorchester

La Cetra Barockorchster (Orchester)
La Cetra Vokalensemble (Chor)
Andrea Marcon (Dirigent)
Carolyn Sampson (Sopran)
Margriet Buchberger (Sopran)
Richard Resch (Tenor)
José Antonio López (Bass)


Mozart:
Litaniae Lauretanae B.M.V. für Soli, gemischten Chor, Orchester und Orgel KV 195
Missa c-Moll KV 427

„Le nozze di Figaro“ unter András Schiff, der seine Cappella Andrea Barca vom Continuo aus dirigiert; konzertant, aber doch von Rolando Villazón behutsam szenisch für die Felsenreitschule aufbereitet: Dies ist der Auftakt zu einem Zyklus der Da-Ponte-Opern unter Sir András Schiff, der eine illustre Besetzung ganz nach seinen Vorstellungen zur Verfügung hat. Mitsuko Uchida setzt ihre 2019 begonnene, kammermusikalisch beseelte Konzertreihe mit dem Mahler Chamber Orchestra fort; Oboist François Leleux gastiert mit dem Chamber Orchestra of Europe, Christina Pluhar und Andrea Marcon bringen mit ihren eigenen Originalklangensembles und hervorragenden Stimmen große wie kleine, bekannte wie unbekannte Sakralmusik zu Gehör. Unter Daniel Harding schließlich verbindet sich das diesjährige Programm mit seinem Bläserschwerpunkt in der Person von Andreas Ottensamer mit dem Klarinettenkonzert zum Abschluss der Mozartwoche mit dem Programm des nächsten Jahres, das sich auf die Singstimme konzentriert: vorweggenommen von der Mezzosopranistin Tara Erraught.

La Cetra Barockorchester bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte La Cetra Barockorchester

Konzert

Camerata Salzburg / Radek Baborák

Szenisches Konzert


Camerata Salzburg
Radek Baborák (Horn )


Mozart:
Symphonie G-Dur (Ouvertüre) KV 318
Konzertsatz D-Dur für Horn und Orchester KV 412
Konzertsatz (Rondo) D-Dur für Horn und Streicher KV 514
Ergänzt durch Franz Xaver Süßmayer
Symphonie G-Dur KV 129
Konzert Es-Dur für Horn und Orchester KV 417
Serenade D-Dur KV 320 „Posthorn-Serenade“

Die Pforten der Mozartwoche schwingen auf, der imaginäre Vorhang geht hoch mit dem Eröffnungskonzert unter Kristiina Poska, moderiert von Rolando Villazón: Im Gesang des Arnold Schoenberg Chors klingen die Chorwerke des Jahres 2019 noch nach, bevor die solistischen Blasinstrumente als neuer Schwerpunkt inauguriert werden. Das Mozarteumorchester Salzburg bestreitet auch das von Riccardo Minasi geleitete Akademiekonzert, bei dem ebenso weitere prominente Solisten aufgeboten sind wie bei zwei Vormittagen mit der Camerata Salzburg: Da geht es unter Stars festlich konzertant und zugleich freundschaftlich intim zu – ohne nominelle Dirigenten. Außerdem beweisen sowohl die Philharmonie unter Elisabeth Fuchs als auch das Sinfonieorchester der Universität Mozarteum mit Felix Mildenberger am Pult solistische ebenso wie kollektive Meisterschaft.

Camerata Salzburg / Radek Baborák bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Camerata Salzburg / Radek Baborák

Kammermusik

Armida Quartett / Mathilde Calderini

Armida Quartett (Ensemble)
Mathilde Calderini (Flöte)


Mozart:
Quartett F-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 590
Quartett G-Dur für Flöte, Violine, Viola und Violoncello KV 285a
Quartett A-Dur für Flöte, Violine, Viola und Violoncello KV 298
Quartett Es-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 428

Zu den Herzstücken von Mozarts Schaffen für und mit Bläsern zählen ergötzliche Divertimenti und erlesene Kammermusikwerke. Solisten des Chamber Orchestra of Europe und der Akademie für Alte Musik Berlin, Bläserensembles wie Les Vents Français oder in neuen Bearbeitungen auch das Ebonit Saxophone Quartet, Solisten wie Andreas Ottensamer, Radek Baborák oder Mathilde Calderini fächern diesen Reichtum auf. Sie tun es im Verein mit dem Kodály-, dem Takács- oder Armida-Quartett, dem Pianisten Eric Le Sage, der Sopranistin Mojca Erdmann und dem Bratschisten Thomas Riebl: höchster instrumentaler Farbreichtum in kleiner Besetzung, der sein solistisches Pendant bei Kristian Bezuidenhout am Hammerklavier findet.

