zur Startseite

SWR Donaueschinger Musiktage

20 Uraufführungen und sechs Klanginstallationen
17. bis 20. Oktober 2019


Neue Musik erkundet unentwegt neue Ausdrucksformen. Neben den Konzerten mit dem Sinfonieorchester und den großen Ensembles aus Paris, Wien und Hamburg stehen bei den Donaueschinger Musiktagen von 17. bis 20. Oktober 2019 vor allem Formate im Mittelpunkt, die den klassischen Konzertsaal verlassen, als Computerspiel angelegt sind oder im Schwimmbad unter Wasser stattfinden. Künstliche Intelligenz als Konzertkurator spielt ebenso eine Rolle wie Computerspiele und ein virtuelles Festival im Festival.

Kontakt

SWR Donaueschinger Musiktage
Festivalbüro
Karlstr. 58
D-78166 Donaueschingen

Telefon: +49 (0) 771-857 266
E-Mail: info@musikfreunde-donaueschingen.de

SWR Donaueschinger Musiktage bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte SWR Donaueschinger Musiktage

Disskusion

Orchester, Orchester

Podiumsdiskussion

Margaret MacDuffie
Barbara Eckle
Gordon Kampe
Michael Pelzel
Meret Forster, Moderation
Stefan Fricke, Moderation


Podiumsdiskussion in Zusammenarbeit mit BR-KLASSIK und hr2-kultur.

Das Orchester spielt in der Neuen Musik eine herausragende Rolle. Das Orchesterstück gilt vielen immer noch als die Königsdisziplin unter den musikalischen Gattungen. Aber es regt sich auch Widerstand gegen die Schwerfälligkeit des Apparats, gegen seine traditionslastige Besetzung, gegen die dem Orchester eingeschriebene Klangvorstellung. "Thema Musik Live" fragt nach dem Verhältnis der Orchester zur Neuen Musik. Brauchen die Orchester die Neue Musik? Und braucht die Neue Musik die Orchester? Musiker, Dramaturgen und Komponisten diskutieren in Donaueschingen über Möglichkeiten und Desiderate, an einem Ort also, an dem wie nirgends sonst für, mit und am Orchester gearbeitet worden ist.

Eintritt frei

Orchester, Orchester bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchester, Orchester

Konzert

The curAItor curates

Joseph Houston, Klavier

Werke für Klavier solo von Dong-Myung Kim, Patricia Martínez und Andrés Guadarrama.

Kann eine Künstliche Intelligenz ein Konzertprogramm kuratieren? Mit der lernenden Software curAItor hat Nick Collins ein Programm entwickelt, das Musik hört, analysiert und bewertet. Der curAItor wurde anhand von 100 Klavierwerken der Neuen Musik geschult. Aus den Einsendungen einer offenen Ausschreibung wählt der curAItor nun drei Werke zur Aufführung aus. Den Kurator aus Fleisch und Blut wird der curAItor nicht ersetzen können. Indem er aber Entscheidungen anders trifft, erfahren wir etwas über neue Möglichkeiten, Konzertprogramme zu gestalten.

Normalpreis: 13,00 Euro
Schüler und Studenten: 7,00 Euro
SWR2 Kulturkarte: 10,40 Euro

The curAItor curates bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte The curAItor curates

Konzert

Eröffnungskonzert Donaueschinger Musiktage

Uraufführungen von Shlomowitz, Pelzel und Steen-Andersen

Mark Knoop, Tasteninstrumente
SWR Big Band (Thorsten Wollmann, Dirigent)
SWR Vokalensemble (Michael Alber, Dirigent)
SWR Experimentalstudio
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Emilio Pomàrico


Matthew Shlomowitz: Glücklich, Glücklich, Freude, Freude für Tasteninstrument und Orchester (Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR)
Michael Pelzel: Mysterious Benares Bells für Orchester mit Elektronik
(Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia)
Simon Steen-Andersen: TRIO für Orchester, Bigband, Chor und Video
(Uraufführung / Kompositionsauftrag des Dänischen Rundfunks und des SWR)

Wer heute für Orchester komponiert, der denkt die Geschichte des Orchesters immer mit. Wie ist das Orchester entstanden? Welchen Symbolgehalt hat die Musikergemeinschaft? Wie sind die großen Orchesterwerke vergangener Jahrhunderte gemacht? Die Antworten auf diese Fragen fallen freilich immer wieder anders und überraschend aus. Es können ironische und entlarvende Werke sein wie in "Glücklich Glücklich Freude Freude" des australischen Komponisten Matthew Shlomowitz. Michael Pelzel hingegen arbeitet mit dem SWR Experimentalstudio an Möglichkeiten, den Klang zu entgrenzen und aufzulösen. Simon Steen-Andersen schließlich konfrontiert das Orchester des Rundfunks, aber auch seinen Chor und seine Bigband mit ihren historischen Vorläufern mit Aufnahmen aus dem Fernseharchiv des SWR.

