zur Startseite

FAMILIENPROGRAMM

FÜR JEDE ALTERSGRUPPE DAS RICHTIGE KONZERT!

ULTRASCHALL
Die Harfe erfuhr durch die Königin Marie-Antoinette im 18. Jahrhundert einen wahren Boom. Durch ihre Liebe zu diesem Instrument gab es in Paris plötzlich über 200 Harfenbauer, und es entstanden zahlreiche neue Werke. Seit einiger Zeit macht die Harfe nun wieder als Soloinstrument internationale Karriere. Unsere Soloharfenistinnen sind schon seit vielen Jahren Vorreiterinnen dieses Trends und geben allen Frauen, die ein Baby erwarten, das Gefühl, eine Königin zu sein: In unseren „Ultraschall“- Konzerten dürfen werdende Mütter zuhören, wie sie wollen – egal ob im Sitzen oder Liegen – und werden zusätzlich umsorgt und angeregt durch die Yogalehrerin und eine Tasse Wellness-Tee.

HIMMELBLAU / MUSIK ERSPÜREN FÜR DIE ALLERKLEINSTEN VON 0 BIS 2 JAHRE
Himmelblau bedeutet, Musik in Ruhe wirken zu lassen. Schwingung, Bewegung, Farbe fügen sich in drei verschiedenen Klangwelten zu einem einzigen sensorischen Erlebnis: Die erste Welt ist voller Bewegung und Klang, voller Form und Farbe, voller Geräusche und Material. In die zweite Welt entführt uns auf den Schwingen des mehrstimmigen Gesangs das Ensemble „Lauthals & Kleinlaut“. Und im Juni geht die Reise nach Irland mit dem Irish-Folk-Ensemble Celtic Circle.

STERNTALER / MUSIK ERKUNDEN AB 3 JAHREN
In den Augen Dreijähriger lebt alles, man muss den Dingen nur Leben einflößen! Dass Instrumente leben, liegt auf der Hand: Sie atmen – und besser noch: Sie tönen! Sie können kichern, brüllen, wispern und jaulen, vor allem können sie sich verwandeln! So wird im September der Kontrabass zur kleinen grauen Maus und das Saxophon zur schwarzen Katze. Im März zieht mit Violine und Horn ein ganzer Wald und damit der Frühling ins Haus. Im Juni steht schließlich ein Sängerwettstreit aus – und immer mittendrin: Clara und andere Puppenspielfiguren, die aus den Tönen fantasievolle Geschichten entstehen lassen.

PLUTINO / MUSIK BEWEGEN AB 4 JAHREN
Zuhören und mutig mitmachen ist in der Reihe „Plutino“ die Devise. Tänzer treffen auf Musiker und Tanz trifft auf Instrumente. Beide Seiten treten in einen Dialog und bringen dabei die eigenen Besonderheiten mit ein: Die einen zeigen coole Bewegungen, verrückte Moves, elegante Tanzschritte. Die anderen spielen coole Rhythmen, verrückte Klänge und vornehme Melodien. Klar, dass die eine Seite die andere herausfordert und ein bewegtes Konzert entsteht.

STERNSCHNUPPEN / FAMILIENKONZERTE AB 6 JAHREN
Hier sind alle gefordert: vom Grundschulkind über die Eltern bis hin zu den Großeltern! Bei unseren „Sternschnuppen“ findet jedes frisch gebackene Schulkind mit seiner Begleitung das richtige Angebot, denn die vier Konzerte bilden die ganze Bandbreite aktueller Konzertformate ab. So kann man zwischen einem Musikmärchen, einem Erklärkonzert, einem Mitmachkonzert und einem szenischen Konzert wählen – oder auch gleich alle besuchen!