Armida Quartett / Mathilde Calderini bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Armida Quartett / Mathilde Calderini

Film

Mozart: Così fan tutte

Madrid, Teatro Real 2013

Chor und Orchester des Teatro Real Madrid, Dirigent: Sylvain Cambreling, Regie: Michael Haneke

Mit Anett Fritsch, Paola Gardina, Juan Francisco Gatell, Andreas Wolf, Kerstin Avemo, William Shimell

Mozart: Così fan tutte bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart: Così fan tutte

Konzert

Akademiekonzert

Mozarteumorchester Salzburg
Riccardo Minasi (Dirigent)
Giulia Semenzato (Sopran)
Radek Baborák (Horn)
Robert Levin (Klavier)


Mozart:
„Mitridate, re di Ponto“ KV 87: Ouvertüre
Rezitativ und Arie für Sopran und Orchester
„Bella mia fiamma, addio“ – „Resta, oh cara“ KV 528
Konzert Es-Dur für Horn und Orchester KV 495
„Mitridate, re di Ponto“ KV 87: Arie des Sifare Nr. 13 „Lungi da te, mio bene“
Symphonie G-Dur KV 74
Symphonie G-Dur KV 124
Arie für Sopran und Orchester „Chi sà, chi sà, qual sia“ KV 582
Konzert F-Dur für Klavier und Orchester KV 459
„Il re pastore“ KV 208: Arie der Elisa Nr. 8 „Barbaro, oh Dio! mi vedi“

Die Pforten der Mozartwoche schwingen auf, der imaginäre Vorhang geht hoch mit dem Eröffnungskonzert unter Kristiina Poska, moderiert von Rolando Villazón: Im Gesang des Arnold Schoenberg Chors klingen die Chorwerke des Jahres 2019 noch nach, bevor die solistischen Blasinstrumente als neuer Schwerpunkt inauguriert werden. Das Mozarteumorchester Salzburg bestreitet auch das von Riccardo Minasi geleitete Akademiekonzert, bei dem ebenso weitere prominente Solisten aufgeboten sind wie bei zwei Vormittagen mit der Camerata Salzburg: Da geht es unter Stars festlich konzertant und zugleich freundschaftlich intim zu – ohne nominelle Dirigenten. Außerdem beweisen sowohl die Philharmonie unter Elisabeth Fuchs als auch das Sinfonieorchester der Universität Mozarteum mit Felix Mildenberger am Pult solistische ebenso wie kollektive Meisterschaft.

Akademiekonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Akademiekonzert

Film

Don Juan (Opernfilm 1955)

Regie: Walter Kolm-Veltée. Wiener Symphoniker, Dirigent: Bernhard Paumgartner

Mit Cesare Danova, Josef Meinrad, Marianne Schönauer, Lotte Tobisch u. a.

Don Juan (Opernfilm 1955) bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Don Juan (Opernfilm 1955)

Kammermusik

Kristian Bezuidenhout am Hammerflügel „Rosenberger“

Kristian Bezuidenhout (Hammerflügel „Rosenberger“)

Mozart:
Sonate C-Dur für Klavier KV 309
Rondo a-Moll für Klavier KV 511
Fantasie c-Moll für Klavier KV 475
Sonate c-Moll für Klavier KV 457

Zu den Herzstücken von Mozarts Schaffen für und mit Bläsern zählen ergötzliche Divertimenti und erlesene Kammermusikwerke. Solisten des Chamber Orchestra of Europe und der Akademie für Alte Musik Berlin, Bläserensembles wie Les Vents Français oder in neuen Bearbeitungen auch das Ebonit Saxophone Quartet, Solisten wie Andreas Ottensamer, Radek Baborák oder Mathilde Calderini fächern diesen Reichtum auf. Sie tun es im Verein mit dem Kodály-, dem Takács- oder Armida-Quartett, dem Pianisten Eric Le Sage, der Sopranistin Mojca Erdmann und dem Bratschisten Thomas Riebl: höchster instrumentaler Farbreichtum in kleiner Besetzung, der sein solistisches Pendant bei Kristian Bezuidenhout am Hammerklavier findet.