Normalpreis: 31,00 Euro
Schüler und Studenten: 15,00 Euro
SWR2 Kulturkarte: 24,80 Euro

Livestream ab 20 Uhr auf SWRClassic.de

Eröffnungskonzert Donaueschinger Musiktage bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Eröffnungskonzert Donaueschinger Musiktage

Konzert

Sote presents Parallel Persia

Ata Ebtekar
Arash Bolouri (Santour)
Pouya Damadi (Tar)


Ata Ebtekar (alias Sote), eine Schlüsselfigur der elektronischen Musikszene im Nahen Osten, komponiert Musik in der festen Überzeugung, dass Regeln und Formeln dekonstruiert und neu überdacht werden müssen. Er verändert die musikalischen Modi aus ihrer ursprünglichen Tonalität und ihren tradierten Rhythmik heraus zu lebendigen, synthetischen Klanglandschaften. Parallel Persia lässt die Illusion einer künstlichen und hyperrealen Kultur entstehen, die von einer herrschsüchtigen Instanz manipuliert und kontrolliert wird. Momentaufnahmen eines apokryphen Iran werden mit Hilfe von Klang in ein "meta-persisches" Erlebnis verwandelt.

Normalpreis: 13,00 Euro
Schüler und Studenten: 7,00 Euro
SWR2 Kulturkarte: 10,40 Euro

Sote presents Parallel Persia bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sote presents Parallel Persia

Konzert

Klangforum Wien

Posadas' Poética del espacio

Klangforum Wien
Dirigent: Sylvain Cambreling


Alberto Posadas: Poética del espacio für Ensemble (Uraufführung / Kompositionsauftrag des Klangforum Wien, Acht Brücken – Musik für Köln, Collegium Novum Zürich und des SWR)

Die Poesie des Raumes nennt Alberto Posadas seinen neuen abendfüllenden Zyklus für Ensemble. Mit Blick auf das gleichnamige Buch des französischen Philosophen Gaston Bachelard fragt Posadas, wie wir Raum erleben und erfahren, wenn wir Musik hören, wenn wir den Raum gemeinsam mit dem Klang bewohnen. Um dieses Verhältnis zu erkunden, nutzt Posadas die Akustik der Instrumente und die Bewegungsmöglichkeiten des Klangs. Der Raum wird hier zu einem eigenen, poetischen Wesen, das wir durch die Musik erschließen.

Normalpreis: 27,00 Euro
Schüler und Studenten: 14,00 Euro
SWR2 Kulturkarte: 21,60 Euro

Klangforum Wien bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Klangforum Wien

Konzert

Ensemble Resonanz/SWR Experimentalstudio

Uraufführungen von Nicole Lizée, Gordon Kampe, Mark Andre

SWR Experimentalstudio
Ensemble Resonanz
Dirigent: Bas Wiegers


Nicole Lizée: Neues Werk für Streichorchester mit Elektronik (Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR)
Gordon Kampe: Remember Me für Streichorchester mit Elektronik (Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR)
Mark Andre: rwh 1 für Streichorchester mit Akkordeon, Schlagzeug und Sinustonorgel (Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR)

Der Klang der Streicher lässt sich hinlänglich verwandeln: von einer ätherischen, fast metaphysischen Qualität bis hin zu ausladenden Geräuschklängen. Nicole Lizée, Gordon Kampe und Mark Andre stellen diesen wandlungsfähigen Apparat in je unterschiedliche Kontexte. Bei Andre steht die Auskultation von Räumen und Resonanzen im Mittelpunkt. Kampe setzt mit Remember Me seine Arbeit an oralen Archiven fort. Nicole Lizée kreuzt den Streicherklang mit dem rüden Charme der DIY-Elektronik.

Normalpreis: 24,00 Euro
Schüler und Studenten: 12,00 Euro
SWR2 Kulturkarte: 19,20 Euro

Ensemble Resonanz/SWR Experimentalstudio bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ensemble Resonanz/SWR Experimentalstudio

Vortrag

N. Katherine Hayles: Representing and Performing

Lecture

Vortrag von N. Katherine Hayles

N. Katherine Hayles: Representing and Performing: How Nonconscious Cognition Influences Consciousness

N. Katherine Hayles ist eine Pionierin des Posthumanen in der Kunst. Ihre Arbeiten haben unsere Vorstellung von Kunst nachhaltig verändert. In ihrer Donaueschinger Lecture spricht sie über Formen des Unbewussten und überträgt ihre Erkenntnisse auf die Darstellenden Künste.