JUNIOR-STERNZEICHEN / FÜR KINDER AB 9 JAHREN
Einführungen in die Welt der Sternzeichen
Die „Junior-Sternzeichen“ sind klingende Werkeinführungen: In der ersten Veranstaltungshälfte treffen sich die Familien mit Gastmusikern und einer Musikvermittlerin im kleinen Saal der Tonhalle. Dort werden ein Orchesterwerk, ein Komponist und spannende Aspekte der Musik- geschichte klingend und erklärend in den Fokus genommen. Anschließend gehen alle in den Mendelssohn-Saal, um gemeinsam mit dem gesamten Publikum das neu entdeckte Werk live mit den Düsseldorfer Symphonikern zu erleben.

Kontakt

FAMILIENPROGRAMM
Ehrenhof 1
D-40479 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211-89 96 123
Fax: +49 (0)211-89 29 306
E-Mail: tonhalle@duesseldorf.de

FAMILIENPROGRAMM bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte FAMILIENPROGRAMM

Konzert

#IGNITION - Junge Tonhalle:
The Sound of Disney

Die Trendmarke für das junge Publikum

Düsseldorfer Symphoniker
Stella An, Sopran
Benny & Joyce, Vocals
Jesko Sirvend, Dirigent
Ren Kühn, Moderation
Jörg Mohr, Regie


Fritz Gnad: Motion Designer & Media Artist
Best of Disney - Medley
Sammy Fain: Once upon a Dream aus "Dornröschen"
Peter I. Tschaikowsky: Walzer (Dornröschen op. 66)
Alan Menken: Ein Mensch zu sein aus "Arielle"
Igor Strawinsky: "No Word from Tom" aus "The Rake's Progress"
Richard M. Sherman: Löffelchen voll Zucker aus "Mary Poppins" (in Zusammenarbeit mit Robert Sherman)
Alan Menken: Colors of the Wind aus "Pocahontas"
Jerry Goldsmith: Suite aus "Mulan"
Robert Lopez: Let it Go aus "Die Eiskönigin"
Alan Menken: Medley aus "Beauty and the Beast"

Was wäre Disney ohne seine magische Musik? Die Walt Disney Company versteht es, ihre Filme mit dem richtigen Soundtrack zu hinterlegen. Jeder von uns hat seine eigenen Disney-Lieblingslieder, die uns seit der Kindheit begleiten. Das Besondere an der Disney-Musik ist, dass sie gekonnt unsere Emotionen steuert und Szenen tief mitfühlen lässt. Ob Bedrohung, Angst, Verzweiflung oder auch Freundschaft, Liebe und Fröhlichkeit: Mit dem richtigen Lied wird gleich doppelt so stark mitgefiebert. Am Mittwoch, 5. Juni betreten einige dieser Ohrwürmer live die Bühne der Tonhalle, Jesko Sirvend und die Düsseldorfer Symphoniker nehmen uns mit in die märchenhafte Welt der berühmtesten Disney-Prinzessinnen. #IGNITION-Moderator Ren Kühn und unser Video-Team um Fritz und Jörg stöbern schon kräftig in ihren alten Videos, um auch diese #IGNITION unvergleichlich zu machen.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf

#IGNITION - Junge Tonhalle: The Sound of Disney bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte #IGNITION - Junge Tonhalle: The Sound of Disney

Konzert

Sterntaler:
Kieksen und Kichern

Musikgeschichten/ 2- und 3-Jährige

Nicole Schrumpf, Klarinette
Dimitra Kotidou, Gesang
Ulrich Kisters, Klavier, Gitarre, Akkordeon und Arrangements
Evelyn Arndt, Puppenspiel und Regie
Ariane Stern, Konzept


In den Augen eines Dreijährigen lebt alles, man muss den Dingen nur Leben einflößen! Dass Instrumente leben, liegt auf der Hand: Sie atmen - und besser noch: Sie tönen! Sie können auch kichern, brüllen, wispern, klagen und kratzen. Vor allem aber können sie sich verwandeln! So wird im September der große, schwere Kontrabass zur kleinen grauen Maus und das golden glänzende Saxophon zur schwarzen Katze. Im März zieht mit Violine und Horn ein ganzer Wald und damit der Frühling ins Haus. Im Juni steht schließlich ein großer Sängerwettstreit aus - und immer mittendrin: Clara und andere Puppenspielfiguren, die aus den klingenden Tönen fantasievolle Geschichten entstehen lassen.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf

Sterntaler: Kieksen und Kichern bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sterntaler: Kieksen und Kichern

Konzert

Sternschnuppe: Zum Donnerwetter
Ein inszeniertes Konzert über musikalische Hochs und Tiefs

Familienkonzert ab 6 Jahren

Düsseldorfer Symphoniker
Theater Kontra-Punkt, Inszenierung und Spiel
Jan Kocman, Bühne und Kostüme
Felix Janosa, Komposition & Arrangement
Harish Shankar, Dirigent


Hier kommen alle musikalischen Wetterfrösche auf ihre Kosten: Die Großwetterlage in den aufregensten Orchesterwerken wird durchforstet. Und was an HOCHs und TIEFs bisher noch nicht in Musik gefasst wurde, das kommt spätestens in diesem spontan-partizipativem Familienkonzert aufs Konzertpodium. Dabei werden die Partituren für wissenschaftliche untersuchungen über Wetterphänomene zerpflückt und ganz nebenbei spektakuläre Kompositionsgeheimnisse gelüftet. Das Theater Kontra-Punkt schlüpft in die Rolle der Forscher, die den Düsseldorfer Symphonikern und ihren Notenblättern zu leibe rücken. Unterstützung bei ihrer Arbeit erhalten sie von Frau Dr. Gerlinde Hochstraße, Spezialistin für physikalisch-chemische Klimaprozesse... Na, wenn das mal kein Donnerwetter gibt!

Vst.: Tonhalle Düsseldorf

Sternschnuppe: Zum Donnerwetter Ein inszeniertes Konzert über musikalische Hochs und Tiefs bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sternschnuppe: Zum Donnerwetter Ein inszeniertes Konzert über musikalische Hochs und Tiefs

Konzert

Junior-Sternzeichen:
Voller Magie

Einführungen in die Welt der Sternzeichen (für Kinder ab 9)

Düsseldorfer Symphoniker
Axel Kober, Dirigent


Igor Strawinsky: Der Feuervogel (Suite, Fassung von 1919)

Die Junior-Sternzeichen sind klingende Werkeinführungen: In der ersten Veranstaltungshälfte treffen sich die Familien mit Gastmusikern und einer Musikvermittlerin im kleinen Saal der Tonhalle. Dort werden ein Orchesterwerk, ein Komponist und spannende Aspekte der Musikgeschichte klingend und erklärend in den Fokus genommen. Anschließend gehen alle in den Mendelssohn-Saal, um gemeinsam mit dem Abo-Publikum das neu entdeckte Werk live mit den Düsseldorfer Symphonikern zu erleben.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf

Junior-Sternzeichen: Voller Magie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Junior-Sternzeichen: Voller Magie

Familie / Oper Kinderoper der Oper Köln Köln, Kartäuserwall 20
Familie / Theater Felsenbühne Rathen Kurort Rathen, Amselgrund 17
Familie / Museum Staatliche Museen zu Berlin Berlin, Genthiner Straße 38
Familie / Oper Junge Volksoper Wien Wien, Währingerstraße 78
Familie / Freizeitpark Mediterraneo Marine Park Malta Malta, Tul il-kosta Bahar ic-Caghaq
Familie / Theater Junges Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Familie / Konzert Philharmonie Luxembourg Luxembourg, 1, Place de l'Europe
Familie / Theater Junges Theater Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Familie / Theater Junges Theater Konstanz Konstanz, Konzilstraße 11
Familie / Konzert Musik im Ohr
Glocke Bremen
Bremen, Domsheide 6-8
Familie / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Familie / Konzert Bielefelder Philharmoniker Bielefeld, Brunnenstraße 3-9
Familie / Kinderprogramm Kinder Universität Weimar Weimar, Amalienstraße 13
Familie / Theater Junges Landestheater Bregenz Bregenz, Seestr. 2

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.