Kristian Bezuidenhout am Hammerflügel „Rosenberger“ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Kristian Bezuidenhout am Hammerflügel „Rosenberger“

Konzert

Wiener Philharmoniker / Daniel Barenboim

Wiener Philharmoniker
Daniel Barenboim (Dirigent und Klavier)


Mozart:
Serenade B-Dur für zwei Oboen, zwei Klarinetten,
zwei Bassetthörner, vier Hörner, zwei Fagotte
und Kontrabass KV 361 „Gran Partita“
Konzert A-Dur für Klavier und Orchester KV 488
Symphonie D-Dur KV 385 „Haffner-Symphonie“

Die Wiener Philharmoniker, für Rolando Villazón „eines der besten ‚originalen‘ Mozart-Orchester überhaupt“, beginnen in diesem Jahr einen doppelten Zyklus, der sich bis zur Mozartwoche 2023 erstreckt: Er umfasst die zehn letzten, großen Werke der Gattungen Symphonie und Klavierkonzert – und gerade „in den Klavierkonzerten“, so Villazón, „steckt Mozarts Seele“. Daniel Barenboim wird dabei ihr zentraler, aber nicht ausschließlicher Partner sein. Bei zwei ihrer drei Abende steht er 2020 am Pult beziehungsweise sitzt am Flügel – und die philharmonischen Bläser entfalten ihre Pracht nicht zuletzt in der „Gran Partita“. Beim dritten Konzert beweist sich jeweils ein Jungstar als Mozartinterpret – diesmal der international gefeierte Lahav Shani, der gleichfalls als Pianist wie Dirigent auftritt.

Wiener Philharmoniker / Daniel Barenboim bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Wiener Philharmoniker / Daniel Barenboim

Konzert

Mozart Kinderorchester / Radek Baborák

Mozart Kinderorchester
Peter Manning (Dirigent)
Radek Baborák (Horn)
Fabian Egger (Flöte)


Mozart:
Symphonie G-Dur KV 110
Konzert D-Dur für Flöte und Orchester KV 314: 1. Satz
Konzert Es-Dur für Horn und Orchester KV 417: 2. und 3. Satz
Symphonie F-Dur KV 76

Radek Baborák, einer der berühmtesten Hornisten unserer Tage, der im Rahmen der Mozartwoche mit verschiedenen Partnern alle vier Hornkonzerte Mozarts interpretiert, und der 2007 geborene Flötist Fabian Egger: So heißen die beiden Solisten im Konzert des Mozart Kinderorchesters, bei dem unter Peter Manning die begabtesten jungen Leute alle ihre musikalischen Kräfte vereinen und an der gemeinsamen Aufgabe über sich selbst hinauswachsen.

Mozart Kinderorchester der Stiftung Mozarteum Salzburg, gegründet 2012

In Kooperation mit Musikum Stadt und Land, Städtische Musikschule Traunstein, Landesmusikschule Wels, Landesmusikschule Mondsee, Landesmusikschule Windischgarsten, Städtische Musikschule Bad Reichenhall, Musikschule Hof, Musikschule Grassau, Musikschule Trostberg, Musikschule Prien am Chiemsee, MLV Laufen, Städtische Musikschule München, Leopold Mozart Institut für Hochbegabungsförderung der Universität Salzburg, Wolfgang Sawallisch Stiftung

Eine weitere Aufführung für Schulklassen findet am 3. Februar, 10.00 Uhr, statt.

Mit besonderer Unterstützung von PEGGY WEBER MCDOWell und JACK MCDOWELL

Mozart Kinderorchester / Radek Baborák bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart Kinderorchester / Radek Baborák

Gespräch

Rolando Villazón im Gespräch mit…

Rolando Villazón (Moderation)
Ulrich Leisinger


Gespräch mit Ulrich Leisinger

Musik & Wort

Wie können wir uns Mozart jenseits seiner Musik noch annähern? über die Forschungen der Fachleute. über den Wortlaut seiner Briefe. über persönliche Erfahrungen seiner Interpreten.