Eintritt frei

N. Katherine Hayles: Representing and Performing bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte N. Katherine Hayles: Representing and Performing

Konzert

NOWJazz-Session

Uraufführungen von Lillinger, Rdeča Raketa und Roisz

Maja Osojnik, Stimme, Elektronik
Matija Schellander, Elektronik
Billy Roisz, Video
Christian Lillinger, Schlagzeug
Antonis Anissegos, Klavier
Kaja Draksler, Klavier
Ron Stabinsky, Synthesizer
Christopher Dell, Vibrafon
Roland Neffe, Marimbafon, Vibrafon, Glockenspiel
Lucy Railton, Violoncello
Petter Eldh, Bass
Robert Landfermann, Bass


Rdeča Raketa & Billy Roisz: Neues Werk (Uraufführung)
Christian Lillinger: Open Form for Society (Uraufführung)

Zünden – brennen – erlöschen. So wie die Rote Rakete im gleichnamigen Gedicht des Lyrikers Jozej Strutz ist die Musik von Rdeča Raketa auf glühenden Missionen ins Unbekannte. Das Wiener Duo von Maja Osojnik und Matija Schellander improvisiert mit elektronischen und analogen Klangquellen, Field Recordings, Beats und dem gesprochenen Wort. In Donaueschingen trifft die "akustische Poesie" von Rdeča Raketa auf die experimentelle Videokunst von Billy Roisz. Christian Lillingers Open Form for Society ist ein Ensembleprojekt für neun Improvisator*innen. Angeregt von den Ideen des Philosophen Karl Popper für eine offene Gesellschaft hat Lillinger seine Kompositionen im gemeinsamen Erfahrungsraum von allen Beteiligten weiterkomponieren lassen. Entstanden ist ein komplexes Werk mit konzeptuellen und klangästhetischen Einflüssen aus Jazz, Popkultur und Neuer Musik.

Normalpreis: 24,00 Euro
Schüler und Studenten: 12,00 Euro
SWR2 Kulturkarte: 19,20 Euro

NOWJazz-Session bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte NOWJazz-Session

Konzert

Ensemble Intercontemporain

Werke von Šenk, Macé, Borowski und Furrer

Jérôme Comte, Klarinette
Ensemble Intercontemporain
Dirigent: Matthias Pintscher


Nina Šenk: T. E. R. R. A. II für Ensemble (Uraufführung / Kompositionsauftrag des Ensemble Intercontemporain und des SWR)
Pierre-Yves Macé: Rumorarium für Ensemble (Deutsche Erstaufführung)
Johannes Boris Borowski: Allein für Ensemble mit Elektronik (Uraufführung / Kompositionsauftrag des Ensemble Intercontemporain und des SWR)
Beat Furrer: Neues Werk für Klarinette und Ensemble (Uraufführung / Kompositionsauftrag des Ensemble Intercontemporain und des SWR)

Mit dem Ensemble Intercontemporain ist in diesem Jahr wieder ein herausragender Exponent der französischen Gegenwartsmusik zu Gast in Donaueschingen. Bei Intercontemporain fügt sich das Verfeinerte der französischen Klangkultur mit dem sachlichen, objektiven Ideal, das auf den Gründer des Ensembles, Pierre Boulez, zurückgeht. Auch unter ihrem Chefdirigenten Matthias Pintscher bleibt das Ensemble diesem Ideal treu. In Donaueschingen präsentiert das Ensemble eine mit den Farben des Ensembles spielende Arbeit von Nina Šenk, ein intimes, am popkulturellen Klangverständnis geschulten Werk von Pierre-Yves Macé, eine Studie in Solitüde von Johannes Boris Borowski und schließlich ein neues Klarinettenkonzert von Beat Furrer.

Normalpreis: 27,00 Euro
Schüler und Studenten: 14,00 Euro
SWR2 Kulturkarte: 21,60 Euro

Ensemble Intercontemporain bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ensemble Intercontemporain

Preisverleihung

Karl-Sczuka-Preis für Ulrike Janssen und Marc Matter

Akustische Spielformen
Preisverleihung des Karl-Sczuka-Preises

Der Karl-Sczuka-Preis 2019 geht an Ulrike Janssen und Marc Matter für das Hörspiel "Meerschallschwamm und Schweigefang".
Die Autorenproduktion für Deutschlandfunk Kultur rekonstruiert in Form eines Audioguides mythologische Apparate zur Tonaufzeichnung – wie den Meerschall-Schwamm oder den Schweigefang.

Der Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst wird jährlich vom Südwestrundfunk im Rahmen der Donaueschinger Musiktage vergeben. Er gilt international als angesehenster Preis für genuine Radiokunst. Benannt ist der Preis nach Karl Sczuka, der von 1946 bis 1954 Hauskomponist des Südwestfunks Baden-Baden war. Frühere Preisträger*innen waren u. a. John Cage, Heiner Goebbels, Luc Ferrari und Olaf Nicolai.

Normalpreis: 13,00 Euro
Schüler und Studenten: 7,00 Euro
SWR2 Kulturkarte: 10,40 Euro

Karl-Sczuka-Preis für Ulrike Janssen und Marc Matter bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Karl-Sczuka-Preis für Ulrike Janssen und Marc Matter

Konzert

Abschlusskonzert Donaueschinger Musiktage

Uraufführungen von Zielińska, Haddad, Reiter und Frey

Mike Schmid, Bassflöte
Susanne Fröhlich und Eva Reiter, Kontrabassblockflöte
Hermine Deurloo, Mundharmonika
Deutscher Kammerchor
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Tito Ceccherini


Lidia Zielińska: Klangor für Orchester
(Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR in Zusammenarbeit mit dem Adam Mickiewicz Institut)
Saed Haddad: Melancholie für chromatische Mundharmonika und Orchester
(Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR und der Eduard van Beinum Stichting, Niederlande)
Eva Reiter: WÄCHTER für Bassflöten und Rohrorchester
(Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR)
Jürg Frey: Elemental Realities
(Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR)

Neue Musik kann ein Ort des Rückzugs und der Einkehr sein. Die Uraufführungen des Abschlusskonzerts suchen und behaupten je einen eigenen Ort, sei es die Melancholie als Ausdruck von Wehmut im neuen Werk des jordanischen Komponisten Saed Haddad, sei es in Eva Reiters Klang- experiment, bei dem sich die Musiker ihrer Instrumente ent ledigen, auf der Suche nach einer poveren Musik. Bei Lidia Zielińska wiederum wird das Orchester zu einem düsteren Echoraum, der einen Naturklang aufgreift und entfächert.

Normalpreis: 31,00 Euro
Schüler und Studenten: 15,00 Euro
SWR2 Kulturkarte: 24,80 Euro

Abschlusskonzert Donaueschinger Musiktage bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Abschlusskonzert Donaueschinger Musiktage

Installation

Klangkunst

Rahmenprogramm

Sofern nicht anders angegeben, können die Installationen vom 18.–20.10.2019 | Fr 17-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr (10-22 Uhr Alte Hofbibliothek) und So 10-17 Uhr besucht werden.

Museum Art.Plus
Angela Bulloch
Sound Activated Drawing Machines
Ausstellung
Eröffnung: Donnerstag, 19 Uhr

Alte Hofbibliothek
Marko Ciciliani
Anna & Marie
Konzertante Installation & Aufführung

Konzertante Aufführungen in der Installation:
Fr 18, 19 Uhr, Sa 13, 14, 17, 19 Uhr, So 15, 16 Uhr
Ticket erforderlich für die Aufführungen: €5/3
Die Installation kann außerhalb der Konzertzeiten ohne Ticket besucht werden.

An den Donauhallen
Herbordt/Mohren
"Das Festival" (Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR in Zusammenarbeit mit dem Theater Rampe, Stuttgart)
Performance & Installation
(Performances buchbar für Einzelpersonen vor Ort.)

An den Donauhallen
Bernhard Leitner
Tonspiegelraum / Soundmirrorspace
Installation mit 6 Parabolspiegeln in der Pergola vor den Donauhallen, 6-Kanal-Komposition

Wyndham Garden Hotel
Music for Hotel Bars: DONAUPARADIES (Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR)
Performance Sa 19-24 Uhr

Clara Gervais, Kontrabass und Gesang
Sabrina Ma, Schlagzeug und Gesang
Misha Cvijovic, Keyboard und Gesang

Michael Rauter, Komposition und Arrangement
Aliénor Dauchez, Regie
Bastian Zimmermann, Konzept und Dramaturgie

Reha-Klinik Sonnhalde
Freitag 17-20, Samstag 10-24, Sonntag 10-17 Uhr

Kirsten Reese
Neglou
Performative Installation im Schwimmbad für Trompete, Unterwasserklang, verschwommene Aktionen
(Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR)

Matthew Conley, Trompete
Brad Henkel, Trompete

Achtung: Bitte unbedingt Badesachen mitbringen!
Zutritt nur in Badesachen!