Rolando Villazón im Gespräch mit… bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Rolando Villazón im Gespräch mit…

Konzert

Abschlusskonzert:
Mahler Chamber Orchestra / Daniel Harding

Mahler Chamber Orchestra (Orchester)
Daniel Harding (Dirigent)
Andreas Ottensamer (Klarinette)


Mozart:
Symphonie A-Dur KV 201
Konzert A-Dur für Klarinette und Orchester KV 622
„Così fan tutte“ KV 588: Ouvertüre
„Così fan tutte“ KV 588: Arie der Fiordiligi Nr. 14
„Come scoglio immoto resta“
„La clemenza di Tito“ KV 621:
Arie des Sesto Nr. 9 „Parto, ma tu ben mio“
Symphonie D-Dur KV 504 „Prager Symphonie“

„Le nozze di Figaro“ unter András Schiff, der seine Cappella Andrea Barca vom Continuo aus dirigiert; konzertant, aber doch von Rolando Villazón behutsam szenisch für die Felsenreitschule aufbereitet: Dies ist der Auftakt zu einem Zyklus der Da-Ponte-Opern unter Sir András Schiff, der eine illustre Besetzung ganz nach seinen Vorstellungen zur Verfügung hat. Mitsuko Uchida setzt ihre 2019 begonnene, kammermusikalisch beseelte Konzertreihe mit dem Mahler Chamber Orchestra fort; Oboist François Leleux gastiert mit dem Chamber Orchestra of Europe, Christina Pluhar und Andrea Marcon bringen mit ihren eigenen Originalklangensembles und hervorragenden Stimmen große wie kleine, bekannte wie unbekannte Sakralmusik zu Gehör. Unter Daniel Harding schließlich verbindet sich das diesjährige Programm mit seinem Bläserschwerpunkt in der Person von Andreas Ottensamer mit dem Klarinettenkonzert zum Abschluss der Mozartwoche mit dem Programm des nächsten Jahres, das sich auf die Singstimme konzentriert: vorweggenommen von der Mezzosopranistin Tara Erraught.

Abschlusskonzert: Mahler Chamber Orchestra / Daniel Harding bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Abschlusskonzert: Mahler Chamber Orchestra / Daniel Harding

Kinderprogramm

Mozart Kinderorchester

Mozart Kinderorchester
Peter Manning (Dirigent)
Radek Baborák (Horn)
Fabian Egger (Flöte)
Rolando Villazón (Moderation)


Mozart:
Symphonie G-Dur KV 110
Konzert D-Dur für Flöte und Orchester KV 314: 1. Satz
Konzert Es-Dur für Horn und Orchester KV 417: 2. und 3. Satz
Symphonie F-Dur KV 76

Das Mozart Kinderorchester der Stiftung Mozarteum Salzburg: das sind rund 60 junge Musikerinnen und Musiker zwischen sieben und dreizehn Jahren, die mit spielerischem Charme, Lebendigkeit und Spaß am Musizieren ihr Publikum begeistern.

Moderiertes Konzert für Schulen

In Kooperation mit:
Städtische Musikschule Traunstein, Landesmusikschule Mondsee, Städtische Musikschule Bad Reichenhall, Musikschule Trostberg, MLV Laufen, Musikschule Grassau, Musikschule Burghausen, Musikschule Mühldorf, Musikschule Teisendorf, Pre-College der Universität Mozarteum Salzburg

Wir danken Peggy Weber Mc Dowell und Jack McDowell für die besondere Unterstützung des Mozart Kinderorchesters

Mozart Kinderorchester bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozart Kinderorchester

Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele Salzburg, Herbert von Karajan Platz 11
Ereignisse / Festival Festival Dialoge Salzburg Salzburg, Schwarzstraße 26
Ereignisse / Festival Salzkammergut Festwochen Gmunden Gmunden, Theatergasse 7
Ereignisse / Konzert Salzburger Kulturvereinigung Salzburg, Waagplatz 1a

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.