Klangkunst bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Klangkunst

Konzert

Marko Ciciliani – Konzertante Aufführungen in der Installation KLANGKUNST

Rahmenprogramm

Barbara Lüneburg, E-Violine
Susanne Scholz, Barock-Violine
Marko Ciciliani, Live-Elektronik
Davide Gagliardi, Klangregie


Aus einer computerspielartigen Situation heraus entwickelt Marko Ciciliani ein Narrativ über zwei Pionierinnnen der Anatomie im 18. Jahrhundert: Marie Marguerite Bihéron und Anna Morandi. In der installativen Fassung können sich die Besucher durch die Lebensstationen der beiden Forscherinnen manövrieren und einen Zugang zur Wissenschaft im 18. Jahrhundert suchen. In den konzertanten Fassungen des Stückes wird die spielerische Erzählung um die musikalische Dimension einer Barock- und einer E-Violine ergänzt.

Marko Ciciliani – Konzertante Aufführungen in der Installation KLANGKUNST bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Marko Ciciliani – Konzertante Aufführungen in der Installation KLANGKUNST

Seminar

NEXT GENERATION

Rahmenprogramm

STUDIERENDENPROGRAMM
Seminare, Dialoge, Partizipationen – Ein Projekt der Hochschule für Musik FHNW in Basel in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Trossingen.

Für und mit Interpret*innen, Performer*innen, Komponist*innen und Medienkünstler*innen.

Dozent*innen:
Alwynne Pritchard, Anne-May Krüger, Sonja Schmid, Martina Seeber, Jaronas Scheurer u. a.

Studierende können vom 16. bis 20. Oktober im Rahmen des Programms NEXT GENERATION an Seminaren und Dialogen teilnehmen, eigene künstlerische Ideen realisieren sowie die Konzerte der Donaueschinger Musiktage besuchen.

Anmeldung bis 15.08.2019 unter www.donaueschingen.de/nextgeneration

NEXT GENERATION bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte NEXT GENERATION

Gespräch

Kommodengespräche

Rahmenprogramm

15 Minuten mit …

Freitag, 18. Oktober
18:45 Uhr Simon Steen-Andersen (auf Deutsch)
19 Uhr Matthew Shlomowitz (in English)

Samstag, 19. Oktober
13:45 Uhr Alberto Posadas (in English)
14 Uhr Gordon Kampe (auf Deutsch)
14:15 Uhr Nicole Lizée (in English)

Sonntag, 20. Oktober
16:15 Uhr Jürg Frey (auf Deutsch)
16:30 Uhr Eva Reiter auf Deutsch)

Die Kommodengespräche finden in der Alten Hofbiliothek statt.
Der Eintritt ist frei.

Kommodengespräche bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Kommodengespräche

Ereignisse / Ballett Stuttgarter Ballett Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Ereignisse / Festival Sommermusik im oberen Nagoldtal ,
Ereignisse / Festival ECLAT Festival Neue Musik Stuttgart Stuttgart, Siemensstraße 13
Ereignisse / Festival Festival Europäischer Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd, Waisenhausgasse 1-3
Ereignisse / Festival Der Sommer in Stuttgart Stuttgart, Siemensstraße 13
Ereignisse / Festival Schwetzinger SWR Festspiele Baden-Baden, Hans-Bredow-Straße
Ereignisse / Festival Ludwigsburger Schlossfestspiele Ludwigsburg, Marstallstraße 5
Ereignisse / Kulturveranstaltung Stadthalle Leonberg Leonberg, Römerstr. 110
Ereignisse / Kulturveranstaltung Italienisches Kulturinstitut Stuttgart Stuttgart, Lenzhalde 69
Ereignisse / Kulturveranstaltung Evangelische Akademie Bad Boll Bad Boll, Akademieweg 11
Ereignisse / Kulturveranstaltung Neue Akropolis e.V. Stuttgart Stuttgart, Theodor-Heuss-Str. 16
Ereignisse / Varieté Friedrichsbau Varieté Stuttgart, Friedrichstraße 24
Ereignisse / Festspiele Opernfestspiele Heidenheim Heidenheim an der Brenz, Grabenstr. 15

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.